Portal-Zone Gothic-Zone Gothic II-Zone Gothic 3-Zone Gothic 4-Zone Modifikationen-Zone Download-Zone Foren-Zone RPG-Zone Almanach-Zone Spirit of Gothic

 

Page 3 of 3 « First 123
Results 41 to 60 of 60
  1. Visit Homepage View Forum Posts #41 Reply With Quote
    Mythos da_irga's Avatar
    Join Date
    Mar 2007
    Location
    Niederbayern
    Posts
    8,905
     
    da_irga is offline
    Mich begleiten immer freunde.

    Ich brauche so eine gruppe nicht.

  2. View Forum Posts #42 Reply With Quote
    Ritter Quantenirrwisch's Avatar
    Join Date
    Apr 2011
    Location
    Rheinlandpfalz
    Posts
    1,410
     
    Quantenirrwisch is offline
    Quote Originally Posted by Nasarem View Post
    Deshalb lieber intakte Grenzen. In Japan kann man sein Fahrrad unabgeschlossen stehen lassen und es wird nicht geklaut.
    Die Antwort suggeriert, Vergewalter und Belästiger seien ausschließlich Geflüchtete und Menschen mit ungeklärtem Aufenthaltsstatus, und es gäbe keinen einzigen Fall von Vergewaltigung durch Deutsche (oder sogar "bio-deutsche" Menschen.

    Du weißt selbst, das das falsch ist, oder?

  3. View Forum Posts #43 Reply With Quote
    Halbgott Heinz-Fiction's Avatar
    Join Date
    Oct 2005
    Posts
    9,985
     
    Heinz-Fiction is offline
    Quote Originally Posted by Nasarem View Post
    Deshalb lieber intakte Grenzen. In Japan kann man sein Fahrrad unabgeschlossen stehen lassen und es wird nicht geklaut.
    Nice pauschalisierung gewürzt mit Fremdenfeindlichkeit

  4. Visit Homepage View Forum Posts #44 Reply With Quote
    Mythos da_irga's Avatar
    Join Date
    Mar 2007
    Location
    Niederbayern
    Posts
    8,905
     
    da_irga is offline
    Quote Originally Posted by Nasarem View Post
    Deshalb lieber intakte Grenzen. In Japan kann man sein Fahrrad unabgeschlossen stehen lassen und es wird nicht geklaut.
    In deutschland auch. So lange bis jemand kommt und es stiehlt. Das kann dir auf der ganzen welt passieren. Auch in japan. Kriminalität hat immer was mit dem menschen selbst zu tun und nicht mit der flagge - einem stück holz mit stoff -, unter welcher er geboren wurde.

  5. View Forum Posts #45 Reply With Quote
    General Weltenschmerz's Avatar
    Join Date
    Sep 2005
    Posts
    3,131
     
    Weltenschmerz is offline
    Quote Originally Posted by Nasarem View Post
    Deshalb lieber intakte Grenzen. In Japan kann man sein Fahrrad unabgeschlossen stehen lassen und es wird nicht geklaut.
    Mit "intakten Grenzen" hätte es kein Sarmarither nach Israel geschafft.
    Vielleicht solltest du dir das enstsprechende Gleichnis nochmal durchlesen und überlegen was Jesus damit gemeint haben könnte dass gerade ein Sarmarither der "Nächste" ist und kein Israeli.
    Ich bin sowas von Sig.

  6. View Forum Posts #46 Reply With Quote
    Auserwählter Raider's Avatar
    Join Date
    Jul 2006
    Location
    Niederbayern
    Posts
    6,735
     
    Raider is online now
    Sag mal, ist euch eigentlich schon mal aufgefallen, wie eine ablehnende Haltung gegenüber Frauenrechten und eine ablehnende Haltung gegenüber Einwanderung extrem oft von den gleichen Leuten gehalten werden? Ablehnende Haltungen gegenüber sexuellen und geschlechtlichen Minderheiten kommen da natürlich noch oft dazu. Klar. Gibt Ausnahmen. Aber man findet selten jemanden, der nur eines davon vertritt, nicht wahr? Really makes you think.

    Oh, und wo wir schon dabei sind, ist euch auch schonmal aufgefallen, wie diese ablehnende Haltung gegenüber Einwanderern nahezu immer nur Einwanderer aus Entwicklungsländern und Schwellenländern trifft? Und wie davon praktisch nie Einwanderer aus wohlhabenden Industrieländern betroffen sind? Man möchte fast meinen es käme aus einer grundlegenden Angst davor, damit konfrontiert zu werden, dass die Vorteile, die man als Europäer geniest, zu einem großen Teil auf Kosten der Afrikaner und der Asiaten erwirtschaftet wurden. Und der Südamerikaner. Und dass die Vorteile, die man als Mann genießt zu einem Teil auf die Kosten der Frauen gehen. Es ist fast so, als hätte man Angst, dass der Afrikaner oder der Asiate eines Tages hier ist und sagt "Ihr habe jetzt mehr als ein Jahrhundert von uns genommen ohne uns viel dafür zu geben. Jetzt wollen wir unseren Anteil einfordern". Und Angst dass die Frauen, die bereits hier sind eines Tages aufstehen und sagen "Ihr habt jetzt Jahrtausende lang von uns genommen ohne uns viel dafür zu geben. Jetzt wollen wir unseren Anteil einfordern". Und dann sollte es wenig verwunderlich sein, dass ein überwältigender Anteil der Leute, die diese Ängste haben weiß und männlich sind.

    Wir sind noch in einer Situation, wo uns die Frauen und die Menschen der Dritten Welt und letztendlich auch andere Minderheiten noch mit bewundernswerter Bescheidenheit um ein Entgegenkommen bitten. Sie hätten, angesichts dessen, wie sie behandelt wurden, auch jedes Recht, ein Auge für ein Auge zu verlangen. Und selbst diejenigen unter uns, die nicht gläubig sind, sollten dafür beten, dass sie es nicht irgendwann tun.
    Last edited by Raider; 15.09.2019 at 14:25.

  7. View Forum Posts #47 Reply With Quote
    General Weltenschmerz's Avatar
    Join Date
    Sep 2005
    Posts
    3,131
     
    Weltenschmerz is offline
    Quote Originally Posted by Raider View Post
    Sag mal, ist euch eigentlich schon mal aufgefallen, wie eine ablehnende Haltung gegenüber Frauenrechten und eine ablehnende Haltung gegenüber Einwanderung extrem oft von den gleichen Leuten gehalten werden? Ablehnende Haltungen gegenüber sexuellen und geschlechtlichen Minderheiten kommen da natürlich noch oft dazu. Klar. Gibt Ausnahmen. Aber man findet selten jemanden, der nur eines davon vertritt, nicht wahr? Really makes you think.

    Oh, und wo wir schon dabei sind, ist euch auch schonmal aufgefallen, wie diese ablehnende Haltung gegenüber Einwanderern nahezu immer nur Einwanderer aus Entwicklungsländern und Schwellenländern trifft? Und wie davon praktisch nie Einwanderer aus wohlhabenden Industrieländern betroffen sind? Man möchte fast meinen es käme aus einer grundlegenden Angst davor, damit konfrontiert zu werden, dass die Vorteile, die man als Europäer geniest, zu einem großen Teil auf Kosten der Afrikaner und der Asiaten erwirtschaftet wurden. Und der Südamerikaner. Und dass die Vorteile, die man als Mann genießt zu einem Teil auf die Kosten der Frauen gehen. Es ist fast so, als hätte man Angst, dass der Afrikaner oder der Asiate eines Tages hier ist und sagt "Ihr habe jetzt mehr als ein Jahrhundert von uns genommen ohne uns viel dafür zu geben. Jetzt wollen wir unseren Anteil einfordern". Und Angst dass die Frauen, die bereits hier sind eines Tages aufstehen und sagen "Ihr habt jetzt Jahrtausende lang von uns genommen ohne uns viel dafür zu geben. Jetzt wollen wir unseren Anteil einfordern". Und dann sollte es wenig verwunderlich sein, dass ein überwältigender Anteil der Leute, die diese Ängste haben weiß und männlich sind.

    Wir sind noch in einer Situation, wo uns die Frauen und die Menschen der Dritten Welt und letztendlich auch andere Minderheiten noch mit bewundernswerter Bescheidenheit um ein Entgegenkommen bitten. Sie hätten, angesichts dessen, wie sie behandelt wurden, auch jedes Recht, ein Auge für ein Auge zu verlangen. Und selbst diejenigen unter uns, die nicht gläubig sind, sollten dafür beten, dass sie es nicht tun.
    Ich denke nicht dass du recht hast.
    Der Großteil der Menschen mit dieser einstellung sind dich mmn. solcher ungerechtigkeiten nicht bewusst.
    Ich bin sowas von Sig.

  8. View Forum Posts #48 Reply With Quote
    Auserwählter Raider's Avatar
    Join Date
    Jul 2006
    Location
    Niederbayern
    Posts
    6,735
     
    Raider is online now
    Quote Originally Posted by Weltenschmerz View Post
    Ich denke nicht dass du recht hast.
    Der Großteil der Menschen mit dieser einstellung sind dich mmn. solcher ungerechtigkeiten nicht bewusst.
    Sind sie sich der genauen Zusammenhänge bewusst? Vielleicht oft nicht. Aber die Denkweise vieler, und ihr könnt mir jetzt vorwerfen einen Strohmann aufzubauen aber diese Argumentation habe ich oft genug fast verbatim so gehört, denken sich "Jetzt kommen die Ausländer daher und sie wollen, was eigentlich uns zusteht." oder "Jetzt kommen die Frauen daher und wollen, was eigentlich uns zusteht." und dann sind die Frauen und die Ausländer halt der Feind, der seine Grenzen überschreitet (Hah, clevere Doppelbedeutung) und dem gezeigt werden muss, wo sein Platz ist, bevor er uns noch mehr wegnimmt.

  9. View Forum Posts #49 Reply With Quote
    Ritter
    Join Date
    Jul 2017
    Posts
    1,317
     
    Stiller Leser is offline
    Quote Originally Posted by Heinz-Fiction View Post
    Die überwiegende Zahl der Männer wird sicherlich nicht sexistisch agieren. Ich habe es aber oft genug erlebt, dass angetrunkene auf Abweisung mit Beleidigungen oder sonstigen völlig unangebrachten Kommentaren reagieren, oder eine Abweisung nicht akzeptieren, weil sie sich einreden, man müsste nur lang genug "am Ball bleiben" (Synonym für Frauen weiterhin belästigen, obwohl sie schon Desinteresse bekundet haben). Das rührt meiner Ansicht nach von einem sexistischen Frauenbild her und dass ist auch der Punkt wo ich sage, der Gesellschaft fehlt es immernoch massiv an Feminismus.
    Es gibt da einigr Leute im Freundeskreis die, nüchtern oder nicht, meiner Ansicht nach besorgniserregende Gedanken haben, die sie unter Alkoholeinfluss auch geäußert oder, schlimmer noch, in die Tat umgesetzt haben. Und nein, damit meine ich keine sexuellen Übergriffe, sondern objektifizierug der Frau. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass das sich nur auf eine handvoll Leute in meinem näheren Umkreis beschränkt
    Ich finde das ganze ein wenig zu einseitig betrachtet. Erst mal: Jeder Mensch ist frei im Handeln. Natürlich hat jeder Mensch auch seine Einflüsse durch Erziehung, Umfeld, tralala, aber im Ergebnis bleibt es so, wie es ist. Jeder ist erst mal selbst für das, was er macht und tut, verantwortlich. Ein "Die" schließt sich damit aus.

    Ich sag es mal so, wie es ist: Alleine bin ich abends oder nachts ebenso äußerst ungern unterwegs.

    Und wenn man sich mal anschaut, was alles passieren könnte, so sind zumindest nach
    https://www.bka.de/DE/AktuelleInform...html?nn=108686
    dem hier die Zahlen eindeutig:

    Bei Gewaltkriminalität incl. Mord gibt es deutlich mehr Opfer bei den Männern, als bei den Frauen. Im Schnitt sind bei allen Fällen die Zahlen mehr als doppelt so hoch.

    https://www.bka.de/DE/AktuelleInform...html?nn=108686
    Bei den Tätern sieht es so aus, dass die Täter überwiegend männlich sind. Im Verhältnis. etwa 4/5 der Tatverdächtigen.

    Wir haben über 80 Millionen Einwohner und in der Liste der Tatverdächtigen befinden sich, männliche und weibliche zusammen, 122.000 Tatverdächtige für 220.000 Opfer im Bereich Gewaltkriminalität.
    Dunkelziffern hin oder her, die Zahlen sprechen nicht gerade dafür Männer oder Frauen als die Täter oder die Opfer zu betrachten. Ich finde, dass sollte tatsächlich für jeden Fall gesondert betrachtet werden.

    Ich finde, eine App, damit Frauen sicher nach Hause kommen, unsinnig. Sinniger wäre eine App für solche (also Menschen), die nicht gerne alleine nach hause gehen. Das wäre viel praktischer.
    Vielleicht geben es Männer nur nicht so gerne zu, aber ich wette, dass die meisten auch lieber nicht spät Abends oder in der Nacht alleine nach Hause gehen. In der Gruppe ist das viel entspannter.
    Last edited by Stiller Leser; 14.09.2019 at 11:13.

  10. View Forum Posts #50 Reply With Quote
    Making love with his ego  smiloDon's Avatar
    Join Date
    Jan 2007
    Location
    Tiefer im Westen
    Posts
    73,974
     
    smiloDon is offline
    Quote Originally Posted by Nasarem View Post
    Deshalb lieber intakte Grenzen. In Japan kann man sein Fahrrad unabgeschlossen stehen lassen und es wird nicht geklaut.
    Solche rassistischen Aussagen sind hier unerwünscht!

    Quantenirrwisch nimmt mir meine Worte aus dem Munde. ->
    Quote Originally Posted by Quantenirrwisch View Post
    Die Antwort suggeriert, Vergewalter und Belästiger seien ausschließlich Geflüchtete und Menschen mit ungeklärtem Aufenthaltsstatus, und es gäbe keinen einzigen Fall von Vergewaltigung durch Deutsche (oder sogar "bio-deutsche" Menschen.

    Du weißt selbst, das das falsch ist, oder?

  11. View Forum Posts #51 Reply With Quote
    Ritter TheLongestDay's Avatar
    Join Date
    Jul 2008
    Posts
    1,247
     
    TheLongestDay is offline
    Quote Originally Posted by Raider View Post
    Sag mal, ist euch eigentlich schon mal aufgefallen, wie eine ablehnende Haltung gegenüber Frauenrechten und eine ablehnende Haltung gegenüber Einwanderung extrem oft von den gleichen Leuten gehalten werden? Ablehnende Haltungen gegenüber sexuellen und geschlechtlichen Minderheiten kommen da natürlich noch oft dazu. Klar. Gibt Ausnahmen. Aber man findet selten jemanden, der nur eines davon vertritt, nicht wahr? Really makes you think.

    Oh, und wo wir schon dabei sind, ist euch auch schonmal aufgefallen, wie diese ablehnende Haltung gegenüber Einwanderern nahezu immer nur Einwanderer aus Entwicklungsländern und Schwellenländern trifft? Und wie davon praktisch nie Einwanderer aus wohlhabenden Industrieländern betroffen sind? Man möchte fast meinen es käme aus einer grundlegenden Angst davor, damit konfrontiert zu werden, dass die Vorteile, die man als Europäer geniest, zu einem großen Teil auf Kosten der Afrikaner und der Asiaten erwirtschaftet wurden. Und der Südamerikaner. Und dass die Vorteile, die man als Mann genießt zu einem Teil auf die Kosten der Frauen gehen. Es ist fast so, als hätte man Angst, dass der Afrikaner oder der Asiate eines Tages hier ist und sagt "Ihr habe jetzt mehr als ein Jahrhundert von uns genommen ohne uns viel dafür zu geben. Jetzt wollen wir unseren Anteil einfordern". Und Angst dass die Frauen, die bereits hier sind eines Tages aufstehen und sagen "Ihr habt jetzt Jahrtausende lang von uns genommen ohne uns viel dafür zu geben. Jetzt wollen wir unseren Anteil einfordern". Und dann sollte es wenig verwunderlich sein, dass ein überwältigender Anteil der Leute, die diese Ängste haben weiß und männlich sind.

    Wir sind noch in einer Situation, wo uns die Frauen und die Menschen der Dritten Welt und letztendlich auch andere Minderheiten noch mit bewundernswerter Bescheidenheit um ein Entgegenkommen bitten. Sie hätten, angesichts dessen, wie sie behandelt wurden, auch jedes Recht, ein Auge für ein Auge zu verlangen. Und selbst diejenigen unter uns, die nicht gläubig sind, sollten dafür beten, dass sie es nicht tun.
    Wenn es aber regelmäßig medienwirksame Fälle von sexueller oder auch nicht sexueller Gewalt von Einwanderern bestimmter Regionen gibt und fast nie von z.B. Finnen, Japanern oder so, ist doch klar, wie sich da bei einigen Leuten die Meinung entwickelt. Das hat dann auch nichts mehr mit den historischen Ursachen zu tun. Dann kommt nur noch der Reflex "Alle einsperren/ausweisen/erschießen". Ich habe aber auch keine guten Vorschläge, wie man das Araber/Muselmann-Feindbild wieder wegbekommt.

    Ich hab übrigens keine Bedenken, nachts alleine durch die Gegend zu laufen. Erstens möchte mich wahrscheinlich niemand in den Wald zerren, um dort seinen Spaß zu haben, zweitens bin ich dafür zu groß und zu schwer. Spontanes Mordopfer zu werden ist auch eine extrem unwahrscheinliche Todesursache.

  12. View Forum Posts #52 Reply With Quote
    Halbgott Heinz-Fiction's Avatar
    Join Date
    Oct 2005
    Posts
    9,985
     
    Heinz-Fiction is offline
    Quote Originally Posted by Stiller Leser View Post
    Ich finde das ganze ein wenig zu einseitig betrachtet. Erst mal: Jeder Mensch ist frei im Handeln. Natürlich hat jeder Mensch auch seine Einflüsse durch Erziehung, Umfeld, tralala, aber im Ergebnis bleibt es so, wie es ist. Jeder ist erst mal selbst für das, was er macht und tut, verantwortlich. Ein "Die" schließt sich damit aus.

    Ich sag es mal so, wie es ist: Alleine bin ich abends oder nachts ebenso äußerst ungern unterwegs.
    Das halte ich für einen Fehlschluss. Du sagst ja selber, dass das umfeld, Erziehung usw. Einfluss auf das Handeln nehmen, relativierst das aber direkt wieder damit, dass man ja trotzdem frei im handeln sei. Diese zwei Umstände lassen sich nicht voneinander trennen, nur wie sehr das Einfluss nimmt, ist bei jedem anders. Völlig frei ist man in seinem Handeln meiner Ansicht nach nie.

    Quote Originally Posted by Stiller Leser View Post
    Und wenn man sich mal anschaut, was alles passieren könnte, so sind zumindest nach
    https://www.bka.de/DE/AktuelleInform...html?nn=108686
    dem hier die Zahlen eindeutig:

    Bei Gewaltkriminalität incl. Mord gibt es deutlich mehr Opfer bei den Männern, als bei den Frauen. Im Schnitt sind bei allen Fällen die Zahlen mehr als doppelt so hoch.

    https://www.bka.de/DE/AktuelleInform...html?nn=108686
    Bei den Tätern sieht es so aus, dass die Täter überwiegend männlich sind. Im Verhältnis. etwa 4/5 der Tatverdächtigen.

    Wir haben über 80 Millionen Einwohner und in der Liste der Tatverdächtigen befinden sich, männliche und weibliche zusammen, 122.000 Tatverdächtige für 220.000 Opfer im Bereich Gewaltkriminalität.
    Dunkelziffern hin oder her, die Zahlen sprechen nicht gerade dafür Männer oder Frauen als die Täter oder die Opfer zu betrachten. Ich finde, dass sollte tatsächlich für jeden Fall gesondert betrachtet werden.

    Ich finde, eine App, damit Frauen sicher nach Hause kommen, unsinnig. Sinniger wäre eine App für solche (also Menschen), die nicht gerne alleine nach hause gehen. Das wäre viel praktischer.
    Vielleicht geben es Männer nur nicht so gerne zu, aber ich wette, dass die meisten auch lieber nicht spät Abends oder in der Nacht alleine nach Hause gehen. In der Gruppe ist das viel entspannter.
    Dass 4/5 der Tatverdächtigen Männer sind, spricht deiner Ansicht nach nicht dafür, dass Männer oder Frauen mehr Täter und Opfer sind? Erscheint mir widersprüchlich. Das man jeden Fall für sich betrachten sollte, steht außer Frage

    Quote Originally Posted by Stiller Leser View Post
    Vielleicht geben es Männer nur nicht so gerne zu, aber ich wette, dass die meisten auch lieber nicht spät Abends oder in der Nacht alleine nach Hause gehen. In der Gruppe ist das viel entspannter.
    Und das ist eben einer der Punkte, die ich meine. Warum geben Männer denn sowas nicht gerne zu? Weil man von ihnen erwartet, dass sie keine, oder zumindest weniger Angst haben, weil sie einfach Männer sind. Das ist für mich falsch verstanden maskulinität, wie Raider so schön schrieb. Feminismus funktioniert nicht nur in eine Richtung.

  13. View Forum Posts #53 Reply With Quote
    Deus Leichenteich's Avatar
    Join Date
    Jul 2006
    Posts
    10,092
     
    Leichenteich is offline
    Kennt jemand ne Gruppe mit der Frauen save zu mir kommen?

  14. View Forum Posts #54 Reply With Quote
    Ritter
    Join Date
    Jul 2017
    Posts
    1,317
     
    Stiller Leser is offline
    Quote Originally Posted by Heinz-Fiction View Post
    Das halte ich für einen Fehlschluss. Du sagst ja selber, dass das umfeld, Erziehung usw. Einfluss auf das Handeln nehmen, relativierst das aber direkt wieder damit, dass man ja trotzdem frei im handeln sei. Diese zwei Umstände lassen sich nicht voneinander trennen, nur wie sehr das Einfluss nimmt, ist bei jedem anders. Völlig frei ist man in seinem Handeln meiner Ansicht nach nie.
    Es gibt ohne Zweifel Ausnahmen. Aber beim großen Teil, ja, da sehe ich ein Frei im Handeln. Sonst würde z.B. unser Rechtssystem keinen Sinn machen. Wir gehen davon aus, dass die Menschen für das, was sie tun und machen, verantwortlich sind und selbst entscheiden, eben frei im Handeln sind.

    Quote Originally Posted by Heinz-Fiction View Post
    Dass 4/5 der Tatverdächtigen Männer sind, spricht deiner Ansicht nach nicht dafür, dass Männer oder Frauen mehr Täter und Opfer sind? Erscheint mir widersprüchlich. Das man jeden Fall für sich betrachten sollte, steht außer Frage
    Der große Teil der Tatverdächtigen sind Männer, ohne Zweifel. 80 Prozent gegen 20 Prozent. Aber bei über 80 Mio Einwohner und 122.000 (männlich und weiblich) Tatverdächtige ist es nicht legitim, auf DIE zu verweisen. Oder würdest Du es gerechtfertigt finden, wenn hunderttausend dafür sorgen, dass 40 Millionen quasi unter Generalverdacht stehen? Es ist falsch. Es sieht ja sogar offensichtlich so aus, dass einige, die tatverdächtig sind, irgendwo auch für mehrere Taten in Frage kommen.
    Genau deshalb muss jeder Fall gesondert betrachtet werden, weil es von der Gesamtmenge her gesehen Einzelfälle sind.

    Quote Originally Posted by Heinz-Fiction View Post
    Und das ist eben einer der Punkte, die ich meine. Warum geben Männer denn sowas nicht gerne zu? Weil man von ihnen erwartet, dass sie keine, oder zumindest weniger Angst haben, weil sie einfach Männer sind. Das ist für mich falsch verstanden maskulinität, wie Raider so schön schrieb. Feminismus funktioniert nicht nur in eine Richtung.
    Keine Ahnung, was in den Genen steckt und was nicht. Weißt Du es? Angeboren oder angelernt? Männer und Frauen sind nun mal nicht gleich.
    Bei so einer App für Menschen wäre es halt egal. Die Person, die möchte, nutzt es halt. Fertig.
    Last edited by Stiller Leser; 14.09.2019 at 23:54.

  15. View Forum Posts #55 Reply With Quote
    Ehrengarde Lord Kaktus's Avatar
    Join Date
    Aug 2018
    Posts
    2,760
     
    Lord Kaktus is offline
    Quote Originally Posted by Stiller Leser View Post
    Vielleicht geben es Männer nur nicht so gerne zu, aber ich wette, dass die meisten auch lieber nicht spät Abends oder in der Nacht alleine nach Hause gehen. In der Gruppe ist das viel entspannter.
    Naja. Ich laufe in Wien auch nicht in der Nacht rum. Ist mir einfach zu bedenklich. Rennt genug Gesöcks rum, was nix besseres zu tun hat. Ist genauso wie ich die Straßenseite wechsel oder besondere Vorsicht walten lasse, wenn gewisses Personal durch die Gegend rennt. Ich bin froh das ich keine Frau bin. Ganz ehrlich..
    Wanderer, kommst du nach Sparta, so berichte dorten, du habest uns hier liegen sehen, wie das Gesetz es befahl!
    Euer Ausdruck von Individualität ist nur eine Legitimation zur Ausbeutung anderer Menschen.
    Lege Dich nie mit Leuten an, die für ihre Feder von Rechts wegen einen Waffenschein brauchen.
    Wenn Dein Gott doch so mächtig und groß ist, warum braucht er denn Dich, Dich einen sterblichen schwachen Menschen?`Kann er denn nicht selbst erledigen, was er erledigen will?

  16. View Forum Posts #56 Reply With Quote
    „Ich bin ein Karpfen“   Dark_Bauer's Avatar
    Join Date
    Jun 2013
    Posts
    8,711
     
    Dark_Bauer is offline
    Quote Originally Posted by Raider View Post
    Nein, sehe ich nicht so. Ich sehe sexuelle Gewalt gegenüber Frauen als das Produkt einer patriarchalen Gesellschaft. Klar, nie zu 100%, es gibt gewaltsame Straftaten, deren Ursachen einfach eine zwanghafte Verhaltensstörung des Täters ist und die sich auch nicht durch gesellschaftliche Veränderungen verhindern ließen aber ich glaube, das sind gar nicht mal so viele. Ich glaube, viel öfter sind solche Taten das Produkt eines gestörten Frauenbildes, das letztendlich von gesellschaftlichen Einflüssen stammt.
    Du hast ein absolut veraltetes Bild dieser „Gesellschaft“ und projizierst da irgendwas seltsames rein, was schon lange nicht mehr existiert.

  17. View Forum Posts #57 Reply With Quote
    Making love with his ego  smiloDon's Avatar
    Join Date
    Jan 2007
    Location
    Tiefer im Westen
    Posts
    73,974
     
    smiloDon is offline
    Quote Originally Posted by Dark_Bauer View Post
    Du hast ein absolut veraltetes Bild dieser „Gesellschaft“ und projizierst da irgendwas seltsames rein, was schon lange nicht mehr existiert.
    Es mag sein, das Raider aufgrund seiner Lebensgeschichte einen etwas anderen, differenzierten Blick auf die Gesellschaft hat. Aber gerade deshalb würde ich dies nicht als veraltet oder irrelevant abtun. Denn eventuell sieht er Dinge, welche wir gar nicht mehr bemerken.

  18. View Forum Posts #58 Reply With Quote
    „Ich bin ein Karpfen“   Dark_Bauer's Avatar
    Join Date
    Jun 2013
    Posts
    8,711
     
    Dark_Bauer is offline
    Quote Originally Posted by smiloDon View Post
    Es mag sein, das Raider aufgrund seiner Lebensgeschichte einen etwas anderen, differenzierten Blick auf die Gesellschaft hat. Aber gerade deshalb würde ich dies nicht als veraltet oder irrelevant abtun. Denn eventuell sieht er Dinge, welche wir gar nicht mehr bemerken.
    Irrelevant hab ich nichts genannt.

    In meinen Augen aber schon veraltet. Aber vielleicht nur weil ich mich nicht in solchen Kreisen aufhalte. Woanders, ja vielleicht in meiner Nähe, mag das alles zutreffen. Aber da bin ich einfach mal so naiv und will das einfach nicht glauben 🙃

  19. View Forum Posts #59 Reply With Quote
    Ritter
    Join Date
    Jul 2017
    Posts
    1,317
     
    Stiller Leser is offline
    Ich hatte gedacht, dass die beiden Bereiche, die ich oben angegeben habe, komplett sind. Wer lesen kann ist eindeutig im Vorteil.
    Da kommen noch ein paar mehr Gruppen hinzu.

    https://www.bka.de/DE/AktuelleInform...62C28.live0601

    Jahrbuch Band 2, Opfer und Jahrbuch Band 3,
    Opfer (Seite 12)
    Kann man da eigentlich direkt raus lesen. Zusammen, männlich, weiblich
    Mord, Totschlag, Töten auf Verlangen 3.094 2.015 1.079 (es zählt jeweils bei allen auch der Versuch)
    Straftaten gegen die sex. Selbstbestimmung 31.115 2.103 29.012
    Körperverletzung 625.617 392.699 232.918

    Tatverdächtige (Seite 40 ist wohl die beste Zusammenfassung) Zusammen, männlich, weiblich
    Mord, Totschlag, Töten auf Verlangen 2.823 2.499 324
    Vergewaltigung, sexuelle Nötigung, sexueller Übergriff im besonders schweren Fall einschl. Todesfolge 8.047 7.945 102
    gefährliche und schwere Körperverletzung, Verstümmelung weiblicher Genitalien 144.161 121.584 22.577
    vorsätzliche leichte Körperverletzung 326.549 262.419 64.130

    Es sind also deutlich mehr, als ich oben zuerst raus gelesen habe. Aber meiner Meinung nach immer noch deutlich im Bereich Einzelfallbetrachtung. Tatverdächtige insgesamt gerundet 500.000, M/W in diesen Bereichen.

    Jedenfalls sind die ganzen Berichte sehr interessant.
    Last edited by Stiller Leser; 15.09.2019 at 10:46.

  20. View Forum Posts #60 Reply With Quote
    General Weltenschmerz's Avatar
    Join Date
    Sep 2005
    Posts
    3,131
     
    Weltenschmerz is offline
    Quote Originally Posted by Raider View Post
    Sind sie sich der genauen Zusammenhänge bewusst? Vielleicht oft nicht. Aber die Denkweise vieler, und ihr könnt mir jetzt vorwerfen einen Strohmann aufzubauen aber diese Argumentation habe ich oft genug fast verbatim so gehört, denken sich "Jetzt kommen die Ausländer daher und sie wollen, was eigentlich uns zusteht." oder "Jetzt kommen die Frauen daher und wollen, was eigentlich uns zusteht." und dann sind die Frauen und die Ausländer halt der Feind, der seine Grenzen überschreitet (Hah, clevere Doppelbedeutung) und dem gezeigt werden muss, wo sein Platz ist, bevor er uns noch mehr wegnimmt.
    Aber das ist doch eigentlich das genaue Gegenteil dessen was du vorher gesagt hattest oder?
    Und hier stimme ich dir zu. Diese Leute sind der Ansicht dass sie ein selbstverdientes Anrecht auf alles haben was sie besitzen und alle anderen (Ausländer, Frauen usw.) es ihnen unrechtmäßig wegnehmen wollen.
    Aber eine (unter)bewusste Angst davor dass sie das einfordern könnten was ihnen zusteht sehe ich da nicht, weil man ja nicht der Ansicht ist es würde ihnen zustehen.
    Ich bin sowas von Sig.

Page 3 of 3 « First 123

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
Impressum | Link Us | intern
World of Gothic © by World of Gothic Team
Gothic, Gothic 2 & Gothic 3 are © by Piranha Bytes & Egmont Interactive & JoWooD Productions AG, all rights reserved worldwide