Portal-Zone Gothic-Zone Gothic II-Zone Gothic 3-Zone Gothic 4-Zone Modifikationen-Zone Download-Zone Foren-Zone RPG-Zone Almanach-Zone Spirit of Gothic

 

Page 1 of 17 12345812 ... Last »
Results 1 to 20 of 329
  1. Visit Homepage View Forum Posts #1
    Halbgott Sowilo's Avatar
    Join Date
    Apr 2004
    Location
    Bremen
    Posts
    9,364
     
    Sowilo is offline

    WoG - Kaste der Gelehrten #2

    - WoG - Kaste der Gelehrten

    Ich hab diesen Thread eröffnet, damit wir ähnlich wie in "Xardas Absichten" über die Hintergründe der Geschichte diskutieren können. Hier mal das, was ich im moment für am wahrscheinlichsten halte:

    -------------------------------------------------------------------------

    Vorgeschichte

    Sphärenaufbau - Nach Vatras Predigt kann nur zwischen den Sphären von Innos und Beliar, in der von Adanos, Leben existieren. In dieser Spähre hat keiner seiner Brüder Macht, nur Adanos selbst kann das Geschehen wie z.B. durch eine Sintflut beeinflussen. Diesen Zustand will Adanos aufrecht erhalten. Bei einer Unterhaltung mit Vatras erfährt man, dass Innos der Gott des Feuers und der Ordnung lediglich die Paladine als seine Streiter hat wohingegen Beliar Herr des Chaos alles Widernatürliche, Schattenwesen aus seiner Sphäre, zu seinen Heerscharen zählen kann.
    Magie - Innos und Beliar haben also eigentlich keine Macht in der Sphäre von Adanos, jedoch strahlt die Macht von Innos und Beliar aus ihren jeweiligen Spähren bis in die von Adanos bzw. kann man Kanäle öffnen, durch die sie hinein fließt. Magier können mit ihren geistigen Fähigkeiten (Mana) diese Energie verwenden und nach ihren Willen formen. Beschrieben ist dieser Vorgang in diesem Werk.
    Ewiger Götterkampf - Es war nicht immer so, dass Innos und Beliar keine Macht in der Sphäre von Adanos hatten. Zu begin der Zeit waren die Grenzen zwischen den Dimensionen noch sehr schwach und es gab gewaltige Kriege zwischen Beliars Dämonenherren, geführt von dessen Avatar und dem Avatar von Innos, begleitet durch die Paladine. Beliar wollte neben dem Tier noch ein weiteres Wesen erwählen, welches Adanos jedoch durch eine Flut vernichtete.
    Nach und nach wurden die Grenzen jedoch stärker, sodass die Gottheiten nur noch bei einer bestimmten Sterneninstallation in der Lage sind Heere oder einen Teil ihrer Macht in die Sphäre von Adanos zu schicken. Nachzulesen hier.
    Somit gibt es nun folgender Prozedur; Beliar schickt bei der Konstellation einen Teil seiner göttlichen Macht zu einen Wesen von Adanos, dass er als den Führer seiner bald folgenden Heere ausersehen hat. Innos hat seine göttliche Macht in der Welt von Adanos versteckt, sodass die Menschen sie schnell für den Kampf gegen den Beliaravatar nutzen können. Sobald dieser tot ist wird dem Innosavatar seine Macht genommen und erneut versteckt.

    Jharkendar

    Der in die Jahre gekommene Anführer der Jharkendar Quarhodron übergab seinem Sohn, Anführer der Kriegerkaste, sein Schwert. Rhademes verfiehl dem Einfluss seiner Waffe die nicht näher beschriebene Pläne hatte. Rhademes wollte den Rat der 5 stürzen und selbst herrschen. Um seine Herrschaft zu sichern wurden die Totenwächter verbannt oder hingerichtet. Die Priester brachen auf, um das Tal der Erbauer zu verschließen, was sie anscheinend auch geschafft haben.
    Quarhodron, Khardimon und der Verfasser wollten Rhademes einhalt gebieten und sperrten ihn im Tempel ein.
    Doch es war zu spät und der Bürgerkrieg war voll im Gange. Adanos ließ um dem ein Ende zu bereiten eine Sintflut kommen, die einen Großteil der Bevölkerung und Gebäude zerstörte. Die wenigen Übrigen schafften es nicht die Kultur am Leben zu halten, sodass sie unterging.

    (Groß-)Myrtana

    Myrtana hat unter der Führung von Rhobar I in einem Verteidigungskrieg Varant erobert. Nordmar und die südlichen Inseln wurden auch "irgendwann" angeschlossen. Somit waren 4 menschliche Reiche unter Rhobars Kontrolle und nannte das Gesamtgebilde nach seinem Teilreich Myrtana (Groß)Myrtana (das "groß" schreibe ich immer hinzu, damit man weiß, was gemeint ist). Zur Aufbau dieses einen großen Menschenreiches baute er eine neue Hauptstadt, deren Namen genau wie die seinen Teilreiches unbekannt ist. Die Hauptstadt des Teilreiches Nordmar heißt Nordmar und die des Teilreiches Varant heißt Varant. Die südlichen Inseln, von deren Hauptstadt der Namen nicht bekannt ist, werden in G3 nicht vorkommen.
    Von der Landschaft her wird Myrtana gemäßigt, Varant wüst und Nordmar verschneit sein. Es gibt ein östliches Archipel. Idorath wird in der Nähe von Khorinis sein und ist einer der 4 Beliartempel die im Norden, Westen, Süden und Osten liegen. Die nörd- und westlichen wurden von den Paladinen auf einen Kreuzzug zerstört. Weil Khorinis weit weg von den orientalischen südlichen Inseln ist wird der Tempel auf Idorath der Östliche sein und Khorinis somit im Osten liegen. Auf dem Festland gibt es auch einen großen Berg, den Archolos, auf dessen Hängen Wein angebaut wird und im Comic ist Myrtana nach dem myrtanischen Meer benannt.
    Im Norden, wahrscheinlich über Nordmar, sind die Nordlanden, aus denen die Orkheere stammen.

    aktuelle Geschehnisse

    Wahre Macht - Ein Magier kann einen Zustand erreichen, bei dem weder Zeit noch Raum für ihn von Bedeutung sind, sodass er über den normalen Sterblichen steht.
    Der Schläfer - Im Minental bekriegten sich Orkstämme. Die Schamanen von einem wollten zur Unterstützung göttlichen Beistand herbeirufen. Beim Bau des Tempels, indem die Beschwörung stattfinden sollte, arbeiteten Menschen als Sklaven, die schon die "moderne" Schrift kannten. Schließlich kam der Schläfer durch das Dimensionstor, wahrscheinlich aus Beliars Sphäre. Die Orks waren nicht wirklich mit dem Schläfer glücklich, der Versuch den Teufel mit dem Belzebub auszutreiben misslang also und sie verbarrikadierten den Schläfertempel.
    Das Erz - Nur in Khornis im Minental gibt es von purer Energie durchflossenes Erz bester Qualität.
    Vorbereitung - Xardas versteckt in der geheimen Bücherrei unter dem Innoskloster vor dem Bau der Barriere die Almanache (Drachenjäger, Magier, Paladine), die Tränen Innos und geweihtes Wasser. Ihm ist bewußt, dass manche dieser Items nur der Erwählte nutzen kann. Auch waren ihm schon die Hallen von Idorath und deren Lage bekannt. Dieses niedergschriebene Wissen musste er vor den anderen Feuermagiern geheim halten, weil das studieren der Lehren Beliars untersagt ist. Xardas schreibt in den Aufzeichungen jedoch in der Mehrzahl, weshalb es Mitwisser geben muss. Letztendlich werden auch höhere Ziele erwähnt, die jedoch nicht näher erläutert werden.
    Erschaffung der Barriere - Ein Fokus hat magische Energie gespeichert, die man durch magische Worte freisetzen kann. Aufladen ist ebenfalls möglich. Mithilfe mehrerer dierser Fokussteine will Xardas die Barriere errichten um das Erz vor den Zugriff Beliars zu schützen.Um die Erlaubnis vom König zu bekommen sagt er, dass die Barriere Gefangene an der Flucht hindern soll. Xardas weiß noch nichts von der Existenz der Schläfers, der durch die ursprünglichen Ausmaße der Barriere gegrillt worden wäre, sodass er sie vergrößern musste.
    Die Barriere ist auch nur temporär gedacht, um sich Zeit bis zum kommenden Kampf zu verschaffen, indem Xardas mit der gesamten ihm zur Verfügung stehenden Macht eingreifen will.
    Während der Barriere - Xardas verläßt den Kreis des Feuer um Nachforschungen anzustellen, um die Ursache für die Manipulation der Barriere zu ergründen. Durch die Sumpfbruderschaft wird er auf den Schläfer aufmerksam. Während G1identifiziert Xardas das vom Helden gefundene Uriziel und findet einen Weg es mit dem Erz des neuen Lagers wieder aufzuladen. Nachdem ihm nun die Ursache für die Vergrößerung, der Schläfer, bekannt ist, er ihm dessen Macht abziehen. Dieser Versuch misslingt und Xardas verliert dabei das Bewußtsein.
    Durch den Helden wird der Schläfer anscheinend verbannt, der Tempel stürzt aber zusammen und begräbt den Spieler unter sich.
    Nach der Barriere - Xardas "belebt" den Helden wieder. Zu begin nimmt er an, dass die Bedrohung, die Drachen, im Minental und der Schläfer verbannt worden sei.
    Erstes Anzeichen, dass dem nicht so ist findet man bei Vatras. Er spürt die Gegenwart eines Dieners von Beliar, der ihm nicht unbekannt ist.
    Nach den Gesprächen mit den Drachen im Minental, die Xardas ursprünglich alle Quelle des Bösens angenommen hat, erfähr man, dass sich der wahre Bösewicht auf Idorath befindet. Der Held tötet schließlich den Untoten Drachen und Xardas nimmt dessen Macht auf.
    Ende - Am Ende sagt Xardas, dass ihm beim Drachen das gelang, was beim Schläfer misslang und es sich dabei um das handelt, was seit dem er den Kreis des Feuers verlassen hat sein Ziel war. Ebenfalls gibt Xardas an, dass er von Beliar erwählt wurde. Trotzdem sagt er, er würde genausowenig Beliar dienen wie der Held Innos.

    Dialoge

    Untoter Drache: - "(...)(lacht) Das fragst du noch? Kehre in dich, du Narr. Du weißt, wer ich bin.
    Ich trage keinen Namen. So wie du keinen Namen trägst
    Ich erhalte die göttliche Kraft von meinem Schöpfer. So wie du die Kraft deines Gottes in dir trägst.
    Mein Schicksal ist die Zerstörung der Welt.
    So wie auch deine Hand den sicheren Tod bringt, Drachenjäger.
    Spürst du nicht das Band, das uns verbindet? Ja. Du weißt, wer ich bin."
    Held: "(irritiert) Nein. Das kann nicht sein. Xardas hat immer gesagt ..."
    UD: "Xardas ist schwach und keine Bedrohung für mich. Nur du allein bist würdig, mir entgegenzutreten.
    So steht es geschrieben. Die Zeit ist gekommen, dein Schicksal zu akzeptieren.(...)"
    Feuerdrache: - "Hinter allem steht der Meister, mit seinem Wort der Macht.", auch Xardas nannte den Schrei des Schläfers ein "Wort der Macht".
    Eisdrache: - "Aus dem Reich der Toten reicht sein Arm schon sehr weit, bald wird es kommen eure geplagten Leiber aus der Asche erheben [..]"
    Gespräch mit Xardas
    Held: "Xardas was ist den Hallen von Irdorath passiert?"
    Xardas: "[..]ich habe die Macht des Untoten Drachen, des Avataren Beliars in mich aufgezogen, seit ich den Kreis des Feuers verlassen habe hatte ich nur dieses eine Ziel. Was mir bei den Schläfer verwählt blieb ist nun endlich geschehn. BELIAR HAT MICH ERWÄHLT."
    Held: "Dann gehorchst du jetzt den Gott der Finsternis?"
    Xardas: "Nein, ich diene genauso wenig Beliar wie du Innos dienst. Ich fange gerade erst an zu begreifen was sich erst für Möglichkeiten mir offenbaren. Aber eins ist sicher wir werden uns wieder sehen."

    -------------------------------------------------------------------------

    Theorie I

    In Gothic II dNdR sagt einer der Wassermagier, dass er die Fokussteine wie man selbst auch in der Barriere schonmal gesehen hätte. Das stimmt, wir finden sie desöfteren wie auch bei der Bergfeste. Moment, auf? Eine Relikt einer untergegangenen Hochkultur auf einer wohl später errichteten Festung? Der Sockel, wo er draufsteht ist mit Reliefen verziert. Die gleiche finden wir auch an einer anderen Stelle. Bei dem Eingang zum Schläfertempel! Auch steht neben dem Fokus eine Orkstatue. Also wurde der Fokusplatz im Minental auf einen Sockel orkischen Ursprungs errichtet, der später in ein Burg integriert wurde? Also gab es schon damals Orks im Minental? Da sie bis heute dorte leben wurden sie nie besiegt. Von der orkischen Geschichte wissen wir nur von Ur Shak, dass ein Orkstamm den Schläfer rief, um Unterstützung bei dem Kampf gegen einen verfeindeten Orkstamm zu bekommen. Also war das Minental früher von den Orks besetzt? Mit dem Schläfer als Herren? Es gibt im Schläfertempel ein Tagebuch von einen menschlichen Sklaven, der für die Orks den Tempel errichten sollte. Dieses Buch wurde in der "normalen" nicht in der jharkendarischen Schrift verfasst. Also Entweder entstanden die Orkbauten im Minental NACH der Hochkultur, wobei dann der Fokus nicht auf den Sockel gebaut werden konnte, als dieser noch nicht existierte, oder die normale Schrift gab es auch schon in Jharkendar war aber die Schrift der einfachen Leute.
    Und selbst wenn wir das Problem beiseite schieben, warum sollten Menschen aus Jharkendar einen Fokusplatz für die Orks bauen? Ok, vielleicht von den Sklaven der Orks, aber wo kamen die überhaupt her? Ur Shak erzählt von Kämpfen zwischen verfeindeten Orkclans, aber nicht über Kämpfen zwischen Orks und Menschen. Die Orks waren bis der Held das Minental aufgeräumt hat in der südlichen Hälfte noch ansässig und die Erschließung des Tales zur Erzförderung ist wohl auch recht jung (die Jharkendar haben ja Gold abgebaut), auch wurden die Jharkendar nicht durch Orks sondern durch ne Flutwelle umgebracht. Also haben die Orks im Minental wohl mehr oder weniger friedlich neben den Menschen in Jharkendar gelebt. Dabei dürfte Khorinis recht interessant sein, dort gibt es sowohl eine Orkstatue als auch Tempel der Jharkendar. Aber keine Festungen.
    Also zurück zum Thema.
    Die Orks leben friedlich neben den Menschen aus Jharkendar. Die Menschen haben einige monumentale Bauwerke, vielleicht haben sie für deren Bau auch Sklaven genutzt. Aber warum sollten sie diese Sklaven den Orks zur Verfügung stellen?
    Also VOR dem Bau des Tempels waren die Orks noch nicht unter der Kontrolle von Beliar. Die Menschen aber schon. Rhademes. Er wurde von seiner Waffe, der Klaue Beliars gelenkt. Es wird auch erwähnt, dass die Klaue Beliars Pläne hatte. Adanos ließ daraufhin die Flut kommen, die die Jharkendar zerstörte. Aber was waren Beliars Pläne, was hatte er mit Rhademes vor? Dieses Volk war sehr Magiebegabt. Auch haben sie Dimensionstore zum Transport innerhalb der Welt von Adanos errichtet. Vielleicht wollte Beliar die Jharkendar ein Dimensionstor bauen lassen, um aus der Dimension von Beliar einen Erzdämon zu holen? Als die Kultur zerstört wurde hat dann irgend ein fanatischer Anhänger von Rhademes, der in den Adanostempel eingesperrt war, den Orks angeboten sich den Schutzdämon zu holen, um die anderen Orkstämme zu unterwerfen. Die Jharkendar waren aufgrund der Folgen der Flut nicht mehr dazu in der Lage.
    Die Orks haben angenommen und die Menschen den Schläfertempel errichten lassen. Die Sklaven der Menschen lebten währendessen im Sumpft und bauten sich dort ein Heiligtum. Die anderen Überlebenden der Flut hatten sich nach Khorinis gerettet und fingen von vorne an.

    Theorie II

    Ob die neuen Menschen vom Festland kamen weiß ich nicht. Wir sollten die Erbauer der Steinkreise berücksichtigen. Dabei würde sich die Frage stellen, ob die Kultur, die die Steinkreise errichtet hat vor, nach oder parallel zu den Jharkendarer existiert hat.
    Ich würde schätzen, dass es 2 verschiedene Kulturen waren. Denn die Erbauer der Sonnenkreise haben die Sonne, Innos und nicht Adanos wie die in Jharkendar angebetet. Möglicherweise gab es dann tatsächlich 3 verschiedene Kulturen die nebeneinander existiert haben. Als die jharkendar untergegangen waren kamen deren Überlebende zu den Orks oder zu den Menschen in Khorinis. Die bei den Orks scheinen nicht lange dort gelebtoder sich nachträglich doch denen in Khorinis angeschlossen haben.

    Theorie III

    Ich schätze, dass selbst in der feudalen Episode Khorinis noch nicht vom Festland besucht wurde (außer Händler), sondern dass sich 3 Grafschaften ausgebildet haben. Eine von denen hat auch Jharkendar entdeckt und dort eine Festung errichtet und Gold abgebaut. Eine andere hat später die beiden anderen Grafschaften besiegt und hat mit dem Erabbau begonnen.
    Ein Angehöriger dieser Grafschaft hat dann später an Myrtana die Insel abgetreten (Besitzurkunde in G1 in der Bergfeste). Die Myrtaner haben daraufhin die Burg im Minental errichtet um den Erzabbau im großen Stil betreiben zu können.
    Dank der Insel und des Erzes konnte Rhobar I dann die anderen Menschenreiche auf dem Festland unterwerfen.

    Theorie IV

    "- Der Graf der Bergfeste verkauft für eine wahrscheinlich recht geringe Geldsumme seine Lehen auf Khorinis (möglicherweise wurde Khorinis Myrtana angeschlossen?)."
    In der englischen Version von Gothic I steht in dem Dokument noch zusätzlich, dass der Ersteller der Urkunde einen Krieg verloren hat, die Bergfeste und Khorinis wurden also wahrscheinlich nachdem die Insel gegen Invasoren verlor für die Geschichtsbücher "sauber" verkauft.

    Theorie V

    Ich: Glaubst du dass im UD irgend was drin sein könnte (bzw. vorm Ende von G2 war), dass zuvor im Schläfer war (Anhaltspunkte hab ich oben ja schonmal aufgeführt)?

    Du: Ich postuliere hier ein Ja von dir

    Ich: Dabei könnte es sich um ein "Ding" handeln, dass den "Träger" des Dinges zum Avatar Beliars macht?

    Du: Ja.

    Ich: Nun klären wir mal, was der Schläfer war. In G1 wird glaub ich gesagt, dass er nur EIN Erzdämon sei. Das "Nur ein" impliziert, dass es mehrere von denen gibt?

    Du: Jawohl...

    Ich: Wenn es mehrere gibt sind Erzdämone also "nur" mächtige Dämone Beliars und nicht die ursprüngliche Form des "Dinges" der den Träger zum Avataren macht?

    Du: *tassekaffeehol*

    Ich: Der Schläfer ist also ein Erzdämon, der eine eigene Hülle und eine eigene "Seele" oder Bewußtsein hat.

    Du: *schlürf* Ja?

    Ich: Was hab ich gesagt?

    Du: Das richtige!?

    Ich: Ok^^. Es gibt unzählige Andeutungen, dass etwas im UD uns kennt, bzw, dass das Ding was er trägt das gleiche Ding ist, was möglicherweise der Schläfer hatte?

    Du: Ja..

    Ich: Also muss dieses Ding eine Art Bewußtsein haben.

    Du: Ja.

    Ich: Fassen wir zusammen, der UD und der Schläfer könnten beide Avatare gewesen sein bzw. Träger des Dinges. Dieses Ding kann sich erinnern, was frühere "Wirte" erlebt haben. Also besteht dieses Ding nicht nur aus göttlicher Macht sondern hat auch eine Art Bewußtsein, das möglicherweise auch einen Einfluss auf den Wirt hat.
    Nun stellt sich die Frage, sind die göttliche Macht und das Bewußtsein schon immer zusammen geklebt gewesen, oder ist das Bewußtsein die Summe aller bisherigen Avatare, oder des ersten Avatares, oder des letzten (des Schläfers), oder ganz neu (des Schläfers)?

    Du: *gähn* ja...

    Ich: Das war ne oder Frage, egal.
    Xardas sagt, der Schläfer wäre verbannt worden. Zumindest wurde seine Hülle verbannt.

    Du: ja

    Ich: Wie Xardas es sagt hört sich es so an, als ob er vollständig verbannt worden wäre.

    Du: Ja

    Ich: Der UD sagt im letzten Dialog was, ausdem hervorgeht, dass Xardas sich geirrt hat. Wahrscheinlich die Verbannung betreffend.

    Du: *Krrrrrrrrrrrrrrrrrr* *zurückspul*

    Ich: Das könnte sein, dass in echt nur die Hülle des Schläfers verbannt wurde und dessen Bewußtsein mitsamt der göttlichen Macht sich im Drachen nen neuen Wirt gesucht hatte oder dass der Schläfer MIT seinem Bewußtsein verbannt wurde und sich die göttliche Macht mit ihrem Bewußtsein in den Drachenknochen eingnistet hat.

    Du: *playdrück*

    Ich: Also stellt sich nach wievor die Frage, ist der Schläfer mit oder ohne Seele/Bewußtsein verbannt worden bzw. ist die Seele des Schläfers mit zum Ud gewandert oder war schon vorher ne Seele in der Macht drin.

    Du: ja

    Ich: Wir wissen, dass Beliar keine Macht in der Sphäre von Adanos hat, also kann er seinen Avataren nicht direkt kontrollieren.

    Du: klick klick klick klic.. *draufhau* ja

    Ich: Also wäre es von Beliar im intelligentesten schon von Anfang an seiner göttlichen Macht ein Bewußtsein gegeben zu haben, damit dieses die Schritte seines Avataren lenkt?

    Du: ja.

    Ich: Ok, damit sind wir zum Ergebnis gekommen, dass der Schläfer samt Seele verbannt wurde aber die göttliche Macht + Bewußtsein der göttlichen Macht (die der Schläfer durch das Dimensionstor vor der Sternenkonstellation in die Welt von Adanos gebracht hatte) sich einen neuen Wirt gesucht und inform des Drachens gefunden hat.

    Du: ja.

    Ich: Jetzt stellt sich die letzte Frage; War der UD schon "lebendig" bevor er die göttliche Macht + Bewußtsein der göttlichen Macht bekommen hat und hat damit ne eigene Seele oder war er schon tot und die göttliche Macht + Bewußtsein der göttlichen Macht hat lediglich die toten Knochen genutzt wodurch sie sich vollständig selbst kontrollieren würde.

    Du: *..*

    Ich: Xardas vermutet zu Begin von G2 die Drachen und deren Anführer im Minental. Erst der Held kriegt raus, dass er woanders haust.

    Du: jo.

    Ich: Also wäre es möglich, dass zu Begin nur die lebendigen Drachen existierten und die Knochen vom UD in den Hallen von Irdorath lagerten? Deswegen hat Xardas vor dem Tod des Schläfers auch nur die Drachen in der Nähe des Minentales und nicht den auf Irdorath bzw. dessen "Machtstrahlung" spüren können, weil der da noch gar nicht existierte

    Du: *gähn*

    Ich: Wir finden aber beim UD nen Seelenstein (wohl ne Seele drin)?

    Du: ja.

    Ich: Wenn der UD echt tot und damit "leer" war wurde er nur mit der Göttlichen Kraft und dem Bewußtsein der göttlichen Kraft "gefüllt". Da das Bewußtsein im Seelenstein ist hat Xardas die reine Macht aufgenommen, die er nun gefahrslos nutzen kann?

    Du: Jo

    Ich: Also Zusammenfassénd: Der Schläfer (Seele + Hülle) hat das Ding (gM+BdgM) in die Sphäre von Adanos gebracht. Er wurde verbannt (S+H). Das Ding (gM+BdgM) ist in die Knochen eines toten Drachens (Hülle) gefahren und wurde somit zum UD (H+gM+BdgM). Der Held (H+S) hat das Viech (H+gM+BdgM) besiegt und Xardas (H+S) hat die gM aufgenommen und wurde zum Überxardas (S+H+gM). Dabei hat er das BdgM in einen Stein (Hülle) gesteckt sodass wir nun einen Seelenstein haben (H+BdgM) und leere Drachenknochen (Hülle)^^.

    -------------------------------------------------------------------------

    Fragen

    - Ist die von Vatras erwähnte Flut dieselbe wie die die Jharkendar vernichtet hat? Wenn ja, waren die Pläne der Klinge möglicherweise das 3. Wesen zu beschwören, was Adanos jedoch durch die Vernichtung der Hochkultur verhindert hat.
    - Benötigt Beliar bei der Konstellation auch Dimensionstore in der Spähre von Adanos (möglicherweise Tempel) um seine Macht und seine Truppen zu transferieren?
    - Wie bekam Xardas mit, dass Beliars Schergen auf den Weg in das Minental waren um, wie er zuerst annahm, das Erz zu erobern?
    - Xardas schreibt in seinen Almanachen von "unseren", wer sind Xardas Mitwisser?
    - Was für höhere Ziele verfolgte Xardas bevor er vor der Erschaffung der Barriere von dem Schläfer erfuhr? Was sind seine jetzigen mit der Macht von ihm? Er behauptet selbst erst zu begreifen, was für eine Macht er nun hätte.
    - Haben Erz und Schläfer was zusammen zu tun. z.B. dass die Macht des Schläfers über Jahrhunderte an die Umgebung abstrahlend das Erz erst mit Magie angereichert hat?
    - Was genau hat ein Avatar für Eigenschaften, nachdem er die göttliche Macht erhalten hat?
    - Im eigentlich unbekannten Jharkendar befinden sich mittelalterliche Festungen (wurde es entdeckt und das Gold heimlich abgebaut?).
    - Um das Jahr 212 kommt es zu einem Massensterben (Krieg?), bei dem auch 2 von 3 khoriner Grafen ihr Leben lassen (hat der eine sich die beiden anderen Grafschaften einverleibt?).
    - Ein Grab (Iotar) gibt es doppelt.
    - Es gibt ein Grab nur mit Geburts- aber ohne Todesdatum (Veranim Sadea: 390-x | "Die Unterwelt war sein belang").
    - Ist das magische Erz die versteckte Macht von Innos? Oder hat die Gegenwart des Schläfers das Erz magisch angereicher? Oder machen die Minecrawler das Erz magisch? Oder das magische Erz das Sekret der Minecrawler?
    - Warum schickt er nicht erneut Macht um einen neuen Avatar zu bestimmen?
    - Hat Beliar die Drachen zum Minental geschickt, damit sie den Schläfer schützen, weil dieser bei der nun endlich eingetretenen Sternenkonstellation die Dömonenheere beschwören will?
    - Minecrawler und Schläfer sind sich ähnlich, gibt es einen Zusammenhang?
    - Was haben Zombies für ein Bewußtsein? Wodurch werden beschworene Skelette gelenkt, was sind Dämonen?
    - Stehen die Orks unter der Kontrolle von Beliar?
    - Was können Götter? Nur ne Flut? warum greift Adanos nicht ein?
    - Warum stürzte die Barriere bei dem Tod des Schläfers ein?
    - Wie pflanzen sich Drachen fort?

    magisches Erz
    - Die Erzminen im Minental sind kreisförmig um die Höhle des Schläfers angeordnet, die sich ungefähr unter der Burg befindet
    - Der Schläfer strahlt Energie ab die z.B. bei Lester Kopfschmerzen verursacht und auch von Vatras wahrnehmbar ist. Kreaturen werden dadurch auch in eine Art Trance versetzt und können sich dem Willen des Schläfers nicht wiedersetzen.
    - In Gothic 1 haben wir mit URIZIEL den magischen Erzhaufen im neuen Lager entladen. Ergo, das Erz war davor magisch aufgeladen, ergo, in der Struktur vom Erz kann man magische Energien speichern.
    - Die Erzadern im Minental haben auf dne ersten Blick keine direkte Quelle, aus der sie magische Energien beziehen könnten. So gesehen müssten die Erzadern schon von Anfang an magisch gewesen sein. Es wäre aber auch möglich, dass die magische Hintergrundstrahlung einer starken magischen Macht sie über Jahrhunderte langsam mit Magie angereichert hat, wie es auch mit den in der Nähe lebenden Minecrawlern geschah. Da deren Lebenszyklus aber kürzer ist als der des Erzes ist die gespeicherte Energie im Erz größer als die im Secret der minecrawler.
    - Der Nachweis, dass das Erz tatsächlich durch den Schläfer magisch angereichert wurde ist, dass nach dessen Tod das Erz nur noch schwer abzubauen ist. Wenn es von Innos wäre würde das Erz sich (da es ja unabhängig vom Schläfer wäre) ja kaum wiedersetzen von den Paladinen abgebaut zu werden.
    - Auch auf dem Festland gibt es Vorkommen von magischen Erz. Also wird es wohl ein allgemeines Phänomen sein, dass magische Energiequellen Erzadern in ihrer Umgebung anreichern. dabei hängt die Qualität des magischen Erzes wohl davon ab, wie lange es magisch angereichert wurde. Wenn die magische Quelle versiegt scheint sich die Struktur des Erzes erneut zu ändern und es spiechert die magische Energie, kann man auch nur noch schwer abgebaut werden.

    Untote
    - Skelette wie man sie auch beschwören kann bestehen zwar aus sterblichen Überresten gelenkt werden sie aber wohl einfach durch Magie sodass sie keinen Willen, kein Bewußtsein und keien Seele besitzen (müssen).
    - Zombies sind normalerweise Leute deren Seele sich nach dem Tod nicht vom Körper getrennt hat sodass die Personen verdammt sind in ihrem verfallenden Körper zu verharren. Somit ist in Zombies eigentlich die normale Seele des einstigen Inhabers des Körpers.
    - Dämonen haben offensichtlich eine körperliche Erscheinungsform und auch wie man beim Hausdämon von Xardas sieht eine Art Bewußtsein. Es ist fraglich, ob es sich bei dem Körper um einen echten sterblichen Körper oder nur um eine "magische Projektion" handelt. Über die natur des Bewußtseins sollte eine Unterhaltung mit besagtem Dämon Aufklärung bringen.
    - Die wiedernatürlichen Schattenkreaturen im Reich von Beliar haben wahrscheinlich wie das Wort Schatten impliziert keinen wirklichen Körper. Auch wird in Büchenr in G1 erwähnt, dass nur in der Spähre von Adanos wirklich sterbliche Hüllen existieren können.
    - In G1 steht in einen Buch der Feuermagier, dass man nach dem Tod in das Reich von Beliar kommt, in G2 sagen die Wassermagier, dass man zu Adanos kommt (obwohl man eigentlich ja schon bei ihm ist).
    Fraglich was stimmt.
    - Wenn eine Schattenkreatur von Beliars Reich in das von Adanos wechselt ist es unbekannt, ob sie sich eine Hülle suchen muss (möglicherweise Erzdämon in einen Minecrawler) oder ob sie (möglicherweise Dämon/Dämonenlord) sich einfach eine Hülle "projezieren".

    Frage1:
    - Wenn man den Schläfer per cheat ins neue Lager einfügt schlafen alle Leute? Inklusive Helden (ohne Erzrüstung)?
    - Personen mit Erzrüstungen schlafen nicht ein?
    - Wenn man mit der Rüstung geschützt das Vieh erledigt, wann stehen die zuvor eingeschlafenen wieder auf?

    Getestet: Nur der Spieler schläft ein, egal ob mit oder ohne Erzrüstung (1. Kapitel).

    Frage2:
    - Was sagt der Dämon von Xardas, jedes Wort?
    - Ist er ein ehmaliger Mensch dessen Seele in dem Dämonen ist?
    Last edited by Sowilo; 18.07.2005 at 14:29.

  2. View Forum Posts #2
    Deus WernerTWC's Avatar
    Join Date
    Feb 2005
    Location
    Germany/NRW
    Posts
    13,342
     
    WernerTWC is offline

    Sag mal, willst Du über Gothic ne Doktorarbeit schreiben oder was???
    Im Ernst, cooler Post, könnteste den [Bild: auslachen.gif] "mal eben" ins Englische Übersetzten??? *lol*
    Also, dann mal los:

    Quote Originally Posted by Sowilo
    Erschaffung der Barriere - Ein Fokus hat magische Energie gespeichert, die man durch magische Worte freisetzen kann. Aufladen ist ebenfalls möglich. Mithilfe mehrerer dierser Fokussteine will Xardas die Barriere errichten um das Erz vor den Zugriff Beliars zu schützen.Um die Erlaubnis vom König zu bekommen sagt er, dass die Barriere Gefangene an der Flucht hindern soll. Xardas weiß noch nichts von der Existenz der Schläfers, der durch die ursprünglichen Ausmaße der Barriere gegrillt worden wäre, sodass er sie vergrößern musste.
    Die Barriere ist auch nur temporär gedacht, um sich Zeit bis zum kommenden Kampf zu verschaffen, indem Xardas mit der gesamten ihm zur Verfügung stehenden Macht eingreifen will.
    Insbesondere der letzte Satz hats bei mir zum klingeln gebracht, so wie Du hier Xardas "zeichnest" hört sich das für mich irgendwie nach einer etwas dunkleren Version von Gandalf dem Grauen an,... finde diesen Gedanken richtig toll! (Natürlich nur, wenn ich das nicht komplett verkehrt verstanden habe).

    Der Held tötet schließlich den Untoten Drachen und Xardas nimmt dessen Macht auf (mit Seelenstein).
    *lol* ... jetzt weiß ich endlich wozu dieser Seelenstein eigentlich da ist.

    Xardas: "Ich fange gerade erst an zu begreifen was sich erst für Möglichkeiten mir offenbaren. Aber eins ist sicher wir werden uns wieder sehen.
    Und hier wandelt sich, um im obrigen Gandalf Beispiel zu bleiben, Xardas der Graue zu Xardas dem Schwarzen (Wie halt Gandalf zu Gandalf der Weiße wurde (Du kennst die Story ja bestimmt ))... Jetzt wo ich so drüber Nachdenke scheint mir das immer plausibler, womit ich nicht meine, daß das etwa Einfallslos ist, SO gut verpackt,... klasse.


    ! Auch steht neben dem Fokus eine Orkstatue. Also wurde der Fokusplatz im Minental auf einen Sockel orkischen Ursprungs errichtet, der später in ein Kloster integriert wurde? Also gab es schon damals Orks im Minental? Da sie bis heute dorte leben wurden sie nie besiegt.
    Vielleicht gab es ja einst eine Zeit in der Orks und Menschen (mehr oder minder) friedlich mit-(oder wenigstens neben-)einander gelebt haben.

    Also haben die Orks im Minental wohl mehr oder weniger friedlich neben den Menschen in Jharkendar gelebt. Dabei dürfte Khorinis recht interessant sein, dort gibt es sowohl eine Orkstatue als auch Tempel der Jharkendar. Aber keine Festungen.
    Da ließt man a bissl weiter, und voilá! Genau daran glaube ich auch s.O..

    Dabei würde sich die Frage stellen, ob die Kultur, die die Steinkreise errichtet hat vor, nach oder parallel zu den Jharkendarer existiert hat.
    Ich würde schätzen, dass es 2 verschiedene Kulturen waren.
    Ich glaube das die Steinkreise einem etwas primitiverern Volk zuzuordnen sind, sowas wie Khorinis-Indiander, einem Urvolk sozusagen.

    Ich: Wenn es mehrere gibt sind Erzdämone also "nur" mächtige Dämone Beliars und nicht die ursprüngliche Form des "Dinges" der den Träger zum Avataren macht?

    Du: *tassekaffeehol*

    Ich: Der Schläfer ist also ein Erzdämon, der eine eigene Hülle und eine eigene "Seele" oder Bewußtsein hat.
    Im Grunde glaube ich, mag sich komisch anhören, zugegeben, daß der Schläfer einfach nur ein "Vieh" ist, daß von einem Erzdämonen in Besitzt genommen und so erst böse und zum Schläfer wurde.
    Der Selbe Dämon könnte auch in ein tot-herumligenden Drachen gefahren sein (mit der Hilfe Beliars). Ein Dämon aus der Hölle (Reich Beliars) ist imo ein Körperloses Wesen, das sich irgendeiner Lebensform oder Materie (z.B. Steingolem) bedienen muß um zu existieren.
    Ich glaube sein Bewußtsein ist dasselbe, er lernt aber dazu, wie jeder Mensch von seinen Veranlagungen aber auch von seinen Erfahrungen geprägt wird.

    *Gäääähn* *Augenreib*... Puuuh, also weiter:


    Ich: Jetzt stellt sich die letzte Frage; War der UD schon "lebendig" bevor er die göttliche Macht + Bewußtsein der göttlichen Macht bekommen hat und hat damit ne eigene Seele oder war er schon tot und die göttliche Macht + Bewußtsein der göttlichen Macht hat lediglich die toten Knochen genutzt wodurch sie sich vollständig selbst kontrollieren würde.
    Letzteres, ganz klar!

    - Was für höhere Ziele verfolgte Xardas bevor er vor der Erschaffung der Barriere von dem Schläfer erfuhr? Was sind seine jetzigen mit der Macht von ihm? Er behauptet selbst erst zu begreifen, was für eine Macht er nun hätte.
    Er möchte Aufsteigen, die Magie voll und ganz verstehen, eins mit Ihr werden um so eine höhrere Daseinsebene zu erlangen, logisch, oder?


    - Haben Erz und Schläfer was zusammen zu tun. z.B. dass die Macht des Schläfers über Jahrhunderte an die Umgebung abstrahlend das Erz erst mit Magie angereichert hat?
    Kann ich mir nicht Vorstellen, ich denke, das Innos das Erz mit Magie gefüllt hat, damit der Mensch eine Waffe gegen das Böse hat, das er die Magie in das Erz sendet, so wie Beliar seine schlechten Einflüsse (Dämonen) in die Welt schickt.

    - Es gibt ein Grab nur mit Geburts- aber ohne Todesdatum (Veranim Sadea: 390-x | "Die Unterwelt war sein belang").
    Womöglich ist das der Dämon, er verschwand (höhere Daseinebene (!)) und war dann der Schläfer/UD?!?!?!?

    - Minecrawler und Schläfer sind sich ähnlich, gibt es einen Zusammenhang?
    Ja, s.O., vielleicht etwas mutiert durch die ganze böse Macht die durch in strömte.

    Und die Dämonen (auch da: s.O.) sind böse Geister (in meinem Verständnis zumindest), körperlos Seelen.

    Soooo, nach dem ganzen lesen/schreiben muß ich doch glatt erstmal gucken gehen, ob nicht in der zwischenzeit schon G3 released wurde!

  3. Visit Homepage View Forum Posts #3
    Halbgott Sowilo's Avatar
    Join Date
    Apr 2004
    Location
    Bremen
    Posts
    9,364
     
    Sowilo is offline

    Sag mal, willst Du über Gothic ne Doktorarbeit schreiben oder was???
    Dazu würde mir das Durchhaltevermögen fehlen und meine Rechtschreibung läßt auch zu wünschen übrig^^.
    Im Ernst, cooler Post, könnteste den [Bild: auslachen.gif] "mal eben" ins Englische Übersetzten??? *lol*
    Naja, sind ja eigentlich alles nur Vermutungen. Nachdem ich die englische Community schon ausversehen mit meinen "gefakten" Karten zum Besten gehalten habe will ich das nicht mit der Pseudo Hintergrundstory wiederholen

    Insbesondere der letzte Satz hats bei mir zum klingeln gebracht, so wie Du hier Xardas "zeichnest" hört sich das für mich irgendwie nach einer etwas dunkleren Version von Gandalf dem Grauen an,... finde diesen Gedanken richtig toll! (Natürlich nur, wenn ich das nicht komplett verkehrt verstanden habe).
    Wenn du sagst was du glaubst verstanden zu haben könnte ich dir sagen ob du es auch so verstehen solltest^^. Xardas hat einfach gemerkt, dass irgend ne Dunkle Macht zum Minental zieht. Er dachte sofort, dass diese Macht es aufs Erz abgesehen hat und wollte sich Zeit verschaffen um sich gegen diese Macht zu rüsten. Deswegen wollte er sich mit der Barriere Zeit verschaffen um mehr über diesen unbekannten Feind in Erfahrung bringen zu können um dann wenn er seine Schwäche kennt die Barriere zu zerstören und den Kampf aufzunehmen. Dummerweise wusste er nichts vom Schläfer was die fatale Folge hatte, dass er nicht mehr die Kontrolle über die Barriere hatte und sie somit auch nicht wie geplant lokal temporär öffnen und schließen konnte. Weitaus gravierender war aber, dass er nicht mehr in der Lage war sie zu zerstören.

    *lol* ... jetzt weiß ich endlich wozu dieser Seelenstein eigentlich da ist.
    Ich hoffe, dass ich es so richtig interpretiert habe.

    Und hier wandelt sich, um im obrigen Gandalf Beispiel zu bleiben, Xardas der Graue zu Xardas dem Schwarzen (Wie halt Gandalf zu Gandalf der Weiße wurde (Du kennst die Story ja bestimmt ))... Jetzt wo ich so drüber Nachdenke scheint mir das immer plausibler, womit ich nicht meine, daß das etwa Einfallslos ist, SO gut verpackt,... klasse.
    Und hier ist gleich nen Konflikt programmiert, der zur Katastrophe führen könnte. Der Held als Avatar Innos muss die Macht Beliars in die Spähre von Beliar zurückbringen. Jetzt ist sie aber in Xardas, d.h. der Held müsste theoretisch Xardas töten um das Gleichgewicht wiederherzustellen. Aber Xardas muss ja nicht böse sein, er hat es geschafft den Avataren Beliars unschädlich zumachen indem er Seele der göttlichen Macht Beliars von der göttlichen Macht Beliars getrennt hat, sodass sich die Seele nicht wie nach den Tod des Schläfers einfach ne neue Hülle suchen kann.

    Ich glaube das die Steinkreise einem etwas primitiverern Volk zuzuordnen sind, sowas wie Khorinis-Indiander, einem Urvolk sozusagen.
    Denke ich auch, wobei ich diese parallel oder vor den Jharkendar einordnen würde. Danach geht nicht, weil die Jharkendar dort ja die Bruchteile des Schlüssels zum Dimensiosntor versteckt haben. Auch denke ich nicht, dass die Jharkendar aus den Erbauern der Sonnenkreise hervorgegangen sind, weil die Khorinis Indianer mit den Steinen die Sonne, also Innos, verehrten wohingenen die Jharkendar Adanos angebetet haben.

    Im Grunde glaube ich, mag sich komisch anhören, zugegeben, daß der Schläfer einfach nur ein "Vieh" ist, daß von einem Erzdämonen in Besitzt genommen und so erst böse und zum Schläfer wurde.
    Der Selbe Dämon könnte auch in ein tot-herumligenden Drachen gefahren sein (mit der Hilfe Beliars). Ein Dämon aus der Hölle (Reich Beliars) ist imo ein Körperloses Wesen, das sich irgendeiner Lebensform oder Materie (z.B. Steingolem) bedienen muß um zu existieren.
    Ich glaube sein Bewußtsein ist dasselbe, er lernt aber dazu, wie jeder Mensch von seinen Veranlagungen aber auch von seinen Erfahrungen geprägt wird.
    Es steht in nem Buch, dass in Beliars Reich nur wiedernatürliches Leben existieren kann, also Dämonen. Keine sterblichen Überreste. Mit deiner Idee, dass Dämonen aber nur optisch sichtbar sind wenn sie in ein Lebewesen fahren kann ich mich nicht anfreunden, da diese Flügeldämonen in Gothic wohl Dämonen in Reinform sind. Ich schätze die haben kein echtes Fleisch und Blut sondern deren Körper sind einfach materielisierte dunkle Magie. So hatte ich auch angenommen, dass der Schläfer nicht aus Fleisch und Blut sondern eigentlich nur für unsere Augen materielliserte schwarze Magie ist. So wird der Schläfer nachdem man ihn sein Schwert in den Kopf gerannt ja auch durch das Dimensionstor zurück in die Sphäre von Beliar gezogen. Wenn er einen sterblichen Körper gehabt hätte müsste der ja zurückgeblieben sein, ist er aber nicht. Also gehe ich davon aus, dass es kein sterblicher sondern ein magischer/dämonischer Körper war.

    Er möchte Aufsteigen, die Magie voll und ganz verstehen, eins mit Ihr werden um so eine höhrere Daseinsebene zu erlangen, logisch, oder?
    Ich glaube als höchster des Kreis des Feuers hatte er anfangs das Ziel den krieg gegen das Böse zu gewinnen^^. Das mit der höheren bewußtseinsebenen kam später wobei das denke ich nur nen Nebenprodukt von dem Plan war 1. Schläfer zu vernichten und 2. Beliars Avataren zu entmachten.

    Kann ich mir nicht Vorstellen, ich denke, das Innos das Erz mit Magie gefüllt hat, damit der Mensch eine Waffe gegen das Böse hat, das er die Magie in das Erz sendet, so wie Beliar seine schlechten Einflüsse (Dämonen) in die Welt schickt.
    Die Streiter von Innos sind die Paladine und seine Priester die Feuermagier. Ich denke der Erwählte ist nicht der erwählte weil es irgendwo in der Welt magisches Erz gibt sondern weil er die Fähigkeit hat göttliche Artefakte zu nutzen (Tränen Innos, Auge Innos, etc..).
    Vatras konnte die Macht des Schläfers spüren und die Orks waren wie auch die Bruderschaft nach den Angaben von Ur Shak in einer Art Trance Zustand sodass sie dem Schläfer gehorchten mussten. Auch soll der Schläfer angeblich wenn man ihn ins neue Lager setzt alle Leute in seiner Umgebung einschläfern. Nur durch die magische Erzrüstung ist man angeblich davon geschützt (muss ich mal ausprobieren).
    Ich denke das diese Macht des Schläfers die schon seit Jahrhunderten strahlt das normale Erz was den Tempel des Schläfers umgiebt magisch angereichert hat bzw. ein Teil seiner Macht darin kondensiert ist. Das ist auch dadurch untermauert, dass die Minen Kreisförmig um den Schläfertempel angeordnet sind und sich das Erz nach den Tod des Schläfers kaum noch abbauen läßt.

    Womöglich ist das der Dämon, er verschwand (höhere Daseinebene (!)) und war dann der Schläfer/UD?!?!?!?
    An das mit der höheren daseinsebene habe ich auch gedacht.

    Ja, s.O., vielleicht etwas mutiert durch die ganze böse Macht die durch in strömte.
    Sie halten sich dort auf, wo magisches Erz ist, das ja wie ich denke durch den Schläfer magisch wurde. Könnte sein, dass die Strahlung des Schläfers kleine Insekten nen bissl modifiziert hat sodass sie nen bissl größer wurden. Andererseits stehen sie wohl kaum unter dem Befehl Beliars/des Schläfers und in der Addonwelt gibt es auch welche. Sind wohl nur Tiere und Beliar hat sich bei der Optik seiner Erzdämone von den Minecrawlern inspirieren lassen. Oder wie nach deiner Theorie ist der Dämon der auch die göttliche Macht Beliars hatte in nen Minecrawler gefahren der daraufhin nen bissl mutierte.

    Und die Dämonen (auch da: s.O.) sind böse Geister (in meinem Verständnis zumindest), körperlos Seelen.
    Sie haben keinen sterblichen Körper, aber ich denke das unsere geflügelten Dämonen auch keinen normal sterblichen Körper haben, bzw. welches Tier kann einen solchen Körper haben?

  4. View Forum Posts #4
    Größter Sumpfgolem Alexander-JJ's Avatar
    Join Date
    Dec 2004
    Location
    im Großen Sumpf
    Posts
    7,479
     
    Alexander-JJ is offline
    Quote Originally Posted by Sowilo

    Fragen

    - Ist die von Vatras erwähnte Flut dieselbe wie die die Jharkendar vernichtet hat? Wenn ja, waren die Pläne der Klinge möglicherweise das 3. Wesen zu beschwören, was Adanos jedoch durch die Vernichtung der Hochkultur verhindert hat.
    Nein, die erste Flut ereignete sich zu Beginn der Weltgeschichte (relativ gesehen). Die Jharkendar-Flut ereignete sich aber viel später.

    Das Schwert hat zwar einen eigenen Willen, aber es ist nicht mit dem Schläfer oder so zu vergleichen. Das Schwert will weltweiten Tod und Chaos, sonst nichts.

    Ausserdem existiert ja noch das "Zweite Tier", das Adanos im Meer begraben hat (... also genau an der Stelle, an der Saturas die Klaue Beliars versenkt ... ).


    Quote Originally Posted by Sowilo
    - Benötigt Beliar bei der Konstellation auch Dimensionstore in der Spähre von Adanos (möglicherweise Tempel) um seine Macht und seine Truppen zu transferieren?
    Nein, die Schattenwesen können dann einfach so die Adanos-Welt betreten.

    Übrigens muss ein Schattenwesen kein Dämon sein.


    Quote Originally Posted by Sowilo
    - Wie bekam Xardas mit, dass Beliars Schergen auf den Weg in das Minental waren um, wie er zuerst annahm, das Erz zu erobern?
    Gute Frage. Xardas hat wohl seine Quellen. Bei einem Wesen seiner Macht ist das nicht weiter verwunderlich. Wahrscheinlich flattern überall ein paar seiner Dämonen herum, die ihm von Zeit zu Zeit Bericht erstatten. Oder er hat mehr Mitarbeiter (Menschen und Orks), als es den Anschein hat.


    Quote Originally Posted by Sowilo
    - Xardas schreibt in seinen Almanachen von "unseren", wer sind Xardas Mitwisser?
    Spontan würde ich Kardimon und Quarhodron sagen ...


    Quote Originally Posted by Sowilo
    - Was für höhere Ziele verfolgte Xardas bevor er vor der Erschaffung der Barriere von dem Schläfer erfuhr? Was sind seine jetzigen mit der Macht von ihm? Er behauptet selbst erst zu begreifen, was für eine Macht er nun hätte.
    Er wollte schon immer von Beliar "erwählt" werden. Das war sein Ziel von Anfang an. Nur kam ihm der Schläfer dazwischen (von dem er nichts wusste). So wurden seine Pläne verzögert bzw in neue Bahnen gelenkt.


    Quote Originally Posted by Sowilo
    - Haben Erz und Schläfer was zusammen zu tun. z.B. dass die Macht des Schläfers über Jahrhunderte an die Umgebung abstrahlend das Erz erst mit Magie angereichert hat?
    Nein, das Magische Erz ist ein Teil von Innos Macht, die er auf Adanos Rat zurückliess, damit die Menschen eine Chance gegen das "Tier" hätten, sollte es jemals zurückkehren. Siehe Vatras Predigt.


    Quote Originally Posted by Sowilo
    - Was genau hat ein Avatar für Eigenschaften, nachdem er die göttliche Macht erhalten hat?
    Er ist in der Lage übermächtige Wesen zu bezwingen (z.b. Beliars Schattenwesen).

    Und die Frauen schlagen nicht mehr ganz so fest zu, wenn er sie blöde anmacht (kleiner Scherz ).


    Quote Originally Posted by Sowilo
    - Im eigentlich unbekannten Jharkendar befinden sich mittelalterliche Festungen (wurde es entdeckt und das Gold heimlich abgebaut?).
    Ja, da waren wohl Goldsucher am Werk. Vielleicht auch Grabräuber. Aber zumindest die Grabräuber hatten wenig Erfolg. Auch die Goldsucher scheinen irgendwann aufgegeben zu haben. Vielleicht weil sie andauernd von Steinwesen und uralten Zombies angegriffen wurden.


    Quote Originally Posted by Sowilo
    - Um das Jahr 212 kommt es zu einem Massensterben (Krieg?), bei dem auch 2 von 3 khoriner Grafen ihr Leben lassen (hat der eine sich die beiden anderen Grafschaften einverleibt?).
    Ja, das wird wohl ein grösserer Krieg gewesen sein. Vielleicht auch die Eroberung von Khorinis durch Truppen Myrtanas. Möglicherweise machte Paladin Lord Dominic einen Abstecher nach Khorinis, bevor er die Südlichen Inseln eroberte.


    Quote Originally Posted by Sowilo
    - Ein Grab (Iotar) gibt es doppelt.
    Der Kerl wurde eben zweimal erschlagen. Einmal normal und einmal als Zombie ...


    Quote Originally Posted by Sowilo
    - Es gibt ein Grab nur mit Geburts- aber ohne Todesdatum (Veranim Sadea: 390-x | "Die Unterwelt war sein belang").
    Lebt als Zombie weiter ... oder als Skelett ... oder als Schattenkrieger ...


    Quote Originally Posted by Sowilo
    - Ist das magische Erz die versteckte Macht von Innos? Oder hat die Gegenwart des Schläfers das Erz magisch angereicher? Oder machen die Minecrawler das Erz magisch? Oder das magische Erz das Sekret der Minecrawler?
    Ja, das Erz ist die Macht Innos, die er auf den Rat von Adanos zurückliess.


    Quote Originally Posted by Sowilo
    - Warum schickt er nicht erneut Macht um einen neuen Avatar zu bestimmen?
    Tja, gute Frage. Beliar wählt ja nicht irgendwen sondern den UD aus. Auch das ist seltsam. Vielleicht können nur bestimmte Wesen zu Avataren werden bzw das Auswahlverfahren ist extrem kompliziert und hat etwas mit dem zerbrechlichen Gefüge der Magie zu tun.


    Quote Originally Posted by Sowilo
    - Hat Beliar die Drachen zum Minental geschickt, damit sie den Schläfer schützen, weil dieser bei der nun endlich eingetretenen Sternenkonstellation die Dömonenheere beschwören will?
    Die Drachen usw wurden entweder vom Schläfer als "letzte Rache" gerufen oder haben mit ihm gar nichts zu tun. Oder der Schläfer ist Beliar bzw seine "echte" irdische Verkörperung (also nicht nur ein Avatar).


    Quote Originally Posted by Sowilo
    - Minecrawler und Schläfer sind sich ähnlich, gibt es einen Zusammenhang?
    Auf jeden Fall. Der Schläfer hat alles im Tempel in Untote verwandelt. Nur die Minecrawler liess er leben.


    Quote Originally Posted by Sowilo
    - Was haben Zombies für ein Bewußtsein? Wodurch werden beschworene Skelette gelenkt, was sind Dämonen?
    Zombies und Skelette sind seelenlose Wesen. Ihre Körper (bzw das, was davon übrig ist) werden durch dunkle Magie am "Leben" gehalten.

    Dämonen sind dagegen lebendige, intelligente und telephatisch begabte Wesen. Dämonen haben ganz sicher ein Bewusstsein.


    Quote Originally Posted by Sowilo
    - Stehen die Orks unter der Kontrolle von Beliar?
    Ja und nein. Viele Orks verehren Beliar. Aber direkt, also wie den UD, kontrolliert Beliar die Orks nicht.



    "Vittoria agli Assassini!"

    - Caterina Sforza, Rom, 1503
    Last edited by Alexander-JJ; 19.06.2005 at 08:53.

  5. View Forum Posts #5
    Provinzheld .Forgotten's Avatar
    Join Date
    Nov 2004
    Posts
    266
     
    .Forgotten is offline
    Tja, gute Frage. Beliar wählt ja nicht irgendwen sondern den UD aus. Auch das ist seltsam. Vielleicht können nur bestimmte Wesen zu Avataren werden bzw das Auswahlverfahren ist extrem kompliziert und hat etwas mit dem zerbrechlichen Gefüge der Magie zu tun.
    Das wäre eine möglische Erklärung und da Xardas die Macht des untoten Drachen mehr oder weniger an sich gerissen hat wäre es eine Mögliche erklärung warum am Anfang von Gothic 3 die Magie verschwunden ist. Weil Xardas nicht erwählt werden durfte es aber doch ist. Er durfte nicht den Beliars Macht geht immer an das Tier da Beliar einen Großteil der Menschen verachtet. Xardas ist aber ein Mensch dadurch das Xardas die Macht an sich gerissen hat hat er das Gefüge der Magie verändert und es muss sich erst regenerieren.

    - Ist die von Vatras erwähnte Flut dieselbe wie die die Jharkendar vernichtet hat? Wenn ja, waren die Pläne der Klinge möglicherweise das 3. Wesen zu beschwören, was Adanos jedoch durch die Vernichtung der Hochkultur verhindert hat.
    Definitiv nicht da die Geschichte die Vatras erzählt sich immer wieder wiederholt das heisst es gab nicht nur eine Flut die von Adanos kam sondern es gab immer wieder welche in jeder neuen Zeit(?) wo Beliar die Tiere erwählte und ein Mensch die Macht Innos bekam.


    Des weiteren wüsste ich gerne warum sich die Orks nicht für das Erz interessieren können sie damit nichts anfangen? Wissen sie nichts von der Macht des Erzes?
    Zeig mir deine schwarze Seele
    die ists was ich an dir mag.

  6. View Forum Posts #6
    General Lektis's Avatar
    Join Date
    Nov 2004
    Posts
    3,456
     
    Lektis is offline
    Auch wenn es nicht zum Thema passt, aber Sowilo, könntest du in deinem ersten Post die strichlierten Linien kürzen? Sie sprengt den Fensterrahmen und verursacht einen Scrollbalken unten.

    Ich habe die Arbeiten an der Kaste der gelehrten immer gerne verfolgt, in den meisten Dingen triffst du aber ebenfalls egnau meine Vermutungen, bzw. ich halte deine für logischer als die die ich mir gemacht habe^^


    Das die Überlebenden von Jharkendar die Orks beim Bau des Portals mit dem letzendlich der Schläfer gerufen wurde unterstützten kann ich mir vorstellen, was aber mmn nicht sein kann ist, dass die Schrift des Sklaven die Sprache des einfachen Volkes war. Wenn man im Addon nämlich die erste Sprache lernt bezeichnet Myxir sie als Sprache der Bauern und als die Sprache des gewöhnlichen Volkes. Zudem haben die Jharkendarer des Orks keine Sklaven gegeben, denn in seinem Tagebuch schreibt der Sklave, dass er von den Orks gefangen genommen wurde. Natürlich kann aber sein, dass die Anführer der Überlebenden mit den Orks einfach vereinbart hatten, dass sie sich irgendjemanden holen sollten. Eine zusätzliche Ungereimtheit ist, dass der Sklave auf Papier und noch dazu in ein gebundenes Buch geschrieben hat. In Jharkendar finden sich nur Steintafeln. Das heißt entweder hat die Flut wirklich restlos alles aus Papier zerstört oder die Orks hatten gebundene Bücher die sie den Menschen gegeben haben.

  7. Visit Homepage View Forum Posts #7
    Halbgott Sowilo's Avatar
    Join Date
    Apr 2004
    Location
    Bremen
    Posts
    9,364
     
    Sowilo is offline
    Quote Originally Posted by Alexander-JJ
    Nein, die erste Flut ereignete sich zu Beginn der Weltgeschichte (relativ gesehen). Die Jharkendar-Flut ereignete sich aber viel später.
    Also ich denke die Flut der Jharkendar ist auch schon mehrere hundert wenn nicht tausende Jahre her. Problem ist, wir wissen nicht, wie alt die Welt ist. Es könnte auch sein, dass die Jharkendarflut eine der Fluten war wenn diese sich regelmäßig wiederholen würden. Ich glaube aber nicht, dass sich die Flut regelmäßig wiederholt, da das zu erwählende Wesen wohl bei der ersten umgekommen ist.
    Das Schwert hat zwar einen eigenen Willen, aber es ist nicht mit dem Schläfer oder so zu vergleichen. Das Schwert will weltweiten Tod und Chaos, sonst nichts.
    Woher weißt du das? Ich hatte wegen der Flut die Theorie, dass die Klaue Beliars im Sinne Beliars handelt und versucht ihren Träger zu übernehmen. Beliar hat die Klinge den Jharkendar zukommen lassen, weil diese über die Technologie verfügen Dimensionstore zu bauen. Nun musste er einfach warten, bis sie an einen geistig schwachen in der Erbfolge übergeht (Rhademes) sodass sie nachdem sie ihn übernommen hat die Jharkendar ein Dimensionstor bauen läßt um aus Beliars Reich einen Erzdämon zu holen. Das scheiterte jedoch da ein Bürgerkrieg ausbrauch und die Jharkendar durch die Flutwelle von Adanos vernichtet wurden.
    Nun haben sich aber möglicherweise nen paar Fanatiker die immer noch unter dem Einfluss von Beliar standen auf die Seite der Orks geschlagen und haben mit Hilfe derer Schamanen ein Dimensionstor gebaut. Diese Sklaven der Orks hatten im Minental dann auch ihre eigene Siedlung, das Sumpflager.
    Ausserdem existiert ja noch das "Zweite Tier", das Adanos im Meer begraben hat (... also genau an der Stelle, an der Saturas die Klaue Beliars versenkt ... ).
    Ich denke nicht, dass dieses Tier noch existieren würde wenn er zerstört worden wäre. Ich denke eben, dass die Zerstörung des Tieres im Übertragenen Sinne gemeint ist. Nicht das zu beschwörende Wesen wurde getötet sondern man tötete die Jharkendar, die es beschwören wollten. Dummerweise haben dann aber das die Orks mit Hilfe der Überlebenden getan.
    Nein, die Schattenwesen können dann einfach so die Adanos-Welt betreten.
    Ich fände das irgendwie zu einfach. Warum dann die 4 Beliar Tempel? Warum einen Avataren aus den Kreaturen von Adanos erwählen wenn man einen Dämonen mit der göttlichen Macht ausgestattet einfach so durchschicken kann? Ist doch nen eigentlich zu vermeidenes Risiko irgend ner Adanos Kreatur göttliche Macht zu verleihen und zu hoffen, dass diese sie in seinem Sinen einsetzt. Dieses Risiko würde man nicht eingehen, wenn man einen Dämonen der sowieso seinem Willen gehorcht einfach so mit seiner Macht ausgestattet in die Welt senden könnte.
    Übrigens muss ein Schattenwesen kein Dämon sein.
    Nach mehreren Quellen sind in der Spähre von Beliar nur wiedernatürliche nicht sterbliche Wesen. Schattenwesen. Dabei stellt sich eben die Frage, ob diese Wesen überhaupt keine körperliche Form haben oder eben einfach eine nicht normale körperliche Form. Bei dem Schläfer könnte man sagen, dass ein Dämon tatsächlich ursprünglich ohne Körper durch das Dimensionstor kam und den Körper eines Minecrawler nahm, der daraufhin mutierte.
    Bei den Dämonen und Dämonenlords sieht die Sache aber anders aus, was sollen die für Körper haben wenn nicht die eines Dämonen?
    Gute Frage. Xardas hat wohl seine Quellen. Bei einem Wesen seiner Macht ist das nicht weiter verwunderlich. Wahrscheinlich flattern überall ein paar seiner Dämonen herum, die ihm von Zeit zu Zeit Bericht erstatten. Oder er hat mehr Mitarbeiter (Menschen und Orks), als es den Anschein hat.
    Zu dem Zeitpunkt hat er seine dunkle Neigung noch nicht offen ausgelegt. Ich habe die Vermutung, dass er die Macht der Drachen gespürt hat die auf den Weg ins Minental waren.
    Spontan würde ich Kardimon und Quarhodron sagen ...
    Die Theorie eines anderen Users dessen Namen mir grad entfallen ist besagt, dass Xardas nur dann in der Mehrzahl spricht, wenn es bekannte Informationen sind und dann in der Einzahl wenn es geheime Informationen sind die nur er kennt.
    Er wollte schon immer von Beliar "erwählt" werden. Das war sein Ziel von Anfang an. Nur kam ihm der Schläfer dazwischen (von dem er nichts wusste). So wurden seine Pläne verzögert bzw in neue Bahnen gelenkt.
    Das glaube ich mit Verlaub nicht, ich denke zwar schon, dass er an Macht gewinnen wollte, aber nicht von Anfang an indem er Beliaravatar wird.
    Nein, das Magische Erz ist ein Teil von Innos Macht, die er auf Adanos Rat zurückliess, damit die Menschen eine Chance gegen das "Tier" hätten, sollte es jemals zurückkehren. Siehe Vatras Predigt.
    Das hatte ich anfangs auch gedacht kam dann aber ins Zweifeln:
    - Es gab schon viele Erwählte da sich der Zyklus immer wiederholt. Das magische Erz in Khorinis wird aber nicht länger als 200 Jahre abgebaut, davor war es gänzlich unbekannt. Somit kann das Erz nicht ein reguläres Mittel des erwählten sein weil er es früher garnicht zur Verfügung hatte. Auch könnte ohne weiteres der Feind der Menschen das Erz nutzen.
    - Was auch wundern würde, warum sollte Innos das Erz auf Khorinis, einer abgelegenenen Insel verstecken, sodass die Menschen nur schwer an es herankommen?
    - Auch ist wohl nicht Innos derjenige, der das Erz wissentlich das Erz mit Magie angereichert hat sondern der Schläfer, der die ihn umgebenden Erzadern unfreiwillig magisch aufgeladen hat, da seine Machtstrahlung in ihnen kodensierte.
    Das ist nicht nur dadurch zu untermauern, dass die Erzädern Kreisförmig um den Tempel des Schläfers angeordnet sind sondern auch dadurch, dass nachdem der Schläfer verschwunden ist das Erz seine Konsistenz verändert hat und sich kaum noch aus dem Gestein herausbrechen läßt. Warum sollte das Erz, wenn es von Innos ist, sich weigern von den Paladinen ausgebuddelt zu werden?
    Er ist in der Lage übermächtige Wesen zu bezwingen (z.b. Beliars Schattenwesen).
    Eben, nichts mit Erz. Das, was Innos auf der Erde versteckt hat sind magische Artefakte, Tränen Innos, Auge Innos, etc. und in einem Menschen die Fähigkeit diese Dinge nutzen zu können.
    Ja, das wird wohl ein grösserer Krieg gewesen sein. Vielleicht auch die Eroberung von Khorinis durch Truppen Myrtanas. Möglicherweise machte Paladin Lord Dominic einen Abstecher nach Khorinis, bevor er die Südlichen Inseln eroberte.
    Mann kann 3 Grafschaften auf Khorinis nachweisen. Urkundlich verkaufen (nach einer militärischen Niederlage) tut es aber nur einer. Also wurden die 3 Grafschaften auf Khorinis (wahrscheinlich 212 (2 Grafen sterben)) zu einer vereint. Der Gewinner musste diese eien große Grafschaft aber auch verkaufen (Ich denke durch eine Invasion Myrtanas).
    Der Kerl wurde eben zweimal erschlagen. Einmal normal und einmal als Zombie ...
    Ich denke, dass er gegen den damaligen Machthaber bzw. dann zukünftigen kämpfte und verlor und weil er geächtet wurde nicht in geweihter Erde begraben werden durfte. deswegen das geheime Grab in ner Höhle. Später wurde er aber rehabilitiert und sein leichnahm durfte in geweihter Erde seine letzte Ruhe finden.
    Ja, das Erz ist die Macht Innos, die er auf den Rat von Adanos zurückliess.
    Bezweifle ich immer noch.
    Tja, gute Frage. Beliar wählt ja nicht irgendwen sondern den UD aus. Auch das ist seltsam. Vielleicht können nur bestimmte Wesen zu Avataren werden bzw das Auswahlverfahren ist extrem kompliziert und hat etwas mit dem zerbrechlichen Gefüge der Magie zu tun.
    Also ich glaube weniger an ein Castling à la Beliar sucht den Superavatar sondern daran, dass man eben nicht ohne weiteres durch die Dimensionen wandern kann. Man braucht imho ein Dimensionstor und jeder Transfer erfordert ein Ritual wie es die Orkschamanen bei dem Schläfer durchgeführt haben und ein Tor. Somit braucht man die Beliar Tempel und Gefolge.
    Die Drachen usw wurden entweder vom Schläfer als "letzte Rache" gerufen oder haben mit ihm gar nichts zu tun. Oder der Schläfer ist Beliar bzw seine "echte" irdische Verkörperung (also nicht nur ein Avatar).
    Ich glaube die göttliche Macht die der Schläfer hatte wanderte vor dessen Verbannung in die Knochen eines toten Drachens. Die anderen lebendigen Drachen wurden imho zum Schläfer geschickt (vor der Barriere) um die Aufrüstung der Beliartruppen einzuleiten. Xardas spürte diese Drachen und erschuf die magische Barriere um sie abzuhalten. Daraúfhin nisteten sich die Drachen auf Irdorath ein und warteten auf den Fall der Barriere.
    Auf jeden Fall. Der Schläfer hat alles im Tempel in Untote verwandelt. Nur die Minecrawler liess er leben.
    Die Frage auf die es mir ankommt ist, ob der Körper des Schläfers der eines Dämonen ist oder der mutierte eines Minecrawlers.
    Zombies und Skelette sind seelenlose Wesen. Ihre Körper (bzw das, was davon übrig ist) werden durch dunkle Magie am "Leben" gehalten.
    Bei Skeletten stimem ich dir zu. Einfache Hülle die von einer schwarzen Macht temporär gelenkt wird. Bei Zombies sieht es in der Literatur anders aus, in denen ist eigentlich immer noch die Seele des ursprünglichen Körperinhabers.
    Dämonen sind dagegen lebendige, intelligente und telephatisch begabte Wesen. Dämonen haben ganz sicher ein Bewusstsein.
    Nur ist es das Bewußtsein eines verstorbenen Lebewesens oder das eines "Dämons"? Hat einer von euch noch den Dialog mit dem Dämonen von Xardas in G1 in Erinnerung.
    Ja und nein. Viele Orks verehren Beliar. Aber direkt, also wie den UD, kontrolliert Beliar die Orks nicht.
    Ich denke wir sollten unterscheiden ob man Beliar verehrt oder unter Kontrolle einer seiner Diener ist.

    @Forgotten

    Das wäre eine möglische Erklärung und da Xardas die Macht des untoten Drachen mehr oder weniger an sich gerissen hat wäre es eine Mögliche erklärung warum am Anfang von Gothic 3 die Magie verschwunden ist. Weil Xardas nicht erwählt werden durfte es aber doch ist. Er durfte nicht den Beliars Macht geht immer an das Tier da Beliar einen Großteil der Menschen verachtet. Xardas ist aber ein Mensch dadurch das Xardas die Macht an sich gerissen hat hat er das Gefüge der Magie verändert und es muss sich erst regenerieren.
    Es gibt nen anderes Dilemma, der Avatar von Innos hat die Aufgabe den Avatar von Beliar zu töten damit das Gleichgewicht der kräfte wiederhergestellt werden kann. Deswegen verliert er nach erledigter Aufgabe auch seine Macht. Problem ist, der Beliar Avatar wurde in dessen Seele (Seelenstein) und Macht (hat Xardas aufgenommen) gesplittet. Um das Gleichgewicht wiederherzustellen müsste man Xardas töten oder dazu bewegen seiner Macht abzugeben. Der Träger der Macht Beliars soll die Welt zerstören, doch die Seele die das will ist im Seelenstein gefangen und die Macht die das ermöglichen soll ist unter der Kontrolle von Xardas. Xardas könnte mit diesen genialen Schachzug den ewigen Zyklus der Kampf der Götter unterbrochen zu haben. Beliar hat keinen Avataren mehr. Normalerweise kehrt der Beliar Avatar nachdem er tod ist in die Spähre von Beliar zurück sodass dieser ihn erneut schicken kann. Doch Xardas macht das unmöglich indem er den Beliar Avatar unschädlich gemacht hat ohne ihn zu töten sodass er nicht in die Spähre von Beliar zurückkehrt.
    Jetzt stellt sich die Frage was die Götter von der Situation halten bzw. ob der Held Xardas dazu bewegen muss die Macht abzugeben oder ob man den Status Quo aufrecht erhalten will, wobei Xardas mit solcher Macht schon nen Sicherheitsrisiko ist.
    Definitiv nicht da die Geschichte die Vatras erzählt sich immer wieder wiederholt das heisst es gab nicht nur eine Flut die von Adanos kam sondern es gab immer wieder welche in jeder neuen Zeit(?) wo Beliar die Tiere erwählte und ein Mensch die Macht Innos bekam.
    Also ich denke die Flut der Jharkendar ist auch schon mehrere hundert wenn nicht tausende Jahre her. Problem ist, wir wissen nicht, wie alt die Welt ist. Es könnte auch sein, dass die Jharkendarflut eine der Fluten war wenn diese sich regelmäßig wiederholen würden. Ich glaube aber nicht, dass sich die Flut regelmäßig wiederholt, da das zu erwählende Wesen wohl bei der ersten umgekommen ist.
    Ich hatte wegen der Flut die Theorie, dass die Klaue Beliars im Sinne Beliars handelt und versucht ihren Träger zu übernehmen. Beliar hat die Klinge den Jharkendar zukommen lassen, weil diese über die Technologie verfügen Dimensionstore zu bauen. Nun musste er einfach warten, bis sie an einen geistig schwachen in der Erbfolge übergeht (Rhademes) sodass sie nachdem sie ihn übernommen hat die Jharkendar ein Dimensionstor bauen läßt um aus Beliars Reich einen Erzdämon zu holen. Das scheiterte jedoch da ein Bürgerkrieg ausbrauch und die Jharkendar durch die Flutwelle von Adanos vernichtet wurden.
    Nun haben sich aber möglicherweise nen paar Fanatiker die immer noch unter dem Einfluss von Beliar standen auf die Seite der Orks geschlagen und haben mit Hilfe derer Schamanen ein Dimensionstor gebaut. Diese Sklaven der Orks hatten im Minental dann auch ihre eigene Siedlung, das Sumpflager.
    Des weiteren wüsste ich gerne warum sich die Orks nicht für das Erz interessieren können sie damit nichts anfangen? Wissen sie nichts von der Macht des Erzes?
    Ich glaube als die Orks lebten gab es noch kein magisches Erz sondern erst nachdem sie den Schläfer herbeiriefen reicherte dieser unfreiwillig die ihn umgebenden Erzadern mit Magie an. Auch benötigt man eine spezielle Schmelztechnik, damit das Erz bei der Verarbeitung nicht die magische Energie verliert, diese kennen nur die Nordmarer und die Orks anscheinend nicht. Auch scheinen die Orks keine Minen zu kennen sondern sammeln anscheinend wie auch früher die Menschen erzahltiges Gestein von der Oberfläche.

    @Lektis

    Auch wenn es nicht zum Thema passt, aber Sowilo, könntest du in deinem ersten Post die strichlierten Linien kürzen? Sie sprengt den Fensterrahmen und verursacht einen Scrollbalken unten.
    so besser?
    Das die Überlebenden von Jharkendar die Orks beim Bau des Portals mit dem letzendlich der Schläfer gerufen wurde unterstützten kann ich mir vorstellen, was aber mmn nicht sein kann ist, dass die Schrift des Sklaven die Sprache des einfachen Volkes war. Wenn man im Addon nämlich die erste Sprache lernt bezeichnet Myxir sie als Sprache der Bauern und als die Sprache des gewöhnlichen Volkes. Zudem haben die Jharkendarer des Orks keine Sklaven gegeben, denn in seinem Tagebuch schreibt der Sklave, dass er von den Orks gefangen genommen wurde. Natürlich kann aber sein, dass die Anführer der Überlebenden mit den Orks einfach vereinbart hatten, dass sie sich irgendjemanden holen sollten. Eine zusätzliche Ungereimtheit ist, dass der Sklave auf Papier und noch dazu in ein gebundenes Buch geschrieben hat. In Jharkendar finden sich nur Steintafeln. Das heißt entweder hat die Flut wirklich restlos alles aus Papier zerstört oder die Orks hatten gebundene Bücher die sie den Menschen gegeben haben.
    Danke wegen der Information mit der Sprache der Bauern, das war mir entfallen. Vielleicht gibt es ja auch noch die Sprache der Baumeister? Möglicherweise erfolgte der Bau des Schläfertempels auch nicht direkt danach sondern er fand spät genug statt um ne neue Sprache + Papier zu erfinden und war aber noch früh genug um nicht die technischen Fähigkeiten zum Bau des Dimensiontores zu vergessen.
    Ich denke dass diejenigen die das technische know how zum Bau des Tores kannten nicht die selben Personen wie die Bauarbeiter waren. Die sind möglicherweise im Bürgerkrieg gefangen genommen worden.
    Last edited by Sowilo; 19.06.2005 at 13:54.

  8. View Forum Posts #8
    Größter Sumpfgolem Alexander-JJ's Avatar
    Join Date
    Dec 2004
    Location
    im Großen Sumpf
    Posts
    7,479
     
    Alexander-JJ is offline
    Quote Originally Posted by Sowilo
    Also ich denke die Flut der Jharkendar ist auch schon mehrere hundert wenn nicht tausende Jahre her. Problem ist, wir wissen nicht, wie alt die Welt ist. Es könnte auch sein, dass die Jharkendarflut eine der Fluten war wenn diese sich regelmäßig wiederholen würden. Ich glaube aber nicht, dass sich die Flut regelmäßig wiederholt, da das zu erwählende Wesen wohl bei der ersten umgekommen ist.
    Na ja, es wird ja immer wieder gesagt, das dort, wo Adanos stand, Leben entstand. Es entstanden Bäume und Tiere usw, usw, blah, blah ... Das klingt eher so, als ob Adanos die Evolution erst möglich machte. Vielleicht indem er Bedingungen schaffte, die das Entstehen von langkettigen Kohlenstoffmolekülen stark begünstigte (ok, das führt jetzt zu weit ).

    Was ich damit sagen will: Die Gothic-Welt ist so entstanden wie die reale Welt, mit dem Unterschied das ein Gott aufpasste, das sie nicht gleich wieder zerstört wurde (das könnte ja real auch so gewesen sein ... ).


    Quote Originally Posted by Sowilo
    Woher weißt du das? Ich hatte wegen der Flut die Theorie, dass die Klaue Beliars im Sinne Beliars handelt und versucht ihren Träger zu übernehmen.
    Möglich. Vielleicht ist Beliar ja schlauer als ich annehme.


    Quote Originally Posted by Sowilo
    Ich denke nicht, dass dieses Tier noch existieren würde wenn er zerstört worden wäre. Ich denke eben, dass die Zerstörung des Tieres im Übertragenen Sinne gemeint ist. Nicht das zu beschwörende Wesen wurde getötet sondern man tötete die Jharkendar, die es beschwören wollten. Dummerweise haben dann aber das die Orks mit Hilfe der Überlebenden getan.
    Das "Zweite Tier" existiert und dürstet nach Rache. Es bereitet seine triumphale und für seine Feinde sehr blutige Rückkehr auf die Erde vor. Und wenn es kommt, wird es die Klaue Beliars tragen. Alles andere würde mich sehr überraschen.


    Quote Originally Posted by Sowilo
    Ich fände das irgendwie zu einfach. Warum dann die 4 Beliar Tempel? Warum einen Avataren aus den Kreaturen von Adanos erwählen wenn man einen Dämonen mit der göttlichen Macht ausgestattet einfach so durchschicken kann? Ist doch nen eigentlich zu vermeidenes Risiko irgend ner Adanos Kreatur göttliche Macht zu verleihen und zu hoffen, dass diese sie in seinem Sinen einsetzt. Dieses Risiko würde man nicht eingehen, wenn man einen Dämonen der sowieso seinem Willen gehorcht einfach so mit seiner Macht ausgestattet in die Welt senden könnte.
    Da hast du recht. Mir ist das auch zu einfach. Aber laut der FMs können die Schattenwesen einfach so die Grenzen zwischen den Welten überwinden, wenn eine bestimmte Sternenkonstellation eintritt.


    Quote Originally Posted by Sowilo
    Bei dem Schläfer könnte man sagen, dass ein Dämon tatsächlich ursprünglich ohne Körper durch das Dimensionstor kam und den Körper eines Minecrawler nahm, der daraufhin mutierte.
    Die Untoten, denen wir bisher begegnet sind, kamen allesamt aus Adanos Welt. Das einzige Lebewesen aus der Beliar-Dimension, das wir kennen, ist der Schläfer. Bisher war es jedenfalls so, das er von den Orks "im ganzen Stück" beschworen wurde.

    Angesichts der "neuen" Minecrawler aus G3 könnte es auch sein, das der "Geist" des Schläfers Besitz von einem Minecrawler ergriffen und ihn dann "umgeformt" hat.


    Quote Originally Posted by Sowilo
    Das glaube ich mit Verlaub nicht, ich denke zwar schon, dass er an Macht gewinnen wollte, aber nicht von Anfang an indem er Beliaravatar wird.
    Aber genau das sagt Xardas doch im Outro. Er wollte schon immer von Beliar "erwählt" werden. Was immer das auch heissen mag.


    Quote Originally Posted by Sowilo
    Das hatte ich anfangs auch gedacht kam dann aber ins Zweifeln:
    - Es gab schon viele Erwählte da sich der Zyklus immer wiederholt. Das magische Erz in Khorinis wird aber nicht länger als 200 Jahre abgebaut, davor war es gänzlich unbekannt. Somit kann das Erz nicht ein reguläres Mittel des erwählten sein weil er es früher garnicht zur Verfügung hatte. Auch könnte ohne weiteres der Feind der Menschen das Erz nutzen.
    - Was auch wundern würde, warum sollte Innos das Erz auf Khorinis, einer abgelegenenen Insel verstecken, sodass die Menschen nur schwer an es herankommen?
    - Auch ist wohl nicht Innos derjenige, der das Erz wissentlich das Erz mit Magie angereichert hat sondern der Schläfer, der die ihn umgebenden Erzadern unfreiwillig magisch aufgeladen hat, da seine Machtstrahlung in ihnen kodensierte.
    Das ist nicht nur dadurch zu untermauern, dass die Erzädern Kreisförmig um den Tempel des Schläfers angeordnet sind sondern auch dadurch, dass nachdem der Schläfer verschwunden ist das Erz seine Konsistenz verändert hat und sich kaum noch aus dem Gestein herausbrechen läßt. Warum sollte das Erz, wenn es von Innos ist, sich weigern von den Paladinen ausgebuddelt zu werden?
    Das Erz wird schon sehr lange abgebaut. Denkt mal an Uriziel und die Erzrüstung. Uriziel ist sicher eine Art Erz-Waffe. Auf jeden Fall braucht man Erz um es aufzuladen. Oder einen extrem mächtigen Magier (aber ein solcher Magier bräuchte dann ja eigentlich kein Schwert und keine Rüstung mehr). Der Feldherr, der Uriziel ursprünglich trug, war garantiert ein Erwählter Innos.

    Das Erz ist für den Ernstfall zurückgelassen worden, nicht als Handelsware.

    Die Orks jedenfalls können bis jetzt nichts mit dem Erz anfangen.


    Quote Originally Posted by Sowilo
    Nur ist es das Bewußtsein eines verstorbenen Lebewesens oder das eines "Dämons"?
    Na ja, fast alles hängt ja an dem Turm-Dämonen aus G1. Dieser schien recht intelligent und relativ umgänglich zu sein. Jedenfalls hat er wohl für Xardas etliche Aufgaben erledigt (z.b. Orks "befragt" usw).

    Weiterhin hat mal ein FM einen Waran mit einem Dämon und sich selbst gekreuzt (selber hat er wohl unabsichtlich an seinem eigenen Experiment teilgenommen). Herausgekommen ist ein Feuerwaran (steht in einem G1-Buch). Ich denke zum "kreuzen" braucht man zwei bzw in diesem speziellen Fall drei Lebewesen. Obwohl der FM sicher auch dunkle Magie benutzte.


    "Vittoria agli Assassini!"

    - Caterina Sforza, Rom, 1503

  9. View Forum Posts #9
    Moddender Tux
    Join Date
    Jul 2004
    Posts
    2,098
     
    Tricky is offline
    Quote Originally Posted by Alexander-JJ
    Das Erz wird schon sehr lange abgebaut. Denkt mal an Uriziel und die Erzrüstung. Uriziel ist sicher eine Art Erz-Waffe. Auf jeden Fall braucht man Erz um es aufzuladen. Oder einen extrem mächtigen Magier (aber ein solcher Magier bräuchte dann ja eigentlich kein Schwert und keine Rüstung mehr). Der Feldherr, der Uriziel ursprünglich trug, war garantiert ein Erwählter Innos.

    Das Erz ist für den Ernstfall zurückgelassen worden, nicht als Handelsware.

    Die Orks jedenfalls können bis jetzt nichts mit dem Erz anfangen.
    Wenn Xardas nicht gelogen hat, ist aber Uriziel aus einem völlig unbekannten Meterial geschmiedet. Der Erzhaufen wurde lediglich als Energiequelle benutzt, um das Schwert wieder mit magischer Energie zu füllen.

  10. Visit Homepage View Forum Posts #10
    Halbgott Sowilo's Avatar
    Join Date
    Apr 2004
    Location
    Bremen
    Posts
    9,364
     
    Sowilo is offline
    Möglich. Vielleicht ist Beliar ja schlauer als ich annehme.
    In einem Buch steht auch, dass Beliar nun wenigen sterblichen seine Macht gibt. Nur wenige gibt er sie und spekuliert darauf, dass diese durch sie verdorben werden und zu ihm konvertieren. Nur dabei ist nicht nur das Anwenden von Beliar Magie sondern auch das nutzen von Beliar Artefakten wie der Klaue Beliars gemeint.
    Dadurch kann es sein, dass man wie Ur Shak beschreibt einen starren Toten Blick bekommt und wie in Trance die Befehle willenlos ausführt, die man von dem Artefakt oder eben dem Schläfer bekommt.

    Das "Zweite Tier" existiert und dürstet nach Rache. Es bereitet seine triumphale und für seine Feinde sehr blutige Rückkehr auf die Erde vor. Und wenn es kommt, wird es die Klaue Beliars tragen. Alles andere würde mich sehr überraschen.
    Wie kommst du darauf?
    Die Klaue Beliars ist imho nur ein Artefakt das Beliar als Falle konstruiert haben. Mächtige Leute dürstet es nach der Macht der Klinge ohne zu wissen, dass sie dann der Klinge verfallen und sich die Klinge der Macht der von ihr abhängigen Leute zu nutze macht.
    Die Klinge ist imho an kein Wesen gebunden.
    Das 2. Tier habe ich als Metapher für einen 2. Weg gesehen einen Avatar zu schicken. Anders als bisher wie beim ersten Avataren schickt man nicht einen körperlosen Dämonen mit einen Teil der göttlichen Macht Beliars in Adanos Spähre wo sie Besitz von einen Körper ergreift sondern man schickt durch ein Dimensionstor wie es die Orkdämone möglicherweise beim Schläfer getan haben einen Dämonen mit Hülle/Körper auf die Welt.
    Da hast du recht. Mir ist das auch zu einfach. Aber laut der FMs können die Schattenwesen einfach so die Grenzen zwischen den Welten überwinden, wenn eine bestimmte Sternenkonstellation eintritt.
    Die Feuermagier werden wohl kaum dabei gewesen sein und konnten nur die Auswirkung beobachten, dass bei der Konstellation Dämonenheere über die Welt hereinbrachen. Das möglicherweise zuvor durch eine Beschwörung ein Wesen in der Welt von Adanos von einem Dämonen mit göttlicher Macht beseelt wurde um Dämonenheere zu beschwören blieb ihnen verborgen.

    Die Untoten, denen wir bisher begegnet sind, kamen allesamt aus Adanos Welt. Das einzige Lebewesen aus der Beliar-Dimension, das wir kennen, ist der Schläfer. Bisher war es jedenfalls so, das er von den Orks "im ganzen Stück" beschworen wurde.
    Dem stimme ich nicht ganz zu. Ein Skellet sind imho sterbliche Überreste eines Menschens + schwarze Magie die die temporär kontrolliert. Die Magie stammt aus der Spähre von Beliar und die sterblichen Überreste aus der von Adanos.
    Ein Zombie ist imho ein Mensch mit seiner Orginalseele die verdammt ist nicht zu sterben und so im Körper bleibt.
    Ein Dämon den man beschwört hat einen Körper ohne dass man ihn wie bei einen Skelett die sterblichen Überreste eines Wesens als Hülle anbietet. Also müsste der Dämon für mich einen Körper aus wiedernatürlicher Magie haben. Wo er seine Seele herbekommt oder wodurch er gesteuert wird weiß ich nicht, jedoch könnte der Dialog mit dem Dämonen in Xardas Turm in G1 Aufschluss darüber bringen, ich würde mal jemanden bitten der das kann die Sounddateien davon zu suchen.
    Angesichts der "neuen" Minecrawler aus G3 könnte es auch sein, das der "Geist" des Schläfers Besitz von einem Minecrawler ergriffen und ihn dann "umgeformt" hat.
    Ich denke nicht, dass sich der Einfluss des Schläfers auf Minecrawler auf dem Festland ausgewirkt hat.
    Aber genau das sagt Xardas doch im Outro. Er wollte schon immer von Beliar "erwählt" werden. Was immer das auch heissen mag.
    Das war erst sein Ziel seitdem er den KdF verlassen hat. Den Plan zum Bau der Barriere hatte er schon vorher, also was wollte er zu dem Zeitpunkt erreichen?
    Das Erz wird schon sehr lange abgebaut. Denkt mal an Uriziel und die Erzrüstung. Uriziel ist sicher eine Art Erz-Waffe. Auf jeden Fall braucht man Erz um es aufzuladen. Oder einen extrem mächtigen Magier (aber ein solcher Magier bräuchte dann ja eigentlich kein Schwert und keine Rüstung mehr). Der Feldherr, der Uriziel ursprünglich trug, war garantiert ein Erwählter Innos.
    War Uriziel nicht aus einen unbekannten Material gefertigt? Irgendwo glaubte ich sogar gelesen zu haben dass es eine Beliar Waffe ist. Ich denke das Uriziel eine Waffe ist wie man sie braucht um gegen Dämonen zu kämpfen was die Heere der Menschen aber eigentlich nicht der Erwählte tun muss, der muss den Avataren töten.
    Möglicherweise ist es auch so, dass Beliar die zweite Erwählungsart geglückt ist, sodass die Waffe unverhofft doch noch wichtig wurde, weil ein Teil der göttlichen Macht Beliars nun nicht von ner sterblichen Kreatur von Adanos sondern von einen Dämonen getragen wird.
    Auch muss das wiederaufladen von Uriziel ja nicht zwanghaft nur mit magischen Erz möglich sein. Vielleicht können es auch ne Gruppe Magiermit Foki in nem Ritual erreichen.

    Das Erz ist für den Ernstfall zurückgelassen worden, nicht als Handelsware.
    Das das Erz nützlich ist will ich nicht bestreiten ich glaube nur aufgrund der Geschehnisse in G², dass diese Erzquellen durch den Schläfer und nicht durch Innos entstanden sind. Andere Erzquellen auf dem Festland wurden durch magische Hot Spots möglicherweise auch mit Magie angereichert. Auch wird dort der Erzabbau schon früher als in Khorinis stattgefunden haben.

    Die Orks jedenfalls können bis jetzt nichts mit dem Erz anfangen.
    Ihre normalen Waffen scheinen zumindest aus normalen Erz geschmiedet zu sein. Vielleicht ist es auch das magische, was während der Verarbeitung nur seine Magie verloren hat.
    Na ja, fast alles hängt ja an dem Turm-Dämonen aus G1. Dieser schien recht intelligent und relativ umgänglich zu sein. Jedenfalls hat er wohl für Xardas etliche Aufgaben erledigt (z.b. Orks "befragt" usw).
    Genau, dessen Dialoge sollten wir uns mal beschaffen.

    Weiterhin hat mal ein FM einen Waran mit einem Dämon und sich selbst gekreuzt (selber hat er wohl unabsichtlich an seinem eigenen Experiment teilgenommen). Herausgekommen ist ein Feuerwaran (steht in einem G1-Buch). Ich denke zum "kreuzen" braucht man zwei bzw in diesem speziellen Fall drei Lebewesen. Obwohl der FM sicher auch dunkle Magie benutzte.
    *lol*

  11. View Forum Posts #11
    Drachentöter Gorn mit der Axt's Avatar
    Join Date
    Jun 2004
    Location
    Irgendwo in NRW
    Posts
    4,114
     
    Gorn mit der Axt is offline
    So, ich gebe hier mal meine denrischen Ergüsse bekannt:

    - Ist die von Vatras erwähnte Flut dieselbe wie die die Jharkendar vernichtet hat? Wenn ja, waren die Pläne der Klinge möglicherweise das 3. Wesen zu beschwören, was Adanos jedoch durch die Vernichtung der Hochkultur verhindert hat.

    Ich halte es für Unwahrscheinlich.
    Vatras beschreibt in seiner Rede eine passage aus den Legenden, die auf dem Festland/im Orden der Wassermagier zur Frühgescichte bestehen, dort dürfte aber von der Vernichtung von Jarkhendar nichts bekannt sein.
    Wenn odhc, dann müssen wir davon ausgehen, dass Bestandteile des Volkes von Jarkhendar oder ihres Wissens in den Glauben der WMs eingegangen ist, vll durch kulturell zurückgefallene Flüchtlinge Jarkhendars, die Jahrhunderte später mit den ersten Kolonisten vom Festland zusammentrafen und so die frühen Schriften des Ordens um einige Passagen bereicherten.

    - Benötigt Beliar bei der Konstellation auch Dimensionstore in der Spähre von Adanos (möglicherweise Tempel) um seine Macht und seine Truppen zu transferieren?

    Ich vermute, dass er auf jeden Fall ein Medium benötigt, irgendein Mittel, das schon in der Sphäre anwesend ist und sozusagen von innen die Türe aufsperren kann, nun wo der Riegel fort ist.
    Das könnte ein einzelner mächtiger Anhänger sein, ein Tempel, ein besonderes Artefakt, alles mögliche...

    - Wie bekam Xardas mit, dass Beliars Schergen auf den Weg in das Minental waren um, wie er zuerst annahm, das Erz zu erobern?

    Das dürfte in etwa zu der Zeit gewesen sein, in der Xardas damit begonen hat, die dunklöe Seite der Magie zu erforschen, vll hat er dazu im geheimen den Kontakt zu niederen Anhängern Beliars gesucht und ist darauf gestoßen, das in diesen Kreisen ein reges Interesse am Minental bestand.

    - Xardas schreibt in seinen Almanachen von "unseren", wer sind Xardas Mitwisser?

    Auf jeden Fall niemand vom Kreis des Feuers, viel zu intolerant, in Ordnung, nennen wir es mal gnädigerweise "fromm"...
    Es könnte sich um Mitwisse in den Reihen der WMs handeln oder um Gleichgesinnte, die aber keine Magier sind.

    - Was für höhere Ziele verfolgte Xardas bevor er vor der Erschaffung der Barriere von dem Schläfer erfuhr? Was sind seine jetzigen mit der Macht von ihm? Er behauptet selbst erst zu begreifen, was für eine Macht er nun hätte.

    Ich halte es für möglich, dass er in den bevorstehenden Konflikt der Götter eingreifen möchte.
    Mit Göttergleicher Macht sieht er sich das erste mla unmittelbar dazu in der Lage.

    - Haben Erz und Schläfer was zusammen zu tun. z.B. dass die Macht des Schläfers über Jahrhunderte an die Umgebung abstrahlend das Erz erst mit Magie angereichert hat?

    Dazu wäre nötig, dass das Erz in der Lage ist, magische Energie aufzufangen und zu speichern, also wie z.B. die allerprimitivste Form eines Fokus.
    Dann müsste es auch an anderen Orten magisch geworden sein, aber wir wissen nicht über die anderen Fundstellen des Erzes, vll ist das Minental der einzige dieser Orte, der größerer Magie über Jahre hinweg ausgesetzt war.
    Die vorausgesetzte WEigenschaft des Erzes trifft wohl zu, sie wäre eine gute Erklärung dafür, dass das Erz ebenfalls so erfolgreich zur Herstellung magischer Runen dient.

    - Was genau hat ein Avatar für Eigenschaften, nachdem er die göttliche Macht erhalten hat?

    ??? Dazu weiß ich nun absolut gar nichts zu schreiben

    - Im eigentlich unbekannten Jharkendar befinden sich mittelalterliche Festungen (wurde es entdeckt und das Gold heimlich abgebaut?).

    Auf welche Gebäude beziehst du dich hier genau?

    - Um das Jahr 212 kommt es zu einem Massensterben (Krieg?), bei dem auch 2 von 3 khoriner Grafen ihr Leben lassen (hat der eine sich die beiden anderen Grafschaften einverleibt?).

    Davon kann man wohl ausgehen, es scheint so, als wäre der Ort in späteren Zeiten in geeinter Hand gewesen, und wenn zwei der Linien erlöschen, hätte sich der dritte bestimmt der Herrschaft bemächtigt, selbst wenn nicht er es war, der für den Tot der anderen verantwortlich war.

    - Ein Grab (Iotar) gibt es doppelt.

    Ein beliebter Name?
    Weiß nicht, vielleicht hat er eine bestimmte Bedeutung, so wie es auch heute typisch deutsche Namen gibt, die aber in weit früheren Kulturen eine konkrete Übersetzung hatten

    - Es gibt ein Grab nur mit Geburts- aber ohne Todesdatum (Veranim Sadea: 390-x | "Die Unterwelt war sein belang").

    Ich tippe einfach mal darauf, dass man über den Verbleib des betreffenden nichts weiß, er ist erschollen und wurde für tot erklärt, deshalb handelt es sich um ein Scheingrab, in dem niemand liegt.

    - Ist das magische Erz die versteckte Macht von Innos? Oder hat die Gegenwart des Schläfers das Erz magisch angereicher? Oder machen die Minecrawler das Erz magisch? Oder das magische Erz das Sekret der Minecrawler?

    Ich glaube nicht an eine direkte Verbindung zu den Minecrawlern meine Meinung wurde schon genannt s.o.

    - Warum schickt er nicht erneut Macht um einen neuen Avatar zu bestimmen?

    Vll muss der Avatar bestimmte voraussetzungen erfüllen (psych. Stärke) oder es geht nur zu gewissenb gelegenheiten

    - Hat Beliar die Drachen zum Minental geschickt, damit sie den Schläfer schützen, weil dieser bei der nun endlich eingetretenen Sternenkonstellation die Dömonenheere beschwören will?

    Nicht nötig, dass hätten bestimmt der UD oder Raven ebensogut machen können. Es dürfte eher damit zusammenhängen, den Menschen den Erztransport abzuschneiden, die Orks allein hätten gegen die vielzahl an Palas vll nicht ausgereicht

    - Minecrawler und Schläfer sind sich ähnlich, gibt es einen Zusammenhang?

    Da ist in meinen Augen kein Zusammenhang, der Dämon hat einfach reinzufällig eine Insektoide Form, die geisse Ähnlichkeiten mit MC aufweist, gegen eine Verwandschaft spricht die Anwesenheit der MC im isolierten Jarkhendar.

    - Was haben Zombies für ein Bewußtsein? Wodurch werden beschworene Skelette gelenkt, was sind Dämonen?

    Zombies haben kein eigenes Bewusstsein mehr, sie sind nur Körper, gesteuert von fremden Befehlen
    Skelette sind wie Zombies, sie führen den zuletzt gegebenen Befehl aus, z.B. Wache halten und Eindringlinge töten
    Dämonen sind Giesterwesen Beliars, die in der Sphäre Adanos feste Form annehmen, ihre Macht entspricht ihrem ? Alter oder ihrer Nähe zu Beliar, der die Quelle ihrer Macht ist.

    - Stehen die Orks unter der Kontrolle von Beliar?

    Sie waren Verbündete, keine Diener

    - Was können Götter? Nur ne Flut? warum greift Adanos nicht ein?

    Er hat keine Lust, er will den Menschen eine Chance geben, sich zu Beweisen, ihm gefällt das geschäftige treiben auf seiner Welt, er will sich nicht auf eine der seiten ziehen lassen, eines ist so wahrscheinlich wie das andere.

    So, das war es im kurzen, Antwort erbeten...
    Terry Pratchett:
    "Für den Mann mit der Axt sind alle Flehenden gleich groß!"

  12. View Forum Posts #12
    Veteran Schnarcher's Avatar
    Join Date
    May 2005
    Location
    Inventar: 2300 Gold und diverses anderes Zeug. Skills: 4/5 icq: 264 723 382
    Posts
    535
     
    Schnarcher is offline
    1. Wahnsinn! Gings noch nen bisschen ausfürlicher?

    Während der Barriere - Xardas verläßt den Kreis des Feuer um Nachforschungen anzustellen, um die Ursache für die Manipulation der Barriere zu ergründen. Durch die Sumpfbruderschaft wird er auf den Schläfer aufmerksam. Während G1identifiziert Xardas das vom Helden gefundene Uriziel und findet einen Weg es mit dem Erz des neuen Lagers wieder aufzuladen. Nachdem ihm nun die Ursache für die Vergrößerung, der Schläfer, bekannt ist, er ihm dessen Macht abziehen (ohne Seelenstein). Dieser Versuch misslingt und Xardas verliert dabei das Bewußtsein.
    Durch den Helden wird der Schläfer anscheinend verbannt, der Tempel stürzt aber zusammen und begräbt den Spieler unter sich.
    Wie kam eigentlich Xardas da raus? Er war doch bewusstlos. Da der ganze Tempel einstürzte, müsste er eigentlich mit begraben sein.

    Theorie I

    In Gothic II dNdR sagt einer der Wassermagier, dass er die Fokussteine wie man selbst auch in der Barriere schonmal gesehen hätte. Das stimmt, wir finden sie desöfteren wie auch bei dem alten Kloster. Moment, auf? Eine Relikt einer untergegangenen Hochkultur auf einem wohl später errichteten Kloster? Der Sockel, wo er draufsteht ist mit Reliefen verziert. Die gleiche finden wir auch an einer anderen Stelle. Bei dem Eingang zum Schläfertempel! Auch steht neben dem Fokus eine Orkstatue. Also wurde der Fokusplatz im Minental auf einen Sockel orkischen Ursprungs errichtet, der später in ein Kloster integriert wurde? Also gab es schon damals Orks im Minental? Da sie bis heute dorte leben wurden sie nie besiegt. Von der orkischen Geschichte wissen wir nur von Ur Shak, dass ein Orkstamm den Schläfer rief, um Unterstützung bei dem Kampf gegen einen verfeindeten Orkstamm zu bekommen. Also war das Minental früher von den Orks besetzt? Mit dem Schläfer als Herren? Es gibt im Schläfertempel ein Tagebuch von einen menschlichen Sklaven, der für die Orks den Tempel errichten sollte. Dieses Buch wurde in der "normalen" nicht in der jharkendarischen Schrift verfasst. Also Entweder entstanden die Orkbauten im Minental NACH der Hochkultur, wobei dann der Fokus nicht auf den Sockel gebaut werden konnte, als dieser noch nicht existierte, oder die normale Schrift gab es auch schon in Jharkendar war aber die Schrift der einfachen Leute.
    Es kann glaube 'i)ch nicht sein, dass die normale Schrift die Schrift der einfachen Leute war. Man kann bei Myxir (glaub 'i)ch) die Sprachen lernen. Darunter ist auch die einfache Sprache der Bauern.
    Vielleicht wurde der Sklave in Handelsbdingungen zu den Jharkendarnern von den Orks gekauft. Es könnte möglich sein das es ein Kriegssklave vom Festland war.

    Und selbst wenn wir das Problem beiseite schieben, warum sollten Menschen aus Jharkendar einen Fokusplatz für die Orks bauen? Ok, vielleicht von den Sklaven der Orks, aber wo kamen die überhaupt her? Ur Shak erzählt von Kämpfen zwischen verfeindeten Orkclans, aber nicht über Kämpfen zwischen Orks und Menschen. Die Orks waren bis der Held das Minental aufgeräumt hat in der südlichen Hälfte noch ansässig und die Erschließung des Tales zur Erzförderung ist wohl auch recht jung (die Jharkendar haben ja Gold abgebaut), auch wurden die Jharkendar nicht durch Orks sondern durch ne Flutwelle umgebracht. Also haben die Orks im Minental wohl mehr oder weniger friedlich neben den Menschen in Jharkendar gelebt. Dabei dürfte Khorinis recht interessant sein, dort gibt es sowohl eine Orkstatue als auch Tempel der Jharkendar. Aber keine Festungen.
    Vielleicht als Handelsbedingung. Doch wenn sie handelten, stellt sich die Frage wie die Gegenleistung aussah. Gold ist zwar möglich, aber eher unwahrscheinlich. Womöglich unterstützden die Orks die Menschen im Krieg.
    Andere Möglichkeit wäre, dass die Menschen die Technologie gar nicht erfanden, sondern von den Orks abkauften.

    Also zurück zum Thema.
    Die Orks leben friedlich neben den Menschen aus Jharkendar. Die Menschen haben einige monumentale Bauwerke, vielleicht haben sie für deren Bau auch Sklaven genutzt. Aber warum sollten sie diese Sklaven den Orks zur Verfügung stellen?
    siehe Über dem Zitat

    Theorie II

    Ob die neuen Menschen vom Festland kamen weiß ich nicht. Wir sollten die Erbauer der Steinkreise berücksichtigen. Dabei würde sich die Frage stellen, ob die Kultur, die die Steinkreise errichtet hat vor, nach oder parallel zu den Jharkendarer existiert hat.
    Ich würde schätzen, dass es 2 verschiedene Kulturen waren. Denn die Erbauer der Sonnenkreise haben die Sonne, Innos und nicht Adanos wie die in Jharkendar angebetet. Möglicherweise gab es dann tatsächlich 3 verschiedene Kulturen die nebeneinander existiert haben. Als die jharkendar untergegangen waren kamen deren Überlebende zu den Orks oder zu den Menschen in Khorinis. Die bei den Orks scheinen nicht lange dort gelebtoder sich nachträglich doch denen in Khorinis angeschlossen haben.
    'I)ch schätze es ist ein und die selbe Kultur. Vielleicht haben die, die das Portal erichteten (waren afaik die Heiler) Adanos abgschworen, da er ihr Volk und ihre Heimat vernichtet hatte. Deshalb haben sie wohl die Ornament auch versteckt und nicht dem Meer übergeben.

    Theorie III

    Ich schätze, dass selbst in der feudalen Episode Khorinis noch nicht vom Festland besucht wurde (außer Händler), sondern dass sich 3 Grafschaften ausgebildet haben. Eine von denen hat auch Jharkendar entdeckt und dort eine Festung errichtet und Gold abgebaut. Eine andere hat später die beiden anderen Grafschaften besiegt und hat mit dem Erabbau begonnen.
    Ein Angehöriger dieser Grafschaft hat dann später an Myrtana die Insel abgetreten (Besitzurkunde in G1 in der Bergfeste). Die Myrtaner haben daraufhin die Burg im Minental errichtet um den Erzabbau im großen Stil betreiben zu können.
    Dank der Insel und des Erzes konnte Rhobar I dann die anderen Menschenreiche auf dem Festland unterwerfen.
    §dito

    Den Rest mach 'i)ch Morgen. Meiner Meinung nach ist das alles viel zu lang

  13. Visit Homepage View Forum Posts #13
    Halbgott Sowilo's Avatar
    Join Date
    Apr 2004
    Location
    Bremen
    Posts
    9,364
     
    Sowilo is offline
    Quote Originally Posted by Gorn mit der Axt
    So, ich gebe hier mal meine denrischen Ergüsse bekannt:

    Ich halte es für Unwahrscheinlich.
    Vatras beschreibt in seiner Rede eine passage aus den Legenden, die auf dem Festland/im Orden der Wassermagier zur Frühgescichte bestehen, dort dürfte aber von der Vernichtung von Jarkhendar nichts bekannt sein.
    Wenn odhc, dann müssen wir davon ausgehen, dass Bestandteile des Volkes von Jarkhendar oder ihres Wissens in den Glauben der WMs eingegangen ist, vll durch kulturell zurückgefallene Flüchtlinge Jarkhendars, die Jahrhunderte später mit den ersten Kolonisten vom Festland zusammentrafen und so die frühen Schriften des Ordens um einige Passagen bereicherten.
    Anders gefragt, könnte die Flut der Jharkendar und die von Vatras beschriebene die gleiche Ursache gehabt haben?

    Ich vermute, dass er auf jeden Fall ein Medium benötigt, irgendein Mittel, das schon in der Sphäre anwesend ist und sozusagen von innen die Türe aufsperren kann, nun wo der Riegel fort ist.
    Das könnte ein einzelner mächtiger Anhänger sein, ein Tempel, ein besonderes Artefakt, alles mögliche...
    So in der Art stelle ich es mir auch vor, ansonten wär der Avatar überflüssig bzw. das Erwählen einer Kreatur von Adanos unlogisch.

    Das dürfte in etwa zu der Zeit gewesen sein, in der Xardas damit begonen hat, die dunklöe Seite der Magie zu erforschen, vll hat er dazu im geheimen den Kontakt zu niederen Anhängern Beliars gesucht und ist darauf gestoßen, das in diesen Kreisen ein reges Interesse am Minental bestand.
    Wird sowas in der Richtung sein.

    Auf jeden Fall niemand vom Kreis des Feuers, viel zu intolerant, in Ordnung, nennen wir es mal gnädigerweise "fromm"...
    Es könnte sich um Mitwisse in den Reihen der WMs handeln oder um Gleichgesinnte, die aber keine Magier sind.
    Ich spekuliere schon lange ob Xardas was mit dem Ring des Wassers zu tun hat. Als ehemaliger Feuermagier wird das aber wohl kaum möglich sein. Denn er und der RdW arbeiten eigentlich in die gleiche Rüstung.

    Ich halte es für möglich, dass er in den bevorstehenden Konflikt der Götter eingreifen möchte.
    Mit Göttergleicher Macht sieht er sich das erste mla unmittelbar dazu in der Lage.
    Jo, wird wohl das naheliegenste sein.

    Dazu wäre nötig, dass das Erz in der Lage ist, magische Energie aufzufangen und zu speichern, also wie z.B. die allerprimitivste Form eines Fokus.
    Dann müsste es auch an anderen Orten magisch geworden sein, aber wir wissen nicht über die anderen Fundstellen des Erzes, vll ist das Minental der einzige dieser Orte, der größerer Magie über Jahre hinweg ausgesetzt war.
    Die vorausgesetzte WEigenschaft des Erzes trifft wohl zu, sie wäre eine gute Erklärung dafür, dass das Erz ebenfalls so erfolgreich zur Herstellung magischer Runen dient.
    Ja, ich gehe davon aus, dass man mit Erz magische Energien speichern kann. Und ja, es wird in einem Buch in G1 erwähnt, dass es viele Fundestellen von magischen Erz gibt, das auf Khorinis jedoch das reinste wäre, was wohl daran liegt, dass das Erz dort durch den Schläfer an längsten angereichert wurden bzw. die magische Quelle, der Schläfer, ja sogar noch während man das Erz abgebaut hat aktiv war.

    Auf welche Gebäude beziehst du dich hier genau?
    Die mittelalterliche Burg in der Nähe des Piratenlagers.

    Ein beliebter Name?
    Weiß nicht, vielleicht hat er eine bestimmte Bedeutung, so wie es auch heute typisch deutsche Namen gibt, die aber in weit früheren Kulturen eine konkrete Übersetzung hatten
    Ich gehe ja wie gesagt davon aus, dass er geächtet versteckt begraben wurde ihm also eine Bestattung in magischer Erde verwehrt blieb er jedoch nachdem nachträglich rehabilitiert wurde doch in geweihter Erde begraben werden durfte.

    Ich tippe einfach mal darauf, dass man über den Verbleib des betreffenden nichts weiß, er ist erschollen und wurde für tot erklärt, deshalb handelt es sich um ein Scheingrab, in dem niemand liegt.
    Ich glaub eher an ne Art Liech bzw. einer der die Wahre Macht erreicht hat. Möglicherweise auch der bürgerliche Name von Xardas.

    Vll muss der Avatar bestimmte voraussetzungen erfüllen (psych. Stärke) oder es geht nur zu gewissenb gelegenheiten
    Ich denke es liegt daran, dass man möglicherweise wie die Orkschamanen nen riesiges Ritual abhalten muss und man nicht in der Lage ist das alle 2 Wochen zu wiederholen wenn mal wieder der Avatar abgenibbelt ist^^.

    Nicht nötig, dass hätten bestimmt der UD oder Raven ebensogut machen können. Es dürfte eher damit zusammenhängen, den Menschen den Erztransport abzuschneiden, die Orks allein hätten gegen die vielzahl an Palas vll nicht ausgereicht
    Ich denke der UD existierte noch garnicht als Xardas die Barriere erschaffen hat. Deswegen geht Xardas auch davon aus, dass sich der Anführer der Drachen im Minental befindet. Erst durch das Auge Innos erfährt man, dass der Meister der Drachen auf irdorath ist. Xardas wusste nichts von ihm, weil er vor dem Tod des Schläfers gar nicht existierte.

    Da ist in meinen Augen kein Zusammenhang, der Dämon hat einfach reinzufällig eine Insektoide Form, die geisse Ähnlichkeiten mit MC aufweist, gegen eine Verwandschaft spricht die Anwesenheit der MC im isolierten Jarkhendar.
    Die Frage kurz, ist der Avatar in einen Minecrawler gefahren, der daraufhin mutierte oder hat der Dämon ein den Minecrawlern ähnliches Äüßerliches.

    Zombies haben kein eigenes Bewusstsein mehr, sie sind nur Körper, gesteuert von fremden Befehlen
    Skelette sind wie Zombies, sie führen den zuletzt gegebenen Befehl aus, z.B. Wache halten und Eindringlinge töten
    Dämonen sind Giesterwesen Beliars, die in der Sphäre Adanos feste Form annehmen, ihre Macht entspricht ihrem ? Alter oder ihrer Nähe zu Beliar, der die Quelle ihrer Macht ist.
    - Nach der normalen Literatur sind in Zombies die normalen Seelen der Leute, die Seele kann nur nicht nach den Tod des Körpers wohin auch immer wandern bzw. sich nicht von ihm trennen.
    - Bei Skeletten denke ich eher, dass sie z.B. wenn man sie beschwört nur durch den Willen von denjenigen gelenkt werden, der sie beschworen hat. Ich glaube nicht, dass in einen beschworenen Skelett auch die Seele des ursprünglichen Inhabers der Knochen wohnt.
    - Das das äußere von Dämonen sich auch aus ihrer Macht ergibt hatte ich auch vermutet. Aber sie scheinen ein bewußtsein zu haben. Wir bräuchten eben den Dialog aus G1 mit den Dömon in Xardas Turm.

    Sie waren Verbündete, keine Diener
    Ich denke nicht, dass die Orks mit Beliar verbündet waren. Ich bezweifle im Moment auch, dass die Orks die Myrtana besiegt haben unter den Einfluss von Beliar standen. Ich denke eher, die die Orks in Khorinis Beliar gefolgt sind weil sie unter dem Einfluss des Schläfers und später des Ud standen sodass sie quasi in trance waren und seinen befehlen wie die Bruderschaft gehorchen mussten.

    Er hat keine Lust, er will den Menschen eine Chance geben, sich zu Beweisen, ihm gefällt das geschäftige treiben auf seiner Welt, er will sich nicht auf eine der seiten ziehen lassen, eines ist so wahrscheinlich wie das andere.
    Möglicherweise hat nen Gott auch nur Macht über das von seiner Macht "durchflossene"?

    @Schnarcher

    Wie kam eigentlich Xardas da raus? Er war doch bewusstlos. Da der ganze Tempel einstürzte, müsste er eigentlich mit begraben sein.
    Mir wurde mal gesagt, dass er nicht wirklich da war sondern es nur ne Art Hologramm von Xardas war und er in echt bewußtlos in seinem Turm lag. Könnten die Typen sich bitte mal melden?^^

    Es kann glaube 'i)ch nicht sein, dass die normale Schrift die Schrift der einfachen Leute war. Man kann bei Myxir (glaub 'i)ch) die Sprachen lernen. Darunter ist auch die einfache Sprache der Bauern.
    Vielleicht wurde der Sklave in Handelsbdingungen zu den Jharkendarnern von den Orks gekauft. Es könnte möglich sein das es ein Kriegssklave vom Festland war.
    Das mit der Bauernschrift war mir wirklich entfallen. Möglicherweise ist der Schläfertempel spät genug gebaut worden dass sich eien neue Schrift entwickeln konnte und früh genug um nicht die Technik zum Bau eines Dimensionstore szu vergessen. Die Sklaven könnten auch einfach während des Bürgerkrieges genommen worden sein.
    Vielleicht als Handelsbedingung. Doch wenn sie handelten, stellt sich die Frage wie die Gegenleistung aussah. Gold ist zwar möglich, aber eher unwahrscheinlich. Womöglich unterstützden die Orks die Menschen im Krieg.
    Andere Möglichkeit wäre, dass die Menschen die Technologie gar nicht erfanden, sondern von den Orks abkauften.
    Ich glaube die Gegenleistung war es, dass die Menschen sich im Sumpf nen neues Lager bauen durften wo Jharkendar ja zerstört wurde.
    'I)ch schätze es ist ein und die selbe Kultur. Vielleicht haben die, die das Portal erichteten (waren afaik die Heiler) Adanos abgschworen, da er ihr Volk und ihre Heimat vernichtet hatte. Deshalb haben sie wohl die Ornament auch versteckt und nicht dem Meer übergeben.
    Die Sonnenkreise wurden von Innosgläubigen errichtet. Die Jharkendar waren Adanos gläubig. Ok, nachdem Adanos sie versucht hat zu vernichten sind sie vielleicht zu Innos konvertiert aber da waren sie wohl auf einen technischen Stand wo sie was "besseres" als Steinkreise hinbekommen hätten. Vorher geht nicht, da sie da ja wie gesagt an Adanis geglaubt haben. deshalb schätze ich, dass sie von anderen Menschen errichtet wurden die vorher und/oder parallel mit den Jharkendarn gelebt haben.
    Last edited by Sowilo; 19.06.2005 at 18:14.

  14. View Forum Posts #14
    Drachentöter Gorn mit der Axt's Avatar
    Join Date
    Jun 2004
    Location
    Irgendwo in NRW
    Posts
    4,114
     
    Gorn mit der Axt is offline
    Anders gefragt, könnte die Flut der Jharkendar und die von Vatras beschriebene die gleiche Ursache gehabt haben?
    Du musst dabei berücksichtigen, dass die Flut in Jarkhendar Tatsache ist, sie wurde schriftlich überliefert, bei den Sagen/ rel. Vorstellungen der WMs kann man das nicht unbedingt sagen, es kann sich also um mystisch verbrämte Überlieferungen des gleichen Ereignisses handeln, demnach müsste ich antworten: Ja.

    Ich spekuliere schon lange ob Xardas was mit dem Ring des Wassers zu tun hat. Als ehemaliger Feuermagier wird das aber wohl kaum möglich sein. Denn er und der RdW arbeiten eigentlich in die gleiche Rüstung.
    Schwer dazu was zu sagen, man hat einfach zu wenig sichere Infos, ich hatte immer das Gefühl, ls wüsste Vatras recht viel über Xardas, also eine gewisse Verbindung zu den Anhängern Adanos scheint mir schon recht wahrscheinlich.

    Die mittelalterliche Burg in der Nähe des Piratenlagers.
    Das ist ja eigentlich kaum mehr als ein Turm, der da an der Klippe steht, der wurde wohl früher von Piraten oder Abenteueren errichtet, wie sie heute am Strand lagern, halt einfach nur ne Spur professioneller.
    Ich halte es auf jeden Fall nicht für ein Anzeichen weiterer Besiedlung, wenn es in jüngerer Zeit noch andere Bewohner gegeben hätte, müsste mehr von ihnen zu finden sein.

    Ich glaub eher an ne Art Liech bzw. einer der die Wahre Macht erreicht hat. Möglicherweise auch der bürgerliche Name von Xardas.
    Ne, wenn er so alt wäre, hätten das die anderen FMs merken müssen, da hätte er ja über min. 25 Jahre hinweg nicht altern müssen und soetwas wird immer bemerkt.

    - Das das äußere von Dämonen sich auch aus ihrer Macht ergibt hatte ich auch vermutet. Aber sie scheinen ein bewußtsein zu haben. Wir bräuchten eben den Dialog aus G1 mit den Dömon in Xardas Turm.
    Das wird wohl eine der erwähnten höheren Kreaturen gewesen sein, ein mächtiger Dämon, der irgendwo zwischen einem Dämonenlord und dem Schläfer steht und der über soviel Macht verfügt, dass dazu auch telepathische Fähigkeiten und ein "menschlicher" Geist kamen

    Ich denke nicht, dass die Orks mit Beliar verbündet waren. Ich bezweifle im Moment auch, dass die Orks die Myrtana besiegt haben unter den Einfluss von Beliar standen. Ich denke eher, die die Orks in Khorinis Beliar gefolgt sind weil sie unter dem Einfluss des Schläfers und später des Ud standen sodass sie quasi in trance waren und seinen befehlen wie die Bruderschaft gehorchen mussten.
    Trance vll nicht, aber eine starke Beeinflussung kann man denen nicht absprechen.
    Vll lief es so ab, wie mit Cornelius oder jenen, die zu Suchenden werden sollten, Beliars Schergen haben sich wen hochrangiges auf der orkjischen Seite gesucht und passend bearbeitet, bis es zu einer symbiotischen Koexistenz kam. (geiler ausdruck!)
    Terry Pratchett:
    "Für den Mann mit der Axt sind alle Flehenden gleich groß!"

  15. View Forum Posts #15
    Sleeping Dragon Françoise's Avatar
    Join Date
    Feb 2005
    Posts
    15,583
     
    Der Orden Innos' im Forenrollenspiel
    Françoise is offline
    So dann wird Ed auch mal ein wenig in der Holzkiste der Geleerten rumwühlen. [Bild: edgrin.gif]

    Die Flut, die Vatras in seiner Predigt beschreibt ist, genau wie die Flut in Jharkendar schriftlich belegt. Als Vatras nach Irdorath aufbricht errinnert er die Bürger daran, dass sie die Geschichte auch in den alten Schriften nachlesen können.

    Wenn Xardas ein Mitglied des RdW wäre müsste er erst nach seinem Austritt aus dem KdF dort eingetreten sein, denn Vatras sagt, dass der Held der erste Feuermagier ist, welcher dem Ring angehört. Zudem scheint Xardas viel zu mächtig zu sein als das er sich in eine Gruppe von Milizsoldaten, Jägern und Söldnern einreihen würde. Auch wenn es offenbar eine nähere Bekanntschaft zwischen Vatras und Xardas gibt. Also könnte man vermuten, dass Xardas eventuell zumindest Informationen vom RdW erhält. Cavalorn beispielsweise könnte auf dem Weg zu Xardas von den Banditen überfallen worden sein. Was sonst hätte er dort in den Bergen zu suchen, denn das Portal liegt auf der anderen Seite der Insel.

    Das die Orks offensichtlich und beabsichtigt unter Beliar gedient haben ist unwahrscheinlich. Viel höher stehen die Chancen, dass Beliar einen Handlanger oder besser gesagt einen Manipulator [Bild: edgrin.gif] zu den Orks schickte und sie so, ohne ihr Wissen, zu seinen Gunsten beeinflusste. So könnte auch Beliars Erzvorhaben erklärt werden. Aber ganz freiwillig würden sich selbst die Orks Beliar nicht anschließen. Sie hatten schon vor dem Schläfer immense Angst und dieser war nur ein Handlanger. Man sehe sich auch an wie wenig die Orks Magie anwenden. Diese müssen sie zwar von Beliar erhalten haben, aber hauptsächlich verlassen sie sich auf ihre angeborenen Fähigkeiten. Das untermauert eine subtile Manipulation durch Beliar und geht ab von einer wirklich offensichtlichen Beeinflussung durch diesen.
    [Bild: sigpic15698_97.gif]Vor ein paar Jahren hat mal einer der Schatten[Bild: mini_logo.png]
    versucht, den obersten Magier des Feuers im
    Schlaf zu erdolchen. Er wurde später im
    Außenring gefunden - an verschiedenen
    Stellen im Außenring...

    Oberste Feuermagierin | Vorstellungspost | Françoise

    With the first link the chain is forged. The first speech censured,
    the first thought forbidden, the first freedom denied, chains us all irrevocably.
    Last edited by Françoise; 19.06.2005 at 18:48.

  16. View Forum Posts #16
    Drachentöter Blubbler's Avatar
    Join Date
    Dec 2004
    Posts
    4,216
     
    Blubbler is offline
    Ich habe mir heir nur den 1. Post durchgelesen da ich schätze du hast ihn imemr aktualisiert.
    1. URIZIEL wird im Inventar und in den Untertiteln immer großgeschrieben.
    2. Mach' das (mit/ohne Seelensetin) weg und packe es zu den Theorien. Ich glaube nämlich der Schläfer hat Xardas einfach einge"schläfer"t wie er alles einschläfert was näher kommt.

    Zu deinen Fragen:
    - Ist die von Vatras erwähnte Flut dieselbe wie die die Jharkendar vernichtet hat? Wenn ja, waren die Pläne der Klinge möglicherweise das 3. Wesen zu beschwören, was Adanos jedoch durch die Vernichtung der Hochkultur verhindert hat.
    Da muss ich und jeder andere passen. Es können nur Theorien aufgestellt werden.

    - Benötigt Beliar bei der Konstellation auch Dimensionstore in der Spähre von Adanos (möglicherweise Tempel) um seine Macht und seine Truppen zu transferieren?
    Steht doch alles in "Die göttliche Macht der Gestirne" oder? Ich meine was wäre die Welt wenn Beliar beliebig viele Truppen hinschicken könnte (Okay, für beliebig reicht die Macht nicht)? Außerdem glaube ich können diese Tore nur durch wirklich starke Sachen geöffnet werden. Normale Dämonen werden imho von Schwarzmagiern gemacht und Skelette auch und teils auch Verstorbene. Nur der Schläfer und nur die vole ENtfaltung von URIZIELs Kräften waren mächtig genug. Denn sonst würde es nur so von Dämonen wimmeln. Aber das ist wieder Theorie.

    - Wie bekam Xardas mit, dass Beliars Schergen auf den Weg in das Minental waren um, wie er zuerst annahm, das Erz zu erobern?
    Xardas kann in einem Tag einen Turm bauen, Xardas kann isch ohne Rune fast beliebig teleportieren, Xardas ist der mächtigste der 13 mächtigsten Magier, der kann sich einfach mal einen Boten machen und da er mit Beliar in Kontakt steht wird er sowas sicher auch bemerken.

    - Xardas schreibt in seinen Almanachen von "unseren", wer sind Xardas Mitwisser?
    Ich glaube Pyrokar, denn der wusste ja von dem Buch Die Hallen von Irdorath und aus irgendeinem Grund mag er Xardas nicht. Aber wieder nur Theorie.

    - Was für höhere Ziele verfolgte Xardas bevor er vor der Erschaffung der Barriere von dem Schläfer erfuhr? Was sind seine jetzigen mit der Macht von ihm? Er behauptet selbst erst zu begreifen, was für eine Macht er nun hätte.
    1. kA
    2. Sie nutzen und weiten. Wer Macht wird sie nutzen udn wer Macht hat will mehr Macht bis er der Mächtigste ist und somit seinen Platz als "Rudelführer" hat. Das wäre jedenfalls die psychologische Erklärung.

    - Haben Erz und Schläfer was zusammen zu tun. z.B. dass die Macht des Schläfers über Jahrhunderte an die Umgebung abstrahlend das Erz erst mit Magie angereichert hat?
    Nun im Schläfertempel lässt sich rotes Erz finden und das könnte deine Theorie bekräftigen. Da es aber auch blaues Erz dort gibt kannst du sie vergesen.

    - Was genau hat ein Avatar für Eigenschaften, nachdem er die göttliche Macht erhalten hat?
    Er ist stark

    - Im eigentlich unbekannten Jharkendar befinden sich mittelalterliche Festungen (wurde es entdeckt und das Gold heimlich abgebaut?).
    Was meinst du für mittelalterliche Festungen? Und was für Gold?

    - Um das Jahr 212 kommt es zu einem Massensterben (Krieg?), bei dem auch 2 von 3 khoriner Grafen ihr Leben lassen (hat der eine sich die beiden anderen Grafschaften einverleibt?).
    Gut möglich, sie könnten aber auch gemeinsam die Grafschaften gehabt haben, aber es ist alles nur Theorie.

    - Ein Grab (Iotar) gibt es doppelt.
    Na und? Es gibt sicher viele die Iotar hießen (oder haben die auch die gleichen Geburts- und Todesdaten?). Es gibt ja auch 2 die Skip heißen.

    - Es gibt ein Grab nur mit Geburts- aber ohne Todesdatum (Veranim Sadea: 390-x | "Die Unterwelt war sein belang").
    Dann ist er wohl verschollen oder es ist unbekannt wann er starb.

    - Ist das magische Erz die versteckte Macht von Innos? Oder hat die Gegenwart des Schläfers das Erz magisch angereicher? Oder machen die Minecrawler das Erz magisch? Oder das magische Erz das Sekret der Minecrawler?
    Komische Ideen hast du. Nein, Erz von Khorinis macht die Waffen nur schärfer und widerstandsfähiger, wenn das die Macht von Innos ist...
    Also nicht nur das rote Erz? Nein, würde ich sagen. Das ist eben nur ein klein bisschen magisch. Minecrawler? Reden wir von den gleichen Tieren, die nur in ihren Höhlen wohnen und außer einem kleinen Bienenstaat zwischen Arbeitern, Kämpfern und Königin nicht Besonderes haben? Dann nein. Am meisten Sekret ist in den Eier und ich vermute kaum, dass dort Erz drinnen ist oder die Königin Erz lieber isst als Menschen. Ist eben sowas wie die Magensäure nur anders.

    - Warum schickt er nicht erneut Macht um einen neuen Avatar zu bestimmen?
    Wer ist er? Meinst du Beliar so hat er bereits Xardas. Meinst Innos os hat er bereits den Helden. Meinst du Adanos so braucht er keinen Avatar da er ja selbst ins Geschehen eingreifen kann.

    - Hat Beliar die Drachen zum Minental geschickt, damit sie den Schläfer schützen, weil dieser bei der nun endlich eingetretenen Sternenkonstellation die Dömonenheere beschwören will?
    Der Schläfer war es der die Drachen rufte. Der Schläfer ist so mächtig, dass er mal eben Drachen zu Hilfe rufen kann. Beliar hat da imho nicht gemacht.

    - Minecrawler und Schläfer sind sich ähnlich, gibt es einen Zusammenhang?
    Nein, Minecrawler sind ganz normale Tiere wie Hund und Katz' nur stärker. Sie leben in Höhlen und haben sich über die Zeit einen kleinen Bienenstaat erbaut von Arbeitern, Kämpfern und Königin. Laut Handbuch töten sie sogar nur weil sie vom Geräusch der Spitzhacke angezogen werden. Sie töten nur weil sie sich selbst und ihren Lebensraum verteidigen wollen.

    - Was haben Zombies für ein Bewußtsein? Wodurch werden beschworene Skelette gelenkt, was sind Dämonen?
    Zombies in Xardas' alten Turm sind eindeutig totgelöcherte Sklaven wie Lunaya beweisen konnte. Mehr als ihre sexuelle Orientierung ist also nicht bekannt. Dass sie alle auf den Helden zugelaufen kommen und ihne begrabschen wollen beweist es noch mehr.
    Skelette werden imho durch ihren Beschwörer odeer Wiedererwecker (bei Toten) gelenkt. Sie selbst haben kein Bewusstsein.
    Dämonen sind imho Geschöpfe aus Beliars Reich. Wahrscheinlich wimmeln sie so zu Tausenden in Beliars dunklem Reich und sind den Spielern nur fremd, wiel sie eben aus einem ganz anderem Reicha ls dem bekannten Riech Adanos' stammen.

    - Stehen die Orks unter der Kontrolle von Beliar?
    Jein, ich denke die Orks hätten gerne die Macht über Myrthana und wollen nicht immer zusammen mit den gefährlichen Menschen leben. Da sie dieses Ziel nur mit Hilfe Beliars erreichen können, nehmen sie diese in Anspruch. In einer Fanfic las ich mal die obersten Orks wären von Beliar besessen und hätten somit den ganzen Krieg ausgelöst. Dies halte ich aber für zu weit hergeholt.

    - Was können Götter? Nur ne Flut? warum greift Adanos nicht ein?
    kA

  17. Visit Homepage View Forum Posts #17
    banned Toady's Avatar
    Join Date
    Mar 2005
    Posts
    11,089
     
    Toady is offline
    Also erstmal herzlichen Glückwunsch, habe schon lange nicht mehr eine so sachliche Diskussion gesehen.

    Naja, hier flacht es sehr ab:
    - Was haben Zombies für ein Bewußtsein? Wodurch werden beschworene Skelette gelenkt, was sind Dämonen?
    Zombies in Xardas' alten Turm sind eindeutig totgelöcherte Sklaven wie Lunaya beweisen konnte. Mehr als ihre sexuelle Orientierung ist also nicht bekannt. Dass sie alle auf den Helden zugelaufen kommen und ihne begrabschen wollen beweist es noch mehr.


    Die Ahnlichkeit zwischen dem Schläfer und den Minecrawlern ist groß(man behauptet ja sie kommen direckt aus Beliars Reich ) und die Idee das ein Dämon oder eine andere ätherische Macht sich eines Mincrawlers bedient klingt plausiebel...wenn man sich vorstellt dass die Orks den Schläfer beschworen haben und ihm als Opfer einen Minecrawler sowie die Orkschamanen gegeben haben.

    - Wie bekam Xardas mit, dass Beliars Schergen auf den Weg in das Minental waren um, wie er zuerst annahm, das Erz zu erobern?
    Xardas kann in einem Tag einen Turm bauen, Xardas kann isch ohne Rune fast beliebig teleportieren, Xardas ist der mächtigste der 13 mächtigsten Magier, der kann sich einfach mal einen Boten machen und da er mit Beliar in Kontakt steht wird er sowas sicher auch bemerken.
    Ob er mit Beliar wirklich in Kontakt steht/stehen will, halte ich für etwas voreingenommen. Ansonnsten bin ich genau deiner Meinung.

    - Warum schickt er nicht erneut Macht um einen neuen Avatar zu bestimmen?
    Wer ist er? Meinst du Beliar so hat er bereits Xardas. Meinst Innos os hat er bereits den Helden. Meinst du Adanos so braucht er keinen Avatar da er ja selbst ins Geschehen eingreifen kann.
    1. Götter können nicht direkt eingreifen...Menschen/Wesen sind wie im Spiel "Lemminge" man kann dafür sorgen das sie in eine andere Richtung gehen aber man kann sie nicht selbts steuern.
    2. Xardas wurde vielleicht nach Ansicht von Xardas selbst erwählt aber wenn Beliar das nicht haben wollte so bekommt er bestimmt noch gewaltigen Ärger, zumal er Beliar nicht dienen will.(UND ICH HOFFE AUCH DAS DAS SO BLEIBT)

    Wenn Xardas ein Mitglied des RdW wäre müsste er erst nach seinem Austritt aus dem KdF dort eingetreten sein, denn Vatras sagt, dass der Held der erste Feuermagier ist, welcher dem Ring angehört. Zudem scheint Xardas viel zu mächtig zu sein als das er sich in eine Gruppe von Milizsoldaten, Jägern und Söldnern einreihen würde. Auch wenn es offenbar eine nähere Bekanntschaft zwischen Vatras und Xardas gibt. Also könnte man vermuten, dass Xardas eventuell zumindest Informationen vom RdW erhält. Cavalorn beispielsweise könnte auf dem Weg zu Xardas von den Banditen überfallen worden sein. Was sonst hätte er dort in den Bergen zu suchen, denn das Portal liegt auf der anderen Seite der Insel.
    Glaube ich auch, zumal Xardas vor der Barriere Das Oberhaupt beider Fraktionen war, FM sowie WM. Allerdings scheint es mir, das FM gerne mal sich mit Dämonen und dunklerer Magie beschäftigen.

  18. View Forum Posts #18
    Kämpfer supatollomann's Avatar
    Join Date
    May 2005
    Location
    Lafayette, MN
    Posts
    341
     
    supatollomann is offline
    gut soweit habe ich sowilos beitrag verstanden...aber sry wo oder was ist noch gleich jharkendar ??

    EDIT ach ja die addon-welt...sry ich noob !!

    ...wenn aber rhobar I myrtana durch eroberungen erwitert hat zu großmyrtana ,hat dannn rhobar II auch was tolles gemacht ( ausser viele steuern eintreibn ?)
    Last edited by supatollomann; 19.06.2005 at 23:41.

  19. View Forum Posts #19
    Moddender Tux
    Join Date
    Jul 2004
    Posts
    2,098
     
    Tricky is offline
    - Minecrawler und Schläfer sind sich ähnlich, gibt es einen Zusammenhang?
    Da es auf dem Festland auch Minecrawler zu geben scheint, kann man davon ausgehen, dass die Minecrawler zumindest nicht vom schläfer abstammen. Ich bezweifle, dass Minecrawler (so wei) schwimmen können und sie werden sich wohl kaum ein Boot gebaut haben.
    Also hat der Schläfer entweder einen (vielleicht auch schon toten) Minecrawler "beseelt" oder halt nur die Form eines Minecrawlers angenommen.
    Allerdings haben die "neuen" Minecrawler in Gothic III enorme Ähnlichkeit mit dem Schläfer.

    1. Götter können nicht direkt eingreifen...Menschen/Wesen sind wie im Spiel "Lemminge" man kann dafür sorgen das sie in eine andere Richtung gehen aber man kann sie nicht selbts steuern.
    2. Xardas wurde vielleicht nach Ansicht von Xardas selbst erwählt aber wenn Beliar das nicht haben wollte so bekommt er bestimmt noch gewaltigen Ärger, zumal er Beliar nicht dienen will.(UND ICH HOFFE AUCH DAS DAS SO BLEIBT)
    Nur Adanos kann in sein Reich eingreifen, z.B. in Form einer Flut, ob es noch andere erscheinungsformen gibt, weiß ich auch nicht.

    Glaube ich auch, zumal Xardas vor der Barriere Das Oberhaupt beider Fraktionen war, FM sowie WM. Allerdings scheint es mir, das FM gerne mal sich mit Dämonen und dunklerer Magie beschäftigen.
    Xardas war nur beim Bau der Barriere das Oberhaubt. Vor der Barriere war er der oberste Feuermagier und nicht den wassermagiern übergeordnet.

  20. View Forum Posts #20
    Größter Sumpfgolem Alexander-JJ's Avatar
    Join Date
    Dec 2004
    Location
    im Großen Sumpf
    Posts
    7,479
     
    Alexander-JJ is offline
    Quote Originally Posted by Sowilo
    Wie kommst du darauf?
    Aus zwei Gründen. Adanos "fürchtet" sich vor dem Tag, an dem das Tier auf das Land zurückkehrt. Das heisst, dieses Tier ist nicht tot und sehr mächtig.

    Zweitens liess Innos einen Teil seiner göttlichen Macht zurück damit der Mensch dieses Tier besiegen kann.


    Quote Originally Posted by Sowilo
    Wo er seine Seele herbekommt oder wodurch er gesteuert wird weiß ich nicht, jedoch könnte der Dialog mit dem Dämonen in Xardas Turm in G1 Aufschluss darüber bringen, ich würde mal jemanden bitten der das kann die Sounddateien davon zu suchen.
    Die Sound-Dateien geben keinen Aufschluss über Entstehung und Art des G1-Turm-Dämonen. Da wird nur von dem Golem-Rätsel und ein bisschen Smalltalk geredet. Xardas erwähnt später, das seine Dämonen einen oder mehrere Orks befragt hätten. Mehr ist nicht zu erfahren.

    Und dann gibts noch das Buch über den FM, den Dämonen und den Waran ...


    Quote Originally Posted by Sowilo
    Das war erst sein Ziel seitdem er den KdF verlassen hat. Den Plan zum Bau der Barriere hatte er schon vorher, also was wollte er zu dem Zeitpunkt erreichen?
    Das Beliar sich für das Erz interessiert, wusste Xardas bevor er die Barriere errichtete. Und das Beliar schliesslich Drachen schicken würde um das Erz zu sichern, war ja auch nicht so schwer zu erraten. Also hatte Xardas vielleicht doch von Anfang an vor die Macht des stärksten Drachen aufzunehmen.

    Er wusste allerdings zwei Dinge nicht: Erstens, das der Schläfer existierte und zweitens das der UD die Drachen anführte. So musste Xardas seine Pläne den neuen Umständen anpassen.


    Quote Originally Posted by Sowilo
    War Uriziel nicht aus einen unbekannten Material gefertigt?
    Der Feldherr trug ja auch die Erzrüstung und die ist definitiv aus Erz. Es ist also durchaus möglich, das man Erz zum Aufladen der Waffe benutzte.


    Quote Originally Posted by Sowilo
    Das das Erz nützlich ist will ich nicht bestreiten ich glaube nur aufgrund der Geschehnisse in G², dass diese Erzquellen durch den Schläfer und nicht durch Innos entstanden sind.
    Das Erz schadet dem Schläfer aber. Es nützt ihm nicht. Ich glaube kaum das er etwas erschafft, das ihn vernichten kann. Ohne Erzrüstung hätte der Held den Endkampf nicht überlebt. Ohne Erz hätte niemand Uriziel aufladen können und die Diener des Schläfers töten können (also die in den Hallen des Schläfers).

    Weiterhin sind alle "Superwaffen" der "Guten" aus Erz, wie auch viele magische Artefakte. All das schadet den Beliar-Anhängern sehr. Zudem können die Beliar-Anhänger anscheinend kein Erz benutzen.

    Das Erz hat also eindeutig mit Innos zu tun. Man denke auch an die Schwertweihen usw, für die man Erzwaffen braucht.


    Quote Originally Posted by Sowilo
    Ihre normalen Waffen scheinen zumindest aus normalen Erz geschmiedet zu sein.
    Der Einfachheit halber:

    Eisenerz = Stahl

    Magisches Erz = Erz


    "Vittoria agli Assassini!"

    - Caterina Sforza, Rom, 1503

Page 1 of 17 12345812 ... Last »

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
Impressum | Link Us | intern
World of Gothic © by World of Gothic Team
Gothic, Gothic 2 & Gothic 3 are © by Piranha Bytes & Egmont Interactive & JoWooD Productions AG, all rights reserved worldwide