Page 4 of 6 « First 123456 Last »
Results 61 to 80 of 106

Erderwärmung (aus PE)

  1. #61 Reply With Quote
    Myth Heinzi's Avatar
    Join Date
    Jul 2007
    Location
    Aachen
    Posts
    8,954
    Quote Originally Posted by Lina View Post
    Niemand spricht von Kopf in den Sand stecken und niemand spricht davon das Deutschland nichts tun muss.

    Weshalb China reduzieren soll? Weil China 1,4 Milliarden Einwohner hat und somit eine sehr viel größere Verantwortung als Deutschland hat. Du kannst 80 Millionen halt nicht mal so eben mit 1,4 Milliarden in eine Schublade stecken und nur um halt mal wieder auf Deutschland einzuprügeln, was in diesem Forum mittlerweile zum guten Ton gehört, Deutschland in den selben Topf werfen.

    Vom Willen der Chinesen und der Amerikaner, etwas gegen den Klimawandel zu tun, fange ich gar nicht erst an. Auch hier ist Deutschland dabei ... aber typisch Deutsch halt mal wieder in kleinen Schritten. Was aber immer noch besser als gar keine wie die Chinesen oder die Amerikaner.
    Du kannst von China nicht erwarten ihre absoluten Emissionen auf das Niveau von Deutschland zu senken während wir unsere nicht reduzieren, sodass wir dann gleich sind.

    Die Verantwortung der Chinesen ist nicht größer als unsere, nur weil da mehr Menschen leben. Wir sind alle Teil dieser Welt. Eines jeden Staates Verantwortung ist erstmal gleich groß. WObei man reicheren Ländern mehr Verantwortung gibt, da diese einfacher Maßnahmen umsetzen können.

    Ich mache das nicht um auf Deutschland einzuprügeln. Ja, wir tun viel zu wenig. Tun aber nahezu alle Länder. Die USA sind das Negativbeispiel par excellence, die sind die Schlimmsten von allen.

    China ist näher an ihren NDCs als die Europäische Union. Die tun mehr im Sinne von Paris 2015 als wir Europäer.

    Quote Originally Posted by IPCC Emissions Gap Report 2018 (Dezember 2018)
    Not on track: Argentina, Australia, Canada, EU28, Republic of Korea, Saudi Arabia, South Africa, USA
    On track: Brazil, China, Japan
    More than on track: India, Russia, Turkey - estimated 2030 emissions >10% below their targets
    Unclear: Indonesia, Mexico
    https://www.ipcc.ch/site/assets/uplo.../12/UNEP-1.pdf

    Was NDCs sind: https://de.wikipedia.org/wiki/Nation..._Contributions

    Die NDCs einzuhalten reicht nicht aus um das 2°C-Ziel, geschweige denn das 1,5°C-Ziel einzuhalten. Aber nichtmal das schafft die EU. China schon.
    "wenn ich jmd respektlos behandelt habe warst dass immer nur du" - wahre Freunde!

    Legen Sie das verdammte Eis zurück auf Ihre Zwei-Millionen-Dollar-Hand!
    EDL: Es wird Menschenansammlungen in allen Größenordnungen geben in hinreichender Zahl.
    Mission Impossible mit Heinzi Cruise
    Heinzi is online now

  2. #62 Reply With Quote
    Deus Lina's Avatar
    Join Date
    Aug 2014
    Location
    Unter den (strammen) Linken
    Posts
    10,409
    Quote Originally Posted by Heinzi View Post
    Du kannst von China nicht erwarten ihre absoluten Emissionen auf das Niveau von Deutschland zu senken während wir unsere nicht reduzieren, sodass wir dann gleich sind.

    Die Verantwortung der Chinesen ist nicht größer als unsere, nur weil da mehr Menschen leben. Wir sind alle Teil dieser Welt. Eines jeden Staates Verantwortung ist erstmal gleich groß. WObei man reicheren Ländern mehr Verantwortung gibt, da diese einfacher Maßnahmen umsetzen können.

    Ich mache das nicht um auf Deutschland einzuprügeln. Ja, wir tun viel zu wenig. Tun aber nahezu alle Länder. Die USA sind das Negativbeispiel par excellence, die sind die Schlimmsten von allen.

    China ist näher an ihren NDCs als die Europäische Union. Die tun mehr im Sinne von Paris 2015 als wir Europäer.
    Da ich selbst von 1,4 Milliarden geschrieben habe ist mir durchaus bewusst das China das nicht auf das Niveau von Deutschland bringen kann.
    Lina is offline

  3. #63 Reply With Quote
    Myth Heinzi's Avatar
    Join Date
    Jul 2007
    Location
    Aachen
    Posts
    8,954
    Quote Originally Posted by Lina View Post
    Da ich selbst von 1,4 Milliarden geschrieben habe ist mir durchaus bewusst das China das nicht auf das Niveau von Deutschland bringen kann.
    Ja also.

    Und wenn sie sich per capita auf das Niveau von Deutschland bringen wollen, dann müssen sie noch ein paar Kohlekraftwerke bauen.

    17x so viele Menschen emittieren weniger als 17x so viel CO2 wie Deutschland. Aber die Chinesen sind es schuld und wir Deutschen können nix machen.
    "wenn ich jmd respektlos behandelt habe warst dass immer nur du" - wahre Freunde!

    Legen Sie das verdammte Eis zurück auf Ihre Zwei-Millionen-Dollar-Hand!
    EDL: Es wird Menschenansammlungen in allen Größenordnungen geben in hinreichender Zahl.
    Mission Impossible mit Heinzi Cruise
    Heinzi is online now

  4. #64 Reply With Quote
    Deus Lina's Avatar
    Join Date
    Aug 2014
    Location
    Unter den (strammen) Linken
    Posts
    10,409
    Quote Originally Posted by Heinzi View Post
    Ja also.

    Und wenn sie sich per capita auf das Niveau von Deutschland bringen wollen, dann müssen sie noch ein paar Kohlekraftwerke bauen.

    17x so viele Menschen emittieren weniger als 17x so viel CO2 wie Deutschland. Aber die Chinesen sind es schuld und wir Deutschen können nix machen.
    Und wieder. Niemand hat irgendwem die Schuld für irgendwas gegeben. Es ging mir einzig und alleine um eine größere Verantwortung und das ist ein riesengroßer Unterschied. Es ging lediglich darum zu erklären das ein 6ter Platz rein gar nichts zu bedeuten haben muss. Wie ich schon in meinem ersten Post geschrieben habe, kann man das überhaupt nicht miteinander vergleichen.
    Lina is offline

  5. #65 Reply With Quote
    Myth Heinzi's Avatar
    Join Date
    Jul 2007
    Location
    Aachen
    Posts
    8,954
    Quote Originally Posted by Lina View Post
    Und wieder. Niemand hat irgendwem die Schuld für irgendwas gegeben. Es ging mir einzig und alleine um eine größere Verantwortung und das ist ein riesengroßer Unterschied. Es ging lediglich darum zu erklären das ein 6ter Platz rein gar nichts zu bedeuten haben muss. Wie ich schon in meinem ersten Post geschrieben habe, kann man das überhaupt nicht miteinander vergleichen.
    Jut, dann streich den Satz mit dem sechstgrößten Emittenten aus meinem Post, das ändert ja nix an der Aussage.

    Kleinvieh macht auch Mist. Bzw sind wir eher ein Dutzend Ferkel und China sind tausend Mäuse. Oder so.
    "wenn ich jmd respektlos behandelt habe warst dass immer nur du" - wahre Freunde!

    Legen Sie das verdammte Eis zurück auf Ihre Zwei-Millionen-Dollar-Hand!
    EDL: Es wird Menschenansammlungen in allen Größenordnungen geben in hinreichender Zahl.
    Mission Impossible mit Heinzi Cruise
    Heinzi is online now

  6. #66 Reply With Quote
    Ehrengarde
    Join Date
    Jun 2009
    Posts
    2,278
    Erwähnt werden sollte auch die hervorragend organisierte Klima-Leugner-Szene, die mit der Unterstützung vor allem der Öl- und Kohleindustrie seit Jahren pseudowissenschaftliche Institute (z. B. das Hearthland Institute) und Studien unterstützen, die meistens aus den USA stammen. Als Geldgeber sei z. B. Exxon mobil erwähnt. Ein gutes Buch dazu ist "Merchants of Doubt: How a Handful of Scientists Obscured the Truth on Issues from Tobacco Smoke to Climate Change" von Noami Oreskes und Erik M. Conway. Es sind u. a. dieselben Personen und Institute, die die schädlichen Folgen des (Passiv-)Rauchens, die die negativen Wirkung des sauren Regens, die Schäden durch DDT, die Schäden durch FCKW verharmlost oder geleugnet haben, die nun die Folgen der menschengemachten Erwärmung leugnen. In dem Buch wird auch darauf eingegangen, wie Falschinformationen gestreut werden und Aufsätze anderer Wissenschaftler falsch zitiert werden.

    Ein guten Überblick auch bei Monitor:
    https://www1.wdr.de/daserste/monitor...mobil-100.html

    Erst neulich wurde von CORRECTIV und Frontal21 berichtet, wie das Hearthland Institute Noami Seibt unterstützt und James Taylor (ebenfalls Hearthland) einen Undercover-Journalisten, der sich als Vertreter der Automobilindustrie ausgibt, ein Angebot für 500000 Euro erstellt, wofür mit Hilfe gekaufter Wissenschaftler auf die minimalen Gesundheitsschäden durch z. B. Dieselmotoren in der Öffentlichkeit berichten werden solle.

    https://www.zdf.de/politik/frontal-2...gnern-100.html
    répondez s'il vous plaît
    Das gilt nicht für das TuS
    Inquisitor Revan is offline

  7. #67 Reply With Quote
    der wieder SEHENDE lucigoth's Avatar
    Join Date
    May 2012
    Location
    Witten
    Posts
    17,878
    Ich bin kein Klima-Leugner. Ich kann nur täglich die Temperatur in Witten messen und von diesen Werten ausgehen. Letztes Jahr war der März viel wärmer als die Jahre davor. Dieses Jahr hat der März bis dato wieder Temperaturen wie die Jahre vor 2019; ist sogar kälter als die meisten Jahre seit meinen Aufzeichnungen.
    Was Erderwärmung nicht schafft, das macht nun Corona. Worüber muß ich mir nun mehr Gedanken machen?
    Energie verbrauche ich ja wirklich sehr, sehr wenig, also helfe ich da der Umwelt. Gegen Corona bin aber auch ICH machtlos.
    lucigoth is offline

  8. #68 Reply With Quote
    Myth Heinzi's Avatar
    Join Date
    Jul 2007
    Location
    Aachen
    Posts
    8,954
    Gegen den Klimawandel bist du auch machtlos.

    Dein Anteil an der weltweiten CO2-Emission ist verschwindend gering. Durch dein Energie sparen nimmst du dich zwar aus der Gleichung, gibt aber noch genug andere.

    Ebenso wie dein beitrag zur Übertragungsverlangsamung des Coronavirus sehr gering ist. Durch dein Hände waschen etc nimmst du dich selbst als Infektionsüberträger aus der Gleichung, gibt aber genug andere.

    Und Wetter ist nicht Klima. 2016 war circa 1°C wärmer als 1880. Sowas misst du nicht innerhalb von 10 Jahren in Witten. Zum vierten mal oder so:

    Quote Originally Posted by wikipedia
    Im Gegensatz zum Wetter, das kurzfristig-aktuelle Zustände der Atmosphäre beschreibt, werden hinsichtlich des Klimas Mittelwerte über längere Zeiträume erhoben. Üblicherweise werden dabei Normalperioden von jeweils 30 Jahren betrachtet. Der Temperaturanstieg seit der vorindustriellen Zeit bis zum Jahr 2017 betrug nach Angaben des Weltklimarates (IPCC) etwa 1 °C.[Anm. 1][2] 2016 war das wärmste Jahr seit Beginn der systematischen Messungen im Jahr 1880. Es war ca. 1,1 °C wärmer als in vorindustrieller Zeit.[3] So warm war es nach aktuellen Forschungsergebnissen zuletzt am Ende der Eem-Warmzeit vor 115.000 Jahren. Die 20 wärmsten gemessenen Jahre liegen in den letzten 22 Jahren (Stand 2018)[4] und die fünf wärmsten Jahre waren in absteigender Reihenfolge 2016, 2019, 2015, 2017 und 2018.[5]

    Die Erwärmung beschleunigt sich: Die über die Jahre 1956 bis 2005 berechnete Anstiegsrate ist mit (0,13 ± 0,03) °C pro Jahrzehnt fast doppelt so groß wie die über die Jahre 1906 bis 2005.[6] 2019 erreichte die Erderwärmung einen Zuwachs von 0,18 °C pro Jahrzehnt.[7] Sie verläuft auch erheblich schneller als alle bekannten Erwärmungsphasen der Erdneuzeit, also seit 66 Millionen Jahren.[8][9][10] So erwärmt sich die Erde beim Übergang von einer Eiszeit in eine Zwischeneiszeit binnen ca. 10.000 Jahren etwa um 4 bis 5 °C. Bei der menschengemachten globalen Erwärmung wird jedoch erwartet, dass die Temperatur vom Ende des 20. bis Ende des 21. Jahrhunderts um 4 bis 5 °C steigt; die Erwärmung wäre also etwa 100-mal schneller als bei historischen natürlichen Klimaveränderungen.[11]
    https://de.wikipedia.org/wiki/Globale_Erw%C3%A4rmung
    "wenn ich jmd respektlos behandelt habe warst dass immer nur du" - wahre Freunde!

    Legen Sie das verdammte Eis zurück auf Ihre Zwei-Millionen-Dollar-Hand!
    EDL: Es wird Menschenansammlungen in allen Größenordnungen geben in hinreichender Zahl.
    Mission Impossible mit Heinzi Cruise
    Heinzi is online now

  9. #69 Reply With Quote
    Halbgott Orkjäger XD's Avatar
    Join Date
    Oct 2009
    Location
    Bremen
    Posts
    9,088
    Quote Originally Posted by lucigoth View Post
    Ich bin kein Klima-Leugner. Ich kann nur täglich die Temperatur in Witten messen und von diesen Werten ausgehen. Letztes Jahr war der März viel wärmer als die Jahre davor. Dieses Jahr hat der März bis dato wieder Temperaturen wie die Jahre vor 2019; ist sogar kälter als die meisten Jahre seit meinen Aufzeichnungen.
    Was Erderwärmung nicht schafft, das macht nun Corona. Worüber muß ich mir nun mehr Gedanken machen?
    Energie verbrauche ich ja wirklich sehr, sehr wenig, also helfe ich da der Umwelt. Gegen Corona bin aber auch ICH machtlos.
    Du musst bedenken, dass Klima sich, vereinfacht formuliert, auf das gemittelte Wetter von einem Zeitraum von 30 Jahren bezieht. Und dann wird der Trend betrachtet, was bedeutet, dass du immer wieder auch kältere Temperaturen hast, was nicht bedeutet, dass es im Schnitt nicht doch nach oben geht.
    Es ist schön, dass ich euch kenne
    Es macht Spaß, mit euch zu plauschen
    Ihr habt Nachmittags oft Zeit
    Ihr habt immer was zu rauchen
    Aber wenn bei mir ein Rohr platzt, seid ihr wirklich zu nichts nütze
    Ihr seid zwar alles Lappen, aber trotzdem gibt's 'ne Pfütze

    Das Lumpenpack - Pädagogen
    Orkjäger XD is offline Last edited by Orkjäger XD; 11.03.2020 at 10:39.

  10. #70 Reply With Quote
    der wieder SEHENDE lucigoth's Avatar
    Join Date
    May 2012
    Location
    Witten
    Posts
    17,878
    Quote Originally Posted by Orkjäger XD View Post
    Du musst bedenken, dass Klima sich, vereinfacht formuliert, auf das gemittelte Wetter von einem Zeitraum von 30 Jahren bezieht. Und dann wird der Trend betrachtet, was bedeutet, dass du immer wieder auch kältere Temperaturen hast, was nicht bedeutet, dass es im Schnitt nicht doch nach oben geht.
    Genau dieses verstehe ich nicht so ganz. Wieso nur 30 Jahre? Warum nicht 1000 Jahre oder 10000 Jahre und mehr?
    Wieviel Grad hatte die Erde nach ihrem entstehen? Was ist mit der Eiszeit? Gut, ist knapp 3 Millionen Jahre her und seitdem wurde es im Schnitt immer wärmer!?
    Schlimm für die Erde?
    Wie sieht eigentlich die Mondtemperatur aus, hat die sich in den letzten Jahren auch erhöht?
    Ist die Sonne vielleicht näher oder weiter an die Erde ran und deswegen Temperaturerhöhungen?
    Ach, ich habe tausend Fragen, aber ...weiß auch nicht.
    lucigoth is offline

  11. #71 Reply With Quote
    Springshield  Homerclon's Avatar
    Join Date
    Aug 2004
    Location
    Springfield ;)
    Posts
    11,748
    Die Temperatur nach Entstehung der Erde war sehr, sehr heißt. Die war quasi ein einziger Vulkan. Nach und nach ist die Erde erkaltet, so das sich eine feste Erdkruste bilden konnte.

    - Keine verdammte Hechtrolle zum ausweichen in Kämpfe!
    - 01100100 00100111 01101111 01101000 00100001
    Homerclon is offline

  12. #72 Reply With Quote
    Myth Heinzi's Avatar
    Join Date
    Jul 2007
    Location
    Aachen
    Posts
    8,954
    Quote Originally Posted by lucigoth View Post
    Genau dieses verstehe ich nicht so ganz. Wieso nur 30 Jahre? Warum nicht 1000 Jahre oder 10000 Jahre und mehr?
    https://de.wikipedia.org/wiki/Normalperiode

    Da du auf wikipedia-Links ja eh nicht draufklickst: Ein einzelnes Jahr ist wenig aussagekräftig, du kannst z.B. nicht sagen omg das Jahr 2034 war 0,1°C wärmer als das Jahr 2033. Also nimmt man sich diese Normalperioden über 30 Jahre und sagt dann z.B. das Jahr 2034 war 0,3°C wärmer als die Normalperiode 2001-2030, das hat mehr Aussagekraft.

    Es gibt auch 50-Jahre- und 100-Jahre-Normalperioden, zum Beispiel wäre dann der Winter 2036/2037 im Vergleich zur Normalperiode 2001-2050 erstaunlich kalt oder so.

    Diese Normalperioden sind nur zur Betrachtung des aktuellen Wetters in Bezug auf das vorherrschende Klima.

    Oder eben sowas wie Normalperiodenvergleich, also 1961-1990 war kälter als 1991-2020 usw. Man vergleicht nicht einzelne Jahre, sondern längere Zeiträume miteinander.

    Für die Klimaentwicklung der Erdgeschichte, die man über Millionen von Jahren zurückverfolgt, schneidet man das dann nicht mehr in Jahrundertstückchen, sondern betrachtet noch größere Zeiträume (allein schon weil du bei so nem 600000 Jahre alten Eisbohrkern nicht exakt sagen kannst ob der jetzt 30 Jahre älter oder jünger ist).

    Quote Originally Posted by lucigoth View Post
    Wieviel Grad hatte die Erde nach ihrem entstehen? Was ist mit der Eiszeit? Gut, ist knapp 3 Millionen Jahre her und seitdem wurde es im Schnitt immer wärmer!?
    Schlimm für die Erde?
    Wie sieht eigentlich die Mondtemperatur aus, hat die sich in den letzten Jahren auch erhöht?
    Ist die Sonne vielleicht näher oder weiter an die Erde ran und deswegen Temperaturerhöhungen?
    Ach, ich habe tausend Fragen, aber ...weiß auch nicht.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Klimageschichte

    Oder für dich:

    Entstehung der Erde vor 4,6 Mrd Jahren: 180°C an der Oberfläche
    vor 4 Mrd Jahren: 100°C
    vor 3,8 bis 0,57 Mrd Jahren: nicht verlässlich rekonstruierbar

    Die letzten 570 Millionen Jahre halt Schwankungen von 14°C wärmer als jetzt bis 5°C kälter,

    Seit dem Aussterben der Dinosaurier (vor 66 Millionen Jahren) hat es keine so schnelle Erwärmung (oder Abkühlung) gegeben wie sie derzeit stattfindet. Der menschliche Klimawandel ist 100-mal schneller als alle natürlichen Kalt/Warmzeit-Übergänge der letzten 66 Millionen Jahre.

    So warm wie heute war es zuletzt vor 115000 Jahren.

    Die Sonne ist heute heißer als zu Zeiten der Entstehung der Erde und sie hat auch einen Einfluss auf das Klima (Milanković-Zyklen bedingen Warm- und Kaltzeiten). Allerdings hat die nix mit der Veränderung der letzten 150 Jahre zu tun, wir wären eigentlich in einer Abkühlungsphase und außerdem geht das nicht so schnell, die verschiedenen Zyklen dauern 25800-405000 Jahre.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Milankovi%C4%87-Zyklen
    "wenn ich jmd respektlos behandelt habe warst dass immer nur du" - wahre Freunde!

    Legen Sie das verdammte Eis zurück auf Ihre Zwei-Millionen-Dollar-Hand!
    EDL: Es wird Menschenansammlungen in allen Größenordnungen geben in hinreichender Zahl.
    Mission Impossible mit Heinzi Cruise
    Heinzi is online now Last edited by Heinzi; 12.03.2020 at 00:59.

  13. #73 Reply With Quote
    der wieder SEHENDE lucigoth's Avatar
    Join Date
    May 2012
    Location
    Witten
    Posts
    17,878
    Quote Originally Posted by Heinzi View Post
    https://de.wikipedia.org/wiki/Normalperiode

    Da du auf wikipedia-Links ja eh nicht draufklickst: Ein einzelnes Jahr ist wenig aussagekräftig, du kannst z.B. nicht sagen omg das Jahr 2034 war 0,1°C wärmer als das Jahr 2033. Also nimmt man sich diese Normalperioden über 30 Jahre und sagt dann z.B. das Jahr 2034 war 0,3°C wärmer als die Normalperiode 2001-2030, das hat mehr Aussagekraft.

    Es gibt auch 50-Jahre- und 100-Jahre-Normalperioden, zum Beispiel wäre dann der Winter 2036/2037 im Vergleich zur Normalperiode 2001-2050 erstaunlich kalt oder so.

    Diese Normalperioden sind nur zur Betrachtung des aktuellen Wetters in Bezug auf das vorherrschende Klima.

    Oder eben sowas wie Normalperiodenvergleich, also 1961-1990 war kälter als 1991-2020 usw. Man vergleicht nicht einzelne Jahre, sondern längere Zeiträume miteinander.

    Für die Klimaentwicklung der Erdgeschichte, die man über Millionen von Jahren zurückverfolgt, schneidet man das dann nicht mehr in Jahrundertstückchen, sondern betrachtet noch größere Zeiträume (allein schon weil du bei so nem 600000 Jahre alten Eisbohrkern nicht exakt sagen kannst ob der jetzt 30 Jahre älter oder jünger ist).



    https://de.wikipedia.org/wiki/Klimageschichte

    Oder für dich:

    Entstehung der Erde vor 4,6 Mrd Jahren: 180°C an der Oberfläche
    vor 4 Mrd Jahren: 100°C
    vor 3,8 bis 0,57 Mrd Jahren: nicht verlässlich rekonstruierbar

    Die letzten 570 Millionen Jahre halt Schwankungen von 14°C wärmer als jetzt bis 5°C kälter,

    Seit dem Aussterben der Dinosaurier (vor 66 Millionen Jahren) hat es keine so schnelle Erwärmung (oder Abkühlung) gegeben wie sie derzeit stattfindet. Der menschliche Klimawandel ist 100-mal schneller als alle natürlichen Kalt/Warmzeit-Übergänge der letzten 66 Millionen Jahre.

    So warm wie heute war es zuletzt vor 115000 Jahren.

    Die Sonne ist heute heißer als zu Zeiten der Entstehung der Erde und sie hat auch einen Einfluss auf das Klima (Milanković-Zyklen bedingen Warm- und Kaltzeiten). Allerdings hat die nix mit der Veränderung der letzten 150 Jahre zu tun, wir wären eigentlich in einer Abkühlungsphase und außerdem geht das nicht so schnell, die verschiedenen Zyklen dauern 25800-405000 Jahre.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Milankovi%C4%87-Zyklen
    Danke für den Hinweis, das ich nicht auf wikepedia links klicke.
    Wußte ich zwar nicht, da ich wickepedia öfter benutze, aber ich lerne immer gerne dazu.
    Oh, die Sonne ist heute heißer als zu der Erderstehung- das ist mir auch neu. Also ist die Sonne an der Erderwärmung schuld- ok, das wußte ich auch noch nicht.
    Abkühlungsphase haben wir nun theoretisch- wer sagt das?
    lucigoth is offline

  14. #74 Reply With Quote
    Deus ulix's Avatar
    Join Date
    Oct 2010
    Posts
    13,962
    Quote Originally Posted by lucigoth View Post
    Danke für den Hinweis, das ich nicht auf wikepedia links klicke.
    Wußte ich zwar nicht, da ich wickepedia öfter benutze, aber ich lerne immer gerne dazu.
    Oh, die Sonne ist heute heißer als zu der Erderstehung- das ist mir auch neu. Also ist die Sonne an der Erderwärmung schuld- ok, das wußte ich auch noch nicht.
    Abkühlungsphase haben wir nun theoretisch- wer sagt das?
    Nein Luci, die Sonne hat keinen Anteil an der momentanen Erderwärmung der letzten ca. 100 Jahre.
    Nochmal: Die Erde hat sich im Laufe von Milliarden Jahren immer wieder aufgeheizt und abgekühlt. Aber eben nicht um 1°C oder 2°C und mehr in 100 oder 200 Jahren, so wie jetzt gerade.

    Normalerweise brauchen solche Temperaturschwankungen Jahrtausende oder zehntausende von Jahren, mindestens.
    ulix is online now

  15. #75 Reply With Quote
    der wieder SEHENDE lucigoth's Avatar
    Join Date
    May 2012
    Location
    Witten
    Posts
    17,878
    Quote Originally Posted by ulix View Post
    Nein Luci, die Sonne hat keinen Anteil an der momentanen Erderwärmung der letzten ca. 100 Jahre.
    Nochmal: Die Erde hat sich im Laufe von Milliarden Jahren immer wieder aufgeheizt und abgekühlt. Aber eben nicht um 1°C oder 2°C und mehr in 100 oder 200 Jahren, so wie jetzt gerade.

    Normalerweise brauchen solche Temperaturschwankungen Jahrtausende oder zehntausende von Jahren, mindestens.
    Der Meinung bin ich auch, es gibt bzw. gab immer wieder Temperaturschwankungen. Deswegen finde ich es blöd, wenn hier Krisen mit Erderwärmung hausgemacht werden.
    lucigoth is offline

  16. #76 Reply With Quote
    Myth Heinzi's Avatar
    Join Date
    Jul 2007
    Location
    Aachen
    Posts
    8,954
    Quote Originally Posted by lucigoth View Post
    Der Meinung bin ich auch, es gibt bzw. gab immer wieder Temperaturschwankungen. Deswegen finde ich es blöd, wenn hier Krisen mit Erderwärmung hausgemacht werden.
    Es gab auch immer wieder mal fiese Viren und Bakterien, trotzdem machen wir da grade ne Krise draus.
    "wenn ich jmd respektlos behandelt habe warst dass immer nur du" - wahre Freunde!

    Legen Sie das verdammte Eis zurück auf Ihre Zwei-Millionen-Dollar-Hand!
    EDL: Es wird Menschenansammlungen in allen Größenordnungen geben in hinreichender Zahl.
    Mission Impossible mit Heinzi Cruise
    Heinzi is online now

  17. #77 Reply With Quote
    Drachentöter
    Join Date
    Jan 2011
    Posts
    4,354
    Quote Originally Posted by ulix View Post
    Nein Luci, die Sonne hat keinen Anteil an der momentanen Erderwärmung der letzten ca. 100 Jahre.
    Nein wie sollte sie auch, es kommt doch von innen!
    Es gibt kein gut und böse, kein Richtig und kein Falsch, nur Entscheidungen und Konsequenzen.
    Apubec is offline

  18. #78 Reply With Quote
    Myth Heinzi's Avatar
    Join Date
    Jul 2007
    Location
    Aachen
    Posts
    8,954
    Quote Originally Posted by Apubec View Post
    Nein wie sollte sie auch, es kommt doch von innen!
    Stell dir vor du sitzt in einer Holzhütte (Erde) im sibirischen Winter (Universum), deine Heizung ist ein 2000 Watt Heizlüfter (Sonne). Die Holzhütte ist zugig, da geht Wärme durch Löcher und Ritzen verloren (Rückstrahlung von Wärme in den Weltraum). Die Temperatur hält sich konstant bei sagen wir 17°C.

    Jetzt drehst du den Heizlüfter auf 1500 Watt runter (Milanković-Zyklen gehen Richtung Eiszeit), dichtest aber alle Löcher und Ritzen ordentlich ab (CO2-Emissionen). Nach ein paar Stunden sind es 22°C in der Hütte.

    Ist jetzt der Heizlüfter die Ursache?

    Die Wärme kommt ja schließlich vom Heizlüfter.
    "wenn ich jmd respektlos behandelt habe warst dass immer nur du" - wahre Freunde!

    Legen Sie das verdammte Eis zurück auf Ihre Zwei-Millionen-Dollar-Hand!
    EDL: Es wird Menschenansammlungen in allen Größenordnungen geben in hinreichender Zahl.
    Mission Impossible mit Heinzi Cruise
    Heinzi is online now Last edited by Heinzi; 07.04.2020 at 05:17.

  19. #79 Reply With Quote
    Drachentöter
    Join Date
    Jan 2011
    Posts
    4,354
    Quote Originally Posted by Heinzi View Post
    Stell dir vor du sitzt in einer Holzhütte (Erde) ...
    Sorry, Heinzi!
    Aber deine Erklärung ist genau so unsinnig wie die Behauptung:

    Zitat:
    die Sonne hat keinen Anteil an der momentanen Erderwärmung

    Die Sonne ist der Motor des Erdklimas und fehlt etwas zwischen Erde und Sonne, oder ist beschädigt heizt sich die Erde auf.
    Stark vereinfacht ausgedrückt.

    Natürlich gibt es auch andere Faktoren, die einen Anteil daran haben.
    Das die Sonne keinen Anteil daran hat, ist schlicht falsch!
    Es gibt kein gut und böse, kein Richtig und kein Falsch, nur Entscheidungen und Konsequenzen.
    Apubec is offline Last edited by Apubec; 07.04.2020 at 11:18.

  20. #80 Reply With Quote
    Deus ulix's Avatar
    Join Date
    Oct 2010
    Posts
    13,962
    Nein, es ist richtig. Die Sonne hat exakt null Anteil an der momentanen Klima-Veränderung (plus/minus weniger als ein Promille).

    Gäbe es keine Menschen, und keine anderen Einflüsse wie Vulkanausbrüche etc., wäre es dank fast exakt konstanter Sonneneinstrahlung in den letzten Jahrhunderten und Jahrtausenden heute genauso warm wie vor 100 oder 150 Jahren.

    Anders ausgedrückt: die Intensität der Sonneneinstrahlung hat sich in den letzten Jahrhunderten nicht relevant verändert.

    [Bild: Solar_irradiance_and_temperature_1880-2018.jpeg]

    Man beachte die linke Leiste. Das sind Veränderung von weniger als einem Watt pro Quadratmeter, bei generell über 1360 Watt pro QM. Also Veränderungen von weniger als einem Promille.
    ulix is online now

Page 4 of 6 « First 123456 Last »

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •