Page 1 of 5 12345 Last »
Results 1 to 20 of 86

Militärputsch in Bolivien

  1. #1 Reply With Quote
    Deus ulix's Avatar
    Join Date
    Oct 2010
    Posts
    12,722
    Die westliche Presse mal wieder voll auf Linie der US-Außenpolitik.
    "War kein Putsch! Das Militär hat Evo Morales den Rücktritt ja nur ganz nett "empfohlen"."

    Keine Drohung also, klar oder?

    Paar Hintergrund-Infos:
    Evo Morales ist weiterhin extrem beliebt, und war nach allen Umfragen der beliebteste Kandidat. Kein Wunder, er hat in Bolivien in 13 Jahren für einen größeren wirtschaftlichen Aufschwung gesorgt, als im gesamten Jahrhundert zuvor. Er hat Millionen aus der Armut geholt.

    Das offizielle Ergebnis entsprach etwa den vorherigen Umfragen.

    Dass das Ergebnis für Morales im Laufe des Wahlabends stieg, ist logisch, denn seine Unterstützer leben vor allem in ländlichen Regionen, die ihre Ergebnisse in der Regel später an die Wahlbehörde mitteilen.

    Im Gegensatz zur US-Marionetten-Organisation OAS fanden unabhängige Untersuchungen keine Unregelmäßigkeiten bei der Wahl.

    Morales hatte vor der netten "Empfehlung" des Militärs Neuwahlen angekündigt, mit vollem Zugang für alle Beobachter-Organisationen, mit komplett neu besetzter Wahlkommission. Die Opposition wusste aber, dass sie ihn demokratisch nicht schlagen können. Deshalb die nette "Empfehlung" des Militärs.
    ulix is offline

  2. #2 Reply With Quote
    Deus juke*'s Avatar
    Join Date
    Jan 2003
    Posts
    20,061
    man kann wahlbetrug und die probleme, die dadurch hochgekocht sind natürlich auch schönreden.
    dass morales de facto beschissen hat, ist nicht unklar oder übliche nachrede durch westliche invasoren - https://correodelsur.com/politica/20...te-la-oea.html.
    zudem ist zu sagen, dass doch die regierung selbst durch die oas die wahlergebnisse überprüfen lässt...wenngleich auf basis fragwürdiger daten.

    wenn man sich die demonstrationen in bolivien anschaut, dann sind es zum teil gerade die alten verbündeten von morales, die aufbegehren, nämlich gewerkschafter, bauern und minenarbeiterverbände.
    der rückhalt, den er gerade beschwört, ist in bolivien so einfach nicht mehr vorhanden und daran ist er selbst schuld.
    juke* is offline

  3. #3 Reply With Quote
    Deus ulix's Avatar
    Join Date
    Oct 2010
    Posts
    12,722
    Ich finde es schade, dass du hier die Lügen der US-Marionetten-Organisation OAS nachplapperst. Diverse unabhängige Prüfungen haben ergeben, dass es absolut keine Hinweise auf Manipulationen gab. Auch sonst sind die Ergebnisse nachvollziehbar und absolut im Rahmen der Vorwahlbefragungen.

    Dass du einen Militärputsch, der noch dazu eine angekündigte demokratische Wahl verhindert, schön redest finde ich ziemlich scheiße.

    Unabhängige Untersuchung der Wahlergebnisse

    Morales hatte sich übrigens bereit erklärt, die Ergebnisse durch die OAS prüfen zu lassen. Sein Konkurrent war dazu nicht bereit. Schon komisch.

    Anschließend hat er aufgrund der Proteste das Richtige getan, und obwohl er fair gewonnen hatte eine Wiederholung der Wahl angekündigt. Weil die Opposition aber weiß, dass sie auf demokratischem Wege nicht gewinnen kann:

    Militärputsch.
    ulix is offline Last edited by ulix; 12.11.2019 at 20:53.

  4. #4 Reply With Quote
    General Lord Kaktus's Avatar
    Join Date
    Aug 2018
    Posts
    3,154
    Lieber Ulix, hast du dafür auch ein paar glaubhafte Quellen?

    Lord Kaktus is offline

  5. #5 Reply With Quote
    Forenerpel  DucklasMacDuck's Avatar
    Join Date
    Nov 2009
    Posts
    19,852
    Ein paar Links zu seriösen Quellen wären wirklich hilfreich.
    DucklasMacDuck is offline

  6. #6 Reply With Quote
    Deus ulix's Avatar
    Join Date
    Oct 2010
    Posts
    12,722
    Quote Originally Posted by Lord Kaktus View Post
    Lieber Ulix, hast du dafür auch ein paar glaubhafte Quellen?
    ulix is offline

  7. #7 Reply With Quote
    General Lord Kaktus's Avatar
    Join Date
    Aug 2018
    Posts
    3,154
    Hast Du auch eine deutsche Quelle bzw. eine deutsche Übersetzung?
    Quelle, das die OAS eine US-Amerikanische Marionette ist usw.

    Lord Kaktus is offline

  8. #8 Reply With Quote
    Deus ulix's Avatar
    Join Date
    Oct 2010
    Posts
    12,722
    Noch ein paar Fakten:

    Morales hat exakt nach den Empfehlungen der OAS gehandelt.
    Er hat eine Wiederholung der Wahl mit einer neuen Wahlkomission angekündigt. Genau das wollte die OAS. Der Opposition reichte das nicht.

    Morales wollte im Laufe der Proteste mit seinem Rivalen Mesa verhandeln. Mesa hat sich geweigert zu verhandeln.

    In vielen lateinamerikanischen Staaten gibt es traditionell eine tiefe Spaltung der Gesellschaft, zwischen einer meist hellhäutigen Oberschicht und einer meist dunkelhäutigen Unterschicht. So auch, und ganz besonders stark ausgeprägt, in Bolivien. Dieser Konflikt bricht gerade voll aus. Eine oft rechtsradikale, faschistoide und meist weiße Opposition hat genug davon, dass die indigene Mehrheit in Bolivien an der Macht ist und lange war. Unterstützt wird sie dabei selbstverständlich von den gleichen ausländischen Kapitalinteressen, mit denen sie schon vorher verbandelt war, als sie noch die Macht hatte.
    ulix is offline

  9. #9 Reply With Quote
    Deus ulix's Avatar
    Join Date
    Oct 2010
    Posts
    12,722
    Zur OAS Wikipedia:

    Für manche stellte die OAS von Beginn an ein Instrument der Vereinigten Staaten im aufziehenden Ost-West-Konflikt dar, zumal die USA durch die Bereitstellung eines Großteils des regulären Budgets sowie durch den Sitz in Washington D. C. erheblichen Einfluss auf die Politik der Organisation nahmen. So wurde Kuba am 22. Januar 1962[4] auf Druck der USA wegen seiner „marxistisch-leninistischen“ Wende von der Teilnahme an den Aktivitäten der Organisation ausgeschlossen.
    Das hat sich bis heute kaum geändert. Die Staaten sind dort nur Mitglied, um sich die USA nicht zum Feind zu machen.

    Am 4. Juli 2009 suspendierte die OAS die Teilnahmerechte von Honduras. Dies geschah nach Weigerung der honduranischen Übergangsregierung, nach dem Staatsstreich am 28. Juni 2009 die verfassungsmäßige Ordnung wiederherzustellen.[9] Nachdem die USA im Gefolge des Putsches in Honduras versucht hatten, die OAS in ihrem Sinne zu manipulieren, wurde am 23. Februar 2010 die Gemeinschaft der Lateinamerikanischen und Karibischen Staaten (Comunidad de Estados Latinoamericanos y Caribeños, kurz CELAC) gegründet, die aus allen Mitgliedstaaten der OAS außer den USA und Kanada besteht.[10] 2011 wurde die Suspendierung wieder zurückgenommen.
    Wenn du im Hinterhof des Schlägers wohnst, bleibst du halt im Club des Schlägers Mitglied, damit es keine Schläge hagelt.
    ulix is offline

  10. #10 Reply With Quote
    General Lord Kaktus's Avatar
    Join Date
    Aug 2018
    Posts
    3,154
    Weil die USA viel Einfluß in der OAS und viel zum Budget der OAS beitragen, macht es die OAS gleich zu einer Marionettenorganisation der USA?

    Lord Kaktus is offline

  11. #11 Reply With Quote
    Deus ulix's Avatar
    Join Date
    Oct 2010
    Posts
    12,722
    Hier eine gute Zusammenfassung verschiedenster Daten und Fakten, unter anderem der Ergebnisse verschiedener Vorwahl-Befragungen (Wahl-Umfragen):

    [Bild: 2019_11_12_20_34_07.png]

    Dass Morales der mit einigem Abstand beliebteste Kandidat war ist vollkommen unstrittig.

    Quote Originally Posted by Lord Kaktus View Post
    Weil die USA viel Einfluß in der OAS und viel zum Budget der OAS beitragen, macht es die OAS gleich zu einer Marionettenorganisation der USA?
    Ja. Da kommen natürlich noch andere Faktoren hinzu. Unter anderem werden diverse zentral-amerikanische Staaten gern erpresst und beeinflusst, um in der OAS im Sinne der USA zu stimmen. Das sind kleine Staaten ohne viel reale Macht, aber ein Panama hat das gleiche Stimmgewicht in der OAS wie Brasilien oder Mexiko.

    Traditionell gab es da auch gute Abhilfe für die USA, wenn ein Land nicht spurte: Putsch.

    Kannst ja mal ALLE anderen amerikanischen Staaten fragen (außer den USA und Kanada), warum sie 2009 ihre eigene Organisation gründeteten.
    ulix is offline Last edited by ulix; 12.11.2019 at 21:45.

  12. #12 Reply With Quote
    Waldläufer hodenhagener's Avatar
    Join Date
    May 2019
    Posts
    155
    Er hätte ja einen Nachfolger suchen können, anstatt die Verfassung zu seinen Gunsten zu ändern.
    hodenhagener is offline

  13. #13 Reply With Quote
    Deus ulix's Avatar
    Join Date
    Oct 2010
    Posts
    12,722
    Klar. Aber rechtfertigt das einen Militärputsch, vor allem in Anbetracht der Tatsache dass er zweifellos der mit Abstand beliebteste Kandidat war?

    Man muss Morales nicht feiern um den Militärputsch zu verurteilen. Man muss einfach nur Demokrat sein.
    ulix is offline

  14. #14 Reply With Quote
    Waldläufer hodenhagener's Avatar
    Join Date
    May 2019
    Posts
    155
    Ja, ich habe heute morgen auch im Radio gehört, das der Verteidigungsminister aufgrund des Vorgehens des Militärs zurückgetreten ist.
    Da dachte ich mir auch, dass diese Euphorie über Evos Abtritt wohl etwas anderem, chaotischen weichen kann.
    hodenhagener is offline

  15. #15 Reply With Quote
    General Lord Kaktus's Avatar
    Join Date
    Aug 2018
    Posts
    3,154
    Quote Originally Posted by ulix View Post
    Kannst ja mal ALLE anderen amerikanischen Staaten fragen (außer den USA und Kanada), warum sie 2009 ihre eigene Organisation gründeteten.
    Ich muss mir also selber meine Quellen für deine Behauptungen suchen? Wenn man behaupte, das die OAS eine US-Amerikanische Marionette ist, dann muss man das auch beweisen. Hättest du eine Quelle würdest du sie posten.

    Den Militärputsch verurteile ich natürlich auf´s Schärfste. So etwas sollte nie und nimmer in keiner Demokratie passieren.

    Lord Kaktus is offline

  16. #16 Reply With Quote
    Deus ulix's Avatar
    Join Date
    Oct 2010
    Posts
    12,722
    Quote Originally Posted by Lord Kaktus View Post
    Ich muss mir also selber meine Quellen für deine Behauptungen suchen? Wenn man behaupte, das die OAS eine US-Amerikanische Marionette ist, dann muss man das auch beweisen. Hättest du eine Quelle würdest du sie posten.
    Das habe ich. Bist du blind?
    ulix is offline

  17. #17 Reply With Quote
    Waldläufer hodenhagener's Avatar
    Join Date
    May 2019
    Posts
    155
    Ob militärischer Putsch oder Volksrevolte oder beides, die Frage ist, was als nächstes passiert.
    hodenhagener is offline

  18. #18 Reply With Quote
    Sleeping Dragon Françoise's Avatar
    Join Date
    Feb 2005
    Posts
    15,564
    In meinen Augen besteht kein Zweifel, dass es ein Putsch ist. Es gab eine demokratische Wahl, die Morales gewann. Ich erkenne keine Logik darin, dass er danach gleich wieder Neuwahlen ansetzt, wenn er sich die erste Wahl 'erstohlen' hätte.

    Mehr interessiert es mich, wie stark die USA in das Ganze involviert waren. Schließlich besitzen sie eine reiche Geschichte was Regimeänderungen in Südamerika und anderen Ländern angeht.

    Ich empfehle folgendes Video zum Thema: https://www.youtube.com/watch?v=zeNNgCeCndc&t=1034s
    [Bild: sigpic15698_97.gif]Vor ein paar Jahren hat mal einer der Schatten[Bild: mini_logo.png]
    versucht, den obersten Magier des Feuers im
    Schlaf zu erdolchen. Er wurde später im
    Außenring gefunden - an verschiedenen
    Stellen im Außenring...

    Oberste Feuermagierin | Vorstellungspost | Françoise

    With the first link the chain is forged. The first speech censured,
    the first thought forbidden, the first freedom denied, chains us all irrevocably.
    Françoise is offline

  19. #19 Reply With Quote
    Deus ulix's Avatar
    Join Date
    Oct 2010
    Posts
    12,722
    Offenbar nicht nur ein Putsch durch das Militär, sondern auch durch christlich-fundamentalistische Faschisten.

    Hier ein paar oberflächliche Hintergründe zum zweitwichtigsten Mann hinter dem Coup, Luis Fernando Camacho (wobei auch ohne Erklärung die Lüge vom "offensichtlichen Wahlbetrug nachgeplappert wird):

    Berliner Zeitung

    Camacho hat es nicht so mit der parlamentarischen Demokratie. Ihm schwebt, zumindest vorübergehend, eine Art „Regierungsjunta“ vor, die aus Militärs und Vertretern der Bürger-Komitees gebildet wird. Camacho selbst stellt sich als ein Vertreter der neuen anti-systemischen Politikergarde da. Besonders hebt er seine Gläubigkeit hervor: Er wolle die „Bibel wieder in den Präsidentenpalast“ bringen.
    Neben der Lüge vom "offensichtlichen Wahlbetrug"verzerrt und verharmlost die BZ nicht nur auf diese Weise. Hier gibt es eine sehr ausführliche Hintergrund-Recherche zu Camacho, die seine wahren Überzeugungen klar machen.

    https://thegrayzone.com/2019/11/11/b...nando-camacho/

    Ein paar Infos aus dem Artikel:

    Er ist offensichtlich mit Morales neoliberalen Konkurenten bei der Präsidentschaftswahl, Mesa, verbündet. Wie aus verschiedenen Wikileaks hervorging, hatte Mesa oft Kontakte mit Washington, um über eine Destabilisierung der Regierung Morales zu beraten.

    Vor dem Militärputsch gab es neben "Protesten" auch diverse tätliche Angriffe rechter Gangs und Mobs gegen LInke und linke Regierungs- und Lokalpolitiker. Die Familienmitglieder einiger Politiker wurden von den rechten Mobs als Geisel genommen, um sie zum Rücktritt zu zwingen.

    Camacho und seine rechtsradikalen christlich-fanatischen Anhänger verbrannten nach dem Coup Wiphala-Flaggen, welche die indigene Bevölkerungsmehrheit Boliviens repräsentieren.

    Camacho wurde innerhalb kürzester Zeit (weniger Monate) von rechten und neoliberalen Medien zum Prominenten gemacht, so dass sich viele Anhänger um ihn scharten.

    Er hat gute Kontakte zu diversen in Lateinamerika aktiven rechten und rechtsextremen Milizen, von denen jeder der sich mit US-unterstützten Coups dort beschäftigt hat schonmal gehört hat.

    Mitglieder seiner Bewegung zeigen gern auch mal den Hitlergruß. Selbst die US-Botschaft hat (in geleakten Kabeln) diese Gruppe als rassistisch, militant und gewalttätig beschrieben.

    Camacho hat exzellente Kontakte zu einem bolivianisch-kroatischen Oligarchen, der ihn und seine faschistische Organisation mitfinanziert. Seine bis vor kurzem obskure Oppositionsgruppe wurde schon lange durch Hinterzimmer-Kanäle von der US-Regierung unterstützt.

    Und so geht es weiter. Ein weites Netz aus langjähriger CIA-Unterstützung rechter, neoliberaler und rechtsradialer bolivianischer Gruppen (und natürlich über ganz Lateinamerika verteilt), dichter Vernetzung mit der modernen globalen faschistischen Bewegung und neoliberalen Kapitalinteressen spannt sich auf.

    Harter Tobak, erinnert an den kalten Krieg. Mal sehen wann und wie der Ausverkauf bolivianischer Bodenschätze an internationale Kapitalinteressen losgeht, und wann es die ersten großflächigen politischen Morde geben wird. Wohl nur eine Frage der Zeit.

    Immerhin kann Deutschland jetzt wohl dort die Lithium-Vorkommen ausbeuten.

    Wer will da schon einen Militärputsch verurteilen, oder auch nur beim Namen nennen?
    ulix is offline Last edited by ulix; 13.11.2019 at 08:08.

  20. #20 Reply With Quote
    Ritter
    Join Date
    Jul 2017
    Posts
    1,600
    Allerdings zeigt sich auch, hat man erst mal Macht, gibt man sie nicht gerne wieder her. Ihre Verfassung erlaubte eine Wiederwahl. Und darüber hat er sich hinweggesetzt.

    Nehmen wir an, die USA hätte einen tollen Präsidenten und der lässt sich ein drittes mal aufstellen. Ich glaube, dass auch in der USA sonst was los wäre, egal, wie beliebt er wäre.
    Stiller Leser is offline

Page 1 of 5 12345 Last »

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •