Page 2 of 3 « First 123 Last »
Results 21 to 40 of 42
  1. #21 Reply With Quote
    Halbgöttin Fawks's Avatar
    Join Date
    Sep 2010
    Location
    Bayern
    Posts
    9,645
    So, wir haben am Montag Abend auch die Folge Nummer 3 geschaut. Ich packe es sicherheitshalber mal in einer Spoiler:
    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)
    Ich lese ja sehr gerne die FanTheorien, von denen viele schon ein wenig krude sind, aber es macht Spaß. Ich habe ehrlich nicht mit Arya gerechnet, und das war mein Moment, in dem ich vom Sofa gesprungen bin und "Arya" zusammen mit meinem Mann gekreischt habe. Aber diese Theorie um Azor Ahai - also dass der Wiedergeborene aus Salz und Rauch den NAchtkönig umlegt - die hat sich damit doch erledigt, oder? Natürlich auch ein paar andere - aber was ich ein wenig schade fand: Die Macher selbst haben diese Theorie ins Spiel gebracht indem sie Misandei die korrekte Genusübersetzung haben erzähle lassen. Also gibt es da eine Prophezeihung - aber Arya war eigentlich nicht auf dem (recht großen) Serviertablett der Azor-Ahai-Kandidaten. Und da waren ja so manche drauf!

    Ich habe die Länge der Folge auch nicht mitbekommen, aber drei Sachen sind mir sehr aufgefallen:
    1) Absolut hirnrissige Kampfstrategie. Nicht nur, dass die Dothraki verheizt wurden, auch die Mangen haben nur einmal geschossen und die standhaften Westerosi/Unbefleckten haben recht viele von sich geopfert um den Graben anzuzünden. Das hätte andersherum aufgestellt werden müssen. Mein Mann liebt Kriegsstrategien und wir haben gleich ausgearbeitet, wie man es hätte besser machen könnnen. Z.B. die Drachen nicht erst auf nen netten Aussichtspunkt hocken und mal schauen was passiert...

    2) Bringe die Schutzlosen in die Krypta. Da kriegen sie sich später hauseigene Gesellschaft - also echt!

    3) Ein Hauptchar sein bedeutet mittlerweile eine gute Versicherung. Ja, Jorah und Theon und Lyanna sind tot, aber deren Story war weitestgehend zu Ende erzählt. Bis auf Jorah habe ich auf diese Tode getippt (und Jorah WOLLTE ich überleben sehen, weil ich ihm so mag), aber man merkt einfach, dass ein Jon Schnee jetzt risikofreudig durch die Totenmassen auf den Nachtkönig zuwatscheln kann und nicht stirbt - weil er noch gebraucht wird. Das stört mich leider schon ein wenig. Ich weiß, dass ich hohe Ansprüche habe (wir alle, als Fangemeinde), aber GoT hat uns immer geschockt, uns überrascht, als wir dahten "Das können sie nicht bringen!". Das fehlt mir in Staffel 8 bisher komplett. Aber es ist ganz natürlich - nach dem Charaktersterben der letzten Staffeln (allein Staffel 5 hat so wahnsinnig aufgeräumt!), da kann keiner mehr unerwartet sterben. Und das finde ich sehr schade
    [Bild: ali_ausgeschnitten.jpg]

    "You were the Chosen One! It was said you would destroy the Sith, not join them! Bring balance to the Force, not leave it in darkness!" [Star Wars, The Revenge of the Sith]
    Fawks is offline
  2. #22 Reply With Quote
    Dea Solitaire's Avatar
    Join Date
    May 2006
    Location
    between shadow and light
    Posts
    23,190
    Mein Kommentar zur aktuellen Folge: AFFENGEIL!

    Ich fand die Folge richtig grandios, ich hab geheult, gequitscht vor Freude und war geschockt ... also alles was zu einer guten GoT-Folge gehört. Für jemanden wie mich, hoffnungslos romantisch und extrem nah am Wasser gebaut, war die Folge eine Achterbahn der Gefühle, so wie es sein soll.
    https://upload.worldofplayers.de/files11/eqc2HbIFczzKBQgS9KFSolitaitreXY_neu.png
    Solitaire is offline
  3. #23 Reply With Quote
    Dea Solitaire's Avatar
    Join Date
    May 2006
    Location
    between shadow and light
    Posts
    23,190
    Hallo? Wo sind denn plötzlich die ganzen GoT-Gucker hin? Bin ich die Einzige, die die Serie noch guckt?

    Ich fand die Serie auf jeden Fall optisch richtig großartig, wenn es in der Handlung auch einige Logiklöcher gab. Aber hey, welcher Mensch handelt schon immer logisch.
    https://upload.worldofplayers.de/files11/eqc2HbIFczzKBQgS9KFSolitaitreXY_neu.png
    Solitaire is offline
  4. #24 Reply With Quote
    Schwertmeisterin Prifea's Avatar
    Join Date
    Apr 2013
    Location
    Kassel
    Posts
    954
    Quote Originally Posted by Solitaire View Post
    Hallo? Wo sind denn plötzlich die ganzen GoT-Gucker hin? Bin ich die Einzige, die die Serie noch guckt?

    Ich fand die Serie auf jeden Fall optisch richtig großartig, wenn es in der Handlung auch einige Logiklöcher gab. Aber hey, welcher Mensch handelt schon immer logisch.



    Keine Sorge, es gibt uns noch. Allgemein ist das DA Forum momentan etwas abgekühlt, finde ich.

    Zur Folge.

    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)
    Optisch super, ja. Was mir momentan allerdings auf die Nerven geht, ist das Writing von D&D was ja auf YouTube schon seit Staffel 6+7 recht analytisch kritisiert wurde...
    Ich will die Serie ja auch nicht per se schlecht reden. Nein, dafür mag ich viele der Charaktere viel zu gerne. Aber wie sie...uns momentan den Restplot abliefern, finde ich nicht schön. Und hier spricht die Autorin, aus mir. "Teilweise sogar unter aller Sau." Ich hasse es, wenn man ständig an der Nase herum geführt wird. Und es in einer Folge so aussieht, als sei nun Cersei der ultimative Antagonist.... Und dann, nur eine Folge später ist Daenerys die Mad Queen...die Antagonistin. Vor allem weil mit Dany als "Mad Queen", wenn sie keine neue Kehrtwende erlebt, läuft es eher auf ein tragisches, als ein bittersüßes Ende hinaus. Weil Daenerys zwar nie mein Lieblingscharakter gewesen ist, sie für mich dennoch immer Sympathieträgerin und Protagonistin gewesen ist. Und ich wage zu behaupten, dass Martin es so nicht schreiben wird, in seinen Büchern.

    Dann der Kampf, zwischen Sandor und Gregor Clegane... Er gefällt mir nicht.
    Dieser Kampf wirkte...einfach so unglaublich Fan Service like. Und am Ende wirkte Gregor mir zu Frankensteins Monster mäßig. Vorher hatte ich das Gefühl, er verfüge wenigstens noch über eine gewisse Restintelligenz.... Und wäre gegenüber Cersei absolut loyal, aus Dankbarkeit. Ich hielt ihn nie für einen "Superzombie." Sondern hatte das Gefühl, sein Aussehen war lediglich die Nebenwirkung der Behandlung, gegen das Mantikorgift...
    Und warum müssen Beide sterben?


    Ansonsten fand ich, abseits von meiner Kritik, die Folge ganz gut.
    Wir hatten ein paar sehr tragische Momente, und .... nun ja. Es läuft wohl auf einen Jon Snow hinaus, der am Ende König wird.
    Irgendwie bleibt Game of Thrones in dem Fall der klassischen Fantasy Story treu. ^^
    König wird immer derjenige, der es nicht sein will.
    Allerdings bin auch ich der Meinung, dass das meistens die besten Könige sind.

    Und ja, ansonsten muss ich an der Stelle noch eine Liebeserklärung machen.
    Ich liebe Drogon! <3
    Allgemein mag ich das Design, der GoT Drachen sehr. Gefallen mir persönlich auch wesentlich besser als Smaug.
    Und seit meiner vergangenen Tage, als Heroes of Might and Magic 2 + 3 Gamerin, liebe ich Schwarze Drachen.
    Weshalb Drogon inzwischen zu meinem Lieblingsdrachen avanciert ist.

    Allgemein fand ich es gut. Dass die Kampfkraft der/des Drachen in der Folge wieder deutlich realistischer dargestellt worden ist. Als etwa in Folge 4.
    (Auch wenn es ....da mit der Logik etwas knapp ist...)
    "We may never know, Uther. I intend to live forever."
    Prifea is offline
  5. #25 Reply With Quote
    Ritter Cuauhtemoc's Avatar
    Join Date
    Oct 2009
    Location
    Österreich
    Posts
    1,767
    Quote Originally Posted by Prifea View Post
    Ansonsten fand ich, abseits von meiner Kritik, die Folge ganz gut.
    Wir hatten ein paar sehr tragische Momente, und .... nun ja. Es läuft wohl auf einen Jon Snow hinaus, der am Ende König wird.
    Irgendwie bleibt Game of Thrones in dem Fall der klassischen Fantasy Story treu. ^^
    König wird immer derjenige, der es nicht sein will.
    Allerdings bin auch ich der Meinung, dass das meistens die besten Könige sind.
    Es würde doch auch zum ursprünglichen Buchtitel perfekt, wenn am Ende quasi die Vereinigung von "Eis und Feuer" am Thron sitzt, deshalb ist Jon auch schon länger mein Tipp. Nach dieser Folge glaube ich aber fast, dass es Sansa wird, da Jon wohl Dany töten wird und sich dann aus Trauer lieber in den Norden verdrückt als zu regieren.
    Bin ja wirklich gespannt ob Martin seine letzten 2 Bücher noch zu Lebzeiten veröffentlicht und wie dort die Storyline um Dorne und die in der Serie völlig ignorierte Arianne Martell weitergeht.

    Edit: scheinbar sind die letzten 2 Bücher schon fertig geschrieben.


    Quote Originally Posted by Solitaire View Post
    Hallo? Wo sind denn plötzlich die ganzen GoT-Gucker hin? Bin ich die Einzige, die die Serie noch guckt?
    Mir haben, ob gewisser Logiklöcher (Schlachtenplan, Entwicklung Daenerys), die letzten Folgen jetzt nicht so sehr gefallen, deshalb bin ich dann eher ruhig um anderen die Stimmung nicht zu vermiesen.
    Dennoch bleibt die Serie hochklassig gemacht, schlichtweg Bildgewaltig und mit erstklassigem Sound.
    Jeder Mensch kommt mit einer sehr großen Sehnsucht nach Herrschaft, Reichtum und Vergnügen sowie einem starken Hang zum Nichtstun auf die Welt.

    François Marie Voltaire
    Cuauhtemoc is offline Last edited by Cuauhtemoc; 13.05.2019 at 20:37.
  6. #26 Reply With Quote
    Dea Solitaire's Avatar
    Join Date
    May 2006
    Location
    between shadow and light
    Posts
    23,190
    Also ich fand die vorletzte Folge richtig genial, die hat mir persönlich super gut gefallen. Ich sitze selten vor PC oder Glotze und analysiere eine Serie/Film, ob da irgendwelche Logiklücken oder sonstige Fehler sind. Meistens fällt mir das beim ersten Mal gucken gar nicht so auf und mache mir dann auch selten wirklich soooo viele Hintergedanken, ob irgendwas jetzt passend ist oder nicht (ich sag nur Zeitreise in Terminator!!!). Ich lasse sowas gern auf mich wirklich und wenn die Stimmung/Atmo stimmt, dann bin ich da voll dabei und das war für mich die vorletzte Staffel. Klar merkt man schon, dass die Folgen teilweise ziemlich gehetzt wirklich und die Story leider an vielen Stellen nur durchgeprügelt wird. Zwei Folgen mehr hätten der Staffel sicher gut getan, um alle Storystränge in Ruhe und würdig abschließen zu können. Trotzdem verstehe ich die absolut miesen Kritiken in Internet für diese Staffel überhaupt nicht. Sicher ist nicht alles perfekt, aber ich bin mir sicher, dass die Macher mit denen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln, das Beste aus der Sache gemacht haben ... die ganzen Nörgler sollen es erstmal selbst besser machen.
    https://upload.worldofplayers.de/files11/eqc2HbIFczzKBQgS9KFSolitaitreXY_neu.png
    Solitaire is offline
  7. #27 Reply With Quote
    Waldläufer
    Join Date
    Oct 2017
    Posts
    147
    Quote Originally Posted by Solitaire View Post
    Trotzdem verstehe ich die absolut miesen Kritiken in Internet für diese Staffel überhaupt nicht.
    Sicher ist nicht alles perfekt, aber ich bin mir sicher, dass die Macher mit denen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln, das Beste aus der Sache gemacht haben ... die ganzen Nörgler sollen es erstmal selbst besser machen.
    So? Muss ich auch selbst besser kochen können, um ein Essen welches versalzen ist im Restaurant zurückgehen zu lassen?

    Leute die Kritik anbringen, weil sie mit der Entwicklung der Serie nicht einverstanden sind, abschätzig als Nörgler abtun ist wirklich das Letzte.

    Sorry, aber ich finde sowas geht absolut nicht.

    Ich verstehe wirklich wenn man sich an Kritik, gerade wenn sie einfach nicht abebbt, stören kann. Nicht weil einen die Kritik per se stört, sondern weil man selbst Spaß damit hat und einfach das Verständis für die Kritik fehlt. Sie nicht richtig nachvollziehen kann.
    Dann ist es aber an dir darüber hinwegzusehen. Oder sachlich argumentativ dagegenhalten und zu benennen wieso du diesen oder jenden Kritikpunkt nicht teilst.
    Denn die Kritiker, so hoffe ich, kritisieren nicht weil es ihr Hobby ist, sondern weil sie sich wirklich nicht mit den Dingen die sie kritisieren arrangieren können.
    Sie also als Nörgler zu bezeichnen ist in gleichem Maße Gift für eine Diskussion wie wenn dich nun jemand als Fangirl betiteln würde, nur weil du die meisten Kritikpunkte nicht teilst.

    Im Grunde ist das immer der Weg der argumentativ schwächeren oder schlicht dazu unfähigen oder auch einfach an einer sachlichen Diskussion nicht interessierten.
    Und ja, ich weiß das passiert viel zu oft, dass man je nach "Lager" und belieben die eine oder andere Schublade aufzieht.
    Ich bitte trotzem darum, lass die Schublade zu. So argumentiert man einfach nicht.
    Alice Liddell is offline Last edited by Alice Liddell; 14.05.2019 at 14:19.
  8. #28 Reply With Quote
    Ehrengarde Weltenschmerz's Avatar
    Join Date
    Sep 2005
    Posts
    2,597
    Quote Originally Posted by Alice Liddell View Post
    So? Muss ich auch selbst besser kochen können, um ein Essen welches versalzen ist im Restaurant zurückgehen zu lassen?

    Leute die Kritik anbringen, weil sie mit der Entwicklung der Serie nicht einverstanden sind, abschätzig als Nörgler abtun ist wirklich das Letzte.

    Sorry, aber ich finde sowas geht absolut nicht.
    Bleib doch bitte im anderen GoT-Thread. Der hier war so angenehm zu lesen bevor du aufgetaucht bist.
    Ich bin sowas von Sig.
    Weltenschmerz is offline
  9. #29 Reply With Quote
    Waldläufer
    Join Date
    Oct 2017
    Posts
    147
    Quote Originally Posted by Weltenschmerz View Post
    Bleib doch bitte im anderen GoT-Thread. Der hier war so angenehm zu lesen bevor du aufgetaucht bist.
    Du meinst der Thread in dem ich dich vor längerem freundlich darauf hinwies, dass ich dir den Spaß an GOT von Herzen gönne, diesen aber seit Folge 4 nicht mehr teilen kann und dich darum bat zu versuchen zu verstehen, wie es von der anderen Warte aussieht. Derer, die von der finalen Staffel bisher enttäuscht sind? Der Versuch dieses Lagerdenken auszuhebeln.

    Wenn das zu lesen für dich unangenehm war, tut es mir wirklich leid. Muss es aber, denn seitdem lese ich heute zum ersten Mal wieder von dir.
    Ich denke aber du kannst verstehen, wie unangenehm es mir dann erst ist, hiermit bestätigt zu bekommen, dass mein Denkanstoß zu nichts gut war.

    Ich für meinen Teil störe mich lediglich am falschen Ton. Und das anzumerken ist kein Fehler. Mehr hab ich dazu auch nicht mehr zu sagen, denn es ist ein Diskussionsthread zu GOT und keiner über persönliche Befindlichkeiten. Solltest du noch etwas anzufügen haben, mach das via Privatnachricht.
    Alice Liddell is offline
  10. #30 Reply With Quote
    Ehrengarde Weltenschmerz's Avatar
    Join Date
    Sep 2005
    Posts
    2,597
    Quote Originally Posted by Alice Liddell View Post
    Du meinst der Thread in dem ich dich vor längerem freundlich darauf hinwies, dass ich dir den Spaß an GOT von Herzen gönne, diesen aber seit Folge 4 nicht mehr teilen kann und dich darum bat zu versuchen zu verstehen, wie es von der anderen Warte aussieht. Derer, die von der finalen Staffel bisher enttäuscht sind? Der Versuch dieses Lagerdenken auszuhebeln.
    Ja genau bleib bitte in diesem Thread.
    Ich bin sowas von Sig.
    Weltenschmerz is offline
  11. #31 Reply With Quote
    Dea Solitaire's Avatar
    Join Date
    May 2006
    Location
    between shadow and light
    Posts
    23,190
    @ Alice Liddell: Tut mir leid, wenn du dich an einem unglücklich gewählten Wort so störst. Sicher sich nicht alle Nörgler und viele werden auch berechtigt Kritik anbringen. Ich streite ja auch nicht ab, dass es in den aktuellen Folgen hier und dort Logiklöcher gibt. Allerdings musst auch du zugeben, dass nur allzu viele sich nicht wirklich großartig Gedanken machen, sondern einfach mit auf "an aktuellen Zug" mit aufspringen, ganz nach dem Motto: Guck mal die meckern rum. Cool, da mache ich auch mit. Wenn ich aber lese, dass die vorletzte Folge eine Bewertung von 3,x bekommen hat, wobei die Folgen der letzten Staffeln mit 9,x bewertet wurden, kann ich DAS absolut nicht nachvollziehen. Das hieße ja, dass die Folgen schlimmer als die schlimmsten Trash-Filme wären und wenn ich dann solche Leute als Nörgler bezeichne, kannst du mir das kaum übel nehmen. Außerdem, warum soll ich über der negativen Kritik stehen, aber du ziehst dich so an meinem Kommentar hoch? Stehe doch ebenfalls darüber.
    https://upload.worldofplayers.de/files11/eqc2HbIFczzKBQgS9KFSolitaitreXY_neu.png
    Solitaire is offline
  12. #32 Reply With Quote
    Waldläufer
    Join Date
    Oct 2017
    Posts
    147
    Quote Originally Posted by Solitaire View Post
    Sicher sich nicht alle Nörgler und viele werden auch berechtigt Kritik anbringen. Ich streite ja auch nicht ab, dass es in den aktuellen Folgen hier und dort Logiklöcher gibt.
    Schön dass du differenzierst. Aber wer entscheidet was berechtigt ist und was nicht?
    Ist Kritik unberechtigt, wenn du sie zb. nicht nachvollziehen kannst weil, sagen wir, du genau das was jemand kritisiert am besten findest?
    So einfach ist es nicht, stimmts?

    Berechtigt ist jede Kritik. Jeder hat das Recht alles zu kritisieren, das ist nunmal so. Und wieder, ja, das funktioniert natürlich auch in die andere Richtung.
    Was man beurteilen kann ist wie gehaltvoll Kritik ist. Gleiches gilt aber auch für Zustimmung.
    Gehaltvoll ist es dann, wenn man sie versucht nachvollziehbar zu gestalten. Du kannst nicht in die Köpfe anderer Leute sehen, diesen Einblick müssen sie dir gewähren indem sie erklären, was sie toll finden oder was jemand stört.

    Allerdings musst auch du zugeben, dass nur allzu viele sich nicht wirklich großartig Gedanken machen, sondern einfach mit auf "an aktuellen Zug" mit aufspringen, ganz nach dem Motto: Guck mal die meckern rum.
    Cool, da mache ich auch mit.
    Ehrlich gesagt nein.
    Wenn jemand kritisiert, so begründet er auch was er kritisiert. Wenn das für ihn störend ist, ihm die Folge verdirbt, dann ist es so.

    Kann aber auch daran liegen, dass ich Beiträge wie: "Alles ist schlecht weil es schlecht ist" auch kategorisch überspringen würde. Schließlich kann ich aus einem solchen Beitrag nichts interessantes ziehen da die Begründung fehlt. Da mir aber hier, und eigentlich auch in meinem Hauptforum auf Eis-und-Feuer noch nichts dergleichen aufgefallen ist, glaube ich zumindest hier bei uns wirst du nicht auf viele solcher, nennen wir sie Hobby-Hater stoßen.

    Ich selbst habe Folge 1 gefeiert. Auch noch Folge 2 obwohl viele anfingen ungeduldig zu werden weil 2 Folgen von 6 sehr ruhig waren. Selbst für Folge 3 fand ich noch Argumente um dem einen oder anderen seine Berechtigung zu geben. Ab Folge 4 war dann aber Schluss.

    Wenn ich aber lese, dass die vorletzte Folge eine Bewertung von 3,x bekommen hat, wobei die Folgen der letzten Staffeln mit 9,x bewertet wurden, kann ich DAS absolut nicht nachvollziehen. Das hieße ja, dass die Folgen schlimmer als die schlimmsten Trash-Filme wären und wenn ich dann solche Leute als Nörgler bezeichne, kannst du mir das kaum übel nehmen.
    An diesen Bewertungen in Zahlen orientiere ich mich nie, sondern nur an den Bewertungen in Worten. Ich will lesen, ob Leuten die selben Dinge wie mich stören. Oder ob sie Dinge die mich stören erklären können, so dass ich mich weniger daran störe.
    Aus der Wut heraus geben viele mal eine schlechte Bewertung, aus der ersten Enttäuschung heraus entstehen auch oft vorschnell 1-Sterne Bewertungen auf diversen Portalen.
    Manchmal ist es besser eine Nacht darüber zu schlafen und dann zu bewerten.
    Wenn du mehere Staffeln lang deine Lieblingsserie verfolgst und dann gerade am Ende mehr und mehr unzufrieden bist, somit auch die Lust verlierst nochmal von vorne die Staffeln anzusehen, weil du mit dem Ende nicht deinen Frieden machen kannst, drückt die Bewertung vielleicht eher den Missmut über diese ganze Situation aus, als dass sie sich wirklich nur auf diese eine Folge beziehen würden und ausschließlich die Qualität dieser bewerten.

    Dennoch sind das für mich keine Nörgler, ich kenn schließlich nicht die genauen Beweggründe.
    Ich persönlich wüsste ja nichtmal welche Wertung ich der letzten Folge geben sollte. Ich hab dafür nur ein Wort: Enttäuschung.

    Ich kann es dir gerne aufschlüsseln:

    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)

    Zu viel Gewalt, zu viel Showeffekte. Das mag viele schon glücklich stimmen, aber Handlungsverliebte Leute wie mich gehen da relativ leer aus.

    -Jaimes Charkater wurde nach seiner Redemptionphase wirklich komplett verhunzt. Das mit Brienne - purer Fanservice. Was hätte ich gegeben wenn er das Monster, das aus seiner Schwester wurde erkannt hätte und sie selbst zur Strecke gebracht hätte. Ich war überzeugt, dass er das tun wird nachdem er darüber benachrichtigt wurde, dass Cersei Missandei köpfen ließ und Daenerys deswegen außer sich ist.
    -Und Cersei, ja, sie war in den letzten Momenten als ihre Arroganz zerbröckelte und sie wusste sie kann nicht gewinnen wieder etwa menschlicher. Aber was blieb ihr sonst noch über. Sie bangte um ihr Leben und war doch selbst schuld daran. Sie hatte die Chance abzudanken, entschied sich für Gewalt. Als Missandeis Kopf im Sand landete, war ihr Schicksal besiegelt.
    - Die Skorpione? Plötzlich keine Gefahr mehr. Denn während Drogon alles abfackelt kann er zeitgleich beobachten wer auf ihn zielt und ausweichen, oder aber es trifft ihn nichts mehr? Drogon kann nun aber auch Stein mit seinen Flammen zerbersten lassen. Konnte Viserion allerdings nicht, als sich Jon Snow in Episode 3 vor seinen Flammen Schutz suchend hinter den Resten einer Steinmauer verbarg und die Flammen an ihm vorbeigingen.
    - Kommen wir zum Berg. Der Berg von dem wir noch immer nicht wissen was Qyburn genau mit ihm gemacht hat. Plötzlich rebelliert er, hat seinen eigenen Willen? Tötet seinen Schöpfer? Ignoriert Cersei? Warum hat er dann bisher jeden kleinen Wunsch erfüllt wie ein willenloses Geschöpf der garnicht mehr er selbst ist?
    -Tyrion, er verrät Varys was zu dessen Tod führt, der Varys der ihm einst das Leben rettete und seine Flucht ermöglichte. Kurz darauf begeht er selbst Hochverrat indem er seinen Bruder befreitete und mithilfe von Davos arrangiert, dass ein Boot bereit steht damit Jaime mit seiner Schwester, die Schwester die ihn töten wollte, fliehen kann? Er unterschreibt praktisch sein Todesurteil um die Frau zu retten die ihm die Kindheit zur Hölle gemacht hat, die ihn töten wollte, wegen der er aus Königsmund fliehen musste. Warum hat er sich für Daenerys in Meeren entschieden? Weil gerade nichts besseres verfügbar war? Er war einmal ein verdammt schlaues Kerlchen, ist jetzt ein Schatten seiner selbst.
    - Die Glocken, die Stadt kapituliert. Daenerys hat was sie wollte, wofür sie kämpfte, wofür sie so viel opferte. Plötzlich bekommt sie einen Wutanfall und schlachtet weiter unschuldige ab? Als ob das nicht reicht fackelt sie sogar noch den roten Bergfried ab, worauf will sie regieren? Mit dem Hintern auf einem gewaltigen Ascheberg? Mehr hinterließ sie doch nicht. Was können die armen Leute dafür, die Zivilisten, schutzbedürftige Frauen und Kinder? Die die sie doch vor der Tyrannei retten wollte. Sie machen aus ihr also die Mad Queen, okay. Aber dann soll man mir erklären, wieso der Schalter bei ihr umfliegt als die Stadt kapituliert.
    Ich hätte es verstanden, wenn die Glocken ertönen, und wider der Kapitulation irgendwer noch einen Skorpion herbeizaubert und damit Drogon tötet. Wenn sie einen Auslöser für ihren finalen Rage-Modus gehabt hätte. Aber nein, den hatte sie nicht.
    - Arya, rennt in ein Haus, zieht Mutter und Kind raus weil sie nur draußen sicher sind. Nur damit sie dann draußen kurz darauf abgefackelt werden? Wären sie mal lieber im Haus geblieben. Dann dieses weiße Ross inmitten der Leichen. Weder ängstlich noch scheu. Taucht aus dem Nichts auf damit Arya darauf hinwegreiten kann.

    Mir gelingt es nicht mehr mir irgendetwas davon zu erklären, so dass die Sache für mich rund wäre.
    Und ich bin zu alt dafür, dass ich mich für bloße Gewaltdarstellung begeistern kann und es als ausgeglichen werten kann, weil maue Plots durch viel Brutalität "kaschiert" werden sollten.

    Es gab in dieser ganzen Folge nur einen Moment, den ich okay fand. Das letzte Gespräch zwischen Tyrion und Jaimie. Aber zu was das führte, dass Jaime Cersei schier alles verzeihen kann, machte den Moment für mich wieder zunichte. Ich dachte die Episode in seinem Leben die ihn aus Liebe blind machte, die hätte er hinter sich gelassen.



    Außerdem, warum soll ich über der negativen Kritik stehen, aber du ziehst dich so an meinem Kommentar hoch? Stehe doch ebenfalls darüber.
    Damit meinte ich eher du sollst sie stehen lassen, wenn du sie nicht teilst. Oder, argumentativ gegensteuern.
    Ich störe mich doch auch nicht daran, dass du die Folge magst, es ist dein Geschmack, ich freu mich sogar für dich.

    Aber ich störe mich daran Kritiker als Nörgler abzutun genauso wie ich mich daran stören würde wenn jemand Leute wie dich als Fangirls abtäte. Denn das nutzt keinem was. Und, so finde ich, das muss nicht sein. Denn es ist nichts anderes als eine Provokation.

    Aber zugegeben, sowas ist für mich ohnehin ein rotes Tuch, weil das gerade in Fanforen zu oft passiert. Darum sind diese Schubladen in die eine oder andere Richtung, egal ob es um Hater oder Fangirls geht, einfach ein Unding. Das sind Dinge die man sich sparen kann, man kann auch kundtun, dass man sich an etwas stört oder eine Ansicht nicht teilt, ohne auf sowas zurückzugreifen.
    Alice Liddell is offline
  13. #33 Reply With Quote
    Schwertmeisterin Prifea's Avatar
    Join Date
    Apr 2013
    Location
    Kassel
    Posts
    954
    Quote Originally Posted by Alice Liddell View Post
    Schön dass du differenzierst. Aber wer entscheidet was berechtigt ist und was nicht?
    Ist Kritik unberechtigt, wenn du sie zb. nicht nachvollziehen kannst weil, sagen wir, du genau das was jemand kritisiert am besten findest?
    So einfach ist es nicht, stimmts?

    Berechtigt ist jede Kritik. Jeder hat das Recht alles zu kritisieren, das ist nunmal so. Und wieder, ja, das funktioniert natürlich auch in die andere Richtung.
    Was man beurteilen kann ist wie gehaltvoll Kritik ist. Gleiches gilt aber auch für Zustimmung.
    Gehaltvoll ist es dann, wenn man sie versucht nachvollziehbar zu gestalten. Du kannst nicht in die Köpfe anderer Leute sehen, diesen Einblick müssen sie dir gewähren indem sie erklären, was sie toll finden oder was jemand stört.


    Ehrlich gesagt nein.
    Wenn jemand kritisiert, so begründet er auch was er kritisiert. Wenn das für ihn störend ist, ihm die Folge verdirbt, dann ist es so.

    Kann aber auch daran liegen, dass ich Beiträge wie: "Alles ist schlecht weil es schlecht ist" auch kategorisch überspringen würde. Schließlich kann ich aus einem solchen Beitrag nichts interessantes ziehen da die Begründung fehlt. Da mir aber hier, und eigentlich auch in meinem Hauptforum auf Eis-und-Feuer noch nichts dergleichen aufgefallen ist, glaube ich zumindest hier bei uns wirst du nicht auf viele solcher, nennen wir sie Hobby-Hater stoßen.

    Ich selbst habe Folge 1 gefeiert. Auch noch Folge 2 obwohl viele anfingen ungeduldig zu werden weil 2 Folgen von 6 sehr ruhig waren. Selbst für Folge 3 fand ich noch Argumente um dem einen oder anderen seine Berechtigung zu geben. Ab Folge 4 war dann aber Schluss.



    An diesen Bewertungen in Zahlen orientiere ich mich nie, sondern nur an den Bewertungen in Worten. Ich will lesen, ob Leuten die selben Dinge wie mich stören. Oder ob sie Dinge die mich stören erklären können, so dass ich mich weniger daran störe.
    Aus der Wut heraus geben viele mal eine schlechte Bewertung, aus der ersten Enttäuschung heraus entstehen auch oft vorschnell 1-Sterne Bewertungen auf diversen Portalen.
    Manchmal ist es besser eine Nacht darüber zu schlafen und dann zu bewerten.
    Wenn du mehere Staffeln lang deine Lieblingsserie verfolgst und dann gerade am Ende mehr und mehr unzufrieden bist, somit auch die Lust verlierst nochmal von vorne die Staffeln anzusehen, weil du mit dem Ende nicht deinen Frieden machen kannst, drückt die Bewertung vielleicht eher den Missmut über diese ganze Situation aus, als dass sie sich wirklich nur auf diese eine Folge beziehen würden und ausschließlich die Qualität dieser bewerten.

    Dennoch sind das für mich keine Nörgler, ich kenn schließlich nicht die genauen Beweggründe.
    Ich persönlich wüsste ja nichtmal welche Wertung ich der letzten Folge geben sollte. Ich hab dafür nur ein Wort: Enttäuschung.

    Ich kann es dir gerne aufschlüsseln:

    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)

    Zu viel Gewalt, zu viel Showeffekte. Das mag viele schon glücklich stimmen, aber Handlungsverliebte Leute wie mich gehen da relativ leer aus.

    -Jaimes Charkater wurde nach seiner Redemptionphase wirklich komplett verhunzt. Das mit Brienne - purer Fanservice. Was hätte ich gegeben wenn er das Monster, das aus seiner Schwester wurde erkannt hätte und sie selbst zur Strecke gebracht hätte. Ich war überzeugt, dass er das tun wird nachdem er darüber benachrichtigt wurde, dass Cersei Missandei köpfen ließ und Daenerys deswegen außer sich ist.
    -Und Cersei, ja, sie war in den letzten Momenten als ihre Arroganz zerbröckelte und sie wusste sie kann nicht gewinnen wieder etwa menschlicher. Aber was blieb ihr sonst noch über. Sie bangte um ihr Leben und war doch selbst schuld daran. Sie hatte die Chance abzudanken, entschied sich für Gewalt. Als Missandeis Kopf im Sand landete, war ihr Schicksal besiegelt.
    - Die Skorpione? Plötzlich keine Gefahr mehr. Denn während Drogon alles abfackelt kann er zeitgleich beobachten wer auf ihn zielt und ausweichen, oder aber es trifft ihn nichts mehr? Drogon kann nun aber auch Stein mit seinen Flammen zerbersten lassen. Konnte Viserion allerdings nicht, als sich Jon Snow in Episode 3 vor seinen Flammen Schutz suchend hinter den Resten einer Steinmauer verbarg und die Flammen an ihm vorbeigingen.
    - Kommen wir zum Berg. Der Berg von dem wir noch immer nicht wissen was Qyburn genau mit ihm gemacht hat. Plötzlich rebelliert er, hat seinen eigenen Willen? Tötet seinen Schöpfer? Ignoriert Cersei? Warum hat er dann bisher jeden kleinen Wunsch erfüllt wie ein willenloses Geschöpf der garnicht mehr er selbst ist?
    -Tyrion, er verrät Varys was zu dessen Tod führt, der Varys der ihm einst das Leben rettete und seine Flucht ermöglichte. Kurz darauf begeht er selbst Hochverrat indem er seinen Bruder befreitete und mithilfe von Davos arrangiert, dass ein Boot bereit steht damit Jaime mit seiner Schwester, die Schwester die ihn töten wollte, fliehen kann? Er unterschreibt praktisch sein Todesurteil um die Frau zu retten die ihm die Kindheit zur Hölle gemacht hat, die ihn töten wollte, wegen der er aus Königsmund fliehen musste. Warum hat er sich für Daenerys in Meeren entschieden? Weil gerade nichts besseres verfügbar war? Er war einmal ein verdammt schlaues Kerlchen, ist jetzt ein Schatten seiner selbst.
    - Die Glocken, die Stadt kapituliert. Daenerys hat was sie wollte, wofür sie kämpfte, wofür sie so viel opferte. Plötzlich bekommt sie einen Wutanfall und schlachtet weiter unschuldige ab? Als ob das nicht reicht fackelt sie sogar noch den roten Bergfried ab, worauf will sie regieren? Mit dem Hintern auf einem gewaltigen Ascheberg? Mehr hinterließ sie doch nicht. Was können die armen Leute dafür, die Zivilisten, schutzbedürftige Frauen und Kinder? Die die sie doch vor der Tyrannei retten wollte. Sie machen aus ihr also die Mad Queen, okay. Aber dann soll man mir erklären, wieso der Schalter bei ihr umfliegt als die Stadt kapituliert.
    Ich hätte es verstanden, wenn die Glocken ertönen, und wider der Kapitulation irgendwer noch einen Skorpion herbeizaubert und damit Drogon tötet. Wenn sie einen Auslöser für ihren finalen Rage-Modus gehabt hätte. Aber nein, den hatte sie nicht.
    - Arya, rennt in ein Haus, zieht Mutter und Kind raus weil sie nur draußen sicher sind. Nur damit sie dann draußen kurz darauf abgefackelt werden? Wären sie mal lieber im Haus geblieben. Dann dieses weiße Ross inmitten der Leichen. Weder ängstlich noch scheu. Taucht aus dem Nichts auf damit Arya darauf hinwegreiten kann.

    Mir gelingt es nicht mehr mir irgendetwas davon zu erklären, so dass die Sache für mich rund wäre.
    Und ich bin zu alt dafür, dass ich mich für bloße Gewaltdarstellung begeistern kann und es als ausgeglichen werten kann, weil maue Plots durch viel Brutalität "kaschiert" werden sollten.

    Es gab in dieser ganzen Folge nur einen Moment, den ich okay fand. Das letzte Gespräch zwischen Tyrion und Jaimie. Aber zu was das führte, dass Jaime Cersei schier alles verzeihen kann, machte den Moment für mich wieder zunichte. Ich dachte die Episode in seinem Leben die ihn aus Liebe blind machte, die hätte er hinter sich gelassen.





    Damit meinte ich eher du sollst sie stehen lassen, wenn du sie nicht teilst. Oder, argumentativ gegensteuern.
    Ich störe mich doch auch nicht daran, dass du die Folge magst, es ist dein Geschmack, ich freu mich sogar für dich.

    Aber ich störe mich daran Kritiker als Nörgler abzutun genauso wie ich mich daran stören würde wenn jemand Leute wie dich als Fangirls abtäte. Denn das nutzt keinem was. Und, so finde ich, das muss nicht sein. Denn es ist nichts anderes als eine Provokation.

    Aber zugegeben, sowas ist für mich ohnehin ein rotes Tuch, weil das gerade in Fanforen zu oft passiert. Darum sind diese Schubladen in die eine oder andere Richtung, egal ob es um Hater oder Fangirls geht, einfach ein Unding. Das sind Dinge die man sich sparen kann, man kann auch kundtun, dass man sich an etwas stört oder eine Ansicht nicht teilt, ohne auf sowas zurückzugreifen.


    Und ich muss hier für die gute Alice mal in die Bresche springen. Mit der ich auch häufig nicht einer Meinung bin, was zum Beispiel das Thema "Dragon Age Inquisition" anbelangt.
    Dennoch käme ich niemals auf die Idee, ihr zu sagen..."Sie soll sich doch bitte in einem anderen Thread bleiben."
    Sorry, sowas geht gar nicht.
    Wir sind hier in einem öffentlichen Forum. Und in einem Forum hat jeder das Recht dazu, seine Meinung vertreten zu dürfen.

    Abgesehen davon, trifft ihre "Aufschlüsselung" es perfekt auf den Punkt.


    Und ich möchte ich hier mal die Frage stellen. Habt ihr euch die Argumente der Gegenseite überhaupt mal angehört? Einige der YouTube Kritiker Videos, zu Staffel 8 (nicht alle) sind sehr sorgfältig und objektiv, in ihren Analysen und Kritiken.
    Sie würdigen teilweise sogar die Leistung, der Schauspieler. (Die nach wie vor gut ist)
    Und kritisieren (zu recht) einzig und allein die Schwächen im aktuellen Plotverlauf. Und die zahlreichen Logikfehler.

    Übrigens gibt es (zur aktuellen Staffel) sogar Aussagen von Peter Dinklage und Co, dass sie das Gefühl haben, die Autoren D&D würden die Charaktere nicht mehr verstehen. Und sie inzwischen teilweise völlig "Out of Character" schreiben.

    Und ja, diese Entwicklung hat man schon in Staffel 7 bemerkt. Und in einigen Folgen auch schon früher. Unter anderem hatte man den Eindruck, dass die Autoren mit manchen Charakteren ohne die Hilfe von George RR Martin völlig überfordert gewesen sind.
    Siehe das unwürdige Ende von "Littlefinger", was ebenfalls mit recht kritisiert wird. Und selbst von Martin persönlich negativ kommentiert worden ist.

    Mittlerweile wirken einige Charaktere so, als wären sie teilweise lethargisch.
    Tyrion hat früher so mit seinem Scharfsinn und seiner Intelligenz geglänzt.
    Inzwischen ....wirkt er wie ein Hampelmann. Und wie ein Dummkopf.
    Jaimes Redemption Arc, wurde mit einem Schlag vollkommen über den Haufen geworfen.
    Der ganze Handlungsstrang versinkt damit in der "Nichtigkeit". Und hatte null Sinn.

    Viele dieser berechtigten Kritiken, kommen nicht von "Hatern". Sie kommen von enttäuschten "Fans".

    Und berechtigte, sinnvoll formulierte Kritik. Kann nicht einfach abgetan werden, mit, "Mimimi, stimmt doch alles gar nicht. Mir gefällt es trotzdem."

    Dann gönne ich euch zwar den Spaß, wenn es euch immer noch gefällt. Und ich freue mich für euch.
    Aber nur mit "Fanliebe" kann man offensichtliche Schwachpunkte und gerechtfertigte Kritik nicht entkräften.


    Man kann sich, bei aller Fanliebe, dennoch eine gewisse Objektivität bewahren.
    Mal ein Beispiel, von mir selbst.
    Ich habe die ersten drei Staffeln von "The 100" geliebt.
    Ab Staffel 4 wurde die Serie jedoch zu solch einer Abnormität, da sie ihren Zenit einfach überschritten hatte, dass ich mir diesen "Mist" nicht mehr anschauen kann.

    Deshalb. Meine Ehrerbietung, für alle die ihre Fandoms und Serien trotz abfallender Qualität weiterhin bedingungslos lieben. Ich kann sowas nicht. Liegt vielleicht daran, dass ich selbst Fantasy Autorin bin. Aber wenn mir ein Logikfehler nach dem anderen um die Ohren gehauen wird, dann ja...fange ich an Kritik zu üben.
    "We may never know, Uther. I intend to live forever."
    Prifea is offline
  14. #34 Reply With Quote
    Ehrengarde Weltenschmerz's Avatar
    Join Date
    Sep 2005
    Posts
    2,597
    Quote Originally Posted by Solitaire View Post
    @ Alice Liddell: Tut mir leid, wenn du dich an einem unglücklich gewählten Wort so störst. Sicher sich nicht alle Nörgler und viele werden auch berechtigt Kritik anbringen. Ich streite ja auch nicht ab, dass es in den aktuellen Folgen hier und dort Logiklöcher gibt. Allerdings musst auch du zugeben, dass nur allzu viele sich nicht wirklich großartig Gedanken machen, sondern einfach mit auf "an aktuellen Zug" mit aufspringen, ganz nach dem Motto: Guck mal die meckern rum. Cool, da mache ich auch mit. Wenn ich aber lese, dass die vorletzte Folge eine Bewertung von 3,x bekommen hat, wobei die Folgen der letzten Staffeln mit 9,x bewertet wurden, kann ich DAS absolut nicht nachvollziehen. Das hieße ja, dass die Folgen schlimmer als die schlimmsten Trash-Filme wären und wenn ich dann solche Leute als Nörgler bezeichne, kannst du mir das kaum übel nehmen. Außerdem, warum soll ich über der negativen Kritik stehen, aber du ziehst dich so an meinem Kommentar hoch? Stehe doch ebenfalls darüber.
    Das hast du schön formuliert. Es ist in der Zeit des Internets wohl einfach so dass sich das so entwickelt. Viele sind denke ich einfach mit der Entwicklung der Handlung unzufrieden. Da passiert alles nicht so wie in der überraschenden Fantheorie die sie für sich als logisch erachtet haben oder ihr Lieblingscharakter macht eine Entwicklung durch die ihnen nicht passt und schon springen sie auf den Hate-Train auf. Da ist dann plötzlich alles schlecht und alles nurmehr unlogisch und GoT sowieso die schlechteste Serie aller Zeiten. Und alle anderen sollen die Serie gefälligst auch hassen. Und jeder der das nicht so sieht ist ein Fanboy.
    Das finde ich sehr schade.
    (Und nein ich ignoriere die Fehler der aktuellen und letzten Staffel nicht und bin mir ihrer durchaus bewusst.)
    Ich bin sowas von Sig.
    Weltenschmerz is offline
  15. #35 Reply With Quote
    Dea Solitaire's Avatar
    Join Date
    May 2006
    Location
    between shadow and light
    Posts
    23,190
    Leute ich bin raus hier. Ich wollte einfach nur ein bissl über meine Lieblingsserie reden/schreiben, aber wenn man nicht mal mehr seine eigene Meinung schreiben kann oder seitenlang erklären zu müssen, warum man nun gerede dieses eine Wort benutzt hat, nur weil sich jemand deswegen auf den Schlips getreten fühlt, ist mir das echt viel zu weit über's Ziel rausgeschossen. Eigentlich sollte es Spaß machen, sich mit Gleichgesinnten über eine tolle Serie auszutauschen ... momentan macht das hier alles andere als Spaß. Ihr könnt gern weiter seitenlang argumentieren und philosophieren, aber ohne mich.

    @ Weltenschmerz: Danke für die lieben Worte!
    https://upload.worldofplayers.de/files11/eqc2HbIFczzKBQgS9KFSolitaitreXY_neu.png
    Solitaire is offline
  16. #36 Reply With Quote
    Schwertmeisterin Prifea's Avatar
    Join Date
    Apr 2013
    Location
    Kassel
    Posts
    954
    Nachdem ich Folge 5 nun noch einmal angeschaut habe.
    Ja, natürlich gibt es Logikfehler. Aber in Stresssituationen handeln Menschen nicht immer logisch, dass ist wissenschaftlich erwiesen.

    Meine persönliche Highlight Folge wird sowieso Folge 3 bleiben, von dieser Staffel.
    Einfach schon wegen dem tollen "Night King Theme" und dazu den Szenen von den Kämpfen drum herum. Die Atmosphäre ist einfach awesome.

    Trotzdem finde ich Folge 5 nun nicht so schlecht. Und Drogon ist sowieso toll, da darf er auch gerne mal Plotarmor haben. <3

    Außerdem gefällt mir der Cleagane Bowl nun doch. Einfach weil Sandor aka der Hund, ein passendes Ende findet. (Im Feuer, zusammen mit dem Peiniger seiner Kindheit)
    Und ja, Ser Gregor war halt ein loyaler Super-Zombie. Der Hass auf seinen Bruder war jedoch stark genug, um sich gegen seinen Meister aufzulehnen. Ein paar Reste Erinnerungen hatte er halt noch.
    Auch für Qyburn kommt das Ende eigentlich genau richtig. Er hat Grenzen überschritten, und das Verbotene getan. Und wird von seiner eigenen, rebellierenden Schöpfung getötet.
    (Ich mag die Frankenstein Parallele hier sehr)

    Auch wenn ich mir für Jaime ein anderes Ende gewünscht habe. Liebe macht eben blind, auch dass ist wissenschaftlich bewiesen.
    Und tatsächlich fand ich die letzten Momente, der beiden...liebenden Geschwister sehr emotional.
    Obwohl ich Cersei wirklich hasse, wie die Pest. Hier habe ich doch eine Träne für sie vergossen.

    Ich freue mich auf das große Finale.
    (Auch wenn es ...dann endgültig das Ende sein wird. )

    Was ich noch sagen möchte, in Bezug auf den "Hate Train". Von dem ich mich leider auch kurzzeitig habe mitreißen lassen...

    Wenn ihr alle meint, ihr könnt es besser. Nehmt euch einen Computer und ein Schreibprogramm eurer Wahl. Schreibt eure eigenen Geschichten und macht es besser.
    Dann merkt ihr erstmal, wie schwer "kreatives schreiben" überhaupt ist.
    Und dass sage ich, aus eigener Erfahrung. Da ich selbst freischaffende Fantasy Autorin bin.
    "We may never know, Uther. I intend to live forever."
    Prifea is offline
  17. #37 Reply With Quote
    Dea Solitaire's Avatar
    Join Date
    May 2006
    Location
    between shadow and light
    Posts
    23,190
    Nach so vielen lieben und aufmunternden privaten Worten, muss ich doch weiter meinen Senf dazu geben.

    Quote Originally Posted by Prifea View Post
    Nachdem ich Folge 5 nun noch einmal angeschaut habe.
    Ja, natürlich gibt es Logikfehler. Aber in Stresssituationen handeln Menschen nicht immer logisch, dass ist wissenschaftlich erwiesen.
    Genau das ist meine Rede. Kein Mensch würde in so einer Situation rational oder logisch handeln. Wir sind nun mal gefühlsbetonte Wesen und lassen uns nur all zu oft von unseren Emotionen überrollen. Das ist menschlich und genau deswegen verstehe ich auch die ganze Aufregung nicht. Sicher, als Arya sich in 2 Sätzen hat bequatschen lassen, wieder umzukehren, habe ich auch erstmal komisch geguckt, da sie ja seit mehreren Staffeln vorhatte, Cersei zu töten. Allerdings bringt ihr das auch nichts, wenn sie selbst tot ist. Also wird sie wohl in erster Linie an sich selbst gedacht haben (auch eine sehr menschliche Reaktion). Trotzdem hätte ich mir an dieser Stelle vielleicht eine klitzekleine Diskussion gewünscht.

    Quote Originally Posted by Prifea View Post
    Meine persönliche Highlight Folge wird sowieso Folge 3 bleiben, von dieser Staffel.
    Einfach schon wegen dem tollen "Night King Theme" und dazu den Szenen von den Kämpfen drum herum. Die Atmosphäre ist einfach awesome.
    Ehrlich gesagt, war die 3. Folge irgendwie die einzige bis jetzt in der aktuellen Staffel, die mich nicht so richtig vom Hocker gehauen hat. Ich kann noch nicht mal sagen, warum. Ich werde sie wohl nochmal gucken müssen. Mein persönliches und emotionales Highlight war Folge 4. Ich hab geheult und gelacht und habe gequitscht wie ein Fangirl.

    Quote Originally Posted by Prifea View Post
    Auch wenn ich mir für Jaime ein anderes Ende gewünscht habe. Liebe macht eben blind, auch dass ist wissenschaftlich bewiesen.
    Und tatsächlich fand ich die letzten Momente, der beiden...liebenden Geschwister sehr emotional.
    Obwohl ich Cersei wirklich hasse, wie die Pest. Hier habe ich doch eine Träne für sie vergossen.
    Ehrlich ich glaube noch nicht so wirklich daran, dass beide tot sind. Immerhin haben wir es ja nicht gesehen, und sonst wird man ja nie im Ungewissen gelassen. Hier allerdings gibt es jede Menge Raum für Spekulationen. Ich warte da erstmal die nächste Folge ab.

    Quote Originally Posted by Prifea View Post
    Ich freue mich auf das große Finale.
    (Auch wenn es ...dann endgültig das Ende sein wird. )
    Ehrlich gesagt, weiss ich nicht, ob ich mich freuen soll oder nicht. Ich bin gespannt auf die letzte Folge, aber Freude will bei mir irgendwie nicht aufkommen.

    Quote Originally Posted by Prifea View Post
    Wenn ihr alle meint, ihr könnt es besser. Nehmt euch einen Computer und ein Schreibprogramm eurer Wahl. Schreibt eure eigenen Geschichten und macht es besser.
    Dann merkt ihr erstmal, wie schwer "kreatives schreiben" überhaupt ist.
    Und dass sage ich, aus eigener Erfahrung. Da ich selbst freischaffende Fantasy Autorin bin.
    Danke, auch das habe ich schon geschrieben und genau so gemeint.
    https://upload.worldofplayers.de/files11/eqc2HbIFczzKBQgS9KFSolitaitreXY_neu.png
    Solitaire is offline
  18. #38 Reply With Quote
    Terraner Geißel Europas's Avatar
    Join Date
    Apr 2011
    Location
    Frankenland
    Posts
    20,527
    Habe es jetzt auch geschafft alle 5 Folgen zu schauen. Ich bleibe bei meiner Meinung, die ersten 4 Staffeln sind absolut brauchbar und genial, alles was danach kommt ist nicht mein Fall. Es unterhält, aber es überrascht nicht mehr und ist für mich zu vorhersehbar.

    Die Schlacht gegen die Wanderer war in mehreren Punkten unlogisch, aber immerhin unterhaltsam. Auch wenns ziemlich dunkel war und man teilweise viel zu wenig gesehen hat.
    Die Veränderung von Daenerys ist okay und unterhaltsam, Aerys lässt grüßen
    Positiv finde ich Sansa die endlich mal auf den Tisch haut und aufhört zu nerven, außerdem war Aryas Panik und Angst während der Schlacht erfrischend und sehr gut inszeniert.
    Sandor vs. Gregor - ungefähr was ich erwartet habe, auch wenn ich davon ausgegangen bin das der Berg ohne größere Probleme gewinnt.
    Cersei und Jaime - es war kein schlechtes Ende, aber hätte Martin das geschrieben wäre Jaime im Kampf mit Euron elendig verreckt!
    Folge 5 war für mich eigentlich unnötig, das einzige was zum Ausdruck kommt ist das Dany völlig irre ist und von allen Königsanwärtern neben Balon Graufreud die unfähigste ist (was ich seit Staffel 3 schon so sehe).

    Die größten Minuspunkte sind das eingreifen des Nachtkönigs, der nicht abwarten kann bis einfach alles in Winterfell tot ist.
    Der Drache der Königsmund zerstört mit einem Feuerstrahl gegen den sogar Godzillas Energiestrahl ein absoluter Scheißdreck ist.
    Der Rote Bergfried kann unmöglich aus Stein gebaut sein, das sah mir eher nach Zuckerwatte aus.
    Arya Stark ermordet den Nachtkönig, damit wäre sie Azor Ahai - danke an die Macher für diesen völligen blödsinnigen Schwachsinn.

    Kurzgesagt: Ich werd mir die letzte Folge noch anschauen, aber ich bleibe bei den Büchern!
    Geißel Europas is offline
  19. #39 Reply With Quote
    Schwertmeisterin Prifea's Avatar
    Join Date
    Apr 2013
    Location
    Kassel
    Posts
    954
    Quote Originally Posted by Geißel Europas View Post



    Der Drache der Königsmund zerstört mit einem Feuerstrahl gegen den sogar Godzillas Energiestrahl ein absoluter Scheißdreck ist.
    Der Rote Bergfried kann unmöglich aus Stein gebaut sein, das sah mir eher nach Zuckerwatte aus.
    Arya Stark ermordet den Nachtkönig, damit wäre sie Azor Ahai - danke an die Macher für diesen völligen blödsinnigen Schwachsinn.

    Kurzgesagt: Ich werd mir die letzte Folge noch anschauen, aber ich bleibe bei den Büchern!

    Dann hast du definitiv noch nicht die Godzilla Comics gelesen. (Bekennendes Godzilla Fan Girl ist)
    Da macht Godzilla mit seiner stärksten Variante, seines Energiestrahls mal eben Gegner wie einen cthuluiden Teufel platt, der ungefähr 1000 Mal größer ist als er. Inklusive riesigen Berg, auf dem das Ding thront.
    Zerstört den ganzen Olymp, macht Zeus und andere Götter platt. Etc.
    *Will an der Stelle nur mal die Ehre meines Lieblingsmonsters verteidigen. Sorry für OT*

    Und nun ja, Burgmauern aus Stein gehen in Serien und Hollywood Filmen allgemein viel zu schnell platt. Erklär Hollywood mal, dass die Geschosse von Trebuchets überhaupt nicht dafür gedacht und auch nicht geeignet waren, die dicken Steinmauern zu beschädigen. Geschweige denn zu zerstören.

    Und ja, obwohl ich Drachen wirklich liebe. (Sind meine Lieblingskreaturen, in der Fantasy)
    Die Zerstörungskraft ihres Feuerodem, wird leider meist maßlos übertrieben.
    Vor allem würden sie damit keine Explosionen erzeugen. Und auch keinen Stein zerbersten lassen. Dafür ist gewaltige Hitze von Nöten.

    Aber ginge es nach dem Maß, des Realismus. Hätten wir keine heroischen Burg/Festungs Erstürmungen. Sondern Jahre lange, anstrengende Belagerungen.
    Das Burgen mit Gewalt eingenommen wurden, kam nur sehr sehr selten vor. Meist geschah es durch "Aushungern" oder "Infiltration".
    "We may never know, Uther. I intend to live forever."
    Prifea is offline
  20. #40 Reply With Quote
    Terraner Geißel Europas's Avatar
    Join Date
    Apr 2011
    Location
    Frankenland
    Posts
    20,527
    Quote Originally Posted by Prifea View Post
    Dann hast du definitiv noch nicht die Godzilla Comics gelesen. (Bekennendes Godzilla Fan Girl ist)
    Da macht Godzilla mit seiner stärksten Variante, seines Energiestrahls mal eben Gegner wie einen cthuluiden Teufel platt, der ungefähr 1000 Mal größer ist als er. Inklusive riesigen Berg, auf dem das Ding thront.
    Zerstört den ganzen Olymp, macht Zeus und andere Götter platt. Etc.
    *Will an der Stelle nur mal die Ehre meines Lieblingsmonsters verteidigen. Sorry für OT*
    Stimme zu und wollte Godzilla nicht beleidigen, ich bin mit der Echse immerhin aufgewachsen

    Quote Originally Posted by Prifea View Post
    Und nun ja, Burgmauern aus Stein gehen in Serien und Hollywood Filmen allgemein viel zu schnell platt. Erklär Hollywood mal, dass die Geschosse von Trebuchets überhaupt nicht dafür gedacht und auch nicht geeignet waren, die dicken Steinmauern zu beschädigen. Geschweige denn zu zerstören.
    Die einzige Schlacht wo mir das Bombardement gefiel war in Königreich der Himmel, da haben die Moslems mit ihren Katapulten/Triböke eine Bresche ins Mauerwerk geschlagen aber vorher wurde direkt erklärt das man dort ein Tor zugemauert hat die Stelle daher nicht so massiv war/ist wie die anderen Stellen.

    Quote Originally Posted by Prifea View Post
    Und ja, obwohl ich Drachen wirklich liebe. (Sind meine Lieblingskreaturen, in der Fantasy)
    Die Zerstörungskraft ihres Feuerodem, wird leider meist maßlos übertrieben.
    Vor allem würden sie damit keine Explosionen erzeugen. Und auch keinen Stein zerbersten lassen. Dafür ist gewaltige Hitze von Nöten.
    Ich hätte mich gefreut wenn man die Drachen weggelassen hätte, sie geben einfach einen Bonus ab der kaum zu überbieten ist.
    Den Stein schmelzen/ zerbersten lassen fänd ich okay, das wurde ja schon an Harrenhall gezeigt wozu Drachenfeuer fähig ist, aber in der Folge konnte man meinen da hätte eine Rakete eingeschlagen

    Quote Originally Posted by Prifea View Post
    Aber ginge es nach dem Maß, des Realismus. Hätten wir keine heroischen Burg/Festungs Erstürmungen. Sondern Jahre lange, anstrengende Belagerungen.
    Das Burgen mit Gewalt eingenommen wurden, kam nur sehr sehr selten vor. Meist geschah es durch "Aushungern" oder "Infiltration".
    Für Serien ein Ding der Unmöglichkeit, zumindest als Hauptstandort würde bei einer reinen Belagerung schnell Langeweile beim Zuschauer aufkommen. Ist schon sinnvoll eine Festung zu stürmen - zumindest fürs Publikum. Aber mit einer Erstürmung hatte es ja auch wenig zu tun, es gab faktisch kaum Widerstand bis Dany durchgedreht ist. Und sogar dann war es grauer Wurm der als erster Blut vergossen hat, keine Frage er war reaktionsschneller wie die Lennister-Soldaten... naja darüber kann man streiten.

    Bin ich der einzige der grauer Wurm unsympathisch findet? Sowohl Charakter wie Darsteller?
    Geißel Europas is offline
Page 2 of 3 « First 123 Last »

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •