Page 3 of 3 « First 123
Results 41 to 54 of 54

Jeffrey Epstein: Der Rechtsstaat im Kapitalismus und andere Lügen (aus PE)

  1. #41 Reply With Quote
    Abenteurer Peregrine's Avatar
    Join Date
    Feb 2019
    Posts
    83
    Quote Originally Posted by ulix View Post

    Aber naja, ich warte mal bis das in einem seriösen Medium gemeldet wird.

    Edit: Okay ist soweit.
    was definierst du denn als seriöses Medium?
    Peregrine is offline

  2. #42 Reply With Quote
    gesperrt
    Join Date
    Oct 2010
    Posts
    11,769
    Quote Originally Posted by Peregrine View Post
    was definierst du denn als seriöses Medium?
    Wenn ich nach dem Ausschlussverfahren gehe, dann schonmal all das nicht, was von Rupert Murdoch oder Axel Springer kontrolliert wird.
    ulix is offline

  3. #43 Reply With Quote
    Deus DWS's Avatar
    Join Date
    May 2002
    Location
    Where the girls are green and the grass is pretty
    Posts
    11,915
    Quote Originally Posted by ulix View Post
    I've known Jeff [Epstein] for 15 years. Terrific guy. He's a lot of fun to be with. It is even said that he likes beautiful women as much as I do, and many of them are on the younger side.
    This is fake news, all I've said is, if you are rich, grab them by the pussy. And then you can do anything. This is a witch hunt, you are fake news, you and you, you're fake news. It's a witch hunt. After all, I have been quoted out of context, most of the time I don't know what I'm talking about, but I guess it was about kittens or something. It's fake news.
    DWS is offline Last edited by DWS; 14.08.2019 at 09:18.

  4. #44 Reply With Quote
    gesperrt
    Join Date
    Oct 2010
    Posts
    11,769
    TP hat einen längeren Kommentar zum Weltbild-Journalismus im Fall Epstein veröffentlicht, bei dem die Tendenz des modernen Journalismus kritisch betrachtet wird, Behördenangaben nicht zu hinterfragen, und nichtmal in Betracht zu ziehen, dass vielleicht sein könnte was nicht sein darf.

    Stattdessen wird einfach runtergebetet, was die Behörden bekannt geben, und jegliche abweichenden Theorien werden als absurde Verschwörungstheorien abgetan.

    Während das Publikum sehr genaue Vorstellungen davon hat, was ein kritischer Journalismus leisten sollte, nämlich investigativ zu recherchieren, Angaben der Behörden zu hinterfragen, die richtigen Fragen zu stellen usw., sind auf der andere Seite Medienvertreter zu finden, die genau diese Fragen nicht stellen, sondern sich in geradezu atemberaubender Geschwindigkeit bereits einen Tag nach dem Tod Epsteins, mit den Verlautbarungen der Behörden synchronisieren.
    Wir kennen das. Auch bei der Berichterstattung zu Fällen aus Deutschland gibt es dieses Muster immer wieder. Da werden dann zum Beispiel Verlautbarungen der Polizei, oft ohne Konjunktiv in der Formulierung, und vor allem ohne andere Beteiligte zu fragen, unkritisch übernommen, und oft auch einfach abgeschrieben.

    Später stellt sich dann oft heraus, dass es doch ganz anders war, als die Polizei zuerst herbeigelogen hat.
    ulix is offline Last edited by ulix; 21.08.2019 at 11:37.

  5. #45 Reply With Quote
    Deus DWS's Avatar
    Join Date
    May 2002
    Location
    Where the girls are green and the grass is pretty
    Posts
    11,915
    Gegendarstellung ohne Bias (hoffentlich) ...

    - Journalisten sind bei solchen Fällen auf nur eine Quelle (Tatortermittlung, SpuSi) angewiesen, in Ausnahmefällen vielleicht noch auf Zellennachbarn und Kommissar Zufall. Oder dürfen Journalisten vielleicht an Tatorten, wie an einer Iso-Zelle, eigene Spuren sichern?

    - Wenn sich die Gelegenheit bietet, eine Riesensauerei aufzudecken, würde da nicht so gut wie jeder Journalist der Erste/Einzige sein wollen und damit viel Geld verdienen?

    - Bei dieser Tragweite dürfte nichts lange geheim bleiben. Irgendeiner spricht irgendwann doch darüber wenn es anders war, oder sämtliche mögliche Zeugen (Wachen, Zellennachbarn) verschwinden auf merkwürdige Weise von der Bildfläche.
    DWS is offline

  6. #46 Reply With Quote
    gesperrt
    Join Date
    Oct 2010
    Posts
    11,769
    Quote Originally Posted by DWS View Post
    - Journalisten sind bei solchen Fällen auf nur eine Quelle (Tatortermittlung, SpuSi) angewiesen, in Ausnahmefällen vielleicht noch auf Zellennachbarn und Kommissar Zufall. Oder dürfen Journalisten vielleicht an Tatorten, wie an einer Iso-Zelle, eigene Spuren sichern?
    Sie können sich Quellen suchen. Wenn sie ihren Job ernst nehmen, suchen sie sich (zur Not anonym zu haltende, aber von ihnen überprüfte) Quellen, zum Beispiel in diesem Fall Leute die in diesem Knast an besagtem Abend Dienst schoben, Leute aus der Verwaltung, Leute aus Epsteins Umfeld, etc.

    Ich weiß, das ist man heute nicht mehr gewohnt, aber das nennt sich investigativer Journalismus, und war mal das Ideal und der Berufsethos dieser Zunft.

    Quote Originally Posted by DWS View Post
    - Wenn sich die Gelegenheit bietet, eine Riesensauerei aufzudecken, würde da nicht so gut wie jeder Journalist der Erste/Einzige sein wollen und damit viel Geld verdienen?
    Nicht, wenn die Chefs die Aufklärung verhindern, weil die Journalisten von ihnen direkt oder indirekt gelenkt werden, und/oder weil die Journalisten sich gar nicht vorstellen können, dass da etwas krumm läuft.

    Noam Chomsky hat einem Journalisten mal folgendes mitgegeben:

    "Ich sage nicht dass Sie sich selbst zensieren. Ich bin mir sicher, dass Sie all das was Sie sagen auch glauben. Was ich aber sage ist, dass wenn Sie etwas anderes glauben würden, Sie nicht sitzen würden wo Sie sitzen."

    Stichwort: Manufacturing consent.

    [Video]

    Quote Originally Posted by DWS View Post
    - Bei dieser Tragweite dürfte nichts lange geheim bleiben. Irgendeiner spricht irgendwann doch darüber wenn es anders war, oder sämtliche mögliche Zeugen (Wachen, Zellennachbarn) verschwinden auf merkwürdige Weise von der Bildfläche.
    Abwarten. Die USA haben einen gut ausgestatten tiefen Staat, mit hunderttausenden Menschen, die im staatlichen Auftrag nur damit beschäftigt sind, Dinge geheim zu halten. Sie haben über ein Dutzend Behörden, deren Hauptaufgabe es ist, der Bevölkerung Dinge vorzuenthalten, und die Bevölkerung zu täuschen. Denn das ist die Hauptaufgabe von Geheimdiensten. Die wissen, wie das geht. Und so viele Mitverschwörer bräuchte es hier nicht. Auch im privaten Bereich ist die Geschichte voll mit Beispielen von riesigen Skandalen, die Jahrzehnte lang geheim gehalten wurden, nur um dann irgendwann zufällig aufzufliegen. Es wird noch mehr geben, als die die bisher aufgeflogen sind.

    Der Faktor von 10x soviel dürfte eine konservative Schätzung sein.

    Ein Beispiel:
    Exxon Mobile wusste aus selbst in Auftrag gegebenen Studien seit 1977, was für Folgen auf das Erdklima die Verbrennung fossiler Energieträger haben würde. Die Vorhersagen dieser Studien waren überraschend genau, über Jahrzehnte. Diese Studien lagen 40 Jahre lang im Giftschrank, und würden dort auch heute noch liegen, ohne ein paar wenige Journalisten die ihren Job gut machen und (zumindest in dieser Beziehung) wirklich unabhängig recherchiert haben.

    Und jetzt stellen wir uns vor, Exxon würde zu den größeren Anzeigenkunden des Mediums gehören, für das der Journalist arbeitet, oder der Chef des Unternehmens welche das Medium besitzt wäre ein guter Freund der Exxon-Aufsichtsräte...
    ulix is offline Last edited by ulix; 21.08.2019 at 18:58.

  7. #47 Reply With Quote
    Schwertmeister Jurdace's Avatar
    Join Date
    Dec 2007
    Posts
    786
    Der TP Autor unterstreicht seine Kritik hauptsächlich mit Aussagen von Klaus Brinkbäumer aus der "Zeit", ohne den jetzt konkret zu beleuchten. Das ist ziemlich unglücklich, denn Brinkbäumer ist kein beliebiger Journalist, sondern ehemaliger Chefredakteur des "Spiegel", und er trägt die Verantwortung dafür, dass ein Nachwuchsjournalist dutzende ausgeschmückte oder gleich komplett erfundene Geschichten als Reportagen im Heft platzieren konnte.
    Jurdace is offline

  8. #48 Reply With Quote
    gesperrt
    Join Date
    Oct 2010
    Posts
    11,769
    Nochmal zum Thema Massenmedien, und dem Konsens der in diesen oft vorherrscht:

    [Video]
    ulix is offline

  9. #49 Reply With Quote
    Deus DWS's Avatar
    Join Date
    May 2002
    Location
    Where the girls are green and the grass is pretty
    Posts
    11,915
    Quote Originally Posted by ulix View Post
    Nicht, wenn die Chefs die Aufklärung verhindern, weil die Journalisten von ihnen direkt oder indirekt gelenkt werden,
    Auf tendenziöse Mutmaßungen mag ich eigentlich nicht eingehen, aber wenn, dann bitte doch nicht durch die gesamte Bank, das gab es ja nicht mal in solchen Fällen wie in der Türkei nach dem Putschversuch. Das hieße ja, alle hätte man gleichgeschaltet oder mundtot gemacht und das in den USA, und nicht etwa in Nordkorea oder China? Ach ja, wieso hat sich Russia Today eigentlich noch nicht dahinter geklemmt? Das wäre doch ein wie extra dahingestelltes Fressen? (Allerdings, so wie ich RT kenne, geht da noch was... oder ist vielleicht schon im Äther, bin mit dem Propagandakanal trotz laufender RT-TV-App nicht auf dem Laufenden).


    Quote Originally Posted by ulix View Post
    und/oder weil die Journalisten sich gar nicht vorstellen können, dass da etwas krumm läuft.
    Diese Vorstellung geisterte doch vor den Untersuchungen offen durch die Medien: Ja, ja, da stecken doch einige aus der Elite mit drin, und der Prozess (Start: Sommer nächsten Jahres) hätte da einigen Dreck aufgewirbelt. Wenn da mal nicht nachgeholfen wurde... Also, die Vorstellung war offen geäußert worden, also ist und war sie da.

    €: Im Übrigen finde ich den Threadtitel auch ... tendenziös. Journalisten dürften sich sowas nicht erlauben. Das meine ich alles im Sinne der Objektivität (sofern es diese noch irgendwo geben könnte), nicht weil ich mich damit auf eine Seite schlagen wollte. Wenn da auch nur ein Fünkchen dran sein sollte, muss es aufgeklärt werden und wird es dann mit hoher Wahrscheinlichkeit auch.

    €€: https://www.rt.com/usa/466286-marco-...racy-russians/

    Various conspiracy theories spread like wildfire and Twitter was soon flooded with messages tagged #ClintonBodyCount, claiming that the former president’s family might have had a hand in all of this. The rival #TrumpBodyCount hashtag cropped up immediately, blaming the mysterious death on the current US leader.
    Even Trump himself retweeted a post skeptical that Epstein’s death was a suicide, and that is when Senator Marco Rubio (R-Florida) decided to step up and blame the madness on the usual culprits – the Russians. The senator accused Putin and his bots (Trump included?) of “aggressively pushing” the viral hashtags to further “weaponize our polarization.”
    Wer braucht noch Zeitungen. Wir haben Twitter. Aber ob das hilfreich ist im Sinne der Wahrheitsfindung, ich weiß nicht.
    DWS is offline Last edited by DWS; 21.08.2019 at 20:43.

  10. #50 Reply With Quote
    gesperrt
    Join Date
    Oct 2010
    Posts
    11,769
    Quote Originally Posted by DWS View Post
    Auf tendenziöse Mutmaßungen mag ich eigentlich nicht eingehen, aber wenn, dann bitte doch nicht durch die gesamte Bank, das gab es ja nicht mal in solchen Fällen wie in der Türkei nach dem Putschversuch. Das hieße ja, alle hätte man gleichgeschaltet oder mundtot gemacht und das in den USA, und nicht etwa in Nordkorea oder China? Ach ja, wieso hat sich Russia Today eigentlich noch nicht dahinter geklemmt? Das wäre doch ein wie extra dahingestelltes Fressen? (Allerdings, so wie ich RT kenne, geht da noch was... oder ist vielleicht schon im Äther, bin mit dem Propagandakanal trotz laufender RT-TV-App nicht auf dem Laufenden).
    Nein, das heißt es nicht. Die Beeinflussung kann direkt passieren, indem ein Chefredakteur zum Beispiel eine Recherche verhindert, weil er um Anzeigenkunden bangt, oder indirekt, weil alle in der Redaktion wissen, wer die großen Anzeigenkunden sind, oder welche Interessen die Bosse der multinationalen Konzerne haben, denen das Medium gehört. Positive Berichterstattung über jemanden wie Bernie Sanders ist bei der Washington Post aus diesen Gründen ausgeschlossen, da sie Jeff Bezos gehört. Ein Artikel über die schlechten Arbeitsbedingungen bei Amazon vielleicht? Lol.

    Dafür muss Herr Bezos nicht in der Redaktion anrufen und Befehle erteilen, weil alle wissen wie der Hase läuft, und gern ihren Job behalten möchten. Gerade heute, wo die Anzahl an Journalisten die in Vollzeit arbeiten ein Bruchteil dessen von vor ein paar Jahrzehnten ist, Tendenz weiter fallend.

    Wenn dich das Thema wirklich interessieren sollte, hier ein längerer Podcast zum Thema. Dafür musst du aber aufgeschlossen sein, und bereit dein Weltbild in Frage zu stellen.

    Quote Originally Posted by DWS View Post
    Diese Vorstellung geisterte doch vor den Untersuchungen offen durch die Medien: Ja, ja, da stecken doch einige aus der Elite mit drin, und der Prozess (Start: Sommer nächsten Jahres) hätte da einigen Dreck aufgewirbelt. Wenn da mal nicht nachgeholfen wurde... Also, die Vorstellung war offen geäußert worden, also ist und war sie da.
    Du behauptest das einfach mal. Quellen bitte. Welche Medien? Wie wurde es dargestellt? Wurden die offiziellen Angaben angezweifelt oder wenigstens im Konjunktiv formuliert?

    Auch lesenswert in diesem Zusammenhang, die großartige Seite Uebermedien, die schon sehr, sehr viele entsprechende Fälle von indirekter Beeinflussung bzw. tendentiösem Journalismus durch angeblich seriöse Medien thematisiert hat. Behördenangaben einfach mal als Fakt darstellen. Wir sind ja in Deutschland, da lügen die Behörden nicht, nicht wahr!?!

    Ich hoffe du bist nicht so naiv.

    Ein Beispiel von vielen:
    Die Polizei als unzuverlässige Quelle
    ulix is offline Last edited by ulix; 21.08.2019 at 21:38.

  11. #51 Reply With Quote
    Deus DWS's Avatar
    Join Date
    May 2002
    Location
    Where the girls are green and the grass is pretty
    Posts
    11,915
    Ich habe zumindest versucht, nicht allzu viel über meine Meinung zu der Sache zu schreiben. Dazu fehlen uns allen sämtliche Fakten. Und was ich von unserem Staatsapparat und von den politischen Eliten halte, steht auf einem ganz anderen Blatt. https://forum.worldofplayers.de/foru...1#post26186619

    €:
    Du behauptest das einfach mal. Quellen bitte.
    Eine Behauptung ok, aber die belege ich erst, wenn du deine 15 Behauptungen (mit AfDähnlicher Rhetorik) davor belegst.
    DWS is offline Last edited by DWS; 21.08.2019 at 22:55.

  12. #52 Reply With Quote
    gesperrt
    Join Date
    Oct 2010
    Posts
    11,769
    Der Großteil der Medien, einschließlich der journalistischen Presse, sind staatstragend. Vierte Gewalt, im Positiven wie im Negativen.

    Meinst du eine FAZ oder Welt hätte es einem Redakteur erlaubt, solche Recherchen durchzuführen? Und wenn, sie auch zu veröffentlichen?
    Glaubst du Redakteure bei diesen beiden Traditionsmedien wären überhaupt auf die Idee gekommen, in diese Richtung zu recherchieren?

    Ich hege da so meine Zweifel. Will die TAZ auch nicht über den grünen Klee loben. Die Zeitung ist zwar weitaus weniger staats- und wirtschaftshörig, hat aber auch ihre Tabuthemen die nichtmal mit der Kneifzange angefasst werden.

    Das meint Chomsky wenn er zum Journalisten sagt: "Wenn Sie nicht glauben würden was Sie glauben, würden Sie nicht sitzen wo Sie sitzen."

    Ein Beispiel von vielen aus Deutschland, das öffentlich wurde. Dazu kannst du dir noch ein paar tausend dazu denken, die nicht öffentlich werden.
    Ärger bei der „Badischen Zeitung“: Ein Autor beschwert sich, er sei wegen Kritik an einem Anzeigenkunden ausgebootet worden. Für das Blatt darf er nun nicht mehr schreiben. Der Chefredakteur spricht von „manipulativem Journalismus“.
    Meistens läuft es aber, wie gesagt, viel subtiler, indirekter, informeller. Informier dich halt mal. Nochmal, Stichwort "Manufacturing Consent".
    ulix is offline Last edited by ulix; 21.08.2019 at 23:02.

  13. #53 Reply With Quote
    Deus DWS's Avatar
    Join Date
    May 2002
    Location
    Where the girls are green and the grass is pretty
    Posts
    11,915
    Ja, mache ich mal...

    Gestern Abend doch mal bei RT vorbeigezappt, die stellen aber auch nur suggestive Fragen (oder sollte das investigativ sein?) – was anderes scheint aber auch z.Zt. nicht drin zu sein:

    - In dem Gefängnis gab es vorher nur einen einzigen vollendeten Suizid
    - Bei Suizidgefährdeten muss immer ein weiterer zuverlässiger Insasse mit in der Zelle sitzen, der die Order hat, sofort Alarm zu geben bei Verdachtsmomenten. Dieser war nach einer Verlegung (Epsteins oder seines Zellengenossen?) in der besagten Nacht nicht vorhanden. Wobei ich mir die Frage stelle: Wen, außer einem nicht mit Epstein verstrickten anderen Kinderschänder (oder kreativen Buchhalter), kann man zuverlässig mit einem Kinderschänder zusammenlegen, der sich selbst nicht gewissen Gefahren und Verdachtsmomenten aussetzen wollte? Man weiß ja auch, auf welchem Rang Kinderschänder im Knast rangieren.
    - Bei Suizidgefährdeten muss alle halbe Stunde nachgesehen werden (eigentlich Folter; ich könnte dabei nicht schlafen). Das wurde nicht gemacht.
    - Das FBI soll jetzt weiter ermitteln, RT fragt natürlich: Ist das FBI das richtige Organ in so einem Fall? Hatte Epstein nicht möglicherweise auch mächtige „Bekannte“ in deren Führungsebenen, oder sogar welche dabei, die in seinem Sexring verstrickt waren?

    Die Unterlassungen, von denen ja auch alle noch gleichzeitig auftraten, sind auf jeden Fall ein Grund da mal tiefer zu nachzugraben: War es irgendjemandes Absicht, wurden Wachen geschmiert, oder war es einfach nur Fahrlässigkeit wegen Überlastung? Oder, oder, oder.

    Im Sinne der Opfer des Sexrings wäre es jetzt zu wünschen, dass jetzt wenigstens die anderen Verdächtigen in den Focus genommen werden und das Verfahren nicht einfach fallen gelassen wird. Da gibt es wohl u.a. eine Frau, die anscheinend die Minderjährigen "angebahnt" hatte.
    DWS is offline Last edited by DWS; 22.08.2019 at 09:59.

  14. #54 Reply With Quote
    gesperrt
    Join Date
    Oct 2010
    Posts
    11,769
    Wär jetzt auch keine Überraschung, wenn von den russischen Oligarchen da auch jemand mit involviert wäre... ob RT da also großen Aufklärunsgwillen hat...
    ulix is offline

Page 3 of 3 « First 123

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •