Page 4 of 4 « First 1234
Results 61 to 67 of 67

Erklärt mir den Osten

  1. #61 Reply With Quote
    Starfleet's Finest  Jean-Luc Picard's Avatar
    Join Date
    May 2006
    Location
    Quartier des Captains
    Posts
    3,515
    Quote Originally Posted by wildundgesetzlos
    Worauf ich hinaus will? Auf Integration. Nicht auf Verlust der Identität,
    oder seiner Wurzeln. Nur ein kleines bißchen mehr Integration. Ich
    glaube das genügt bereits.
    Ok, dann lass uns mal gemeinsam versuchen zu definieren, was denn Integration eigentlich bedeutet?
    Ich denke es steht außer Frage, dass es ein beidseitiger Prozess ist. Du sagst, dass man auch den Willen haben muss anzukommen. Ich würde prinzipiell davon ausgehen, dass dieses Bedürfnis ohnehin vorhanden ist. Sich angenommen zu fühlen, sich zugehörig zu fühlen; das sind Bedürfnisse, die alle betreffen. Niemand arbeitet bewusst und willentlich dagegen. Das würde allen Erkenntnissen der über die menschliche Psyche der letzten 200 Jahre widersprechen.
    Was sind Deiner Meinung nach den elementaren Notwendigkeiten für Integration?

    Quote Originally Posted by Xarthor
    - Flüchtlingsheime werden von Flüchtlingen angezündet.
    - Diebstähle und ausländische Verbrecher werden mit einem "dudu, das darfst du nicht tun" zurück in die unterkunft geschickt.
    - Die Mülltonnen der Wohngegenden mit viel Flüchtlingen werden bei den Müllmännern ungern betreten, weil überall neben den Tonnen Müll liegt und dieser zudem nicht getrennt wird (Bio in Plastiktonne oder auf dem Boden verteilt etc).
    - Gewalttaten (z.B. Chemnitz Messerstecher)
    - "Meine Frau arbeitet in der Verwaltung und hat mit Flüchtlingen zu tun, sie erzählt mir immer was da so abgeht."
    - ...
    Ok ich verstehe, was Du meinst. Kenne ich selber in ähnlicher Form auch. Würdest Du mir zustimmen, wenn ich diese Aspekte jetzt unter „individuelle Empfindungen und Erfahrungen im Alltag“ zusammenfasse?
    Und als erweiterte Frage: wenn diese Phänomene nicht mit „Nichtdeutschen“ zu tun hätten, wären sie dann auch als kausal verbundene Phänomene wahrgenommen worden?

    Quote Originally Posted by Xarthor
    Über positive Dinge wird eher wenig bis gar nicht geredet. Ich denke es fehlt mehr Kontakt über den Arbeitsplatz. Denn die Meisten werden dann positiv über die "Ausnahme" berichten, bis die Ausnahme zur Regel wird, weil es nicht nur einer oder zwei sind, sondern irgendwann genügend. Dort trennt sich übrigens auch Spreu vom Weizen. Wer ein echter Rassist ist oder nur ein "verängstigter Bürger Rassist" ist, zeigt sich, wenn jene Leute zusammenarbeiten (allerdings darf der Ausländer auch nicht schlechter als der Durchschnitt sein, das wird dann wieder allen zugeschrieben und nicht nur der einen Person - Leute pauschalisieren gerne).
    Sehr treffend beschrieben! Menschen funktionieren eben leider so. Die große Frage ist dann jetzt, was ist die Konsequenz daraus?
    [Bild: enterprise_d.gif]
    __________________________________
    ENERGIE !
    Jean-Luc Picard is offline

  2. #62 Reply With Quote
    Deus DWS's Avatar
    Join Date
    May 2002
    Location
    Where the girls are green and the grass is pretty
    Posts
    11,915
    Satisfaction Paradox: https://www.tagesspiegel.de/politik/.../24861420.html

    Der Begriff war mir bis eben neu, deswegen lasse ich es erst mal so stehen, zum Aufgreifen oder Fallenlassen.
    DWS is offline Last edited by DWS; 06.08.2019 at 20:03.

  3. #63 Reply With Quote
    Cheflobbyist WoP
    Join Date
    May 2014
    Posts
    3,007
    Quote Originally Posted by Jean-Luc Picard View Post
    Ok ich verstehe, was Du meinst. Kenne ich selber in ähnlicher Form auch. Würdest Du mir zustimmen, wenn ich diese Aspekte jetzt unter „individuelle Empfindungen und Erfahrungen im Alltag“ zusammenfasse?
    Jup, nur mit dem Zusatz, dass man diese auch teilt und deswegen nur einen Bruchteil davon aus erster Hand kommen. "Soziale" Medien (Fratzenbuch und What's App) spielen hier eine wichtige Rolle.

    Und als erweiterte Frage: wenn diese Phänomene nicht mit „Nichtdeutschen“ zu tun hätten, wären sie dann auch als kausal verbundene Phänomene wahrgenommen worden?
    Vermutlich eher weniger. Die vermüllten Mülltonnenplätze wären halt "von Assis", die Asylantenheimbrände wären halt stink normale Brandstiffter und wie man über solche Leute halt redet. Zusammenhänge würde man also eher in kleineren Gruppen (wie eben "Assis") suchen und damit würde das "große Ganze" nicht mehr vorhanden sein.

    Sehr treffend beschrieben! Menschen funktionieren eben leider so. Die große Frage ist dann jetzt, was ist die Konsequenz daraus?
    Schwierig zu beantworten. Jetzt muss ich mal Passen, da mir die Zeit fehlt mich tiefgründig damit zu befassen. Eine schnell und einfache Pauschallösung gibt es da mit Sicherheit nicht.
    Fantasy ist ein Subsetting. Es ist immer ein Misch-Setting, egal ob mit SciFi oder mit Mittelalter. Fantasy kann nicht für sich alleine stehen.
    Die Egoperspektive hat ein höheres Immersionspotenzial, die feste Third-Person Ansicht hat jedoch meist eine höhere Immersion.


    Bei einem Spiel verkörpert das äußere Konzept die Gedanken, das innere Konzept das Herz und die Musik die Seele. Erst in völliger Harmonie dieser 3 Eigenschaften kann ein Spiel zum Meisterwerk aufsteigen.
    Xarthor is offline

  4. #64 Reply With Quote
    Starfleet's Finest  Jean-Luc Picard's Avatar
    Join Date
    May 2006
    Location
    Quartier des Captains
    Posts
    3,515
    Quote Originally Posted by Xarthor
    Schwierig zu beantworten. Jetzt muss ich mal Passen, da mir die Zeit fehlt mich tiefgründig damit zu befassen. Eine schnell und einfache Pauschallösung gibt es da mit Sicherheit nicht.
    Naja, wäre ja auch zu schön gewesen.

    Meine Frage war tatsächlich mehr als zu übergeneralisiert gestellt, um eine klare und plausible Antwort zu geben…

    Sind denn Deiner Einschätzung nach für die betreffenden Menschen, die Du kennst, die umschriebenen Kategorien von „Assis“ oder eben „Flüchtlingen“ in dieser Gleichung gleichgelagert, was ihre Austauschbarkeit angeht?

    Warum es eben nicht wenige Abwanderungen von der Linken (oder dann in Deinen Beispielen eher vom SPD-Klientel) zur AfD gibt ist ja ein sehr kontroverses Thema. Waren tendenziell fremdenfeindliche (oder vielleicht fremdenskeptische) Tendenzen ohnehin schon da und wurden gepusht oder sind es Verhaltensweisen von diesen Menschen gewesen, die man vor 2015 nie erwartet hätte?
    [Bild: enterprise_d.gif]
    __________________________________
    ENERGIE !
    Jean-Luc Picard is offline

  5. #65 Reply With Quote
    Cheflobbyist WoP
    Join Date
    May 2014
    Posts
    3,007
    Quote Originally Posted by Jean-Luc Picard View Post
    Sind denn Deiner Einschätzung nach für die betreffenden Menschen, die Du kennst, die umschriebenen Kategorien von „Assis“ oder eben „Flüchtlingen“ in dieser Gleichung gleichgelagert, was ihre Austauschbarkeit angeht?
    Wie meinst du das? Ich verstehe deine Frage nicht gänzlich.
    Warum es eben nicht wenige Abwanderungen von der Linken (oder dann in Deinen Beispielen eher vom SPD-Klientel) zur AfD gibt ist ja ein sehr kontroverses Thema. Waren tendenziell fremdenfeindliche (oder vielleicht fremdenskeptische) Tendenzen ohnehin schon da und wurden gepusht oder sind es Verhaltensweisen von diesen Menschen gewesen, die man vor 2015 nie erwartet hätte?
    Ich denke das ist individuell recht unterschiedlich. Dürfte beides gegeben haben.
    Fantasy ist ein Subsetting. Es ist immer ein Misch-Setting, egal ob mit SciFi oder mit Mittelalter. Fantasy kann nicht für sich alleine stehen.
    Die Egoperspektive hat ein höheres Immersionspotenzial, die feste Third-Person Ansicht hat jedoch meist eine höhere Immersion.


    Bei einem Spiel verkörpert das äußere Konzept die Gedanken, das innere Konzept das Herz und die Musik die Seele. Erst in völliger Harmonie dieser 3 Eigenschaften kann ein Spiel zum Meisterwerk aufsteigen.
    Xarthor is offline

  6. #66 Reply With Quote
    Starfleet's Finest  Jean-Luc Picard's Avatar
    Join Date
    May 2006
    Location
    Quartier des Captains
    Posts
    3,515
    Quote Originally Posted by Xarthor
    Wie meinst du das? Ich verstehe deine Frage nicht gänzlich.
    Im Prinzip hast Du es weiter Unten schon beantwortet. Es ging mir um die Frage, ob die Leute es bei der Kategorie „Assis“ ebenso als systematisches Problem sehen würde, wie bei Flüchtlingen.
    [Bild: enterprise_d.gif]
    __________________________________
    ENERGIE !
    Jean-Luc Picard is offline

  7. #67 Reply With Quote
    Halbgott Lemimus's Avatar
    Join Date
    Dec 2006
    Posts
    9,890
    Also ich sehe bei den Assis auch ein "Problem im System". Kein Zweifel.
    Welches Jahr haben wir denn? 1387? Ach, leckt mich doch!!

    Die Geschichte schreibt der Sieger, doch die Geschichten schreiben alle.
    Lemimus is offline

Page 4 of 4 « First 1234

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •