Page 3 of 3 « First 123
Results 41 to 52 of 52
  1. #41 Reply With Quote
    Schwertmeister Ghost Rider's Avatar
    Join Date
    May 2005
    Location
    Halle Westf.
    Posts
    953
    Ghost Rider is offline
    Platz 1 halte ich persönlich auch für falsch. In meiner Top-10-Liste wäre es definitiv drin, aber nicht auf Platz 1.

    Ich habe The Witcher 3 bisher zwei Mal durchgespielt, erster Durchgang etwa 200 Stunden, zweiter Durchgang mitsamt der beiden Add-Ons etwa 225 Stunden.

    The Witcher 3 hat einige Stärken, und genau in denen ist es absolut herausragend:

    - Eine spannende und großartig inszenierte und persönliche Geschichte mit vielen emotionalen Momenten, die mir die Tränen in die Augen gedrückt haben oder mich extrem zum Grinsen gebracht haben.
    - Extrem gut geschriebene Charaktere mit viel Profil, sodass man sie wirklich richtig ins Herz schließt oder sie richtig zu hassen lernt oder beides (Stichwort "Blutiger Baron")
    - abwechslungsreiche und verschachtelte Quests mit vielen Lösungsmöglichkeiten
    - Unglaublich gute Dialoge, sowohl inhaltlich als auch inszenatorisch
    - eine hervorragende deutsche Synchronisation
    - eine wundervolle Musikuntermalung
    - viele tiefgreifende Entscheidungen mit massiven Auswirkungen auf den weiteren Verlauf oder das Ende
    - hoher Wiederspielwert durch die vielen Entscheidungen und Enden
    - eine wunderschöne Grafik und unglaubliche viel Liebe zum Detail. Vor allem Novigrad hat mich aus den Socken gehauen. Diese Größe und dieser Detailreichtum und dieses Gefühl, sich wirklich in einer mittelalterlichen Stadt zu befinden.
    - ein toller Hauptcharakter, falls man ihn denn mag und etwas mit Geralt anfangen kann.
    - viel Lore und eine spannende Hintergrundgeschichte um die Welt un das Universum des Hexers
    - man kann schwimmen und tauchen. Das erhöht die Immersion deutlich.
    - Abwechslungsreiche Monster
    - kein schwarz-weiß, sondern viel grau. Es gibt kein schlichtes "Gut" oder "Böse".

    Allerdings hat The Witcher 3 leider auch einige Schwächen:

    - abseits der Hexerschulen-Ausrüstung (Bären, Katzen, Wolf, ...) viel Schund. Legendäre Schwerter und Rüstungen findet man an jeder Ecke und in jeder Schmuggler-Truhe, von denen es weit über einhundert systematisch verteilt in der Welt gibt. Sind die Schwerter nun einzigartig oder sind sie es nicht? Das macht jeden Fund absolut belanglos und nutzlos, weil ich mit meinem Hexerschulen-Set bereits das beste ham Körper habe. Alles selbst gebaut. Handgesetzte Belohnungen sind wesentlich besser, Stichwort Gothic 2.
    - Überall in jedem Bauernhaus befindet sich hochwertiges Material wie Silbereisen, Meteoriteisen, etc.. Realistisch ist das leider nicht. Material hat man also bis zum Abwinken, weshalb Geld auch meist völlig irrelevant ist, weil man fast so schon alles nötige besitzt.
    - Langweiliges und oberflächliches Charaktersystem
    - zu viele belanglose Nebenquests, die künstlich die Spielzeit strecken, was ich für unnötig halte. Auch 100 Stunden wären mehr als lang genug gewesen. Aber 200 Stunden, wenn man alles macht, ist für mich zu viel. Ich würde TW3 lieber fünf Mal durchspiele, als es nur zwei Mal durchzuspielen, weil ich drei Monate für einen Durchgang brauche. Gothic 2 hat das besser gelöst. 30 bis 50 Stunden Spielzeit sind in meinen Augen optimal. 100 sollten nicht unbedingt überschritten werden, denn dann bekomme ich vom immer gleichen Gameplay Ermüdungserscheinungen.
    - Monster respawnen immer und immer wieder. Das nervt und streckt nochmals künstlich die Spielzeit. Ich mag es, wenn, wie bei Gothic 1 & 2, die Gegner nur zu Schlüsselereignissen respawnen, aber ansonsten habe ich gerne das Gefühl, ein Gebiet gesäubert zu haben.
    - Die Welt ist zu groß, wodurch auch viel Leere herrscht, was wiederum dazu führt, dass ich später nur noch die Schnellreise nutze. Auch hier hat Gothic 2 es besser gelöst. Eine kompakte, aber dicht gefüllt Welt.
    - Das Motiv der Wilden Jagd bleibt immer noch etwas zu sehr im Dunklen. Eredin bleibt zu blass.
    - Triss spielt nach dem Abschluss des ersten Akts "Novigrad" keine echte Rolle mehr, was schade ist.
    - Viele Charaktere aus The Witcher 1 & 2 hätte ich gerne noch mal wiedergetroffen. Schade, dass das nicht aufgegriffen wurde. Saskia, Iorweth, Thaler, etc. hätte ich gerne nochmal wiedergesehen.

    Eine Sache empfinde ich als Positiv UND als Negativ:

    - Das Silberschwert "Aerondight" soll in Teil 1 ein ganz besonderes Schwert sein. Und genau das Feeling kam auch rüber, wenn die Herrin des Sees es einem überreicht. Das ist wohl die epischste Stelle, die ich je in einem Spiel erlebt habe Aerondight ist seitdem für mich einfach legendär. In Teil 2 verliert man es mal so eben, oder auch nicht, scheint ein Bug zu sein. Behält man es, dann ist es jedoch eines der schwächsten Silberschwerter. Das ist traurig. In The Witcher 3 bekommt man Aerondight nun endlich wieder, und es ist wieder eine legendäre Klinge und eins der besten Silberschwerter des Spiels. ABER: Der Moment, wenn die Herrin des Sees es mir überreicht, ist längst nicht mehr so episch und gänsehauterzeugend wie noch in Teil 1, was ich extrem schade finde. Außerdem bekommt man es erst ziemlich spät, in Blood & Wine. Ein bisschen früher wäre auch schön gewesen, sodass man auch noch eine Weile was davon hat.

    Im großen und ganzen ist TW3 in einigen Belangen großartig, patzt aber auch wieder an einigen anderen Stellen. Gothic 2 hingegen hat für mich eigentlich nirgendwo richtig gepatzt. Da stimmte damals einfach alles. Heute wirkt es zwar etwas altbacken, aber damals war es seiner Zeit voraus und bahnbrechend, was man heute von The Witcher 3 nicht unbedingt behaupten kann. Es hat so manchen Aspekt verfeinert und perfektioniert (siehe positive Punkte), aber nichts bahnbrechend neu erfunden. Trotzdem macht TW3 unglaublich viel Spaß, wie auch schon die beiden Vorgänger.

    Das beste Spiel aller Zeiten bleibt für mich Gothic 2 DNdR, das ich bis heute über 15 Mal durchgespielt habe. Auch Baldur's Gate 2 steht weit oben, weil es fast nichts falsch gemacht hat. Auch Deus Ex 1 oder System Shock 2 stehen ganz weit oben auf dem Siegertreppchen, ebenfalls nahezu perfekte Spiele. Auch Diablo 1 & 2 stehen ganz weit oben, weil auch sie in ihrem Untergenre des RPG alles richtig gemacht haben. Und nicht vergessen werden dürfen Fallout 1, 2 und New Vegas. Aber vor allem die ersten beiden habe ich bis heute über zwanzig Mal durchgespielt. Grandiose Spiele.
    Last edited by Ghost Rider; 07.08.2019 at 22:18.
  2. #42 Reply With Quote
    Hallo Ghost Rider,

    Quote Originally Posted by Ghost Rider View Post
    - Viele Charaktere aus The Witcher 1 & 2 hätte ich gerne noch mal wiedergetroffen. Schade, dass das nicht aufgegriffen wurde. Saskia, Iorweth, Thaler, etc. hätte ich gerne nochmal wiedergesehen.
    Thalter, Letho, Sheala de Tancarville, Arjan La Valette's Mutter und keine Ahnung wen ich noch vergessen habe. Sie alle sieht man alle in TW3 wieder - sofern man TW1 in TW2 importiert und TW2 in TW3 importiert hat und gewisse Entscheidungen getroffen hat.


    Quote Originally Posted by Ghost Rider View Post
    - Das Silberschwert "Aerondight" soll in Teil 1 ein ganz besonderes Schwert sein. Und genau das Feeling kam auch rüber, wenn die Herrin des Sees es einem überreicht.
    Sofern man sich das Schwert ganz am Ende von Blood and Wine und alle Nebenquests etc erledigt hat (im normalen Spiel) bekommt dieses Schwert das Level, welches Geralt dann hat. Angenommen er holt sich das Schwert mit 53 oder 55, hat das Schwert Geralts Level (oder ein Level drunter? Ich weiss gerade nicht genau). Auf jeden Fall kann man mit dem Schwert im NG+ sicher gute 15 weitere Level machen. Man waere dann also um die 70 herum. Ich denke, das ist schon ziemlich geil und bis dahin gibt es kein besseres Schwert als vielleicht das erste Silberschwert der Baerenruestung (aus dem NG+). Und selbst da ist das Aerondight immer noch ziemlich stark. Wenn ich es mit Level 53 oder 55 abhole, trage ich es meist bis weit ueber Level 70.

    Keine Ahnung, ob du (jemals) NG+ gespielt hast. Aber fuer mich ist es dann schon ziemlich lang. Wobei du natuerlich recht hast, wenn man es sich erst gegen Ende von Blood n Wine holt und dann kein NewGame+ spielt.

    Ansonsten kann ich nur danke sagen, fuer deine Meinung.

    Schoenen Abend,
    melcom
  3. #43 Reply With Quote
    Schwertmeister Ghost Rider's Avatar
    Join Date
    May 2005
    Location
    Halle Westf.
    Posts
    953
    Ghost Rider is offline
    Quote Originally Posted by melcom View Post
    Thalter, Letho, Sheala de Tancarville, Arjan La Valette's Mutter und keine Ahnung wen ich noch vergessen habe. Sie alle sieht man alle in TW3 wieder - sofern man TW1 in TW2 importiert und TW2 in TW3 importiert hat und gewisse Entscheidungen getroffen hat.
    Stimmt, Thaler sieht man kurz einmal wieder. Hatte ich vergessen, eben weil das Treffen so kurz ausfällt. Die anderen von dir genannten weiß ich, aber nichtsdestotrotz gibt es einige Charaktere, die leider nicht wiedergetroffen werden können, wie z. B. Saskia, was ich extrem schade finde.

    Quote Originally Posted by melcom View Post
    Sofern man sich das Schwert ganz am Ende von Blood and Wine und alle Nebenquests etc erledigt hat (im normalen Spiel) bekommt dieses Schwert das Level, welches Geralt dann hat. Angenommen er holt sich das Schwert mit 53 oder 55, hat das Schwert Geralts Level (oder ein Level drunter? Ich weiss gerade nicht genau). Auf jeden Fall kann man mit dem Schwert im NG+ sicher gute 15 weitere Level machen. Man waere dann also um die 70 herum. Ich denke, das ist schon ziemlich geil und bis dahin gibt es kein besseres Schwert als vielleicht das erste Silberschwert der Baerenruestung (aus dem NG+). Und selbst da ist das Aerondight immer noch ziemlich stark. Wenn ich es mit Level 53 oder 55 abhole, trage ich es meist bis weit ueber Level 70.

    Keine Ahnung, ob du (jemals) NG+ gespielt hast. Aber fuer mich ist es dann schon ziemlich lang. Wobei du natuerlich recht hast, wenn man es sich erst gegen Ende von Blood n Wine holt und dann kein NewGame+ spielt.
    In der Tat hole ich mir das Schwert meist erst zum Ende, weil ich eben auch Blood & Wine erst zum Schluss spiele, weil das storymäßig eben am meisten Sinn ergibt. Bis dahin habe ich aber längst den Maximal-Level erreicht.

    Für NG+ fehlte mir sowohl die Lust als auch die Zeit. Wie gesagt, 200+ Stunden sind eine Hausnummer zu lang für zwei Durchgänge hintereinander. Und wenn ich es nach einigen Jahren nochmal spiele, dann von vorn, kein NG+.

    Auch dir noch einen schönen Abend.
    Last edited by Ghost Rider; 07.08.2019 at 21:51.
  4. #44 Reply With Quote
    Danke fuers fleissige Posten eurer Meinungen! Ich selbst habe viele Rollenspiele gespielt oder angespielt. Ich bin mit Games wie der Ultima-Reihe, Leisure Suit Larry Kollektion und Lucas Film/Arts Spielen aufgewachsen. Habe Vampire The Masquerade - Bloodlines oder auch die Gothic-Reihe gespielt und so viele mehr. Alles wirklich tolle Games, die sogar heute noch gespielt und sogar gemodded werden. Darueber freue ich mich immer wieder Zu der damaligen Zeit, waren es alles Hits... ja sogar grafische wunder mit tollen Storys und einer ganz wundervollen Welt.

    Dann kam The Witcher 3. Als ich Wild Hunt durchgespielt habe (das "beste" Ende erspielt) war ich wie geschockt. Ich werde niemals vergessen, wie ich zusammengekauert da sass und einen dicken Kloss im Hals hatte. Waere ich angesprochen worden, haette ich wohl losgeheult.

    Es war aber noch nicht vorbei... es ging weiter und Geralt hat ein Schwert in Auftrag gegeben. Was dann folgte, wissen wohl alle hier. In der Taverne sass Geralt nun... und ploetzlich kam jemand. Ich schrie den Namen der Person und freute mich so unglaublich . Ich habe gemerkt, wie die ein oder andere Traene meine Augen verliessen und ich konnte nichts mehr sagen. Mein Herz raste so sehr... nie werde ich dieses Moment vergessen und wir reden hier immer noch von einem Game.

    Ich bin nicht sauer ueber Menschen, die diese Reise kalt laesst oder sie das Game oder sogar meine Reaktion darauf verspotten. Es nimmt nun einmal jeder Mensch anders auf. Und ich bin normal nicht so dicht am Wasser gebaut.

    Kein Spiel zuvor hat solche Emotionen in mir ausgeloest. Vielleicht war es einfach die lange Reise und all die Abenteuer. Ich meine, es war wirklich wirklich lang. Und auch ich fand bei weitem nicht alles so toll. Wie hier ja schon angesprochen wurde, der ganze Loot, der einem um die Ohren geballert wird. 20 % davon haetten auch gereicht und dann all die Materialien - wie hier ebenfalls schon angesprochen - in den kleinen Huetten. Die Menschen haben nichts zu fressen, aber in ihren Schraenken die uebelsten Materialen.

    Besonders gefallen hat mir;
    Die Grafik. So unglaublich schoen. So eine tolle grosse Welt, in der ich hin kann, wo ich moechte. Auch wenn ich oefter lese, dass die Hauptstory platt war oder was alles noch. Ich fand die Hauptquests ziemlich geil. Auch die meisten Nebenquests fand ich prima. Gerade innerhalb von Novigrad. Was gibt es da alles fuer Moeglichkeiten gibt die Quests zu loesen. Beginnt man hier, endet es dort, beginnt man dort, endet es woanders. Was habe ich in meinen 2. und 3. Durchgang alles fuer SaveGames angelegt nur, um zu schauen, wohin mich die Wege fuehren und selbst heute, nach meinem 5 oder 6 Durchgang und weit ueber 1.000h, finde ich noch immer andere Wege. Gerade letztens auf Skellige. Wieder etwas entdeckt wo ich mir sagte "das war noch nie so".

    Ich koennte jetzt bequem weiter machen. Ueber Punkte sprechen, die hier noch nicht angesprochen wurden. Aber ich denke, es fuehrt einfach ins nichts oder wuerde euch langweilen. Wahrscheinlich sind die meisten nicht einmal bis hier hingekommen

    Ich bin aber immer wieder ueberrascht, wie die Menschen The Witcher 3 aufnehmen. Wenn wir hier ueber diese Liste sprechen, scheint es heutzutage nicht einmal mehr eine Rolle zu spielen, dass diese Menschen - die nun einmal so empfinden, wie sie empfinden - mit all ihrer Erfahrung und Wissen, so eine Liste zusammenstellen. Es wird ueber das Magazin und deren Redakteure gespottet und sie "nieder" gemacht. Was ich in den letzten Tagen alles im Netz gelesen habe, wuerde mir kaum jemand glauben. Ich bin schon wirklich lange unterwegs im Netz - das koennt ihr mir glauben - aber sowas, habe ich noch nie erlebt. Ich schaue mir auch die Videos der GameStar an. Ich lese auch den ein oder anderen Artikel. Aber ich wuerde sie nicht dahinstellen, als wuerden sie provozieren oder ihre Rankings infrage stellen. Aber vielleicht bin ich auch einfach nur von einem ganz anderen Schlag ...

    Wie dem auch sei, verurteilen will ich niemanden (ich versuche es jedenfalls nicht). Verstehen aber schon. Daher habe ich mir hier alles auch mehrfach durchgelesen und andere Seiten im Netz, wo man eben anderer Meinung ist, als ich es bin.

    Noch einmal, danke fuer eure Meinung

    Sehr viel Text... uff

    Liebe Gruesse,
    melcom
    Last edited by melcom; 07.08.2019 at 23:00.
  5. #45 Reply With Quote
    Schwertmeister Ghost Rider's Avatar
    Join Date
    May 2005
    Location
    Halle Westf.
    Posts
    953
    Ghost Rider is offline
    @ melcom

    Da sprudelt echte Begeisterung aus dir heraus.

    Kann ich absolut nachvollziehen. Trotz der Schwächen ist The Witcher 3, ach was, die ganze Trilogie, einfach großartig. Auch mir kommen bei vielen Szenen die Tränen, manchmal sitze auch ich minutenlang nur vor dem Bildschirm und muss das Geschehene erst einmal verarbeiten und sacken lassen. Wenn ein Spiel solche Emotionen auszulösen vermag, dann macht es einfach etwas wichtiges absolut richtig.

    Habe ich erwähnt, dass ich momentan wieder die Reihe spiele? Ich habe kürzlich The Witcher 1 durchgespielt (zum dritten Mal) und spiele gerade The Witcher 2 (zum vierten Mal).

    Die Bücher habe ich damals noch vor Release von The Witcher 1 gelesen, um mich optimal auf die Welt vorzubereiten. Eine Wahnsinns-Buchreihe!
  6. #46 Reply With Quote
    Hallo Ghost Rider

    Quote Originally Posted by Ghost Rider View Post
    @ melcom

    Da sprudelt echte Begeisterung aus dir heraus.
    Ja, die Spielreihe hat es mir wirklich angetan. Ich liebe die Welt, die Charaktere und wenn man kleine Sachen aus den Vorgaengerspielen findet. Buecher oder wie den Troll in Kaer Morhen. Der in der Hoehle... wo Geralt dann meint, dass sie ihm wahrscheinlich viel zu verdanken haben und er damit auf Teil 1 und den Anfang anspielt... ach wie ich das alles liebe. Oder in Wyzima. Dort auf dem Hof hinter dieser verstecken Wand, die Notiz und wieder wird auf einen der Teile angespielt. Wenn man die Vorgaenger wieder und wieder gespielt hat, dann freut mich sich immer wieder ueber so kleine Ueberraschungen.


    Quote Originally Posted by Ghost Rider View Post
    Trotz der Schwächen ist The Witcher 3, ach was, die ganze Trilogie, einfach großartig.
    Sehe ich auch so. Und ja, Schwaechen hat The Witcher 3 ganz sicher. Aber ich finde sie eben nicht ganz so schlimm oder wuerde eben nicht sagen, dass TW3 kein Rollenspiel ist.


    Quote Originally Posted by Ghost Rider View Post
    Auch mir kommen bei vielen Szenen die Tränen, manchmal sitze auch ich minutenlang nur vor dem Bildschirm und muss das Geschehene erst einmal verarbeiten und sacken lassen.
    Oh ja. Ich habe mich nach Wild Hunt & Blood and Wine sooo leer gefuehlt. Habe die Charaktere vermisst und ich bin sogar bei meinem 1. Durchgang durch die Welt und habe nach ihnen gesucht oder sie besucht - sofern der ein oder andere noch da war. Haette mir gewuenscht, dass man mit ihnen noch etwas mehr interagieren koennte oder sie auf das ein oder andere ansprechen. Auch schade, dass viele Charaktere einfach nur so herumstehen. Gern haette ich den ein oder anderen in der Stadt getroffen oder Priscilla wieder bei Rittersporn. Aber na ja angeblich soll sich das ja in Cyberpunk 2077 etwas aendern.


    Quote Originally Posted by Ghost Rider View Post
    Wenn ein Spiel solche Emotionen auszulösen vermag, dann macht es einfach etwas wichtiges absolut richtig.
    Absolut! Das kann einem auch niemand nehmen oder vermiesen. Egal, was man hier und da so liest ueber das Game.


    Quote Originally Posted by Ghost Rider View Post
    Habe ich erwähnt, dass ich momentan wieder die Reihe spiele? Ich habe kürzlich The Witcher 1 durchgespielt (zum dritten Mal) und spiele gerade The Witcher 2 (zum vierten Mal).
    The Witcher 1 finde ich persoenlich ja noch besser als 2. Wobei ich mit Teil 2 angefangen habe und dann rueber zu Teil 3 bin. Dann habe ich mir Teil 1 zugelegt und ich war sooo begeistert. Auch vom grandiosen Soundtrack von Scorpik (Adam Skorupa).


    Quote Originally Posted by Ghost Rider View Post
    Die Bücher habe ich damals noch vor Release von The Witcher 1 gelesen, um mich optimal auf die Welt vorzubereiten. Eine Wahnsinns-Buchreihe!
    Nach Teil 1 habe ich mir dann alle Buecher nach und nach zugelegt und jetzt sogar die Hoerbuecher. Wenn ich - wie jetzt - ein Hoerbuch hoere (gerade "Zeit des Sturms") und ich Sachen hoere wie Personen oder Orte, in denen ich im Spiel schon war, muss ich immer sooo grinsen.


    Danke fuer das Lesen meines Textes. Ja, mir gehen da echt die Emotionen durch. Ich mag das sehr, wenn mich ein Spiel so beruehrt. Weil es eben so unvorstellbar ist. Es ist ja nur ein Game ^^

    //EDiT: ach ja, viel Spass mit TW1. Wirklich cooles Game Und alles so schoen duester.
    //EDiT #02: Aehm, Teil 2 meine ich Einfach zu viel Text heute *grins*


    Schoenen Abend,
    melcom
    Last edited by melcom; 07.08.2019 at 22:54.
  7. #47 Reply With Quote
    Ehrengarde mkk's Avatar
    Join Date
    Jul 2009
    Posts
    2,111
    mkk is offline
    Frage mich ja, wie es Skyrim auf #3 schaffen konnte. Ein Spiel das ohne Mods langweilig und unfertig ist, da hätte Gamestar Gothic 3 auch reinwählen können.
    "I am your non-gender specific parent, Lucy."
    -Krieg der Sterne Remake
    derstandard.at/2000055440735/Roland-Kaiser-Ein-Sir-vom-Scheitel-bis-zur-Strophe
  8. #48 Reply With Quote
    Guten Morgen,

    Quote Originally Posted by mkk View Post
    Frage mich ja, wie es Skyrim auf #3 schaffen konnte. Ein Spiel das ohne Mods langweilig und unfertig ist, da hätte Gamestar Gothic 3 auch reinwählen können.
    Nun ja, schaut man sich die Kritiken der beiden Games an, dann koennte eventuell klar sein, warum und wieso Skyrim besser abschneidet als ein Gothic 3.

    Skyrim: Metascore 94 - User Score 8.2
    https://www.metacritic.com/game/pc/t...rolls-v-skyrim

    Gothic 3: Metascore 63 - User Score 7.5
    https://www.metacritic.com/game/pc/gothic-3

    Davon aber ab... es ist eben immer Geschmacksache. Gibt sicher auch Menschen, die mit Skyrim nicht anfangen koennen und zum Beispiel ein Gothic 3 abgoettisch lieben.

    Skyrim wird nicht nur durch die Mods klasse. Es war auch schon vorher ziemlich geil. Mods sind fuer mich eben das Sahnehaeubchen bei dem Game (und vielen anderen Games). Aber es ist auch nur meine bescheidene Meinung.

    Schoenen Tag,
    melcom
  9. #49 Reply With Quote
    banned
    Join Date
    Jul 2019
    Posts
    89
    QES! is offline
    Quote Originally Posted by Ghost Rider View Post
    - zu viele belanglose Nebenquests, die künstlich die Spielzeit strecken, was ich für unnötig halte.
    Kann man diese Aussage so gelten lassen? Ich will ja nicht meinen, dass jede Nebenquest in TW 3 1A war, aber es waren (sind) schon einige narrative Perlen drunter, die ich nicht als letzten Schund wahrgenommen habe.
  10. #50 Reply With Quote
    Deus Gothaholic's Avatar
    Join Date
    May 2007
    Posts
    12,976
    Gothaholic is offline
    Quote Originally Posted by melcom View Post
    Sagt uns doch mal bitte, was sind eure Lieblingsrollenspiele? Waere der Witcher (3) auch bei euch auf Platz #1? oder vielleicht doch ein anderes Rollenspiel? Ich bin ja mal gespannt, was euch denn so gefaellt.
    was bei mir auf Platz 1 steht? gut, mein Nick deutet es an - G2/DNdR.
    Witcher 3 steht bei mir aber auch ziemlich weit oben.

    zur "Rollenspiel"-Diskussion:
    mein Lieblingsgenre ist nicht so sehr das "klassische" Rollenspiel sondern eher das was ich als "Action-Adventure mit RPG-Elementen" beschreiben würde und das repräsentieren vor allem die Gothic- und die Witcher-Serie (mit Abstrichen auch noch die anderen PB-Spiele). ich liebe es z.B. einen festen Charakter zu spielen und ich mag es überhaupt nicht mir erst einen Charakter "basteln" zu müssen. Liebhaber "klassischer" Rollenspiele sehen diesen Punkt verständlicherweise anders, deswegen kann ich es nachvollziehen wenn bei ihnen Witcher 3 nicht ganz oben auf der Liste steht, meinen Geschmack hingegen trifft TW3 schon ziemlich gut.
  11. #51 Reply With Quote
    Deus EfBieEi's Avatar
    Join Date
    Mar 2010
    Posts
    15,383
    EfBieEi is offline
    Quote Originally Posted by QES! View Post
    Kann man diese Aussage so gelten lassen? Ich will ja nicht meinen, dass jede Nebenquest in TW 3 1A war, aber es waren (sind) schon einige narrative Perlen drunter, die ich nicht als letzten Schund wahrgenommen habe.
    Die Geschichten waren sehr abwechslungsreich das Gameplay leider nicht.
  12. #52 Reply With Quote
    Schwertmeister Ghost Rider's Avatar
    Join Date
    May 2005
    Location
    Halle Westf.
    Posts
    953
    Ghost Rider is offline
    Quote Originally Posted by Gothaholic View Post
    was bei mir auf Platz 1 steht? gut, mein Nick deutet es an - G2/DNdR.
    Witcher 3 steht bei mir aber auch ziemlich weit oben.

    zur "Rollenspiel"-Diskussion:
    mein Lieblingsgenre ist nicht so sehr das "klassische" Rollenspiel sondern eher das was ich als "Action-Adventure mit RPG-Elementen" beschreiben würde und das repräsentieren vor allem die Gothic- und die Witcher-Serie (mit Abstrichen auch noch die anderen PB-Spiele). ich liebe es z.B. einen festen Charakter zu spielen und ich mag es überhaupt nicht mir erst einen Charakter "basteln" zu müssen. Liebhaber "klassischer" Rollenspiele sehen diesen Punkt verständlicherweise anders, deswegen kann ich es nachvollziehen wenn bei ihnen Witcher 3 nicht ganz oben auf der Liste steht, meinen Geschmack hingegen trifft TW3 schon ziemlich gut.
    Absolut auch meine Ansicht des Themas. Mein Lieblingsgenre ist ebenfalls das Action-Adventure mit RPG-Elementen. Und auch ich bevorzuge eine feste Rolle mit voller Vertonung und einem festen Hintergrund, wie z. B. Geralt von Riva, Commander Shepard, Adam Jensen, J.C. Denton oder Der Namenlose. Mir haben Baldur's Gate 2, Fallout 1,2 und New Vegas, Dragon Age: Origins oder Neverwinter Nights aber auch gut gefallen, nur ist das heute nicht mehr so mein Genre wie früher mal.

    Mein ungefähres Ranking meiner Lieblings-Spiele würde wohl ungefähr so aussehen:

    1. Gothic 1 + Gothic 2 DNdR
    2. Fallout 1, 2 & New Vegas
    3. Diablo 1 & 2
    4. The Witcher 1-3
    5. Mass Effect 1-3
    6. Deus Ex 1, Human Revolution & Mankind Divided
    7. System Shock 2
    8. Vampires: Bloodlines
    9. Prey (2017)
    10. Kingdom Come: Deliverance
    11. Star Wars: KotOR 1 & 2
    12. Dragon Age: Origins
    13. Baldur's Gate 1 & 2
    14. Neverwinter Nights 1 & 2
    15. Evil Islands
    16. Jade Empire
    17. Risen 1
    18. Elex
    19. Borderlands 1 & 2
    20. Arcanum

    Alle restlichen Rollenspiele folgen danach.

    Quote Originally Posted by QES!
    Kann man diese Aussage so gelten lassen? Ich will ja nicht meinen, dass jede Nebenquest in TW 3 1A war, aber es waren (sind) schon einige narrative Perlen drunter, die ich nicht als letzten Schund wahrgenommen habe.
    Natürlich trifft das nicht auf alle Nebenquests zu. Aber es gibt halt die ein oder andere Nebenquest, die überflüssig wirkt und viele Nebenquest gleichen sich, was das Jagen nach Monstern angeht. "Lies Spuren, verfolge das Ungeheuer, töte es, komme zurück, hole Belohnung". Und diese Sammelquests um die Hexerschulen-Ausrüstung mit diesen Notizzetteln fand ich doch schon sehr generisch und langweilig. Sie passte so gar nicht in dieses atmosphärische Abenteuer.
Page 3 of 3 « First 123

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •