Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1 Zitieren
    General Avatar von INTERREX
    Registriert seit
    Jan 2012
    Beiträge
    3.192
    INTERREX ist offline
    Hallo Freunde

    ...es gibt News zu Thronebreaker, leider eher negativer Natur, da sich das Game "schlecht" verkauft. Was meint ihr woran das liegt? Wäre ein richtiges Addon zu Witcher 3 nicht die bessere Wahl gewesen als ein Kartenspiel? Der Markt, so scheint es, ist in puncto Gwent mehr als gesättigt.

    Hier gehts zu Info-Quelle> https://www.eurogamer.de/articles/20...ut-wie-erhofft

    Viel Spaß beim Lesen und Diskutieren!
  2. #2 Zitieren
    Moderator Avatar von Khoronis
    Registriert seit
    Dec 2007
    Ort
    Irgendwo über NRW
    Beiträge
    11.601
    Khoronis ist offline
    Wäre ein richtiges Addon zu Witcher 3 nicht die bessere Wahl gewesen als ein Kartenspiel?
    Schwer zu sagen, Thronebreaker hat für eingefleischte Witcherfans nicht den Stellenwert wie das Preisgekrönte Hauptspiel.

    Man sieht schon an den Reaktionen in den Thread *Thronebreaker: The Witcher Tales bei Steam und Gog veröffentlicht!* mit welchen Intresse es bekundet wird.
    Wenig bis gar nicht.

    Da hilft auch kein nachtrauern ob ein Addon jetzt nicht besser wäre.
    Vorerst wird in der Richtung nicht mehr viel passieren, Cyberpunk setzt hier die Priorität.
  3. #3 Zitieren
    Not a Mimic  Avatar von Zyankali~
    Registriert seit
    Oct 2006
    Ort
    ~/Berlin
    Beiträge
    5.718
    Zyankali~ ist offline
    Selbst Ubisoft kann es sich nicht leisten Spiele exklusiv in ihrem Store anzubieten. Und ihr Portfolio an Spielen ist deutlich größer.

    Der Zug für Thronebreaker ist längst abgefahren. Die werden nur noch im Sale das Spiel verkaufen können.
  4. #4 Zitieren
    General Avatar von Defc
    Registriert seit
    Dec 2002
    Ort
    Bielefeld / Hameln
    Beiträge
    3.789
    Defc ist offline
    Ich fand Gwint in TW3 relativ spaßig, weil es a) eine Ablenkung zu den Missionen / der Erkundung war und b) schön ins Spiel implementiert wurde.
    Als der eigenständige Ableger kam, habe ich 3-4 Runden gespielt, aber wirklich packen konnte es mich nicht.

    Das Spiel selbst (Gwint) macht Spaß, aber für ein eigenes Spiel reicht es meiner Meinung nach nicht. Es ist eben was anderes die ganze Zeit nur Karten zu spielen oder die Wahl zu haben, in eine Pinte zu gehen und eine Party zu spielen, ehe es weiter auf Monsterjagd geht.

    Kurzum: als Minispiel sehr gut, als Standalone eher mau.
  5. #5 Zitieren
    General Avatar von INTERREX
    Registriert seit
    Jan 2012
    Beiträge
    3.192
    INTERREX ist offline
    Ich habe Gwent in Witcher 3 völlig ignoriert (das Spiel ist ohne das Kartenspiel schon "fett" genug)
    Dann gibt es noch kostenfrei das online FTP Gwent, wozu dann noch für ein weiteres Gwent-Kartenspiel 26€ hinlegen?? Der GOG-Verkaufserlös muss verdammt niedrig gewesen sein, wenn sich so negativ über die Verkäufe äußern, aber wundert es euch wirklich?
  6. #6 Zitieren
    Waldläufer
    Registriert seit
    Jan 2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    118
    Fathor ist offline
    Ich kann nicht nachvollziehen, wie man auf diese hohen Erwartungen gekommen ist. Dachten sie das Ding wird ein Selbstläufer nur weil The Witcher draufsteht?
  7. #7 Zitieren
    Waldläufer Avatar von Funeral Mourning
    Registriert seit
    Jul 2011
    Beiträge
    157
    Funeral Mourning ist offline
    Schade für die Entwickler und Gwent Spieler, aber meine (egoistische Seite ist da eher glücklich) so wird Cdpr in der Zukunft keine Experimente mehr machen, stattdessen wird sich die Firma mehr auf große Rpgs konzentrieren. Hand aufs Herz, ich will eigentlich nur große Rpgs von CDPR sehen.
  8. #8 Zitieren
    Provinzheld Avatar von Lazy Wolf
    Registriert seit
    Aug 2014
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    278
    Lazy Wolf ist offline
    Zitat Zitat von INTERREX Beitrag anzeigen
    Ich habe Gwent in Witcher 3 völlig ignoriert (das Spiel ist ohne das Kartenspiel schon "fett" genug) [Bild: s_072.gif]
    Dann gibt es noch kostenfrei das online FTP Gwent, wozu dann noch für ein weiteres Gwent-Kartenspiel 26€ hinlegen?? Der GOG-Verkaufserlös muss verdammt niedrig gewesen sein, wenn sich so negativ über die Verkäufe äußern, aber wundert es euch wirklich?
    Ich habe Thronebreaker gespielt und genossen, nicht weil ich Gwent so toll finde (Ich finde es nicht schlecht, interessiere mich aber eher für das schöne Artwork, als das Spielprinzip), sondern weil ich tiefer in die Hexer-Welt eintauchen wollte. Die alternative Perspektive, in diesem Fall aus Sicht der (vergessenen) Herrscherin von Lyrien und Rivien, finde ich einfach super spannend und CD Projekt hat sich nicht lumpen lassen. Man merkt es der Geschichte, den Charakteren und der Atmosphäre an, dass hier die Witcher-Macher am Werk waren und das hohe Niveau halten, so beispielsweise auch beim exzellenten Soundtrack (welchen man dank Youtube auch ohne Kauf sehr genießen kann. Empfehlung ausgesprochen ).

    Das Problem war, glaube ich, nicht einmal das Gwent Prinzip, sondern, dass die Hauptfanbase von Gwent nicht die Hexerfans und Rollenspieler sind, sondern Spieler die gerne Kartenspiele gegen andere Spieler spielen, gerne gewinnen und an Turnieren etc. teilnehmen wollen. Die Zwischenpassagen, wo man mit Meve die Welt erkundet und Ressourcen sammelt, waren leider auch zu sehr Beschäftigungsmaßnahme. An vielen Stellen hat mich Thronebreaker an The Banner Saga erinnert (Direkte Anspielungen und Easter Eggs sind da.), welches ebenfalls ein erstklassiges Rollenspiel mit düsterer Stimmung und harten Entscheidungen ist, allerdings ebenfalls mit einem (wie ich finde), leidigen Kern, nämlich einem Runden-Taktik-Strategie-Spiel. Letzteres hat mich auch überhaupt nicht interessiert und dennoch feiere ich The Banner Saga als eines der eindrucksvollsten Spiele der letzten Jahre. Bei The Banner Saga waren die Zwischenpassagen, die mehr an ein Textadventure erinnern, einfach deutlich spannender und wendungsreicher. Wäre CDPR diesem Kurs etwas dichter gefolgt, wäre Thronebreakter deutlich interessanter geworden. Dass man sich dennoch für Gwent als Kernaspekt von Thronebreaker entschieden hat ist für mich trotzdem logisch und nachvollziehbar, schließlich kam Gwent bei vielen Spielern gut an, nur eben bei den Falschen.

    Ich persönlich finde es unfair, Thronebreaker nur wegen Gwent zu verteufeln. Es mag nicht das beste Grundgerüst für ein Witcher-Game zu sein, aber die Vorzüge des Spiels liegen auch ganz woanders, nämlich in dem, was um das Kartenspiel herum geschaffen wurde, was letzlich nur für Witcher-Fans gedacht ist, denn reine Kartenspielnerds werden mit dem ganzen Storykram sicher nicht so viel Freude haben (Wer sonst sollte mit dem Namen Meve überhaupt etwas anfangen können?). Aber da liegt vielleicht auch ein Teil des Problems: Thronebreaker richtet sich nicht nur an Hexer Fans, sondern auch an die Buchkenner, welche vermutlich auch eine Minderheit der Spielerschaft von The Witcher 3 ausmachen.

    Aber um deine Frage zu beantworten Interrex: Nein, berücksichtigt man den Gesamterfolg des Spiel, dann wundert es mich nicht, dass es nicht wie eine Bombe eingeschlagen ist. Dass es hier in diesem kleinen Witchernerdforum so schlecht ankommt, wundert mich dagegen schon etwas mehr.
    Es wird regnen.
    Geändert von Lazy Wolf (20.11.2018 um 17:53 Uhr)
  9. #9 Zitieren
    Provinzheld
    Registriert seit
    Apr 2015
    Beiträge
    285
    Blutkiefer ist offline
    Ich kann da Lazy Wolf nur zustimmen.
    Ja es ist kein richtiges Rollenspiel und die Mechaniken sind großteils eher schlicht, aber bei dem Neupreis kann man jetzt auch nicht mit einen vollwertigem Rollenspiel rechnen. Jedoch ist die Geschichte mit ihren Entscheidungen fesselt wie eh und je, ebenso sind die Begleiter dass, wobei mir gefällt dass jede Begleiter auch eine Karte ist und diese zu verlieren tut schon manchmal weh. Anfangs dachte ich zwar dass der Preis für das gebotene vielleicht doch zuviel war, aber inzwischen denke ich dass die Geschichte für jeden Witcher Fan einen Blick wert ist und ich hoffe weiter auf Spiele in der Welt der Hexer.
  10. #10 Zitieren
    Größter Sumpfgolem Avatar von Alexander-JJ
    Registriert seit
    Dec 2004
    Ort
    im Großen Sumpf
    Beiträge
    7.075
    Alexander-JJ ist offline
    Zitat Zitat von Lazy Wolf Beitrag anzeigen
    ... Dass es hier in diesem kleinen Witchernerdforum so schlecht ankommt, wundert mich dagegen schon etwas mehr.
    Echt jetzt? Wir sind hier v.a. PC Gamer und mögen RPGs. War doch klar, das Gwent-Vollpreisspiele bei den Fans nicht so gut ankommen.
    "Alle die Heiligen, die hochgeachtet
    philosophierten, sind des Todes Raub.
    Auch ihre Stimme wird nicht mehr gehört,
    ihr Mund ist vollgestopft mit Sand und Staub."

    - Omar Khayyam
  11. #11 Zitieren
    Provinzheld Avatar von Lazy Wolf
    Registriert seit
    Aug 2014
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    278
    Lazy Wolf ist offline
    Zitat Zitat von Alexander-JJ Beitrag anzeigen
    Echt jetzt? Wir sind hier v.a. PC Gamer und mögen RPGs. War doch klar, das Gwent-Vollpreisspiele bei den Fans nicht so gut ankommen.
    Es gibt hier durchaus eine Gruppe von Nutzern, welche die Geschichte des Hexers über die Grenzen der Videospielreihe hinaus lieben und diesbezüglich schon lange vor Release angeregt über Lore und Hintergründe diskutiert haben. Für mich war das der Hauptgrund überhaupt in diesem Forum aktiv zu werden. Zu der Gruppe der PC-Gamer zähle ich mich natürlich auch, aber Witcher war für mich nie "nur" ein RPG.
    Es wird regnen.
  12. #12 Zitieren
    Deus Avatar von Gothaholic
    Registriert seit
    May 2007
    Beiträge
    12.269
    Gothaholic ist offline
    Zitat Zitat von Lazy Wolf Beitrag anzeigen
    Ich persönlich finde es unfair, Thronebreaker nur wegen Gwent zu verteufeln. Es mag nicht das beste Grundgerüst für ein Witcher-Game zu sein, aber die Vorzüge des Spiels liegen auch ganz woanders, nämlich in dem, was um das Kartenspiel herum geschaffen wurde, was letzlich nur für Witcher-Fans gedacht ist, denn reine Kartenspielnerds werden mit dem ganzen Storykram sicher nicht so viel Freude haben
    und umgekehrt haben viele Witcher-Fans mit dem Kartenspiel als Grundgerüst nicht so viel Freude, von daher denke ich das Spiel ist irgendwo weder Fisch noch Fleisch und bedient keine der Zeilgruppen richtig. für mich ist Gwent als Grundgerüst eben das k.o.-Kriterium.

    Zitat Zitat von Blutkiefer
    inzwischen denke ich dass die Geschichte für jeden Witcher Fan einen Blick wert ist und ich hoffe weiter auf Spiele in der Welt der Hexer.
    ich sehe das eher als halbgaren Versuch die Witcher-Welt noch etwas am Köcheln zu halten ohne noch mal "richtig" in die Welt investieren zu wollen sprich ein vollwertiges RPG zu machen. denn seien wir doch mal ehrlich: das ist es was die ganz überwiegende Zahl der Witcher-Fans sich wünscht und wenn da nur so Sachen wie Thronebreaker kommen bin ich zumindest raus.
  13. #13 Zitieren
    Moderator Avatar von Schnurz
    Registriert seit
    Feb 2009
    Ort
    Schwarzwald in Europa
    Beiträge
    4.904
    Schnurz ist offline
    @Alexander-JJ und @Gothaholic haben es schon gut zusammengefasst. Ich sehe das ebenso.
    TW3 war ein super gutes RPG und das Spiel hat enorm Spaß gemacht.
    Ich habe es dreimal durchgespielt und viel Zeit damit verbracht.

    Was ich grundsätzlich auslasse, ist Gwint.
    Macht mir keinen Spaß und stoppt mich im Spielfluss.

    Aus diesem Grund gibbet für mich auch keinen Thronebreaker oder ähnliches.

    Ein neues "echtes" Witcher-Spiel wäre mir jederzeit herzlich willkommen.
    [Bild: KoA-Sig.jpg]
    Für alles, was juckt, schmerzt oder sticht.... gibt es einen Trank. (Alchemiemeisterin in Rathir)
    Geändert von Schnurz (30.11.2018 um 11:18 Uhr)
  14. #14 Zitieren
    Größter Sumpfgolem Avatar von Alexander-JJ
    Registriert seit
    Dec 2004
    Ort
    im Großen Sumpf
    Beiträge
    7.075
    Alexander-JJ ist offline
    Zitat Zitat von Lazy Wolf Beitrag anzeigen
    Es gibt hier durchaus eine Gruppe von Nutzern, welche die Geschichte des Hexers über die Grenzen der Videospielreihe hinaus lieben und diesbezüglich schon lange vor Release angeregt über Lore und Hintergründe diskutiert haben. Für mich war das der Hauptgrund überhaupt in diesem Forum aktiv zu werden. Zu der Gruppe der PC-Gamer zähle ich mich natürlich auch, aber Witcher war für mich nie "nur" ein RPG.
    Ich denke das geht uns allen so. Trotzdem ist die Anzahl der Leute, die nun unbedingt am Bildschirm Karten spielen und dafür Vollpreisspiele kaufen wollen, überschaubar klein. Gwent selber ist nun auch nicht so dolle, das es ein Spiel trägt.
    "Alle die Heiligen, die hochgeachtet
    philosophierten, sind des Todes Raub.
    Auch ihre Stimme wird nicht mehr gehört,
    ihr Mund ist vollgestopft mit Sand und Staub."

    - Omar Khayyam
  15. #15 Zitieren
    General Avatar von INTERREX
    Registriert seit
    Jan 2012
    Beiträge
    3.192
    INTERREX ist offline
    Zitat Zitat von Schnurz Beitrag anzeigen

    Was ich grundsätzlich auslasse, ist Gwint.
    Macht mir keinen Spaß und stoppt mich im Spielfluss.

    Aus diesem Grund gibbet für mich auch keinen Thronebreaker oder ähnliches.

    Ein neues "echtes" Witcher-Spiel wäre mir jederzeit herzlich willkommen.
    Geht mir genauso: ein Witcher 3 mit seinen beiden Addons bietet alleine hunderte Stunden an Gameplay. Vor diesem Hintergrund noch hunderte Stunden einzig für Gwent zu investieren, da war mir echt die Zeit zu schade, zudem stört ein Spiel im Spiel wie Gwent den eigentlichen Spielfluss merklich. Deswegen habe ich keine 26 € in Thronebreaker investiert und hoffe auf einen Witcher 4 oder zumindest ein drittes Addon zu Witcher 3.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •