Page 3 of 4 « First 1234 Last »
Results 41 to 60 of 66

Eure Gedanken zu FridaysForFuture

  1. #41 Reply With Quote
    Trillionär  void's Avatar
    Join Date
    Jun 2010
    Posts
    10,668
    Quote Originally Posted by wildundgesetzlos View Post
    @ void
    Gut, ein letzter Satz noch zu Frau Neubauer:
    Nachdem ich lernte, daß der Jugendgipfel etwas sehr bedeutendes ist und betrachtet man die Vita
    von Frau Neubauer, Achtung der Blickwinkel ändert sich, so würde ich es unter: "Stufe auf der
    Karriereleiter nach oben" verbuchen. Das würde die Dinge in neuem Licht erscheinen lassen.
    Nämlich: FFF ist Mittel zum Zweck für Frau Neubauer. Ich könnte mir denken, daß sie in die
    Politik einsteigt. Stipendiantian, Politikerfahrung, auch ein wenig auf internationaler
    Bühne und offenbar so gute Leistungen, daß sie sich gegen Mitbewerber durchgesetzt hat und zum
    J7-Gipfel nach Ottawa geschickt wurde.
    Kratzer im Lack sind da nicht gut, vielleicht deshalb die öffentlichkeitswirksame Reue wegen
    des Fluges und das demonstrative Benutzen von öffentlichen Verkehrsmitteln.
    Deine Meinung?
    Es wurde dir denke ich bereits ausreichend entgegnet, um deinen moralischen Fingerzeig-Feldzug gegen eine 22-Jährige vernünftigerweise fallen zu lassen. Kein Mensch ist perfekt und sie ganz bestimmt auch nicht, ja. Aber worauf führt das sinnvollerweise hinaus? Du entwickelst hier eine Theorie über ihre Persönlichkeit Schritt für Schritt weiter, während du dich wohl noch nicht einmal zehn Minuten mit ihr unterhalten hast, geschweige denn sie gut kennst. Du wirst damit hier glaube ich weder zu einem Urteil gelangen, dass andere außer dich selbst überzeugt, noch wirst du damit dieser Person gerecht. Kannst du überhaupt aufzeigen, dass sie weniger klimabewusst lebt, als der durchschnittliche Erwachsene, von Gleichaltrigen ganz zu schweigen?
    Daß die Reinheit der Lehre vom Tisch ist, würde ich persönlich so stehen lassen. Es gibt
    dutzende Beispiele von Janusköpfigkeit auf Manager-Ebene, Beispiel Strache Video, das
    Abgreifen von Sitzungsgeld im EU Parlament ohne Anwesenheit, oder das Umsteigen vom Boliden
    in den klimaverträglichen E-Kleinwagen zu Wahlkampfzwecken. Links + Videos bei Bedarf.
    Tut mir leid, da ist die Glaubwürdigkeit für mich verloren gegangen.
    Und weder Horrorstories noch Panikmeldungen, noch flutschiges sich-aus-der-Angelegenheit-
    winden stellen diese für mich wieder her.
    Ich halte weder von der Führungsriege von FFF-D etwas, noch von der Bewegung an sich.
    Wenn du gläubiger Christ wärst, hättest du deinen Glauben an die Weisheit und Reinheit der Lehren der Bibel verloren, sobald du von pädophilen Pfarrern erfahren hast? Wohl kaum. Eher den Glauben an die entsprechenden Pfarrer und im weiteren auch in die Kirche. Aber du machst hier genau das. Du suchst dir, wie man aus deinem Hinweis auf dutzende Beispiele schließen kann, anscheinend mit großer Vorliebe schlechte Verhaltensweisen einzelner Personen heraus und verlierst dann den Glauben an die Werte und Ziele dieser Personen. Dabei haben diese beiden Dinge gar keinen zwingenden Einfluss aufeinander. Ein Mensch kann der größte Klimasünder sein, dennoch um den Klimawandel bescheid wissen und bei Fridays For Future mitmachen, ohne dass das irgendwie das Anliegen des Klimaschutzes in seiner Bedeutung und Wichtigkeit verringern würde, oder aber die Bewegung an sich verwerflich. Das ist eigentlich alles, was ich dir dazu zu sagen habe, da ich denke dass du darin verbleiben wirst, das möglicherweise aus deinen Beiträgen herausscheinende Vergnügen deines Verstandes, andere bei (teilweise vielleicht von dir konstruierten) Heucheleien und Inkonsistenzen in ihrem Verhalten zu ertappen, auszuleben.
    Sprechen wir von Kritikunverträglichkeit, so muss ich dagegenhalten, daß ich immer nach
    Meinung anderer Foristen gefragt habe, es könnte nämlich sein, daß jemand ein großes
    Puzzleteil beiträgt, das mir beim Zusammenfügen des Bildes hilft. Da bin ich weder beleidigt
    noch uneinsichtig. Kann ich dagegen argumentieren, tue ich das auch. Ganz grob gesehen,
    könnte man es Meinungsaustausch nennen.
    Ich meinte das gar nicht so. Gegenüber den anderen Usern hier scheinst du mir nicht kritikunverträglich zu sein, immerhin wird dir viel Gegenwind geboten und du schreibst trotzdem konstant im selben Ton. Nein, ich habe das so gemeint: Menschen sagen diesen Spruch "Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen" mMn meistens in Situationen, wo ihnen von Mitmenschen Fehlverhalten vorgeworfen wird und der Spruch wird als abblockendes Todschlagargument gebracht. Denn eher noch spricht man anderen, die man eigentlich sehr schätzt, jedes Recht ab, einen zu belehren, als dass man tatsächlich mal in sich selbst schaut, prüft, und vielleicht versucht, es besser zu machen. Ich denke der Spruch ist hauptsächlich eine Ausrede, das wollte ich sagen. Und keine rationale noch dazu, wie ich oben ausgeführt habe. Ob du den Spruch so verwendet hast oder nicht, darüber kann ich nicht anständig urteilen. Ich meine bloß, dass es die Möglichkeit gibt, denn im richtigen Verhalten anderer Menschen liegt immer auch die Möglichkeit, sich selbst schuldig zu fühlen, wenn man nicht auch so handelt.
    Reden FFF also richtig daher. Ja, kann gut sein. Der Klimawandel ist real. Müssen sie jetzt
    auch richtig handeln? Sagen wir mal so: Es wäre schön, wenn sie es täten. Und wenn sie es
    bereits tun, dann habe ich es noch nicht mitbekommen.
    Bis auf den letzten Satz stimme ich dir hier voll zu. Ich habe schon mitbekommen, dass viele richtig und vor allem richtiger handeln, auch weil sie ein Teil der Bewegung sind.
    void is offline

  2. #42 Reply With Quote
    Veteran
    Join Date
    May 2018
    Posts
    548
    @ void

    Moin!

    Diesmal wirklich letzter Satz zu Frau Neubauer: Ich versuche niemanden zu überzeugen. Es ist ein
    Einwurf in die Diskussion, den man halbwegs herleiten kann. Eine Betrachtung. Eine Möglichkeit.
    Nichts weiter. Da sei jedem seine Meinung gegönnt. Wir werden da höchstwahrscheinlich nicht überein
    kommen.

    Wenn junge Menschen sich von FFF angesprochen fühlen, wie es bei älteren Semestern aussieht,
    keine Ahnung und deshalb dauerhaft bewußter leben, nun, so ist dies eine löbliche Angelegenheit.
    Und wenn du das bezeugst, so möge ich es dir glauben.

    Mal weg von diesem leidigen Thema jetzt. Sag mal was meinst du. Würdest du sagen, daß vielleicht
    eine Art von geschlossenem Kreis entsteht? So, wie bei den Hippies, oder einem Fußball-Fanclub.
    Es wird ein Gemeinschaftsgefühl geschaffen, beispiel gemeinsamer Hüpf-Einsatz für den Klimaschutz,
    verbunden mit medialen Feeds zur Berieselung, FFF-D hat einen eigenen YT-Kanal und Aktionismus.
    Die Identitäre Bewegung beispielsweise agiert genau so. Deine Meinung?

    Cheers!
    wildundgesetzlos is offline

  3. #43 Reply With Quote
    Forentroll  Harbinger's Avatar
    Join Date
    Jul 2003
    Location
    Mainz
    Posts
    18,286
    Quote Originally Posted by wildundgesetzlos View Post
    Mal weg von diesem leidigen Thema jetzt. Sag mal was meinst du. Würdest du sagen, daß vielleicht
    eine Art von geschlossenem Kreis entsteht? So, wie bei den Hippies, oder einem Fußball-Fanclub.
    Es wird ein Gemeinschaftsgefühl geschaffen, beispiel gemeinsamer Hüpf-Einsatz für den Klimaschutz,
    verbunden mit medialen Feeds zur Berieselung, FFF-D hat einen eigenen YT-Kanal und Aktionismus.
    Die Identitäre Bewegung beispielsweise agiert genau so. Deine Meinung?
    Da FFFs Anliegen eine deutlich größere potentielle Zielgruppe hat, halte ich das für eher unwahrscheinlich. Bzw. wenn es so kommt, wenn in ein paar Monaten der Ottonormalbürger die FFF-Bewegung verächtlich anschaut und ihm ein "Ach, die schon wieder mit ihrem Umweltschutz" entfleucht, dann hat die menschliche Spezies wohl alles verdient, was so auf sie zukommt. Der Klimawandel betrifft uns alle und dann zu versuchen, diejenigen, die sich aktiv damit auseinandersetzen, in die Rolle eines exklusiven Clubs zu drängen, mit dem man selbst nichts am Hut hat, kann nicht Sinn der Sache sein.
    Vielleicht muss es ja ganz einfach so sein.

    Du bist ja nur neidisch, weil dein Pferd tot ist.

    Steckt nicht ein klein wenig John Bartlett in jedem von uns?


    Harbinger is offline

  4. #44 Reply With Quote
    Veteran Nagual-Adynata's Avatar
    Join Date
    Jan 2018
    Posts
    675
    Auch in unserem Umfeld (alle so um die Mitte Fünfzig) ist das Thema hochaktuell. Nur schon länger.
    Wir finden es aber schön, daß die Wichtigkeit dieses Themas offenkundig auch bei den Jugendlichen angekommen ist.
    Vielleicht bewirkt die generationsübergreifende Auseinandersetzung mit dem Thema ja mal etwas gutes.
    Mir jedenfalls macht die FFF-Bewegung Hoffnung.
    Nagual-Adynata is offline

  5. #45 Reply With Quote
    Abenteurer Peregrine's Avatar
    Join Date
    Feb 2019
    Posts
    65
    Ich finde es sehr gut das die Jugendlichen sich mal für etwas anderes interessieren als ihre Smartphones oder den neuesten Modetrend, die immer verzweifelteren und regelrecht bockigen Reaktionen der "etablierten" Parteien finde ich ebenfalls gut, weil die jetzige Politiker-Bande damit immer mehr unter Beweis stellt das ihnen die eigentlichen Prinzipien ihrer Parteien (nämlich soziale und christliche Werte) vollkommen gleichgültig sind und es ihnen unterm Strich eigentlich nur um Machterhalt und einen Status Quo geht.
    Peregrine is offline

  6. #46 Reply With Quote
    Mythos Seelenschnitte's Avatar
    Join Date
    Feb 2007
    Location
    in meiner eigenen kleinen Welt
    Posts
    8,916
    Hierzu bin ich gespalten.

    Auf der einen Seite:

    Freilich begrüße ich es, wenn die Leute sich mehr mit Politik und den Problemen dieser Welt befassen. Ich hoffe sehr, dass dies die Grundlage für eine verändertes Bewusstsein, besonders dieser Generation, sein wird, wie diese Probleme zu lösen sind. Und dass dieses Bewusstsein auch eine neue Generation prägen wird, welche bereit sein wird, den Lösungen der drängenden ökologischen Problemen auch Mühe und Opfer zu bringen. Schlicht gesagt, dass dadurch eine Generation erwachsen wird, welche den Willen entwickelt, diese Probleme auch tatsächlich zu lösen.

    Auf der anderen Seite reicht es dafür halt nicht Freitags die Schule zu schwänzen und von der Politik zu fordern, endlich mal die ökologischen Probleme zu lösen.
    Viel mehr muss ja jeder Einzelne selber seinen Lebensstil entsprechend anpassen. Und wenn man dies tut, dann braucht es eigentlich auch diese Demos nicht.
    Zudem sind mir Menschen, die mit fanatischem Eifer den einzig wahren Weg das Leben zu leben predigen und freilich fordern, dass alle anderen Menschen es ihnen gleichtun, stets suspekt. Da ist es mir dann auch egal, wie dieser Weg ausschaut und welcher Gott oder Grund ihn rechtfertigen soll.

    Les habitants du soleil jettent sur nous
    un regard impassible;
    Nous appartenons definitivement a la Terre
    Et nous y pourrirons, mon amour impossible
    Jamais nos corps meurtris ne deviendront lumiere.

    Michel Houellebecq
    Seelenschnitte is offline

  7. #47 Reply With Quote
    Trillionär  void's Avatar
    Join Date
    Jun 2010
    Posts
    10,668
    Quote Originally Posted by Seelenschnitte View Post
    Auf der anderen Seite reicht es dafür halt nicht Freitags die Schule zu schwänzen und von der Politik zu fordern, endlich mal die ökologischen Probleme zu lösen.
    Viel mehr muss ja jeder Einzelne selber seinen Lebensstil entsprechend anpassen. Und wenn man dies tut, dann braucht es eigentlich auch diese Demos nicht.
    Aber bewirken nicht gerade die Demos, dass viele sich der Probleme überhaupt (wieder) bewusst werden und so einen (weiteren) Anlass haben, ihren eigenen Lebensstil zu verändern? Meiner Meinung nach braucht es die Demos gerade weil ohne sie eine Minderheit damit beschäftigt wäre, während sich so zumindest große Massen erreichen lassen. Leider scheint mir nähmlich die individuelle Vorbildwirkung äußerst gering zu sein - kaum einer schaut genau auf das Leben unbekannter Individuuen, selbst wenn sie beeindruckend Leben. Und noch viel weniger ändern aus dem heraus, was sie sehen, dann ihr eigenes Leben.
    void is offline

  8. #48 Reply With Quote
    Mythos Seelenschnitte's Avatar
    Join Date
    Feb 2007
    Location
    in meiner eigenen kleinen Welt
    Posts
    8,916
    Quote Originally Posted by void View Post
    Aber bewirken nicht gerade die Demos, dass viele sich der Probleme überhaupt (wieder) bewusst werden und so einen (weiteren) Anlass haben, ihren eigenen Lebensstil zu verändern? Meiner Meinung nach braucht es die Demos gerade weil ohne sie eine Minderheit damit beschäftigt wäre, während sich so zumindest große Massen erreichen lassen. Leider scheint mir nähmlich die individuelle Vorbildwirkung äußerst gering zu sein - kaum einer schaut genau auf das Leben unbekannter Individuuen, selbst wenn sie beeindruckend Leben. Und noch viel weniger ändern aus dem heraus, was sie sehen, dann ihr eigenes Leben.
    Naja. Soweit ich mit den Leuten geredet habe, wirken die Demos eher negativ. Dass hier wer von außen und mit erhobenem Zeigefinger den Leuten in ihre Art zu leben dreinreden will. Von dieser Sicht der Dinge kann man freilich halten was man will, ich gebe dir nur wieder, was in meinem Umfeld so drüber erzählt wird. Also wie diese Demos dort größtenteils wahrgenommen werden.

    Was ich für sinnvoller halte, ist selber so zu leben, wie man es für richtig hält. Also beispielsweise den ökologischen Fußabdruck entsprechend zu verringern. Dies überzeugt und konsequent zu leben strahlt auf die Menschen aus, mit denen man auch sonst Umgang pflegt.
    Die Menschen werden neugierig und fragen. Dann und erst dann, wenn sie fragen, kann man ihnen von der Sache erzählen. Und das bitte auf eine Weise, die trotzdem Respekt für andere Lebensweisen übermittelt. So werden die Leute nämlich so offen sein, wie sie nur können, für deine Argumente, denen sie sich sonst schlicht darum verschließen würden, weil sie den Einderuck haben, dass du sie belehren wölltest.
    Das wird sie, im begrenzten Rahmen, dazu bringen, auch selber ein klein wenig darauf zu achten. Oder auch nicht. Je nach Leut.

    Alles Andere wird auf Widerwillen der "Normalos" treffen und dann so lustige Kommentare formen, wie zum Beispiel: "Wenn die nur erstmal selber Geld verdienen..."
    Da ist noch weniger gekonnt, als auf dem von mir beschriebenen Weg.

    Doch ganz allgemein scheint es mir auch unrealistisch zu erwarten, die Leute würde von heut auf morgen (oder über wenige Jahre hinweg) ihre Fehler einsehen und sich von nun an konsequent dem einzig wahren Glauben zuzuwenden.
    Der Lebensstil von ganzen Bevölkerungen muss sich anscheinend über jahrzehnte hinweg dadurch verändern, dass die Jungen mit neuen Problemen aufwachsen, als die Alten und erst wenn diese jungen Menschen älter sind und Positionen der Macht besetzen, erst dann wird sich wohl wirklich was ändern können.

    Les habitants du soleil jettent sur nous
    un regard impassible;
    Nous appartenons definitivement a la Terre
    Et nous y pourrirons, mon amour impossible
    Jamais nos corps meurtris ne deviendront lumiere.

    Michel Houellebecq
    Seelenschnitte is offline

  9. #49 Reply With Quote
    Cheflobbyist WoP
    Join Date
    May 2014
    Posts
    2,938
    Quote Originally Posted by Seelenschnitte View Post
    Was ich für sinnvoller halte, ist selber so zu leben, wie man es für richtig hält. Also beispielsweise den ökologischen Fußabdruck entsprechend zu verringern. Dies überzeugt und konsequent zu leben strahlt auf die Menschen aus, mit denen man auch sonst Umgang pflegt.
    Nur haben die Kinder sowieso schon den geringsten ökologischen Fußabdruck im Durchschnitt. Da gibt es nur noch Kleinigkeiten die aber nichts gesellschaftliches Bewirken.

    Die Menschen werden neugierig und fragen. Dann und erst dann, wenn sie fragen, kann man ihnen von der Sache erzählen.
    Mich hat noch nie ein Mensch gefragt, warum ich dies oder das tue.

    Doch ganz allgemein scheint es mir auch unrealistisch zu erwarten, die Leute würde von heut auf morgen (oder über wenige Jahre hinweg) ihre Fehler einsehen und sich von nun an konsequent dem einzig wahren Glauben zuzuwenden.
    Der Lebensstil von ganzen Bevölkerungen muss sich anscheinend über jahrzehnte hinweg dadurch verändern, dass die Jungen mit neuen Problemen aufwachsen, als die Alten und erst wenn diese jungen Menschen älter sind und Positionen der Macht besetzen, erst dann wird sich wohl wirklich was ändern können.
    Öhm nein, leider nicht. Die Zeit haben die Kinder nicht mehr. Wie ich schonmal erwähnte, ist es bereits zu spät zum Handeln und wir können nichts mehr "retten", sondern nur noch den Schaden begrenzen der exponential zunehmen wird. Das hat auch nichts mit "einzig wahrer Glaube" zu tun, sondern mit einen der umfangreichsten wissenschaftlichen Erkenntnisse, die zu einem Thema zusammengetragen wurden. Es gibt millionen von Themen, bei denen ich dir genau diese Sätze zustimmen würde. Aber ausgerechnet dieses Thema ist eines, bei dem die Kinder sogar das Recht dazu haben die Erwachsenen zum Handeln aufzufordern. Denn wenn die Erwachsenen es nicht tun, bürden sie den Kindern gewaltsam einen anderen Lebensstil auf, der noch schlimmer sein wird als das, was sie von den Erwachsenen verlangen (und letztlich betrifft die Forderung die Kinder selbst genauso, ist also geteiltes Leid).

    Und dann kommt nochetwas hinzu:
    Solche Leute wie die aktiven Kinder der FFF-Bewegung gibt es auch in allen anderen Generationen, nur eher unter dem Radar. Heißt, auch in allen anderen Generationen gab es Leute, die für das Klima gekämpft haben. Geändert hat sich zu wenig. Auch bei der heutigen Jugend gibt es Viele, die nicht gegen den Klimawandel ankämpfen wollen. Es wird zwar tendenziell besser, aber sich alleine darauf zu verlassen würde auch nur wieder in Stagnation enden. Denn die meisten Leute, die sich dafür interessieren, gehen in die Forschung oder andere Bereiche als die Politik.

    Das Problem, vor dem wir hier stehen nimmst du in einer falschen Kategorie auf. Es gibt viele Themen zu denen Leute sagen "das ist die einzig Wahre Sache" und 5 weitere Optionen übersehen. Aber hier gibt es keine Optionen, weil die Natur die Spielregeln festlegt - und diese Regeln ist für uns unumgänglich. Es gibt kein Vetorecht, keine Verhandlungen, kein Berufungsverfahren und keine Alternativen. Entweder wir leben so, dass die Natur unsere Lebensweise "akzeptiert" oder wir werden die Konsequenzen ertragen müssen. Und momentan sind alle Vorhersagen sogar schwächer als das, was tatsächlich eingetroffen ist. Also wenn wir noch irgendwie den Schaden begrenzen wollen, dann müssen alle ihren Lebensstil ändern und zwar recht bald. Das hat nichts mehr mit fanatischem Eifer zu tun, sondern mit knall harten Fakten.
    Fantasy ist ein Subsetting. Es ist immer ein Misch-Setting, egal ob mit SciFi oder mit Mittelalter. Fantasy kann nicht für sich alleine stehen.
    Die Egoperspektive hat ein höheres Immersionspotenzial, die feste Third-Person Ansicht hat jedoch meist eine höhere Immersion.


    Bei einem Spiel verkörpert das äußere Konzept die Gedanken, das innere Konzept das Herz und die Musik die Seele. Erst in völliger Harmonie dieser 3 Eigenschaften kann ein Spiel zum Meisterwerk aufsteigen.
    Xarthor is offline

  10. #50 Reply With Quote
    Ritter Thorn1030's Avatar
    Join Date
    Oct 2009
    Posts
    1,496
    Quote Originally Posted by Xarthor View Post
    Also wenn wir noch irgendwie den Schaden begrenzen wollen, dann müssen alle ihren Lebensstil ändern und zwar recht bald. Das hat nichts mehr mit fanatischem Eifer zu tun, sondern mit knall harten Fakten.
    Naja, aber glaubst du noch daran? Alle? Siehst du da ernsthafte, realistische Chancen? Ich meine, selbst wenn "nur" Europa umschwenkt und wirklich konsequent umweltbewußt wird (was möglich wäre, wenn sich u.a. durch FFF das politische Klima ändert und Grün bei 35% + x landet - aber nur dann)... Es wäre wie die Besteigung des Mt.Everest - mit Wolljäckchen und ohne Ausrüstung. Und wenn man das erreicht hat und glaubt, auf dem Gipfel zu sein... tja, dann sieht man, das gerade erst der erste Abschnitt geschafft wurde.

    Ich meine, da sind die USA unter Trump, Brasilien mit Bolsonaro, China... Die pfeifen auf solche Bemühungen - und Europa alleine... gut gemeint, aber letztlich sinnlos. Sicher wird irgendwann etwas passieren - wenn die Folgen wirklich, wirklich unübersehbar werden (das Schlimme ist, Umweltveränderungen sind ein schleichender Prozeß - es besteht daher durchaus eine realistische "Chance", das sich die Menschen lange Zeit damit abfinden, sprich sich daran "gewöhnen" - bis wirklich nichts mehr geht). Aber vorher? Glaube ich ehrlich gesagt nicht dran. Wie gesagt, Europa - möglicherweise, mit viel Glück und Einsatz - der Rest der Welt... wohl eher nicht.

    Deswegen bin ich persönlich mittlerweile froh, das wahrscheinlich nicht mehr erleben zu müssen. Ich werde tun, was ich tun kann, aber wenn ich noch 40 Jahre habe, dürfte ich mehr als zufrieden sein - was danach kommt, wird mich dann nicht mehr betreffen.
    Thorn1030 is offline

  11. #51 Reply With Quote
    Trillionär  void's Avatar
    Join Date
    Jun 2010
    Posts
    10,668
    Quote Originally Posted by Seelenschnitte View Post
    Naja. Soweit ich mit den Leuten geredet habe, wirken die Demos eher negativ. Dass hier wer von außen und mit erhobenem Zeigefinger den Leuten in ihre Art zu leben dreinreden will.
    Was ist daran eigentlich schlecht, anderen Leuten ihr Fehlverhalten aufzuzeigen und sie zu Veränderung aufzufordern?
    void is offline

  12. #52 Reply With Quote
    Ritter Thorn1030's Avatar
    Join Date
    Oct 2009
    Posts
    1,496
    Das unaufgeforderte Belehrungen erstmal nur dazu führen, das dicht gemacht wird.
    Thorn1030 is offline

  13. #53 Reply With Quote
    Cheflobbyist WoP
    Join Date
    May 2014
    Posts
    2,938
    Quote Originally Posted by Thorn1030 View Post
    Naja, aber glaubst du noch daran? Alle? Siehst du da ernsthafte, realistische Chancen?
    Ich sags mal so: egal wie ich es sehe und wenn auch die reale Chance nur 0,000001% beträgt. So wie wir nichts tun, haben wir bereits verloren. Und wenn Europa das einzige Gebiet ist welches 100% "grün" wird, dann verzögert es zumindest die Auswirkungen hinaus und die wirst du vielleicht auch noch deutlich mitbekommen. In 40 Jahren kann sich die Lage dramatisch zuspitzen, wenn man sich so die letzten 20 Jahre anschaut und von einer immer stärkeren Auswirkung pro gestiegenes zehntel Grad ausgeht. Ich weiß nicht ob du Kinder hast, aber die wollen auch noch Kinder und diese wiederum. Aber kann man seine Enkel und Urenkel wirklich einem solchen Klima und die entstehenden sozialen Probleme aussetzen wollen?

    Und China erkennt langsam die Wichtigkeit des Klimaschutzes an. Klar haben die noch Kohlekraftwerke die weit schlimmer sind als deutsche Braunkohle. Aber die haben eben auch Metropolen an der Küste. Mit elektrischen ÖPNV sind sie bereits marktführend und bauen enorm aus. Ich habe zwar keine Ahnung wie grün sie werden wollen, aber ganz egal wird denen das nicht sein. Aus den USA weiß ich zumindest, dass NGOs dafür arbeiten und auf lange Sicht (und ohne Trump) kann ich mir auch dort ein Umdenken vorstellen (keine Ahnung wie lange das bei denen dauern wird). Zumindest will ich sagen, es tut sich weltweit etwas und es wird auch zunehmen. Der FFF ist übrigens weltweit aktiv und nicht nur in Deutschland!

    Aber selbst wenn Europa alleine einen Umbruch startet: immerhin haben wir es dann versucht und die Schuld nicht einfach weiter geschoben.

    Edit:
    Es ist doch keine Belehrung, sondern eine Aufforderung die Zukunft zu sichern (ohne belehrenden Weg wie das denn gehen muss). Die Belehrung machen Wissenschaftler und Politiker (mehr oder minder).
    Fantasy ist ein Subsetting. Es ist immer ein Misch-Setting, egal ob mit SciFi oder mit Mittelalter. Fantasy kann nicht für sich alleine stehen.
    Die Egoperspektive hat ein höheres Immersionspotenzial, die feste Third-Person Ansicht hat jedoch meist eine höhere Immersion.


    Bei einem Spiel verkörpert das äußere Konzept die Gedanken, das innere Konzept das Herz und die Musik die Seele. Erst in völliger Harmonie dieser 3 Eigenschaften kann ein Spiel zum Meisterwerk aufsteigen.
    Xarthor is offline

  14. #54 Reply With Quote
    Deus DWS's Avatar
    Join Date
    May 2002
    Location
    Where the girls are green and the grass is pretty
    Posts
    11,818
    Quote Originally Posted by Thorn1030 View Post
    Das unaufgeforderte Belehrungen erstmal nur dazu führen, das dicht gemacht wird.
    Wo auch noch dicht gemacht wird: Man muss jetzt denjenigen mit 2stelligem Prozenteintrag, da wo es richtig was bringen würde, wie Chinesen und Indern sagen, Leute, ihr seid zwar gerade erst an der Schwelle zum Wohlstand, wollt alle gerne Auto fahren, Fernseher, Klimaanlagen und Computer zocken, jeder von euch, aber ihr müsst euch jetzt mal langsam wieder einschränken, weniger Strom verbrauchen, Fahrrad fahren, weniger Fleisch essen. Dann werden sie natürlich auf uns gucken, unseren Beitrag (der ja nichts bringt bei 2%, deswegen tun wir nämlich nix) und uns den Vogel zeigen.

    €: https://www.spiegel.de/lebenundlerne...a-1272895.html So, ihr Luschen, wie sehen eure Zeugnisse ohne Freitags-"Schwänzen" aus? Jetzt kommt wahrscheinlich: Ja ja, mit Asperger ist das ja auch kein Problem. (Bitte nicht so ernst nehmen den Nachtrag).
    DWS is offline Last edited by DWS; 18.06.2019 at 14:58.

  15. #55 Reply With Quote
    Ritter Thorn1030's Avatar
    Join Date
    Oct 2009
    Posts
    1,496
    Quote Originally Posted by DWS View Post
    Wo auch noch dicht gemacht wird: Man muss jetzt denjenigen mit 2stelligem Prozenteintrag, da wo es richtig was bringen würde, wie Chinesen und Indern sagen, Leute, ihr seid zwar gerade erst an der Schwelle zum Wohlstand, wollt alle gerne Auto fahren, Fernseher, Klimaanlagen und Computer zocken, jeder von euch, aber ihr müsst euch jetzt mal langsam wieder einschränken, weniger Strom verbrauchen, Fahrrad fahren, weniger Fleisch essen. Dann werden sie natürlich auf uns gucken, unseren Beitrag (der ja nichts bringt bei 2%, deswegen tun wir nämlich nix) und uns den Vogel zeigen.
    Allerdings hat auch niemand je behauptet, das die Welt gerecht ist. Uns den Vogel zeigen wird den Chinesen und allen anderen, die jetzt auch mal allmählich mit den "aktuellen" Methoden in der Moderne ankommen - nachdem das Zeitfenster dafür fast schon zu ist - nichts mehr bringen. Entweder sie schränken sich ein, bis wir umweltverträgliche Methoden des Fortschritts gefunden haben, oder wir saufen ab. @Xi Jinping: Deal with it.
    Thorn1030 is offline

  16. #56 Reply With Quote
    Veteran
    Join Date
    May 2018
    Posts
    548
    @ Thorn1030

    Die Öko-Methode hat ausgedient und ist höchstens noch ein ausgelutschter, mehrere Tage alter Kaugummi,
    der Zwangs-Wiedergekäut wird bis zum Abwinken. Ist wie bei der AfD. Irgendwann hast du alles
    schon zum xten male gehört.

    Indien wird seinen Kohlestrom nicht abschaffen, Asien nicht seine Bitcoins und wir nicht unseren
    angenehmen Lebensstil.

    Die Wissenschaft läuft ja schon auf Hochtouren, also bauen wir Dämme, Filteranlagen die CO2 und CH4
    aus der Luft ziehen, speichern es unterirdisch, in Festform, oder unter Wasser. Erhöhen die Albedo,
    machen die Wüste zum Energielieferant. Um Europa große Mauer drumherum, fertig. So wirds wahrscheinlich
    laufen.
    Also? Jeder kann seine Spielchen weiterspielen. Und sollte der Golfstrom tatsächlich langsam erlöschen,
    könnte uns das sogar nochmal nützen.

    Die richtige Frage lautet vielmehr, wohin mit den ganzen Menschen die durch den Klimawandel in Bewegung
    geraten? Wenn ich die jetzige Politik deuten darf, so würde ich sagen, daß man weiterhin menschlich
    und sehr beschwichtigend daherredet, mehr um die Etikette zu wahren, aber die Mauern still und leise
    hochzieht so hoch wie nur möglich.
    Deutschland kann und wird weiterhin den oberlehrerhaften Moralprediger spielen, aber sich wie ein
    schlechter Komödiant klammheimlich von der Bühne stehlen. Ja, wir können uns diesmal auf unsere
    Nachbarstaaten verlassen. Was meinst du wie froh die Bundesregierung ist, dass MP Salvini die Grenzen
    dichtgemacht hat? Andere Länder mit EU-Außengrenzen werden es ihm nachtun und ein Seufzer der
    Erleichterung wird in Berlin zu hören sein. (Trotzdem erhobener Zeigefinger und sehr strenger Blick)

    Cheers!
    wildundgesetzlos is offline

  17. #57 Reply With Quote
    Deus DWS's Avatar
    Join Date
    May 2002
    Location
    Where the girls are green and the grass is pretty
    Posts
    11,818
    und wir nicht unseren angenehmen Lebensstil.
    So sieht es wohl aus...

    "Warum sollten wir 31 Jahre vorher entscheiden, was 2050 passiert?", fragte etwa der tschechische Premier Andrej Babis.
    https://www.spiegel.de/politik/ausla...a-1273526.html

    Ja, warum denn auch? Wayne interessiert's?

    So viel dazu. Überwältigende Mehrheiten und FFFs sind beim EU-Gipfel witzlos. Und die Wahl ist eh vorbei, also weiter im Text...

    €: Na gut, Macron meinte, das wäre ein Fortschritt gegenüber der letzten Abstimmung, wo anscheinend nur 4 dafür waren.
    DWS is offline Last edited by DWS; 21.06.2019 at 20:28.

  18. #58 Reply With Quote
    Mythos Seelenschnitte's Avatar
    Join Date
    Feb 2007
    Location
    in meiner eigenen kleinen Welt
    Posts
    8,916
    Quote Originally Posted by void View Post
    Was ist daran eigentlich schlecht, anderen Leuten ihr Fehlverhalten aufzuzeigen und sie zu Veränderung aufzufordern?
    Nichts. Überhaupt ganz und gar nichts.


    Aber bedenke bitte, dass Sokrates genau darum von seinen Mitbürgern zum Selbstmord verurteilt wurde.

    Les habitants du soleil jettent sur nous
    un regard impassible;
    Nous appartenons definitivement a la Terre
    Et nous y pourrirons, mon amour impossible
    Jamais nos corps meurtris ne deviendront lumiere.

    Michel Houellebecq
    Seelenschnitte is offline

  19. #59 Reply With Quote
    Trillionär  void's Avatar
    Join Date
    Jun 2010
    Posts
    10,668
    Quote Originally Posted by Seelenschnitte View Post
    Aber bedenke bitte, dass Sokrates genau darum von seinen Mitbürgern zum Selbstmord verurteilt wurde.
    Daran dachte ich auch. Bei ihm hat das denke ich allerdings auch mit seiner Methode zu tun gehabt und damit dass er stets auf die selbe Art gehandelt hat, nämlich auf die, wie es ihm richtig schien - er hat sich nicht einmal angepasst, als es um sein Leben ging. Und die Botschaft, die man darin finden kann, will ich nicht herunterspielen, aber sie hat die Verweigerer und Ankläger nicht überzeugt - und das wäre in unserem Fall ja erstrebenswert. Ich vermute, dass es eine Möglichkeit gibt, anderen ihre Fehler zu zeigen und sie sogar zu Veränderungen aufzufordern, ohne dabei zu bewirken, dass sie sich davor verschließen oder den Urhebern zunehmend feindlich gesinnt sind. Vielleicht, indem man den Moment abpasst oder hervorzurufen weiß, in dem Menschen vor sich selbst als gut erscheinen möchten - denn in diesen Momenten tun sie dann gutes. Vielleicht auch durch Vorbildwirkung, aber ich denke eben an etwas aktiveres.
    void is offline

  20. #60 Reply With Quote
    Mythos Seelenschnitte's Avatar
    Join Date
    Feb 2007
    Location
    in meiner eigenen kleinen Welt
    Posts
    8,916
    Quote Originally Posted by void View Post
    Daran dachte ich auch. Bei ihm hat das denke ich allerdings auch mit seiner Methode zu tun gehabt und damit dass er stets auf die selbe Art gehandelt hat, nämlich auf die, wie es ihm richtig schien - er hat sich nicht einmal angepasst, als es um sein Leben ging. Und die Botschaft, die man darin finden kann, will ich nicht herunterspielen, aber sie hat die Verweigerer und Ankläger nicht überzeugt - und das wäre in unserem Fall ja erstrebenswert. Ich vermute, dass es eine Möglichkeit gibt, anderen ihre Fehler zu zeigen und sie sogar zu Veränderungen aufzufordern, ohne dabei zu bewirken, dass sie sich davor verschließen oder den Urhebern zunehmend feindlich gesinnt sind. Vielleicht, indem man den Moment abpasst oder hervorzurufen weiß, in dem Menschen vor sich selbst als gut erscheinen möchten - denn in diesen Momenten tun sie dann gutes. Vielleicht auch durch Vorbildwirkung, aber ich denke eben an etwas aktiveres.
    Diese Möglichkeit mag es geben. Ich hatte ja schon weiter oben einige Gedanken zur Vorbildfunktion des Einzellnen niedergeschrieben. Ich meine, die Leute sind bei weitem nicht so sehr von ihrer Art zu Leben überzeugt, wie es scheint. Alternative Lebensstile stellen deren Art ja auch permanent durch ihre bloße Existenz in Frage. Darum wird meist darüber gespottet. Um die eigene Verunsicherung zu überspielen und um sich bei Gleichgesinnten Sicherheit zu verschaffen.

    Diese Momente, von denen du schreibst, dass man sie abpassen sollte, scheinen mir solche zu sein, in dem man a) jemanden alleine antrifft und b) dieser gerade auch aus ganz anderen Gründen (aber eben selber, ohne dein Zutun!) an seinem bisherigen Lebensstil Zweifel hegt.

    Nur dann kann man mAn diesen Menschen ganz behutsam, höflich, rücksichtsvoll und einfühlsam dahin führen, was es noch für Alternativen gibt, welche er ausprobieren könnte. Bestenfalls hast du diese Alternative selber schon gelebt, so dass du nun authentisch wirken kannst. Dies schafft Überzeugung.

    Dies scheint mir die einzige, empfehlenswerte, dauerhafte Variante zu sein. Und sie funktioniert. Aber ebend quälend langsam und mit großen Rückschlägen. Aber sie funktioniert.
    Und irgendwann, nach vielen Jahrzehnten, könnte dadurch eine Lawine ausgelöst werden und der gesellschaftliche Konsens durch diese bescheidene Anfänge verändert werden.

    Les habitants du soleil jettent sur nous
    un regard impassible;
    Nous appartenons definitivement a la Terre
    Et nous y pourrirons, mon amour impossible
    Jamais nos corps meurtris ne deviendront lumiere.

    Michel Houellebecq
    Seelenschnitte is offline

Page 3 of 4 « First 1234 Last »

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •