Seite 1 von 2 12 Letzte »
Ergebnis 1 bis 20 von 39
  1. #1
    Lehrling Avatar von Das AC RPG Team
    Registriert seit
    Mar 2008
    Beiträge
    26

    Wichtig!

    Durch interne schwerwiegende und zeitliche Probleme ist die Aktivität im RPG deutlich gesunken. Falls sich genug finden, wird es vllt wieder die Möglichkeit geben, das RPG weiterzuführen, doch liegt die Betonung hier deutlich auf "genug" (ab 20 aktiven Membern)
    Falls jetzt jemand Interesse haben sollte, kann er seinen Vorstellungspost hier hineinposten (Sig aus!!). So könnt ihr dann Kontakt mit denjenigen aufnehmen, die weiterhin mit daebi wären. Sollte wirklich ein rießen Ansturm auf einmal losbrechen, so werden wir das RPG gerne wiederbeleben. Bei Fragen könnt ihr euch natürlich auch an uns wenden.
    Mit freundlichen Grüßen

    Das Assassin's Creed Rollenspiel Team



    Ein RPG zu Assassin's Creed? Noch nie gehört? Kein Wunder, bis jetzt ist es noch in der Anfangsphase. Aber DU kannst dabei mithelfen es nach deinen Wünschen zu gestalten Was wünscht du dir, was magst du gar nicht? Mit deinem Feed-Back erschaffen wir ein tolles RPG.

    Die bisherigen Gilden, Ränge und Skills findest du indem du auf die Links direkt am Ende dieses Einleitungstextes klickst. Über Anregungen und auch über Beschwerden, würden wir uns freuen.
    Dieser Beitrag wird ständig aktualisiert, um euch auf dem laufenden zu halten. Jede Neuerung wird zusätzlich mit einem neu, bzw update gebrandmarkt.

    Start: Das RPG startete gleichzeitig mit dem PC Release.

    Vorstellungsposts eures Charackters könnt ihr an diesen Account als PN schicken.

    Falls ihr Bilder für euren Vorstellungspost (kurz VPs) benötigt, werdet ihr hier eventuel fündig. Auch Rüstgegenstände und Waffen sind dort zu finden.

    Ein eigenes Forum bekommen wir ab 30 aktiven (!) Membern.

    Die Kreuzfahrer

    Die Assassinen

    Die Mönche

    Die Sarazenen

    sonstige Skills, Berufe, Videos der wichtigsten Orte, Währung, Avatare, Signaturen

    Vorstellungspost

    Viele Grüße
    euer Assassin’s Creed RPG Team




    Die aktuelle Wettervorhersage vom 22.6. - 5.7.


    Akkon:

    Anfang der ersten Woche:
    grauer Himmel 12 -16 Grad
    Später: Wolken lösen sich auf, die Sonne kommt durch bei 20 -22 Grad

    Jerusalem:

    Der Regen der letzten Woche über Akkon hing ist leicht abgeschwächt nach Jerusalem gezogen 18 -20 Grad


    Damaskus:

    ab und zu leichter Nieselregen, leicht bewölkt bei 24 Grad


    Masyaf:

    blauer Himmel, 28 - 30 Grad


    Königreich:

    kleine Böen aus westlicher Richtung erschweren das Vorankommen der Karawanen und verwischen nach kurzem alle in den Sand getretenen Spuren, 27 Grad




    Organisationsteam:

    - Torgan (Organisation/ Quests/ Skills/ Gilden/ Entwicklung/ alles rund um die Mönche)
    - Zerot (Organisation/ Anwerber/ Idee/ Entwicklung/ alles rund um die Kreuzfahrer)
    - Aurelion (Organisation/ Skills/ Entwicklung/ Grafiker/ alles rund um die Assassinen)


    User, die mitmachen (22):

    Kreuzfahrer

    - Zerot
    - Miracoli
    - De Witt
    - Ravencrest
    - Nate
    - Allaron


    Mönche

    - Torgan
    - MiFlauKu
    - Hyperius


    Assassinen

    - Zheradon
    - Aurelion
    - Edelas
    - guzzo
    - Amànah
    - Souk
    - Kylie
    - Harti
    - Kashim


    Sarazenen

    - Radament
    - Drek
    - Lasseko
    - Tribalz




    Regeln:

    Im RPG soll es so wenig Regeln wie möglich geben. Ich hoffe, dass ihr euch also an die wenigen Regeln die es geben muss, haltet:

    Kein Powergaming:
    Niemand ist ultrastark, kann jeden Händler um riesen Geldsummen ver... äppeln und nennt sich König von Deutschland ähh.. von Israel... Persien... Löwenherz. Also bleibt im realistischen Rahmen und übertreibt nicht. Das ist erstens unfair den anderen gegenüber und zerstört die Athmosphäre des RPG's.

    Kein wildes Rummorden:
    Wir wollen niemanden sehen, der mal kurz ne ganze Kreuzrittertruppe abmetzelt und keinen Kratzer davonträgt (auch nicht mit Kratzer ). Und auch Jerusalem steht heute noch.

    Zeit:
    Alles spielt in Echtzeit. Ein reallife Tag bleibt ein Ingametag. Also kann man auch nicht an einem Tag mehrmals durchs Land von einer Stadt zur anderen reisen.

    Signaturen: neu
    Im Diskussionsthread darf sie anbleiben, im RPG-thread auf jeden Fall verboten.

    Vorstellungsposts:
    Jeder Vorstellungspost (oder kurz VPs) wird zuerst an den Teamaccount geschickt und von uns so schnell woe möglich abgesegnet. Erst dann dürft ihr anfangen zu posten.

    Die WoP Regeln:
    Gelten auch hier und sind einzuhalten.
    Das AC RPG Team ist offline Geändert von Das AC RPG Team (23.10.2008 um 21:42 Uhr)
  2. #2
    Lehrling Avatar von Das AC RPG Team
    Registriert seit
    Mar 2008
    Beiträge
    26
    Kreuzfahrer
    [in Akkon]



    Vorstellung:
    Im Glauben an unseren Herrn zogen wir in den Krieg. Das Heilige Land zu erobern gilt es. Nicht jeder kann ein Teil unserer stolzen Gemeinschaft, im Dienste des Königs werden. Nein, alle die es bis hierher geschafft haben sind ehrenvolle Leute, starke Krieger und Weise Prediger. Die Sarazenen halten Jerusalem, mit den größten Schätzen unseres Glaubens. Sie besudeln unsere Denkmäler, beschmutzen den Namen unseres Herrn Jesu Christi. Es ist an der Zeit Jerusalem zurück zu gewinnen. Wollt ihr einer dieser stolzen und ehrenhaften Krieger werden. Nun, beweißt euch und ihr werdet Teil dieser heiligen Gemeinschaft.

    Ränge

    Knappe:
    Ihr habt es also geschafft, ihr wurdet tatsächlich aufgenommen. Nun denkt nicht ihr seid etwas Besonderes. Wie jeder andere Rekrut auch habt ihr euch erst zu beweisen. Verrichtet die Arbeit die man euch auferlegt, tut was mein euch befiehlt. Vielleicht werdet dann auch ihr eines Tages ein stolzer Soldat im großen Heer der Kreuzfahrer sein.

    Stadtwache:
    Es wird Zeit dass ihr eine Gelegenheit bekommt, euren Wert ein wenig mehr unter Beweis zu stellen. Die Zeiten der leichten Arbeit sind vorbei, ihr habt eine neue, wichtigere Aufgabe. Bewacht die Tore, sorgt für Ruhe und Ordnung. Ihr seit einer der vielen Verantwortlichen, für die Sicherheit innerhalb der Stadt.

    Soldat:
    Seid ihr bereit zum Kampf gegen den Feind. Wenn nicht wäret ihr wohl kaum hier. Zieht mit uns in die Schlacht und tragt euren Teil dazu bei, das heilige Land zu erobern. Richtet eure Waffe gegen den Feind und seht der Bedrohung ins Auge. Ihr seid ein Soldat unserer Armee, ihr könnt stolz sein.

    Kreuzritter:
    Die größte Ehre für einen Soldaten ist es zum Ritter geschlagen zu werden. Dies ist allseits bekannt und inzwischen eine Sache die ihr hinter euch habt. Schließlich seid ihr nun einer der stolzen, tapferen und ehrenvollen Krieger, vereint unter dem Zeichen unseres Herrn. Zeigt dem Feind, warum ihr zu Recht ein Kreuzritter seid.

    General (Gildenchef):
    "Es ist mir eine Ehre Sir, was ist euer Befehl?"
    Diese Frage werdet ihr nun wohl öfter hören, ihr seid die Spitze der Armee, ein wahrer Anführer. Nicht mehr viele Männer stehen über euch. Ihr seid verantwortlich für Akkon und alle Gebiete die die Kreuzfahrer halten. Ihr seid der direkte Untergeordnete des Königs, nutzt eure Macht weise.


    Skills

    Schwertkampf
    I (Stufe 1 ab Rang 1)
    II (Stufe 2 ab Rang 2)
    III (Stufe 3 ab Rang 3)
    [In der ersten Stufe werden dem Spieler grundlegende Fertigkeiten des Schwertkampfes erläutert und in der Praxis erprobt. Es ist dem Spieler nun möglich einhändige Waffen solide zu führen. In der zweiten Stufe erlangt der Spieler weitere Kenntnisse im einhändigen Kampf, lernt zudem auch die Technik des zweihändigen Kampfe, nachdem die zweite Stufe gemeistert wurde, ist es auch möglich ein Schild zu nutzen . Erst in der dritten Stufe wird auch der zweihändige Kampf perfektioniert und Spieler die diese Stufe überstehen, dürfen sich guten Gewissens Schwertmeister nennen.]


    Bogenschießen
    I (ab Rang 1)
    II (ab Rang 2)
    [Auch wenn der Bogen zu dieser Zeit im Westen schon aus der Mode war, gibt es auch unter den Kreuzfahren, Glücksrittern und Pilgern, noch immer einige gute Bogenschützen. Auf der ersten Stufe des Bogenschießens, erlernt der Spieler die grundlegende Bedienung dieses Kriegsgeräts und ist in der Lage auf kurze Distanzen sein Ziel zu treffen. Erreicht er die zweite Stufe, ist er ein wahrer Experte im Umgang mit dem Bogen und trifft seine Ziele zuverlässig.]


    Armbrustschießen
    I (Rang 2)
    II (ab Rang 3)
    [Zur Zeit des dritten Kreuzzuges, hatten die Armbrüste den Bogen längst abgelöst. Nur einige bretonische/britische Truppen verwendeten ihn noch mehrheitlich. In der ersten Stufe lernt der Spieler, wie Armbrüste zu bedienen sind und ist in der Lage auf kürzere Entfernungen einigermaßen sicher zu treffen. Im laufe der zweiten Stufe verbessert sich die Zielgenauigkeit und Feuerrate des Spielers und er ist auch in der Lage schwere Armbrüste zu nutzen, die verheerenden Schaden anrichten.]


    Reiten
    I (Rang 3)
    II (ab Rang 4)
    [Die Kreuzritter zogen oft auf gepanzerten Schlachtrössern in die Schlacht. In der ersten Stufe lernt der Spieler sein Pferd zu führen, einigermaßen sicher auf ihm zu reiten und kann es als Transportmittel benutzen. Kämpfe vom Rücken des Pferdes werden dem Spieler jedoch erst möglich, wenn er die Stufe 2 des Reitens erlernt und immer mehr Vertrauen in seine Fähigkeiten als Reiter gewinnt. Die Kreuzfahrer besaßen jedoch keine berittenen Bogenschützen, es ist ihnen nicht möglich dies zu erlernen.]



    Rechte

    Rüstungen: Rang: Je nach Rüstung
    Euch wird das Recht erteilt, die eurem Rang zugehörige Rüstung zu tragen. Ihr könnt sie nun bei jedem Händler und Rüstungsschmied der Kreuzfahrer käuflich oder anders erwerben. Sie kennzeichnet euch als Kreuzfahrer und bestätigt euren Rang.

    Leibwachen: Rang: Kreuzritter (4)
    Manche Gegenden sind sehr gefährlich, selbst für euch könnte es unangenehm werden. Gegen eine Übermacht ist nahe zu ein Jeder hilflos, nun jedoch ist euch gestattet einige Niedere als Leibwachen zu beanspruchen, auf dass sie euch schützen mögen.

    Orden: Rang: Kreuzritter (4)
    Nach vielen erfolgreichen Kämpfen habt ihr euren Mut bewiesen. Noch jedoch seid ihr ein Kreuzfahrer wie nahe zu jeder andere. Es wird Zeit dass ihr euch abhebt. Treten einem der Orden bei und setzt euch neue Ziele.

    Waffenkammer: Rang: Stadtwache (2)
    Ihr benötigt eine schlichte Waffe um den Feind zu bekämpfen? Ihr braucht ein Schild um euch zu verteidigen? Nun es sei euch gestattet die Waffenkammer zu betreten und eure Ausrüstung zu wählen. Wollt ihr etwas Besseres und auf euch Abgestimmtes besucht einen unserer Waffenschmiede. Doch genügt euch eine schlichte Waffe zögert nicht die Waffenkammer aufzusuchen.


    Mögliche Waffen und Rüstungsteile:
    [Bemerkung: Diese Sparte dient nur als Orientierung, es ist prinzipiell möglich, so ziemlich alles zu tragen. Diese Sparte, zeigt lediglich die Standard Ausrüstung, auf die die jeweilige Gilde zurückgreifen kann, auf.]

    > Kettenhemd
    > Teilplattenrüstung
    > Plattenrüstug
    > Schwerter westliche Prägung (lange, gerade Klingen)
    > Schilde, meist aus Eisen
    > Normannische Streitäxte
    > Bögen/Langbögen
    > Armbrüste/schwere Armbrüste
    > Armschienen
    > Beinschienen
    Das AC RPG Team ist offline Geändert von Das AC RPG Team (24.03.2008 um 14:39 Uhr)
  3. #3
    Lehrling Avatar von Das AC RPG Team
    Registriert seit
    Mar 2008
    Beiträge
    26
    Assassinen
    [in Masyaf]



    Vorstellung:
    Wir sind die Assassinen, ein Orden dessen Bestimmung es ist, das Heilige Land von Sündern, Ordensschadenden, Ungläubigen und Tempelrittern zu befreien.
    Mit uns hast du einen guten Weg gewählt, aber glaube nicht das es hier einfach wird. Unser Leben ist hart und gefährlich.
    Du wirst eine schwere und lange Ausbildung erhalten, die auch etwas Talent voraussetzt. Du scheinst es zu haben, beweise es uns. Wir werden sehen ob du das Zeug zum Assassinen hast
    Bei deiner Ausbildung wird dir alles abverlangt, du erlernst effektiven Nahkampf, die Kunst der Akrobatik, mit Schwert, Dolch und Pfeilen umzugehen und nicht zuletzt die Geschichte und Weißheiten unseres Ordens.
    Bei uns kommt es nicht nur darauf an, sich hinter einer Rüstung verstecken zu können. Die Wüste ist gefährlich, Du musst lernen auch ohne Waffen zu überleben und zu flüchten wenn es darauf ankommt.
    Du musst unbemerkt bleiben, nicht auffallen... deine Attentate leise und unbemerkt vollstrecken.
    Zeig das du eines Assassinen würdig bist, tue dem Orden Gutes, und schade ihm nicht. Das würde Strafen zur Folge haben.
    Tauche ein in unserer Welt und vergiss nicht, einmal Assassine, immer Assassine...


    Ränge

    Taschendieb:
    Ihr habt es tatsächlich geschafft aufgenommen zu werden, doch ihr könnt euch nun keinesfalls ausruhen. Ihr müsst euch erst als Lehrling beweisen, und nach und nach mehr Ruhm erringen. Tut was von euch verlangt wird, hört auf den Meister und auf Ranghöhere. Seid ihr begabt und fleißig, werdet ihr später vielleicht mal ein ganz Großer.

    Häscher:
    Die Lehrzeit ist vorbei, ihr habt sie gut überstanden und konntet glänzen. Doch das was nun auf euch zu kommt wird schwerer als das zuvor Überstandene. Setz eure Bestimmung fort, beklaut Leute, und tötet wenn es sein muss, ihr müsst euch hüten. Doch bei Erfolg winkt euch nach einiger Zeit eine Beförderung.

    Attentäter:
    Nun wird es ernst. Ihr seid nun ein echter Mörder. Eure Bestimmung, Leute, die den Orden gefährden oder nicht passen, zu eliminieren, kann beginnen. Tötet diese nach Auftrag der Vorgesetzten. Macht euch einen Namen, bleibt stark und auf eurem bisherigen Weg.

    Assassine:
    Nun habt ihr genug Ruhm erlangt, eure Leistungen wurden anerkannt und euch wird die Große Ehre erteilt ein richtiger Assassine zu werden.
    Ihr seid nun ein Wichtiger Teil des Ordens, packt eure Waffen und macht euch ans Werk wichtigere und einflussreichere Feinde zu ermorden, dies bringt dem Orden wesentlich mehr. Enttäuscht ihn nicht, eure Handlungen sind mitentscheidend für den Einfluss und Ruf des Ordens. Erfüllt ihr eure Aufgabe geschickt und erfolgreich, habt ihr das Zeug eine Assassinen Legende zu werden.

    Meisterassassine (Gildenchef):
    „Ja Meister so sei es, wird erledigt “.
    Ein Satz der täglich durch eure Ohren laufen wird, Ihr seid nun der Hochmeister des gesamten Ordens, eine Lebende Assassinenlegende.
    Ihr seid nun Verantwortlich für Masyaf, den Gesamten Orden und dessen Entscheidungen.
    Fällt eure Entscheidungen Weise, große Fehler wären tragisch für den Orden.

    Skills

    Schwertkampf
    I (Stufe 1 ab Rang 1)
    II (Stufe 2 ab Rang 2)
    [In der ersten Stufe des Schwertkampfes lernt der Spieler die grundlegenden Regeln des einhändigen Schwertkampfes und erprobt diese. In der zweiten Stufe des Schwertkampftrainings, verbessert der Spieler diese und ist auch in der Lage schwere Waffen, wie Zweihänder rudimentär zu führen. Den Assassinen ist es nicht möglich den Schwertkampf wirklich zu meistern, was nicht heißt, das sie mit ihren leichten Waffen keine ernst zu nehmenden Gegner sind.]

    Hidden Blade
    I (ab Rang 2)
    [Hier gibt es nicht viel zu erlernen, der Spieler erlernt die Geheimnisse des Hidden Blades und ist in der Lage dies zu verwenden. Die schmerzhafte Prozedur, die dafür nötig ist, dürfte jedem bekannt sein. Der Kampf unterscheidet sich nicht viel von dem mit einem Dolch, doch das Hidden Blade ermöglicht es dem geschulten Assassinen Waffen auf Veranstaltungen zu tragen, auf denen keine Waffen zugelassen sind.]

    Armbrustschießen
    I (Rang 2)
    II (ab Rang 3)
    [Auch die Assassinen lernten die Vorteile der Armbrüste, die die westlichen Kreuzfahrer in den Osten brachten, zu schätzen. Allerdings nutzen die Assassinen diese Waffen eher anders als die Kreuzfahrer. Sie bevorzugen kleinere Armbrüste, die sich leicht verstecken lassen und nicht viel wiegen. Prinzipiell gilt jedoch das gleich wie für die Kreuzfahrer, während der ersten Stufe lernt der Spieler, wie Armbrüste zu bedienen sind und ist in der Lage auf kürzere Entfernungen einigermaßen sicher zu treffen. Im laufe der zweiten Stufe verbessert sich die Zielgenauigkeit und Feuerrate des Spielers und er ist auch in der Lage schwere Armbrüste zu nutzen, die verheerenden Schaden anrichten.]

    Verstohlenheit bzw. Platzhalter
    I (Rang 3)
    II (ab Rang 4)
    [Jeder, der mal auf dem Marktplatz eine Apfelsine geklaut hat, kann sich Dieb nennen, doch dies hat nichts damit zu tun, was der Assassine beim Skill Verstohlenheit erlernt. In der ersten Stufe lernt der Assassine sich möglichst lautlos zu bewegen, indem er seine Schritte, seinen Atem, sein ganzes Sein mit der Umwelt in Gleichgewicht bringt. In der zweiten Stufe perfektioniert der Assassine diese Fertigkeiten und dies ermöglicht ihm, binnen Sekunden mit der Masse zu verschmelzen, die Stadtwachen in verwinkelten Gängen irre zu führen oder in einem dichten Waldstück geradezu unsichtbar zu werden.]

    Akrobatik [Klettern/ Gewandheit/ Körperbeherrschung/ Platzhalter]
    I (Rang 3)
    II (ab Rang 4)
    [Erst jetzt wird aus dem Kriminellen ein wahrer Assassine, der Auftragsmörder lernt wie er sich die Gegebenheiten seiner Umgebung zum Vorteil macht und unheimlich gelenkig wird. Die erste Stufe des Trainings beinhaltet grundlegende Dinge, wie das richtige abspringen und landen, sowie einige Ausweichtechniken bei Kämpfen. In der zweiten Stufe, erlernt der Assassine, wie er lautlos auch größere Distanzen überspringen kann um zum Beispiel über den Dächern der Stadt laufen zu können, außerdem wird er sehr geschickt darin, im Kampf möglichen Verletzungen aus dem Weg zu gehen.]

    Rechte

    Audienz: Rang: Attentäter (3)
    Nicht jeder x-beliebige wird von Wachen vorbei zu ihm gelassen. Was euch jedoch betrifft: von nun sei es euch gestattet, mit dem Meister persönlich zu reden. Ihr habt es euch verdient, dass man euch beachtet und euch eure Wünsche dem Meister gegenüber frei äußern zu dürfen.

    Pferde: Rang: Attentäter (3)
    Die Ställe Masayfs sind nicht jedem zugänglich. Was jedoch nicht euch betrifft, ihr dürft jene Stallungen betreten und es ist euch gestattet eines unserer Pferde zu leihen, solange ihr es danach lebend zurück bringt. Vergesst nicht, unsere Pferde sind schnell, gut und teuer.

    Exekution: Rang: Attentäter (3)
    Ihr habt einen Verräter entlarvt oder einen Mörder entdeckt? Zuvor mag es eure Pflicht gewesen sein ihn den höheren Mitgliedern der Assassinen zu bringen, nun jedoch ist eure Entscheidung. Die Entscheidung über Leben und Tod. Handelt mit bedacht und missbraucht dieses Recht nicht, sonst wird es jemand bei euch anwenden, bevor ihr euch verseht.

    Ausrüstung: Rang: Häscher (2)
    Ihr benötigt Waffen? Nun, auf Wunsch wird euch eure Grundausrüstung ausgehändigt. Solltet ihr jedoch etwas anderes oder besseres benötigen, werdet ihr nicht um den Kauf dieser Gegenstände herum kommen, unsere Handwerker leisten großartige Arbeit.


    Rüstungen: Rang: je nach Rang
    Es sei euch gestattet, die eurem Rang zugehörige Ausrüstung zu tragen. Andere Assassinen werden euren Rang erkennen, für Außenstehende jedoch bleibt eure Zugehörigkeit weiterhin ein Geheimnis, dessen Lüftung sie vermutlich mit ihrem Leben bezahlen werden. Tragt eure Rüstung mit Stolz und seid euch bewusst, was sie über euch aussagt.

    Mitspracherecht: Rang: Assassine (4)
    Als Assassine ist es euch gestattet, im Rat Entscheidungen über den Orden mitzutreffen und zu bemängeln, wenn euch etwas nicht gefällt, könnt ihr eure Meinung äußern, bei Übermacht der Gegenstimmen werden eure Vorschläge vielleicht umgesetzt.
    Aber letztendlich hat der Meister die Entscheidung zu fällen.

    Lehrlingsausbildung: Rang: Assassine (4)
    Ihr dürft nun Lehrlinge (Taschendiebe) nach Anordnung des Meisters zu Attentäter ausbilden, und ihnen befehle erteilen.
    Es liegt nun in euer Hand ihnen eure Kunst zu lehren und ihnen euer Wissen zu teilen, das sie eines Tages die Chance haben auch ein großer Assassine zu werden.


    mögliche Waffen und Rüstungsteile:
    [Bemerkung: Diese Sparte dient nur als Orientierung, es ist prinzipiell möglich, so ziemlich alles zu tragen. Diese Sparte, zeigt lediglich die Standard Ausrüstung, auf die die jeweilige Gilde zurückgreifen kann, auf.]

    > Lederrüstungen [niedere Ränge]
    > Verstärkte Lederrüstungen [hohe Ränge]
    > Hidden Blade [nachdem der Skill erlernt wurde]
    > Lederhandschuhe
    > [Kapuzen-] Umhänge
    > Einfache, schmucklose Schwerter
    > Kurzbögen, Kompositbögen
    > Wurfmesser
    > Dolche
    Das AC RPG Team ist offline Geändert von Das AC RPG Team (24.03.2008 um 14:41 Uhr)
  4. #4
    Lehrling Avatar von Das AC RPG Team
    Registriert seit
    Mar 2008
    Beiträge
    26
    Mönche
    [in Akkon, in Jerusalem nur eine kleine Gemeinde]


    Vorstellung:
    Wir zogen aus, um unseren Glauben in die Welt zu tragen. Und hier sind wir nun: Im heiligen Land Doch stärker den je ist unser Durchhaltevermögen gefragt. Unsere Aufgabe ist keine leichte und unser Ziel noch weit entfernt.
    Aber fürchte dich nicht. Wer einer von uns ist, dem wird jeder Kreuzritter Schutz gewähren. Egal ob Knappe oder Templer, sie alle werden dir helfen und dich verteidigen, um dir deine Aufgabe zu erleichtern. Auf sie ist verlass; sie und unser Herr Jesu Christi werden dich vor den Sarazenen schützen. Und für den Fall, dass diese es einmal nicht schaffen sollten, werden wir dich in den Künsten des waffenlosen Kampfes unterweisen und dir zeigen, wofür du einen Pilgerstab alles verwenden kannst.
    Kommt zu uns, finde hier dein Seelenheil, lerne und predige den Willen Gottes. Unsere Gemeinschaft wird dich mit Freuden aufnehmen. Studiere in unseren Bibliotheken, zu denen nur Angehörige unseres Ordens Zutritt haben. Dort wirst du das Wissen finden, das du brauchst, um die Schafe, die sich verlaufen haben, zu ihrem Hirten zurückzubringen.
    Kommt zu uns und tragt das Wort Gottes und sein Evangelium hinaus in die Welt.


    Ränge

    Novize:
    Als Novize habt ihr euch für ein Leben mit Jesu Christi entschieden. Ihr werdet von nun an euer Leben der Arbeit und dem Gebet widmen. Auch wenn es ein harter Abschnitt eures Lebens wird, werdet ihr einsehen, dass es die beste Entscheidung war, die ihr treffen konntet.

    Ordensbruder:
    Feldarbeit gehört jetzt nicht mehr zu eurem Aufgabenbereich. Organisation und Einweisung der Neulinge dürft ihr jetzt übernehmen. Auch die Messe gehört nun zu eurem Tagesablauf. Verrichtet eure Arbeit gut und ihr werdet bald ein vollwertiges Mitglied in unserem Orden darstellen.

    Mönch:
    Lebet ganz auf Gott orientiert; sein Wille sei dein Ziel Reichtum, Ehre, Macht - all das sind nur Dinge die euch Tod und Verderben bringen. Also vergesst sie
    Nächstenliebe ist das wichtigste Gebot. Kümmert euch um die Kranken und Verletzten und versorgt sie so gut ihr könnt.

    Priester:
    “Gehet hin in alle Welt” - das tut und predigt das Evangelium allen, Christen wie Muslimen. Ihr wisst nun wie ein Gottesdienst zu halten ist und wie man das Wort Gottes verbreitet. Ihr erhaltet Zugang zu allen Räumen des Klosters und auch ein hoher Tempelritter wird euch nicht mehr davon weißen.

    Bischof (Gildenchef):
    "Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes, was kann ich für euch tun, Kaplan?"
    Als Bischof seid ihr das Oberhaupt der Gemeinde Jerusalem‘s und Akkon’s.
    Kleinere Belange erreichen euch nicht mehr. Darum kümmern sich eure Untergebenen. Eure Aufgaben erstrecken sich von den Finanzen über die Weihe neuer Priester bis hin zum Briefkontakt mit dem Papst in Rom.

    Skills

    Stabkampf
    I (Stufe 1 ab Rang 1)
    II (Stufe 2 ab Rang 2)
    [Viele Geistliche, welche in den fernen Osten zogen um den Kreuzzug im Namen der Kirche zu überwachen und voranzutreiben, waren mehr als bloß Mönche. Sie übten sich auch im Kampfe mit verschiedenen Waffen, dazu zählte auch die besondere Spezialität der Mönche, sich mit einem bloßen Stab gegen Aggressoren zu verteidigen. In der ersten Stufe des Trainings lernt der Spieler sich mit dem Stab zu verteidigen und lernt einfache Angriffe und Defensivhaltungen kennen. Nachdem er die zweite Stufe gemeistert hat, ist er in der Lage, selbst gut ausgerüstete Angreifer abzuwehren und beherrscht viele komplexe Schlagkombinationen.]

    Reiten
    I (ab Rang 3)
    [Manchmal muss das Wort Gottes schnell in die Welt hinausgetragen werden, sodass auch die Mönche lernten beritten von einer Stadt zur Nächsten zu gelangen. Allerdings gab es keine berittenen Krieger unter den Geistlichen, das Reittier dient lediglich der Fortbewegung, deshalb ist es auch nur möglich die erste Stufe des Reitens zu erlernen.]

    Heilen
    I (Rang 2)
    II (ab Rang 3)
    [Die Mönche und Geistlichen im Kreuzzug übernahmen oft die Rolle eines Arztes, da es meistens mehr Verwundete als Ärzte gab, wurde der Beistand der Mönche dringend benötigt. Doch Pfuscher sind nicht gern gesehen, die Anwendung des heilenden Handwerks, erfordert viel Übung und Geschick. In der ersten Stufe lernt der angehende Arzt, einfache Fleischwunden, glatte Brüche der Extermitäten und einfache Gebrechen wie Magen-Darm Leiden o.ä. zu behandeln. Nachdem er die zweite Stufe gemeistert hat, ist der Mönch ein wahrer Sachverständiger und ist in der Lage Amputationen durchzuführen, komplizierte Brüche zu schienen und schlimme Wunden zu versorgen.]

    Alchemie neu
    I (ab Rang 1)
    II (ab Rang 3)
    [Allein das Wissen einen Kranken zu heilen und Verbände anzulegen macht einen Verletzten noch nicht wieder gesund. De Herstellung diverser Mittel und Salben erforderte viel Geschick und die Richtige Dosierung. Ein Gift kann sich als Gegengift erweisen, wenn man damit umzugehen weis.]

    Rechte

    Roben: Rang: Je nach Rang
    Umso höher der Rang ist, den man bei den Mönchen bekleidet, umso wertvollere Kutten und Roben dürfen getragen werden.

    Pilgerer: Rang: Mönch (3)
    Der Mönch hat ein Anrecht auf Geleitschutz von Kreuzrittern auf dem Weg zur nächsten Stadt.

    Kräutergartenzugang: Rang: Mönch (3)
    Mönche dürfen aus den Gärten des Klosters Pflanzen und Kräuter ernten, um die Schmerzen der Kranken und Verletzten zu lindern und zu heilen.

    Bibliothekszugang: Rang: Mönch (3)
    Um das Wort Gottes noch besser zu verstehen und lernen zu können, erhalten alle Mönche Zugang zur großen Bibliothek in Jerusalem.

    Predigen: Rang: Priester (4)
    Dem Priester ist es erlaubt, Gottes Wort zu verbreiten und seine Mönche zu unterrichten.


    mögliche Waffen und Rüstungsteile:
    [Bemerkung: Diese Sparte dient nur als Orientierung, es ist prinzipiell möglich, so ziemlich alles zu tragen. Diese Sparte, zeigt lediglich die Standard Ausrüstung, auf die die jeweilige Gilde zurückgreifen kann, auf.]

    > Kutten
    > teure Gewänder (manchmal mit versteckten Eisenplatten am Herzbereich verstärkt)
    > einfache Schwerter
    > Pilger- oder Kampfstäbe
    > Arztausrüstung
    Das AC RPG Team ist offline Geändert von Das AC RPG Team (12.04.2008 um 17:09 Uhr)
  5. #5
    Lehrling Avatar von Das AC RPG Team
    Registriert seit
    Mar 2008
    Beiträge
    26
    Sarazenen
    [in Damaskus und Jerusalem]



    Vorstellung:
    Ja, eine Einöde, du denkst niemand ist fähig hier lange zu überleben? Dann irrst du dich und nun sag, wagst du dich in die Wüste um uns zu finden? Wagst du dich unter die brennende Sonne und den heißen Wüstensand, nur um zu uns zu kommen und zu sehen, wie wir leben? Du hast Mut, das muss man dir lassen. Die Sarazenen sind ein stolzes Volk, wenn du hier weiterkommen willst, musst du dich behaupten können, sonst bist du ganz schnell der Typ, der den Kameldung aufsammelt, um ihn als Brennmaterial zu verwenden. Bist du aber doch der, der sich behaupten kann, so wirst du hohes Ansehen bei uns genießen. Solltest du dich einer unserer Karawanen anschließen, um zurück zu euren Städten, wir nennen sie Pferche, heil zurück zu kommen. Die Wüste ist gefährlich, besonders bei Nacht. Wilde Tiere, Räuber und anderes läuft frei in der Wüste herum. Ihr solltet gut bewaffnet sein, bevor ihr allein loszieht. Aber davon würde ich euch abraten, denn nur Sarazenen oder vielleicht noch die Assasinen können ohne Hilfe in der Wüste überleben. Wenn ihr allein loszieht, wird das euer Untergang sein, aber ich werde euch nicht davon abhalten. Und nun, wo alles gesagt ist, genießt die Gastfreundschaft der Sarazenen, solange ihr noch hier seit. Setzt euch ans Feuer und lasst euch nicht von den grimmigen Gesichtern abschrecken, Stadtmensch. Ich weiß, Gefahren lauern überall, geht zu unseren Waffenmeistern und lasst euch in der Kampfkunst unterweisen, außerdem bekommt ihr von unseren Schmieden ebenfalls Schwerter, Äxte, Messer und auch Rüstungen. Doch vergesst nicht, solltet ihr uns beklauen, war es das Letzte mal, dass ihr das versucht habt. Merkt euch meine Worte...

    Ränge

    Kameltreiber:
    Ihr seid neu bei uns, ihr habt noch keine Rechte, müßt beim Waffen verteilen helfen, den Kamelmist sammeln und lernen mit Waffen umzugehen. Erledigt ihr eure Aufgaben gut könnte es sein, das ihr nicht mehr lange diese niedere Arbeit leisten müßt.

    Stadtwache:
    Ihr seid nun dafür verantwortlich in Damaskus für Ruhe und Ordnung zu sorgen. Euch ist es gestattet spezielle Berufe wie Waffenschmied, Rüstungsschmied oder Baumeister zu erlernen. Euch ist es erlaubt eine einhändige Waffe zu führen oder einen Bogen und den Umgang mit dieser Waffe zu erlernen. Ihr dürft nun leichte Rüstungen tragen.

    Wüstenläufer:
    Ihr habt es geschafft, ein Wüstenläufer zu werden, nun dürft ihr auch schwerere Waffen und Rüstungen tragen. Wenn ihr den Umgang mit einer Waffe gemeistert habt, dürft ihr dies nun auch lehren. Auch reiten zu lernen, ist euch gestattet. Ihr habt nun das Recht, die unteren Ränge zu befehligen.

    Wüstenreiter:
    Ihr habt euch wirklich gut geschlagen, doch nun habt ihr das Privileg, auch den berittenen Kampf zu lernen. Euer Recht ist es, untere Ränge zu kommandieren und auch den Platz eines speziellen Ranges (Waffenmeister, Schützenmeister....) einzunehmen.

    Truppenkommandant eines Wüstentrupps/Oberbefehlshaber (Gildenchef):
    Ihr habt viele Schlachten geschlagen und hohes Ansehen erreicht, einzig und alleine der Sultan, der Oberbefehlshaber und dessen Vertreter stehen noch über euch. Es ist euch erlaubt, eine kleine Truppe zu kommandieren, diese besteht aus sieben Wüstenläufern und drei berittenen Wüstenkriegern. Der Kampf mit zwei Waffen ist nun für euch erlernbar.

    Skills

    Schwertkampf
    I (Stufe 1 ab Rang 1)
    II (Stufe 2 ab Rang 2)
    [In der ersten Stufe des Schwertkampfes lernt der Spieler die grundlegenden Regeln des einhändigen Schwertkampfes und erprobt diese. In der zweiten Stufe des Schwertkampftrainings, verbessert der Spieler diese und ist auch in der Lage schwere Waffen, wie Zweihänder rudimentär zu führen. Es ist ab der zweiten Stufe möglich, Schilde zu nutzen, die Sarazenen greifen dabei oft auf leichte Varianten aus Holz oder Leder. Die Sarazenen bevorzugen gekrümmte, relativ kurze und leichte Waffen, was dazu führt, dass sie in der Kombination mit ihren leichten Rüstungen eine hohe Beweglichkeit im Kampf verfügen.]

    Bogenschießen
    I (ab Rang 1)
    II (ab Rang 2)
    [Auf der ersten Stufe des Bogenschießens, erlernt der Spieler die grundlegende Bedienung dieses Kriegsgeräts und ist in der Lage auf kurze Distanzen sein Ziel zu treffen. Erreicht er die zweite Stufe, ist er ein wahrer Experte im Umgang mit dem Bogen und trifft seine Ziele zuverlässig. Die Sarazenen bevorzugen dabei leichte Bögen, die sich oft auch beritten verwendet werden.]

    Schwertkampf [mit 2 Schwertern]
    I (Rang 3)
    II (ab Rang 4)
    [Die Sarazenen sind in dieser höchst schwierigen Kunst wahre Meister, mit zwei Schwertern gleichzeitig zu kämpfen erfordert höchste Konzentration und den Einklang von Geist und Körper. Auf Stufe eins erlernt der Spieler, die beiden Schwerter gleichzeitig zu führen, ohne sich dabei selbst zu verletzen und kann einfache Schlagwechsel ausführen. Während der zweiten Stufe lernt der Spieler, seinen eigenen Kampfstil auszubilden und die zwei Klingen effektiv zu führen. Damit wird er zu einem der gefährlichsten Krieger überhaupt.]

    Reiten
    I (Rang 2)
    II (ab Rang 3)
    III (ab Rang 4)
    [Die Sarazenen gehörten wahrscheinlich zu den besten Reitern der bekannten Welt. Nicht nur, dass sie wohl die schnellsten und ausdauerndsten Reiter sind, sie gehören auch zu den wenigen Völkern, die von den Rücken ihrer Reittiere aus, den Bogen benutzen können. In der ersten Stufe lernt der Spieler sein Reittier zu führen, einigermaßen sicher auf ihm zu reiten und kann es als Transportmittel benutzen. Kämpfe vom Rücken des Reittiers werden dem Spieler jedoch erst möglich, wenn er die Stufe 2 des Reitens erlernt und immer mehr Vertrauen in seine Fähigkeiten als Reiter gewinnt. Die dritte Stufe ist lediglich den Sarazenen zugänglich, sie werden nun zu wirklich perfekten Reitern, die eins mit ihrem Reittier werden und es ist ihnen auch möglich vom Pferd aus den Bogen zu nutzen und die Kreuzfahrer mit einem Pfeilhagel einzudecken.]


    Weiteres

    Beschreibung
    • Sarazenische Wüstenschützen sind ebenso unsichtbar, wie auch tödlich. Man sieht sie erst, wenn es zu spät ist. Sie bewegen sich bevorzugt mit leichter Rüstung fort, um schnell die Position wechseln zu können.
    • Die Kavallerie der Sarazenen, die sogenannten Mamelucken oder Kamelkrieger, bevorzugen schnelles herankommen an den Feind, um dann Verwirrung zu stiften, die feindliche Truppe zerteilen und einzeln zu vernichten. Diese Taktik hat bis jetzt immer funktioniert.
    • Die Infanterie der Sarazenen mögen wie Wilde aussehen, aber täuscht euch nicht in ihrer Disziplin und Teamfähigkeit. Sie können ebenso Wilde, wie auch ausgebildete Soldaten sein. Schon mancher ist an ihnen gescheitert, da er sie unterschätzte.


    mögliche Waffen und Rüstungsteile:
    [Bemerkung: Diese Sparte dient nur als Orientierung, es ist prinzipiell möglich, so ziemlich alles zu tragen. Diese Sparte, zeigt lediglich die Standard Ausrüstung, auf die die jeweilige Gilde zurückgreifen kann, auf.]

    > Leichte Lederrüstung
    > Lederrüstung
    > Schuppenpanzer
    > Säbel (gekrümmtes, leichtes Schwert)
    > Kompositbögen, Kurzbögen
    > Lederne Rundschilde
    > Helme
    > Speere (Berittene: Lanzen)
    > Armschienen
    > Beinschienen
    > Köcher
    Das AC RPG Team ist offline Geändert von Das AC RPG Team (24.03.2008 um 14:45 Uhr)
  6. #6
    Lehrling Avatar von Das AC RPG Team
    Registriert seit
    Mar 2008
    Beiträge
    26
    Sonstige Skills:

    - Prügelei (Faustkämpfe sind nun für euren Helden kein Problem mehr)


    Berufe:

    (Werk)zeugschmied
    unterteilt sich in Stufe 2 in:
    - Rüstungsschmied
    - Waffenschmied
    - Kunstschmied
    - Hufschmied

    Pferdeknecht
    unterteilt sich in Stufe 2 in:

    - Pferdezüchter
    - Kamelzüchter

    Bogner

    Händler

    Schneider

    Sattler

    Bäcker

    Schreiber

    Schreiner/ Zimmermann

    Baumeister/ Architekt

    Wirt

    Apotheker

    Landwirt

    Fischer



    Videos der wichtigsten Orte:

    Für alle bei denen Assassin's Creed nicht läuft, hier ein paar Ingameszenen, in denen man die bedeutensten Ortschaften sieht und sich so besser in das RPG hineinversetzten kann. Die Dateien sind bei Rapidshare hochgeladen, was bedeutet, das die 100 MB-Grenzen für alle gilt, die keinen Premiumaccount haben. Wir empfehlen den Donwloadmanager Cryptload, mit dem sich diese Grenze legal umgehen lässt, ohne stundenlang warten zu müssen.

    Kathedrale Akkon's Teil 1:
    Part 1
    Part 2
    Part 3

    Kathedrale Akkon's Teil 2:
    Part 1

    Part 2
    Part 3

    Kathedrale Akkon's Teil 3:
    Part 1

    Part 2
    Part 3

    Kathedrale Akkon's Teil 4:
    Part 1

    Part 2
    Part 3


    Akkon Teil 1:
    Part 1

    Part 2
    Part 3

    Akkon Teil 2:
    Part 1

    Part 2
    Part 3

    Akkon Teil 3:
    Part 1

    Part 2
    Part 3




    Währung:

    20 Dinare = 1 Besant

    ungefähre Angaben, was wie viel wert ist:

    schlechtes Schwert: 5 Besanten
    mittleres Schwert: 25 Besanten
    gutes Schwert: 55 Besanten
    sehr gutes Schwert: 90 Besanten



    Grafiken - speziell angefertigt für das exklusive Assassin’s Creed Rollenspiel! Mit jeder Einzelnen könnt ihr eure Zugehörigkeit einer Gilde mitteilen und mehr Interesse bei Usern wecken, die vielleicht noch nicht am RPG interessiert sind.

    ACHTUNG: Dieser Bereich wird ständig und fortwährend aktualisiert! Bevor ihr euch also an den Grafiker wendet, bitten wir euch, immer mal wieder in diesen Thread zu sehen, wo ihr dann mit Sicherheit etwas Neues finden werdet. Sonderwünsche was Signaturen und Avatare betrifft, richtet ihr bitte an die zuständige Person (Aurelion) persönlich.


    ---------------

    [Bild: kreuzritter.png]

    ---------------

    [Bild: assassinen.png]

    ---------------

    [Bild: sarazenen.png]


    ---------------

    [Bild: moenche.png]







    Vielen Dank dass ihr euer Interesse.
    Für ein Feedback benutzt ihr bitte diesen Thread.
    Das AC RPG Team ist offline Geändert von Das AC RPG Team (21.06.2008 um 18:21 Uhr)
  7. #7
    Lehrling Avatar von Das AC RPG Team
    Registriert seit
    Mar 2008
    Beiträge
    26
    Vorstellung

    In diesen Bereich können die Vorstellungen gepostet werden, sollten sie zuvor ans Team geschickt worden und als okay befunden worden sein.

    Wie soll so eine Vorstellung aussehen? Was muss hinein? :



    Name: ...

    Alter: ...

    Herkunft: Europäer/Araber etc.

    Eigenschaften: ...

    Aussehen*:

    Ausrüstung*

    Vorgeschichte:


    *= nicht unbedingt nötig
    Das AC RPG Team ist offline Geändert von Don-King (15.05.2008 um 19:23 Uhr)
  8. #8
    General Avatar von Torgan
    Registriert seit
    Jul 2006
    Beiträge
    3.916
    [Bild: Torgan2d352.gif]

    Alter: 16
    Geschlecht: männlich
    Herkunft: Aachen, Europa


    [Bild: Portrtdfa96.gif]


    [Bild: Eigenschaftencace9.gif]


    - jung, kräftig, abenteuerlustig, neugierig, wissbegierig, erfinderisch
    - kann mit Bier oder ähnlichen Dingen nichts anfangen
    - kann lesen und schreiben
    - ehrlich, aber auf seinen Vorteil bedacht


    [Bild: Vorgeschichte91fdc.gif]


    Torgan wuchs nahe der Stadt Aachen in kleinbürgerlichen Verhältnissen auf. Seine Mutter starb schon bei seiner Geburt; auch seinem Vater war kein langes Leben beschieden. Er wurde ein Opfer der Pest, die dort schon zum zweiten Mal den Totengräbern reichlich Arbeit verschaffte.
    Damals war Torgan etwa 16 Jahre alt. Mit seinem Erbe erkaufte er sich den Eintritt in ein nahes Zisterzienserkloster, das ihn bei einer solchen Summe gerne aufnahm.
    Schon nach etwas mehr als zwei Monaten folgte es dem Ruf des französischen König Philipp II und stellte mehrere Dutzend Reiter und auch einiges an Fußvolk für den dritten Kreuzzug. Unter anderem wurde auch Torgan dafür ausgewählt. Gemischte Gefühle begleitetet ihn auf seiner Reise, die lang und ereignislos war. Zuerst machten sie sich zur italienischen Ostküste auf, in dem sie zuerst zur französische Mittelmeerküste und dann südlich der Alpen nach Venedig reisten. Torgan verspürte einerseits Reiselust und den Drang, die Welt kennen zu lernen und nicht den Rest seiner Tage in einem kalten, zugigen Kloster zu verbringen. Auch war er davon begeistert, Gottes Wort in die weite Welt zu tragen und andere zu bekehren.
    Allerdings hatte er Bedenken, was die Metzeleien anging, die im heiligen Land an der Tagesordnung zu seien schienen.
    Endlich in Venedig angekommen, machten sie ein paar Tage Rast, um sich dann mit einem stolzen Viermaster einzuschiffen. Mit ihnen reisten Händler, Kreuzfahrer und einfache Pilger, die alle Akkon als Ziel hatten.
    Auf Zypern machten sie kurz Halt, um neue Vorräte an Bord zu holen und sich kurz die Beine wieder einmal auf festem Boden vertreten zu können.
    Doch am zehnten Tag ihrer Reise, kam ihr Schiff ihn einen schweren Sturm. Einen Tag und eine Nacht wütete er und forderte das Leben einiger Matrosen, die einfach von den Fluten davon geschwemmt wurden. Kapitän, Steuermann und jeder der sich noch nicht über die Bordwand lehnen musste, schrie mit dem Sturm und dem prasselnden, eiskalten Regen um die Wette, um den wenigen Matrosen, die sich noch in den Wanten hielten, Befehle zu erteilen. Irgendwann riss das Hauptsegel, der Mast barst und zerschlug das Boot in zwei Teile. Verzweifelt versuchtenversuchte alle, die noch konnten, sich an einem der Bruchstücken des zerfetzten Schiffes festzuhalten. Doch viele verlies schnell im eisigen Wasser die Kraft. Andere wurden durch den Sog des sinkenden Schiffes in die Tiefen gerissen und ertranken jämmerlich.
    Verzweifelt kämpfte Torgan gegen seinen schwindenden Überlebenstrieb und seine immer schwächer werdenden Glieder an. Mit letzter Kraft gelang es ihm, sich auf einen Teil des ehemaligen Rumpfes zu ziehen. Dann verlies ihn das Bewusstsein.
    Torgan ist offline
  9. #9
    Provinzheld Avatar von Zerot
    Registriert seit
    Sep 2007
    Beiträge
    283
    Zerot:

    Name: Zertos Clariçon
    Alter: 27

    Aussehen:

    Mittellange schwarze Haare bedecken sein Haupt. Seine Augen haben einen bläulichen Farbton und über ihnen fallen die dunklen Augenbrauen auf, die ihm ein recht grimmiges Aussehen verschaffen. Sein Oberkörper ist relativ muskulös, weißt ansonsten aber keine Besonderheiten auf, sieht man einmal von seinem Rücken ab.

    Eigenschaften:

    Güte, Gnade und große Barmherzigkeit wird man bei Zerot nur selten bemerken. Er weiß mit Menschen so umzugehen wie sie es verdienen. Zwar ist er jung, doch keines Wegs naiv oder dumm. Ihn weise zu nennen wäre wohl übertrieben, doch sieht er den Sinn vieler Dinge, was wiederum anderen verborgen bleibt.

    Besonderheiten:

    Nur ungern entfernt er die Kleidung die den Bereich zwischen Schulterblättern und Becken bedeckt. Die Zeichen der Vergangenheit die sich dort befinden sind nicht für fremde Augen bestimmt.

    Fähigkeiten:


    Beruf: Händler


    Vorgeschichte:

    „Ehre, Ruhm, Macht - ein simples Ziel mit schwerwiegenden Folgen. Unscheinbar wird das Ziel zum Weg, dabei sollte es umgekehrt sein.“
    Sein Vater hatte schon immer eine besondere Begabung dafür in Rätseln zu sprechen. Dafür war er eine dieser Sachen in Person. Es gab wohl kaum einen ehrenvolleren Menschen Zerots Umgebung. Er lehrte ihn schon früh Lügen zu hassen. Ursprünglich stammte sein Vater aus Griechenland, seine Mutter aus Frankreich. Im Laufe der Zeit verließen beide ihre Heimat, gingen nach England um dort ihr Leben so leben zu können wie sie wollten. Kaum ein Jahr nachdem sie sich kennen lernten begann das Leben von Zertos. Ein sehr ruhiges Leben. Sein Vater war Händler, ging seinem alltäglichen Geschäften nach. Dieser Beruf prägte Zertos, er lernte die Methoden seines Vaters und den Umgang mit den verschiedenen Arten von Menschen. Er lernte wen er zu respektieren hatte und wer keinen Respekt verdiente. Ohne Zweifel etwas, dass ihn in seinem späterem Leben nützlich sein würde. Für eine normale Erziehung war seine Mutter zuständig, er erfuhr die gleiche Liebe wie die anderen Kinder. Nie war er ein einsames oder trauriges Kind. Unverändert sollte dies bleiben, bis er alt genug war die Welt um ihn herum zu begreifen.

    Im Alter von 16 Jahren wurde ihm klar, wie grausam das Leben sein konnte. Sein Vater wurde des Hochverrats beschuldigt und zum Tode verurteilt. Doch das Schicksal seines Vaters erfüllte ihn mehr mit Stolz als mit Angst. Sein Vater war seit jeher ehrenvoll gewesen, doch es war Zerot nicht möglich die Unschuld zu beweisen. Obgleich er das Land dafür hasste, dass sein Vater umgekommen war folgte er dem Ruf des Königs und zog ins heilige Land. Er wollte diese Chance nutzen sich zu beweisen. Ehre, Ruhm, Macht – sein Vater hatte ihm gesagt welche Fehler man begehen konnte, er war sich sicher er würde dem richtigen Weg folgen. Jener Weg führte über das Meer bis hin ins gelobte Land.
    Ein neuer Abschnitt in seinem Leben stand ihm bevor. Sein Vorgehen dort hatte er längst geplant, wie es schon immer seine Art gewesen war. In Akkon wollte er sich dem Heer des Königs anschließen und so sein Lebensziel erreichen.
    Zerot ist offline
  10. #10
    Ritter Avatar von Zheradon
    Registriert seit
    Oct 2007
    Beiträge
    1.157

    Name:

    Zheradon 'Raven

    Alter:

    21

    Herkunft:

    Ungewiss aber aus Europa

    Eigenschaften/Fähigkeiten:

    Sehr begabter und geschickter Bursche sowohl körperlich als auch geistig, den man nicht gern 1 gegen 1 erblicken möchte, seine Schlechkünste sind so ausgereift, das die meisten seiner Taten unbemerkt bleiben, er ist ein cooler und ruhiger Typ der sich den Assassinen anschloss weil er nicht gerade gut auf die Sarazenen und Kreuzfahrer zu sprechen ist...

    Kleidung/Aussehen:

    Zheradon trägt einen Typischen Assassinenanzug der dicht am Körper anliegt, um ihn eine große Bewegungsfreiheit zu gewährleisten diese er braucht, er sieht eigentlich gar nicht schlecht aus, kümmert sich aber nie um sein aussehen sodass er folglich nicht sehr schön aussieht, wiederum hat er aber auch einen coolen ausdruck.

    Ausrüstung:

    - Europäisches Schwert

    - Messer (Als hilfswaffe und Werkzeug)

    (weitere Folgen während des RPG ablaufs)

    Vorgeschichte:

    Zheradon wuchs in einer Armen Familie aus Nürnberg auf die ihn aus Mitleid aufgenommen hatte.
    Doch sie konnten ihn kaum ernähren er stand am Rande eines hungertodes, folglich riss er im alter von 8 Jahren aus um zu betteln und einigen Leuten ab und zu die Taschen zu erleichtern.
    Als er 10 wahr entdeckte ein Mann seine begabung an Geschicklichkeit und seine härte dies stellte er durch öftere verfolgung von Zheradon fest, der Mann war früher ein großer Mörder folglich lehrte er Zheradon seine kunst aber nicht um ihn einen gefallen zu erweisen sondern um Zheradon dazu zu benutzen für ihn "Dinge" zu erledigen.
    Im Alter von 15 merkte Zheradon dies und brachte ihm im Schlaf um, packte sich seine Ausrüstung und riss aus.
    Auf seiner suche nach einer Lösung wie er überleben sollte, kamen ihm der 3. Kreuzzug in den Sinn, er könnte sich den Pilgern anschließen und hoffen dort ein besseres Leben zu finden.
    Er fand einen Weg Nach Venedig zu kommen, der Handelsstadt die durch ihre günstige Seeposition bekannt war.
    Er hatte es geschafft auf ein Schiff zu kommen nach einer langen Seereise war er im Heiligen Land, in der kürzlich eingenommen Kreuzfahrerstadt Akkon.
    Doch mit den Kreuzfahrern wollte er nichts am Hut haben, ebenso wenig wie mit den Sarazenen er mochte sie nicht.
    Er erfuhr von den Assassinen und deren Politischen und Kriegstechnischen haltung und war beigeistert, er nahm kontakt mit ihnen auf und sie erkannten seine Begabung an... sie wussten das er einmal ganz wichtig für sie seien könnte.
    Zheradon ist offline
  11. #11
    Ritter Avatar von Miracoli
    Registriert seit
    Jun 2007
    Ort
    Falkenring, Himmelsrand
    Beiträge
    1.397
    Name: Miran Colin Kühner
    Rufname: Miracoli

    Alter:
    gerade einmal achtzehn Jahre alt

    Herkunft:
    Europa / Heilig Römische Nation / Lüneburg

    Eigenschaften:
    Wissbegierig, Wortkarg, Immer Hungrig

    Aussehen:
    um die ein Meter Achtzig groß, Einige Stellen an der Haut sind dank der Wüsten Braun andere eher Rot, an den Armen erstrecken sich sehnige Muskeln,

    Ausrüstung:
    Verwaschene Leinenkleidung, mit einer Kutte dadrüber, Apothekerutensilien, eine Brille die er nur zum lesenbraucht

    Vorgeschichte:
    Miran Colin wurde vor achtzehn Jahren in der reichen Salzstadt, Lüneburg geboren. Sein Leben war eine ziemliche Katastrophe, er war von niederem Stand, seine Mutter starb bei seiner Geburt und sein Vater gab ihm die Schuld daran. Da sein Vater ein ganz einfacher Arbeiter in den Salienen war, verdienten sie zwar genug um sich zu ernähren, aber da Miran der Jüngste war, bekam er erst mehr als seine normale Portion, wenn seine drei Schwestern satt waren. Die drei waren ziemlich hübsch, bekamen aber nie jemanden ab und wenn, dann nur irgendwelche bekloppten Bauern, die schon vor der heiligen Messen betrunken waren. Um sich ein wenig Geld dazu zu verdienen half der Junge in der Kirche, eines Tages kam ein Mönch, der aus Aachen, der damaligen Hauptstadt des heilig-römischen Reiches, angereist. Er hieß Bruder Paul, und war Apotheker. Miran war ihm von Anfang symphatisch. Immer wenn sein Vater wieder einmal tobte, weil eine seine Schwestern so einen besoffenen Bauern mit nach Hause genommen hatte, verzog sich Miran ins Kloster zu Bruder Paul und lernte von ihm lesen, schreiben und die Grundzüge der Medikamenten Herstellung. Mit dem vierzehnten Lebensjahr musste der Junge, von zuhause ausziehen. Nicht etwa weil sein Vater nicht mehr genug verdiente, sondern weil es so Brauch war. Aber sein Erzeuger fand keinen Meister, der ihn ausbildete. Also musste Miran auf der Straße schlafen. In einer Stürmischen Gewitternacht traf er Bruder Paul wieder. Der Bruder bat ihm an, sein Leben Gott, der Kirche und dem Papst zuwidmen. Der Mönch würde ihn aufnehmen, ihm ein warmes Bett geben und ihn weiter Unterrichten. Dieses Angebot konnte Miran-Colin der sich ab jetzt Miracoli nannte, nicht ausschlagen. Von dort an studierte er die heilige Schrift und lernte weiter den Beruf des Apothekers. Sein Haar wurde aber nicht in einen Tonsur geschnitten. Schliesslich war er kein Mönch, er war mehr so etwas wie ein Apotherker im Dienste der Kirche. Doch das hatte er sich geschworen, irgendwann würde er ein Kreuzritter sein. Das heilige Land hatte ihn schon seit dem er das erste Mal in der Bibel gelesen hatte faszieniert. Irgendwann würde er dort hin reisen und Bruder Paul würde mit kommen, das hatte der Mönch versprochen.
    Miracoli ist offline Geändert von Miracoli (11.04.2008 um 14:41 Uhr)
  12. #12
    Neuling Avatar von Ibn
    Registriert seit
    Mar 2008
    Ort
    IN der Wüste
    Beiträge
    8
    Name:
    Ahmed Ibn Fadlan Ibn Al Abbas Ibn Rashid Ibn Hamad
    Rufname:
    Ibn

    Alter:
    Um die 19 Jahre

    Herkunft:
    Aus der Wüste in einem kleinen Dorf

    Eigenschaften:
    Kann mit Worten umgehen, kann lesen und schreiben, ist durch und durch Sarazene, denkt bevor er handelt

    Aussehen:
    Gute 2 Meter, ziemlich viel musklen, etwas braun gebrannt.

    Ausrüstung:
    Dolch, Wüstenkleidung, Mundschutz, Wüstenkarte, anderen Kleinkram

    Vorgeschichte:
    da gibt es nicht viel zu erzählen, Ibn ist ein normaler Junge, der in einem kleinen Dorf mitten in der Wüste aufgewachsen ist. Er mußte oft Prügel einstecken, wurde dadurch aber abgehärtet und später einer der kräftigsten Männer des Dorfes. Von seiner Mutter lernte er kochen, waschen, putzen und soche sachen und vom Vater lernte er Faustkampf, dolchkampf und mehr sachen in die richtung. Aber eines tages beschloß er das Dorf zu verlassen um die Welt zu erkunden und neues zu lernen. Doch kaum war er aus dem Dorf heraus...(geht mit Post Nummer 1# weiter)
    Ibn ist offline
  13. #13
    Lehrling Avatar von De Witt
    Registriert seit
    Mar 2008
    Beiträge
    18
    Name: De Witt

    Alter: 25

    Herkunft: Lyon / Frankreich

    Eigenschaften: Kann Englisch, Deutsch und Französisch fließend. Sucht immer die Herausforderung.

    Aussehen: 1,80m groß, mittellange dunkelblonde Haare, helle Haut, Narbe an der linken Wange, mittelkräftig gebaut.

    Ausrüstung: leichtes Kettenhemd, blauer Mantel mit Kapuze, Mundschutz für Tarnung

    Vorgeschichte:
    De Witt ist ein Bauerssohn. Er lebt in einer kleinen Nebenhütte seines Elternhauses. In seiner Kindheit wurde er sofort auf das harte Leben eingestellt. Früh musste mit der Feldarbeit begonnen werden. De Witt machte das nicht viel aus. Er liebte den Geruch von Schweiß und die Anstrengung. Dies ließ ihn kräftig werden. Sein Vater starb früh. Er musste die Rolle des Mannes übernehmen. Zuerst war der Stress und die Verantwortung sehr hoch, doch er lernte damit umzugehen. Das spätere Leben verlief harmonisch und ruhig. In der benachbarten Stadt traf er immer wieder Männer, die mit Helmen und Rüstungen Wache hielten. Es wäre sein Wunsch Seite an Seite mit diesen Mannen zu kämpfen. Für ihn sind Ehre und Ruhm nicht das Wichtigste. Er will erreichen, dass seine Familie Stolz sein kann. Stolz auf einen Mann, der für den Frieden kämpft...
    De Witt ist offline Geändert von De Witt (13.04.2008 um 20:08 Uhr)
  14. #14
    Ritter Avatar von MiFlauKu
    Registriert seit
    Dec 2007
    Beiträge
    1.082
    Name:
    MiFlauKu

    Alter:
    20
    Aussehen:
    Seine Haare sind mittellang und blond. Die Augen besitzen ein kräftiges Grün und wirken geheimnisvoll. MiFlauKu ist ein hochgewachsener Mensch, hat aber ansonsten keine besonderen Merkmale.

    Eigenschaften:
    MiFlauKu hat ein großes Herz. Er gibt den Armen Brot und Gold und pflegt kranke und verletzte Tiere gesund. Es fällt ihm schwer jemanden zu hassen, da er an das Gute ein jedem Lebewesen glaubt, egal ob es dieses auch zeigt. Wenn er sich aber nicht gerade um jemanden kümmert ist er sehr zurückhaltend und in sich gekehrt.

    Beruf:
    Apotheker

    Herkunft und Vorgeschichte:
    MiFlauKu weiß nur wenig über sich selbst. Er kann sich nur daran erinnern, dass seine Heimat einst angegriffen wurde und er flüchten musste. Er weiß nicht, ob seine Eltern noch am Leben sind und selbst wenn würde er sie nach so langer Zeit nicht mehr erkennen. Auch seinen wirklichen Namen kennt er nicht. Er nennt sich MiFlauKu, da dies eine Verbindung der Namen ist, mit denen man ihn manchmal beschreibt: mitis (milde) flavus (blond) und cura (Fürsorge). Zurzeit lebt er in Akkon, wo er als Apotheker tätig ist. Seine Medikamente stellt er selbst her und verteilt sie an Menschen, die sie sich nicht leisten können, umsonst. Sein Ziel ist es, seine Vergangenheit aufzudecken. Die Kraft dazu gibt ihm sein Glaube an Gott. Um näher bei Gott sein zu können will er sich nun den Mönchen anschließen.

    Ausrüsung:
    MiFlauKu hat keine besondere Austattung. Er besitzt einfache Mittel um Medizin herstellen zu können. Seine stärkste Waffe aber ist sein Glaube, der ihm in jeder Lebenssituation Trost spendet.
    MiFlauKu ist offline Geändert von MiFlauKu (12.04.2008 um 20:33 Uhr)
  15. #15
    Lehrling Avatar von Radament
    Registriert seit
    Mar 2008
    Beiträge
    11
    Radament

    Alter: 19
    Geschlecht: männlich
    Herkunft: unbekannt, da er ein Waise ist
    Waffen: kleines Messer
    Kleidung: dunkles Hemd mit einer dunkelgrünen Stoffhose, Ledersandalen
    Größe: 1,8 Meter
    Körperbau: Kräftig aber Geschickt,
    Aussehen:
    [Bild: avatar87174_3.gif]

    Eigenschaften
    offen zu Fremden
    lernbereit
    hilfsbereit
    sehr geschickt
    leicht reizbar
    eigensinnig



    Vorgeschichte
    Radament wuchs als Waisenkind in Damaskus auf. Er hatte niemals Freunde seitdem seine Eltern bei einem Überfall getötet wurden und doch ist er offen zu Fremden. Radamend war damals 4 Jahre alt und konnte sich gerade rechtzeitig aus einem Fenster stehlen als die Assassinen eines Nachts in die kleine Hütte eindrangen. Warum sie dies taten, weiß er nicht. Aber der Sprung aus dem Fenster rettete ihm das Leben.
    Nun schlug er sich mit Betteln und Stehlen durchs Leben, bis er dann mit 6 von einer liebevollen Familie in Damaskus aufgenommen wurde die ihn dann groß gezogen hat. Dort lebte er nun viele Jahre im Armenviertel .Er sprach nicht viel mit seiner neuen Familie. Hauptsächlich war er dort um Essen zu bekommen und um einen Ort zu haben, an dem er schlafen konnte. Mit 14 haute er ab um ein eigenes Leben zu führen und um Rache an den Assassinen zu üben, die damals seine Familie umbrachten.
    Als er 15 geworden war, entschied er, sich den Kameltreibern anzuschließen...
    Hier beginnt nun Radaments Geschichte.
    Vorstellungspost von Radament
    Radament ist offline Geändert von Radament (14.04.2008 um 21:20 Uhr)
  16. #16
    General Avatar von Tribalz
    Registriert seit
    Jun 2007
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    3.110

    [Bild: VP_Rand_02.png]

    [Bild: VP_Headpic_03_part.png]

    [Bild: VP_Rand_01.png]
    [Bild: VP_Middeldingensda_01.png]

    [Bild: VP_Name_01.png]
    Adamas Tribalis


    [Bild: VP_Alter_01.png]
    21


    [Bild: VP_Herkunft_01.png]
    Erstgeborene aus der Familie der Lucifugae, deren Familienoberhaupt bei der Eroberung des heiligen Landes sein Leben als Summus Dux lies. Die rechtliche Familie, bestehend aus der 21 jährigen, gläubigen Christin, sowie ihrer Mutter Serpens Atrata und ihrer kleinen Schwester Faeles Argentata, lebt nun ohne wertvollen Besitz sowie ohne der Macht des Goldes in einem ärmeren Viertel der heiligen Stadt.

    [Bild: VP_Eigenschaften_01.png]
    Streng christlich erzogen und von den frommen Handlungen ihres Vaters geprägt, geht Adamas mit hoch erhobenem Haupt durch ihr Leben, der Vergangenheit kaum ein Blick würdigend und stets der Zukunft offen entgegen schreitend. Sie besitzt keine hohe Bildung, sowie keine körperlichen Fähigkeiten, die ihr heute zur Ausübung eines Handwerks nutzen würden.


    [Bild: VP_Aussehen_01.png]
    Trotz ihrer halb-europäischen Eltern sind in Adamas' zarten Gesicht die Züge Byzanz’ zu erkennen, ihre Augenbrauen unterstreichen zart ihre braunen Augen, wie der Nebel die Kälte der Nacht säumt.
    Ihre schmalen Lippen zeigen die süße Sonne des Byzantinischen Reiches, wie es da steht, im Saum des Meeres und der prächtigen Böhen des hohen Herzens.

    [Bild: VP_Ausruestung_01.png]
    Adamas besitzt nichts weiter, als ihren frommen Glauben an Christus und den schmerzhaften Erinnerungen an ihren Vater. Sie besitzt kaum noch genug Geld, um zusammen mit ihrer Mutter die Familie in diesen Zeiten zu ernähren.
    Ihre Kleidung besteht lediglich aus einem leichten, schwarzen Gewand, dass sie schon aus Rom mitgebracht hatte, einem kleinen, engen Oberteil aus Samt, der ebenfalls schwarz wie das Federkleid eines Raben auf ihrer Haut liegt. Des weiteren trägt sie eine kleine Halskette, an welcher ein Kreuz aus Silber befestigt ist.


    [Bild: VP_Vorgeschichte_01.png]
    In den Tagen der Eroberung des Heiligen Landes, zog die junge Adamas Tribalis mit ihrem Vater, dem Summus Dux eines der Kreuzzugsheere, mit gen Akkon. Vom christlichen Glauben geleitet, vom Vertrauen in das mächtige Eisen unterstützt, zog ihr Vater mit in die große Schlacht. Das Dröhnen war fürchterlich, in dem Lager von Frauen und Kindern waren die Geräusche der mächtigen Kriegsmaschinen noch bis heute nicht verstummt. Mit den Schlägen der Rammböcke an die großen Eisentore, mit den Zerbersten der epischen Mauern, mit den Schreien der Männer, die unter der vernichtenden Wut des Christlichen Glaubens ihr Leben verloren - mit all diesen Gedanken und Geräuschen sah Adamas die Schlacht vor sich. Die Schlacht, in der auch ihr frommer Vater sein Leben für die Seinen gelassen hatte.

    Jeder Mann wünschte sich einen heroischen Tode, doch Adamas wollte sich selbst an diesen Tagen damit zufrieden geben, dass all diese Momente des Todes und der Schlacht langsam im Sand der Zeit versickerten. Adamas' Gedanken fesselten das Bild ihres Vaters vor ihren kastanienbraunen Augen, bevor er das Lager verließ - bevor er auch ihr Leben verließ.

    Wie eine salzige Perle kullerte eine stumme Träne ihre Wange hinunter, eine Träne der traurigen und von Schmerz durchzogenen Erinnerungen, doch eine Träne der Gegenwart, eine Träne der Realität; denn sie öffnete ihre Augen und sie versuchte erneut zu erkennen, dass es alles im barmherzigen und guten Willen Christi lag.
    [Bild: VP_Middeldingensda_01.png]
    Tribalz ist offline Geändert von Tribalz (13.04.2008 um 15:57 Uhr)
  17. #17
    Ballaststoffer Avatar von Aurelion
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    München
    Beiträge
    15.150
    Name - Aurelion Astaroth Adratos Agfart

    Rufname - Aurelion

    Herkunft - Westeuropa

    Eigenschaften - Intelligent, zielstrebig und erhgeizig wie kein Anderer geht Aurelion durch das Leben. Neben großer Hilfsbereitschaft hat er ein Herz für Tiere, nichts bedeutet ihm mehr, als die Herren der Lüfte. Schon als Kind faszinierte ihn jegliche Arten von Vögel. Doch hinter dieser positiven Fassade, verbirgt sich eine Schattenseite des Blonden. Intelligenz mag eine tolle Gabe sein, dennoch kann man sie zu schlechten Zwecken missbrauchen. Aurelion ist ein Einzelgänger, mit Fremden kann und will er nichts zu tun haben. Ein geborener Assassine…

    Aussehen - Seine blonde Haarpracht erstreckt sich bis zu seinen Schultern und geht ein wenig darüber hinaus. Verdecken tut diese eine lange Narbe, die sein Gesicht von der Strin bis zum rechten Nasenflügel zeichnet. Groß gewachsen überwindet er Höhen und mit seinem kalten Blick lässt er seine Opfer erstarren. Schlank gebaut, mit ausgeprägten Muskeln bricht er jeden Arm.

    Ausrüstung - Zwillingsdolche führt Aurelion mit sich, gut versteckt in seinem Kapuzenumhang, der dem Wüstensand Masyaf in jeder Hinsicht gleicht. Zwei Gürteltaschen sorgen für genügend Platz und lassen so Einiges wertvolles unbemerkt verschwinden.

    Vorgeschichte - Ein kleiner, mit einem hellen Flaum besetzter Sprössling erblickte vor 27 Jahren die grelle Sonne Masyafs. Eine wunderhübsche Frau wiegte ihn in den Armen, sanft und liebevoll. Ein Mann, dessen Gesicht vom Leben gezeichnet war, blickte ihm in seine kleinen Augen und hob ihn hoch. In einem kleinen Haus abseits des Marktplatzes wurde er zur Welt gebracht.
    Seitdem wuchs er in dieser Stadt auf, fand jedoch nie Freunde, besaß ebenso keinerlei Geschwister. Schon in seiner Kindheit war er Einzelgänger, nahm alles alleine in die Hand. Nicht einmal Mutter und Vater durften ihm helfen. Jahre vergingen und mit den Jahren verging auch seine Liebe zu den Eltern, was er bis heute bereute… Eines Nachts wurde seine Mutter brutal zugerichtet und entstellt in einer Gasse gefunden. Betrunkene Kreuzritter hatten sie vergewaltig und wie eine wertlose Sklavin weggeschmissen, nachdem sie ihr perverses Tatwerk verrichtet hatten.
    Der Vater verkraftete es nicht, zeigte das erste Mal Gefühle, weinte in Extase. Nur Aurelion blieb stumm, fühlte dennoch tiefen Schmerz. Ein großes, schwarzes Loch machte sich in seiner Seele breit, welche abgrundtiefen Hass gegen die Mörder seiner Mutter aufbaute. 18 Jahre war er damals gewesen…
    Heute lebte er mit seinem Vater immer noch im selben Haus, jedoch arm. Die Grenze zur absoluten Armut war nicht mehr weit, nur noch mit den Schmiedearbeiten des Vaters konnten sie sich über Wasser halten. Aurelion begann zu klauen, war sogar sehr geschickt darin. Die Geklaute Ware verkaufte er. Nur so war ihre Existenz gesichert.
    Aurelion ist offline Geändert von Aurelion (15.04.2008 um 15:58 Uhr)
  18. #18
    Ehrengarde Avatar von Hyperius
    Registriert seit
    Jan 2008
    Ort
    Gießen
    Beiträge
    2.044
    Name
    Hyperius Handell

    Geschlecht
    Männlich

    Alter
    45 Jahre

    Herkunft
    Europa/ Heiliges Römisches Reich/ Salzburg

    positive Eigenschaften
    Er ist hilfsbereit, höflich und fleißig. Er hört gerne zu und will immer etwas Neues lernen (wissbegierig). Außerdem ist er sehr friedfertig.

    negative Eigenschaften

    Manchmal will er selbst keine Hilfe annehmen. Er ist recht fundamentalistisch, was seinen Glauben angeht, wenn man ihn wütend macht. Er hält an bestehenden Traditionen und Gewohnheiten fest und ändert sie nur ungern.

    Aussehen
    Hyperius ist relativ klein und hat graue Haare. Sein Kopf ist etwas fülliger und faltig. Er trägt eine lange Robe, die fast seinen ganzen Körper bedeckt. Jedoch fällt sofort der dicke Bauch auf, den selbst die lange Robe nicht verstecken kann.

    Ausrüstung
    Novizenkutte der Beneditkiner, 3 Besant 9 Dinare und ein kleiner Dolch.

    Beruf
    Schreiber

    Vorgeschichte


    Hyperius Handell wurde als Sohn einer reichen österreichischen Händler Familie geboren. Seine Kindheit war recht unbeschwert, weil er ein Leben im Luxus leben konnte, das ihm jedoch nie wirklich Freude bereitete. Das einzige in seinem Leben, dass ihm gefiel war das Essen, sodass es so viel wie möglich aß, wenn er die Chance erhielt. Auch Hyperius wurde zum Händler ausgebildet und reiste zusammen mit seinem Bruder durch die Lande, wo sie in jedem Ort ihre Waren als Fahrende Händler anboten. Diese Tätigkeit gefiel ihm besonders gut, weil er so überall Speisen aus verschiedenen Gebieten probieren konnte.

    So verbrachte er viele Jahre bis zu einem Tag, der sein Leben in den Grundfesten erschütterte. Auf einer dunklen Waldstraße wurden Hyperius und sein Bruder von Räubern überfallen, die ihn selbst schwer verletzten und seinen Bruder töteten. Dieses Ereignis stürzte den Händler in tiefe Depressionen, weil er nicht wusste, was er nun tun sollte. Er erachtete sein Leben als nutzlos und wertlos. Ganz alleine war er nun auf der Welt, weil seine Eltern auch vor ein paar Jahren gestorben waren.

    Hyperius wollte schon aufgeben und sein Leben wegwerfen, als er einen Priester traf, mit dem er ins Gespräch kam. Da seine Worte richtig für den Händler klangen, und weil seine Familie schon immer christlich gewesen war, beschloss er seinem Leben einen neuen Sinn zu geben. Er spendete sein Vermögen den Armen und schloss sich im Alter von 40 Jahren dem St. Peter Kloster in Salzburg, seiner Heimatstadt, an.

    Dort begann Hyperius das Lesen und Schreiben zu lernen, sodass er seine Brüder bei der Arbeit unterstützen konnte. Bis dies jedoch so weit war, nahm er den Posten als Küchengehilfe an, um seiner neuen Gemeinschaft helfen zu können, was ihm auch gelang. Nachdem er nach einiger Zeit in dem Kloster aufgenommen worden war, arbeitete er dort als Schreiber und vervielfältigte alte Schriften, damit diese für die Nachwelt erhalten werden konnten.

    Als Hyperius von dem Kreuzzug in das Heilige Land hörte, schloss er sich einer Gruppe Kreuzrittern und Ordensbrüder an, die dort hin ausziehen wollten. Viele Wochen oder sogar Monate dauerte die Reise durch die Berge und umliegenden Länder, bevor die Gruppe ein Schiff in Richtung Jerusalem nahm. Nachdem die Gruppe im heiligen Land angekommen war, zerstreute sie sich und Hyperius ging in Richtung Akkon, weil er gehört hatte, dass es dort einen Mönchsorden gab, den er zu unterstützen gedachte.
    bitte
    Hyperius ist offline Geändert von Hyperius (13.04.2008 um 21:24 Uhr)
  19. #19
    Der Knarren karrt  Avatar von Ravencrest
    Registriert seit
    Jan 2007
    Ort
    Detmold
    Beiträge
    13.578
    Name:

    Ravencrest

    Alter:

    28

    Herkunft:

    Ravencrest stammt aus Aquitanien, in dem auch Richard Löwenherz lebt.Da seine Mutter bei der Geburt seines Bruders Siegfried starb und sein Vater während der Eroberung Zyperns, in der er Soldat war starb, lebte Ravencrest, bei seinem Onkel Giuseppe.

    Eigenschaften:

    Ravencrest ist hart im Leben. Er lässt sich von nichts unterkriegen
    und sieht in jeder Situation das Positive.
    Außerdem ist er ein guter Stratege
    und durchschaut des öfteren Lügen und Verräte anderer Personen.
    Ravencrest interessiert sich außerdem für die Politik.


    Aussehen:

    Ein echter Pfundskerl.
    So wird er von den anderen beschrieben. Ravencrest ist stark gebaut, hat ein breites Kreuz und überragt die 190 cm. Bei einem Gewiht von knapp 95 kg.
    Er hat kurze schwarze Haare und einen Stoppelbart. Das Merkmal von ihm sind seine fast schwarzen Augen, bei denen es jeder Gegner mit der Angst zu tun bekommt.


    Ausrüstung:

    "Gut bewegen sollte man sich in der Rüstung." Das ist Ravencrest´s Meinung, wesshalb er einen Lederharnisch trägt. DIe Bein- und Armschienen sind ebenfalls aus gutem Leder.
    Als Waffe benutzt Ravencrest ein einfaches, für Kreuzfahrer typisches, Schwert. Lang und gerade geschnitten. Da er nie in die Lage kommen möchte ohne Waffe da zu stehen, hat er an seinem Gürtel, immer ein kleinen Dolch.


    Vorgeschichte:

    Nach dem Tod von seiner Mutter und seinem Vater, zog Ravencrest im Alter von 7 Jahren mit seinem Bruder Siegfried zu seinem Onkel Giuseppe. Doch das Pech verfolgte ihn.
    Nachdem er von der Ernte heim kam, sah er das Haus seinen Onkels in Flammen. Nachdem es komplett niedergebrannt war, erblickte Ravencrest seinen Onkel und Bruder, beide komplett verbrannt Arm in Arm auf dem Boden liegen. Die Sarazenen hatten das Dorf überfallen.
    Zu diesem Zeitpunkt schwor er, die beiden zu rächen und diente Richard Löwenherz. Er ging mit in das heilige Land, um Jerusalem zurück zu erobern und seine Familie an den Sarazenen zu rächen.Nachdem die Kreuzfahrer Akkon eroberten, ließ er sich dort nieder.
    An diesem Punkt, beginnt die Geschichte von Ravencrest
    .
    Ravencrest ist offline Geändert von Don-King (15.05.2008 um 19:21 Uhr)
  20. #20
    Neuling Avatar von Nate
    Registriert seit
    Apr 2008
    Beiträge
    9
    Zitat von Nate
    Name: Nathan
    Rufname: Nate
    Alter: 27
    Herkunft: Nate stammt aus England, er ist Sohn eines Adligen aus dem tiefsten Kent

    Eigenschaften:
    +Durchaus intelligent und belesen
    +Gute Erziehung, vollendete Manieren
    +Hat durchaus ein Gewissen
    +geschickter Redner
    +Selbstbewusst und Eigenständig
    ~Nate ist ein tiefgläubiger Christ, ein wahrer Fanatiker.
    -verabscheut andere Glaubensrichtungen
    -Selbstgerecht bis aufs Blut
    -bessessen von dem Traum, das heilige Land gegen die Ungläubigen zu verteidigen
    -kann grausam und und unnahbar sein

    Beruf:
    Wenn er Geld benötigt, betätigt er sich als Schreiber

    Aussehen:
    Nate ist ein wahrer Hüne, beinahe zwei Meter groß, auch sein Körperbau ist beeindruckend kräftig. Seine stahlblauen Augen blicken strafend auf alle hinab, die sich dem Glauben nicht ausreichend verschrieben haben und auch der Gesichts wirkt meist sehr streng, aufgrund der scharf geschnittenen Gesichtzüge. Er bevorzugt bequeme in braunen und grünen Tönen gehaltene Kleidung, obwohl er sich bessere Kleidung durchaus leisten könnte.

    Ausrüstung:
    Ein paar Gewänder und Mäntel
    Ein einfaches Langschwert
    Ein nicht allzu gut gefüllter Goldbeutel

    Vorgeschichte:
    Nate wurde als jüngster Sohn zweier britischer Adliger geboren, er war ein ziemlicher Nachzügler, denn seine beiden Brüder waren deutlich älter als er und seine Mutter eigentlich zu alt um Kinder zu gebären, was auch dazu führte, dass sie im Kindbett den Anstrengungen der Geburt erlag. Sein Vater, so stellte Nate fest, war nach dem Tod seiner Frau, ein Mann mit gebrochenem Herzen, der seinem jüngsten Sohn, die Schuld an dem Tod seiner Frau, unbewusst zuschob. Es war nicht so, dass Nate als Kind schlecht behandelt wurde, sein Vater sorgte dafür, dass es ihm an nichts mangelte und die Bediensteten ihn gut umsorgten. Doch Nathan spürte nie soetwas wie Liebe, sein Vater liebte ihn nicht, sondern betrachtete ihn eher als ein Symbol, seiner eigenen Trauer. Und kaum das Nate alt genug war, schickte der Vater seinen Jüngsten Sprössling auf eine Klosterschule, hunderte Meilen von seinem Landgut entfernt . Doch Nate, der damals freilig noch sehr jung und voller Vertrauen in das Gute gewesen war, fügte sich klaglos in sein Schicksal und wurde ein eifriger Schüler in der Klosterschule. Er lernte eine Menge über die verachtenswerten Heiden, die das gelobte Land besetzt hielten und über ihren dämonischen Anführer, Salahadin, den wohl schlimmsten Heiden der jemals auf Erden gewandelt war. Die Jahre zogen ins Land und aus dem Knaben wurde ein junger Mann, welcher die Welt voll Gottvertrauen sah und einer der besten Schüler des Klosters geworden war. Doch als seine Zeit gekommen war und er vor der Entscheidung stand, ob er als Mönch fest in de Gemeinschaft des Klosters eintreten wollte, da kamen ihm Zweifel. Er verstand die friedliche Haltung der meisten Mönche, die der Meinung waren, dass die Heiden lediglich bekehrt worden mussten nicht. Denn ein Krieg war im heiligen Land im Gange und Nate war überzeugt, dass es seine Pflicht war, auf der Seite der gottesfürchtigen in den Krieg zu ziehen um die Ungläubigen vom Anglitz des heiligen Landes zu tilgen. Also verließ er das Kloster, obwohl die Mänche ihm davon abgeraten hatte und ritt zu seinem Vater, welcher inzwischen als Alter man sein dasein auf seinem Gut fristete und auf den Tod wartete. Das Widersehen mit seinem Vater, der ihn all die Jahre nicht beachtet hatte, fiel erwartungsgemäß kühl aus, doch der alte Mann erklärte sich schließlich bereit, die Reise seines Sohnes in das gelobte Land zu finanzieren. So brach der inzwischen 26 jährige Mann auf in das heilige Land. Eine lange Fahrt, auf welcher er viele Gefahren überstehen musste folgte, doch schließlich kam er, um dem Großteil seines Habes erleichtert in Jerusalem an um sein Glück im Namen Gottes zu suchen.
    Laut Torgan zugelassen
    Nate ist offline Geändert von Nate (14.04.2008 um 20:12 Uhr)
Seite 1 von 2 12 Letzte »

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •