Page 1 of 2 12 Last »
Results 1 to 20 of 22
  1. #1 Reply With Quote
    Myth axon's Avatar
    Join Date
    Feb 2008
    Posts
    8,431
    Das wird einem häufig im Spiel suggeriert. Nachdem ich es jedoch mit jeder Fraktion einmal durchgespielt habe, entpuppten sich die tatsächliche Auswirkungen nach solch großen Ankündigungen häufig als recht überschaubar. Meist waren dann, wenn überhaupt, vielleicht 1 oder 2 Dialoge etwas anders.
    Nicht, dass mir Elex nicht gefällt. Aber wenn die Meldung auf dem Bildschirm erscheint, zwingt sie mir mittlerweile nur noch ein müdes Lächeln ab. Man hätte ruhig darauf verzichten können, anstatt so eine große Diskrepanz zwischen erzeugter Erwartung und reelem Effekt zu schaffen.
    Oder wie ist eure Haltung dazu?
    Mitgewirkt an:
    Das Korsarennest (Tester, Sprecher), Dunkle Geheminisse (Übersetzer), Odyssee (Sprecher), X in 1 Mod (Tester), Xeres‘ Rückkehr (Storywriter, Tester, Sprecher)
    axon is offline

  2. #2 Reply With Quote
    Moderator Schnurz's Avatar
    Join Date
    Feb 2009
    Location
    Schwarzwald in Europa
    Posts
    6,128
    Quote Originally Posted by axon View Post
    Das wird einem häufig im Spiel suggeriert. Nachdem ich es jedoch mit jeder Fraktion einmal durchgespielt habe, entpuppten sich die tatsächliche Auswirkungen nach solch großen Ankündigungen häufig als recht überschaubar. Meist waren dann, wenn überhaupt, vielleicht 1 oder 2 Dialoge etwas anders.
    Nicht, dass mir Elex nicht gefällt. Aber wenn die Meldung auf dem Bildschirm erscheint, zwingt sie mir mittlerweile nur noch ein müdes Lächeln ab. Man hätte ruhig darauf verzichten können, anstatt so eine große Diskrepanz zwischen erzeugter Erwartung und reelem Effekt zu schaffen.
    Oder wie ist eure Haltung dazu?
    Hallo axon.

    Das sehe ich auch so. Schade. Da wäre noch ordentlich Luft gewesen.
    [Bild: KoA-Sig.jpg]
    Für alles, was juckt, schmerzt oder sticht.... gibt es einen Trank. (Alchemiemeisterin in Rathir)
    Schnurz is offline

  3. #3 Reply With Quote
    „Ich bin ein Karpfen“   Dark_Bauer's Avatar
    Join Date
    Jun 2013
    Posts
    8,880
    Die Meldung halte ich für überflüssig, ja.
    Konsequenzen gab es aber zu hauff.
    Die haben nicht das große Ganze beeinflusst aber im Kleinen fand ich das schon echt stark.
    Dark_Bauer is offline

  4. #4 Reply With Quote
    Waldläufer AWombat's Avatar
    Join Date
    Aug 2014
    Posts
    103
    Die Meldungen wecken vor allem im Spieler die Erwartung nach weitreichenden Konsequenzen.
    Viele Kritiken an dieser Meldung beziehen sich in meiner Wahrnehmung auch genau darauf, dass dann eben nicht der Spielverlauf komplett geändert wird, insbesondere nicht ein komplett anderes Ende dabei herauskommt.

    Tatsächlich sind es dann aber ja i.d.R. eher kleinere Dinge im weiteren Verlauf, die beeinflusst werden.
    Spannender wäre es - gerade bei wiederholten Durchgängen - gewesen, selbst irgendwann zu merken, dass sich der Verlauf (etwas) meinen Handlungen und Entscheidungen anpasst.

    Das geschieht zwar so auch und macht den Spielverlauf zumindest in meinen Augen auch im Detail bei jedem Durchgang etwas anders, aber man wird halt mit der Nase drauf gestoßen, dass man jetzt irgendwas gemacht hat, das später Auswirkungen hat.

    Ich spiele und entscheide so, wie ich es für den Charakter, den ich im Spiel verkörpere bzw. entwickeln möchte für sinnvoll und konsequent halte. Ich richte mich nicht nach den maximalen XP oder nach dem was, am förderlichsten aus Sicht einer bestimmten Gruppierung wäre.

    Die Meldungen ignoriere ich daher mittlerweile vollständig bzw. nehme sie nicht mehr wirklich wahr.
    AWombat is online now

  5. #5 Reply With Quote
    Ehrengarde RobinSword's Avatar
    Join Date
    Nov 2004
    Location
    Lobarts Hof
    Posts
    2,967
    Ja, leider sind die "weitreichenden Konsequenzen" größtenteils nur heiße Luft. Wenn man es negativ sehen möchte, könnte man sogar behaupten, dass hier eine Stärke des Spiels suggeriert wurde (viele Entscheidungspfade mit spürbaren, signifikanten, unvorhersehbaren Konsequenzen), die letztendlich dann doch nicht vorhanden war. Denn gerade die ersten Stunden in Goliet waren für mich mit die besten im ganzen Spiel, da es tatsächlich einige Entscheidungen zu treffen gab, bei denen ich hin- und her gerissen war. Die Meldung mit den Konsequenzen schürte zusätzlich die Hoffnung, dass sich PB hier tatsächlich mal an einer Stelle weiterentwickelt hätte und ein Feature im implementiert hat, dass die Entscheidungs/Konsequenzen-Mechanik der Vorgängerteile toppt. Das Versprechen wurde dann aber nicht gehalten. Ich halte PB aber trotzdem zugute, dass das kein Täuschungsversuch war, sondern sie hier tatsächlich mehr geplant hatten, aber vielleicht aus Zeit/Budgetgründen sich die "weitreichenden Konsequenzen" dann eben doch nur in ein paar unterschiedlichen Dialogen, Begleiter-Optionen und einer abgewandelten (G3-)Slideshow niederschlugen.

    Dazu kommt, dass es dem Spiel eben auch generell an so richtig einschneidenden Ereignissen fehlt. Man versuchte zwar ein paar zu konstruieren durch
    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)
    den Aufstand in der Kuppelstadt, Ulbrichts Großoffensive, Rays Selbstmordflug

    aber trotzdem war das dann doch alles ziemlich belanglos und man hat das Gefühl, dass selbst in einem Gothic 1 relevantere Dinge passierten, die wirklich Konsequenzen auf Story und Welt hatten.
    G1/G2 SystemPack - macht die Spiele voll kompatibel zu Win7/8/10 inkl. hoher Auflösungen, Breitbild, Surround-Sound, uvm.!
    RobinSword is offline

  6. #6 Reply With Quote
    Deus Gothaholic's Avatar
    Join Date
    May 2007
    Posts
    13,678
    Quote Originally Posted by axon View Post
    Nicht, dass mir Elex nicht gefällt. Aber wenn die Meldung auf dem Bildschirm erscheint, zwingt sie mir mittlerweile nur noch ein müdes Lächeln ab. Man hätte ruhig darauf verzichten können, anstatt so eine große Diskrepanz zwischen erzeugter Erwartung und reelem Effekt zu schaffen.
    da sind wir uns wohl alle einig dass PB da zu dick aufgetragen hat, im Endeffekt geht es nur um unterschiedliche Möglichkeiten einzelne Quests zu lösen. aber wenn es dich so stört warum schaltest du die Konsequenzanzeige nicht über die Optionen aus? schließlich kann man Elex über das Menü doch ganz gut "personalisieren".
    Gothaholic is offline

  7. #7 Reply With Quote
    General
    Join Date
    May 2014
    Posts
    3,259
    Quote Originally Posted by Gothaholic View Post
    schließlich kann man Elex über das Menü doch ganz gut "personalisieren".
    Fixed! Die Optionen funktionieren leider mehr schlecht als recht, weil es Abhängigkeiten ohne Sinn gibt. Man will das Eine sehen und das Andere nicht, aber kann nur beides gleichzeitig ein- oder ausschalten. Gerade das mit den Konsequenzen gehört mit in so ein blödes Bündel, bei dem man etwas deaktiviert, was zumindest ich beibehalten wollte (müsste aber nochmal nachschauen, was es war).
    Fantasy ist ein Subsetting. Es ist immer ein Misch-Setting, egal ob mit SciFi oder mit Mittelalter. Fantasy kann nicht für sich alleine stehen.
    Die Egoperspektive hat ein höheres Immersionspotenzial, die feste Third-Person Ansicht hat jedoch meist eine höhere Immersion.


    Bei einem Spiel verkörpert das äußere Konzept die Gedanken, das innere Konzept das Herz und die Musik die Seele. Erst in völliger Harmonie dieser 3 Eigenschaften kann ein Spiel zum Meisterwerk aufsteigen.
    Xarthor is offline

  8. #8 Reply With Quote
    Ehrengarde RobinSword's Avatar
    Join Date
    Nov 2004
    Location
    Lobarts Hof
    Posts
    2,967
    Quote Originally Posted by Gothaholic View Post
    aber wenn es dich so stört warum schaltest du die Konsequenzanzeige nicht über die Optionen aus?
    Hihi, die Möglichkeit, die Meldungen zu deaktivieren wurde ursprünglich mal eingeführt, um das Spiel spannender zu machen, weil man dann nicht sieht, welche Dialoge/Entscheidungen krasse Konsequenzen haben und es dadurch unvorhersehbarer wird. Wer hätte gedacht, dass man es mal ausschalten würde, weil man eh keine Angst vor den Konsequenzen hat.
    G1/G2 SystemPack - macht die Spiele voll kompatibel zu Win7/8/10 inkl. hoher Auflösungen, Breitbild, Surround-Sound, uvm.!
    RobinSword is offline

  9. #9 Reply With Quote
    Ehrengarde Todesglubsch's Avatar
    Join Date
    Aug 2012
    Posts
    2,318
    Ich spreche mal ganz allgemein:
    Kein Spiel, welches eine Einblendung hat, dass meine gerade getätigte Aktion Konsequenzen hat, hat wirklich nennenswerten Konsequenzen gehabt.

    Glücklicherweise sind die einzigen Spiele die solche Einblendungen haben die von Telltale gewesen. Und eben Elex.
    Bei Telltale war's ja extrem schlimm: "Charakter wird sich daran erinnern!" *kommt nie wieder im Spiel vor* Tja, wohl doch nicht.

    Bei Elex war's nicht ganz so schlimm. Bzw. die Einblendung war häufig sogar fehlleitend und spoilernd.
    Lieber nichts einblenden. Und wenn es mal tatsächlich ne schwerwiegende Konsequenz gibt, dann rätseln alle Spieler "ja wie löst man das und das aus, mhhh".
    Und richtig schön wird's dann, wenn das ziemlich komplex ist und man am Ende rausfindet, was alles da mit reinspielt.
    Todesglubsch is offline

  10. #10 Reply With Quote
    Forschungsreisender  jabu's Avatar
    Join Date
    Jul 2011
    Posts
    4,851
    Ja, solche Einblendungen sind Mist, denn sie bleiben im Hinterkopf. Der Spieler hört nicht auf, mit diesen Informationen, die nicht aus der Spielwelt stammen, also die Immersion beschädigen, zu spekulieren. Und er hat einen guten Grund, sie nicht abzuschalten, denn warum sind sie da, wenn sie nicht überaus wichtig sind? Ich erinnere nur mal an das (enttäuschende) Ende von Risen. Da stand ich ohne Einblendung wie ein Ochs vorm Tore (nachdem ich durchs Tor durch war, bei diesem dämlichen Hüpfspiel, meine ich natürlich). Dabei waren die sonst tatsächlich überflüssig, nur hier nicht.

    Das kann passieren, wenn ein Entwickler inkonsequent und kopflos vorgeht. Da ein Spieler längst damit rechnet, belässt er vorsichtshalber alles in der Originaleinstellung. Man kann es drehen und wenden wie man will, der modernere, auf Immersion ausgerichtete, Ansatz von Gothic ist goldrichtig. Dass ausgerechnet PB das nicht schnallt, finde ich schon bemerkenswert (aber angesichts des fast ganz ausgewechselten Teams dann doch nicht so ganz, und Björn war am Anfang noch nicht dabei).
    jabu is offline

  11. #11 Reply With Quote
    Krieger Der namenlose Jax's Avatar
    Join Date
    May 2017
    Location
    Khorinis
    Posts
    441
    Quote Originally Posted by jabu View Post
    Das kann passieren, wenn ein Entwickler inkonsequent und kopflos vorgeht.
    Ich bleibe bei meiner Meinung zu Elex: PB hatte nicht genug Zeit und hat sich zu vieles vorgenommen.
    Der namenlose Jax is offline

  12. #12 Reply With Quote
    Forschungsreisender  jabu's Avatar
    Join Date
    Jul 2011
    Posts
    4,851
    Quote Originally Posted by Der namenlose Jax View Post
    Ich bleibe bei meiner Meinung zu Elex: PB hatte nicht genug Zeit und hat sich zu vieles vorgenommen.
    Ja, es fehlen, teils flankierende, Inhalte, mit denen der Spieler tatsächlich hätte von selbst darauf kommen können. Das ist die optimistische Seite meiner ambivalenten Wahrnehmung (auch meiner Wahrnehmung von PB).

    Aaaaber (was mir missfällt und nicht ganz dazu passt):
    Egal wo sich Mitarbeiter von PB äußern, äußern sie sich zufrieden und zwar so, als hätten sie jedes Spiel genau so gewollt. Dass das natürlich auch rechtliche Gründe hat, nämlich um an ihre Vertragserfüllung nicht infrage zu stellen, ist mir schon klar. Aber die Glattheit der Kritik- und Selbstkritikresistenz lässt doch eher vermuten, dass dieses nicht der einzige Grund ist. PB schwärmt nicht gerade öffentlich für Designprinzipien, die hier hoch gehalten werden, eher im Gegenteil: Björn bewundert die anderen Studios, wie sie mit dem Gegenteil dieser trotzdem bessere Geschäfte machen. Ich glaube nicht, dass PB in den letzten einheinhalb Jahrzehnten ganz bei sich und den eigenen Stärken gewesen ist.

    Ein "eigentlich sind wir noch viel näher bei Gothic, als ihr glaubt, und wir wollten möglichst ohne Einblendungen auskommen, aber es war anders nicht schaffbar" könnte schon einiges bewirken. So stehen aber eineinhalb Jahrzehnte fortgesetzte Inkonsequenz auf diversen ähnlich sensiblen Gebieten dagegen, sodass man Mühe hat, ausschließlich auf diese Variante zu setzen. Dann muss man sich nicht wundern, wenn eine andere Prioritätensetzung ebenso vermutet wird. Der durch Fans in PB hineinprojizierte Idealismus ist doch mittlerweile weitgehend verebbt. Ein paarmal lässt man gute, begründete oder unbegründete Ausreden gelten, aber dann wird es allmählich hart. Dann spielt es nur noch eine untergeordnete Rolle, ob PB insgeheim vielleicht doch mit der richtigen Einstellung herangegangen ist. Man kann das wohl auf viele Designentscheidungen oder erreichte oder nicht erreichte Designziele übertragen. Auf lange Sicht sind Ergebnisse auch ein wenig Ausdruck des Bemühens und nicht alleine der Umstände.

    Damit sage ich nicht, dass es nicht so gewesen sein könnte, wie du schreibst, zumal ich diese Sicht selber teile. Aber IMO kann das auch etwas zu optimistisch sein, wenn man, wie gesagt, diese Genese über eineinhalb Jahrzehnte verfolgt. Dann kann man sich irgendwann nicht mehr darauf berufen, es immer anders gewollt zu haben, wenn man sich stets so äußert, als habe man es so gewollt (abgesehen vom Episodenspiel, das Koch Media mal haben wollte und was viel versaut hat).

    Dass PB, bei aller Kritik, insgesamt gute Spiele macht, stelle ich hiermit nicht in Abrede.

    Edit (speziell zu Risen):
    Wenn stimmt, was du sagst, warum hat PB die Einblendung nicht an dieser einen Stelle, wo sie ausnahmsweise nötig war, erzwungen? Nein, gerade bei Risen glaube ich nicht daran. Vielmehr glaube ich, dass es PB egal war, ob die Immersion durch Einblendungen gebrochen wird und dass PB davon ausgeht, dass die Einblendungen von so gut wie niemandem (außer uns Meckerköppen) abgeschaltet werden. Außerdem war der Endkampf mit dem Feuertitan ein kitschiges Overdesign. So was baut man für viel Geld ein (nicht, wegen Ressourcenknappheit), wenn man einen Schläfer cargokultmaßig plagiiert, so wie leider vieles von Risen (einem durchaus respektablen Spiel) leider doch Cargo-Kult ist und daher eben gerade nicht in der Tradition von Gothic steht. PB wollte mal wieder auf die ***** hauen, das war wichtig. Und so hat sich die Prioritätensetzung in den Nachfolgern fortgesetzt. Für unnötiges Spektakel war immer Geld da.
    jabu is offline Last edited by jabu; 01.07.2019 at 23:35.

  13. #13 Reply With Quote
    Ehrengarde Todesglubsch's Avatar
    Join Date
    Aug 2012
    Posts
    2,318
    Ich sag nur: Risen 3.
    Pop-Up-Fenster zum Wegklicken vor dem Endkampf, der den Endkampf erklärt.
    Todesglubsch is offline

  14. #14 Reply With Quote
    „Ich bin ein Karpfen“   Dark_Bauer's Avatar
    Join Date
    Jun 2013
    Posts
    8,880
    Quote Originally Posted by jabu View Post
    Ja, es fehlen, teils flankierende, Inhalte, mit denen der Spieler tatsächlich hätte von selbst darauf kommen können. Das ist die optimistische Seite meiner ambivalenten Wahrnehmung (auch meiner Wahrnehmung von PB).

    Aaaaber (was mir missfällt und nicht ganz dazu passt):
    Egal wo sich Mitarbeiter von PB äußern, äußern sie sich zufrieden und zwar so, als hätten sie jedes Spiel genau so gewollt. Dass das natürlich auch rechtliche Gründe hat, nämlich um an ihre Vertragserfüllung nicht infrage zu stellen, ist mir schon klar. Aber die Glattheit der Kritik- und Selbstkritikresistenz lässt doch eher vermuten, dass dieses nicht der einzige Grund ist. PB schwärmt nicht gerade öffentlich für Designprinzipien, die hier hoch gehalten werden, eher im Gegenteil: Björn bewundert die anderen Studios, wie sie mit dem Gegenteil dieser trotzdem bessere Geschäfte machen. Ich glaube nicht, dass PB in den letzten einheinhalb Jahrzehnten ganz bei sich und den eigenen Stärken gewesen ist.

    Ein "eigentlich sind wir noch viel näher bei Gothic, als ihr glaubt, und wir wollten möglichst ohne Einblendungen auskommen, aber es war anders nicht schaffbar" könnte schon einiges bewirken. So stehen aber eineinhalb Jahrzehnte fortgesetzte Inkonsequenz auf diversen ähnlich sensiblen Gebieten dagegen, sodass man Mühe hat, ausschließlich auf diese Variante zu setzen. Dann muss man sich nicht wundern, wenn eine andere Prioritätensetzung ebenso vermutet wird. Der durch Fans in PB hineinprojizierte Idealismus ist doch mittlerweile weitgehend verebbt. Ein paarmal lässt man gute, begründete oder unbegründete Ausreden gelten, aber dann wird es allmählich hart. Dann spielt es nur noch eine untergeordnete Rolle, ob PB insgeheim vielleicht doch mit der richtigen Einstellung herangegangen ist. Man kann das wohl auf viele Designentscheidungen oder erreichte oder nicht erreichte Designziele übertragen. Auf lange Sicht sind Ergebnisse auch ein wenig Ausdruck des Bemühens und nicht alleine der Umstände.

    Damit sage ich nicht, dass es nicht so gewesen sein könnte, wie du schreibst, zumal ich diese Sicht selber teile. Aber IMO kann das auch etwas zu optimistisch sein, wenn man, wie gesagt, diese Genese über eineinhalb Jahrzehnte verfolgt. Dann kann man sich irgendwann nicht mehr darauf berufen, es immer anders gewollt zu haben, wenn man sich stets so äußert, als habe man es so gewollt (abgesehen vom Episodenspiel, das Koch Media mal haben wollte und was viel versaut hat).

    Dass PB, bei aller Kritik, insgesamt gute Spiele macht, stelle ich hiermit nicht in Abrede.

    Edit (speziell zu Risen):
    Wenn stimmt, was du sagst, warum hat PB die Einblendung nicht an dieser einen Stelle, wo sie ausnahmsweise nötig war, erzwungen? Nein, gerade bei Risen glaube ich nicht daran. Vielmehr glaube ich, dass es PB egal war, ob die Immersion durch Einblendungen gebrochen wird und dass PB davon ausgeht, dass die Einblendungen von so gut wie niemandem (außer uns Meckerköppen) abgeschaltet werden. Außerdem war der Endkampf mit dem Feuertitan ein kitschiges Overdesign. So was baut man für viel Geld ein (nicht, wegen Ressourcenknappheit), wenn man einen Schläfer cargokultmaßig plagiiert, so wie leider vieles von Risen (einem durchaus respektablen Spiel) leider doch Cargo-Kult ist und daher eben gerade nicht in der Tradition von Gothic steht. PB wollte mal wieder auf die ***** hauen, das war wichtig. Und so hat sich die Prioritätensetzung in den Nachfolgern fortgesetzt. Für unnötiges Spektakel war immer Geld da.
    [Mich nur auf den ersten Teil beziehend:]
    Das stimmt so nicht.
    So äußern sie sich, wenn sie sich als PB äußern. Also offiziell. Das ist absolut nachvollziehbar.
    „Privat“ allerdings (auf Community-Treffen zum Beispiel) hat man schon das ein und andere mal gesagt, dass man XY so machen musste weil der Publisher es wollte; dass man mit XY nicht unbedingt zufrieden war usw.
    Damals noch auf die Risen-Reihe bezogen, elex war noch nicht fertig.

    Zumal sich die Einblendungen doch abschalten lassen oder nicht?
    Ich mein schon, hab das Spiel aber nu länger nicht mehr angehabt.
    Dark_Bauer is offline

  15. #15 Reply With Quote
    General
    Join Date
    May 2014
    Posts
    3,259
    Quote Originally Posted by Dark_Bauer View Post
    Zumal sich die Einblendungen doch abschalten lassen oder nicht?
    Ich mein schon, hab das Spiel aber nu länger nicht mehr angehabt.
    Wie im Post 7 auf Post 6 beantwortet: man deaktiviert ein undurchdachtes Bündel an GUI und damit dann auch etwas, was nicht unbedingt deaktiviert gehört. Die Option ist also nur ein fauler Kompromiss. Btw würde mich wirklich mal interessieren, was PB privat zu Elex erzählen würde. Ich denke nämlich auch hier sind sie nicht ganz zufrieden gewesen (was aber nicht unbedingt am Publisher liegen muss).
    Fantasy ist ein Subsetting. Es ist immer ein Misch-Setting, egal ob mit SciFi oder mit Mittelalter. Fantasy kann nicht für sich alleine stehen.
    Die Egoperspektive hat ein höheres Immersionspotenzial, die feste Third-Person Ansicht hat jedoch meist eine höhere Immersion.


    Bei einem Spiel verkörpert das äußere Konzept die Gedanken, das innere Konzept das Herz und die Musik die Seele. Erst in völliger Harmonie dieser 3 Eigenschaften kann ein Spiel zum Meisterwerk aufsteigen.
    Xarthor is offline

  16. #16 Reply With Quote
    Ehrengarde RobinSword's Avatar
    Join Date
    Nov 2004
    Location
    Lobarts Hof
    Posts
    2,967
    Quote Originally Posted by jabu View Post
    Egal wo sich Mitarbeiter von PB äußern, äußern sie sich zufrieden und zwar so, als hätten sie jedes Spiel genau so gewollt. Dass das natürlich auch rechtliche Gründe hat, nämlich um an ihre Vertragserfüllung nicht infrage zu stellen, ist mir schon klar. Aber die Glattheit der Kritik- und Selbstkritikresistenz lässt doch eher vermuten, dass dieses nicht der einzige Grund ist.
    Guckst du mal aktuelle Piranha Becken TV Folge an ("Playing time"). Da ist einiges an Selbstkritik drin (ja, das war in den vergangenen Folgen oft nicht so, da gab es mir auch oft zu viel Eigenlob oder alternativ "Oh wie schlimm komplex das alles doch ist..." ).
    Aber ich finde, sie haben diesmal tatsächlich die richtigen/relevanten Kritikpunkte gefunden.
    G1/G2 SystemPack - macht die Spiele voll kompatibel zu Win7/8/10 inkl. hoher Auflösungen, Breitbild, Surround-Sound, uvm.!
    RobinSword is offline

  17. #17 Reply With Quote
    Ehrengarde Todesglubsch's Avatar
    Join Date
    Aug 2012
    Posts
    2,318
    Im Gegensatz zur Deaktivierung der Kampfausdauer, seh ich die Deaktivierung von solchen Nachrichten weniger kritisch.

    Man hätte ja am Anfang des Spiels auch einfach als Option anbieten können, ob man lieber immersiver spielt - oder mit Hilfsanzeigen. Quasi so, wie es Assassin's Creed Odyssey gemacht hat, von der Grundidee nicht schlecht.

    Aber: Wenn solche Dinge deaktiviert werden, dann muss es aber trotzdem ersichtlich sein, dass gerade etwas passiert ist. Nicht bezogen aus die Konsequenzen, das ist ja meistens klar - spätestens wenn man die Konsequenz sieht - aber das Gesinnungssystem halte ich in Elex, trotz Verständnis, für ziemlich undurchdacht. Es scheint mir da keinen roten Faden zu geben, was nun als emotionslos und kalt und was als emotionell und ... "nicht kalt" gilt. Oder anders ausgedrückt: Entweder wurde bei vielen Dialogen vergessen Kälte einzubauen, oder man hat diese Optionen eher wahllos ins Spiel reingestreut. Hurz, selbst mit Einblendung dürfte dieses System wohl das verwirrenste Gesinnungssystem aller Zeiten gewesen sein. Obwohl es garnicht so kompliziert war. Nächstes Mal das Ding vielleicht nicht "Kälte" nennen. Und uns ne genauere Angabe geben.
    Todesglubsch is offline

  18. #18 Reply With Quote
    General
    Join Date
    May 2014
    Posts
    3,259
    Quote Originally Posted by Todesglubsch View Post
    Es scheint mir da keinen roten Faden zu geben, was nun als emotionslos und kalt und was als emotionell und ... "nicht kalt" gilt.
    Dem kann ich nicht zustimmen. Ich wusste immer ziemlich genau ob die Kälte zu - oder abnimmt (habe meine Vermutung mit der Anzeige verglichen).
    Fantasy ist ein Subsetting. Es ist immer ein Misch-Setting, egal ob mit SciFi oder mit Mittelalter. Fantasy kann nicht für sich alleine stehen.
    Die Egoperspektive hat ein höheres Immersionspotenzial, die feste Third-Person Ansicht hat jedoch meist eine höhere Immersion.


    Bei einem Spiel verkörpert das äußere Konzept die Gedanken, das innere Konzept das Herz und die Musik die Seele. Erst in völliger Harmonie dieser 3 Eigenschaften kann ein Spiel zum Meisterwerk aufsteigen.
    Xarthor is offline

  19. #19 Reply With Quote
    Ehrengarde Todesglubsch's Avatar
    Join Date
    Aug 2012
    Posts
    2,318
    Quote Originally Posted by Xarthor View Post
    Dem kann ich nicht zustimmen. Ich wusste immer ziemlich genau ob die Kälte zu - oder abnimmt (habe meine Vermutung mit der Anzeige verglichen).
    Kann ich nicht bestätigen. Gab einige Dialoge, in denen ich dachte jetzt müsste sich was ändern, tat's aber nicht. Hat man beim Verteilen der Punkte wohl übersehen.
    Plus: Dunkel erinner ich mich noch an einen Dialog, wo ich auch dachte da ändert sich jetzt was - tat's aber nicht, weil Jax die Antwort sarkastisch vorgetragen hat.

    Überhaupt bin ich kein Freund von diesem System: Emotion ist mir einfach zu wage.
    Außerdem mag ich es nicht, dass Fähigkeiten (und Achievements) an extreme Werte verknüpft sind und manche Dialoge doch etwas zu engstirnig geschrieben sind. Ich könnte vieles wo der Kältewert sinkt auch emotionslos vortragen. Gleichfalls könnte ich vieles wo der Kältewert steigt auch problemlos mit einer Emotion verknüpfen - und sei es nur Wut.
    Todesglubsch is offline

  20. #20 Reply With Quote
    General
    Join Date
    May 2014
    Posts
    3,259
    Okey deinerster Absatz kann tatsächlich zutreffen. Das meinte ich jedoch nicht mit meiner Aussage. Aber wenn sich etwas ändert, dann habe ich es eigentlich immer richtig zuordnen können. Die Linie zwischen emotionslos und emotional war teils sehr dünn und daher schwierig abzuschätzen, aber es sollte eigentlich immer möglich sein. Wenn ich mich recht erinnere gilt "gleichgültig" in Elex auch als emotionslos. Hier kann ich mir vorstellen, dass es zu Missverständnissen kommen kann.
    Fantasy ist ein Subsetting. Es ist immer ein Misch-Setting, egal ob mit SciFi oder mit Mittelalter. Fantasy kann nicht für sich alleine stehen.
    Die Egoperspektive hat ein höheres Immersionspotenzial, die feste Third-Person Ansicht hat jedoch meist eine höhere Immersion.


    Bei einem Spiel verkörpert das äußere Konzept die Gedanken, das innere Konzept das Herz und die Musik die Seele. Erst in völliger Harmonie dieser 3 Eigenschaften kann ein Spiel zum Meisterwerk aufsteigen.
    Xarthor is offline

Page 1 of 2 12 Last »

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •