Results 1 to 20 of 20
  1. #1 Reply With Quote
    Kämpfer
    Join Date
    Mar 2017
    Location
    kleines Dorf in Mittelsachsen
    Posts
    348
    Hier eine Kurzanleitung zur Installation von SKSE, also Skyrim Skript Extender. Dabei handelt es sich um ein kleines Beilagenprogramm, welches direkt auf Steam zur Verfügung steht und für viele Mods unerlässlich ist.

    Dieses Tutorial ist für Anfänger mit Skyrim und Skyrim-Modden gedacht, auch für Leute, die Von Computertechnik allgemein nicht so viel Ahnung haben. Dementsprechend bitte ich die Informatik-Profis in diesem Forum, einmal gnädig über meinen "kindischen" Schreibstil hinwegzusehen

    Neben SKSE werde ich, wenn ich ich erinnere und genug Zeit finde, hier demnächst auch noch die Installation anderer wichtiger Grundlagenmods beschreiben.

    Ich arbeite dabei grundsätzlich mit dem Standard-Skyrim, also Oldrim. Von der Special Edition hab ich null Ahnung, wenn es da gravierende Unterschiede gibt, bin ich jedem mit Ahnung dankbar, der hier entsprechende Ergänzungen vornimmt.
    Fusselbirne is offline Last edited by Fusselbirne; 24.04.2019 at 22:11.
  2. #2 Reply With Quote
    Kämpfer
    Join Date
    Mar 2017
    Location
    kleines Dorf in Mittelsachsen
    Posts
    348
    So, nun zur Installation des Skyrim Script Extenders, abgekürzt bezeichnet als SKSE:

    Zunächst sollte man die Download-Seite öffnen. Diese findet man unter folgender Netzadresse:

    https://store.steampowered.com/app/3...Extender_SKSE/

    Das sollte so direkt in die Adresszeile (nicht das Suchfeld) des Internetbrowsers eingegeben werden. Man landet nun auf einer Seite, die direkt von der Plattform Steam betrieben wird. Unter einigen Dekorativen Fotos und schmückendem Beiwerk findet man beim Herunterscrollen ein Feld, auf dem folgendes Steht:
    Skyrim Script Extender (SKSE) installieren
    Free Skyrim Mod Kostenlos Jetzt installieren
    das Schriftfeld "Jetzt installieren" ist dabei als Schaltfläche gestaltet. Man kann da also draufklicken und das machen wir jetzt auch. Dabei erscheint die Aufforderung, Steam zu installieren, falls man es noch nicht besitzt. Jeder, der sein Skyrim normal und legal installiert hat, sollte dies via Steam getan haben (Steam besitzt nun mal die Vertriebsrechte), also Steam auch irgendwie schon installiert haben. Deshalb klicken wir hier auf "Ja, Steam ist installiert"

    Als nächstes kommt eine Meldung, dass der Link mit einer Anwendung geöffnet werden muss. Hierbei sollte automatisch der "Steam Client Bootstrapper" vorgeschlagen werden. Wir klicken auf die blau hinterlegte Schaltfläche "Link öffnen". Jetzt wird der Computer die interne Steamanwendunganschalten und wenig später eine Art Installationswizard anzeigen.

    Hier sollten wir zunächst Häkchen bei Desktop- und Startmenüverknüpfung setzen, damit man später beim Spielen nicht jedes mal den Programmspeicherort ausfindig machen muss, um zu starten. Dann betätigt man die Schaltfläche "Weiter".

    Anschließend kommt, wie bei jedem Programmdownload der modernen Welt, eine Endnutzerlizenzvereinbarung. Die kann man vollständig durchlesen und mit Randnotizen zum vollständigen Verständnis verzieren. (Was in diesem Fall sogar nicht mal so lange dauert) Oder man liest sich überhaupt nix durch und drückt gleich auf "Ich stimme zu". (Was 90 % aller PC-Nutzer machen). So oder So, man muss zustimmen, wenn man ablehnt, kann SKSE nicht installiert werden.

    Danach wurstelt der Compuer erst mal kurz selber mit der Insallation herum, je nach dem, in welchem Zustand Haupt- und Arbeitsspeicher sind, sollte das nicht länger als ein, zwei Minuten dauern. Danach kommt die Meldung, dass SKSE jetzt heruntergeladen werden kann, und das der Computer den Download sogar fortsetzen kann, wenn er zwischendurch mal ausgegangen sein sollte. Hier drücken wir auf "Ok", andere Schaltflächen funktionieren hier eh nicht.

    Jetzt installiert der Computer Das Programm. Warum auch immer zeigt Steam keine Automatische Meldung an, wenn er fertig und erfolgreich ist. Jedenfalls sollte das Programm nach kurzer Zeit (ein, zwei Minuten) in der Sielebibliothek von Steam zu finden sein, wenn man sie öffnet. Und auf dem Desktop erscheint ein Symbol, dass aussieht wie ein Zahnrad. Da drzunter steht "Skyrim Skript Extender (SKSE)".

    Damit ist die Spielerweiterung installiert und einsatzbereit.

    Wenn man Skyrim mit SKSE spielen will, startet man Skyrim jetzt nicht mehr direkt, sondern man startet den Skript Extender. Das kann entweder über die Desktopverknüpfung oder die Startmenüverknüpfung oder die Steambibliothek erfolgen. Das Basisspiel Skyrim wird dann automatisch mit gestartet.

    Es erscheint der jedem Skyrim-Spieler bekannte Skyrim-Launcher und die Meldung, dass Skyrim seine Spieleinstellung unter Berücksichtigung der Hardwarevoraussetzung automatisch festlegt. Da klicken wir auf "Ok". Dann erklärt er noch, auf welche Qualität er sich jetzt festgelegt hat, hier drücken wir wieder auf "Ok". Fast fertig. Das einzige kleinere Problem, was mir bei der Installation von SKSE jemals über den weg gelaufen ist, passiert immer an dieser Stelle: Das Spiel verwurstelt die Graphikeinstellunegn und legt die Falsche Bildschirmauflösung fest.

    Man sollte deshalb nicht direkt auf "Spielen" drücken, sondern erst mal auf "Optionen". Bei mir steht die Auflösung auf 1152x648 [Letterbox], mein Computer hat aber einen Bildschirm von 1920x1080 [16:9]. Wenn ich das Spiel jetzt starte, führt das zum sofortigen CTD, also das Spiel geht aus und nix passiert. Deshalb muss ich die Auflösung umstellen. Dann auf "Ok" klicken. Fertig.

    Jetzt kann man auf die Schaltfläche "Spielen" klicken und auf geht`s nach Tamriel.

    Also ab sofort: Skyrim nur noch über den Skript Extender-Launcher starten, nicht mehr direkt. Ansonsten ändert sich durch die Installation von SKSE erstmal nix sichtbares am Spiel. Das einzige, was SKSE macht: es fügt in der Programmierung gewissermaßen "Schnittstellen" hinzu, in denen dann verschiedenen Mods ansetzen können, die ihrerseits dann das Spielerlebnis tatsächlich verändern. Ob zum Guten oder zum Schlechten, das hängt vom Geschmack des Moderstellers und des Spielers ab und davon, inwiefern diese Geschmäcker sich gleichen.
    Fusselbirne is offline
  3. #3 Reply With Quote
    Schwertmeisterin Tharisa's Avatar
    Join Date
    Apr 2019
    Posts
    940
    Vielen herzlichen Dank für die ausführliche und verständliche Erklärung Wenn das für die Special Edition genauso einfach funktioniert (sollte sich herausfinden lassen) werde ich das mal probieren.
    Tharisa is offline
  4. #4 Reply With Quote
    Reale Virtualität  Pherim's Avatar
    Join Date
    Sep 2003
    Posts
    2,185
    Quote Originally Posted by Tharisa View Post
    Vielen herzlichen Dank für die ausführliche und verständliche Erklärung Wenn das für die Special Edition genauso einfach funktioniert (sollte sich herausfinden lassen) werde ich das mal probieren.
    Nein, tut es nicht. Oder eigentlich schon. Nein, weil es SKSE für die Special Edition nicht auf Steam gibt. Ja, weil es trotzdem ganz einfach zu installieren ist. Einfach auf https://skse.silverlock.org/ "Current SE Build" herunterladen (aktuell 2.0.15) und die Dateien im Ordner im Archiv (nicht den Ordner selbst!) in das Installationsverzeichnis von Skyrim SE (nicht den "Data"-Ordner!) entpacken, und dann das Spiel über skse64_loader.exe starten. Allerdings gibt es dabei zu bedenken, dass es immer mal wieder Updates für die SE gibt, wenn neue Inhalte im Creation Club erscheinen, und wenn dies passiert muss SKSE ebenfalls aktualisiert werden! Dafür gibt es allerdings meines Wissens keine automatische Möglichkeit, man muss also immer wieder die neue Version manuell herunterladen und entpacken. Normalerweise wird SKSE innerhalb eines Tages nach einem Update aktualisiert, da meistens keine Änderungen nötig sind und es sozusagen nur für die neue Version freigeschaltet werden muss.

    Ich finde die Situation, dass es SKSE über Steam nur für die alte Version gibt und nicht für die Special Edition aber auch ungünstig, erstens wären Updates über Steam vermutlich wesentlich komfortabler und zweitens kann das alte Skyrim nicht mehr über die Steam-Suche gefunden werden. Aber keine Ahnung, warum es das nicht gibt.
    Pherim is offline Last edited by Pherim; 25.04.2019 at 10:02.
  5. #5 Reply With Quote
    Kämpfer
    Join Date
    Mar 2017
    Location
    kleines Dorf in Mittelsachsen
    Posts
    348
    Die Downloadplattform Chip konnte mich noch auf den Eintrag des Originalspiels bei Steam wieterleiten:

    https://store.steampowered.com/app/7...olls_V_Skyrim/

    Leider ist dort ausdrücklich erklärt, dass das Spiel auf Anweisung von Bethesda nicht mehr zum Verkauf angeboten wird. Inwiefern man noch eine neue Freischaltung für die DVD-Version bekommt, kann ich jetzt nicht beurteilen, da ich keine Lust habe, das auszuprobieren und am Schluss leer dazustehen.

    Für eine Neuinstallation kommt somit nur noch die Special Edition (SSE) in Frage.

    @ Tharisa: Danke für die Blumen!

    Edit: Komischerweise kann man das alte Skyrim aber noch in den Warenkorb übernehmen und es wird sogar ein normaler Kaufpreis angeziegt. Weiter kann ich aber, ohne sinnlos Geld auszugeben, nicht herumprobieren. Evtl. funktioniert der Download also doch noch.
    Fusselbirne is offline Last edited by Fusselbirne; 25.04.2019 at 10:15.
  6. #6 Reply With Quote
    Reale Virtualität  Pherim's Avatar
    Join Date
    Sep 2003
    Posts
    2,185
    Quote Originally Posted by Fusselbirne View Post
    Die Downloadplattform Chip konnte mich noch auf den Eintrag des Originalspiels bei Steam wieterleiten:

    https://store.steampowered.com/app/7...olls_V_Skyrim/

    Leider ist dort ausdrücklich erklärt, dass das Spiel auf Anweisung von Bethesda nicht mehr zum Verkauf angeboten wird. Inwiefern man noch eine neue Freischaltung für die DVD-Version bekommt, kann ich jetzt nicht beurteilen, da ich keine Lust habe, das auszuprobieren und am Schluss leer dazustehen.

    Für eine Neuinstallation kommt somit nur noch die Special Edition (SSE) in Frage.
    Man kann es noch problemlos kaufen, wenn man auf die Shopseite findet (die SKSE-Seite auf Steam verlinkt ja auch dahin) und eine im Laden gekaufte Version kann man selbstverständlich auch noch aktivieren. Es taucht nur in den Suchergebnissen nicht mehr auf und ist in keinem Sale mehr vertreten. Komplett von Steam verschwinden wird es sicher nicht (vor allem nicht für Leute, die es schon besitzen).
    Pherim is offline
  7. #7 Reply With Quote
    Deus DWS's Avatar
    Join Date
    May 2002
    Location
    Where the girls are green and the grass is pretty
    Posts
    12,016
    Quote Originally Posted by Fusselbirne View Post

    Edit: Komischerweise kann man das alte Skyrim aber noch in den Warenkorb übernehmen und es wird sogar ein normaler Kaufpreis angeziegt. Weiter kann ich aber, ohne sinnlos Geld auszugeben, nicht herumprobieren. Evtl. funktioniert der Download also doch noch.
    Auf Steam hast du ein begrenztes Rückgaberecht, das auch gut (halbautomatisiert auf Knopfdruck) funktioniert. Hier hättest du nur ein Problem, wenn du die Fristen überschreitest. €: Aber hier sehe ich auch überhaupt kein Risiko.

    Ich fände es schade, wenn sie damit irgendwann Ernst machen, vor allem wegen Enderal (über die Enderal-Seite kommt man übrigens auch noch auf die Oldrim-Shopseite). Aber das eine ist ja damit jetzt schon mal Fakt: Im Angebot wird es Oldrim auf Steam nicht mehr geben, höchstens vielleicht noch mal über andere Seiten wie Fanatical Exclusive oder so.
    DWS is offline Last edited by DWS; 25.04.2019 at 11:47.
  8. #8 Reply With Quote
    Reale Virtualität  Pherim's Avatar
    Join Date
    Sep 2003
    Posts
    2,185
    Quote Originally Posted by Fusselbirne View Post
    Edit: Komischerweise kann man das alte Skyrim aber noch in den Warenkorb übernehmen und es wird sogar ein normaler Kaufpreis angeziegt. Weiter kann ich aber, ohne sinnlos Geld auszugeben, nicht herumprobieren. Evtl. funktioniert der Download also doch noch.
    Wie gesagt, der Download funktioniert so oder so. Auch Spiele, die nicht mehr auf Steam verkauft werden, können immer heruntergeladen und installiert werden, wenn man sie mal gekauft hat. Wäre ja auch ziemlich bescheuert wenn nicht. Die Gefahr, dass das aber doch mal geschehen könnte, hält manche aber davon ab, Steam und ähnliche Plattformen zu verwenden und Spiele nur bei DRM-freien Anbietern wie GOG.com zu kaufen, wo man die komplette Installationsdatei sichern und jederzeit neu installieren kann.
    Pherim is offline
  9. #9 Reply With Quote
    Schwertmeisterin Tharisa's Avatar
    Join Date
    Apr 2019
    Posts
    940
    Quote Originally Posted by Pherim View Post
    Nein, tut es nicht. Oder eigentlich schon. Nein, weil es SKSE für die Special Edition nicht auf Steam gibt. Ja, weil es trotzdem ganz einfach zu installieren ist. Einfach auf https://skse.silverlock.org/ "Current SE Build" herunterladen (aktuell 2.0.15) und die Dateien im Ordner im Archiv (nicht den Ordner selbst!) in das Installationsverzeichnis von Skyrim SE (nicht den "Data"-Ordner!) entpacken, und dann das Spiel über skse64_loader.exe starten. Allerdings gibt es dabei zu bedenken, dass es immer mal wieder Updates für die SE gibt, wenn neue Inhalte im Creation Club erscheinen, und wenn dies passiert muss SKSE ebenfalls aktualisiert werden! Dafür gibt es allerdings meines Wissens keine automatische Möglichkeit, man muss also immer wieder die neue Version manuell herunterladen und entpacken. Normalerweise wird SKSE innerhalb eines Tages nach einem Update aktualisiert, da meistens keine Änderungen nötig sind und es sozusagen nur für die neue Version freigeschaltet werden muss.

    Ich finde die Situation, dass es SKSE über Steam nur für die alte Version gibt und nicht für die Special Edition aber auch ungünstig, erstens wären Updates über Steam vermutlich wesentlich komfortabler und zweitens kann das alte Skyrim nicht mehr über die Steam-Suche gefunden werden. Aber keine Ahnung, warum es das nicht gibt.
    Und ich dachte schon, ich wäre zu blöd zum suchen Für die Installation, so wie du sie beschreibst, hatte ich im Netz bereits Anleitungen gefunden. In einem ruhigen Moment, werde ich mich mal damit befassen. Jetzt brauche ich es ja nicht unbedingt. Die Pferdchen Mod tut auch so, was ich möchte und erwartet hatte.
    Tharisa is offline
  10. #10 Reply With Quote
    Ehrengarde
    Join Date
    Jan 2011
    Posts
    2,881
    Installation SKSE mit Hand.
    Herunterladen der für die jeweilige Skyrim Version von - https://skse.silverlock.org/

    In dem Archiv befinden sich unter anderem die folgenden Dateien:

    Old Skyrim - 32 Bit / Current VR build 2.0.10

    skse_steam_loader.dll
    skse_1_x_x.dll
    skse_loader.exe
    _____________________________________________________

    Skyrim SSE - Skyrim Special Edition - 64 Bit / skse64_2_00_15.7z

    skse64_steam_loader.dll
    skse64_1_x_x.dll
    skse64_loader.exe

    Die drei kopiert man in seinen Skyrim-Ordner (...Steam\SteamApps\common\skyrim\)

    Eine Verknüpfung auf dem Desktop der - (...Steam\SteamApps\common\skyrim\skse_loader.exe) - erstellt und man startet das Spiel über die Desktop Verknüpfung SKSE.
    Die anderen Dateien braucht man zum Nutzen des SKSE nicht, sondern nur zum Modden.

    SKSE ist die Voraussetzung für SkyUi und andere Mods!
    Es gibt kein gut und böse, kein Richtig und kein Falsch, nur Entscheidungen und Konsequenzen.
    Apubec is offline
  11. #11 Reply With Quote
    Ehrengarde Lord Kaktus's Avatar
    Join Date
    Aug 2018
    Posts
    2,946
    Hmm... ich konnte das alte Skyrim nachwievor normal installieren, obwohl ich die SSE habe. Ich glaube nicht, das Beth. sowas macht, den Spielern einfach die alte Version zu entfernen damit sie die neue kaufen. So dreist sind die dann aber auch nicht.
    Wanderer, kommst du nach Sparta, so berichte dorten, du habest uns hier liegen sehen, wie das Gesetz es befahl!
    Euer Ausdruck von Individualität ist nur eine Legitimation zur Ausbeutung anderer Menschen.
    Lege Dich nie mit Leuten an, die für ihre Feder von Rechts wegen einen Waffenschein brauchen.
    Gedanken sind mächtiger als Waffen. Wir erlauben es unseren Bürgern nicht, Waffen zu führen - warum sollten wir es ihnen erlauben, selbständig zu denken?
    Lord Kaktus is offline
  12. #12 Reply With Quote
    Reale Virtualität  Pherim's Avatar
    Join Date
    Sep 2003
    Posts
    2,185
    Quote Originally Posted by Lord Kaktus View Post
    Hmm... ich konnte das alte Skyrim nachwievor normal installieren, obwohl ich die SSE habe. Ich glaube nicht, das Beth. sowas macht, den Spielern einfach die alte Version zu entfernen damit sie die neue kaufen. So dreist sind die dann aber auch nicht.
    Kaufen musste die SE auf dem PC sowieso niemand, der das Original samt DLCs schon besaß. Natürlich hat Bethesda da nicht ganz uneigennützig gehandelt, schließlich wurden mit der SE ja Mods auf Konsolen eingeführt, aber irgendjemand muss diese Mods ja auch machen und das geht nur am PC. Wäre die SE für alle kostenpflichtig gewesen hätten die meisten PC-Spieler sie wohl nicht gekauft, da sie die alte Version bereits wesentlich besser modden konnten. So wurde gewährleistet dass die allermeisten Modder des Originals auch auf die SE Zugriff haben um bestehende Mods zu portieren oder neue zu erstellen. Der Versuch, eine neue Mod-Community mit der SE zu etablieren wäre wahrscheinlich in die Hose gegangen.

    Aber das nur am Rande.
    Pherim is offline
  13. #13 Reply With Quote
    Kämpfer
    Join Date
    Mar 2017
    Location
    kleines Dorf in Mittelsachsen
    Posts
    348
    Gelöscht, weil Doppelpost
    Fusselbirne is offline Last edited by Fusselbirne; 13.05.2019 at 15:26.
  14. #14 Reply With Quote
    Kämpfer
    Join Date
    Mar 2017
    Location
    kleines Dorf in Mittelsachsen
    Posts
    348
    Wie angedroht, bringe ich hier neben SKSE auch Installationsanleitungen für weitere vielgenutzte Mods.

    Wenn man SKSE installiert, ändert sich am Spielerlebnis zunächst ziemlich genau nix. Daher ergibt die Installation von SKSE nur Sinn, wenn man danach Mods installieren will, die SKSE brauchen und tatsächlich irgendwas spürbares mit dem Spiel machen.

    Einfache Mods, die zum Beispiel nur aus einer .esp-Datei bestehen, kann man manuell, meist als Zip-File herunterladen, entpacken und mittels Copy und Paste in den Ordner Dieser PC// Windows (C)// Programme(x86)// Steam// SteamApps// common// Skyrim// Data verschieben. Diese einfache Installationsmethode stößt aber schnell an ihre Grenzen, wenn man eine Mod mit mehr als einer zu installierenden Datei zu verwursten hat. Nicht Flasch verstehen: Man kann das Alles immer noch manuell entpacken und an die richtigen Stellen innerhalb der Skyrim-Programmstruktur schaffen. Aber je nachdem, wie komplex die zugehörige Mod ist, braucht es dazu echte informatische Ausbildung. Wenn man keine allzu große Ahnung von Info hat, kann man das auf bleuen Dunst auch noch versuchen. Wenn man Glück hat, passiert dann einfach nix, man kann das Spiel normal Spielen, aber von der Mod ist nix zu sehen. Wenn man kein Glück hat, fängt das Spiel danach an, herumzuzicken. Wenn man Pech hat, darf man das Spiel danach neu installieren. Hab ich selbst oft genug ausprobiert.

    Ein Glück, dass es so genannte Mod Manager gibt, das sind Programme, denen man befehlen kann, die heruntergeladenen Zip-Dateien mit den Mods automatisch zu entpacken, zu analysieren und die Mods sachgerecht zu installieren. Es gibt deren meherere, ich selbst benutze bisher ausschließlich den Nexus Mod Manager, dessen Installation und Verwendung ich hier vorstellen möchte.

    Der Nexus Mod Manager, in der Community abgekürzt mit "NMM" ist eng verbunden mit der Downloadplattform Nexus, wo kostenlose Mods für viele Computerspiele, darunter auch Skyrim, zu finden sind. auf dieser Plattform findet man auch den Manager. Dazu öffnet man seinen Internetbrowser und gibt in die Adresszeile ein: https://www.nexusmods.com/site/mods/4/?tab=files

    Auf der geöffneten Internetseite findet man (derzeit) drei Versionen des Modmanagers zum Download. Die unter der Rubrik "Main Files" angebotene Version ist die aktuelle, die wir hier haben wollen. Dazu klicken wir auf den Button "Manual Download". Jetzt erscheinen (zumindest Bei mir) wieder einiege Anfragen vom Computer, ob er das nu wirklich machen soll, da sagen wir immer brav "Ja" und "Amen". Am Schluss ist die Datei unter einer komischen Zahlenfolge als Name im Downloadordner des Computers gelandet: Dieser PC// Downloads.

    Normalerweise ist die Datei so richtig eindeutig nur anhand des angegebenen Downloadzeitpunktes zu identifizieren. Jedenfalls öffnen wir sie mit einem Doppelklick. Zumeist fragt der Computer dann wieder nach der nötigen Admin-Berechtigung und dem Virenschutz und all sowas, da drücken wir wieder sooft auf "Ja", wie es dem Rechner halt gefällt, und irgendwann wird uns angeboten, eine Sprache für die Intalation auszusuchen. Dort stellt man die Sprache ein, mit der man am besten zurechtkommt (in meinem Fall ist das Deutsch) und klickt dann auf "Ok".

    Danach kommt die obligatorische Lizenzvereinbarung, die man sich als pflichtbewusster Mensch natürlich gründlichst und mit Randnotizen und Kommentaren durchliest. Gefühlte vier Wochen später drücken wir dann auf "Ich akzeptiere die Vereinbarung", womit der "Weiter"-Button freigeschltet wird. Wer mit der Lizenzvereinbarung nicht einverstanden ist, kann die Sache auch abbrechen, aber dann darf er seine Mods halt wieder selbst installieren. Ich Drücke jedenflaas gleich auf akzeptieren und dann auf "Weiter". Ich lese mir auch die Lizenzvereinbarungen mittlerweile nicht mehr ducrch, dass ist eh jedesmal der gleiche Sermon, den man sich mit bisschen Verstand auch schon selber zusammenreimen kann.

    Dann kommt ein Fenster, wo kurz erläutert wird, was sich bei dieser Version von NMM gegenüber dem Vorgänger so groß verschlimmbessert hat, da drücken wir auf "weiter" Dann kommen die Auswahlen, auf welchen Ordner das Programm und seine Launchverknüpfungen installiert werden sollen, da empfehle ich es ebenfalls, beim Vorschlag des Computers zu bleiben und mit "weiter" abzunicken. Wichtig ist hierbei, dass man manuell noch den Vorschlag, einen Startbutton in die Task- oder Schnellstartleiste zu legen, aktiviert. Sonst darf man später wieder ewig wühlen, bis man den Programmstart endlich ugefunden hat.

    dann klickt man noch paarmal auf "Weiter" und am Schluss auf "Installieren". Dann kommt wieder so ein elender Roman von Text, den ich mir nie durchlese, weil es eh bloß den Button "Weiter" und damit sowieso keine Alternative gibt. Nach weiter drückt man dann auf "Fertig stellen".

    Normalerweise sollte der Mod Manager jetzt automatisch starten und anfangen nach Spielen zu suchen, mit denen er arbeiten kann. Wenn er bei der Gelegenheit Skyrim nicht findet, sind Sie hier im falschen Forum oder das Spiel ist nicht installiert. Wenn ich der Meinung bin, ich habe ihn lange genug vergeblich nach anderen Spielen suchen lassen, klicke ich auf das Häkchen bei "Skyrim" und dann auf die Schaltflächen "Stop Seaching" und "Ok" am rechten unteren Rand des Programmfensters.

    Als nächstes kommt die Meldung, dass jetzt Mods für Skyrim verwaltet, da klicke ich auf "Ok". Dann kommen wieder einige längere Erläuterungen, wo der Manager jetzt die zu verarbeitenden Mods hinspeichern soll und so, das lassen wir wieder alles wie Festgelegt und drücken auf den "Finish"-Knopf.

    Dann Arbeitet der Computer erst mal eine Weile mit sich selbst. Irgendwann startet er dann tatsächlich den kompletten Mod Manager und meistens beschwert er sich dann, dass irgendwas mit dem Updating nicht hinhaut. aber da kann man auf Ok oder auf rotes Kreuz klicken oder so, diese Meckermeldung hat vorerst keinen Einfluss auf die Funktion des Programms.

    So. Damit wären wir fertig. Der Mod Manager ist installiert und Einsatzbereit. Wenn man Skyrim oder Skyrim über SKSE öffnet, hat sich immer noch nix verändert. Aber wie man jetzt tatsächliche Mods installiert und so, das kommt später, sonst platzt dieser Post noch aus allen Nähten.

    Nachträgliche Anmerkung: Einstweilen hat mir ein Nutzer dieses Forums den Tipp gegeben, dass die jeweilige Version von NMM, die direkt auf der NExus-Seite verlinkt ist, mitunter etwas zeitverzögert aktualisiert wird (vielleicht, weil die Updates erst n och ausgiebig getestet werden). Wenn jemand minutiös die aktuellste version des Mod Managers braucht, so ist diese Seite mit der Veröffentlichung oft schneller:https://github.com/Nexus-Mods/Nexus-...nager/releases.
    Fusselbirne is offline Last edited by Fusselbirne; 14.05.2019 at 13:47.
  15. #15 Reply With Quote
    Kämpfer
    Join Date
    Mar 2017
    Location
    kleines Dorf in Mittelsachsen
    Posts
    348
    Nun kommen wir zum ersten Mal dazu, eine Mod zu installieren, deren Wirkung auch direkt im Spiel sichtbar wird. Es handelt sich dabei um SkyUI. Diese Modifikation überarbeitet das Benutzerinterface (die Pausen- und Charaktermenüs) so, dass sie für den PC-Benutzer mit Maus und Tastatur übersichtlich und mit großem Funktionsumfang verwaltet werden können. Anlass des Modautors war es, dass das Benutzerinterface hauptsächlich für die Konsolen optimiert war, dementsprechend muss mit wenigen Knöpfen da durchmanövriert werden können. Dies führt dazu, dass das teils umständlich und unübersichtlich gestaltet ist. Da Maus und Tastatur einen wesentlich höheren Funktionsumfang ermöglichen, hat der Autor das komplette Interface zu mehr Übersichtlichkeit und Struktur überarbeitet. Außerdem ermöglicht SkyUI eine teilweise Verwaltung installierter Mods über den Auswahlpunkt „Modkonfiguration“, der zum Esc-Menü hinzugefügt wird. Zusätzlich erfordern viele andere Mods SkyUI als Voraussetzung zur ordentlichen Funktion.

    Zur Installation öffnen wir erst mal unseren Internetbrowser (Ich schlage hier Firefox vor, der ist recht wirksam in der Unterdrückung von ständigen Werbe-popups). In die Adresszeile geben wir folgenden Link ein: https://www.nexusmods.com/skyrim/mods/3863

    Dann öffnet sich die Nexus-Seite, wo die Modifikation veröffentlicht ist. Hier kann man sich erst mal gründlich über die grundlegenden Features und neuesten Versionen und die Entwicklungsgeschichte der Mod informieren. Anschließend sucht man in der Menüleite der Seite den Reiter "Files". Alternativ erreicht man diese Seite auch durch die Eingabe folgenden Links in die Adresszeile: https://www.nexusmods.com/skyrim/mods/3863?tab=files.

    Derzeit liegt hier sowieso nur eine aktuelle Version zum Download bereit. Die veralteten kann man vorerst ignorieren. Dabei gibt es zwei mögliche Downloadmethoden: Die automatische über den Nexus Mod Manager und die manuelle, wobei die Datei als Zip-File im Downloadordner landet und dann manuell weiterverwaltet werden kann. Die Installation findet am Schluss sowieso über Nexus statt.
    Ich bevorzuge grundsätzlich die manuelle Variante für Modinstallationen, weil man die Mods dabei auch gleich in gepackter Form für die Archivierung auf einer externen Festplatte geliefert bekommt.

    Dazu drücken wir den Button "Manual Download". Danach kommen noch einige Anweisungen über den Download, bei denen man wieder auf "Bestätigen" und so was drücken muss. Manchmal fragt der Computer auch, ob man den Heruntergeladenen Ordner sofort öffnen soll. Das soll der PC aber nicht, er soll die Datei nur herunterladen und speichern, also die entsprechende Alternative anklicken und dann auf Ok. Nach dem Download landet die Datei irgendwo auf der eigenen Festplatte. Meistens im Ordner "Downloads", der direkt vom "Arbeitsplatz"- Fenster aus erreichbar sein sollte. Wenn man Pech hat oder versehentlich irgendwelche komischen Einstellungen verwendet hat, kann es auch sein, der Computer lädt die Dateien in ganz andere Ordner herunter (nicht Lachen, ist mir echt schon passiert, dass der mir meine heruntergeladenen Kontoauszüge vom Onlinebanking direkt in den Papierkorb gefeuert hat.)

    Das Internet brauchen wir jetzt erst mal nicht weiter, also können wir den Browser und das Modem ausschalten.

    Wenn man die heruntergeladene Mod jetzt sucht, sollte man nach einem Zipfile mit dem Namen SkyUI_5_1-3863-5-1 oder so ähnlich suchen. Wenn man diese Datei gefunden hat, wird sie erstmal mit Ausschneiden und Einfügen (Strg+X) und (Strg+V) in einen Ordner verschoben, wo man sie später wiederfindet. Jetzt legt man, wenn man ganz geschickt ist, noch mit Copy und Einfügen (Strg+C) und (Strg+V) eine Sicherungskopie auf einem USB-Stick oder einer externen Festplatte oder einer SD-Karte oder wo auch immer an. Der Grund dafür ist: wenn einem später mal die installierte Mod kaputtgeht (weil von anderen Mods überschrieben und so), muss man sie nicht erneut herunterladen, sondern hat den Spaß gleich offline zur Verfügung.

    Ich gehe jetzt mal davon aus, dass unser Nexus Mod Manager ganz neu installiert worden ist. Da muss zunächst unter den Einstellungen noch eine kleine Änderung vorgenommen werden. Dazu muss das Programm Mod Manager zunächst als Administrator ausgeführt werden. Dazu wird der Manager über rechtsklick auf die Desktopverknüpfung und Linksklick auf "als Administrator ausführen" eingeschaltet.Dann kommt erst mal die Frage, ob er nach neuinstallierten Spielen suchen oder nur für Skyrim öffnen soll, da drücken wir auf nur für Skyrim und dann auf OK. Nun öffnet sich das Betriebsfenster des Mod Managers.

    Hier klickt man einmal auf das kleine Zahnradsymbol in der oberen Menüleiste. Es erscheint ein Fenster mit dem Namen „Settings“. Dort kontrollieren wir, dass der erste mögliche Haken bei „Add shell extensions for supportet file types“ auch wirklich gesetzt ist. Dann drücken wir auf Ok und schalten den Mod Manager wieder aus. Diese Konfiguration ist nur einmal erforderlich, aber sie ist erforderlich, sonst installiert der Manager keine Mods, sondern spammt einen mit Meckermeldungen zu.

    Dann schalten wir ihn normal (durch Doppelklick auf das Desktopsymbol, also ohne Adminrechte) wieder an. Dann wieder nur für Skyrim verwenden, naja, das ist jetzt mittlerweile bekannt. Dann beginnt die Installation von SkyUI:

    Da gibt es relativ links oben in der Ecke einen grünen "+" Button. der sieht ungefähr so aus, wie das Plus im Logo der Pluspunkt-Apotheke. Da schiebt man jetzt die Maus drauf und klickt auf das kleine schwarze Dreieck daneben. Es erscheinen zwei Möglichkeiten: "Add mod from File" und "Add Mod from Url". wir klicken auf ersteres und es erscheint ein Öffnen-Fenster, ähnlich wie man das auch von Micrsoft Office oder so gewöhnt ist, dass irgendeinen Ordner der eigenen Festplatte anzeigt. Jetzt sucht man sich den heruntergeladenen Zip-Ordner mit SkyUI. (na, findet ihr es noch? Bei mir hat es fünf Minuten gedauert, bis ich es hatte...) Dann drückt man einmal auf den Eintag in der Liste und dann auf "öffnen" (unten rechts in der Ecke zu finden).

    Der Mod wird jetzt von Nexus für die Installation vorbereitet (Zip-Entpackung, Einlagerung in irgendwelchen Nexusinternen Zwischenordnern usw). Das Benutzungsfenster von Nexus wird zum größten Teil von einer Oberfläche eingenommen, die aussieht, wie so ein großes Arbeitsplatzfenster. Irgendwo in einem der Ordnerpfade sollte jetzt ein Eintrag Namens "SkyUI" in grauer schrift erscheinen, wenn die Installationsvorbereitung fertig ist. Bei einem Nagelneuen Modmanager gibt es, glaub ich, nur einen Ordner. Über den Fortschritt der Installationsvorbereitung kann man sich im Reiter "Download-Manager" in der Manüleiste am unteren rechten Bildrand informieren.

    Nach abgeschlossenem Importieren der Datei muss die Mod noch installiert werden. Dazu machen wir einen Doppelklick auf die graue „SkyUI“-Zeile und warten eine Weile. Die Installation und Aktivierung des Mods läuft jetzt. Ihren Fortschritt kann man im Reiter „Mod Activation Queque“ neben dem „Download Manager“ betrachten. Wenn der Manager fertig ist, so kommt dort die Meldung „Complete“ und der Schriftzug „SkyUI“ in der großen Modliste wird schwarz und bekommt einen grünen Haken vorangestellt.
    Fertig.

    Wenn man jetzt Skyrim startet, sollte das Charaktermenü etwas anders aussehen als bisher zu erwarten war.
    Ich selbst benutze SkyUI in erster Linie als Basis für andere Mods sowie zur Modverwaltung. Was das Charaktermenü betrifft, bevorzuge ich allerdings die ungemoddete Version. Zu meinem Glück war ich mit dieser Vorliebe nicht der einzige und habe bei Nexus die Mod „SkyUI Away“ gefunden, welche das Charaktermenü wieder in die Standartversion zurückverwandelt.
    Die Installation hiervon läuft ähnlich ab, wie SkyUI. Die Downloadadresse ist:
    https://www.nexusmods.com/skyrim/mods/29440?tab=files
    Hier wieder manuell herunterladen, Landeordner herausfinden und merken. Nexus öffnen, über Apothekenkreuz und „add mod from File“ finden und öffnen. Dann mittels Doppelklick auf die graue Namenszeile „SkyUI Away“ aktivieren. Dabei könnten verschiedene Problemmeldungen auftauchen, was daherrührt, dass wir hier eine installierte Mod, nämlich SkyUI, überschreiben. Wenn der PC nach irgendwas mit „There is a Different Version of SkyUI“ oder so bringt, muss man auf nein klicken. Meldet er dagegen irgendwas von schon bestehenden Ordnern und Überschreibungen, muss man auf „Yes to all“ klicken.
    Fertig.

    Wenn man Skyrim jetzt wieder öffnet, sieht wieder alles aus wie bisher. Jippie, wir haben wieder eine halbe Stunde ruminstalliert, ohne eine Wirkung zu erzielen! Na ja, manchmal beschwert Skyrim sich, dass plötzlich die Hälfte irgendwelcher erwarteten SkyUI-Files fehlt, aber das kann man mit ein paarmal Ok klicken wegmachen.
    Fusselbirne is offline
  16. #16 Reply With Quote
    Kämpfer
    Join Date
    Mar 2017
    Location
    kleines Dorf in Mittelsachsen
    Posts
    348
    Im Laufe verschiedener Diskussionen ist mir folgendes Aufgefallen: um die von mir so geliebte (und de facto ausschließlich genutzte) Downloadplattform Nexus zu nutzen, muss man sich ja dort erst mal anmelden.
    Dazu öffnet man folgenden Link: https://www.nexusmods.com/
    Dann gibt es oben rechts in der Ecke zwei Buttons namens Log in und Register. Hier drücken wir auf „Register“ und dann auf „Register Now“. Als nächstes versucht Nexus, uns ein Büdel von KMosstenpflichigen Premiumvorteilen aufzuschwatzen. Ich hab die selber nie ausprobiert und nie vermisst, daher schlage ich vor, hier kein einziges Feld anzuhaken, sondern einfach so auf „create Account“ am unteren Ende der Liste zu drücken. Da kommt ein Fenster, wo man seine Maildaresse, einen gewünschten Benutzernamen und ein Passwort festlegen kann. Wenn man damit fertig ist, muss man noch unten die Zustimmung zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen geben und dann auf Create Account klicken. Danach bekommt man noch eine E-Mail gesendet, die einen Aktivierungslink für den Kundenaccount enthält. Diese Mail muss geöffnet und der Link betätigt werden. Dann wird man wieder auf die Nexus-Anmeldeseite gelotst und meldet sich dort erstmals an. Danach sollte man eigentlich für immer angemeldet bleiben.
    Fertig. Jetzt kann man Dateien von Nexus herunterladen.
    Fusselbirne is offline
  17. #17 Reply With Quote
    Kämpfer
    Join Date
    Mar 2017
    Location
    kleines Dorf in Mittelsachsen
    Posts
    348
    Die nächste Mod, deren Installation ich hier erläutern möchte, trägt den Namen „Fores New Idles In Skyrim“ oder kurz FNIS. Diese Mod erleichtert es Modautoren und Modnutzern, den Figuren im Spiel Beegungsabläufe beizubringen, die nicht im Basisspiel einprogrammiert sind. FNIS ist ähnlich wie SkyUI und SKSE Voraussetzung für die ordentliche Funktion vieler anderer Mods.
    Die Installation erfolgt zunächst nach dem Standardschema:
    Downloadseite: https://www.nexusmods.com/skyrim/mods/11811/?tab=files

    Dann wieder manuell herunterladen, Landeplatz finden, Sicherungskopie beiseiteschaffen.
    Nexus Mod Manager öffnen, Pluszeichen zum hinzufügen Neuer Dateien aus Ordnern, datei finden, öffnen. Dann mit Doppelklick auf die neuinstallierte Mod aktivieren. Bei Anfragen über neue Versionen oder so was: erst mal nein drücken. Bei Anfragen zum Überschreiben bestehender Ordner aus anderen Mods: Wenn man nicht überschreibt, fehlt hinterher ein Teil der zu installierenden Mod, wenn man überschreibt, fehlt hinterher ein Teil der anderen Mod. Manchmal funzt die beschädigte Mod danach nicht mehr, manchmal geht es doch. Wenn man partout nicht beide Mods gleichzeitig zum Laufen bringt, muss man sich für eine entscheiden und die andere inaktivieren. Dazu muss man sie nicht deinstallieren, sondern nur mit Doppelklick auf die Mod in der großen Liste abschalten.
    Wenn ich mich recht entsinne, wird bei der Installation und Aktivierung von FNIS automatisch ein e Desktopverknüpfung erstellt: ein Schwarzes „F“ in einem roten Viereck. Wenn man jetzt eine Mod istalliert, die FNIS benutzt, so muss man nach der Installation und vor dem Skyrim-Spielstart diese Verknüpfung öffnen. Es wird ein kleines Programm geöffnet, in dem ein großes gelbers Schild namens „Update FNIS Behavior“ zu finden ist. Da muss man draufdrücken und eine Weile warten. Das Tool liest jetzt die aktive Modliste des Spielers durch und installiert die zusätzlichen Bewegungsanweisungen. Wenn es fertig ist, muss man auf Exit klicken. Manchmal dauert es eine Weile, aber irgendwann verschwindet dieses Fenster wieder, und dann ist die Installation des jeweiligen Mods abgeschlossen.
    Beim Ausschalten der Mod muss man FNIS übrigens erneut durchlaufen lassen. Dieses „Generator-Tool“ kann auch direkt über den Nexus Mod Manager gestartet werden: Da ist in der Menüleiste am oberen Rand des Fensters, in der Mitte, rechts neben dem Suchfeld, ein Ordnersymbol mit Schraubenzieher und Mutternschlüssel. Da draufklicken und dann auf „Launch FNIS“ klicken.
    Fusselbirne is offline
  18. #18 Reply With Quote
    Kämpfer
    Join Date
    Mar 2017
    Location
    kleines Dorf in Mittelsachsen
    Posts
    348
    Nun möchte ich einmal die Installation einer wirklichen Spielmod erläutern. Ich habe mir dazu „Moonpath to Elsweyr“ vorgenommen. Dabei handelt es sich um eine Questmod, bei der der Spieler auf Tropenurlaub geht und mit einer Kahjiitkarawane in den Regenwald von Elsweyr reist. Dort erlebt man dann verschiedene kleinere Abenteuer und, wie kann es anders sein, ein gewisser Verein von Überheblichen Hochelfen kann es wieder mal nicht unterlassen, einem die gute Laune zu versalzen…

    Die Installation der Mod selbst ist einfach:
    Die Downloadadresse ist: https://www.nexusmods.com/skyrim/mods/9782/?tab=files
    Den Main File Maunell herunterladen, speichern, Sicherungskopie.
    Nexus Mod Manager starten, den Mod vom Speicherordner installieren, dann Aktivieren. Fertig.

    Bei Spielstart sollte der Mod lauffähig sein. Wie man diese nette kleine Quest jetzt starten kann, it in der Modbeschreibung erläutert.
    Dabei Achtung: im Gegensatz zu all dem, was wir bisher heruntergeladen haben, hat diese Mod mit über 100 MB eine durchaus bemerkbare Dateigröße. Wundert euch also nicht, wenn der Download hier ein paar Minuten dauert.

    Wenn man die Mod anspielt, merkt man schnell, dass die da alle englisch reden. Da gibt es glücklicherweise eine Übersetzung dieser Mod, bei der zwar die Charaktere nicht neu eingesprochen sind, aber zumindest deutsche Untertitel angezeigt werden, wenn ich mich recht entsinne.

    Downloadseite: https://www.nexusmods.com/skyrim/mods/26345?tab=files
    Wenn man diese Mod jetzt nach bekanntem Schema Installiert, taucht bei der Aktivierung (letzter Schritt) garantiert die Meldung auf, dass der Mod im Begriff ist, bestehende Files zu überschreiben. Klar, soll er ja auch, es muss ja die englischen Untertitel durch deutsche ersetzen. Also hier auf „Yes to all“ klicken.

    Fertig. Jetzt reden unsere Freunde plötzlich Englisch mit deutschen Untertiteln.
    Fusselbirne is offline
  19. #19 Reply With Quote
    Kämpfer
    Join Date
    Mar 2017
    Location
    kleines Dorf in Mittelsachsen
    Posts
    348
    Im Hilfe- und Diskussionsforum sind zuletzt des Öfteren Anfragen erschienen, was zu unternehmen ist, wenn Teile des eigentlichen Spiels selbst schaden nehmen. So haben u.a. mittlerweile mehrere Spieler Probleme damit, ihre Hearthfire-Wohnhäuser so zu bauen, dass dabei etwas bewohnbares herauskommt.
    Die Situation im Einzelnen beschrieben: Haus Seeblick in Falkenring, irgendwo zwischen Helgen und dem Wimmerwindbollwerk steht und Funktioniert ganz normel. Haus Windstad in Hjaalmarsch, zischen Hohentorruinen und Ustengrav leidet unter massiven Grafiklags und Haus Heljarchen in Pale, nahe der Grenze zu Weißlauf lässt sich überhaupt nicht verwenden.
    Es besteht zunächst die Vermutung, dass die Ursache davon in der Mod „Rigmor of Bruma“ liegt, welche möglicherweise den Bauplatz von Heljarchen beeinflusst. Die daraus resultierenden Unwägbarkeiten behindern den Bau des Hauses, der vergebliche Versuch, das trotzdem zu schaffen, hat wiederum die Probleme im noch später angefangenen Windstad verursacht.
    Mein Vorschlag hierfür ist es, zunächst diese Vermutung genauer zu untersuchen. Dazu speichert man erstmal seinen aktuellen Spielstand und sichert ihn auf einem Externen Speicher ab, um ihn nicht versehentlich zu verlieren.
    Die einfachste Methode ist es, sich mit einer weiteren Mod zu behelfen. Ich spreche hiern´bei von dem „Inoffiziellen Legendary edition Patch“, zu finden hier: https://www.nexusmods.com/skyrim/mods/71214
    Dabei handelt es sich um ein Plugin, welches verschiedene Häufig auftretende Programmierfehler und Bugs behebt und auch in gewissen Grenzen automatisch Reparaturen am Spiel vorzunehmen im Stande ist.
    Wenn das nix bringt, kann man als nächstes versuchen, eine Systemwiederherstellung seines Compuetrs zu unternehmen. Dazu klicken wir mit Rechts auf das keliene Windows-Symbol links unten in der Ecke unseres Desktops, dann mit Links auf „Systemsteuerung“, dann auf „System und Sicherheit“, dann auf „Wartungscenter“, dann auf „Wiederherstellung“. Dann folgen wir den Mecker- und Hinweiusmeldungen, bis wir ein Fenster bekommen, in dem wir den passenden Wiederherstellungspunkt festlegen sollen. Hier wählen wir ein Datum, das Länger zurückliegt als das Auftreten unserer Skyrim-Probleme. Dann wieder weiter, irgendwann kommt dann der Button „Fertig stellen“. Wenn wir da drauf geklickt haben, ist der Computer erst mal bis zu mehreren Stunden mit sich selbs beschäftigt. Von jedem Versuch, hier noch irgendwie Einfluss auf den Lauf der Dinge zu nehmen, rate ich DRINGENDST AB!!! Sonst kann man sich danach einen neuen Computer elisten, wenn’s dumm kommt. Und es kommt dumm, Murphys Gesetz ist gnadenlos und universell gültig. Mildernde Umstände werden nicht berücksichtigt. Wenn der Computer fertig ist, hat man irgendwann wieder den Bilschirm vor sich, wo man sein Computerkennwort eingeben darf. Ab da kann man dann Skyrim wieder starten und nachschauen, ob Hearthfire jetzt wieder Funktioniert.
    Dieses Manöver ist zwar relativ Zeitraubend, kann aber bei sachgerechter Durchführung eine Menge der verschiedensten Fehler im Computer beheben, ohne dabei großen Schaden an gespeicherten Spielständen anzurichten. Es kann übrigends auch helfen, wenn der PC bei etwas anderem als Skyrim Probleme hat. Wenn das nix bringt, muss man etwas spezifischer werden und versuchen, die Utsache Des Problems selbst zu finden und zu beheben.
    Dazu lädt man in Skyrim einen Spielstand aus der Zeit, bevor man angefangen hat, überhaupt erst Heljarchen zu bauen. Jetzt baut man aber nicht an Heljarchen, sondern zuerst an Windstad. Wenn das ohne funktioniert, weiß man, dass der Schaden an Heljarchen sich auf Windstad ausgewirkt hatte.
    Dann deinstalliert man Rigmor vollständig. Beim NMM funktioniert das, indem man den Mod mit RECHTS anklickt und dann den Reiter „Uninstall or Delete“ und dann „Delete permanentally from all Profiles“ auswählt. Wichtig dabei: Die Datei, mit der man den Mod einst heruntergeladen hat, sollte man sich in irgendeinem Externen Verzeichnis aufheben. Aber das hab ich ja schon in einem meiner Vorigen Posts hier erläutert. Nun Öffnet man Skyrim wieder, lädt aber jetzt einen Spielstand, definitiv BEVOR man Heljarchen angefangen hat, zu bauen. Und dann versucht man Heljarchen und Windstad erneut. Wenn nun keine Probleme an Hearthfire mehr auftreten, lag es an der Rigmor-Mod. Jetzt kann man überlegen, ob man Rigmor deinstalliert lässt oder im weiteren Verlauf dauerhaft auf Heljarchen bzw. Windstad verzichtet, je nachdem, wo so überall Probleme aufgetreten sind.
    Wenn allerdings weiterhin die gleichen Bugs auftreten, ist dies ein klarer Hinweis auf einen Schaden am Basisspiel oder den DLCs. Da sollte man zuerst das halbautomatische Fehlerkorrekturmodul in Steam verwenden. Dazu geht man in die eigene Steam-SpieleBibliothek und klickt dort Skyrim mit Rechts an. Dann sucht man sich im aufgegangenen Handmenü den Punkt „Eigenschaften“. Wenn man da mit Links drauklickt, sieht man ein neues Steam-Fenster, da suchen wir uns den Reiter „Lokale Dateien“ und dann das Feld „Lokale Dateien auf Fehler überprüfen“. Da klicken wir wieder drauf. Das dauert jetzt eine Weile… (Oh du heiliger Strohsack, was zur Hölle hat sich da mein Skyrim während der letzten Monate eingeheimst, ohne dass ich es gemerkt habe?!?!) Dabei wird das Spiel auf eventuelle Fehler überprüft und ggf. automatisch repariert. Nun starten wir Skyrim erneut. Achtung, dabei muss dann die Bildschirmauflösung neu eingestellt werden. Das geht im Skyrim-Launcher uner dem Menüpunkt „Optionen“. Wenn man das nicht macht, und der PC das falsche Bilschirmseitenverhältnis festlegt, kommt der CTD, bevor das Hauptmenü erreicht ist. Das gleiche Reparaturmanöver wiederholen wir jetzt mit dem Skript Extender.
    So, nun probieren wir mal wieder aus, ob Hearthfire mittlerweile wieder läuft. Wenn nicht, dann liegt es wahrscheinlich an einem schwerwiegenden Fehler in den DLCs oder im Basisspiel. Der nächste Schritt wäre jetzt die Reinstallation der DLCs. Dazu schnappen wir uns zunächst den aktuellsten Spielstand, den wir noch haben, namentlich den, wo wir in Heljarchen nur und in Windstad fast nur Schrott haben. Jetzt räumen wir alle Hearthfire-Häuser (also Seeblick und die „Bauruinen“) vollständig aus. Den Inhalt all der Truhen und sonstige Beweglichen Gegenstände schaffen wir in eines unserer Stadthäuser. Dann speichern wir wieder. Dabei dürfen wir uns NICHT in Sichtweite oder gar innerhalb eines der Hearthfire-Häuser befinden. Wir schließen Skyrim und deaktivieren (NICHT ZWINGEND deinstallieren) alle Mods, die Hearthfire als Voraussetzung haben. Jetzt wird Hearthfire deaktiviert. Dazu öffnen wir den Skyrim-Launcher und hier den Menüpunkt „Datendateien“. Hier entfernen wir das Häkchen von dem Punkt „Hearthfires.esm“ oder so was ähnliches. Nun starten wir das Spiel da, wo wir es zuletzt gespeichert hatten und legen einfach einen weiteren Speicherstand an. Dann schließen wir Skyrim wieder. Straten wir den Launcher und Setzen das Häkchen bei Hearthfire erneut. Somit wird das DLC wieder komplett frisch aufgezogen. Wenn man Skyrim jetzt wieder startet, sind allerdings alle Hearthfire-Gegenstände und Gebäude verloren und müssen neu gebaut werden. Deshalb vorhin mein Tipp, nehmt vor der Deinstallation alles aus euren Häusern mit, was ihr noch gebrauchen könnt. Was mit eventuellen Vogten, Hausangestellten und Familienmitgliedern wird, kann ich auch nicht genau sagen. Dieser Schritt kann also massive Verluste des eigenen Spielfortschrittes beinhalten. Es besteht auch die Möglichkeit, Heartfire zu reinstallieren, ohne vorher einen weiteren Speicherstand ohne das DLC anzulegen, dann bleiben die Inhalte erhalten, aber womöglich auch die Schäden, ich weiß das nicht so genau.
    Wenn jetzt immer noch nichts geht, dann muss ganz Skyrim reinstalliert werden. Das funktioniert, indem man in der Spielebibliothek Skryim mit Rechts anklickt und dann auf „Deinstallieren“ geht. Somit wird das Spiel komplett vom PC gelöscht, Es bleiben allerdings auch hier die Speicherstände automatisch behalten. Die Freischaltlizenz ist ebenso weiterhin gültig. Folglich kann man das Spiel erneut herunterladen und installieren, ohne nochmals bezahlen zu müssen. Wenn man Hearthfire nach der Reinstallation sofort wieder aktiviert, setzt man damit auch nicht seine Häuser zurück. In dieser Hinsicht ist das Manöver also eleganter als die Reinstallation nur des Herthfire-DLCs. Nachteil ist halt, dass man dann an die zehn GB Download starten kann, das ganze wird also ebenfalls eine Weile dauern.
    Anmerkung: Es ist mir lediglich gelungen, Hearthfire separat zu reaktivieren. Der Versuch, das DLC zu reinstallieren endete in einer Reinstallation des ganzen Spiels. Diesen Versuch kann man also lassen…
    Fusselbirne is offline
  20. #20 Reply With Quote
    Kämpfer
    Join Date
    Mar 2017
    Location
    kleines Dorf in Mittelsachsen
    Posts
    348
    Kill Maven

    In diesem Beitrag beschreibe ich die Installation der Mod „Kill Maven“. Diese Mod fügt eine Quest hinzu, die im Mord an Maven Schwarz-Dorn endet. Außerdem werden alle Quests des Spiels verändert, in denen sie eine Rolle spielt, sodass diese notfalls auch ohne benannte Person funktionieren. Jarl von Rifton ist am Schluss in jedem Falle Laila Recht-Sprecher, unabhängig davon, wer in Himmelsrand an der Macht ist. Zu finden ist die Mod unter Folgender Adresse:

    https://www.nexusmods.com/skyrim/mod...ab=description

    Bisher habe ich noch keine deutsche Übersetzung gefunden, auch mit einer Version für die Special Edition sieht es bis dato schlecht aus. Mal sehen, Falls ich irgendwann einmal genug Zeit und technische Fähigkeiten angehäuft habe (was durchaus Jahre dauern könnte) schreib ich vielleicht mal eine Textübersetzung ins Deutsche (Was dann nochmal Jahre dauern könnte) für Oldrim. Wobei sich der Modautor seit über einem Jahr nicht mehr auf Nexus hat blicken lassen, es dürfte also schwierig werden, ihn um Erlaubnis zur Veröffentlichung zu bitten.

    Und dann hat diese Mod noch ein weiteres Problem: Nexus Mod Manager kann die Mod nicht selbstständig installieren. Das bisher für die meisten Mods gültige Schema: „Download abspeichern und dann vom NMM installieren lassen“ können wir in diesem Falle vergessen.
    Stattdessen müssen wir die Mod manuell installieren. Günstiger Weise kommt die Mod beim Download in einem Verpackungszustand daher, wo das relativ einfach geht.

    Zuerst wird die Mod von Nexus heruntergeladen. Dazu gehen wir wie bekannt vor: Man öffne den Internetbrowser seiner Wahl und gebe den oben genannten Link (nein, ich meine nicht das grüne Männchen mit Schwert und Schild, sondern die Internetadresse) in die Adresszeile ein. Wenn alles richtig gelaufen ist, erscheint nun die Beschreibungsseite der gesuchten Mod auf Nexus. Nun klickt man einmal mit der linken Maustaste auf den Reiter „Files“ und hat die Downloadauswahl vor der Nase. Als nächstes wird der Ordner „KillMaven“, alsso der unter „Main Files“ stehende Ordner heruntergeladen. Und zwar Manuell. Danach sollte dieser Ordner im Standarddownloadordner des Computers gelandet sein. Diesen Öffnen wir nun. Irgendwo sollte sich eine rar-komprimierte Datei befinden, die den Namen „KillMaven-91632-1-0“ oder so ähnlich trägt. Diese kopieren wir jetzt zuerst mal wieder in unser Modarchiv (also den von mir schon so viel zitierten USB-Stick oder die externe Festplatte oder sowas).

    Nun besteht diese Mod wie alle Mods aus einer Ansammlung von Dateien und Ordnern, die die einzelnen Programmbausteine enthalten. Um die Mod zum Laufen zu bringen, müssen Diese an den richtigen Stellen innerhalb der für Skyrim auf dem Computer angelegten Ordnerstruktur deponiert werden. Wie gesagt, bei den meisten Mods bekommt unser Hilfsprogramm NMM das automatisch hin, hier müssen wir selber die richtigen Punkte finden. Und dann ist da noch ein Problem: Die KillMaven-Dateien sind rar-komprimiert. Dies ist allerdings nur ein kleines Hindernis, denn das eigentlich für die Verwaltung zip-komprimierter Dateien gedachte und auf nahezu jedem modernen Windows-Rechner als kostenlose Freeware mitgelieferte Programm „7-Zip“ kann auch rar-Dateien entschlüssen. Dazu müssen wir nur den Ordner doppelt links anklicken. Dann öffnet sich unser 7-Zip Programm. Da gibt es oben in der Werkzeugleiste so ein großes balues Minuszeichen wo drunter „entpacken“. Da klicken wir einmal mit links drauf. Damit weiß das Programm, das es den komprimierten (also de facto verschlüsselten) Ordner entpacken (also entschlüsseln) und eine unverschlüsselte Version des Inhaltes erstellen soll. Es kommt dann noch eine Meldung, wo das Programm nach dem Speicherort der neuen Datei fragt. Den Namensvorschlag „KillMaven“ würde ich übrigends gleich so lassen. In der Regel versucht der Computer dann, den entpackten Ordner gleich neben den gepackten auf dem Modspeicher zu platzieren, das können wir auch so lassen. Wenn man jetzt auf „Ok“ drückt, ist der Rechner ein Weilchen mit sich selbst beschäftigt, meist wird der Fortschritt der Entschlüsselung in einem Balkendiagramm angezeigt. Wenn er fertig ist, sollte der neue, entpackte Ordner im Modarchiv zu finden sein. 7-Zip können wir jetzt schließen. Den neuen Ordner öffnen wir jetzt per Doppelklick mit der linken Maustaste auf diesen Ordner. Drin finden sich vier Elemente: Ein Ordner mit dem Namen „Data“, und drei Dateien mit dem Namen „KillMaven“, deren eine das Kürzel „Bsa“ eine das Kürzel „Bsl“ und eine überhaupt kein Kürzel hat. Das sind die vier Elemente, die wir in den Skyrim-Ordnern an die richtige Stelle schaffen müssen.

    Dazu öffnen wir mit der Tastenkombination Windows + E den Arbeitsplatz, also den Direktzugriff auf die Speicher unseres Computers. Hier gehen wir nun folgenden Pfad: Dieser PC / Windows (C/ Programme(x86)/ Steam/ Steamapps/ common/ Skyrim/ Data. So, dass ist der Ablageplatz für unserte Dateien. Wenn alles nach Plan verlaufen ist, sollten die Dateien noch in einem anderen Arbeitsplatzfenster irgendwo im Hintergrund geöffnet sein. Dann können wir die drei Dateien und den Ordner samt Inhalt (weitere Unterordner und Dateien, an denen ich aus Sicherheitsgründen lieber nicht herumexperimentiere) mit STRG + C und STRG + V direkt in den Zielordner kopieren. Das war die Installation der Mod.

    Um im Spiel auch was davon zu erleben, muss die Mod aber noch aktiviert werden. Bisher ist das stets über die Sache mit den grünen Häkchen im NMM gelaufen. Aber wenn wir den öffnen, dann stellen wir fest, dass dort überhaupt nichts von „KillMaven“ zu finden ist. Das liegt daran, dass der NMM nur Mods in sein Verwaltungsarchiv übernimmt, die er auch selbst installiert hat. Stattdessen müssen wir die Mod bei Skyrim direkt aktivieren, und das geht so: wir öffnen unseren Skyrim-Launcher. In meinem Falle ist das SKSE für Oldrim. Dann suchen wir uns dort den Button „Datendateien“ und klicken einmal mit links darauf. Hier findet man eine Liste mit Allen Haupt- und Plugindateien und kleinen Häkchenkästchen davor. Und hier sehen wir auch „KillMaven“ aufgelistet. Und da dürfte nur ein Kästchen ohne Häkchen davor sein. Und wenn wir da einmal auf das kästchen drücken, dann entsteht da ein Häkchen. Und dann waren wir erfolgreich. Jetzt drücken wir auf „Ok“ und dann auf Spielen. Wenn wir ohne CTD bis zum Hauptmenü kommen, dann haben wir es geschafft. Dann laden wir unseren letzten Spielstand und sausen so schnell wie es geht nach Rifton. Dort rammeln wir direkt ins Familienhaus der Schwarz-Dorns und schauen uns einmal um. Wenn wir Glück haben, liegt im Erdgeschoss gleich neben der Tür zu unserer Linken auf einem Vorratsfass ein Brief herum. Wenn wir den lesen, dann steht da drin irgendwas von Wegen die Dunkle Bruderschaft hat einen Auftrag gegen Maven bekommen und so und wenn wir noch mehr Glück haben, dann wird durch das Lesen eine Quest getriggert.

    Um es mit Falions Worten zu sagen: „Das Ritual ist abgeschlossen.“ So. Weiter hab ich mich auch noch nicht mit der Quest beschäftigt, denn mir sind in letzter Zeit so viele Sachen dazwischen gekommen… Irgendwer versuchte ständig, die Welt zu erobern, die Sonne zu verdunkeln oder beides (oder Grönland aufzukaufen)… dann war Prüfungszeit, dann war Spreewaldurlaub, dann ist mir beim Ausprobieren rund um die Installation und Deinstallation von DLCs das ganze Skyrim abgeschmiert, dann hab ich wieder von vorn angefangen und so weiter. Wenn man sich die Diskussion über diese Mod bei Nexus anschaut, dann scheint die Mod bei sachgerechter Installation aber recht fehlerarm zu laufen. Wer möchte, kann die Installation auch mal bei der Special Edition versuchen, die Wahrscheinlichkeit, dass die Mod da Funktioniert, schätze ich aber relativ gering ein.
    Fusselbirne is offline

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •