Results 1 to 4 of 4

[HOWTO] rMod - Ingame console, Cheat-Modus, Skriptsteuerung und mehr (Vorsicht, lang!)

  1. #1 Reply With Quote
    Metasyntaktische Variable  foobar's Avatar
    Join Date
    Sep 2004
    Location
    Direkt hinter dir! Buh!
    Posts
    21,171
    Moie! Nachdem die WoA wieder eröffnet wurde, klatsche ich hier gleich mal eine (hoffentlich verständliche) Anleitung zu rMod hin. Es beseitigt einige Lästigkeiten am Spiel, wie beispielsweise die in den allermeisten Fällen rein zufallsgesteuerte Verteilung von Ausrüstung. Welche ich persönlich nicht so prickelnd finde, da es dadurch unmöglich wird, durch planvolles Handeln oder strategisches Vorgehen an irgendeine bestimmte Ausrüstung zu kommen.


    Was ist rMod?

    rMod ist eine inoffizielle Erweiterung/Modifikation von Reckoning, die sich beim Start des Spiels in den Prozess krallt, um einige interessante Funktionen nachzurüsten, welche das normale Spiel nicht bietet. Besonders interessant für die meisten Benutzer dürfte der Cheatmode sein, über welchen man beispielsweise konkrete Ausrüstungsgegenstände (wie zum Beispiel das Lieblingsrüstungsset) ins Inventar mogeln, die Abnutzung von Waffen abschalten, die aktuelle Framerate anzeigen lassen oder die GUI für Screenshots verstecken kann.
    Die offizielle Feature-Liste liest sich wie folgt:

    • In-Game Konsole
    • Textskripte
    • Tastenzuweisungen
    • Plugins
    • Addons (geschrieben in Lua)
    • Bewegliche, konfigurierbare Schriftobjekte

    Leider ist rMod nicht unbedingt das, was ich "gut dokumentiert" oder "einfach einzurichten" nennen würde, daher diese Anleitung.


    Vorab: Sicherheitsüberlegungen

    Ich habe mit rMod und dessen Entwickler nichts zu tun und nur diese Anleitung hier verbrochen. rMod muss mit Administrator-Rechten ausgeführt werden. Das bedeutet, das Programm kann ziemlich viel. Sollte es schädlichen Code beeinhalten, kann es sich also auch sehr tief in euer System eingraben. Ich habe bei meinen Tests nichts dergleichen bemerkt und bei VirusTotal beschweren sich nur 3 von 66 verschiedenen Scannern über die Datei. Die grundsätzliche Funktionsweise von rMod (sich in ein anderes Programm einklinken und dessen Verhalten ändern) löst natürlich auch schon mal einen heuristischen Alarm aus. Gegenwärtig habe ich keine Anhaltspunkte dafür, dass die Software schädlich ist. Eine ordentliche Analyse habe ich aber auch nicht gemacht. Mein Windows ist eh nur ein Wegwerf-System für Spiele, das keine wichtigen Daten beeinhaltet. Ich garantiere euch also für nichts und empfehle, dass ihr eure eigene Denkmurmel benutzt, um das Risiko einzuschätzen. Unabhängig von rMod solltet ihr sowieso immer von allen wichtigen Daten ein Backup haben! Ich hafte für nix. Wenn rMod eure Frau abschaltet und mit dem Kühlschrank durchbrennt, ist das euer Problem.


    Installation

    Um es gleich vorweg zu nehmen: Die Einrichtung von rMod ist nicht unkompliziert. Man muss hier schon etwas Geduld und den Willen, sich einzulesen, mitbringen. Schritte dieser Anleitung zu überspringen oder falsch auszuführen, wird dazu höchstwahrscheinlich dazu führen, dass es am Ende nicht läuft, wie es soll. Nehmt euch also Zeit und lest vielleicht vorab diese Anleitung schon mal komplett durch, bevor ihr tatsächlich anfangt.

    Ich habe allerdings viele Bildchen für euch gemacht, also hoffentlich ist es halbwegs nachvollziehbar.

    Ich gehe im Folgenden davon aus, dass rMod in einem eigenen Unterverzeichnis in der normalen Kingdoms of Amalur: Reckoning Installation eingerichtet werden soll. Das Spiel liegt also beispielsweise unter D:\Spiele\Kingdoms of Amalur. rMod werde ich dann nach D:\Spiele\Kingdoms of Amalur\rMod installieren. Ihr müsst diese Pfade bei euch entsprechend anpassen.


    Download

    rMod besteht aus mehreren Komponenten, die man sich einzeln von GitHub ziehen kann. Aber glücklicherweise bietet der Autor ein Programm an, welches alles herunterladen kann. Da das einfacher ist, werden diesen zweiten Weg gehen. Ladet euch also den rMod Updater herunter und speichert ihn unter D:\Spiele\Kingdoms of Amalur\rMod.

    Startet das Programm dann mit einem Doppelklick und euch begrüßt folgender Bildschirm:

    [Bild: updater01a.png]

    Hier klickt ihr der Reihe nach auf die beiden "Update"-Knöpfe (zuerst den oberen, dann den unteren) und wartet jeweils, bis der Vorgang beendet ist. Nun sollte sich euer ursprünglich fast leeres rMod-Verzeichnis mit einigen weiteren Dateien und Verzeichnissen gefüllt haben und in etwa so aussehen:

    [Bild: updater02.png]


    Konfiguration

    Jetzt muss rMod noch konfiguriert werden. Im rMod-Verzeichnis findet ihr unter config eine Datei namens rmod.ini. Darin müssen gewisse Einstellungen vorgenommen werden. Leider benutzt die Datei nicht die üblichen Windows-Zeilenenden (CRLF), sondern die unter Unix, Linux und MacOS üblichen (LF). Seit Windows 10 Version 1809 kann der bei Windows mitgelieferte Editor (notepad.exe) auch mit diesen Zeilenenden umgehen. Alle älteren Versionen können es aber nicht. Das sieht dann (bei abgeschaltetem Zeilenumbruch) so aus:

    [Bild: editor_lineends01.png]

    In dem Fall bleibt euch keine andere Wahl, als einen anderen Editor zu installieren. Notepad++ oder SciTE beispielsweise sind beide kostenlos und können mit den Zeilenenden der rmod.ini etwas anfangen.

    Öffnet also die rmod.ini mit einem geeignetem Editor. Das sieht dann z.B. in SciTE so aus:

    [Bild: editor_lineends02.png]

    Sucht nun den Abschnitt [loader] und darin die Einstellung für path. Hier müsst ihr den genauen und vollständigen Pfad zu der reckoning.exe in eurer KoA-Installation angeben. Das geht am einfachsten, indem ihr im Windows-Explorer bei gedrückter Umschalttaste (Shift) mit rechts auf die reckoning.exe klickt und dann "Als Pfad kopieren" auswählt. Dann einfach in der rmod.ini bei path alles hinter dem Gleichheitszeichen entfernen und mit Strg+V den in die Zwischenablage kopierten Pfad einfügen.

    So sieht die Sache also bei mir aus:

    [Bild: path_setting01.png]

    Weiter unten in der rmod.ini gibt es noch die beiden Einstellungen quickload und skiplegal. Die könnt ihr, wenn ihr wollt, beide auf den Wert 1 setzen. Dann startet das Spiel schneller, indem es die ganzen nervigen Splash-Bildschirme überspringt. Aber das optional, rMod wird auch so funktionieren.


    Eine weitere Einstellung könnt ihr im rmod-Verzeichnis in der Datei default.txt vornehmen, welche ihr im Unterverzeichnis scripts finden solltet. Auch hier müsst ihr wieder mit einem Editor heran gehen, der die Unix-Zeilenenden beherrscht.

    Sucht hier den Abschnitt, der mit
    Code:
    # Autoload Addons
    überschrieben ist und fügt darunter die folgenden Befehle ein:

    Code:
    /addon load cheatmode
    /addon load fasttraveler
    /addon load expon
    /addon load fps
    Das sollte dann am Ende so aussehen:

    [Bild: default01.png]

    Damit wird rMod beim Start alle aktuell verfügbaren Addons automatisch laden. Andernfalls müsstet ihr diese Befehle jedesmal von Hand eingeben, wenn ihr das entsprechende Addon benutzen wollt. Das ist nichts für Faulpelze.

    Hinweis: Die letzte der eingefügten Zeilen ("/addon load fps") sorgt dafür, dass immer die aktuelle Framerate oben links eingeblendet wird. Wenn euch das stört, könnt ihr diese Zeile weglassen oder auskommentieren, also eine Raute (#) davor setzen.


    Startverknüpfung erstellen

    Im Prinzip ist rMod jetzt startklar. Allerdings verlangt es danach, mit Administratorrechten gestartet zu werden. Wer (so wie ich) schusselig ist und das gerne vergisst, kann sich eine Verknüpfung anlegen, die das automatisch erledigt.

    Die einfachste Vorgehensweise dürfte sein, im rMod-Verzeichnis mit rechts auf die rmod.exe zu klicken und "Kopieren" auszuwählen. Geht dann dahin, wo ihr die Verknüpfung hin haben wollt (z.B. den Desktop oder das Spiele-Verzeichnis) und klickt wieder mit rechts irgendwo in einen freien Bereich. Wählt dann "Verknüpfung einfügen" aus. Das sollte eine "rmod.exe - Verknüpfung" erzeugen. Die klickt ihr nun mit rechts an, wählt "Eigenschaften" und setzt in dem dann erscheinenden Dialogfenster auf dem Reiter "Kompatibilität" das Häkchen bei "Programm als Administrator ausführen". In etwa so:

    [Bild: startlink01.png]

    Nach der Bestätigung mit Ok (und einer eventuellen Sicherheitsabfrage der Windows-Benutzerkontensteuerung) ist im Prinzip alles fertig. Ihr könnt der Verknüpfung noch einen hübscheren Namen geben, wenn ihr wollt (z.B. "KoA Reckoning mit rMod"), aber das ist Makulatur und beeinflusst die Funktionalität nicht.


    Benutzung

    Ok, jetzt können wir rMod endlich benutzen. Hat ja gar nicht lange gedauert (ja, das ist Ironie). Wichtig zu wissen ist, dass ihr das Spiel immer über rMod starten müsst, wenn ihr rMod benutzen wollt. Dafür haben wir ja gerade die Verknüpfung angelegt. rMod verändert nicht KoAR-Installation auf der Platte, sondern klinkt sich in den laufenden Prozess ein. Ihr müsst also rMod starten (über die Verknüpfung oder von Hand die rmod.exe als Administrator ausführen). Und rMod wird dann seinerseits Reckoning starten und sich da einhaken.


    Start

    Macht also einen Doppelklick auf die gerade angelegte Verknüpfung. Wenn alles geklappt hat, seht ihr nun kurz dieses Fenster, in welchem euch rMod wissen lässt, was es gerade so treibt:

    [Bild: koastart01a.png]

    Anschließend sollte Reckoning starten und euch das Spiel mit diesem Bildschirm begrüßen:

    [Bild: koastart02_tn.jpg]

    Das "About rMod" Fenster könnt ihr ungeniert wegklicken und nun ein neues Spiel starten oder einen alten Spielstand laden. Wie ihr möchtet. Sobald das erledigt ist, kann man mit der Ingame-Konsole hergehen und Blödsinn anstellen!


    Die Ingame-Konsole

    In der englischen Anleitung heißt es, dass die Konsole auf der Tilde (~) liegt. Das ist beim amerikanischen QWERTY-Layout die Taste links neben der 1. Wer eine normale deutsche Tastatur mit QWERTZ-Layout hat, drückt sich hier einen Wolf. Denn ihr müsst statt dessen die Ö-Taste drücken (Eselsbrücke: Konsole öffnen). Auch hier habe ich wieder ein Bild gemacht:

    [Bild: console01.jpg]

    Hier lassen sich Befehle eingeben, die in der Regel mit einem Schrägstrich beginnen. Wer zum Beispiel noch nicht die defaults.txt bearbeitet hat, kann nun mit dem Befehl "/addon load cheatmode" das Cheatmode-Plugin laden. Oder ihr wollt die FPS-Anzeige wieder weghaben? Kein Problem, gebt einfach "/addon unload fps" ein und drückt die Eingabetaste. Fertig.

    Eine komplette Übersicht der möglichen Befehle (in englisch) findet ihr im rMod-Wiki.

    Geschlossen wird die Konsole übrigens auch wieder mit Ö.


    Cheatmode

    Wann komme ich denn endlich zum Cheaten? Dazu kommen wir jetzt. Zunächst mal muss das Cheatmode-Addon geladen sein. Das habt ihr mit dem Bearbeiten der defaults.txt weiter oben erledigt. Ansonsten müsst ihr es nun von Hand nachholen.

    Dann muss der Cheatmode einmal aktiviert werden. Öffnet dazu die Konsole und gebt ein:
    Code:
    /cheatmode on
    Es sollte nun "[CheatMode] Cheat mode is now enabled" in der Konsole erscheinen:

    [Bild: cheatmode01.png]

    Jetzt könnt ihr mit F1 ein umfangreiches Cheat-Menü öffnen:

    [Bild: cheatmode02.jpg]

    Die Bedienung dieses Menüs erfolgt allerdings komplett über die Tastatur. Mit der Maus braucht ihr hier nicht ankommen. Leider sind die Hilfseinblendungen für Controller gedacht. Welche Tasten auf der Tastatur hier was steuern, darf man raten. Aber ich will mal nicht so sein und die Lösung des Rätsels spoilern:

    Taste(n) Funktion
    Pfeiltasten link/rechts Auswahl der farbigen Reiter ganz oben im Cheat-Menü
    Pfeiltasten hoch/runter Auswahl der Einträge in der linken Liste
    Ziffernblock 1/0 Auswahl der Einträge in der rechten Liste
    Eingabetaste Funktion auswählen/Bestätigen
    Esc Cheat-Menü schließen

    Ob man diese Tasten umbelegen kann, habe ich nicht weiter erkundet. Für mich passt es, wenn man sich einmal eingefuchst hat. Aber wer mehr weiß, kann es gerne ergänzen.


    Beispiel: Rüstungsset erhalten

    Ok, machen wir mal ein Beispiel. Nehmen wir an, ihr wollt die "Elite Tuatha Armor" haben. Keine Ahnung, wie die auf deutsch heißt, ich habe das Spiel bei mir in englisch. Vermutlich "Elite Tuatha Rüstung" oder so.

    Öffnet also das Cheat-Menü mit F1 (falls noch nicht geschehen) und navigiert dann mit den linken und rechten Pfeiltasten, bis ihr auf dem Reiter "Inventory" gelandet seid (wer's mit der englischen Sprache nicht so hat: Inventory bedeutet Inventar bzw. in diesem Fall Ausrüstung). Geht dann mit den Pfeiltasten hoch und runter zu "Unique Armor Sets" (einzigartige Rüstungs-Sets) und schlussendlich mit Null und Eins auf dem Ziffernblock zum Eintrag "warrior_set18". Ein abschließender Druck auf die Eingabetaste, und euer Charakter sollte nun die gewählte Rüstung tragen.

    [Bild: cheatmode03.jpg]

    Und tatsächlich, da ist die komplette Rüstung:

    [Bild: cheatmode04.jpg]


    Andere interessante Funktionen

    • Im Reiter "Movement" kann man unter "Fasttravel (Locations)" alle Schnellreise-Ziele freischalten. Das brummt kurz, wenn er 200x den "Sie haben einen Ort gefunden"-Klang abspielt, nicht erschrecken.
    • Auf dem selben Reiter kann man auch unter "Clear Fog of War" die lokale Karte komplett aufdecken lassen.
    • Im Reiter "Inventory" kann man unter "Durability" die Abnutzung von Ausrüstung komplett an- und ausschalten sowie alles reparieren lassen, was man so dabei hat.
    • Außerdem lässt sich auf der Seite auch Gold und anderer Schnickschnack hinzu fügen (oder entfernen, wer möchte).
    • Auf dem Reiter "Character" kann man sich unter "Unkillable" auf unsterblich setzen, Skill- und Attributspunkte hinzufügen oder unter "Player Effects" -> "Full Heal" eine vollständige Heilung auslösen.
    • Unter "Combat" lässt sich unter "Kill enemies in X radius" mit allen Feinden innerhalb einer bestimmten Entfernung zur Spielfigur kurzer Prozess machen.


    Dies soll als erste Auswahl einmal reichen. Ich habe auch noch nicht alles ausprobiert und erkundet, aber die wichtigsten Sachen sind da. Vor allem einige Funktionen, die mit externen Trainern oder CheatEngine nicht gehen (wie Beispiel zum Ausrüstung herbei zaubern).


    Bekannte Probleme

    • Es kann sein, dass es Probleme mit der Bedienung des Cheat-Menüs gibt, wenn die verwendeten Tasten bereits anderweitig vom eigentlichen Spiel belegt sind. Mir ist nichts dergleichen aufgefallen, aber ich habe bei meiner Recherche ein paar Berichte dazu gefunden.
    • Es lässt sich nicht jeder Gegenstand einzeln erzeugen, sondern immer nur ganze Gruppen. Also beispielsweise immer ein ganzes Rüstungsset. Oder alle einzigartigen Waffen auf einmal. Damit kann man also schnell an die Inventarbegrenzung stoßen.
    • Apropos Inventarbegrenzung: Eine Funktion, dieses Limit aufzuheben, habe ich im Cheat-Menü noch nicht gefunden. Hierfür muss man also weiterhin mit CheatEngine oder Hex-Editoren zu Werke gehen.




    Quellen, weiterführende Links, etc.

    foobar is offline Last edited by foobar; 15.01.2019 at 21:40. Reason: So ein episches Werk ist natürlich nicht im ersten Anlauf fehlerfrei...

  2. #2 Reply With Quote
    Waldläufer Prywin's Avatar
    Join Date
    Oct 2012
    Location
    Sanktuario
    Posts
    195
    Hallo foobar.

    Ich hoffe du bist noch hier unterwegs, denn mich würde intrressieren, ob man sich die Gegenstände, die man damals durch das Spielen der ME3 Demo freischalten konnte, auch hohlen kann, da der ME3 Demoserver abgeschalten wurde und es keine weitere Möglichkeit gibt, an die Rüstung und die Waffen zu kommen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Prywin is offline

  3. #3 Reply With Quote
    Metasyntaktische Variable  foobar's Avatar
    Join Date
    Sep 2004
    Location
    Direkt hinter dir! Buh!
    Posts
    21,171
    Quote Originally Posted by Prywin View Post
    denn mich würde intrressieren, ob man sich die Gegenstände, die man damals durch das Spielen der ME3 Demo freischalten konnte, auch hohlen kann, da der ME3 Demoserver abgeschalten wurde und es keine weitere Möglichkeit gibt, an die Rüstung und die Waffen zu kommen.
    [Bild: amalur_promo_items.jpg]
    foobar is offline

  4. #4 Reply With Quote
    Moderator Schnurz's Avatar
    Join Date
    Feb 2009
    Location
    Schwarzwald in Europa
    Posts
    5,662
    Oh, das sehe ich jetzt erst!

    Hallo @foobar

    1. Sehr interessant, was helle Köpfe so schaffen können.

    2. Deine Dokumentation zu rMod ist excellent.

    Hoffentlich gibt es viele in diesem Forum, die es mal nutzen.

    Noch viel interessanter wäre, wenn es einen Patch gäbe, der gewisse Marotten des Spieles korrigieren würde.
    Aber das scheint offenbar nicht möglich, sonst gäbe es den schon.
    [Bild: KoA-Sig.jpg]
    Für alles, was juckt, schmerzt oder sticht.... gibt es einen Trank. (Alchemiemeisterin in Rathir)
    Schnurz is offline Last edited by Schnurz; 07.10.2019 at 07:48.

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •