Page 1 of 2 12 Last »
Results 1 to 20 of 38

Welche Nachrichtenseite(n) lest ihr?

  1. #1 Reply With Quote
    gesperrt
    Join Date
    Jan 2008
    Location
    VERARSCHT!
    Posts
    5,734
    Würde mich mal interessieren. Vermute auf Basis dessen was man hier so liest ja dass jetzt viel taz, Spiegel und Süddeutsche kommt, aber warum vermuten wenn man fragen kann.



    Ich selber habe eigtl immer nur Spiegel Online gelesen, aber 2015 mit der Flüchtlingsgeschichte hat es angefangen dass in absolut unsubtiler Manier Meinung mit Fakten vermischt wurde. Zusammen mit dem G36 Skandal der damals mein Vertrauen in die Medien erschüttert hat ( war damals noch selber Soldat, und naja...einfach nur nein) war der Spiegel für mich dann schon ziemlich angekratzt, und das wurde dann auch noch nur noch schlimmer statt besser bis 2017 mit Weinstein und #metoo jegliche Hemmungen fallengelassen wurden und SpOn endgültig zum grünen Hofblatt mutiert ist. Habs dann noch ne Weile weiter erlitten, aber irgendwann 2018 hat ein an Rufmord grenzender Veriss über Jordan Peterson das Fass zum Überlaufen gebracht. Und fragt mich gar nicht erst nach *würg* bento...

    Lese seitdem Welt online und bin positiv überrascht. Ist zwar ein eher konservatives Blatt, aber sie trennen noch klar Meinung von Berichten und selbst die Kolumnen sind deutlich diverser als beim Spiegel.
    motzel is offline

  2. #2 Reply With Quote
    Cheflobbyist WoP
    Join Date
    May 2014
    Posts
    2,949
    Uff, das kann ich gar nicht so eindeutig beantworten. Es kommt stark aufs Thema an und Infos sammel ich nicht ausschließlich bei Nachrichtenseiten. Ich glaube gerade in der heutigen Zeit ist es sowieso sinnvoller sich einen möglichst breiten Informationspool zu bewahren und für gewisse Themen sich direkt an Profis zu wenden. Nachrichtenseiten sind dort teils ungenau oder zu oberflächlich. Ohnehin ist es aber auch sehr wichtig geworden, dass jeder selbst Medienkompetenz erwirbt um vertrauenswürdige Infos weniger Vertrauenswürdigen unterscheiden zu können.
    Fantasy ist ein Subsetting. Es ist immer ein Misch-Setting, egal ob mit SciFi oder mit Mittelalter. Fantasy kann nicht für sich alleine stehen.
    Die Egoperspektive hat ein höheres Immersionspotenzial, die feste Third-Person Ansicht hat jedoch meist eine höhere Immersion.


    Bei einem Spiel verkörpert das äußere Konzept die Gedanken, das innere Konzept das Herz und die Musik die Seele. Erst in völliger Harmonie dieser 3 Eigenschaften kann ein Spiel zum Meisterwerk aufsteigen.
    Xarthor is offline

  3. #3 Reply With Quote
    Veteran
    Join Date
    May 2018
    Posts
    549
    Moinsen!

    Ich lese Spiegel und Zeit, dazu FAZ und Süddeutsche. In die Welt schaue ich ab und an rein, das
    unablässige Gemaule in den Kommentarspalten finde ich anstrengend.
    Auf Youtube kann ich mir Achgut von Herrn Broder geben. Damit hätte ich eine gewisse Bandbreite von
    Links über Mitte-Rechts abgedeckt.
    Auf der ganz rechten Seite ist nur die Identitäre Bewegung von Interesse, der ich mal auf den
    medialen Leim gegangen bin, weil ich mich nicht darüber informiert hatte. Ich schaue mir ihre
    Videos hier und da an, am besten in Verbindung mit Seiten, die über auftretende Personen, Verlage,
    Blogger, Organisationen und Thinktanks, die allesamt miteinnander verbunden sind, aufklären.

    Ansonsten würde ich sagen, daß man sich mit der pol. Ausrichtung des Verlagshauses halt
    arrangieren muss. Bin ich auf einer rechten Seite, so werden mich dort einschlägige Themen
    erwarten. Bin ich auf einer Seite von Antideutschen gelandet, von maoistischen Studenten,
    oder des Tierheims Ruhrpott/Wanne-Eickel, so wird sich das Angebot an der geneigten Leserschaft
    orientieren.
    Am besten hat man Ruhe und Gelassenheit, wenn man Artikel mit Sprengkraft liest. Innerhalb
    der eigenen Familie Geschlossenheit bewahren, keine Risse aufkommen lassen.

    Xarthor stimme ich zu, daß es schwieriger wird in der Informationsflut eine gerade Linie zu
    finden, da die großen Verlagshäuser, teilweise auch staatl. Medienm, durch grobe Schnitzer an Vertrauen
    verloren, und damit die Flanke weit für andere "Anbieter" von Informationen geöffnet haben.


    Cheers!
    wildundgesetzlos is offline

  4. #4 Reply With Quote
    General Cichorium Intybus's Avatar
    Join Date
    Feb 2015
    Posts
    3,204
    Ich lese hierzulande die Süddeutsche, ansonsten lese ich die le monde diplomatique.
    Online schau ich vor allem gerne mal auf den Guardian und gelegentlich die New York Times.
    Ansonsten höre ich fast täglich mdr-info, einen reinen Nachrichtensender oder, falls ich den mal nicht empfange, dann DlF.
    Seit Kurzem nutze ich auch vermehrt die Website des Deutschlandfunk. Gezielt auch immer mal wieder die Infoquellen der bpb.
    Ich nutze ansonsten noch eine Reihe von Zeitschriften, wie das PhilosophieMagazin, die Geo, die Psychologie heute und mittelbar auch noch einige andere, wie die Zeitschrift der VBIO oder Biologie Unterrichten, als auch Philosophie Unterrichten.

    Natürlich fall ich hin und wieder mal auch auf die Webseiten der taz, der ZEIT und seltener dem Spiegel. Die Welt meide ich persönlich. Hin und wieder nutze ich lose verschiedene Blogs, youtube(r) oder andere Quellen, aber das sind dann eher Momentaufnahmen als regelmäßige Zugriffe.
    Cichorium Intybus is offline

  5. #5 Reply With Quote
    Burgherrin
    Join Date
    Apr 2013
    Location
    Gelöscht
    Posts
    1,526
    Morgens habe ich für etwa 5 Minuten den Fernseher an. Um mich auf nTV über das aktuelle Weltgeschehen zu informieren.
    Was ich dann im Laufe des Tages mit verschiedenen Infoseiten abgleiche, im Internet.
    Dabei benutze ich sowohl konservative, linke und auch Seiten die mitte rechts einzuordnen sind. Da muss man dann ein bisschen sein Hirn anstrengen. Die echten Infos von der Meinungsmache und den Müll trennen. Dann hat man ziemlich brauchbare Informationen.
    Außerdem schaue ich einmal am Tag, in den News Feed, der Kasseler Polizei.
    Weil ich einfach gerne bescheid weiß, was in meiner Stadt alles so passiert.

    Ab und zu kaufe ich mir auch die New York Times, morgens am Bahnhof.
    Einfach weil ich gerne auch mal was auf englisch lese. Und die Times recht gut und informativ ist.
    Gelöscht!!!
    Faye is offline

  6. #6 Reply With Quote
    Abenteurer Peregrine's Avatar
    Join Date
    Feb 2019
    Posts
    74
    FAZ hab ich lange gelesen, dann kam die Welt und die Zeit dazu, zwischenzeitlich war ich auch noch bei der taz, Zeit und taz habe ich inzwischen komplett aufgegeben, erstere weil mir da in den Kommentaren zuviel zensiert wurde, dasselbe gilt für die taz, ausserdem stört es mich die dogmatische Grundhaltung, die Verlogenheit und das die taz dazu aufruft "Rechten pauschal einmal am Tag aufs Maul zu geben". (O-Ton)
    Als Ausgleich ist RP-online dazugekommen, gelegentlich schaue ich mir auch mal die Sputnik-News an um mal eine ganz andere Perspektive zu bekommen.
    Peregrine is offline

  7. #7 Reply With Quote
    gesperrt
    Join Date
    Jan 2008
    Location
    VERARSCHT!
    Posts
    5,734
    nur mal zum Thema Vielfalt der Gedanken...in der WELT grade diese absolut hirnlose Kolumne gelesen :

    https://www.welt.de/kultur/article19...tisch-ist.html

    Jetzt probiert euch mal vorzustellen der Spiegel oder die taz würden zu egal welchem Thema eine ähnlich schwachs...sagen wir mal "kontroverse" Kolumne veröffentlich, aber mit einer rechten Perspektive. Wird nicht passieren.
    motzel is offline

  8. #8 Reply With Quote
    Veteran
    Join Date
    May 2018
    Posts
    549
    @ motzel

    Salvini und die rechten Parteien Europas dürften von der Krise im
    Mittelmeer profitieren. Es ist vielleicht nicht unbedingt in ihrem
    Interesse, daß die NGOs endgültig verbannt werden.
    Hier ist die derzeitige Position der Alan Kurdi. MP Salvini wird
    bald wieder neue Munition bekommen.
    https://www.vesselfinder.com/?imo=5285667

    Cheers!
    wildundgesetzlos is offline

  9. #9 Reply With Quote
    Ritter
    Join Date
    Dec 2008
    Posts
    1,697
    Quote Originally Posted by motzel View Post
    nur mal zum Thema Vielfalt der Gedanken...in der WELT grade diese absolut hirnlose Kolumne gelesen :

    https://www.welt.de/kultur/article19...tisch-ist.html

    Jetzt probiert euch mal vorzustellen der Spiegel oder die taz würden zu egal welchem Thema eine ähnlich schwachs...sagen wir mal "kontroverse" Kolumne veröffentlich, aber mit einer rechten Perspektive. Wird nicht passieren.
    Hm, mir ist nicht klar, was der Kommentator eigentlich sagen will. Velleicht hofft er auf diese Weise ein Drehbuch über diesen Vorgang in Höllywood an den Mann zu bringen. Oder so etwas.



    Moors
    Moors is offline

  10. #10 Reply With Quote
    gesperrt
    Join Date
    Jan 2008
    Location
    VERARSCHT!
    Posts
    5,734
    blah blah, weisse Menschen an allem schuld, blah blah.
    Ist der letzte Schrei bei der linken Intelligenzia in Amiland. Schwappt Gott sei dank nur in kontrollierten Mengen zu uns rüber.
    motzel is offline

  11. #11 Reply With Quote
    Held HerrFenrisWolf's Avatar
    Join Date
    Jan 2009
    Location
    Wolperting
    Posts
    5,774
    Früher hab ich versucht möglichst viele unterschiedliche Nachrichtenseiten zu lesen: Spiegel Online, Zeit, Süddeutsche, FAZ; tagesspiegel, für technische Themen: motherboard, heise, golem, netzpolitik. Später kam dann aus privaten Gründen der digitale Radiosender: detektor.fm dazu. Inzwischen lese ich meistens, was mir der Browser beim Tab öffnen ohnehin vorschlägt und höre Beiträge von detektor.fm und deutschlandfunk kultur.

    @motzel
    Das dich die G36 Sache mit dem Spiegel so geärgert hat, kann ich nachvollziehen. Nicht weil es mich geärgert hätte, aber speziell bei solchen Themen versagen die deutschen Medien ganz gern darin, sich Experten ins Boot zu holen, die tatsächlich Aussage über die Technologie und ihren Zweck machen können. Den Verriss von Peterson begrüße ich.
    HerrFenrisWolf is offline

  12. #12 Reply With Quote
    gesperrt
    Join Date
    Jan 2008
    Location
    VERARSCHT!
    Posts
    5,734
    ja, es war ein Traum. Nicht einen Veteranen hab ich zu dem Thema öffentlich sprechen hören.

    was den Veriss angeht: dann hast du ihn warscheinlich nicht gelesen. ich sehe nicht wie eine anständige person so etwas selbst wenn es den Gegner trifft begrüssen könnte, da waren handfeste Lügen und böswilliges dumstellen drin.
    motzel is offline

  13. #13 Reply With Quote
    Held HerrFenrisWolf's Avatar
    Join Date
    Jan 2009
    Location
    Wolperting
    Posts
    5,774
    Quote Originally Posted by motzel View Post
    ja, es war ein Traum. Nicht einen Veteranen hab ich zu dem Thema öffentlich sprechen hören.

    was den Veriss angeht: dann hast du ihn warscheinlich nicht gelesen. ich sehe nicht wie eine anständige person so etwas selbst wenn es den Gegner trifft begrüssen könnte, da waren handfeste Lügen und böswilliges dumstellen drin.
    Na ja einen Veteranen hätte es gar nicht gebraucht, ein Büchsenmacher der sich mit der Materie beschäftigt wäre auch total ausreichend gewesen. Ich hab nur einen Veriss zu ihm mitbekommen und das war die Debatte mit Slavoj Zizek. Halte J.Peterson einfach für überbewertet. Aber das ist ein anderes Thema.

    Ich sehe die Medien jetzt nicht als super parteiisch, aber sie haben Schwachpunkte, in Sachen Expertise bzw. Auswahl von Experten. Es gibt Interviews die sind super, einen Geldfälscher zur neuen 50€ Note befragen, statt die Bundesdruckerei, halte ich für genial. Aber in anderen Fragen, müssen die Redaktionen noch dazulernen.
    HerrFenrisWolf is offline

  14. #14 Reply With Quote
    Deus ulix's Avatar
    Join Date
    Oct 2010
    Posts
    11,513
    Ich lese zwar meist Spiegel Online, aber sehe deren Berichterstattung in vielerlei Hinsicht auch kritisch.

    Ansonsten oft TAZ, da sie oft über relevante Themen berichten die andere Medien ausklammern (Hannibal Komplex z.B.), und Telepolis aufgrund der unangenehmen Wahrheiten.

    Wenn es um Nachrichten aus den USA geht bevorzuge ich NPR.

    Sehr empfehlen kann auch ich allen die internationale Monatszeitung "Le Monde Diplomatique", von der es auch eine deutsche Ausgabe gibt, und in der es exzellente (und recht lange) Hintergrund-Reportagen über die Ereignisse des Zeitgeschehens, und den Zustand der Welt gibt - vor allem auch aus Ländern und Regionen, von denen man sonst kaum etwas mitbekommt.

    https://www.monde-diplomatique.de

    Auch sehr gut wenn es um internationale Berichterstattung geht: Al-Jazeera.

    Quote Originally Posted by motzel View Post
    blah blah, weisse Menschen an allem schuld, blah blah.
    Strohmann.
    ulix is offline Last edited by ulix; 03.07.2019 at 22:43.

  15. #15 Reply With Quote
    gesperrt
    Join Date
    Jan 2008
    Location
    VERARSCHT!
    Posts
    5,734
    Strohmann würd ichs jetzt nicht nennen, eher ne starke Verkürzung. Wollte jetzt keine ewige Abhandlung dazu schreiben warum der Artikel lächerlich ist und so den Thread entgleisen.
    motzel is offline

  16. #16 Reply With Quote
    Auserwählter Raider's Avatar
    Join Date
    Jul 2006
    Location
    Niederbayern
    Posts
    6,561
    Quote Originally Posted by motzel View Post
    blah blah, weisse Menschen an allem schuld, blah blah.
    Ist der letzte Schrei bei der linken Intelligenzia in Amiland. Schwappt Gott sei dank nur in kontrollierten Mengen zu uns rüber.
    Das hat damit zu tun, dass viele Weisse in Amerika sich auch aufspielen, als gehörte ihnen alles. Wenn dort but Farbige gewählt hätten, hätten die Republikaner in keinem einzigen Bundesstaat gewonnen. Offensichtlich ist das kein Problem mit der Weisse "Ethnie" aber natürlich sind Aspekte der Weissen Kultur in Amerika unter den Hauptursachen der Probleme des Landes und natürlich ist die Weisse Hegemonie dort ein realer Misstand den jeder anständige Amerikaner anklagen sollte.
    Raider is offline

  17. #17 Reply With Quote
    gesperrt
    Join Date
    Jan 2008
    Location
    VERARSCHT!
    Posts
    5,734
    Ist das so? Die USA sind eine Demokratie und die meisten Wähler sind nun mal weiss.

    Wenn man, wie viele moderne Linke es leider tun, die Welt also als Schlachtfeld verschiedener Gruppen betrachten will, ist die "weisse Hegemonie" in Amerika schlicht Fakt und kann höchstens durch, öhem, "Fleiss" im Schlafzimmer überwunden werden. Nur leider ist das eine bescheuerte Weltsicht die nur Spaltung produziert.

    Oooder man erinnert sich an den erfolgreichsten Bürgerrechtler den die USA je hatten, Martin Luther King, und besteht darauf dass Hautfarbe egal ist und auch so behandelt werden sollte.

    Ich weiss dass diese Probleme real sind und bis heute anhalten, die Ideologie und Strategien welche die amerikanische Linke in den letzten Jahren adoptiert haben machen es aber leider schlimmer, nicht besser.

    Was haben die Dems denn bitte gedacht was passiert wenn man eine der grössten Wählergruppen im Land über Jahre als die Wurzel allen Übels behandelt? Und sie scheinen aus 2016 nichts gelernt zu haben. Trump 2020, ich finds nicht schön, aber ich sehs schon kommen.
    motzel is offline

  18. #18 Reply With Quote
    Auserwählter Raider's Avatar
    Join Date
    Jul 2006
    Location
    Niederbayern
    Posts
    6,561
    Quote Originally Posted by motzel View Post
    Ist das so? Die USA sind eine Demokratie und die meisten Wähler sind nun mal weiss.

    Wenn man, wie viele moderne Linke es leider tun, die Welt also als Schlachtfeld verschiedener Gruppen betrachten will, ist die "weisse Hegemonie" in Amerika schlicht Fakt und kann höchstens durch, öhem, "Fleiss" im Schlafzimmer überwunden werden. Nur leider ist das eine bescheuerte Weltsicht die nur Spaltung produziert.

    Oooder man erinnert sich an den erfolgreichsten Bürgerrechtler den die USA je hatten, Martin Luther King, und besteht darauf dass Hautfarbe egal ist und auch so behandelt werden sollte.

    Ich weiss dass diese Probleme real sind und bis heute anhalten, die Ideologie und Strategien welche die amerikanische Linke in den letzten Jahren adoptiert haben machen es aber leider schlimmer, nicht besser.

    Was haben die Dems denn bitte gedacht was passiert wenn man eine der grössten Wählergruppen im Land über Jahre als die Wurzel allen Übels behandelt? Und sie scheinen aus 2016 nichts gelernt zu haben. Trump 2020, ich finds nicht schön, aber ich sehs schon kommen.
    Was soll das überhaupt heissen? Hillary Clinton war weiss. Sanders ist weiss. Obama war gemischt, wuchs aber bei seinem weissen Elternteil auf. Mit Sicherheit behandeln die Demokraten die Weissen nicht als das "Wurzel allen Übels"
    Raider is offline

  19. #19 Reply With Quote
    gesperrt
    Join Date
    Jan 2008
    Location
    VERARSCHT!
    Posts
    5,734
    dann musst du mal ein bisschen in die amerikanischen Culture Wars reinschnuppern...dass die Dem- Politiker so etwas nie sagen würden und, wenn wir uns den Dem-Mainstream ansehen, sicherlich auch nicht alle glauben mag sein,aber sie gehören in der extrem polarisierten politischen Landschaft der US nun mal zu einem Komplex mit linken Medien, dem linken Flügel ihrer Partei, und natürlich durchgeknallten Studenten und sonstigen urbanen Akademikern aus grösstenteils eher semi-wissenschaftlichen Feldern.
    In diesem Komplex fallen dann teils noch normal linksaussen, teils schlicht haltlose Äusserungen wie Trump sei ein Faschist, der Westen ist fundametal als rassistisches und sexistisches Unterdrückungsregime zu sehen, es gibt 74 + Genders, Abtreibung im letzten Trimester sollte auch ohne medizinische Indikation erlaubt sein, kein Mensch ist illegal usw. Und eben immer wieder der unterlegende Grundtenor über white privilege, white guilt, Reparationen, male privilege, toxic masculinity usw und natürlich den Darth Vader der Menschheitsgeschichte, den *dramatischerSchrei* alten weissen Mann.

    Der demokratische Mainstream stimmt dem zu grossen Teilen zu und lässt fast all das , was ihm vllt zu crazy ist, unwidersprochen stehen. Hillary Clinton selbst sagte, die Hälfte von Trumps Unterstützern seien "deplorable" und Rassisten, Sexisten und alle möglichen sonstigen -ismen und - phobien unter der Sonne.
    Noch ein Clinton-Spruch, der super ankam: " Women have always been the primary victims of war".

    Meinst du, die Stimmen von Wählern der Mitte und Konservativen, die von Trump angeekelt sind, gewinnt man mit so etwas?Wohl kaum.
    motzel is offline

  20. #20 Reply With Quote
    Deus ulix's Avatar
    Join Date
    Oct 2010
    Posts
    11,513
    Quote Originally Posted by motzel View Post
    Wenn man, wie viele moderne Linke es leider tun, die Welt also als Schlachtfeld verschiedener Gruppen betrachten will, ist die "weisse Hegemonie" in Amerika schlicht Fakt und kann höchstens durch, öhem, "Fleiss" im Schlafzimmer überwunden werden. Nur leider ist das eine bescheuerte Weltsicht die nur Spaltung produziert.
    Du zäumst das Pferd von hinten auf. Linke in den USA und anderswo erkennen die Realität an, dass Weiße sich oft als Gruppe begreifen die andere ausschließen kann, will und soll. Als Reaktion darauf analysieren sie diese Realität, kritisieren sie, und versuchen Lösungswege zu finden.

    Die Spaltung existierte bereits vorher, auch schon bevor Linke so dreist waren diese Realität auch noch zu erkennen und zu benennen.



    Da fällt mir wie so oft Tucholsky ein:
    "Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht."

    Derjenige, der auf den Schmutz hinweist, hat ihn nicht gemacht.

    Quote Originally Posted by motzel View Post
    Der demokratische Mainstream stimmt dem zu grossen Teilen zu und lässt fast all das , was ihm vllt zu crazy ist, unwidersprochen stehen.
    Davon ist - abseits deine polemischen Formulierung - nichts crazy. Die Realität in ihrer Komplexität anzuerkennen ist nichts schlechtes, auch wenn Ewig-Gestrige Spinner dasd nicht wahrhaben wollen.

    Natürlich lässt die Demokratische Partei die unumstößlich und eindeutig wahre Einordnung der Realität so stehen. Sind ja nicht die Republikaner

    Die Republikaner haben natürlich begriffen, dass ein Großteil der Bevölkerung lieber belogen werden möchte, aber ist das wirklich gut?

    Ich will jetzt auch gar nicht die Dems hochjubeln, außer sie schaffen es Bernie zu nominieren. Ist auch ein riesiger Haufen Scheiße, die Partei, aber der wiegt halt nur tausend Tonnen, und nicht eine Milliarde, wie die Republikanische Partei. Die ist natürlich der größte Haufen Scheiße der Menschheitsgeschichte, und die gefährlichste Organisation für das Fortbestehen der Menschheit in der Geschichte des Planeten.
    ulix is offline Last edited by ulix; 05.07.2019 at 15:29.

Page 1 of 2 12 Last »

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •