Page 1 of 4 1234 Last »
Results 1 to 20 of 66

Eure Gedanken zu FridaysForFuture

  1. #1 Reply With Quote
    Veteran
    Join Date
    May 2018
    Posts
    549
    Hallo Kollegen!

    Ich habe mir einige Gedanken zu FFF gemacht und würde gerne eure Meinung dazu hören.

    Greta Thunberg als Marienerscheinung:
    Ich glaube daß viele junge, gerne auch gutsituierte Menschen, im Leben sinnlos umhertreiben.
    Nachdem Sozial Media und Konsum gewöhnlich geworden sind und zu einem langweiligen, sich endlos
    wiederholenden Alltag geführt haben, bar jeder Abwechslung, kam FFF im zähen, grauen Nichts wie
    eine sinnstiftende Erlösung daher, der man sich nun mit all seiner Kraft, Kreativität und Energie
    verschreiben kann.

    Wer ist der Chef?
    Nun, man sieht junge, protestierende Menschen, gemischt mit älteren Semestern, gerne BBB, also
    Bart-Brille-Bauch, die wohl Organsisation und Logistik übernehmen, schätze ich. Für mich stellt
    sich also die Frage, ob FFF eine gewisse "Führungsebene" hat. Sollte das so sein, welcher
    politischen Strömung könnte diese Ebene wohl angehören?
    Sind FFF eine große Rekrutierungsmaschine für zukünftige Wähler und Parteimitglieder, geschickt
    versteckt hinter Umweltprotesten? Ködern durch Angst wäre in dem Fall indiziert.

    Dem Fähnchen brav gefolgt:
    Ich habe eine Reportage verfolgt, in der Jugendliche von FFF mit einfachen Fragen konfrontiert
    wurden. Eine davon: "Wie entsteht Wind?"
    Ich kann versichern, daß die Ausfallquoten ziemlich hoch waren, was mich dazu verleitet zu sagen,
    daß es sich bei den jungen FFFlern oftmals um Mitmarschierer handelt, die vorgefertigte Schablonen,
    die man ihnen gegeben hat, einfach nachplappern. Man könnte sagen, daß sich vielleicht einige Wenige
    mit der Materie auskennen, die große Masse ist aber einfach nur Füllmaterial ist, das, besorgt um
    die Zukunft des Planeten, Schilder in die Luft reckt und Parolen skandiert.

    Innerer Widerspruch und begrenzte Sichtweite
    Manchmal frage ich mich wie man die Langstreckenreisen von FFFs Köpfen den willigen Jüngern erklären
    will. Mir egal, ob per Auto, Schiff, oder per Flugzeug. Auch die Nutzung von taschengroßer Elektronik ist
    äußerst klimaschädigend, in Herstellung und Anwendung. Nur handelt es sich in dem Fall von einem
    Verbot von dem man selbst schmerzhaft beftroffen wäre. Man würde sich hier nur selbst ins Bein schießen
    und Jünger könnten abwandern. Nicht gut.
    Ich erwarte natürlich nicht von einem jungen Menschen daß er Lösungen für komplizierte Fragen des
    modernen Arbeitsmarktes vorlegt, aber zu fordern, zehntausende Menschen arbeitslos zu machen, in
    Zeiten in denen die Rezession vor der Haustür steht, ist schlichtweg dumm.

    Konklusion:
    Für mich ist FFF eine Wohlstandsbewegung die, anfangs sicher unpolitisch, geschickt gekapert
    und jetzt für eigene Zwecke kanalisiert worden ist, mit dem Ziel der Nachwuchsgewinnung unter dem
    Banner des Klimaschutzes. Im Extremfall würde ich es sogar für möglich halten, daß sich aufgrund
    nicht erfüllter Forderungen Öko-Terroristen abspalten, ähnlich wie man es von militanten Veganern
    kennt.

    Eure Meinung?

    Cheers!
    wildundgesetzlos is offline

  2. #2 Reply With Quote
    Forentroll  Harbinger's Avatar
    Join Date
    Jul 2003
    Location
    Mainz
    Posts
    18,295
    Quote Originally Posted by wildundgesetzlos View Post
    Ich erwarte natürlich nicht von einem jungen Menschen daß er Lösungen für komplizierte Fragen des
    modernen Arbeitsmarktes vorlegt, aber zu fordern, zehntausende Menschen arbeitslos zu machen, in
    Zeiten in denen die Rezession vor der Haustür steht, ist schlichtweg dumm.
    Vielleicht, aber dann doch nicht ganz so dumm, wie ernsthafte politische Bemühungen der jüngeren Generation anhand von Einzelbeispielen pauschal kleinreden zu wollen und irgend welche Verschwörungstheorien ins Internet zu plärren. Just my two cents.
    Vielleicht muss es ja ganz einfach so sein.

    Du bist ja nur neidisch, weil dein Pferd tot ist.

    Steckt nicht ein klein wenig John Bartlett in jedem von uns?


    Harbinger is offline

  3. #3 Reply With Quote
    Veteran
    Join Date
    May 2018
    Posts
    549
    @ Harbinger

    In meinen Augen handelt es sich nicht um -ernsthafte- politische Bemühungen der Jugend, sie würden
    sonst auch Handy, XBox, Pferdestall und viele andere Annehmlichkeiten der Neuzeit verbannen und
    verteufeln. Was sie nicht tun. Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass.

    PS:
    Wenn ich jetzt die steile These aufgestellt hätte, daß die Clintons von Außerirdischen entführt,
    seziert und eingefroren wurden, so würde ich mir den Vorwurf der Verschwörungstheorie durchaus
    gefallen lassen. Meine Meinung zu FFF ist da aber möglicherweise ein klein wenig von entfernt.

    Gehen wir die Sache doch mal kurz mit ein par Beispielen an:

    Pegida. Mit welchen Strömungen und Parteien sind sie affin? Mit den Rechten. Von AfD über IB vielleicht
    auch NPD, III Weg, was du willst. Redner von IB und AfD treten dort unverfroren vor jubelndem
    Publikum auf.
    Demo am ersten Mai, wie siehts da aus? Da ist alles von SPD und links davon vertreten. Möglicherweise
    auch MLPD und KPD.
    Warum sollte es bei FFF anders sein? Es ist im Prinzip ein schöner, großer Batzen von mobilisierten
    Menschen, haargenau wie bei Pegida/1.Mai nur in anderer Auslegung, die mit etwas Arbeit für die eigene
    Linie angesaugt werden können. Macht doch Sinn, oder?

    Oh, ich habe gerade gelesen, daß Frau Neubauer, eine der führenden Köpfe hier in Deutschland,
    Stipendiantin der Heinrich-Böll-Stiftung ist. Die HB-Stiftung ist die parteinahe Stiftung
    der Grünen. So wie die Desiderius-Stiftung die parteinahe Stiftung der AfD ist. Die Frage ob da
    also jemand im Hintergrund steht und mit Wissen, Logistik usw beispringt, ist also berechtigt.

    Cheers!
    wildundgesetzlos is offline

  4. #4 Reply With Quote
    Burgherrin
    Join Date
    Apr 2013
    Location
    Gelöscht
    Posts
    1,526
    Okay, dann hier mal meine Meinung, Erfahrungen und Gedanken zu dem Thema. "Fridays for Future".

    1. Zu Greta Thunberg selbst.

    Da ich ebenfalls Asperger Autistin bin, habe ich großen Respekt vor ihr.
    Denn ich könnte mich nicht vor so viele Menschen stellen, und dann auch noch eine Rede halten.
    Und ich sehe es ihr jedes Mal an, wie nervös sie dabei ist.

    Ich will ihre Leistung auch auf keinen Fall schmälern.
    Aber wie ich eben auch selbst weiß, sind wir Menschen mit Autismus sehr leicht zu täuschen und zu manipulieren.
    Weil wir grundsätzlich keine Hintergedanken vermuten, bei anderen Menschen.
    Und ich habe es bei mir selbst, und bei meiner ehrenamtlichen Tätigkeit im ATB (Autismus Therapie und Beratungszentrum) immer wieder erleben müssen.
    Im Gegensatz zu neurotypischen Menschen, müssen wir Autisten zehn mal so gut aufpassen, dass man uns nicht ausnutzt oder täuscht.

    Damit will ich nicht behaupten, dass das Mädchen benutzt und instrumentalisiert wird.
    Oder dass sie nicht von Herzen an die Sache glaubt, für die sie eintritt.

    2. @wildundgesetzlos
    Da hast du recht, es steckt immer eine größere Interessengruppe oder ganz oben letztlich nur eine mächtige Person, hinter jeder Bewegung und hinter jedem Anführer/in.

    Dazu ein schönes Zitat, aus einem meiner Lieblingsmusicals.
    "Ich halt die Fäden in der Hand!"

    Der Popularität der Grünen, haben die "Fridays for Future" auf jeden Fall nicht geschadet.
    Letztlich sind die Grünen da genauso, wie die anderen großen Parteien.
    Sie wollen Einfluss und Macht. Dabei ist es ihnen vollkommen egal, ob all ihre "edlen" Ziele wirklich zu 100% realisierbar sind. Erstmal wird versprochen und versprochen.
    Ob alles dann auch umsetzbar ist, dass bleibt abzuwarten, und notfalls hält man vertröstende Worte bereit.

    3. Meine eigenen Erfahrungen, mit "Fridays for Future"
    Ich bin selbst noch Studentin. Und mein Neffe geht momentan in die 9. Klasse.
    Und ja wir haben uns darüber unterhalten. Und ja, wir beide wurden schon aufgefordert/nahezu bedrängt, uns den "Fridays for Future" anzuschließen.

    Und dazu muss ich sagen. Die Bewegung hat einen harten Kern, welcher gefühlt knapp ein Drittel der Bewegung ausmacht. Vielleicht auch etwas mehr.
    Der Rest der Demonstranten, sind jede menge Mitläufer, die sich einfach darauf freuen mal aus der Schule raus zu kommen. Manchmal laufen die sogar gar nicht bis zum Ende mit, sondern setzen sich in die Innenstadt ab.
    Hauptsache "Schulfrei".
    Die wissen nicht einmal genau, wofür sie da mitlaufen. Und fragt man viele der Mitläufer und Schüler, beten sie nur herunter was die Grünen ihnen eingetrichtert haben. Oder haben gar keine sinnvolle Antwort.

    Ja, tut mir leid, ich bin die böse, autistische Antichristin und zerstöre gerade links politische Träume und Fantasien.
    Aber so sieht nun einmal die Wahrheit aus. Und ich weiß es nun einmal, aus erster Hand.

    Abschließend möchte ich noch zwei Dinge sagen.
    Ich bin grundsätzlich für Umwelt und Klimaschutz.
    Und ja, dass stelle ich auch vor wirtschaftliche Interessen.
    Außerdem brauchen wir endlich vernünftige Alternativen, für fossile Brennstoffe.

    Auch halte ich unseren (Deutschlands) Ausstieg aus der Atomenergie für falsch.
    Wir bombardieren uns damit selbst zurück in die Steinzeit, und versperren uns außerdem gegenüber zukünftigen Entwicklungen wie der Kernfusion. (Welche nahezu alle Energieprobleme, sehr umweltfreundlich lösen könnte.)

    Den Ausstieg aus der Kohleenergie halte ich für richtig. Kohle ist viel zu schmutzig und außerdem vergleichsweise ineffizient, was die Energieerzeugung anbelangt.
    Abgesehen davon, finde ich die Verschandelung und schon kataklystische Zerstörung der Natur, für den Abbau dieser dreckigen Energiequelle abartig.

    Den Atomausstieg halte ich aber für falsch. Weil Kernfusion definitiv die Energie der Zukunft ist.
    Gelöscht!!!
    Faye is offline

  5. #5 Reply With Quote
    Deus DWS's Avatar
    Join Date
    May 2002
    Location
    Where the girls are green and the grass is pretty
    Posts
    11,827
    Leicht zu manipulieren: http://www.taz.de/Greta-Thunberg-kom...utzt/!5571776/ Sie hat es dann doch durchschaut und sich davon gelöst.

    Was ihr Mentor über sie sagte: https://www.spiegel.de/wissenschaft/...a-1259773.html

    Ich finde folgendes gar nicht gut oder hilfreich bei der Sache; übrigens Sache, warum bleiben wir eigentlich selten bei der Sache und betreiben lieber Whataboutismus? Darüber mal nachgedacht? Also, was da m.E. nicht hilfreich ist:
    SPIEGEL ONLINE: Greta reist diese Woche nach Berlin. Hier soll sie unter anderem die "Goldene Kamera" verliehen bekommen. Gerade wurde sie in Schweden zweimal zur "Frau des Jahres" erkoren. Und kürzlich haben norwegische Parlamentarier sie sogar für den Friedensnobelpreis nominiert.
    Übrigens gibt es in den USA eine junge Klima-Aktivistin, Kelsey Juliana, die seit ihrem 10. Lebensjahr dabei ist, heute ist sie 23. Und da gehen die jungen Leute noch ganz anders zu Gericht...
    2015 reichte sie dann zusammen mit 20 anderen jungen Menschen eine Verfassungsklage wegen des Klimawandels gegen die Regierung der Vereinigten Staaten, damals noch unter Präsident Barack Obama, ein – und hatte nun Erfolg.
    https://www.stern.de/neon/wilde-welt...g-8407240.html

    Ich habe gerade mal versucht, ihren Namen wieder zu finden (habe sie irgendwann mal im TV gesehen), aber der ging bei sämtlichen Suchmaschinen völlig unter. Klima-Aktivistin ist nur noch Greta Thunberg und ansonsten lange gar nüschte. Dabei hat sie erst seit letztem Oktober angefangen und ist noch nicht jahrelang dabei wie z.B. Kelsey. Wahrscheinlich will sie das selbst nicht, aber die Geister, die Greta rief...

    Oder, noch ein Beispiel, Xiuhtezcatl https://www.zeit.de/2017/47/xiuhtezc...schutz/seite-5

    Also, was soll das immer mit dem Suchen nach den Leichen im Keller? Gut, wenn es um die Präsidentschaft ginge, ok, aber hier? Soll es nicht eher von etwas anderem ablenken oder was soll das?
    DWS is offline Last edited by DWS; 09.06.2019 at 14:57.

  6. #6 Reply With Quote
    Veteran naddy's Avatar
    Join Date
    Aug 2018
    Posts
    515
    Hi wildundgesetzlos,

    dann will ich mich auch mal an diesem sonntäglichen Kolloquium beteiligen, "die Jugend" ist ja schon seit Menschengedenken ein ergiebiges Thema.

    Ich schwanke noch, ob ich es provokativ oder nüchtern angehen soll. Da mir für Letzteres nicht genügend Fakten vorliegen, nehme ich erstmal Bezug auf ein paar "Haken", die ich in Deiner Argumentation zu erkennen glaube.

    Quote Originally Posted by wildundgesetzlos View Post
    Greta Thunberg als Marienerscheinung:...
    Ein vorweggenommenes und aus meiner Sicht auch überflüssiges Fazit, das mögliche Diskussionen bereits in eine bestimmte Richtung lenkt. Selbst wer Dir in der Tendenz zustimmt möchte es nicht unbedingt auf einen Lagerwettkampf hinauslaufen lassen.

    Ich glaube daß viele junge, gerne auch gutsituierte Menschen, im Leben sinnlos umhertreiben.
    "Eine Gesellschaft hat nur selten die Jugend, die sie nicht verdient.". Für wieviel sinnvoller hältst Du also das Leben von Erwachsenen, die ihrer Jugend keine Sinnhaftigkeit vermitteln konnten?

    Nun, man sieht junge, protestierende Menschen, gemischt mit älteren Semestern, gerne BBB, also Bart-Brille-Bauch, die wohl Organsisation und Logistik übernehmen, schätze ich. Für mich stellt sich also die Frage, ob FFF eine gewisse "Führungsebene" hat.
    Das halte ich aufgrund der mir bekannten Fakten für zu spekulativ. Einer sich herausbildenden Gruppierung schließen sich erfahrungsgemäß und logischerweise diejenigen an, die davon zu profitieren meinen. Wer sich letzten Endes als "Opinionleader" profiliert, enscheidet sich in gruppendynamischen Prozessen, die nicht unwesentlich auch von gruppenspezifischen Faktoren beeinflußt werden. Im Fall von Greta könnte dabei beispielsweise auch ihr früher diagnostiziertes Asperger-Syndrom eine Rolle gespielt haben - auf dem Hintergrund gesellschaftlicher Maximen, die "Minderheitenschutz" ganz oben auf ihrer Agenda ansiedeln. Aber solche Erwägungen sind natürlich ebenfalls rein spekulativ.

    ...was mich dazu verleitet zu sagen, daß es sich bei den jungen FFFlern oftmals um Mitmarschierer handelt, die vorgefertigte Schablonen, die man ihnen gegeben hat, einfach nachplappern. Man könnte sagen, daß sich vielleicht einige Wenige mit der Materie auskennen, die große Masse ist aber einfach nur Füllmaterial ist, das, besorgt um die Zukunft des Planeten, Schilder in die Luft reckt und Parolen skandiert.
    Dieses Phänomen auf "FFFler" zu reduzieren, geht wohl reichlich an der traurigen Wirklichkeit vorbei, oder?

    Manchmal frage ich mich wie man die Langstreckenreisen von FFFs Köpfen den willigen Jüngern erklären will. Mir egal, ob per Auto, Schiff, oder per Flugzeug. Auch die Nutzung von taschengroßer Elektronik ist äußerst klimaschädigend, in Herstellung und Anwendung.
    Dieses Argument blendet allerdings die Tatsache aus, dass man sich die Wirklichkeit, in die man hineingeboren wird, leider nicht aussuchen kann. In einer plattbetonierten Umwelt ist die Empfehlung, bei entsprechender Neigung doch in der Pferdekutsche zum nächsten Treff zu reisen, eine wohlfeile Heuchelei.

    Für mich ist FFF eine Wohlstandsbewegung die, anfangs sicher unpolitisch, geschickt gekapert und jetzt für eigene Zwecke kanalisiert worden ist, mit dem Ziel der Nachwuchsgewinnung unter dem Banner des Klimaschutzes.
    Dass Interessengruppen sich diverse "Bewegungen" unter den Nagel reißen und für eigene Zwecke instrumentalisieren, ist weder neu noch überraschend. So hat sich beispielsweise die Musikindustrie nach kurzer Ekel-Starre auch die "Neger-" und Rockmusik-Bewegung der 60er angeeignet. Inzwischen geht "lifestyle-mäßig" ohne die gar nichts mehr, weder Bausparverträge noch Klopapier lassen sich ohne entsprechende Untermalung verkaufen.

    Aber hast Du konkrete Hinweise auf die von Dir vermutete "Kaperung" der FFF, oder ist das nur eine "Anmutung"?

    Abschließend noch einmal eine Feststellung, die ich schon in der "Rezo"-Debatte getroffen habe:

    An diesen Phänomenen neu ist die Geschwindigkeit, mit der bestimmte Themen das politische Tagesgeschäft bestimmen und verändern. Dazu kommt ein durch die Hintertür eingeführtes basisdemokratisches Element, per Mobilisierung Zigtausender in wenigen Minuten. Darauf hat die Politik keine Antwort, noch weiß sie auch nur damit umzugehen. Deshalb meine Frage im genannten Thread, wohin sich das möglicherweise entwickeln wird.
    Er versuchte den Mangel an Intelligenz mit dem Mangel an Charakter auszugleichen
    naddy is offline

  7. #7 Reply With Quote
    Veteran
    Join Date
    May 2018
    Posts
    549
    Also in erster Linie möchte ich ja die Meinung von meinen Mitforisten hören. Nun, ich stelle mir
    was zusammen was wenigstens halbwegs vernünftig erscheint und frage dann nach eurer Meinung.
    Ich nehme nicht in Anspruch allwissend zu sein, oder schließe aus, mich anderen Argumenten zu
    öffnen. Es ist aber durchaus möglich, daß wir auf unterschiedlichen Seiten stehen und
    uns argumentativ gegenseitig bearbeiten. Darum gehts ja hier, oder?

    @ naddy
    Du findest die Bezeichnung GT´s als Marienerscheinung übertrieben? Gut, das mag jeder sehen wie
    er möchte, ich nehme nicht für mich heraus die einzig und alleinige Wahrheit zu kennen. Ich
    persönlich würde sie aufgrund des medialen Hypes um ihre Person allerdings so nennen.
    Dazu kommt, daß GT Menschen einen Sinn geben konnte, etwas für das man bereit war sich aufzuopfern.
    Muss man erst mal schaffen. Dass Erziehungsberechtigte nicht in der Lage waren, und sind, ihren
    Kindern etwas vernünftiges zu vermitteln ist natürlich traurig, ich würde es aber auf
    verschiedene Faktoren wie das moderne Arbeitsleben, zerbrochene Familienstrukturen, aber auch
    vor allem auf eigene Wertelosigkeit zurückführen, die ihre Wurzeln in den 68ern und deren
    Spätfolgen hat.
    Kommen wir kurz zu den FFF-Demos, so meinte ich die Organistationsstruktur in Deutschland.
    Es gibt einen übergeordneten "Rat" bei FFF, dem auch Frau Neubauer angehört. Ich hörte sie
    schaffte es wegen ihrer Medienpräsenz Unmut auf sich zu ziehen.
    Wahrscheinlich gehört sie als angehende Akademikerin zu der Gruppe die sich entsprechend
    professionell zu der Angelegenheit Klimawandel artikulieren kann. Daß viele andere, gerne auch
    politische Strömungen, über Anhängerschaft verfügen, die Demos im Suff besuchen, in die Kamera
    blöken, gerne fehlende Zähne, glasiger Blick, Stoppelbart, ist videotechnisch öfters dokumentiert. Wer
    das Parteiprogramm bis zur zweiten Seite gelesen hat, kann sich stolz zum Bildungsbürgertum
    auf dieser Veranstaltung zählen. (Zählt das bereits als "etabliert"?)
    Zurück zu FFF:
    Ich kann nicht Wasser predigen und Wein trinken. Genau das tun nunmal Menschen, die tausende
    Flugmeilen zurücklegen um Klimakonferenzen beizuwohnen. Skype? Noch nie gehört, was? Nein,
    nein. Es geht um den Status den man plötzlich hat. Frau Neubauer, nur als Beispiel, hat mehr
    Flugmeilen zusammen als der Außenminister!
    naddy, hier wird geheuchelt auf Teufel komm raus. So wie im Hambacher Forst, als die Aktivisten
    die Bäume fällten (um sich neue Hütten zu bauen), die sie vorgaben beschützen zu wollen.
    Absurd! Ich kann diese Bewegung nicht ernst nehmen!
    Beweise bleibe ich bezüglich einer feindlichen Übernahme schuldig, wie aber bereits erwähnt
    passt das Konzept von FFF mit der politischen Ausrichtung der Grünen gut zusammen. Nachwuchsarbeit
    zu betreiben läge also nahe. Ich gehe mal die Bilder durch. Vielleicht finde ich was.

    Cheers!

    EDIT:
    So, kleiner Nachtrag. Es scheint ein par Überschneidungen zu geben:
    https://gj-sachsen.de/aktuelles/Vera...r-klimastreik/
    https://gruene-passauland.de/nachric...er-eiswuerfel/
    wildundgesetzlos is offline Last edited by wildundgesetzlos; 09.06.2019 at 17:31.

  8. #8 Reply With Quote
    Deus DWS's Avatar
    Join Date
    May 2002
    Location
    Where the girls are green and the grass is pretty
    Posts
    11,827
    Quote Originally Posted by wildundgesetzlos View Post
    Zurück zu FFF:
    Ich kann nicht Wasser predigen und Wein trinken. Genau das tun nunmal Menschen, die tausende
    Flugmeilen zurücklegen um Klimakonferenzen beizuwohnen.
    Damit meinst du wahrscheinlich oder hoffentlich die Politiker und nicht die streikenden Kinder.
    https://www.berliner-zeitung.de/ratg...iegen-32376134

    Im übrigen wird vieles zu FFF (u.a. von der AfD und anderen Klimawandel-Leugnern) in die Welt gesetzt, das zum Himmel stinkt. Fake news, alternative Fakten und Whataboutismus in einem großen braunen Haufen ..., durch den man sich kaum noch hindurchgooglen kann.
    DWS is offline Last edited by DWS; 09.06.2019 at 18:03.

  9. #9 Reply With Quote
    Veteran
    Join Date
    May 2018
    Posts
    549
    @ DWS

    Ich betreibe keine Leichenfledderei sondern bin vielmehr dafür, ein Thema in der Breite zu
    erschließen, gerne mit Mithilfe geneigter Foristen. So entsteht am Ende ein besseres Bild,
    das gerne mal zur Horizonterweiterung beitragen kann.

    Ein Beispiel:
    "Die Identitäre Bewegung ist eine friedliebende, pro-deutsche Jugendorgansisation, die höchstens
    mal großflächige Plakate aufhängt."
    Stimmt das so, oder hast du dazu was zu sagen? Ja, höchstwahrscheinlich. Mir würden, wenn ich
    eine solche Aussage ernsthaft vertreten würde, doch so einige Hintergrundinformationen fehlen. Ich
    könnte sie aber durch eine Diskussion mit anderen Foristen erlangen, oder zumindest dazu angeregt
    werden darüber nochmal nachzudenken, meine müden Keulen zu schwingen und besser zu recherchieren.

    Cheers!

    Wir kommen etwas durcheinnander die Antworten liegen übereinnander. Mir ist klar, daß von rechter
    Seite aus sehr viel Wind gemacht, und Frau Neubauer als neue Haßfigur stilisiert wird. Der
    Punkt mit der Reisefreudigkeit ist allerdings durchaus berechtigt.
    Also Frage: Wie gings denn nach Ottawa, oder nach Sibiu, oder nach Katowize? Mit dem Bus?
    Leckerli:
    Wenn du Ottawa, Sibiu oder Katowize auf Google aufrufst, rate mal was alle gemeinsam ganz in
    der Nähe haben?
    [ ]öffentl. Toilette
    [ ]Dönerbude
    [x]Flughafen

    Wie kann ich morgens in den Spiegel schauen wenn ich allen einrede, daß Fliegen schlecht für das
    Klima ist, ich zeige ertrinkende Eisbären, die staubtrockene Sahelzone, Kinder mit aufgedunsenen
    Bäuchen, was immer du willst, aber zuvor bin ich selbst um die halbe Welt gesegelt. Oder war das
    so dringend notwendig, um die Arbeit zu tun, es diente sozusagen einem höheren Zweck und ist
    deshalb gut und gerechtfertigt.
    Heuchelei. Das ist das für mich. Lug und Betrug.

    Cheers!
    wildundgesetzlos is offline

  10. #10 Reply With Quote
    Deus DWS's Avatar
    Join Date
    May 2002
    Location
    Where the girls are green and the grass is pretty
    Posts
    11,827
    Ohne viel Rechercheaufwand ließe sich schnell herausfinden, dass z.B. Greta Thunberg mit dem Zug fährt und eben nicht fliegt. Diese tendenziös formulierten Vermutungen sind wirklich entbehrlich.
    Greta Thunberg fuhr mit dem Zug von Stockholm zum Weltwirtschaftsforum nach Davos und zum Klimagipfel nach Kattowitz.
    Schön wär's, wenn die Teilnehmer von Klimakonferenzen nicht fliegen würden, ja. Mindestens bei globalen Konferenzen scheint es mir aber immer noch angemessen eine Delegation fliegen zu lassen, wenn dafür größere Projekte (wie Entscheidungen zu fossilen Brennstoffen in China) entscheidend beeinflusst werden. Klar, das passiert nicht immer, aber es scheint mir wichtig, in die richtige Richtung zu gehen und nicht von jeder Klimaverteidigerin zu verlangen, eine Heilige zu sein.

    Ja, für einen höheren Zweck ist auch ein Langstreckenflug gerechtfertigt. Punkt.

    Habe gerade was über nachhaltigen Journalismus gesehen beim ZDF. Man kann hier z.B. auch nicht komplett auf Flüge verzichten, wo es um zeitnahe globale Berichterstattung geht. Höhere Zwecke heiligen die Mittel. Trotzdem tun sie was in den planbaren Bereichen, wie z.B. bei Seriendrehs wird so gut es geht auf überflüssige Reisen verzichtet.

    Und von Leichenfledderei habe ich gar nicht geredet. Leichen im Keller suchen und ausgraben, nur um etwas zu finden, was die Personen diskreditiert und von der Sache ablenkt, das war gemeint. Ähnlich wie bei den US-Wahlen im Vorfeld in den Vergangenheiten der Kandidaten gewühlt wird, um sie öffentlich an den Pranger zu nageln.
    DWS is offline Last edited by DWS; 09.06.2019 at 19:02.

  11. #11 Reply With Quote
    Cheflobbyist WoP
    Join Date
    May 2014
    Posts
    2,949
    Ich finde es spannend, über was man alles bei FFF diskutiert. Wenn wir mal ganz nüchtern auf die Sache schauen, dann sollten wir uns folgendes fragen:
    • Ist es wirklich relevant, wer die Fäden zieht?
    • Ist es relevant, ob dort ein paar Heuchler mit unterwegs sind?
    • Ist es in irgendeiner Form relevant, ob die ernsthaften Bemühungen von 90% oder von 33% der Kinder ausgehen?

    Natürlich sind das alles Angriffspunkte, wenn man die Bewegung kleinreden will. Aber sollten wir uns nicht viel lieber um den Inhalt kümmern? Das ist das Selbe wie mit der Rezo-Diskussion. Scheinbar interessiert es niemanden mehr über was die Leute reden und das sehe ich mit großer Sorge entgegen. Es wird nicht mehr hinterfragt ob der Inhalt in irgendeiner Form sinn macht. Es wird einfach pauschal gegen solche Aktionen geschlagen und das, obwohl sich sogar Wissenschaftler bewusst hinter diese Kinder (und auch gegebenenfalls Drahtzieher etc) stellen.

    Und sein wir mal ehrlich. Wer von euch hat eine Ahnung wie viel Strom ein Smartphone wirklich frisst? Wer nicht technikaffin genug ist wird nicht wissen, dass ein solches Gerät mehr Strom als ein Kühlschrank am Tag frisst. Das wissen viele Erwachsene nicht, aber ausgerechnet die Kinder sollen es wissen, die für Klimaschutz auf die Straße rennen? Der Vergleich kommt im übrigen zustande, wenn man auch die Aktionen mit einberechnet wie Link anklicken, Video schauen, Zeug im Netz suchen usw. Die Serverstromkosten und aufgrund der Smartphonebefehle sind eben schnell mal vergessen, genauso wie die restliche dafür notwendige Infrastruktur. Aber ich bitte euch, man kann von Schülern nicht verlangen den totalen Überblick zu besitzen. Schüler kapieren, dass Handlungsbedarf besteht. Nur ist die Welt zu komplex (selbst für Erwachsene) um den totalen Überblick zu erhalten. Aber genau dafür gibt es ja Experten, die sich mit solchen Themen auseinandersetzen.

    Letztlich gibt es nur einen Punkt, der wirklich zählt: Die Natur diskutiert nicht, sie ist absolut. Wenn wir denken uns über die Natur hinwegsetzen zu können, ziehen wir den Kürzeren. Daher sollten wir nicht diskutieren ob und wann, sondern mit welchen Mitteln wir am schnellsten Erfolge erzielen. Ob da nun 1000 Arbeitsplätze wegfallen oder eine millionen oder ob wir dadurch sogar Arbeitsplätze gewinnen können (was sogar wahrscheinlicher ist!), spielt doch überhaupt keine Rolle im Angesicht dessen, was in 30 Jahren oder noch später hier los sein wird.

    Selbst wenn 2/3 der Schüler mitläuft ohne eine Ahnung vom Thema zu haben, vielleicht lernen sie bei den wöchentlichen Aktionen ja doch etwas und sind irgendwann aus Änderungswillen dabei. Selbst wenn nur 1% der 2/3 Schüler dadurch mehr für den Klimaschutz tut ist das bereits ein Gewinn.

    Ich finde die FFF Aktion jedenfalls richtig und wichtig. Leider fehlen ähnliche Aktionen in vielen weiteren Bereichen der Politik. Wir bräuchten soetwas z.B. auch bei Fragen rund um die "digitale Welt". Ja, der Klimawandel sollte an erste Stelle in der Politik stehen. Das bedeutet aber nicht, dass wir andere Themen unter den Tisch fallen lassen können. Was die Regierungen in Europa z.B. hierzu machen führt letztlich zwar nicht dazu, dass der Planet untergeht, könnte jedoch ebenfalls millionen von Menschen das Leben kosten. Digitalisierung wo es nur geht und mit absichtlichen Leichenstabeln im Keller. Aber gut, das ist ein anderes Thema. Ich würde mir jedenfalls mehr derartige Aktionen in so vielen Themengebieten wünschen, in denen es aktuell wirklich notwendig ist.


    @Faye (Namen geändert? ^^):
    Ich finde die Frage ehrlich gesagt fürchterlich schwer ob der Atomausstieg richtig war oder nicht. Auf der einen Seite ist Atomstrom quasi Klimaneutral, auf der anderen Seite häufen wir uns Abfall mit ungeahnten Folgen für künftige Generationen an. Ich bin auch fast gewillt lieber Atomstrom als Braunkohlestrom zu nutzen, aber die Endlagerung bleibt weiterhin ungeklärt und das wenn wir Pech haben (und die Wissenschaft keine alternative Verarbeitung findet) für millionen von Jahren.

    Kernfusionsenergie ist von der Thematik aber nur im geringen Ausmaße betroffen. Es wird (Deutschland eingeschlossen) weiter an ITER und weiter an Wendelstein 7-X geforscht (zweiteres ist ein deutsches Projekt in Greifswald mit internationaler Zusammenarbeit). Die Grünen machen natürlich solche Aktionen wie "ist denn Wendelstein 7-X durch die Risse im Beton genügend vor Strahlung abgeschirmt?", aber das sehen selbst die Wissenschaftler ganz gelassen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Fusionsenergie für Europa, China und den USA noch eine zentrale Rolle spielen wird. Ich glaube nicht, dass sich Deutschland davor verschließen wird, selbst mit den Grünen.
    Fantasy ist ein Subsetting. Es ist immer ein Misch-Setting, egal ob mit SciFi oder mit Mittelalter. Fantasy kann nicht für sich alleine stehen.
    Die Egoperspektive hat ein höheres Immersionspotenzial, die feste Third-Person Ansicht hat jedoch meist eine höhere Immersion.


    Bei einem Spiel verkörpert das äußere Konzept die Gedanken, das innere Konzept das Herz und die Musik die Seele. Erst in völliger Harmonie dieser 3 Eigenschaften kann ein Spiel zum Meisterwerk aufsteigen.
    Xarthor is offline

  12. #12 Reply With Quote
    Veteran
    Join Date
    May 2018
    Posts
    549
    @ DWS

    Was Greta Thunberg als schwedische Staatsbürgerin tut und läßt, ist mir prinzipiell egal. Nur die
    Bereitschaft ihres deutschen Pendants zur Aufgabe von Privilegien, diese sind durch die FFF-Ideologie
    verdammt und verteufelt by the way, läßt ein wenig zu wünschen übrig.

    FFF-D kämpft, mit einer Flugreisenden an der Spitze, gegen Flugreisen. Was für eine Ironie! Herrlich!
    Gut. Machen wir also eine Ausnahme, es diente dem größeren Ganzen. Die Reinheit der Lehre ist damit
    ja wohl vom Tisch und auch gleichzeit das Moralisieren, denn wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit
    Steinen werfen.
    Frage: Was ist dann FFF-D noch wert?
    Alles. Kehrte nicht Uli Höneß nach seiner Zeit hinter schwedischen Gardinen zur Spitze des FCB zurück?
    Aber ja! Also vergeben und vergessen wir kleine Fehltritte und sehen fröhlich protestierenden, wenn auch
    ahnungslosen Schülern und Jugendlichen beim Kampf gegen den Klimawandel zu.

    PS:
    Die richtige Frage lautet, zu wissen mit wem man tanzen geht. Es hat nichts mit einer fanatischer Suche
    nach einem kompromittierenden Ereignis zu tun.
    Und da unterscheiden sich möglicherweise unsere Blickwinkel. Ich will gerne wissen was "dahinter" ist,
    hinter die Bühne blicken. Andere sehen lieber die Ausrichtung einer Organisation, ihre Ziele für
    die sie einsteht, ihr Engagement dafür. Ich würde sagen das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht.

    Cheers!
    wildundgesetzlos is offline

  13. #13 Reply With Quote
    Ritter Progrinator's Avatar
    Join Date
    Apr 2018
    Location
    München
    Posts
    1,907
    FFF ist eine gute Sache und ich finde es gut, dass die jeden Freitag so zahlreich erscheinen. Selbst an Feiertage und Ferien wird weiter demonstriert.

    Meinen Respekt haben die. Ich war selber schon zwei mal da. Die Vorträge auf der Bühne könnten meiner Meinung nach besser sein, weil da auch halbwissen drin steckt, was die Gegenseite wiederum, als Angriffsfläche nutzen könnte aber allem in allem finde ich den Protest gelungen.
    PC: I5 2500K | 16GB RAM | GeForce 960 4GB | 1TB+240GB SATA SSD | 2TB HDD |
    Laptop: i5 7300HQ | 8GB RAM | GeForce 1050 4GB | 120GB SSD | 1TB HDD |
    Konsolen: PS4 | PS2 | GameCube | Gameboy SP |

    Der Editor ist beschissen!
    Progrinator is offline

  14. #14 Reply With Quote
    Forentroll  Harbinger's Avatar
    Join Date
    Jul 2003
    Location
    Mainz
    Posts
    18,295
    Quote Originally Posted by wildundgesetzlos View Post
    FFF-D kämpft, mit einer Flugreisenden an der Spitze, gegen Flugreisen. Was für eine Ironie! Herrlich!
    Gut. Machen wir also eine Ausnahme, es diente dem größeren Ganzen. Die Reinheit der Lehre ist damit
    ja wohl vom Tisch und auch gleichzeit das Moralisieren, denn wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit
    Steinen werfen.
    Frage: Was ist dann FFF-D noch wert?
    Ich nehme an, du hast dich, bevor du diesen Polterthread aufgemacht hast, sicherlich eingehend mit den Zielen von und Figuren hinter der deutschen FFF-Bewegung befasst, alles andere könnte ja sicherlich peinlich enden. Dementsprechend nehme ich einfach mal an, dass dir da im obigen Text nur ein kleiner Flüchtigkeitsfehler unterlaufen ist, ich meine, so informiert wie du bist, bist du ja sicherlich mal über diese Website gestolpert, auf der die Ziele von FFF-D zusammengefasst werden (und hast wahrscheinlich mal im Browser rein Interessehalber Strg-F gedrückt und "flug" oder "flieg" eingegeben). Oder?
    Vielleicht muss es ja ganz einfach so sein.

    Du bist ja nur neidisch, weil dein Pferd tot ist.

    Steckt nicht ein klein wenig John Bartlett in jedem von uns?


    Harbinger is offline

  15. #15 Reply With Quote
    Veteran
    Join Date
    May 2018
    Posts
    549
    Morgen Harbinger

    Nein, ich habe die Website von FFF-D nicht benutzt, dafür den Spiegel, den ich nicht nur für
    glaubwürdiger, sondern auch für bedeutend professioneller halte, als die Seite einer Bewegung,
    deren Anhänger noch nicht einmal erklären können wie Wind entsteht.
    Im übrigen poltere ich nicht, sondern zeige einen, zumindest für mich, eklatanten Widerspruch
    auf, der durch das Verhalten von Frau Neubauer, die für Klimaschutz einsteht, bezüglich Fernreisen
    mit Strahlfugzeugen, zu Tage tritt.
    Damit hat FFF-D für mich seine Glaubwürdigkeit verloren. Der Fisch fängt am Kopf zu stinken an,
    und das führt Frau Neubauer gerade in der Praxis, live und in Farbe vor.

    Im übrigen habe ich deine kindischen Beleidigungen ignoriert. Ich hoffe du gerätst noch mehr
    in Rage. Ich wünsche dir noch einen schönen Tag!
    wildundgesetzlos is offline

  16. #16 Reply With Quote
    Forentroll  Harbinger's Avatar
    Join Date
    Jul 2003
    Location
    Mainz
    Posts
    18,295
    Rage? Ne du, nicht mein Ding. Ich meine, klar, nüchtern betrachtet sollte man sich schon über Leute, die aufgrund ihrer eigenen stolzen Uninformiertheit plakative Stammtischparolen auspacken und darauf ihr ganzes Weltbild aufbauen, aufregen. Aber leider gibt's solche gerade im Internet wie Sand am Meer, also why bother?

    Aber okay, we'll play it your way, ich kann zwar das Spiegel-Interview mit Luisa Neubauer nicht abrufen, weil kein Spiegel+, aber hier ist eins mit einem ähnlichen Titel vom Handelsblatt, in dem sie auf die Schmierenkampagne gegen sich eingeht. Ihr Zitat dazu:
    Oh Mann, dieses Video ist schon spannend, ne. Natürlich ist mir bewusst, dass ich keinen kleinen CO2-Fußabdruck habe. Einmal bin ich in ein weit entferntes Land geflogen, in dem ich kein ehrenamtliches Projekt hatte. Und Indonesien ist nunmal super spannend für Leute, die Geographie studieren. Grundsätzlich bin ich ja wie meine gesamte Generation in einer Welt aufgewachsen, in der alles möglich ist – das prägt uns! Ständig wird uns gesagt, wir sollen die Welt sehen. In Bewerbungsgesprächen werden wir gefragt, wie viele Länder wir schon besucht haben. Als Antwort auf diese Möglichkeiten brauchen wir auch Selbstkritik, aber vor allem eine pragmatische Lösung.
    und
    Ich bin allein in den letzten drei Wochen in fünf verschiedene Länder gereist – mit der Bahn. Nach Polen zur Klimakonferenz bin ich mit dem Bus gefahren. Und wenn ich fliegen muss, wie im April 2018 als Jugenddelegierte zum G7-Gipfel in Kanada, gleiche ich meinen CO2-Verbrauch aus und spende Geld an Atmosfair, um Klimaschutzprojekte zu unterstützen.
    Kurzum, sie hat in der Vergangenheit längere Flugreisen unternommen. Okay. Das mag teilweise gewesen sein, bevor sie "Klimaschützerin" geworden ist, was man ihr schwerlich anlasten kann (gibt bestimmt ein Foto von mir mit einem Stück Fleisch auf dem Teller von Anno Tobak, das heißt nicht, dass mein Vegetarismus deswegen jetzt Heuchelei ist, oder?), teilweise aufgrund von Notwendigkeit in ihrer Funktion als Klimaschützerin (und in diesen Fällen hat sie dabei versucht, den CO2-Verbrauch gleichsam anderweitig einzudämmen), teilweise aufgrund des Leistungsdrucks, der in unserer Gesellschaft vorherrscht. Alles nicht "schön", aber deswegen ihre ganze Arbeit als heuchlerisch abzutun ist schon irgendwie recht verquer. Zumal eben wie schon gesagt das Abschaffen aller... dunno... Flugzeuge keine Forderung der FFF-D ist, die sind realistisch genug um einzusehen, dass das nicht passieren wird. Dass aber viele davon sich mal an die eigene Nase fassen (guck mal, deine Lieblingsquelle, die Welt) ist eine gute Sache. Und dann die komplette Bewegung zu verteufeln, weil irgend ein AfD-Futzie dir über Umwege gesteckt hat, dass die ja auch manchmal Flugzeug fliegen, halte ich für mittelschwer übertrieben. Was ist das eigentlich für eine radikale "Ganz oder gar nicht"-Mentalität? Glaubst du nicht, dass jedes Quentchen Klimaschutz, egal von wem, eine gute Sache ist? Oder sollten Leute, die auch nur in einer einzigen Hinsicht (scheinbar) nicht hundert Prozent geben, deiner Ansicht nach die Sache sowieso schon mal komplett aufgeben? Klingt nämlich fast so.
    Vielleicht muss es ja ganz einfach so sein.

    Du bist ja nur neidisch, weil dein Pferd tot ist.

    Steckt nicht ein klein wenig John Bartlett in jedem von uns?


    Harbinger is offline

  17. #17 Reply With Quote
    Making love with his ego  smiloDon's Avatar
    Join Date
    Jan 2007
    Location
    Tiefer im Westen
    Posts
    73,354
    Quote Originally Posted by Xarthor View Post
    Ich finde es spannend, über was man alles bei FFF diskutiert. Wenn wir mal ganz nüchtern auf die Sache schauen, dann sollten wir uns folgendes fragen:
    • Ist es wirklich relevant, wer die Fäden zieht?
    • Ist es relevant, ob dort ein paar Heuchler mit unterwegs sind?
    • Ist es in irgendeiner Form relevant, ob die ernsthaften Bemühungen von 90% oder von 33% der Kinder ausgehen?

    Natürlich sind das alles Angriffspunkte, wenn man die Bewegung kleinreden will. Aber sollten wir uns nicht viel lieber um den Inhalt kümmern?
    Xarthor bringt es auf den Punkt!
    Wir sollten eigentlich aus der antiken Unsitte, den Überbringer schlechter Nachrichten hinzurichten, gelernt haben. So kümmert es mich auch nicht, ob und wieviele Vertreter der Bewegung sich vom Saulus zum Paulus gewandelt haben, letztendlich sind es ihre Argumente, die zählen.
    Daher finde ich auch den Einleitungspost misslungen. Aber ihr habt immer noch die Möglichkeit, nun über die Anliegen der FridayForFuture-Bewegung zu diskutieren. Ihr solltet die Gelegenheit nutzen!
    smiloDon is offline Last edited by smiloDon; 10.06.2019 at 11:46.

  18. #18 Reply With Quote
    Burgherrin
    Join Date
    Apr 2013
    Location
    Gelöscht
    Posts
    1,526
    Nur rein auf die Anliegen der FFF Bewegung reduziert, stehe ich voll und ganz hinter den Demonstranten.
    Und es mag ja auch stimmen, dass die Aktivisten im Hambacher Forst einige Bäume geschlagen haben, um aus ihnen Baumhäuser bauen zu können.
    Dass ist aber immer noch ein gewaltiger Unterschied dazu, den ganzen Forst abzuholzen... Den Boden bis in seine tiefsten Tiefen aufzureißen, nur aus reiner Gier nach Profit. Kohle ist keine Energie der Zukunft.
    Und nur weil China, und Imperator Trump da anderer Meinung sind, müssen wir den Mist nicht nach machen.
    Es heißt auch nicht, dass die damit recht haben.

    Außerdem kann RWE einen Wald nicht als sein Eigentum bezeichnen oder betrachten.
    Ja, die Gesetzeslage ist mir in dem Fall klar. Und nein, ich erkenne sie nicht an, und halte sie für endlos dumm.

    Ein Wald und das Land, auf dem er wächst und steht, gehören sich selbst. Und sind immun gegen jegliche Eigentumsansprüche.

    Ich liebe die Natur, die Artenvielfalt auf unserem Planeten und unseren Wäldern. Es gibt nichts schöneres, als einen Waldspaziergang und dabei mal die Seele baumeln zu lassen.
    Und es ist sehr erstrebenswert, sowas auch für zukünftige Generationen von Menschen zu erhalten.
    Damit diese sich daran erfreuen können.

    Ich bin definitiv nicht mit allem einverstanden, was aus der FFF Bewegung kommt.
    Halte aber einen schnelleren Kohleausstieg für sinnvoll.
    Auch wenn ich meine zukünftigen Hoffnungen, für die weltweite Energieversorgung in der "Kernfusion" sehe.
    Wobei die, im Gegensatz zur Kernspaltung (Atomkraftwerke) ohnehin deutlich nachhaltiger und umweltfreundlicher ist.

    Jedoch halte ich es auch für töricht. Den von Menschen gemachten Klimawandel zu leugnen.
    Die Sommer bei uns, sind deutlich tropischer und feucht-wärmer geworden.
    Während sie früher eher trocken gewesen sind.
    Dass hat nichts mit den "Hitzephasen der Sonne" zu tun, wie es von der Gegenseite manchmal argumentiert wird.
    Und wenn sich so viele Wissenschaftler, unabhängig voneinander einig sind, dass der Klimawandel von Menschen gemacht ist. Dann sollte man dies ernst nehmen.

    Es sei denn, wir wollen irgendwann alle in Kuppelstädten auf dem Mars leben...
    Oder in riesigen, O`neillschen Raumstationen.
    Glaubt mir, dass wollt ihr nicht, wenn ihr das komfortable Erdenleben gewöhnt seid.

    Allgemein schadet es nicht, wenn wir uns mehr um unsere Umwelt und unser Klima scheren würden.
    Siehe das Plastik in den Ozeanen, das Aussterben diverser Arten. (An dem wir bei vielen Arten durchaus Mitschuld sind.)

    Es reicht schon, sich anzuschauen was der Smog in Städten wie LA verursacht.
    Da sieht man meist nicht einmal mehr das Hollywood Wahrzeichen, aufgrund des Smog.
    Oder man siehe was China an Smog und CO2 in die Luft feuert.
    Wenn man da ernsthaft glaubt, sowas hätte keine Auswirkungen auf unsere Erde und das Klima.
    Dann ist man blind und taub. Oder naiv. (Oder alles drei zusammen)
    Gelöscht!!!
    Faye is offline

  19. #19 Reply With Quote
    Veteran naddy's Avatar
    Join Date
    Aug 2018
    Posts
    515
    Moin,

    als ob ich es nicht prophezeit hätte...

    Quote Originally Posted by smiloDon View Post
    Daher finde ich auch den Einleitungspost misslungen.
    Habe ich schon was zu gesagt, komme ich gleich nochmal drauf zurück.

    Aber ihr habt immer noch die Möglichkeit, nun über die Anliegen der FridayForFuture-Bewegung zu diskutieren. Ihr solltet die Gelegenheit nutzen!
    Danke für den guten Rat, "wir" werden es versuchen. Und was ist mit Dir? Möchtest Du Dich auf die Rolle des Supervisors beschränken?

    @ wildundgesetzlos,

    wie ich bereits geahnt habe führen Deine Zuspitzungen die Diskussion genau in das Fahrwasser, in dem wir uns jetzt bewegen. Du hast manchmal ein etwas unglückliches Händchen bei der Auswahl Deiner Metaphern und Beispiele.

    Nehmen wir zur Verdeutlichung das Bild:
    ...gerne BBB, also Bart-Brille-Bauch,...
    oder:
    Daß viele andere, gerne auch politische Strömungen, über Anhängerschaft verfügen, die Demos im Suff besuchen, in die Kamera blöken, gerne fehlende Zähne, glasiger Blick, Stoppelbart, ist videotechnisch öfters dokumentiert.
    Was genau möchtest Du wem damit sagen, beziehungsweise wen damit ansprechen? Leute, die Brillenträger, Bärtige, Übergewichtige, Alkoholiker und Zahnlose als die Ursache allen Übels identifiziert haben? Besonders bei Letzteren wird es übrigens extrem haarig, denn mit dem Slogan: "Den sozialen Status erkennt man jetzt wieder am Zustand des Gebisses." wurde die Diskussion um Reformen im Gesundheitswesen und die berühmte "Schere" sarkastisch zugespitzt.

    Mit welcher Intention schreibst Du sowas? Wo siehst Du den Bezug zur vorher erwähnten "Frau Neubauer" und dem danach angeprochenen "Bildungsbürgertum"?

    Davon, dass insbesondere besagte "Frau Neubauer" Anlaß Deines Ärgers und Deiner Kritik ist, findet sich übrigens in Deinem Eröffnungsbeitrag nichts, das ergab sich erst im weiteren Verlauf der Diskussion. Da hätte eine Präzisierung im Thread-Titel möglicherweise Mißverständnisse vermeiden können.

    Um nochmal Deine Metapher "Marienerscheinung" aufzugreifen. Die Person, die am wenigsten für solche Erscheinungen kann, ist selbstverständlich Maria. Die muß noch nicht einmal existieren, damit Leute solche "Erscheinungen" haben.
    Er versuchte den Mangel an Intelligenz mit dem Mangel an Charakter auszugleichen
    naddy is offline

  20. #20 Reply With Quote
    Ritter
    Join Date
    Dec 2008
    Posts
    1,697
    Quote Originally Posted by Faye View Post
    Okay, dann hier mal meine Meinung, Erfahrungen und Gedanken zu dem Thema. "Fridays for Future".





    Ja, tut mir leid, ich bin die böse, autistische Antichristin und zerstöre gerade links politische Träume und Fantasien.


    .
    Das macht dich sehr symphatisch.



    Moors
    Moors is offline

Page 1 of 4 1234 Last »

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •