Portal-Zone Gothic-Zone Gothic II-Zone Gothic 3-Zone Gothic 4-Zone Modifikationen-Zone Download-Zone Foren-Zone RPG-Zone Almanach-Zone Spirit of Gothic

 

Page 10 of 13 « First ... 3678910111213 Last »
Results 181 to 200 of 253
  1. View Forum Posts #181 Reply With Quote
    Born to be Wilde Olivia's Avatar
    Join Date
    Dec 2008
    Posts
    16,314
     
    Olivia is offline
    Quote Originally Posted by John Irenicus View Post
    Die Corona-Krise samt hohen Infektionszahlen, Ausgangssperren und Schul-, Uni- und Arbeitsschlieungen geht auch an dir nicht spurlos vorbei, und im Nu siehst du dich ohne sinnvolle Beschftigung zu Hause eingesperrt. Nachdem du dich ein paar Wochen lang mit dem Durchspielen aller Risen- und Gothic-Teile, dem ffentlichen Ablstern ber JoWood, d und der eingehenden Analyse des Auftritts von Lena Meyer-Landrut als Gast von Bausa auf dem Red Bull Soundclash 2019 ber Wasser gehalten hast, wird dir dann aber doch langweilig und du beschliet, bei ausgewhlten Online-Versandhndlern ein paar schne Strumpfhosen zum Anprobieren zu bestellen. Bei einer Bestellung kommt es allerdings zu einem blden Vertipper, sodass du statt einem Exemplar der sndhaft teuren, exotischen weien Strumpfhose direkt 1000 Exemplare davon geliefert bekommst. Entsprechend verdutzt bist du, als ein groer Transportwagen die Strumpfhosen palettenweise vor dein Wohnungsgrundstck stellt. Du hast zwar auf Rechnung bestellt und hast zwar prinzipiell noch die Gelegenheit, ohne grere Verluste dein Widerrufsrecht geltend zu machen. Da sich der betreffende Online-Versandhndler, der eher eine Nische im Modemarkt besetzt, aber verspekuliert hat und ihn nicht zuletzt die Speditionskosten fr deine Strumpfhosen in die Knie gezwungen haben, muss er alsbald Insolvenz anmelden. Da der zustndige Insolvenzverwalter im HomeOffice bei gleichzeitiger Betreuung seiner drei hyperaktiven Kinder kaum noch einen klaren Gedanken fassen kann, versumt er es, die Auenstnde bezglich der Strumpfhosen bei dir einzutreiben, sodass du fein raus bist. Das kommt dir vor allem deshalb zugute, weil du in der weiterhin von Langeweile geprgten Zwischenzeit bereits damit begonnen hast, provisorischen Mundschutz aus dem Stoff der Strumpfhosen zu basteln. Pro Strumpfhose schaffst du es, maximal zwanzig, mindestens aber zehn Atemschutzmasken zu nhen. Weil du Spa an der Sache hast, stellst du dein Projekt mit aussagekrftigen Bildern auf allen mglichen Plattformen im Internet vor, bis schlielich Oliva Wilde aus Zufall eines deiner Bilder auf Twitter entdeckt und es mit Bitte um finanzielle Untersttzung retweetet. Binnen weniger Tage explodiert die Aufmerksamkeit fr deine Atemschutzmasken vllig, und als schlielich mehrere Experten unabhngig voneinander feststellen, dass der von dir verwendete Stoff eine Filterwirkung ebenbrtig zu einer FFP3-Maske aufweist, brechen endgltig alle Dmme: Mit Hilfe zahlreicher Untersttzer aus den Bereichen Finanz, Medizin und Katastrophenschutz kannst du gemeinsam mit einem ganzen Bataillon aus Nhern und Nherinnen in Massenproduktion gehen, bis der gesamte Bedarf an Atemschutzmasken in Deutschland gedeckt ist und ihr sogar nach Italien und in andere Krisengebiete exportieren knnt. Nach Beendigung der Corona-Krise im Laufe etwa eines Jahres kommen Fachleute unabhngig zum Schluss, dass deine Strumpfhosenmasken einen gewichtigen Anteil daran hatten, die Infektionszahlen einzudmmen und dass es ohne dich europaweit zu einer gesundheitlichen Katastrophe gekommen wre.
    Da kommen die 2010-Vibes wieder hoch. Aber nur die halbwegs positiven.
    Klingt jedenfalls aber besser als meine Befrchtungen. Danke.
    Meh, bin wieder da.
    Platzhalter-Signatur bis ich irgendwas intelligentes da reinschreiben kann. Was ich bezweifel.

  2. View Forum Posts #182 Reply With Quote
    Sapere aude  Jnger des Xardas's Avatar
    Join Date
    May 2007
    Location
    Neuklln
    Posts
    10,199
     
    Jnger des Xardas is offline
    Ich will auch hren, was ich bei Corona so treibe!
    Quote Originally Posted by Olivia View Post
    Bin zwar auch eher pro-Feminismus eingestellt und finde auch nicht schlecht was viele Aktivistinnen machen um eben an die Mitmenschen zu appellieren, dass bei dem ganzen Thema immer noch Redebedarf besteht,
    allerdings sind mir solche "Hardcore Feminist(inn)en", wie ich sie mal unsachlich bezeichne um zu differenzieren, die jedes Argument bewusst verdrehen wollen, damit es auf Sexismus hinausluft, mehr als suspekt und oftmals auch ein rgernis, weil sie meiner Ansicht nach der Bewegung mehr schaden als ntzen.
    Das ist allerdings nicht Spezialitt irgendwelcher Hardcorefeministinnen. Das erlebe ich doch schon mein halbes Leben hier im Forum, ob in der Gothic Diskussion, in der Plauderecke, hier im Storyforum, ich erlebte es in der Schule, an der Uni, in der Verwandtschaft...
    Und das Problem ist hier nie ein intellektuelles, immer ein moralisches. Denn so dumm KANN ja keiner sein, dass er eine einfache und klare Aussage derart falsch verstehen knnte. Er muss sie also schon falsch verstehen wollen, weil eben sein Wille nicht in erster Linie aufs Verstehen gerichtet, d. h. er nicht von Wahrheitsliebe bestimmt ist, sondern sein Wille irgendwelche anderen privaten Interessen verfolgt.
    Heit: Diskurs zu dem Thema ist wichtig, Feminismus ist wichtig, aber es ist wesentlich wichtiger darber sachlich zu diskutieren und nicht obendrein noch neue Feindbilder aufbauen. Wenn man pltzlich allgemein einen Groteil der mnnlichen Bevlkerung als "per se frauenfeindlich" deklariert, weil man einen Tter sucht, den man an den Pranger stellen kann, trgt das nicht zur Debatte bei, man schreckt recht wahrscheinlich sogar viele Leute ab, die Feminismus ansonsten supporten wrden.
    Wobei bestimmend hier nicht taktische berlegungen sein sollten: Wenn die Wahrheit viele abschrecken wrde, dann wre das halt so. Man kann ja nicht auf sie verzichten, um mehr Beistand zu erhalten, denn dieser Beistand ist ja kein Selbstzweck, sondern soll eben Beistand zur Wahrheit sein. Das ist wie jetzt im Kampf ums Klima: Klar, umso weniger man fordert, umso weniger wird man vielleicht angefeindet, umso mehr Leute holt man vielleicht mit ins Boot. Aber es geht ja nicht drum, dass mglichst alle ein bisschen mit dabei sind, sondern es geht eben um die ntigen Manahmen, um unsere Zukunft zu retten. Das Klima nimmt ja keine Rcksicht darauf, dass diese Manahmen manchem zu viel sind und er nur bei weniger radikalen Manahmen dabei wre - weniger radikale Manahmen halten halt auch die Katastrophe nicht auf.
    Nur ist es hier freilich so, dass das aus ganz anderen als taktischen Grnden Mist, also dass es eben schlicht nicht die Wahrheit ist.
    Das ist doch das Traurige an der Sache. Es ist fr viele Aktivisten mittlerweile kein Kampf mehr gegen soziale Ungerechtigkeit, es ist einfach nur noch ein Kampf um des Kampfes willen. Und das strt mich enorm.
    Darauf kann der Feminismus meines Erachtens nach verzichten.
    Es ist tatschlich so, dass es beim Feminismus berhaupt kein Endziel gibt. Klar, Gleichheit werden sie behaupten. Aber es ist deutlich, dass die nie erreicht werden wird. Keiner kann doch ernsthaft glauben, dass, wenn man den Feministen alles gbe, was sie jetzt fordern, wenn es jetzt auch keinerlei Vergewaltigungen mehr gbe oder immer gegendert wrde, dass dann Ruhe wre. War ja bis jetzt auch nie so. Man hat ja schon frher alles bekommen, was man wollte. Man hat eben das Wahlrecht usw. bekommen. Danach ist man ja nicht zufrieden nachhause gegangen, sondern hat sich halt neue Missstnde ausgedacht, wie eben z. B. dass nicht gegendert werde. Und so wird es bestndig weitergehen. Man schmt sich da ja im Zweifel auch vor dem grten Unsinn nicht; dann kmpft man eben jetzt nicht mehr dafr, dass Frauen whlen oder arbeiten drfen oder so, sondern halt gegen die Klimaanlage im Bro, ist ja auch eine ganz wichtige Schlacht fr den Feminismus. Und wen wundert's? Ohne Feind hat man ja gar keine Ausrede mehr fr sein eigenes Unglck, man ist dann nicht mehr Opfer, ebenso kann man ohne Feind nicht mehr so leicht der Gute sein, der man ja ist, wenn man das Bse bekmpft. Davon ab hngen da ja auch lngst ganz handfeste materielle Interessen dran: Was sollte die Welt noch mit feministischen Bloggern, Frauenbeauftragten, Genderprofessoren und Co., wenn fr die Frau alles gut wre? Also darf eben nie alles gut sein.
    Das ist aber nichts neues oder spezifisch feministisches. Die katholische Kirche will ja auch nicht, dass der Heiland wiederkehrt, und hat schon im Mittelalter radikalere Endzeitbewegungen lieber bekmpft - der Papst ist ja nur solange irdischer Statthalter, wie der Boss selbst nicht vor Ort ist, und er will ja nicht arbeitslos werden. Genauso hatten und haben die Kommunisten, wenn ihre Revolution einmal vorber ist und sie an der Macht sind, doch gar kein Interesse an der vollen Verwirklichung des Kommunismus und der klassenlosen Gesellschaft.
    Jede Bewegung ist darauf hin anzuschauen, ob sie sich selbst abschaffen und berflssig machen will. Will sie das nicht, ist sie zu verwerfen. Deshalb braucht man auch Parteien nicht trauen, ganz gleich wo man politisch steht: Wer irgendwie links ist, ist ja naiv, zu glauben, Linken oder Grnen oder so knnte an sozialer Gerechtigkeit oder an einer heilen Natur gelegen sein; wer irgendwie rechts ist, ist ja naiv, zu glauben, eine Partei, die sich schon ganz offen als Alternative bezeichnet, knnte irgendein Interesse daran haben, dass Euro Flchtlinge, Klimaschutz, Systempresse, Blockparteien usw., all das, wozu sie ja gerade die Alternative ist und was sie beseitigen soll, je verschwinden (wenn jetzt z. B. die AfD wirklich nur eine andere Flchtlingspolitik gewollt htte, htte sie sich ja lngst auflsen knnen, denn sie hat ja gewonnen und alle brigen Parteien sind ja mit ihr lngst auf einer Linie - aber statt sich aufzulsen, wettert man jetzt eben nicht mehr gegen Flchtlinge, sondern gegen Klimaschutz, wie die Feministen halt jetzt gegen die Sprache usw. wettern, und wenn das Thema durch ist, wird man schon was neues finden, wogegen man sein kann).
    Quote Originally Posted by Sir Ewek Emelot View Post
    Nun, es fllt mir auf, dass es von meinen Kunden einige gibt, die eben im Gesprch fast reine Kunden sind. Das zeigt sich oft an gewissen, typischen Formulierungen.: "Das ist nicht mein Problem" oder "das ist kein guter Kundenservice" oder "sowas muss ich mir nicht bieten lassen" oder "das geht gar nicht" (einer dmmsten Ausdrcke berhaupt) oder "der Kunde ist Knig" oder "das Wort Mahnung kann ich nicht ausstehen" oder, besonders schn "ich bin 83 Jahre alt" usw. (letztere uerung zeigt ja auch wieder ein erhebliches Ma an Egozentrik und Eingenommenheit von der eigenen Person.)
    Das ist ja auch wieder dieses typische Reden in Klischees, wie Eichmann oder eine gewisse Schulleiterin es pflegen. "Sowas muss ich mir nicht bieten lassen" - wwer redet denn unironisch so?
    Das letzte kenne ich aber auch gut von meiner Oma und das ist ja noch steigerbar bei Belieben: Ich bin 90 Jahre alt! Ich habe mein Leben lang hart gearbeitet! Ich habe vier Kinder grogezogen! Ich habe den Krieg miterlebt! Wir hatten nichts! (Wobei "Nichts" im Falle meiner Oma den grten Hof am Ort und ein Gasthaus bezeichnet. Ja gut, die Pferde wurden fr den Krieg eingezogen und spter mussten dann ein paar schlesische Flchtlinge und amerikanische Soldaten einquartiert werden und es ist ein bisschen Zeugs verschwunden. Derweil hat Papa Patientinnen, die in der Stadt lebten, wo eine in ihrem Keller verschttet wurde, als die Bomben fielen, eine von russischen Soldaten vergewaltigt wurde, die wirklich nichts hatten und sich nur irgendwie so durchgeschlagen haben... - aber niemand hatte es so schwer wie Oma!)
    Es geht hierbei meist darum, dass diese Leute mit Tatsachen konfrontiert werden, die ihnen unangenehm sind, zum Beispiel damit, dass etwa ein Artikel nicht rechtzeitig kommt oder auch nur ein Rckruf ein bisschen auf sich warten lsst oder halt irgendwas ist, wo ich eben sagen muss: Das sind die Tatschen, daran kann ich jetzt nunmal nichts ndern. Wenn etwa ein Artikel angekndigt war, nun aber (warum auch immer) doch nicht lieferbar ist, kommt halt vielleicht die Antwort: "Das ist nicht mein Problem, Sie sorgen jetzt geflligst dafr, dass das diese Woche noch ankommt!" Das scheint mir eine hnliche Art von Lebensverweigerung zu sein, wie Du sie ja anklagst. (Das geht so weit, dass mir manche Kunden nicht einmal ihre Kundennummer oder aber ihre persnlichen Daten wie Namen und Anschrift geben wollen, was aber ja notwendig ist, damit ich berhaupt meine Arbeit machen kann, mit dem Argument, sie htten ja schon in der Sache drei mal angerufen und sie wollten das nicht immerzu wiederholen.)
    Das letzte ist freilich gnzlich lcherlich. Aber wohl Trgheit und daraus resultierende Ungeduld. Es scheint mir aber auch eine besondere Steigerung des Egoismus zu sein, bei der ich mich so wenig in den anderen hineinversetze, dass ich wirklich einfach erwarte, er msste mich kennen und dasselbe Wissen haben wie ich. Ich beobachte das fter in Situationen, wo jemand irgendwie im Stress oder genervt ist und dann z. B. nicht angesprochen werden will, aber dann eben auch erwartet, man msste das schon vorher wissen: Da ruft man dann an oder ruft irgendwas aus dem Nebenraum hinber oder so und wird angeblafft: Musst du mich gerade jetzt stren, ich rgere mich grad mit dem Computer rum/bin gerade am Packen/baue gerade ein Kartenhaus! Da strt man dann zwar wirklich, aber nicht aus Unachtsamkeit, sondern weil man eben wirklich nicht wissen kann, dass es grad nicht passt; der andere kann aber nicht dieses kurz mitteilen, sondern regt sich gleich ber die Strung auf, als wre sie absichtlich. Oder wenn z. B. die neue Schulleiterin im Schultor vom Wachschutz aufgehalten wird, der keine schulfremden Personen reinlassen soll, und sich dann aufregt, was dem einfalle, sie sei hier die Schulleiterin! Ja, das kann der ja unmglich wissen. In solchen Fllen scheint mir immer ein gnzlicher Unwille vorzuliegen, mal aus mir rauszutreten und mich auf den anderen einzulassen, ich erwarte selbstverstndlich, dass ihm schon bekannt ist, was ihm nie mitgeteilt wurde.
    Ansonsten, ja, das ist genau die Lebensverweigerung. Darum geht es mir im Kern bei aller Aufklrung: Ich kann beweglich und ansprechbar sein, dann kann ich mit dem Leben in Dialog treten und z. B. Plne anpassen, umdisponieren, es ertragen, wenn mal etwas anders kommt, als gedacht. Oder ich kann halt steif sein und mich dem Leben verweigern, dann suche ich es zu beherrschen, und wenn das nicht klappt (also immer wieder), dann krakeele ich, je nach Naturell, cholerisch rum oder ich verkrieche mich depressiv in einer Ecke oder ich winsle ber Beleidigung und Unfairness usw.
    (Allerdings hat das Das ist nicht mein Problem in gewissem Rahmen auch seine Berechtigung. Oder wie ich sagen wrde: Die Details Ihrer Inkompetenz interessieren mich nicht. Denn es ist auf der anderen Seite so, dass die meisten Menschen ja keinerlei Berufsethos haben, dass gar nicht versucht wird, seine Arbeit so gut wie mglich zu machen und dem, dem diese Arbeit dienen soll, eben zu dienen. Und es ist so, dass wir eine unsgliche Kultur der Entschuldigungen haben. Ob in der Politik oder bei irgendwelchen Unternehmen, man ist nie um irgendeine Ausrede verlegen, nur steckt man eben auch nie auch nur einen Bruchteil derselben Energie, die man fr diese verwendet, darein, es besser zu machen. Das Deutsche Bahn-Prinzip: Wir bitten um Verstndnis! Klar kann es auch mal hhere Gewalt geben. Aber dennoch sollte man nicht andauernd zu hren bekommen, warum dies oder jenes nicht geht, sondern es sollte etwas dafr getan werden, dass es eben geht. Im Falle der Bahn z. B. zeigt ja Japan, dass es durchaus auch mglich ist, pnktlich zu sein, wenn man denn wollte.)

    Geht es z.B. darum, dass jemand (ob berechtigt oder nicht) eine Mahnung bekommen hat, und dann sagt: "Das Wort Mahnung kann ich gar nicht ausstehen", so hat man hier auch reines Befindlichkeitsdenken, ob die Mahnung als solche nun berechtigt ist, spielt da keine Rolle. Und oftmals ist es nichtmal eine Mahnung, sondern blo ein Kontoauszug, der aber als Mahnung interpretiert wird und wo die Kunden, obwohl ich ihnen nachweise, dass gar nirgendwo "Mahnung" draufsteht, darauf beharren, dass es eine sei oder doch zumindest sich das wie eine Mahnung anfhle und darum jedenfalls genauso eine Unverschmtheit sei, wie wenn man tatschlich "Mahnung" draufgeschrieben htte.
    Und dann gibt es natrlich diejenigen, denen es vor allem darum geht, dass man sich hinreichend unterwrfig gibt, also z.B. dann irgendwann sowas sagen, wie: "Hier ist ja wohl MINDESTENS eine Entschuldigung angebracht!" Als knnten sie sich von einer solche was kaufen (wobei viele ja dann durchaus auch eine Gutschrift oder sowas verlangen, ohne ernsthaften Grund).
    Das verrt freilich den gnzlichen Mangel an Sittlichkeit. Aber gerade so ist es ja oft: Wenn man irgendwie zurechtgewiesen wird, dann fragt man nicht zuerst, ob das jetzt berechtigt ist oder nicht, sondern dann ist man halt schlicht emprt. Genauso wird ja rumgepbelt, wenn man einen Strafzettel erhlt oder ohne Fahrschein vom Kontrolleur erwischt wird. Deshalb ist es ja auch geradezu unmglich, Menschen in der ffentlichkeit auf ihr unsittliches Verhalten hinzuweisen, also ihnen z. B. zu sagen, dass man sein Kind auch achten, dass man die Schuhe auch ausziehen kann, ehe man die Fe in der U-Bahn auf den Sitz packt, dass man auch den Motor ausstellen kann, whrend man vorm Laden parkt, oder dass man drinnen, seinen Einkaufswagen nicht mitten in den Gang zu stellen braucht, - es ist nachgerade unmglich, auf so was hinzuweisen, ohne bld angemacht zu werden. Und in der Politik setzt sich das dann fort, wo man ein totalitaristischer Moralapostel ist, wenn man mal drauf hinweist, wie Menschen durch ihr Handeln Ausbeutung, Elend und die Zerstrung der Natur befrdern. Und das beschrnkt sich ja alles nicht auf Menschen, die man oberflchlich als Pbel abtun knnte, das zieht sich durch alle Schichten. Wenn ein stellvertretender Schulleiter bei Verleihung der Abiturszeugnisse die Hand von einem Schler nicht gereicht bekommt und nicht als erstes fragt: Was habe ich wohl angestellt, was liegt hier unter meiner Leitung vielleicht im Argen?, sondern den Schler nur anklagt: Ich stehe jeden Morgen um 6 Uhr auf, ich arbeite ganz hart fr die Schule, und dann sowas! Das ist schlimmer, als wenn du mir auf offener Strae ins Gesicht geschlagen httest!, so ist das ja, da kann der Mensch auch Akademiker sein und einen ihm nicht zustehenden Doktortitel tragen, ganz dasselbe. Nirgends findet da irgendeine Abstraktion vom eigenen kleinen empirischen Selbst statt. Nirgends geht es um die Sache, also um das Gute, sondern immer nur um mich und darum, dass ich geflligst nicht in meinem Trott belstigt werden will: das ist dann nmlich eine ble persnliche Beleidigung, weil es eine andere Ebene als diese leidige persnliche gar nicht gibt.
    Gerade letzteres spiegelt, denke ich, wider, wie man sich die Kundschaft gewissermaen dressiert hat, und tatschlich gibt man uns fr viele Flle ja auch Standardformulierungen, welche dann die Kunden zufriedenstellen sollen und angeblich das auch tun. Natrlich wrde jeder vernnftige Mensch sich dadurch eher verarscht vorkommen. Das ging mir so, als mir meine Bank die freudige Botschaft mitteilte, dass man, um mich jetzt NOCH besser betreuen zu knnen, die Filiale in meinem Ort schlieen werde, da man sich darauf konzentrieren wolle, die Kunden an weniger Orten, dafr aber dort eben intensiver und besser zu betreuen - es geht natrlich um bloe Kosteneinsparung, und ich kann ja verstehen, dass sich eine Filale in meinem Kaff nicht rentiert. Dieser Versuch, mir was als positiv zu verkaufen, was nicht positiv ist, ist mir eine Beleidigung, wogegen die Ehrliche Aussage, das sei zum Kostensparen, mein Wohnort habe halt zu wenige Einwohner, fr mich verstndlich und, obzwar unangenehm, so doch eben akzeptabel wre. Aber viele Kunden wollen diese Phrasen tatschlich hren, und wenn man es als Dienstleister schon so weit gebracht hat, dann hat man die Kunden wirklich in der Tasche, dann hat man die zu braven Hndchen dressiert, die sich mit dummen Sprchen abspeisen lassen, wenn was schief ging, und denen Phrasen wichtiger sind als der ehrliche Versuch, etwa ein Problem wirklich zu lsen, also z.B. in Erfahrung zu bringen, wo denn nun die fehlende Ware ist, aber eben auch zu sagen, dass das eine Weile dauern kann und die Ware dann eben nicht mehr rechtzeitig zum Geburtstag oder was auch immer eintreffen werde. (Hier liee sich vermutlich eine Parallele zur political correctness sehen. Das hat auch mit Kontrolle bzw. vermeintlicher Kontrollierbarkeit zu tun: Das Unternehmen definiert, dass die Entschuldigungsformulierung X deeskalierend wirkt, und gibt sie daher den Mitarbeitern vor, so dass Kundengesprche berechenbar werden sollen. Und vielleicht nimmt die Formulierung dem Kunden auch wirklich den Wind aus den Segeln, er versteht, dass er auf diese Formulierung nicht mehr weiter erbost reagieren kann, dass das den Spielregeln widersprechen wrde, und legt dann vielleicht auf. Das Unternehmen hat die Situation bewltigt, der Kunde ist weg, und ob der Kunde nun wirklich zufrieden ist, spielt vielleicht gar keine Rolle, wenn der Kunde gar nicht wei, dass er unzufrieden ist oder sein sollte, weil er glaubt, dass er nun zufrieden sein msse, weil ja sein Anliegen den formalen Kriterien nach korrekt bearbeitet wurde.)
    Diese verlogene Phrasendrescherei muss dem Vernnftigen wirklich ekelhaft sein. Mir stie das bei meiner ganzen Beschwerde damals gehrig auf. Ich htte es ernsthaft vorgezogen und mich mehr geachtet gefhlt, wenn man mir halt einfach ins Gesicht gespuckt htte. Ich will doch von einer Giffey kein Gesabbel hren, sie sei ja eigentlich ein sehr kommunikativer Mensch, aber nach erneuter Evaluation sei sie zu dem Schluss gekommen, dass meine und ihre Ansichten fr ein fruchtbares Gesprch zu unterschiedlich wren. Es ist aber auch so, dass da, ob es nun um Politiker, Behrden oder privatwirtschaftliche Dienstleister geht, im einzelnen gar nicht mehr bewusste Taktik vorliegt, sondern das ist denen so in Fleisch und Blut bergegangen, die knnen gar nicht mehr anders sprechen (es ist, mit Reich zu sprechen, ihr Charakterpanzer, durch den sie sich das Leben vom Leib halten; komme ich brigens auch im nchsten Video ein wenig drauf). Es hilft deswegen auch nichts, und sei es wiederholt, darauf hinzuweisen, dass diese Standardfloskeln bei dir nicht ntig sind, dass du sie durchschaust, dass du auf sie keinen Wert legst, dass man mit dir ruhig wie mit einem Erwachsenen reden knne viele Menschen, die ganz Funktion geworden sind, sind da unerreichbar, die sind wie Teflon, an denen prallt alles ab.
    Und diese unntigen Floskeln, die ja zur Sache nichts beitragen, gehren ja auch in der Politik (auf die kommst du ja auch noch) dazu: Wenn Notre Dame brennt, dann muss Merkel Frankreich ihr Bedauern ausdrcken. Und wenn ein deutsches Flugzeug abstrzt, muss sie ihre Betroffenheit verknden. Und nicht nur Merkel, jeder, der Rang oder auch keinen Namen hat. Und das ble ist, dass das nicht ignoriert, sondern da sogar noch drber berichtet wird und man dann in der Zeitung liest: Der Grnenchef nannte es eine schreckliche Tragdie, der Chef der Linksfraktion sagte, es handle sich um ein furchtbar tragisches Ereignis, usw. usf. Davon ist zwar keinem irgendwie geholfen, aber es wird erwartet, und wenn ein Politiker in entsprechender Situation einfach mal die Klappe hielte, wre zwar ich ihm dankbar, viele aber wrden sich beschweren, dem sei das wohl ganz egal, wie knne er nur! obwohl ja (und das ist in der Tat auch bei der politischen Korrektheit und bei allem Anstandsgehabe so) gerade dadurch, dass irgendetwas ritualisiert und fest vorgeschrieben wird, es eben nicht mehr ausdrckt, dass einem die Sache nicht egal ist, weil eben auch der, dems egal ist, sich noch an die Benimmregel halten muss.
    Wobei ich an der Stelle die Wirkung nicht berschtzen wrde. Ich glaube nicht, dass viele Bahnkunden, die zwei Stunden in Klte und Regen auf ihren verspteten Zug warten, ihre Unzufriedenheit nicht mehr bemerken, nur weil ein Leider gibt es Verzgerungen im Betriebsablauf, wir bitten um Verstndnis! ertnte. Dennoch ist es freilich wahr, dass viele mehr Wert auf solche Formalien oder auf irgendwelche Benennungen legen als darauf, dass irgendetwas gelst wird. So wie ja Papa immer wieder erleben kann, dass viele Menschen schon zufrieden sind, wenn der Arzt der Sache einen Namen gibt und sie hren, dass sie Morbus XY haben oder so, auch wenn sie weder wissen, was das ist, noch von der Bekanntmachung des Namens die Schmerzen weggehen.

    Der ganze Umgang im Kundendienst setzt, seiner Anlage nach, voraus, dass man gar nicht mit den Kunden so kommuniziert, als wren sie Menschen, sondern als wren sie bloe Verkrperungen von Befindlichkeit, und etwa an ihre Vernunft zu appellieren, an einem Verstndnis von Realitt, oder ihnen auf Augenhhe oder menschlich zu begegnen, ist eigentlich gar nicht vorgesehen.
    Und tatschlich habe ich festgestellt, was mich daran insbesondere anekelt, ist nicht einmal so sehr, wenn ich dabei dann mitunter von erbosten Kunden schlecht behandelt werde. (Wenn ich wirklich Flle habe, wo es um was geht, die Kunden z.B. durch Fehler des Unternehmens und zu Unecht ins Inkassoverfahren gerutscht sind oder aber eine fllige Rckerstattung eines hohes Betrages ber einen lngeren Raum nicht stattgefunden hat etc., dann reagiere darauf eigentlich nicht sonderlich empfindlich, wenn die Kunden erstmal sehr aggressiv sind, weil das dann eben auch verstndlich ist.) Sondern was ich daran so ekelhaft finde, ist dass die offenbar gar keine Selbstachtung haben, weil sie eben wirklich sich nur auf einer niederen Ebene vollziehen, und bloer Spielball ihrer Launen, Affekte und Begierden sind. Darum rennen sie ja dann irgendwelchen Gutscheinen oder Schnppchen hinterher, lassen sich fr 1000 Euro Sachen kommen und schicken alles zurck usw. Die verhalten sich einfach um ein vielfaches kindischer als die meisten Kinder, die ich kenne.
    Dass du da nicht so empfindlich reagierst, wenn die Kunden einen Grund zum Patzigsein haben, ist sicher gut. In Ordnung ist es ja aber trotzdem nicht. Es bist ja nicht du, der an ihrem Problem schuld ist, sondern sie machen dich ja dann als einen Reprsentanten des Unternehmens, auf das sie sauer sind, an. Gerade das ist fr dich freilich einerseits ein Grund, es nicht persnlich zu nehmen, denn es geht ja eben nicht um dich, sie wrden auch jeden anderen an der Strippe so angehen. Aber gerade darin liegt ja andererseits ihre generelle Missachtung. Das Unternehmen kann ja doof und der Mitarbeiter trotzdem in Ordnung sein. Ja, mitunter stimmt der dann ja auch durchaus mal zu, dass hier alles bld luft, und versteht einen sehr gut. Wobei es andererseits ja auch immer mal sehr empfindliche gibt, die sich bei berechtigten Beschwerden gegen das Unternehmen gleich persnlich angegriffen whnen, auch wenn man betont, sie knnten da nix fr.
    Aber ja, ganz so erlebe ich viele Menschen eben auch. Und ich wrde berhaupt sagen: Kindisch sind eigentlich immer nur ltere. Kinder (und auch manche ltere, das ist dann aber etwas Angenehmes) sind vielleicht kindlich, aber nicht so kindisch, wie es Ausgewachsene zu sein vermgen. Diese ganze Prinzipien- und Charakterlosigkeit und diese frchterliche Launenhaftigkeit ist unertrglich. Diese mangelnde Selbstachtung ist in der Tat das Grundproblem. Klar sind die dann am Ende auch immer wieder schbig gegen andere. Aber man kann sie schlecht dazu bringen, andere zu achten (und wenn man sie auf ihre mangelnde Achtung hinweist, sind sie ja nur wieder beleidigt), solange sie sich selbst nicht achten und auch gar kein Bedrfnis nach Achtung haben wozu ja gehrt, dass sie auch von anderen gar nicht geachtet werden wollen, also den lieber haben, der sie nur als Befindlichkeits- und Triebbndel nimmt, der sie vielleicht nicht ernst nimmt oder manipuliert und fr seine Zwecke braucht oder so, aber eben dabei ihren Eitelkeiten schmeichelt und ihre Triebe befriedigt, als den, der sie als Gleiche und mit Offenheit und eben als vernnftige Wesen behandelt, aber dadurch auch fordert. Eine Grundlage alles dessen (die du eher bei Nietzsche und Bataille beschrieben finden wrdest und auf die ich dann in ein paar Monaten wohl noch kommen werde, wenn ich am Ende ber den Mut spreche, die ich aber schon mal gestreift habe) ist, dass solche Menschen im stndigen Gefhl eines Mangels und der eigenen Schwche leben. Der Mut, der Grundlage der Aufklrung ist, ist ein Gefhl des berflusses, der berstrmenden Kraft. Wem dies fehlt, wer im Mangel lebt, der muss einmal nach allem greifen, was ihn irgendwie anglnzt, also z. B. blind alles aus dem Katalog bestellen, denn er hat ja zu wenig und muss ja stndig ausgleichen, dass ihm was fehlt. Er muss dann in dieser Gier auch ganz empfindlich reagieren, wenn er meint, etwas hergeben zu wollen oder auf etwas verzichten zu mssen, oder dass auch andere was vom Kuchen abhaben wollen. Wer sich als reich empfindet, kann ja z. B. kein Problem mit Flchtlingen haben, er hat ja mehr, als er braucht, und kann abgeben; die stren nur den, der meint, er htte eh schon zu wenig. Und schlielich sind es eben gerade solche Mngelwesen, die jede Forderung von Seiten des Lebens als eine berforderung und einen Angriff empfinden mssen. Der Mutige, d. i. der berstrmende, nimmt eine neue Pflicht ja klaglos an. Ich z. B. habe das Gefhl, viel Zeit zu haben, deswegen machte es mir nichts, als neulich ein Mdel aus der Nachbarschaft mich auf der Strae ansprach, weil mein Ruf mir mal wieder vorausgeeilt ist, ob ich der Schwester Nachhilfe beim Abi geben knnte, ich musste da ja nicht gleich denken: Oh Gott, oh Gott, wo soll ich die noch unterbringen, das ist zu viel! Wer sich aber eben als schwchlich und mangelhaft empfindet und meint, schon zu schwer zu tragen zu haben, der muss selbst die zustzliche Last einer Feder frchten als etwas, worunter er zusammenbrechen knnte. Tja, und da knnte ich jetzt noch auf die Erziehung zu sprechen kommen, denn die sucht ja nicht, das Gefhl fr die eigene Kraft und den eigenen Reichtum zu entwickeln, sondern lsst die Kinder sich rasch mangelhaft fhlen (wird ihnen ja auch deutlich gesagt, dass sie das sind und dass sie z. B. keine Lebenserfahrung haben)
    Das ist nun aber eben, wie gesagt, nicht blo die Folge von Bosheit der Kunden oder so, sondern das ist ja genau das, was Unternehmen wollen, und wie berhaupt Menschen insgesamt behandelt werden, worauf sie eben insgesamt reduziert werden. Das ist ja auch in der Politik so, wo es nur Vertretung von Partikularinteressen geht, der ganze Bereich der Werbung fut ja darauf, wo ja auch nur irgendein wohlklingender Unsinn geuert wird, der eben Befindlichkeiten ansprechen und dadurch Begierden wecken soll. Mglicherweise knnte man hier auch einen Zusammenhang zwischen der exessiven Nutzung von Propaganda in faschistischen Systemen und der exzessiven Nutzung von Werbung in unserer Dienstleistungsgesellschaft sehen, wo ja in beiden Fllen die Menschen in ihren Affekten angesprochen werden. (Mein Unternehmen hat brigens ein Nahrungsergnzungsmittel "mit neuartiger Biosystem-Technologie". Was immer das sein soll, es klingt toll, oder, das will man sofort haben!)
    Das ist, was ich Hirnabschaltbegriff nennen wrde Wenn es pflanzlich, ergodynamisch und nach unserer patentierten Formel hergestellt ist, dann ist es sicher ganz groartig!
    Und ja, man knnte unsere Politik wohl tatschlich so beschreiben, dass es keine Brger und keine Regenten gibt, sondern nur Kunden und Dienstleister. Es gibt ja keine wirklichen Patrioten (am wenigstens die selbsternannten Patrioten, deren Patriotismus ja nur darin besteht, im Ausleben ihrer Willkr von anderen nicht belstigt werden zu wollen) und auch keine Politiker, die einer Idee folgen und diese zu verwirklichen suchen. Wann immer dieser Tage unsere Demokratie gelobt und etwa beim Thema Klimawandel vor deren mglichem Verlust gewarnt wird, wird ja auch gar nicht drber geredet, dass das angeblich die Herrschaftsform sein knnte, bei der das Vernnftigste herauskommt, sondern es geht immer nur darum, sich der Vernunft gerade nicht beugen und seine Willkr nicht aufgeben zu mssen. Hier wird der Zusammenhang unserer Demokratie und unseres Kapitalismus deutlich: Beide fuen ja auf demselben Prinzip, eben dem Liberalismus, der Freiheit der Willkr, wo jeder sich das Produkt bzw. die Politik aussuchen kann, die er gerne haben will, ohne dabei der Vernunft folgen zu mssen. Beide rechtfertigen sich mit demselben Ideal, nmlich mit der Behauptung, es finde eine Konkurrenz um das beste Produkt bzw. ein Wettbewerb der Ideen statt, wobei sich das beste durchsetzen knne, aber auch Minderheitenpositionen sich einbringen knnten. Bei beiden bleibt die Realitt gleichermaen hinter dem Ideal zurck, indem sich nicht das beste durchsetzt, sondern ein mittelmiger Einheitsbrei und es zum Oligopol einiger groer Firmen bzw. Parteien kommt, whrend alles andere ein Nischendasein fhrt oder wenig Chance hat, berhaupt zu berleben. (Das wollte ich in einiger Zukunft noch im Rahmen von Fridays for Aufklrung ansprechen, denn deshalb ist es so albern und oberflchlich, wenn irgendwelche Linken immer gegen Kapitalismus wettern, aber sich dabei gerade fr groe Demokraten halten. Die sollten sich mal lieber fragen, warum Kapitalismus und Demokratie zur gleichen Zeit und am gleichen Ort aufkamen und es bisher Demokratie auch noch nie ohne Kapitalismus gab.) Und tatschlich ist es so, dass Wirtschaft und Politik, wie sie dermalen sind, am mndigen Konsumenten bzw. mndigen Brger gar kein Interesse haben knnen. (Obwohl, wie Fichte in seiner Rechtslehre gezeigt hat, der Vernunftstaat ja nicht nur seine Brger voreinander schtzt, sondern gerade auf deren Aufklrung hinarbeiten soll, indem er echte Bildungsanstalten betreibt.) Man versucht die Bedrfnisse, wie sie eben sind, zu befriedigen und die Befindlichkeiten, wie sie eben sind, nicht zu verletzen, anstatt bessere zu schaffen bzw. anstatt ein gutes Produkt und eine gute Politik liefern zu wollen. Man lsst sich von den Konsumenten und Whlern zu Sklaven machen und wird vor denen hergetrieben. Und zugleich tut man freilich auch in der anderen Richtung alles dafr, dass sie so unmndig bleiben, dass sie wiederum sich zu Sklaven dieses Konsums und dieser Afterpolitik machen. Das befeuert sich ja gegenseitig. Und wenn auch viele gegen einzelne konkrete Auswchse dieser Wirtschaft oder der Politik zetern mgen, ist deshalb ja noch kein Wille nach etwas grundstzlich anderem und vernnftigerem da. In einer ordentlichen Republik wrde ja ein Dialog zwischen den Regenten und den Brgern auf Augenhhe stattfinden. Wir htten nicht eine Demokratie im Sinne einer Herrschaft der Launenhaftigkeit wie jetzt, aber es wrde nicht einfach arrogant ber die Kpfe der Menschen hinweg regiert, sondern es wrde das Gesprch mit ihnen gesucht, in Erfahrung gebracht, was die echten Probleme sind usw. Die Brger ihrerseits wrden nicht dumpf von den Politikern erwarten, Dienstleister zu sein, die deren niedere Interessen befriedigen, aber sie wrden freilich ebenso das Gesprch mit ihnen suchen. Nur ist der Unaufgeklrte ja dialogunfhig. Fr wen der andere gar nicht recht vorhanden ist und alles immer nur um sein Ego kreist und wer nur die eigenen niederen Triebe im Kopf hat, kann sich ja gar nicht auf einen Dialog einlassen. Deshalb braucht es eben zunchst einmal Aufklrung.
    Ich will bei all dem brigens klarstellen, dass das zum Glck nicht alle Kunden betrifft, und vielleicht nicht einmal die Mehrheit in einem groen Mae. (Sonst knnte ich den Beruf wohl nicht ausben.) Aber es betrifft doch die meisten in irgendeinem Grade, zumindest bis man sie darauf aufmerksam macht, und manche lassen davon eben auch dann noch nicht ab. Wrde man den idealen Kunden denken, der wirklich nur noch Kunde ist (was die meisten Kunden zum Glck nicht sind, die haben meistens irgendeinen Grad an Menschlichkeit, den man erreichen kann, und dann kann man auch tatschlich wrdige Kundengesprche fhren), so wre der, denke ich, die Verkrperung von dem, was Du so sehr bekmpfst.
    Ja, das wre er wohl tatschlich. Ich musste hier unwillkrlich an den frhen Nietzsche denken, bei dem es die Figur des Journalisten gibt (womit nicht nur der Journalist von Profession, sondern vielmehr ein Typus gemeint ist, der bei uns schon in der Schule heranerzogen wird): Das ist der Sklave der drei M, der Meinungen, der Moden und des Moments. Vielleicht knnte man diesem den Kunden an die Seite stellen, den Sklaven der drei B, der Befindlichkeiten, der Betroffenheit und der Begierden. Die Menschen wren dann theoretisch Journalisten, blind Meinende, praktisch Kunden, dumpf Begehrende. Ich kann mir gut vorstellen, das knftig mal zu verwenden (wobei ich dich natrlich erwhnen wrde!).
    Diese Menschheit, die darin irgendwo noch auf verborgen ist, ist denn auch in der Tat, worauf es ankommt und was anzusprechen ist (das werde ich im nchsten Video auch streifen). Aber die will die Mechanisierung und die Verwaltung gerade ausschalten. Letztlich geht es auch hier wieder darum, dass man vom Leben berfordert ist. Wirklich mndige originelle Menschen, mit denen kann man ja nicht planen, man msste eben mit jedem einzelnen reden, man msste wirklich schauen, mit wem man es zu tun hat, was seine echten Bedrfnisse sind usw. Lenkbare rumkeifende Triebbndel sind eher hndelbar.

    Ich danke sehr fr die Anregungen! All dies ist aber eben auch gerade, weshalb es mir um Aufklrung zu tun ist und weshalb ich keine ideologischen Ablenkungen mag. Es geht eben nicht darum, dass irgendeine Lehrerin mit Kopftuch irgendwelche Werte nicht vermitteln wrde, es gibt genug Lehrer ohne Kopftuch, die Abschaum sind. Es geht auch nicht darum, dass irgendein bser mnnlicher Chef sich an eine Mitarbeiterin ranmacht, es gibt auch genug andere Wege, ein Arschloch zu sein, die nichts mit Mann oder Frau zu tun haben. Was du da mit deinen Kunden erlebst, gibts ja in verschiedenen Ausformungen in allen mglichen Gruppen und Milieus. Und mit solchen Menschen ist keine vernnftige Gesellschaft zu machen. Wer glaubt, es msste blo die Alternative fr Deutschland gewhlt oder die sozialistische Revolution durchgefhrt werden oder man msste nur das Gendern festschreiben oder eine Co2-Steuer einfhren oder so, der ist noch zu oberflchlich, um das eigentliche Problem zu sehen (und ab einem bestimmten Punkte ist davon auszugehen, dass er nicht nur bisher noch nicht tiefer hingeschaut hat, sondern dazu auch gar nicht bereit ist und dass ganz andere Interessen ihn umtreiben als der Wunsch nach Besserung). Dieses hat Nietzsche beschrieben: Der Mensch ist etwas, das berwunden werden muss.

  3. View Forum Posts #183 Reply With Quote
    Undead  DerGroeDummeMann's Avatar
    Join Date
    May 2010
    Posts
    4,244
     
    DerGroeDummeMann is offline
    Da schreibe ich schon ich-wei-nicht-wielange an diesem Post und die Forensoftware macht ihn mir kaputt.

    Naja, dann verschiebe ich es wohl auf morgen.

  4. View Forum Posts #184 Reply With Quote
    Frhstcksdirektor John Irenicus's Avatar
    Join Date
    Feb 2005
    Location
    Omnipotencia
    Posts
    26,971
     
    John Irenicus is offline
    Quote Originally Posted by Lady Xrystal View Post
    #metoo
    Nachdem dich die Pandemie samt begleitender Ausgangssperren und Kontaktverboten lange vollkommen unberhrt gelassen hat, weil virtuelle Personenansammlungen bei Pokmon Schwert & Schild weiterhin erlaubt bleiben, wird es dir nach einigen Monaten dann doch langweilig, einfach nur noch das Gamer Girl zu sein, und du beschliet, deine im Story-Forum neu gewonnen moderativen Krfte mal gehrig auf die Probe zu stellen. Dazu bietet sich auch ein wunderbarer Anlass, denn wie aus dem Nichts ist Deathwalker ins Story-Forum zurckgekehrt, der aus der Lage in Russland berichtet und dabei jede Menge Ruberpistolen ber angebliche Knast- und Gulagaufenthalte sowie ein paar Verschwrungstheorien ber Masseneinwanderung nach Russland und die Notwendigkeit der Rckkehr des Zarenreichs vom Stapel lsst und dabei dir, die du ja eigentlich Polin seist, androht, in den Irrungen und Wirrungen der Corona-Krise bald nach Russland aufgrund Volksverwandtschaft zwangseingebrgert zu werden. Du versuchst, die vielen Vorhaltungen und Drohungen, die Deathwalker, eigener Angabe nach unter dem Einfluss selbstgekochter chemischer Drogen, ausstt, im Wege der Diskussion und Moderation einzufangen; als die Posts aber immer extremer und bald auch justiziabel werden, drohst du Deathwalker ernsthafte administrative Konsequenzen an. Eingeschnappt verlsst Deathwalker das Forum schlielich bald wieder, was hier wieder Ruhe hineinbringt, dich aber, fortan dann doch wieder eher beschftigungslos, zum Alltag bei Pokmon Schwert & Schild, dann aber alsbald gemeinsam mit Rohten zur Wiederaufnahme des kommenden Alltime-Spiele-Classic Islands of Terra samt diverser Fortsetzungen und DLCs bringt, die vor dem Hintergrund weltweiter Ausgangssperren bei Spielern auf der ganzen Welt Anklang finden und so zum Megaerfolg werden. Whrend des ganzen Trubels rund um deine neuen Rollen als Lead Designer und Executive Producer des neuen Spielefirma-Schwergewichts Brave Cow Games bekommst du daher gar nicht mit, wie in Russland pltzlich ein Impfstoff gegen das Corona-Virus auftaucht, der erst ganz Eurasien und schlielich die ganze Welt von COVID-19 befreit. Entwickler dieses Impfstoffs, so lsst die Presse unter Bezug auf unsichere Quellen verlauten, sei dem Vernehmen nach ein drogenabhngiger, deutsch-russischer Mediziner gewesen, der beim Experimentieren im heimischen Labor eher per Zufall auf den Impfstoff gestoen sein soll und Gerchten zufolge mittlerweile an einer berdosis eines Medikamentencocktails auf Meth-Basis gestorben ist. Der Fall wird aber nicht weiter aufgeklrt, sodass auch du niemals erfhrst, welchen Anteil du an der Bewltigung der Corona-Krise durch den beherzten Einsatz deiner moderativen Krfte hattest ...

    Quote Originally Posted by Jnger des Xardas View Post
    Ich will auch hren, was ich bei Corona so treibe!
    Die Corona-Krise samt einhergehender Ausgangssperren, Kontaktverbote und hohen Infektionszahlen zwingt die gesamte Welt, insbesondere aber auch die Bewohner*innen des deutschsprachigen Teils des Erdballs nach Hause vor die heimischen Endgerte. Nicht wenige der von nun an auf HomeOffice, Haushaltsfhrung und Kinderbetreuung verwiesenen Menschen prokrastinieren sich durch den Tag, indem sie wahllos Videos auf YouTube anklicken, zumal Firmen wie Netflix, AmazonPrime & Co. ihre Angebote aufgrund staatlicher Anordnungen mittlerweile herunterfahren mussten, um das Weltnetz nicht bermig durch gestreamte Petabyte-Mengen an Traffic zu belasten und Kapazitten fr systemrelevante Infrastruktur vorzuhalten. YouTube ist durchaus auch von diesen Einschrnkungen betroffen, konnte aber mit den meisten Staaten aushandeln, lediglich die Videoqualitt rapide einzuschrnken (144p), um so einen wirksamen Beitrag zur Reduzierung des Internettraffics zu leisten. In der Folge werden die meisten Videos auf YouTube aber eigentlich unansehbar, denn niemand will sich Schenkelklopfer-Clips wie Tywin Being a Boss for 5 minutes straight oder 43 Times Lady Olenna From "Game of Thrones" Was The Queen of Shade anschauen, wenn aufgrund des allgemeinen Pixelgerunzels nicht einmal erkennbar ist, wo sich die handelnden Protagonist-innen gerade befinden, mit wem sie berhaupt sprechen und ob das auf dem Bildschirm gerade zwei Augen oder entblte Brste sind. In der Folge feiern diejenigen Videos auf YouTube Urstnd, in denen es im Wesentlichen um das gesprochene Wort geht. Dazu zhlen auch deine Videos, deren Klickzahlen mit einem Mal ein exponentielles Wachstum verzeichnen und dir binnen weniger Wochen Abonnent/innen im hohen sechsstelligen Bereich bescheren. Die Stimme der Vernunft ist bald deutschlandweit bekannt und dringt sogar bis in hchste politische Stellen hervor. Auch Minsterialdirigent:innen und Referent_innen im Bundesministerium fr Familie, Senioren, Frauen und Jugend schauen die Videos, klren sich im Eilverfahren selber auf (negativ und positiv) und beginnen, die Anordnungen ihrer vorgesetzten Ministerin, bekannt unter dem Namen Dr. Franziska Giffey, zu hinterfragen. In der Konsequenz kommt es im betreffenden Ministerium zu erheblichen Turbulenzen, die zur Absetzung von Frau Dr. Giffey fhren - welche spter behaupten wird, jemand htte ihre MitarbeiterInnen manipuliert. Die Absetzung der Ministerin macht jedenfalls eine erhebliche Kabinettsumbildung in der Bundesregierung ntig, in deren chaotischem Postengeschacher auf einmal ausgerechnet das Bundesministerium fr Gesundheit unbesetzt bleibt. Die Mitarbeiter'innen des Gesundheitsministeriums nutzen die (vermeintlich) leitungslose Situation dazu, um fortan nur noch vernnftige Entscheidungen ohne die Einmischung oberflchlich agierender Politik zu treffen. In der Folge vollziehen zunchst der Bund, angeregt von der Entwicklung im Bundesgesundheitsministerium aber alsbald auch die Lnder eine radikale Kehrtwende in der Organisation des deutschen Gesundheitswesens, die dazu fhrt, dass man die Infektionszahlen in Deutschland rasch in den Griff bekommt. Schnell werden Stimmen laut, dass man diesen Wandel auch nach Europa und in andere Lnder tragen msse, aber glcklicherweise mag die Welt nicht am deutschen Wesen genesen, denn sie ist bereits genesen: Da sich unter den neugewonnenen Abonnent^innen deines YouTube-Kanals auch einige bi- und multilinguale Zuschauerinnen befinden, haben diese bereits vor einiger Zeit damit begonnen, deine Videos zu bersetzen, sodass sich der in Deutschland angestoene Sinneswandel in anderen Lndern der Welt parallel vollzogen hat. In einem Zusammenwirken aller Vlker und Nationen ist die Corona-Krise somit bald bewltigt, Impfstoffe und Medikamente stehen zur Verfgung und das Gesundheitssystem wurde nachhaltig verbessert. Du bekommst vom letzten Schritt dieser Entwicklung und insbesondere von der Eindmmung des Corona-Virus aber kaum etwas mit, weil du gegenber deinen bersetzerisch ttig gewordenen Abonnent`innen in langen Ausfhrungen darlegen musst, dass das zwar alles schon sehr gut gemeint sei, man aber "Aufklrung" nicht einfach so mit "Enlightenment" bersetzen knne.

  5. View Forum Posts #185 Reply With Quote
    Moderator Lady Xrystal's Avatar
    Join Date
    Aug 2006
    Location
    Auf der Suche nach meinem Gebiss :(
    Posts
    5,522
     
    Lady Xrystal is offline
    Quote Originally Posted by John Irenicus View Post
    Eingeschnappt verlsst Deathwalker das Forum schlielich bald wieder, was hier wieder Ruhe hineinbringt, dich aber, fortan dann doch wieder eher beschftigungslos, zum Alltag bei Pokmon Schwert & Schild, dann aber alsbald gemeinsam mit Rohten zur Wiederaufnahme des kommenden Alltime-Spiele-Classic Islands of Terra samt diverser Fortsetzungen und DLCs bringt, die vor dem Hintergrund weltweiter Ausgangssperren bei Spielern auf der ganzen Welt Anklang finden und so zum Megaerfolg werden.
    Dieser Teil scheitert vermutlich daran, dass Rohten bei einer Ausgangssperre in Hessen ja erst recht arbeiten muss.

    Aber davon abgesehen klingt alles absolut machbar und plausibel! Pokmon Schild habe ich ja eh letztens wieder angefangen. Jetzt muss nur noch Deathwalker wieder ins Forum schauen. Dann knnte er auch endlich mal seine Signatur aktualisieren.

  6. View Forum Posts #186 Reply With Quote
    Frhstcksdirektor John Irenicus's Avatar
    Join Date
    Feb 2005
    Location
    Omnipotencia
    Posts
    26,971
     
    John Irenicus is offline
    Quote Originally Posted by Lady Xrystal View Post
    Dieser Teil scheitert vermutlich daran, dass Rohten bei einer Ausgangssperre in Hessen ja erst recht arbeiten muss.
    Ach was, tagsber fr Recht & Ordnung auf den Straen Hessens unterwegs, nachts hingegen ganz im Dienste des Programmcodes!

    Edit: Nur mal so, falls ihr Euch fragt, wie wahrheitsgetreu meine Prognosen eigentlich sind: Netflix down
    Last edited by John Irenicus; 25.03.2020 at 19:09.

  7. View Forum Posts #187 Reply With Quote
    Deus Laidoridas's Avatar
    Join Date
    May 2005
    Posts
    18,603
     
    Laidoridas is offline
    Quote Originally Posted by Oblomow View Post
    Sehr schade, dass dir der Rest, was Wahrheit und deinem Umgang damit dir damit wohl unwichtig ist.
    Diese stumpfe Provokation jetzt mal ignorierend: Welche Reaktion genau erhoffst du dir berhaupt an der Stelle? Ich habe keine Ahnung, wieso ich das falsch in Erinnerung hatte, ich kann nur ehrlich wiedergeben, dass ich zu diesem frhen Zeitpunkt der Diskussion berhaupt keinen Rechtfertigungsdruck versprt habe und das aus meiner Sicht also nicht erforderlich war, dass ich mir da unterbewusst irgendwelche Lgengeschichten htte ausdenken mssen. Meine Entschuldigung kannst du annehmen oder es bleiben lassen, aber ich werde jetzt sicher nicht wegen irgendwas zu Kreuze kriechen, was du und Jdex euch da ausgedacht habt und von dem ihr genauso wenig wisst ob es stimmt wie ich.

    Quote Originally Posted by Oblomow View Post
    Es sieht danach aus, dass dir selber eine weitere Diskussion und Argumente egal sind, es dir um diese auch gar nicht geht, insbesondere darum nicht ob dein Wille berechtigt ist oder nicht. Dem zhneknirschend entnehme ich zudem, dass du ganz offen angibst, dass man dich eben nicht mit Vernunft, guten Argumenten, etc. von deiner Position abringen knnte, sondern allein mit Gewalt. Dass du das dan akzeptieren wrdest (wenn du keine Mglichkeit mehr httest den Bruch mit deiner Position zu verhindern) scheinst du mir dann auch noch als Gutmtigkeit verkaufen zu wollen.
    Ich habe, und das wei ich ausnahmsweise noch genau, den Absatz geschrieben, weil ich an der Stelle die Sorge hatte, zu sehr in so eine Rolle des "Altmoderators" hineinzugeraten, der die Diskussion dominieren will. Deswegen wollte ich klar machen, dass das nur meine eigene Meinung ist und ich die jetzt eben nicht mit Gewalt durchdrcken will, sondern dass natrlich auch andere Meinungen geuert werden sollen. Dass das "zhneknirschend" offensichtlich humorig gemeint war in Anspielung auf meine bekannermaen sehr klare Position in der Angelegenheit, das sollte eigentlich offensichtlich sein. Finde das schon echt skurril, wie du es schaffst, sogar aus diesem Post noch irgendwelche dramatischen Verfehlungen rauszuholen.

    Quote Originally Posted by Oblomow View Post
    Welche Konsequenzen du daraus ziehst bleibt dir berlassen. Wenn du mich aber z.B. sonst zum "Spa" haben auf den Karneval geschleppt httest wre ich froh darum von solchen bergriffigkeiten verschont geblieben zu sein.
    Keine Ahnung, wie du jetzt ausgerechnet auf Karneval kommst, aber keine Sorge, in der Hinsicht bin ich noch nie bergriffig geworden, ganz im Gegenteil.

    Zum Rest sag ich jetzt nichts mehr, da drehen wir uns nur im Kreis. Deine Leerzeichen hast du ja jetzt, also drfte sich der Diskussionsbedarf von deiner Seite aus ja eigentlich in Grenzen halten.

    Quote Originally Posted by Jnger des Xardas View Post
    Und du willst mich partout so verstehen, dass du mich weiter doof finden kannst (musst du ja auch, denn wenn ich nicht doof bin, dann regst du dich ja umsonst auf und bist selber doof, was ja gegen deine Eitelkeit ginge)
    Wieso sollte ich das eigentlich wollen? Ich komm doch nicht aus dem Nichts auf die Idee, dass ich Jdex ab sofort doof finden und alle Posts in diese Richtung fehlinterpretieren will. Das Gegenteil ist der Fall. Ich habe berhaupt keine Lust drauf, dich doof zu finden und habe auch anfnglich genau das probiert, was jetzt John und Ewek machen, also immer das mglichst Beste in deine Posts hineinzuinterpretieren. Aber irgendwann hat das fr mich nicht mehr funktioniert. Wenn das, was Ewek geschrieben hat, denn wirklich das ist, was du meinst, wieso kannst du es dann nicht so unmissverstndlich formulieren wie Ewek? Dagegen wre dann ja berhaupt nichts einzuwenden.

    Quote Originally Posted by Jnger des Xardas View Post
    Diese Sache mit meiner Schlerin kann man ja ohne aktiv bsen Willen (bei der Oblomow-Sache habe ich einen solchen nicht unterstellt, hier liegt er aber tatschlich mal vor) ja gar nicht fehlinterpretieren. Du zitierst ja lustigerweise selbst noch, wie ich von "ihr", Singular, rede, konstruierst dann aber ein angebliches Urteil ber alle vergewaltigten Frauen.
    [...]
    Noch mal deutlich: da sind zwei verschiedene Schlerinnen, von denen die eine noch nie derart belstigt wurde und es der anderen nicht nur einmal, was man als Zufall abtun knnte, sondern mehrmals geschehen ist. Warum passiert es immer der einen, nie der anderen? An uerlichkeiten kann es kaum liegen, weder ist nur die eine ganz hbsch, die andre ganz hsslich, sie sind beide hbsch, noch zieht sich die eine viel aufreizender an oder so. Wie also wrdest du die Sache erklren?
    Da kann es viele Grnde geben, aber der Zufall allein ist doch schon ein vllig ausreichender Grund. Du sagst, dass es bei einer einzigen Belstigung noch Zufall sein knnte, aber bei mehreren offenbar nicht. Wieso sollte es solche Zuflle nicht geben knnen? Mal davon abgesehen, dass auch z. B. das soziale Umfeld oder andere Faktoren eine Rolle spielen knnen. Was du behauptest, ist ja: Wer hufiger belstigt wird, der ist selber dafr verantwortlich und muss einfach sein Verhalten ndern. Und das ist das, was man eben gemeinhin unter dem Begriff Victim Blaming versteht. Es gibt ja brigens auch noch deutlich grere Zuflle, z. B. Leute, die mehrmals in Amoklufe hineingeraten sind. Haben die deiner Ansicht nach auch Signale an ihre Mitmenschen gesendet, die einige von ihnen dazu gebracht haben, mal spontan einen Amoklauf zu starten? Manche haben halt einfach Pech, den falschen Leuten ber den Weg zu laufen. Nochmal: Ich sage ja gar nicht, dass das bei dem von dir angefhrten Beispiel so war. Aber wenn du sagst, dass es keine andere Erklrung geben knnte, dann verallgemeinerst du ja eben schon, und dann ergibt sich daraus eine Aussage, die ich fr falsch und respektlos gegenber denjenigen halte, die vllig unverschuldet in solche Situationen geraten sind.

    Quote Originally Posted by Jnger des Xardas View Post
    fter mal widersprichst du dir selbst bei deinem Bemhen, meine ganze Verworfenheit aufzudecken:
    Da machst du dich einmal ber meinen Grundsatz lustig, man solle sich selbst nicht so wichtig nehmen und immer nur von sich reden, unterstellst, dass ich arrogant wre und sehr wohl dauernd von mir sprche. - Und dann beschwerst du dich, ich htte nicht genug Bedauern ber MiMos Fortgang gezeigt, wirfst mir also vor, mein persnliches Empfinden hier nicht geschmacklos breitzutreten, sondern fr mich zu behalten.
    Wo soll da der Widerspruch sein? Dass das aus irgendeinem Grund geschmacklos sein soll, zu schreiben, dass man es traurig findet, wenn jemand wie MiMo aus dem Forum verschwindet, das behauptest ja du jetzt, aber das hab ich doch nie gesagt (und halte es auch fr vlligen Quatsch).

    Quote Originally Posted by Jnger des Xardas View Post
    Oder du hltst mir einerseits vor, immer gleich daherzureden und nie auf die Individuen einzugehen, mit denen ich es zu tun habe. - Und dann bemerkst, ohne den Widerspruch zu empfinden und rot zu werden, mit Tob htte ich ja damals ganz anders geredet!
    Da versuchst du jetzt aber auch mhsam, mir hier wieder irgendwelche Widersprche zu konstruieren, obwohl du genau weit wie es gemeint war. Das mit Tob ist viele Jahre her, ich rede aber von dir, wie du jetzt drauf bist. Dass du heutzutage anders (und wesentlich wortreicher) mit Tob reden wrdest, das ist mir auch klar. Ob du deine Rhetorik, die du mir und MiMo gegenber an den Tag gelegt hast, dann noch steigern knntest, das ist eine andere Frage.

    Quote Originally Posted by Jnger des Xardas View Post
    Es ist auffllig, dass du dein oder MiMos Tun gar nicht als vernnftig hinzustellen suchst (das wrde auch schwer werden), sondern dich der Frage nach der Vernnftigkeit schlicht verweigerst.
    [...]
    Du hast immer wieder deine Befindlichkeit zur Schau gestellt: dieser und jener Satz von mir hat dich verletzt. Gut, das habe ich so langsam mal verstanden, damit kannst du aufhren. Ich will wissen: was war nun falsch an dem Satze? Ist meine Aussage, also dieses und jenes etwa sei menschenverachtend, in der Sache wahr? Wenn ja, wieso htte ich sie dann nicht ttigen sollen? Weil du keine Wahrheiten hren willst, die dir nicht genehm sind? Oder war sie in der Sache falsch? Dann fange endlich an, das zu belegen. Du hast so viel geschrieben und dich doch nicht recht zu dieser simplen Frage geuert, um die es doch gehen sollte.
    Natrlich hab ich mich dazu geuert, darum ging es doch die ganze Zeit zu Anfang meines Posts. Aber dann nochmal ganz deutlich: Nein, ich habe nichts Menschenverachtendes geschrieben, und ich habe Oblomow auch nicht irgendwie missachtet (zwischen Verachtung und Missachtung liegt brigens fr mein Empfinden ein groer Unterschied, vielleicht htte es ja auch gereicht sich auf das Zweite zu beschrnken?). Es ging darum, ob sofort eine WoP-Umfrage geffnet werden sollte oder nicht, und fr die sprichst ja nicht mal du dich aus, wenn auch aus anderen Grnden. Ich wollte weder die Diskussion abwrgen noch Oblomows Meinung verbieten, und das lsst sich auch alles sehr gut aus meinen Posts herauslesen. Wie gesagt, an einer Stelle nenne ich die von Oblomow prferierte Variante als eine von zwei Varianten, die aus meiner Sicht als Lsungen grundstzlich infrage kommen. Wieso sollte ich das getan haben, wenn es mir nur darum gegangen wre, Oblomow irgendwie zu missachten oder einzuschrnken? Dass ein einheitliches Forenlayout nicht sofort gendert werden sollte, wenn sich ein Einzelner unzufrieden damit zeigt, der Meinung bin ich nach wie vor. Wenn das menschenverachtend ist, ja gut, dann sollten wir sofort die Tags abschaffen und alles was damit zusammenhngt, oder warum sollten dafr andere Regeln gelten als fr das Leerzeichen? Das ist doch anscheinend dein Punkt, dass ein solches einheitliches Layout nicht durchgesetzt werden darf?

    Quote Originally Posted by Jnger des Xardas View Post
    Ich habe eben nicht gesagt, dass ihr damals einen Juden nicht versteckt httet, erst recht nicht aus Sadismus (httet ihr vielleicht wirklich nicht, das haben die wenigsten, und warum sollte ich mich nicht zu den wenigen groen Denkern zhlen drfen, aber ihr solltet euch einfach zu den wenigen Helden zhlen drfen? aber ob ihr Juden versteckt httet oder nicht, das ist mir recht gleich, darum gings ja nie).
    Mir ging es natrlich auch nicht darum, mich hier als Held zu inszenieren, der damals auf jeden Fall Juden versteckt htte. Wahrscheinlich wre ich dazu wirklich zu schissig gewesen. Bei dir ging es ja aber nicht um die Frage, ob MiMo und ich den Mut dazu gehabt htten. In deinem Beispiel machen wir die Entscheidung allein daran fest, ob der flchtige Jude "genug kriecht", und natrlich hat das was mit Sadismus zu tun, wenn man eine solche Machtposition, die sich durch die mgliche Bereitstellung eines Verstecks ergibt, dann ausnutzt, um vom Gegenber das "Kriechen" zu fordern. Mit Oblomow und seinen Leerzeichen hat das aber eben berhaupt nichts zu tun. Das ist ein vllig anderes Szenario mit ganz anderen Zusammenhngen.

    Quote Originally Posted by Jnger des Xardas View Post
    Daher auch dein anderer verkehrter Vergleich, es interessiere sich ja auch nicht jeder fr Softwareentwicklung, aber du wrdest das auch fr dich behalten, ich aber wrde hier ein Philosophieforum draus machen wollen. Das nimmst du geflligst zurck, weil es eine dreiste Lge ist. Wo habe ich hier je von mir aus ber meine Philosophie geschwatzt? Wo je eine philosophische Diskussion angefangen?
    Ich nehm da gar nichts zurck. Das entsprechende Beispiel hab ich doch schon genannt: MiMo durfte dir zufolge nicht ber Moral sprechen, weil es hier im Forum zwei Kant-Kenner gibt. Soll heien: Wer hier ber Moral spricht, der muss vorher Kant studiert haben, die umgangssprachliche Verwendung des Wortes ist anscheinend nicht mehr gestattet.

    Quote Originally Posted by Jnger des Xardas View Post
    Ich sagte zwar, dass der Vergleich mit dem Federfeuer mehr als hinkt, aber: Ich htte auch damit kein Problem. Dieses Forum ist nicht speziell fr solch eine Art der Kritik da, aber sie ist auch nicht explizit ausgeschlossen. Es gibt im Kommentarthread ja keine Regeln, dass man da jeden mit Samthandschuhen anfassen msse und nicht auch mal eine vernichtendere Kritik schreiben drfe.
    Es gibt diesen Absatz in der Netiquette:

    Im Forum begegnen sich Menschen unterschiedlichster Auffassungen. Toleranz ist da eine wichtige Voraussetzung. Verhalte dich rcksichtsvoll und freundlich. Auch wenn du dein Gegenber nicht siehst, ist es doch ein Mensch, dem Beleidigungen weh tun und der auch gekrnkt werden kann.
    "Rcksichtsvoll und freundlich", genau das sind deine Posts nicht. Und es interessiert dich auch ausdrcklich nicht, ob dein Gegenber durch deine Posts verletzt oder gekrnkt wird. Insofern ist der Fall aus meiner Sicht ganz klar, dass solche Posts der Netiquette nach hier nicht stehen bleiben drfen. Ich glaube auch nicht, dass du da ernsthaft widersprechen kannst. Du knntest hchstens darauf pochen, dass die Netiquette gendert werden sollte.

    Quote Originally Posted by Jnger des Xardas View Post
    Du solltest dir angesichts deines langen Posts da folgende Frage stellen: Wozu hast du ihn verfasst? Was bezweckst du damit?
    Ich fasse mal zusammen: Erst wird mir stndig vorgeworfen, dass ich auf eure Fragen nicht geantwortet und mich der Diskussion verweigert habe. Dann beantworte ich die Fragen und ich soll mich dafr dann auch wieder rechtfertigen?

    Quote Originally Posted by Jnger des Xardas View Post
    Hast du dich beim Schreiben deines Posts wohlfhlt? Hat dein Herz dabei gelacht? Ich schreibe nicht, wenn mein Herz dabei nicht lachen kann, sondern warte dann zunchst und kmmere mich um mich.
    Ich fand es tatschlich ganz angenehm, die ganzen Gedanken, die ich dazu im Kopf hatte, aufzuschreiben. Dass mein Herz da jetzt irgendwie "lacht", das kann ich nun nicht behaupten, dafr ist das ganze Thema fr meine Begriffe auch nicht so geeignet. Wenn du beim Schreiben so eines Posts ber beide Ohren strahlst, dann wr mir das ehrlich gesagt auch eher unheimlich.

    Quote Originally Posted by Jnger des Xardas View Post
    Aber ich muss doch sagen, ich finde es lustig, dass Laido sich hier schon wieder ber mich emprt, als ob gerade aus meinen Worten ganz unaussprechlich Bses folgte, obwohl doch im Gegenteil gerade sein Beharren, an der Vergewaltigung sei das Bse die Schdigung des Opfers, die abscheulichsten Konsequenzen hat: Htte er recht, knnte ich ja z. B. eine Komapatientin einfach vergewaltigen, solange sicher ist, dass sie das auch nach einem eventuellen Aufwachen nie erfhrt - ist ja dann halb so wild, denn sie wei es nicht und kann also auch nicht traumatisiert sein.
    Wo genau soll ich jetzt eine Aussage darber getroffen haben, was das Bse an einer Vergewaltigung sei? Das ist vllig aus dem Nichts gegriffen, was du da schreibst.

    Quote Originally Posted by Jnger des Xardas View Post
    Du klagst Oblomow an, dass seinetwegen MiMo am Ende unntige Arbeit gehabt habe. Was ist mit meiner unntigen Arbeit? Warum bist du nicht dein eigener Anklger, sondern immer nur der Anderer?
    Das muss ein schreckliches Missverstndnis sein, wegen mir httest du dir die Arbeit nicht machen brauchen. Schreib mal lieber an deinen Bchern weiter, das interessiert die Gelehrten spter bestimmt eh mehr.

  8. View Forum Posts #188 Reply With Quote
    Undead  DerGroeDummeMann's Avatar
    Join Date
    May 2010
    Posts
    4,244
     
    DerGroeDummeMann is offline
    Ich melde mich auch frs Corona-Orakel.

    Ich denke, dass ich euch eine Erklrung schuldig bin, weil ich meine Aufgaben als Moderator in den letzten Monaten ja etwas schleifen gelassen und ein paar offene Baustellen hinterlassen bzw. nicht bearbeit habe.

    Seit einigen Jahren leide ich schon an Schlaflosigkeit, Mdigkeit und Antriebslosigkeit. Mein Zustand hat sich im Laufe der Jahre immer mehr verschlechtert, sodass ich zuletzt so gut wie gar nichts mehr auf die Reihe gekriegt habe. Meine letztjhrige Wichtelgeschichte ist ein unrhmliches Zeugnis davon (letztendlich konnte ich mich nur zweimal aufraffen, berhaupt etwas zu schreiben), aber auch mein gesamtes Masterstudium. Das habe ich zwar in Regelstudienzeit und einem Schnitt von 1,0 abgeschlossen, wenn man aber bedenkt, dass ich das gesamte zweite Jahr bis auf die Masterarbeit (die ich nach monatelangem Aufschieben in einem gut zweiwchigen Gewaltakt niedergeschrieben habe) rein gar nichts fr die Uni gemacht habe, ist es dann doch nicht so toll gelaufen.

    Sicherlich gab es auch vereinzelt Phasen, in denen es mir gut ging, wie z.B. letzten Sommer, als ich fr ein paar Wochen mal ein bisschen aktiver war oder in der Phase nach meiner Masterarbeit, aber die meiste Zeit ging es mir halt schlecht.

    Lange Zeit konnte ich mich nicht aufraffen, zum Arzt zu gehen (wodurch ja bewiesen ist, dass mein Nutzername eben doch nicht ganz aus der Luft gegriffen ist). Dies war zum einen wegen meiner generellen Antriebslosigkeit, zum anderen wusste ich aber auch nicht so recht, zu welchem Arzt ich gehen sollte. Weil meine Symptome zu einer Depression zu passen schienen, dachte ich zuerst, ich msste zum Psychologen gehen, aber was war denn noch gleich der Unterschied zwischen Psychologen, Psychotherapeuten und Psychiatern? Und wie findet man einen mit Kassenzulassung? Da war ich einfach zu antriebslos, um das herauszuforschen (was letztendlich auch gut war, denn es war ja letztendlich gar keine richtige Depression)

    Meinen Tiefpunkt habe ich im Januar anlssslich der Oblomow'schen Leerzeichenkrise gehabt, was mich dann auch dazu gebracht hat, endlich zum Arzt zu gehen. Der stellte dann fest, dass ich an schwerem Vitamin D-Mangel litt. Das klingt ja erstmal nicht so schlimm, macht einen in der Praxis aber schon ziemlich fertig, weil man sich wirklich zu nichts mehr motivieren kann. Ich nehme jetzt seit etwa zwei Monaten Vitaminprparate und bin jetzt schon deutlich munterer. Jedenfalls geht es mir ziemlich gut dafr, dass gerade die Corona-Apokalypse am Laufen ist.

    Wollte nur mal melden, dass ich von jetzt an, vermutlich wieder aktiver werde.

  9. View Forum Posts #189 Reply With Quote
    Deus Sir Ewek Emelot's Avatar
    Join Date
    Feb 2008
    Location
    Peripatos
    Posts
    13,277
     
    Sir Ewek Emelot is offline
    Ich habe auf Youtube die Legovideos entdeckt, und es ist schon unglaublich beeindruckend, was fr tolle Sachen manche Leuten aus Lego bauen. z.B.:

    [Video]

    Jetzt will auch gerne wieder ein riesiges Legoraumschiff bauen, aber leider habe ich fr sowas wahrscheinlich nicht genug Teile.

    Quote Originally Posted by DerGroeDummeMann View Post
    Ich melde mich auch frs Corona-Orakel.

    Ich denke, dass ich euch eine Erklrung schuldig bin, weil ich meine Aufgaben als Moderator in den letzten Monaten ja etwas schleifen gelassen und ein paar offene Baustellen hinterlassen bzw. nicht bearbeit habe.

    Seit einigen Jahren leide ich schon an Schlaflosigkeit, Mdigkeit und Antriebslosigkeit. Mein Zustand hat sich im Laufe der Jahre immer mehr verschlechtert, sodass ich zuletzt so gut wie gar nichts mehr auf die Reihe gekriegt habe. Meine letztjhrige Wichtelgeschichte ist ein unrhmliches Zeugnis davon (letztendlich konnte ich mich nur zweimal aufraffen, berhaupt etwas zu schreiben), aber auch mein gesamtes Masterstudium. Das habe ich zwar in Regelstudienzeit und einem Schnitt von 1,0 abgeschlossen, wenn man aber bedenkt, dass ich das gesamte zweite Jahr bis auf die Masterarbeit (die ich nach monatelangem Aufschieben in einem gut zweiwchigen Gewaltakt niedergeschrieben habe) rein gar nichts fr die Uni gemacht habe, ist es dann doch nicht so toll gelaufen.

    Sicherlich gab es auch vereinzelt Phasen, in denen es mir gut ging, wie z.B. letzten Sommer, als ich fr ein paar Wochen mal ein bisschen aktiver war oder in der Phase nach meiner Masterarbeit, aber die meiste Zeit ging es mir halt schlecht.

    Lange Zeit konnte ich mich nicht aufraffen, zum Arzt zu gehen (wodurch ja bewiesen ist, dass mein Nutzername eben doch nicht ganz aus der Luft gegriffen ist). Dies war zum einen wegen meiner generellen Antriebslosigkeit, zum anderen wusste ich aber auch nicht so recht, zu welchem Arzt ich gehen sollte. Weil meine Symptome zu einer Depression zu passen schienen, dachte ich zuerst, ich msste zum Psychologen gehen, aber was war denn noch gleich der Unterschied zwischen Psychologen, Psychotherapeuten und Psychiatern? Und wie findet man einen mit Kassenzulassung? Da war ich einfach zu antriebslos, um das herauszuforschen (was letztendlich auch gut war, denn es war ja letztendlich gar keine richtige Depression)

    Meinen Tiefpunkt habe ich im Januar anlssslich der Oblomow'schen Leerzeichenkrise gehabt, was mich dann auch dazu gebracht hat, endlich zum Arzt zu gehen. Der stellte dann fest, dass ich an schwerem Vitamin D-Mangel litt. Das klingt ja erstmal nicht so schlimm, macht einen in der Praxis aber schon ziemlich fertig, weil man sich wirklich zu nichts mehr motivieren kann. Ich nehme jetzt seit etwa zwei Monaten Vitaminprparate und bin jetzt schon deutlich munterer. Jedenfalls geht es mir ziemlich gut dafr, dass gerade die Corona-Apokalypse am Laufen ist.

    Wollte nur mal melden, dass ich von jetzt an, vermutlich wieder aktiver werde.
    Schn, dass es Dir besser geht!

  10. View Forum Posts #190 Reply With Quote
    Deus Laidoridas's Avatar
    Join Date
    May 2005
    Posts
    18,603
     
    Laidoridas is offline
    Quote Originally Posted by DerGroeDummeMann View Post
    Ich melde mich auch frs Corona-Orakel.

    Ich denke, dass ich euch eine Erklrung schuldig bin, weil ich meine Aufgaben als Moderator in den letzten Monaten ja etwas schleifen gelassen und ein paar offene Baustellen hinterlassen bzw. nicht bearbeit habe.

    Seit einigen Jahren leide ich schon an Schlaflosigkeit, Mdigkeit und Antriebslosigkeit. Mein Zustand hat sich im Laufe der Jahre immer mehr verschlechtert, sodass ich zuletzt so gut wie gar nichts mehr auf die Reihe gekriegt habe. Meine letztjhrige Wichtelgeschichte ist ein unrhmliches Zeugnis davon (letztendlich konnte ich mich nur zweimal aufraffen, berhaupt etwas zu schreiben), aber auch mein gesamtes Masterstudium. Das habe ich zwar in Regelstudienzeit und einem Schnitt von 1,0 abgeschlossen, wenn man aber bedenkt, dass ich das gesamte zweite Jahr bis auf die Masterarbeit (die ich nach monatelangem Aufschieben in einem gut zweiwchigen Gewaltakt niedergeschrieben habe) rein gar nichts fr die Uni gemacht habe, ist es dann doch nicht so toll gelaufen.

    Sicherlich gab es auch vereinzelt Phasen, in denen es mir gut ging, wie z.B. letzten Sommer, als ich fr ein paar Wochen mal ein bisschen aktiver war oder in der Phase nach meiner Masterarbeit, aber die meiste Zeit ging es mir halt schlecht.

    Lange Zeit konnte ich mich nicht aufraffen, zum Arzt zu gehen (wodurch ja bewiesen ist, dass mein Nutzername eben doch nicht ganz aus der Luft gegriffen ist). Dies war zum einen wegen meiner generellen Antriebslosigkeit, zum anderen wusste ich aber auch nicht so recht, zu welchem Arzt ich gehen sollte. Weil meine Symptome zu einer Depression zu passen schienen, dachte ich zuerst, ich msste zum Psychologen gehen, aber was war denn noch gleich der Unterschied zwischen Psychologen, Psychotherapeuten und Psychiatern? Und wie findet man einen mit Kassenzulassung? Da war ich einfach zu antriebslos, um das herauszuforschen (was letztendlich auch gut war, denn es war ja letztendlich gar keine richtige Depression)

    Meinen Tiefpunkt habe ich im Januar anlssslich der Oblomow'schen Leerzeichenkrise gehabt, was mich dann auch dazu gebracht hat, endlich zum Arzt zu gehen. Der stellte dann fest, dass ich an schwerem Vitamin D-Mangel litt. Das klingt ja erstmal nicht so schlimm, macht einen in der Praxis aber schon ziemlich fertig, weil man sich wirklich zu nichts mehr motivieren kann. Ich nehme jetzt seit etwa zwei Monaten Vitaminprparate und bin jetzt schon deutlich munterer. Jedenfalls geht es mir ziemlich gut dafr, dass gerade die Corona-Apokalypse am Laufen ist.

    Wollte nur mal melden, dass ich von jetzt an, vermutlich wieder aktiver werde.
    Das mit dem "nicht aufraffen, zum Arzt zu gehen" kann ich total gut nachempfinden, das kenn ich von mir auch viel zu gut. Auf jeden Fall super, dass die Ursache dann so schnell gefunden wurde und es jetzt wieder bergauf geht. Wobei ich aber sagen muss: Wenn eine 1,0 in Regelstudienzeit "nicht so toll gelaufen" ist, dann will ich lieber nicht wissen, wie du mein Masterstudium beurteilen wrdest.

  11. View Forum Posts #191 Reply With Quote
    Frhstcksdirektor John Irenicus's Avatar
    Join Date
    Feb 2005
    Location
    Omnipotencia
    Posts
    26,971
     
    John Irenicus is offline
    Quote Originally Posted by DerGroeDummeMann View Post
    Ich melde mich auch frs Corona-Orakel.
    Mit neu gewonnenem Elan bewltigst du die physischen und psychischen Belastungen der Corona-Krise samt ihren Begleiterscheinungen wie Ausgangssperren, Kontaktverboten und ineffizienter Allokation von Toilettenpapier besser als deine Mitmenschen, sodass du bald einen Einkaufshilfsdienst fr alte Leute und Risikogruppen anbietest. Bei einem deiner zahlreichen Aufenthalte im Supermarkt - natrlich mit Mund-Nasen-Schutz, Handschuhen und unter Einhaltung aller gebotenen Abstandsregeln - luft dir dann aber ausgerechnet der Kameruner ber den Weg, den du lngst verdrngt hattest, der aber immer noch total in die verschossen scheint. Sofort beginnt er, dir Avancen zu machen, die du durchaus freundlich und hflich abwehren willst, als er ein Stichwort nennt, dass dich hellhrig werden lsst: In Ergnzung zur Internationalen Mathematik-Olympiade soll demnchst erstmalig ein niedrigschwelliger Wettbewerb fr voll ausgebildete Mathematiker stattfinden. Austragungsort soll Peking sein, und da der Kameruner, der mathematisch begabt, in Sachen Chinesisch aber etwas eingerostet ist, deine Chinesisch-Kenntnisse fast so sehr schtzt wie den Rest an dir, fragt er dich, ob du mit ihm zusammen zur Teamwertung antreten willst. Whrend du mit einer Hand nach der letzten Packung Tiefkhl-Rotkohl greifst, raunst du ihm ber die Schulter zu, dass du dir das auf jeden Fall berlegen wrdest, und lsst dir sogar deine Handynummer aus den Rippen leiern. In der darauffolgenden Nacht schlfst du sehr unruhig, Zahlenkolonnen streifen vor deinem inneren Auge her, Hypothesen besttigen und widerlegen sich wie von selbst, und als du dann auch noch in einer albtraumhaften Episode aus einem Banachraum ausbrechen musst, wachst du schweigebadet auf und beschliet, tatschlich zusammen mit dem Kameruner nach Peking zu reisen, um am Mathematikwettbewerb teilzunehmen. Binnen weniger Tage und nach einigen unntig langen und einseitig intimen Telefonaten mit dem Kameruner ist die Reise organisiert, und sie verluft dann tatschlich auch relativ reibungslos, bis du am Pekinger Flughafen nach einem routinemigen Scan deines Smartphones verhaftet wirst. Weil die App "fleiige Honigbiene" nicht nur deine Kontakte nach Taiwan offenbart sondern darber hinaus auch noch lsterliches Verhalten gegenber deiner honorigen Chinesischlehrerin zu Tage gefrdert hat, musst du direkt nach der ohnehin fr einreisende Europer obligatorischen zweiwchigen Quarantne direkt im Anschluss in unbegrenzte Einzelhaft, weil man dir politische Aktivitten vorwirft, die Chinas Wiedervereinigung, Sicherheit und nationale Einheit gefhrden. Obwohl du fortan als westlicher Agent gebrandmarkt bist und zudem den Mathematikwettbewerb verpasst, an dem der Kameruner allein teilnimmt und bei einem Feld aus ber 1000 Teilnehmern unter den besten 20 landet, kannst du dich immerhin damit trsten, dass du gegenber den chinesischen Behrden glaubhaft versichern konntest, kein Muslim zu sein, sodass deine Haft zwar spartanisch, aber menschenwrdig und vor allem unter hervorragender medizinischer Betreuung stattfindet. Bei den regelmigen Medizinchecks, die natrlich auch Tests auf das Corona-Virus umfassen, finden zwei chinesische rztinnen etwas Erstaunliches heraus: Du bist zwar schon seit langem Trger von Coronaviren, aber weil sich in deinem Stoffwechsel genau die richtige Menge an Vitamin D befindet, sind die einstmals ansteckenden Erreger zu einer harmlosen, nicht ansteckenden Form des Virus mutiert, die berdies sogar verhindern, dass sich das noch gefhrliche Coronavirus in deinem Krper einnisten kann. Nach dieser Entdeckung untersucht dich ein ganzes Team von chinesischen rzten und Wissenschaftlern, und es gelingt ihnen, die in deinem Krper befindlichen, mutierten "Abwehrviren" zu isolieren und daraus einen hochwirksamen Impfstoff herzustellen, der in Windeseile ber den ganzen Erdball verschifft wird und somit binnen einiger Monate die Welt fr immer von smtlichen Coronaviren in allen Varianten befreit. Zum Dank werden alle Vorwrfe illegaler politischer Aktivitten gegen dich fallen gelassen, dir wird der Freundschaftspreis der Volksrepublik China verliehen und deine Mitwirkung bei der Herstellung von Frieden, Sicherheit und Gesundheit nicht nur in China, sondern auf der ganzen Welt nimmt die chinesische Parteifhrung zum Anlass, auch ihr Verhltnis zu Taiwan noch einmal neu zu berdenken, was die diplomatischen Beziehungen der beiden vlkerrechtlichen Entitten (der genaue rechtliche Status Taiwan bleibt international weiterhin ungeklrt) nachhaltig verbessert. Du wirst auerdem fr das nchste Jahr zum 2. Internationalen Mathematikwettbewerb in Taipeh eingeladen, wo du als Einzelteilnehmer in einem sagenhaften Teilnehmerfeld von ber 3000 Teilnehmern den 2. Platz belegst. Den 1. Platz belegt der Kameruner.

  12. Visit Homepage View Forum Posts #192 Reply With Quote

    Community Hterin
    meditate's Avatar
    Join Date
    Sep 2001
    Posts
    73,454
     
    meditate is offline
    @ john

    so einen textblock kann man sehr schwer bis gar nicht lesen. teile doch einfach durch ein paar enter-benutzungen.

    schlau ist es natrlich, wenn du gar nicht willst, dass dein text gelesen wird

  13. View Forum Posts #193 Reply With Quote
    Frhstcksdirektor John Irenicus's Avatar
    Join Date
    Feb 2005
    Location
    Omnipotencia
    Posts
    26,971
     
    John Irenicus is offline
    Quote Originally Posted by meditate View Post
    @ john

    so einen textblock kann man sehr schwer bis gar nicht lesen. teile doch einfach durch ein paar enter-benutzungen.

    schlau ist es natrlich, wenn du gar nicht willst, dass dein text gelesen wird
    Vielen Dank fr den gestalterischen Hinweis, und im Prinzip hast du da auch recht, aber bei dieser Art Text hat es sich irgendwie ergeben, dass ich da keine Abstze einbaue - zumal es ja auch Grundgedanke der Episoden ist, dass die beschriebenen Ereignisse dort in vollkommen unmglicher Weise miteinander verknpft werden und Schlag auf Schlag folgen, als sei es vollkommen klar, dass das eine sofort und zwangslufig zum anderen fhren muss! Und: Die ersten Weissagungen dieser Art waren ja auch noch nicht so lang, da war das noch unkritisch ...

  14. View Forum Posts #194 Reply With Quote
    Sapere aude  Jnger des Xardas's Avatar
    Join Date
    May 2007
    Location
    Neuklln
    Posts
    10,199
     
    Jnger des Xardas is offline
    Ein Nachhilfeschler von mir hat einem Mitschler meinen Aufsatz gezeigt, in dem ich ber die Verlogenheit der Mohammedaner spreche, die angeblich nicht judenfeindlich sind, sondern nur ihre palstinensischen Glaubensbrder gegen Israel verteidigen, die aber kein Interesse an der Unterdrckung der Uiguren oder Rohingya haben oder die der Kurden gar noch gutheien. Der Mitschler fragte zuerst entgeistert, was das fr ein krasses Deutsch sei. Dann las er aber und brachte meine neun Seiten wunderbar auf den Punkt: "Vallah er hat recht. Wenn man bei einem heult, soll man bei allen heulen."
    Ich liebe Neuklln

    Quote Originally Posted by John Irenicus View Post
    Die Corona-Krise samt einhergehender Ausgangssperren, Kontaktverbote und hohen Infektionszahlen zwingt die gesamte Welt, insbesondere aber auch die Bewohner*innen des deutschsprachigen Teils des Erdballs nach Hause vor die heimischen Endgerte. Nicht wenige der von nun an auf HomeOffice, Haushaltsfhrung und Kinderbetreuung verwiesenen Menschen prokrastinieren sich durch den Tag, indem sie wahllos Videos auf YouTube anklicken, zumal Firmen wie Netflix, AmazonPrime & Co. ihre Angebote aufgrund staatlicher Anordnungen mittlerweile herunterfahren mussten, um das Weltnetz nicht bermig durch gestreamte Petabyte-Mengen an Traffic zu belasten und Kapazitten fr systemrelevante Infrastruktur vorzuhalten. YouTube ist durchaus auch von diesen Einschrnkungen betroffen, konnte aber mit den meisten Staaten aushandeln, lediglich die Videoqualitt rapide einzuschrnken (144p), um so einen wirksamen Beitrag zur Reduzierung des Internettraffics zu leisten. In der Folge werden die meisten Videos auf YouTube aber eigentlich unansehbar, denn niemand will sich Schenkelklopfer-Clips wie Tywin Being a Boss for 5 minutes straight oder 43 Times Lady Olenna From "Game of Thrones" Was The Queen of Shade anschauen, wenn aufgrund des allgemeinen Pixelgerunzels nicht einmal erkennbar ist, wo sich die handelnden Protagonist-innen gerade befinden, mit wem sie berhaupt sprechen und ob das auf dem Bildschirm gerade zwei Augen oder entblte Brste sind. In der Folge feiern diejenigen Videos auf YouTube Urstnd, in denen es im Wesentlichen um das gesprochene Wort geht. Dazu zhlen auch deine Videos, deren Klickzahlen mit einem Mal ein exponentielles Wachstum verzeichnen und dir binnen weniger Wochen Abonnent/innen im hohen sechsstelligen Bereich bescheren. Die Stimme der Vernunft ist bald deutschlandweit bekannt und dringt sogar bis in hchste politische Stellen hervor. Auch Minsterialdirigent:innen und Referent_innen im Bundesministerium fr Familie, Senioren, Frauen und Jugend schauen die Videos, klren sich im Eilverfahren selber auf (negativ und positiv) und beginnen, die Anordnungen ihrer vorgesetzten Ministerin, bekannt unter dem Namen Dr. Franziska Giffey, zu hinterfragen. In der Konsequenz kommt es im betreffenden Ministerium zu erheblichen Turbulenzen, die zur Absetzung von Frau Dr. Giffey fhren - welche spter behaupten wird, jemand htte ihre MitarbeiterInnen manipuliert. Die Absetzung der Ministerin macht jedenfalls eine erhebliche Kabinettsumbildung in der Bundesregierung ntig, in deren chaotischem Postengeschacher auf einmal ausgerechnet das Bundesministerium fr Gesundheit unbesetzt bleibt. Die Mitarbeiter'innen des Gesundheitsministeriums nutzen die (vermeintlich) leitungslose Situation dazu, um fortan nur noch vernnftige Entscheidungen ohne die Einmischung oberflchlich agierender Politik zu treffen. In der Folge vollziehen zunchst der Bund, angeregt von der Entwicklung im Bundesgesundheitsministerium aber alsbald auch die Lnder eine radikale Kehrtwende in der Organisation des deutschen Gesundheitswesens, die dazu fhrt, dass man die Infektionszahlen in Deutschland rasch in den Griff bekommt. Schnell werden Stimmen laut, dass man diesen Wandel auch nach Europa und in andere Lnder tragen msse, aber glcklicherweise mag die Welt nicht am deutschen Wesen genesen, denn sie ist bereits genesen: Da sich unter den neugewonnenen Abonnent^innen deines YouTube-Kanals auch einige bi- und multilinguale Zuschauerinnen befinden, haben diese bereits vor einiger Zeit damit begonnen, deine Videos zu bersetzen, sodass sich der in Deutschland angestoene Sinneswandel in anderen Lndern der Welt parallel vollzogen hat. In einem Zusammenwirken aller Vlker und Nationen ist die Corona-Krise somit bald bewltigt, Impfstoffe und Medikamente stehen zur Verfgung und das Gesundheitssystem wurde nachhaltig verbessert. Du bekommst vom letzten Schritt dieser Entwicklung und insbesondere von der Eindmmung des Corona-Virus aber kaum etwas mit, weil du gegenber deinen bersetzerisch ttig gewordenen Abonnent`innen in langen Ausfhrungen darlegen musst, dass das zwar alles schon sehr gut gemeint sei, man aber "Aufklrung" nicht einfach so mit "Enlightenment" bersetzen knne.

    Ich habe lange nicht mehr so gelacht.
    (Leider vermelden die YouTube-Statistiken noch keinen signifkanten Zuschaueranstieg, seit alle zuhause hocken [Bild: s004.gif])

    Quote Originally Posted by Laidoridas View Post
    Wieso sollte ich das eigentlich wollen? Ich komm doch nicht aus dem Nichts auf die Idee, dass ich Jdex ab sofort doof finden und alle Posts in diese Richtung fehlinterpretieren will. Das Gegenteil ist der Fall. Ich habe berhaupt keine Lust drauf, dich doof zu finden und habe auch anfnglich genau das probiert, was jetzt John und Ewek machen, also immer das mglichst Beste in deine Posts hineinzuinterpretieren. Aber irgendwann hat das fr mich nicht mehr funktioniert. Wenn das, was Ewek geschrieben hat, denn wirklich das ist, was du meinst, wieso kannst du es dann nicht so unmissverstndlich formulieren wie Ewek? Dagegen wre dann ja berhaupt nichts einzuwenden.
    Auf diese unverschmte Frage werde ich nicht antworten, wie sich versteht - ich werde nur zum wiederholten Male drauf hinweisen, dass du dich hier gegen mich bler verhltst, als ich es je gegen dich getan haben soll, denn es bleibt schlicht unverschmt, all meine Vielen Worte derart zu ignorieren, als htte ich sie nie geschrieben; ich habe diese Frage schon zigmal beantwortet, da ist es in hchstem Grade schbig, mir jetzt schon wieder dieselbe Antwort ablocken zu wollen, whrend du denselben Post dann beendest mit einem "Ach n, fr mich musst du dir die Mhe gar nicht machen, hier irgendwas zu schreiben" - ja, wei ich, dass ich mir die sparen kann, was ich schreibe, wird ja beharrlich ignoriert.

    Ansonsten: Klar willst du mich nicht doof finden. Mich findet ja auch niemand doof, hat's noch nie gegeben, wird's auch nie geben. Nicht weil ich so ein dufte Typ bin, sondern weil ich Aufklrer bin. Mgen oder doof finden kann man nur die empirische Persnlichkeit eines Menschen. Sobald aber ein Mensch ganz und gar in einer Sache aufgegangen ist, beurteilt ihn jeder nur noch danach, wie er zu dieser Sache steht. Deshalb gibt es ja auch keinen einzigen Menschen auf der Erde, der den Klimawandel ernst nimmt, aber dann Thunberg doof findet und rumtzt, "Greta nervt" - wenn man die doof findet, dann nicht ihretwegen, sondern weil man eben den Kampf fr den Erhalt des Lebens doof findet. Genauso sind alle, die in irgendeiner Form nach Aufklrung suchen, ja auch immer nur begeistert von dem, was ich zu sagen habe, und empfinden meine Bekanntschaft als groe Bereicherung; dagegen lehnen mich nur die ab, die die Aufklrung ablehnen. Deine ganze Emprung richtet sich ja auch ausdrcklich nicht gegen jene Stellen, wo ich persnlich spreche, also entzndete sich z. B. nicht an meinen Aussagen zu Star Wars, sondern Emprung und Hohn treffen mich ja gerade da, wo ich als Stimme der Vernunft spreche. Also klar, du findest nicht mich doof, du findest die Stimme der Vernunft doof, die dich ein schlechtes Gewissen und ein Gefhl der Selbstverachtung spren lsst. Dein ganzes Gerede, ich wollte hier ein Philosophieforum oder ein Federfeuer fr Menschen oder so schaffen, luft ja denn auch hinaus auf: "Du als empirische Persnlichkeit darfst vielleicht hier sein, aber bitte halte alle Vernunft von mir fern, ich will von Aufklrung und von Sittlichkeit nichts wissen." Darauf ging ja auch meine Aussage (die du wie alle anderen so leichthin verworfen hast), dass auffllig ist, dass du nirgends von Sittlichkeit oder Pflicht redest. Wie sich versteht, ging es nicht um irgendeine spezifische Terminologie, du kannst die Sache ausdrcken, wie du willst, es geht darum, dass du ja gar nicht substanziell widersprichst und darlegst, was ich hier schreibe, wre gerade antiaufklrerisch und widermoralisch, sondern dass du dich wohlweilich auf diese Ebene nicht einlsst, weil dein problem ja nicht ist, dass ich irgendwie irre und dir hier als Aufklrung etwas antrage, was in Wahrheit antiaufklrerisch ist, sondern weil dein Problem eben gerade ist, dass ich dir hier tatschliche Aufklrung antrage. All dies ist ja auch, weshalb du meinst, mit mir nicht reden zu knnen: In der Tat, das eine, nmlich die Aufklrung, ist fr mich nicht verhandelbar. Ich bin Aufklrer und werde es immer bleiben. Eher gehe ich in den Tod, als dass ich den geistigen und seelischen Tod whle. Wenn du also mit mir darber sprechen wolltest, was Aufklrung, was Sittlichkeit ist, das wre wohl mglich. Das interessiert dich ja aber gerade nicht, sondern du willst ja gerade, dass ich die Aufklrung aufgebe. Und in diesem einen Punkte lasse ich in der Tat nicht mit mir reden.
    brigens war MiMo so ehrlich, ganz deutlich auszusprechen, dass er unaufgeklrt sein will. Bei dir vermisse ich diese Ehrlichkeit. Ich kann daraus nur zweierlei schlieen: Entweder bist du ein groer Lgner. Oder aber, allem Gezeter des bewussten Laido zum Trotze, da ist tief drinnen doch noch ein Wille zur Aufklrung. Letzteres wre die fr dich vorteilhaftere Annahme. Fr sie spricht auch, dass du ja noch immer hier bist, sowie die so himmelschreiende Dummheit deiner Fehlinterpretationen und Angriffe, die ja nicht durch tatschliche Dummheit, sondern hchstens damit zu erklren ist, dass da eben ein Anteil deiner selbst damit beschftigt ist, diesen Panzer mglichst brchig und durchschaubar zu gestalten. Ich gehe von der zweiten Annahme aus (das passt zwar nicht zu der von dir zuvor ausgesprochenen Verleugnung, ich wrde dich oder andere Menschen als bse verdammen, aber ich bin zuversichtlich, dass du diesen Widerspruch nicht bemerken wirst, selbst mit dieser Hilfe nicht, und dass du auf diese Stelle gar nicht eingehen wirst); entsprechend spreche ich diesen noch irgendwie aufklrungswilligen inneren Laido an - der uere bewusste Laido mge verzeihen, wenn er dafr bergangen und ihm nicht willfahren wird: er braucht meine Worte gar nicht verstehen, denn fr ihn sind sie nicht.

    Ansonsten sei nur gesagt: Was ich schrieb, das IST alles unmissverstndlich. Es scheint ja auch von Ewek z. B. verstanden worden zu sein. Dass jetzt gerade derjenige, der hier nicht besonnen und unvoreingenommen liest, sondern der ein groes Interesse daran hat, mich doof zu finden, es missversteht - wieso sollte gerade das mich irgendwie beeindrucken? Fakt ist, dass kein einziger deiner Posts ohne zig grobe Lgen ber mich auskommt, und dass selbst dann, wenn diese Lgen richtiggestellt werden, du auf ihnen beharrst (also meine Richtigstellung implizit wiederum zur Lge erklrst). Nirgends sehe ich, dass du eine Lge beschmt zurckgenommen und dich entschuldigt httest (nicht, dass mir an solchen Kriechereien etwas lge; mir lge nur an deiner Aufklrung). Wozu mir da irgendeine Mhe geben? Was ich ber meine Schlerin oder ber den schbigen Umgang mit Vergewaltigten sagte, KANN man nicht missverstehen. Was du daraus gemacht hast, KANN man daraus nicht machen. Du bist im Moment nicht anders als irgendwelche Klimawandelleugner, die auf diese eine Aussage im Buch von Thunbergs Mutter hin hhnen, "Hh, die sagt, dass Greta CO2 mit bloem Auge sehen kann, da sieht man ja, was das fr Spinner sind!" Wer SO schlecht liest, der liest offensichtlich mit bsem Willen - und der kann immer schlecht lesen, da knnte man ihm als Vorlage liefern, was immer man wollte. Ich sehe daher auch nicht, weshalb ich mir noch die Mhe machen sollte, all deine Lgen auszurumen. Lass das alles am besten einfach und dann lies dir in fnf Jahren oder so meine Posts noch mal durch. Wenn es dann ehrliche Verstndnisfragen gibt, knnen wir die ja gerne besprechen. Jetzt willst du, was immer du sonst behaupten magst, halt sehr wohl alles doof finden, was ich sage. Das hast du doch auch von Anfang an deutlich gemacht: Du hast doch meinen ursprnglichen Post erst gar nicht gelesen, sondern seine bloe Existenz genutzt, dich runterziehen zu lassen, d. h. dein erster Gedanke war nicht: "Oh, JdeX hat sich hier ziemliche Mhe gemacht, vielleicht hat er wirklich etwas von Substanz zu sagen und vielleicht ist das eine ernsthafte Sache, ich sollte es mir in Ruhe zu Gemte fhren und bedenken", erst recht nicht "Oh, JdeX weist mich hier drauf hin, wo ich Missachtung lebe, ich will aber meine Mitmenschen ja achten, also werde ich mich jetzt kritisch selbst prfen", schon gar nicht "Oh, wie schn, JdeX hat sich groe Mhe und mir eine Mglichkeit gegeben, etwas zu lernen und an mir selbst zu arbeiten", sondern deine erste Reaktion war: "Oh je, ein Angriff von JdeX, da stehen bestimmt ganz viele bse Dinge ber mich drin, das will ich gar nicht lesen, das werde ich sicher kaum ertragen", du hast direkt dein Trauma aus der Eispftchendiskussion reaktiviert, und als du den Post dann doch ein bisschen angeglotzt hast, da hast du eben zielsicher alles gefunden, was sich irgendwie als Angriff fehlinterpretieren lie. Wobei dir keine Fehlinterpretation zu absurd ist und dir wohl nichts die Schamesrte ins Gesicht treiben kann, nicht einmal dieser verschwurbelte Sadismusquatsch. Und es ist doch bei alledem berdeutlich, dass du eben nur Vorwnde zur Emprung suchst. Erst hast du dich vor Wochen an der Aussage aufgehngt, dass es menschenverachtend ist, jemandem seine Rechte anzusprechen, weil er allein oder weil er nicht freundlich genug ist. Das ist jetzt halb unter den Tisch gefallen. Dafr lesen sich deine Posts jetzt so, als wre das Bild mit dem flchtenden Juden meine groe Schandtat gewesen - aber darber regst du dich ja jetzt erst seit meiner Rckkehr auf, das hast du doch Anfang des Jahres mit keinem Wort erwhnt. Wie soll ich das da ernst nehmen? Offensichtlich war das doch gar nicht der ursprngliche Anlass deiner Emprung, enn du jetzt auch beinahe so tust. Sondern offensichtlich hast du jetzt eben noch mal n meinen Beitrag geschaut und dabei von vorneherein neue Bosheiten gesucht (denn nochmal, ohne dass man es wirklich will, kann man diese gnzlich harmlose Stelle ja unmglich so verbiegen).
    Ich muss aber schon sagen, dass ich den Mangel an Selbstreflexion und Selbstkritik, die du hier zur Schau stellst, mittlerweile frappierend finde. Du wurdest jetzt schon mehrfach drauf hingewiesen, dass du einzelne Stellen ganz fundamental missverstanden hast. (Und eigentlich weit du ja sehr wohl, dass es nicht nur einzelne Stellen sind, sondern dass meine Haltung im Ganzen ber deine Begriffe geht. Du hast dir ja ebenso wie MiMo dein Geld auch noch nicht abgeholt. Und doch nimmst du dir heraus, zu beurteilen, was du deinem eigenen Wissen nach nicht verstehst. Wieso soll ich eigentlich nicht davon ausgehen drfen, dass du hierbei ein schlechtes Gewissen hast? Du machst dich lustig, ich wolle Gedanken lesen. Wre dir lieber, ich unterstellte, was doch die einzige Alternative ist, dass du grundbse und durch und durch gewissenlos bist?) Du hast mir schon mehrfach gerade das absolute Gegenteil dessen unterstellt, was meine ganze Lehre ausmacht. Mir wrde ein einziges Mal ausreichen, wo ich jemanden grundlegend falsch verstanden habe, um mich vorerst jedes weiteren Urteils zu enthalten. Ich wrde mir in meinem Lesen kein Stck weit mehr vertrauen und zuerst grndlich an diesem arbeiten. Du aber machst munter weiter, als wre es nach einem, nach zwei, nach drei, nach einem Dutzend Malen, da du in deinem Lesen fehlgingst, wahrscheinlich, dass du hier in irgendeiner Weise mitreden kannst. Genaus gilt: Ich finde auch mal Sachen furchtbar, die irgendwelche Leute schreiben. Wenn z. B. ein Nazi sich in irgendeinem YouTube-Kommentar auslsst. Nur diese Texte finde nicht nur ich doof. Es gibt da dann niemanden, der die irgendwie gut findet. Auer andere Nazis vielleicht, aber selbst die knnen ja nicht so weit gehen, zu sagen: "Das war nun weise, das war nun ein groer neuer Gedanke, hier habe ich nun hinzugelernt", sondern selbst da bleibt es bei einer gegrunzten Zustimmung fr den Inhalt, mehr nicht. Wenn ich aber irgendeinen Text ganz schrecklich fnde, und dann wren da andere, die den groartig fnden, nicht nur irgendwie in Ordnung oder auf einer Linie mit ihrer eigenen Meinung, sondern wirklich groartig und bereichernd, dann wrde ich sofort innehalten und noch mal sehr genau lesen. Nein, es geht nicht darum, sich blind dem Urteil der anderen zu unterwerfen. Aber es geht darum, mit Kant gesprochen, logischer Pluralist und nicht Egoist zu sein, also nicht blind mein Urteil fr das selbstverstndlich richtige zu halten, sondern mich davon berhren zu lassen, wie andere eine Sache beurteilen. Deine Haltung gegenber allen, die hier anders urteilen, knnte man ja fr grsslich arrogant halten. Du WEISST, da sind Menschen, die nicht einfach nur meinen, das wre schon irgendwie in Ordnung, was ich schrieb, das htte noch keine Grenze des guten Umgangs berschritten, sondern die einen echten, tiefen Gewinn davon haben. Du schlgst das ja einfach in den Wind, du behauptest ja einfach: Diese Menschen irren, sie bilden sich etwas ein, sie haben gar nichts gewonnen, ich in meiner Emprung kann es besser beurteilen. Wer bist du, anderen ihren Gewinn abzusprechen? Aber ehrlicherweise tust du ja nicht einmal das, insofern geht deine Haltung ber bloe Arroganz hinaus: Denn du sagst ja gar nicht, dass andere, die hier etwas gewonnen haben, falsch liegen, und hier nichts zu gewinnen ist, du bergehst die Existenz dieser anderen schlicht; am Rande musst du sie zwar schon irgendwie mitbekommen, aber wirklich durchgedrungen ist sie zu dir nicht. Es handelt sich hier also nicht nur um bloen logischen Egoismus, der sagt: Ich habe recht, alle anderen irren. Sondern es handelt sich eben um Egozentrik, die diese anderen gar nicht recht zur Kenntnis nimmt, weil sie so mit sich beschftigt ist. (Und damit allein ist die ganze Diskussion doch schon entschieden. Da brauchen wir gar nicht in der Sache drber zu reden, wie du mit Oblomow umgegangen bist oder wie ich mit dir und MiMo umgegangen bin. Der Egozentriker KANN NICHT recht haben. Du bedenkst nur dich und deine Befindlichkeit in dieser Sache, deine ganze Position kann sich nur dadurch halten, dass du alles ausblendest, was mit ihr nicht zusammenpasst, also eben z. B. wie krass unterschiedlich meine Beitrge von verschiedenen Leuten aufgefasst werden, was du nicht einmal wegzuerklren versuchst. Meine Position dagegen kann bestehen, obwohl ich alles berblicke. Das allein entscheidet die Sache bereits.) Was unterscheidet dich hier, kann ich abermals fragen, von irgendeinem Klimawandelleugner, der ja auch sehr wohl wei, dass er von Klimaforschung gar nichts versteht, dass er all die Modelle und Begrndungen gar nicht durchschaut hat und also eigentlich nicht beurteilen kann, der auch wei, dass sehr viele andere, das, was ihm so offensichtlich falsch, ja bldsinnig erscheint, fr ganz richtig halten, darunter viele, die doch viel qualifizierter zur Beurteilung sind als er - und der sich davon nciht beirren lsst, ja hierauf nicht einmal reflektiert?
    Freilich, dieser ganze Mangel an Selbstreflexion und Selbstkritik passt wieder zu deinem Beharren auf dem Opferdenken: Andere verstehen, was ich sage, aber du hast es auf unmgliche Weise missverstanden. Folglich muss ich mich falsch ausgedrckt haben. Mit anderen Worten: Du bist ein Opfer. Du bist an diesem ganzen Prozess des Verstehens gar nicht beteiligt, hast nicht den allerkleinsten Anteil an irgendeinem Missverstndnis. Ich habe es in der Hand, dich entweder zum Verstehen zu zwingen oder aber zum Missverstehen. Nun, ich kann hier nur wiederholen, was ich in meinem letzten Post schrieb, wo es um diesen ganzen Zoff ging, denn es gilt ebenso fr dein Missverstehen: Beschftige dich einmal weniger mit mir und meinen bsen Fehlern und frage dich einmal mehr: Was ist mein Anteil an alledem? Erstens bringt nur dies dich hier weiter, da ich ja unansprechbar bin und mich nicht ndern werde, wie du feststelltest, zweitens kannst du nur dadurch einen Gewinn ber diese Situation hinaus haben, denn wenn ich mich auch nderte, dann wre vielleicht diese Sache abgetan, du wrst aber um nichts gewachsen und httest in der nchsten Lebenssituation, an der ich nicht beteiligt bin, nicht das geringste davon.
    Da kann es viele Grnde geben, aber der Zufall allein ist doch schon ein vllig ausreichender Grund. Du sagst, dass es bei einer einzigen Belstigung noch Zufall sein knnte, aber bei mehreren offenbar nicht. Wieso sollte es solche Zuflle nicht geben knnen? Mal davon abgesehen, dass auch z. B. das soziale Umfeld oder andere Faktoren eine Rolle spielen knnen. Was du behauptest, ist ja: Wer hufiger belstigt wird, der ist selber dafr verantwortlich und muss einfach sein Verhalten ndern. Und das ist das, was man eben gemeinhin unter dem Begriff Victim Blaming versteht. Es gibt ja brigens auch noch deutlich grere Zuflle, z. B. Leute, die mehrmals in Amoklufe hineingeraten sind. Haben die deiner Ansicht nach auch Signale an ihre Mitmenschen gesendet, die einige von ihnen dazu gebracht haben, mal spontan einen Amoklauf zu starten? Manche haben halt einfach Pech, den falschen Leuten ber den Weg zu laufen. Nochmal: Ich sage ja gar nicht, dass das bei dem von dir angefhrten Beispiel so war. Aber wenn du sagst, dass es keine andere Erklrung geben knnte, dann verallgemeinerst du ja eben schon, und dann ergibt sich daraus eine Aussage, die ich fr falsch und respektlos gegenber denjenigen halte, die vllig unverschuldet in solche Situationen geraten sind.
    Ich habe da berhaupt nichts verallgemeinert, ich habe ganze fnf Flle geschildert und ich habe einen einzigen auf eine Weise erklrt, von der in diesem Kontext vllig eindeutig feststand, dass sie nur fr diesen einen gilt und nicht fr die brigen (ja, ich habe bei einem der anderen Flle sogar auf den Unterschied hingewiesen), du wolltest dich halt gerade ber mich empren, hast daher die anderen vier Flle ignoriert, die eine Aussage verallgemeinert und etwas hineininterpretiert, was schon deshalb unmglich meine Meinung gewesen sein konnte, weil es im Widerspruch zu anderen uerungen im selben Post stand.

    Und ja, es knnen auch mal Zuflle geschehen.
    Es knnte zufllig sein, dass in meinem Umfeld gerade die eine Person wiederholt belstigt wurde, die einerseits sexuell verklemmt, andererseits aber besessen von Sex und hoch neugierig darauf ist, es knnte sein, dass zufllig gerade die, die Pornos "aus wissenschaftlichem Interesse" guckt oder die Vorwnde findet, sich irgendwie sexuell berhren zu lassen (so was wie Wahrheit oder Pflicht, was ja ein Klassiker ist und wo man ja schlicht nicht mitspielen wrde, wenn man wirklich keine Lust htte, sich von einem Anwesenden kssen zu lassen oder so), mehrere Male gegen ihren Willen angefasst wurde, wobei sie rein zufllig dann mehr fasziniert als traumatisiert oder auch nur sauer war, es knnte bloer Zufall sein, dass dagegen anderen, die hnlich hbsch sind und sich in hnlichen Kreisen bewegen, die aber wirklich uninteressiert sind, wenn es um Sex geht (was sich unter anderem darin ausdrckt, dass sie nicht immer wieder versichern mssen, wie wenig Sex sie interessiere, sondern halt einfach nicht gro darber reden, so wie sie nicht ber Fuball reden oder so), noch nie gegen ihren Willen unsittlich berhrt wurden.
    Genauso knnte es ja zufllig sein, dass jemand, der sich ber Jahre und so grndlich wie kaum sonst ein lebender Mensch wissenschaftlich mit Moralitt befasst hat, jemand, dem Menschenachtung ber die Maen wichtig ist und der sein ganzes Leben der Sittlichkeit gewidmet und es zu seinem Beruf gemacht hat, Sittlichkeit zu verbreiten, wenn er irgendein Handeln als unsittlich beurteilt, damit nicht nur einmal (jeder ist fehlbar), sondern wieder und wieder und wieder daneben liegt, wenn er seine Urteile auch sehr ausfhrlich zu begrnden in der Lage ist und wenn sie auch mehreren Leuten durchaus einleuchten, die ihrerseits sich wissenschaftlich mit Moral befasst haben oder die ihrerseits schlicht in hchstem Grade sittliche Menschen sind, es knnte zufllig sein, dass dagegen irgendwelche Leute, die nie tiefer nachgedacht haben, was Moralitt eigentlich ist und ausmacht, in deren Lebensvollzug Sittlichkeit oder der Einsatz fr diese auch keine tiefere Rolle spielt und die die Worte und die ausfhrlichen Begrndungen des Erstgenannten gar nicht in Ruhe auffassen und wiederkuen, sondern, jede echte Diskussion in den Wind schlagend, einfach als persnliche Angriffe wegwerfen, es knnte sein, dass diese Leute dagegen ausnahmslos immer mit ihrem moralischen Urteil, dem als Mastab nicht irgendeine vernnftige berlegung, sondern jeweils die eigene Emprung zugrundeliegt, recht haben, es knnte also sein, dass der Erstgenannte all die Jahre des Studiums und Nachdenkens vergeudet hat und dass auch sein guter Wille wertlos ist, whrend die letztgenannten von Natur aus ein unfehlbares Gespr zur moralischen Beurteilung in sich tragen.
    Verrckte Zuflle sind immer mglich. Es soll ja auch irgendein Typ siebenmal vom Blitz getroffen worden sein und es berlebt haben. Aber, verzeih, ich bin Philosoph, Philosophie ist nicht die Wissenschaft des Zufalls, sondern die Wissenschaft der Notwendigkeit. Wenn ich frage: "Hast du eine andere Erklrung fr dieses Phnomen?" und man antwortet mir: "Es knnte ja auch Zufall sein", so befriedigt mich dies nicht, sondern ich hre nur: "Ich habe gar keine Erkrung fr dieses Phnomen, suche auch nach keiner, aber es kann doch auch mal was unerklrt bleiben." So kann der Alltagsmensch sprechen, der Wissenschaftler aber nicht.
    Ob du deine Rhetorik, die du mir und MiMo gegenber an den Tag gelegt hast, dann noch steigern knntest, das ist eine andere Frage.
    Was gbe es da zu steigern?
    Dir entgeht eben: Tob muss ich nicht drauf hinweisen, wenn er etwas Menschenverachtendes sagt. Das wei er schon selbst. Das ist ihm gegenber aber auch kein Argument. Ihm msste ich ja vielmehr erst einmal nachweisen, dass Menschenverachtung eben schlecht ist. Dich und MiMo hielt ich fr besser als Tob, ich setze voraus, dass es diese grundlegende Diskussion mit euch nicht braucht. Wenn es dir lieber ist, wie Tob behandelt zu werden, knnte ich dich aber freilich nur noch unter der Prmisse ansprechen, dass Menschenleben fr dich wertlos sind. Ich hatte dich fr besser gehalten, aber wenn du drauf bestehst...
    Aber dann nochmal ganz deutlich: Nein, ich habe nichts Menschenverachtendes geschrieben, und ich habe Oblomow auch nicht irgendwie missachtet
    Das ist doch lngst abgetan. Du hast doch schon vielfach deutlich gemacht, dass du eben nicht von Menschenachtung bestimmt bist und eben nicht sittlich handelst, du bekrftigst das in diesem Post weiter unten ja nochmals. Da ist dieser Trotz jetzt albern. Soll ich all deine Selbstzeugnisse ignorieren?
    Und es interessiert dich auch ausdrcklich nicht, ob dein Gegenber durch deine Posts verletzt oder gekrnkt wird.
    Diese Lge kannst du so oft wiederholen, wie du magst, wahr machst du sie damit doch nicht.
    Was du hingegen einmal zur Kenntnis nehmen knntest:
    Ich weigere mich, irgendjemanden als hilfloses Opfer zu behandeln.
    Und ich lehne jedes "um zu" ab.
    Beides aus Sittlichkeit heraus, die dich nicht kmmert, weil du ja gar nicht als Vernunftwesen geachtet, sondern nur als Befindlichkeitsbndel mit Rcksicht bedacht werden willst. Gut, dabei kannst du bleiben. Nimm aber doch diese beiden Grundstze wenigstens zur Kenntnis, selbst wenn du sie ablehnst. Du unterstellst mir ja immer wieder, das gerade Gegenteil dieser beiden Stze zu vertreten, und das ist, mit Verlaub, einfach albern. Und auch schlicht keine Grundlage fr ein Gesprch. (Ich kann mich ja auch nicht mit Jesus unterhalten und stndig behaupten: "Du leugnest Gott! Du leugnest Gott!" Ich kann ja seinen Glauben an Gott gerade ablehnen und angreifen, aber ausgerechnet ihm diesen Glauben abzusprechen? Wer soll das ernst nehmen?)
    Insofern ist der Fall aus meiner Sicht ganz klar, dass solche Posts der Netiquette nach hier nicht stehen bleiben drfen. Ich glaube auch nicht, dass du da ernsthaft widersprechen kannst. Du knntest hchstens darauf pochen, dass die Netiquette gendert werden sollte.
    Ich sage in der Tat: Der Fall ist ganz klar, dass solch eine Netiquette der Vernunft nach hier nicht stehen darf.
    Aber die ist ja auch eh nur Deko. Mit dem, was da z. B. so ber Rassismus steht, wird es ja nicht so streng genommen, wie bekannt ist. Ist halt so was wie das Grundgesetz: Liest sich ganz hbsch, hat aber in der Praxis den Wert von Klopapier.
    Ich fasse mal zusammen: Erst wird mir stndig vorgeworfen, dass ich auf eure Fragen nicht geantwortet und mich der Diskussion verweigert habe. Dann beantworte ich die Fragen und ich soll mich dafr dann auch wieder rechtfertigen?
    N, du sollst dich hier vor mir fr gar nichts rechtfertigen. Ich bin doch nicht der Pfarrer. Ich habe dir nur zur Selbstreflexion geraten. Ich wei nach wie vor nicht, was du hier eigentlich willst. Und du wohl auch nicht. Es ist ja nicht Vernunft, die dich hier handeln lsst, sondern dein Trieb. Was ich will, ist klar: Ich will aufklren, ich will mich fr Sittlichkeit einsetzen, ich will dir helfen, knftig mit mehr Selbstachtung durch anstrengende Lebenssituationen zu gehen. Du willst ja aber nach eigenem Gestndnis mit deinen Posts hier niemandem in irgendeiner Form helfen, sie mssen also dir selbst dienen, da aber knntest du dich eben fragen - welchem Anteil von mir dienen sie eigentlich? Dienen sie meiner gekrnkten Eitelkeit? Oder dienen sie meinem Wunsch, froh und munter zu sein, sofern ein solcher Wunsch denn vorliegt?
    (brigens verweigerst du dich der Diskussion doch noch immer und hast hier auch nichts gro beantwortet. Ich wenigstens finde es sehr bezeichnend, aber wenig berraschend, welche Stellen genau du alle NICHT beachtest. Und auch das, was du scheinbar beachtest, hast du ja nicht recht beantwortet, sondern nur immer wieder mit irgendwelchen Lgen beiseitegewischt. Beispiel; etwas, worauf ich wohl kaum eine sinnvolle Antwort erhalten werde: Was unterscheidet dich in dieser ganzen Sache der Haltung nach von irgendeinem Pegidioten, der sich aufregt, wenn man ihn auf seinen Rassismus hinweist? Ehe du gleich wieder an die Decke gehst: Der Haltung nach. Weder sage ich, dass du bei Pegida mitmarschierst noch dass du ein Rassist bist. Aber ich hatte nicht umsonst auf meine Diskussionen mit Sergej verwiesen, auch wenn du diesem Anreiz zur Selbstkritik ja oberflchlich ausgewichen bist. Es geht ja gar nicht um Sergej, sondern um irgendwelche beliebigen Rassisten. Wenn ich die drauf hinweise, und zwar egal in welch freundlichem Tonfalle, dass sie eben Rassistisches uern, dann sind die doch stets emprt. Meinst du, dass ist alles geschauspielert? Klar gibt es auch waschechte Nazis wie Bernd Hcke, die nur vor der Kamera so tun, als wren sie keine Rassisten. Aber meinst du nicht, es gibt sehr viele AfD-Whler, deren Emprung ganz aufrichtig ist? Die wirklich meinen, sie seien keine Rassisten und da werde ihnen jetzt groes Unrecht getan? Aber woher sollen sie das wissen? Es ist ja nicht so, dass sie sich auf den kritischen Hinweis einlassen und ihm mit Vernunft begegnen. Es ist blo so, dass sie sich fr anstndige Menschen halten, und daher schon von vorneherein feststeht, dass jede moralische Kritik an ihnen nur verfehlt und eine Beleidigung sein kann. Und es ist eben so, dass ihr Beleidigtsein ihnen schon Beweis ist, dass sie eben auch tatschlich beleidigt wurden. Was doch, wenn man es einmal bedenkt, einen sehr arroganten Glauben an die eigene Unfehlbarkeit erfordert. Sie meinen, wenn sie sich aufregen, dann htten sie eben auch ein Recht, sich aufzuregen, wenn das ihnen gesagte keine unsachliche Beleidigung gewesen wre, dann wrden sie sich ja jetzt auch nicht so gekrnkt fhlen. Also, wo genau bist du jetzt der Haltung so anders als solch ein Mensch? Es ist ja leicht, solche Nazis und Rassisten einfach fr grundbses Pack zu halten. Ich aber, ganz entgegen allem, was du mir so unterstellst, kann sie so nicht anschauen. Sondern ich wei, dass sie Menschen sind wie du oder MiMo. Menschen, die genauso aufrichtig gekrnkt sind. Und die sich genauso aufrichtig zu Unrecht angegriffen whnen. - Nur das eben ist das Problem: Ich lehne alles Whnen ab und fordere echtes kritisches Denken.)
    Ich fand es tatschlich ganz angenehm, die ganzen Gedanken, die ich dazu im Kopf hatte, aufzuschreiben. Dass mein Herz da jetzt irgendwie "lacht", das kann ich nun nicht behaupten, dafr ist das ganze Thema fr meine Begriffe auch nicht so geeignet. Wenn du beim Schreiben so eines Posts ber beide Ohren strahlst, dann wr mir das ehrlich gesagt auch eher unheimlich.
    Na wenn du meinst, dass dir das hilft, schn!
    Ich finde es nur schade, dass du darauf beharrst, man msste im Leben auch mal unglcklich sein. Das ist nichts Neues, du bist ja frher schon all meinen Bemerkungen in diese Richtung nur begegnet, indem du sie ins Lcherliche gezogen hast. Aber es tut mir dabei um dich leid. Solange du freilich meinst, in bestimmten Situationen MSSE man sich unwohl fhlen, die wren fr anderes nicht geeignet, solange du es sogar ernsthaft fr etwas Schlechtes hltst, wenn ein Mensch in jeder Lebenssituation heiter sein kann - ja nun, dann wirst du selbst es freilich auch nie dorthin bringen knnen. Wenn du das aber gar nicht willst, wenn du zu groe Seligkeit unheimlich findest, wenn du darauf beharrst, dich fter mal unwohl fhlen zu mssen - dann wei ich nicht, was du mir noch vorwerfen kannst, wenn du dich mal meinetwegen unwohl fhlst. Offenbar soll ja genau das Teil deines Lebens sein und bleiben. Hilfe dabei, dies zu ndern, willst du nicht.
    Willst du es aber doch einmal ndern, so knntest du folgenden Tipp beherzigen: Wenn eine Situation wie diese dich nicht geeignet scheint, froh und munter zu sein - dann (wie gesagt, vorausgesetzt, du willst froh und munter sein) bringe dich doch einfach nicht in so eine Situation. Das httest du ja die ganze Zeit ber machen und dich fragen knnen: "Fhle ich mich hierbei wohl? Kann ich mich in dieser Situation wohlfhlen? Fhle ich mich wohl und werde ich es auch weiterhin, wenn ich nun so antworte?" Ich sagte dir ja schon frher, du httest dich aus der Oblomow-Sache, wenn du dem gerade nicht gewachsen warst und privat schon Stress hattest, ja auch einfach raushalten knnen. Wenn du freilich nur irgendeinen unangenehmen Ausgang frchtest und dem ausweichen willst und vielleicht gerade deswegen unberlegt etwas schreibst, was eine unangenehme Reaktion provozieren wird - tja, dann brauchst du dich ber diese Reaktion am Ende nicht zu wundern. Statt dem Schlechten auszuweichen, versuche doch mal das Gute zu suchen. Und wo du das nicht kannst, lass es bleiben.
    Schreib mal lieber an deinen Bchern weiter, das interessiert die Gelehrten spter bestimmt eh mehr.
    Was kmmert mich, was die interessiert? Wenn ich knnte, wrde ich sie ganz von meinen Schriften fernhalten. Ich bin aber schlicht realistisch. Der akademische Betrieb msste sich schon sehr wandeln, wenn das verhindert werden sollte. Und so grenwahnsinnig bin ich nicht, mir zuzutrauen, allein und in wenigen Jahrzehnten einen solch grundlegenden Wandel in Gang zu bringen. Da msste schon anderes geschehen.

    Quote Originally Posted by DerGroeDummeMann View Post
    Meinen Tiefpunkt habe ich im Januar anlssslich der Oblomow'schen Leerzeichenkrise gehabt, was mich dann auch dazu gebracht hat, endlich zum Arzt zu gehen.
    Was, wie ich finde, eine schne Illustration dessen ist, dass der Mensch eben Tter ist: Ich kann etwas mir Unangenehmes zum Anlass nehmen, mich elend zu fhlen und runterziehen zu lassen, ich kann es auch zum Anlass nehmen, etwas fr mein Wohlfhlen zu tun.

    Schn jedenfalls, wenn es dir jetzt besser geht [Bild: rotes_bluemchen.gif]

    Quote Originally Posted by Laidoridas View Post
    Wobei ich aber sagen muss: Wenn eine 1,0 in Regelstudienzeit "nicht so toll gelaufen" ist, dann will ich lieber nicht wissen, wie du mein Masterstudium beurteilen wrdest.
    Dito, ich habe fr den Bachelor ja auch ohne Vitamin-D-Mangel 15 Semester gebraucht [Bild: roter_ugly.gif]
    Aber DGDM ist bestimmt so einer, der in der Schule nach jeder Arbeit immer rumgeheult hat, die habe er jetzt bestimmt verhauen!, obwohl eh jeder wusste, dass das wieder eine 1 werden wird [Bild: rote_zunge.gif]

  15. Visit Homepage View Forum Posts #195 Reply With Quote
    Retro Micky Blue Force's Avatar
    Join Date
    May 2009
    Posts
    22,854
     
    Blue Force is offline
    Dieses Forum ist merkwrdig.
    GEGEN HITZEWELLEN !!!
    Sonne, fuck off
    158


  16. View Forum Posts #196 Reply With Quote

  17. View Forum Posts #197 Reply With Quote
    Sapere aude  Jnger des Xardas's Avatar
    Join Date
    May 2007
    Location
    Neuklln
    Posts
    10,199
     
    Jnger des Xardas is offline
    Quote Originally Posted by Blue Force View Post
    Dieses Forum ist merkwrdig.
    Richtig wre die Aussage: Ich finde dieses Forum merkwrdig.
    Das ist dann aber eine wertlose Aussage bzw. eine, die nichts ber das Forum, sondern nur etwas ber dich aussagt, nmlich: Das hier entspricht nicht dem, was ich gewohnt bin, es ist mir unbekannt und ich verstehe es nicht.
    Du bist ja aber genauso merkwrdig fr jeden, der dich nicht gewohnt ist und dich nicht versteht. Du bist sehr merkwrdig fr die Menschen vor tausend Jahren und wirst es wiederum fr die Menschen in tausend Jahren (und schon deutlich nherer Zukunft) sein.
    Wenn der empirische Mensch etwas merkwrdig nennt, drckt er nur seine Enge aus, seine Unfhigkeit, von sich zu abstrahieren.

    Sinnvoll wre bestenfalls, auszusprechen, was der Vernunft merkwrdig ist. Und der Vernunft ist selbstredend alles Unvernnftige merkwrdig.
    Fr die Vernunft muss es merkwrdig sein, wenn jemand keine vernnftigen Zwecke verfolgt, sondern nur Sklave seiner Impulse ist und das fr ganz natrlich und in der Ordnung hlt. Denn du bezweckst ja mit diesem Post rein gar nichts. Er knnte auch einfach nicht existieren und wre nie vermisst worden. Was teilt er uns mit? Niemand hier kann irgendetwas durch diesen Post gewinnen. Wenn du denen, die das Forum deiner Meinung nach merkwrdig machen, dies sagen und darlegen wrdest, was genau sie merkwrdiges treiben und was sie anders machen knnten, das wre etwas anderes. Aber so wie es steht, hat niemand etwas von deinem Post. Du selbst hast aber auch nichts von deinem Post, du httest die fnf Sekunden, die er dich kostete, auch sinnvoller verbringen knnen - hast du berhaupt ein Gewinn, so ist es derselbe, den du hast, wenn du ein Buerchen von dir gibst. Denn nichts anderes hast du ja jetzt getan: du hast etwas, was dir durch den Kopf ging, einfach rausgelassen, was aber reichlich unfein ist. Auf der Strae mag einem auch mal durch den Kopf schieen: "Der und der sieht merkwrdig aus", da kommt man aber nicht auf den Gedanken, das ber die Strae zu brllen, sodass es jeder hren muss, sondern man behlt es fr sich; aber im Internet ist es ganz normale Umgangsform, sich zu benehmen, als htte man Tourette.
    Fr die Vernunft muss es auch merkwrdig sein, wenn irgendein Mensch sich selbst wichtig nimmt, als knnte an seiner Person und damit an seinen Meinungen irgendetwas gelegen sein. Die Vernunft nimmt nur sich selbst wichtig. Folglich kann ein Mensch sprechen, wenn er etwas Vernnftiges zu sagen hat, etwas, was die Menschen tatschlich hren sollten und was diese bereichern wrde. Kann er aber nur seinen Befindlichkeiten und seinem Dnkel Ausdruck verleihen, dann schweigt er besser. Denn dies ist empirisch und zuflig, warum sollte es ausgesprochen werden, warum sollte es irgendjemand hren wollen, der diesen sepzifischen Menschen nicht einmal kennt? Warum ist gerade, was du merkwrdig oder nicht merkwrdig findest, so bedeutend, dass jeder hier im Forum, ja potentiell auf der ganzen Erde, darber in Kenntnis gesetzt werden muss?
    Aber dass diese Dinge hoch merkwrdig sind - nicht nur fr irgendeinen Menschen wie z. B. dich aufgrund seiner privaten Beschrnktheit, sondern an sich und vor dem Richterstuhle der Vernunft -, weit du ja lngst, denn es wurde dir ja schon einmal gesagt. Und auch das schlielich ist der Vernunft hoch merkwrdig: wenn Menscen unberhrbar sind, keine Erfahrungen machen und nichts dazu lernen wollen, sondern wenn sie etwas einmal Gesagtes bergehen, als wre es nie gesagt worden.
    Na ja, zugegeben, so merkwrdig ist das alles doch nicht. Ich habe ein bisschen gelogen: Der Vernunft ist gar nicht nur das Unvernnftige merkwrdig, sondern im Gegenteil, der Vernunft ist nur sie selbst merkwrdig. Das Unvernnftige ist ihr eher vergesswrdig.

  18. View Forum Posts #198 Reply With Quote
    Deus Sir Ewek Emelot's Avatar
    Join Date
    Feb 2008
    Location
    Peripatos
    Posts
    13,277
     
    Sir Ewek Emelot is offline
    Quote Originally Posted by Jnger des Xardas View Post
    Richtig wre die Aussage: Ich finde dieses Forum merkwrdig.
    Das ist dann aber eine wertlose Aussage bzw. eine, die nichts ber das Forum, sondern nur etwas ber dich aussagt, nmlich: Das hier entspricht nicht dem, was ich gewohnt bin, es ist mir unbekannt und ich verstehe es nicht.
    Du bist ja aber genauso merkwrdig fr jeden, der dich nicht gewohnt ist und dich nicht versteht. Du bist sehr merkwrdig fr die Menschen vor tausend Jahren und wirst es wiederum fr die Menschen in tausend Jahren (und schon deutlich nherer Zukunft) sein.
    Wenn der empirische Mensch etwas merkwrdig nennt, drckt er nur seine Enge aus, seine Unfhigkeit, von sich zu abstrahieren.

    Sinnvoll wre bestenfalls, auszusprechen, was der Vernunft merkwrdig ist. Und der Vernunft ist selbstredend alles Unvernnftige merkwrdig.
    Fr die Vernunft muss es merkwrdig sein, wenn jemand keine vernnftigen Zwecke verfolgt, sondern nur Sklave seiner Impulse ist und das fr ganz natrlich und in der Ordnung hlt. Denn du bezweckst ja mit diesem Post rein gar nichts. Er knnte auch einfach nicht existieren und wre nie vermisst worden. Was teilt er uns mit? Niemand hier kann irgendetwas durch diesen Post gewinnen. Wenn du denen, die das Forum deiner Meinung nach merkwrdig machen, dies sagen und darlegen wrdest, was genau sie merkwrdiges treiben und was sie anders machen knnten, das wre etwas anderes. Aber so wie es steht, hat niemand etwas von deinem Post. Du selbst hast aber auch nichts von deinem Post, du httest die fnf Sekunden, die er dich kostete, auch sinnvoller verbringen knnen - hast du berhaupt ein Gewinn, so ist es derselbe, den du hast, wenn du ein Buerchen von dir gibst. Denn nichts anderes hast du ja jetzt getan: du hast etwas, was dir durch den Kopf ging, einfach rausgelassen, was aber reichlich unfein ist. Auf der Strae mag einem auch mal durch den Kopf schieen: "Der und der sieht merkwrdig aus", da kommt man aber nicht auf den Gedanken, das ber die Strae zu brllen, sodass es jeder hren muss, sondern man behlt es fr sich; aber im Internet ist es ganz normale Umgangsform, sich zu benehmen, als htte man Tourette.
    Fr die Vernunft muss es auch merkwrdig sein, wenn irgendein Mensch sich selbst wichtig nimmt, als knnte an seiner Person und damit an seinen Meinungen irgendetwas gelegen sein. Die Vernunft nimmt nur sich selbst wichtig. Folglich kann ein Mensch sprechen, wenn er etwas Vernnftiges zu sagen hat, etwas, was die Menschen tatschlich hren sollten und was diese bereichern wrde. Kann er aber nur seinen Befindlichkeiten und seinem Dnkel Ausdruck verleihen, dann schweigt er besser. Denn dies ist empirisch und zuflig, warum sollte es ausgesprochen werden, warum sollte es irgendjemand hren wollen, der diesen sepzifischen Menschen nicht einmal kennt? Warum ist gerade, was du merkwrdig oder nicht merkwrdig findest, so bedeutend, dass jeder hier im Forum, ja potentiell auf der ganzen Erde, darber in Kenntnis gesetzt werden muss?
    Aber dass diese Dinge hoch merkwrdig sind - nicht nur fr irgendeinen Menschen wie z. B. dich aufgrund seiner privaten Beschrnktheit, sondern an sich und vor dem Richterstuhle der Vernunft -, weit du ja lngst, denn es wurde dir ja schon einmal gesagt. Und auch das schlielich ist der Vernunft hoch merkwrdig: wenn Menscen unberhrbar sind, keine Erfahrungen machen und nichts dazu lernen wollen, sondern wenn sie etwas einmal Gesagtes bergehen, als wre es nie gesagt worden.
    Na ja, zugegeben, so merkwrdig ist das alles doch nicht. Ich habe ein bisschen gelogen: Der Vernunft ist gar nicht nur das Unvernnftige merkwrdig, sondern im Gegenteil, der Vernunft ist nur sie selbst merkwrdig. Das Unvernnftige ist ihr eher vergesswrdig.
    Ich habe aber durchaus auch ein Interesse an den empirischen Personen hier im Forum, insofern nmlich ich davon einige zu meinen Freunden zhle, und es da eben wichtig ist, dass es DIESE Menschen sind, mit denen ich befreundet bin, und nicht irgendein Mensch berhaupt. Wenn also Du z.B. sagen wrdest, dass Du wieder einmal eine Stunde zu spt irgendwo angekommen seist, weil die Bahn wieder nicht ordentlich gearbeitet habe, so wre dies freilich blo Ausdruck eines rgernisses, das Dich persnlich betrifft, aber Du hast ja eben auch persnliche Beziehungen zu einigen Leuten hier im Forum, und die kann das dann eben auch durchaus persnlich interessieren. Blue Force mag nun nicht zu den Leuten gehren, die hier blicherweise aktiv sind, aber das kann sich ja durchaus ndern, und knnte sich ja durchaus auch eben darum ndern, weil er dieses Forum so merkwrdig findet, und darum vielleicht fter mal reinschauen mchte, und dann wre seine uerung durchaus von einem gewissen Interesse.

    Immerhin siehst Du es ja auch offenbar nicht als unziemlich an, wenn ich davon erzhle, wie meine Verbandsrundenspiele ablaufen, oder wenn DgdM von seinem Vitamin-B-Mangel erzhlt. Das sind ja auch Dinge, die jeweils blo Ausdruck gewisser Zuflligkeiten an empirischen Ich sind.

  19. View Forum Posts #199 Reply With Quote
    Leerzeichen Oblomow's Avatar
    Join Date
    Jul 2008
    Location
    Badens Hauptstadt
    Posts
    9,229
     
    Oblomow is offline
    Quote Originally Posted by John Irenicus View Post
    Allgemeine Corona-Aufheiterung: Ich habe nun damit begonnen, quasi in Inhaltsangaben die persnlichen Lebenswege der User durch die Corona-Krise hindurch zu prognostizieren. Ein berblick der bereits hier erschienen Geschichten findet sich hinter dem Spoiler:


    Wenn ihr wollt, kann ich auch fr euch in die Glaskugel schauen und weissagen, was eure Rolle in der Bewltigung der Seuche sein wird. *piratenwahrsagersmiley*
    will auch
    Quote Originally Posted by Laidoridas View Post
    Diese stumpfe Provokation jetzt mal ignorierend: Welche Reaktion genau erhoffst du dir berhaupt an der Stelle? Ich habe keine Ahnung, wieso ich das falsch in Erinnerung hatte, ich kann nur ehrlich wiedergeben, dass ich zu diesem frhen Zeitpunkt der Diskussion berhaupt keinen Rechtfertigungsdruck versprt habe und das aus meiner Sicht also nicht erforderlich war, dass ich mir da unterbewusst irgendwelche Lgengeschichten htte ausdenken mssen. Meine Entschuldigung kannst du annehmen oder es bleiben lassen, aber ich werde jetzt sicher nicht wegen irgendwas zu Kreuze kriechen, was du und Jdex euch da ausgedacht habt und von dem ihr genauso wenig wisst ob es stimmt wie ich.
    Was ist denn hier die Provokation?

    Ich habe dir im ersten Antwortpost eigentlich schon die Antwort gegeben, was ich erwarte. Und das ist ein kritisches Hinterfragen. Warum die Erklrung, dass du keinerlei Druck oder Anlass hattest dir falsche Fakten auszudenken, versprt hast, keine ist, kann ich dir nochmal kurz ausfhren.
    Wir sind doch so weit, dass jeder hier anerkennt, dass die Aussage, dass eine Leereichenregel gemeinsam beschlossen wurde eine falsche ist, also ach du.
    Dann mssen wir weiter fragen, woher diese Falschinformation kommt. Da du sie als erstes geuert hast wohl aus dir selbst, irgendwie ist sie in deinem Kopf entstanden, denn eine reale Quelle in der Welt hat sie ja anscheinend nicht.

    Und was ich halt erwarten wrde bei einer Selbstreflektion ist, dass du jetzt versuchst eine Erklrung dafr zu finden. Wie konnte das passieren? Warum verbreite ich einfach so Fake News auf denen ich dann noch so beharre?

    Das ist aber keine Erklrung dieses Verhaltens:
    "Ich kann nur nochmal versichern, dass das nicht so war und dass ich nicht bewusst gelogen habe. Tatschlich habe ich da zuerst gar nicht groartig drber nachgedacht."

    Das ist eine Beschreibung, eine Verteidigung, grds. ziemlich vieles, aber nichts, das dein Verhalten erklrt. (Es ei denn du willst uns als Erklrung geben, dass der Laidoridas, wenn er nicht so groartig nachdenkt trotzdem mental unbewusst in der Lage ist erfundene Lgengeschichten aus dem rmel zu zaubern.

    "berhaupt keinen Rechtfertigungsdruck versprt" zu haben ist auch keine Erklrung, wie es dazu kommen konnte.

    Es kam aber zu einer Falschaussage und wenn du dich "natrlich auch gergert" ber diese hast, dann wre es ja voll angemessen sich ernstlich damit auseinanderzusetzen, wie es dazu kommen konnte, um in Zukunft sowas zu vermeiden und sich dann eben nicht mehr rgern zu mssen. Das hat auch nichts mit zu Kreuze kriechen vor JdeX oder mir zu tun. Mir ist das, wie JdeX vermutlich auch, reichlich egal, ob du mir die Fe ksst oder genug kriechst. Aber was ich gerne htte von meiner Seite aus wre eine Vorkehrung von deiner Seite aus, dass das nicht wieder vorkommt. Entschuldigungen wie aus der Schulzeit, wenn Schlgern und Drangalierern von Lehrern oder Eltern eine Entschuldigung abgepresst wurde, habe ich genug gehrt. Sie alle waren nur dafr die jeweilige Situation zu berstehen und dann schnell bei nchster Gelegenheit doppelt und dreifach aufs Maul zu geben.

    In meinem Kulturarbeitskreis hatten wir ein Hausverbot eines verdienten Mitarbeitenden, nach einer betrunkenen Gewaltaktion. Der hat es auch nicht kapiert, was wir von ihm wollten, es ging alles nur darum, dass er sich doch bei seinem opfer entschuldigt habe, das Gerichtsurteil gesprochen sei, es doch wirklich nun so viel Zeit vergangen sei, dass man sein Hausverbot aufheben msse. Was wir wollten, dass er sich mit sich selbst beschftigt, um sein Alkoholproblem und Aggressionspotenziel in den Griff zu bekommen,, damit sowas nicht nochmal passiert.

    Vielleicht kommts dir ja jetzt, worauf es mir ankommt.


    Ich habe, und das wei ich ausnahmsweise noch genau, den Absatz geschrieben, weil ich an der Stelle die Sorge hatte, zu sehr in so eine Rolle des "Altmoderators" hineinzugeraten, der die Diskussion dominieren will. Deswegen wollte ich klar machen, dass das nur meine eigene Meinung ist und ich die jetzt eben nicht mit Gewalt durchdrcken will, sondern dass natrlich auch andere Meinungen geuert werden sollen. Dass das "zhneknirschend" offensichtlich humorig gemeint war in Anspielung auf meine bekannermaen sehr klare Position in der Angelegenheit, das sollte eigentlich offensichtlich sein. Finde das schon echt skurril, wie du es schaffst, sogar aus diesem Post noch irgendwelche dramatischen Verfehlungen rauszuholen.
    Inwiefern das die Deutung ausschliet, dass du ber deine Meinung auch nicht diskutieren willst, must du jetzt aber auch nochmal erklren.

    Ansonsten: Was misverstndliche Ausdrucksweisen angeht, kannst du dich vielleicht auch mal an die eigene Nase packen, wenn es dir bei JdeX schon so wichtig ist.


    Keine Ahnung, wie du jetzt ausgerechnet auf Karneval kommst, aber keine Sorge, in der Hinsicht bin ich noch nie bergriffig geworden, ganz im Gegenteil.
    Karneval ist schlicht das Fest der bergriffigkeiten.
    Zum Rest sag ich jetzt nichts mehr, da drehen wir uns nur im Kreis. Deine Leerzeichen hast du ja jetzt, also drfte sich der Diskussionsbedarf von deiner Seite aus ja eigentlich in Grenzen halten.
    Die groen Beitrge in der Diskussion habe ich glaube ich geschrieben, nachdem ich meine Leerzeichen wieder hatte. Dass wir uns im Kreis drehen, wenn du auf die Argumente im entsprechenden Thread nicht eingehen und eigentlich berhaupt nicht diskutieren willst ist vielleicht wahr, das brauchst du aber nicht an einem angeblich mangelnden Diskussionsbedarf meinerseits festmachen, der ist ja nachweislich noch da.
    Warum manche gettigte uerung von dir keine menschenverachtende war, da hast du bis jetzt in der Sache keine Begrndung abgegeben warum das nicht der Fall ist. Aber da hat JdeX dann mit seinem guten Menschen, der per Eigendefinition gut ist wohl recht gehabt...

    Quote Originally Posted by DerGroeDummeMann View Post
    Ich melde mich auch frs Corona-Orakel.

    Ich denke, dass ich euch eine Erklrung schuldig bin, weil ich meine Aufgaben als Moderator in den letzten Monaten ja etwas schleifen gelassen und ein paar offene Baustellen hinterlassen bzw. nicht bearbeit habe.

    Seit einigen Jahren leide ich schon an Schlaflosigkeit, Mdigkeit und Antriebslosigkeit. Mein Zustand hat sich im Laufe der Jahre immer mehr verschlechtert, sodass ich zuletzt so gut wie gar nichts mehr auf die Reihe gekriegt habe. Meine letztjhrige Wichtelgeschichte ist ein unrhmliches Zeugnis davon (letztendlich konnte ich mich nur zweimal aufraffen, berhaupt etwas zu schreiben), aber auch mein gesamtes Masterstudium. Das habe ich zwar in Regelstudienzeit und einem Schnitt von 1,0 abgeschlossen, wenn man aber bedenkt, dass ich das gesamte zweite Jahr bis auf die Masterarbeit (die ich nach monatelangem Aufschieben in einem gut zweiwchigen Gewaltakt niedergeschrieben habe) rein gar nichts fr die Uni gemacht habe, ist es dann doch nicht so toll gelaufen.

    Sicherlich gab es auch vereinzelt Phasen, in denen es mir gut ging, wie z.B. letzten Sommer, als ich fr ein paar Wochen mal ein bisschen aktiver war oder in der Phase nach meiner Masterarbeit, aber die meiste Zeit ging es mir halt schlecht.

    Lange Zeit konnte ich mich nicht aufraffen, zum Arzt zu gehen (wodurch ja bewiesen ist, dass mein Nutzername eben doch nicht ganz aus der Luft gegriffen ist). Dies war zum einen wegen meiner generellen Antriebslosigkeit, zum anderen wusste ich aber auch nicht so recht, zu welchem Arzt ich gehen sollte. Weil meine Symptome zu einer Depression zu passen schienen, dachte ich zuerst, ich msste zum Psychologen gehen, aber was war denn noch gleich der Unterschied zwischen Psychologen, Psychotherapeuten und Psychiatern? Und wie findet man einen mit Kassenzulassung? Da war ich einfach zu antriebslos, um das herauszuforschen (was letztendlich auch gut war, denn es war ja letztendlich gar keine richtige Depression)

    Meinen Tiefpunkt habe ich im Januar anlssslich der Oblomow'schen Leerzeichenkrise gehabt, was mich dann auch dazu gebracht hat, endlich zum Arzt zu gehen. Der stellte dann fest, dass ich an schwerem Vitamin D-Mangel litt. Das klingt ja erstmal nicht so schlimm, macht einen in der Praxis aber schon ziemlich fertig, weil man sich wirklich zu nichts mehr motivieren kann. Ich nehme jetzt seit etwa zwei Monaten Vitaminprparate und bin jetzt schon deutlich munterer. Jedenfalls geht es mir ziemlich gut dafr, dass gerade die Corona-Apokalypse am Laufen ist.

    Wollte nur mal melden, dass ich von jetzt an, vermutlich wieder aktiver werde.
    Schn dass es dir jetzt besser geht (Deinem rechner eigtl. auch?).

    Aber was Regelstudienzeit und Noten angeht bin ich gerade auch etwas von deinem hellen Schein geblendet...

    Quote Originally Posted by Blue Force View Post
    Dieses Forum ist merkwrdig.
    Ich mag das Wort "merkwrdig".

  20. View Forum Posts #200 Reply With Quote
    Deus Laidoridas's Avatar
    Join Date
    May 2005
    Posts
    18,603
     
    Laidoridas is offline
    Quote Originally Posted by Jnger des Xardas View Post
    Ich sage in der Tat: Der Fall ist ganz klar, dass solch eine Netiquette der Vernunft nach hier nicht stehen darf.
    Aber die ist ja auch eh nur Deko. Mit dem, was da z. B. so ber Rassismus steht, wird es ja nicht so streng genommen, wie bekannt ist. Ist halt so was wie das Grundgesetz: Liest sich ganz hbsch, hat aber in der Praxis den Wert von Klopapier.
    Womit es ja momentan gar nicht mal so wertlos wre.
    Soll jedenfalls heien, du willst dich ausdrcklich nicht an die Netiquette halten. Die abzuschaffen wird aber wohl eher nicht infrage kommen.

    Auf den Rest gehe ich jetzt nicht mehr ins Detail ein, es fhrt ja eh immer zu den gleichen Unterstellungen, ich wrde hier tausendmal schlimmere Sachen schreiben als du dir je ausdenken knntest usw. Da knnte ich jetzt auch von der Platte anfangen, die einen Sprung hat. Wahrscheinlich ist dir das ja aber eh am liebsten, wenn hier auer dir niemand so viel schreibt. Wenn Blue Force es wagt, hier einen Vier-Wrter-Satz ins Forum zu setzen, dann ist das ja fr dich schon ein untrgliches Zeichen vllig unsglicher Wichtigtuerei. Ich frage mich dann ja irgendwie, inwiefern z. B. Meinungen zu Star Wars jetzt etwas sind, "was die Menschen tatschlich hren sollten und was diese bereichern wrde", aber naja...

    Quote Originally Posted by Oblomow View Post
    Es ei denn du willst uns als Erklrung geben, dass der Laidoridas, wenn er nicht so groartig nachdenkt trotzdem mental unbewusst in der Lage ist erfundene Lgengeschichten aus dem rmel zu zaubern.
    Um eine "erfundene Lgengeschichte" hat es sich nun auch nicht gehandelt. Es wurde tatschlich in der Taverne darber gesprochen, das war also keine geheime Nacht-und-Nebelaktion, die MiMo da veranstaltet hat. Das wurde damals ganz offen kommuniziert und es gab die Mglichkeit zur Diskussion, blo dass halt offensichtlich alle stillschweigend damit einverstanden waren. Klar: Ich hatte das noch anders in Erinnerung, eben so dass eine grere Diskussion mit mehr Teilnehmern stattgefunden hatte, aber es ist jetzt auch nicht so, als htte ich da etwas vllig aus dem Nichts herbeifantasiert.

    brigens erinnern wir uns wahrscheinlich alle noch daran, wie hier alle immer dachten, John wre mit seinem Kommentar dafr verantwortlich gewesen, dass "Das Kloster" nie fortgesetzt wurden. Hat sich rausgestellt, dass das so berhaupt nicht stimmte. Warum es hier diese kollektive falsche Erinnerung gab? Keine Ahnung. Aber da wrde ich jetzt auch keine unterbewusste bswillige Haltung John gegenber hineinfantasieren wollen.

    Davon abgesehen nehme ich mir aber natrlich vor, in Zukunft genauer darauf zu achten, was ich ber Dinge, die hier in der Vergangenheit meiner Erinnerung nach passiert sind, sage, und das dann gegebenenfalls vorher zu prfen.

    Quote Originally Posted by Oblomow View Post
    Warum manche gettigte uerung von dir keine menschenverachtende war, da hast du bis jetzt in der Sache keine Begrndung abgegeben warum das nicht der Fall ist.
    Doch, habe ich, zweimal jetzt schon.

Page 10 of 13 « First ... 3678910111213 Last »

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
Impressum | Link Us | intern
World of Gothic by World of Gothic Team
Gothic, Gothic 2 & Gothic 3 are by Piranha Bytes & Egmont Interactive & JoWooD Productions AG, all rights reserved worldwide