Seite 3 von 3 « Erste 123
Ergebnis 41 bis 59 von 59

Links- bzw. rechtsradikale Regime (aus 40 Tote bei Terroranschlag ...)

  1. #41 Zitieren
    Ehrengarde Avatar von Supernoxus
    Registriert seit
    May 2009
    Beiträge
    2.170
    Zitat Zitat von Lord Kaktus Beitrag anzeigen
    Dieser Thread beweist wieder mal eines: Das es gut war Ulix auf meine Ignorierliste zu setzen.
    Hast du Ulix wegen seiner Ideologie ignoriert? Was hältst du von der Art, wie Ulix und Widerstreit diskutieren? Was ich in meinem Post hervorgehoben habe, war ja primär, was ich für unnötige gegenseitige persönliche Angriffe halte, und weniger was die für politische Ideologien vertreten. Meiner Meinung nach ist da Widerstreit genauso zu kritisieren, aber vieleicht siehst du es ja anders - eventuell weil Widerstreit eher darauf reagierte als damit anzufangen.
    Supernoxus ist offline

  2. #42 Zitieren
    Making love with his ego  Avatar von smiloDon
    Registriert seit
    Jan 2007
    Ort
    Tiefer im Westen
    Beiträge
    72.443
    Zitat Zitat von Lord Kaktus Beitrag anzeigen
    Solange man Stalinisten in diesem Forum duldet, kann man auch Widerstreit dulden.

    Lieber Widerstreit, manchmal ist eine Ignorierfunktion doch Goldwert. Manche Linke muss man eben auf die Igno. setzen.
    Einen User ohne Grund einen Stalinisten zu nennen, ist beleidigend! Dafür erhältst du die Gelbe Karte!
    smiloDon ist offline

  3. #43 Zitieren
    Ritter Avatar von Lord Kaktus
    Registriert seit
    Aug 2018
    Ort
    Boston
    Beiträge
    1.350
    Zitat Zitat von Supernoxus Beitrag anzeigen
    Hast du Ulix wegen seiner Ideologie ignoriert? Was hältst du von der Art, wie Ulix und Widerstreit diskutieren? Was ich in meinem Post hervorgehoben habe, war ja primär, was ich für unnötige gegenseitige persönliche Angriffe halte, und weniger was die für politische Ideologien vertreten. Meiner Meinung nach ist da Widerstreit genauso zu kritisieren, aber vieleicht siehst du es ja anders - eventuell weil Widerstreit eher darauf reagierte als damit anzufangen.
    Ich ignoriere Ulix wegen seiner Art zu diskutieren. Einen User aufzufordern gewisse Dinge zu tun, um dann gebannt zu werden... das ist keine Art mit seinen Mitmenschen umzugehen. Widerstreit postet vielleicht einen Blödsinn... aber er macht es wenigsten Sachlich und rastet nicht so aus wie Ulix. Bei dem hat man immer das Gefühl, das er durchdreht, wenn man was gegen seine Ideologie sagt und seine Rechthaberische Art...
    Und der Tod, der Tod ist unser Gesell.
    Muss ich denn sterben, um zu leben?
    Gott kommt zu mir und will von mir gesegnet werden und nicht anders rum. Ich bin das höchste Wesen was es gibt.
    R.W
    Lord Kaktus ist gerade online

  4. #44 Zitieren
    Ehrengarde Avatar von Supernoxus
    Registriert seit
    May 2009
    Beiträge
    2.170
    Zitat Zitat von Lord Kaktus Beitrag anzeigen
    Ich ignoriere Ulix wegen seiner Art zu diskutieren. Einen User aufzufordern gewisse Dinge zu tun, um dann gebannt zu werden... das ist keine Art mit seinen Mitmenschen umzugehen. Widerstreit postet vielleicht einen Blödsinn... aber er macht es wenigsten Sachlich und rastet nicht so aus wie Ulix. Bei dem hat man immer das Gefühl, das er durchdreht, wenn man was gegen seine Ideologie sagt und seine Rechthaberische Art...
    Danke für die Antwort
    Supernoxus ist offline

  5. #45 Zitieren
    Deus Avatar von ulix
    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    10.888
    Zitat Zitat von Raider Beitrag anzeigen
    Also, Obama rechts vom modernen Russland einzuordnen ist schon eine steile These.
    Mich würde jetzt auch interessieren wie man darauf kommt, aber nehmen wir mal die Ökonomie. Die ist in Russland definitiv "linker", es gibt mehr staatliche Subventionen, Staatsbetriebe, Sozialleistungen, etc.

    Zitat Zitat von Supernoxus Beitrag anzeigen
    Hast du Ulix wegen seiner Ideologie ignoriert? Was hältst du von der Art, wie Ulix und Widerstreit diskutieren? Was ich in meinem Post hervorgehoben habe, war ja primär, was ich für unnötige gegenseitige persönliche Angriffe halte, und weniger was die für politische Ideologien vertreten. Meiner Meinung nach ist da Widerstreit genauso zu kritisieren, aber vieleicht siehst du es ja anders - eventuell weil Widerstreit eher darauf reagierte als damit anzufangen.
    Du findest also jemanden der für Basisdemokratie und Gleichberechtigung eintritt ist genauso zu kritisieren wie ein monarchistischer Islamhasser und österreichischer Deutschnationaler, der vom deutschen Reich träumt?

    Na gut, okay. Wollte das nur nochmal gefragt haben.

    Tut mir Leid wenn ich manchmal aus der Haut fahre, bloß weil jemand einen Terroristen indirekt in Schutz nimmt, seine mörderische Ideologie relativiert, und den gleichen Hass sät wie der Terrorist...

    ...no big deal.
    ulix ist gerade online Geändert von ulix (18.03.2019 um 21:27 Uhr)

  6. #46 Zitieren
    Ehrengarde Avatar von Supernoxus
    Registriert seit
    May 2009
    Beiträge
    2.170
    Zitat Zitat von ulix Beitrag anzeigen
    Du findest also jemanden der für Basisdemokratie und Gleichberechtigung eintritt ist genauso zu kritisieren wie ein monarchistischer Islamhasser und österreichischer Deutschnationaler, der vom deutschen Reich träumt?

    Na gut, okay. Wollte das nur nochmal gefragt haben.
    Du hast die Annahme, dass ich denke, Widerstreit ist aufgrund seiner Ideologie genauso zu kritisieren, wie du aufgrund deiner Ideologie. Jedoch sollte aufgrund dieses Teils meines Posts klar werden, dass dies nicht der Fall ist:

    Was ich in meinem Post hervorgehoben habe, war ja primär, was ich für unnötige gegenseitige persönliche Angriffe halte
    Ich bin mir nicht sicher, was daran missverständlich war. Vieleicht, weil ich das Wort "unnötig" verwendet habe. Anscheinend waren diese Beleidigungen für dich nicht unnötig, weshalb du diesen Teil meines Posts als offensiv gewertet hast. Das ist aber nur, wie ich mir deinen Gedankengang dazu vorstelle. Eine Alternative dazu wäre natürlich, dass du diesen Teil böswilliger Weise ignoriert hast um mich dann in einem anderen Licht dastehen zu lassen, aber ich gehe mal davon aus, dass du über sowas stehst.

    Ich möchte deshalb nochmal klar stellen: Es geht mir nicht darum, was ihr beide für Ideologien habt. Ich halte Beleidigungen in Diskussionen immer fehl am Platz, und ich kann dir auch einige Gründe dafür aufzählen, wenn du daran interessiert bist, wie ich zu der Meinung komme.
    Über Ideologien habe ich generell keine Lust zu diskutieren. Das führt nie zu was. Von daher kann ich dir auch nicht deine Frage vom Zitat oben beantworten. Von sowas lass ich die Finger. Das schlimmste, was ich mir da einfangen kann ist ein "Du bist nicht für mich, also bist du gegen mich", und damit kann ich leben. Ganz besonders, wenn man mir sie schon von vornerhin so rethorisch stellt, dass ich ihr nur zustimmen kann, oder der böse bin. Das schreit geradezu nach gefühlsgeladenen Debatten, denen man um jeden Preis ausweichen sollte. NopeNopeNope.

    Tut mir Leid wenn ich manchmal aus der Haut fahre, bloß weil jemand einen Terroristen indirekt in Schutz nimmt, seine mörderische Ideologie relativiert, und den gleichen Hass sät wie der Terrorist...

    ...no big deal.
    Schon in Ordnung. Es ist manchmal schwer einen kühlen Kopf zu bewahren. Ich denk mir bei manchen Beiträgen auch meinen Teil. Es hilft, wenn man sich immer wieder in Erinnerung ruft, dass das an den Kopf werfen von Beleidigungen den gegenteiligen vom gewünschten Effekt erzielt. Anstatt deinen Gegenüber zu überzeugen, geht er in eine Verdeitigungshaltung, um seine eigene positive Selbstdarstellung zu schützen, die du mit der Beleidigung in Frage gestellt hast. Ab dem Punkt kannst du die Diskussion schon vergessen. Dadurch ist die Diskussion bereits zu einem Gefühlskampf geworden, und hat sich weit von einer sachlichen Debatte gelöst. Ganz besonders muss man damit bei Menschen aufpassen, die sich stark mit deren Ideologie identifizieren. Umso höher die Identifikation ist, desto schneller werden sie sich in der Regel angegriffen fühlen, wenn du ihnen nicht zustimmst.
    Supernoxus ist offline

  7. #47 Zitieren
    Lehrling
    Registriert seit
    Jun 2018
    Beiträge
    21
    Sozialistische Nationalsozialisten gab es bis 1930 als Otto Strasser die Sozialisten aufforderte die Partei zu verlassen und seinem Bruder Georg Strasser damit seine Hausmacht in der NSdAP entzog. Letzterer blieb in der Partei wurde aber 1934 im Zuge des Röhm Putsches erschossen.

    Der Internationalismus ist in den Schriften von Marx eine Fehlinterpretation. Marx spricht zwar vom "Absterben der Nationalstaaten", jedoch auf Basis der Bildung (Arbeiter)Kollektiven, die in gegenseitigem Respekt miteinander koexistieren und kooperieren. Das ist nicht der ungeregelte Internationalismus, der heute z.B. von der Linkspartei oder der SPD propagiert wird. Die Überwindung der Nationalstaaten resultiert aus deren Nutzlosigkeit im Zuge der Kollektivbildung, die aber ihrerseits auch eine Abgrenzung zu den "Nachbarkollektiven" beinhaltet.
    -Apsalar- ist offline

  8. #48 Zitieren
    Lehrling Avatar von Peregrine
    Registriert seit
    Feb 2019
    Beiträge
    20
    Mir fehlen bis jetzt in dieser Diskussion die radikal-religiösen Spinner wie zB die Islamisten oder die Kreationisten, die kommen in den letzten Jahren ja ebenfalls verstärkt aus ihren Löchern gekrochen. Die Islamisten haben sogar versucht einen eigenen Staat zu etablieren, die Frage ist jetzt, können Saaten die sich auf solchen radikalen Ideologien begründen überhaupt langfristig existieren?
    Die sozialistischen Staaten sind alle gescheitert, entweder weil sie implodiert sind oder weil sie sich zu Dikataturen entwickelt haben, die Nationalsozialisten sind ebenfalls gescheitert, dasselbe gilt für den IS mit seinem Versuch eines Gottesstaates und ich sehe auch keinen Weg wie ein eigenständiger Staat mit radikaler Ideologie langfristig existieren könnte, womit den Radikalen zumindest theoretisch jede Existenzberechtigung fehlt.
    Peregrine ist gerade online

  9. #49 Zitieren
    Auserwählter Avatar von Raider
    Registriert seit
    Jul 2006
    Ort
    Niederbayern
    Beiträge
    6.336
    Zitat Zitat von Peregrine Beitrag anzeigen
    Mir fehlen bis jetzt in dieser Diskussion die radikal-religiösen Spinner wie zB die Islamisten oder die Kreationisten, die kommen in den letzten Jahren ja ebenfalls verstärkt aus ihren Löchern gekrochen. Die Islamisten haben sogar versucht einen eigenen Staat zu etablieren, die Frage ist jetzt, können Saaten die sich auf solchen radikalen Ideologien begründen überhaupt langfristig existieren?
    Die sozialistischen Staaten sind alle gescheitert, entweder weil sie implodiert sind oder weil sie sich zu Dikataturen entwickelt haben, die Nationalsozialisten sind ebenfalls gescheitert, dasselbe gilt für den IS mit seinem Versuch eines Gottesstaates und ich sehe auch keinen Weg wie ein eigenständiger Staat mit radikaler Ideologie langfristig existieren könnte, womit den Radikalen zumindest theoretisch jede Existenzberechtigung fehlt.
    Religiöser Extremismus ist ist eine rechtsextreme Ideologie. Wenn auch eine ziemlich esoterische.
    Raider ist offline

  10. #50 Zitieren
    Mythos Avatar von Seelenschnitte
    Registriert seit
    Feb 2007
    Ort
    in meiner eigenen kleinen Welt
    Beiträge
    8.274
    Zitat Zitat von Raider Beitrag anzeigen
    Religiöser Extremismus ist ist eine rechtsextreme Ideologie. Wenn auch eine ziemlich esoterische.
    Warum muss derzeit eigentlich alles nur nach rechts oder links sortiert werden?

    Mir erscheint dies doch sehr eindimensional.

    Wenn alles sitzen bliebe
    was wir in Haß und Liebe
    übereinander schwatzen

    Wenn Lügen Haare wären
    wir wären rauh wie Bären.
    Und hätten keine Glatzen.

    Wilhelm Busch; Die Kritik des Herzens
    Seelenschnitte ist gerade online

  11. #51 Zitieren
    Ehrengarde
    Registriert seit
    Jan 2011
    Beiträge
    2.319
    Zitat Zitat von Seelenschnitte Beitrag anzeigen
    Warum muss derzeit eigentlich alles nur nach rechts oder links sortiert werden?

    Mir erscheint dies doch sehr eindimensional.
    In etwa so!
    Links - Neoliberalist - Rechts
    Es gibt kein gut und böse, kein Richtig und kein Falsch, nur Entscheidungen und Konsequenzen.
    Apubec ist offline

  12. #52 Zitieren
    Lehrling Avatar von Peregrine
    Registriert seit
    Feb 2019
    Beiträge
    20
    Zitat Zitat von Raider Beitrag anzeigen
    Religiöser Extremismus ist ist eine rechtsextreme Ideologie. Wenn auch eine ziemlich esoterische.
    Das finde ich nicht.
    Ich sortiere Extremisten einfach unter Extremisten ein, und da ist es mir völlig egal ob es Linke, Rechte oder Religiöse sind. Das mag eine recht einfache Sichtweise sein, aber vllt bin ich ja auch einfach nur ein einfaches Gemüt.
    Peregrine ist gerade online

  13. #53 Zitieren
    Ritter Avatar von Lord Kaktus
    Registriert seit
    Aug 2018
    Ort
    Boston
    Beiträge
    1.350
    Naja, der radikale IS ist vielleicht gescheitert aber islamische Staaten wie den Iran oder Mauretanien gibt es nach wie vor...
    Ob der Sozialismus wirklich gescheitert ist, muss man sich auch fragen. Inwiefern der Ostblock wirklich sozialistisch war.
    Ich hasse den Islam nicht. Ich halte ihn nur für überholt und Religion sind Privatsache der Gläubigen.
    Und der Tod, der Tod ist unser Gesell.
    Muss ich denn sterben, um zu leben?
    Gott kommt zu mir und will von mir gesegnet werden und nicht anders rum. Ich bin das höchste Wesen was es gibt.
    R.W
    Lord Kaktus ist gerade online

  14. #54 Zitieren
    Deus Avatar von ulix
    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    10.888
    Zitat Zitat von Seelenschnitte Beitrag anzeigen
    Warum muss derzeit eigentlich alles nur nach rechts oder links sortiert werden?

    Mir erscheint dies doch sehr eindimensional.
    Muss ja nicht nur danach sortiert werden, aber wenn man es so sortiert dann sind Islamisten natürlich rechts.
    ulix ist gerade online

  15. #55 Zitieren
    Mythos Avatar von Seelenschnitte
    Registriert seit
    Feb 2007
    Ort
    in meiner eigenen kleinen Welt
    Beiträge
    8.274
    Zitat Zitat von ulix Beitrag anzeigen
    Muss ja nicht nur danach sortiert werden, aber wenn man es so sortiert dann sind Islamisten natürlich rechts.
    Ich habe eure Argumente für diese Aussage noch nicht hier im Thread erspäht, darum kann ich dazu nichts sagen. Also dazu, ob Islamisten rechtsextrem sind, oder ob nicht.

    Aber ich bin es langsam leid, das viele Leute (nicht nur hier) die ganze Welt nur rechts und links denken. Und dies dann gerne auch noch als unversöhnlich, feindlich auf klar markierten Grenzen gegenüberstehend. Vielleicht sind mir da in den vergangenen Monaten auch einfach nur zu viele Leute über den Weg gelaufen, welche mich von ihrer einen, reinen Wahrheit überzeugen wollten.

    Als gäbe es nichts anderes auf der Welt, als ganz Linke und ganz Rechte.

    Wenn alles sitzen bliebe
    was wir in Haß und Liebe
    übereinander schwatzen

    Wenn Lügen Haare wären
    wir wären rauh wie Bären.
    Und hätten keine Glatzen.

    Wilhelm Busch; Die Kritik des Herzens
    Seelenschnitte ist gerade online

  16. #56 Zitieren
    Lehrling Avatar von Peregrine
    Registriert seit
    Feb 2019
    Beiträge
    20
    Zitat Zitat von ulix Beitrag anzeigen
    Muss ja nicht nur danach sortiert werden, aber wenn man es so sortiert dann sind Islamisten natürlich rechts.
    Weil Islamisten Andersgläubige automatisch als geringwertiger einschätzen? Das Argument lässt sich dann aber auch auf Extremisten von anderen Religionen anwenden und gilt nicht nur für Islamisten.
    Halten sich aber nicht auch linke Extremisten für zumindest moralisch überlegen?
    Peregrine ist gerade online

  17. #57 Zitieren
    Auserwählter Avatar von Raider
    Registriert seit
    Jul 2006
    Ort
    Niederbayern
    Beiträge
    6.336
    Zitat Zitat von Peregrine Beitrag anzeigen
    Weil Islamisten Andersgläubige automatisch als geringwertiger einschätzen? Das Argument lässt sich dann aber auch auf Extremisten von anderen Religionen anwenden und gilt nicht nur für Islamisten.
    Halten sich aber nicht auch linke Extremisten für zumindest moralisch überlegen?
    Ja. Religiöser Fundamentalismus ist, generell, eine rechte Ideologie. Frag mal amerikanische Fundamentalisten, wen sie in der letzten Präsidentschaftswahl gewählt haben und erzähl mir dann, was die meisten von ihnen für eine Antwort gegeben haben.
    Raider ist offline

  18. #58 Zitieren
    Ehrengarde
    Registriert seit
    Jan 2011
    Beiträge
    2.319
    Zitat Zitat von Seelenschnitte Beitrag anzeigen
    Ich habe eure Argumente für diese Aussage noch nicht hier im Thread erspäht, darum kann ich dazu nichts sagen. Also dazu, ob Islamisten rechtsextrem sind, oder ob nicht.
    Es kann schon sehr frustrierend sein wenn man keine eigene Meinung hat, die es zu vertreten lohnt.

    Zitat Zitat von Raider Beitrag anzeigen
    Ja. Religiöser Fundamentalismus ist, generell, eine rechte Ideologie.
    Was ist dann Neoliberalismus? Links!
    Es gibt kein gut und böse, kein Richtig und kein Falsch, nur Entscheidungen und Konsequenzen.
    Apubec ist offline

  19. #59 Zitieren
    Deus Avatar von ulix
    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    10.888
    Zitat Zitat von Peregrine Beitrag anzeigen
    Weil Islamisten Andersgläubige automatisch als geringwertiger einschätzen? Das Argument lässt sich dann aber auch auf Extremisten von anderen Religionen anwenden und gilt nicht nur für Islamisten.
    Halten sich aber nicht auch linke Extremisten für zumindest moralisch überlegen?
    Bezug auf höhere, imaginäre Autoritäten (Religion/Nation) und auf die Vergangenheit, extrem hierarchisch organisiert, Ablehnung von Demokratie, extrem konservativ und sexistisch, andere ausschließend, etc.
    ulix ist gerade online

Seite 3 von 3 « Erste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •