Seite 1 von 2 12 Letzte »
Ergebnis 1 bis 20 von 26

Rome Total War Serie

  1. #1 Zitieren
    Waldläufer
    Registriert seit
    May 2017
    Beiträge
    141
    Ist die Rome Total War Serie eigentlich gut (als (Aufbau-)Strategiespiel)?

    Ich erinnere mich daran, das früher einmal kurz probiert zu haben, und es schien mir sehr seehr Schlachten-lastig,
    also hauptsächlich konnte man vielleicht Taktik im Kampf anzuwenden versuchen, aber Strategie auf der Map hatte ich nicht wirklich gefunden.
    Kann aber sein, dass ich es damals einfach zu kurz angeguckt hatte.

    Was ist eure Erfahrung mit dieser Serie?
    Ist das ein gutes Strategiespiel oder hat man zu wenig Handlungs-Alternativen, um strategisch vorzugehen?
    Lordkaiser ist offline

  2. #2 Zitieren
    Ehrengarde Avatar von Carador
    Registriert seit
    May 2004
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    2.821
    Wirkliche taktische und strategische Tiefe wirst du keinem Total War Spiel finden. Auch die diplomatischen Möglichkeiten sind sehr eingeschränkt. Es ist schon sehr auf die Echtzeit-Schlachten ausgelegt. Wenn man an denen keinen Spaß hat gibt es meiner Meinung nach bessere Alternativen. Europa Universalis IV oder Anno 1404 zum Beispiel. Trotzdem ist für mich besonders Medieval II eines der besten Strategiespiele aller Zeiten. Aber eben auch wegen der Schlachten. Schau dir doch ein paar Kampagnen auf YouTube an.
    Carador ist offline

  3. #3 Zitieren
    Ehrengarde Avatar von Weltenschmerz
    Registriert seit
    Sep 2005
    Beiträge
    2.508
    Total War kann ich durchaus empfehlen.

    Wenn du ganz neu in der Serie bist ist es schwer einen bestimmten Teil zu empfehlen. Der Höhepunkt in Sachen Komplexität war wohl Attila: Total War.

    Aufbaustrategie wie zB. Anno darfst du aber nicht erwarten. Es ist Globalstrategie, die aber relativ Micro-Lastig ist.
    Da du ja auch EU4 spielst wird dir dieser Unterschied wohl stark auffallen. Zumindest ich kann Total War Spiele nicht mehr so richtig genießen seit ich EU4 Spiele.

    Strategisch agieren kann man durchaus. Es geht aber eindeutig ums Expandieren und ums Kriegführen.

    PS: Die Warcraft-Karriere schon wieder aufgegeben? Hätte mich über einen Trainingspartner gefreut.
    Ich bin sowas von Sig.
    Weltenschmerz ist offline

  4. #4 Zitieren
    Mythos Avatar von Heinz-Fiction
    Registriert seit
    Oct 2005
    Beiträge
    8.445
    Den meiner Ansicht nach besten Strategiemodus hatte Medieval 2, ich hab aber auch nicht alle Total Wars gespielt. In der Regel gilt: Je jünger Total War, desto simpler der Strategiemodus. Wirklich komplex ist aber kein Total War.
    Mein Körper ist ein Tempel. Allerdings sind die Templer wegen Eigenbedarf rausgeflogen, um einer florierenden Pommesbude Platz zu machen.
    Heinz-Fiction ist offline

  5. #5 Zitieren
    Ritter Avatar von Progrinator
    Registriert seit
    Apr 2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.496
    Joah. Häufige Schlachten können schon vor kommen und der Fokus liegt sicherlich auch auf die Schlachten.
    PC: I5 2500K | 16GB RAM | GeForce 960 4GB | 1TB+240GB SATA SSD | 2TB HDD |
    Laptop: i5 7300HQ | 8GB RAM | GeForce 1050 4GB | 120GB SSD | 1TB HDD |
    Konsolen: PS4 | PS2 | GameCube | Gameboy SP |
    Progrinator ist offline

  6. #6 Zitieren
    Deus Avatar von EfBieEi
    Registriert seit
    Mar 2010
    Ort
    hinten im Sumpf und trinke Krautbier :p
    Beiträge
    14.851
    Würde eher sagen dass Total War aus 80% Schlachten besteht wenn man nicht gerade mit allen Frieden geschlossen hat oder alle Schlachten automatisch entscheiden lässt.

    edit: Wenn man das Spiel auf keiner SSD hat und der PC schwächelt hat man je Schlacht nochmal 2-3 Minuten Ladebalken
    EfBieEi ist offline Geändert von EfBieEi (17.01.2019 um 21:06 Uhr)

  7. #7 Zitieren
    Mythos Avatar von Takeda Shingen
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    Provinz: Kai
    Beiträge
    8.919
    Zitat Zitat von Heinz-Fiction Beitrag anzeigen
    Den meiner Ansicht nach besten Strategiemodus hatte Medieval 2, ich hab aber auch nicht alle Total Wars gespielt. In der Regel gilt: Je jünger Total War, desto simpler der Strategiemodus. Wirklich komplex ist aber kein Total War.
    Würde ich nicht behaupten, im Gegenteil ich denke das Warhammer2 Total War das komplexeste der Serie ist. Du kannst nicht mehr überall expandieren, brauchst je Volk bestimmte Ziele und Mechaniken die du beachten musst.
    Schnell wie der Wind || Stark wie das Feuer
    Standhaft wie der Berg || Verschwiegen wie der Hain
    Takeda Shingen ist offline

  8. #8 Zitieren
    ne quid nimis  Avatar von Philarius
    Registriert seit
    Aug 2006
    Beiträge
    10.929
    Also als anspruchsvoll oder gar komplex würde ich persönlich keinen der TW-Teile bezeichnen. Wer schon mal Crusader Kings II, Hearts of Iron oder die Europa Universalis Spiele von Paradox gespielt hat, weiß was Komplexität bedeutet. Da kannst du froh sein, wenn du nach 50 Spielstunden ein Drittel der Spielmechaniken verstanden und halbwegs anwenden kannst. Vor allem in diesem Vergleich (und ich denke den Vergleich kann man im RTS-Genre zulassen) sind die TW-Spiele sehr leicht zu erlernen und sehr einsteigerfreundlich. Nichtsdestotrotz sehr tolle Spiele, vor allem die älteren Teile. (Bis Empire Total War)
    I've told athletes, male and female, who worry more about their appearance than their performance that they've come to a crossroads. It's time to make a choice.
    If they're interested in modeling, they should by all means pursue it. But if they want to play sports, they need to train like an athlete.


    Michael Boyle
    Philarius ist offline

  9. #9 Zitieren
    Mythos Avatar von Heinz-Fiction
    Registriert seit
    Oct 2005
    Beiträge
    8.445
    Zitat Zitat von Takeda Shingen Beitrag anzeigen
    Würde ich nicht behaupten, im Gegenteil ich denke das Warhammer2 Total War das komplexeste der Serie ist. Du kannst nicht mehr überall expandieren, brauchst je Volk bestimmte Ziele und Mechaniken die du beachten musst.
    Der Strategiemodus ist und bleibt aber ziemlich oberflächlich.
    Mein Körper ist ein Tempel. Allerdings sind die Templer wegen Eigenbedarf rausgeflogen, um einer florierenden Pommesbude Platz zu machen.
    Heinz-Fiction ist offline

  10. #10 Zitieren
    Ehrengarde Avatar von Weltenschmerz
    Registriert seit
    Sep 2005
    Beiträge
    2.508
    Zitat Zitat von Takeda Shingen Beitrag anzeigen
    Würde ich nicht behaupten, im Gegenteil ich denke das Warhammer2 Total War das komplexeste der Serie ist. Du kannst nicht mehr überall expandieren, brauchst je Volk bestimmte Ziele und Mechaniken die du beachten musst.
    Zitat Zitat von Heinz-Fiction Beitrag anzeigen
    Der Strategiemodus ist und bleibt aber ziemlich oberflächlich.
    Ich kenne zwar Warhammer 2 nicht, aber wenn es halbwegs ähnlich wie WH1 ist dann bleibe ich dabei dass Atilla das komplexeste TW ist. (insgesamt)

    Dazu bin ich zwar ein großer Fan von Rome und Medieval 2 aber die waren doch beide weit weniger komplex als alle Nachfolger (außer WH1)
    Ich bin sowas von Sig.
    Weltenschmerz ist offline

  11. #11 Zitieren
    Waldläufer
    Registriert seit
    May 2017
    Beiträge
    141
    Zitat Zitat von Carador Beitrag anzeigen
    Wirkliche taktische und strategische Tiefe wirst du keinem Total War Spiel finden. [...] bessere Alternativen. Europa Universalis IV [...] zum Beispiel.
    Zitat Zitat von Weltenschmerz Beitrag anzeigen
    Da du ja auch EU4 spielst wird dir dieser Unterschied wohl stark auffallen. Zumindest ich kann Total War Spiele nicht mehr so richtig genießen seit ich EU4 Spiele.
    Zitat Zitat von Philarius Beitrag anzeigen
    Wer schon mal Crusader Kings II, Hearts of Iron oder die Europa Universalis Spiele von Paradox gespielt hat, weiß was Komplexität bedeutet.
    Also ich liebe zwar EU4 und habe es schon viel gezockt, aber eigentlich ist mir selbst das zu flach.
    Ich finde EU4 (super, aber) nicht besonders komplex. Das einzige, was man machen kann, ist weitere Provinzen erobern. Jedes Spiel ist gleich, egal welches Land man wählt. Der einzige Unterschied ist, wie klein oder groß man startet.
    Es ist immer: suche möglichst starke Allies und werde größer und größer; und irgendwann bist du die Supermacht und kannst machen, was immer du willst. (Die haben ja selbst die Forschung komplett linear gemacht, sodass da jegliche Strategie verhindert wird.)
    Nicht, dass man mich falsch versteht: ich liebe das Spiel. Dennoch halte ich es nicht für sehr komplex oder dass es besondere taktische und strategische Tiefe hätte.
    (klingt aber nach härterer Kritik als es eigentlich gemeint ist, es ist immerhin das `komplexeste`, was es in der Richtung gibt.)

    Wenn ich's komplexer will, muss ich's wahrscheinlich selbst entwickeln..

    Zitat Zitat von Weltenschmerz Beitrag anzeigen
    PS: Die Warcraft-Karriere schon wieder aufgegeben? Hätte mich über einen Trainingspartner gefreut.
    Bin mir nicht so recht sicher, ob ich den Time-Invest machen sollte. Man muss ja recht viele Spiele zocken, damit man gut wird und ich fürchte fast, ich sollte meine Zeit doch lieber für andere Dinge abseits von WC3 Zocken aufwenden.
    Lordkaiser ist offline

  12. #12 Zitieren
    Mythos Avatar von Takeda Shingen
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    Provinz: Kai
    Beiträge
    8.919
    Zitat Zitat von Lordkaiser Beitrag anzeigen
    Also ich liebe zwar EU4 und habe es schon viel gezockt, aber eigentlich ist mir selbst das zu flach.
    Ich finde EU4 (super, aber) nicht besonders komplex. Das einzige, was man machen kann, ist weitere Provinzen erobern. Jedes Spiel ist gleich, egal welches Land man wählt. Der einzige Unterschied ist, wie klein oder groß man startet.
    Es ist immer: suche möglichst starke Allies und werde größer und größer; und irgendwann bist du die Supermacht und kannst machen, was immer du willst. (Die haben ja selbst die Forschung komplett linear gemacht, sodass da jegliche Strategie verhindert wird.)
    Nicht, dass man mich falsch versteht: ich liebe das Spiel. Dennoch halte ich es nicht für sehr komplex oder dass es besondere taktische und strategische Tiefe hätte.
    (klingt aber nach härterer Kritik als es eigentlich gemeint ist, es ist immerhin das `komplexeste`, was es in der Richtung gibt.)

    Wenn ich's komplexer will, muss ich's wahrscheinlich selbst entwickeln..


    Bin mir nicht so recht sicher, ob ich den Time-Invest machen sollte. Man muss ja recht viele Spiele zocken, damit man gut wird und ich fürchte fast, ich sollte meine Zeit doch lieber für andere Dinge abseits von WC3 Zocken aufwenden.
    Fang mit dota an, da kannst immerhin noch reich werden. Wc3 is dead game
    Schnell wie der Wind || Stark wie das Feuer
    Standhaft wie der Berg || Verschwiegen wie der Hain
    Takeda Shingen ist offline

  13. #13 Zitieren
    Ritter Avatar von Thorn1030
    Registriert seit
    Oct 2009
    Beiträge
    1.348
    Zitat Zitat von Heinz-Fiction Beitrag anzeigen
    Der Strategiemodus ist und bleibt aber ziemlich oberflächlich.
    Ersetze oberflächlich durch lächerlich. In Rome II hat Rom, die damals größte Stadt der antiken Welt fünf Gebäude-Bauplätze (maximal). Lächerlicher kann´s wohl kaum noch werden. Strategiespiel? Taktikspiel (wg. der Gefechte) wenn es hochkommt. Den Rest hätte man sich ehrlicherweise schenken sollen. Ich persönlich kann nur jedem davon abraten, sich noch einen dieser runtergedummten TW-Titel zu holen. Selbst im Sale ist keiner davon mehr die Zeit wert.

    Zitat Zitat von Lordkaiser Beitrag anzeigen
    Also ich liebe zwar EU4 und habe es schon viel gezockt, aber eigentlich ist mir selbst das zu flach. ... Dennoch halte ich es nicht für sehr komplex oder dass es besondere taktische und strategische Tiefe hätte.
    Hat es wohl auch nicht. Ich kann nicht für EU sprechen aber Stellaris (aus der gleichen Röhre) wird ja auch als megageiles, komplexes Game beschrieben. Und was ist es? Stumpfes Rushen und Hau-Drauf. Nichts anderes, alles weitere ist nur Blendwerk. Eine meiner größten Enttäuschungen, hatte mir von dem Spiel wirklich was erhofft. Aber was anderes kann man heutzutage wohl nicht mehr erwarten.

    Zitat Zitat von Lordkaiser Beitrag anzeigen
    Wenn ich's komplexer will, muss ich's wahrscheinlich selbst entwickeln..
    Jo, kenn ich den Gedanken. Ich glaube aber inzwischen wirklich, da helfen nur noch die guten alten Brettspiele. "Strategie" im PC-Games Genre ist nur noch ein Witz. Oder was für den Großteil der eher... einfach gestricken Spieler, die sich von toller Grafik blenden lassen und dann gerne Strategiespieler schimpfen. Ist ja im RPG-Bereich auch nicht anders.
    Thorn1030 ist offline

  14. #14 Zitieren
    Deus Avatar von EfBieEi
    Registriert seit
    Mar 2010
    Ort
    hinten im Sumpf und trinke Krautbier :p
    Beiträge
    14.851
    Ich hab in Total war irgendwie es nie geschafft die ganze Weltkarte zu erobern. Ab einen gewissen Punkt war immer die Luft raus.

    Sobald man eine gewisse Größe erreicht hat sind die anderen Reiche eigentlich keine größere Bedrohung mehr aber es ist extrem müßig sie zu bekämpfen...
    EfBieEi ist offline

  15. #15 Zitieren
    Ehrengarde Avatar von Weltenschmerz
    Registriert seit
    Sep 2005
    Beiträge
    2.508
    Zitat Zitat von EfBieEi Beitrag anzeigen
    Ich hab in Total war irgendwie es nie geschafft die ganze Weltkarte zu erobern. Ab einen gewissen Punkt war immer die Luft raus.

    Sobald man eine gewisse Größe erreicht hat sind die anderen Reiche eigentlich keine größere Bedrohung mehr aber es ist extrem müßig sie zu bekämpfen...

    Gerade bei den älteren TW Teilen (und WH) ist ja auch am Anfang niemand eine wirkliche Bedrohung. Man knüppelt einfach alle nieder und fertig. Die KI baut nie richtig starke Armeen - da kann man mit 1-2 Elite Fullstacks einfach alles wegfetzen.


    Zitat Zitat von Lordkaiser Beitrag anzeigen
    Bin mir nicht so recht sicher, ob ich den Time-Invest machen sollte. Man muss ja recht viele Spiele zocken, damit man gut wird und ich fürchte fast, ich sollte meine Zeit doch lieber für andere Dinge abseits von WC3 Zocken aufwenden.
    Na wenn dann muss es dir Spaß machen. Sonst machst es aber bei keinem Spiel Sinn es zu spielen.
    Ich bin sowas von Sig.
    Weltenschmerz ist offline

  16. #16 Zitieren
    Deus Avatar von EfBieEi
    Registriert seit
    Mar 2010
    Ort
    hinten im Sumpf und trinke Krautbier :p
    Beiträge
    14.851
    Zitat Zitat von Weltenschmerz Beitrag anzeigen
    Gerade bei den älteren TW Teilen (und WH) ist ja auch am Anfang niemand eine wirkliche Bedrohung. Man knüppelt einfach alle nieder und fertig. Die KI baut nie richtig starke Armeen - da kann man mit 1-2 Elite Fullstacks einfach alles wegfetzen.




    Na wenn dann muss es dir Spaß machen. Sonst machst es aber bei keinem Spiel Sinn es zu spielen.
    Ja stimmt ich erinnere mich. Bei Rome 1 war das immer so. In Rome 1 hat es auch dann gereicht eine gute Menge Bogenschützen hinter seinen Reihen zu haben und dann die Gegner zu igeln bis sie abgehauen sind.

    Rome 2 und Attila ist schon deutlich anspruchsvoller und abwechslungsreicher.
    EfBieEi ist offline

  17. #17 Zitieren
    Mythos Avatar von Heinz-Fiction
    Registriert seit
    Oct 2005
    Beiträge
    8.445
    Zitat Zitat von Thorn1030 Beitrag anzeigen
    Ersetze oberflächlich durch lächerlich. In Rome II hat Rom, die damals größte Stadt der antiken Welt fünf Gebäude-Bauplätze (maximal). Lächerlicher kann´s wohl kaum noch werden. Strategiespiel? Taktikspiel (wg. der Gefechte) wenn es hochkommt. Den Rest hätte man sich ehrlicherweise schenken sollen. Ich persönlich kann nur jedem davon abraten, sich noch einen dieser runtergedummten TW-Titel zu holen. Selbst im Sale ist keiner davon mehr die Zeit wert.
    Ja, das ist auch mein Problem mit den neueren Total Wars. Die Städte sind teils so "klein" durch ihre begrenzten Bauplätze, dass ich nicht das Gefühl habe, ne Stadt auszubauen. Viele Runden skippte ich einfach nur, weil ich schlicht nichts bauen konnte, was irgendwie ziemlich fad ist. Gut, besonders anspruchsvoll sind die Vorgänger in der Hinsicht auch nicht, aber irgendwie doch ein bisschen ... variabler?
    Mein Körper ist ein Tempel. Allerdings sind die Templer wegen Eigenbedarf rausgeflogen, um einer florierenden Pommesbude Platz zu machen.
    Heinz-Fiction ist offline

  18. #18 Zitieren
    Ehrengarde Avatar von Weltenschmerz
    Registriert seit
    Sep 2005
    Beiträge
    2.508
    Zitat Zitat von Heinz-Fiction Beitrag anzeigen
    Ja, das ist auch mein Problem mit den neueren Total Wars. Die Städte sind teils so "klein" durch ihre begrenzten Bauplätze, dass ich nicht das Gefühl habe, ne Stadt auszubauen. Viele Runden skippte ich einfach nur, weil ich schlicht nichts bauen konnte, was irgendwie ziemlich fad ist. Gut, besonders anspruchsvoll sind die Vorgänger in der Hinsicht auch nicht, aber irgendwie doch ein bisschen ... variabler?
    Ich verstehe die Kritik in diesem Punkt aber nicht muss ich sagen.

    Gerade durch die verrigerte Bauplatzzahl und dadurch dass Gebäude jetzt auch negative effekte haben erhöht sich eigentlich die Tiefe.
    Man muss überlegen wo man was baut und kann durch die Vorteile die Manche Städte von Haus aus bringen auch noch einiges rausholen.

    In den alten Teilen hat man einfach in jeder Stadt alles gebaut. Dabei höchstens darauf geachtet zuerst Farmen und Häfen zu bauen.
    Ich bin sowas von Sig.
    Weltenschmerz ist offline

  19. #19 Zitieren
    Ritter Avatar von Thorn1030
    Registriert seit
    Oct 2009
    Beiträge
    1.348
    Zitat Zitat von Weltenschmerz Beitrag anzeigen
    Gerade bei den älteren TW Teilen (und WH) ist ja auch am Anfang niemand eine wirkliche Bedrohung. Man knüppelt einfach alle nieder und fertig. Die KI baut nie richtig starke Armeen - da kann man mit 1-2 Elite Fullstacks einfach alles wegfetzen.
    Das war wiederum das Problem mit den alten Teilen, ja. Mehr Immersion, aber wenig Herausforderung. In Medieval 2, auf das heute viele so nostalgisch zurückblicken (und das ja wirklich einer der besten Teile war), gab es bei aller Liebe nie wirklich ein Risiko zu verlieren.

    Aber bei Rome 2 wurde die erhöhte Bedrohung dann auch nur durch masssives KI-Cheating erreicht. Man erobert ganz Italien von der Südspitze bis zu den Alpen... Nur um dann jenseits davon in dem ungefähren Gebiet der heutigen Schweiz auf drei Stämme zu treffen mit je einer_einzigen Siedlung - von denen aber offensichtlich jeder eine Armee unterhalten kann, so groß wie die eigene. Mit einer Siedlung. Und das soll jetzt motivieren und glaubwürdig rüber kommen?!? Es geht nicht darum, das die nicht auch irgendwie zu schaffen waren. Es geht darum, das es unsinnig war. Aber die meißten fanden´s toll. Soviel zum Thema "gerne blenden lassen".

    Zitat Zitat von Heinz-Fiction Beitrag anzeigen
    Ja, das ist auch mein Problem mit den neueren Total Wars. Die Städte sind teils so "klein" durch ihre begrenzten Bauplätze, dass ich nicht das Gefühl habe, ne Stadt auszubauen. Viele Runden skippte ich einfach nur, weil ich schlicht nichts bauen konnte, was irgendwie ziemlich fad ist. Gut, besonders anspruchsvoll sind die Vorgänger in der Hinsicht auch nicht, aber irgendwie doch ein bisschen ... variabler?
    Zumindest war die Gebäudeauswahl nicht durch vollkommen blödsinnige "Bauplatzbeschränkungen" eingeschränkt.

    Zitat Zitat von Weltenschmerz Beitrag anzeigen
    Ich verstehe die Kritik in diesem Punkt aber nicht muss ich sagen.

    Gerade durch die verrigerte Bauplatzzahl und dadurch dass Gebäude jetzt auch negative effekte haben erhöht sich eigentlich die Tiefe.
    Man muss überlegen wo man was baut und kann durch die Vorteile die Manche Städte von Haus aus bringen auch noch einiges rausholen.

    In den alten Teilen hat man einfach in jeder Stadt alles gebaut. Dabei höchstens darauf geachtet zuerst Farmen und Häfen zu bauen.
    Herausforderung und Tiefe erreicht man aber nicht durch unglaubwürdige weil unlogische Gamemechniken und KI-Cheating (s.o.). Wenn ich sowas haben will, spiele ich Fantasy-RPG´s. Keine Strategietitel, die auch noch mit einem gewissen Anspruch an historischer Authentizität daher kommen und dann mit sowas um die Ecke biegen.
    Thorn1030 ist offline

  20. #20 Zitieren
    Ehrengarde Avatar von Weltenschmerz
    Registriert seit
    Sep 2005
    Beiträge
    2.508
    Zitat Zitat von Thorn1030 Beitrag anzeigen
    Herausforderung und Tiefe erreicht man aber nicht durch unglaubwürdige weil unlogische Gamemechniken und KI-Cheating (s.o.). Wenn ich sowas haben will, spiele ich Fantasy-RPG´s. Keine Strategietitel, die auch noch mit einem gewissen Anspruch an historischer Authentizität daher kommen und dann mit sowas um die Ecke biegen.
    Tiefe erreicht man durch Entscheidungen die Auswirkungen haben. Dir müssen diese Entscheidungen natürlich nicht gefallen.
    Ich fand es nicht schlecht. Realistisch waren die Bauoptionen auch in den alten Teilen nicht. Und so schlimm fand ich es dann auch nicht. Man kann in den Städten 6 Gebäude bauen.

    Dass die KI cheated ist natürlich nicht schön. Es ist eben ein Problem dass es viele kleine Fraktionen gibt. Wenn die nicht cheaten würden könnte man mit einer Fullstack eine nach der anderen erobern. (Im Endeffekt bringt aber auch die Lösung nichts, weil man so mit 2 FS einen nach dem anderen erobern kann)
    Ich bin sowas von Sig.
    Weltenschmerz ist offline

Seite 1 von 2 12 Letzte »

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •