Page 3 of 4 « First 1234 Last »
Results 41 to 60 of 72
  1. #41 Reply With Quote
    Held Smiling Jack's Avatar
    Join Date
    Jan 2013
    Posts
    5,948
    Quote Originally Posted by maekk03 View Post
    Und warum haben sie es dann nicht so umgesetzt? Entweder stimmt Aussage A oder Aussage B. Aber man kann nicht behaupten, eigentlich stimmt Aussage A, aber wir haben Aussage B umgesetzt, und jetzt stimmt wieder Aussage A.
    Hat irgendeiner den Roman: Der Ruf der grauen Wächter gelesen? Vielleicht sollten wir das zuvor mal klären statt einfach ins Blaue rein zu raten.

    Ich habe nichts gegen Schwarze in DA. Warum auch. Ich HABE aber etwas gegen derart faule Ausreden dass eine böse rassistische Engine daran schuld gewesen sei, dass man Schwarze in DA:O und DA 2 noch nicht vorfindet.
    Wieso das stimmt doch in Isabela Fall. Das kannst du doch selber im DA Toolset überprüfen, wenn du Bioware da nicht glauben möchtest.

    Der Arishok IST das Oberhaupt der Qunari. Wenn ER keine Ahnung vom Qun hat, WER dann? Aber wenn du diese Erklärung von Seiten Biowares akzeptieren willst. Warum nicht.
    Falsch. Hast du da geschlafen oder was? Der Arishok ist Mitglied des Triumvirat und das besteht aus drei Leuten, die zuständig sind
    für jeweils drei Bereiche des Qun.
    Der Arishok (immer männlich) repräsentiert den Körper der Qunari sprich das Militär, die Arigena (immer weiblich) den Geist der Qunari sprich
    die Zivlbevölkerung Händler, Handwerker und Bauern, und die/der Ariqun (kann männlich oder weiblich sein) ist für die Seele der Qunari zuständig.
    Und das beinhaltet die Priesterinnen (immer weiblich) und die Ben Hassrath Spione.
    https://dragonage.fandom.com/wiki/Triumvirate

    Der Arishok ist also nur das Oberhaupt des Militärs.

    Schließlich ist Morrigan auch zu blöde ein Buch richtig zu lesen, und glaubt nun völlig unbegründet Flemeth wolle ihren Körper gewaltsam übernehmen.
    Ist ja nicht so als Morrigan nicht schon im Hexenjagd DLC gesagt das sie deswegen falsch lag. Aber hey Morrigan wie auch du sind unfehlbar.

    Die Robe in DA:O, welche der Wächter nach den Sieg über Flemeth in der Hütte findet, und Morrigan Befürchtung, dass Flemeth GENAU DAS plant, bestätigt, hat er sich wahrscheinlich auch nur eingebildet.
    Ernsthaft?!? Das ist halt nur eine Robe für den Abschluss dieser Begleiterquest. Das hatte nie mehr als das zu bedeuten. Das lies du mal wieder viel mehr rein.

    Weil Bioware für DA:O ja weit weniger Zeit zur Verfügung hatte als für DA:I, wo der Eiserne Bulle einen eigenen Helm erhält, sowie diversen Bemalungen als Alternative.
    Aber, Hey, über 5 Jahre Entwicklungszeit sind ja auch verdammt knapp um noch EINEN zusätzlichen Helm für Sten zu erschaffen bzw. sich eine passende Alternative auszudenken. Da verzichtet man als Entwickler lieber gleich auf die Hörner bei der gesamten Spezies.
    Weißst du wann genau das Konzept von Sten in der DAO Entwicklung feststand? Ich jedenfalls nicht und es kann durchaus am Ende der Fall gewesen sein.
    Ist ja auch nicht so als hätte DAO nicht noch ein wenig mehr Zeit gebrauchen können. Da wurde auch vieles nochmal verwendet.

    Außerdem was du bei deiner Kritik überziehst es gibt weiterhin noch Qunari ohne Hörner und Sten wurde nicht retcont und bekam ein Horn.
    Also kein Angst in DA 4 wird er als neuer Arishok noch seinen DAO Model entsprechen. Generell würde ich mal sagen das sich da am Comic orientiert.

    Wir alle machen auch Fehler.
    Das ist menschlich und so etwas verstehe und verzeihe ich.
    Und du wohl nicht?

    Ich jedenfalls habe ich von dir mehr den Eindruck bekommen das du glaubst immer Recht zu sein, obwohl dein Dragon Age Lore Wissen in Teilen
    schon echt zu wünschen lässt. Vielleicht solltest du mal wieder Dragon Age spielen. Ich glaube du hast einiges vergessen und dichtest dir
    einiges um damit es dir passt.

    Nein, Nein, und NEIN.
    Entschuldige den kleinen Gefühlsausbruch.

    Wenn alles jederzeit umgeschrieben werden kann gibt es keinen Grund mehr sich überhaupt damit zu beschäftigen. Denn warum sollte mich irgendeine fiktive Geschichte interessieren, wenn es schon morgen heißen könnte: 'Alles was in dieser Geschichte gesagt wurde ist falsch!' In einen solchen Fall hätte ich meine Zeit mit der Geschichte verschwendet, denn alles was ich in dieser erlebt habe, ist sowieso nicht mehr gültig.

    Im Prinzip degradiert jeder Retcon den Vorgänger zur reinen Fan-Fiction. Und wie ernst kann man eine Fan-Fiction nehmen?
    Es hängt von immer dem jeweiligen Retcon ab und was er daraus macht
    Beispiel im DAO Epilog floh Alistair nach Starkhaven und betrank sich da in einer Taverne. Da Starkhaven aber nicht in DA 2 spielbar ist und Säufer Alistair
    schon ein lustiger Cameo ist, kann man es Bioware so sehr verübeln das sie geändert haben?
    Nein man muss nicht alles mit der Goldwaage aufwiegen. Wenn es der Story dient oder in diesem Fall für einen witzigen Cameo sorgt, habe ich
    kein Problem das die Sache mit Starkhaven igoniert wird.
    David Gaider hat mehrfach gesagt das er sich für die Epiloge entschuldigt, aber auch nicht zurückschreckt diese für gute Storyidee zu igonieren.
    Smiling Jack is offline
  2. #42 Reply With Quote
    Schwertmeisterin Nyrene's Avatar
    Join Date
    Oct 2019
    Location
    In Feras Herzen <3
    Posts
    706
    Um mal wieder aufs Thema zurück zu kommen. ^^


    Findet ihr es auch so knuffig. Wenn Sten sich freut, dass er sein Schwert zurück hat?
    Ich freue mich wirklich für ihn. Weil denkt mal nach, die hätten ihn erschlagen, wäre er ohne sein Schwert zurückgekehrt. (Keine Seele mehr)
    Außerdem mag ich, wie er mit dem Hund umgeht. Und ihn als wahren Krieger anerkennt. Der Respekt verdient. (Im Lager, während einer Cut Scene)

    Und er nimmt sich auch des Mabari an, wenn der Wächter das ultimative Opfer bringt.

    Sten ist eigentlich gar nicht so übel. Ein Grießgram. Aber wenn man ihn ein bisschen besser kennenlernt, kommt er aus sich raus. Ich erwähne dass, weil...so ein *Let's Player* mal behauptet hat. Niemand würde Sten mögen. Was schlicht falsch ist. Ich mag ihn.


    Nyrene is offline
  3. #43 Reply With Quote
    Halbgott
    Join Date
    Oct 2009
    Posts
    9,379
    Quote Originally Posted by Smiling Jack View Post
    Es hängt von immer dem jeweiligen Retcon ab und was er daraus macht
    Deshalb habe ich besagte Aussage ja auch um das Wort 'bedeutsame' ergänzt. Aber ich befürchte, zu den Zeitpunkte war dein Beitrag bereits in Arbeit womit du noch meinen unbearbeiteten Text zitierst hast.

    Hat irgendeiner den Roman: Der Ruf der grauen Wächter gelesen? Vielleicht sollten wir das zuvor mal klären statt einfach ins Blaue rein zu raten.
    ...
    David Gaider hat mehrfach gesagt das er sich für die Epiloge entschuldigt, aber auch nicht zurückschreckt diese für gute Storyidee zu igonieren.
    Lieber Smiling Jack, ich fasse deinen Beitrag einfach einmal zusammen, ich hoffe das ist okay,
    und werde versuchen es dir wie folgt zu beschreiben, warum ich derartige Probleme mit den von mir genannten Punkten habe:

    Meine Erfahrungen mit DA:O sehen, dank der Recton, wie folgt aus.

    Alistair - 'Warum sollte ich deine Quest machen? Die Frau ist sowieso nicht deine Schwester. Erspar mir also die Peinlichkeit, dass du und mein Wächter diesbezüglich wie Vollidioten wirken.'

    Leliana - 'Blablabla... Alles was du über deine Vergangenheit erzählst sind Lügen. Warum sollte ich irgendwelche Gespräche mit dir führen.'

    Sten - 'Halte die Klappe! Du hast sowieso keine Ahnung von Qun.'

    Morrigan - 'Du bist doch zu blöde ein Buch zu lesen. Wegen einer dummen Gans wie dir bürde ich mir nicht einen Bosskampf mit Flemeth auf, da dir von ihr sowieso keinerlei Gefahr droht. Deine Quest wird nicht gemacht! Obendrein würde sie meinen Wächter wie einen Volltrottel aussehen lassen, da er eine unschuldige Frau aufgrund dessen erschlägt.'

    'Du bietest mir an das Leben meines Wächter zu retten, indem er ein Kind mit dir zeugt, dass die Seele des Erzdämon in sich aufnimmt. UND es hat keinerlei negative Auswirkungen! DEAL! Nur ein völliger Volltrottel würde sich jetzt noch stattdessen opfern. Und ich will nicht dass mein Wächter für nichts stirbt und wie ein solcher aussieht.'

    Dalish-Lager: 'Tut mir einen Gefallen und haltet ALLE die Klappe! Alles was ihr sagt ist falsch! Und die Kodexeinträge dazu kann man auch gleich mit in den Papierkorb kippen.'

    Meine Erfahrungen mit DA 2 sind nicht ganz so schlimm, lediglich:

    Merrill: 'Halte deine Klappe, ja. Alles was du sagst ist falsch!'

    Arishok: 'Im Prinzip kann ich mir jegliches Gespräch, und den Versuch deine Sichtweise zu verstehen, sparen, denn du weiß ja sowieso nicht weißt wovon du redest.'

    Und deshalb haben mir die Retcon das gesamte Spielerlebnis mit der Franchise kaputt gemacht.

    Falsch. Hast du da geschlafen oder was? Der Arishok ist Mitglied des Triumvirat und das besteht aus drei Leuten, die zuständig sind
    für jeweils drei Bereiche des Qun.
    Der Arishok (immer männlich) repräsentiert den Körper der Qunari sprich das Militär, die Arigena (immer weiblich) den Geist der Qunari sprich
    Und trotzdem sollte er doch den gesamten Qun kennen nicht wahr?

    Darüber hinaus: WARUM SAGT er dann nicht, dass alles was er sagt NUR seine Auslegung des Quns ist und seine Worte den Qun somit nicht unbedingt vollständig wiedergeben?

    So etwas sollte Bioware den Spieler in DA 2 doch wissen lassen! Der Konsument einer Geschichte IST darauf angewiesen, dass der Autor ihn ALLE benötigten Informationen gibt, damit dieser sich ein vollständiges Bild machen kann. Zudem der Spieler in DA2 keinerlei andere Informationsquelle hat, um sich ein zweites Bild von den Qun zu machen und somit in Frage zu stellen was der Arishok Hawke erzählt. Er MUSS also davon ausgehen, dass das, was der Arishok sagt, den KOMPLETTEN Qun repräsentiert.

    Nein, stattdessen holt Bioware, zur Rechtfertigung, dass der Qun in allen anschließenden Ableger doch anders ist als der Arishok ihn in DA 2 darstellt, das absolute KO Kriterium heraus: 'Alles ist jederzeit in Frage zu stellen!'

    Liebes Bioware,
    das IST der Moment, wo ich als Konsument aufhöre die Geschichte zu konsumieren.
    Wenn alles jederzeit in Frage gestellt werden soll, oder ihr es unterlasst mir für das verstehen wichtige Informationen mitzuteilen, WARUM sollte mich irgendetwas davon kümmern, was ihr mir erzählt?

    Und darüber hinaus, bedeutet das, dass der Arishok den ganzen Qun selber nicht kennt? Wie will er dann überhaupt im Triumvirat Entscheidungen treffen? Jeder kocht sein eigenes Süppchen, weil jedes Mitglied nur den Teil des Qun kennt, welches ihn/ sie betrifft?
    Super! Dann kann ja jeder im Triumvirat jederzeit den Qun umschreiben wie es ihn gerade in den Kramm passt. Die anderen beiden merken das sowieso nicht.

    Und WENN der Arishok doch den gesamten Qun kennt. Warum gibt er ihn dann nicht vollständig in DA 2 wieder?

    Tut mir leid, aber das funktioniert alles vorne und hinten nicht. Egal wie Bioware es im Nachhinein zu rechtfertigen versucht.




    Und deshalb werde ich, denke ich, ... von den 'Dragon Age: Diskussion' Forum erst einmal Abstand nehmen. Schweren Herzens... aber der Moment ist gekommen. Die jetzige Diskussion heute hat mir noch einmal vor Augen geführt, wie sehr ich die Entwicklung der Franchise... ja... verabscheue.
    Wahrscheinlich musste ich mir das alles einfach noch einmal von der Seele schreiben um es zu erkennen.

    Aber keine Sorge, zumindest in 'Das Nichts (Off-Topic)' werde ich euch noch ein wenig erhalten bleiben, denn als Community seit ihr klasse.
    maekk03 is offline
  4. #44 Reply With Quote
    Schwertmeister abaris's Avatar
    Join Date
    Apr 2012
    Location
    Klosterneuburg
    Posts
    866
    Quote Originally Posted by maekk03 View Post
    Merrill: 'Halte deine Klappe, ja. Alles was du sagst ist falsch!'


    Vorrausgesetzt, dass in DA2 die gleiche Merrill als Begleiterin auftaucht, der man auch beim Dalish Origin begegnet, verändert sich die auch total. In DAO gibt die keineswegs die Naive, sondern eine sehr selbstbewußte Magierin. Allerdings weiß ich nicht, ob es tatsächlich die gleiche Person sein soll.
    abaris is offline
  5. #45 Reply With Quote
    Held Smiling Jack's Avatar
    Join Date
    Jan 2013
    Posts
    5,948
    Quote Originally Posted by maekk03 View Post

    Alistair
    - 'Warum sollte ich deine Quest machen? Die Frau ist sowieso nicht deine Schwester. Erspar mir also die Peinlichkeit, dass du und mein Wächter diesbezüglich wie Vollidioten wirken.'
    Alistair wie auch Goldanna haben nie die Wahrheit erfahren. Also Alistair wie Goldanna sehen sich als Geschwister.
    Also ist es weiterhin legitim die Quest zu machen und der Spielercharakter hat ja nicht das Wissen vom Spieler.

    Leliana - 'Blablabla... Alles was du über deine Vergangenheit erzählst sind Lügen. Warum sollte ich irgendwelche Gespräche mit dir führen.'
    Legitime Kritik, aber die jetzt nicht so wahnsinnig eng sehe. Bioware hatte einfach keine Orlais Assets für DAO.

    Sten
    - 'Halte die Klappe! Du hast sowieso keine Ahnung von Qun.'
    Ich glaube schon das Sten für das Qun des Antaam sprechen kann. Naja davon sehen wir ja mehr von wenn wir Sten als neuen Arishok sehen.

    Morrigan -
    'Du bist doch zu blöde ein Buch zu lesen. Wegen einer dummen Gans wie dir bürde ich mir nicht einen Bosskampf mit Flemeth auf, da dir von ihr sowieso keinerlei Gefahr droht. Deine Quest wird nicht gemacht! Obendrein würde sie meinen Wächter wie einen Volltrottel aussehen lassen, da er eine unschuldige Frau aufgrund dessen erschlägt.'
    Immer dies Allwissenheit heutzutage. Morrigan gibt selber zu das dies nur Flemeth aufhält und nicht tötet.
    Und generell ist Flemeth sowieso ein unheimliche Unsterbliche in DAO.
    Je mehr wenn ich darüber nachdenke, stört es mich umso weniger das Morrigan sich irrt. Auch eine Morrigan ist nicht allwissend.

    Und noch eine kleine Sache das Flemeth irgendwas mit Mythal zu tun hat, wird ja schon in DA 2 mit den Mythal Altar angedeutet.

    'Du bietest mir an das Leben meines Wächter zu retten, indem er ein Kind mit dir zeugt, dass die Seele des Erzdämon in sich aufnimmt. UND es hat keinerlei negative Auswirkungen! DEAL! Nur ein völliger Volltrottel würde sich jetzt noch stattdessen opfern. Und ich will nicht dass mein Wächter für nichts stirbt und wie ein solcher aussieht.'
    Durchaus fair, aber das ist Kind halt eine optionale Entscheidung, das kann also nicht weltbewegenes negatives wie positives sein.

    Dalish-Lager:
    'Tut mir einen Gefallen und haltet ALLE die Klappe! Alles was ihr sagt ist falsch! Und die Kodexeinträge dazu kann man auch gleich mit in den Papierkorb kippen.'
    Ich sage es mal so wie alt ist Solas jetzt genau?
    Ist ja nicht so als wäre da nicht Jahrzehnte / Jahrtausene vergangen, wo Geschichte sich verändert hat.
    Ein kleiner Schocker ich werde jetzt nicht die religöse Falle tappen, aber sagen wir mal so vieles unserer Geschichte ist jetzt auch nicht so passiert
    und wurde schöngefärbt.

    Merrill: 'Halte deine Klappe, ja. Alles was du sagst ist falsch!'
    Ist das nicht eh ihre Storyline in DA 2? Merrill ist ziemlich naiv in allen Dingen.

    Arishok:
    'Im Prinzip kann ich mir jegliches Gespräch, und den Versuch deine Sichtweise zu verstehen, sparen, denn du weiß ja sowieso nicht weißt wovon du redest.'
    Wieso für das Antaam / Militär stimmen doch seine Aussagen im Großen und Ganzen.

    Und trotzdem sollte er doch den gesamten Qun kennen nicht wahr?
    Sollte er das?
    Ein Militär muss nicht automatisch Ahnung von der Spionage und des Gartenbaus haben.

    Und deshalb werde ich, denke ich, ... von den 'Dragon Age: Diskussion' Forum erst einmal Abstand nehmen. Schweren Herzens... aber der Moment ist gekommen. Die jetzige Diskussion heute hat mir noch einmal vor Augen geführt, wie sehr ich die Entwicklung der Franchise... ja... verabscheue.
    Wahrscheinlich musste ich mir das alles einfach noch einmal von der Seele schreiben um es zu erkennen.
    Das wird dir sicherlich ganz gut tun.
    Vielleicht solltest du in der Zwischenzeit mal deine Wissenslücken auffüllen und die Serie mal wieder spielen. Oder generell mal die Wiki nutzen.
    Smiling Jack is offline
  6. #46 Reply With Quote
    Halbgott
    Join Date
    Oct 2009
    Posts
    9,379
    Okay, dann gebe doch noch einmal ganz kurz meine Rückmeldung, weil Smiling Jack sich die Mühe gemacht hat, meine Kommentare noch einmal ausführlich zu beantworten.
    Quote Originally Posted by Smiling Jack View Post
    Also ist es weiterhin legitim die Quest zu machen und der Spielercharakter hat ja nicht das Wissen vom Spieler.
    Das stimmt. Aber ich als Spieler weiß es. Und selbst, bei allen Rollenspielaspekt, fällt es schwer das eigene Wissen zu leugnen, wenn man permanent damit konfrontiert wird, dass ALLES was die Charakter zu glauben wissen/ gerade aussagen, falsch ist.

    Das Problem ist somit schlicht DIE MASSE.

    Eine Quest, wo man das Spielerwissen und das Wissen des Protagonisten scharf trennen muss? Kein Problem. Mein Protagonist ist in diversen CRPGs selbst stets zu Verrätern/ Antagonisten freundlich und hilfsbereit, wenn er zu diesen Zeitpunkt selber nicht wissen kann, was ich über besagten Verräter/ Antagonisten bereits weiß.

    Aber zwei Quest? Drei Quest? Vier Quest? ...
    Das ist als müsste man ein Adventure über Agatha Christies 'Mord im Orient Express' spielen und dort als Hercule Poirot ermitteln, mit den Wissen dass ALLE Passagiere samt Zugpersonal der Mörder sind. So etwas macht einfach keinen Spaß.

    Und deshalb gibt es für mich nur die Möglichkeit
    1. einfach zu leugnen, was die Entwicklung der Franchise NACH DA:O, Awakening (obwohl DA 2 diesbezüglich auch noch Okay ist) betrifft,
      oder
    2. niemals wieder DA:O, Awakening (und DA 2) zu spielen.

    Was bedeuten würde, ich müsste mich ausschließlich auf DA:I beschränken... Ein schauriger Gedanke.

    Und da ich zu besagter Selbsttäuschung nicht in der Lage bin (auch wenn Nyrene es als 'kreative Eigeninitiative' wesentlich positiver umschreibt ) , und ich mir nicht einreden kann innerhalb der Franchise gäbe es nur DA:O, Awakening (und vielleicht DA2), bleibt mir nur noch übrig diese Franchise aufzugeben.

    Das ist sehr schade, denn ich mag/ mochte zumindest DA:O und Awakening sehr gerne, selbst DA 2 kann ich noch positive Aspekte abgewinnen. Aber nicht den Weg, welchen die Franchise nun einschreitet. Besonders weil diese es mir sogar unmöglich macht noch Freude bei besagten früheren Spielen zu empfinden. Aus den zuvor genannten Gründen.

    Das wird dir sicherlich ganz gut tun.
    Vielleicht solltest du in der Zwischenzeit mal deine Wissenslücken auffüllen und die Serie mal wieder spielen. Oder generell mal die Wiki nutzen.
    Da ich ein sehr leidenschaftlicher Mensch bin was Kunst betrifft, und, JA, Geschichten in Computerspiele betrachte ich ebenso als Kunstform wie in Büchern oder Filmen, werde ich
    • wahrscheinlich erst einmal alles auf der Festplatte löschen was mit DA zu tun hat, einschließlich dort gespeicherte Mods oder noch vorhandenen Spielstände,
    • im Geiste die DVDs der Spiele mit Benzin überschütten und anschließend anzünden (Kein Scherz. Diesbezüglich GIBT es ein YouTube-Video wo enttäuschte 'Gothic' Fans GENAU das mit der 'Gothic 4' DVD tun ),
    • einen Kollegen anrufen um ihn mitteilen wie Scheiße DA doch ist und das ich endgültig damit gebrochen habe, etwas von dem er mich sowieso seit langen zu überzeugen versucht, da er selber keine hohe Meinung von der Franchise hat,
    • DA für alle Zeiten abschwören,
    ... und mir eine Alternative innerhalb des CRPG-Genre suchen.



    Danach wird es mir besser gehen...








    maekk03 is offline
  7. #47 Reply With Quote
    Ritter Sir Auron's Avatar
    Join Date
    Mar 2011
    Location
    Ferelden
    Posts
    1,750
    Dann schreibt hier doch niemand mehr:-P

    Abgesehen davon ist dann niemand mehr da zu dem ich abwechselnd "sowas von Recht hat der" und "was hat der fürn Scheiß geraucht?" denken kann.
    August der Schäfer hat Wölfe gehört.
    Wölfe mitten im Mai
    zwar nur zwei
    doch der Schäfer der schwört
    sie hätten gemeinsam das Fraßlied geheult
    das aus früherer Zeit
    und er schreit
    und sein Hut ist verbeult.
    Sir Auron is offline
  8. #48 Reply With Quote
    Halbgott
    Join Date
    Oct 2009
    Posts
    9,379
    Quote Originally Posted by Sir Auron View Post
    Abgesehen davon ist dann niemand mehr da zu dem ich abwechselnd "sowas von Recht hat der" und "was hat der fürn Scheiß geraucht?" denken kann.
    Ehrlich gesagt weiß ich nicht ob ich von besagter Aussage gerade geschmeichelt oder verärgert sein soll...
    maekk03 is offline
  9. #49 Reply With Quote
    Schwertmeisterin Nyrene's Avatar
    Join Date
    Oct 2019
    Location
    In Feras Herzen <3
    Posts
    706
    Sir Auron hat Recht. @maekk03
    Komm schon, bleib uns erhalten.

    Und dein Kollege hat Unrecht.

    Dragon Age:Origins kann man ja einfach als "stand alone" abgeschlossene Geschichte betrachten.
    Und hat eines der besten CRPGs, aller Zeiten. (Meiner Meinung nach)
    Dass hat auch nichts mit Selbstbetrug zu tun. Wenn mir die offiziellen Fortsetzungen zu inkonsistent sind und ich nicht damit einverstanden bin, wie die Story fortgesetzt worden ist.
    Ganz abgesehen von Stilwechseln, in DAI wo man dann das Gefühl hatte teilweise in einer ganz anderen Welt zu sein.

    Und zum Thema "Wikis" als Quellen. So gut sie auch aufgebaut sein mögen, und so offiziell sie sein sollen. Retcons werden da aber auch ohne zu hinterfragen, einfach als *frühere Fehlinformationen* abgestempelt. Und dann hat sich die Sache. Die Verfasser da sind nicht sonderlich kritisch. Was diese Thematik betrifft. Und dass kann auch nicht das *Nun Plus Ultra* als ultimative Lösung sein.
    Dadurch entsteht diese Inkonsistenz....und ist letztlich auch ein Grund, warum viele das Dragon Age Franchise nicht mehr ernstnehmen können. Und da gibt es einige, gute Videos zu. Dass Bioware auch bei Mass Effect gerne mal mit Retcons arbeitet.
    Vielleicht hat sich hier auch schon das qualitativ gesunkene Niveau, bei den Writern von Bioware angedeutet. Ich halte David Gaider ja eigentlich für sehr gut. Aber es bringt nichts, ihn als Lead-Writer dabei zu haben. Wenn der Mensch aufgrund kreativer Differenzen keine Motivation mehr hat. Für die Marke zu schreiben.

    Kreative Differenzen sind übrigens der *inoffizielle Grund* warum Drew Karpyshyn damals Bioware verlassen hat. Ja, offiziell trennt man sich natürlich immer in *beiderseitigem Einverständnis* und friedlich. Aber die Realität sieht meist anders und hässlich aus.
    Und was durch kreative Differenzen und Retcons entstehen kann, sieht man ja an Mass Effect 3.
    Was quasi auf den gesamten Plot *abkotet* der in ME2 aufgebaut und vorbereitet worden ist.
    Kreative Differenzen scheinen ein häufiges Problem zu sein, bei Bioware. Ob dass nun von EAs Seite verschuldet ist, oder nicht. Darüber kann man spekulieren, so viel man will.
    Wozu ich aber auch nochmal sagen möchte. Nur weil EA offiziell verlautbaren lässt, Bioware hätte absolute kreative Freiheit und nur wenige Vorgaben. Bedeutet dies nicht, dass es so sehr der Wahrheit entspricht. Denn die unterscheidet sich nicht selten, von offiziellen Pressemitteilungen.

    Zu den DA:O DLCs. Da ich schon Awakening sehr schwach fand, bis auf einige, wenige Aspekte.
    Und jeder Händler auf einem guten Markt, Bazar etc plaudert gerne mal. Dass gehört dazu, eine angenehme Atmosphäre zu schaffen. Über andere Punkte kann man streiten, ich mag Awakening nicht. Auch weil für mich die DA:O Geschichte immer sehr abgeschlossen gewirkt hat. Mit einem (je nach erspielten) guten Ende und einem befriedigenden Gefühl.
    Etwas was seit DA:O (meiner Meinung nach) nur wenige CRPGs geschafft haben.
    Und eigentlich nahezu kein Bioware Spiel mehr. Da die Enden immer viel zu abrupt und abgehackt wirken. Ich gehe sogar soweit, und sage. Bei DA:O hat Bioware den besten Abschluss, einer Geschichte geliefert. In all ihren CRPGs.
    Auch ein Grund, weshalb ich Awakening eben einfach überflüssig finde. Als würde sich ein Autor dazu entscheiden, aus reiner...Leserliebe...
    Eine eigentlich abgeschlossene Geschichte, um einen abgeschlossenen Charakter doch wieder aufzugreifen.

    Die Story DLCs, habe ich einmal gespielt. Und danke, niemals wieder.
    Lelianas ist voller Unstimmigkeiten, und deshalb reiner FanFiction Fanservice.
    Chroniken der Dunklen Brut und Golems von Amgarrak...ja, irgendwie so Dinge nach deinen niemand wirklich gefragt hat. Und nur dafür da, um sich tolle neue Items fürs Hauptspiel zu erspielen.
    Hexenjagd. Mag ja sein, dass Morrigan hier schon andeutet dass sich hinter Flemeth mehr versteckt, als eine simple Abscheulichkeit. Aber dass hat sie schon in DA:O angedeutet.
    Und auch dort bereits gesagt, dass Flemeth wohl nicht endgültig tot ist sondern zurück kommen wird. Irgendwann. Abgesehen davon, ist dieser DLC wie Lelianas reiner Fanservice. Und bereichert eigentlich das Hauptspiel nicht wirklich. Vor allem da diese *Erkenntnisse* von Morrigan nichts neues sind. Sondern so bereits in DA:O vorkommen.

    Und ja, es ist ganz offensichtlich ein schlechter Retcon, und schlampige Arbeit der Autoren.
    Wenn sie das Buch von Flemeth vergessen...was Morrigan plötzlich falsch gelesen haben soll.
    Und doch ein ingame-Item wie die Robe, zu dem eine ausführliche Beschreibung dabei steht.
    Ist sehr wohl etwas, was man als zuverlässige Informationen ansehen kann.
    Problem ist hier einfach, die knallharte Wahrheit. Die Entwickler und Autoren, vergessen zwischen zwei und gerade drei Spielen gerne mal so Details. Wie besagte Robe, oder Flemeths Zauberbuch.
    Wodurch *Flemeth ist kein böses Wesen, aus dem Nichts oder sonstwas. Sondern Mythal* keinen Sinn macht.

    Und nein, ich bin nicht böse...oder einfach bösartig oder blöde. An alle die mich jetzt gerade hassen wollen. Es geschieht ganz häufig, in bestimmt 9 von 10 Fällen. Dass selbst die besten Autoren/Autorinnen Details aus ihren Geschichten vergessen. Diese ignorieren und dass führt dann zu *Plothole Retcons.* Selbst ein Stephen King, hat bei seiner *The Dark Tower* Reihe die Hilfe eines aufmerksamen Lesers in Anspruch nehmen müssen. Weil er sich aufgrund einer längeren Pause an viele Details nicht mehr erinnern konnte. Und wenn dann ein ganzes Autoren Team zusammenarbeitet. Passiert sowas mal eben noch schneller.
    Hier ist kein höherer Sinn zu finden, in Retcon Entscheidungen von Autoren.
    Sondern einfach menschliches Versagen. Oder sogar Ignoranz, weil einem eine neue Idee plötzlich besser gefällt. Völlig egal, ob dies zu Inkonsistenzen führt.

    Zu den *Redesigns* von Flemeth und Qunari.
    Ich habe mir da tatsächlich nochmal Gedanken zu gemacht, und mich mit ein paar Freunden und Internetbekanntschaften, auch aus dem Bereich *kreatives Zeichnen/Malen* beraten.
    Außerdem mir nochmal einige Artbooks angeschaut, zu diversen Spielereihen, die ich besitze.
    Dabei fiel mir auf dass Capcom (Resident Evil) wohl am meisten dazu neigt, einstmals verworfene Designs in späteren Titeln aufzugreifen. Egal.

    Aber auch hier gilt wieder einmal. Es ist ja schön und gut, was ein Sprecher von EA/Bioware in einem Interview offiziell verlautbaren lässt. Die vorher übrigens alle vorbereitet werden, von Beratern, was sie überhaupt wozu sagen dürfen. Und wie sie gewisse Fragen zu beantworten haben. Ob dass dann alles der Wahrheit, und dem tatsächlichen, kreativen Entstehungsprozess entspricht. Darf doch stark bezweifelt werden.

    Und nur weil man sich, bei einer Fortsetzung dazu entschieden hat. Ein ehemals verworfenes Artdesign zu verwenden. Und dann in einem Interview behauptet...Helme wären dafür der Grund gewesen, es im ersten Teil nicht zu verwenden. Muss dass nicht der Wahrheit entsprechen.
    Vor allem da die Qunari und Sten doch auch sonst optisch deutlich anders aussehen, in DA:O.
    Als in DA2 oder DAI. Auch ohne Hörner.
    Meiner Meinung nach, beruhen diese Designänderungen von Qunari und Sten sowieso eher darauf. Dass man später vom *düstere Mittelalter Fantasy* Design weg wollte. Um sich mehr einem *archaischen Fantasy Setting* zuwenden zu können. Wie ab DA2.

    Deshalb wirkt Flemeths äußere Veränderung schon in etwa so befremdlich, als würde man zwischen zwei Staffeln einer Serie, eine Rolle mit einer neuen Schauspielerin umbesetzen.

    Zum Qun. Ja...Sten hat gelogen, oder die Wahrheit eben aus seiner Sicht erzählt.
    Und während das Qun später zu einer...komplex religiösen-Lebensphilosophie wurde, ab DA2 und DLC und endgültig ab DAI.
    War es doch in DA:O eindeutig noch sehr rein militärisch ausgelegt. Und es wirkte nicht so, als gäbe es neben dem Arishok noch andere Teile, eines Triumvirats.... Sondern eher so, als wäre der Arishok ein Kriegsherr/Oberbefehlshaber. Und die Qunari eine sehr aggressive, eroberische Kultur.
    Der Arishok, wie Sten es beschrieb. Hatte große Ähnlichkeit mit einem Shogun, oder noch eher mit einem mongolischen Khan.

    Und wenn Sten nicht gelogen hat? Hätte er doch zumindest die anderen Aspekte des Qun ansprechen können? Nein, davon weiß er ja nichts. Okay.
    Aber ihr wisst schon, dass Sten in DA:O sogar Sklaven erwähnt. Die die Qunari offenbar haben.
    Haben die sich ab DA2 in Nichts aufgelöst???


    Nein, ursprünglich (DA:O) waren die Qunari eindeutig als rein kriegerphilosophisches Volk ausgelegt. Es gibt im ganzen Spiel nichts, was eine andere Schlussfolgerung ermöglicht. Oder in eine andere Richtung deutet. Und ja, sie waren eindeutig frauenfeindlich.
    Was ich persönlich super fand, denn Fantasy (gerade mittelalter düster) muss nicht immer so quietschbunt sein und *politisch korrekt*. Wie unsere Welt und Gesellschaft.
    Dieses archaische, gehört zur Fantasy einfach dazu.

    Da dies aber nicht zu Biowares Image (Kanadier) passte, und der dort vorherrschenden, politischen Korrektheit. Änderte und revidierte man dies, in einem Retcon. Durch DA2 DLC und DAI, in den Aussagen des Iron Bull etc.

    Eine reine Buchreihe, würde mit sowas übrigens niemals durchkommen. Da echte, leidenschaftliche Leser sich vom Autoren verarscht vorkommen würden.
    Ich kann meine Fans/Leser doch nicht ständig verarschen, belügen und dann denken. Dass sie mir dafür auch noch dankbar sind. Ansonsten würde ich mir über den IQ meiner Leserschaft gedanken machen.

    Übrigens Zusatz. Was ich gestern bei ein bisschen Reddit Recherche gelesen habe.
    Teleportation. Dürfte laut DA:O *Wissen über Magie* nicht möglich sein. Dies wird explizit in einem Kodexeintrag erwähnt. Trotzdem teleportieren sich in DA2 und DAI einige Magier durch die Gegend, als wären sie auf magischem LSD. Und auch scheint man einige gefährliche Nebenwirkungen von Lyrium. (Verätzungen, Verbrennungen, giftige Auswirkungen)
    Später vergessen zu haben.
    Warum? Wie ich es schon geschrieben habe. DIe Entwickler und Autoren, haben diese Details schlicht vergessen. Sowas passiert.
    Nein?
    Schaut euch mal das berühmte Red Shirt Guy Video zu WoW an. Der die Lead Autoren vorführt, live. Doch, sowas passiert. Sehr oft sogar.

    Und....auf Reddit musste ich auch lesen, gerade Spieler die mit DAI angefangen haben.
    Mögen dieses Feeling eines *Singleplayer MMO* an dem Spiel.
    Und man kann ja ganz viel Spaß haben...wenn man die Fetch-Quest und ungefähr gefühl 70% des Games ignoriert.
    Wir (ich) spielen also alle falsch. Und haben keinen Spaß, weil wir alles ignorieren müssen.

    *Man reiche mir eine Mauer, für meine Kopfschmerzen.*


    Nyrene is offline
  10. #50 Reply With Quote
    Schwertmeister abaris's Avatar
    Join Date
    Apr 2012
    Location
    Klosterneuburg
    Posts
    866
    Quote Originally Posted by Nyrene View Post

    Aber auch hier gilt wieder einmal. Es ist ja schön und gut, was ein Sprecher von EA/Bioware in einem Interview offiziell verlautbaren lässt. Die vorher übrigens alle vorbereitet werden, von Beratern, was sie überhaupt wozu sagen dürfen. Und wie sie gewisse Fragen zu beantworten haben. Ob dass dann alles der Wahrheit, und dem tatsächlichen, kreativen Entstehungsprozess entspricht. Darf doch stark bezweifelt werden.
    Hab ich ja vorher schon gesagt. Was von Unternehmensseite kommuniziert wird, geht durchs PR-Department. Was wirklich geschehen ist, bringen im Idealfall Journalisten wie Jason Schreier zum Vorschein. Der oft genug Gegenwind von Fanboys bekommt, die glauben, nur weil ein Entwickler ein Statement gemacht hat, muss es wahrer als alles andere sein.

    Hat sich bei Andromeda gut gezeigt. Schreier lag goldrichtig und die Fanboys falsch.
    abaris is offline
  11. #51 Reply With Quote
    Ehrengarde Fed's Avatar
    Join Date
    Dec 2006
    Posts
    2,459
    Quote Originally Posted by abaris View Post
    Hab ich ja vorher schon gesagt. Was von Unternehmensseite kommuniziert wird, geht durchs PR-Department. Was wirklich geschehen ist, bringen im Idealfall Journalisten wie Jason Schreier zum Vorschein. Der oft genug Gegenwind von Fanboys bekommt, die glauben, nur weil ein Entwickler ein Statement gemacht hat, muss es wahrer als alles andere sein.

    Hat sich bei Andromeda gut gezeigt. Schreier lag goldrichtig und die Fanboys falsch.
    Ergänzend kann ich noch anmerken, dass die Macht der PR und Marketingabteilung gewaltig ist. Schon bei Fallout 1 aus dem Jahr 1997 wurden die Ende/Ergebnisse auf Druck des Marketings abgeändert. Ursprünglich konnte man auch mit einem eher "bösen" Spielstil erfolgreiche Ergebnisse erzielen, beispielsweise in Junktown mit Gizmo.
    Dabei gehörte Interplay damals eher zu den "guten" und eher unabhängigen Publishern. Ich kann deine Erfahrungen also nur bestätigen.
    Fed is offline
  12. #52 Reply With Quote
    Provinzheldin -Kirika-'s Avatar
    Join Date
    Jul 2011
    Posts
    224
    Dragon Age Origins

    Was ich mag:
    • Rassen & Geschlechterauswahl
    • Romanzen, vor allem Gleichgeschlechtliche und ihre Beischlafszenen, die Beischlafszene war damals eigentlich recht nett und durchaus ansehnlich, zugegeben im Nachhinein war sie Stiefmütterlich und Prüde, aber durch die Mods wurde sie erweitert, durchaus sehenswert, länger, kurz: Exquisit
    • Skillsystem, war damals recht nett und anders, drei Archetypklassen, mit diversen Möglichkeiten und Spezialisierungen, beim ersten mal spielen spielerisch nervig, allerdings war das freischalten von der Geschichte her durchaus stimmig, zu mal ein mal freigeschaltet, ist es auch für jeden neuen Charakter automatisch freigeschaltet.
    • die Origins/Herkunftsgeschichten, besonders die Stadtelfen und Magierorigin liegen mir da am Herzen.
    • gute, schicke 3D Grafik
    • Dark Fantasy mit passender, dreckiger, trister Grafik und atmosphärischer Musikuntermalung
    • möglichkeit einen Sukkubus...ähm...Dämon der Wollust zu vernaschen, wer wollte das bitte nicht auch schon mal?
    • bei der Adligenorigin bestand auch gleich zu beginn die möglichkeit eine Bedienstete zu vernaschen, nur schade das sie darauffolgende Quest es nicht mehr in das Spiel geschafft hatte, zu dem war es auch ein wenig Unfair warum die Möglichkeit eines „stell-dich-eins“ bei den anderen Origins nicht gegeben war.
    • die Perle, ein derartiges Etablissement muss einfach sein, vor allem die „Überraschung“ mit dem Karnickelschwein...dem Nugdingsbums fand ich sehr amüsant, musste ich jedes mal lachen
    • der Humor, sei es die Unterhaltung der NPCs beim Cailanhadsee über das Furunkel des einen und höhere Mächte die ihre Geschicke lenken und sein Furunkel wohl witzig finden, Carroll „die Königin von Antiva“ oder aber auch die Rettungsaktionen aus dem Kerker von Denerim, Oghren und Sten als Schausteller und ähnliches
    • die Filmische Inszenierung und die Einspieler bei bestimmten Gebietsabschnitten/Übergängen, der Szenenwechsel ab und an zum Antagonisten wäre da auch erwähnenswert, dass pusht z.b. Loghain und den Erzdämon ungemein
    • Graue Wächter, Dunkle Brut, Brutmutter... große Klasse von der Lore her, den Verbindungen und ihrer Entstehungsgeschichte, bzw. vermeintlichen Entstehungsgeschichte, vor allem die Mutter und der Architekt aus Awakening, großartig.
    • Partybanter, ich habe des öfteren einfach mal nur die Party durch gewechselt und bin mit denen über die fertigen Karten gekrabbelt und das einfach nur um den Unterhaltungen zu lauschen und mich zu amüsieren
    • die Spezialisierungen (erinnert mich im Grundgedanken an die Prestigeklassen aus D&D), besonders Spaß gemacht haben mir Hüter, Kampfmagier, Arkaner Krieger, Champion, Plünderer, Barde, und vom Rollenspielcharakter her Blutmagier, Templer und Assassine
    • Finishing-Moves und Gewaltgrad, sehr sehr fein besonders mit Mods noch mal „vermehrt“
    • die 0815 Fantasystory Marke Monsterbedrohung, ja ich mag sie und warum auch nicht? Wozu immer das Rad neu erfinden nur damit es sich anders dreht? Zu mal ja auch versucht wurde die Monsterbedrohung auf zu Werten, mit Intrigen, Verrat, Bürgerkrieg, etc.
    • Pausetaste! Überaus nützlich zum Planen und Aktionen Einreihen, leider nicht in jedem Spiel vorhanden
    • die Taktikoptionen, warum man dies extra Skillen musste ist mir zwar ein Rätsel, allerdings war die derart brauchbar, dass sich das Spiel bei jedem Schwierigkeitsgrad quasi von selbst spielte
    • die Möglichkeit manche Quests auf verschiedene Art und Weise ab zu schließen, gern Erinnere ich mich daran Isolde einfach mal dem Blutmagier vor zu werfen, einfach weil sie generell so ein Miststück ist, allerdings gäbe es dann nicht das Date mit dem Sukkubus...mh...Dämon der Wollust, etc.
    • Modifizierbarkeit, ist leider Heutzutage keine Selbstverständlichkeit mehr das die Spiele Mods unterstützen, zulassen und ähnliches, deshalb extra in dieser Liste.
    • Epilog, den Abschluss beim Epilog und die Auswirkungen, etc. Großartig.
    • die Vorbesteller, DLC Items, sehr fein das diese auch einen Wert haben und damit auch die Spielbalance beeinflussen, ich finde es immer extrem nervtötend zwar die Items zu haben, aber nicht die Möglichkeit den Plunder bei Bedarf teuer an einen Händler zu verscherbeln.
    • Begleiter/NPCs:
      • Leliana: Schuh- und Klamottentick, von pragmatisch bis romantisch verkorkst, mein Herzstück und Lieblingsromanze für meine weiblichen Charaktere
      • Morrigan: zickiges Miststück, ich mag sie einfach. Leider ist sie für Damen nicht zugänglich.
      • Alistair: ein großartiger Humor, nur leider geht er zu schnell auf Tuchfüllung der gute.
      • Oghren: ich mag Klischeezwerge (bzw. Charaktere) – versoffen, verfressen, anzüglich, einfach Spitze!
      • Shale: ich mag ihre...ähm...Psychosen...den Vogeltick...das zermatschen von Fleischlichen Kreaturen...hehe
      • WuffWuff: ein tobendes, verspieltes, sabberndes Fellmonster, wer mag so was nicht? Und was er nicht alles für Unrat angeschleppt hat, alte Kuchen, verstaubte Rüstungen, ein Balg...
      • Shianni: meine knuffige, herzallerliebste Base , ich fand es sehr schade das man sie nicht als Begleiterin mitnehmen konnte.
      • Duncan: ja ich mochte ihn. Er ist in seiner Rolle als Grauer Wächter aufgegangen und war gut für diese. Im Kontext gesehen war er ein großartiger Grauer Wächter. Die meisten können ihn anscheinend nur wegen seines Pragmatismus nicht leiden.
      • Jowan: den hätte ich auch sehr gern als Begleiter rekrutiert, oder aber als Grauen Wächter, schade das dies nicht möglich war.
      • Anders: hat in Awakening einen wunderbaren Humor, dient daher recht gut als Alistair ersatz.
    • Spielabschnitte:
      • Ostagar: einfach nur Goßes Kino.
      • Redcliff: mir gefiel es gut erst ein mal die Leute zu rekrutieren um die Nacht zu Überstehen, nur in der Regel haben sie die Nacht daraufhin nicht überstanden, sollte einen dann erst im Epilog stören. Dazu noch der Sukkubus...ähm...Dämon der Wollust... und Jowan unser Lieblingsblutmagier.
      • Zirkel der Magier: ich fand das hinauf kämpfen, die Diagloge und der Abschnitt im Nichts Großartig, vor allem die Träume der Begleiter und die Verwandlungen die man annehmen kann.
      • Orzammar und die Tiefen Wege: das Tornei, war Großartig, allein das ständige vorstellen der Kontrahenten. Das Durchgeschnetzel durch die Tiefen Wege hat auch sehr viel Spaß gemacht, der Dämon des Hochmuts und später der Weg bis zur Brutmutter und die Brutmutter selbst, Episch!
      • Denerim: Das Gesindeviertel hat da am meisten Spaß gemacht, vor allem der Abschnitt mit dem von Dämonen heimgesuchten Kinderheim.
      • Denerim Endkampf: das man Gruppenmitglieder am Tor zurück lässt und diesen mit der Verteidigung betraut, sehr nett, vor allem die Zwischenschalte wo man dann die entsprechenden Gruppenmitglieder steuern kann, fand ich durchaus stimmig, zu irgendwas müssen die, die man nicht mitnimmt ja am Ende noch nütze sein. Auch das man die Verbündeten Truppen noch rufen kann, auch wenn meine Charaktere in der Regel dies erst beim Erzdämon taten um mich mehr auf den großen geflügelten Klumpfuß konzentrieren zu können.


    Was ich nicht mag:
    • einheitliche Körpermodelle , dass hasste und hasse ich bei Vampire Bloodlines, NWN, NWN2, Drakensang, Am Fluss der Zeit, TES Oblivion/Morrowind/Skyrim, Fallout 3/NV/4, ME 1-3, MEA, DA2, DA:I, Kingdoms of Amalur, und zu Letzt bei GreedFall, der einzige bisher wirklich vernünftige Charaktereditor, mMn, der mir aufgefallen ist, den gibt es bei TESO, von Hungerhaken über Muskelberg bis Fettmops, alles möglich, aber leider ist TESO ein MMO, weshalb ich es nicht lange gespielt habe.
    • die Origins haben zu wenig Nachhall im Spiel, grade dieser Aspekt ist mir bei jedem neu spielen immer mehr aufgefallen, hätte weit aus mehr drin sein können, Weiterführende Quests zb. und ähnliches
    • die Magierklasse/Magierorigin, warum werden eigentlich meine Magierinnen in ihren Träumen nicht von Dämonen verfolgt, gegängelt oder ähnliches, wie es doch dass Spiel des öfteren propagiert?! Ebenso vermisse ich die möglichkeit sich mit Uldred und seinen Libetarianern und den anderen politischen Strömungen innerhalb des Zirkels vertraut zu machen. Sehr schade, da wäre mehr gegangen und grade als Magier.
    • Blutmagie, wer kam eigentlich auf die ach so „spannende“ Idee das der Blutmagier sein eigenes Blut verwendet? Anstatt, wie es logisch wäre, der Spezialisierung einen Startzauber zu geben welcher das Ziel Bluten lässt, dieses zum „Blutmagieankerpunkt“ gemacht wird und jeder weitere Blut- oder Normale Zauber dem Ziel Lebenspunkte entzieht, quasi als „Fremdmanaersatz“, bis es stirbt.
    • keine Finishing-Moves für Magier oder Bogen-/Armbrüstschützen, gab es für zumindest Magier erst in Awakening und nur bei der Brutmutter
    • die Romanzen, der Höhepunkt ist also der Beischlaf? In Ernst? Diese Romantisierung und Verklärung von Beziehungen würde man vielleicht vorpubertären jugendlichen noch nachsehen aber nicht bei Erwachsenen Autoren, das ganze wurde doch eher sehr Stiefmütterlich abgehandelt. Ob schon das Spiel keine Dating-Simulation ist, aber dennoch schade.
    • eher Geringe Zauberauswahl (ok ich bin D&D verwöhnt, kommt vllt. auch daher)
    • Zauber haben ein Hardcap beim Schaden. (zum Glück gibt es da eine Mod)
    • Denerim, Orzammar, als Städte leider viel zu klein, da hatte es grade BG2 vorgemacht wie das richtig geht
    • kindisches Landthing, wer wirft wem jetzt schlimmeres vor? Im Ernst jetzt? Im Nachhinein kam es mir immer so vor, als wäre da mehr geplant gewesen was Politik und Verbündete gegen Loghain suchen anbelangt, aber vielleicht haben sie das Ganze auch nur nicht ganz zu ende gedacht.
    • der WuffWuff war leider kein Freies oder passives Standard Gruppenmitglied, ich hätte ihn sehr sehr gern überall mit hingenommen, nur taugte er im Kampf als Normales Gruppenmitglied nicht sehr viel.
    • zu wenig Einfluss auf die Rassen-/Geschlechtswahl, hach... wie schön wäre es doch gewesen wenn die Charaktere immer schön die Keule der Arroganz, der Vorurteile oder des Sexismus entgegengekommen wäre, gut in Dragon Age scheint der Sexismus aus unerfindlichen ideologischen Gründen in seinem Mittelaltersetting etwas abhanden gekommen sein, aber mehr rumgehacke und spott bei Elfen oder Zwergen hätte ich schon erwartet.
    • klumpiges Waffendesign, Schwerter die aussehen als wögen sie 20kg-50kg, etc., zum Glück gibt es dagegen eine Mod, wir sind hier schließlich nicht in irgendeinem Asian-RPG wo alles irgendwie über proportioniert und absolut unrealistisch ist, furchbar.
    • das Rüstungsdesign, einerseits hier und da durchaus stimmig, andererseits aber auch grausig, grade bei den Magierroben fällt das einem sehr schnell und extrem negativ auf.
    • Religion, nja... Andraste... der Erbauer... das fliegende Spaghettimonster... diese typischen an die Realität angelehnten Glaubensmodelle, auch wenn es keinen Nachweis für Irgendwas gibt und sich das ganze auch nur irgend ein besoffener Monarch ausdenken hätte können um mehr Kontrolle und Einfluss zu erlangen, egal, deshalb heißt es ja auch „glauben“ und nicht wissen, finde ich kindisch. Da liegt mir persönlich zb. Die D&D FR Götterwelt weitaus mehr, denn deren Götter existieren, flüstern oder erscheinen ihren liebsten Gläubigen, teilen zumindest einen Fingerhut ihrer Macht und ähnliches. Bei D&D macht Glauben oder gar einen Kleriker zu spielen zumindest Sinn und Spaß, hat Hand und Fuß, ist zumindest meine Meinung.
    • kein Spiel+, seit IWD 1&2, NWN 1&2 und auch ME, habe ich die Möglichkeit den Charakter zu Importieren und mit diesem erneut durch zu Spielen immer genutzt, zuletzt fand ich das bei Tyranny großartig dies wieder nutzen zu können, sogar mit Vorteilen bei den Artefaktrn.
    • Begleiter/NPCs:
      • Finn: bei dem ersten mal spielen von dem DLC Hexenjagd war er ja noch irgendwo amüsant, aber spätestens beim zweiter und weiteren mal nervte er mich nur noch abgrundtief.
      • Sandal: ob er nun Geistig nicht auf der höhe, ein Lyriummutant oder gar gesegnet ist spielt keine Rolle, mich zumindest nervt er einfach nur.
    -Kirika- is offline
  13. #53 Reply With Quote
    Halbgott
    Join Date
    Oct 2009
    Posts
    9,379
    Ich weiß ich wollte mich nicht mehr zu DA äußern, und werde es auch nicht, aber was hier über CRPGs ALLEGMEIN ausgesagt wird kann ich nicht unkommentiert stehen lassen.



    Quote Originally Posted by -Kirika- View Post
    • einheitliche Körpermodelle , dass hasste und hasse ich bei Vampire Bloodlines, NWN, NWN2, Drakensang, Am Fluss der Zeit, TES Oblivion/Morrowind/Skyrim, Fallout 3/NV/4, ME 1-3, MEA, DA2, DA:I, Kingdoms of Amalur, und zu Letzt bei GreedFall, der einzige bisher wirklich vernünftige Charaktereditor, mMn, der mir aufgefallen ist, den gibt es bei TESO, von Hungerhaken über Muskelberg bis Fettmops, alles möglich, aber leider ist TESO ein MMO, weshalb ich es nicht lange gespielt habe.
    Das ist etwas, was ich bis heute nicht verstehe, warum sich nahezu jeder Entwickler in CRPGs nach wie vor weigert, bzw. es nicht für nötig hält, den Einwohner der virtuellen Welt unterschiedliche Körpermodelle zu geben bzw. den Spieler selber die Möglichkeit aus diesen zu wählen. Dabei prägt der Körper den Eindruck eines Charakters ebenso wie sein Gesicht.




    Fairerweise muss ich dir aber im Bezug zu 'Drakensang' soweit widersprechen, dass Radon Labs den NPC dort durchaus unterschiedliche Körpermodelle, von Hungerhaken über Muskelberg bis Fettmops (wie du es so schön ausgedrückt hast ), gegeben haben und auch die Archtypen, unter welchen der Spieler seine Klasse auswählen muss, besitzen ebenfalls unterschiedliche Körpermodelle So ist z.B. der Krieger ein klassischer (blonder) Muskelprotz und der Dieb geradezu rang und schlang. Leider hat er Spieler dafür wiederum keinerlei Möglichkeit in irgendeine Weise das Aussehen mitzubestimmen.

    Aber bereits in 'Drakensang: Am Fluss der Zeit' hat Radon Labs dieses verbessert, und bietet den Spieler nun die Möglichkeit zwischen drei unterschiedlichen Körpermodelle und ebenso vielen Gesichtern und Haaren pro Rasse und Geschlecht zu wählen. Das ist nicht viel, aber wie gesagt, was die Körpermodelle betrifft, mehr als 98% der Konkurrenzprodukte besitzen.


    maekk03 is offline Last edited by maekk03; 14.01.2020 at 19:07.
  14. #54 Reply With Quote
    Schwertmeisterin Nyrene's Avatar
    Join Date
    Oct 2019
    Location
    In Feras Herzen <3
    Posts
    706
    @maekk03

    Trotzdem schön, dich hier wiederzusehen.

    Zu den Körpermodellen. Ja, da schließe ich mich euch beiden an.
    Alle Charaktereditoren konzentrieren sich immer nur auf den Kopf/Gesicht.
    Warum ist es nicht möglich...Narben am Körper individuell zu erstellen.
    Oder zwischen Athletisch, Muskulös, Kraftprotz. Schlank, Standart, Zierlich. Oder Chubby und etwas dicker zu wählen? Oder etwas dickerer Bauch und trotzdem muskolöse Arme?

    Fun Fact: Neuste Erkenntnisse haben gezeigt. Römische Gladiatoren waren keine Männermodels. Wie aus Spartacus - Blood and Sands. Mit Six Pack. Sondern haben sich extra ein kleines Fettpolster angefuttert. Weil es tatsächlich etwas Schutz bot, vor zumindest oberflächlichen Verletzungen. (Schnitte über den Bauch, nicht tiefe Stiche etc)

    Bei all den Möglichkeiten, der modernen Techik. Wird leider dieser wichtige Part vernachlässigt.


    Nyrene is offline
  15. #55 Reply With Quote
    Wort-Spinner  Dawnbreaker's Avatar
    Join Date
    Feb 2012
    Location
    Himmelsfeste
    Posts
    8,377
    Quote Originally Posted by Nyrene View Post
    Bei all den Möglichkeiten, der modernen Techik. Wird leider dieser wichtige Part vernachlässigt.
    Weil es Geld kostet. Alle Körpermodelle und Klamotten bräuchten einen Morph und diese zu erstellen, ist ein großer Aufwand. Schließlich soll die Rüstung bei jedem Körperumfang und jeder -größe perfekt sitzen und nicht clippen.
    Dawnbreaker is offline
  16. #56 Reply With Quote
    Schwertmeisterin Nyrene's Avatar
    Join Date
    Oct 2019
    Location
    In Feras Herzen <3
    Posts
    706
    Quote Originally Posted by Dawnbreaker View Post
    Weil es Geld kostet. Alle Körpermodelle und Klamotten bräuchten einen Morph und diese zu erstellen, ist ein großer Aufwand. Schließlich soll die Rüstung bei jedem Körperumfang und jeder -größe perfekt sitzen und nicht clippen.
    Okay. Dass kann ich dann wirklich gut verstehen und nachvollziehen.

    Wobei ich hier NWN2 mal verteidigen möchte. Da konnte man immerhin breite/schlankheit und Höhe/Größe variieren.
    Mag nicht viel sein. Ist aber immerhin schon etwas.


    Nyrene is offline
  17. #57 Reply With Quote
    Halbgott
    Join Date
    Oct 2009
    Posts
    9,379
    Quote Originally Posted by Nyrene View Post
    Trotzdem schön, dich hier wiederzusehen.
    Danke für die nette Begrüßung. Aber ich bin wirklich nur hier, weil es nicht direkt um DA geht.

    Fun Fact: Neuste Erkenntnisse haben gezeigt. Römische Gladiatoren waren keine Männermodels. Wie aus Spartacus - Blood and Sands. Mit Six Pack. Sondern haben sich extra ein kleines Fettpolster angefuttert. Weil es tatsächlich etwas Schutz bot, vor zumindest oberflächlichen Verletzungen. (Schnitte über den Bauch, nicht tiefe Stiche etc)
    Wobei wiederum die Griechen, aber auch die Römer, ja sehr angetan waren von gut gebauten Männern, siehe diverse Statuen.

    Allgemein finde ich es verwunderlich, dass wirklich 98% aller Designer die Welt stets aussehen lassen, als bestände die Bevölkerung von den Körpern nur aus weiblichen Supermodells und männlichen Kraftsportlern.

    Selbst jeder ältere Bauer in tiefsten Mittelalter schwingt professionell täglich seine Hanteln und achtet auf eine sorgfältige Ernährung um seinen Luxus-Körper einer griechischen Statuen zu behalten, während die Großmutter in der Familie noch immer den Körper eine sportlichen 20 Jährigen besitzt.

    Wirklich liebe Designer? WIRKLICH?



    So etwas will mir nicht in den Kopf, wo es technisch doch keinerlei Problem darstellen sollte unterschiedliche Körpermodelle zu erschaffen, und, aufgrund der technischen Möglichkeiten der Präsentation, auch schon seit der Jahrhundertwende an Bedeutung gewinnt.

    Aber wahrscheinlich ist das ein ähnliches Phänomen, wie das, dass sämtliche Einwohner der Welt auf wundersame Weise Glatzen besitzen, sobald sie irgendwelche Hüte oder Mützen aufsetzen, unter welchen die Haare weiterhin zu sehen wären. Tragen die Menschen in besagten Welten am Ende ALLE nur Perücken, die sie beim Tragen der Hüte abnehmen müssen, weil sonst Perücke samt Hut von ihren Kahlkopf herunterfallen würden?



    Die Ursache für besagte Körpergleichschaltung und/ oder den fehlenden Haaren bei Hüten oder Mützen, sehe ich schlicht in der Desinteresse der Designer bzw. den fehlenden Herzblut, ihren erstellten Welten mehr Aufmerksamkeit zu geben, als unbedingt notwendig ist.




    Ich allerdings finde es jedes Mal... ja seltsam (und, Gut, jetzt komme ich doch einmal kurz nach DA als Thema ), wenn z.B. in DA:O Leliana der Wächterin gegenüber extra noch einmal hervorhebt , dass Alistair muskelbepackt ist, und mein einziger Gedanke dazu ist:

    'Wie JEDER Mann dieser Welt. Selbst Arl Eamon in Redlcliffe hat den Körper eines jungen Herkules. Inwiefern unterscheidet sich Alistair also von den Rest? Bemerkenswert wäre er doch nur, wenn er der einzige Mann auf der Welt ist, dessen Körper nicht der eines jungen Gottes ist.'



    Auf der anderen Seite...... machen.... dieses völlig identischen Körper ALLER Menschen in DA Sinn WARUM Flemeth sich in ihrem SM-Outfit ab DA 2 aus ihrer Hütte heraus traut. Ja, warum sie ein solches überhaupt besitzt!
    Sie mag das Gesicht einer älteren, gruseligen Dame haben... aber ihr Körper... grrrr...IHR KÖRPER...ist der einer sportlichen 20 Jährigen!

    Ich bin sicher Flemeth ist heimlich die Domina in Denerims Freudenhaus. Und ihre SM Klamotten bewahrt sie lediglich zu Hause in der Korcari Wildnis auf.

    Ein Schäferstündchen mit Ihr sieht dann wie folgt aus:
    [Video]

    Sorry, ich konnte nicht anders!




    Alles in allen, ist diese anhaltenden Stagnation, was Körpermodelle im CRPG Bereich betrifft, aber nach wie vor enttäuschend.


    maekk03 is offline Last edited by maekk03; 14.01.2020 at 20:19.
  18. #58 Reply With Quote
    Schwertmeister abaris's Avatar
    Join Date
    Apr 2012
    Location
    Klosterneuburg
    Posts
    866
    Quote Originally Posted by Nyrene View Post
    Okay. Dass kann ich dann wirklich gut verstehen und nachvollziehen.

    Wobei ich hier NWN2 mal verteidigen möchte. Da konnte man immerhin breite/schlankheit und Höhe/Größe variieren.
    Mag nicht viel sein. Ist aber immerhin schon etwas.
    Das macht auch Bethesda mit den Elder Scrolls und der Fallout-Reihe. Größe kann man meines Wissens nicht ohne die Console modifizieren (allerdings auch ohne Clipping), den Körperumfang aber sehr wohl.

    Warum es die Hersteller nicht machen? Weil es, wie gesagt, zusätzlichen Entwicklungsaufwand bedeutet und die meisten Konsumenten sich nicht dran stören. Gäbe es eine namhafte Menge an Leuten, die dies zu einer Kaufentscheidung machen, würde es sich auch schnell ändern.
    abaris is offline
  19. #59 Reply With Quote
    Halbgott
    Join Date
    Oct 2009
    Posts
    9,379
    Quote Originally Posted by Nyrene View Post
    Wobei ich hier NWN2 mal verteidigen möchte. Da konnte man immerhin breite/schlankheit und Höhe/Größe variieren.
    Mag nicht viel sein. Ist aber immerhin schon etwas.
    Das Problem dass ich bei NWN 2 sehe ist, dass die verstellbare Breite nur den Abstand der Schultern betrifft. Was bedeutete der Charakter vergrößert sich von rechts nach links aber nicht von hinten nach vorne. Was den Körper dann noch mehr wie ein ausgeschnittenes Papiermännchen aussehen lässt.
    Zudem NWN den weiteren Fehler begeht, dass der Kopf mit den Schultern nach rechts und links wächst.

    Im Prinzip ist die ganze Umsetzung der Körperschiebregler von Obsidian dort einfach nur misslungen. Aber... NWN 2 hat ja sowieso die künstlich aussehenden, ja schlicht hässlichsten, 3D-Körpermodelle in einen CRPG, die ich seit nunmehr 20 Jahren gesehen habe.

    Und das bereits seit den Release 2006. Selbst bei den grafisch völlig unterlegenden NWN 1 waren die Proportionen nicht derart hässlich.

    Quote Originally Posted by Dawnbreaker View Post
    Weil es Geld kostet. Alle Körpermodelle und Klamotten bräuchten einen Morph und diese zu erstellen, ist ein großer Aufwand. Schließlich soll die Rüstung bei jedem Körperumfang und jeder -größe perfekt sitzen und nicht clippen.
    Ich würde dir zustimmen. Aber warum hat dann ein kleines deutschen Studio wie Radon Labs Geld und Ressourcen dafür bei 'Drakensang' und 'Drakensang: Am Fluss der Zeit' gehabt?



    Diesbezüglich finde ich es einfach traurig, dass Radon Labs 2008 in ihren CRPG bereits den Charakteren unterschiedliche Körpermodelle geben konnte, was die großen der Branche, wie eben EA/ Bioware, bis heute nicht hinbekommen, weil es ihnen offenbar zu viel Aufwand ist.

    So etwas ist im direkten Vergleich für mich ein Armutszeugnis von Seiten EA/ Bioware.
    maekk03 is offline
  20. #60 Reply With Quote
    Provinzheldin -Kirika-'s Avatar
    Join Date
    Jul 2011
    Posts
    224
    Quote Originally Posted by maekk03 View Post
    Fairerweise muss ich dir aber im Bezug zu 'Drakensang' soweit widersprechen, dass Radon Labs den NPC dort durchaus unterschiedliche Körpermodelle, von Hungerhaken über Muskelberg bis Fettmops (wie du es so schön ausgedrückt hast ), gegeben haben und auch die Archtypen, unter welchen der Spieler seine Klasse auswählen muss, besitzen ebenfalls unterschiedliche Körpermodelle So ist z.B. der Krieger ein klassischer (blonder) Muskelprotz und der Dieb geradezu rang und schlang. Leider hat er Spieler dafür wiederum keinerlei Möglichkeit in irgendeine Weise das Aussehen mitzubestimmen.

    Aber bereits in 'Drakensang: Am Fluss der Zeit' hat Radon Labs dieses verbessert, und bietet den Spieler nun die Möglichkeit zwischen drei unterschiedlichen Körpermodelle und ebenso vielen Gesichtern und Haaren pro Rasse und Geschlecht zu wählen. Das ist nicht viel, aber wie gesagt, was die Körpermodelle betrifft, mehr als 98% der Konkurrenzprodukte besitzen.


    Nja bei Drakensang hatte meiner Erinnerung nach jede Klasse ihr eigenes Körpermodell (da konnte man mEn per Editor Mod noch was nachjustieren, dem Kampfmagier zb. das Körpermodell einer anderen Klasse geben) und in Am Fluss der Zeit gab es zugegeben 3 aber sich sehr sehr sehr ähnliche Modelle (da hab ich sogar schon eine Mod erspäht die wohl mehr Auswahl bieten soll, mal schauen wenn ich wieder Zeit dafür habe), dass würde ich jetzt nicht umbedingt unterschiedlich nennen wollen

    Quote Originally Posted by Nyrene View Post
    Wobei ich hier NWN2 mal verteidigen möchte. Da konnte man immerhin breite/schlankheit und Höhe/Größe variieren.
    Mag nicht viel sein. Ist aber immerhin schon etwas.
    ..ähm... die Anpassungsmöglichkeiten bei der Größe waren eigentlich nur "langziehen" bzw. "quetschen", bei der Körpermasse kann durchaus sein, aber eine Lanze würde ich für den Editor nicht umbedingt brechen. Obwohl ich Beamdog sei Dank, letztes Jahr mal wieder NWN vernünftig spielen konnte und seit dem wieder lust auf NWN2 habe


    Quote Originally Posted by maekk03 View Post

    Allgemein finde ich es verwunderlich, dass wirklich 98% aller Designer die Welt stets aussehen lassen, als bestände die Bevölkerung von den Körpern nur aus weiblichen Supermodells und männlichen Kraftsportlern.
    Man möchte seinen Kunden ja auch irgendwas bieten, wenn die Welt nur aus normalen Waldschraten besteht, brauch ich doch das Spiel nicht installieren oder auch nicht den Fernseher bzw. Stream einschalten, sondern könnte auch gleich vor die Tür gehen.
    *duck und weg*

    Quote Originally Posted by maekk03 View Post
    Selbst jeder ältere Bauer in tiefsten Mittelalter schwingt professionell täglich seine Hanteln und achtet auf eine sorgfältige Ernährung um seinen Luxus-Körper einer griechischen Statuen zu behalten, während die Großmutter in der Familie noch immer den Körper eine sportlichen 20 Jährigen besitzt.

    Wirklich liebe Designer? WIRKLICH?

    Die sind halt alle diszipliniert und Baden heimlich in Jungfrauenblut, die tun was dafür!

    Quote Originally Posted by maekk03 View Post
    Aber wahrscheinlich ist das ein ähnliches Phänomen, wie das, dass sämtliche Einwohner der Welt auf wundersame Weise Glatzen besitzen, sobald sie irgendwelche Hüte oder Mützen aufsetzen, unter welchen die Haare weiterhin zu sehen wären. Tragen die Menschen in besagten Welten am Ende ALLE nur Perücken, die sie beim Tragen der Hüte abnehmen müssen, weil sonst Perücke samt Hut von ihren Kahlkopf herunterfallen würden?

    Parasitenbefall!!! Die haben alle kräftig mit Flöhen und Co. zu tun, da werden alle Körperhaare, außer standardmäßig Brust und Rücken, entfernt. Ist halt hygienisch.
    -Kirika- is offline
Page 3 of 4 « First 1234 Last »

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •