Page 3 of 5 « First 12345 Last »
Results 41 to 60 of 81

Klimawandel (aus PE)

  1. #41 Reply With Quote
    Das Ziel ist im Weg urphate's Avatar
    Join Date
    Oct 2008
    Location
    Perle der Voreifel
    Posts
    20,324
    Quote Originally Posted by Weltenschmerz View Post
    Warum?
    Hab ja nicht gesagt in welche Richtung
    Mer hale Pol

    Wär ich ein Huhn, wär ich eine Legende
    urphate is offline

  2. #42 Reply With Quote
    Ritter Emanuel Rhobar's Avatar
    Join Date
    Jul 2011
    Location
    Da wo der Pfeffer wächst
    Posts
    1,178
    Damals war es das Ozon-Loch und Waldsterben … Panikmache nichts weiter. heute spricht niemand mehr davon.


    So - jetzt muss man differenzieren. Umweltverschmutzung und Klima-Erwärmung sind 2 verschiedene paar Stiefel.

    während ich Maßnahmen zum Umweltschutz- (Umweltverschmutzung-) befürworte,
    bin ich bei der Brennstof, CO² Debatte mehr als Skeptisch … vor allem im Vergleich Nutzen und Aufwand.. denkt mal darüber nach.

    mit wie viel Aufwand (steuerlichem Aufwand), Einschränkungen unseres täglichen Lebens ist ein vergleichsweise extrem geringer Nutzen (Deutschland Stecknadelkopf auf dem Globus) zu erwarten ? Dazu gibt es ja auch Studien...
    Emanuel Rhobar is offline

  3. #43 Reply With Quote
    General Weltenschmerz's Avatar
    Join Date
    Sep 2005
    Posts
    3,390
    Quote Originally Posted by Emanuel Rhobar View Post
    Damals war es das Ozon-Loch und Waldsterben … Panikmache nichts weiter. heute spricht niemand mehr davon.
    Weil die Probleme durch weitgehende Staatliche Steuerungen gelöst wurden.

    Quote Originally Posted by Emanuel Rhobar View Post
    So - jetzt muss man differenzieren. Umweltverschmutzung und Klima-Erwärmung sind 2 verschiedene paar Stiefel.

    während ich Maßnahmen zum Umweltschutz- (Umweltverschmutzung-) befürworte,
    bin ich bei der Brennstof, CO² Debatte mehr als Skeptisch … vor allem im Vergleich Nutzen und Aufwand.. denkt mal darüber nach.

    mit wie viel Aufwand (steuerlichem Aufwand), Einschränkungen unseres täglichen Lebens ist ein vergleichsweise extrem geringer Nutzen (Deutschland Stecknadelkopf auf dem Globus) zu erwarten ? Dazu gibt es ja auch Studien...
    Wieso sollten nur große Länder etwas tun und kleine nicht?
    Jeder Stecknadelkopf auf der Welt muss etwas tun. Egal ob das jetzt ganz Deutschland oder eine Provinz in China ist.

    Deutschland ist in Absoluten Zahlen Nr. 7 Weltweit btw.
    Ich bin sowas von Sig.
    Weltenschmerz is online now

  4. #44 Reply With Quote
    Halbgott Turambars's Avatar
    Join Date
    Mar 2006
    Location
    Im Garten
    Posts
    9,369
    Quote Originally Posted by Emanuel Rhobar View Post
    Damals war es das Ozon-Loch und Waldsterben … Panikmache nichts weiter. heute spricht niemand mehr davon.


    .
    China verwendet weiterhin FCKW so das ein Ozonloch an anderer Stelle entsteht.
    Waldsterben ist wieder aktuell.
    Nur weil es in den Medien kaum erwähnt wird sind das also keine Probleme?
    Es wird die Zeit kommen,
    da das Verbrechen am Tier
    ebenso geahndet wird,
    wie das Verbrechen am Menschen.


    Leonardo da Vinci (1452 - 1519)
    Turambars is offline

  5. #45 Reply With Quote
    Ritter Emanuel Rhobar's Avatar
    Join Date
    Jul 2011
    Location
    Da wo der Pfeffer wächst
    Posts
    1,178
    Quote Originally Posted by Turambars View Post
    Nur weil es in den Medien kaum erwähnt wird sind das also keine Probleme?
    und andererseits nur weil es in den Medien gehyped und aufgeplustert wird ist es ein reales Problem?

    schön auch dass Kinder bei FFF für Steuererhöhungen demonstrieren aber selber noch nie gearbeitet haben … klar.. aber wir machen denen ihre "Zukunft" kaputt
    Emanuel Rhobar is offline

  6. #46 Reply With Quote
    General Weltenschmerz's Avatar
    Join Date
    Sep 2005
    Posts
    3,390
    Quote Originally Posted by Emanuel Rhobar View Post
    und andererseits nur weil es in den Medien gehyped und aufgeplustert wird ist es ein reales Problem?

    schön auch dass Kinder bei FFF für Steuererhöhungen demonstrieren aber selber noch nie gearbeitet haben … klar.. aber wir machen denen ihre "Zukunft" kaputt
    Du denkst also dass der Klimawandel aufgeplustert und kein reales Problem ist?
    Ich würde ja dagegenhalten das die Medien die Problematik eher kleinreden.
    Ich bin sowas von Sig.
    Weltenschmerz is online now

  7. #47 Reply With Quote
    Ritter Emanuel Rhobar's Avatar
    Join Date
    Jul 2011
    Location
    Da wo der Pfeffer wächst
    Posts
    1,178
    Quote Originally Posted by Weltenschmerz View Post
    Du denkst also dass der Klimawandel aufgeplustert und kein reales Problem ist?
    Ich würde ja dagegenhalten das die Medien die Problematik eher kleinreden.

    Greta Thunberg? FFF, Fleisch und Kraftstoff-Steuer... Dieseldebatte, SUV-Debatte, Visionen zum gänzlichen Verbot von Verbrennermotoren innerhalb einiger Jahrzehnte, Ausstieg aus Kohle und Atom während man dafür teuer Strom aus dem Ausland importiert.. Ach, Im Prinzip geht es nur noch um Klimawandel.

    Da hier ja einige die Einstellung vertreten es gäbe so eine Art Weltuntergang durch den "Klimawandel" und wir würden es kaum mehr 200 Jahre hier auf dieser Erde überleben...

    Soll er doch kommen^^ klar, die Meeresspiegel mögen sich um ein paar Milimeter erhöht haben. Auch sind die Jahreszeiten wechselhafter, könnte man meinen.
    Das Wetter war schon immer wechselhaft. Und es hat sich auch immer schon geändert. Ganz ohne Zutun des Menschen.
    Katastrophen gabs auch schon immer. Die Donau war trocken. Hamburg wurde komplett überschwemmt. Es gab ein Jahr "ohne Sommer" und und und.

    Zur Erinnerung es gab hier Wärme und Kälteperioden und alle im stetigen Wechsel ohne dass nur ein einziges Auto dafür böses CO² ausgestoßen hätte.
    An der Themse wurden Flusspferdknochen gefunden aus früheren Wärmeperioden. Es gab Malaria zur Völkerwanderungszeit an der Donau. Andererseits war in Deutschland alles mal meterhoch unter Gletschereis verdeckt.

    und ratet mal wer über all diese Extremen überdauert hat,- Der Mensch.
    Und zwar damals noch ohne moderne Technik, medizinisches Wissen oder Maschienen.

    uns fegt so schnell nichts von dieser Erdoberfläche.
    Es gibt viel gefährlichere Probleme wie den Klimawandel - nämlich die Überbevölkerung, Kriege oder Krankheiten.

    Ich lasse mir die Familie (Kinder) und mein Essen das mir zusteht (Fleisch) niemals freiwillig verbieten.

    Wer Insektenschrot essen will weil er davon das Gefühl des guten Gewissens bekommt - Bon Apètit.
    Emanuel Rhobar is offline

  8. #48 Reply With Quote
    Deus EfBieEi's Avatar
    Join Date
    Mar 2010
    Posts
    15,516
    Quote Originally Posted by Stiller Leser View Post
    Es sind schon Kinder zu viel schlimmeren Zeiten geboren worden. Zeiten nämlich, wo die Eltern nicht sagen konnten, ob sie überhaupt den Tag überleben werden oder irgendwie erschossen daliegen würden. Zeiten, wo es keine Hoffnung gab. Das nicht über ein paar Tage, sondern Monate oder Jahre. Und diese Kinder haben haben später mit die Zukunft bestimmt.
    Auch dir wurde das kostbarste gegeben, was Du je erhalten hast und erhalten wirst. Dein Leben. Vergiss das nicht.
    Okay ich wollte ja niemanden auf die Füße treten. Ich sehe die Zeit nach 2060 einfach eher pessimistisch.
    EfBieEi is offline

  9. #49 Reply With Quote
    General Weltenschmerz's Avatar
    Join Date
    Sep 2005
    Posts
    3,390
    Quote Originally Posted by Emanuel Rhobar View Post
    Greta Thunberg? FFF, Fleisch und Kraftstoff-Steuer... Dieseldebatte, SUV-Debatte, Visionen zum gänzlichen Verbot von Verbrennermotoren innerhalb einiger Jahrzehnte, Ausstieg aus Kohle und Atom während man dafür teuer Strom aus dem Ausland importiert.. Ach, Im Prinzip geht es nur noch um Klimawandel.

    Da hier ja einige die Einstellung vertreten es gäbe so eine Art Weltuntergang durch den "Klimawandel" und wir würden es kaum mehr 200 Jahre hier auf dieser Erde überleben...

    Soll er doch kommen^^ klar, die Meeresspiegel mögen sich um ein paar Milimeter erhöht haben. Auch sind die Jahreszeiten wechselhafter, könnte man meinen.
    Das Wetter war schon immer wechselhaft. Und es hat sich auch immer schon geändert. Ganz ohne Zutun des Menschen.
    Katastrophen gabs auch schon immer. Die Donau war trocken. Hamburg wurde komplett überschwemmt. Es gab ein Jahr "ohne Sommer" und und und.

    Zur Erinnerung es gab hier Wärme und Kälteperioden und alle im stetigen Wechsel ohne dass nur ein einziges Auto dafür böses CO² ausgestoßen hätte.
    An der Themse wurden Flusspferdknochen gefunden aus früheren Wärmeperioden. Es gab Malaria zur Völkerwanderungszeit an der Donau. Andererseits war in Deutschland alles mal meterhoch unter Gletschereis verdeckt.

    und ratet mal wer über all diese Extremen überdauert hat,- Der Mensch.
    Und zwar damals noch ohne moderne Technik, medizinisches Wissen oder Maschienen.

    uns fegt so schnell nichts von dieser Erdoberfläche.
    Es gibt viel gefährlichere Probleme wie den Klimawandel - nämlich die Überbevölkerung, Kriege oder Krankheiten.

    Ich lasse mir die Familie (Kinder) und mein Essen das mir zusteht (Fleisch) niemals freiwillig verbieten.

    Wer Insektenschrot essen will weil er davon das Gefühl des guten Gewissens bekommt - Bon Apètit.
    Deine Kinder werden sich hald kein anders Fleisch als Insektenschrot mehr leisten können.
    Ich bin sowas von Sig.
    Weltenschmerz is online now

  10. #50 Reply With Quote
    General
    Join Date
    Jan 2011
    Posts
    3,085
    Quote Originally Posted by Weltenschmerz View Post
    Deine Kinder werden sich hald kein anders Fleisch als Insektenschrot mehr leisten können.
    Insekten!
    Gibt es die noch?
    Nach 1000 km mit dem Auto - Scheibe sauber - früher mindestens zweimal anhalten zum säubern.
    Es gibt kein gut und böse, kein Richtig und kein Falsch, nur Entscheidungen und Konsequenzen.
    Apubec is offline

  11. #51 Reply With Quote
    Deus EfBieEi's Avatar
    Join Date
    Mar 2010
    Posts
    15,516
    Quote Originally Posted by Weltenschmerz View Post
    Deine Kinder werden sich hald kein anders Fleisch als Insektenschrot mehr leisten können.
    Naja momentan sind Insekten doch deutlich teuer als anderes Fleisch.

    https://snackinsects.com

    Ist natürlich unter anderen der geringen Nachfrage zuzuschreiben.
    EfBieEi is offline

  12. #52 Reply With Quote
    General Weltenschmerz's Avatar
    Join Date
    Sep 2005
    Posts
    3,390
    Quote Originally Posted by Apubec View Post
    Insekten!
    Gibt es die noch?
    Nach 1000 km mit dem Auto - Scheibe sauber - früher mindestens zweimal anhalten zum säubern.
    Die muss man eh speziell züchten um sie zu essen.
    Aber deine Beobachtung ist in der Tat bedenklich.

    Quote Originally Posted by EfBieEi View Post
    Naja momentan sind Insekten doch deutlich teuer als anderes Fleisch.

    https://snackinsects.com

    Ist natürlich unter anderen der geringen Nachfrage zuzuschreiben.
    Das ist richtig.
    Ich bin sowas von Sig.
    Weltenschmerz is online now

  13. #53 Reply With Quote
    Halbgott Turambars's Avatar
    Join Date
    Mar 2006
    Location
    Im Garten
    Posts
    9,369
    Quote Originally Posted by Apubec View Post
    Insekten!
    Gibt es die noch?
    Nach 1000 km mit dem Auto - Scheibe sauber - früher mindestens zweimal anhalten zum säubern.
    Die Beobachtung hab ich auch gemacht
    Es wird die Zeit kommen,
    da das Verbrechen am Tier
    ebenso geahndet wird,
    wie das Verbrechen am Menschen.


    Leonardo da Vinci (1452 - 1519)
    Turambars is offline

  14. #54 Reply With Quote
    Drachentöter Ciao's Avatar
    Join Date
    Feb 2009
    Posts
    4,108
    Quote Originally Posted by smiloDon View Post
    Waerum kommt denn immer wieder jemand mit diesen unsinnigen Zahlen? Es ist nicht einmal ein Argument.
    Ich verstehe einfach nicht was Du sagen willst
    Warum ist es unsinnig nach den Mehrheitsmeinungen der Klimaforscher zu fragen?

    Quote Originally Posted by Emanuel Rhobar View Post
    Damals war es das Ozon-Loch und Waldsterben … Panikmache nichts weiter. heute spricht niemand mehr davon.

    ...
    Sitz besser nicht den Propagandisten auf

    Das war überhaupt keine Panikmache.
    Ich lebe direkt am Wald und konnte das Sterben live beobachten.
    Genauso die deutlichen Verbesserungen als der Schwefeleintrag der Industrie und des Verkehrs auf nahe 0 gesenkt wurde.

    Das Ozonloch gibt es weiterhin.
    Und es schließt sich genau so wie prognostiziert.
    Ende des Jahrhunderts könnte es sich ganz geschlossen haben.
    Ist Euch eigentlich klar, dass wir zu den reichsten 10% der Welt gehören?
    10% von 9 Milliarden sind 900 Millionen. Und unter diesen 900 Millionen gehören unsere 80 Millionen klar zu den reicheren unter den reichsten 10%.
    Also, wie verbessern WIR die Welt? Und keine Ausreden.
    Ciao is offline Last edited by Ciao; 21.10.2019 at 14:24.

  15. #55 Reply With Quote
    Das Ziel ist im Weg urphate's Avatar
    Join Date
    Oct 2008
    Location
    Perle der Voreifel
    Posts
    20,324
    Das deine Autoscheibe nicht mehr so zugekleistert ist, ist aber auch z.T. der verbesserten Aerodynamik geschuldet.

    Zumindest auf der letzten Reise hatte ich aber noch genügend Leichen auf der Scheibe
    Mer hale Pol

    Wär ich ein Huhn, wär ich eine Legende
    urphate is offline

  16. #56 Reply With Quote
    Ritter Emanuel Rhobar's Avatar
    Join Date
    Jul 2011
    Location
    Da wo der Pfeffer wächst
    Posts
    1,178
    Quote Originally Posted by urphate View Post
    Das deine Autoscheibe nicht mehr so zugekleistert ist, ist aber auch z.T. der verbesserten Aerodynamik geschuldet.

    Zumindest auf der letzten Reise hatte ich aber noch genügend Leichen auf der Scheibe
    merkt man doch auch im Garten an den Bienen usw.. kaum mehr vorhanden. generell weniger Viecher irgendwie.

    hat aber sicherlich wenig mit CO² zu tun sondern sicher andere Gründe wie Pestizide, Pflanzenschutzmittel oder anderer chemischer Dreck.
    Emanuel Rhobar is offline

  17. #57 Reply With Quote
    General Weltenschmerz's Avatar
    Join Date
    Sep 2005
    Posts
    3,390
    Quote Originally Posted by Emanuel Rhobar View Post
    merkt man doch auch im Garten an den Bienen usw.. kaum mehr vorhanden. generell weniger Viecher irgendwie.

    hat aber sicherlich wenig mit CO² zu tun sondern sicher andere Gründe wie Pestizide, Pflanzenschutzmittel oder anderer chemischer Dreck.
    Hat auch keiner behauptet dass das mit CO2 zu tun hat oder?
    Ich bin sowas von Sig.
    Weltenschmerz is online now

  18. #58 Reply With Quote
    Ritter Emanuel Rhobar's Avatar
    Join Date
    Jul 2011
    Location
    Da wo der Pfeffer wächst
    Posts
    1,178
    Quote Originally Posted by Weltenschmerz View Post
    Hat auch keiner behauptet dass das mit CO2 zu tun hat oder?
    ich sag ja nur, passt doch auch zum Diskurs.
    Emanuel Rhobar is offline

  19. #59 Reply With Quote
    Drachentöter Ciao's Avatar
    Join Date
    Feb 2009
    Posts
    4,108
    Quote Originally Posted by Weltenschmerz View Post
    Hat auch keiner behauptet dass das mit CO2 zu tun hat oder?
    Die Überdüngung von Magerwiesen aus der Luft - durch CO2 - hat durchaus einen Anteil am Insektensterben
    Ist Euch eigentlich klar, dass wir zu den reichsten 10% der Welt gehören?
    10% von 9 Milliarden sind 900 Millionen. Und unter diesen 900 Millionen gehören unsere 80 Millionen klar zu den reicheren unter den reichsten 10%.
    Also, wie verbessern WIR die Welt? Und keine Ausreden.
    Ciao is offline

  20. #60 Reply With Quote
    Das Ziel ist im Weg urphate's Avatar
    Join Date
    Oct 2008
    Location
    Perle der Voreifel
    Posts
    20,324
    Quote Originally Posted by Emanuel Rhobar View Post
    merkt man doch auch im Garten an den Bienen usw.. kaum mehr vorhanden. generell weniger Viecher irgendwie.

    hat aber sicherlich wenig mit CO² zu tun sondern sicher andere Gründe wie Pestizide, Pflanzenschutzmittel oder anderer chemischer Dreck.
    Also bei mir im Garten merke ich davon nichts.

    Ich hab ca. 160.000 Bienen im Garten
    (jetzt zum Winter reduziert sich diese Zahl aber auf 32.000, nicht wegen Umwelteinflüssen, sondern weil die Bienen ihre Drohnen entsorgen)

    Darüber hinaus habe ich dieses Jahr zum ersten Mal ein Teil des Gartens als Streublumenwiese angelegt und eine Vogelvielfalt wie noch nie erlebt.

    Bei mir stehen aber nicht nur meine 4 Bienenvölker, sondern ich hatte auch rote Mauerbienen und zwei Hummelnester.
    Das Verschwinden letzterer ist nämlich hauptsächlich auf unsere perfekt isolierten Häuserfassaden zurückzuführen, die kaum noch Ritzen zum Nisten aufweisen.

    Stell ein Insektenhotel auf und du wirst sehen wie sie kommen.
    (Ich habe mir allerdings auch noch zusätzlich Mauerbienen als Larven bestellt, was dann die Anschaffung eines zweiten Hotels notwendig machte)

    Ich will gar nicht abstreiten, dass Pestizide und andere Chemie den Insekten erheblichen Schaden zuführen.
    Glücklicherweise findet aber bei einigen Landwirten ein Umdenken statt. Viele bezahlen mittlerweile einen kleinen Obulus dafür, dass der Imker seine Völker neben dem Acker plaziert, weil sie dadurch einen besseren Ertrag haben.
    Das funktioniet im Gegenzug aber nur, wenn er auf bienenschädliche Substanzen verzichtet.

    Ich habe übrigens mit der Imkerei angefangen, weil ich aktiv etwas gegen das "Bienensterben" tun wollte.
    Mittlerweile habe ich aber etwas umdenken müssen.
    Mer hale Pol

    Wär ich ein Huhn, wär ich eine Legende
    urphate is offline

Page 3 of 5 « First 12345 Last »

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •