Page 1 of 10 123458 ... Last »
Results 1 to 20 of 183
  1. #1 Reply With Quote
    Ehrengarde RobinSword's Avatar
    Join Date
    Nov 2004
    Location
    Lobarts Hof
    Posts
    2,969
    Auf GameStar Plus ist ein interessanter Video-Report erschienen:

    Mythos Gothic: Die Piranha-Bytes-Formel analysiert - Was Gothic hatte, das Elex heute fehlt

    Da wohl nicht jeder ein GameStar Plus Abo hat, fasse ich hier mal die Aussagen stichpunktartig zusammen - und zwar einfach so, wie es im Video erwähnt wird. Ich sortiere nichts und gebe auch keine Garantie, dass alles wortgetreu ist.

    Einführung:
    - Typisch für PB-Spiele: Am Anfang schwach, aber nach mühsamem Aufleveln bekommt man befriedigende Erfolgserlebnisse, denkwürdige Momente, rauer Ruhrpott-Ton, klobiges Kampfsystem, Scavanger ;-), verschiedene Fraktionen, etc.
    - PB-Spiele sind Liebhabertitel
    - Begriff "Formel" klingt manchmal negativ (Beispiel Ubisoft-Formel) aber eigentlich beschreibt es nur, was früher einmal typisch für eine bestimmte Urheberschaft war. Oft sind es bestimmte Merkmale, die als typisch angesehen werden und sich auch in anderen Spielen dann wiederfinden (Beispiel: "Rogue-like", "Dark-Souls-Formel").
    - PB-typisch: Frei erkundbare, große, lebendige Spielwelt, abwechslungsreiche Schauplätze
    - Erfolg von Gothic 1 und 2 bisher nicht erreicht
    - PB ist nach wie vor ungeschliffener Diamant

    ELEX:
    - Gigantische Spielwelt. Qualität der Schauplätze reicht aber von liebevoll bis lieblos: Edans Wälder organisch, Goliet idyllisch, Fort Sammelbecken voller Psychopathen. Aber Abessa wirkt viel zu leer und einige Bereiche der Map wirken viel zu beliebig im Vergleich zu früher.
    - Es fehlt an markanten Orten, die so richtig Atmosphäre erzeugen. Beispiel Gothic 2: Xardas Turm. In ELEX gibt es zwar Leuchtturm, Diner, Converter, Wald voller roter Bäume - das sind aber Ausnahmen, viele Landschaftsbereiche nicht so spannend, wie wir es von PB-Spielen gewohnt sind.
    - Beispiel: Es wäre toll wenn man in dem Wald mit den roten Blättern etwas verwunderliches entdecken würde, da Schauplatz Neugier weckt. Statt Artefakten, geheimen Schätzen oder kleinen Geschichten tummeln sich hier aber nur Feinde und die üblichen Sammelobjekte. Selbst in den entlegensten Winkeln finden sich oft nur Verbrauchsmaterialien, die man beim Händler verscherbelt
    - Vielleicht ist die Spielwelt von Magalan zu groß, um in ihr mit 30 Leuten eine durchweg motivierende Geschichte zu ermöglichen. Manche Orte erscheinen unfertig, dabei ist die Welt an sich so verschlungen wie gewohnt.
    - Positiv: Geheime Fraktion unter Abessa
    - Entscheidend ist, wie die Welt mit Bedeutung gefüllt ist - wichtigste Zutat der PB-Formel, da PB-Welten sich durch Kreativität und Handarbeit auszeichnen

    Wieder allgemein:
    - Umfang der Spielwelten erstaunlich für nur 30 Leute
    - Landschaften wirken nicht formelhaft, sind detailverliebt. Risen war zwar detailverliebt, dafür bündiger, konzentrierter und weniger frei
    - ELEX ist aber vielleicht trotzdem das beste Spiel seit Gothic 2. Aber begrenzte Ressourcen limitieren. Es werden offensichtlich sehr viele Ressourcen in das Design der Welt gesteckt, dafür leiden andere Dinge wie Charaktermodelle
    - Positiv: Individuelle Charaktere mit verschrobener Art, gutes, abwechslungsreiches Monsterdesign
    - Typisch: Kontextsensitives Verhalten von NPCs: Tagesabläufe, Reaktion auf Helden, Interaktion mit Welt
    - Welten sind intradiegetisch gestaltet (Gegenstände, Interfaces und Animationen werden zum greifbaren Teil innerhalb der Erzählung. Beispiel: Wasserpfeife rauchen in Gothic 2, Karte auf Adjutor in ELEX. Gothic/Risen: Karten sind Bestandteil der Erzählung, die erst erworben werden müssen)

    Historischer Abriss:
    - Gothic 1 und 2 waren Meilensteine der Videospielgeschichte, dies ist aber schon eine Weile her.
    - Davor: Daggerfall (noch nicht polygonbasiert), Zelda: Ocarina of Time als eine der ersten tollen 3D-Welten
    - Damals war die lebendige Spielwelt ihrer Zeit voraus (Beispiel Hafenstadt Khorinis), ebenso die Vollvertonung.
    - Gothic 2 war konkurrenzlos gut, es gab zwar schon Morrowind, aber es war noch vor SW:KOTOR und Fable, Spiele wie Two Worlds oder The Witcher erschienen sogar erst nach Gothic 3.
    - Gothic 2 spielte bei den Größten des Genres mit und war wegweisend.
    - Weitere Formel-Bestandteile: Ähnlicher Held, storybeeinflussende Fraktionen, kein Mitleveln der Gegner, fordernder Einstieg, rauer Ton der Charaktere, klobiges Kampfsystem

    Schluss:
    - 16 Jahre nach Gothic 2 sind Open Worlds mit Detail- und Grafikfülle zur Stangenware geworden. Jeden Tag erscheinen gefühlt tausend Spiele, die sich auf das Prinzip "Größer, freier, besser" verlassen
    - Spiele wie Red Dead Redemption 2 und Zelda: Breath of the Wild enthalten auch Teile von PB-Formeln, z.B. das Mikromanagement und Welten, die zum Erkunden einladen
    - ELEX steht im Schatten von Gothic 2, weil PB seine Stärken nicht ausspielt. Kleines Team besitzt zwar viel kreative Freiheit im Vergleich zu AAA-Studios, aber es ist natürlich schwer mit so einem Team Meilensteine im Bereich Open-World-Games zu setzen. Aber sie können ihre Kreativität und Fantasie in die Spielwelt stecken - und diese braucht eigentlich keine Map, die so groß ist wie der Ruhrpott.
    G1/G2 SystemPack - macht die Spiele voll kompatibel zu Win7/8/10 inkl. hoher Auflösungen, Breitbild, Surround-Sound, uvm.!
    RobinSword is offline Last edited by RobinSword; 03.03.2019 at 12:43.

  2. #2 Reply With Quote
    Ehrengarde Todesglubsch's Avatar
    Join Date
    Aug 2012
    Posts
    2,742
    Spiele wie Red Dead Redemption 2 und Zelda: Breath of the Wild enthalten auch Teile von PB-Formeln, z.B. das Mikromanagement und Welten, die zum Erkunden einladen
    Echt? Breath of the Wild hat bei mir überhaupt nicht das Erkundergen geweckt. Dafür gab mir das Spiel einfach keine Anreize. Hui, ein weiteres Goblindorf / ein weiterer Schrein. Hui, eine weitere Waffe die nach zwei Kämpfen bricht. Oder in den meisten Fällen: Hui, wieder ne leblose Grasebene mit nichts drin. Bitte, bitte, macht eure Open Worlds nicht so wie bei BotW.
    Todesglubsch is offline

  3. #3 Reply With Quote
    Ehrengarde RobinSword's Avatar
    Join Date
    Nov 2004
    Location
    Lobarts Hof
    Posts
    2,969
    Quote Originally Posted by Todesglubsch View Post
    Echt? Breath of the Wild hat bei mir überhaupt nicht das Erkundergen geweckt. Dafür gab mir das Spiel einfach keine Anreize.
    ...
    Der exakte Wortlaut ist (zu RDR2 und Zelda): "Ständig wird unsere Neugier geweckt: Flora, Fauna, NPCs, Häuser, Klippen, Täler, Berge und Schätze erzählen hier ihre eigenen kleinen Geschichten."
    G1/G2 SystemPack - macht die Spiele voll kompatibel zu Win7/8/10 inkl. hoher Auflösungen, Breitbild, Surround-Sound, uvm.!
    RobinSword is offline

  4. #4 Reply With Quote
    Ehrengarde Todesglubsch's Avatar
    Join Date
    Aug 2012
    Posts
    2,742
    Quote Originally Posted by RobinSword View Post
    Der exakte Wortlaut ist (zu RDR2 und Zelda): "Ständig wird unsere Neugier geweckt: Flora, Fauna, NPCs, Häuser, Klippen, Täler, Berge und Schätze erzählen hier ihre eigenen kleinen Geschichten."
    Pfff... manche sind ja so leicht zu begeistern. Aber ist halt Zelda, das darf man nicht schlecht finden. BotW hatte so eine richtig langweilige OpenWorld die nicht zum restlichen System passte.
    Aber ich bin besser ruhig. Es wurde im Netz schon jemand gelyncht, weil er BotW nur ne 7 von 10 gegeben hat.

    Aber um mal wieder Bezug aufs Wesentliche zu nehmen: Dass Elex zu groß ist, damit man es mit einer Teamgröße wie bei PB richtig wuppen kann, haben wir hier ja bereits mehrmals geschrieben.
    Todesglubsch is offline

  5. #5 Reply With Quote
    Auserwählter Schnurz's Avatar
    Join Date
    Feb 2009
    Location
    Schwarzwald in Europa
    Posts
    6,427
    @RobinSword

    Danke für die Zusammenfassung dieses Video-Reports.
    Schnurz is online now

  6. #6 Reply With Quote
    Veteran llEill's Avatar
    Join Date
    Feb 2014
    Posts
    532
    Danke, war ein interessanter Lesedurchgang. Dass Elex das beste PB-Spiel seit Gothic 2 ist, wage ich aber zu bezweifeln
    llEill is offline

  7. #7 Reply With Quote
    Schwertmeister Viperfdl's Avatar
    Join Date
    Sep 2018
    Location
    Nördliche Hemispäre auf dem 3. Planeten des Sol-Systems
    Posts
    825
    Danke für den Bericht, auch wenn ich die Meinung von Gamestar nicht vollkommen teile.
    "Ich weiß, dass ich nichts weiß." - Sokrates (zugeschrieben)
    "...und das ist mehr, als ich wissen wollte." - Unbekannt

    Warum Wikipedia kritisch zu betrachten ist: Geschichten aus Wikihausen
    Viperfdl is offline

  8. #8 Reply With Quote
    Ritter Dodo1610's Avatar
    Join Date
    Apr 2010
    Location
    Pfalz
    Posts
    1,028
    Danke für die Zusammenfassung *Schulterklopf*
    Man muss die Gamestar für ihre Konsequenz einfach lieben Elex eine 85 Wertung zu geben um dann immer wieder Artikel zu bringen bei denen man sagt das Elex eigentlich gar nicht so gut war.
    Das Leben ist zu kurz für eine Signatur
    Dodo1610 is online now

  9. #9 Reply With Quote
    Veteran llEill's Avatar
    Join Date
    Feb 2014
    Posts
    532
    Quote Originally Posted by Dodo1610 View Post
    Danke für die Zusammenfassung *Schulterklopf*
    Man muss die Gamestar für ihre Konsequenz einfach lieben Elex eine 85 Wertung zu geben um dann immer wieder Artikel zu bringen bei denen man sagt das Elex eigentlich gar nicht so gut war.
    lol das ist sicher die Liebe zu den Piranhas
    llEill is offline

  10. #10 Reply With Quote
    Krieger Skelettkrieger's Avatar
    Join Date
    Mar 2008
    Posts
    418
    Macht ja richtig Sinn in zum Teil grundverschiedenen Spielkonzepten nach einer einheitlichen PB-Formel zu suchen.
    Und dann nennen sie die das Aufzählen von Oberflächlichkeiten auch noch "Analyse".
    Skelettkrieger is offline

  11. #11 Reply With Quote
    General Weltenschmerz's Avatar
    Join Date
    Sep 2005
    Posts
    3,640
    Quote Originally Posted by Skelettkrieger View Post
    ...in zum Teil grundverschiedenen Spielkonzepten ...
    Also wie du darauf kommst würde mich ja interessieren.
    Oder ist es schon grundverschienden wenn in einem Spiel Attribute Auswirkungen haben und im anderen nicht?
    Ich bin sowas von Sig.
    Weltenschmerz is online now

  12. #12 Reply With Quote
    Sword Master
    Join Date
    Jun 2015
    Posts
    863
    Quote Originally Posted by RobinSword View Post
    Es werden offensichtlich sehr viele Ressourcen in das Design der Welt gesteckt, dafür leiden andere Dinge wie Charaktermodelle
    Finde ich interessant, dass die GameStar 16 Monate nach ELEX release das Thema auspackt, das hier im Forum schon ermüdend totdiskutiert wurde, mMn.
    Naja, "ohne Vitamin-B kann kein kleines Studio überleben", sagten schon die alten Römer.

    Ich kann nur wie "der Papagei vor der gesprungenen Schallplatte" gebetsmühlenhaft wiederholen: PBs, bitte, bitte, macht ELEX 2 nicht wieder so groß. Dann könnt ihr euch mehr um Kampfsystem, Attributmanagement und epische Story kümmern.

    Speziell bei der ELEX-Story finde ich es sehr traurig, dass ihr mMn aus tollen Ideen nur einen Flickenteppich gewoben habt. Praktisch kein Storysegment wurde überzeugend zuende geführt, weder der "Konflikt in der Kuppelstadt", noch die Begrünung der Welt durch die Berserker. "Machtkonstellation im Fort"? Viel zu viele Häuptlinge und trotzdem kein überzeugender Umsturzversuch gegen Logan. Konflikt zwischen Reinhold und Balder im Hort? Fehlanzeige.

    "Frankreich erwacht mit dem Gefühl der Verschwendung." (nach der verlorenen EM 2016)
    Ersetze "Fronkreich" durch "der ELEX-Fan", dann passt das mMn ziemlich gut.
    https://g3csp.de/de/2018/06/08/entwi...er-des-xardas/

    "In Toussaint wird schon für kleinere Schmähungen als diese Satisfaktion verlangt."
    "Wenn du was fixt, machst du immer was kaputt." (Björn Pankratz, DevPlay) - Maryn: "Aufgeben ist keine wirkliche Option."
    Ich bin happy: die begrasten, steilsten Hänge hoch und runter, erinnert mich an alte Gothic 3-Tage, nur mit Jetpack jetzt.
    tombom81 is offline Last edited by tombom81; 27.02.2019 at 12:02.

  13. #13 Reply With Quote
    General
    Join Date
    May 2014
    Posts
    3,374
    Quote Originally Posted by Weltenschmerz View Post
    Also wie du darauf kommst würde mich ja interessieren.
    Oder ist es schon grundverschienden wenn in einem Spiel Attribute Auswirkungen haben und im anderen nicht?
    Mich würde mal interessieren, wie es noch Leute geben kann, die nach der Risenserie immernoch davon ausgehen, dass alle PB-Spiele den selben Spielkonzepten unterliegen.

    Gothic 3 war zum Bleistift ein Sandboxspiel (alle Anderen, Elex inklusive, sind Storydriven)
    Risen 2, 3 und Elex haben keinen Fokus auf Immersion. G1, G2 und überwiegend auch G3, R1 hingegen schon.
    Elex hat als einziges Spiel von PB einen Fokus auf Environmental Storytelling.

    Das waren lediglich 3 Beispiele. Man kann diesen und jenen Punkt bewerten wie man will, aber es sind Unterschiede im grundsätzlichen Gamedesign, die das komplette Spiel in eine andere Richtung lenken.
    Fantasy ist ein Subsetting. Es ist immer ein Misch-Setting, egal ob mit SciFi oder mit Mittelalter. Fantasy kann nicht für sich alleine stehen.
    Die Egoperspektive hat ein höheres Immersionspotenzial, die feste Third-Person Ansicht hat jedoch meist eine höhere Immersion.


    Bei einem Spiel verkörpert das äußere Konzept die Gedanken, das innere Konzept das Herz und die Musik die Seele. Erst in völliger Harmonie dieser 3 Eigenschaften kann ein Spiel zum Meisterwerk aufsteigen.
    Xarthor is offline

  14. #14 Reply With Quote
    „Ich bin ein Karpfen“   Dark_Bauer's Avatar
    Join Date
    Jun 2013
    Posts
    8,974
    Danke für den Thread.

    Alle paar Monate kommt dann ja doch ein Plus-Thema, wo ich mich dann freue, doch noch nicht gekündigt zu haben

    Werd mir das Video die Tage mal ansehen.

    Quote Originally Posted by Todesglubsch View Post
    Echt? Breath of the Wild hat bei mir überhaupt nicht das Erkundergen geweckt. Dafür gab mir das Spiel einfach keine Anreize. Hui, ein weiteres Goblindorf / ein weiterer Schrein. Hui, eine weitere Waffe die nach zwei Kämpfen bricht. Oder in den meisten Fällen: Hui, wieder ne leblose Grasebene mit nichts drin. Bitte, bitte, macht eure Open Worlds nicht so wie bei BotW.
    Dass ich eine solche Meinung jemals lesen würde, hielt ich bis jetzt für unmöglich

    Kein anderes Spiel hat bei mir jemals so das Gefühl von Abenteuer, Erkunden und Mystik geweckt wie BoTW. Das war wirklich so ein Spiel, eigentlich das einzige, bei dem ich mir wünschte, es wieder zum ersten Mal spielen zu können. Ich war einfach so verzaubert von absolut allem. Einfach ein Meisterwerk.
    Dark_Bauer is offline

  15. #15 Reply With Quote
    Ehrengarde Todesglubsch's Avatar
    Join Date
    Aug 2012
    Posts
    2,742
    Wie gesagt, manche haben halt niedrige Ansprüche.

    Was hat dir am besten gefallen? Die leere Welt? Die Dörfchen, dessen Geschichten völlig losgelöst zur eigentlichen Story waren? Die eigentliche Story, die kaum vorhanden war? Die gefundene Beute, die meist nur auf Waffen bestanden, die sofort zerbröckelten? Die ewig gleichen Gegner? Die unendlichen Ein-Raum-Schreine? Die ebenso unendlichen Waldviecher zum sammeln? Der fehlende Zelda-typische Fortschritt, weil du von Anfang an alle Werkzeuge hattest? Die ewig gleichen Gegner? Die eindimensionalen NPCs? Der nulldimensionale Antagonist? Der stumme Protagonist? Die nicht vorhandene Musik? Oder dass es immer dann anfing zu regnen, wenn du irgendwas erklettern wolltest - weil der Entwickler offensichtlich nicht die Zeit der Spieler wertschätzt.

    Klingt jetzt alles furchtbar negativ, aber das ist meine Kritik in höchster Konzentration. BotW ist kein schlechtes Spiel. Aber es ist schlechter als es hätte sein können. Und es definitiv nicht das ultimative träumerische Abenteuerspiel, das viele behaupten. Ähnlich wie in Elex hätte es dem Spiel gut getan, wenn es etwas weniger gewesen wäre, damit alles etwas konzentrierter ist.
    Todesglubsch is offline

  16. #16 Reply With Quote
    Ehrengarde RobinSword's Avatar
    Join Date
    Nov 2004
    Location
    Lobarts Hof
    Posts
    2,969
    Quote Originally Posted by Todesglubsch View Post
    Wie gesagt, manche haben halt niedrige Ansprüche.
    Die Welt welches Spieles begeistert dich denn, macht dich neugierig und lädt dich zum Erkunden ein? Was ist für dich da der Goldstandard?

    Ich spiele gerade Kingdom Come Deliverance und bin völlig begeistert von der Welt. Kann gar nicht aufhören dort durch die Wälder zu streifen. Erinnert mich sehr oft an Gothic 2, sowohl optisch als auch spielerisch. Die Welt ist zwar recht groß, aber liebevoll handgemacht und individuell (und dazu noch authentisch, da sie ja quasi einen Ausschnitt aus Böhmen/Tschechien nachgebaut haben). Da KCD sich aber ja den Realismus auf die Fahnen geschrieben hat, findet man nicht hinter jeder Biegung eine Armbrust am Baum lehnen, eine Truhe, einen Ring auf dem Boden und dazu noch einen Lederbeutel und zwei Heiltränke. Da findet man im Wald eben hauptsächlich die heimische Fauna und Flora... ab und zu natürlich auch mal ein Lager oder eine Hütte mit besagter Truhe und ein paar Items. Ich könnte mir vorstellen, dass manche dass dann schon als "zu leer" bezeichnen würden. Aber trotzdem gibt es immer wieder interessante Orte, kleine Geschichten und Quests in der Welt. Nur ist die Welt halt definitiv kein Vergnügungspark wie es bei manch anderen "modernen RPGs" (oder Spielen, die sich inzwischen RPGs nennen) der Fall ist, wo man an jeder Ecke bespaßt wird.
    G1/G2 SystemPack - macht die Spiele voll kompatibel zu Win7/8/10 inkl. hoher Auflösungen, Breitbild, Surround-Sound, uvm.!
    RobinSword is offline

  17. #17 Reply With Quote
    „Ich bin ein Karpfen“   Dark_Bauer's Avatar
    Join Date
    Jun 2013
    Posts
    8,974
    Quote Originally Posted by Todesglubsch View Post
    Wie gesagt, manche haben halt niedrige Ansprüche.

    Was hat dir am besten gefallen? Die leere Welt? Die Dörfchen, dessen Geschichten völlig losgelöst zur eigentlichen Story waren? Die eigentliche Story, die kaum vorhanden war? Die gefundene Beute, die meist nur auf Waffen bestanden, die sofort zerbröckelten? Die ewig gleichen Gegner? Die unendlichen Ein-Raum-Schreine? Die ebenso unendlichen Waldviecher zum sammeln? Der fehlende Zelda-typische Fortschritt, weil du von Anfang an alle Werkzeuge hattest? Die ewig gleichen Gegner? Die eindimensionalen NPCs? Der nulldimensionale Antagonist? Der stumme Protagonist? Die nicht vorhandene Musik? Oder dass es immer dann anfing zu regnen, wenn du irgendwas erklettern wolltest - weil der Entwickler offensichtlich nicht die Zeit der Spieler wertschätzt.

    Klingt jetzt alles furchtbar negativ, aber das ist meine Kritik in höchster Konzentration. BotW ist kein schlechtes Spiel. Aber es ist schlechter als es hätte sein können. Und es definitiv nicht das ultimative träumerische Abenteuerspiel, das viele behaupten. Ähnlich wie in Elex hätte es dem Spiel gut getan, wenn es etwas weniger gewesen wäre, damit alles etwas konzentrierter ist.
    Ich habe bereits geschrieben, was ich an dem Spiel gut finde.
    Dark_Bauer is offline

  18. #18 Reply With Quote
    Sword Master
    Join Date
    Jun 2015
    Posts
    863
    Quote Originally Posted by Todesglubsch View Post
    Klingt jetzt alles furchtbar negativ, aber das ist meine Kritik in höchster Konzentration. BotW ist kein schlechtes Spiel.
    Ich finde deine superkritischen posts soo geil!
    Du gehörst aber nicht zur Zielgruppe, insofern wird deine Meinung den publisher vermutlich eher nicht "beeindrucken".

    Anhand der erwähnten Verkaufszahlen hier kann man mutmaßen, dass Nintendo alles richtig gemacht hat.

    (So, ich setz jetzt wieder meine rosa Brille auf zum after-gameplay in ELEX...)

    Wobei "after" eigentlich falsch ist; habe mir jetzt zum dritten Mal die Konversation mit Ray in Sandy Pines angetan und reg mich jedesmal wieder von Neuem auf, dass ich ihm kein "aufs Maul" geben kann. Wenigstens. Das finde ich so frustrierend und werde das ummodden.

    Weil das wirklich etwas ist, was ELEX einfach fehlt.
    https://g3csp.de/de/2018/06/08/entwi...er-des-xardas/

    "In Toussaint wird schon für kleinere Schmähungen als diese Satisfaktion verlangt."
    "Wenn du was fixt, machst du immer was kaputt." (Björn Pankratz, DevPlay) - Maryn: "Aufgeben ist keine wirkliche Option."
    Ich bin happy: die begrasten, steilsten Hänge hoch und runter, erinnert mich an alte Gothic 3-Tage, nur mit Jetpack jetzt.
    tombom81 is offline

  19. #19 Reply With Quote
    Auserwählter Schnurz's Avatar
    Join Date
    Feb 2009
    Location
    Schwarzwald in Europa
    Posts
    6,427
    Quote Originally Posted by Todesglubsch View Post
    Wie gesagt, manche haben halt niedrige Ansprüche.

    ...........
    Das hat herzlich wenig mit den Ansprüchen zu tun.
    Sieh es mal so:
    Einer macht gerne Sommer-Urlaub am Meer um dort zu schwimmen, schnorcheln, Wassersport zu betreiben, der nächste pfeift darauf und macht herzlich gerne Winterurlaub.
    Wieder andere segeln herzlich gerne mit Begeisterung oder laufen tage-oder wochenlang durch die Berge etc. etc. etc.

    Willst Du einem von ihnen sagen, dass seine Vorliebe niedrigere Ansprüche hat?

    Ich spiele sehr gerne RPG. Da gehören die Gothics, Mass Effects, Dragon Ages, Skyrim, Elex und so manche andere dazu.
    Kingdom Comes Del. allerdings überhaupt nicht. Schon alleine auf Grund der 1. Person - Darstellung.
    In schöner Natur bin ich im Realen unterwegs. Diese hat im Übrigen die PB auch ganz gut dargestellt.

    Wenn Du sagtst, "manche haben halt niedrigere" Ansprüche, dann legst Du Deine Vorlieben als Maßstab zugrunde.
    Schnurz is online now

  20. #20 Reply With Quote
    Ehrengarde RobinSword's Avatar
    Join Date
    Nov 2004
    Location
    Lobarts Hof
    Posts
    2,969
    Quote Originally Posted by Schnurz View Post
    Ich spiele sehr gerne RPG. Da gehören die Gothics, Mass Effects, Dragon Ages, Skyrim, Elex und so manche andere dazu.
    Kingdom Comes Del. allerdings überhaupt nicht. Schon alleine auf Grund der 1. Person - Darstellung.
    Das 1st Person irritiert am Anfang, wenn man 3rd Person gewohnt ist - ging mir auch so. Aber hast du Skyrim ernsthaft in 3rd Person gezockt? Das ging bei mir gar nicht, insbesondere bei den Kämpfen, drum hab ich da irgendwann auf 1st Person umgestellt.

    Und es ist wirklich nur eine Gewöhnungssache. Ich versteh inzwischen, warum sie sich bei KCD für 1st Person entschieden haben. Es ist viel immersiver, gerade auch bei Faustkämpfen oder Schwertkämpfen. Und diese ganzen anderen Effekte, dass einem schwindelig wird wenn man am verbluten ist, dass man zu torkeln beginnt, wenn man zu viel Alkohol getrunken hat, dass einem buchstäblich die Augenlider zufallen, wenn man völlig übermüdet ist, etc. - all das wirkt nur wirklich in 1st Person.

    Würde dem Spiel definitiv noch ne Chance geben (ich hab's lange ignoriert, v.a. wegen des Bug-Desaster zu Beginn). Der Einstieg ist hart (wie damals bei Gothic 1) aber ich hab in letzter Zeit kein Spiel mit so einer dichten Atmosphäre und Immersion erlebt. Ich befürchtete erst, dass es so ne Art "Leben-im-Mittelalter-Simulation" sein würde, aber das ist es nicht. Es hat ne super-spannende Geschichte (und hier kann man wirklich von "Geschichte" sprechen, da man ja quasi echte Historie nachspielt), ne lange Hauptquestreihe, glaubhafte Charaktere und unglaublich viel Liebe zum Detail, sowohl in der Darstellung der Welt, als auch der Charaktere, ihrer Tagesabläufe, ach, eigentlich überall wo man hinschaut. Meiner Meinung nach völlig zu Recht von der GameStar-Community zum besten Spiel des Jahres 2018 gewählt (noch vor AC Odyssey ^^).
    G1/G2 SystemPack - macht die Spiele voll kompatibel zu Win7/8/10 inkl. hoher Auflösungen, Breitbild, Surround-Sound, uvm.!
    RobinSword is offline Last edited by RobinSword; 01.03.2019 at 11:59.

Page 1 of 10 123458 ... Last »

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •