Seite 1 von 21 12345812 ... Letzte »
Ergebnis 1 bis 20 von 405
  1. #1
    Nostalgia Master  Avatar von Forenperser
    Registriert seit
    Sep 2008
    Ort
    Irgendwo da draußen.....
    Beiträge
    29.089
    Da der alte Thread full ist, gehts hier weiter
    Das war der letzte Post
    Er hielt ihre Hand ohne Widerworte fest.
    Anscheinend war sie wieder fast am Ende, diesmal aufgrund der viel stärkeren Stromstöße jedoch noch dichter.
    Oculus schien das ganze im Vergleich noch am wenigstens auszumachen, wie Vherril sich dabei fühlte konnte er nicht beurteilen, bzw er sah fast gar nichts von ihm, da er an der anderen Seite des Pfahls stand.
    " Fass sie nicht an du Feigling! " rief er jetzt, als er sah wie Malkizan sie mit einem diabolischem Grinsen am Kiefer packte.
    " Was denn? Willst du für sie einspringen? " Immer noch grinsend zog er die Pistole, welche er am Gürtel trug, zielte auf Beyo's Schulter und drückte ab.
    Der Durchschuss brannte, es war wieder die selbe Stelle wo ihn schon einmal eine Kugel durchschlagen hatte und er schrie.
    " Nein? Dann halt gefälligst deine Fresse. "
    Dann wandte er sich wieder Luceija zu.
    " Sag mal....kenn ich dich nicht? "
    Er beobachtete sie einige Momente lang grübelnd.
    " Aber ja! DU! Du bist das! das ist ja putzig. Lässt dich erst von uns halb zu Tode foltern und kreuzt jetzt Händchen haltend mit Beyo hier auf? Lass mich raten - du willst mich töten? Da muss ich dich leider enttäuschen....Aber weißt du was? Ich bin heute in großzügigster Laune. Wenn du laut und unterwürfig genug bettelst.....könnte ich mich darauf einlassen dich mit weiteren Stößen zu verschonen Kleine...."
    Er sah sie wieder mit begierig sadistischem Blicke an.
    Forenperser ist offline

  2. #2
    Waldläufer Avatar von Jeffery Scherman
    Registriert seit
    Feb 2010
    Beiträge
    119
    Minuten vergingen. Minuten in denen Jeffery ungeduldig nach Möglichkeiten suchte. Die ersten Adrenalinstöße waren nicht mehr zu spüren, statt dessen fingen seine Beine an zu schmerzen. Er war als Soldat - besonders durch die N7 Ausbildung - darauf ausgebildet weit über seine Grenzen gehen zu können, wenn es denn sein müsste. Aber die letzten Tage zehrten sehr an seiner Substanz. Er hatte kaum geschlafen und die Häufigkeit der Feuergefechte erinnerten schon an einen Krieg.
    Das war nun aber egal, er musste weiter.

    Was mache ich hier überhaupt? Wieso riskiere ich meinen Arsch für Leute die auf mich geschossen haben und für eine Cerberus-Agentin?... egal vielleicht bringt es ja irgendwann mal was....

    Er schob die Gedanken beiseite.

    "Ich habe hier was!"

    Perfekt, Kar! Aber auch nur, wenn das Teil uns wirklich in den Raum bringt.

    Kar hatte einen Wartungsschacht ausfindig gemacht der nach Plan in die Halle führen musste... aber wenn Jeff eins wusste, dass in solchen Fällen nur selten etwas nach Plan lief.

    Dann mal rein da...

    Jeffery ging vor, es ging eine Leiter hinab, ca. 2 Meter schätze Jeff. In den engen Schächten, die überfüllt mit Kabeln und Rohren waren war es eng und die Decke war sehr niedrig.

    Haben denn Volus dieses verdammte Schiff gebaut? Nein die wären zu dick...

    Jeff musste sich ebenso wie Kar gebückt durch die Gänge zwängen.
    Der laut Plan kurze Weg bis zum nächsten Ausstieg - der in den besagten Raum führen sollte - schien Jeffery unendlich lange. Die Luft war stickig und heiß. Jeffery schwitzte in seiner Rüstung, sodass diese besonders am Hals und an der Hüfte scheuerte. Außerdem beschlug erneut sein Visier verdammter Helm...

    Doch dann, ein Lichtblick, eine Leiter. Von oben waren Stimmen zu hören. Eine dunkle vibrierende Stimme Turianer... mehrere...

    Ok... bereit machen so gut es geht, wenn wir Glück haben wird der Raum nicht stark bewacht. Den Überraschungsmoment sollten wir auf unserer Seite haben, die Frage ist wie unsere Deckung aussieht oder ob wir überhaupt eine haben wenn wir da hoch kommen... Viel Glück Kamerad.

    Er wandte seinen Blick ab von Kar, entsicherte die Tempest und stieg die Leiter nach oben....
    Jeffery Scherman ist offline Geändert von Jeffery Scherman (29.03.2010 um 16:24 Uhr)

  3. #3
    Ehrengarde Avatar von Orome
    Registriert seit
    Jan 2007
    Beiträge
    2.287
    Nun ging es um Sekunden. Das wusste Boston sehr wohl. Warum er jetzt unbedingt den Helden spielen wollte, wusste er allerdings nicht.
    ,,Irgendwie mag ich sie ja. Und keine süße Asari sollte von 'nem fetten Kroganer gefoltert werden! Wahrscheinlich gehe ich dabei drauf... wie war das noch? Eine Boston McNamara Statur? Vielleicht kriege ich ein Militärbegräbnis, wenn Jeffery überlebt. Aber der rennt wohl in eine noch größere Gefahr!''
    Der Zweifel, der an Bostons Herzen nagte, verschwand plötzlich und er lachte laut. ,,Na, dann kommt, McNamara ist bereit!''
    Er rannte zu dem Aufzug, aus dem der Kroganer kam, drückte auf den Rufknopf und wartete nervös, bis sich die Fahrstuhltür öffnete.
    ,,So, und welche Etage?'' Doch bevor Boston sich entscheiden konnte, schlossen sich die Fahrstuhltüren und der Fahrstuhl fuhr hinunter. ,,Wie praktisch.''
    Er wechselte seine Waffe zu seiner Schrotflinte, die er auf Jeffery Schiff erhalten hatte, und machte sich kampfbereit.
    Schon bald öffneten sich die Türen und drei turianische Söldner schauten verblüfft auf Boston. ,,Zimmerservice! Einmal Schrot für drei - heute zum Sonderangebot!''
    Ehe die Söldner reagieren konnten, schoss Boston mit einem Schuss alle drei nieder.
    Er befand sich in einer Lagerhalle, in der sich viele verschiedengroße Container befanden. Einige trugen Warnhinweise. ,,Biochemische Waffen. Nicht übel. Damit ließe sich ein Haufen Geld machen. Vor allem, wenn ich sie unschädlich mache und dann verkaufe. Oh ja, das mache ich, wenn mir das Schiff gehört!'' Boston war wieder der alte.
    Er durchschritt die Lagerhalle und entdeckte auf der anderen Seite ein offenes Stahltor.
    Die Schrotflinte steckte er wieder ein und holte sein Sturmgewehr hervor und betrat eine weitere Lagerhalle, die jedoch absolut leer war. Kratzspuren auf dem Boden deuteten darauf hin, dass schwere Kisten vor kurzem über den Boden geschleift worden sind.
    ,,Seltsam, was die wohl... .'' Er hörte einige Schritte hinter sich. Er drehte sich um, das Sturmgewehr im Anschlag und sah Aleah, ebenfalls mit einem Sturmgewehr bewaffnet.
    ,,Aleah, dich wollte ich eigentlich... .'' Ehe er zu ende sprechen konnte, hörte er einige Schüsse und sackte zu Boden.
    Aleah rannte zu ihm. ,,Boston? Was machst du denn hier?''
    Ein stechender Schmerz bohrte sich in seine Schulter und durchzog seine gesamte Brust. Er konnte kaum atmen, jede Atembewegung schmerzte ihn. Boston versuchte zu sprechen. ,,Eigentlich...wollte ich dich befreien...damit du siehst, dass ich nicht so ein schlechter Kerl bin...'' Er keuchte und hustete, und Aleahs Gesicht, das sich über ihn beugte verschwamm.
    ,,Das Massaker auf dem asarischen Schiff sprach eine deutlichere Sprache.'', sagte sie kühl.
    ,,Hier endet es wohl, Boston.''
    ,,Bin vielleicht 'nen Schmuggler und ein Gauner, aber doch keiner, der so ein Massaker anrichtet... . Ich habe nur die Ware geklaut, die Besatzung wurde von Söldnern umgelegt. Ein Missverständnis...'' Bostons Schmerzen wurden immer stärker.
    Aleah blieb einen Moment still, und versank in ihre Gedanken. Sie hatte immer fest daran geglaubt, dass Boston für jene Tat an Bord des asarischen Schiffes verantwortlich war, obwohl dies gar nicht zu seinen sonstigen Verbrechen passte. Jetzt war das Puzzle der Wahrheit vollendet, und sie erkannte ihren Irrtum.
    ,,Halte durch, du Idiot, ich habe hier was Medigel!''
    Doch plötzlich kam der Kroganer mit seinen zwei Leibwächtern und blickte wütend auf die beiden.
    ,,Da hatte wohl jemand Spaß, wie? Du nimmst mir ja die Arbeit ab, du Miststück!''
    Die Situation schien aussichtslos zu sein... .
    Orome ist offline

  4. #4
    La fionda dei cereali  Avatar von Luceija
    Registriert seit
    Oct 2009
    Ort
    Köln, DE
    Beiträge
    11.003
    Er hielt ihre Hand ohne Widerworte fest.
    Anscheinend war sie wieder fast am Ende, diesmal aufgrund der viel stärkeren Stromstöße jedoch noch dichter.
    Oculus schien das ganze im Vergleich noch am wenigstens auszumachen, wie Vherril sich dabei fühlte konnte er nicht beurteilen, bzw er sah fast gar nichts von ihm, da er an der anderen Seite des Pfahls stand.
    " Fass sie nicht an du Feigling! " rief er jetzt, als er sah wie Malkizan sie mit einem diabolischem Grinsen am Kiefer packte.
    " Was denn? Willst du für sie einspringen? " Immer noch grinsend zog er die Pistole, welche er am Gürtel trug, zielte auf Beyo's Schulter und drückte ab.
    Der Durchschuss brannte, es war wieder die selbe Stelle wo ihn schon einmal eine Kugel durchschlagen hatte und er schrie.
    " Nein? Dann halt gefälligst deine Fresse. "
    Dann wandte er sich wieder Luceija zu.
    " Sag mal....kenn ich dich nicht? "
    Er beobachtete sie einige Momente lang grübelnd.
    " Aber ja! DU! Du bist das! das ist ja putzig. Lässt dich erst von uns halb zu Tode foltern und kreuzt jetzt Händchen haltend mit Beyo hier auf? Lass mich raten - du willst mich töten? Da muss ich dich leider enttäuschen....Aber weißt du was? Ich bin heute in großzügigster Laune. Wenn du laut und unterwürfig genug bettelst.....könnte ich mich darauf einlassen dich mit weiteren Stößen zu verschonen Kleine...."
    Er sah sie wieder mit begierig sadistischem Blicke an.
    Als er vor wenigen Augenblicken noch auf Beyo schoss, stockte ihr der Atem. Sie hörte die Munition durch sein Fleisch dringen, fühlte durch die Verbindung, wie sie sich durch seinen Knochen bohrte und hielt seine Hand daraufhin - insbesondere auf seinen "Schrei" hin - nur noch fester. Und auch sein Griff verstärkte sich durch seine Schmerzen. Für einen Moment fürchtete sie, er habe ihn an einer empfindlicheren Stelle als der Schulter getroffen.
    '...die einzige die die Erlaubnis hat auf Beyo zu schiessen bin ICH, Bastard!', dachte sie und zu der Verzweiflung mischte sich ein wenig Wut. Sie wollte nach Beyo rufen. Aber diese vermalledeite Hoffnungslosigkeit war Schuld daran, dass eben die Wut nicht richtig durchdringen konnte. Zu ihrer aller Pech.

    Eine Hand Malkizans hielt noch immer den Lauf der Waffe über die soeben durchgeschossene Stelle an Beyos Schulter. Die andere, seine rechte, lag' nach wie vor verlangend an Luceijas Kiefer an. Und jetzt, da er sie erkannt hatte, hob er ihr Gesicht sogar leicht an, sodass sie nicht umher kam ihm direkt in die Augen zu sehen. Kühle, turianertypische Augen die begieriger nicht hätten lechtzen können. Er "kratzte" sacht mit seinen Klauenähnlichen Fingerspitzen über die andere Seite ihres Gesichts - fast wie ein Streicheln, nur alles andere als sanft.

    Sie starrte zurück in Malkizans Augen, nachdem sie versuchte, Beyo aus den Augenwinkeln heraus zu erkennen. Jeder Atemzug Beyos drang schwer durch zusammengepresste Zähne hindurch. Seine Wunde schien extrem schmerzhaft zu sein.

    Eine Antwort an Malkizan blieb allerdings aus. Seine Antwort hatte er schon, denn ihre Augen sprachen neben der nicht zu verbergenden Angst, die von zitternden Händen unterstützt wurden (die Beyo neben seinem Schmerz und dem Druck der Hand spüren konnte) deutlichen Unwillen, sich ihm zu beugen.
    'Nicht noch einmal..'

    Das Grinsen des nicht-so-fremden Turianers wurde nur breiter. Er sah, wie sich der Brustkorb der Menschenfrau in rascher Folge hebte und senkte und erinnerte sich nur zu gut an die "alten Zeiten" zurück.
    "Keine Sorge...ich bringe dich noch dazu zu betteln. Und mache es dir dadurch einfacher...", er unterbrach seine Rede für ein tiefes, amüsiertes Auflachen, "Erinnerst du dich noch an diesen Satz, Luceija?" Sie sah wie er sich herunter beugte und an ihr roch. Ihren Geruch regelrecht inhalierte. "Wie du dich gewehrt hast..? Und geschrien..?" Soetwas wie ein Grollen ging kurzzeitig von dem Turianer aus. "..wir hatten so eine 'schöne' Zeit."
    Allein der Geruch Malkizans, seine Stimme, seine Betonung, sein turianertypisches, tiefes Grollen ekelte Sie regelrecht an und sie kniff relexartig die Augen zusammen. Er war ihr viel zu nahe, als sie es jemals wieder wollte und nun konnte sie sogar die Klauen seiner freien Hand spüren, wie sie verdächtig langsam tiefer glitten. Durch ein paar Spritzer blauen Blutes welches durch die Verwundung Beyos in ihre Richtung gespritzt war.
    Doch sie stoppte auf der Unterseite ihres Halses. Und das, was man einen turianischen Daumen nennen konnte legte sich direkt über ihre Luftröhre, während seine anderen beiden Finger hinter ihrem Nacken verschwanden.

    Allmählich dämmerte ihr es, was Malkizan vorhatte und Luceija schlug ihre Augen wieder auf. Innerlich schrie sie ihn an. 'Nein..'. Doch über ihre Lippen schaffte es kein einziges Wort.
    "So Schätzchen, wollen wir sehen wie lange du dich noch zierst..."
    I'm so caught up with you, slow love in solitude
    Don't eat and we drink too much, four walls and that one room love
    We’ll drift away again
    You give me something to numb the pain
    We don't talk and we keep the door shut
    We’re together just a little too much
    Luceija ist offline Geändert von Luceija (29.03.2010 um 18:09 Uhr)

  5. #5
    Ehrengarde Avatar von Orome
    Registriert seit
    Jan 2007
    Beiträge
    2.287
    Bostons Wunde schmerzte und er schien langsam aber sicher sein Bewusstsein zu verlieren. Gerade als er seine Augen schloss, hörte er die tiefe, eckeleregende Stimme des Kroganers. ,,Biowaffen....Munition...Kisten...schieß... .'' Mehr konnte er nicht sagen bevor er gänzlich in fieberhafte Träume fiel. Aleah verstand sofort und schoss auf einige Kisten, die neben einem der turianischen Leibwächter stand. Der Kroganer reagierte sofort und sprang in Deckung, als die Kiste explodierte und säureartige Substanz überall hinspritzte. Einer der Leibwächter wurde von der grünschimmernden Substanz getroffen und seine Haut fing sofort an sich aufzulösen. Er schrie und rannte wie ein Irrer durch die Halle. In der Verwirrung schoss Aleah dem anderen Leibwächter eine Kugel in den Kopf.
    Der Kroganer jedoch blieb sicher in Deckung und schien außer sich vor Wut zu sein.
    ,,Du verdammstes Miststück! Ich werde dich in Stücke reißen!'' Er sprang auf und schoss in Aleahs Richtung, jedoch ohne gründlich zu zielen und so verfehlten die Kugeln Aleah und Boston.
    Aleah indess zog Boston aus der Schusslinie und zerrte ihn zu einem weiteren Fahrstuhl.
    Sie gab Boston einige Ohrfeigen, damit dieser wieder wach wurde. ,,Jetzt werde wach, Boston, lass mich jetzt nicht hängen.''Doch Boston blieb bewusstlos.
    Sie öffnete die Fahrstuhltüren und zog Boston hinein. In diesem Augenblick rannte der Kroganer schreiend in einem Adrealinrausch auf den Fahrstuhl zu. Doch die Türen schlossen sich und der Kroganer prallte mit seinem Kopf gegen das Metall.
    Aleah konnte noch sein Fluchen hören, während der Fahrstuhl nach oben fuhr.
    Sie nutzte die Zeit, um das Medigel auf Bostons Wunde anzuwenden.
    ,,Jetzt werde schon wieder wach, ich brauch' dich jetzt!'' Doch Boston antwortete nicht.
    Sein Brustkorb hob und senkte sich ungleichmäßig.
    Aleah aktivierte ihr Omnitool um zu schauen, ob Beyo und Luceija in der Nähe waren. Und tatsächlich : ein schwaches Signal kam von den oberen Ebenen. ,,Immerhin eine gute Wendung.''
    Als der Fahrstuhl stoppe, legte sie Bostons linken Arm um ihre Schulter und trug ihn so durch die langen Korridore.
    ,,Du bist eindeutig zu schwer, Boston. Du musst unbedingt abnehmen, wenn das hier geschafft ist.''
    ,,Falls er wieder aufwacht.'', sagte eine Stimme in ihren Gedanken, doch Aleah blieb keine Zeit darüber nachzudenken.
    Sie folgte dem Signal, kam aber nur langsam voran. In der rechten Hand hielt sie eine biotische Kugel bereit, da sie jeden Augenblick den Kroganer oder andere Söldner erwartete. Doch die Gänge waren alle leer. ,,Irgendetwas stimmt hier nicht.'' Aber ihr blieb keine andere Wahl. Sie musste Beyo und Luceija finden. ,,Und Jayden. Verdammt, ich vergesse ihn! Wo er wohl bloß steckt? Alles scheint heute schief zu gehen... .''
    Orome ist offline

  6. #6
    Ehrengarde Avatar von Oculus
    Registriert seit
    Feb 2010
    Ort
    Auf der Grenze zwischen Wahnsinn und Genie
    Beiträge
    2.141
    Der Kampf der Menschenfrau um Luft dauerte nun schon fast eine Minute. Weitaus mehr als man einer vorher durch Elektroschocks gefolterten Frau zumuten konnte. Nicht dass er die Art und Weise, wie sie der Folter bislang standhält nicht würdigen würde, aber sie sah kaum wie eine Soldatin aus. Außerdem hielt er es nicht für wahrscheinlich, dass alle Armeen ihre Soldaten so stark auf Schmerztoleranz trainierten wie die Abteilung 'Kommando und Spezialmissionen' des turianischen Heeres. Sein Blick wanderte kurz zu Boden, weder seine Hände noch seine Beine konnte er weit genug bewegen um etwas zu tun, das Malkizan ablenken würde. Es sein denn...

    „Wie jämmerlich“ sagte er mit gespielt mitleidigem Unterton „schimpft sich Turianer und ist nicht mal Manns genug eine Menschenfrau zu schlagen ohne dass sie vorher in Ketten gelegt wurde. Mammi wäre gar nicht zufrieden mit dir“ Er wusste dass das Malkizan die Frau nicht vergessen lassen würde, aber irgendetwas musste er schließlich tun. Sein Schuss in Beyo's Schulter lies ihn außerdem vermuten, dass es ihm besonderen Spaß machen würde ihr zu zeigen, dass er die Macht hatte, ihren Beistand durch andere mühelos zu brechen. Wenn es so war würde das nun kommende ein besonderer Spaß werden würde.

    „Oh, da denkt wohl jemand von sich besonders hart zu sein. Scheint als müsstest du noch einen Augenblick warten, Süße.“ Malkizan drehte sich erst zu ihm um, ging dann ruhig auf ihn zu, und hielt ihm die Waffe an die Stirn. Verdammt, der wird doch nicht... Ok, Junge, ruhig bleiben, er hätte mich schon von dort drüben erschießen können. Angst machen und Schmerzen bereiten, das will er, darauf musst du dich einstellen. Er versuchte möglichst gelassen dreinzusehen, doch obwohl er eigentlich wusste dass er nicht sterben würde blieb die Angst. Hier hatte er es nicht mit der kalten Logik eines professionellen Foltermeisters zu tun, der Kerl war ein Psychopath, irgendetwas tief in ihm sagte ihm das.
    Als er die Pistole zwischen seinen Augen hatte, fiel es ihm schwer zu sagen was er sich vorgenommen hatte, zu groß war die Ungewissheit, doch seine Lage würde sich ohnehin nicht bessern.
    „Oh, eine Kugel in den Kopf. Der Tod eines Kriegers. Wenn du hier schon dabei bist Gefallen zu vergeben, dürfte ich dann noch ein paar Wünsche zu meinem Begräbnis äußern? Als Blumen hätte ich gerne... ooohhh“
    Auf den letzten Metern bevor er ihm direkt neben ihm stand nahm Malkizan noch Anlauf, und trat ihm mit voller Wucht zwischen die Beine, anstatt ihm zwischen die Augen zu schießen. „Ah, Verdammt, Warum nicht ins Gesicht du Bastard?“ Seine Stimme klang höher als normal, er keuchte leise, und gegen seinen Willen tränten seine Augen vor Schmerz. „Weißt wohl dass das letzte Wort nicht gesprochen ist, hä?“ Bei den Schmerzen fiel es Oculus schwerer als gedacht seine Provokation fortzusetzen, allerdings fühlte es sich besser an Malkizan diesen Sieg zu geben. „... und willst nicht dass ich mich revanchiere? Dann liegst du ja richtig“
    Malkizan biss seine Zähne zusammen. Er rammte seine Faust in Oculus Bauch,verpasste ihm i kurzer Folge mehrere Haken, trat ihm die Beine weg, sodass er mit voller Wucht in seine Ketten fiel.
    Beachtlich, dieses Schmerztraining wirkt ja doch. Er schloss kurz seine Augen, holte tief Luft, der Schmerz in seinem Genitalbereich lies ein wenig nach Warum hat allerdings niemand daran gedacht Armeepanzerungen mit einem Jockstrap auszustatten, wo doch selbst Klauenballspieler sie tragen?
    Als er wieder hoch blickte sah ihm Malkizan abermals mit seinem widerwärtigem Grinsen in die Augen. „Ich weiß ja gar nicht wer mir mehr Freude macht, die Kleine die sich verzweifelt und mit letzter Kraft wehrt, oder du mit seiner naiven Überzeugung mein Ego verletzen zu können.“ Er wandte seinen Kopf kurz in Richtung der Frau „Wenn ihr drei tot seid weiß ich immerhin schon wer mir mehr Freude machen wird.“
    Dann ließ er Oculus hängen und ging wieder auf die Frau zu. Bevor sich sein Griff noch ganz um ihre Kehle schließen konnte, und vor allem bevor Oculus wirklich lange genug nachdenken konnte, wie plump diese Beleidigung eigentlich war, stieß er hervor: „Ihr wird es auf jeden Fall keinen Spaß machen.“ Malkizan knurrte amüsiert: „Sie wird sich nicht mehr lange zieren“ „Trotzdem. Man merkt sofort das du keine...“

    Malkizan mochte nicht der hellst sein, aber dennoch begriff er diese Beleidigung. Sein Griff um die Frau lockerte sich, der Zorn stand ihm diesmal ins Gesicht geschrieben. Okay, da habe ich ein wenig übertrieben... Bevor er weiterdenken konnte traf ihm eine Faust mitten um Gesicht. Abermals fuchtelte Malkizan mit der Pistole herum, doch diesmal zielte er nicht auf sein Gesicht. Und dieses mal zog er den Abzug durch. Oculus wollte schreien, aber es ging nicht, lediglich die Luft in seiner Lunge strömte in einem Schatten eines Schmerzensschreis aus einem Mund.
    Wären da nicht die Ketten, er wäre in Embryostellung auf den Boden gesunken. Er hörte nicht genau was die anderen sagten, irgendetwas war es, aber das war ihm jetzt egal.
    Malkizan grinste bösartiger denn je. „War es in etwa das was du mir unterstellen wolltest?“
    Oculus wusste nicht ob er das jetzt sagte oder nur dachte, bei seinem momentanem Stimmverlust würde es aber ohnhin nur der aufmerksamste hören: "Mir bliebt im Gegensatz zu dir wenigstens noch einer"
    Oculus ist offline Geändert von Oculus (29.03.2010 um 19:23 Uhr)

  7. #7
    Nostalgia Master  Avatar von Forenperser
    Registriert seit
    Sep 2008
    Ort
    Irgendwo da draußen.....
    Beiträge
    29.089
    Vherril war anscheinend noch bewusstlos.
    Aber vielleicht war das gar nicht so schlecht für ihn.
    Beyo ahnte schon was Malkizan mit Oculus angestellt hatte, er kannte diesen Sadisten mehr als genug.
    Auch seine Schmerzen waren schrecklich.
    Und jetzt wandte sich der Sadist wieder Luceija zu.
    " Feigling! " schrie Beyo mit halb erstickter Stimme und bekam dafür einen so brutalen Schlag in die Rippen dass es krachte.
    Mindestens eine war gebrochen, dessen war er sich sicher.
    " Weißt du Beyo, schon damals, bei der C-Sec, hat es mir Spaß gemacht Fantasien an lebendigen Objekten ausleben zu können. Aber weißt du.....dieses Leben. Das ist viel aufregender! Du hast so viel Kraft......wie ein verdammter Gott! " Er hielt ihm die Faust unter das Kinn und sah in mit einem Blick an wie er psychopathischer nicht sein konnte.
    " Sieh her! " Er hielt die Pistole hoch.
    " Ich alleine kann bestimmen wer lebt und wer nicht. Das ist.....unbeschreiblich. Und ich kann mit euch tun was ich will. "
    Dann fing er wieder an sie zu würgen.
    Beyo war sich sicher dass keiner von ihnen das mehr lange durchhalten würde.
    Sie brauchten Hilfe.
    Forenperser ist offline

  8. #8
    La fionda dei cereali  Avatar von Luceija
    Registriert seit
    Oct 2009
    Ort
    Köln, DE
    Beiträge
    11.003
    Sie konnte unterdessen nichtmehr zählen, wie oft Malkizan zurückkam und seine Finger so fest um ihren Hals drückte, dass sie sich nichtmehr erinnern konnte, wie sich richtiges Atmen eigentlich anfühlte. Es schien ihm unsagbare Freude zu bereiten ihr die Luft zu nehmen, sie dann einmal atmen zu lassen nur um ihr anschliessend wieder die Kehle zuzudrücken.
    Und sie lies auch keinen Moment aus um zu versuchen sich zu wehren. Wand sich in den viel zu kurzen Ketten im verzweifelten Versuch...im panischen Versuch, ihn loszuwerden. Doch er lachte nur finster, grinste sie an, erfreute sich an jedem Fünkchen Leid.

    Er lies einmal wieder von ihr ab, als sie die Augen verdrehte, den Kopf sinken lies und in den Ketten hängen blieb. Der Griff um Beyos Hand wurde schwächer. Sie hatte keine Kraft mehr sich zu halten. Versuchte es. Aber es gelang ihr nicht. Unbewusst hustete sie nach mehrmaligem, scharfen Einatmen um Luft zurück in ihre Lungen zu spülen und schmeckte dabei etwas metallisches. Blut. 'nicht wieder..', dachte sie. Sie hustete tatsächlich schon wieder Blut. War Malkizan nun zufrieden? Sie verlor nicht ganz das bewusstsein, aber was sie sah und hörte, war nichtmehr viel. Er hatte sie wo er sie haben wollte: Auf dem Boden. Ganz weit unten. Nun...jedenfalls noch nicht ganz.

    "Wie süss...", murmelte er enthusiastisch, ehe er mit druck auf einen anderen Knopf die Fussfesseln Luceijas löste. Ihr Unterkörper sackte haltlos nach unten. "Habe ich es Euch nicht gesagt...?", wandte er sich an Beyo und Oculus. Ein weiteres umlegen des Knopfes und die Schellen um ihre Handgelenke lösten sich. Sie fiel zuerst auf die Knie, wobei ihre Hand schwach aus der von Beyo glitt...und kippte dann vornüber auf den Boden. Und rührte sich nichtmehr. Ihr Körper wollte nichtmehr.
    "Sie ziert sich nichtmehr lange..." .
    Malkizan platzierte seinen Fuss auf ihrem Rücken, als sie ihm - im wahrsten Sinne - zu Füssen lag (liegen musste) und sah..."angeregt" zu ihr hinunter.

    Das einzige was sie viel zu leise und gebrochen stöhnte war ein: "Vaffanculo."
    I'm so caught up with you, slow love in solitude
    Don't eat and we drink too much, four walls and that one room love
    We’ll drift away again
    You give me something to numb the pain
    We don't talk and we keep the door shut
    We’re together just a little too much
    Luceija ist offline

  9. #9
    Waldläufer Avatar von Jeffery Scherman
    Registriert seit
    Feb 2010
    Beiträge
    119
    Eine Luke versperrte den Weg. Diese lies sich aber leicht beseitigen. Ein paar Handgriffe und der Ausstieg öffnete sich. Jeffery lugte kurz hervor und überprüfte die Lage.

    Ein Turianer? Das ist alles??

    natürlich waren noch andere da, aber die waren gefesselt. Zwei davon kannte Jeff.

    Er schnellte aus der Luke, gefolgt von Kar. Beide liefen mit gezogener Waffe auf den Turianer zu, der den Rest der Gruppe offensichtlich gefoltert hatte.

    Hände hoch! Im Namen der Allianz Sie sind verh..."
    der Turianer zog eine Waffe, feuerte.
    Jeffery war es egal, seine Schilde würden das aushalten.
    Feuer!
    Jeffery und Kar feuerten... die Funken flogen. Die Schilde vibrierten. Ein heiserer Schrei übertönte die Schüsse.

    Das hast du davon du Drecksau!
    Was zur...

    Blendgranate!

    Zu spät, der Blendeffekt hatte eingesetzt... als er nachlies war der Turianer weg... nur ein Finger hatte er zurückgelassen. Jeffery und Kar bemühten sich die Gefesselten möglichst schnell zu befreien und versorgten sie mit MediGel.

    Beyo...
    Jeffery konnte sich nicht zusammenreißen und schlug dem Turianer genau ins Gesicht.
    Eröffne nie wieder das Feuer auf einen Offizier der Allianz!
    Jeffery Scherman ist offline

  10. #10
    Nostalgia Master  Avatar von Forenperser
    Registriert seit
    Sep 2008
    Ort
    Irgendwo da draußen.....
    Beiträge
    29.089
    Er spürte den Schlag kaum, dafür waren die Schmerzen die ihm Malkizan zugefügt hatte zu groß.
    Jedoch wollte er es sich nicht gefallen lassen.
    Er gab ihm einen Kopfstoß ins Gesicht.
    " Was soll das? Ich war es nicht der zuerst gefeuert hat, Ratte! "
    Er richtete sich so gut es ging auf und machte sich auf weiteres gefasst, jedoch hielt der Quarianer die beiden auseinander.
    " Wir haben keine Zeit für Streitereien, Malkizan ist wichtiger, meint ihr nicht? "
    Er hatte Recht.
    Er würde jetzt sicherlich versuchen zu entkommen.
    " Danke. " murmelte Beyo jetzt mit gequältem Gesicht.
    Dann ließ er sich weiter behandeln, denn in einem solchen Zustand würde es nicht viel Sinn machen weiter zu gehen.
    Er sah zu Oculus, dessen Gesicht immer noch voller Schmerzen war.
    Kein Wunder, wenn man bedachte wohin er einen Schuss abbekommen hatte....
    Luceija ging es auch nicht viel besser.
    Vherril hatte es, auch wenn er ohnmächtig war, wohl noch am besten.
    Er regte sich jedoch schon ein wenig, sicher würde er bald aufwachen.
    Das Medigel began nur relativ langsam zu wirken.
    Forenperser ist offline

  11. #11
    Ehrengarde Avatar von Oculus
    Registriert seit
    Feb 2010
    Ort
    Auf der Grenze zwischen Wahnsinn und Genie
    Beiträge
    2.141
    Jetzt, wo das Medigel langsam wirkte und der Schmerz in Folge nachließ, dachte Oculus erst wirklich über den bleibenden Schaden des Schusses nach. Und darüber, was er jetzt am liebsten mit Malkizan machen würde. Fast völlig automatisch zog er sein Kampfmesser aus der versteckten Scheide an seiner linken Hüfte. 21 Zentimeter Hartstahl, die Spitze extra gehärtet, die Schneide unglaublich scharf geschlissen, Zacken auf der Rückseite. Gedacht um den Biss von Raubtieren zu lösen – durch extremen Schmerz. In seiner Phantasie malte er sich aus, wie er es in Malkizans Leib rammte, langsam aber stetig drehte, und es wieder herrauszog. Als er die Blicke der anderen bemerkte steckte er es wieder zurück in die Scheide. „Dieses Ding ist dazu da 'Monster' auch dann noch zu bekämpfen wenn sie auf Handlänge entfernt sind und dich in ihren Klauen haben. Bei diesem Monster hat es mir nicht geholfen.“ Er ging, humpelte vielmehr, zu der Frau und Beyo hinüber. Der Schmerz wurde dabei bei jedem Schritt heftiger, sein Gang blieb gebückt.
    „Bei euch alles in Ordnung? Ah... Verfluchter Kerl.“
    Er holte tief Luft bevor er weiter reden konnte „Verdammt, dass es so schlimm sein würde... wenn ich wenigstens meine Waffen wieder hätte. Ohne Waffen fühle ich mich irgendwie kastriert.“
    Er lachte ein schmerzerfülltes, trockenes Lachen. Schwarzer Humor. Sein Weg um mit Schmerzen und Stress umzugehen. Und beides war bei ihm im Übermaß vorhanden. Dem Lachen folgte ein Stöhnen. Medigel wirkte zwar regelrechte Wunder, aber für solche Zwecke schien es ungeeignet zu sein. Doch der Schmerz wurde von Wut, Rachegelüsten und seinem Stolz bei weitem übertroffen, und so fand er erneut Worte:
    „Ihr... ihr beide kennt euch? Oder besser gesagt ihr drei? Es schien sehr jedenfalls sehr persönlich zu sein.“
    Oculus ist offline

  12. #12
    Nostalgia Master  Avatar von Forenperser
    Registriert seit
    Sep 2008
    Ort
    Irgendwo da draußen.....
    Beiträge
    29.089
    Beyo schwieg kurz.
    Er wusste nicht ob es eine so gute Idee war jetzt alles zu erzählen.
    Jedoch machte es auch keinen Sinn rumzulügen.
    " Naja.....Malkizan, ich und ein Dritter wir....wir waren damals zusammen bei der C-Sec- Wir waren sowas wie Freunde. Und um unseren Ruf zu wahren und zu verbessern haben wir uns....unsauberer Methoden in Sachen Verhör etc bedient. Sie hier...." Er zeigte auf Luceija "...war eines der....Opfer. "
    Er kam nicht drumrum zur Seite zu sehen.
    " Aber ich habe mich davon distanziert, wirklich. Und ich will helfen das Ganze wieder gut zu machen. "
    Er wusste dass es sich unheimlich feige anhören musste wenn er als Mittäter half die anderen zu jagen obwohl er ebenso schuldig war.
    Forenperser ist offline

  13. #13
    La fionda dei cereali  Avatar von Luceija
    Registriert seit
    Oct 2009
    Ort
    Köln, DE
    Beiträge
    11.003
    Luceija reagierte noch immer nicht. Weiter drang etwas Blut aus ihrem Mund, aber ihre Augen waren geschlossen. Ihr Atem sehr flach. Ihre rechte Hand krallte sehr, sehr sacht über den Boden. Nur wenige zentimeter. Kaum erkennbar. Sie hörte Leute reden. Hörte auch die Schlacht zuvor.
    Aber alles dumpf. Sonst nichts. Irgendwann meinte sie, eine Hand an ihrer Schulter spüren zu können, aber von wem...keine Ahnung. Husten.
    I'm so caught up with you, slow love in solitude
    Don't eat and we drink too much, four walls and that one room love
    We’ll drift away again
    You give me something to numb the pain
    We don't talk and we keep the door shut
    We’re together just a little too much
    Luceija ist offline

  14. #14
    Veteran Avatar von Mystic-Moon
    Registriert seit
    Feb 2010
    Ort
    Hinter dem Perseus Nebel
    Beiträge
    645
    Als Kar den einen Turianer sprechen hörte und dieser einen "Witz" gerissen hatte, wurde ihm auch klar warum dieser sich etwas merkwürdig anhörte ' Vielleicht sollst du dich mal untersuchen lassen, du klingst wie ein kastrierter'
    Dem Gespräch zwischen den beiden Turianern hörte er nur halbherzig zu, er fragte sich was Malkizan als nächstes machen würde. ' Der wird bestimmt nicht einfach abhauen, vor allem nicht nachdem er seine Gefangenen so gefoltert hat' " Ich unterbreche nur ungern, jedoch sollten wir überlegen was wir als nächstes machen. Der haut bestimmt nicht ab, ist ja schließlich seine Yacht. Ich denke mal das wir als erstes eure Waffen suchen.und" er deutete mit einem Finger auf den öhnmächtigen Drell "was machen wir eigentlich mit diesem Drell?"
    Aus dem Guide " How to invade an Alien Planet "

    If the planet you plan to invade is called Terra and populated by a race called humans reconsider your plans. Humans are incurably violent exceedingly fond of warfare and have spent thousands of years dealing with other humans who are a far more formidable foe then all your wussy, over-refined, so-called soldiers. A better idea is to hire humans as mercenaries to conquer other planets. This way your empire will increase even more and humans will find pleasant employment in wanton slaughter and everyone will be happy.
    Mystic-Moon ist offline

  15. #15
    Ehrengarde Avatar von Orome
    Registriert seit
    Jan 2007
    Beiträge
    2.287
    Aleah zerrte Boston immer noch hinter sich her, doch ihre Kraft verließ sie langsam. Er war einfach zu schwer.
    Ihr Omnitool zeigte die Frequenz von Beyos Gerät an. Sie waren ganz in der Nähe.
    Sie versuchte noch einmal, Boston zu wecken, doch vergeblich.
    ,,Na prima. Du verpasst die ganze Party. Nun gut, dann werde ich eben nach deiner Art die Sache regeln : ohne Nachdenken, sprich ohne jeglichen Plan.''
    Sie gab ihm erneut etwas Medigel und trug ihn in eine Ecke, wo sie ihn gegen eine Wand lehnte. ,,Bleib du hier. Ich bin gleich wieder da.''
    Sie formte eine große biotische Kugel und betrat die Halle, aus der Beyos Signal kam.
    Auf der anderen Seite konnte sie Beyo und Luceija erkennen, die jedoch auf dem Boden lag. Sie sah außerdem einige fremde Gestalten. Vorsichtig nährte sie sich ihnen... .
    Orome ist offline

  16. #16
    Waldläufer Avatar von Jaheeto
    Registriert seit
    Feb 2010
    Ort
    Omega
    Beiträge
    122
    Cerric war an Bord eines von SAM's Transportschiffen. Die "Flying Dump" sah zwar von außen aus wie es hieß aber war von innen vollgestopft mit Technik und verborgenen Waffensystemen. Die "Dump war eine gut getarnte Festung. Allerdings benutzte er sie nur als Transportmittel und nicht als Kampfschiff. Schon alleine Die Miete für den Transport war immens.
    Cerric lag in einem der Kabinenbetten und schlief. Dies kam in letzter Zeit selten genug vor - slebst mit Schlaftableten. Er träumte jedesmal schlecht. Er sah diese Dinge sogar bei Tag. Doch nun schlief er, doch es war wie immer eine Qual.
    Er sah sich wieder rennend durch die Gassen von Omega hechten. Rauch und Lärm waren nach seien Attentat aus seinem Wohnviertel gedrungen. Seine Eltern waren sicher, ... das wusste er. Aber sein Bruder... sein Bruder... "Du hast dich falsch entschieden. Jetzt ist das Spiel vorbei. Du hast verspielt!" hört er eine drohende Stimme. Er versucht aufzuwachen. Doch er konnte es nicht beenden. "Cerric..." erklang es nun leise flehend. Und dann ... BUMM. Als der Schuss kam schreckte er mit seinem gezogenen Messer im Anschlag ruckartig und stoßweise atmend auf. Er schaute auf das Messer. Poliert wie immer. Es bedeutete für ihn Alles. Sein Bruder hatte es ihm einmal geschenkt. "Rehlak.." sann er kurz und Jagte dann das Messer mehrfach ruckartig in die Matraze. "Heute komme ich dir auf die Spur du Bastard." Dafür musste er nur einen anderen Bastard finden.
    Der Tod schließt alles ab. Doch etwas, vor dem Ende, ein Werk von edlem Ruf,
    kann man noch tun, das nicht unwürdig ist,
    der Männer, die mit Göttern stritten.
    Jaheeto ist offline

  17. #17
    Veteran Avatar von Mystic-Moon
    Registriert seit
    Feb 2010
    Ort
    Hinter dem Perseus Nebel
    Beiträge
    645
    Kar sah sich nun kurz um und sah die Menschenfrau die am Boden lag. Sie hat es wohl am schlimmsten erwischt. Also beschloss Kar ihr etwas mehr Medigel zu verabreichen und ihr aufzuhelfen. ' Was hat dieser Turianer nur mit euch gemacht? '
    Die Frau hatte ihre Augen geschlossen und reagiert auf nichts. Selbst nach ein paar Ohrfeigen schien sie immer noch nich zu reagieren " Jeff hilf mir mal mit ihr" Während Jeff nun zu den beiden ging sah er zu den Turianern. Einer schien ihm bekannt zu sein. ' Irgendwoher kenn ich den. Doch nciht etwa von unserer Schießerei' Dieser Gedanke schockte ihn so das er die Frau fast wieder auf den Boden fallen ließ, er konnte es jedoch noch rechtzeitig verhindern. ' Nein das kann er nicht sein. Niemand überlebt ein Kopftreffer' Jedoch musste er sicher gehen. " Ich dachte das ein Kopftreffer immer tödlich sei Turianer"
    Aus dem Guide " How to invade an Alien Planet "

    If the planet you plan to invade is called Terra and populated by a race called humans reconsider your plans. Humans are incurably violent exceedingly fond of warfare and have spent thousands of years dealing with other humans who are a far more formidable foe then all your wussy, over-refined, so-called soldiers. A better idea is to hire humans as mercenaries to conquer other planets. This way your empire will increase even more and humans will find pleasant employment in wanton slaughter and everyone will be happy.
    Mystic-Moon ist offline

  18. #18
    Ehrengarde Avatar von Oculus
    Registriert seit
    Feb 2010
    Ort
    Auf der Grenze zwischen Wahnsinn und Genie
    Beiträge
    2.141
    "Ich denke, da komme ich ins Spiel..." Er schlug drei mal sachte auf sein linkes Schienbein, und ein kleines Fach ging auf. Eine Spritze kam zum Vorschein: "Stimpacks. Hab noch Vorräte aus alter Zeit. Das Zeug ist allerdings auf Turianer angepasst. Mal hoffen dass ich die Dossierung erwische..." Er stach die Spritze in das Handgelenk der Frau und gab ihr eine gerige Dosis. Das selbe tat er bei Vherril. "So, das ganze dürfte zwar noch ein wenig dauern, aber so geht es auf jeden Fall schneller." Er hielt die Spritze eine Armlänge entfernt vor seine Augen: "Die Schmerzen werden außerdem kurzzeitig betäubt. Nicht vollständig, aber zumindest bis zu einem akeptablem Zustand. Irgendwie könnte ich das Zeugs brauchen... aber meine Wut wirkt auch. Außerdem könnte es sein, dass wir das Zeug noch brauchen wenn wir vom Schiff hier runter sind. Außerdem kann es bei Wahnvorstellungen auslösen. Sehr, sehr selten, und nur kurz, aber wenn ich mich jetzt hastig bewege kommt das nicht gut..."
    Oculus ist offline

  19. #19
    Ehrengarde Avatar von Orome
    Registriert seit
    Jan 2007
    Beiträge
    2.287
    Als Aleah sah, dass einer der Fremden, ein Turianer, Luceija eine Spritze injiziert hat, dachte sie an Bostons Zustand.
    ,,Hey, du, Turianer.'', sagte sie. ,,Ich habe einen Verletzten draußen liegen. Er ist bewusstlos und reagiert kaum auf das Medigel. Ich könnte etwas von diesem Zeug gebrauchen, und zwar schnell!''
    Sie hatte keine Ahnung, wer dieser Turianer war, aber schien auf Beyos und Luecijas Seite zu stehen - im Moment jedenfalls.
    Dann drehte sie sich zu Beyo, der ziemlich schlecht aussah. ,,Ich sollte dich nicht noch einmal alleine lassen. Offensichtlich gerätst du immer in Schwierigkeiten, wenn ich nicht dabei bin. Zum Glück bist du noch am leben.'' Sie versuchte halbwegs fröhlich zu klingen, doch sie machte sich Sorgen um Boston. Wenn er stirbt, dann war es ihre Schuld, und es würde erneut zeigen, dass sie nicht als Spectre geeignet wäre.
    Orome ist offline

  20. #20
    Nostalgia Master  Avatar von Forenperser
    Registriert seit
    Sep 2008
    Ort
    Irgendwo da draußen.....
    Beiträge
    29.089
    " Einen Verletzten? Doch nicht etwa Jayden, oder? "
    Bevor Aleah etwas erwidern konnte war er vor die tür gestürmt.
    Und beim Anblick des dort Liegenden schrie er fast vor Schreck.
    Er stürmte wieder zurück in den Raum.
    " Aleah! Was hat das zu beudeten? Wieso - "
    " Ich erkläre es dir gleich beyo, er braucht jetzt erstmal Hilfe! Los doch!"
    Nicht dass Beyo es verstand, war Boston doch der Grund gewesen für diesen ganzen anfänglichen Ärger, doch er gehorchte.
    Er holte eine der Spritzen und gab sie Aleah.
    Gespannt ging er wieder mit ihr vor die Tür, um zu sehen ob das Mittel schnell wirkte.
    Und um die Erklärung für das Ganze zu hören.
    Forenperser ist offline

Seite 1 von 21 12345812 ... Letzte »

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •