Results 1 to 12 of 12
  1. #1 Reply With Quote
    Veteran Viperfdl's Avatar
    Join Date
    Sep 2018
    Location
    Nördliche Hemispäre auf dem 3. Planeten des Sol-Systems
    Posts
    661
    Hier mal ein paar "Features", die mich an Computer-RPGs stören.
    1. Levelcaps: Es hat für mich den Anschein, dass gerade Spiele mit D&D Regelwerk einen Maximallevel erzwingen, der nicht überschritten werden kann. Besonders nervig ist das, wenn man diesen dank dem Absolvieren der ganzen Nebenquests schon lange erreicht hat, bevor man dem Ende der Hauptgeschichte überhaupt nahe kommt. Baldur's Gate ist für mich dabei das prägende Beispiel. Das sind für mich harte Levelcaps, bei der man mit der Charakterentwicklung voll gegen eine Wand rennt.
    Weiche Levelcaps haben für mich dagegen Spiele, die keine wieder erscheinende Gegner haben. Wenn man alle Quests absolviert und alle Gegner getötet hat, geht es einfach nicht mehr weiter (es sei denn, man folgt seinem inneren Psychopathen und schlachtet auch freundliche NPCs ab). Hier wäre Gothic ein Beispiel.
    2. Simple Skillabfragen: Wer kennt das nicht? Man hat die Fertigkeit „Schlösser knacken“ auf 5 gelevelt, aber da das zu knackende Schloss einen Schwierigkeitslevel von 6 hat, kommt man einfach nicht weiter. Hat man dagegen den notwendigen Skill auf mindestens 6 gelevelt, knackt man das genannte Schloss immer zu 100%. Und das gilt für alle Fertigkeiten.
    Ich merk ja, dass viele Spieler immer zu jammern anfangen, sobald RNGs in Spielmechaniken verwendet werden, aber das ist einfach nur lächerlich.
    3. Fertigkeiten???: Man kann von Glück sprechen, wenn es überhaupt Fertigkeiten in einem Spiel gibt, die sich nicht um Kampf, Magie oder Schleichen drehen. Und nein, eine Fertigkeit, mit der man 10%, 20% oder mehr Gold aus Handel mit NPCs rausschlägt, ist für mich nicht ausreichend.
    4. Zufallsgenerierte Gegenstände: Hier sind wie wohl beim einzigen Bereich, in dem Spieler RNGs sogar regelrecht fordern, da es den Sammler in uns anspricht. Wem ist nicht schon mal einer abgegangen, weil er die „Lanze der Ewigen Härte in Gold“ gefunden hat, die 0,1% mehr Schaden anrichtet als die eigenen „Boxerhandschuhe des Tödlichen Wedgies in Blau“ oder die „Unterhose der Gepanzerten Kronjuwelen“ einen 1 Punkt höheren Rüstungswert hat als die gegenwärtig getragene „Stahlvollrüstung der Unverwundbarkeit +5“…
    5. Unzerstörbare Türen/Truhen: Sehr gerne in Verbindung mit „Schlösser knacken“ aus Punkt 2. Kein Mensch kann mir erzählen, dass eine Holztür einer Axt gewachsen wäre. Oder dass man eine Stahltruhe nicht auch mit Sprengstoff oder Säure öffnen könnte.
    6. Genau zwei Ringe: In manchen Games kann man sogar auch nur einen Ring tragen. Dabei werden die meisten Menschen mit zehn - in Zahlen: 10 - Fingern geboren. Da dürfte doch selbst ein Björn Pankratz irritiert aus der Wäsche schauen. Und was soll erst ein Mr. T denke, wenn er nur eine Halskette tragen kann...
    7. Weltretter vortreten: Wieso muss ich immer die Welt retten? Gehts nicht noch größer? Warum nicht mal was persönliches/egoistisches? Wie Reichtümer zusammenkla… sammeln oder die Oma retten, oder der größte Stecher im ganzen Königreich werden?

    Mehr fällt mir im Moment nicht ein.

    Was stört euch so?
    "Ich weiß, dass ich nichts weiß." - Sokrates (zugeschrieben)
    "...und das ist mehr, als ich wissen wollte." - Unbekannt
    Viperfdl is offline

  2. #2 Reply With Quote
    Deus Gothaholic's Avatar
    Join Date
    May 2007
    Posts
    13,427
    Quote Originally Posted by Viperfdl View Post
    7. Weltretter vortreten: Wieso muss ich immer die Welt retten? Gehts nicht noch größer? Warum nicht mal was persönliches/egoistisches? Wie Reichtümer zusammenkla… sammeln oder die Oma retten, oder der größte Stecher im ganzen Königreich werden?
    ich finde Welt retten klasse, schließlich möchte der Welt größter Hero also ich nicht mit belanglosem Popelkram belästigt werden.
    Gothaholic is offline

  3. #3 Reply With Quote
    Moderator Schnurz's Avatar
    Join Date
    Feb 2009
    Location
    Schwarzwald in Europa
    Posts
    5,984
    Quote Originally Posted by Viperfdl View Post
    Hier mal ein paar "Features", die mich an Computer-RPGs stören.
    1. Levelcaps: Es hat für mich den Anschein, dass gerade Spiele mit D&D Regelwerk einen Maximallevel erzwingen, der nicht überschritten werden kann. Besonders nervig ist das, wenn man diesen dank dem Absolvieren der ganzen Nebenquests schon lange erreicht hat, bevor man dem Ende der Hauptgeschichte überhaupt nahe kommt. Baldur's Gate ist für mich dabei das prägende Beispiel. Das sind für mich harte Levelcaps, bei der man mit der Charakterentwicklung voll gegen eine Wand rennt.
    Weiche Levelcaps haben für mich dagegen Spiele, die keine wieder erscheinende Gegner haben. Wenn man alle Quests absolviert und alle Gegner getötet hat, geht es einfach nicht mehr weiter (es sei denn, man folgt seinem inneren Psychopathen und schlachtet auch freundliche NPCs ab). Hier wäre Gothic ein Beispiel.
    Dann muss man halt Elex spielen. Da gibbets offenbar kein Levelkap
    [Bild: KoA-Sig.jpg]
    Für alles, was juckt, schmerzt oder sticht.... gibt es einen Trank. (Alchemiemeisterin in Rathir)
    Schnurz is offline

  4. #4 Reply With Quote
    Veteran Viperfdl's Avatar
    Join Date
    Sep 2018
    Location
    Nördliche Hemispäre auf dem 3. Planeten des Sol-Systems
    Posts
    661
    @Gothaholic, Schnurz
    Ihr findet alles toll an RPGs und habt nichts zu meckern?

    Nunja, ich hab noch ein paar weitere Punkte:
    8. Die Allzweckwaffe: Das Schwert, das Schweizer Armeetaschenmesser unter den Rollenspielwaffen, mit dem jedes Skelett aufgespießt, jede Rüstung geknackt und jeder Bandit in Streifen geschnitten werden kann. Wofür waren Streitäxte, -hämmer, Morgensterne, Kampfstäbe etc., pp., nochmal?
    9. Alle Gegner gleich: Seid ihr nicht auch schon mal in einem RPG auf einen Friedhof oder Gruft gegangen und habt das erstbeste Skelett mit eurem Degen erlegt? Skelett, Degen? Viel Luft mit Knochen dazwischen und eine Stichwaffe?
    Die Steigerung dazu sind Geister. Immaterielle Wesen, die durch Wände schlüpfen können, die aber vor jedem einfach Knüppel Angst haben müssen. Wofür waren bitte schön die verschiedenen Schadensarten wie Hieb, Stich, Schneid, Feuer, Frost, Elektrisch, Korrodierend, Gift, Heilig und was es nicht sonst so alles gibt, nochmal? Also zu meiner Zeit musste man Skelett noch mit schweren Hiebwaffen zu Knochenmehl knüppeln...
    10. „Goldesel“: Man geht in die Natur, wird von der örtlichen Fauna angegriffen, töten den oder die Angreifer, durchsucht die Kadaver und findet: Goldmünzen, Rüstungen, Waffen, Schmuck...
    In der Natur von RPGs muss das Nahrungsangebot ja echt schlecht sein und Wölfe, Bären usw. müssen ja verdammt harte Mägen haben, wenn sie sogar Metall verdauen können. Ganz zu schweigen davon, dass sie alles auch noch am Stück verschlucken…
    11. Es ward Licht: Stört euch das auch so? Ihr erkundet die Gegend, findet eine verlassene Ruine, die schon seit Äonen von niemandem mehr betreten wurde, geht in das Gewölbe und… Licht. Überall brennen Fackeln. Was soll das das? Will man uns weismachen, dass der Hausmeister so diensteifrig war, das er selbst nach seinem Tod und dem Verfall zur Ruine noch weiter jeden Tag die Fackeln anzündet und alte durch neue ersetzt? Bin ich wirklich der Einzige, der eine gewisse Befriedigung daraus zieht, Licht ins Dunkel zu bringen und die Fackeln selber anzuzünden?
    12. Helle Dunkelheit: Wieso kann man Nachts oder in einer dunklen Höhle immer noch alles erkennen, als wäre es helllichter Tag? Was unterscheidet da den Tag noch von der Nacht? Da verlieren Fackeln oder sonstige Lichtquellen doch jede Bedeutung.
    "Ich weiß, dass ich nichts weiß." - Sokrates (zugeschrieben)
    "...und das ist mehr, als ich wissen wollte." - Unbekannt
    Viperfdl is offline

  5. #5 Reply With Quote
    Fighter BigHatLogan's Avatar
    Join Date
    Dec 2016
    Location
    Unter'm Hut
    Posts
    333
    Da fällt mir viel ein Ich werde mich auf ein paar Beschränken, bei längerem Nachdenken komme ich sicherlich auf doppelt so viele.

    1.) Mitlevelnde Gegner. Ich empfinde es als Gängelei, wenn der Entwickler meiner persönlichen Charakterprogression entgegen wirken möchte, damit jeder Spieler auch die gleiche, von ihm vorgesehende, Spielerfahrung hat. Weitere Merkmale dieser Designphilosophie sind Schlauchlevel und harte Level- oder Schadensabfragen,die bestimmen ob es mit der Hauptstory weitergeht oder eben nicht (z.B. Level 10 bei Fraktionsaufnahme).

    2.) Random Encounter. Irgendwann nerven sie nur noch, und brechen für mich die Immersion.

    3.) Cooldowns. Es gibt elegante Möglichkeiten um Zauberspruchverwendungen zu begrenzen, zum Beispiel durch Animationszeit, Manakosten oder Verfügbarkeit der entsprechenden Schriftrollen.

    4.) Waffenabnutzung. Waffen regelmässig reparieren zu müssen macht nie Spass. Ich sehe den Sinn dahinter zwar, z.B. laufende Kosten zu erzeugen oder Zweit- und Drittwaffen zu erfordern, aber es macht halt einfach keinen Spass.

    5.) Heilung im Menu. Das Spiel pausieren zu können um sich dann im Menu komplett zu heilen nimmt die ganze Spannung aus Kämpfen.

    6.) Nutzlose Shops. Wozu Gold, wozu Städte und Dörfer, wenn es in sämtlichen Shops nichts halbwegs Brauchbares zu kaufen gibt?

    7.) Nahkampf per gedrückter Maustaste. Ich liebe direkten Nahkampf, wo die Art, Richtung und das Timing meines Schlags (oder meiner Ausweichrolle) bestimmt, ob ich oder der Gegner noch steht. Die Maushalte gedrückt zu halten damit mein Charakter wiederholt auf den Gegner eindräscht ist dagegen echt öde.

    Wer auf seine Fans hört sitzt bald selbst hinter der Tribüne.
    BigHatLogan is offline

  6. #6 Reply With Quote
    Moderator Schnurz's Avatar
    Join Date
    Feb 2009
    Location
    Schwarzwald in Europa
    Posts
    5,984
    Seufz.

    Ach wisst Ihr... dieses und viele andere RPG-Macken oder -Probleme sind hier und in ähnlichen Thraeds schon sooo oft gewälzt worden.
    Irgendwann macht es müde (mich jedenfalls) immer wieder beizupflichten oder zu argumentieren.

    'tschuldigung, dass ich darauf kaum noch reagiere.
    Ihr sagt mir ja nichts Neues damit. Oder?
    [Bild: KoA-Sig.jpg]
    Für alles, was juckt, schmerzt oder sticht.... gibt es einen Trank. (Alchemiemeisterin in Rathir)
    Schnurz is offline

  7. #7 Reply With Quote
    Deus Gothaholic's Avatar
    Join Date
    May 2007
    Posts
    13,427
    Quote Originally Posted by Viperfdl View Post
    @Gothaholic, Schnurz
    Ihr findet alles toll an RPGs und habt nichts zu meckern?
    das habe ich nicht gesagt, ich habe lediglich gesagt dass es mich nicht stört die Welt zu retten und der Held sein, genauer gesagt mag ich es sogar.

    Quote Originally Posted by Viperfdl View Post
    Nunja, ich hab noch ein paar weitere Punkte:
    ...
    9. Alle Gegner gleich: Seid ihr nicht auch schon mal in einem RPG auf einen Friedhof oder Gruft gegangen und habt das erstbeste Skelett mit eurem Degen erlegt? Skelett, Degen? Viel Luft mit Knochen dazwischen und eine Stichwaffe?
    nun ja, bevor du sowas hinterfragst musst du doch erstmal hinterfragen warum dich überhaupt ein Skelett angreift, das ist doch eindeutig der größere Käse.

    Quote Originally Posted by Viperfdl View Post
    12. Helle Dunkelheit: Wieso kann man Nachts oder in einer dunklen Höhle immer noch alles erkennen, als wäre es helllichter Tag? Was unterscheidet da den Tag noch von der Nacht? Da verlieren Fackeln oder sonstige Lichtquellen doch jede Bedeutung.
    und dieser Punkt ist halt Geschmackssache. ich hasse es in totaler Dunkelheit umherzuirren, von daher bin ich ein ausgesprochener Fan davon dass es nachts nicht so dunkel ist dass man die Hand nicht mehr vor Augen sieht. natürlich muss es nachts signifikant dunkler sein, aber bitte nicht so dass man nichts mehr erkennen kann.
    Gothaholic is offline

  8. #8 Reply With Quote
    Sword Master
    Join Date
    Jun 2015
    Posts
    786
    Quote Originally Posted by Gothaholic View Post
    nun ja, bevor du sowas hinterfragst musst du doch erstmal hinterfragen warum dich überhaupt ein Skelett angreift, das ist doch eindeutig der größere Käse.
    Das ist kein "Käse", das nennt man "Magie". Das hat doch was, wenn einen in einem RPG Skelette angreifen. Toll. Nur sollten sie dann, wie Viperfdl mMn ganz zu recht moniert, auch nur mit geeigneten Waffen bekämpft werden können, z.B. Keule, Feuerball, whatever.
    https://g3csp.de/de/2018/06/08/entwi...er-des-xardas/

    George Soros: Die „marktfundamentalistische“ Ideologie lässt außer Acht, dass „Finanzmärkte kein Gleichgewicht anstreben“.
    "Wenn du was fixt, machst du immer was kaputt." (Björn Pankratz, DevPlay) - Maryn: "Aufgeben ist keine wirkliche Option."
    Ich bin happy: die begrasten, steilsten Hänge hoch und runter, erinnert mich an alte Gothic 3-Tage, nur mit Jetpack jetzt.
    tombom81 is offline

  9. #9 Reply With Quote
    Veteran Viperfdl's Avatar
    Join Date
    Sep 2018
    Location
    Nördliche Hemispäre auf dem 3. Planeten des Sol-Systems
    Posts
    661
    Quote Originally Posted by BigHatLogan View Post
    Da fällt mir viel ein Ich werde mich auf ein paar Beschränken, bei längerem Nachdenken komme ich sicherlich auf doppelt so viele.

    1.) Mitlevelnde Gegner. Ich empfinde es als Gängelei, wenn der Entwickler meiner persönlichen Charakterprogression entgegen wirken möchte, damit jeder Spieler auch die gleiche, von ihm vorgesehende, Spielerfahrung hat. Weitere Merkmale dieser Designphilosophie sind Schlauchlevel und harte Level- oder Schadensabfragen,die bestimmen ob es mit der Hauptstory weitergeht oder eben nicht (z.B. Level 10 bei Fraktionsaufnahme).
    GENAU! Sowas kann ich auch absolut nicht leiden. Da hab ich schnell die Lust an TES Oblivion verloren.

    Quote Originally Posted by BigHatLogan View Post
    4.) Waffenabnutzung. Waffen regelmässig reparieren zu müssen macht nie Spass. Ich sehe den Sinn dahinter zwar, z.B. laufende Kosten zu erzeugen oder Zweit- und Drittwaffen zu erfordern, aber es macht halt einfach keinen Spass.
    Nun, bei mittelalterlichen Nahkampfwaffen ist Abnutzung ziemlich überflüssig. Aber bei komplexeren, modernen Waffen kann Abnutzung durchaus Sinn haben.

    Quote Originally Posted by BigHatLogan View Post
    5.) Heilung im Menu. Das Spiel pausieren zu können um sich dann im Menu komplett zu heilen nimmt die ganze Spannung aus Kämpfen.
    Kann mich nicht erinnern, jemals ein Spiel mit so einem Feature gespielt zu haben.

    Quote Originally Posted by Schnurz View Post
    Seufz.

    Ach wisst Ihr... dieses und viele andere RPG-Macken oder -Probleme sind hier und in ähnlichen Thraeds schon sooo oft gewälzt worden.
    Irgendwann macht es müde (mich jedenfalls) immer wieder beizupflichten oder zu argumentieren.

    'tschuldigung, dass ich darauf kaum noch reagiere.
    Ihr sagt mir ja nichts Neues damit. Oder?
    Ja, sowas dachte ich mir schon. Ist ja nicht weiter schlimm.
    "Ich weiß, dass ich nichts weiß." - Sokrates (zugeschrieben)
    "...und das ist mehr, als ich wissen wollte." - Unbekannt
    Viperfdl is offline

  10. #10 Reply With Quote
    Veteran Viperfdl's Avatar
    Join Date
    Sep 2018
    Location
    Nördliche Hemispäre auf dem 3. Planeten des Sol-Systems
    Posts
    661
    Quote Originally Posted by Gothaholic View Post
    nun ja, bevor du sowas hinterfragst musst du doch erstmal hinterfragen warum dich überhaupt ein Skelett angreift, das ist doch eindeutig der größere Käse.
    Vielleicht störe es in seiner Totenruhe. Oder der Necromancer hat ihn als Wache aufgestellt.

    Quote Originally Posted by Gothaholic View Post
    und dieser Punkt ist halt Geschmackssache. ich hasse es in totaler Dunkelheit umherzuirren, von daher bin ich ein ausgesprochener Fan davon dass es nachts nicht so dunkel ist dass man die Hand nicht mehr vor Augen sieht. natürlich muss es nachts signifikant dunkler sein, aber bitte nicht so dass man nichts mehr erkennen kann.
    Dafür sind doch Fackeln, Kerzen, Lichtzauber, Taschenlampen usw da.
    "Ich weiß, dass ich nichts weiß." - Sokrates (zugeschrieben)
    "...und das ist mehr, als ich wissen wollte." - Unbekannt
    Viperfdl is offline

  11. #11 Reply With Quote
    Deus Gothaholic's Avatar
    Join Date
    May 2007
    Posts
    13,427
    Quote Originally Posted by tombom81 View Post
    Das ist kein "Käse", das nennt man "Magie". Das hat doch was, wenn einen in einem RPG Skelette angreifen. Toll.
    na ja, ich kann das ehrlich gesagt nicht so ganz ernst nehmen. man hat sich halt daran gewöhnt weil es zu einem Fantasy RPG praktisch dazu gehört wie die unvermeidliche Riesenratte oder das gute alte rostige Schwert.
    Gothaholic is offline

  12. #12 Reply With Quote
    Sword Master
    Join Date
    Jun 2015
    Posts
    786
    Quote Originally Posted by Gothaholic View Post
    na ja, ich kann das ehrlich gesagt nicht so ganz ernst nehmen. man hat sich halt daran gewöhnt
    Das hängt auch damit zusammen, dass es für meinen Geschmack zu wenig gute neue Ideen gibt. Zum Beispiel, dass einen ein Arm des Skelettes weiter angreift, nachdem man es mit der Keule schon zerlegt hatte. Oder dass es scheinbar vor einem flieht und einen dabei in eine Horde seiner Kumpane hineinlockt. Irgendsowas halt.
    https://g3csp.de/de/2018/06/08/entwi...er-des-xardas/

    George Soros: Die „marktfundamentalistische“ Ideologie lässt außer Acht, dass „Finanzmärkte kein Gleichgewicht anstreben“.
    "Wenn du was fixt, machst du immer was kaputt." (Björn Pankratz, DevPlay) - Maryn: "Aufgeben ist keine wirkliche Option."
    Ich bin happy: die begrasten, steilsten Hänge hoch und runter, erinnert mich an alte Gothic 3-Tage, nur mit Jetpack jetzt.
    tombom81 is offline

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •