Page 3 of 3 « First 123
Results 41 to 46 of 46
  1. #41 Reply With Quote
    Schwertmeisterin Prifea's Avatar
    Join Date
    Apr 2013
    Location
    Kassel
    Posts
    958
    Quote Originally Posted by Geißel Europas View Post
    Stimme zu und wollte Godzilla nicht beleidigen, ich bin mit der Echse immerhin aufgewachsen



    Ich hätte mich gefreut wenn man die Drachen weggelassen hätte, sie geben einfach einen Bonus ab der kaum zu überbieten ist.
    Den Stein schmelzen/ zerbersten lassen fänd ich okay, das wurde ja schon an Harrenhall gezeigt wozu Drachenfeuer fähig ist, aber in der Folge konnte man meinen da hätte eine Rakete eingeschlagen


    Bin ich der einzige der grauer Wurm unsympathisch findet? Sowohl Charakter wie Darsteller?


    Dir sei vergeben.
    Freue mich immer, wenn ich auf jemanden treffe, der ebenfalls Godzilla mag.


    Ich bin schon immer der Meinung gewesen, Game of Thrones und A Song of Ice and Fire wären nochmal so gut, wenn sie gänzlich auf die Fantasy Elemente verzichten würden.
    Wenn man sich also komplett darauf konzentriert hätte, ein "Fiktiv historisches Szenario" zu erzählen.
    Dann hätte man vielen den "Weißen Wanderer" Nebenplot ersparen können. Ebenso wie dessen unbefriedigendes Ende.
    Und seien wir mal ehrlich. Im Grunde genommen hätte es den Plot um den Nachtkönig überhaupt nicht gebraucht. Die ganze Geschichte würde, mit minimalen Änderungen, auch ohne funktionieren.

    Und dass eine Serie komplett ohne Fantasy Elemente funktionieren kann, sieht man ja bei "Vikings". (Von gelegentlichen Anspielungen und Visionen, zur nordischen Mythologie einmal abgesehen.)


    Und nein, mir war "Grauer Wurm" von anfang an unsympathisch. Der Kerl hat währen der ganzen Serie genau ein und denselben Gesichtsausdruck....
    Der Schauspieler hat so ein Gesicht, wo ich dem Menschen sofort sagen würde, "Verschwinde, ich mag dich nicht!" ^^

    Ganz anders als Missandei, die Schauspielerin und der Charakter waren mir sofort sympathisch.
    (Außerdem ist sie verdammt hübsch. Zumindest nach meinem Geschmack)
    "We may never know, Uther. I intend to live forever."
    Prifea is offline
  2. #42 Reply With Quote
    Terraner Geißel Europas's Avatar
    Join Date
    Apr 2011
    Location
    Frankenland
    Posts
    20,527
    Quote Originally Posted by Prifea View Post
    Ich bin schon immer der Meinung gewesen, Game of Thrones und A Song of Ice and Fire wären nochmal so gut, wenn sie gänzlich auf die Fantasy Elemente verzichten würden.
    Wenn man sich also komplett darauf konzentriert hätte, ein "Fiktiv historisches Szenario" zu erzählen.
    Dann hätte man vielen den "Weißen Wanderer" Nebenplot ersparen können. Ebenso wie dessen unbefriedigendes Ende.
    Und seien wir mal ehrlich. Im Grunde genommen hätte es den Plot um den Nachtkönig überhaupt nicht gebraucht. Die ganze Geschichte würde, mit minimalen Änderungen, auch ohne funktionieren.
    So ein Szenario hätte schon etwas Wobei ich sagen muss das die Fantasyelemente im Rahmen sind und ich damit leben kann. Vom Drachen-Laserstrahl mal abgesehen.

    Die "Anderen" / "Weißen Wanderer" find ich an sich eigentlich ziemlich cool auch wenn ich mir gewünscht hätte das sich Stannis mit dem Norden im Rücken gegen die Invasion auflehnt


    Quote Originally Posted by Prifea View Post
    Und nein, mir war "Grauer Wurm" von anfang an unsympathisch. Der Kerl hat währen der ganzen Serie genau ein und denselben Gesichtsausdruck....
    Der Schauspieler hat so ein Gesicht, wo ich dem Menschen sofort sagen würde, "Verschwinde, ich mag dich nicht!" ^^

    Ganz anders als Missandei, die Schauspielerin und der Charakter waren mir sofort sympathisch.
    (Außerdem ist sie verdammt hübsch. Zumindest nach meinem Geschmack)
    Ja das trifft es schon ziemlich gut. Die hätten Barristan am Leben lassen sollen, der alte Mann war super.

    Hab gar nicht gerafft das Missandei in den Büchern ein Kind ist, das hab ich erst kapiert als ich mir einen Wikipedia (bzw. sowas ähnliches für Eis und Feuer) durchgelesen hab. Wobei ich sagen muss das man die richtige Darstellerin für die richtige Rolle auserwählt hat. Ähnlich wie bei Jamie, Robert oder Balon. (Auch Joffrey, der Darsteller war überragend!!! Und hat sich zurückgezogen weil er auf der Straße beleidigt wurde was er für ein Arschloch ist.... die Blödheit der Menschheit kennt keine Grenzen.)
    Davos weicht auch komplett von dem Mann im Buch ab, aber hier ist der Darsteller richtig geil.

    Wo sie meiner Meinung nach versagt haben ist bei Jon Schnee, im Buch ist er so ein geiler Charakter, gerade dann wenn er Kommandant wird. Aber in der Serie, da gehts mir wie dir mit Grauer Wurm, immer die selbe dämliche Fresse. Ich mein ich kann verstehen das viele Frauen ihn hübsch/geil oder sonst was finden, aber als Schauspieler ist er gar nichts.
    Geißel Europas is offline
  3. #43 Reply With Quote
    Schwertmeisterin Prifea's Avatar
    Join Date
    Apr 2013
    Location
    Kassel
    Posts
    958
    Ganz kurz, zur Eröffnung.
    Ja, ich mag das Ende als Ganzes gesehen.
    Ja, ich empfinde es als zufriedenstellenden, guten Abschluss für die Serie.
    Game of Thrones schafft vor allem eines. Das Ende ist gemütlich, und nicht abrupt.
    Es lässt den Zuschauer nicht mit ungeklärten Fragen zurück, woran leider so viele andere gute Serien heutzutage dran scheitern.

    Es folgen Spoiler.
    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)
    Ich mag Daenerys Todesszene, auch wenn ich Kit Harrington und Emilia Clarke die beiden Liebenden *leider* nicht abkaufe. Die Atmosphäre ist trotzdem schön, und Drogons Reaktion über seine tote Mutter hat mir das Herz gebrochen. Ebenso wie Tyrion, der die Leichen seiner beiden Geschwister findet.

    Ganz stark auch Drogons Szene, wie er den Eisernen Thron einschmilzt. Welcher das Verlangen nach Macht in den Menschen geweckt und diese korrumpiert hat. Tolle Würdigung und Anspielung, an der Herr der Ringe und die Vernichtung des Einen Ringes.

    Alles in allem, wirkte Daenerys auf mich gar nicht wie die Mad Queen. Sie hat einfach das tragische Schicksal vieler Heldinnen/Helden erfahren. Sie hat einfach nicht bemerkt, wie sie am Ende selbst "die Böse" geworden ist. Weil sie an dem festgehalten hat, was sie gelernt hat. Erobern und unterwerfen. Den ganzen Verlauf, der Serie betrachtet fühlt sich ihr Ende richtig...und wie versprochen "Bittersüß" an.

    Meine größten Enttäuschungen. Bran ist für mich einfach die falsche Wahl, als König. Gerade aus den von Tyrion genannten Gründen. Ein Charakter wie Bran sollte eher die Beraterrolle inne haben. Wie ein Merlin oder ein Gandalf. Außerdem fehlt es ihm einfach an "Gefühlen". Ein guter Herrscher braucht ebenso Liebe in seinem Herzen, und Leidenschaft. Er muss die Herzen seines Volkes entfachen können. Und sowas kann Bran definitiv nicht. Manchmal braucht es eben auch Emotionen, und nicht nur reine Logik und Weisheit.

    Jon Snow. Der für mich enttäuschenste Charakter, der gesamten Handlung.
    - Es hat am Ende keinerlei Rolle gespielt, dass er ein Targaryen ist und kein Stark Bastard. Seine Geschichte wäre ohne diese Enthüllung, nicht anders verlaufen. Und am Ende hat diese ganze Geheimnistuerei um seine Herkunft, absolut keine Rolle gespielt.
    - Weshalb dieser Teil der Geschichte, für mich, die einzig große Enttäuschung am ganzen Handlungsverlauf bleibt. Weil sowas ist keine Überraschung/keine dramatische/tragische Wendung. Hier wird der Zuschauer/Leser einfach nur verarscht, und an der Nase herumgeführt. Und dass ist wirklich "Bad Writing".


    Abschließendes Fazit, zur Serie.
    Ja, die Serie hatte ihre schwachen Momente. (Staffel 7 )
    Aber sie hatte auch viele, wundervolle, emotionale und echt starke Charaktermomente.
    Die erste Fantasy Serie, die sich mal nicht mit "Weltuntergang" oder "Dunklen Herrschern" sondern mit Menschen, Charakteren und Glaubwürdigkeit beschäftigt hat.
    Die Welt wirkte lebendig, und auch das Handeln der Charakter wirkte realistisch.
    (Ja, Menschen handeln nicht immer logisch. Siehe Tyrions starken Moment mit Jon, in dieser letzten Folge.)

    Und nochmal zum Ende. Ja, wir haben als Fans unser Recht auf Kritik.
    Nein, wir haben kein Recht darauf, ein Ende als falsch oder sonstwas zu beschimpfen.
    Ein Autor/eine Autorin hat das absolute Recht darauf, seine Geschichte so abzuschließen, wie er/sie es für richtig hält. (Der Punkt ist über jede Kritik erhaben)

    Und ja, ich mag das Ende wirklich. (Mit den erwähnten Kritikpunkten, die mir nicht gefallen)
    Einfach weil es wirklich wie ein "Abschluss" wirkt.

    Endgültiges Fazit.
    Beste (Fantasy)Serie, die ich je gesehen habe.
    Eine der besten Fantasy Geschichten, unserer Zeit. (Und darüber hinaus)
    Meine (vielleicht ewige) Lieblingsserie.

    Wertung: 9,5 von 10 Punkten.
    "We may never know, Uther. I intend to live forever."
    Prifea is offline
  4. #44 Reply With Quote
    Waldläufer Prywin's Avatar
    Join Date
    Oct 2012
    Location
    Sanktuario
    Posts
    179
    Gut zusammen gefasst Prifea.

    Hab das Thema gern verfolgt und mein größter Kritikpunkt an der Serie ist, dass die zwei letzten Staffeln überhastet wirkten, als ob HBO die Serie einfach zu einem Abschluss bringen wollte. Hätte mir daher eher gewünscht, dass es wie in Staffel eins bis fünf 10 Folgen pro Staffel gewesen wären und vielleicht noch 1 Staffel mehr, um Charakterentwicklungen nachvollziehbarer zu machen. Ansonsten hat mich die Serie gut unterhalten und das ist das wichtigste für mich.
    Prywin is online now
  5. #45 Reply With Quote
    Dea Solitaire's Avatar
    Join Date
    May 2006
    Location
    between shadow and light
    Posts
    23,192
    So, ich bin jetzt auch durch. Für mich was das Ende absolut versöhnlich. Ich kann sehr gut damit leben. Alles in allem war es eine sehr ruhige und nachdenkliche Folge, aber trotzdem ein schöner Abschluss.

    Den Kritikpunkten von Prifea schließe ich mich soweit an, mit einer Ausnahme: Bran!

    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)
    Um ehrlich zu sein hab ich mit dieser Entscheidung überhaupt nicht gerechnet, aber ich finde sie gar nicht so dumm. Sicher hast du mit deiner Kritik recht, aber dafür sind ja seine Berater da und wie man im neuen kleinen Rat schon gesehen hat, sind die Berater alles andere als gefühllos. Der Vorteil von Bran ist, dass er weiß, wie gefühllos er ist und ich denke mal, dass er schlau genug ist, um in den entsprechenden Situationen auf seine Berater zu hören.


    Sicher hat die Serie Höhen und Tiefen (auch für mich war Staffel 7 leider die schwächste), es gab viel zu lachen und zu weinen, wir waren entsetzt und auch versöhnt. Ich finde, egal wie man zu der Serie steht, wenn man sie einmal gesehen hat, bleibt sie auf jeden Fall im Gedächtnis.

    Ich bin schon echt gespannt auf die angekündigten Ableger! Es darf gern weitergehen.
    https://upload.worldofplayers.de/files11/eqc2HbIFczzKBQgS9KFSolitaitreXY_neu.png
    Solitaire is online now
  6. #46 Reply With Quote
    Moderator Khoronis's Avatar
    Join Date
    Dec 2007
    Location
    Irgendwo über NRW
    Posts
    11,678
    Wie sicher bekannt gibt es ja eine Petition die eine Fortsetzung oder Remake der Serie fordert
    Khoronis is offline
Page 3 of 3 « First 123

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •