Results 1 to 10 of 10

[Fotografie] Grundkurs: Bildkomposition (1-5)

  1. #1 Reply With Quote
    Immer mehr kristallisiert sich für mich in Gesprächen, Diskussionen mit anderen Fotografen heraus, dass die Bildkomposition eine “unterbeleuchtete” und in manchen Hobby-Kreisen schon fast vergessene Kunst des Fotografierens ist. Wir tendieren dazu zu glauben, dass die Kamera für das Foto verantwortlich ist. Der Preis einer Kamera steht für mich jedoch in keiner Relation zur tatsächlichen Qualität eines Bildes, denn diese wird von der Bildkomposition bestimmt.

    - Martin Gommel
    Wie der Titel und das Zitat in der Einleitung vermuten lässt soll diese Lerneinheit vermitteln, wie ein Objekt am besten in seinem Umfeld positioniert werden kann und wie dies, mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln der Fotografie, am besten umzusetzen ist.
    Ich habe diesem Kurs keine spezifische Schwierigkeitsstufe zugeordnet, denn ich denke jeder ist in der Lage sich Gedanken darüber zu machen, wie ein Objekt in dessen Umfeld eingebunden werden kann - deswegen die 1 - allerdings spielt die Komposition in jedem Bild eine wichtige Rolle und beschäftigt auch Profis, bei denen es dann darauf ankommt jedes Detail durch die Komposition zur Geltung zu bringen und den Betrachter auf Lange Zeit hin zu reizen, weshalb ich die ebenfalls 5 gesetzt habe.

    Ich möchte aber zu Beginn gar nicht viel sagen, sondern werde auf jedes Foto näher eingehen, deshalb folgen nun lediglich die 7 Punkte die ihr bei der Gestaltung eures Fotos beachten solltet.

    1. Form - organische, konstruktive, kubistische, ... (bezieht sich auf die Objekte im Bild)
    2. Farbe - Wie beeinflussen die Farben die Tiefenwirkung o.ä.
    3. Licht - Welchen Teil das Licht dazu beiträgt, "was es uns zeigen möchte"
    4. Kontrast - zur Hervorhebung bestimmter Details
    5. Schärfe - Siehe den Grundkurs dazu
    6. Tiefe - Wie die Bildlinien verlaufen
    7. Schnitt - Diagonale, Mittelsenkrechte, Mittelwaagerechte, der Goldene Schnitt ...

    Es gilt nicht jeden dieser 7 Punkte maximal auszureizen, das ist meiner Ansicht nach auch gar nicht möglich, viel mehr sollen euch die Punkte als Inspiration dienen, wie ihr euer Bild gestaltet, welche Möglichkeiten ihr habt und was ihr mit diese bewirken könnt.

    Bitte postet nicht nur euer Bild sondern schreibt auch ein paar Sätze dazu wie ihr vorgegangen seit, was ihr euch dabei gedacht habt und wie viel Erfahrung ihr habt, damit ich konkreter und konstruktiver bewerten kann.
    Diabolo93 is offline

  2. #2 Reply With Quote
    Hypocrisy  Kittielein's Avatar
    Join Date
    Mar 2009
    Location
    Minehattan
    Posts
    3,238
    So.
    Das ist ein Bild, was mir persönlich sehr wichtig ist.

    [Bild: JD600949.JPG]

    Die Sonnenblume ist eine Haarspange, die ich (so gut wie) immer in den Haaren trage. Die Karte mit der Aufschrift: "Macht Individualität einsam?" hab ich mal irgendwo von ner Studienberatung mitgenommen.
    Wie ich vorgegangen bin. Ich bin eines Nachmittags an der Karte vorbei und mir fiel auf, dass sie dieselbe Farbe wie meine Sonnenblume hat und da bin ich neugierig geworden, hab mir meine Cam geschnappt und ein bisschen experimentiert, wobei die 5 Bilder, die ich gemacht habe, alle so gut wie gleich aussehen. Ich habe mir dabei gedacht, dass diese Aussage doch ein Stückchen weit zu mir passt und ich versuchen könnte das irgendwie bildlich festzuhalten. Also hab ich mir die Karte plus Spange geschnappt und hab mir nen blauen Untergrund gesucht, der absichtlich kaum sichtbar sein soll. Blau musste aber als gewisser Kontrast zu dem ganzen Gelb sein, einfach so aus nem Gefühl raus. Ebenso gefühlsmäßig war dann auch die Komposition an und für sich, nur die starke Unschärfe nach hinten hin war geplant.
    Erfahrungen... nun ja, ich bin ne kleine Hobbyfotografin seit letztem Winter. Sprich, ich bin eigentlich immer mal in nem Monat unterwegs und mach ein paar Aufnahmen.
    Kittielein is offline

  3. #3 Reply With Quote
    Benutzer, die ihr Benutzerkonto per E-Mail bestätigen müssen
    Join Date
    Jun 2004
    Posts
    1,026
    Ich habe hier mal Beispielshaft drei Bilder aus meinem Repertoire:

    [Bild: Antenna_014b.jpg]

    Ich mochte einfach dieses technoide der Antenne, welches gut mit den Flugzeugwolken und dem herbstblauen Himmel zusammenspielte, welcher durch f16 noch viel an schwere gewann. Das Bild transportiert eine Last.

    [Bild: herbst_050.JPG]

    Das war vor zwei Wochen, und ich war mal wieder zuhause und hatte deswegen ein Auto. Das Wetter war gut, und ich hatte Lust, etwas vom goldenen Herbst mitzunehmen, da dieser schon bald vorrüber sein würde. Also fuhr ich nach Sanspareil, wo viele Buchen stehen, und das Licht war großartig.

    [Bild: UgS6hQWkQsFGrY0A05LIm_geheimen_Garten_177.JPG]

    An einem Spätsommertag in die fränkische Schweiz. Mein absolutes Anti-Steckenpferd ist die Landschaftsfotografie, aber nach dem Tag habe ich mir gedacht, dass es ja doch geht. Ich musste zwar etwas laufen, hatte dann aber einen guten Blick auf den markanten Fels.

    Ich fotografiere seit Februar mit digitaler Spiegelreflex mit Festbrennweite 50mm,
    davor hatte ich seit Juni 2008 eine Bridge-Kamera mit Zuperzoom, davor mit kompakter Digitalkamera.
    Bohren is offline

  4. #4 Reply With Quote
    @Kittielein:

    [Bild: JD600949.jpg]

    Ansich ist das Bild nicht schlecht, aber es ist zu chaotisch, das mag eventuell zu dem Kontext passen, gestalterisch ist das jedoch eher destruktiv. Ich habe dir einmal die Bildgebenden Linien eingezeichnet. Die Roten, welche das Bild sowohl vertikal als auch horizontal in 1/3 : 2/3 teilen finde ich sehr gelungen, die zentrieren den Blick etwas und geben eine harmonische Flächenverteilung wieder. Auch die Grünen Linien gefallen mir, sie konzentrieren noch einmal den Fokus.
    Die Blauen Linien sind alle Parallel zueinander, jedoch viel zu chaotisch, sie schneiden das Gesamtbild in keiner ansprechenden Weise, hier könntest du darauf achten dass solche Linien Diagonal verlaufen oder parallel zu Bildrand, beziehungsweise des Motiv sind, dies ist hier aber nicht der Fall weshalb dies eine destruktive Unruhe in das Bild einbringt. Auch bei den Lilanen Linien ist dies der Fall.
    Die Tiefenunschärfe hättest du etwas schwächer wählen sollen, denn ein nicht wissender Betrachter, kann, die für die Bildaussage entscheidenden Wörter so nicht entziffern.
    Was mich ebenfalls stört ist der zu helle Hintergrund, der eigentlich auch Vordergrund ist, nämlich das Buch. Die Farbe passt zwar gut zur Blume, der Totenkopf ist verhältnismäßig aber zu dunkel, dadurch schweift der Blick auf den Hintergrund ab, in dem man aufgrund der zu starken Tiefenunschärfe leider nichts erkennen kann.


    @Bohren:

    [Bild: Antenna_014b_Kopie.jpg]

    Was mir an diesem Bild gefällt ist das minimalistische, denn es wirkt ansprechend obwohl in dem Bild nur sehr wenig zu sehen ist. Die Idee dass Antenne und Flugzeugspur schräg aufeinander zulaufen finde ich eigentlich nicht schlecht, allerdings hätte ich den Winkel zum Bildrand gleichmäßiger sein lassen.
    Die Blauen Linien zeigen die orthogonalen die durch die Wolkengebilde zu den 2 Leitlinien entstehen, diese Einteilung gefällt mir auch gut, weil sie etwas Dynamik in das Bild bringt. Ich könnte mir jedoch das Bild etwas besser vorstellen, wenn die Antenne orthogonal zum unteren Bildrand stehen würde, denn so wirkt es ziemlich nach einem Schnappschuss und Surreal. Der Gedanke hinter dem Bild gefällt mir ebenfalls, allerdings würde auch dieser durch eine kerzengerade Antenne wesentlich deutlicher überliefert werden, so wirkt die Schwere, eigentlich massive und stabile Antenne eher wie etwas zerbrechliches, leichtes.


    [Bild: herbst_050.JPG]

    Dieses Bild gefällt mir am besten. Das ganze wirkt sehr harmonisch, denn die Linien des Waldes sind bis auf leichte Abweichungen parallel zum Bildrand, somit wird dem Bild eine feste, nahezu unbezwingliche Struktur gegeben, die aber durch den sich elegant hindurch schlängelden Pfad unterbrochen wird. Hier spricht mich auch die Kombination von organischen und konstruktiven Formen sehr an. Eigentlich mag ich Bilder die so sehr zentral wie deines ausgerichtet sind nicht so sehr, dennoch finde ich die Platzierung des Pfades gelungen, weil dadurch die Tiefe des Bildes deutlicher wird, denn neben dem Pfad wirkt das ganze sehr flach. Im hinteren Teil des Bildes erkennt man, dass der Pfad eine etwas stärker Kurve macht, ich könnte mir das Bild auch gut vorstellen wenn man versucht diese Kurve einzufangen und den Pfad dann aber nicht mittig sondern von rechts oder links leicht in das Bild hinein laufen lässt.


    [Bild: UgS6hQWkQsFGrY0A05LIm_geheimen_Garten_177.jpg]

    Die Bildkomposition gefällt mir bei diesem Bild die Farben sind mir aber zu blass und mit zu wenigen Abstufung, ein HDR wäre an dieser Stelle nicht schlecht gewesen.
    Die Komposition gefällt mir daher, dass das Bild horizontal in 3 Drittel geteilt wird, wovon eines vom Himmel belegt ist - sozusagen der Goldene Schnitt - und die anderen beiden von dem Wald, wobei im rechten Bildteil, sich hier eine Abgrenzung durch den Sonnenfleck ergibt. Auch senkrecht ist ein ähnliches Seitenverhältnis festzustellen. Die lila farbenen Linien zeigen die Diagonalen, diese sind dir sehr gut gelungen, denn dadurch, dass sie nicht direkt aus den Ecken des Bildes entspringen bringen sie noch zusätzliche Dynamik in das Bild, die durch die Farbabstufungen und die geschwungenen Umrisse der Berge im Hintergrund verstärkt wird.
    Was mich stört ist wie bereits gesagt, weniger die Komposition sondern vielmehr die Farben, auch wenn sich der Vordergrund durch die Helligkeit stark vom Hintergrund abhebt, könnte der Hintergrund effektiver ausgenutzt werden hätten können, eben durch HDR um auch dort sichtbare Details zu erhalten.
    Diabolo93 is offline

  5. #5 Reply With Quote
    Wolf is offline

  6. #6 Reply With Quote
    Im Moment habe ich privat ziemlich viel um die Ohren und ich möchte nicht, dass bei der Kritik jemand zu kurz kommt, daher musst du dich noch etwas gedulden, ich werde dann einen neuen Post schreiben, wenn Ich Zeit finde deine Werke zu bewerten.
    Diabolo93 is offline

  7. #7 Reply With Quote
    on the road again  Wolf's Avatar
    Join Date
    Nov 2006
    Posts
    6,091
    Quote Originally Posted by Diabolo93 View Post
    Im Moment habe ich privat ziemlich viel um die Ohren und ich möchte nicht, dass bei der Kritik jemand zu kurz kommt, daher musst du dich noch etwas gedulden, ich werde dann einen neuen Post schreiben, wenn Ich Zeit finde deine Werke zu bewerten.
    Jaja
    Wolf is offline

  8. #8 Reply With Quote
    Ich verzichte bei dir einmal auf das einzeichnen der kompositionsgebenden Linien, da diese bei dir sehr deutlich zu sehen sind.

    Vom Bildaufbau gefällt mir dein erstes Bild sehr gut. Ich arbeite mich daher einmal von Außen nach Innen durch. Der schwarze, schlichte Rahmen rahmt das Werkt sehr passend ein, wirkt durch die Silhouetten nicht zu aufdringlich und auch der Duktus stimmt. Das Verhältnis der Objekte überwiegt auf der rechten Seite sehr - zu recht. Denn dies bringt etwas Spannung in das Bild und lässt es sehr interessant erscheinen. Einziger Kritikpunkt an dieser Stelle wäre, dass man hätte versuchen können durch ein Tilt / Shift Objektiv oder EBV den Strommasten rechts paralleler zum Rand zu positionieren. Dies ist allerdings wie bereits gesagt nur ein kleiner Kritikpunkt und wäre auch sehr schwer umzusetzen gewesen. Der kleine Strommast verbindet mit der Spitze des großen Strommasten eine Bildteilende Diagonale die sich sehr gut in das Gesamtbild einfügt. Auch die einzelnen Stromkabel bringen durch ihre Schrägen viel Dynamik in das Bild. Sehr gut gefällt mir dabei auch, dass diese nur minimal "durchhängen" und sich sehr interessant schneiden. Diese Überschneidungen erinnern mich sehr stark an "Between The Lines" von Claudia Fessler. Am besten gefallen mir jedoch die Stromkabel die vom kleinen Strommasten Richtung Sonne verlaufen. Sie verbinden den Vordergrund sehr gut mit dem Hintergrund und verstärken den Eindruck der Ferne.
    Der Horizont im Vordergrund dürfte etwas waagerechter sein, wobei dadurch wieder der Strommast schräger werden würde - an dieser Stelle müsste man dann mit einem Grafikprogramm nachhelfen.
    Zum Schluss ist noch zu sagen, dass die organischen Formen der Büsche und Wolken sehr gut mit den konstruktiven der Strommasten harmonieren und das Bild erneut in mehrere Ebene teilen.
    Alles in Allem ein mehr als gelungenes Bild eines Sonnenuntergangs, welches sich durch die geniale Komposition sehr gut von den 0815 Sonnenuntergängen abheben kann.


    Das Zweite Bild ist zwar auch nicht schlecht, aber es mangelt etwas an Spannung. Denn es gibt zu viele gerade Linien die alle parallel zueinander Verlaufen und lediglich durch die Laterne etwas durchbrochen werden. Allerdings überwiegen hier Erstere. Andererseits kann das aber auch durchaus positiv gesehen werden, weil sie die Fudamentalität der Gebäude untermauern und das ganze auch wirklich als "Block" erscheinen lassen. An dieser Stelle hätte man dann einen schönen Kontrast zu einem weichen Verlauf im Himmel setzen können, so wie es aussieht wurde dieser aber durch die digitale Bildbearbeitung etwas zerstört und ist nun sehr hart. Auch dass sehr viele Details im linken unteren Eck verloren gegangen sind stört etwas. Diese schwarze Stelle steht zwar im Kontrast zum weißen Himmel lässt den Blick aber - warum auch immer - etwas nach unten wegfallen, einfach weil sie zu tiefschwarz ist.
    Wie du vielleicht erkennen kannst ist es sehr schwer dieses Bild zu bewerten, auf der einen Seite können viele Dinge sowohl negativ als auch positiv gedeutet werde. Was aber fehlt ist Sahnehäubchen auf der Torte, welches das Bild von anderen unterscheidet.
    Diabolo93 is offline

  9. #9 Reply With Quote
    General Tyrat's Avatar
    Join Date
    Nov 2005
    Location
    Kiel
    Posts
    3,617
    Darf ich hier auch noch ein Bild reinstellen?
    [Bild: VDrNQWvnq9yzlC08pDSC05865_bearbeitet4.jpg]

    Hoffe, dass es hier ok ist, wenn ich es als Grafik und nicht als Verlinkung hochlade.

    Wie man schon erkennen kann, habe ich das Bild bearbeitet, also den hintergrund auf Graustufen reduziert, um so die farbige Säule in den Vordergrund zu bringen.
    Tyrat is offline

  10. #10 Reply With Quote
    Ich weiß gar nicht wann mir das Bild das erste mal aufgefallen ist, ich glaube das war im TuS und ich fand es damals schon sehr gelungen. Auf das wesentliche reduziert, trotzdem ansprechend, durchdacht und mit einem durch Colorkey hervorgehobenen Highlight.

    Am Aufbau gibt es wenig zu kritisieren, die Telefonsäule ist schön rechts am Rand angeordnet nach dem Prinzip des goldenen Schnitts, das gefällt mir sehr gut, genauso wie die Diagonal abfallende Linie von der Säule über die Brückenpfeiler, welche hinter der 1/4 horizontalen um unteren Bildrand verschwindet. Das ganze wirkt dadurch sehr stimmig, nicht überladen, obwohl die rechte Bildhälfte doch wesentlich schwerer als die Linke ist. Genauso gut gefallen mir die Seile am ersten Brückenpfeiler welche die oben beschriebene Diagonale orthogonal schneiden, wenn man sie verlängern würde. Ich könnte mir das Bild aber noch besser vorstellen, wenn du den Ausschnitt etwas breiter und nicht ganz so hoch gewählt hättest, weil du dadurch die endlose Weite, die durch den unstrukturierten Hintergrund entsteht und die Ferne etwas verdeutlicht hättest.
    Die Graue Farbgebung gefällt mir sehr, man sieht keine komplett weißen oder Schwarzen stellen (mit Ausnahme, der Reflektionen im unteren Bereich der Telefonsäule und einigen, wenigen, fast nicht auffälligen Stellen im Gras). Auch die vielen Graunuancen lassen das Bild sehr harmonisch und ruhig wirken.
    Und zum Schluss noch:
    Wenn man mit Colorkey arbeitet muss man das sehr genau machen, gerade bei solchen kubischen Formen wie der Telefonsäule geht das n der Regel sehr gut, bei genauem hinschauen erkennt man nämlich noch einen leichten Rand den du vergessen hast zu colorieren
    Diabolo93 is offline

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •