Results 1 to 19 of 19
  1. #1 Reply With Quote
    Adventurer Buridan's Avatar
    Join Date
    Feb 2014
    Posts
    75
    Hi! Ich hänge beim Quest „Schadensbegrenzung“ fest, weil mir ‒ egal, was ich versuche, jedesmal Lydia stirbt, was ich vermeiden will. Erstens hört sie nicht auf mich; ich sage ihr, sie soll oben auf der Brücke stehen bleiben, aber sobald der Kampf mit den Anomalien beginnt, rennt sie nach unten stürzt sich ins Getümmel. Während die beiden Magier alles aushalten, ist Lydia bald am Ende. Und ich kann nur geringen Schaden gegen die Anomalien bewirken, der Kampf zieht sich ewig in die Länge, und ich verbrauche meine sämtlichen Heiltränke, trotz ca. 50 Frostschutz durch entsprechende Stiefel und Ringe. Mein Vulkanglasschwert mit der Verzauberung „Gesundheit entziehen“ taugt hier wenig; der Vulkanglasbogen noch weniger gegen das Gezappel.

    Bin soweit gekomen, dass der Quest „Winterfeste beschützen“ als abgeschlossen bezeichnet wird, aber unten sind mindestens noch sechs Anomalien zugange, so dass ich halt weitergekämpft habe, weil ich die Magier nicht im Stich lassen will ‒ mit obigem Ergebnis.

    Hat jemand einen Rat, wie ich das Problem lösen kann, ohne die dumme Kuh ‒ pardon, das tapfere Mädchen ‒ per Console wiederbeleben zu müssen? Bin übrigens auf Stufe 33, wenn ich mich nicht irre.
    Buridan is offline
  2. #2 Reply With Quote
    Ehrengarde Tharisa's Avatar
    Join Date
    Apr 2019
    Posts
    2,285
     
    Sieger Storywettbewerb
    Die Anomalien sind blitzempfindlich. Gib ihr den Stab, den du in Saarthal gefunden hast oder andere Stäbe oder Waffen die Blitzschaden machen. Gib ihr eine verbesserte Rüstung und statte sie mit Resistenzen aus und gib ihr Heiltränke ins Inventar. Argis macht die Anomalien mit Level 33 im Alleingang platt. Wenn Lydia mit denen auf diesem Level nicht fertig wird, ist ihre Ausrüstung schlecht. Ansonsten lass sie in der Akademie warten, nicht auf der Brücke. Solange sie dich sehen oder hören kann, wird sie in den Kampf eingreifen.

    Tharisa is offline
  3. #3 Reply With Quote
    moderierende Rune  hagalaz's Avatar
    Join Date
    May 2004
    Location
    Kreis Unna/bei Dortmund
    Posts
    36,435
    Nutze den Schrei Zeit verlangsamen um die Anomalien besser mit dem Bogen oder dem Schwert treffen zu können. Wenn du dann noch ein Amulett des Talos und an seinem Schrei gebetet hast, ist er recht schnell wieder einsetzbar.
    hagalaz is offline
  4. #4 Reply With Quote
    Adventurer Buridan's Avatar
    Join Date
    Feb 2014
    Posts
    75
    Danke für die Tips. Muss es wohl mit Blitz versuchen; den Schrei "Verlangsamen" kann ich noch nicht. Bedeutet aber: erst mal den Stab besorgen...
    Buridan is offline
  5. #5 Reply With Quote
    Ehrengarde Tharisa's Avatar
    Join Date
    Apr 2019
    Posts
    2,285
     
    Sieger Storywettbewerb
    Du kannst auch einen Stab der Funken oder einen Blitzstab kaufen. Die meisten Magier haben sowas im Angebot. Der einfache Funkenzauber sollte auch für einen Krieger wie dich zu händeln sein. Huscarle benutzen gerne und gut Stäbe. Ich gebe alle Stäbe, die ich finde, Argis und verkaufe sie dann,wenn sie leer sind. Davon abgesehen, lootet er sich die Dinger auch öfters selbst. Er benutzt sie leidenschaftlich gerne und wie ich gehört habe, Lydia auch

    Tharisa is offline
  6. #6 Reply With Quote
    Veteran
    Join Date
    Mar 2017
    Location
    kleines Dorf in Mittelsachsen
    Posts
    543
    Mir fallen noch folgende Dinge dazu ein:

    Erstens, was dir wahrscheinlich weniger helfen wird:
    Lydia kann nicht ohne weiters sterben (Vorausgesetzt du hast keine entsprechenden Mods installiert). Du bist nämlich die einzige Person in Skyrim, die einen Huscarl töten kann. Das Problem dabei: Alle Gegner können die Huscarls verletzen und wenn die dann keine Gesundheit mehr haben, also im so genannten Bleedout-Zustand auf dem Boden herumkriechen, reicht schon ein einziger kleiner Querschläger von dir, um sie zu beseitigen. Mit anderen Worten: Nicht die Anomalien haben Lydia umgebracht, den Todesstreich hast am Schluss versehentlich du geführt. Ich weiß natürlich um Lydias unschlagbares Talent, dem Spieler ständig in die Schusslinie zu rennen und die schlechte Sicht, die im verschneiten, noch dazu von explodierenden Anomalien verwüsteten Winterfeste üblicherweise herrscht, was beides zusammen solche Querschläger nicht nur begünstigt, sondern schlichtweg unvermeidbar macht und es ist auch völlig normal, dass man soetwas im Kampf zunächst nicht bemerkt... Ich kann dir als re-enactment-Freizeitkämpfer sogar sagen, dass man bei durch das Helmvisier eingeschränkter Sicht sogar in RL nicht immer weiß, wen oder was man gerade mit dem Schwert verdrischt- ich hab erst gestern beim Schaukampf von meinem Nachbar in der Formation eine mit dem Langschwert in den Ellbogen bekommen.

    Zweitens:
    Die Anomalien kämpfen, soweit ich mich entsinnen kann (hab die Questline ewig nicht mehr gespielt) nicht mit klassischer Frostmagie, sondern irgend einem rätselhaften eigenen Zauber. Das erklärt, warum dir deine Frostschutztränke nicht viel helfen.

    Drittens:
    Unterschätze die Fähigkeiten des Schmiedens nicht. Deine Beschreibung, mit einem LvL33er Char von den Anomalien auseinandergebastelt zu werden, lässt mich vermuten, dass du in zusammengekaufter bzw. von toten Gegnern gesammelter Ausrüstung unterwegs bist. Die Schmiedekunst hat dabei, obwohl ein scheinbar ziviles Handwerk, für den Kampf mehr Bedeutung als jede Kampffähigkeit wie Bogenschießen, leichte Rüstung oder sowas. Ich renne mit meinen Chars üblicherweise ab Level 24 mit Drachenschuppenrüstung und Drachenknochenbogen herum, alles selbst hergestellt und auf Stufe "Legendär" verbessert. Die Waffe ist ein Ungetüm: Mit dem Bogen kann ich Drachen, Vampire, Riesen und Dampfcenturionen regelrecht schreddern, wenn mir der Sinn danach steht. Die Rüstung hat dann auch bessere Schutzwerte.

    Viertens:
    Das mit der Rüstung hat für die magischen Anomalien keine wirkliche Bedeutung: Rüstung und Schilde schützen nur gegen mechanische Angriffe, Magie wird von dergleichen nicht abgebremst. (Vorausgesetzt man hat keine Magieschutzverzauberung auf die Rüstung gesprochen). Daher empfehle ich, magische Bedrohungen (Zauberer, Anomalien, Drachen etc.) immer als erstes, schnellstmöglich und mit maximalem Schadensoutput zu zerfetzen, um sie gar nicht erst zum Schuss kommen zu lassen.

    Fünftens:
    Spezialisiere dich. Am besten kommst du, wenn du einen Kampfstil auswählst, im Einsatz bevorzugst und deine Perkpunte nur in die Entwicklung der dazu erforderlichen Sternbilder investierst.Bei mir sind die Prioritäten so gesetzt:

    1. Schmiedekunst
    2. Bogenschießen
    3. Schleichen
    4. Leichte Rüstung

    So kommt es, dass ich mit meinem Bogen ganze Armeen niedermetzeln kann, während ich mit dem Schwert in der Hand ratlos vor `nem Skeever stehe und gucke wie die Sau ins Uhrwerk.
    Fusselbirne is offline
  7. #7 Reply With Quote
    Adventurer Buridan's Avatar
    Join Date
    Feb 2014
    Posts
    75
    @ Fusselbirne:
    Die Punkte eins und zwei sind neu für mich und wertvoll zu wissen. Ich habe mich schon öfter gefragt, warum Lydia bei manchen Gegnern stirbt und bei manchen viel stärkeren nicht.

    Punkt drei trifft nicht zu. Ich kann immerhin Vulkanglasrüstungen und arkane Waffen schmieden; mein Rüstungswert liegt z.Z. um die 180.

    Punkt vier trifft leider zu; habe mich schon oft darüber geärgert, dass ich soviel in Rüstung gesteckt habe und dann doch von jedem Magier mit einem Fingerschnippen aus den Socken gehauen werde. Das macht es fast unmöglich, als „reiner“ Krieger durch die Geschichte zu wandern. Das ganze Rüstungskonzept scheint mir unausgewogen. Ich werde gelegentlich auch von halbnackten Banditen fertiggemacht und muss, wenn sie dann doch ins Gras beißen, feststellen, dass sie nur schrottige Eisenwaffen u.ä. hatten.

    Zu Punkt 5: Habe mich eigentlich spezialisiert, und zwar auf Bogen und Einhandwaffen. Bogenwert ist z.Z. bei 98, Einhandwaffen bei 66. Sterbe trotzdem jede Viertelstunde mal.

    Habe das Anomalienproblem jetzt so gelöst, dass ich Lydia in der Akademie gelassen habe, bis der Kampf, der sich zum Verzweifeln lange hinzog und meinen Vorrat an Heiltränken arg gebeutelt hat, endlich vorbei war. Keine meiner Waffen hat viel getaugt, die Dinger waren unglaublich zäh, und die beiden Magier Faralda und Arniel Gane kamen mir auch ziemlich impotent vor.

    Ganz am Schluss ist mir noch etwas Seltsames aufgefallen: Arniel Gane war verschwunden; dafür lief ein Huhn rum, das seinen Namen hatte. Aber nach einiger Zeit hat er sich wieder rückverwandelt. Ist das immer so? Wer könnte das bewirkt haben? Ich jedenfalls nicht.

    Danke nochmal an alle, die mir Rat gegeben haben.
    Buridan is offline Last edited by Buridan; 19.08.2020 at 11:32.
  8. #8 Reply With Quote
    Ehrengarde
    Join Date
    Oct 2006
    Posts
    2,296
    @Buridan

    Hängt auch alles mehr oder weniger vom Schwierigkeitsgrad ab, wie man sich aufstellen sollte und wenn man von Zeit zu Zeit stirbt, wäre es für mich OK, da ich es nicht mag, als Halbgott durch die Gegend zu wandeln und Alles nur mit einem Schlag umzuhauen.
    So ein knapper Kampf, bei dem man auch sterben kann, hat schon was.

    Sonst noch mal ein paar ungebetene Kommentare.
    Vulkanglas (Waffe oder Rüstung) sagt für sich erst mal gar nichts, da es hier darauf ankommt, wie man die Teile aufgewertet hat. (Auch vom Schaden sollte man eher die Ebenerz, Daedra oder Drachenwaffen nutzen.)
    Richtig hohe Werte kann man auch erst in Kombination erreichen, bedeutet, dass schmieden alleine nicht reicht.
    Hier kann man dann selber Hand anlegen (selber verzaubern und Tränke herstellen), aber auch die etwas schwächeren Varianten nutzen, die man findet oder bei Händlern erstehen kann.
    Also dann sollte man beim aufwerten die Schmiedeausrüstung angelegt haben (Ring, Amulett, Handschuh und Körper) und dann noch einen passenden Trank gesüppelt haben, der auch das Schmieden verbessert und damit bekommt man auch ordentlichen Rüstungsschutz (auch für die Begleiter) und Schaden auf die Waffe (weit mehr als man mit Verzauberungen erreichen kann -> da würde ich eher auf Effekte wie Paralyze setzen).
    Wenn man es selber erledigt, erreicht man auch recht hohe Werte (dass man danach den Schwierigkeitsgrad höher drehen sollte).
    Ist man daran nicht interessiert, muss man etwas in den sauren Apfel beißen und Perkpunkte nutzen, damit die Rüstung verstärkt wird.

    So auch dein Beispiel mit dem Rüstungsschutz von 180 ist nicht gerade die Welt.
    Trägt man überall Rüstung kommt da versteckt noch einmal weitere 100 drauf, dass man effektiv einen Rüstungsschutz von 280 hat.
    Die Grenze (mehr bringt nichts) liegt bei 560 bzw mit dem versteckten Bonus von 100 bei 660, was eine effektive Schadensreduktion von 80% bedeutet.
    Ist eigentlich nach der Startphase einfach zu erreichen und du steckst zur Zeit ein Vielfaches an Schaden ein, wenn man es mit dem maximalen Schutz vergleicht.

    Ist aber auch nur der physische Schaden und da muss man noch die Zauber oder Effekte berücksichtigen.
    Am Einfachsten kann man es sich machen, wenn man die allgemeine Magieresistenz ausbaut (also zB. bei der Veränderung kann man insgesamt 3 Perkpunkte vergeben und kommt da schon auf 30%. Bzw. mal in Rifton beim Tempel der Mara vorbei schauen und da gibt es eine Mission und am Ende gibt es auch permanente Magieresistenz als Belohnung.)
    Kann man noch mit 1-2 Rüstungsteilen ergänzen, die auch Magieresistenz liefern.

    Damit ist man schon mal weit vorne, da man diese Resistenzen bis 85% ausbauen kann und sie erst ab dann keinen weiteren Effekt erzielen.
    Allein mit guter Magieresistenz kommt man auf niedrigeren Schwierigkeitsgraden schon gut hin und wenn der Schwierigkeitsgrad etwas höher ist, kann man sich für schwierige Fälle ein paar Tränke einstecken, die dann die elementaren Resistenzen bedienen und dabei werden die Resistenzen nacheinander abgearbeitet.
    Also man wird mit einem Feuerball beschossen, der vielleicht 100 Schaden machen sollte. Nun hat man einen Trank gesüppelt, der einem zB. 60% Feuerresistenz liefert. Bedeutet, dass von den 100 Schaden 60 abgefangen werden und nur noch 40 verbleiben. Nun hat man vielleicht noch 50% allgemeine Magieresistenz und die wird dann auf die verbliebenen 40 angewandt und am Ende bleiben von den 100 Schaden nur noch 20 übrig und hat damit einiges an Luft.

    Als Letztes noch ein paar Werte, die einen Eindruck vermitteln, wie es mit dem verbessern aussieht, wenn man selber die Verzauberung oder die Alchemie übernommen hat.
    Damit ist es ohne DLC Gebiete und andere besondere Artefakte möglich, die Verzauberung fürs Schmieden oder Alchemie auf 29% zu bringen (also eine 116% Steigerung) und Tränke, die man herstellt, verstärken es noch einmal um 130% (Wenn man zB. Solstheim durch hat ist noch mehr drin, aber dann reicht auch der legendäre Schierigkeitsgrad nicht mehr).

    Gruß Wolf
    Wolf13 is offline Last edited by Wolf13; 19.08.2020 at 18:23.
  9. #9 Reply With Quote
    Adventurer Buridan's Avatar
    Join Date
    Feb 2014
    Posts
    75
    @ Wolf
    Kommentare sind meinerseits durchaus nicht „ungebeten“, sondern erwünscht. Lerne fast immer was dabei.

    Zur Rüstungsproblematik:
    Weiter aufwerten kann ich meine Rüstung z.Z. nicht; habe die Vulkangl.-Rüstung bereits "episch" gemacht und ansonsten (auch episch gemachte) Reservestiefel und Handschuhe mit diversen Verzauberungen dabei. Müsste höchstens in „Leichte Rüstung" investieren, aber das wird dann wieder verloren sein, wenn ich (baldmöglichst) auf Ebenerz wechsele.

    Das mit den „versteckten 100 Punkten“ Bonus müsstest Du näher erläutern; meinst Du den Bonus, wenn man nur leichte oder nur schwere Rüstungsteile trägt?

    Zum Schutz gegen Magie:
    Der Vorschlag, in allgemeine Magieresistenz zu investieren, leuchtet mir ein. Mir war bisher nie klar, inwiefern das wirklich gegen alle möglichen Angriffszauber wirkt. Deinem Beispiel mit dem Feuerball entnehme ich aber, dass diese Resistenz nachrangig ist, denn wenn von den 100 Schadenspunkten 60% vom Trank abgefangen werden und sich eine 50%ige allgemeine Magieresistenz nur auf die verbleibenden 40% auswirkt, kommt davon ja nur ein kleiner Teil zur Geltung. Ich hätte für logisch gehalten, dass sich die Schutzwerte addieren. Dann wäre ich in diesem Beispiel bei (über) 100% Resistenz. Wie ist das denn ohne Trank? Kommen dann die 50% voll zur Geltung?
    - Trotzdem werde ich demnächst mal im Mara-Tempel vorstellig werden ;-).

    Deine Rechnung am Schluss, wie sich Verzauberungs- und Alchemiefähigkeiten auswirken, habe ich nicht wirklich verstanden (29% ergeben 116%ige Steigerung?).

    Allgemein:
    Sicher, es gehört dazu und macht den Reiz aus, dass Kämpfe wirklich fordernd sind und man auch gelegentlich verliert, aber ich hatte bei einigen Kämpfen (z.B. beim Endkampf um Gauldurs Amulett) den Eindruck, dass ich fast chancenlos bin und meine gesamte Ausrüstung nicht viel taugt. Bin an die 10 mal gestorben. Das war auf den ersten 20 Leveln nicht so, inzwischen habe ich den Eindruck, dass die Gegner schneller leveln als ich.

    Noch ein Punkt, der mir Sorgen macht. Im erwähnten Gauldur-Endkampf kam es mehrfach vor, dass meine Heiltränke aus den Favoriten verschwanden bzw. nicht mehr über die zugewiesene Nummer abgerufen werden konnten. Ich dachte erst, ich habe unbemerkt irgendwelche falsche Tasten gedrückt, aber das kann nicht so oft der Fall gewesen sein. Kann jemand aus eigener Erfahrung bestätigen, dass sowas vorkommt? Das wirkt sich nämlich fatal aus...
    Buridan is offline
  10. #10 Reply With Quote
    Ehrengarde
    Join Date
    Oct 2006
    Posts
    2,296
    @Buridan

    Also eine 'epische' Verbesserung ist auch eher etwas für zwischendurch.
    Selber sehe ich das eher selten, da ich, wenn ich schon aufwerte, vorher die Sachen etwas nach oben bringe und dann kommt schon legendär heraus und auch dieses legendär ist ein sehr dehnbarer Begriff, da es der 'maximale' Name ist und dann ist ein Schwert in beiden Fällen 'legendär', auch wenn es vielleicht in einem Fall doppelten Schaden macht.

    Ich selber spiele eher mit leichter Rüstung, da ich gerne den Ausdauerregenerationsbonus habe und auch braucht man bei der leichten Rüstung nicht viele Perks zu setzen (für die Gewichtsreduzierung und die Ausd.Reg).
    Wenn man dann schmieden mit Verzauberung und Alchemie betreibt, braucht es auch keine zusätzlichen Perks und man kommt auf die angezeigten 560, was den maximalen Schutz bedeutet (80% und mehr gibt es nicht.) (Auch schon mit Glasrüstung).

    Die schwere Rüstung hat den Vorteil, dass man dort das taumeln etwas angehen kann (wenn man getroffen wird) und man dort recht viele Perks setzen kann, um den Rüstungswert zu verbessern, aber die sind auch nur notwendig, wenn man das schmieden nicht oder halbherzig angeht.
    Schwere Rüstung hat noch den Nachteil, dass man nicht so schnell auf den Beinen ist und da sollte man seine eigene Spielweise abfragen und sich dann entscheiden.
    Die Waffen stehen auf einem anderen Blatt und da würde ich auch immer eine Ebenerzwaffe einer Glaswaffe vorziehen.

    Die Rechnung mit den 29%, die 116% ergeben, ergibt sich daraus, dass man insgesamt vier Ausrüstungsstücke verzaubern kann (Ring, Amulett, Handschuh, Körper) und wenn alle vier Teile angelegt sind, addieren sich die Werte ( also 4mal 29 -> 116).
    Finden oder kaufen kann man bis maximal 25%, aber da muss man schon Glück haben.

    Bei der Magieresistenz oder elementaren Resistenzen ist auch 'nur' ein maximaler Schutz von 85% möglich.
    Man kann also beliebig Ausrüstung anlegen oder einen Trank zu sich nehmen, der über 100% Schutz verspricht, aber effektiv sind nur maximal 85% drin.
    Nun kann man argumentieren, dass es schön wäre, wenn man sie addieren könnte, aber es sind nun mal verschieden Dinge, dass man sie nicht zusammen legen kann und so nicht addieren.
    Hat aber den Vorteil, dass man, wenn man mit beiden Resistenzen arbeitet, man effektiv mehr als die 85% abfangen kann und so ist man bei guter Ausrüstung bei Magiern eigentlich fein raus, da sie kaum noch Schaden machen (auf die 100 bezogen, blockt die 1. Resistenz 85 und von den verbliebenen 15 kann die 2. Resistenz noch einmal 85% blocken und es könnte so nur etwas über 2 Schadenspunkte ankommen)

    Welche Resistenz (elementare oder magie) als erste zur Geltung kommt, kann ich auch nicht beantworten, aber die Magieresistenz sollte man immer berücksichtigen, da einige Schadensarten (magisch) nicht unter den elementaren Aspekt fallen und da wirkt nur die Magieresistenz alleine (zB. Gesundheit absorbieren oder allgemein Sachen die direkt die Gesundheit oder Ausdauer .. schädigen).
    Wenn man nur eine Resistenz aktiv hat, wirkt sie dann natürlich entsprechend ihrem Prozentsatz.

    Der versteckte Rüstungsschutz ist wohl eingeführt worden, damit man zu Spielstart nicht total abstinkt, da man ja nur eine miese Rüstung hat.
    Die vollen 100 kommen zum tragen, wenn man alle Rüstungsteile (Helm, Handschuh, Schuh und Körper) angelegt hat und da weiß ich auch nicht genau, ob alle Teile (wenn angelegt) einen 25er Bonus liefern, oder ob der Körper mit 40 dabei ist und die Anderen Teile mit 20.
    Hat dann den Effekt, dass man zu Anfang eher unterirdische Rüstungswerte hat, man aber trotzdem noch etwas Schaden abfangen kann.
    Ist also ein Wert, der versteckt addiert wird, nur wenn man eine Rüstung angelegt hat (ein Magier mit seiner Robe ist da doppelt gekniffen, da eine Robe keine Rüstung ist und damit auch kein Bonus (versteckt) angerechnet wird und so muss der Magier, um auf den gleichen Rüstungsschutz wie ein in Rüstung Kämpfender zu kommen, auch diese 100 kompensieren (also auch wenn er mit einer Verauberung vielleicht auf 560 kommt, fehlen ihm die 100 und er hat eine schlechtere Schadensreduktion).

    Edit:
    Habe das mit den Tränken erst jetzt gelesen.
    Bevor ich da etwas zu sagen kann, hätte ich gerne die Info, ob du noch Vanilla spielst (also das Inventar) oder ob du SkyUI nutzt, was ich auf alle Fälle empfehlen würde und das hat auch ein etwas anderes Favoritensystem, so dass bei mir (SkyUI) keine Tränke, obwohl noch vorhanden, nicht mehr als Favorit auftauchen bzw. nicht mehr der Taste zugeordnet sind.

    Gruß Wolf
    Wolf13 is offline Last edited by Wolf13; 20.08.2020 at 02:02.
  11. #11 Reply With Quote
    Veteran
    Join Date
    Mar 2017
    Location
    kleines Dorf in Mittelsachsen
    Posts
    543
    Übrigends, betreffs Arniel Gane: Der Typ hat, wenn man die Akademie vonterfeste-Questline fertig hat, eine kleine eigene Quest für den Spieler parat, im Zuge derer man feststellt, dass er sehr komische Forschungsgebiete hat. Es ist bei ihm am Ende also kaum eine Besonderheit, wenn er plötzlich eines Morgens als Hühnchen aufwacht...
    Fusselbirne is offline
  12. #12 Reply With Quote
    Adventurer Buridan's Avatar
    Join Date
    Feb 2014
    Posts
    75
    @ Wolf13

    Spiele praktisch Vanilla; habe nur zwei harmlose Verschönerungs-Mods ("Lush Green" und "Director's Cut Light German"). Könnte ich denn SkyUI jetzt drüberbügeln und meine Spielstände problemlos weiter nutzen? Und sollten dann vorher die beiden vorhandenen Mods entfernt werden? Das ist mir alles etwas undurchsichtig...
    Buridan is offline
  13. #13 Reply With Quote
    Ehrengarde
    Join Date
    Oct 2006
    Posts
    2,296
    @Buridan

    Wenn es an Mods geht, ist es alles auch eher eine persönliche Sache bzw. Geschmacksfrage.
    Ich zB. kann mir seit Oblivion kein Bethesda Spiel mehr antun, bei der ich nicht eine Mod für eine UI, die etwas PC tauglich ist, installiert habe. Aber Andere können es auch anders sehen.

    Falls du etwas mehr sammelst, kannst du damit auch gut für etwas Übersicht im Inventar sorgen.

    Sollte keine Probleme bereiten, aber wenn du dir unsicher bist, sollte man ein paar Vorbereitungen treffen.

    Als Erstes einen Save (fester) erstellen, bei dem noch gar nichts passiert ist (und diesen Save auch nicht weiter nutzen bzw überschreiben).
    Danach, falls man vielleicht ausreichend Speicherplatz hat (vielleicht eine zusätzliche HD), einfach mal den steam Ordner kopieren und an anderer Stelle ablegen. Dort auch vielleicht einen Unterordner erstellen und dort die inis abspeichern, die am Ort mit den Speicherständen zu finden sind (meistens bei ../Dokumente/mygames/Skyrim).
    Hat man so ein Back Up kann man recht zügig auf seine alte funkionierende Umgebung zurück greifen.

    Aber wie gesagt, ist das auch eher eine Sicherheitsmaßnahme, die einmal aber sicher gemacht werden sollte, damit man nicht immer auf den Download angewiesen ist.

    SkyUI ist eigentlich eine Mod, die wenig Ärger macht (also in Konflikt mit anderen Mods geht) und den Spielstand sollte man weiter spielen können (SkyUI ist auch etwas umfangreicher und einige optionale Funktionen kann man dann vielleicht erst bei einem Neustart nutzen.).

    Sonst noch zu deinem Problem.
    Ich hatte mal etwas Ähnliches und da wurde nur der aktuelle Stapel als Favorit bzw. der Taste zugeordnet.
    Hat man Gleiches dazu gepackt, wurde es irgendwie nicht in den Stapel übernommen und dort ist es dann auch ausgelaufen, als alle Items, die zum Zeitpunkt der Favoritisierung verbraucht wurden. Als Workaround hatte ich da immer wenn ich einen etwas größeren Schwung dazu gepackt habe, es erst deaktiviert und danach sofort wieder zu aktivieren, damit der ganze Stapel angerechnet wird.

    Gruß Wolf
    Wolf13 is offline
  14. #14 Reply With Quote
    Waldläufer J'Rasha's Avatar
    Join Date
    Apr 2020
    Posts
    190
    Quote Originally Posted by Buridan View Post
    @ Wolf13

    Spiele praktisch Vanilla; habe nur zwei harmlose Verschönerungs-Mods ("Lush Green" und "Director's Cut Light German"). Könnte ich denn SkyUI jetzt drüberbügeln und meine Spielstände problemlos weiter nutzen? Und sollten dann vorher die beiden vorhandenen Mods entfernt werden? Das ist mir alles etwas undurchsichtig...
    Prinzipiell scheint das jedenfalls möglich zu sein; ich habe SkyUI "drübergebügelt", als ich bereits ein paar größere Mods nutzte (außer den drei offiziellen), und es lief ganz ohne Probleme; SkyUI ändert schließlich auch nichts an der eigentlichen Spielwelt, nicht einmal nur an den Texturen. Man kann sogar den inoffiziellen Patch noch nachträglich installieren und damit weiterspielen, wenn man beachtet, was in der Beschreibung steht.
    J'Rasha is offline
  15. #15 Reply With Quote
    Adventurer Buridan's Avatar
    Join Date
    Feb 2014
    Posts
    75
    Vor ca. zwei Wochen habe ich mich doch beklagt, dass Lydia so oft stirbt, und bin dann belehrt worden, dass ich das nur selber verursacht haben kann, wenn im Schlachtgetümmel halt mal ein Schuss daneben geht. Das war eine wichtige Erkenntnis, aber bei mir blieben Zweifel zurück, ob ich tatsächlich ein so schlechter Schütze bin, dass das so häufig passiert. Sicher, Lydia rennt gerne in die Schusslinie; manchmal muss man geradezu im Dreieck springen, um einen Winkel zu finden, aus dem die Schüsse an ihr vorbeigehen. Und doch, Zweifel blieben.

    Heute habe ich nun eine Beobachtung gemacht, die mir klarer macht, was da mitunter abgeht. In einem Dungeon also Lydia und ich gegen drei oder mehr Draugrfreaks, Lydia draufgängerisch vorne, ich im Stealth-Modus drei Meter dahinter und beharke einen Draugrhypersupertodesfürsten mit Elfenpfeilen. Nach drei Schlägen der lebhaften Mumien geht Lydia zu Boden, liegt dabei quer zur Schusslinie. Ich ziele mit einem Pfeil in den Kopf des Draugrfürsten, und muss dann sehen, wie Lydia auf dem Boden ganz zusammensackt. Der Draugrfratze wurde dabei kein Härchen gekrümmt. Mein Pfeil ist also um mehr als 45° nach unten umgebogen worden!

    Jetzt wundere ich mich nicht mehr. Wenn sauber auf Gegner gezielte Schüsse auf meine Begleiter umgelenkt werden, wird es ganz schön schwierig, das künftig zu verhindern.
    Buridan is offline
  16. #16 Reply With Quote
    Waldläufer J'Rasha's Avatar
    Join Date
    Apr 2020
    Posts
    190
    Quote Originally Posted by Buridan View Post
    Vor ca. zwei Wochen habe ich mich doch beklagt, dass Lydia so oft stirbt, und bin dann belehrt worden, dass ich das nur selber verursacht haben kann, wenn im Schlachtgetümmel halt mal ein Schuss daneben geht. Das war eine wichtige Erkenntnis, aber bei mir blieben Zweifel zurück, ob ich tatsächlich ein so schlechter Schütze bin, dass das so häufig passiert. Sicher, Lydia rennt gerne in die Schusslinie; manchmal muss man geradezu im Dreieck springen, um einen Winkel zu finden, aus dem die Schüsse an ihr vorbeigehen. Und doch, Zweifel blieben.

    Heute habe ich nun eine Beobachtung gemacht, die mir klarer macht, was da mitunter abgeht. In einem Dungeon also Lydia und ich gegen drei oder mehr Draugrfreaks, Lydia draufgängerisch vorne, ich im Stealth-Modus drei Meter dahinter und beharke einen Draugrhypersupertodesfürsten mit Elfenpfeilen. Nach drei Schlägen der lebhaften Mumien geht Lydia zu Boden, liegt dabei quer zur Schusslinie. Ich ziele mit einem Pfeil in den Kopf des Draugrfürsten, und muss dann sehen, wie Lydia auf dem Boden ganz zusammensackt. Der Draugrfratze wurde dabei kein Härchen gekrümmt. Mein Pfeil ist also um mehr als 45° nach unten umgebogen worden!

    Jetzt wundere ich mich nicht mehr. Wenn sauber auf Gegner gezielte Schüsse auf meine Begleiter umgelenkt werden, wird es ganz schön schwierig, das künftig zu verhindern.
    Es gibt eine automatische Zielhilfe im Spiel, die ist mal mehr, mal weniger nützlich und kann wohl auch irgendwie abgeschaltet werden. Such mal nach "auto aim", wenn es dich interessiert. Falls Skyrim dabei den Begleiter des Spielers als 'Ziel' einstuft statt des Todesfürsten etc., wäre das zwar dämlich, jedoch traue ich Bethesdas perfektem Meisterwerk so etwas durchaus zu. Ist dann aber ein Feature, kein Fehler; echte Mängel gibt's einfach nicht in Vanilla. ^^

    Ich meine auf uesp gelesen zu haben, dass auch 'geschützte' Charaktere wie Lydia an Gift sterben können, by the way, falls ihre Gesundheit sehr niedrig ist und der Gift-Effekt stärker als ihre Regeneration. Darum bekommen meine Begleiter jeweils Schild und/oder Rüstung mit viel Gift-Resistenz als Teil ihrer Ausrüstung. Außerdem können Begleiter durch Aufprallschaden sterben - ein Riese tötet sie nicht durch den Treffer, aber evtl. indirekt bei ihrer Landung nach dem 'Flug'.
    J'Rasha is offline
  17. #17 Reply With Quote
    Veteran
    Join Date
    Mar 2017
    Location
    kleines Dorf in Mittelsachsen
    Posts
    543
    Es gibt zwei Gründe dafür, dass Lydia einen Pfeil abfängt, der eigentlich neun Meter an ihr vorbei gehen sollte.

    Der erste ist der Aimbot, der schon vorher erwähnt wurde. Er fasst Lebewesen innerhalb des Korridors, durch den dein Pfeil gleich fliegen wird, automatisch auf und beeinflusst den tatsächlichen Abschusswinkel abweichend von deiner Fadenkreuzposition, um einen Treffer nach Möglichkeit auch für die weniger talentierten Bogenschützen zu garantieren. Ist dir schon mal aufgefallen, dass ein Pfeil manchmal total schief von der Sehne schnellt, in eine völlig andere Richtung als zum Fadenkreuz hin? Und dann wider Erwarten doch (s-)ein Ziel trifft? Da hat der Aimbot mal zu deinem Vorteil gewirkt.
    Aber der Aimbot kann nicht Vorhalten. Das heißt, wenn du auf einen Gegner zielst, der sich quer zur Schussrichtung bewegt, musst du natürlich die Fluggeschwindigkeit, -strecke und -dauer des Pfeils mit der Bewegung des Gegners verrechnen, damit Pfeil und Ziel irgendwann einmal zur gleichen Zeit am gleichen Ort sind (Die physikalische Definition des so genannten Treffers). Die automatische Zielhilfe bekommt das nicht hin und sabotiert deine eigenen entsprechenden Versuche recht wirksam. Daher treffen Banditen dich nur ganz selten, wenn du in einem anständigen Zickzackmuster vor ihnen Reißaus nimmst, daher treffen die Jäger auch nie die Hirsche, denen sie wüste Verwünschungen hinterherschicken und daher triffst du auch nie den Banditen, der auf der Burgmauer vor dir herumpatroulliert, egal wie oft du mit Schnellspeichern und neuladen die "Feuerleitberechnung" wiederholst. (etwaige Silent-Hunter-Veteranen hier im Forum werden sich jetzt gerade vor Lachen krümmen).
    Und der Aimbot fasst auch stets das nächstgelegene Ziel auf, dass innerhalb eines bestimmten Winkels zum Fadenreuz liegt, unabhängig davon, ob es weiter hinten noch lohnendere Ziele gibt, die sich näher am Fadenkreuz befinden. Daher ist die Lydia, die vor dir im Schmutz kriecht, für den Bot verlockender als der höhere Draugrtodesfürst dahinter.

    Ich kenne leider keine Möglichkeit, die Parameter des Aimbots nach eigenem Wunsch einzustellen, wohl aber eine Mod, mit der man sie ganz ausschalten kann:

    https://www.nexusmods.com/skyrim/mods/86150/ (LE)
    https://www.nexusmods.com/skyrimspec...on/mods/6268/? (SSE)

    Der zweite Grund, dass eine halbtote Lydia vor dir sich schnell in eine tote Lydia verwandelt, ist die so genannte Hitbox. Um jedes feste Objekt in Himmelsrand, sei es jetzt ein Stein, eine Wand oder deine etwas burschikose Kumpanin, ist vom Spiel ein Raum festgelegt, bei dem das Spiel eine Kollision erkennt, sowie ihn ein anderer Gegenstand mit seinem Hitbox-Raum trifft. Das führt dann zu dem Funkenregen und dem Klirrgeräusch, wenn du mit deinem Schwert in die Felswand hackst, oder zu dem Todesschrei von Lydia, wenn sich ihr dein Pfeil zu sehr genähert hat. Im Optimalfall würde diese Hitbox natürlich immer genau der Form und Größe des Tatsächlichen Objekts entsprechen, das du gerade vor dir hast. Da das Spiel aber zu seiner Veröffentlichung noch auf eine normale DVD passen musste und dementsprechend kein endlos großes Dateivolumen zur Verfügung stand, wurden die Hitboxen etwas klobiger und einfacher gestaltet als die Objekte, die sie repräsentieren. Daher wird es dir selten gelingen, knappe fünf Zetimeter an einem Holzpfahl vorbeizuschießen, sondern das Geschoss bleibt zwei Zentimeter daneben in der Luft stecken. Und daher fällt ein Wolf auch dann noch tot um, wenn du ihm einen knappen halben Meter am Hintern vorbei geschossen hast.
    Ungemütlicherweise interessiert sich die Hitbox nicht für das, was ihr Besitzer gerade macht. Ein Bär z.B. hat eine Hitbox, die so ungefähr die Form einer Kiste hat, in die er gerade noch längs reinpassen würde. Wenn der sich aufrichtet, belibt die Kiste aber auf dem Boden liegen. Daher musst du einem Bären, der gerade auf seinen Hinterfüßen steht, ins Knie schießen, damit der Treffer gezählt wird, nicht in die Birne (jetzt fallen auch alle anderen gerade vom Stuhl). Und deshalb gilt einen Meter oberhalb von Lydia immer noch als Lydia, auch wenn sie schon am Boden kniet, denn Lydia hat ebenfalls die Hitbox einer Kiste, in die sie gerade noch der Länge nach reinpasst. Nur eben stehend, nicht hockend.

    gegen dieses Hitboxproblem habe ich leider überhaupt kein Hilfsmittel. Ich selber habe das mit Lydia übrigens in der Felsrinnenhöhle ausprobiert: Da war sie auch im Kampf mit dem örtlichen Kasinochef zu Boden gegangen und ich wollte ihr helfen, habe dem Mordbuben einfach mal mit dem Zweihänder über sie hinweg eine gelangt. Dachte ich zumindest.
    Fusselbirne is offline Last edited by Fusselbirne; 03.09.2020 at 18:38.
  18. #18 Reply With Quote
    Ehrengarde Tharisa's Avatar
    Join Date
    Apr 2019
    Posts
    2,285
     
    Sieger Storywettbewerb
    Fusselbirne, ich genieße deine Ausführungen. Die sind so klasse

    Danke für den Link, den probier ich mal. Vielleicht muss Argis dann nicht mehr so viel einstecken, wenn ich mal Pfeil und Bogen auspacke

    Tharisa is offline
  19. #19 Reply With Quote
    Adventurer Buridan's Avatar
    Join Date
    Feb 2014
    Posts
    75
    Das mit der Zielautomatik ist mir ganz neu, habe davon bisher nichts bemerkt, und schieße öfters auch daneben. Bin mit der Funktionsweise meines Bogens eigentlich ganz zufrieden; treffe mitunter auch Ziele in kaum glaublicher Entfernung. Habe jetzt aber mal nachgeschaut in der ini-Datei und dabei tatsächlich die beiden entscheidenden Zeilen gefunden, die in Fusselbirnes Links angeführt sind, also
    fMagnetismStrafeHeadingMult=0.0
    fMagnetismLookingMult=0.0
    Die übrigen im Link angegebenen Zeilen fehlen; da habe ich auch jetzt nichts geändert. Ich kann mich nicht erinnern, diese Zeilen selbst eingefügt zu haben, aber die Installation erfolgte vor ein paar Jahren, so dass ich das nicht mit Sicherheit behaupten kann (bin auch schon etwas älter )

    Die plausibelste Erklärung für das häufige Hinscheiden meiner Gefährtin ist wohl die Sache mit den Hitboxen. Wenn für die Figur eine starre Hitbox programmiert ist, ist es ja egal, ob sie (für die Spieleraugen) steht oder liegt ‒ für die Spiellogik steht sie immer. Das ändert sich erst dann, wenn sich die Figur in eine Leiche verwandelt; dann scheint sich die Form der Hitbox zu verändern.

    Danke für die hilfreichen Beiträge, auch im Namen Lydias!
    Buridan is offline

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •