Portal-Zone Gothic-Zone Gothic II-Zone Gothic 3-Zone Gothic 4-Zone Modifikationen-Zone Download-Zone Foren-Zone RPG-Zone Almanach-Zone Spirit of Gothic

 

Page 9 of 11 « First ... 2567891011 Last »
Results 161 to 180 of 215
  1. View Forum Posts #161
    Lehrling Eisader's Avatar
    Join Date
    Sep 2010
    Location
    Mal hier mal dort // Beruf: Koch // Ausrüstung: Leichte Lederrüstung, Messer
    Posts
    12
     
    Eisader is offline

    Vorstellung von Eisader (Oscar --> umbenannt)

    Name: Eisader
    Alter: 30
    Rüstung: Leichte Lederruestung
    Waffe: Messer
    Beruf: Handwerker (Koch)
    Startpunkt: Myrtana

    Aussehen:
    Eisader ist 2 Meter groß, recht kraeftig und wiegt 95 kg. Hat Schulterlange braune Haare und gruene Augen. Er traegt eine leichte Lederruestung, Stiefel und Handschuhe aus Wildleder und einen Gewebten Umhang. An seinem Guertel haengen ein großes Messer und ein Lederbeutel.

    Eigenschaften:
    Eisader ist ansich ein ruhiger Mensch, kann sich aber manchmal nicht von Schlaegereien und Aehnlichem Aerger fernhalten. Er trinkt ab und an einen ueber den Durst und rauchen ist ebenfalls eine seiner Lieblingsbeschaeftigungen. Dennoch ist er intelligent, ein hervorragender Koch, und entschlossen mehr aus sich zu machen als ihm bisher vom Leben geboten wurde.

    Vorgeschichte:
    Eisader stammt aus einer Bauernfamilie welche ihren Hof in der Naehe des noerdlichen Passes zum Mienental hatte. Er wurde waerend er sich auf der Suche nach einigen Pflanzen und Kraeutern beim Minental aufhielt, durch den Barrierezwischenfall bei welchem sich die magische Kuppel unerwartet ausdehnte, zusammen mit den Straeflingen, den Waertern und den verantwortlichen Magiern eingeschlossen. Als die Gefangenen die Kontrolle innerhalb der Kuppel ansich rissen und ihre eigene Hirarchie auf der Burg im Mienental ethablierten, schloss Eisader sich ihnen an. Einer von ihnen, sein Name war Gomez, die sogenannten Erzbarone und ihre Gardisten knechteten geradezu die restlichen Koloniebewohner. Sie schuerften das Erz welches Gomez dann gegen allerlei Waren und Luxusgueter aus der Aussenwelt handelte. Die Erzschuerfer bekamen nur einen laecherlich kleinen Teil fuer sich selbst. So war Eisader einer der Ersten, welche unter der Fuehrung des ehemaligen Generals und nun verurteilten Verbrechers Lee, das neue Lager gruendeten. Hier gab es keinen Gomez, keine Erzbarone, keine Gardisten die Schutzgeld eintrieben. Dafuer allerdings auch niemanden der die Ordnung aufrecht erhielt. Es herrschte Anarchie, jeder war sich selbst der naechste, die einzigen die immer zusammenhielten waren Lee, seine engsten Vertrauten und die Wassermagier, welche sich ebenfalls dem neuen Lager angeschlossen hatten. Die Feuermagier blieben im Alten Lager und arbeiteten mit Gomez zusammen. Viele der Bewohner des neuen Lagers tranken uebermaessige Mengen Alkohol oder berauschten sich an dem Sumpfgras aus dem spaeter gegruendeten Sektenlager. Schlaegereien und andere Kaempfe um Besitz oder Autoritaet waren an der Tagesordnung und so wurde Eisader zu einem dieser Raufbolde, waehrend er sich nebenbei mit seinen Kochkuensten, erlernt am Hof seiner Eltern, ein wenig dazuverdiente. Wer wie die Klononiebewohner unter diesen Umstaenden lebte, schaetzte neben einer scharfen Klinge genauso einen lecker gefuellten Magen. Nach dem Fall der Barriere zogen die Meisten erst einmal in Richtung Khorinis. Eisader hingegen wollte nun wieder heimkehren zum Hof seiner Familie. Dieser aber wurde vor kurztem erst ueberfallen und restlos dem Erdboden gleichgemacht. Die Spuren welche zurueckgelassen wurden ließen keine Zweifel, Orks! Nachdem er die Leichen seiner Eltern auf dem Getreidfeld begraben hatte, lenkte Eisader seine Schritte mit Trauer und Wut erfuelltem Herzen richtung Khorinis, der Hafenstadt, weg von diesem grausigen und toten Ort... In Khorinis ließ Eisader sich im kriminellen Hafenvirtel der Stadt nieder. Dieses war in der Lebensart seiner Bewohner der Kolonie nicht unaehnlich. Nach einigen weiteren Jahren voller Gewalt und armut fasste Eisader den Entschluss mit einem Schiff nach Vengard ueberzusetzen, vielleicht wuerde er ja auf dem Festland irgendwo eine vernuenftige Beschaeftigung finden, wo ihn nicht jeder als den Schlaeger und Saeufer aus dem Hafenvirtel kennt. Vielleicht wuerde er so endlich wieder ein normales Leben fuehren koennen, so wie vor seiner Zeit in der Mienenkolonie...

    zugelassen
    Last edited by Anne Bonny; 15.09.2010 at 20:13.

  2. View Forum Posts #162
    Veteran Evander Sanatras's Avatar
    Join Date
    Sep 2010
    Posts
    602
     
    Evander Sanatras is offline

    Evander Sanatras

    Name: Evander Sanatras

    Alter: 19

    Rang [OT]: Hoher Schwarzmager

    Rang [RPG]: Hoher Schwarzmagier

    Waffe:


    • Das goldene Schwert seines Vaters


    Skills:



    ´Magie Beliar Stufe 1 Magie Beliar Stufe 2
    Schattenflamme Grabgeflüster
    Skelett Stufe 1 Skelett Stufe 2
    Feuer und Flamme Zombie beschwören


    Waffenwurf

    Eigenschaften:

    • hilfsbereit
    • zurückhaltend
    • kann Lesen
    • kann Schreiben
    • kann manchmal Jähzornig sein
    • nimmt sich manchmal zu viel vor
    • plant nicht immer alles gleich durch



    Aussehen:
    Evander ist 1,80 Meter groß, schlank und gelenkig. Er trägt schwarzes leicht zerzaustes Haar, welches fast bis zur Schulter geht. Außerdem trägt Evander einen leichten Kinnbart. Seine Augenfarbe ist hellbraun.



    Evander Sanatras trägt eine schwarze lange Robe die man zuknöpfen kann. Die Ärmel der Robe sind etwas weiter geschnitten und so lang, dass nur die Fingerspitzen herausschauen wenn man sie trägt. Die Robe besitzt einen Stehkragen der bis zum Kiefer geht und ist außerdem mit einigen erhabenen Stickmuster aus weißen Fäden an den Ärmeln versehen. Außerdem ist der Rücken mit silbernen Runenmustern verziert. An der Brust ziehen sich wagrecht zwischen den Knöpfen silberne edelverzierte aufgestickte Kreuze.

    Vorgeschichte:

    Evanders Eltern kamen aus Myrtana, er jedoch wurde auf den südlichen Inseln geboren und lernte bereits mit fünfzehn Jahren das Handwerk des Fischers. Oft träumte er als kleiner Junge ein Paladin zu werden und dem König zu dienen, weil er so hoffte die Menschen irgendwann beschützen zu können. Doch er wusste dass dies nur ein Traum bleiben würde und trat so in die Fußstapfen seines Vaters und seiner Mutter die bei einem Sturm auf hoher See umkamen. Von Trauer überwältigt ließ er das Haus seiner Eltern zurück und baute sich in dem nahe gelegenen Fischerdorf Teriona ein neues Leben auf. Doch eines Tages kamen Paladine auf die Insel und reisten durch das Fischerdorf Teriona, was sie jedoch wollten fand man nie heraus da sie nicht zurückkehrten. Doch an diesem Tag fasste Evander die Entscheidung aufs Festland zu segeln und nach Vengard zu gehen um sich den Paladinen anzuschließen. Jedoch geriet das Schiff in ein Unwetter und versank kurz vor der Küste Myrtanas. Als Evander zu sich kam fand er sich Varant, genauer gesagt er kam in Bakaresh zu sich.
    zugelassen
    Last edited by Evander Sanatras; 14.03.2012 at 23:28.

  3. View Forum Posts #163
    Neuling Araja Phylakterium's Avatar
    Join Date
    Sep 2010
    Posts
    6
     
    Araja Phylakterium is offline
    Name: Araja Phylakterium
    Alter: 18
    Rüstung: Bauernkleidung
    Waffe: Messer
    Startpunkt: Myrtana
    Eigenschaften:
    -verschlossen, besonders gegenüber Männern
    -Sturkopf

    Vorgeschichte:
    Die Jahre 6-7

    Die Geschichte dieser jungen Frau beginnt auf Sekobs Hof. Hier lebte eine kleine Familie die ein Kind erwartete und erfolgreich austrieg.
    In den 6 Jahren hier entwickelte sich ihre Tochter Araja prächtig. Doch gerade zu ihrem 6. Geburtstag wird Nhelie, Araja´s Mutter schwer krank. Niemand wusste was sie hatte und verstarb somit sehr schnell. Ihr Ehemann Katlaron verkraftete den Verlust seiner Frau nicht. Somit schlich er sich ein halbes Jahr später Nachts vom Hof um sein altes Leben zu vergessen. Allerdinds bemerkte Araja seinen nächtlichen Spatziergang und ging ihm nach. Bis zur Taverne "Zur toten Harpyie". Als Araja ihren Vater dort endlich einholte stellte sie ihn zur Rede. Er versprach, er wolle nur schnell zur Stadt. Araja versprach ihrem Vater hier zu warten, bis er wiederkehren würde. Und so ging der Vater. Und sie wartete und wartete. Sie wartete 1 – 2 – 3 Tage! Doch er kam nicht wieder. Sie wartete sogar noch weiter bis sie zusammenkippte und völlig verdurstet und verhungert vom Schankwirt aufgelesen wurde. Und somit begann ihre Geschichte. Mit dem ersten Hass auf einen Mann, ihren Vater!

    Die Jahre 7-14

    Araja wurde von Orlan bei seiner Taverne gefunden und aufgenommen. Allerdings musste Orlan sie schon bald abgeben. Also kam sie ins Waisenhaus von Khorinis.
    Wie viele Kinder dort hatte sie ein Problem damit ihre Eltern verloren zu haben. Aber niemand auser ihr wurde auf solch schändliche Art zurückgelassen wie sie. Sie verschloss sich den anderen Kindern gegenüber wegen der Trauer um ihre Familie. Deshalb mochten die anderen Kinder auch sie nicht und hänselten sie. Allmählich begann sie in ihrer Einsamkeit Dinge zu tun, die sie noch mehr zur Außenseiterin machten. Sie fing Frösche, tötete sie (auf nicht gerade Humane Art) und untersuchte ihre leblosen Körper. Die anderen Kindern verabscheuten sie, bis zu dem Tag an dem sie spurlos aus dem Waisenhaus verschwand. 7 Jahre hatte sie die Folter der Jungs in dem Waisenhaus ertragen müssen und ihr Hass gegen jedes Männliche Wesen stieg ins Unermässliche.

    Das 18. Jahr

    4 Jahre ist sie von der Bildfläche verschwunden. Da taucht sie abermals in Khorinis auf. Mit verzogener, hagarer Mine schländerte sie durch die Straßen. Als würde sie nach etwas suchen. In ihrer Hand ein verbleichter Zettel. Auf jenem Zettel soll der Aufenthaltsort ihres Vaters stehn, den sie schon so lange sucht. "Ein Vagabund, ein Abtrünniger", soll er geworden sein in der Zeit.
    Und tatsächlich, in der beschrieben Gasse fand sie einen Schlafenden alten Obdachlosen. Sie stellte sich vor den Mann und flüsterte die Worte: "Du wirst mich noch nicht einmal verlassen können!"
    Sie zückte ein Messer und erstoch den Obdachlosen der dank seines Alters sofort verstarb. Doch als sie den Leichnam umdrehte erstarrte sie vor Schreck. Es war nicht ihr Vater sondern jur ein unbedeutender Obdachloser. Aber um in der Stadt untertauchen zu können färbte sie ihre Haare um. Und zwar mit dem Blut ihres Opfers.

    zugelassen
    Last edited by Anne Bonny; 20.09.2010 at 18:50.

  4. View Forum Posts #164
    Einmalposter Chris Rawlings's Avatar
    Join Date
    Sep 2010
    Posts
    1
     
    Chris Rawlings is offline
    Name: Chris Rawlings
    Alter: 19
    Rüstung: keine Rüstung
    Waffe: keine Waffe
    Beruf: Handwerker (Schmied)
    Startpunkt: Myrtana
    Eigenschaften:
    Größe: 1,69m
    Haare: Braun, kurz, struppig

    Beschreibung:
    Man sollte ihn nicht zu sehr reizen, sonst kann er sehr schnell Aggresiv werden. Er guckt meistens Traurig obwohl er es nicht ist. Er Tag träumt gerne was ihn aber manchmal in Verzwickte angelegenheiten bringen kann.
    Vorgeschichte:
    Chris lebte mit seiner Familie auf einem Bauernhof. Seine Mutter starb an Lebensmittelvergiftung als er gerade mal 10 Jahre alt war. Von nun an musste sein Vater sich um ihn kümmern. Er nahm in immer öfters in die nahe gelegene Stadt Gotha mit und besuchte den Schmied, ein alter Freund vom Vater. Als Chris 15 wurde gab es in der Nacht einen heftigen Sturm wobei das Haus einstürzte und er seinen Vater verlor. Der Schmied nahm Chris zu sich auf und Lehrte ihn das Schmieden. Das Schmieden an sich viel ihm eigentlich ganz einfach, aber Chris vermasselte oft ein gutes Schwert oder etwas anderes. Er war einfach nicht gut darin Sachen am Amboss richtig zurecht zu Schlagen. Aber der Meister nahm es immer mit Fassung und half Chris bei vielem. Als er dann 18 wurde bedankte Chris sich bei seinem Adoptivvater und sagte er müsse nun seinen eigenen Weg gehen.

    Und so beginnt die Geschichte von Chris Rawlings.

    zugelassen
    Last edited by Anne Bonny; 20.09.2010 at 18:51.

  5. View Forum Posts #165
    Lehrling Kili's Avatar
    Join Date
    Sep 2010
    Location
    In Bayern, in der nähe von Landshut
    Posts
    15
     
    Kili is offline
    Name: Kili
    Alter: 20
    Rüstung: -
    Waffe: -
    Beruf: Jäger
    Startpunkt: Myrtana
    Eigenschaften: Er ist ein gutmütiger Mensch.
    Er ernährt sich von der Natur.
    Er ist ein sehr Naturnaher Mensch.
    Er hast wenn Orks oder Menschen die Natur zerstören.

    Vorgeschichte:
    Er ist in Silden geboren worden. Sein Vater wahr wie er ein Jäger. Seine Mutter sorgte sich um den Haushalt und um seine Schwester. Mit 18 Jahren ging er fohr von Silden um die Welt zu sehen und neue Menschen zu treffen. Er machte viel Erfahrung in der Großen Welt und traf viel alte und neue Freunde in den großen Städten Myrtanas. Eines Tages erfuhr er von dem Ork-Angriff und eilte nach Hause. Als er dort eintraf, war seine Familie schon geflohen. Später erfuhr er das sie in den Untergrund der Rebellen gegangen sind. Aber sein Informant sagte ihm aber nicht wo seine Familie sich aufhalten. Er wanderte im Schutze der Nacht von Trelis bis nahe Vengard die Stadt des des Königs. Aber er fand sie nicht, also suchte er die Druiden auf um mehr zu Erfahren.

    zugelassen
    Last edited by Anne Bonny; 26.09.2010 at 11:49.

  6. View Forum Posts #166
    Kämpfer Albertus's Avatar
    Join Date
    Sep 2010
    Location
    Irgendwo zwischen Thorniara und Setarrif
    Posts
    387
     
    Albertus is offline
    Name: Albertus
    Alter: 18
    Rüstung: schwere Milizrüstung
    Waffe: Einhandschwert
    Beruf: Handwerker (Waffenschmied)
    Startpunkt: Nordmar
    Eigenschaften:
    - treu
    - sportlich
    - kämpferisch
    - ausdauernd
    - stark Innos gläubig

    Aussehen:
    -kurze blonde Haare
    -blaue Augen
    -Narbe von der Stirn über das linke Auge bis zum Jochbein
    - ca. 8cm lange Narbe am Linken Unterarm

    Skills:
    - Einhand 1+2
    - Waffenschmied

    Vorgeschichte:
    Er ist in Khorinis geboren worden. Sein Vater wahr wie er ein Schmied. So erlernte er auch die Kunst des schmiedens dabei wurde er von seinem Vater geprägt. Seine Mutter sorgte sich um den Haushalt. Mit 18 Jahren segelte er fort von Khorinis um die Welt zu sehen und neue Menschen zu treffen. Er machte viel Erfahrung in der Großen Welt und traf viel alte und neue Freunde in den großen Städten Myrtanas. Er streifte viel alleine durch die Wildnis und ernährte sie viel von der Natur dadurch wurde er zäh, sportlich und kämpferisch. Die Natur und die Jahreszeiten prägten sein leben so, dass er an jedem Ort zu jeder Zeit überleben konnte.

    Weitere Geschichte:
    Albertus war nun also auf das Festland gesegelt wo er sich dem König und seinen Truppen anschloss. In seiner Zeit auf dem Festland hatte er viele Freunde kennen gelernt wie Andrim, Kano, Evander und viele mehr. Doch eines Tages kam die Zeit wo sich alles verändern sollte. Der König hatte sich entschlossen die Orks anzugreifen und sie endgültig aus seinem Reich zu vertreiben. Der Soldat hatte mit seinen Freunden im Namen des Königs und im Namen Innos' gegen die Orks gekämpft und diese nach viel blutvergießen vom Festland vertrieben. Nachdem die Schlacht um Faring geschlagen war segelte Albertus mit der Armee nach Argaan.


    zugelassen
    Last edited by Albertus; 30.10.2011 at 12:16.

  7. View Forum Posts #167
    General Deros's Avatar
    Join Date
    Feb 2009
    Posts
    3,184
     
    Deros is offline
    Name: Deros
    Alter: 20

    Rüstung: /
    Waffe: /
    Beruf: Dieb
    Startpunkt: Myrtana

    Aussehen:

    Deros ist etwa 1.83m groß. Am linken Auge hat er eine kleine Narbe. Er hat einen kurzen, schwarzen Stoppelbart und etwas längeres, schwarzes Haar. Er ist relativ athletisch gebaut.

    Eigenschaften:

    ~positive:
    -charmant
    -flink
    -clever

    ~negative:
    -ungeduldig
    -hitzköpfig



    [Bild: qlof5s62ss4q.png]
    Deros wuchs auf Khorinis als Sohn eines recht wohlhabenden Schlossers auf. Früh macht er sich mit diesem Handwerk vertraut und erledigte häufig Botengänge zu Geschäftspartnern seines Vaters.
    Er führte ein angenehmes Leben, seine Eltern ermöglichten ihm einiges.

    Mit 16 Jahren interessierte er sich mehr und mehr dafür, die hauseigenen Truhen zu knacken, als welche herzustellen. Er legte sich einen persönlichen Bund Dietriche an und bereits mit knapp 18 Jahren war kein Schloss mehr vor ihm sicher. Er wendete sein Können allerdings nie an, um jemandem zu schaden, für ihn war es ein Hobby, mit dem er vielleicht in schlechten Zeiten mal Geld machen könnte.

    Eines Tages jedoch, wurde Deros, mit 18 Jahren, der Brandstiftung bezichtigt. Er soll das Haus eines Kaufmanns angezündet haben. Ihm wurde der Prozess gemacht, und trotz seiner Abstreitungen und der Beteuerungen seines Vaters, er wäre unschuldig, ins Gefängnis von Khorinis gesteckt. Der Urteilsspruch lautete, 5 Jahre Haft und eine sehr hohe Geldstrafe an das Opfer. Mit der Geldstrafe sank das Vermögen Deros' Vater sehr stark. Von nun an mussten er und seine Frau kürzer treten. Deros dagegen machte sich im Gefängnis Gedanken darüber, wer ihn verraten haben könnte.

    Etwa 3 Jahre später, Deros hatte nun also noch 2 Jahre Haft vor sich, wurde ihm eine schreckliche Nachricht überbracht, sein Vater wurde ermordet, darauf nahm sich Deros' Mutter selbst das Leben. Deros konnte diese Nachricht nicht verarbeiten, selbst zu seiner Freilassung 1 Jahr später (da die Strafe abgemildert wurde) stand er noch unter Schock. Er wusste, das jetzt die Zeit gekommen war, sich mit seinem Diebeshandwerk über Wasser zu halten, doch in der langen Zeit im Gefängnis hat er einiges verlernt und auch seine ehemaligen Reflexe und seine Geschicklichkeit haben nachgelassen.

    Nach einigen Nachforschungen war sich Deros sicher, das es jemand auf seine gesamte Familie abgesehen hat. Ihm wurde bewusst, dass er nicht länger auf Khorinis bleiben konnte. Mit einigen Notgroschen, die er über all die Jahre in einem Versteck hatte, kaufte er sich Proviant und die Erlaubnis einer Überfahrt nach Myrtana, dort wollte er sein neues Leben beginnen und irgendwann zurückkehren um den Schuldigen für den Tod seiner Eltern zu finden...und töten.


    zugelassen
    Last edited by Anne Bonny; 25.09.2010 at 22:14.

  8. View Forum Posts #168
    Neuling Elenso's Avatar
    Join Date
    Sep 2010
    Location
    Niederösterreich Bezirk Korneuburg
    Posts
    8
     
    Elenso is offline
    Name: Elenso
    Alter: 17
    Beruf: Jäger
    Startpunkt: Nordmar

    Eigenschaften:
    In Sachen jagen ist Elenso seinen Vater in die Fußstapfen getreten, er ist zwar lang noch nicht so gut wie er, aber er lernt.
    Elenso ist mehr oder weniger sehr Ehrgeizig aber nur in Sachen die ihm auch wirklich interessieren ansonsten ist er ein fauler Hund der sich gerne mal in eine einsame Höhle zurückzieht wenn alles rund um ihn zu laut oder zu hektisch wird.

    Vorgeschichte:
    Elenso wurde von seinem Vater alleine aufgezogen, weil seine Mutter in seiner Kindheit beim Beeren sammeln von Orks erschlagen wurde, deshalb ist er auch nicht gut mit ihnen zu sprechen.
    Sein Vater verschwand dazu auch noch als er sechzehn war in der Wildnis auf der Jagd.
    Elenso verbrachte danach drei Monate in der Wildnis um ihm zu suchen, fand aber keine Spur von seinem Vater.
    Man sieht es Elenso nicht an aber er vermisst seine Eltern sehr.
    Elenso wurde in einer Hütte im Wolfsclan geboren und ist dort auch aufgewachsen.
    Manchmal wandert er aber auch zu den anderen Clans und verbringt dort ein paar Tage, bis er wieder zurückgeht.
    Als Elenso fünfzehn war ging er einmal mit seinem Vater auf die Jagd.
    Am Anfang verlief alles wie immer, sie erspähten einen Hirsch der unter dem Schnee nach Gras suchte, und Elenso sollte ihn mit dem Bogen erlegen. Als er schon die Luft anhielt um zu zielen stürzte sich ein junger Ork-Späher auf sie und schlug seinem Vater Bewusstlos.
    Es ging alles so schnell das Elenso erst mal realisieren musste was gerade geschah.
    Benommen stand er auf und sah nur noch wie der Ork sich auf ihn stürzte und Elenso mit einem Schlag ins Gesicht Bewusstlos schlug.
    Damals musste Elenso gedacht haben das wäre das Ende, was sich aber schlussendlich nicht bestätigte.
    als Elenso aufwachte, blieb er noch liegen um alles zu belauschen was um ihm geschah.
    Er hörte Vögel zwitschern, der Hirsch suchte nicht mehr im Schnee nach Gras, der war schon lange über alle Berge, vom Lärm des kurzen Kampfes verscheucht.
    Dann hörte er wie zwei Orks miteinander sprachen. Elenso konnte nur die Worte "Gut gemacht, mein Sohn" raus hören als dieser Satz dann auch schon mit einem erstickten Schrei beendet wurde.
    Elens riss auf und sah wie die zwei Orks nebeneinander standen doch etwas war nicht normal.
    Der größere Ork hatte ein kurzes Schwert in der Kehle stecken. Blut tropfte auf den Schnee und der Ork kippte um. Der etwas kleinere Ork, es war der, der Elenso und seinen Vater vorhin attackiert hatte, stand mit aufgerissenen Augen da und sah seinen toten Vater an.
    Dann sahen seine Augen nach wo das tödliche Schwert her kam.
    Elenso´s Vater stand da und sah dem Ork in die Augen und dieser wusste er sah den Mörder seines Vaters in die Augen.
    Kurz danach drehte der junge Ork sich um und rannte gen Norden und verschwand zwischen den Bäumen.
    Elenso und sein Vater gingen zurück zum Clan und erzählten die Geschichte.
    Einer der Clanmitglieder meinte die zwei Orks waren Vater und Sohn die zusammen jagen gingen so wie Elenso und sein Vater auf der Jagd waren, nur mit dem Unterschied das die Orks Menschen Jagden.
    diese Geschichte wird Elenso wahrscheinlich sein Leben lang die Grausamkeit der Orks zeigen.

    zugelassen
    Last edited by Anne Bonny; 27.09.2010 at 21:45. Reason: es gibt auch ein Edit ;)

  9. View Forum Posts #169
    Einmalposter
    Join Date
    Sep 2010
    Posts
    1
     
    Nebelius is offline

    Ich stell mich vor

    Name: Nebelius
    Alter: 25
    Rüstung: Bürgerkleidung
    Waffe:
    Beruf: Händler
    Startpunkt: Myrtana
    Eigenschaften:
    Nebelius hat gute Wortkenntnisse
    Vorgeschichte:
    Nebelius war ein freier Bürger in der stadt Kap Dun,als die Orks jedoch dann Kap Dun eingenommen haben flüchtete er in die wälder von Myrtana.Wie auch andere Flüchtlinge war er immer sehr vorsichtig und nahm sich vor den gefahren des Waldes in acht.Er hat dort eine verlassene hütte gefunden und machte sie wieder bewohnbar,und Beschloss als Händler zu arbeiten.Er versorgte andere Menschen die auch auf der flucht vor den orks wahren mit alles möglichem.Mit seinem jetzigem zustand war er nicht gerade zufrieden aber es genügte ihm vorerst.Für die zukunft hat er sich vorgenommen die Revolution gegen die Orks mit allem was er hatte zu Unterstützten,damit sein volk wieder in ruhe und freiheit Leben kann...

    zugelassen
    Last edited by Anne Bonny; 30.09.2010 at 07:54.

  10. View Forum Posts #170
    Waldläufer Maax's Avatar
    Join Date
    Mar 2010
    Location
    Schwarzwasser
    Posts
    191
     
    Maax is offline
    Name: Maax
    Alter: 23
    Kleidung: Bürgerkleidung
    Waffe: Dolch

    Lebt in Myrtana inzwischen in Faring

    Eigenschaften: Er klaut alles was nicht Niet und Nagelfest ist.

    Vorgeschichte: Maax wurde in Montera geboren und Arbeitete mit seinen Vater auf einem Feld, das einem reichen Bauern gehörte. Als sein Vater bei einem Überfall von Banditen starb, wurde Maax entlassen. Er hatte keine Ahnung was er nun tun sollte. Maax versuchte überall in Montera und sogar in Trelis einen Job zu bekommen aber er bekam keinen. Danach kehrte er nach Hause zurück. Um zu überleben musste er die ersten Diebstähle begehen.Essen und Trinken klauen, Später auch Waffen und Rüstungen um sie bei Hehlern zu verkaufen. Als die Stadtwachen hellhörig wurden und ihn im Auge behielten floh er nach Faring. In Faring schaffte er es sich in der Arena etwas Gold zu verdienen, als Mann mit etwas Gold Mietete er sich ein Hotel-Zimmer. Er lebte noch lange Zeit dort.

    zugelassen
    Last edited by Anne Bonny; 07.10.2010 at 22:11.

  11. View Forum Posts #171
    Lehrling Jessina's Avatar
    Join Date
    Oct 2010
    Posts
    35
     
    Jessina is offline
    Zitat von Jessina: Männer...Sie sind wie Rosinen. Klein, groß, dick, dünn, ...immer in Massen. Nicht sie pickten mich heraus, sondern ich sie.

    [Bild: yiwarrior.jpg]


    Name: Jessina / Jes
    Alter: 18
    Größe: 1,73m
    Gewicht: 57kg
    Rüstung: Keine Rüstung
    Waffe: Dolch

    Aussehen:

    Jessina besitzt lange braune Haare und dunkelgrüne Auge. Sie trägt gerne Stoffkleidung oder Korsetts. "Bei der Arbeit" auch freizügigere Kleidung. Ein besonderes Merkmal an ihr, ist dass sie oft Teile ihres Körpers mit Bändern umwickelt.

    Eigenschaften:

    Positiv:

    - Zielstrebig
    - Geschickt
    - Ausdauernd
    - Kann relativ gut lesen und schreiben
    - Relativ nett zu Personen, die sie kennt

    Negativ:

    - manchmal auch naiv und kindisch
    - aufbrausend
    - etwas zickig
    - etwas nachtragend


    Vorgeschichte:

    Jessina ist die Tochter eines Landwirtes und die Schwester von zwei Brüdern. Schon als sie klein war verhielt sie sich nicht wie die anderen Mädchen. Viel lieber spielte sie mit Holzschwertern als mit Puppen. Auch liebt sie es zu klettern, zu schwimmen und mit anderen Jungen zu kämpfen. Trotzdem wirkt sie nicht männlich, sondern besitzt und kennt auch die verführerischen Aspekte ihres Geschlechts und weiß diese anzuwenden.
    Im Krieg überfielen Soldaten ihre Familie. Ihr Vater wurde getötet und sie und ihre Mutter von den Eindringlingen verschleppt. Was mit ihren Brüdern passierte, weiß sie bis heute nicht. Im Kriegslager wurde ihre Mutter genau wie einigen anderen entführten Frauen als Lustobjekte verwendet. Irgendwann starb diese an Selbstmitleid.
    Jessina, die zu der Zeit 11 Jahre alt war, wurde an verschiedenen Händlern verkauft. Oft übte sie Sklaven-Arbeit aus bis man sie später an jemanden verkaufte, der sie zum Freudenmädchen machte.
    Dieser lehrte ihr jedoch auch lesen und schreiben, sodass sie auch Personen in höheren Schichten unterhalten konnte, was sie jedoch sehr selten machte.
    Gesteuert von Trauer und Demut wandelte sie diese Emotionen in Wut und Hass. Sie wusste, wie sie ihre Reize einsetzen musste, um das zu bekommen, wonach sie strebte. Auch scheute sie nicht mit ihrem Dolch zuzustechen, sollte ihr jemand unerwünscht zu Nahe treten. Sie wollte ein besseres Leben. Ein Leben wo die Frauen nicht nur als Eigentum bezeichnet wurden. Ein Leben, in dem die Frauen mehr Wert waren als Objekte. Ein Leben mit Freiheit.

    Zurzeit verdient sie ihr Geld noch durch Belustigung von Männern, ist jedoch bereit andere Arbeiten zu erledigen.


    Fragmente der Vergangenheit

    Blatt I - Das Fleisch ist schwach...zerbrechlich...und verblasst unter der Hand der Zeit. Was uns bleibt sind die Seele und die letzten Erinnerungen...für alle Ewigkeit...

    Es passierte als wir am Fluss spielten. Ich und meine zwei Brüder. Mein Vater brachte meinen älteren Bruder gerade das Fischen bei als ich und meinen jüngeren Bruder fröhlich im Wasser tobten. Vater lachte, war glücklich und stolz auf seine Familie. Er konnte so gut Rauchringe formen. Ich war begeistert...nein fasziniert.
    Irgendwann nahm ich auf seinem Schoß Platz. Ich lehnte meinen Kopf auf seine Schulter und beobachtete neugierig wie er kleine Holzfiguren schnitzte. Manchmal durfte ich auch mithelfen. Vater war es egal, ob ich meine Arbeit gut oder schlecht machte. Er war stolz auf mich...immer...
    Doch dann kamen sie. 6 Soldaten. Allesamt muskelbepackt und bewaffnet. Mit großen Schwertern. Vater rief uns zu. Wir sollten von dem Ort verschwinden. Wir sollten laufen. Wir sollten rennen... So bekam ich nicht mit, wie Vater auf brutalster Weise hingerichtet wurde...

    Getroffene Charaktere

    Azil Al-Fidai (AZIL! SO BEHANDELT MAN KEINE FRAU!!11 xD^^)
    Ravenne
    zugelassen

    ICQ: 570681123

    Regeln geslesen? Ja
    Last edited by Jessina; 11.10.2010 at 02:06.

  12. View Forum Posts #172
    Veteranin Selina's Avatar
    Join Date
    Oct 2010
    Posts
    638
     
    Das Königreich Argaan im Forenrollenspiel
    Selina is offline
    Name: Selina

    Alter: 17 - mittlerweile 20

    Rüstung: keine Rüstung

    Waffe: keine Waffe

    Skills (3/8):

    [Bild: Ätherisches_Licht.jpg]Barbier




    [Bild: 64px-Anderen_heilen.jpg]Magie I (Licht, Telekinese, Kälte)
    by Ptah
    Magie II (Kondensation, Schlichten, Magisches öffnen und verschließen)
    by Hyperius

    Startpunkt: Varant

    Eigenschaften:
    Selina ist offen, freundlich und hilfsbereit. Sie ist meistens gut gelaunt und lacht gerne und viel. Ihre Offenheit und Gutgläubigkeit können aber dazu führen, dass sie naiv ist und Leuten vertraut, die nichts Gutes im Sinn haben.
    Ihre tief blauen Augen und ihre langen, schwarzen Haare verleihen ihr ein gutes Aussehen, sie ist ehrlich und hat selbst mit gut gemeinten oder notwendigen Notlügen ein Problem.

    Geschichte:
    Prolog:
    Selina wuchs in Geldern auf, ihre Eltern kamen aber aus Nordmar und Varant. Aufgrund ihrer Herkunft gab es häufig Streit zwischen den beiden, weil eigentlich keiner in Myrtana wohnen wollte, sie sich aber nicht einigen konnten ob sie nach Norden oder Süden ziehen sollten.
    Sie war, wie alle schnell erkannten, ein komplettes Gegenteil zu ihrem Bruder. Sie war kontaktfreudig und verstand sich mit den meisten Leuten die sie traf auf Anhieb gut. Auch mit ihrer Mutter hatte Selina eine sehr gute Beziehung. Die beiden sprachen viel miteinander und Selina bekam auch oft das Leid über ihren Vater geklagt.
    Eines Tages, als ihr Vater für ein paar Tage fort war, beschloss ihre Mutter alles einzupacken und nach Varant zu ziehen. Selina hatte sie bei dieser Idee unterstützt und wollte, dass ihre Mutter erneut glücklich wurde und nicht unter der Dominanz ihres Vaters ihr Leben fristen musste.
    Während der Reise versuchte sie zu erfahren, wie ihr Bruder zu den Ereignissen stand, aber er war so verschlossen, dass es eine Mühe war, ein Wort aus ihn herauszubringen und so gab sie schließlich auf.
    In Mora Sul zu leben und zu sehen wie glücklich ihre Mutter war, erfreute Selina und auch sie selbst kam mit der Hitze und der Trockenheit auch gut zurecht.
    Lange sollte der Aufenthalt in der Wüste aber nicht dauern, denn ihr Vater wusste wo sein Familie zu finden war und brachte sie, nachdem er den Widerstand der Mutter gebrochen hatte, nach Nordmar.
    Selina bekam das Leiden ihrer Mutter mit und ihre eigene Stimmung wurde durch die Kälte und die wenigen Sonnenstunden gesenkt. Die Streitereien ihrer wieder vereinten Eltern waren aber schlimmer denn je und die Meinung ihres Bruders erfuhren sie erst indirekt, als er plötzlich von einen Tag auf den anderen verschwunden war. Von allen hatte er etwas gestohlen und ihr Vater war außer sich, als er bemerkte, dass sein Dolch weg war, der mit höchster nordmarer Schmiedekunst gefertigt worden war. Ihr wurde ebenfalls ein Dolch entwendet, der die erste und einzige Waffe war, die sie besaß und sie verstand nicht warum er ihr das wegnehmen musste, wo er doch eh schon einen weitaus besseren Dolch hatte.
    Nachdem ihr Bruder den Anfang gemacht hatte, brach die Familie weiter auseinander. Auch ihre Mutter machte sich eines Nachts davon, ließ aber, zu Selinas großer Enttäuschung, ihre Tochter zurück und ihr Vater, der nun glaubte seine Familie verloren zu haben tat weder etwas um seine Frau oder seinen Sohn zurückzuholen, noch kümmerte er sich um seine Tochter. Ganz im Gegenteil, er ließ sie spüren, dass sie als Tochter keine Bedeutung in der Familie hatte.
    Da sie trotz der Anwesenheit ihres Vaters auf sich alleine gestellt war, beschloss sie schließlich auch aufzubrechen und zurück nach Varant zu gehen. Dort war die Chance am größten ihre Mutter wieder zu finden und außerdem hatte es ihr dort am besten gefallen.

    Alle Posts:
    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)
    1.) Varant - Angriff auf Ben Erai
    1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24

    2.) Al Shedim
    25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 59, 60, 61, 62, 63, 64, 65, 66, 67, 68, 69, 70, 71, 72, 73, 74, 75, 76, 77, 78, 79, 80, 81, 82, 83, 84, 85, 86, 87

    3.) Al Shedim - Ankunft der setarriffer Magier
    88, 89, 90, 91, 92, 93, 94, 95, 96, 97, 98, 99, 100, 101

    3.) Setarrif - Magie I

    102, 103, 104, 105, 106, 107, 108, 109, 110, 111, 112, 113, 114, 115, 116, 117, 118, 119, 120, 121, 122, 123, 124, 125, 126, 127, 128, 129, 130, 131, 132, 133, 134, 135, 136, 137, 138, 139, 140, 141, 142, 143, 144, 145, 146, 147, 148, 149, 150, 151, 152, 153, 154, 155, 156, 157, 158, 159, 160

    4.) Setarrif
    161, 162, 163, 164, 165, 166, 167, 168, 169, 170, 171, 172, 173, 174, 175, 176, 177, 178, 179, 180, 181, 182, 183, 184, 185, 186, 187, 188, 189


    Getroffene Charaktere:
    Maris, Jaryvil, Janina, Ptah, Paolo, Calan, Tinquilius, Wombel, Solveg, Rekhyt, Dennik, Gath, Drew
    der Fan

    befreundet
    kurz getroffen, neutral

    Werdegang:
    24.10.2010: Aufnahme in das Wüstenvolk Adanos'
    13.12.2010: Beförderung zur Novizin des Wassers
    21.02.2011: Beförderung zur Adeptin des Wassers
    10.07.2011: Beförderung zur Wassermagierin
    02.02.2013: Inaktivität
    19.01.2014: Wiederaufnahme ins Königreich Argaan
    zugelassen
    Last edited by Selina; 28.05.2014 at 00:35.

  13. View Forum Posts #173
    Waldläufer Aylen's Avatar
    Join Date
    Oct 2010
    Location
    Nicht Aktiv - Grund: Zeitmangel
    Posts
    136
     
    Aylen is offline
    Name:
    Aylen

    Alter:
    17

    Geburtstag:
    10.10.

    Rüstung:
    Ein selbstgeschneidertes Gewand

    Waffe:
    keine Waffe

    Beruf:
    Handwerker (Schneiderin)

    Rang:
    Bürgerin

    Skills:
    Schneiderin (1/1)

    Inventar:
    -Gewand
    -Kette mit Rotem Stein

    Startpunkt:
    Nordmar

    Aussehen:
    Aylen hat langes Braunes Haar und eine gepflegte Haut. Außerdem hat sie Braune Augen. Um ihren Kopf trägt sie eine Kette mit einem Roten Stein.

    Eigenschaften:
    +Geschickt
    +Vertrauensvoll
    +Vertraut freunden und bekannten
    +Kann Geheimnisse für sich behalten
    +Nicht geldgirig
    -Manchmal Zickig
    -Schlechte vergangenheit (trauer)
    -Trauer um ihren verschwundenen Freund

    Vorgeschichte:
    Aylen ist ein junges Mädchen, die momentan in Nordmar im Hammerclan lebt. Geboren wurde Aylen allerdings auf der Insel Kohrinis. Ihr Vater war Bauer, der zwischen der Stadt Kohrinis und dem Hof vom Großbauern, einen Bauernhof besaß. Aylen's Vater war ein eigenständiger Bauer, das heißt, das er dem Großbauern garnichts von seiner Ernte abgab. Er gab nur der Stadt sein Getreide. Aylen's Mutter arbeitete als Schneiderin in der Stadt Kohrinis. Sie stellte Kleider für Frauen und Männer in Kohrinis her, allerdings stellte sie auch die ein oder andere Robe für die Feuermagier her. Als Aylen etwa 5 Jahre alt war, zog sie mit ihrer Mutter in die Oberstadt von Kohrinis. Dort machte Aylen's Mutter das Geschäft "Schneiderschloss" auf. Das "Schneiderschloss" war in der ganzen Stadt beliebt. Mit 9 Jahren, lernte Aylen den Schneiderberuf von ihrer Mutter. Aylen sollte eigentlich später den Laden übernehmen. Doch es gab scheinbar einige, die den Laden überhaupt nicht mochten. Als Aylen mit ihrer Mutter zum Kloster reisten, um den Magiern neue Roben zu bringen, wussten sie nicht, das in der Stadt das "Schneiderschloss" brante. Als die beiden wiederkamen, waren sie in Trauer, denn nun hatten sie weder ein Haus, noch eine Arbeit, noch einen besitz. Als Aylen's Vater davon was mitbekommen hat, zogen alle 3 nach Nordmar. Dort arbeitet Aylen's Vater nun als Schmied. Ihre Mutter wieder als Schneiderin. Aylen hat im alter von 12 Jahren einen Freund kennen gelernt. Im Alter von 15 Jahren, machte ihr Freund ihr eine Kette, mit einem Stein. Diese Kette trägt Aylen noch heute um die Stirn. Als Aylen 16 war, musste ihr Freund leider auf Orkjagd, seit dem haben die beiden nichts mehr von ein ander gehöhrt. Aber Aylen weiß, das Innos über ihren Freund wacht, und die beiden sich irgendwann wieder sehen werden. Aylen führt allerdings auch ohne ihren Freund wieder ein glückliches Leben, auch wenn sie hin und wieder mal um ihren verschwundenen Freund trauert. Aber Innos wird bei ihm sein, das weiß Aylen!

    Getroffende Charaktere:
    Stylios;

    Aufgaben/Quests:
    Keine

    RPG-Posts:

    #1 #2 #3 #4 #5 #6 #7 #8 #9 #10
    zugelassen

    ICQ: 606-561-273
    Last edited by Aylen; 11.10.2010 at 14:30. Reason: Link zum RPG-Post #9 hinzugefügt.

  14. View Forum Posts #174
    Abenteurer
    Join Date
    Jun 2010
    Posts
    63
     
    Amanensis is offline

    Name:[Bild: ffxiii_vs_ps3.jpg]
    Amanensis
    Alter:
    16
    Rüstung:
    Bürgerkleidung
    Waffe:
    Messer
    Inventar:
    Einahmen seines Berufs(~50-100 Gold)
    Amulett seines Vaters
    Beruf:
    Pergamenter
    Startpunkt:
    Myrtana(Vengard)


    Eigenschaften:
    - freundlich gegenüber Freunden und Verwanten
    - ruhig, kommt Fremden etwas zurückhaltend und schüchtern vor
    - hat starken Willen und kämpferischen Geist
    - sehr ausgebrägter Sinn nach Recht, Ordnung und Gerechtigkeit
    - ihm liegt viel an Menschlichkeit und verabscheut "sich wie Schlangen windende Adlige"
    - strebt nach perfektion
    - ist Einzelgänger, kann in Freundschaftskreisen jedoch sehr aufgeweckt und freundlich sein
    - ist ein großer und guter Denker, beschäftigt sich mit dem Sinn des Lebens
    - empfindet oft, das andere in seinem Alter viel zu kindisch sind und zu oberflächlich denken


    Haustier:
    Name: Nomos
    Rasse: nordmarischer Eiswolf
    Alter: 3 Monate
    Geschlecht: männlich
    Aussehen:
    [Bild: Wolfswelpe02.jpg]
    Geschichte: Amanensis fand Nomos auf dem Marktplatz in einem Käfig eingesperrt, da er zu Wölfen eine Art Verbundenheit spürt, kaufte er Nomos dem nordmarischem Händler ab.


    Vorgeschichte:
    Amanesis war der Sohn des Paladins Argonus, deiser gehörte zur königlichen Garde. Amanesis Mutter stammte aus dem Geschlecht des Wolfsclans.
    Amanesis durchlebte eine völlig normale Kindheit in Vengard. Er erhielt im Innostempel Unterricht in Schreibkunst&Literatur,Innos zugewanter Religion und Geschichte. All diese Dinge erlernte und meisterte er in kürzester Zeit, sodass er mit dem 10. Lebensjahr einen erstklassigen Schulabschluss machte.
    Da die Magier Vengards in ihm viele Begabungen sahen, bekahm Amanensis das Sonderprivileg, einblicke in die Magie zu erhalten. Diese waren jedoch so gering, das er nicht mehr lernte als Spruchrollen anzuferdigen und diese leistungsstark zu nutzen.
    Als der König jedoch über eine Tempelwache davon erfuhr, das ein Minderjähriger in die Geheimnisse der Magie eingweit wurde, verlor Amanensis Lerhmeister den Titel des Magiers, Amanesis wurde verboten, Spruchrollen anzuverdigen und sein Vater wurde wegen Gesetzesverstoß zum Führer einer Strafexpeition ernannt, auf der er von Orks getötet wurde.
    Zu diesem Zeitpunkt war Amanensis 14 Jahre alt. Nun musste er für sich und seine Mutter Geld verdienen und entschloss sich, als Pergamenter tätig zu weren.
    In den nächsten 2 Jahren lief sein Geschäft gut, bald zog er mit seiner Mutter in einen kleinen Handwerkerhof nahe der Burg, doch wurde er auf Grund des Totes seines Vaters immer stiller und zurückgezogener, in der Stadt heuften sich die Gerüchte um ihn:
    Es hies, er sein ein Werwolf und es umgäbe ihn eine Aura schwarzer Macht und socherlei Unsinn, was wohl daher kommt, das er mit vorliebe schwarze Kleidung trug und sich einen Polarwolfwelpen Namens Nomos als Haustier anlegte.
    In dieser Zeit geschah es auch, das eine weitere Person in Amanensis Leben eintrat.
    Eines Abends fand er und seine Mutter ein verstörtes und bludiges Mädchen vor ihrer Tür sitzen, nicht, das Bettler und dergleichen etwas ungewöhnliches sind, aber dieses Mädchen trug zerfetzte Adleskleidung und redete die ganze Zeit von einem Mord.
    Amanensis Mutter kümmerte sich um das Mädchen, und am nächsten Morgen erklärte sich die Situation: an einem der Hofadligen in der Burg wurde feiger Meuchelmord begangen, das Mädchen war seine Tochter.
    Der König erlaubte dem Mädchen, das sich inzwischen mit Amanensis angefreundet hatte, bei der Wolffamilie (so wurde Amanensis und seine Mutter genannt) zu bleiben.


    Die weiteren Ereignisse:
    Die letzte Zeit in Vengard:
    1|2|3|4|

    Begegnete Persoenen:
    -

    ICQ:590198271


    zugelassen
    Last edited by Amanensis; 16.10.2010 at 12:09.

  15. View Forum Posts #175
    Ehrengarde Donni Dood's Avatar
    Join Date
    Feb 2010
    Location
    Irrenanstalt
    Posts
    2,428
     
    Donni Dood is offline
    Name: Donni Dood

    Alter: 20

    Rasse: Mensch

    Waffen:
    [Bild: schwertb6rz0oe9hi.png]

    Rüstung: Leichte Lederrüstung

    Inventar: 2 Äpfel, 1 alte Münze, einen Dolch, Brot, Milch, Wasser, 155 Goldmünzen. (Arbeit bei einem netten Bauern, Karren schieben mit Manuele, Kartenspiel in der Sturmkampfmöve).

    Startpunkt: Myrtana

    Rang: Bürger

    Eigenschaften:

    Guter zuhörer
    Ist offen für alles
    Kann schnell gerietzt werden
    Ist immer hungrig


    Aussehen:

    Langes, blondes Haar, gut gebaut. Hat eine eher kleine Nase, und grüne Augen. Das gesicht ist durchzogen von Narben. Er trägt einen langen, zerissenen Umhang, er hat große Hände und Füße.

    Vorgeschichte:

    Er war ein Sohn eines armen Diebes, und wurde von seinen Eltern einfach ausgesetzt. Er jagte von klein auf alles was nicht größer als er selbst war. Als er wuchs traf er einen alten Mann in den Bergen, der ihn das Schmieden und Diebeshandwerk lehrte. Der Mann gewehrte ihm eine Unterkunft in einer kleinen Höhle zwischen Dreck und Tieren. Kurz daruaf starb der Mann der wie ein Vater für den Jungen war, und so sah er in auch. Im alter von 12 streiften ein paar Räuber durch die Berge, die den Jungen mitnahmen. In dem riesigen Versteck lehrten ihn den Umgang mit Schwertern, Pfeil und Bogen, und andere Künste. Im alter von 12 ging er mit den Räubern auf Raubzüge. Die Räuber waren brutal, und ließen nicht immer jedes Opfer eines Raubzugs am Leben. Als er 16 war verließ er in der Nacht die Banditen und ging wohin in seine Beine fürhten. Er ging von klein zu Großstadt von Bakaresh nach Gotha. Er besiegte alle Monster von Fleischwanze bis zum Schattenläufer. Eines Tages, nach einem langen Winter geriet er nach Nordma und lernte dort von den besten Schmieden weit und breit. Eines Tages, tief in der Nacht. überfielen ihn die Räuber die ihn einst großzogen. Einer der Räuber versetzte ihm einen heftigen schlag auf den Kopf. Als er am nächsten Morgen aufwachte, konnte er sich an nichts mehr erinnern.


    ICQ:
    609524649

    zugelassen
    Last edited by Donni Dood; 23.04.2011 at 09:17.

  16. View Forum Posts #176
    Lehrling dados's Avatar
    Join Date
    Oct 2010
    Location
    RPG: zZ. Myrthana
    Posts
    13
     
    dados is offline
    Name: dados
    Alter: 22
    Rüstung: keine Rüstung
    Waffe: keine Waffe
    Beruf: Bergmann
    Startpunkt: Myrtana
    ICQ: 623762253



    Eigenschaften:
    ..Ehrgeiz ist wohl die positivste aller Eigenschaften die dados besitzt, weniger gut wohl die, das er wenig mit Menschen spricht was daran liegt das er eher ein Einzelgänger ist...







    Vorgeschichte:
    ...Die Hände waren schon wund gearbeitet von dem ganzem Erz und Gold was dados in den letzten 5 Jahren geschürft hatte, Familie hatte er keine mehr und sein 7 jähriger Aufenthalt in der Kolonie war auch kein großer Erfolg, wiedermal dachte er daran was er nicht schon alles versaut hatte in den letzten Jahren...''Mord?'',dachte er sich,das kanns nicht sein. Jetzt in der Mine zu schuften, nichts anständiges Gelernt, ist wohl der gerechte Preis den er zu zahlen hatte für seine Fehler. Er legte sich schwer auf den steinigen mit Lehm durchzogenen Boden vor seinem Feuer, die letzten der Arbeiter kamen auch aus der Mine und machten es sich bequem, müde wie sie alle waren von der ganzen Schufterei.Der einzige Trost ein kühles Bier und ein verkauerter Scavenger der bratend über dem Feuer hing und allen beteilligten das Wasser im Mund zusammenlaufen ließ.Hier kannte man dados als launischen Kerl, wenig gesprächig aber fleißig.Er kam von Khorinis mit dem Schiff nach Myrthana voller Hoffnung die Minenkolonie endgültig hintersich zu lassen und sich ein neues Leben aufzubauen. Seine Eltern verlor er während des zweiten Orkkriegs, viel weis dados nicht mehr darüber...zu klein war er noch, zuviel ist passiert.Während er sich ein Stück Fleisch vom Spieß nahm schweifte er ab wie so oft, zurück in seine eigene Welt, nachdenklich wie eh und je, jeden Schritt zweimal zu überlegen, seinen Plan in der Tasche.. dieser Plan der sein Leben verändern sollte,weg von dieser Mine,weit weg um ein besseres Leben zu führen. Der harte Arbeitstag nagt an dados knochen, müde begibt er sich schleppend auf seine Pritsche um sich rechtzeitig schlafen zu legen.Denn die Mine ist noch da...und Gold braucht er schliesslich auch,ohne Essen wären die Tage nicht auszuhalten im Schatten des Bergs...schweigend dachte er noch kurz nach bis seine Augen nachgeben und er einschläft.

    zugelassen
    Last edited by Anne Bonny; 19.10.2010 at 21:25.

  17. View Forum Posts #177
    Waldläufer Luux's Avatar
    Join Date
    Oct 2010
    Posts
    127
     
    Luux is offline
    Name: Luux
    Alter: 16
    Rüstung:
    Waffe: Messer, Bogen (Geschenk von Thoriam, kann aber noch nicht alleine damit umgehen)
    Beruf: Barbier
    Startpunkt: Myrtana
    Eigenschaften:
    Luux ist ein ruhiger, wissbegieriger, neugieriger und nachdenklicher junger Mann, der voller Hoffnung und Tatendrang steckt, der allerdings sehr wenig über sich selbst und seine Herkunft kennt
    Vorgeschichte:
    Als Luux noch ein Baby war, wurde er in einem kleinen Korb liegend und eingewickelt in ein weißes Tuch, an eine kleine namenlose Insel in der Nähe von Ardea angeschwemmt.

    Der Einsiedler Thoriam fand den kleinen Jungen, der mittlerweile völlig durchnässt und unterkühlt war, und kümmerte sich um das Kind. Er wollte das Kind später den Magiern im Innoskloster in Nordmar bringen, damit sie es aufziehen und zum Magier ausbilden würden. Doch nach all den Jahren der Einsamkeit brachte er es einfach nicht übers Herz, den Kleinen wegzugeben.

    So wuchs Luux unter der Obhut des Einsiedlers Thoriam auf. Er brachte dem Jungen alles bei, was er zum Überleben brauchte. Zudem zeigte er ihm die Grundlagen der Jagd und der Kräuterkunde. Schon bald entwickelte sich das zierliche Wesen zu einem tüchtigen jungen Mann. Bald schon bekam er von Thoriam seinen ersten eigenen Bogen.

    Es schien alles nach einem idyllischem Leben für die beiden, doch wie so oft sollte alles anders kommen...

    Eines Tages wurde Thoriam krank. Da Luux von ihm ja über Heilpflanzen unterrichtet wurde, ging er in den Wald, um eben solche zu finden, um Thoriam zu heilen. Wenig später fand er die Kräuter auch, doch als er zurück kam, erwartete ihn nichts Gutes.

    Von Weitem er das orangene Licht, das normalerweise von Feuer ausging. Der Geruch von Zerstörung lag bedrohlich in der Luft. Mit einer bösen Vorahnung rannte er so schnell er konnte. Die Hütte von Thoriam stand nicht mehr. Zumindest nicht vollständig. Die Tür und Teile vom Dach waren noch da, der Rest wirkte aber... herausgerissen. Und Thoriam war verschwunden. Er war nicht geflohen, das wusste Luux, da sein mit Runen gravierter Bogen noch auf dem Boden lag - laut Thoriam selbst ein altes Familienerbstück - ohne das er NIEMALS gehen würde, selbst wenn das für ihn den Tod bedeutete. Zudem lag irgendwie Dunkelheit wie ein Schleier in der Luft. Dunkelheit, Angst und... Hass? Thoriam kannte so etwas wie Hass nicht. Diese Erkenntnis lies Luux aufschrecken, als hätte ein Blitz seinen Körper durchzuckt. Als Luux sich noch einmal umsah, bemerkte er, dass alle Bäume und sogar die Felsen und das Gras um das Haus verschwunden waren. Jetzt hatte Luux WIRKLICH Angst, aber auch Hoffnung, das Thoriam noch lebt. Er dachte nach. Da fiel ihm ein, dass Thoriam doch etwas zu verbergen versuchte, denn sein angebliches "Familienerbstück" sah aus wie ein Bogen der Waldläufer, wie sie immer in Geschichten für Kinder beschrieben wurden. Vielleicht haben die Waldläufer etwas mit dem Verschwinden von Thoriam zu tun?

    Luux entschloss sich, nach ihnen zu suchen und sie zu befragen. Er nahm sich seine Tasche, packte den Bogen und sein Messer hinein. Er nahm noch die Kräuter mit, die er besorgt hatte, und ging zu dem Boot, das Thoriam immer benutzt hatte, um aufs Festland und zurück zu gelangen.
    In dem Wissen, dass er jetzt auf sich allein gestellt war, ruderte er Richtung Ardea.
    In diesem Augenblick begann sein Schicksal, sich zu erfüllen und das Abenteuer begann...

    zugelassen
    Last edited by Anne Bonny; 20.10.2010 at 18:39.

  18. View Forum Posts #178
    Lehrling
    Join Date
    Jan 2010
    Posts
    15
     
    Hellaryza is offline
    Name: Hellaryza

    Alter: 21

    Rüstung: keine Rüstung

    Waffe: keine Waffe

    Beruf: Handwerker (Schmied)

    Startpunkt: Myrtana

    Eigenschaften:
    Sein starker Glaube ist dass was ihn am Leben hielt. Er lebt um Innos zu dienen

    Vorgeschichte:
    Hellaryza wuchs in der Stadt Khorinis auf. Er ging bei Harad in die Lehre und als er diese beendete sparte er sich Gold denn er hatte nur einen Traum: Er wollte ins Kloster der Feuermagier.
    Das Gold hatte er, fehlte nur das Schaf. also machte er sich auf um eins zu kaufen. Doch ein langer Weg lag vor ihm.
    Am Kloster angekommen stellte er fest das alles nicht so war wie er dachte: er leistete nur niedere Dienste. Fegte kammern, verteilte Würste. Als er zugang zur Bibliothek bekam las er das er die Prüfung des Feuers ablegen konnte. Er forderte sie und bestand.
    Eines Tages kam ein Mann mit dem ins Kloster es war jedoch kein neuer Novize. Als dann jedoch der hohe Feuermagier Milten ins Kloster kam und ein anderer Mann ihm folgte wurde er stutzig. Er belauschte ein Gespräch und hörte ein paar Worte: Orks, Minental, Drachen.
    Er wusste was das hieß : Khorinis war verloren. Er verließ das Kloster, mietete ein Boot und verließ die Insel. Auf hoher See kenterte sein Boot jedoch. Er wurde in der nähe von Kap Dun angespült, ohne Waffen und Ausrüstung und ohne Gedächtnis.
    Als er sah das Orks die Städte belagerten wusste er das er etwas tun musste. Er traf einen Streiter Innos der ihn mit nach Vengard nahm. Er war nun wie jeder andere: Ein Mann, der das Kämpfen mit Waffen lernen musste.

    zugelassen
    Last edited by Anne Bonny; 20.10.2010 at 18:40.

  19. View Forum Posts #179
    Mythos Tyrus's Avatar
    Join Date
    Feb 2007
    Location
    "Im Herzen des Ruhrpotts"
    Posts
    8,196
     
    Tyrus is offline
    Name: Tyrus
    Alter: 17
    Rüstung: Bürgerkleidung
    Waffe: Messer
    Beruf: Händler
    Startpunkt: Varant


    Eigenschaften:
    +mutig
    +intelligent
    +geschickt
    +hilfbereit

    -hitzköpfig


    Vorgeschichte:
    Tyrus wuchs in einer bescheidenen Händlerfamilie auf.
    Sein Vater Sur lehrte ihm schon von klein an, wie man mit dem Gold umgeht. Nachdem der Junge 16 Jahre alt war,nahm sein Vater ihn mit auf den Markt in Mora Sul. Dort lernte Tyrus zu handeln und Wertsachen für bessere Preise zu verkaufen.
    Als die 2 Händler eines Abends zurück nach Ben Erai kamen, sahen sie ihre Stadt in Flammen - zerstört von der Armee Rhobar II. Plötzlich durchbohrte ein Pfeil den Vater. Weinend ,voller Angst und Hass auf die Paladine, ran Tyrus zurück nach Bakaresh.
    Der Junge erreichte die Stadt sehr schnell und bat dort um Hilfe. Am nächsten Tag machten sich die Krieger auf den Weg nach Ben Erai, doch keiner kam zurück.
    Langsam wurde es den Händlern klar und sie flohen nach Mora Sul. Tyrus folgte ihnen. In Mora Sul angekommen kaufte sich Tyrus eine kleine Bleibe. Nächte lang träumte er von den Mord. Sein einziger Gedanke war die Rache an den verfallenden König aus Myrtana. Tyrus will sich im Namen Innos rächen....


    zugelassen
    Last edited by Anne Bonny; 23.10.2010 at 16:57.

  20. View Forum Posts #180
    Abenteurerin Aramee Feles's Avatar
    Join Date
    Oct 2010
    Location
    Montera
    Posts
    71
     
    Aramee Feles is offline
    [Bild: aramee2.png]
    Alter: 20

    Ausrüstung:
    - normale Bürgerkleidung
    - Kellnerinnenkleidung
    - kleines, scharfes Messer
    - Zahn an einem Lederband als Umhänger, sie weiß nicht, von welchem Tier es stammt

    Startpunkt: Myrtana, Montera

    Eigenschaften:

    Aramee ist eine zwar leicht exotisch, aber doch hübsch aussehende junge Frau von etwa zwanzig Jahren. Sie ist eine aufmerksame, an allem interessierte junge Frau, die ihrer Umwelt recht offen und freundlich begegnet – was ihre tägliche Arbeit als Mitarbeiterin in einer Taverne mit sich bringt – aber doch mit einer gewissen Vorsichtigkeit. In ihren Versuchen, etwas unnahbar zu wirken, scheitert sie oft, weil sie einfach zu gerne und zu viel redet, vor allen Dingen über ihre Sinneseindrücke und über das, was sie sieht und fühlt, auch wenn sie oft versucht, sich zurückzuhalten. Das Ergebnis daraus sind manchmal kleine Gespräche die sie mit sich selbst führt.
    Ihre schlanke Figur und ihre Größe von knapp 6 Fuß lässt die junge Monteranerin oft mit einer Geschmeidigkeit und Kraft bewegen, die niemand von ihr erwartet.

    + Geschickt
    + gewandt
    + vorsichtig
    + nicht immer fröhlich, aber freundlich
    + schlank
    + hübsch

    - redet manchmal zu viel
    - lässt sich von Neuem schnell begeistern
    - leichte Angst vor Orks aufgrund der ständigen Überwachung
    - manchmal etwas faul
    - seltsame Moralvorstellung
    - seltsame gold-gelbe Augen, die manchmal irritieren können

    Vorgeschichte:
    Als Tochter eines Tavernenbesitzers in Montera hat die junge Frau ein relativ feucht-fröhliches Leben gehabt, war immer zu ihrer Arbeit herangezogen worden und hatte sich dem auch bereitwillig hingegeben. Auch die Besetzung der Orks änderte daran zum Glück nichts - zwar starben viele, aber niemand aus dem engeren Umfeld Aramees, weshalb sie als einzige Konsequenz aus dem Krieg ihre Vorsichtigkeit erhöhte. Aber sie wünscht sich eine Welt ohne Krieg und Orks, in der alle in Frieden leben können - verabscheut all die Übel die es gibt, beziehungsweise hat gelernt damit zu leben. Manchmal hat sie Anfälle düsterer Niedergeschlagenheit, in denen ihr wahres Wesen zum Vorschein kommt: Das Bedürfnis, all denen, die eine Bedrohung für Sie und ihre Wünsche, Ziele und Träume sind, einfach die Kehlen durchzubeißen...

    Die Umstände haben sich mittlerweile geändert. Kan, der alte Kriegsherr, hat sich in Montera eingerichtet, und den Gerüchten nach zu urteilen, sind Faringer Armeen auf den Weg in die Heimatstadt der jungen Frau. Ihr Vater wurde von den Orks zwangsrekrutiert, noch zusätzlich zu den Söldnern, beziehungsweise: Er hatte sich selbst rekrutiert, um seine Stadt zu schützen. Die junge Frau ist mit der Aufgabe betreut, auf die Taverne achtzugeben...
    zugelassen

    icq: lilyvess@web.de (einfach mit der Email-Adresse adden)
    Last edited by Aramee Feles; 14.03.2011 at 14:14.

Page 9 of 11 « First ... 2567891011 Last »

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
Impressum | Link Us | intern
World of Gothic © by World of Gothic Team
Gothic, Gothic 2 & Gothic 3 are © by Piranha Bytes & Egmont Interactive & JoWooD Productions AG, all rights reserved worldwide