Page 5 of 6 « First 123456 Last »
Results 81 to 100 of 106

Whlen gehen und andere zum Whlen berreden - ein Aufruf

  1. #81 Reply With Quote
    Halbgott Seelenschnitte's Avatar
    Join Date
    Feb 2007
    Location
    in meiner eigenen kleinen Welt
    Posts
    9,123
    Quote Originally Posted by Peregrine View Post
    Das aktuelle Posten-Geschacher in Brssel lsst die Europawahl und die ganzen Aufrufe doch bitte whlen zu gehen wie einen schlechten Witz aussehen.
    Wieso? Was hat denn das eine mit dem anderen zu tun?

    Die Menschen bedienen sich ihrer Vernunft nur dazu, um ihre Ungerechtigkeiten zu rechtfertigen, und die Sprache dient ihnen allein dazu, ihre Gedanken zu verbergen.

    Charles-Maurice de Talleyrand-Prigord
    Seelenschnitte is offline

  2. #82 Reply With Quote
    Ritter Thorn1030's Avatar
    Join Date
    Oct 2009
    Posts
    1,552
    Eben, nichts. Das Problem ist nur, das viele anderes vermutet hatten. Kommt man ja auch nicht ohne weiteres drauf, das ein Parlament trotz gro angekndigter "Direktwahl" des "Prsidenten" gar kein Recht hat, diesen berhaupt zu nominieren - sondern nur abnicken darf, wer auch immer ihm vorgesetzt wird.

    Wenn einem das aber klar war, konnte man die dunklen Wolken nach diesem Wahlergebniss durchaus aufziehen sehen. Nur, wie gesagt - die meiten werdens wohl nicht gewut haben. Dementsprechend ist der Rckschlag jetzt einigermaen gro.
    Thorn1030 is offline

  3. #83 Reply With Quote
    Metasyntaktische Variable  foobar's Avatar
    Join Date
    Sep 2004
    Location
    Direkt hinter dir! Buh!
    Posts
    21,068
    Quote Originally Posted by Seelenschnitte View Post
    Wieso? Was hat denn das eine mit dem anderen zu tun?
    Praktisch nichts. Es wre auch naiv zu glauben, dass man mit dem Kreuzchen machen die Welt gerettet hat und nun alle glcklich und zufrieden bis an ihr Lebensende weiter schlafen knnen.

    Demokratie luft dummerweise nicht so simpel. Sie ist ein stndiger Kampf und man muss immer am Ball bleiben. War die Wahl der alles entscheidende Sieg im Kampf zwischen Gut und Bse? Nein, natrlich nicht. Wir sind doch hier hoffentlich alle erwachsen genug, um zu wissen, dass die Welt so nicht funktioniert. Aber die Wahl war wichtig und hat das Gleichgewicht der Krfte ein wenig zu unseren Gunsten verschoben. Weniger, als zumindest mir lieb gewesen wre, aber besser als gar nichts. Und das "Geschachere" um die Posten htte auch ohne eure Stimmen statt gefunden. Nur halt mit anderen (und im Zweifel noch weniger wnschenswerten) Akteuren.

    Leute, die jetzt antanzen und sagen: "Seht her, hat doch alles nix gebracht" haben was von Impfgegnern. Die sagen dann sowas wie: "Ein Bekannter hat sein Kind impfen lassen und nun ist es tot!" und verschweigen, dass es ein Autounfall war.

    Ich kann nur jedem raten, sich nicht von solchen Sprchen entmutigen zu lassen. Geht weiter whlen und betreibt Aufklrung. Fr 2019 stehen noch 3 Landtagswahlen an und in zwei Jahren wird der Bundestag neu gewhlt. Wer aufgibt, hat bereits verloren. Und dass es gewisse Nationalstaaten gibt, deren Ziel es ist, den gesellschaftlichen Zusammenhalt und den Glauben an die Demokratie im Westen zu schwchen und die dazu auch Trollfarmen und Fake News einsetzen, ist ja inzwischen bekannt.
    foobar is offline

  4. #84 Reply With Quote
    Halbgott Seelenschnitte's Avatar
    Join Date
    Feb 2007
    Location
    in meiner eigenen kleinen Welt
    Posts
    9,123
    Quote Originally Posted by foobar View Post
    Ich kann nur jedem raten, sich nicht von solchen Sprchen entmutigen zu lassen.
    Da mach dir mal keine Sorgen. Aber es erscheint mir halt wichtig, dass die Gesellschaft im Gesprch bleibt und nicht noch weiter in isolierte Fraktionen auseinanderbrselt.

    Darum wollte ich gerne Peregrines Sicht der Dinge hren. Damit wir darber reden knnen. So sachlich und nchtern, wie mglich.

    Die Menschen bedienen sich ihrer Vernunft nur dazu, um ihre Ungerechtigkeiten zu rechtfertigen, und die Sprache dient ihnen allein dazu, ihre Gedanken zu verbergen.

    Charles-Maurice de Talleyrand-Prigord
    Seelenschnitte is offline

  5. #85 Reply With Quote
    Ritter Thorn1030's Avatar
    Join Date
    Oct 2009
    Posts
    1,552
    Quote Originally Posted by foobar View Post
    Praktisch nichts. Es wre auch naiv zu glauben, dass man mit dem Kreuzchen machen die Welt gerettet hat und nun alle glcklich und zufrieden bis an ihr Lebensende weiter schlafen knnen.

    Demokratie luft dummerweise nicht so simpel.
    Entschuldigung, aber bei aller gebotenen Zurckhaltung - und unbeschadet der Tatsache, das man natrlich weiter whlen gehen sollte - geht dein Post an dem eigentlichen Kernpunkt vollkommen vobei. Es geht hier nicht darum, mit einem Kreuz "zufrieden und glcklich" zu Bett gehen zu wollen. Es geht darum, das man - ob nun aus dummer Kurzsichtigkeit oder Arglistigkeit heraus, den Menschen mit der "Spitzenkandidaten"-Wahl sehenden Auges eine Mogelpackung untergejubelt hat. Wieder einmal.

    Mit Kentniss des EU-Rechts war das von Anfang an klar. Ohne haben die meiten geglaubt, den nchsten Kommissionschef zu whlen - weil ihnen genau das so gesagt worden ist -. Was mMn sehr dmlich war. Dementsprechend ist die Enttuschung jetzt, vollkommen nachvollziehbar gro. Das man die Flinte deswegen trotzdem nicht gleich ins Korn schmeien sollte, sehe ich ebenfalls so. Trotzdem wird genau das bei vielen mit Sicherheit passieren. Denn es war mal wieder ein x fr ein u verkaufen durch Berufspolitiker, die es besser wuten. Im Handelsrecht z.B. nennt man sowas arglistige Tuschung. Darum geht es.
    Thorn1030 is offline

  6. #86 Reply With Quote
    Abenteurer Peregrine's Avatar
    Join Date
    Feb 2019
    Posts
    83
    Quote Originally Posted by Seelenschnitte View Post
    Wieso? Was hat denn das eine mit dem anderen zu tun?
    Meine Sicht der Dinge sieht so aus, das jemand der als Kandidat fr den Posten aufgestellt wurde, diesen auch bekommen sollte, in dem Fall war beispielsweise Weber aufgestellt, seine Fraktion hat die meisten Stimmen, also bekommt er den Job und nicht ausgerechnet diese Vollversagerin Ursula von der Leyen, die ja nur von seiner Gnaden Macron ins Gesprch gebracht wurde weil sie von allen fr schwach gehalten wird, und das vllig zu Recht.
    Ich bin mir ziemlich sicher das sich ihre abstrusen Beraterfirmen schon die Hnde reiben.
    Peregrine is offline

  7. #87 Reply With Quote
    Cheflobbyist WoP
    Join Date
    May 2014
    Posts
    3,007
    Wir reden hier von Arbeitskollegen. Wenn du dir sowas anhren musst wie "Klimaerwrmung gibt es nicht", "Kameras auf Schultoiletten sind okey" oder "Die Mondlandung gab es damals nicht, ist alles Fake", dann bist du an der Oberflche dessen angekommen, wo der Unsinn gerade erst anfngt.
    Fantasy ist ein Subsetting. Es ist immer ein Misch-Setting, egal ob mit SciFi oder mit Mittelalter. Fantasy kann nicht fr sich alleine stehen.
    Die Egoperspektive hat ein hheres Immersionspotenzial, die feste Third-Person Ansicht hat jedoch meist eine hhere Immersion.


    Bei einem Spiel verkrpert das uere Konzept die Gedanken, das innere Konzept das Herz und die Musik die Seele. Erst in vlliger Harmonie dieser 3 Eigenschaften kann ein Spiel zum Meisterwerk aufsteigen.
    Xarthor is offline

  8. #88 Reply With Quote
    Burgherrin
    Join Date
    Apr 2013
    Location
    Gelscht
    Posts
    1,526
    Quote Originally Posted by Xarthor View Post
    Wir reden hier von Arbeitskollegen. Wenn du dir sowas anhren musst wie "Klimaerwrmung gibt es nicht", "Kameras auf Schultoiletten sind okey" oder "Die Mondlandung gab es damals nicht, ist alles Fake", dann bist du an der Oberflche dessen angekommen, wo der Unsinn gerade erst anfngt.

    Vor allem da die Basis dieser Verschwrungstheoretiker, auf absolutem Schwachsinn aufbaut.
    Den man ganz leicht "debunken" kann. Gerade die "Mondlandung gab es nicht" Idioten, sind absolute Spinner.
    Einzige was noch schlimmer ist, sind "Flacherdler" und eben "Klimawandel Leugner".

    Hab sogar mal versucht, etwas Vernunft in den Schdel von diesem "Freeman" von "Alles Schall und Rauch" zu bekommen. Und ihm zu erklren, dass die Sonnenphasen nachweislich nichts mit dem aktuellen Klimawandel zu tun haben. Aber da htte ich auch gegen eine Wand, oder mit Prsident Trump reden knnen....
    Dieser "Hofnarr" duldet leider keine Kritik....an seiner absoluten Wahrheit. Und lscht negative Kommentare, was seinen Mist betrifft, konsequent.
    Gelscht!!!
    Faye is offline

  9. #89 Reply With Quote
    Cheflobbyist WoP
    Join Date
    May 2014
    Posts
    3,007
    Wikipedia beschreibt die Klimaskeptiker ganz gut in Stufen der Leugnung.

    Aber ich mache mir das gerade auch zum Experiment um zu schauen wie man Leute davon berzeugen kann, dass sie falsch liegen. Bei der Mondlandung ging das noch recht einfach, aber Klima ist ne harte Nuss. Es sind trotzdem nicht nur Verschwrungen, wie das Beispiel mit der Schultoilettenkamera (gibt es in GB) zeigt. Besser macht es das aber nicht. ber Halbwissen wre ich da echt froh, da gibts nmlich noch eine Diskussionsgrundlage.
    Fantasy ist ein Subsetting. Es ist immer ein Misch-Setting, egal ob mit SciFi oder mit Mittelalter. Fantasy kann nicht fr sich alleine stehen.
    Die Egoperspektive hat ein hheres Immersionspotenzial, die feste Third-Person Ansicht hat jedoch meist eine hhere Immersion.


    Bei einem Spiel verkrpert das uere Konzept die Gedanken, das innere Konzept das Herz und die Musik die Seele. Erst in vlliger Harmonie dieser 3 Eigenschaften kann ein Spiel zum Meisterwerk aufsteigen.
    Xarthor is offline

  10. #90 Reply With Quote
    Metasyntaktische Variable  foobar's Avatar
    Join Date
    Sep 2004
    Location
    Direkt hinter dir! Buh!
    Posts
    21,068
    Quote Originally Posted by Xarthor View Post
    Aber ich mache mir das gerade auch zum Experiment um zu schauen wie man Leute davon berzeugen kann, dass sie falsch liegen.
    Die Erfahrung zeigt, dass es i.d.R. schwierig ist, Leute mit Fakten zu berzeugen, wenn es um Positionen geht, die sie verinnerlicht haben.

    Bist du kein Auto-Fanatiker und suchst einfach nur einen neuen Familienwagen und dir ist im Grunde egal, ob es ein VW oder ein Subaru wird, dann kann ich dich vermutlich mit sachlichen Argumenten und Fakten in die eine oder andere Richtung bewegen.

    Wenn du aber Markenfan bist und es geht nichts ber Audi und alle, die was anderes fahren, haben einen an der Waffel, dann nimmst du deine Haltung als Teil deiner Identitt wahr. Und dann siehst du jeden Fakt, der dieser Position widerspricht, als einen persnlichen Angriff. Und je mehr ich versuche, dich von was anderem zu berzeugen, desto mehr wirst du dich hinter deinem Weltbild verschanzen und mich als Feind sehen, dem man nicht vertrauen kann.

    Sieht man z.B. sehr oft bei politischen Thesen. Beim Klimawandel auch, weil da eben viel dran hngt. Wenn der echt ist, dann muss man ja quasi was machen. Das ist ein Angriff auf deinen Lebensstil. Und dann darfst du auch eigentlich die AfD nicht mehr gut finden, die aber so toll sind, weil sie gegen die ganzen Einwanderer sind (welche ja ebenfalls nur kommen, um dir deinen Status abspenstig zu machen). Und so weiter. Also darf der Klimawandel einfach nicht echt sein!

    Ein mglicher Ausweg ist es, statt dessen den epistemologischen Ansatz zu whlen. Also nicht die eigentliche Position zu hinterfragen, sondern den Weg, auf dem der andere zu ihr gelangt ist. Warum glaubst du das? Das ist ja interessant, welche Beweise hast du? Also nur mal rein hypothetisch: Welche Beweise, wenn ich sie denn htte, knnten dich vom Gegenteil berzeugen? Wie glaubst du eigentlich, dass ich meine Position erreicht habe?

    Aber wie bereits in meine allerersten Post gesagt: Fr nur mal so zum Spa, als Zeitvertreib, kann man das machen. Aber wenn es um politischen Aktivismus geht, lsst man diese Leute besser dumm sterben. Anstatt den einen harten Klimaleugner zu bekehren, erreichst du mehr, wenn du die gleiche Zeit statt dessen in 10 Nichtwhler investierst, die im Grunde bereits deiner Meinung sind und die du von nichts weiter berzeugen musst, als nur, diesmal einfach whlen zu gehen.
    foobar is offline

  11. #91 Reply With Quote
    Forschungsreisender  jabu's Avatar
    Join Date
    Jul 2011
    Posts
    4,744
    Ja, berzeugungsarbeit ist eine harte Nuss, und die Energien, ber die man verfgt, sind meistens begrenzter, als man sie sich ausmalt. Letztendlich drfte sogar ziemlich unwichtig sein, ob jemand an den Klimawandel glaubt oder doch nicht. Viel wichtiger drften die damit legitimierten Konsequenzen sein, z.B. arme Leute wegen zu teuren Heizls im Winter an einer ansonsten handhabbaren Grippe (oder weniger) verrecken zu lassen (oder sie sich ganz schlecht ernhren zu lassen, um gerade noch das Heizl bezahlen zu knnen).

    Ich habe das nmlich lngst durchgerechnet (natrlich bis 2030), was man zurckbekommen soll (natrlich optimistisch bis 2030 proportional hochskaliert), ist ein Tropfen auf den heien Stein (es sei denn, man lebt vom Staat oder in einem modernen Luxushaus) - und das trotz jetzt schon krasser Sparsamkeit. Ein kleines Haus hat nun mal viel Auenwandflche. Die Heizlpreise sind so schon massiv gestiegen, da kann ich keine asoziale Bestrafung fr die Verschwendung anderer Leute gebrauchen. Von einem (unntigen) Langstreckenflug einer einzigen Person knnten wir ungefhr einen Winter lang heizen (berlebenswichtig), aber der ist anscheinend o.k.

    Meinen Mitbewohnern und mir steht bereits das Wasser hher als bis zum Hals, was fr uns gefhrlicher als der Klimawandel ist, selbst wenn er viel weiter fortgeschritten wre. Demzufolge wird uns, da unsere Leben allen anderen Parteien als lebensunwert erscheinen (gegen die Verschwendung, z.B. durch unntigen Flugverkehr, Kreuzfahrtschiffe usw. wollen sie nichts tun, nicht mal die Grnen ("keine Verbote" + fr Reiche locker tragbare Preissteigerungen -> fast kein Effekt), wohl nichts anders brig bleiben, als aus purer Notwehr diese reaktionren braunversifften Klimaleugner zu whlen.

    Leute werden ihre intakten Huser aufgeben und zum Spottpreis an reiche Leute verscheuern mssen. Strafsteuern vorverlagern diesen Zeitpunkt, je hher, desto schneller (es ist eine Mr, solche wrden zu kologischen Umrstungen bewegen, denn das dazu bentigte Geld ist dadurch noch schneller weg). Die Gefngnisse und Krankenhuser werden im Winter wieder voller werden. Hartz IV wird als oftmals einziger Ausweg, um in den Genuss einer warmen Wohnung zu kommen, eine noch attraktivere Option werden. Die Lebensleistungen vieler Menschen werden ruiniert sein, u.a., damit "Langsteckenluisa" und all die anderen Globalistenelitenkinder, die noch nie etwas zur Wertschpfung beigetragen haben (und aufgrund ihrer Studienwahl nicht werden) und nicht wissen, was das Leben kostet, schn weiter fliegen und gegen Leute wie uns zur Demo fahren knnen.

    Das zum Wert der Wahrheit. Es handelt sich um eine Scheindebatte. Macht, Geld, Whler, darum geht es allen Parteien. Wir sind denen scheiegal. Und die Globalisten wie auch ihre um die Welt jettenden verzogenen Blagen sind denen weitaus nher als bescheidene Brger, die ruhig ber die Klinge springen drfen. Und die AfD nutzt diese Situation schamlos aus, aber sie wird, eben aus Notwehr, gewhlt werden. Da ist es fr mich ein zarter Hoffnungsschimmer, wenn Verwirrte den Klimaleugnern nachlaufen. Natrlich will ich nicht, dass die sich durchsetzen, denn damit wrde alles noch schlimmer werden. Aber Notwehr bedeutet eben, dass man sich, soweit keine anderen Mittel zur Verfgung stehen, auch mit ansonsten unlauteren Mitteln (die einen selber schmerzen), aus der Gefahrenzone zu entfernen versucht.
    jabu is offline Last edited by jabu; 14.07.2019 at 18:53.

  12. #92 Reply With Quote
    Metasyntaktische Variable  foobar's Avatar
    Join Date
    Sep 2004
    Location
    Direkt hinter dir! Buh!
    Posts
    21,068
    Quote Originally Posted by jabu View Post
    Viel wichtiger drften die damit legitimierten Konsequenzen sein, z.B. arme Leute wegen zu teuren Heizls im Winter an einer ansonsten handhabbaren Grippe (oder weniger) verrecken zu lassen (oder sie sich ganz schlecht ernhren zu lassen, um gerade noch das Heizl bezahlen zu knnen).
    Letztlich muss der CO2-Aussto auf Null gefahren werden, da hilft alles nix. Allerdings bringt es nichts, da lediglich auf den Otto Normalprekariatler mit seiner lheizung zu schielen. 70% der globalen CO2-Emissionen gehen auf das Konto von gerade mal 100 weltweit agierenden Konzernen (lt. Carbon Majors Report). Also selbst, wenn man dir und mir und allen anderen hier ihre lheizung und ihre Autos weg nimmt, hat man damit nur weniger als ein Drittel des Problems angegangen.

    Wichtiger wre es, die Subventionen, die in diese Firmen flieen, damit sie so weiter machen knnen, statt dessen dem kleinen Brger zu geben, damit der sein Heizsystem umstellen kann. Und so Subventionen gibt es. Ich kriege regelmig Anrufe von Beraterfirmen, die mir dabei helfen wollen, auch meinen Teil an dem Geld zu kriegen. Dummerweise ist der Energieverbrauch in meinem Betrieb zu niedrig, deshalb qualifiziere ich mich nicht fr die Frderung. Nur wenn ich richtig was verbrauchen wrde, knnte ich mir die Kosten dafr auch teilweise erstatten lassen. Was natrlich ein Anreiz wre, mich nicht nach Alternativen und Einsparmglichkeiten umzusehen. So macht man Politik. Nimm's den Kleinen, gib's den Groen.
    foobar is offline Last edited by foobar; 14.07.2019 at 19:08. Reason: Ausdruck

  13. #93 Reply With Quote
    Sword Master Opodeldox's Avatar
    Join Date
    Mar 2015
    Posts
    963
    Eine CO2-Steuer in Deutschland ist hauptschlich darum ein Problem, weil die Steuer- & Abgabenlast in Deutschland schon so extrem hoch ist, dass es langsam albern wir noch mehr zu verlangen. Die Lsung ist einfach: Andere Steuern mssen dafr sinken.

    Diese ganze Diskussion basiert auch auf der falschen Annahme, dass es den Klimawandel gibt, es gibt diesen Klimawandel allerdings nicht. Stattdessen haben wir ein Klima, dass sich Konstant im Wandeln befindet, ein wandelndes Klima ist kein Ereignis, sondern etwas, dass Konstant auf der Erde stattfindet und immer stattgefunden hat.

    Selbst wenn wir des schaffen den Einfluss des Menschen zu minimieren, oder gar komplett zu beenden, wird sich das Klima trotzdem im Laufe der Zeit ndern und kann uns extremen Schaden zufgen. Wir brauche also eine Lsung die nicht nur auf Verzicht basiert, sondern auch darauf Technologien zu entwickeln, die uns Helfen das Klima zu stabilisieren und eventuell sogar zu steuern. Das ist die einzige Option, das Klima langfristig in dem Zustand zu haben, den wir uns wnschen.

    Dabei muss man auch daran denken, dass man das eine nicht weniger machen muss, weil man das andere auch tut.
    My Opponent is my Teacher, my Ego is my Enemy
    Opodeldox is offline

  14. #94 Reply With Quote
    Metasyntaktische Variable  foobar's Avatar
    Join Date
    Sep 2004
    Location
    Direkt hinter dir! Buh!
    Posts
    21,068
    Quote Originally Posted by Opodeldox View Post
    Eine CO2-Steuer in Deutschland ist hauptschlich darum ein Problem, weil die Steuer- & Abgabenlast in Deutschland schon so extrem hoch ist, dass es langsam albern wir noch mehr zu verlangen.
    Zu hoch fr wen?

    Diese ganze Diskussion basiert auch auf der falschen Annahme, dass es den Klimawandel gibt, es gibt diesen Klimawandel allerdings nicht. Stattdessen haben wir ein Klima, dass sich Konstant im Wandeln befindet, ein wandelndes Klima ist kein Ereignis, sondern etwas, dass Konstant auf der Erde stattfindet und immer stattgefunden hat.

    Selbst wenn wir des schaffen den Einfluss des Menschen zu minimieren, oder gar komplett zu beenden, wird sich das Klima trotzdem im Laufe der Zeit ndern und kann uns extremen Schaden zufgen.
    Das sind semantische Spielchen, die keinen Beitrag zur Diskussion leisten. Es geht ausdrcklich um den von Menschen gemachten Klimawandel, der sich von allen natrlichen Phnomenen u.a. dadurch unterscheidet, dass die Zeitskala eine vllig andere ist. Natrliche Schwankungen dieses Ausmaes hat es bereits gegeben, ja. Aber sie haben sich langsam, ber Zeitrume von Hunderttausenden bis Millionen Jahren vollzogen. Was der Natur und dem Menschen (sofern er bereits existierte) Zeit gab, sich anzupassen.
    Der Klimawandel, ber den wir reden, hat sich in den gerade mal zweihundert Jahren seit der industriellen Revolution vollzogen und ist damit eine ganz andere Problematik als natrliche Entwicklungen.

    Obligatorischer Auto-Vergleich: Wenn dich ein LKW mit 0,1 km/h anfhrt, dann hat das andere Auswirkungen, als wenn der selbe LKW mit 100 km/h angebrettert kommt.

    Wir brauche also eine Lsung die nicht nur auf Verzicht basiert, sondern auch darauf Technologien zu entwickeln, die uns Helfen das Klima zu stabilisieren und eventuell sogar zu steuern.
    Wir reden hier ber Triage. Zuerst stoppt man die blutende Schusswunde im Bauch, danach macht man sich dann Gedanken um den Tumor im Bein. Zuerst muss eine Klimakatastrophe abgewendet werden, dann knnen wir berlegen, wie man den bereits angerichteten Schaden vielleicht langfristig beheben kann. Auf irgendwelche nicht existierenden nebulsen Heilstechnologien zu warten, ist ein Luxus, den wir uns nicht mehr leisten knnen.
    foobar is offline Last edited by foobar; 14.07.2019 at 20:53. Reason: Fipptehler

  15. #95 Reply With Quote
    Cheflobbyist WoP
    Join Date
    May 2014
    Posts
    3,007
    Da haben wir unseren nchsten Klimaskeptiker/-leugner (kann ich noch nicht beurteilen).

    Die Luftwerte der letzten 800.000 Jahre (man hat konservierte Luft untersuchen knnen) zeigt, dass die Warm- und Eiszeiten alle etwa die gleichen Ausmae hatten. Aktuell liegen wir deutlich ber der Warmzeit - quasi schon eine Heizeit - etwas, was es in den 800.000 Jahren nichtmal annhernd gab, nichtmal kurzzeitig.

    @jabu:
    Alle Parteien sind nicht schlecht. Besonders bei den Kleinparteien gibts ein paar, denen wirklich noch etwas an echter Politik liegt. Zwecks deines geschilderten Problems finde ich die Lsung der Piraten nicht verkehrt. CO2-Steuer erheben (trifft besonders die Industrie) und Einnahmen direkt fr die Energiewende nutzen. Das knnte so theoretisch auch fr Subventionen fr Privathaushalte dienen. Im gleichen Zug wollen sie auch ein bedinungsloses Grundeinkommen, womit jeder finanziell abgesichert sein drfte. Dazu kommen die Plne fr den gratis PNV (und wollen scheinbar auch attraktiv frs Land machen - hab ich mir nur nicht angesehen). Aber man whlt ja lieber die kapitalistischen Blauen (AfD) als die besseren Parteien protest zu whlen. Ich denke andere Kleinparteien wie Die Partei sind da auch nicht so falsch - mit denen kenne ich mich nur weniger aus. Problem ist halt nur wieder: ohne Prozente keine Macht und ohne Macht keine Prozente (sprich kaum einer whlt sie aufgrund geringer Prozente und damit bleiben sie ewig klein).

    Hingegen haben wir ja die CDU an der Macht, welche die Konzerne subventionieren will - die Steuerlast darf der armen Wirtschaft ja keinesfalls schaden.
    Fantasy ist ein Subsetting. Es ist immer ein Misch-Setting, egal ob mit SciFi oder mit Mittelalter. Fantasy kann nicht fr sich alleine stehen.
    Die Egoperspektive hat ein hheres Immersionspotenzial, die feste Third-Person Ansicht hat jedoch meist eine hhere Immersion.


    Bei einem Spiel verkrpert das uere Konzept die Gedanken, das innere Konzept das Herz und die Musik die Seele. Erst in vlliger Harmonie dieser 3 Eigenschaften kann ein Spiel zum Meisterwerk aufsteigen.
    Xarthor is offline

  16. #96 Reply With Quote
    Forschungsreisender  jabu's Avatar
    Join Date
    Jul 2011
    Posts
    4,744
    Quote Originally Posted by foobar View Post
    Letztlich muss der CO2-Aussto auf Null gefahren werden, da hilft alles nix.
    Da dieses Ziel auf absehbare Zeit unrealistisch ist, werden wir wohl leider auch massiv in Anpassungsmanahmen investieren mssen.

    Allerdings bringt es nichts, da lediglich auf den Otto Normalprekariatler mit seiner lheizung zu schielen. 70% der globalen CO2-Emissionen gehen auf das Konto von gerade mal 100 weltweit agierenden Konzernen (lt. Carbon Majors Report). Also selbst, wenn man dir und mir und allen anderen hier ihre lheizung und ihre Autos weg nimmt, hat man damit nur weniger als ein Drittel des Problems angegangen.
    Aber fr die Wirtschaftsweisen sowie fr fast das ganze Parteienspektrum ist jetzt schon abgemacht, dass "Otto Normalprekariatler" die Hauptlast zu tragen haben muss. Dabei ist das, selbst wenn man komplett empathielos ist, eine Falschbehauptung, da die Rechnung nicht aufgehen kann. Mal abgesehen von diesen Konzernen, stimmt sie schon bei der Bevlkerung nicht, da die Vermgensschere weit auseinander klafft. Es ist lcherlich, uns vorzuspiegeln, der SUV-Fahrer wre fr Spritkosten besonders sensibel, sodass er sich den demnchst verkneifen wrde. Der verkauft den natrlich, sodass er in untere Vermgensschichten hineindiffundiert und dort Unheil anrichtet, indem er vernnftigere Fahrzeuge verdrngt, whrend er sich einen Elektro-SUV, oder noch schlimmer, einen Verbrenner-SUV mit Elektro-Anschubshilfe zulegt, weil der strker ist, ungeachtet der kologischen Bilanz. "Rentner-Auto" und fetter Akku geht in vielen Fllen kologisch schlecht zusammen. Und weil sich Elektroautos eignen, den Flottenverbrauch schnzurechnen, ist VW jetzt wild darauf (ohne etwas dafr zu knnen). Dann knnen also weiterhin verbrauchsstarke Autos produziert werden, als htte man gar nichts begriffen (man muss es natrlich, um rger mit den Anteilseignern zu vermeiden). Aber Hauptsache, der arme Rentner muss im Winter frieren, whrend der reiche Rentner sein SUV (und damit einen riesigen Akku, der mit der Zeit verrotten wird) bestellt. Wenn das Auto in Zweithand gert, drfte der Akku, weitgehend ungenutzt, am Ende sein. Ich stelle das mal so gegenber, um zu veranschaulichen, wie die Politik mit zweierlei Ma vorgeht. Das Begehren des Reichen ist automatisch wichtiger als das berleben das Armen, womit klar ist, dass der Reiche der wertvollere Mensch ist. Er hat eine grundgesetzlich garantierte Wrde, der Arme nicht. Die Ressourcenverteilungskmpfe erfassen uns uns nun voll mit.

    Wichtiger wre es, die Subventionen, die in diese Firmen flieen, damit sie so weiter machen knnen, statt dessen dem kleinen Brger zu geben, damit der sein Heizsystem umstellen kann. Und so Subventionen gibt es. Ich kriege regelmig Anrufe von Beraterfirmen, die mir dabei helfen wollen, auch meinen Teil an dem Geld zu kriegen. Dummerweise ist der Energieverbrauch in meinem Betrieb zu niedrig. Wenn ich richtig was verbrauchen wrde, knnte ich mir die Kosten dafr auch teilweise erstatten lassen. Was natrlich ein Anreiz wre, mich nicht nach Alternativen und Einsparmglichkeiten umzusehen. So macht man Politik. Nimm's den Kleinen, gib's den Groen.
    Damit stehst du komplett auf der anderen Seite der Skala (vergleichsweise glckliche Verhltnisse, nach denen es die Politik auch fr alle anderen schnrechnet). Ich sage es ungern, aber fr deine Verhltnisse wird normalerweise Politik gemacht. Da wirst du, auer leichte Kostensteigerungen, wenig zu befrchten haben. Dagegen wird es bei anderen um die nackte Existenz gehen. Es geht bei uns im Jahr 2030 um rund dreieinhalbtausend bis viertausend Euro mehr an Heizkosten pro Jahr, die sonstigen Preissteigerungen nicht mitgerechnet! Da sind ein paar Hunderter Rckerstattung ein Tropfen auf den heien Stein. Und ich wei nicht, woher das Geld kommen soll. Ich berlege schon lngst, wie ein illegaler Holzofen, der mit ebenfalls illegal zu beschaffendem Unterholz zu betreiben wre, unterzubringen wre. In der Not sind Gesetze scheiegal. Dann kommt alles noch schlimmer. Vermutlich wird man sich mit anderen, denen es hnlich geht, um das wenige verbliebene illegale Reisig kloppen mssen. Aber was macht man bei einer Anzeige? Letztendlich bleibt doch nur Verkauf fr ein Butterbrot.

    Ich warte immer noch darauf, dass die Politik begreift, dass es wichtig ist, diese Kluft erst gar nicht entstehen zu lassen. Almosen, wie sie klassischerweise gerne von CDU/CSU/SPD/Grne gewhrt werden, sind (aufgrund der Unkenntnis realer Verhltnisse) regulr so angelegt, dass sie Mitnahmeeffekte erzielen und gerade dort, wo sie ntig wren, nicht ankommen. Und das Geld hat man von den rmsten genommen (modellhaft: unangemessene KFZ-Steuer fr zwar altes, aber kaum bewegtes Auto, damit dem reichen Nachbarn seines subventioniert wird und man selber auf dem alten sitzen bleibt und schn weiter zahlt). Vor der Wahl kann man dann mit seinen Wohltaten (die die Schieflage noch vergrern), prahlen.

    Wenn die Politik uns das Geld wegnimmt, dann ist erst recht kein energetisches Sanieren mglich. Ich bin ein entschiedener Gegner von Subventionen, Anreizen und so einem Mist. Solches geht von ganz falschen Annahmen aus, als ob die Leute sich blo "dem technischen Fortschritt verweigern" wollten (Renate Knast hat das zur Legitimierung von hheren KFZ-Steuern fr alte Autos wirklich mal ffentlich behauptet) und daher ein wenig gepiesackt werden mssten. Mit der Realitt hat das leider wenig zu tun. Straftsteuern bei Armen bis Normalos auf deren mhsam abgesparte Investitionsgter (Heizung, Haus, Auto) torpedieren bis verunmglichen die nchsten Modernisierungsziele, wogegen sich Reiche aufgrund der Mitnahmeeffekte einen Ast lachen.

    Ich behaupte, dass die Energie- bzw. Klimawende einigermaen gerecht und effektiv nur mit Verboten von Verschwendung und mit scharfen Gesetzen fr die Zulassung von Produkten gehen wird. Mit Strafen auf Lebensnotwendiges wird man das Gegenteil erreichen. Und die rund 30 % der Bevlkerung, bei der viel mehr Geld als bei anderen vorhanden ist, wird man mit Strafsteuern kaum beeindrucken knnen, es sei denn, sie sind so hoch, dass der rmere Rest der Bevlkerung die Zeche zahlt, bis hin zu Kollateralschden, die an die Menschenwrde gehen. Die Dinge bei Lebensnotwendigem ber Geld zu regeln, ist einer der asozialsten Anstze, die man sich vorstellen kann (gleich nach einer Zwangsstilllegung der betroffenenen Anlage).

    Ich vermute, dass die Menschen krank sind, da sie anscheinend nach Ersatzhandlungen und Statussymbolen streben, als Kompensation fr irgendetwas, was in ihrem Leben zu kurz gekommen ist. Das knnen Erlebnisse von Ausgrenzung bzw. Zurcksetzung sein, z.B. weil sie in der Jugend beim Konsumterror nicht mithalten konnten oder weil die Jungs mit den dicken Autos die Mdchen abgekriegt haben und sie nicht. Solchen Komplexen unterliegen wir wohl fast alle mehr oder minder. Indem wir solche Mechanismen entlarven und uns fragen, worauf es wirklich ankommt, wer wir sind und was wir wirklich brauchen, sollten wir auf einem guten Weg sein, diesen ziellosen Sturm und Drang, der die Verschwendung hervorruft, Einhalt zu gebieten. Ich wei von so vielen Leuten, die geschieden sind, nur weil einer von den beiden berzogene Konsumansprche mit seinem Gehalt nicht erfllen konnte (erfllen muss meistens der Mann). Da ist so einiges in der Gesellschaft kaputt, durch diesen elendigen Kapitalismus. Da muss man an die Wurzel ran.

    Edit, @ Xarthor:
    Ja, Piraten stellen sich oftmals nicht ganz so doof an, indem sie mehr das gesamte System im Blick haben. Mein Austritt ndert nichts daran, dass ich sie immer noch ziemlich oft whle. Meine Erfahrungen mit breiter Basisdemokratie sind hoffnungsvoll. Obwohl unter dem Haufen Leute, mit denen ich mich damals traf, ziemlich viele Menschen waren, die ich als schwierig empfand und die teils seltsam argumentierten, sodass ich zunchst Schlimmes befrchtete, kamen bei unverbindlichen Probeabstimmungen meistens sehr zufriedenstellende Ergebnisse heraus. Sozial schwierig sind viele, weil sie ehrlich sagen, was sie denken. Das kann zwar ziemlich unfertiges Gedankenrohmaterial sein, aber sich zu trauen, auch mal solches zu uern, kann gut sein, um keine Tren zuzuschlagen (Warum denkt er das? Knnte vllt. doch etwas dran sein? Falls nicht, was sagt uns das?). Nervend ist daran blo, wenn einer, da er nicht so tief im Thema steckt, sich erst lange zoffen muss, um seinen Weg zu finden. Da hatte ich des fteren den Eindruck, das knnte ein Vollarsch sein, war aber gar nicht so, wie sich spter herausstellte. Der brauchte blo noch etwas Zeit. Mir ist es lieber, wenn die Leute sagen, was sie denken. Natrlich hat die Presse das gensslich ausgeschlachtet und dem unbedarften Brger als Zerstrittenheit verkauft. Die Fruchtbarkeit solcher offenen Prozesse ist in unserer auf Stillschweigen und Beharren getrimmten Gesellschaft schwer vermittelbar. Zwar muss man sich auch teils mit unvorbereiteten Leuten herumzoffen, aber das ist allemal besser als Macht an die trgerische Fassade vermeintlichen Expertentums zu delegieren, Spezialexperten, wie man sie vor allem von den Schwarzen her kennt, auf die dann die ganze Fraktion oder sogar die ganze Partei hrt, was uns gerade auch die Probleme rund um Internetregulierung, Sicherheitsgesetze etc. eingebrockt hat. Da ist mir sogar ein manchmal ruppiger Streit lieber. So gibt es wenigstens eine Chance zu zeigen, dass eine Sache nicht ganz so einfach ist. Was die Bewertung von Streitkultur angeht, so empfinde ich die Presse schon als ziemlich tendenzis, natrlich nicht nur bei Piraten. Da wird auf alles eingedroschen, wenn es dem Durchsetzen der eigenen politischen Verortung dient. Und der Deutsche glaubt es, wenn es oft genug behauptet wird.
    jabu is offline Last edited by jabu; 14.07.2019 at 23:10.

  17. #97 Reply With Quote
    Sword Master Opodeldox's Avatar
    Join Date
    Mar 2015
    Posts
    963
    Quote Originally Posted by foobar View Post
    Zu hoch fr wen?
    Menschen die in Deutschland leben? ls durchschnittlicher Deutscher hat man eine Steuer- und Abgabenlast von ca. 58% und das auch nur wenn man keine besonders bestreuten Produkte kauft. Das erreicht man ganz einfach durch die Steuern- und Sozialabgaben auf den Lohn, plus der 19% Mehrwertsteuer und das Gilt sogar schon fr geringe Lhne.

    Den Deutschen bleibt irgendwann schlicht kein Geld mehr zum leben und wir habe jetzt schon mit der Abwanderung von Qualifizierten Menschen zu tun, dorthin wo sie Geld verdienen und behalten knnen.

    Auerdem gibt es Alternativen, wie einen mglichst globalen Handel mit CO2 Zertifikaten. Die Idee CO2 einen Preis zu geben is ja nun nicht neu.


    Quote Originally Posted by foobar View Post
    Wir reden hier ber Triage. Zuerst stoppt man die blutende Schusswunde im Bauch, danach macht man sich dann Gedanken um den Tumor im Bein.
    Ich nehme den Satz mal als Beispiel aus deiner Antwort, aber ich verstehe ehrlich gesagt noch worauf du antwortest? Ich habe das Gefhl, du hast meinen Beitrag nicht komplett gelesen? Ich Zitiere mich einmal selbst:

    "Dabei muss man auch daran denken, dass man das eine nicht weniger machen muss, weil man das andere auch tut."

    Quote Originally Posted by Xarthor View Post
    Da haben wir unseren nchsten Klimaskeptiker/-leugner (kann ich noch nicht beurteilen).
    Warum bin ich ein "Klimaskeptiker/-leugner", wenn ich schreibe dass wir mehr machen mssen? Auch hier stelle ich mir die Frage, worauf du eigentlich antwortest?

    Aus beiden Antworten wird offensichtlich woran diese Diskussion leidet, man bekommt Antworten aus einem inflexiblen, ideologischen Baukasten und sobald man etwas auerhalb des Rahmens schreibt, nennen wir es mal kreativ, fehlt die Mglichkeit darauf einzugehen gehen.
    My Opponent is my Teacher, my Ego is my Enemy
    Opodeldox is offline

  18. #98 Reply With Quote
    Cheflobbyist WoP
    Join Date
    May 2014
    Posts
    3,007
    Naja du schriebst:
    Diese ganze Diskussion basiert auch auf der falschen Annahme, dass es den Klimawandel gibt, es gibt diesen Klimawandel allerdings nicht. Stattdessen haben wir ein Klima, dass sich Konstant im Wandeln befindet, ein wandelndes Klima ist kein Ereignis, sondern etwas, dass Konstant auf der Erde stattfindet und immer stattgefunden hat.
    Das banalisiert den menschen gemachten Klimawandel und ist ein beliebtes Argument bei Leugnern und Skeptikern. Wenn du das anders meinst, dann entschuldige ich mich hiermit und bitte dich mich ber deine Ansichten besser aufzuklren. Denn es ist faktisch nunmal so, dass "dieser" Klimawandel a) menschengemacht ist und b) bereits jetzt jeglichen Rahmen der natrlichen Klimawandel gesprengt hat. Aber dein Text klingt leider alles andere als danach, das wir es hier mit einem richtigen Problem, bzw einen greren Problem als den natrlichen Klimawandel.
    Fantasy ist ein Subsetting. Es ist immer ein Misch-Setting, egal ob mit SciFi oder mit Mittelalter. Fantasy kann nicht fr sich alleine stehen.
    Die Egoperspektive hat ein hheres Immersionspotenzial, die feste Third-Person Ansicht hat jedoch meist eine hhere Immersion.


    Bei einem Spiel verkrpert das uere Konzept die Gedanken, das innere Konzept das Herz und die Musik die Seele. Erst in vlliger Harmonie dieser 3 Eigenschaften kann ein Spiel zum Meisterwerk aufsteigen.
    Xarthor is offline

  19. #99 Reply With Quote
    Metasyntaktische Variable  foobar's Avatar
    Join Date
    Sep 2004
    Location
    Direkt hinter dir! Buh!
    Posts
    21,068
    Quote Originally Posted by jabu View Post
    Damit stehst du komplett auf der anderen Seite der Skala (vergleichsweise glckliche Verhltnisse, nach denen es die Politik auch fr alle anderen schnrechnet). Ich sage es ungern, aber fr deine Verhltnisse wird normalerweise Politik gemacht.
    Glaub mir: Nein. Ich bin zu klein und unwichtig. Natrlich geht's mir besser als manch anderem in Deutschland, aber Politik macht fr mich niemand. Und letztlich wird die Mittelschicht sowieso eliminiert. Bei den ganz Armen ist nix zu holen. Und die Reichen und Grokonzerne haben die Mittel, das System zu ihren Gunsten zu nutzen und sich mit Hnden und Fen zu wehren. Notfalls mit Abwanderung ins Ausland. Bleibt die Mittelschicht, die die Last zu tragen hat.

    Ich bin ein entschiedener Gegner von Subventionen, Anreizen und so einem Mist.
    Ich nicht. Viele wrden gerne ihre Heizung umrsten. Aber die ntigen 10-20 k€ schttelt man halt nicht mal eben aus dem rmel. Und so eine Subvention wre auch eine gute Wirtschaftsfrderung, weil das Geld im lokalen Kreislauf bleibt. Es geht an den Heizungsbauer, der damit seine Angestellten bezahlt, die es ihrerseits wieder ausgeben, und so weiter.

    Dinge pauschal zu verurteilen (oder heilig zu sprechen), trgt der Komplexitt der Welt selten Rechnung. Meistens kommt es vielmehr darauf an, wie genau man etwas umsetzt. Ja, sehr hufig wird mit Subventionen politischer Schindluder getrieben. Aber sie sind auch eines der zulssigen Mittel, das man in der Werkzeugkiste hat, um gegenzusteuern, wenn die Selbstregelmechanismen der Marktwirtschaft versagen.


    Quote Originally Posted by Opodeldox View Post
    Menschen die in Deutschland leben? ls durchschnittlicher Deutscher hat man eine Steuer- und Abgabenlast von ca. 58% und das auch nur wenn man keine besonders bestreuten Produkte kauft. Das erreicht man ganz einfach durch die Steuern- und Sozialabgaben auf den Lohn, plus der 19% Mehrwertsteuer und das Gilt sogar schon fr geringe Lhne.
    Das ist mir etwas zu einfach gedacht. Der Durchschnitt ist weniger aussagekrftig als der Median. Und eine progressive Besteuerung macht i.d.R. Sinn. Das hat mit dem sinkenden Grenzwertnutzen von Geld und der sich daraus ergebenden marginalen Konsumquote zu tun.

    Was ist der sinkende Grenzwertnutzen? Es gibt Menschen auf der Welt, die mssen von einem Euro am Tag (oder weniger) berleben. Wenn du so jemandem einen Euro gibst, hat das enorme Auswirkungen auf sein Leben. Damit hat er einen weiteren Tag Essen auf Tisch. Nimmst du ihm dagegen einen Euro weg, kann ihn u.U. sogar das Leben kosten. Umgekehrt, wenn jemand 1000 Euro am Tag zur Verfgung hat (30.000 monatlich), dann spielt ein Euro mehr oder weniger keine groe Rolle. Das ist ein Rundungsfehler. Da lohnt sich der Aufstand nicht. Je mehr Geld jemand bereits hat, desto geringer ist der Nutzen, den er aus einem weiterem Euro ziehen kann.

    Daraus ergibt sich die marginale Konsumquote. Wenn jemand hier in Deutschland von 1.000 Euro im Monat leben muss, dann verhungert der vielleicht nicht gerade, aber er muss auch auf einiges verzichten. Da reicht's nicht immer fr das neueste Auto oder den grten Flachbildfernseher. Gibst du ihm jetzt 10% mehr Geld, ist die Wahrscheinlichkeit gro, dass er dieses zustzliche Geld ausgeben wird. Vielleicht ein neues Auto oder Nachhilfeunterricht fr die Kinder, damit die bessere Noten und damit hoffentlich eine bessere Zukunft haben oder solche Dinge. Das Geld wird also in den Wirtschaftskreislauf zurck gefhrt. Der Nachhilfelehrer geht davon im Supermarkt einkaufen, welcher wiederum seine Angestellten damit bezahlt, die es ihrerseits wieder ausgeben, und so weiter. Das hat einen enormen stimulativen Effekt auf die Wirtschaft.

    Wer allerdings 10.000 Euro im Monat verdient, der hat vermutlich schon das neueste Auto und schickt die Kinder auf die Privatschule und so weiter. Gibst du dem jetzt 10% mehr Geld, ist die Wahrscheinlichkeit gro, dass er es nicht ausgeben, sondern irgendwo parken wird. Auf einem Bankkonto, einem Investmentfond oder sowas in der Art. Das stimuliert die Wirtschaft in einem deutlich geringerem Umfang. Ja, die Bank gibt das Geld auch wieder in Form von Krediten heraus. Aber sie will es dann mit Zinsen wieder zurck haben. ber die Zeit fhrt das zu einer Anhufung von Geld in der Bank, gemeinhin auch Gewinn genannt. Das ist gut fr diejenigen, denen die Bank gehrt. Nicht fr den einfachen Brger.

    Entsprechend macht es Sinn, die Reichen strker zu besteuern. Denn da nimmt man das Geld denen weg, die es weniger dringend brauchen und frdert die Wirtschaft durch Entlastung der unteren Schichten. Bildet man dann den Durchschnitt, kommen mitunter Zahlen heraus, die wenig aussagekrftig sind. Dass Deutschland hier allerdings vom Ideal doch vielleicht ein paar AE entfernt ist, darber mssen wir nicht streiten.

    Und nur zur Sicherheit (du hast das nicht gesagt, aber falls jemand auf die Idee kommt): Wir reden hier natrlich ber Steuerstze irgendwo im vernnftigen Rahmen. Niemand glaubt ernsthaft, dass ein Satz von 100% ab dem ersten Euro fr Millionre zum utopischen Paradies fhren wird.

    Auerdem gibt es Alternativen, wie einen mglichst globalen Handel mit CO2 Zertifikaten.
    Auch das kann man vernnftig umsetzen - muss man aber nicht. Wie viele Umweltprobleme ist auch Kohlendioxid eine negative Externalitt (also ein Effekt, der in der Unternehmensbilanz keine Bercksichtigung findet). Die Kosten trgt die Allgemeinheit. Gewinne privatisieren, Kosten sozialisieren. Der Vorteil einer progressiven CO2-Steuer wre halt, das unmittelbar zu kompensieren. Auf einmal kostet es Geld, CO2 auszustoen. Derjenige, der den Schaden anrichtet, darf ihn auch bezahlen. Und damit ist der marktwirtschaftliche Anreiz geschaffen, diese Kosten zu minimieren. Zertifikate sind indirekter und erlauben mehr Tricksereien.

    Aber letztlich bin ich mit keiner bestimmten Idee verheiratet und lasse mich gerne berzeugen.


    "Dabei muss man auch daran denken, dass man das eine nicht weniger machen muss, weil man das andere auch tut."
    Ich tue mich damit etwas schwer. Sicher, in einer idealen Welt hast du recht. In der Praxis gibt es begrenzte Ressourcen und was ich in den einen Bereich investiere, fehlt woanders. Wie ich bereits schrieb: Das ist wie die Triage in der Notfallmedizin. Da sagt auch niemand: "Wir mssen jetzt nicht nur die Schusswunde behandeln, sondern uns auch um den Krebs kmmern." Sondern zuerst muss man mit allen Mitteln die lebensbedrohliche Situation beenden. Alles andere kommt spter. Ja, irgendwann muss man sich mit dem Tumor auseinander setzen. Aber wenn der Patient gerade am Verbluten ist, kann das warten.
    foobar is offline Last edited by foobar; 15.07.2019 at 00:37. Reason: Formulierungsoptimierung

  20. #100 Reply With Quote
    Sword Master Opodeldox's Avatar
    Join Date
    Mar 2015
    Posts
    963
    Quote Originally Posted by Xarthor View Post
    Das banalisiert den menschen gemachten Klimawandel und ist ein beliebtes Argument bei Leugnern und Skeptikern
    Nein, das tue ich nichts. Mein Beitrag steht fr sich und nicht einzelne Abstze daraus. Mein Punkt ist dass wir Technologie brauchen um das Klima langfristig zu stabilisieren und diese Technologie dient natrlich auch dazu, die aktuelle Situation zu berwinden.

    Quote Originally Posted by foobar View Post
    Das ist mir etwas zu einfach gedacht. Der Durchschnitt ist weniger aussagekrftig als der Median.Und eine progressive Besteuerung macht i.d.R. Sinn. Das hat mit dem sinkenden Grenzwertnutzen von Geld und der sich daraus ergebenden marginalen Konsumquote zu tun.
    Was die Einkommensteuer angeht, zahlen die oberen 10% 50% der Steuern und die unteren 50% bezahlen 7,5% der Steuern. Die Oberen 1% zahlen 20% der Steuern, die unteren 20% 0,1%. Dass heisst, die Einkommensteuer ist schon extrem progressiv und einseitig.

    Auf ein Bruttogehalt von 1800, was ca. den Mindestlohn, fallen steuern und Abgaben in Hhe von 875,72 an, whrend der Arbeitnehmer 1281,13 ausgezahlt bekommt, das entspricht 48,65% Steuern und Abgaben, fr einen Job mit Mindestlohn. Dazu kommen dann noch verbraucht und Mehrwertsteuer, wenn man dieses Nettogehalt nutzen mchte. Bercksichtig man nur die Mehrwertsteuer von 19% die in der Regel zu zahlen ist, erhlt man mit einem Mindestlohn von 1800 eine Kaufkraft von ca. 1076,58, manche Dinge haben nur 7% Mehrwertsteuer, dafr haben wir die Verbrauchssteuer ignoriert.

    Wenn man also zum Mindestlohn arbeiten geht, kassiert der Staat 1.080 und man selbst hat 1076, es lohnt sich buchstblich mehr fr den Staat, dass du arbeitest, als fr dich selbst!

    Eine CO2 Verbrauchssteuer, verschlechtert diese Situation nur noch weiter, egal ob man sie direkt, oder als Preiserhhung tragen muss. Eine Solche Steuer macht aber letztendlich auch nur Sinn, wenn sie so gut wie alle trifft und nicht nur die, die die Steuer einfach zahlen und weiter machen. Ist die Steuer zu gering, wirkt sie beim Verbraucher auch nicht, steigen Energiepreise sind wir ja gewhnt. Darum glaube ich, dass es besser ist, wenn die Unternehmen selbst durch Zertifikate ein Interesse daran haben, weniger Co2 zu Produzieren.


    Quote Originally Posted by foobar View Post
    Ich tue mich damit etwas schwer. Sicher, in einer idealen Welt hast du recht. In der Praxis gibt es begrenzte Ressourcen und was ich in den einen Bereich investiere, fehlt woanders. Wie ich bereits schrieb: Das ist wie die Triage in der Notfallmedizin. Da sagt auch niemand: "Wir mssen jetzt nicht nur die Schusswunde behandeln, sondern uns auch um den Krebs kmmern." Sondern zuerst muss man mit allen Mitteln die lebensbedrohliche Situation beenden. Alles andere kommt spter. Ja, irgendwann muss man sich mit dem Tumor auseinander setzen. Aber wenn der Patient gerade am Verbluten ist, kann das warten.
    Die Ressourcen sind da, man muss sie nur entsprechend einsetzen und vor allem ergeben sich hier Synergieeffekte. Letztendlich glaube ich persnlich nicht daran, dass wir unser Verhalten mageblich ndern werden, das heisst Technologien sind sehr wichtig, das bedeutet saubere Energie und eine Mglichkeit die Atmosphre zu beeinflussen.

    Ein Beispiel, warum ich nicht glaube, dass unser Verhalten sich ndert, sind z. B. die neuen E-Scooter, das ist eine weitere Belastung fr die Umwelt, die Fuwege ersetzt und mehr CO2 produziert und trotzdem gibt es dort keinen Einspruch. Ein weiteres Beispiel sind Biolebensmittel, die wesentlich schlechter fr das Klima sind, als konventionelle Lebensmittel (siehe hier: https://www.sciencedaily.com/release...1213101308.htm) auch darauf will niemand verzichten. Genauso wie SUVs und Urlaube.

    Triade ist wichtig, aber wir sollten nicht alle Wetten auf ein Pferd setzen.
    My Opponent is my Teacher, my Ego is my Enemy
    Opodeldox is offline

Page 5 of 6 « First 123456 Last »

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •