Results 1 to 11 of 11
  1. - Taktikkunde ist überbewertet #1  
    Lehrling
    Join Date
    Oct 2019
    Posts
    20
    Das behaupte ich nachdem ich der Allgemeinen Auffassung "Taktikkunde stets auf Charlevel halten zu müssen " nicht teilen kann.

    Meiner objektiven Einschätzung nach rendieren sich sich hoher Kampffokus und Attributspunkte in Stärke für einen Melee Char mehr als Taktikkunde.

    Ich will damit nicht sagen das die Fertigikeit schlecht ist, sondern nur das Ruf und Nutzen dessen nicht in dem Verhältniss stehen wie es gerne propagiert wird.


    Jemand meiner Meinung ?


    Btw; Ich finde diese "Skill auf Char- Level halten Methodik " ohnehin sinnlos, - sinvoller sind da meines Erachtens anzupeilende Schadens/- Verteidungswerte auf den jeweiligen Schwierigkeitsgrad bezogen.

    Damit lässt sich nämlich der allgemeinen Aufklärungsarbeit über Standfestigkeit eines Chars mehr ableiten als die Anzahl an investierten Skillpunkten...

    Wollt ich nur mal so am Rande ergänzen ^^

    Last edited by SeraFanatica; 02.01.2020 at 18:27.
  2. #2  
    Moderator Schnurz's Avatar
    Join Date
    Feb 2009
    Location
    Schwarzwald in Europa
    Posts
    5,980
    Hallo SeraFanatica.

    Herzlich willkommen im Sacred 2 - Forum.

    Interessante These, die Du da vertrittst. Es geht ja bei Taktikkunde um waffenbasierte Kampfkünste.
    Hast Du auch entsprechende Charaktere damit bis auf Niob bekommen?
    Kannst Du mal eines Deiner Beispiele zeigen?
    Das würde mich mal interessieren.
    [Bild: KoA-Sig.jpg]
    Für alles, was juckt, schmerzt oder sticht.... gibt es einen Trank. (Alchemiemeisterin in Rathir)
  3. #3  
    stagehand  red asunder's Avatar
    Join Date
    Oct 2012
    Location
    Ancaria
    Posts
    7,946
    Quote Originally Posted by SeraFanatica View Post
    Meiner objektiven Einschätzung nach rendieren sich sich hoher Kampffokus und Attributspunkte in Stärke für einen Melee Char mehr als Taktikkunde.
    Hm, im Idealfall hat man die beiden Punkte + Taktikunde So ist das zumindest bei meinen NK-Charas.

    Erfahrungsgemäß wirds zäh auf Niob ohne ordentlich Taktikunde. Ist wie ein Magiechara ohne ordentlich AM.
  4. #4  
    Lehrling
    Join Date
    Oct 2019
    Posts
    20
    Was ich damit eigentlich sagen wollte ist, das ich der Meinung bin das man Taktikkunde nicht zwingenderweise in exorbitante Höhen treiben muss.

    Mir ist das ganze nur beiläufig bei meiner derzeitigen Dual Wield Seraphim ( jetzt Lvl. 65 Anfang Platinum ) aufgefallen als ich über die Gold- Kampagne hinweg die Schadensteigerungen verglichen habe, - das mir Runen in Kampfhaltung und Stärke only Skillung mehr Gesamtschaden bringen als Taktikkunde, - gefühlt ca.20 % mehr.

    Ich wollte eigentlich nur aufzeigen das man sich seinen Damage auch gut alternativ beziehen kann, unabhängig davon was die meisten Builds für so nötig erachten.

    So far ^^
  5. #5  
    Ehrengarde Roderick Andara's Avatar
    Join Date
    Aug 2017
    Location
    Teufels Küche
    Posts
    2,157
     
    Seitentechniker
    Quote Originally Posted by SeraFanatica View Post
    Meiner objektiven Einschätzung nach rendieren sich sich hoher Kampffokus und Attributspunkte in Stärke für einen Melee Char mehr als Taktikkunde.

    Btw; Ich finde diese "Skill auf Char- Level halten Methodik " ohnehin sinnlos, - sinvoller sind da meines Erachtens anzupeilende Schadens/- Verteidungswerte auf den jeweiligen Schwierigkeitsgrad bezogen.

    Ich wollte eigentlich nur aufzeigen das man sich seinen Damage auch gut alternativ beziehen kann, unabhängig davon was die meisten Builds für so nötig erachten.
    "Alternative" Schadensquellen hat jeder Char genug. Die Frage ist, wie weit kommst du mit einem Mix und wie weit kommst du mit Spezialisierung? Red sagt schon, dass es auf Niob zäh wird ohne Taktikkunde. Du kommst auf Gold gut zurecht ohne (hohe) Taktikkunde. Das widerspricht sich nicht, da Gold quasi "normaler" Schwierigkeitsgrad ist und Niob "sehr schwer".
    Die Gegner haben später hohe Rüstungswerte (und einige haben Lebensregeneration). Stelle es dir wie eine Wand vor. Mit einem Vorschlaghammer der 1000 Schaden macht, durchbrichst du eine Wand, die gegen alles unter 750 Schaden immun wäre. Mit zwei verschiedenen Waffen die je 500 Schaden machen, kommst du nicht weiter.

    So ist es auch in Sacred 2. Taktikkunde - wie viele andere Fertigkeiten - bieten auf hohen Leveln nur wenig Fortschritt pro Punkt. Ob ein Char 150% Schaden macht oder 151% ist nahezu unerheblich. Nahezu. Denn Sacred kann weit leveln. Ob du Taktikkunde auf Charakter-level hältst oder nicht ist unerheblich, wenn du von Level 100 auf Level 101 kommst. Aber es ist eben nicht unerheblich, wenn du Level 100 mit level 150 vergleichst. Und das ist der springende Punkt. Du kannst dir sagen, dass 1% mehr Schaden nichts ausmacht und erstmal was anderes steigern. Aber irgendwann fehlt dir dann eben der Schaden.

    Vielleicht ist Härte ein gutes Beispiel. Solange du Härte auf Charakterlevel hältst, bringen die festen Werte in Rüstung immer so viel (oder mit Rüstungskunde auch mehr) Rüstung wie eine eingesockelte dreieckige Reliquie. Sobald du aufhörst, das zu leveln, weil irgendwie ein Punkt pro Level nicht wirklich sinnvoll erscheint, wird es immer nutzloser.
    Genauso ist es mit Taktikkunde.

    Ganz Am Ende zählt eben, wie viel Schaden du insgesamt machst. Da kommt es meiner Meinung nach nicht auf alternative Schadensquellen an, sondern wie viel Schaden du insgesamt heraus hauen kannst - und dazu addiere ich immer so viele Schadensquellen wie nur geht zu einem großen Schadenshaufen. Bei waffenbasierten Kampfkünsten halt den Fokus für ein hohes KK-Level, Stärke, Taktikkunde, Kampfdisziplin, Schmiederunen und Items-Eigenschaften, die das ganze noch hoch treiben.
  6. #6  
    stagehand  red asunder's Avatar
    Join Date
    Oct 2012
    Location
    Ancaria
    Posts
    7,946
    Quote Originally Posted by SeraFanatica View Post
    Ich wollte eigentlich nur aufzeigen das man sich seinen Damage auch gut alternativ beziehen kann, unabhängig davon was die meisten Builds für so nötig erachten.

    So far ^^
    So hatte ich es auch verstanden... und generell bin ich eh immer der Meinung dass man da viel ausprobieren kann. Manches funktioniert besser, manches nicht so... wichtig ist dass einem der Chara trotzdem Spass macht

    Taktikkunde hat den Vorteil dass es immer einen gewissen Wums macht, bei anderen Sachen muss man manchmal abwägen. Z.B. mit hohem Fokus und ordentlich Runen in Kampfhaltung macht man auch schön Schaden... wird in dem Moment zum Problem wenn Gegner den buff deaktivieren (vor allem wenns viele sind wie auch der Weihnachtsinsel)... aber das ist immer Abwägungssache. Ich persönlich finde immer eine gute Mischung ideal.

    Es kommt bei einem build auch immer ein wenig darauf an wie man spielt und was man zur Verfügung hat.
  7. #7  
    Hero djknuddel's Avatar
    Join Date
    Jan 2013
    Location
    Irgendwo im Osten
    Posts
    5,903
    Da es generell wenige Fertigkeiten gibt, die die Offensive stärken, halte ich Taktikkunde für Nahkämpfer für unverzichtbar.
    Hier geht es aber wohl darum, ob man es auf Charlevel halten muss. Und dazu muss ich sagen, bis zum Meister reicht eigentlich. Man muss es auch nicht von Anfang an komplett mit durchziehen, da man gerne auch, wenn man einen Level 200 Schmied hat, die Angriffs-Schmiedekünste einsockeln kann, die bringen anfangs mehr als Taktikkunde.

    Aber wie hier schon erwähnt wurde, später so 100-140 sollte man das dann schon irgendwann meistern. Darüber hinaus ist Geschmackssache, ich persönlich steigere lieber erstmal Kampffokus (für höhere KKs) und Kampfdisziplin (seitdem das prozentual den Schaden der KKs erhöht), statt Taktikkunde noch über Meister hinaus zu leveln. Eine gute Mischung macht's und die Verteidigung sollte man auch nicht vernachlässigen.

    Also überbewertet ist da nix, aber auf Charlevel zu halten, um jeden Preis, finde ich lohnt sich ab Meisterschaft nicht mehr so sehr. Zumal der Schaden der Charaktere, wenn man gute Ausrüstung hat, generell viel zu hoch ist - im Gegensatz zur Verteidigung.
    "Is simplicity best,
    or simply the easiest?
    "
    Projekt 200: noch 9 Levels, WTF!!!

  8. #8  
    Lehrling
    Join Date
    Oct 2019
    Posts
    20
    Code:
    Es kommt bei einem build auch immer ein wenig darauf an wie man spielt und was man zur Verfügung hat.
    Richtig , ganz entscheidender Punkt.

    - Bist du jemand der sich gemütlich peu a peu vorarbeitet oder eher am durchrushen ist...

    Trinkst du gerne ^^, brauchst du viel Sicherheit um die wohl zu fühlen, wie ist dein Einschätzungsvermögen usw. usw....

    Liquid zu sein bzw. ne volle Kiste zu haben ist wie im Real Life sicher auch nicht ganz unerheblich ^^
  9. #9  
    Hero djknuddel's Avatar
    Join Date
    Jan 2013
    Location
    Irgendwo im Osten
    Posts
    5,903
    Nehmen wir mal an, du würdest total blank starten, ohne Ausrüstung von anderen Chars, ohne Schmied-Char in der Hinterhand.
    Dann würde ich Taktikkunde von Anfang an auf Charlevel halten, bis zum Meister. Hat man das alles in der Hinterhand, dann würde ich das erst später auf Meister ziehen.
    "Is simplicity best,
    or simply the easiest?
    "
    Projekt 200: noch 9 Levels, WTF!!!

  10. #10  
    Lehrling
    Join Date
    Oct 2019
    Posts
    20
    Ja,

    - diese Aussage könnte man wohl sicher so stehen lassen, als groben Anhaltspunkt.


    Was in der Schadensberechnung ja auch noch mit reinspielt sind die ganzen Zusatzboni wie Crits, Open Wounds, Angriffswert- Dps etc. - sicherlich auch nicht zu verachten gerade bei Hybridchars oder sonstigen Charakteren die aus anderweitigen Prioriäten ( wie zB.. Mf, Handel usw. ) dennoch zusätzliche Schadensboni noch viel eher gebrauchen können.
  11. #11  
    Hero djknuddel's Avatar
    Join Date
    Jan 2013
    Location
    Irgendwo im Osten
    Posts
    5,903
    Ich bin generell jemand, der eher ausgewogen skillt, d.h. nicht alles in wenige Fertigkeiten, sondern eher ausgewogen verteilt. Wenn man nun jedes Level immer einen Fertigkeitenpunkt in Taktikkunde steckt, fehlen diese Punkte dann in anderen interessanten Fertigkeiten. Das macht sich meiner Meinung nach eher bemerkbar in hohen Schwierigkeitsgraden, als die extra Punkte in Taktikkunde selbst, da die Steigerungsrate pro Punkt auch extrem nachlässt nach oben hin. Dazu kommen noch so Sachen wie z.B. +x auf alle Fertigkeiten, die mehr bringen, je breiter man seine Fertigkeitspunkte gestreut hat und so gut wie nichts bringen, wenn man sich auf bestimmte Fertigkeiten konzentriert hat.
    "Is simplicity best,
    or simply the easiest?
    "
    Projekt 200: noch 9 Levels, WTF!!!

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •