Results 1 to 7 of 7

Must-Have Klassiker der Science-Fiction

  1. #1 Reply With Quote
    Local Hero Buzz Killington's Avatar
    Join Date
    Apr 2019
    Location
    Heidelberg
    Posts
    283
    Hallihallo liebe Leute,

    ich würde mal gerne von euch wissen, was eurer Meinung nach Klassiker der Science-Fiction sind und welche ich somit noch in meiner (bisher kargen) Sammlung brauche.
    Haben und gelesen habe ich den Foundation-Zyklus von Asimov, Arthur C. Clarkes Odyssee im Weltraum, Per Anhalter durch die Galaxis (falls man das dazunehmen möchte) und 1984. Clockwork Orange habe ich ebenso, das zählen manche ja auch noch zu Sci-Fi (wobei ich aber nicht genau weiß wieso).

    Was sagt ihr zu:

    - Blade Runner
    - Die drei Stigmata des Palmer Eldritch
    - Das Orakel vom Berge

    (alle drei Philip K. Dick)

    - Fahrenheit 451
    - div. Romane von Stanislaw Lem

    ?

    Die habe ich mir mal auf die Liste gesetzt, aber Erfahrungsberichte von Leuten, welche die schon gelesen haben wären willkommen.

    Einen schönen Tag euch noch.
    Buzz Killington is offline

  2. #2 Reply With Quote
    Bücherwolf  HerrFenrisWolf's Avatar
    Join Date
    Jan 2009
    Location
    Wolperting
    Posts
    6,166
    Empfehlen kann ich dir Dan Simmons - Hyperion Gesänge und deren Fortsetzung Endymion. Außerdem finde ich, wenn es dir um Klassiker geht, solltest du Frank Herberts Dune (Der Wüstenplanet) lesen. Aus deiner Frageliste habe ich nur Blade Runner/Träumen Androiden von elektrischen Schafen gelesen. Das kann ich in soweit empfehlen, als das es sehr anders ist als die Verfilmung und dir insgesamt mehr über Deckard und die Welt in der er lebt erzählt. Für mich sind das Buch und der Film wie zwei verschiedene Facetten eines Schmucksteins.

    Außerdem wäre die Neuromancer-Trilogie von William Gibson noch ein Klassiker für dich. Die habe ich vor nicht all zu langer Zeit gelesen und fand sie gut. Man merkt ihr auch an dass sie irrsinnig stilprägend für das ganze Cyberpunk Untergenre des SciFi war. Persönlich lese ich gerade einen Sammelband mit Geschichten von Wolfgang Jeschke. Das war ein recht talentierter deutscher SciFi Autor.
    HerrFenrisWolf is online now

  3. #3 Reply With Quote
    Provinzheld
    Join Date
    Jun 2014
    Posts
    232
    Ich würde noch die Ringweltbücher von Larry Niven empfehlen.
    Robert A. Heinlein brauche ich wohl nicht extra zu erwähnen, oder?

    Leider gibt es keinen "Herr der Ringe" der Science-Fiction. Also einen Roman der fast alles nachfolgende maßgeblich beeinflusst hat.

    Die Bücher von Stanislav Lem sind teilweise etwas anstrengend zu lesen, aber definitiv diese Anstrengung wert.
    Fogger is offline

  4. #4 Reply With Quote
    Bücherwolf  HerrFenrisWolf's Avatar
    Join Date
    Jan 2009
    Location
    Wolperting
    Posts
    6,166
    Apropo Heinlein, da fällt mir gerade noch Joe Haldeman - Der ewige Krieg ein, der ist auch fantastisch.
    HerrFenrisWolf is online now

  5. #5 Reply With Quote
    Local Hero Buzz Killington's Avatar
    Join Date
    Apr 2019
    Location
    Heidelberg
    Posts
    283
    Danke schonmal soweit! Heinlein sagt mir natürlich etwas, habe aber noch nichts von dem guten Mann gelesen bisher.
    Hyperion Gesänge habe ich jetzt hier in dem Forum mehrmals gelesen, aber höre davon tatsächlich zum ersten Mal, das setze ich mal guten Gewissens auf meine Liste.

    Naja, Herr der Ringe der Science-Fiction vielleicht Arthur C. Clarke und Asimov? Wobei Tolkien mit dem Herrn der Ringe praktisch das Genre erfunden hat (ohne mich zu weit aus dem Fenster lehnen zu wollen) während in der Sci-Fi mehrere Autoren stilprägend waren.
    Buzz Killington is offline

  6. #6 Reply With Quote
    Provinzheld
    Join Date
    Jun 2014
    Posts
    232
    Quote Originally Posted by Buzz Killington View Post
    Danke schonmal soweit! Heinlein sagt mir natürlich etwas, habe aber noch nichts von dem guten Mann gelesen bisher.
    Hyperion Gesänge habe ich jetzt hier in dem Forum mehrmals gelesen, aber höre davon tatsächlich zum ersten Mal, das setze ich mal guten Gewissens auf meine Liste.

    Naja, Herr der Ringe der Science-Fiction vielleicht Arthur C. Clarke und Asimov? Wobei Tolkien mit dem Herrn der Ringe praktisch das Genre erfunden hat (ohne mich zu weit aus dem Fenster lehnen zu wollen) während in der Sci-Fi mehrere Autoren stilprägend waren.
    Naja, Asimovs Robotergesetze wurden ja wirklich von praktisch allen übernommen. Von daher kann man hier von einem Beinahe- Herr der Ringe sprechen, oder? Aber man muß ehlicherweise auch zugeben das die Science-Fiction-Autoren auch deutlich im Nachteil waren durch einige bekannte frühe Autoren (vor allem Jules Verne und H.G. Wells, beide übrigens auch heute noch durchaus gut lesbar).
    Fogger is offline

  7. #7 Reply With Quote
    Veteran Viperfdl's Avatar
    Join Date
    Sep 2018
    Location
    Nördliche Hemispäre auf dem 3. Planeten des Sol-Systems
    Posts
    618
    "Fremder in einer fremden Welt" von Robert A. Heinlein
    "Ich weiß, dass ich nichts weiß." - Sokrates (zugeschrieben)
    "...und das ist mehr, als ich wissen wollte." - Unbekannt
    Viperfdl is offline

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •