Results 1 to 17 of 17
  1. #1 Reply With Quote
    Abenteurer Lunarivas's Avatar
    Join Date
    Aug 2019
    Location
    Berlin
    Posts
    86
    Einführung


    Anfang des Jahres wollte ich einmal meine ausführliche Meinung zu Elex formulieren, ohne als klassischer Nörgler da zu stehen und einfach nur über das Spiel her zu ziehen (ja, es wird leider etwas leiden müssen in diesem teils längeren Review ).
    Zu diesem Zweck wollte ich noch einmal die gesamte Reihe, angefangen bei Gothic 1, durchspielen um wirklich zu sehen, wie sich PB Arbeit an den Spielen im Verlauf der Jahre veränderte und auch um mögliche Anstösse für die Zukunft zu machen.
    Aber auch gerne seitens der Community, vor allem von Gamern die eine ähnliche Challenge unternommen haben, würde ich mich sehr freuen und einen regen Austausch befürworten
    Insofern lasst uns aber nun nicht mehr lange drumrum schnacken und lieber ans Werk gehen... (oder man scrollt einfach bis zum Review von Elex weiter^^)

    *Gothic 4, auch wenn Teil des Kanons und PB Planung, wird in diesem Review nicht auftauchen, da es nicht von PB entwickelt wurde. Falls jemanden meine Meinung dazu interessiert, einfach nachfragen

    Gothic I - Die Reise beginnt

    Eher per Zufall bin ich auf dieses Juwel damals aufmerksam geworden, als ich durch die PCGames meines Bruders stöberte und auf einen kleinen Artikel mit 3 Bildern sties. Doch bereits kurz nach anspielen habe ich mich verliebt und es in meinem Freundeskreis angepriesen. Durch den Fantasie-Hype und einer seitens des Herstellers eher ungünstig angelegten Installations-CD, die ein Spielen ohne CD im Laufwerk möglich machte, wurde meine Version des Spiels auf eine interessante Reise geschickt und von Freund zu Freund weitergereicht (Sorry dafür nochmal Piranha Bytes ).
    Doch warum war es so super? Nun, ehrlich gesagt fing es bereits mit den ersten Minuten an. Als absolutes Weichei wurde man wie jeder andere Penner ins Minental geworfen und dort mit den Worten "Willkommen im Lager" und einer ordentlichen Portion Dresche begrüßt. Wie viel besser kann man bitteschön die Reise eines Helden von "Zero to Hero" anfangen
    Und genau das war einer der Stärken von Gothic: Die klare Entwicklung des Helden. Sei es von der Ausrüstung, der Reaktion der Leute oder gar dem Halten einer Waffe, man konnte immer sehen wie weit die Erfahrung des Namenlosen Helden reichte. Überholtes wählen einer Klasse wurde mit dem Beitreten zu einer Fraktion und einem eigenen Weg, das Abenteuer zu erleben ausgetauscht.
    Doch damit nicht genug. Auch überzeugend (nach einiger Eingewöhnung und der Umstellung auf die Alternative Steuerung ) war das Gameplay. Jeder Tastendruck des Spielers war klar und deutlich sofort zu sehen. Anstatt den Gegner simpel Tot zu klicken, musste man seine Schwünge timen und ordnen, was einen vielmehr in das Geschehen eintauchen ließ. Was im Grunde auch simpelst die Faszination Gothic's meiner Meinung nach darstellt: Das Eintauchen in die Welt. Geräusche, Farben und Animationen vermittelten das Gefühl einer lebenden Welt. Wie konnte man dieses Erlebnis nur toppen? Nun...

    Gothic II - Wie man's besser macht


    Immer noch im selben Gewand präsentierte sich Gothic II und lieferte trotzdem mehr als erwartet. Das im Vorgänger noch etwas gewöhnungsbedürftige Magie-System wurde angepasst und wesentlich flüssiger gemacht. Die Grafik wurde teilweise poliert, ohne den dunklen Charme des Vorgängers zu beeinflussen, auch wenn sich Khorinis doch oftmals wesentlich grüner darstellte als das Minental. Welches aber sogar eine Rückkehr machte und für viele Wiedersehensfreuden sorgte alá "Ahhh!! Das kenn ich!! Da hab ich mal übelst eins auf die Fresse bekommen!!".
    Doch eben das war eine große Stärke von Gothic II: Alte Stärken mit Neuen Ideen
    Zudem lieferte es einfach eins der besten Addons aller Zeiten. Nicht nur seitens der Geschichte, sondern auch als Statement selbst. Wo heutzutage alles in DLC's, PreOrder und ExclusiveDeals zerstückelt wird, bekam man mit Die Nacht des Raben regelrecht ein eigenes Spiel dazu, wie es bei einem Addon auch einfach sein sollte.
    Ähem...dies nur als politisches Statement am Rande

    Gothic 3 - Die Suche nach noch mehr Geld

    Nicht unbedingt ein schlechtes Spiel, aber ich glaube es gibt wohl keinen Gamer der nicht sagen würde, dass mit dem dritten Teil der Gothic-Reihe eine deutlich spürbare Entwicklung nach unten zu verzeichnen war.
    Angeheizt durch den Hype des Vorgängers, machte sich PB daran etwas größeres und besseres zu entwickeln... nur um, wie ich finde, auf dem Weg den Überblick zu verlieren.
    Mit einer riesigen Spielwelt und massiv besserer Grafik (Serious...meine damalige Grafikkarte musste kapitulieren und durch eine frische und junge GPU ersetzt werden), war ich anfangs absolut begeistert, auch wenn mir alle Charaktere immer etwas...*Fett* erschienen .
    Doch alsbald beschlich mich ein merkwürdiges Gefühl. Während ich in den vorherigen Teilen gar nicht aufhören konnte zu spielen, war es nun umso leichter mich vom Spiel zu lösen, da häufig einfach der rote Faden und die Spannungskurve fehlte, hervorgerufen durch ewiges Laufen und sinnlose Fetch&Kill-Quest's an jeder Ecke, die sich oft nach Schema F wiederholten.
    Der große Nachteil einer riesigen und offenen Spielwelt .
    Zudem machte es diese scheinbar schwerer, das Balancing zu ...balancieren, was als Magier bereits nach kurzer Zeit zu einer absoluten Dezimierung der örtlichen Fauna führte, welche dadurch auch in ihrer Relevanz litt (nach 100 Wölfen sieht man nur noch Hindernisse in der Landschaft).
    Kämpfe gegen viele Gegner hatten das Empfinden einer Massenabfertigung, vor allem in den Momenten wo man Dörfer und Städte befreite.
    Trotzdem kam das Spiel nicht ohne große Momente daher: Neue Landschaften, die ihre eigene Stimmung vermittelten und ein verzweigtes Quest-System, welches einem sogar über den Verlauf der Story entscheiden lies, machten viele Schwächen wett, was meine Meinung schlussendlich zu einem "Na ja...ist schon okay" enden lies...
    ...welche aber wiederum mit Götterdämmerung zu einem "Soll das euer scheiß Ernst sein??!" verkam

    Risen - Auf zu neuen Ufern

    Immer noch die Schmach im Rücken, die sich Gothic 3 nannte, machte sich PB daran ein neues Spiel zu erschaffen, welches auf alte Stärken aufbaute. Eine kleinere und einfachere Spielwelt, die eher durch Lebendigkeit und Schönheit glänzte, als von Größe und Vielfältigkeit.
    Und ich muss es einfach sagen...Risen war Geil! ...
    ...bis man in der Story soweit war, alle Tempel nach irgendwelchen Disks abzuklappern. Hier verkackte das Spiel absolut und man konnte das Ende gar nicht schnell genug herbeisehnen. Wo am Anfang noch ausgeklügelte Quests, interessante Charaktere und das nackte Überleben auf einen warteten, präsentierte sich das restliche Spiel als simple Schnitzeljagd und schickte uns in einen Tempel nach dem anderen, die alle gleich aussahen.
    Zudem suchte man vergebens nach *dauerhaft* prägnanten Charakteren, die den Helden auf seiner Reise begleiteten. Doch abgesehen von der Piratenbraut Patty (die durchaus interessant war) gab es keine wirklich einprägsamen. Zum Ende hin, wurde der Druide Erek... oder Elrich... (so banal war er) einem vor die Nase gesetzt und als Xardas für Arme vorgestellt
    Echte "Homies" fehlten.
    Doch ansonsten...große Klasse (...am Anfang).

    Risen 2 - Ein eigenes Schiff mit viel sinnlosem Ballast

    Nachdem der Ruf von PB mit Risen gerettet war, wollte man anscheinend nach altbewährter Form mit dem zweiten Teil weitermachen: Ein bisschen größer, ein bisschen mehr.
    Dies wurde mit einem Setting garniert, dass bereits in PB Nr.1 Titel vorgestellt wurde... Piraten!
    Wie Risen 1 startete das Spiel vielversprechend. Mit einem desillusioniertem Helden, einer vollbusigen Begleiterin und einem Dschungel voller Jaguare und Affen, machten wir uns auf, die Südsee zu erobern und uns einer von 2 Fraktionen anzuschließen, die jedoch sehr verschieden im Gameplay waren. Soweit so gut
    Eigentlich...war Risen 2 sogar ein ziemlich gutes Spiel. Zwar mit kleinen Makeln, wie einem etwas seicht gehaltenen Bösewicht und einem eher enttäuschenden Finale, aber im Gegenzug einer Fülle an innovativen Neuerungen, die Stärken aus alten Spielen neu aufleben ließen.
    Wie etwa das Kampfsystem. Mittels erlernbarer Tricks, konnte man den Gegner aus dem Gleichgewicht bringen, was bei manchen Gegnertypen sogar zwingend war. Bestimmte Schadenstypen waren erfolgreicher gegen diesen oder jenen Gegner und die Magie diente nicht nur dem Töten von Gegnern, sondern erlaubte auch das manipulieren der Spielwelt um versteckte Orte und Schätze zu eröffnen
    Zudem waren unsere Begleiter interessant gestaltet und mehr als nur schmückendes Beiwerk, auch wenn sie ein Feature begründeten, dass ich gerne Rückgängig gemacht sehen würde. Aber dazu später. Weiter gehts...(leider)...

    Risen 3 - Neues Spiel. Neuer Held. Alter Mist

    *Seufz*...Ist es die Zahl 3, die PB soviel Schwierigkeiten macht? Die fehlende Geduld und Kontrolle sich vom Erfolg nicht jeden dummen Gedanken als genialen Einfall verkaufen zu lassen?
    Im Grunde hatte ich ja erwartet sie würden aus ihren Fehlern lernen, aber nein.
    Wie bei Gothic 3 versuchte man sich an einer quantitativen und riesigen Spielwelt, und verlor dabei die Qualität aus den Augen.
    Bereits nach einigen Stunden Spielzeit musste ich mich zwingen weiterzuspielen. Immer wieder fiel mir der Vergleich zu der Zeit auf, als ich gezwungenermaßen "Die Vampire" von Kim Newman lesen musste. Einem *großen* Buch, mit einer großen Geschichte mit vielfältigen Handlungssträngen und einer Tiefe, wie man sie sonst nur von einem Gezeitenpool kennt.
    Obwohl es Gameplay-technisch an Risen 2 anknüpfte und die Rückkehr des...nun ja..."Magiers" vollführte, war es einfach langweilig. Bevor man sich überhaupt einer Gruppe anschließen konnte/wollte, hatte man bereits so ziemlich jede Quest erfüllt, die das Spiel zu bieten hatte und machte das ganze "Wähle eine Fraktion" mehr zu einer Nebenhandlung, als sich wirklich als Wegstein der Hauptstory zu betätigen. Wobei man als Held eh nur die zweite Geige spielte:
    Das in Risen 2 eingeführte Begleiter-Feature wurde nun soweit ausgereizt, dass man selbst nur noch auf den Gegner zeigen und "Fass!" rufen musste, während der Begleiter diesen regelrecht zerstückelte
    Zusätzlich konnte man immer noch nicht mit einem echten Bösewicht aufwarten, der eigentlich durch den Diebstahl einer Seele in irgendeiner Form auch von dieser hätte profitieren sollen.
    Das neue Feature der Seelenwanderung kam zudem äußerst überraschend, da ich ehrlich gesagt anfangs nie einen Grund sah, mich schlafen zu legen.
    Doch scheinbar kam das Spiel überraschenderweise gut an (einem Punkt über den ich mich immer noch wundere) und dessen grobe Richtung in der Entwicklung von Elex übernommen wurde...womit wir auch (endlich) zum Kern des Reviews kommen...

    ELEX - WTF?

    Ich will es mal ganz offen und direkt sagen...
    Elex... ist... scheiße.
    Moment moment, nicht gleich abschalten oder niedermachen. Lasst es mich erklären. Normalerweise mache ich eine solche Aussage über ein Game nur im Affekt oder um es grob zu umschreiben. Aber nachdem ich Elex nun 3x durchgespielt habe (mehr aus Neugierde, denn aus Spaß) ist dies das einzig ehrliche Ergebnis zu dem ich kommen kann.
    Doch wie kommt das? Ist es zu schwer? Es ist wahr, am Anfang ist man sogar auf Schwierigkeitsstufe *Normal* noch oft gezwungen sich zurück zu ziehen oder vor Gegner davonzulaufen. Aber das hängt auch vom Grad des Spielers ab.
    Nein, der Grund für mein Fazit ist einfach der, das Elex ein totes Spiel ist.
    Die Spielwelt, die in den vorherigen Teilen einer der großen Dreh und Angelpunkte und stets lebendig und immersiv war, ist hier nun zu einer leeren und toten Welt verkommen.
    "Aber es spielt ja auch in einer post-apokalyptischen Welt lieber Gamer. Da ist nun mal einfach alles hin." würden jetzt viele sagen. Meiner Meinung nach ist das aber keine wirkliche Entschuldigung, für die Faulheit seitens der Entwickler.
    Listen wir doch einfach mal auf...

    1. Während Gothic 2 und Risen 2 mit einer Vielzahl an einzigartigen Waffen glänzte, sind es bei Elex nur einige Dutzend, die lediglich in einer stärkeren Variante von 1-3 existieren.
    2. PB schwärmte von dem neuen JetPack und der grenzenlose Erforschung, die es einem ermögliche, aber seien wir mal ehrlich...warum sollte ich? Wirkliche "versteckte Beute" (Fotos oder nutzlose Briefe) befindet sich nur noch auf irgendwelchen Hohen Orten. Wirklich versteckte Geheimeingänge oder Höhlen existieren gar nicht mehr und wenn, dann bieten sie keinerlei Anreiz zur Erforschung an, da sämtliche legendären Waffen in den Hauptstädten direkt vor der Nase des Spielers liegen (die Drachenschneide aus Gothic II sei hier als gutes Beispiel vorgeführt)
    3. Die sogenannte "Beute" . Liebes Piranha Bytes Team...wer von euch ist denn bitte auf die glorreiche Idee gekommen, Gabeln, Teller, Becher und beschissenes Toilettenpapier als sammelbares Loot einzuführen? Ich weiß ja, dass ihr von Horizon Zero Dawn und Fallout 4 begeistert wart, aber diese Spiele sollten euch nicht als Maßstab und schon gar nicht als Ideal herhalten. Keines dieser Spiele lädt zum mehrfachen durchspielen ein. Es lädt höchstens zum Langeweile-Zocken ein.
    4. Schafft das Begleiter-Feature ab. Ernsthaft
    5. Hört mit riesigen Welten auf. Ihr seid ein kleines Studio. Zu viele Fehler gehen euch durchs Raster bei solchen Ausmassen, als dass es so wenigen Mitarbeitern wirklich auffällt. Qualität schlägt Quantität. Immer!
    6. Um nochmal auf das Loot zurück zu kommen: Kein einziger Gegenstand den man einsammeln oder von erlegten Gegner looten kann, hat irgendeine Bedeutung, außer für das nicht obligatorische Crafting.
    Während man in den vorherigen Teilen Gegenstände wie Gold- und Silberteller bei einem bestimmten Händler für mehr Gold eintauschen konnte, Schattenläuferhörner bei Bust gegen XP und Gold los wurde und Affenherzen und -krallen für Voodoorituale benötigte, hat hier kein Gegenstand wirklichen Nutzen, außer für Elexit/Geld. Zudem ist es echt peinlich zu einem Händler zu gehen und 500 Teller und Becher zu verkaufen, damit man sich von ihm das Kriegerschwert Nr. 2 kaufen kann...
    7. Während man in den Vorgängern auf komplexe und unterschiedliche Fraktionen traf, denen man sich anschließen konnte um die Story aus einem bestimmten Blickwinkel weiter zu erleben, stellt sich in Elex nur die Frage: "Welcher Arschloch-Verein darfs sein?"
    Weder brachte eine Fraktionszugehörigkeit eine großartige Änderung der Story (Nein, sie verläuft immer gleich) noch zusätzliche exklusive Quests. Wie in Risen 3 machte man alle Quests vor dem Beitritt, schloss sich einer Seite an, erlernte exklusive Fähigkeiten (die an diesem Punkt auch wieder egal waren) und machte mit der Hauptstory unbeeinflusst weiter
    8. "Charaktere mit Tiefe". Nachdem man eine Quest für einen NPC erledigt hat, sieht man ihn nie wieder. Kein Scheiß. Bis auf 3-5 Figuren sind sämtliche Bewohner Magalans optional, einschließlich der Begleiter, die nach Belieben benutzt, liegengelassen oder getötet werden können. Wer sollte also Interesse für sie aufbringen?
    9. Der Held. Irgendwie kann man mit Jax nicht so richtig warm werden. Klar, er ist cool und die härteste Drecksau im Lande, aber...das war er von Anfang an. Vor dem Unfall war er der perfekte Krieger und scheinbar brauchte es lediglich 2 Tage Entzug um ihn sämtlicher Kräfte zu berauben. Seine emotionale Reise und manche der Dialogoptionen wirken willkürlich emotional oder kalt.
    10. "Fraktionsbeitritt als immersive Handlung". Kein Schwein interessiert es, ob Jax Kleriker, Outlaw oder Berserker ist (ihn selbst eingeschlossen). Aber das sollte es. In den bisherigen Teilen richtete sich die Motivation und Herangehensweise des Helden an diese Entscheidung und nicht an "Gib mir deine Jacke, deine Stiefel und dein Motorrad" alá Terminator
    Der Beitritt zu den Feuermagiern in Gothic II ist für mich bis heute die ungeschlagene "Wähle deine Klasse" Variante aller Zeiten.


    Alles in allem kann ich einfach keinen einzigen Punkt finden, der mich an dem Spiel begeistert hätte, was mich auch zu dem sehr direkten Fazit brachte. Es bleibt zu hoffen, dass Piranha Bytes aus seinen Fehlern nun endlich gelernt hat und mit einem Gothic 5 oder einem Elex 2 besser umzugehen weiß. Persönlich hoffe ich natürlich eher auf ein Gothic 5, da Elex für mich einfach eine Spielwelt darstellt, die versucht zu viele Sachen auf einmal zu sein, ohne eine wirklich gut hin zu bekommen und sich nur in ihrer eigenen Welt verheddert hat.
    Und nein, ich hoffe nicht auf einen simplen Gothic-Klon. Risen zeigte, dass man es auch anders angehen kann. Hauptsache man bleibt bei einer Sache und versucht altbewährte Stärken nicht ganz aus dem Boot zu werfen.

    Damit schließe ich diese etwas ausführlichere Reise (wobei wir wissen...sie hätte durchaus ausführlicher ausfallen können ) und hoffe so wie wir alle auf eine weiterhin erfolgreiche Spielbranche, die ihren Erfolg an Zufriedenheit und nicht an Umsatz misst.


    *für alle Fans von Gothic I, möchte ich hier nochmal die Mod "Die Welt der Verurteilten" von Issues und Deadgame Inc. (vielen Dank an euch Leute) sehr ans Herz legen, welche das Originalspiel um zusätzlichen Inhalt erweitert, die das gesamte Spielerlebnis nochmals verbessert und abrundet
    https://www.worldofgothic.de/dl/download_462.htm
    Lunarivas is offline

  2. #2 Reply With Quote
    Ritter Dodo1610's Avatar
    Join Date
    Apr 2010
    Location
    Pfalz
    Posts
    1,012
    Wow du hast ein Spiel das du scheiße findest 3 mal durchgespielt? Soviel Selbsthass sieht man selten. Tip für die Zukunft wenn dir ein Spiel nicht gefällt einfach auschalten und deinstalieren, gibt ja zuim Glück mehr als genug bessere Titel.

    Deine Kritik an Elex kann ich nachvollziehen außer bei dem Begleitern die sind komplett optional und mir gefallen sie.
    Das Leben ist zu kurz für eine Signatur
    Dodo1610 is offline

  3. #3 Reply With Quote
    Neuling
    Join Date
    Aug 2019
    Posts
    2
    Kann mich meinem Vorredner da nur anschließen.. Wenn ich ein Spiel tatsächlich scheiße finde, ist es spätestens nach ner Stunde aus & von der Platte verschwunden.

    Dass du‘s 3x durchgezockt hast & nicht unbedeutend viel Mühe in deinen ausführlichen Text steckst, zeigt doch, dass Elex irgendwas richtig macht - trotz aller Kritikpunkte.
    Und einige der von dir genannten sind absolut richtig. Nur machen sie das Spiel nicht gleich zur Nullnummer.

    „Ärgerlicherweise“ gibt es leider kaum Titel aufm Markt, die ähnlichen Charme & Atmosphäre versprühen wie die Spiele von PB.
    Und deshalb freue ich mich regelmäßig auf die neuen Abenteuer, in die man dann mal, mal weniger intensiv abtaucht. Über Fehlentscheidungen im Design, im Balancing oder beim Kampfsystem guckt man dann mürrisch hinweg - weil leider irgendwie alternativlos.

    Dir scheint es da ähnlich zu gehen, deshalb finde ich das Urteil doch recht überzogen.
    Khan X is offline

  4. #4 Reply With Quote
    Abenteurer Lunarivas's Avatar
    Join Date
    Aug 2019
    Location
    Berlin
    Posts
    86
    Oh Gott! So Assi ein Spiel zu beenden ohne es durchzuspielen und dann zu sagen "Es ist schlecht" würde ich mir ganz ehrlich nie erdreisten
    Und wie gesagt... *muss* öfters auch mal was spielen, was ich nicht unbedingt mag (zwinker zwinker). Wie zum Beispiel Ride to Hell...grauenvoll
    Elex habe ich ja frisch ein drittes Mal angefangen (2x für die Achievements), da ich sehen wollte ob es sich nach 2 Jahren nochmal verbessert hat (sei es durch PB oder Community-Patch) und wie erwähnt, der gesamten Reihe einen frischen und fairen Look zu gewähren.
    Das Fazit "Elex ist scheiße" muss man eben auch unter diesem Kontext sehen. Wäre es das einzige Spiel eines neuen Studios gewesen, wäre es ja etwas anderes und als Einzelstück würde das Game von mir wahrscheinlich eine 5/10 bekommen (Gothic 3 wäre da eine 6/10). Aber so wie Mafia 3 oder Dragon Age Inquisition muss man es auch als Teil einer Reihe betrachten, von einem Studio, dass schon 3-4 sehr gute Spiele herausgebracht hat, es aber auch wiederum 2x versäumt hat aus ihren Fehlern zu lernen.
    Und die Meinung scheint ja trotz leichter Kritik ähnlich zu sein
    Lunarivas is offline

  5. #5 Reply With Quote
    Schwertmeister MEMENTO-MORI's Avatar
    Join Date
    Jan 2011
    Location
    hinterm mond
    Posts
    991
    Quote Originally Posted by Lunarivas View Post
    Oh Gott! So Assi ein Spiel zu beenden ohne es durchzuspielen und dann zu sagen "Es ist schlecht" würde ich mir ganz ehrlich nie erdreisten
    Und wie gesagt... *muss* öfters auch mal was spielen, was ich nicht unbedingt mag (zwinker zwinker). Wie zum Beispiel Ride to Hell...grauenvoll
    Elex habe ich ja frisch ein drittes Mal angefangen (2x für die Achievements), da ich sehen wollte ob es sich nach 2 Jahren nochmal verbessert hat (sei es durch PB oder Community-Patch) und wie erwähnt, der gesamten Reihe einen frischen und fairen Look zu gewähren.
    Das Fazit "Elex ist scheiße" muss man eben auch unter diesem Kontext sehen. Wäre es das einzige Spiel eines neuen Studios gewesen, wäre es ja etwas anderes und als Einzelstück würde das Game von mir wahrscheinlich eine 5/10 bekommen (Gothic 3 wäre da eine 6/10). Aber so wie Mafia 3 oder Dragon Age Inquisition muss man es auch als Teil einer Reihe betrachten, von einem Studio, dass schon 3-4 sehr gute Spiele herausgebracht hat, es aber auch wiederum 2x versäumt hat aus ihren Fehlern zu lernen.
    Und die Meinung scheint ja trotz leichter Kritik ähnlich zu sein
    "versäumt" und "trotz leichter kritik" dürften wohl die schlüsselworte hier sein.

    mit deiner kritik an elex hast du einfach recht.
    wer andern eine bratwurst brät, der hat ein bratwurst-brat-gerät...
    MEMENTO-MORI is offline

  6. #6 Reply With Quote
    Ehrengarde RobinSword's Avatar
    Join Date
    Nov 2004
    Location
    Lobarts Hof
    Posts
    2,967
    Ich denke, das grundlegende Problem ist eben, dass sich jedes neue Spiel von PB an ihren bisher unerreichten Erstlingswerken Gothic 1&2 messen muss. Zumindest als Kenner und Liebhaber der Spiele wird man immer den Vergleich ziehen und mit jedem neuen PB-Spiel hofft man, dass man endlich wieder das gleiche Erlebnis, Gefühl, die gleiche Atmosphäre und Qualität bekommt. Auch ein ELEX wird ja explizit mit "von den Gothic-Machern" beworben, d.h. diese Erwartungen zu haben ist ja nicht abwegig, sondern sie werden vom Marketing ja absichtlich noch befeuert. Aber man wird eben jedes Mal aufs Neue enttäuscht. Selbst Björn hat ja mal gesagt, dass Gothic 1&2 für sie als Studio sowohl Segen als auch Fluch zugleich seien. Trotzdem zockt man die neueren Spiele, weil sie für sich allein genommen dennoch gute RPGs sind, mit denen man Spaß haben kann (meine persönliche Meinung). Zieht man allerdings den Vergleich zu den Erstlingswerken oder zur internationalen Konkurrenz, so rutscht der Eindruck eher auf mittelmäßig ab.

    Mir geht es ja selbst so, ich kann kein System, kein Feature, kein Konzept in ELEX bewerten, ohne unweigerlich einen Vergleich zu G1/G2 zu ziehen und aufzuzeigen, warum trotz fast 20 Jahren Differenz, viel dort besser funktioniert hat, stimmiger war, etc. Die große Enttäuschung begann ja schon mit Gothic 3. Zugegebenermaßen war die Erwartung an das Spiel auch extremst hoch, weil man von PB mit G1->G2->G2NDR eben eine kontinuierliche Steigerung und Verbesserung gewohnt war. Ich weiß noch wie ich zusammen mit meinem Freundeskreis absolut überzeugt war, dass Gothic 3 nur gut werden kann. Wir waren alle bereit, Bugs zu verkraften, aber keiner hatte wohl damit gerechnet, dass sie sich derart verzetteln, übernehmen und grundlegende Konzepte über Bord werfen würden (siehe mein Posting hier), was dann unterm Strich dazu führte, dass man mit G3 zwar durchaus Spaß haben konnte - sogar 100 Stunden lang - aber trotzdem war es nicht das erhoffte Spiel und enttäuschte in vielen Bereichen, insbesondere was Story, Balancing und Gameplay angeht.

    Ich finde, man lebt leichter, wenn man sich davon verabschiedet, dass PB jemals wieder Meisterwerke wie G1 und G2 erschaffen werden. Wenn man sich von dem Gedanken mal gelöst hat, kann man die aktuellen Spiele auch leichter genießen. Inzwischen bin ich sogar soweit, dass meine Hoffnung eher darauf ruht, dass ein anderes, talentiertes Studio von THQ Nordic (welches auch immer), das es versteht, was die Gothic-Spiele einst so einzigartig und atmosphärisch gemacht hat und gleichzeitig frisch, kreativ und innovativ genug ist, die Marke auf den nächsten Level zu heben, den Auftrag bekommt, eine Fortsetzung, Prequel, whatever zu machen. Aber natürlich kann es gut sein, dass auch das nur ein Wunschtraum ist.

    Bis dahin warte ich eben auf ELEX 2, was ebenfalls ein gutes Spiel und eine Steigerung zu ELEX werden kann, wenn sie an den richtigen Stellen anpacken. Und man eben nicht mit ganz früher vergleicht.
    G1/G2 SystemPack - macht die Spiele voll kompatibel zu Win7/8/10 inkl. hoher Auflösungen, Breitbild, Surround-Sound, uvm.!
    RobinSword is offline Last edited by RobinSword; 12.08.2019 at 14:14.

  7. #7 Reply With Quote
    Ehrengarde Todesglubsch's Avatar
    Join Date
    Aug 2012
    Posts
    2,326
    Quote Originally Posted by RobinSword View Post
    Bis dahin warte ich eben auf ELEX 2, was ebenfalls ein gutes Spiel und eine Steigerung zu ELEX werden kann, wenn sie an den richtigen Stellen anpacken. Und man eben nicht mit ganz früher vergleicht.
    So wie Risen 2 ne Steigerung zu Risen 1?
    Oder Risen 3 zu Risen 2?


    Jaja, die Betonung liegt auf *kann*, ich weiß.
    Todesglubsch is offline

  8. #8 Reply With Quote
    Ehrengarde RobinSword's Avatar
    Join Date
    Nov 2004
    Location
    Lobarts Hof
    Posts
    2,967
    Quote Originally Posted by Todesglubsch View Post
    So wie Risen 2 ne Steigerung zu Risen 1?
    Oder Risen 3 zu Risen 2?
    Schwer vergleichbar. Ich finde Risen 2 war fast ein neues Spiel. Risen 1 war doch mehr ein Gothic 2 Klon, während sie mit Risen 2 versuchten, wieder mehr was Eigenständiges zu machen. Das Spiel hat für mich als Piratenspiel auch ganz gut funktioniert. Besser als Risen 1 war es unterm Strich für mich nicht, aber ich sehe durchaus Steigerungen von Risen 2 -> 3 und von Risen 3 -> ELEX, da man wieder mehr von der Gothic-Formel einzustreute. Ich denke, ein Gothic-Fan ist mit Risen 3 auch besser bedient als mit Risen 2. Calador und Taranis hatten schon Gothic-Flair. Auf Calador kamen gerade bei einigen Ruinen im Westen Erinnerungen an G1 auf. Und bei Taranis gab's Erinnerungen an G2, u.a. auch durch das Kloster und die drei Gilden (die es seit Gothic 2 ja nicht mehr gab).
    G1/G2 SystemPack - macht die Spiele voll kompatibel zu Win7/8/10 inkl. hoher Auflösungen, Breitbild, Surround-Sound, uvm.!
    RobinSword is offline Last edited by RobinSword; 12.08.2019 at 15:07.

  9. #9 Reply With Quote
    Abenteurer Lunarivas's Avatar
    Join Date
    Aug 2019
    Location
    Berlin
    Posts
    86
    Quote Originally Posted by RobinSword View Post
    Schwer vergleichbar. Ich finde Risen 2 war fast ein neues Spiel. Risen 1 war doch mehr ein Gothic 2 Klon, während sie mit Risen 2 versuchten, wieder mehr was Eigenständiges zu machen. Das Spiel hat für mich als Piratenspiel auch ganz gut funktioniert. Besser als Risen 1 war es unterm Strich für mich nicht, aber ich sehe durchaus Steigerungen von Risen 2 -> 3 und von Risen 3 -> ELEX, da man wieder mehr von der Gothic-Formel einzustreute. Ich denke, ein Gothic-Fan ist mit Risen 3 auch besser bedient als mit Risen 2. Calador und Taranis hatten schon Gothic-Flair. Auf Calador kamen gerade bei einigen Ruinen im Westen Erinnerungen an G1 auf. Und bei Taranis gab's Erinnerungen an G2, u.a. auch durch das Kloster und die drei Gilden (die es seit Gothic 2 ja nicht mehr gab).
    Ich würde "Gothic" als solches gar nicht unbedingt auf die mittelalterliche, bzw. dunkle Stimmung beschränken. Daher kann ich auch problemlos Risen 1 (bis zum 3ten Akt) und Risen 2 jedem empfehlen. Aber Risen 3 ist halt...*meh*. Eher näher an Elex, als beide je an Gothic 2 heranreichen würden (Stiltechnisch, nicht Qualität...wobei ja, auch da ).
    Und was den Anspruch an Piranha Bytes als Studio angeht, kann man wohl genauso von dem Ingenieur mit 10 jähriger Erfahrung mehr erwarten, als vom Azubi...um mal nen Vergleich zu geben.
    Und ist ja nun echt nicht so, dass viele Studios eine mega breite Palette anbieten.
    Denke vieles lässt sich einfach an den zeitweisen Verlust der Gothic-Rechte verknüpfen.
    Hätten einfach eiskalt sagen sollen:
    "Sorry Leute, aber wir machen das jetzt so: Vergesst Gothic 3 und alles was danach kam. Wir fangen mit Gothic 3(2.0) neu an und machen is im Risen 2 Look, da wir in eh Gothic 2 eh schon Piraten angepriesen haben und die Story mit einem Schiff auf See endete."
    Mein *Okay* wäre da gekommen
    Lunarivas is offline

  10. #10 Reply With Quote
    Fighter BigHatLogan's Avatar
    Join Date
    Dec 2016
    Location
    Unter'm Hut
    Posts
    333
    Quote Originally Posted by Lunarivas View Post
    Ich würde "Gothic" als solches gar nicht unbedingt auf die mittelalterliche, bzw. dunkle Stimmung beschränken. Daher kann ich auch problemlos Risen 1 (bis zum 3ten Akt) und Risen 2 jedem empfehlen. Aber Risen 3 ist halt...*meh*. Eher näher an Elex, als beide je an Gothic 2 heranreichen würden (Stiltechnisch, nicht Qualität...wobei ja, auch da ).
    Und was den Anspruch an Piranha Bytes als Studio angeht, kann man wohl genauso von dem Ingenieur mit 10 jähriger Erfahrung mehr erwarten, als vom Azubi...um mal nen Vergleich zu geben.
    Und ist ja nun echt nicht so, dass viele Studios eine mega breite Palette anbieten.
    Denke vieles lässt sich einfach an den zeitweisen Verlust der Gothic-Rechte verknüpfen.
    Hätten einfach eiskalt sagen sollen:
    "Sorry Leute, aber wir machen das jetzt so: Vergesst Gothic 3 und alles was danach kam. Wir fangen mit Gothic 3(2.0) neu an und machen is im Risen 2 Look, da wir in eh Gothic 2 eh schon Piraten angepriesen haben und die Story mit einem Schiff auf See endete."
    Mein *Okay* wäre da gekommen
    Und du meinst da wäre ein besseres Spiel draus geworden? Wäre doch immer noch Risen 2, nur dass dann Gothic 3(2.0) auf der Packung steht.
    Wer auf seine Fans hört sitzt bald selbst hinter der Tribüne.
    BigHatLogan is offline

  11. #11 Reply With Quote
    Ehrengarde RobinSword's Avatar
    Join Date
    Nov 2004
    Location
    Lobarts Hof
    Posts
    2,967
    Quote Originally Posted by Lunarivas View Post
    Ich würde "Gothic" als solches gar nicht unbedingt auf die mittelalterliche, bzw. dunkle Stimmung beschränken. Daher kann ich auch problemlos Risen 1 (bis zum 3ten Akt) und Risen 2 jedem empfehlen. Aber Risen 3 ist halt...*meh*. Eher näher an Elex, als beide je an Gothic 2 heranreichen würden (Stiltechnisch, nicht Qualität...wobei ja, auch da ).
    Sehe ich schon auch so. Ich wollte damit ja nur sagen, dass sich PB von Spiel zu Spiel nicht konstant nur verschlechtert hat. Auch wenn Risen 2 vielleicht das in sich stimmigere und rundere Spiel ist, so sah ich in Risen 3 dennoch in einigen Punkten eine Verbesserung. Die Inseln waren nicht mehr ganz so klein, ich hatte wieder das Gefühl, dass sich das Erkunden mehr lohnt und man konnte seit Gothic 3 nun endlich auch wieder schwimmen und (freier) klettern. Es gab wieder mehr Magie und Magiearten, drei echte Gilden mit eigenen Questreihen, etc. Man merkte schon, dass sie zumindest bemüht waren, wieder an alte Stärken anzuknüpfen. Und selbst wenn ich persönlich auch keine Begleiter bräuchte und eher das "nur temporäre Begleiter"-Konzept eines G1/G2 vorziehen würde, so finde ich, dass das mit Risen 2 eingeführte Begleiter-Feature mit Risen 3 konsequent weiterentwickelt wurde inkl. vieler individueller Kommentare der Begleiter zu Situationen und Locations.

    Die Schwächen von Risen 3 sehe ich eher im Erzählerischen, im Balancing (zu starke Gegner, Kapitänsmantel etc.), Pacing (da Inseln in beliebiger Reihenfolge bereisbar sind, müssen Gegner ungefähr gleich stark sein, was sich wiederum mit dem kontinuierlichen Verbessern beißt) und eben bei den Dingen, bei denen niemand einem Gothic 2 das Wasser reichen kann wie Questkomplexität und -verzahnung, interessante Charaktere und Dialoge, intelligente Gegnerplatzierung und eine Welt, die man wirklich erforschen will, die bedeutsam ist und in der quasi jeder gefundene Gegenstand irgendwie nutzbringend ist.

    Quote Originally Posted by Lunarivas View Post
    Und was den Anspruch an Piranha Bytes als Studio angeht, kann man wohl genauso von dem Ingenieur mit 10 jähriger Erfahrung mehr erwarten, als vom Azubi...um mal nen Vergleich zu geben.
    Und ist ja nun echt nicht so, dass viele Studios eine mega breite Palette anbieten.
    Ja, das ist in der Tat ein Problem, dass es diese Steigerungen, wie man sie teilweise von anderen Studios kennt, seit Gothic 2/3 (je nach Sichtweise) nicht mehr gibt. Kein neuerer Teil hat mich bisher so geflasht, dass ich gesagt hätte: WOW, das ist jetzt aber deutlich besser als es früher war! Außer vielleicht kleinere Dinge wie die Strände/das Wasser in einem R2/R3 oder die Entscheidungen die man bei ELEX in Goliet treffen muss (was sich aber relativ schnell als mehr Schein als Sein entpuppt). Andere Studios haben teils wahnsinnige qualitative Sprünge hingelegt, wenn ich z.B. an Reality Pump denke mit ihrer Steigerung von Two Worlds 1 -> 2. Zwischen den Spielen lagen auch nur 3 Jahre, aber ich fand den Fortschritt immens - so ziemlich alles was am ersten Teil genervt hat, haben sie beim zweiten Teil besser gemacht. Oder natürlich CD Projekt mit Witcher 1 -> 2 -> 3. Da wird es schon schwer, im dritten Teil Dinge zu finden, die im ersten Teil besser waren. Aber klar, es gibt genauso auch Entwickler die sich nach Meinung der Hardcore-Fans in die falsche Richtung entwickelt haben wie Bioware mit Dragon Age 1 -> 2 -> 3.

    Quote Originally Posted by Lunarivas View Post
    Denke vieles lässt sich einfach an den zeitweisen Verlust der Gothic-Rechte verknüpfen.
    Hätten einfach eiskalt sagen sollen:
    "Sorry Leute, aber wir machen das jetzt so: Vergesst Gothic 3 und alles was danach kam. Wir fangen mit Gothic 3(2.0) neu an und machen is im Risen 2 Look, da wir in eh Gothic 2 eh schon Piraten angepriesen haben und die Story mit einem Schiff auf See endete."
    Mein *Okay* wäre da gekommen
    Die Gothic-Rechte hatten sie meines Wissens erst mit Risen 3 wieder. Drum gibt's da auch wieder Scavanger.
    Allerdings denke ich nicht, dass der Verlust der Gothic-Lizenz etwas damit zu tun hat, dass sie nicht mehr an die früheren Stärken anknüpfen können. Die Rückschritte begannen ja wie gesagt schon mit Gothic 3, wo sie die Gothic-Lizenz noch in vollem Umfang hatten, aber den Fokus einfach auf die falschen Dinge legten nämlich auf mehr, mehr, mehr, größer, höher, weiter. 500+ Quests (G3) erzählen eben nicht unbedingt eine spannendere Geschichte als 50 Quests (G1). Und tausende NPCs und Truhen sorgen auch nicht automatisch für mehr Spaß und Abwechslung als hunderte...
    G1/G2 SystemPack - macht die Spiele voll kompatibel zu Win7/8/10 inkl. hoher Auflösungen, Breitbild, Surround-Sound, uvm.!
    RobinSword is offline Last edited by RobinSword; 12.08.2019 at 18:08.

  12. #12 Reply With Quote
    Abenteurer Lunarivas's Avatar
    Join Date
    Aug 2019
    Location
    Berlin
    Posts
    86
    @Robinsword: Ja, absolut Piranha Bytes ist halt wie gesagt ein kleines Studio. "Klein aber fein"
    Finde da sollten sie auch ihre Stärken sehen, statt auf andere Studios zu schauen und zu denken es wäre eine Schwäche.

    Und mit dem Gothic 3(2.0) war es eher so gemeint (weil im Nachhinein kann ja jeder sagen "hättet ihr es mal so gemacht"), das es für PB einfacher gewesen wäre, wenn sie ihre Spiele nach Gothic 2/3 hätten weiter unter ihrer Idee von Gothic laufen lassen können.
    Eben wie bei The Witcher, Two Worlds, Herr der Ringe, Cyberpunk 2077, D&D Games, etc..
    Für all diese Spiele bestand schon eine Welt, die ein Regelwerk an Story und Möglichkeiten zur weiteren Arbeit vereinfachte.

    Ist halt (aus eigener Erfahrung) *echt kacke*, wenn du eine Idee zu einem Spieluniversum hast, welches erfolgreich anläuft, du dir dann aber wegen irgendwelcher Quengeleien etwas komplett neues ausdenken musst, was dann nicht mehr von der Genialität der Muse im Jetzt herrührt, sondern von der forcierten Notwendigkeit des Morgen.

    Wünsche mir halt für Elex 2 oder Gothic 5 wieder mehr Mystery, Erforschung und Leben im detailreichen Kleinst-Rahmen.

    PS: Weiß einer eigentlich, was jetzt definitiv als nächstes kommt? Höre immer wieder was anderes. Und glaube vor dem Wechsel zu THQ Nordic lief auch nicht wirklich was bei denen.
    Lunarivas is offline

  13. #13 Reply With Quote
    Held Cagigawa's Avatar
    Join Date
    Dec 2013
    Location
    221b Baker Street
    Posts
    5,094
    Quote Originally Posted by Lunarivas View Post

    PS: Weiß einer eigentlich, was jetzt definitiv als nächstes kommt? Höre immer wieder was anderes. Und glaube vor dem Wechsel zu THQ Nordic lief auch nicht wirklich was bei denen.
    Um es mit den Worten von Björn Pankratz zu sagen auf die Frage Elex 2: Ratet doch mal.
    Es wird Elex 2 nicht nur das dafür bereits Gelder beantragt und genehmigt wurden.
    Elex 2 müsste jetzt schon gute 2 Jahre in Entwicklung sein wenn wir Glück haben kommt dieses Ende nächsten Jahres raus.

    Great holy armies shall be gathered and trained to fight all who embrace evil. In the name of their gods ships shall be built to carry our warriors out amongst the stars and we will spread Origin to all the unbelievers.
    Cagigawa is offline

  14. #14 Reply With Quote
    Ehrengarde RobinSword's Avatar
    Join Date
    Nov 2004
    Location
    Lobarts Hof
    Posts
    2,967
    Quote Originally Posted by Lunarivas View Post
    PS: Weiß einer eigentlich, was jetzt definitiv als nächstes kommt? Höre immer wieder was anderes. Und glaube vor dem Wechsel zu THQ Nordic lief auch nicht wirklich was bei denen.
    Zu 99%: ELEX 2.
    Größtes Indiz ist der Förderungsantrag für ELEX 2 vor zwei Jahren.
    Aber auch wenn man die Aussagen von Björn und Jenny so im Forum und auf YouTube verfolgt, blitzt zwischen den Zeilen immer wieder durch, dass es wohl ELEX 2 sein wird.
    G1/G2 SystemPack - macht die Spiele voll kompatibel zu Win7/8/10 inkl. hoher Auflösungen, Breitbild, Surround-Sound, uvm.!
    RobinSword is offline

  15. #15 Reply With Quote
    Abenteurer Lunarivas's Avatar
    Join Date
    Aug 2019
    Location
    Berlin
    Posts
    86
    Quote Originally Posted by Cagigawa View Post
    Um es mit den Worten von Björn Pankratz zu sagen auf die Frage Elex 2: Ratet doch mal.
    Es wird Elex 2 nicht nur das dafür bereits Gelder beantragt und genehmigt wurden.
    Elex 2 müsste jetzt schon gute 2 Jahre in Entwicklung sein wenn wir Glück haben kommt dieses Ende nächsten Jahres raus.
    Ja ne, is klar. Glaube spätestens seit Anthem ist jedem klar, das "in Entwicklung" viel heißen kann. Zur Vorbereitung der Engine, oder dem Brainstorming-Sessions der Writer

    Im Forum haben sie zumindest noch nicht geantwortet, zur Frage ob sie dieses Jahr auf der Gamescon sind.
    Lunarivas is offline

  16. #16 Reply With Quote
    Ehrengarde RobinSword's Avatar
    Join Date
    Nov 2004
    Location
    Lobarts Hof
    Posts
    2,967
    Quote Originally Posted by Cagigawa View Post
    Elex 2 müsste jetzt schon gute 2 Jahre in Entwicklung sein wenn wir Glück haben kommt dieses Ende nächsten Jahres raus.
    So sieht's wohl aus. Björn hat zu dem Thema auch schon öfters so in der Art gesagt: "Ihr wisst ja, wie lange unsere Entwicklungszeiten gewöhnlich sind". Die sind gewöhnlich um die 3 Jahre, deshalb halte ich Ende 2020 auch für realistisch.

    Quote Originally Posted by Lunarivas View Post
    Im Forum haben sie zumindest noch nicht geantwortet, zur Frage ob sie dieses Jahr auf der Gamescon sind.
    Aber auf ihrem YouTube-Kanal haben sie gesagt, dass sie dieses Jahr auf der Gamescom nichts vorstellen werden, sondern nur privat anwesend sein werden.
    G1/G2 SystemPack - macht die Spiele voll kompatibel zu Win7/8/10 inkl. hoher Auflösungen, Breitbild, Surround-Sound, uvm.!
    RobinSword is offline

  17. #17 Reply With Quote
    Held Cagigawa's Avatar
    Join Date
    Dec 2013
    Location
    221b Baker Street
    Posts
    5,094
    Quote Originally Posted by Lunarivas View Post
    Ja ne, is klar. Glaube spätestens seit Anthem ist jedem klar, das "in Entwicklung" viel heißen kann. Zur Vorbereitung der Engine, oder dem Brainstorming-Sessions der Writer

    Im Forum haben sie zumindest noch nicht geantwortet, zur Frage ob sie dieses Jahr auf der Gamescon sind.
    Was mit PB aber wenig zu tun hat. Was interessiert uns was Bioware macht wenn es um PB geht?
    Da PB in einem gewissen Zyklus (ca 3 Jahre +/- 6 Monate) immer ein Spiel raushaut und dieses befindet sich im Schnitt 2-3 Monate vor Release des letzten Spiels bereits in Planung wegen Publishersuche und und dem Pitch. PB würde niemals ein Spiel in die Tonne treten welches bereits zwei Jahre in Entwicklung war mal abgesehen davon das sie sich es nicht leisten könnten sowas zu tun.
    Jetzt unter THQ sieht die Sache zwar anders aus ein Publisher-Vertrag zum aktuellen Spiel lag aber dennoch 2-3 Monate vor Release von Elex bereits im groben vor.
    Das dieser Vertrag mit THQ war brauche ich wohl nicht zu erwähnen.
    Da Gothic bereits ausgeschlossen wurde ebenso wie Risen und die Kommentare zu Elex 2 eher verhalten bzw zurückhaltend waren ist es logischerweise letzteres.

    PS: Björn und Jenny Pankratz von PB sind diese Jahr auf der Gamescom anzutreffen wenn auch nur Privat PB selbst wird nichts vorstellen.
    Zumindest ist das die aktuelle Aussage auf ihrem Youtube-Channel.

    Great holy armies shall be gathered and trained to fight all who embrace evil. In the name of their gods ships shall be built to carry our warriors out amongst the stars and we will spread Origin to all the unbelievers.
    Cagigawa is offline

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •