Page 7 of 7 « First ... 34567
Results 121 to 129 of 129

Diskussion über Grundlage des Christentums (aus PE)

  1. #121 Reply With Quote
    Held Cagigawa's Avatar
    Join Date
    Dec 2013
    Location
    221b Baker Street
    Posts
    5,027
    Quote Originally Posted by Stiller Leser View Post

    Nicht wirklich. Die Paulusbriefe sowieso nicht. Paulus ist vermutlich um 64 n. Chr. gestorben. Aber auch die Evangelien irgendwo zwischen 70 (Lukas) und 110 (Johannes) n.Chr., also die Paulusbriefe 25+ Jahre nach der Kreuzigung, die Evangelien 40 bis 80 Jahre. Insgesamt sind alle Inhalte des NT deutlich jünger als 200 Jahre.
    Damit Paulus Christen jagen konnte, mussten erstmal Christen da sein. D.h. die Jünger Jesus hatten bis dahin schon ordentlich Arbeit geleistet. Paulus selbst ist um die 10 n. Chr. geboren.
    Die Paulus Birefe wurden zum Teil zwanzig bis 25 Jahre nach der Kreuzigung geschrieben.
    Also ca. 50 n. Chr. allerdings wurden nicht alle von ihm selbst geschrieben da er selbst um 60 n. Chr. gestorben ist.

    An der Verfolgung sind sie auch mehr oder minder selbst Schuld. Bis 48 n. Chr. wurden die Christen als jüdische Gruppe wahrgenommen (gaben sie ja auch selbst an nur Juden zu sein)und somit auch von den Römern in Ruhe gelassen.
    Erst nach dem Apostelkonzil um 44-48 n. Chr. hat die christliche Gemeinde unter Paulus beschlossen ab sofort eine eigene Religion zu sein deren Zweck unter anderem die Missionierung aller Menschen ist. Erst danach ging es bei den Römern bergab besonders weil de eh gerade einen Sündenbock gebraucht haben und da jetzt ne Gruppe war die ihre Götter im höchsten Maße beleidigt hat. Da kann man sich das Ergebnis auch denken wenn man sowas macht.

    Great holy armies shall be gathered and trained to fight all who embrace evil. In the name of their gods ships shall be built to carry our warriors out amongst the stars and we will spread Origin to all the unbelievers.
    Cagigawa is offline

  2. #122 Reply With Quote
    General
    Join Date
    Jan 2011
    Posts
    3,085
    Quote Originally Posted by Stiller Leser View Post
    Yep, , aber es gab ja unzählige Schriften mehr. Viele sind noch erhalten oder zumindest teilweise erhalten. Im NT sind ja die, die es geschafft haben. Die Aufzeichnungen, die es in die Bibel geschafft haben, sind ausgesuchte Aufzeichnungen.
    Ausgesuchte Aufzeichnungen und Geschichten, die die zehn Gebote untermauern sollen.
    Auch wird an verschiedenen Stellen durchaus grausam beschrieben, was passiert wenn man sich nicht daran hält.
    Nur meine Meinung als ungläubiger.

    Ich möchte ehrlich nicht wissen, wie viele Schriften und Aufzeichnungen noch im Verborgenen schlummern.
    Die manchen nicht in den Kram passen.
    Von mir aus können alle an etwas anderes glauben, nur friedlich und gesittet Bitte.
    Es gibt kein gut und böse, kein Richtig und kein Falsch, nur Entscheidungen und Konsequenzen.
    Apubec is offline

  3. #123 Reply With Quote
    Provinzheld Arthur Fleck's Avatar
    Join Date
    Sep 2019
    Location
    Tempel des Glykon
    Posts
    229
    Quote Originally Posted by Cagigawa View Post
    Die Paulus Birefe wurden zum Teil zwanzig bis 25 Jahre nach der Kreuzigung geschrieben.
    Also ca. 50 n. Chr. allerdings wurden nicht alle von ihm selbst geschrieben da er selbst um 60 n. Chr. gestorben ist.

    An der Verfolgung sind sie auch mehr oder minder selbst Schuld. Bis 48 n. Chr. wurden die Christen als jüdische Gruppe wahrgenommen (gaben sie ja auch selbst an nur Juden zu sein)und somit auch von den Römern in Ruhe gelassen.
    Erst nach dem Apostelkonzil um 44-48 n. Chr. hat die christliche Gemeinde unter Paulus beschlossen ab sofort eine eigene Religion zu sein deren Zweck unter anderem die Missionierung aller Menschen ist. Erst danach ging es bei den Römern bergab besonders weil de eh gerade einen Sündenbock gebraucht haben und da jetzt ne Gruppe war die ihre Götter im höchsten Maße beleidigt hat. Da kann man sich das Ergebnis auch denken wenn man sowas macht.
    Einen der grundlegenden Dornen im Auge der Römer war allerdings eher semireligiöser Kultur. Den Römern war eine weitere jüdische Sekte um einen weiteren Gott ziemlich egal. Was ihnen nicht egal war, war die Verweigerung der Christen sich am Staatskult zu beteiligen, genauer gesagt der kultischen Verehrung des Kaisers zum Zweck der Loyalitätsbekundung.
    King of all
    Hear me call
    Hear my name
    Carnival

    Arthur Fleck is offline

  4. #124 Reply With Quote
    General
    Join Date
    Jan 2011
    Posts
    3,085
    Quote Originally Posted by Arthur Fleck View Post
    Einen der grundlegenden Dornen im Auge der Römer war allerdings eher semireligiöser Kultur. Den Römern war eine weitere jüdische Sekte um einen weiteren Gott ziemlich egal. Was ihnen nicht egal war, war die Verweigerung der Christen sich am Staatskult zu beteiligen, genauer gesagt der kultischen Verehrung des Kaisers zum Zweck der Loyalitätsbekundung.
    Wie war das doch mit dem Römer, der das Christentum erst legal machte und sich zu deren Glauben bekannte.
    Es gibt kein gut und böse, kein Richtig und kein Falsch, nur Entscheidungen und Konsequenzen.
    Apubec is offline

  5. #125 Reply With Quote
    Provinzheld Arthur Fleck's Avatar
    Join Date
    Sep 2019
    Location
    Tempel des Glykon
    Posts
    229
    Quote Originally Posted by Apubec View Post
    Wie war das doch mit dem Römer, der das Christentum erst legal machte und sich zu deren Glauben bekannte.
    Konstantin? Bis dahin hatte die Beziehung der Römer zu Religionen und insbesondere zum Christentum bereits einiges durchgemacht. Es machte keinen Sinn mehr die Christen weiter zu verfolgen. Auch hatte man im Reich schon Erfahrung mit "obersten Göttern" gemacht, so war Sol als Äquivalent zu Mithras kurz oberster Reichsgott. Zu dem Zeitpunkt bereitete der Ausschließlichkeitsanspruch der Christen ihnen aber noch immer Probleme. Unter Konstantin und seinem Vorgänger näherten sich die Kaiser den Christen aber in sofern an, als dass das Christentum grundsätzlich die Herrschaft eines einzelnen Monarchen stützte und Kaiser auch schon immer religiöse Funktionen im römischen Reich einnahmen (das war schon vor der Kaiserzeit durchaus Teil einer Beamtenkarriere, auch als Priester tätig zu sein).
    King of all
    Hear me call
    Hear my name
    Carnival

    Arthur Fleck is offline

  6. #126 Reply With Quote
    Ritter
    Join Date
    Jul 2017
    Posts
    1,604
    Quote Originally Posted by Cagigawa View Post
    Die Paulus Birefe wurden zum Teil zwanzig bis 25 Jahre nach der Kreuzigung geschrieben.
    Also ca. 50 n. Chr. allerdings wurden nicht alle von ihm selbst geschrieben da er selbst um 60 n. Chr. gestorben ist.

    An der Verfolgung sind sie auch mehr oder minder selbst Schuld. Bis 48 n. Chr. wurden die Christen als jüdische Gruppe wahrgenommen (gaben sie ja auch selbst an nur Juden zu sein)und somit auch von den Römern in Ruhe gelassen.
    Erst nach dem Apostelkonzil um 44-48 n. Chr. hat die christliche Gemeinde unter Paulus beschlossen ab sofort eine eigene Religion zu sein deren Zweck unter anderem die Missionierung aller Menschen ist. Erst danach ging es bei den Römern bergab besonders weil de eh gerade einen Sündenbock gebraucht haben und da jetzt ne Gruppe war die ihre Götter im höchsten Maße beleidigt hat. Da kann man sich das Ergebnis auch denken wenn man sowas macht.
    Ja, die Paulusbriefe, die nicht von ihm kommen, kann man relativ leicht identifizieren. Anderer Stil, zudem hat Paulus immer zu beginn geschrieben, wer der Verfasser ist.
    Und selbst schuld ist relativ. Die Gelegenheit war lediglich einfach zu günstig. Es waren noch vergleichsweise sehr wenige, zudem hatten andere Probleme mit dem, was gepredigt wurde und es brauchte jemanden, den man die Brände in die Schuhe schieben kann.
    Stiller Leser is offline

  7. #127 Reply With Quote
    Ritter
    Join Date
    Jul 2017
    Posts
    1,604
    Quote Originally Posted by Arthur Fleck View Post
    Konstantin? Bis dahin hatte die Beziehung der Römer zu Religionen und insbesondere zum Christentum bereits einiges durchgemacht. Es machte keinen Sinn mehr die Christen weiter zu verfolgen. Auch hatte man im Reich schon Erfahrung mit "obersten Göttern" gemacht, so war Sol als Äquivalent zu Mithras kurz oberster Reichsgott. Zu dem Zeitpunkt bereitete der Ausschließlichkeitsanspruch der Christen ihnen aber noch immer Probleme. Unter Konstantin und seinem Vorgänger näherten sich die Kaiser den Christen aber in sofern an, als dass das Christentum grundsätzlich die Herrschaft eines einzelnen Monarchen stützte und Kaiser auch schon immer religiöse Funktionen im römischen Reich einnahmen (das war schon vor der Kaiserzeit durchaus Teil einer Beamtenkarriere, auch als Priester tätig zu sein).
    Dem kam der Brief von Paulus sehr gelegen und für die damaligen Christen war das logischer Weise eine deutliche Verbesserung. Ich wüsste zu gerne, ob seine Mutter nachgeholfen hat.
    Stiller Leser is offline

  8. #128 Reply With Quote
    General
    Join Date
    Jan 2011
    Posts
    3,085
    Quote Originally Posted by Stiller Leser View Post
    Dem kam der Brief von Paulus sehr gelegen und für die damaligen Christen war das logischer Weise eine deutliche Verbesserung. Ich wüsste zu gerne, ob seine Mutter nachgeholfen hat.
    Hinter jedem großen Mann steht eine starke Frau!
    Das war schon damals so und so wird es immer sein.
    Es gibt kein gut und böse, kein Richtig und kein Falsch, nur Entscheidungen und Konsequenzen.
    Apubec is offline

  9. #129 Reply With Quote
    Ritter
    Join Date
    Jul 2017
    Posts
    1,604
    Quote Originally Posted by Apubec View Post
    Hinter jedem großen Mann steht eine starke Frau!
    Das war schon damals so und so wird es immer sein.
    Ja, klar und die Vermutung liegt ja auch nahe. Trotzdem hätte ich gerne Mäuschen gespielt.
    Stiller Leser is offline

Page 7 of 7 « First ... 34567

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •