Results 1 to 3 of 3

[Mathe] Einzeichnen von Formel in Koordinatenkreuz

  1. #1 Reply With Quote
    Mythos Leviticus's Avatar
    Join Date
    Sep 2005
    Posts
    8,621
    Es geht darum, dass ich folgende Formel in das Koordinatenkreuz einzeichnen muss:
    [Bild: formula.jpg]

    Die Lösung ist für mich bereits gegeben, es handelt sich hier um die blaue Linie in dem 2. Bild.
    Ähnliche Aufgabestellungen kann ich lösen, aber bei dieser verstehe ich leider nicht, wie man auf die Lösung kommt.
    In diesem Fall würde ich eigentlich verschiedene Werte für Q(P)/Q(R) einfügen (z.B. 0; 0,2; 0,4...), die Gleichung lösen (z.B. 20-30*0,5) und dann die Werte in einzeichnen.
    Aber die entsprechenden Werte wären alle negativ und würden nicht der Lösung entsprechen. Hat jemand eine Idee für mich?

    [Bild: Graph.jpg]
    Leviticus is offline

  2. #2 Reply With Quote
    Tieftöner  Lookbehind's Avatar
    Join Date
    Dec 2007
    Posts
    14,478
    Warum sollen die alle negativ sein?
    Simples Beispiel zum im Kopf rechnen: Wenn QP/QR = 0,5 ist, dann wäre die Gleichung: PP/PR = 20 - 30 * 0,5 => Irgendwas mit 0,5 mal genommen ist immer die Hälfte davon. In diesem Fall also die Hälfte von 30, also 15. Es bleibt also 20 - 15 ... für mich ist das nicht negativ.

    Allgemein kann man an der Art der Gleichung [ f(x) = m * x + b ] erkennen, dass es sich dabei um eine Geradengleichung handelt. Das heißt hier kann man sich darauf fokussieren die Schnittpunkte mit den Achsen zu finden. Das geht, indem man jeweils für x und einmal für f(x) 0 einsetzt und dann die Gleichung löst. Das gibt einem dann 2 Punkte im Koordinatensystem, die man lediglich noch per Gerade verbinden muss. (Ausnahme: m = 0, dann verläuft die Gerade parallel zur X-Achse und es gibt demnach keinen Schnittpunkt mit eben jener.)
    Lookbehind is offline

  3. #3 Reply With Quote
    Mythos Leviticus's Avatar
    Join Date
    Sep 2005
    Posts
    8,621
    Quote Originally Posted by Lookbehind View Post
    Warum sollen die alle negativ sein?
    Simples Beispiel zum im Kopf rechnen: Wenn QP/QR = 0,5 ist, dann wäre die Gleichung: PP/PR = 20 - 30 * 0,5 => Irgendwas mit 0,5 mal genommen ist immer die Hälfte davon. In diesem Fall also die Hälfte von 30, also 15. Es bleibt also 20 - 15 ... für mich ist das nicht negativ.


    Da fällt es mir wie Schuppen von den Augen. Punkt vor Strichrechnung, ich habe einfach immer 20-30 zu -10 zusammengefasst und dann mit beispielsweise 0,5 multipliziert. Wie peinlich
    ist das denn...

    Aber jetzt passt alles! Auf Tieftöner ist eben Verlass.
    Leviticus is offline

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •