Page 2 of 2 « First 12
Results 21 to 27 of 27

Deutscher Pagan/Viking Metal

  1. #21 Reply With Quote
    Held Rhodgar's Avatar
    Join Date
    Sep 2003
    Location
    Oh Johnson, abócame a 70 porcientos de Rock'n Roll
    Posts
    5,297
    Quote Originally Posted by Thidrek View Post
    Ja, versteh auch nit, was daran so wikingerhaft sein soll. Aber alle scheinen das immer zu behaupten...
    Steht ja so bei MA, dann muss es stimmen.
    Und so dankte Mimi Thomas noch einmal in dieser trüben Morgenstunde, während draußen der Regen auf das schwarze Katzenkopfpflaster der Rue des Bergères trommelte, und sie beendeten ihre Affäre so, wie sie sie begonnen hatten und wie alle Liebenden ihre Affäre beenden sollten: in Liebe.

    Johannes Mario Simmel - Es muss nicht immer Kaviar sein
    Rhodgar is offline

  2. #22 Reply With Quote
    Deus Thidrek's Avatar
    Join Date
    Jan 2007
    Location
    Düsseldorf
    Posts
    10,272
    Quote Originally Posted by Rhodgar View Post
    Steht ja so bei MA, dann muss es stimmen.
    Da steht viel... aber das Projekt wurde auch andernorts oft als Paganmetal gekennzeichnet. Also wenn Pantheismus jetzt paganistisch, im modernen Wortsinne, ist, dann... Also im klassischen Wortsinne trifft es ja sogar einigermaßen zu, aber einfach nicht auf die Musik, die Fjoergyn macht bezogen.

    Das Nachfolgealbum hab ich übrigens gar nicht. Ist das zu empfehlen? Das erste find ich ja grenzgenial!
    Lorem ipsum dolor sit amet.

    o.O)))
    This Pangram contains four as, one b, two cs, one d, thirty es, six fs, five gs, seven hs, eleven is, one j, one k, two ls, two ms, eighteen ns, fifteen os, two ps, one q, five rs, twenty-seven ss, eighteen ts, two us, seven vs, eight ws, two xs, three ys, & one z.
    Thidrek is offline

  3. #23 Reply With Quote
    General locke's Avatar
    Join Date
    Nov 2004
    Location
    Matuju am Pebonto, 50 Km aufwärts von Benmok
    Posts
    3,729
    Quote Originally Posted by Thidrek View Post
    Das Nachfolgealbum hab ich übrigens gar nicht. Ist das zu empfehlen? Das erste find ich ja grenzgenial!
    Ich fand das erste auch sehr genial, umso enttäuschter war ich vom zweiten. Manchen mags gefallen, aber mein Stil ist das so gar nicht... also wenn du das episch-orchestrale von der "Ernte im Herbst" mochtest, wirst du genau Jenes schmerzlich auf dem zweiten Album vermissen.

    Tante edith:

    Da steht viel... aber das Projekt wurde auch andernorts oft als Paganmetal gekennzeichnet. Also wenn Pantheismus jetzt paganistisch, im modernen Wortsinne, ist, dann... Also im klassischen Wortsinne trifft es ja sogar einigermaßen zu, aber einfach nicht auf die Musik, die Fjoergyn macht bezogen.
    IMO kann man Fjoergyn von der Musik und vom Gebaren her am besten bei "Pagan Metal" einordnen, man braucht ja auch nicht für jede Band ein neues Untergenre erschaffen.
    locke is offline

  4. #24 Reply With Quote
    Held Rhodgar's Avatar
    Join Date
    Sep 2003
    Location
    Oh Johnson, abócame a 70 porcientos de Rock'n Roll
    Posts
    5,297
    Sade et Masoch besitz ich auch noch nicht lange, hab auch erst ein paar Mal reingehört, hatte aber in etwa dasselbe Empfinden wie locke - der orchestrale Bombast, der die Ernte im Herbst zu einem derartigen Überalbum macht, fehlt definitiv. Ich bin ja aufs Ragnaroek gespannt, da spielen sie die Releaseshow zu Jahreszeiten.

    Quote Originally Posted by locke
    IMO kann man Fjoergyn von der Musik und vom Gebaren her am besten bei "Pagan Metal" einordnen, man braucht ja auch nicht für jede Band ein neues Untergenre erschaffen.
    Und genau das find ich eben nicht. Fjoergyn steht für sich selbst, aber ist auch musikalisch massig entfernt von irgendwelchem Pagangedudel, find ich. Das einzige, was vllt. daran erinnert sind die Fotos im EiH-Booklet mit Fell und Mjoellnir, das wars dann aber auch.
    Und so dankte Mimi Thomas noch einmal in dieser trüben Morgenstunde, während draußen der Regen auf das schwarze Katzenkopfpflaster der Rue des Bergères trommelte, und sie beendeten ihre Affäre so, wie sie sie begonnen hatten und wie alle Liebenden ihre Affäre beenden sollten: in Liebe.

    Johannes Mario Simmel - Es muss nicht immer Kaviar sein
    Rhodgar is offline

  5. #25 Reply With Quote
    Nergál
    Gast
    Quote Originally Posted by Thidrek View Post
    Das Nachfolgealbum hab ich übrigens gar nicht. Ist das zu empfehlen? Das erste find ich ja grenzgenial!
    Meiner MEinung nach ist es sehr zu empfehlen. Aber, wie schon oft gesagt, das orchestral-bombastische auf Ernte im Herbst geliebt hast, wirst du hier etwas vermissen. Aber mir gefällt Sade et Masoch nach längerem anhören mittlerweile schon besser als ihr Debütalbum.

  6. #26 Reply With Quote
    Inaktiv
    Join Date
    Aug 2005
    Posts
    13,539
    Quote Originally Posted by Thidrek View Post
    also, falls du judenzentrum meinst... die gabs schon mal, waren aber nicht sehr beliebt...

    jep, dsa judenzentrum war gemeint.... scheiß d^^... kam aber trotzdem gut an. von unbeliebtheit war nichts zu merken
    Dark_Tengulist is offline

  7. #27 Reply With Quote
    Einmalposter
    Join Date
    Dec 2019
    Posts
    1
    Ich kann noch Blakylle in den Ring werfen. Wir haben letztens mit den zusammen gespielt und das war mal seit langem wieder Pagan Metal der mir wirklich gefallen hat. Deutsche Texte und gute Portion Black Metal.
    Fimbul is offline

Page 2 of 2 « First 12

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •