Ergebnis 1 bis 17 von 17
  1. #1
    Kölner Haie Avatar von VitaVus
    Registriert seit
    Sep 2005
    Ort
    Lanxessarena
    Beiträge
    35.926
    VitaVus ist offline Geändert von VitaVus (12.11.2009 um 21:21 Uhr)
  2. #2
    Kölner Haie Avatar von VitaVus
    Registriert seit
    Sep 2005
    Ort
    Lanxessarena
    Beiträge
    35.926
    Man wacht am Morgen des 6. Tages erneut im Abstergo-Labor auf und beginnt ein Gespräch mit Dr. Warren Vidic, der im Vergleich zum Abend zuvor wesentlich besser gelaunt zu sein scheint. Nachdem man seine Zweifel an der Glaubwürdigkeit des Anius erwähnt, stellt Vidic klar, dass der Animus nicht "lügen" würde. So erinnert er an das Sprichwort der Vorfahren "Nichts ist wahr, alles ist erlaubt" und erwähnt, dass es auch ein Buch gäbe, das behaupte, die Welt wäre in sieben Tagen erschaffen worden. Nachdem das Gespräch beendet ist begibt man sich wieder in den Animus und reist zurück in die Vergangenheit, nach Masyaf.

    > zurück zur Übersicht
    VitaVus ist offline
  3. #3
    Kölner Haie Avatar von VitaVus
    Registriert seit
    Sep 2005
    Ort
    Lanxessarena
    Beiträge
    35.926
    Man befindet sich erneut vor Al Mualim, der sich äußert "dicht davor" zu sein. Robert de Sable sei der letzte Templer, der getötet werden müsse, damit Frieden im Heiligen Land herrschen könne. Al Mualims Aussage zu Folge hat auch Robert de Sable das Ziel, Frieden im Königreich durchzusetzten, doch die Assassinen finden Anstoß an der Art und Weise wie er es erreichen möchte. "Frieden muss erlernt werden, verstanden werden". Robert de Sable hingegen möchte ihn erzwingen und die Leute ihres freien Willen berauben. Am Ende des Gesprächs erhält man sowohl die Information, dass sich Robert de Sable in Jerusalem befinde als auch zum letzten Mal verbesserte Fertigkeiten. Von nun an kann man ein verbessertes Schwert, den Assassinen Rang 9 und einen zusätzlichen Synchronisationsblock (falls diese bis dahin nicht schon 20 Blocks betragen) sein Eigen nennen. Weiterhin ist es nun möglich 15 Wurfmesser zu tragen. Mit neu gewonnenem Wissen und Ausrüstung geht es auf den Weg hinaus aus Masyaf durch das Königreich in Richtung Jerusalem.

    > zurück zur Übersicht
    VitaVus ist offline
  4. #4
    Kölner Haie Avatar von VitaVus
    Registriert seit
    Sep 2005
    Ort
    Lanxessarena
    Beiträge
    35.926
    Es gibt verschiedene Wege nach Jerusalem, dabei spielt es keine große Rolle für welchen man sich entscheidet. Man sollte allerdings auf die vielen Wachen im Königreich achten und sie möglichst meiden, wenn man nicht den Kampf sucht oder mit dem Pferd auf schnellem Wege fliehen kann. Alternativ bietet sich an beim Verlassen der Festung in Masyaf direkt den Sprung vor die Stadt Jerusalem oder sogar zum Büroleiter von Jerusalem zu machen. Es empfiehlt sich diese Möglichkeit zu nutzen, denn sie eröffnet einem den schnellsten Weg um nach Jerusalem zu gelangen.

    > zurück zur Übersicht
    VitaVus ist offline
  5. #5
    Kölner Haie Avatar von VitaVus
    Registriert seit
    Sep 2005
    Ort
    Lanxessarena
    Beiträge
    35.926
    Robert de Sable ist der Anführer des Tempelordens, selber Templer und Kreuzritter im Alter von Mitte 30 mit französischem Akzent. Seine Erscheinung entspricht die eines Ritters wie man sich ihn vorstellen würde. Athletisch, stark sowie autoritär, furcht- und respekteinflößend. Im Gegensatz zu den meisten anderen Kreuzrittern glaubt Robert de Sable nicht an Gott, vielmehr an die Offenbarung unter Salomons Tempel, die ihm zu zeigen scheinen, dass der Glaube nicht mehr als eine leere Hülle ist. Robert de Sable ist zu Besuch in Jerusalem um dem verstorbenen Majd Addin die letzte Ehre zu erweisen.

    > zurück zur Übersicht
    VitaVus ist offline
  6. #6
    Kölner Haie Avatar von VitaVus
    Registriert seit
    Sep 2005
    Ort
    Lanxessarena
    Beiträge
    35.926
    Wie üblich spielt die Reihenfolge der optionalen Erinnerungen und der Erinnerungsstränge keine Rolle. Allerdings sollte man auch hier das neu zugängliche Bürgerviertel erkunden. Sechs Aussichtspunkte auf denen Altaïr synchronisieren kann bieten dazu die Möglichkeit. Zudem können sieben Bürger gerettet werden, von denen es Altaïr zwei mit Gelehrten und fünf mit Partisanen danken. Zumindest die Möglichkeit an die zwei Gruppen von Gelehrten zu kommen sollte wahrgenommen werden, da man sich dadurch verbesserte Chancen bei einer Nachforschung und auch am Ende beim Attentat holt.

    Doch bevor man sich an die Nachforschungen macht sollte man das Büro in Jerusalem aufsuchen. Die Informationen von Malik könnten von Nutzen sein. Man erfährt, dass Templer in der Stadt gesehen wurden. Das Gespräch leitet über in die Vergangenheit. Malik ist erstaunt von Altaïrs Veränderung in der letzten Zeit, im gleichen Zug allerdings auch schockiert, als er erfährt, dass Templer und Sarazenen zusammenarbeiten. Er informiert Altaïr über mögliche Anfänge seine Nachforschungen zu betreiben und nennt einen Wachturm, ein Hospital sowie die Kirche des heiligen Grabes im Südwesten.

    Vor der erneuten Rückkehr zum Assassinen-Büro sollte man mindestens vier der sechs Erinnerungsstränge beendet haben. Erst danach ist das Attentat auf Robert de Sable zugänglich. Die Reihenfolge der Nachforschungen spielt auch hier wieder keine Rolle und ist frei wählbar. Es empfiehlt sich alle sechs Nachforschungen zu betreiben um an möglichst viele Informationen zu kommen.

    > zurück zur Übersicht
    VitaVus ist offline
  7. #7
    Kölner Haie Avatar von VitaVus
    Registriert seit
    Sep 2005
    Ort
    Lanxessarena
    Beiträge
    35.926
    In einer schmalen Gasse, zu der man über die Dächer oder mittels Gelehrten gelangen kann befinden sich drei Diebe deren Gespräch man belauschen kann. Sie geben preis, dass sich Templer in der Stadt befinden. Sie sind bestens gekleidet und haben ihr Lager in Davis Zitadelle in der Nähe des Friedhofs, auf dem Robert de Sable der Beerdigung von Majd Addin beiwohnen wird. Dies scheint der beste Zeitpunkt zu sein zuzuschlagen und das Attentat durchzuführen.

    > zurück zur Übersicht
    VitaVus ist offline
  8. #8
    Kölner Haie Avatar von VitaVus
    Registriert seit
    Sep 2005
    Ort
    Lanxessarena
    Beiträge
    35.926
    Diese Nachforschung findet im Hospital statt, zu dem man sich erst einmal Zutritt verschaffen muss. Die sicherste Methode besteht darin den Gelehrten auf der rechten Seite des Hospitals zu retten und unter der Gruppe seiner durch ihn zur Verfügung gestellten Gelehrten das Hospital unbemerkt durch die Wachen zu betreten. Etwas schwerer aber auch ohne Probleme zu bewältigen ist die Wahl über das Dach in das Hospital zu gelangen. Nachdem die zwei Bogenschützen auf dem Dach ausgeschaltet wurden kann man sich auf das Innendach fallen lassen und sogar schon von dort den Taschendiebstahl starten, ohne zwischen den Unruhestiftern Gefahr zu laufen geschubst und damit erkannt zu werden. Als letzte Möglichkeit gäbe es wie so oft den offenen Kampf, in diesem Fall sollte er aber keine Empfehlung darstellen, da sich in diesem Gebiet viele Wachleute befinden, die den anderen zur Hilfe kommen würden.

    Im Innenhof trifft man auf einen Templer und einen Sarazenen, die ein Gespräch miteinander führen. Der Templer überreicht seinem Gegenüber eine Karte auf der zu sehen ist wie die Wachen zur Zeit der Beerdigung aufgestellt werden sollen, da er Sorge äußert während dieser ohne ausreichenden Schutz zu sein. Der Vorschlag des Sarazenen nicht der Bestattung beizuwohnen lehnt der Templer natürlich ab. Lieber solle er sich darum kümmern die Wachen zu positionieren. Daraufhin gehen die Zwei auseinander, Altaïr muss nun an die Karte kommen.

    Da sich der Sarazene direkt auf den Weg zum Tor macht um das Hospital zu verlassen ist es schwer ihm vorher die Karte abzunehmen, besonders wegen der vielen Unruhestifter. Vielmehr sollte man versuchen möglichst schnell die Wände des Hospitals zu erklimmen und sich außen wieder herabzulassen. Dort muss man daraufhin den Sarazenen abpassen und ihn um die Karte erleichtern. Weiterhin bekommt man die Information, dass Roberts Männer mit den Wachen von Jerusalem zusammenarbeiten. Es sollte kein Problem für Altaïr sein die Wachen zu umgehen wenn er weiß wie sie aufgestellt sind.

    > zurück zur Übersicht
    VitaVus ist offline
  9. #9
    Kölner Haie Avatar von VitaVus
    Registriert seit
    Sep 2005
    Ort
    Lanxessarena
    Beiträge
    35.926
    Diese Nachforschung befindet sich im Innenhof der Kirche des Heiligen Grabes. Die Worte des Despoten, dass man die Templer mit offenen Armen empfangen soll und seine Feinde wie Freunde behandeln soll sind kaum zu überhören. Nachdem er seine Worte beendet hat sollte man ihm folgen um weitere Informationen von ihm zu bekommen. Er verlässt den Platz durch eine kleine Gasse. Hier ist der beste Ort um schnell zuzuschlagen, auch wenn sich hier einige mutige Bürger aufhalten. Sollte man es hier nicht wagen wollen oder aus anderen Gründen seine Chance verpasst haben, so hat man keine Probleme ihm weiter durch die Stadt zu folgen und auf eine bessere Gelegenheit zu warten. Allerdings sollte man sich in Acht nehmen. Auf seinem Weg trifft man auf viele Wachpatrouillen, Kistenträger und Unruhestifter und sollte nicht erkannt werden, möchte man diese Nachforschung erfolgreich beenden.

    Hat man eine geeignete Stelle gefunden und sich eine Prügelei mit dem Despoten geliefert, so bekommt man auf Altaïrs Anschuldigungen der Despot sei ein Lügner die Antwort, dass Robert de Sable und die Templer den Frieden suchen. Als Beispiel nennt er Majd Addin, auf dessen muslimischer Beerdigung Robert de Sable als Christ beiwohnt. Altaïr widerspricht dass Versklavung kein Weg ist den Frieden zu erlangen. Daraufhin tötet er den Despoten. Nach Abschluss dieser Nachforschungung bekommt man als zusätzliche Information, dass Robert de Sable nicht den Frieden sondern nur Herrschaft und Macht will.

    > zurück zur Übersicht
    VitaVus ist offline
  10. #10
    Kölner Haie Avatar von VitaVus
    Registriert seit
    Sep 2005
    Ort
    Lanxessarena
    Beiträge
    35.926
    Im Nordosten des Viertels befindet sich ein Informant der Assassinen, der von Altaïr möchte, dass er fünf Templer innerhalb von fünf Minuten beseitigt. Dies hört sich im Moment leichter an als es ist, dann auch wie bei vielen anderen Nachforschungen zuvor befinden sich viele Wachpatrouillen, Bettler und Unruhestifter auf den Straßen von Jerusalem, es ist also umso schwerer unentdeckt zu bleiben. Dennoch sollte die Zeit ausreichend sein. Wichtig ist darauf zu achten von keiner Wache bei einem Mord gesehen zu werden, auch sonst sollte man den auffälligen Modus, besonders das Sprinten, meiden.

    Nachdem man alle fünf Templer getötet hat kehrt man zum Informanten zurückt der es einem mit weiteren Informationen dankt. Altaïr erfährt, dass Robert de Sables Männer bestens auf den Kampf vorbeireitet sind, es also unklug wäre gegen alle von ihnen zur selben Zeit zu kämpfen. Man bekommt die Empfehlung einen nach dem anderen auszuschalten, zudem sei es keine schlechte Idee zwischendurch die Flucht zu ergreifen um seine Chancen am leben zu bleiben auch weiterhin zu wahren. Schlussendlich darf man auch eine Karte sein Eigenen nennen, auf der die Gerüste, die zum Einsturz gebracht werden können verzeichnet sind.

    > zurück zur Übersicht
    VitaVus ist offline
  11. #11
    Kölner Haie Avatar von VitaVus
    Registriert seit
    Sep 2005
    Ort
    Lanxessarena
    Beiträge
    35.926
    In einem kleinen Innenhof im Westen der Stadt trifft man auf einen weiteren Informanten, der möchte dass vier Bogenschützen auf den Dächern im Umkreis ausgeschaltet werden. Wie bei diesem Missionstyp üblich darf man dabei nicht erkannt werden. Wie man dabei vorgeht spielt keine große Rolle. Sowohl das Schmeißen der Bogenschützen von den Dächern als auch ein Attentat durch das Hidden Blade oder aber auch die Wurfmesser bietet eine Möglichkeit die Bogenschützen loszuwerden. Da es keine Zeitbegrenzung gibt sollte man sich ihnen langsam nähern und zunächst ihre Routen beobachten damit man im passenden Moment zuschlagen kann.

    Nach erfolgreichem Abschluss hat der Informant zu berichten, dass es schwer werden könnte zu Robert de Sable auf den Friedhof zu gelangen. Hier erhält man den Rat sich den Gelehrten anzuschließen um auf diese Weise zum Begräbnis zu gelangen. Eine Karte die man zusätzlich bekommt zeigt sowohl den Standort der Gelehrten als auch den Weg den sie einschlagen werden um an den Wachen vorbei den Friedhof zu betreten.

    > zurück zur Übersicht
    VitaVus ist offline
  12. #12
    Kölner Haie Avatar von VitaVus
    Registriert seit
    Sep 2005
    Ort
    Lanxessarena
    Beiträge
    35.926
    Unter einer Kirchenkuppel im Osten des Bürgerviertels kann man die letzte Nachforschung starten. Zunächst lauscht man dem Gespräch einer Wache und einem Mönch. Ihm ist die Anwesenheit der vielen Wachen sehr willkommen, doch der Wache passt der Besuch der Mönche nicht wirklich, da sie seiner Meinung nach ein zusätzliches Risiko bieten, was der Mönch allerdings zurückweist. Der Mönch entfernt sich daraufhin mit einer Karte auf der die Position Robert de Sables und der Bogenschützen auf den Dächern im Umkreis vermerkt ist. Die Wachen haben dort den Christen Positionen zugewiesen um sie besser beschützen zu können und im Auge zu behalten. Daher ist auch Robert de Sable verzeichnet.

    > zurück zur Übersicht
    VitaVus ist offline
  13. #13
    Kölner Haie Avatar von VitaVus
    Registriert seit
    Sep 2005
    Ort
    Lanxessarena
    Beiträge
    35.926
    Nachdem alle oder mindestens vier Nachforschungen beendet wurden, kehrt man mit dem gewonnenen Wissen zurück zu Malik zum Assassinen-Büro. Man berichtet ihm von seinem neuen Wissen. Die Templer sind in der Stadt und wollen dem Begräbnis von Majd Addin beiwohnen. Unter ihnen wird auch Robert de Sable sein. Das sollte die Möglichkeit bietet zuzuschlagen. Auf den Friedhof kann man mit der Hilfe von Gelehrten gelangen, die verschiedenen Karten über die Bogenschützen und Wachen sowie allgemein Informationen über die Stärken dieser sollte es kein Problem darstellen zum Grab zu gelangen und dort auf Robert de Sable zu treffen.

    Bevor Altaïr das Büro verlassen möchte führen er und Malik noch ein kurzes Gespräch. Altaïr entschuldigt sich für seine Fehler in der Vergangenheit und sieht ein, dass die Gründe für den Verlust von Maliks Arm und Bruder bei ihm zu suchen sind. Doch Malik möchte die Entschuldigung nicht annehmen, der er der Ansicht ist, dass nicht mehr derselbe Altaïr wie damals vor ihm steht. Er braucht sich nicht mehr zu entschuldigen. Daraufhin nimmt man die Feder vom Tisch und Altaïr ruht sich aus und breitet sich auf das Attentat vor.

    > zurück zur Übersicht
    VitaVus ist offline
  14. #14
    Kölner Haie Avatar von VitaVus
    Registriert seit
    Sep 2005
    Ort
    Lanxessarena
    Beiträge
    35.926
    Nachdem sich Altaïr auf das Attentat vorbereitet hat ist es an der Zeit den Friedhof aufzusuchen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten dazu. Doch zunächst sollte man einige Vorbereitungen treffen. Es empfiehlt sich die Bogenschützen auf den Dächern rund um den Friedhof großzügig zu beseitigen um es bei einer möglichen Flucht leichter zu haben. Die Wurfmesser sollten zudem bei 15 Stück liegen. Danach kann man am einfachsten zusammen mit den Gelehrten das Begräbnis erreichen. Darüber hinaus bietet sich eine einfache Möglichkeit ganz ohne Beihilfe. Im Süden des Friedhofes befindet sich außerhalb ein kleines Gerüst was man erklimmen und von wo aus man über den Zaun auf den Friedhof erreichen kann. Dort gesellt man sich dann zu der Menge.

    Zunächst lauscht man den Worten des Imam bei seiner Ansprache für Majd Addin. Neben ihm stehen einige Templer, darunter vermuten sie auch Robert de Sable. Dieser lehnt sich nach einiger Zeit zu dem Imam und flüstert ihm etwas in das Ohr. Nachdem weitere Templer und Wachen erschienen sind verkündet er, dass der Mörder von Majd Addin ein Assassine war und dass dieser in diesem Moment wohl unter den beiwohnenden Personen zu finden sei. Von diesem Zeitpunkt an ist Altaïr entdeckt und während die neutralen Zuschauer die Flucht ergreifen wird er von den Templern angegriffen.

    Nun hat man wieder mehrere Möglichkeiten. Entweder man kämpft dort vor Ort, oder aber man ergreift die Flucht, zum Beispiel auf eines der umliegenden Dächer, um damit zwar mehr Wachen auf sich aufmerksam zu machen, sich dafür aber vielleicht eine bessere Position verschafft. Die Wachen und Templer sind sehr stark und sollten nicht unterschätzt werden. Daher bietet sich ein Dach an, von denen man manche hinunter schubsen kann. Alternativ sollte man mit den Elementen des Spiels, wie Gebäuden die man zerstören kann, arbeiten. Ziel bleibt es den Templer der wohl Robert de Sable sein soll zu besiegen. Nachdem man meint dies geschafft zu haben erscheint im letzten Gespräch zu Altaïrs Überraschung nicht Robert de Sable sondern Maria, seine Verwalterin, unter dem Helm. Maria erklärt Altaïr, dass Robert de Sable nur Zeit brauchte um zu fliehen. Die Assassinen haben die Pläne der Templer durchkreuzt. Sie haben acht Männer getötet und den Schatz an sich genommen. Robert de Sable sieht seine letzte Chance darin mit König Richard zu reden und ihn in diesem Moment davon zu überzeugen, dass sich Kreuzzügler und Sarazenen gegen die Assassinen vereinen sollen, da sie nun in diesen einen gemeinsamen Feind erkennen.

    Nachdem Altaïr das Leben von Maria verschont hat sollte man sich auf dem schnellsten Weg zurück in das Assassinen-Büro machen. Dort berichtet man Malik von den Vorkommnissen. Dieser schlägt vor schnell zu Al Mualim zurückzukehren und auch ihm davon zu berichten, doch Altaïr ist der Meinung, dass dafür keine Zeit sei. So sollte man sich nun auf dem schnellsten Weg hinaus aus Jerusalem machen und das Königreich betreten. Robert de Sables Erfolg würde das Ende der Assassinen bedeutet. Altaïr muss ihm folgen und dies verhindern.

    > zurück zur Übersicht
    VitaVus ist offline
  15. #15
    Kölner Haie Avatar von VitaVus
    Registriert seit
    Sep 2005
    Ort
    Lanxessarena
    Beiträge
    35.926
    Der Weg führt nun von Jerusalem durch das Königreich in die Ebene von Arsuf, die nun auch auf der Karte eingezeichnet ist und zum ersten Mal im Spiel betreten werden kann. Sie liegt im Südwesten des Königreichs, in der Nähe von Akkon. Am einfachsten ist es den Weg von Jerusalem gerade nach Westen zu nehmen, sich dabei immer links zu halten, vorbei an den römischen Ruinen. Alternativ kann die Karte zur Hilfe genommen werden um den Weg zur Ebene von Arsuf zu finden. Die verschiedenen Wege stellen keinen allzu großen Unterschied in Länge und Zeit dar.

    > zurück zur Übersicht
    VitaVus ist offline
  16. #16
    Kölner Haie Avatar von VitaVus
    Registriert seit
    Sep 2005
    Ort
    Lanxessarena
    Beiträge
    35.926
    Nachdem man die Ebene von Arsuf betreten hat liegt ein langer Weg vor einem. Ein Pferd steht hierbei nicht mehr zur Verfügung, da man die Hindernisse mit ihm nicht überwindend kann. Nun liegt eine Reihe von Kämpfen vor einem. Geschicktes Kontern und schnelle Reaktionen sollten dabei sehr hilfreich sein, da die Wachen auf dem Weg in Richtung Robert de Sable immer stärker und zahlreicher werden. Zudem bekommt man es auch mit Bogenschützen zu tun. Es ist weiterhin darauf zu achten nach jedem einzelnen Kampf erst wieder zu synchronisieren, bevor man den Weg fortsetzt um immer die beste Ausgangsposition zu haben. Mit der nötigen Erfahrung die man bis dahin im Kampf gewonnen hat sollten die Kämpfe aber kein größeres Hindernis sein. Nachdem alle Kämpfe gemeistert wurden erreicht man den letzten Abschnitt der Ebene.

    Dort erkennt man Robert de Sable zusammen mit König Richard, der Altaïr für einen Sarazenen hält bis er ihm berichtet ein Assassine zu sein und nicht beabsichtigt den König zu töten sondern vielmehr an Robert de Sable interessiert ist. Da König Richard zunächst nicht glauben kann, dass Robert de Sable ein Verräter ist und ihm Altaïr daraufhin von den wahren Absichten seiner acht bisherigen Opfer berichtet, richtet Richard das Wort an Robert de Sable. Dieser erwidert die Aussagen von Altaïr, was den König in die Lage versetzt nicht zu wissen wer die Wahrheit spricht. Er möchte dass es in einem Kampf entschieden wird in dem Gott sicherlich auf der Seite des Siegers stehen wird. Robert de Sable ist damit einverstanden.

    Zunächst muss man nun gegen zehn Kreuzritter kämpfen. Diese sind sehr stark, aber auch hier gilt das selbe wie bei den Kämpfen zuvor. Geschicktes Kontern sollte den Kampf erleichtern. Erst nachdem man es geschafft hat alle zehn Kreuzritter zu besiegen mischt sich Robert de Sable ein. Nun steht nur noch er vor Altaïr und man befindet sich im Kampf eins gegen eins. Auch Robert de Sable ist sehr stark und alles andere als zu unterschätzen. Nachdem man einige Male versucht hat ihn zu kontern sollte man versuchen ihn zu packen und zu Boden zu werfen, was nicht immer gelingt aber im Falle des Erfolges den besten Ausweg mit sich bringt, da man ihn nun am Boden liegend mit dem Hidden Blade besiegen kann. Daraufhin wird man wieder in ein letztes Gespräch mit ihm gebracht.

    Robert de Sable erzählt davon, dass auch Altaïr betrogen wurde, da damals wohl nicht neun, sondern zehn Männer den Schatz gefunden haben. "Habt ihr euch nie gefragt woher er so viel wusste?" Robert de Sable spricht von Al Mualim und deutet mit Ironie an, dass Altaïr durch den Tod von Robert de Sable nun selbst zum Ziel von Al Mualim geworden sei und er mittlerweile zu viel weiß, Altaïr nur ein Mittel zum Zweck war, eine Marionette Al Mualims. Nach dem Ableben von Robert de Sable nimmt Altaïr das Blut mit seiner Feder auf. König Richard gratuliert Altaïr zum Sieg, fragt sich aber noch warum er eine solch weite Reise auf sich nimmt nur um einen einzigen Mann zu töteEinsturzn. Altaïr antwortet mit den Zielen der Assassinen, von Krieg und Frieden, den auch König Richard erreichen will, der aber wohl noch in einiger Ferne ist, da seine Männer im Moment von Saladin getötet werden. Schlussendlich erhält man die Informationen die man durch dieses Attentat gewonnen hat. Al Mualim stand in Verbindung mit den Templern und hat mit ihnen zusammengearbeitet. Altaïr ist allerdings skeptisch. Um die Antwort zu suchen möchte er Al Mualim aufsuchen und zur Rede stellen.

    > zurück zur Übersicht
    VitaVus ist offline
  17. #17
    Kölner Haie Avatar von VitaVus
    Registriert seit
    Sep 2005
    Ort
    Lanxessarena
    Beiträge
    35.926
    Man befindet sich nun plötzlich wieder im Abstergo-Labor und wird aus dem Animus gerissen. Dr. Warren Vidic brüllt Desmond Miles an, dass er aufstehen soll. Durch Schüsse die zu hören sind und die Forderung Von Dr. Warren Vidic nach einem Lageplan führt Desmond zu dem Schluss, dass das Abstergo-Labor angegriffen wird. Die Assassinen haben Desmond ausfindig machen können. Da die Lage stabil ist möchte Dr. Warren Vidic dem Ganzen morgen ein Ende breiten. Lucy berichtet, dass Desmonds Eltern wohl überlebt haben und fliehen konnten und rät Desmond zu Bett zu gehen und sich auszuruhen. Nach dem alle den Raum verlassen haben besteht ein letztes Mal die Möglichkeit sich frei durch das Labor zu bewegen und alle neuen E-Mails zu lesen, sie zum Teil interessant sein dürften. Danach legt man sich schlafen.

    > zurück zur Übersicht
    VitaVus ist offline

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •