Page 2 of 4 « First 1234 Last »
Results 21 to 40 of 66

Eure Gedanken zu FridaysForFuture

  1. #21 Reply With Quote
    Cheflobbyist WoP
    Join Date
    May 2014
    Posts
    2,936
    Ich habe gestern Abend per Video in den deutschen Kindergarten Bundestag geschaut, wie diese Leute über FFF geredet haben. Das war mal wieder ultrapeinlich. Über Inhalt wurde kaum ein Wort verloren, vielmehr ging es um die Kinder, ihr Engagement und ihre Schulpflicht. Die AfD hat sogar noch eins draufgelegt und aufs derbste beleidigt. Es wurde geheuchelt, dass sich die Balken biegen. Ich sags mal ganz nüchtern: Wenn wir 2021 keine Regierung mit Grünen, Linken, Piraten, die Partei und/oder Tierschutzpartei auf die Beine stellen, dann werden wir jegliches Klimaziel soweit verfehlen, wie man es sich nur irgendwie vorstellen kann. Und ich sage nochetwas: ohne die Piraten als Koalitionspartner einer grünen Regierung sehe ich ebenfalls wenig Chancen für die bevorstehenden Probleme im Klima. Sie sind nämlich ebenfalls bestrebt für den Klimaschutz zu arbeiten, haben aber eine technische Affinität wie keine andere Partei. Und diese Affinität ist dringend notwendig.

    Und da komme ich momentan zu dem Schluss, dass wir echt in der Klemme stecken. Denn ich bezweifel, dass wir eine solche Regierung bekommen werden. Zwar ist eine grüne Regierung durchaus denkbar, wenn der Trend weiter forgesetzt wird. Aber Piraten im Bundestag ist momentan unvorstellbar. Die müssten schon eine heftig gute Werbekampagne starten und ich zweifel schon an überhaupt einer Kampagne.

    Edit:
    Quote Originally Posted by Faye View Post
    Es sei denn, wir wollen irgendwann alle in Kuppelstädten auf dem Mars leben...[Bild: s_038.gif]
    Oder in riesigen, O`neillschen Raumstationen.
    Glaubt mir, dass wollt ihr nicht, wenn ihr das komfortable Erdenleben gewöhnt seid.
    Selbst wenn man dort in Luxus leben könnte ... nach relativ kurzer Zeit ist auch dort das Leben vorbei. Um auf anderen Planeten in Kuppeln zu überleben braucht man ein funktionierendes künstliches Ökosystem (Terraforming). Wir sind aber nicht in der Lage ein solches am Leben zu erhalten. Unser Wissen reich nicht im Ansatz dafür aus. 2 Jahre ist die Zeitspanne, in der man das System am Leben erhalten kann (habe irgendwo irgendwann mal von einem Experiment gelesen). Also es geht weniger um das "nicht wollen", sondern um das "nicht können". Und ich versichere, dass es vor dem Ende der Klimakriese auch keine Lösung dafür geben wird. Ich würde sogar behaupten, dass es noch komplexer sein wird als ein Fusionskraftwerk marktreif zu entwickeln. Also haben wir gar keine andere Möglichkeit als das Klima in den Griff zu bekommen.
    Fantasy ist ein Subsetting. Es ist immer ein Misch-Setting, egal ob mit SciFi oder mit Mittelalter. Fantasy kann nicht für sich alleine stehen.
    Die Egoperspektive hat ein höheres Immersionspotenzial, die feste Third-Person Ansicht hat jedoch meist eine höhere Immersion.


    Bei einem Spiel verkörpert das äußere Konzept die Gedanken, das innere Konzept das Herz und die Musik die Seele. Erst in völliger Harmonie dieser 3 Eigenschaften kann ein Spiel zum Meisterwerk aufsteigen.
    Xarthor is offline Last edited by Xarthor; 10.06.2019 at 12:05.

  2. #22 Reply With Quote
    Burgherrin Faye's Avatar
    Join Date
    Apr 2013
    Location
    Kassel and my own mind.
    Posts
    1,504
    Quote Originally Posted by Xarthor View Post
    Ich habe gestern Abend per Video in den deutschen Kindergarten Bundestag geschaut, wie diese Leute über FFF geredet haben. Das war mal wieder ultrapeinlich. Über Inhalt wurde kaum ein Wort verloren, vielmehr ging es um die Kinder, ihr Engagement und ihre Schulpflicht. Die AfD hat sogar noch eins draufgelegt und aufs derbste beleidigt. Es wurde geheuchelt, dass sich die Balken biegen. Ich sags mal ganz nüchtern: Wenn wir 2021 keine Regierung mit Grünen, Linken, Piraten, die Partei und/oder Tierschutzpartei auf die Beine stellen, dann werden wir jegliches Klimaziel soweit verfehlen, wie man es sich nur irgendwie vorstellen kann. Und ich sage nochetwas: ohne die Piraten als Koalitionspartner einer grünen Regierung sehe ich ebenfalls wenig Chancen für die bevorstehenden Probleme im Klima. Sie sind nämlich ebenfalls bestrebt für den Klimaschutz zu arbeiten, haben aber eine technische Affinität wie keine andere Partei. Und diese Affinität ist dringend notwendig.

    Und da komme ich momentan zu dem Schluss, dass wir echt in der Klemme stecken. Denn ich bezweifel, dass wir eine solche Regierung bekommen werden. Zwar ist eine grüne Regierung durchaus denkbar, wenn der Trend weiter forgesetzt wird. Aber Piraten im Bundestag ist momentan unvorstellbar. Die müssten schon eine heftig gute Werbekampagne starten und ich zweifel schon an überhaupt einer Kampagne.

    Edit:

    Selbst wenn man dort in Luxus leben könnte ... nach relativ kurzer Zeit ist auch dort das Leben vorbei. Um auf anderen Planeten in Kuppeln zu überleben braucht man ein funktionierendes künstliches Ökosystem (Terraforming). Wir sind aber nicht in der Lage ein solches am Leben zu erhalten. Unser Wissen reich nicht im Ansatz dafür aus. 2 Jahre ist die Zeitspanne, in der man das System am Leben erhalten kann (habe irgendwo irgendwann mal von einem Experiment gelesen). Also es geht weniger um das "nicht wollen", sondern um das "nicht können". Und ich versichere, dass es vor dem Ende der Klimakriese auch keine Lösung dafür geben wird. Ich würde sogar behaupten, dass es noch komplexer sein wird als ein Fusionskraftwerk marktreif zu entwickeln. Also haben wir gar keine andere Möglichkeit als das Klima in den Griff zu bekommen.

    Kurz zum Mars Szenario.
    Es ist sogar noch komplizierter. Der Mars hat kein Magnetfeld, und damit keinen Schutz vor Sonnenwinden.
    Selbst wenn du da eine Atmosphäre aufgebaut bekommst, was sehr unwahrscheinlich ist.
    Würde er sie zwangsläufig nicht halten können, und sie wieder verlieren.

    Eines Tages wird interstellare Raumfahrt vielleicht möglich sein. Es wird aber noch länger dauern, als 100+ Jahre.
    Deshalb sollten wir uns auf unseren Planeten konzentrieren.
    Ja, da sind wir einer Meinung.

    Zu der Debatte im Deutschen Kindergarten.

    Was erwartest du von....einer Partei, wie der AFD.
    Bei der Frauen an den Herd gehören, und alle jungen Männer am besten diszipliniert und in Uniform durch die Straße marschieren sollen?

    Ich finde Schülerinnen und Schüler sollte ein Streikrecht eingeräumt werden.
    Und außerdem sollte es keine Sanktionen geben, für Teilnehmer von "Fridays for Future".

    Mit der Schulpflicht....ich mache mich jetzt bei einigen gewiss sehr unbeliebt.
    Verhält es sich in etwa, wie mit der Wehrpflicht. (Meiner Meinung nach)
    Niemand sollte zu irgendetwas gezwungen werden.

    Einerseits finde ich es richtig, dass jeder Lesen und Schreiben, Rechnen etc lernt.
    Diese Konditionierung und Indoktrinierung, welche jedoch zusätzlich betrieben wird.
    Die finde ich falsch und verachtenswert.
    Niemand sollte zu blinden Gehorsam erzogen werden. Aber darauf zielt unser Schulsystem, welches in seinen Grundzügen noch der Kaiserzeit entspricht, ab.

    Abgesehen davon, ist es ohnehin furchtbar schlecht. Da die Schüler einfach null auf das Leben vorbereitet werden.
    Und ich habe es leider selbst erlebt, dass viele Lehrer völlig ungeeignet sind, für ihren Beruf.
    Die haben entweder gewisse Allmachtsphantasien... sind unfähig.
    Oder bestehen darauf, dass sie immer recht haben. (Was allein schon ein Paradoxon ist)

    Es gibt sehr gute Ausnahmen, aber die bleiben Ausnahmen.
    Von 10 Lehrern, ist das maximal mal einer.

    Ich fände es auch gut, wenn eine Partei wie die Piraten an der Regierung beteiligt wäre.
    Wir brauchen eine gute Mischung, aus Umweltschutz, Menschlichkeit und guter Digital Politik.
    Und keinen Polizei und Überwachungsstaat.

    Achtung! Depressive Episode!
    Faye is online now

  3. #23 Reply With Quote
    Veteran
    Join Date
    May 2018
    Posts
    548
    Morgen Harbinger

    Du sorry, aber es paßt für mich einfach nicht zusammen.

    Ein Beispiel:
    Ich schieße einem Menschen in den Bauch - Gebe ihm anschließend 50 Euro für ein Taxi ins Krankenhaus
    Frau Neuberger fliegt nach Kanada - Spendet anschließend Geld für eine Hilforganisation

    Was ist denn? Wäre sie tatsächlich so dermaßen an Klimaschutz interessiert, hätte sie per
    Videokonferenzschaltung zusammen mit vielen anderen Klimaschützern aus allen Ecken der Welt
    stundenlang von zu Hause aus reden und diskutieren können. Ohne Anreise. Spart Kerosin,
    Strom, Diesel, was du willst.
    Was war los?
    Ach weißt du, ich glaube man genießt die Privilegien. Wer kann schon von sich behaupten
    hochrangigen Politikern die Hand geschüttelt zu haben, ein begehrter Interviewpartner zu sein,
    plötzlich überall bekannt, vielleicht sogar eine kleine Berühmtheit zu sein? Darunter würde ich es
    verbuchen.
    Selbstgeißelung vor aller Augen mit Finanzbuße sollte wahrscheinlich dem Reinwaschen der Weste
    dienen und Kritik unterbinden. Meine Meinung.

    Sprechen wir von Fliegern am Boden, so hat der Spiegel eine Rechnung aufgestellt was
    es kosten würde die CO2-Steuer auf 180 Euro pro Tonne anzuheben. Das wird richtig unangenehm.
    Man zwingt quasi über den Geldbeutel seine Ideen auf.
    Eine merkwürdiges Konzept, wenn du mich fragst und sicher zum Scheitern verurteilt.
    Europa ist groß, Industrien könnten einfach in Länder abwandern, die die Dinge nicht
    so streng handhaben. Davon gibts viele.
    Zudem man muss sich fragen, ob die Forderungen von FFF-D nicht möglicherweise Menschen, die
    finanziell nicht so gut gestellt sind, tief in die Scheisse reinreiten.
    Verteuerung quasi aller Produkte, Spritsteuern, dazu steigende Stromkosten, wie soll das
    ausgehen? Es gibt zunehmend Menschen, die von 1500 Euro netto im Monat leben müssen und kaum in
    der Lage sind, was auf die Seite zu legen. Was ein Leiharbeiter verdient, kannst du dir an der
    Hand abzählen. Hat der Klimarat von FFF-D daran gedacht, oder handelt es sich um wohlsituierte,
    verwöhnte Kids, die sich um Finanzen keine Sorgen machen müssen und deshalb so großzügig neue
    Steuern und Abgaben für die Bevölkerung planen? Spekulation, aber nicht ganz abwegig.

    Betreibt FFF-D nun akkuraten Klimaschutz und was hat FFF-D also bisher erreicht? Keine Ahnung.
    Mediale Präsenz, einen Shop in dem man FFF Sachen kaufen kann?
    (Frage: Herstellung der T-Shirts in D oder in Bangladesh? Inklusive Import über 5000 Seemeilen
    mit dem bösen, bösen klimaschädigenden Superfrachter. Haha!)
    Hier, Kollege:
    https://shop.spreadshirt.de/fridays-for-future/
    https://www.spreadshirt.de/herkunftsnachweis-C4375)

    EDIT:
    Kleine Korrektur hier: Die oben verlinkten Verkäufer und auch andere Anbieter gehören
    laut Aussage von FFF nicht zur Bewegung, sondern schlagen aus dem Hype Profit, indem
    sie Merchandising betreiben.



    Ist also FFF eine gute Sache, egal ob man da jetzt mit 100% Leistung dahinter steht, oder
    nur 0,4% Leistung bringt, nun, immerhin haben sie eine gewisse Aufmerksamkeit für das Thema
    erzeugt. Hat es einen globalen Impact? Nein.
    Ganz einfach deshalb weil sich aufsteigende Mächte entweder nicht die Tour versauen lassen
    wollen, Indien & Brasilien beispielsweise, oder gar nicht daran denken sich in eine Position
    der Schwäche zu manövrieren. USA-China-Russland, um ein par dicke Fische zu nennen. Andere
    Nationen haben schlichtweg kein Geld, um sich darum zu kümmern, werden von anderen Nöten
    geplagt und sind froh, wenn alle genug zu essen haben.
    Deutschland kann also Klimaschutzweltmeister sein, diesmal tatsächlich allen anderen
    Nationen moralisch überlegen und es wird sich trotzdem ein Scheiß ändern. Sollen sich die
    jungen FFFler weiterhin dafür einsetzen? Ja. Wenn sie möchten. Nur, weißt du, jeder, der
    im Rampenlicht steht, hat seine Aufmerksamkeitsspanne. Fünf Minuten Ruhm.
    Interessiert sich noch jemand medial für den Hambi? Nein. Für die Identitäre Bewegung? Nein.
    Für Stuttgart21? Nein. So wirds FFF-D früher oder später auch gehen.

    Im übrigen ist die Welt nicht meine Lieblingsquelle, ich versuche alle Tageszeitungen unter-
    zubringen, außer die BILD, um möglichst viel Spektrum einzufangen. Auch die AfD ist nicht die
    Partei meiner Wahl. Netter Versuch, aber umsonst.

    Cheers!
    wildundgesetzlos is offline Last edited by wildundgesetzlos; 10.06.2019 at 18:45.

  4. #24 Reply With Quote
    Cheflobbyist WoP
    Join Date
    May 2014
    Posts
    2,936
    Die AfD ist ja nur die Partei, die dem Ganzen noch eines draufgesetzt hatte, nicht die, die das ganze zum Kindergarten macht. Aber lassen wir das mal beiseite.


    Die Schulpflicht ist meines Wissens nach zum Schutz der Schüler eingeführt wurden. Eltern, die ihren Kindern keine Möglichkeit zur Bildung geben wollten, hatten somit keine Wahl mehr. Es ist aber auch deshalb sinnvoll, weil Kinder (bis zu einem gewissen Alter) nicht abschätzen können wie wichtig die Bildung für ihren weiteren Lebensweg sein wird.

    Das, was aber hier in der debatte passiert, dreht den Hintergrund des Schutzes um. Hier geht es längst nicht mehr darum jene Kinder davor zu schützen ungebildet ins Leben entlassen zu werden. Hier geht es um eine dreckige politikgeführte Kampagne gegen politische Gegner (in dem Fall Schüler). Ich halte Schulpflicht im Allgemeinen schon für wichtig (mit mehr/offenere Optionen für den späteren Schulbildungsweg als bisher), aber Jugendliche sollten auch grundsätzlich mehr Rechte erhalten und weniger bevormundet werden. Sie gehen immerhin langsam auf das Erwachsenenalter zu. Dazu zählt für mich auch die politische Teilnahme und im konkreten Fall das Streikrecht.

    Das die deutschen Bildungssysteme (und auch viele Lehrer) voller Probleme sind ist dabei übrigens ein anderes Thema. Das müsste meiner Meinung nach auch grundlegend neu aufgebaut werden. Aber lass uns mal lieber bei FFF bleiben.

    Was die Piraten anbelangt, ich fände es nicht nur gut, ich halte es sogar für absolut notwendig - auch für diese Umweltfragen. Den Grünen traue ich zwar zu, dass sie Politik für Umwelt machen, jedoch nicht, dass sie es ohne genügend digitaltechnisches KnowHow alleine bewältigen können. Aber kaum einer weiß, dass auch den Piraten Umweltpolitik wichtig ist (ist halt nur kein Kernthema). Und da ist das Ärgerliche. Wärend die Grünen abnormal von der aktuellen Bewegung profitieren (fing letztes Jahr durch die Hitzewelle an), denkt keiner an die Piraten, obwohl sie rein programmtechnisch-logisch betrachtet ebenfalls profitieren müssten. Wenn Piraten jetzt die Chance ergreifen würden und öffentlich machen würden, dass ihr technisches KnowHow in Zusammenarbeit mit den Grünen absolut notwendig für Klimaschutz ist, hätten sie vielleicht auch wieder eine Chance für 2021.

    Aber ehrlich gesagt glaube ich, dass das nicht passieren wird und die Aktion FFF zwar den Prozess für Umweltschutz verstärkt, jedoch nicht im ausreichenden Maß. Die politische Landschaft ist dafür einfach (noch) nicht gegeben und auch für 2021 unwahrscheinlich.

    Edit:
    Quote Originally Posted by wildundgesetzlos View Post
    Sprechen wir von Fliegern am Boden, so hat der Spiegel eine Rechnung aufgestellt was
    es kosten würde die CO2-Steuer auf 180 Euro pro Tonne anzuheben. Das wird richtig unangenehm.
    Man zwingt quasi über den Geldbeutel seine Ideen auf.
    Eine merkwürdiges Konzept, wenn du mich fragst und sicher zum Scheitern verurteilt.
    Europa ist groß, Industrien könnten einfach in Länder abwandern, die die Dinge nicht
    so streng handhaben. Davon gibts viele.
    Zudem man muss sich fragen, ob die Forderungen von FFF-D nicht möglicherweise Menschen, die
    finanziell nicht so gut gestellt sind, tief in die Scheisse reinreiten.
    Verteuerung quasi aller Produkte, Spritsteuern, dazu steigende Stromkosten, wie soll das
    ausgehen? Es gibt zunehmend Menschen, die von 1500 Euro netto im Monat leben müssen und kaum in
    der Lage sind, was auf die Seite zu legen. Was ein Leiharbeiter verdient, kannst du dir an der
    Hand abzählen.
    1500 Netto ist schon sehr hoch gegriffen. Was Leiharbeiter verdienen, kann ich dir sagen: ~1150€ in einer üblichen 35h-Woche, abzüglich Fahrtkosten zur Arbeitsstelle. Das trifft zumindest auf den üblichen Teil der Leiharbeit zu - es gibt aber auch Besserverdienende. In den Bereichen, in denen Leiharbeiter eingesetzt werden, verdienen die Leute oft ähnlich viel, nur eben 40h die Woche und damit geringfügig mehr. Es gibt aber sogar Betriebe () keine Leiharbeitsfirmen) die dank Tarifverträge weniger als Mindestlohn zahlen können.

    Wenn die Politik sich wirklich sorgen um Geringverdiener machen würde, würde sie Rahmenbedinungen schaffen wie gratis ÖPNV und damit wäre eine CO2-Steuer wieder sozial verträglich. Es ist aber wichtig zu überlegen was denn mit den zusätzlichen Einnahmen wirklich gemacht werden soll. Die Union will die Reichen mal wieder subventionieren, das weiß man ohne ihre Pläne überhaupt gesehen zu haben zu müssen (und sie haben tatsächlich solche Pläne). Die SPD will eine Art Abrechnung machen und Geringverschmutzern sogar Geld zurückgeben. Das ist aber verwaltungstechnisch äußerst problematisch auf mehreren Ebenen. Eine direkte und zusätzliche Investition im Umbau ist dagegen sogar sehr sinnvoll. Und CO2-Steuern gibt es in anderen Ländern Europas teils schon sehr lange.

    Über die 180€ kann man sich natürlich streiten und ist tatsächlich sehr optimistisch hoch gegriffen. Obwohl ich selbst aber kein Freund von Steuern hier, Steuern da bin, sehe ich irgendwo eine Notwendigkeit zum Handeln. Wenn die CO2-Steuer also einen Beitrag leisten kann, werde ich sie akzeptieren. Aber man darf nicht davon ausgehen, dass damit bereits das Klima gerettet ist. Ehrlich gesagt ist es sowieso schon zu Spät, der Schaden ist bereits entstanden und in näherer Zukunft auch nicht rückgängig zu machen. Es gilt sozusagen noch schlimmeren Schaden zu vermeiden.
    Fantasy ist ein Subsetting. Es ist immer ein Misch-Setting, egal ob mit SciFi oder mit Mittelalter. Fantasy kann nicht für sich alleine stehen.
    Die Egoperspektive hat ein höheres Immersionspotenzial, die feste Third-Person Ansicht hat jedoch meist eine höhere Immersion.


    Bei einem Spiel verkörpert das äußere Konzept die Gedanken, das innere Konzept das Herz und die Musik die Seele. Erst in völliger Harmonie dieser 3 Eigenschaften kann ein Spiel zum Meisterwerk aufsteigen.
    Xarthor is offline Last edited by Xarthor; 10.06.2019 at 13:38.

  5. #25 Reply With Quote
    Veteran
    Join Date
    May 2018
    Posts
    548
    @ naddy
    Servus. Gut, bei der Umschreibung der älteren Semester, die den Schülerdemonstrationen beiwohnen,
    in welcher Funktion auch immer, hätte ich mich zurückhalten sollen. Das BBB bezog sich einfach,
    flapsig ausgedrückt, auf die älteren Jahrgänge.
    Die Umschreibung der nächsten Besuchergruppe bezieht sich auf aufgebrachte Besucher einer
    AfD/Pegida-Demo die von Frau Hajali besucht wurde. In dem Fall verbleibe ich bei meiner Aussage,
    daß die Besucher sich in einem traurigen Zustand befanden. Dies bezog sich nicht nur auf die
    allgemeine körperliche Verfassung sondern auch auf den Alkoholpegel, das Auftreten und die etwas
    schwache Kenntnis über Parteiprogramm der AfD. Es war eine nicht ganz untreffende Umschreibung
    der Situation.
    Einen Bezug von den Besuchern auf der Afd-Demo zu Frau Neubauer habe ich nicht hergestellt und
    hatte auch keine Intention dazu.

    Um ehrlich zu sein, war und ist Frau Neubauer ein Nebenkriegsschauplatz, der eher zufällig
    eröffnet wurde und nicht wirklich in meinem Interesse ist. Ich würde dieses Thema lieber
    langsam einschlafen lassen, anstatt noch stundenlang darauf rumzuhacken. Die Meinungen stehen
    sich hier unversöhnlich gegenüber, da wird nicht mehr viel bei rauskommen.

    Falls du jetzt wütend bist daß ich die heilige Jungfrau an einem hohen christlichen Feiertag
    ins Forum geschleift habe, so mögest du Milde walten lassen und mir meinen Fehler nachsehen.

    Cheers!


    @ Breaz
    Ich schätze, dein Post ist an mich addressiert. Nun, wie ich bereits erwähnte, könnten wir
    klimaschutzmäßig Weltmeister werden, ohne daß sich an der Situation global auch nur ein
    Fünkchen ändern würde.
    Wir tun wenig für den Klimaschutz in D und es wird auch wenig bleiben. Ganz einfach
    deshalb weil es wirtschaftlich auf so kurze Zeit wohl nicht vertretbar ist. Wenn jemand
    für sich sein Konsumverhalten einschränkt, so finde ich das vernünftiger, als wenn man
    es ihm via Gesetz auf die Nase bindet und ihn belehrend dazu zwingt.
    Persönlich würde ich diesen Weg bevorzugen.
    Also ja. Tun wir etwas für den Klimaschutz! Aber bitte keine Abgabenentwürfe vom
    FFF-Klimarat, bestehend aus Leuten unter 12 Jahren. (@ naddy: Wie immer satirische
    Übertreibung und überspitzte Darstellung)

    Cheers!


    @ Prifea
    Füge noch kurz an, daß der Mars aufgrund seiner instabilen Platentenachse, ausgelöst durch
    fehlende Stabilisierung, wie wir sie auf der Erde durch Anwesenheit des Mondes genießen,
    sehr, sehr unbewohnbar ist, abgesehen von den anderen Faktoren, die hier aufgezählt wurden.

    Cheers!
    wildundgesetzlos is offline

  6. #26 Reply With Quote
    Veteran naddy's Avatar
    Join Date
    Aug 2018
    Posts
    513
    Hi,

    Quote Originally Posted by wildundgesetzlos View Post
    @ naddy
    Servus. Gut, bei der Umschreibung der älteren Semester, die den Schülerdemonstrationen beiwohnen, in welcher Funktion auch immer, hätte ich mich zurückhalten sollen. Das BBB bezog sich einfach, flapsig ausgedrückt, auf die älteren Jahrgänge.
    Die Rolle der "älteren Jahrgänge" kann man in diesem Zusammenhang ja durchaus thematisieren, ist schließlich ein Aspekt des Phänomens. Wenn das aber durch Übernahme eines bestimmten Jargons geschieht, eröfffnet man wie gesagt eine zweite Ebene, indem man sich zumindest indirekt als Sympathisant der Szene outet, in welcher dieser Jargon gebräuchlich ist. Und dann besteht halt die Gefahr, dass sich die Diskussion zunehmend vom Inhaltlichen entfernt und immer mehr in Richtung "Lagerwettkampf" abdriftet, wie ich bereits in meinem ersten Beitrag zu Bedenken gab.

    Die Umschreibung der nächsten Besuchergruppe bezieht sich auf aufgebrachte Besucher einer AfD/Pegida-Demo die von Frau Hajali besucht wurde. In dem Fall verbleibe ich bei meiner Aussage, daß die Besucher sich in einem traurigen Zustand befanden. Dies bezog sich nicht nur auf die allgemeine körperliche Verfassung sondern auch auf den Alkoholpegel, das Auftreten und die etwas schwache Kenntnis über Parteiprogramm der AfD.
    Wieder ein anderes Thema - und ein weites Feld. Ich kopiere Dich mal und fange mit dem Fazit an: Die traurige Tatsache, dass es solche Personen gibt, rechtfertigt weder Diffamierung noch Pauschalisierung, insbesondere stellen diese keinen wie auch immer gearteten Lösungsansatz für das Problem dar.

    Ich habe vor Jahren mal eine persönliche Anfrage an die ehemalige SPD-Staatsministerin Özoğuz gerichtet, die sich anläßlich der ersten PEGIDA-Demonstrationen zu der Erklärung genötigt sah: "Mit solchen Leuten rede ich nicht!". Meine Frage, worin sie denn ihre Aufgaben als gewählte Volksvertreterin und Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration ansonsten sehen würde und ob sich das Problem nach ihrer Meinung von selber lösen solle, blieb leider unbeantwortet.

    Einen Bezug von den Besuchern auf der Afd-Demo zu Frau Neubauer habe ich nicht hergestellt und hatte auch keine Intention dazu.
    Genau aus diesem Grund habe ich Dich gefragt, warum Du das dann schreibst.

    Um ehrlich zu sein, war und ist Frau Neubauer ein Nebenkriegsschauplatz, der eher zufällig eröffnet wurde und nicht wirklich in meinem Interesse ist. Ich würde dieses Thema lieber langsam einschlafen lassen, anstatt noch stundenlang darauf rumzuhacken.
    Von mir aus gerne. Ich "hacke" allerdings nicht auf irgendwas herum, ich hab' nur mal nachgefragt, weil Du die Dame selber eingebracht hast und sich Deine Kritik deutlich stärker auf sie, als auf Greta bezieht.

    Falls du jetzt wütend bist daß ich die heilige Jungfrau an einem hohen christlichen Feiertag ins Forum geschleift habe, so mögest du Milde walten lassen und mir meinen Fehler nachsehen.
    Da kann ich Dich beruhigen, ich habe weder mit dem Christentum noch mit anderen Religionen was am Hut. Im Gegenteil.
    Er versuchte den Mangel an Intelligenz mit dem Mangel an Charakter auszugleichen
    naddy is offline

  7. #27 Reply With Quote
    Forentroll  Harbinger's Avatar
    Join Date
    Jul 2003
    Location
    Mainz
    Posts
    18,286
    Quote Originally Posted by wildundgesetzlos View Post
    Morgen Harbinger

    Du sorry, aber es paßt für mich einfach nicht zusammen.

    Ein Beispiel:
    Ich schieße einem Menschen in den Bauch - Gebe ihm anschließend 50 Euro für ein Taxi ins Krankenhaus
    Frau Neuberger fliegt nach Kanada - Spendet anschließend Geld für eine Hilforganisation

    Was ist denn? Wäre sie tatsächlich so dermaßen an Klimaschutz interessiert, hätte sie per
    Videokonferenzschaltung zusammen mit vielen anderen Klimaschützern aus allen Ecken der Welt
    stundenlang von zu Hause aus reden und diskutieren können. Ohne Anreise. Spart Kerosin,
    Strom, Diesel, was du willst.
    Was war los?
    Ach weißt du, ich glaube man genießt die Privilegien. Wer kann schon von sich behaupten
    hochrangigen Politikern die Hand geschüttelt zu haben, ein begehrter Interviewpartner zu sein,
    plötzlich überall bekannt, vielleicht sogar eine kleine Berühmtheit zu sein? Darunter würde ich es
    verbuchen.
    Selbstgeißelung vor aller Augen mit Finanzbuße sollte wahrscheinlich dem Reinwaschen der Weste
    dienen und Kritik unterbinden. Meine Meinung.
    Atmosfair ist nicht irgend eine Hilfsorganisation, Atmosfair bietet dir an, anhand deiner Reisedaten festzustellen, wie groß dein CO2-Fußabdruck in dieser Hinsicht ist und dann so viel Geld an Aktionen zu spenden, die eine ähnliche Menge von CO2-Emissionen verhindern. Das nur am Rande. Abgesehen davon, denkst du, das Flugzeug wäre nicht geflogen, wenn Frau Neuberger nicht an Bord gewesen wäre? Halte ich für eine gewagte These, also würde ich behaupten, dass sie in erster Linie kaum wirkliche Emissionen zu verantworten hat, indem sie in einer Situation, in der sie keine alternativen Anreisemöglichkeiten hatte, mal einen Platz im Flugzeug gebucht hat. Aber wie schon gesagt, Flugreisen komplett verbieten ist kein Ziel von FFF, in dieser Hinsicht geht es mehr darum, ein Bewusstsein dafür zu schaffen, ob es sich bei einer Flugreise um Notwendigkeit oder Komfort handelt und in dieser Hinsicht scheint die Sache weitestgehend ein Erfolg zu sein. Jetzt zu verlangen, dass keiner der Involvierten jemals wieder in ein Flugzeug steigen darf, geht so etwa fünf bis acht Schritte zu weit. Und nein, großangelegte Videokonferenzen sind bei so einer Sache keine wirkliche Alternative. Ich wage einfach mal anzunehmen, dass du davon keine wirkliche Ahnung hättest, weil ansonsten wüsstest du, wie unpraktisch und notorisch unzuverlässig so etwas heutzutage noch ist. Glaub's mir gerne, ich arbeite im IT-Bereich im öffentlichen Dienst und wann immer irgend eine Form von Videokonferenz in meinem Terminplan auftaucht, bekomme ich das kalte Grausen. Also... du sagst, dass du keine Ahnung hast. Okay. Ist legitim. Aber wenn man das schon eingesehen hat, ist es dann wirklich so schwer, sich mal fünf Minuten zu informieren, bevor man wieder die Stammtischparolen auspackt?
    Vielleicht muss es ja ganz einfach so sein.

    Du bist ja nur neidisch, weil dein Pferd tot ist.

    Steckt nicht ein klein wenig John Bartlett in jedem von uns?


    Harbinger is online now

  8. #28 Reply With Quote
    Veteran naddy's Avatar
    Join Date
    Aug 2018
    Posts
    513
    Quote Originally Posted by Harbinger View Post
    Abgesehen davon, denkst du, das Flugzeug wäre nicht geflogen, wenn Frau Neuberger nicht an Bord gewesen wäre? Halte ich für eine gewagte These, also würde ich behaupten, dass sie in erster Linie kaum wirkliche Emissionen zu verantworten hat, ....
    Das ist - mit Verlaub gesagt - ein Kurzschluß. Denn wenn Keiner fliegen würde, wäre das Flugzeug nicht geflogen. Und wenn Weniger fliegen würden, gälte das ebenso für die Zukunft. Und darum geht es ja.
    Er versuchte den Mangel an Intelligenz mit dem Mangel an Charakter auszugleichen
    naddy is offline

  9. #29 Reply With Quote
    Ritter
    Join Date
    Dec 2008
    Posts
    1,695
    Quote Originally Posted by wildundgesetzlos View Post
    @ naddy

    @ Breaz
    Ich schätze, dein Post ist an mich addressiert. Nun, wie ich bereits erwähnte, könnten wir
    klimaschutzmäßig Weltmeister werden, ohne daß sich an der Situation global auch nur ein
    Fünkchen ändern würde.
    Es ist ja wirklich erstaunlich, dass diese simple Tasache einfach weg ignoriert wird von den heiligen Jünger/innen der Klimadesaster Bekämpfer. Den Kindern und Jugendlichen mach ich da keinen Vorwurf, es ist das gute Recht der Jugend........ich erinnere mich da noch an meine eigene........mit voller Inbrunst dummes Zeug loszulassen. Schlimm ist dann nur, wenn sich erwachsen nennente Leute vor diesen Zug spannen lassen.
    Nochmal an alle Mitleser hier, ob und was wir hier in Deutschland in Bezug Klima auch immer veranstalten, hat absolut keinen Einfluss auf das ganze Geschehen weltweit. ABSOLUT GAR KEINEN! Was ja nicht ausschließt, zu schauen, wie man verschiedenes zur besseren Verträglichkeit für die hier Wohnenden machen könnte. Die Autoindustrie zum Beispiel dazu zwingen, die modernen Dieselmotoren mit ihren bis 70% besseren Abgaswerten in ihre Fahrzeuge einzubauen. Nur so als Beispiel. Damit retten wir zwar nicht das Klima, aber es kommt der hiesigen Bevölkerung zu gute.


    Wegen dem Mars. Der ist in der Tat nicht für eine Besiedelung geeignet. Aus all den auch von dir genannten Gründen. Das ist wahrhaft gutes Geld zum Fenster...äh...zum All hinausgeworfen.


    Moors
    Moors is offline

  10. #30 Reply With Quote
    Veteran
    Join Date
    May 2018
    Posts
    548
    @ naddy

    Mmh. Gut, danke für den Hinweis. Ich werde versuchen Lagerkämpfe durch unbedachte Wortwahl
    zu vermeiden. Guter Punkt.
    Ich sehe meinen Punkt bezüglich Frau Hajali und der AfD/Pegida Demo allerdings nicht entkräftet.
    Sich dermaßen saumäßig aufzuführen um rumzulaufen, sollte Leuten, die deutsche Tugenden für sich
    beanspruchen, ein Graus sein. So richtig? Frau Hajali hat sich ihnen freundlicherweise gestellt
    ihnen die Zeit gegeben sich zu artikulieren, was öfters in Gebrülle gemündet hat. Vertane Chance.
    Werte ich also aus der Distanz, so ist mir das Verhalten der Demonstranten geradezu unangenehm.
    Zu Frau Neubauer später, bin gerade etwas kurz angebunden.

    Cheers!
    wildundgesetzlos is offline

  11. #31 Reply With Quote
    Forentroll  Harbinger's Avatar
    Join Date
    Jul 2003
    Location
    Mainz
    Posts
    18,286
    Quote Originally Posted by naddy View Post
    Das ist - mit Verlaub gesagt - ein Kurzschluß. Denn wenn Keiner fliegen würde, wäre das Flugzeug nicht geflogen. Und wenn Weniger fliegen würden, gälte das ebenso für die Zukunft. Und darum geht es ja.
    Klar, auf lange Sicht ist das wahr. Aber ich halte es nicht besonders zielführend, von Aktivisten zu verlangen, in dieser Hinsicht wegweisend zu handeln, wenn das ihren Bemühungen direkt Steine in den Weg legt. Wenn dieser eine Flug (der eben kein Privatflug von Frau Neuberger war, dementsprechend das Stattfinden dieses Fluges nicht direkt von ihrer Entscheidung daran teilzunehmen oder nicht abhing UND sie dann auch noch in Höhe der durch sie "verursachten" Emissionen an Atmosfair gespendet hat) dazu beigetragen hat, dass vielleicht in naher Zukunft deutlich weniger Menschen fliegen werden, dann kann ich da schon mal ein Auge zudrücken. Klar, wir werden nicht wissen, ob dem so war, wir haben ja nur die eine Welt, in der wir leben, und alle "Was wäre wenn"s sind reine Mutmaßung, trotzdem finde ich es bedenklich, aufgrund dieses einen winzigen Aspekts quasi die komplette Bewegung als gescheitert anzusehen, wie Kollege wildundgesetzlos das zu tun scheint...
    Vielleicht muss es ja ganz einfach so sein.

    Du bist ja nur neidisch, weil dein Pferd tot ist.

    Steckt nicht ein klein wenig John Bartlett in jedem von uns?


    Harbinger is online now

  12. #32 Reply With Quote
    Veteran
    Join Date
    May 2018
    Posts
    548
    Hallo Harbinger

    FFF will ein "Bewußtsein" für den Klimawandel schaffen, indem ein Maßnahmenkatalog vorgestellt
    wird, der den Lebensstandart der Menschen durch überteuerte Produkte und Dienstleistungen absenkt,
    in Fällen des Geringverdieners vielleicht dermaßen, daß er sich sein Auto nicht mehr leisten
    kann, damit seinen Job verliert, gerne aus Haus/Wohnung fliegt und im Endeffekt Sozialhilfeempfänger
    wird?
    Wahnsinns Vorschlag!
    Prinzipiell gesehen würde es sogar funktionieren, wenn alle ganz arm sind und sich überteuerte Produkte
    dank FFF-D nicht mehr leisten können. Der Konsum würde gut reguliert sein. Klimaziel erfüllt. Kurze
    Verständnisfrage: Mit so vielen Neuankömmlingen in H4 und im Prekäriat, wer bezahlt dann noch in
    die Kassen ein? Wurde dieser Punkt noch nicht bearbeitet, oder ist er zu unwichtig und lenkt nur vom
    großen Ganzen ab?
    Ich glaube, das ist ein sehr guter Anlaß FFF-D als Traumfabrik zu bezeichnen. Vielleicht würde man
    argumentieren, daß das nicht die Aufgabe von FFF-D ist, dafür gibt es Fachpersonal im Jobcenter, das
    Arbeitsvermittlung betreibt, oder die Politik soll sich lieber drum kümmern Arbeitsplätze zu schaffen.
    FFF-D stellt nur die Forderungen, die Umsetzung sollen andere machen. Riecht nach Oppositionsarbeit
    im Bundestag.
    An Frau Neubauer werden sich unsere Geister weiterhin scheiden, ich glaube nicht, daß wir hier zu
    einer friedfertigen Lösung kommen werden. Videoschaltung, oder Flugbetrieb, so mag jeder seins wählen
    und seines Weges ziehen.
    Im übrigen bin ich dankbar, daß du auf weitere Beleidigungen größtenteils verzichtet hast. Gerne weiter
    so.

    Cheers!

    @ Moors

    Ich würde eventuell sagen, daß die jungen Protestierer von FFF eine gewisse Euphorie, eine Aufbruchsstimmung
    erfasst hat. Die schrecklichen Zukunftsprognosen wurden wie eine Art Dosenöffner eingesetzt, ein Augenöffner
    von mir aus, der die Schafherde auf die Beine gebracht hat.
    Danach war es nur noch nötig sie zu kanalisieren und ihnen einen Sinn zu geben. Ganz einfach eigentlich. So
    gründet man eine Bewegung. Bei der Identitären Bewegung lief es im Prinzip genau so.

    Reden wir von Zukunftstechnologien so fürchte ich mich vor einer grünen Regierung. Es ist nämlich nicht
    ausreichend, je nach Zielgruppe den entsprechenden Traum zu verkaufen, um ein Land wirtschaftlich über Wasser
    zu halten. Einige Fehlentscheidungen werden wir wegstecken können, aber jede davon ein Sargnagel.

    Cheers!
    wildundgesetzlos is offline Last edited by wildundgesetzlos; 10.06.2019 at 19:45.

  13. #33 Reply With Quote
    Deus ulix's Avatar
    Join Date
    Oct 2010
    Posts
    11,437
    Quote Originally Posted by wildundgesetzlos View Post
    Was ist denn? Wäre sie tatsächlich so dermaßen an Klimaschutz interessiert, hätte sie per
    Videokonferenzschaltung zusammen mit vielen anderen Klimaschützern aus allen Ecken der Welt
    stundenlang von zu Hause aus reden und diskutieren können. Ohne Anreise. Spart Kerosin,
    Strom, Diesel, was du willst.
    Wenn sie mit Öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Fahrrad kommen, spart es rein gar nichts. Die fahren eh.
    Klingt für mich wie ein konstruiertes Gegenargument, weil man sonst keine hat.

    Zur Kernfusion:
    Diese hat physikalisch und vor allem technisch sogut wie nichts mit der Kernspaltung in Atomkraftwerken zu tun. Dass sich Deutschland also aus der Entwicklung ausklinke, ist Quatsch. Es gibt etliche Forschungseinrichtungen und teure Anlegen in Deutschland, bzw. an denen Deutschland beteiligt ist, die sich die kommerziell nutzbare Kernfusion zum Ziel gesetzt haben. Da arbeiten fast alle wichtigen Staaten der Erde Hand in Hand, zum Beispiel am ITER, dem internationalen Forschungsreaktor, der mindestens 20 Milliarden gekostet haben wird, wenn er irgendwann mal fertig ist.

    So oder so wird das noch mindestens 50 Jahre dauern, bis die ersten normal gebauten kommerziellen Anlagen stehen werden. Und vor 30 Jahren hielt man das auch in 50 Jahren (also in jetzt noch 20 Jahren) für machbar. Wir werden also noch eine ganze Weile warten müssen, die Kernfusion kann also nicht die Rettung sein.
    ulix is online now Last edited by ulix; 10.06.2019 at 19:52.

  14. #34 Reply With Quote
    Auserwählter
    Join Date
    Feb 2008
    Location
    Heidelberg
    Posts
    6,874
    Wieso diskutiert man hier immer noch über ad hominem Scheinargumente?
    In Klima/Energiefragen sollte man die ignorieren, sonst kommt man nie auf einen Grünen Zweig
    aleator is offline Last edited by smiloDon; 11.06.2019 at 09:36. Reason: Threadspaltung

  15. #35 Reply With Quote
    Veteran
    Join Date
    May 2018
    Posts
    548
    @ ulix

    Hi. Ich bin die ganze Sache nochmal durchgegangen. Mit Kattowice hast du recht. Öffentliche
    Verkehrsmittel fahren so oder so. Was den Flug nach Kanada betrifft, der Welt-Jugendgipfel ist
    offenbar kein Saufgelage á la Spring Break, oder Ballermann, sondern ein Jugendforum der G7,
    das Themenkomplexe abarbeitet und die Berichte nach ganz oben weiterreicht. Hut ab.
    Also eine größere Angelegenheit. Gut, Frau Neubauer hätte wohl zurücktreten und sich zum
    Wohle des Klimas verweigern können, aber ich denke, dafür nominiert zu werden, das schafft nicht
    jeder und man bekommt eine solche Chance nur einmal.
    Ihre Flüge quer durch die Welt, die sie vor ihrer Zeit bei FFF angetreten hat, olle Kamellen.
    Vielleicht wußte sie es nicht besser, oder hat sich keine Gedanken darüber gemacht. (Hey, Moment
    mal! Sie ist doch bei den Grünen oder?) Natürlich hat das ein Geschmäckle, wenn man jetzt für
    Klimaschutz eintritt, aber selbst Flugmeilen gesammelt hat und als Premiumkunde im Rechner
    vermerkt ist. (Ironisch Darstellung) Das kann Reibereien geben, vor allem durch ihre
    politische Aktivität in genannter Partei, oder deren Jugendorganisation.

    Würde ich also meine Aussage zu Frau Neubauer relativieren? Ja, ich denke schon. Wahrscheinlich
    hätte jeder von uns eine Nominierung zum Welt-Jugendgipfel wahrgenommen, ob FFF oder nicht.
    Daß sie trotz grünem Engagement viel fliegt, oder flog, ist natürlich ein bitterer Wehrmutstropfen,
    den man ihr ankreiden kann.

    Cheers!
    wildundgesetzlos is offline Last edited by smiloDon; 11.06.2019 at 09:36. Reason: Threadspaltung

  16. #36 Reply With Quote
    Trillionär  void's Avatar
    Join Date
    Jun 2010
    Posts
    10,667
    Ich bin beeindruckt von der Bewegung und auch von Greta Thunberg, welche ich in Wien vor kurzem live beobachten und hören konnte. Fridays for Future ist (leider) notwendig und die dünnen Strohhalme, welche zur Kritik an ihr herangezogen werden, untermauern dies, sowie den Wert und die Richtigkeit der Bewegung nur umso mehr für mich. Die Bewegung hat mich wieder wachgerüttelt und ich arbeite an mir selbst.

    Quote Originally Posted by Faye View Post
    Kurz zum Mars Szenario.
    Es ist sogar noch komplizierter. Der Mars hat kein Magnetfeld, und damit keinen Schutz vor Sonnenwinden.
    Selbst wenn du da eine Atmosphäre aufgebaut bekommst, was sehr unwahrscheinlich ist.
    Würde er sie zwangsläufig nicht halten können, und sie wieder verlieren.
    Der Mars kann schon eine Atmosphäre halten... sonst hätte er wohl gerade eben keine. Aber ja, eine so wie wir sie brauchen ist äußerst schwieig zu erreichen und zu stabilisieren sowieso nur durch installieren eines künstlichen Felds oder forcieren eines Natürlichen z.B. durch Erhöhung der Masse des Planeten. Beides Zukunftsmusik. Terraforming ist generell ziemlich unrealistisch. Auf dem Mars wird wenn dann unterirdisch gewohnt - wobei damit übrigends auch das Problem der Sonnenwinde wegfällt. Aber das nur kurz OT.
    Quote Originally Posted by wildundgesetzlos View Post
    FFF-D kämpft, mit einer Flugreisenden an der Spitze, gegen Flugreisen. Was für eine Ironie! Herrlich!
    Gut. Machen wir also eine Ausnahme, es diente dem größeren Ganzen. Die Reinheit der Lehre ist damit
    ja wohl vom Tisch und auch gleichzeit das Moralisieren, denn wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit
    Steinen werfen.
    Dein Glashaus-argument zieht sich irgendwie durch viele deiner kritischen Beiträge hier, deswegen möchte ich dazu mal auf etwas hinweisen. Die "Reinheit der Lehre" hat nicht das geringste damit zu tun, wie Menschen handeln, die sich damit beschäftigen. Eine Lehre kann so rein und richtig sein wie sie will, es gibt genügend das menschliche Verhalten wesentlich stärker beeinflussende Faktoren, welche dazu führen, dass sie unvollständig oder sogar gegenteilig zu den Inhalten der Lehre handeln, der sie eigentlich vorgeben zu folgen. Die Geschichte ist voll von Beispielen. Und so ist auch Umgekehrt jeder Mensch, ganz im Gegenteil zu jener sprichwörtlichen un-durchdachten Behauptung, sehr wohl berechtigt dazu mit Steinen zu werfen, da es, für die Fähigkeit, die Richtigkeit und Weisheit einer Lehre zu erkennen, nicht notwendig ist, im selben Atemzug auch sofort fähig zu sein, diese tatsächlich vollständig und perfekt selbst auszuleben. Wenn man ein bisschen darüber nachdenkt, ist dieser Anspruch vollkommen absurd und Menschen sollten stets auf die Wahrheit weisen, selbst wenn sie sie selbst (noch) nicht leben. Oder wie Schopenhauer sagte: "Es ist daher so wenig nöthig, daß der Heilige ein Philosoph, als daß der Philosoph ein Heiliger sei: so wie es nicht nöthig ist, daß ein vollkommen schöner Mensch ein großer Bildhauer, oder das ein großer Bildhauer
    selbst ein schöner Mensch sei."

    Natürlich ist richtig reden einfacher ist als richtig handeln, aber deshalb anderen nicht das Recht zugestehen zu wollen, richtig zu reden, solange sie nicht auch richtig handeln, ist eigentlich nur ein Zeichen von kritikunverträglichkeit.
    void is offline

  17. #37 Reply With Quote
    Burgherrin Faye's Avatar
    Join Date
    Apr 2013
    Location
    Kassel and my own mind.
    Posts
    1,504
    @Void

    Schön gesagt, und auf den Punkt gebracht.
    Ich finde es auch nicht gut, dass die Gegner von Greta und der FFF Bewegung nach jedem kleinen Strohalm greifen, um das Haar in der Suppe zu finden.
    Neulich hat jemand ein Bild von Greta im Zug kritisiert, weil sie da gegessen und Plastikmüll produziert hat.
    Da kann sie aber herzlich wenig dafür, wenn unsere Lebensmittel aus Faulheit und Gewohnheit so übermäßig in diesen Dreck eingepackt werden.
    Und wenn man sich unterwegs was zum essen besorgen muss, ist eben nicht immer unverpacktes Obst und Gemüse verfügbar. Obwohl es dass sein sollte.

    Irgendjemand muss ja mal den Anfang machen, und den Leuten zumindest in den Arsch treten und vor Augen führen, dass sie wie rücksichtslose Dreckschweine leben. (Liebe Schweine, verzeiht mir an der Stelle, die Beleidigung eurer sehr reinlich lebenden Spezies.)

    Momentan kotzt mich dieser Verpackungswahnsinn einfach nur noch an. Es ist reine Gewohnheit, Dummheit, Irrglaube und Faulheit.
    Obst und Gemüse kann man lose kaufen, dass ist weder unhygienisch noch sonst irgendwas.

    Noch kurz zum Mars.
    Du hast natürlich recht, habe mich da falsch ausgedrückt.
    Er hat eine Atmosphäre, die ist aber eben sehr dünn. Und durch die Sonnenwinde könnte er keine für uns stabile aufrecht erhalten. Aufgrund eben seines mangelnden Magnetfeldes.
    Völlig ausgeschlossen halte ich eine Besiedelung des Mars nicht.
    Aber ein komfortables Leben wäre es nicht. Von den Auswirkungen der viel geringeren Schwerkraft, auf unseren Körper will ich gar nicht erst sprechen.
    Wobei ich fest damit rechne, dass wir dem in der Zukunft eventuell mit Medikamenten oder vielleicht Technologien entgegen wirken könnten. Vielleicht Geräte, Anzüge...welche Muskeln und Knochen stimulieren, damit kein Abbau stattfindet.

    Außerdem könnte ich mir vorstellen, dass man zum Leben auch hermetisch abgeschirmte "Kuppelstädte" bauen könnte. Ja, mit unseren technologischen Mitteln ist dass noch blanke Science Fiction.
    Es ist aber keine Technologie, die ich als "für die Zukunft" unrealistisch erachten würde.
    In einer Kurzgeschichte, von mir, habe ich solche Kuppelstädte verwendet für den Mars.
    Die Handlung findet aber auch erst im Jahre 2323 statt.

    Achtung! Depressive Episode!
    Faye is online now

  18. #38 Reply With Quote
    Cheflobbyist WoP
    Join Date
    May 2014
    Posts
    2,936
    Quote Originally Posted by Faye View Post
    Aber ein komfortables Leben wäre es nicht. Von den Auswirkungen der viel geringeren Schwerkraft, auf unseren Körper will ich gar nicht erst sprechen.
    Wobei ich fest damit rechne, dass wir dem in der Zukunft eventuell mit Medikamenten oder vielleicht Technologien entgegen wirken könnten. Vielleicht Geräte, Anzüge...welche Muskeln und Knochen stimulieren, damit kein Abbau stattfindet.
    Du übersiehst eine Kleinigkeit. Wenn du auf dem Mars dein Leben verbringen willst, ist der Muskelabbau egal. Er passt sich an die Marsschwerkraft an und verschwindet nicht bodenlos. Problematisch ist das für die Raumfahrt ja nur deshalb, weil man irgendwann wieder auf die Erde will und hier sein Leben normal fortführen möchte und hier mehr Muskelkraft nötig ist als auf Mond, Mars oder gar Raumstation. Das nur als Randnotiz.
    Fantasy ist ein Subsetting. Es ist immer ein Misch-Setting, egal ob mit SciFi oder mit Mittelalter. Fantasy kann nicht für sich alleine stehen.
    Die Egoperspektive hat ein höheres Immersionspotenzial, die feste Third-Person Ansicht hat jedoch meist eine höhere Immersion.


    Bei einem Spiel verkörpert das äußere Konzept die Gedanken, das innere Konzept das Herz und die Musik die Seele. Erst in völliger Harmonie dieser 3 Eigenschaften kann ein Spiel zum Meisterwerk aufsteigen.
    Xarthor is offline

  19. #39 Reply With Quote
    Ritter Thorn1030's Avatar
    Join Date
    Oct 2009
    Posts
    1,495
    Quote Originally Posted by wildundgesetzlos View Post
    FFF-D kämpft, mit einer Flugreisenden an der Spitze, gegen Flugreisen. Was für eine Ironie! Herrlich!
    Gut. Machen wir also eine Ausnahme, es diente dem größeren Ganzen. Die Reinheit der Lehre ist damit
    ja wohl vom Tisch und auch gleichzeit das Moralisieren, denn wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit
    Steinen werfen.
    Man kann es sich natürlich immer einfach machen...

    Bei aller Richtigkeit ja oder nein - es ist nichts anderes als mal wieder (nicht du, sondern allgemein) eine Ausrede zu finden, nichts zu tun. Aber das ist ja für viele wichtiger, als die Existenz eines Problems anerkennen zu müssen.

    Quote Originally Posted by wildundgesetzlos View Post
    PS:
    Die richtige Frage lautet, zu wissen mit wem man tanzen geht. Es hat nichts mit einer fanatischer Suche
    nach einem kompromittierenden Ereignis zu tun.
    Komisch - genau so kommt es aber rüber...

    Quote Originally Posted by wildundgesetzlos View Post
    Und da unterscheiden sich möglicherweise unsere Blickwinkel. Ich will gerne wissen was "dahinter" ist,
    hinter die Bühne blicken. Andere sehen lieber die Ausrichtung einer Organisation, ihre Ziele für
    die sie einsteht, ihr Engagement dafür.
    Exakt. Und was ist sinnvoller? Sich an Nebensächlichkeiten "hochziehen", oder das große Bild im Auge behalten - nämlich die Konsequenzen, die unweigerlich eintreten werden, wenn nichts passiert?

    Wie gesagt, angesichts dessen was auf uns alle evtl. zukommt, sollten wir das Ausreden suchen endlich einfach mal einstellen. Meine Meinung.
    "Aber wen meinen Sie mit Spaßpartei? Ich rate auf jeden Fall davon ab, die FDP zu wählen."
    - Martin Sonneborn, Die Partei - auf die Frage, ob die Zeiten nicht zu ernst sind, eine Spaßpartei zu wählen. -
    Thorn1030 is offline

  20. #40 Reply With Quote
    Veteran
    Join Date
    May 2018
    Posts
    548
    @ void

    Ähm, ja da hast du mir was voraus. Ich war noch nicht bei FFF, vielleicht gebe ich sie mir mal
    auf Youtube. Ihre Nützlichkeit halte ich persönlich für niedrig, derzeit werden sie vom
    medialen Hype um FFF besonders stark ins Rampenlicht gerückt. Wie ich bereits in anderen Posts
    erwähnte, sind solche Spotlights von begrenzter Dauer, da sich die Welt beständig dreht und stets
    neue, bessere & frischere Storys auftauchen.
    Ich erinnerte an Großbaustellen ohne mediale Resonanz: Hambi, IB, Stuttgart21, Tagebau, usw.
    Bin gespannt wie lange es hier dauert, bis die Presse abwinkt.
    Wer sich anschließen möchte, der soll dies gerne tun, wer sich privat einschränkt, um etwas
    zum Klimaschutz beizutragen, gerne. Habe ich nie ins schleche Licht gerückt.

    Gut, ein letzter Satz noch zu Frau Neubauer:
    Nachdem ich lernte, daß der Jugendgipfel etwas sehr bedeutendes ist und betrachtet man die Vita
    von Frau Neubauer, Achtung der Blickwinkel ändert sich, so würde ich es unter: "Stufe auf der
    Karriereleiter nach oben" verbuchen. Das würde die Dinge in neuem Licht erscheinen lassen.
    Nämlich: FFF ist Mittel zum Zweck für Frau Neubauer. Ich könnte mir denken, daß sie in die
    Politik einsteigt. Stipendiantian, Politikerfahrung, auch ein wenig auf internationaler
    Bühne und offenbar so gute Leistungen, daß sie sich gegen Mitbewerber durchgesetzt hat und zum
    J7-Gipfel nach Ottawa geschickt wurde.
    Kratzer im Lack sind da nicht gut, vielleicht deshalb die öffentlichkeitswirksame Reue wegen
    des Fluges und das demonstrative Benutzen von öffentlichen Verkehrsmitteln.
    Deine Meinung?

    Daß die Reinheit der Lehre vom Tisch ist, würde ich persönlich so stehen lassen. Es gibt
    dutzende Beispiele von Janusköpfigkeit auf Manager-Ebene, Beispiel Strache Video, das
    Abgreifen von Sitzungsgeld im EU Parlament ohne Anwesenheit, oder das Umsteigen vom Boliden
    in den klimaverträglichen E-Kleinwagen zu Wahlkampfzwecken. Links + Videos bei Bedarf.
    Tut mir leid, da ist die Glaubwürdigkeit für mich verloren gegangen.
    Und weder Horrorstories noch Panikmeldungen, noch flutschiges sich-aus-der-Angelegenheit-
    winden stellen diese für mich wieder her.
    Ich halte weder von der Führungsriege von FFF-D etwas, noch von der Bewegung an sich.

    Sprechen wir von Kritikunverträglichkeit, so muss ich dagegenhalten, daß ich immer nach
    Meinung anderer Foristen gefragt habe, es könnte nämlich sein, daß jemand ein großes
    Puzzleteil beiträgt, das mir beim Zusammenfügen des Bildes hilft. Da bin ich weder beleidigt
    noch uneinsichtig. Kann ich dagegen argumentieren, tue ich das auch. Ganz grob gesehen,
    könnte man es Meinungsaustausch nennen.
    Reden FFF also richtig daher. Ja, kann gut sein. Der Klimawandel ist real. Müssen sie jetzt
    auch richtig handeln? Sagen wir mal so: Es wäre schön, wenn sie es täten. Und wenn sie es
    bereits tun, dann habe ich es noch nicht mitbekommen.

    Cheers!


    @ Xarthor

    Nun, ich erwähnte bereits, betrachte es bitte als eine Meinung, nicht als Diskreditierung,
    daß die Bemühungen Deutschlands, den Klimawandel zu stoppen, lächerlich sind. Nicht nur
    daß sich planetenweit nichts ändern würde, sondern auch weil die getroffenen Maßnahmen entweder
    erbärmlich, oder Sackgassen sind. Tun wir als D etwas? Ja, wir tun -ETWAS- aber nichts
    vernünftiges. Es ist im besten Falle ein Herumlaborieren.
    Im übrigen habe ich den Klimawandel nie bestritten, keine Unterstellungen bitte.

    Daß ich von FFF nichts halte, daraus mache ich keinen Hehl. Mir kommen bei FFF-D Dinge
    merkwürdig vor, ich fragte nach eurer Meinung dazu. Natürlich stehen wir uns gegenüber,
    beharken uns gegenseitig, stellen Fragen, aber ich glaube, zu behaupten, daß es mir nur um
    Diskreditierung von FFF geht, geht etwas zu weit. Immerhin sind mündige Bürger im Forum
    vertreten, die allesamt in der Lage sind, sich ihre eigene Meinung zu bilden. Jeder ist
    gerne eingeladen zu partizipieren.
    Möglicherweise kommen wir nicht überein, aber das ist nunmal so und kein Grund zum Ärgernis.

    Du meinst also, es ist vernünftig das Ziel zu sehen, anstatt Fragen über die Mannschaft
    zu stellen, die es erreichen will.
    Mmmh.
    Herr Strache wollte auch Gutes für Österreich tun. Würdest du ihm den Vorzug geben mit
    dieser Hintergrundgeschichte? (Mal abgesehen von seiner Person & seiner pol. Ausrichtung)
    Natürlich nicht.
    Junge Menschen, die gegen den Klimawandel kämpfen, unmoralisch handeln und "Awareness"
    predigen. Was für eine merkwürdige Mischung.
    Wie ich schonmal erwähnte, kann jeder, der was tun möchte, vor dem eigenen Tor kehren.
    Schnell zu erreichen, kostengünstig, ohne Gesetzesauflage. Wenn man so konsequent ist und
    das durchzieht, in welcher Form auch immer, da kann man morgens gut in den Spiegel schauen.

    Danke für deine Meinung.
    Cheers!

    Zum Abschluss:
    Ist der Klimawandel real? Ja. Müssen wir was tun? Ja. Wo anfangen? Vor der eigenen Nase.
    Danke fürs Zuhören.
    wildundgesetzlos is offline

Page 2 of 4 « First 1234 Last »

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •