Seite 3 von 4 « Erste 1234 Letzte »
Ergebnis 41 bis 60 von 73
  1. #41 Zitieren
    Halbgott Avatar von Balvenie
    Registriert seit
    Jul 2010
    Ort
    In einem Dorf am Rhein
    Beiträge
    9.650
    Balvenie ist offline
    Zitat Zitat von Forenperser Beitrag anzeigen
    Ich finde er hat ein Anrecht drauf.
    8000 Euro.....bei diesem millionenschweren Franchise.

    Das ist schon nahezu eine Beleidigung.
    Nochmal: Er hat früher ganz bewusst auf eine prozentuale Gewinnbeteiligung verzichtet und wollte stattdessen direkt Geld in die Hand bekommen.
    Ganz egal
    Ob ich Blut schwitz, bittere Tränen wein'
    Alles erträglich
    Es muss nur immer Musik da sein


  2. #42 Zitieren
    Legende Avatar von Kyle07
    Registriert seit
    Oct 2007
    Ort
    München
    Beiträge
    7.902
    Kyle07 ist offline
    Zitat Zitat von Forenperser Beitrag anzeigen
    Ich finde er hat ein Anrecht drauf.
    8000 Euro.....bei diesem millionenschweren Franchise.

    Das ist schon nahezu eine Beleidigung.
    Naja, es war vor CD Projekt nicht millionenschwer.
    Soll George Lucas jetzt auch im Nachhinein Kohle von Disney einräumen?

    Nichts gegen Sapkowski. Wenn es das Gesetz so vorsieht, dann soll er nochmal was vom Kuchen abbekommen.
    Schön, dass CD Projekt sich darum bemüht, die Beziehungen zu den Autoren (Witcher, Cyberpunk) aufrecht zuerhalten.
  3. #43 Zitieren
    Signatursünder Avatar von Baldurs_Gate_2
    Registriert seit
    Feb 2008
    Beiträge
    2.569
    Baldurs_Gate_2 ist offline
    Zitat Zitat von Balvenie Beitrag anzeigen
    Nochmal: Er hat früher ganz bewusst auf eine prozentuale Gewinnbeteiligung verzichtet und wollte stattdessen direkt Geld in die Hand bekommen.
    Es war auch nicht Blizzard oder EA die auf ihn zugekommen sind, sondern ne unbekannte Firma. Es wäre auch gut möglich gewesen, dass es ein kompletter Reinfall wird. Der Spatz in der Hand und so. 16 Mio sind garnichts bei solchen Umsätzen und den zukünftigen, weil die Firma jetzt so bekannt ist und weitere Spiele rausbringt.
  4. #44 Zitieren
    Deus Avatar von ulix
    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    10.888
    ulix ist offline
    Zitat Zitat von HerrFenrisWolf Beitrag anzeigen
    Das ist was ich als Worst Case bezeichnet habe. Im GS-Artikel stand etwas davon, dass Sapkowskis Seite teilweise die Position bezieht, dass sich die Lizenz nur auf ein Spiel erstreckt und nicht die Fortsetzungen. Wenn Musiklizenzen bei Spielen auslaufen, werden die Songs ja häufig entfernt oder Spiele verschwinden teilweise dauerhaft beim Verlust anderer Lizenzen.
    Da es Sapkowski aber nur ums Geld geht, wie er ja bereits zuvor desöfteren gesagt hat, würde er sich schon irgendwie mit CD Projekt einigen. Und CD Projekt mit ihm, denn auf Witcher 3 können die nicht verzichten, immernoch nicht. Das Spiel macht immernoch Geld.

    Zitat Zitat von Matteo Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht wie das Urheberrecht in anderen Länden aussieht, aber in Deutschland gibt es z.B. §32a UrhG:

    Wurde kürzlich (nach jahrelangem Rechtsstreit) auch angewendet: Kameramann von "Das Boot" erhält Nachvergütung.
    Das find ich ja sehr gut. Hatte mich schon gefragt, ob es sowas nicht auch in Deutschland geben sollte. Scheint also durchaus gängig zu sein, solche Gesetze.
    Und ich finde sie auch sinnvoll. Jetzt nicht unbedingt für halbwegs erfahrene und zu dem Zeitpunkt schon recht erfolgreiche Autoren wie Sapkowski, sondern vor allem für Newcomer (Autoren, Musiker, etc.), die von den Rechteverwertern und Verlagen ja gerne mal über den Tisch gezogen werden.

    Zitat Zitat von Progrinator Beitrag anzeigen
    In Deutschland hätte ich dir bei den Punkt zu gestimmt.
    Siehe den eben von Matteo zitierten Post. In Deutschland scheint so eine Klage ebenfalls möglich.
  5. #45 Zitieren
    Schwertmeister
    Registriert seit
    Jul 2017
    Beiträge
    891
    Stiller Leser ist offline
    Über den Tisch gezogen ist relativ.

    Vertrag ist Vertrag in meinen Augen. Man kann nicht mal sagen, dass hier bewusst oder unbewusst getäuscht wird.

    Wenn etwas ein Erfolg wird, was niemand vorhersagen kann, sollen auf einmal die Regeln geändert werden. Wie ist es dann, wenn es ein Flop wird, was der Regelfall ist, sollen dann auch die Verträge geändert werden? Firma X stellt fest, dass viel zu viel Geld verausgabt wurde und verlangt ein Teil vom Künstler oder wem auch immer zurück?

    The Witcher wurde ein Erfolg, ein sehr großer sogar. Und sicher, dass Universum, die Geschichte lieferte der Autor. Das heißt aber gar nichts. Das es so angenommen wurde, lag vor allem an der Umsetzung.
  6. #46 Zitieren
    Drachentöter Avatar von HerrFenrisWolf
    Registriert seit
    Jan 2009
    Ort
    Wolperting
    Beiträge
    4.956
    HerrFenrisWolf ist gerade online
    Ganz unverständlich war Sapkowskis Verzicht auf eine Gewinnbeteiligung gegenüber einer, wie ich annehme, höheren Summe ohne Beteiligung, damals auch nicht. Der Mann hatte schon Erfahrungen mit der Verwertung seines geistigen Eigentums gemacht, sei es durch die Serie, den aus der Serie zusammengeschnittenen Film, Comics, Pen & Paper und einem Videospiel.

    CDProject war nicht die erste Firma die ein Spiel aus Geralt von Rivas Abenteuern machen wollte. Bereits 1997 versuchte sich Metropolis Software an einem solchen Projekt (2008 wurden sie von CDProject gekauft), welches aber in der Production Hell landete. Man könnte also durchaus sagen Sapkowski war in dieser Hinsicht ein gebranntes Kind.

    Das ist allerdings eher ein Funfact, den ich euch unterbreiten möchte. Was meine Ansichten zu dem Fall angeht, so habe ich diese ja schon geschildert.
  7. #47 Zitieren
    Legende Avatar von Kyle07
    Registriert seit
    Oct 2007
    Ort
    München
    Beiträge
    7.902
    Kyle07 ist offline
    Zitat Zitat von HerrFenrisWolf Beitrag anzeigen
    Ganz unverständlich war Sapkowskis Verzicht auf eine Gewinnbeteiligung gegenüber einer, wie ich annehme, höheren Summe ohne Beteiligung, damals auch nicht. Der Mann hatte schon Erfahrungen mit der Verwertung seines geistigen Eigentums gemacht, sei es durch die Serie, den aus der Serie zusammengeschnittenen Film, Comics, Pen & Paper und einem Videospiel.

    CDProject war nicht die erste Firma die ein Spiel aus Geralt von Rivas Abenteuern machen wollte. Bereits 1997 versuchte sich Metropolis Software an einem solchen Projekt (2008 wurden sie von CDProject gekauft), welches aber in der Production Hell landete. Man könnte also durchaus sagen Sapkowski war in dieser Hinsicht ein gebranntes Kind.

    Das ist allerdings eher ein Funfact, den ich euch unterbreiten möchte. Was meine Ansichten zu dem Fall angeht, so habe ich diese ja schon geschildert.
    Finde auch, dass seine damalige Entscheidung nicht unsinnig war. Wann hat CD Projekt die Lizenz ergattert? 2001? 2002?
    Da sah damals die Videospiellandschaft gewaltig anders aus. Besonders in Polen.

    Hits wie Gothic aus Deutschland/Europa, waren eine Seltenheit.
  8. #48 Zitieren
    General Avatar von Hookinsu
    Registriert seit
    Jul 2011
    Beiträge
    3.644
    Hookinsu ist offline
    Zitat Zitat von Forenperser Beitrag anzeigen
    Ich finde er hat ein Anrecht drauf.
    8000 Euro.....bei diesem millionenschweren Franchise.

    Das ist schon nahezu eine Beleidigung.
    Dann sollten auch alle ein Anrecht auf Millionen $ von Entschädigung haben, weil sie damals ihre Apple/Microsoft & Co Aktien verkauft haben als die noch in den Kinderschuhen steckten was den Wert angeht. Merkste wat?

    Ach und für den 1 Bitcoin den ich mal vor 10 Jahren hatte, den ich für 3€ verkauft habe, möchte ich auch ne Milliarde, hab ja ein Recht drauf, die haben doch eh so viel Geld.
  9. #49 Zitieren
    Halbgott Avatar von Takeda Shingen
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    Provinz: Kai
    Beiträge
    9.066
    Takeda Shingen ist offline
    Zitat Zitat von Hookinsu Beitrag anzeigen
    Dann sollten auch alle ein Anrecht auf Millionen $ von Entschädigung haben, weil sie damals ihre Apple/Microsoft & Co Aktien verkauft haben als die noch in den Kinderschuhen steckten was den Wert angeht. Merkste wat?

    Ach und für den 1 Bitcoin den ich mal vor 10 Jahren hatte, den ich für 3€ verkauft habe, möchte ich auch ne Milliarde, hab ja ein Recht drauf, die haben doch eh so viel Geld.
    Sorry aber das halt was ganz anderes
    Er ist der Erfinder der Serie und Autor. Es ist sozusagen sein geistiges Eigentum. Das ist so als ob Rowling damals die Lizenz für 10000 Dollar verkauft hätte, und such die Filme 30 mal so gut verkauft hätten wie ihre Bücher.
    Ich finde schon dass er ein Anrecht drauf hat, er war aber auch ziemlich dämlich.
    Schnell wie der Wind || Stark wie das Feuer
    Standhaft wie der Berg || Verschwiegen wie der Hain
  10. #50 Zitieren
    Drachentöter Avatar von HerrFenrisWolf
    Registriert seit
    Jan 2009
    Ort
    Wolperting
    Beiträge
    4.956
    HerrFenrisWolf ist gerade online
    Zitat Zitat von Takeda Shingen Beitrag anzeigen
    Ich finde schon dass er ein Anrecht drauf hat, er war aber auch ziemlich dämlich.
    Aus heutiger Sicht fällt es natürlich leicht ihn als dämlich zu bezeichnen, weil wir heute alle wissen welche Erfolgsgeschichte sich daraus entwickelt hat. Betrachtet man das was ich in meinem letzten Beitrag geschildert habe, hat er wahrscheinlich an Hand seiner Erfahrungswerte eine Abwägung getroffen, die sich später als falsch erwies. Daran ist zum Zeitpunkt der Entscheidung nichts dämlich. Man könnte auch einfach fragen: Was wies denn während der Verhandlung darauf hin, dass CDProject mit der Lizenz solche Erfolge einfahren würde? Gab es da irgendwas?

    Hinterher ist man eben immer schlauer.
  11. #51 Zitieren
    General Avatar von Hookinsu
    Registriert seit
    Jul 2011
    Beiträge
    3.644
    Hookinsu ist offline
    Zitat Zitat von Takeda Shingen Beitrag anzeigen
    Sorry aber das halt was ganz anderes
    Er ist der Erfinder der Serie und Autor. Es ist sozusagen sein geistiges Eigentum. Das ist so als ob Rowling damals die Lizenz für 10000 Dollar verkauft hätte, und such die Filme 30 mal so gut verkauft hätten wie ihre Bücher.
    Ich finde schon dass er ein Anrecht drauf hat, er war aber auch ziemlich dämlich.
    Dummheit schützt vor Strafe nicht, heißt es doch.
  12. #52 Zitieren
    Drachentöter Avatar von HerrFenrisWolf
    Registriert seit
    Jan 2009
    Ort
    Wolperting
    Beiträge
    4.956
    HerrFenrisWolf ist gerade online
    Zitat Zitat von Hookinsu Beitrag anzeigen
    Dummheit schützt vor Strafe nicht, heißt es doch.
    Worin liegt die Dummheit nicht die Zukunft vorhersehen zu können? Dumm wäre doch nur gewesen, wenn der Autor gewusst hätte, was für ein Erfolg es wird und sich dennoch gegen eine Beteiligung entschieden hätte.
  13. #53 Zitieren
    General Avatar von Hookinsu
    Registriert seit
    Jul 2011
    Beiträge
    3.644
    Hookinsu ist offline
    Zitat Zitat von HerrFenrisWolf Beitrag anzeigen
    Worin liegt die Dummheit nicht die Zukunft vorhersehen zu können? Dumm wäre doch nur gewesen, wenn der Autor gewusst hätte, was für ein Erfolg es wird und sich dennoch gegen eine Beteiligung entschieden hätte.
    Dann will ich ne Million Entschädigung, weil ich vor 30 Jahren meine Microsoft Aktien für 100€ verkauft hab.

    Doofe Zukunft, ey!
    Geändert von Hookinsu (04.10.2018 um 11:27 Uhr)
  14. #54 Zitieren
    Schwertmeister
    Registriert seit
    Jul 2017
    Beiträge
    891
    Stiller Leser ist offline
    Zitat Zitat von HerrFenrisWolf Beitrag anzeigen
    Worin liegt die Dummheit nicht die Zukunft vorhersehen zu können? Dumm wäre doch nur gewesen, wenn der Autor gewusst hätte, was für ein Erfolg es wird und sich dennoch gegen eine Beteiligung entschieden hätte.
    Man kann die Zukunft in den meisten Fällen nicht voraussehen. Deshalb muss man abwägen. Er hat es getan und sich dafür entschieden, keine Gewinnbeteiligung zu nehmen.

    Auch die Entwickler konnten nicht voraussehen, dass ihr Projekt ein so großer Erfolg wurde. Es gibt etliche wirklich gute Spiele, die wirtschaftlich ein Flop wurden und heute eher ein Perle-Dasein genießen.

    Es gibt etliche Sachen, die billig verkauft wurden und der Käufer ein glückliches Händchen in Verbindung mit einer besseren Voraussicht zeigten. Aber es lief mindestens genauso oft auch umgekehrt. Der Käufer hat nachträglich etwas viel zu teuer erkauft, weil die Sicht auf die Zukunft viel zu optimistisch war.

    Wenn man vorher ganz sicher sein kann, dass etwas ein Erfolg wird, ok. Dann aber muss man eventuell eher von Täuschung des Verkäufers durch den Käufer reden.

    Aber so hört sich das nur nach billigen Abgreifen an.

    Wobei, wenn ich das jetzt richtig gelesen habe, geht es wohl eher darum, dass die Rechte, die er verkauft hat, stark eingrenzt waren und jetzt nur Vergütung haben will für das, was über die verkauften Rechte hinaus geht. Das ist ja dann schon ein anderer Fall.
  15. #55 Zitieren
    Drachentöter Avatar von Cagigawa
    Registriert seit
    Dec 2013
    Ort
    221b Baker Street
    Beiträge
    4.102
    Cagigawa ist offline
    Zitat Zitat von HerrFenrisWolf Beitrag anzeigen
    Worin liegt die Dummheit nicht die Zukunft vorhersehen zu können? Dumm wäre doch nur gewesen, wenn der Autor gewusst hätte, was für ein Erfolg es wird und sich dennoch gegen eine Beteiligung entschieden hätte.
    Genauso sehe ich das auch zum Zeitpunkt des Vertrages war das nicht dumm im Gegenteil er hatte auch mal in einem Interview zugegeben das er sich damit geiirt hatte so zu verhandeln, er es aus seiner Sicht damals aber dennoch richtig gemacht hatte.

    Zitat Zitat von Hookinsu Beitrag anzeigen
    Dann will ich ne Million Entschädigung, weil ich vor 30 Jahren meine Microsoft Aktien für 100€ verkauft hab.
    Ganz anderes Thema hast du bei Microsoft etwas entwickelt oder geschaffen wodurch diese erst so groß wurden?
    Nein vermutlich nicht also auch kein Anspruch auf Urheberrecht.

    Great holy armies shall be gathered and trained to fight all who embrace evil. In the name of their gods ships shall be built to carry our warriors out amongst the stars and we will spread Origin to all the unbelievers.
  16. #56 Zitieren
    Schwertmeister
    Registriert seit
    Jul 2017
    Beiträge
    891
    Stiller Leser ist offline
    Zitat Zitat von Cagigawa Beitrag anzeigen
    Ganz anderes Thema hast du bei Microsoft etwas entwickelt oder geschaffen wodurch diese erst so groß wurden?
    Nein vermutlich nicht also auch kein Anspruch auf Urheberrecht.
    Es spielt in der selben Liga. Schlecht verhandelt und gehandelt. Wobei schlecht relativ ist, weil niemand, auch CD-Project nicht, dass die Serie als Spiel einen solchen durchschlagenden Erfolg hatte. Und das ist nicht die Leistung von Sapkowski. Es gibt viele Spiele, die auf Grundlage von irgendwelchen Romanen bauen. Und viele sind grottenschlecht und waren Flops.

    Und da wir gerade bei Microsoft sind: Bill Gates Reichtum wurde auf MS-DOS gegründet und wer da alles beteiligt war und wer wem für was was abgekauft hat, ist auch bekannt.
  17. #57 Zitieren
    Lehrling Avatar von Vapo
    Registriert seit
    Aug 2018
    Beiträge
    25
    Vapo ist offline
    Ich finde es ehrlich gesagt ein wenig anmaßend, zu behaupten, Sapkowski wäre der Urheber der Spiele und ohne ihn würden sie gar nicht existieren.

    Ja, Sapkowski mag die Welt und die Charaktere geschaffen haben. Aber die Geschichte, die von den Spielen erzählt wird, haben andere geschrieben. Diese Autoren mögen die Bücher aufgegriffen und als Grundlage verwendet haben, aber die Spiele sind keine Nacherzählung von Sapkowskis Werk, sondern eigenständige Geschichten.

    Jemand, der eine Geschichte in einem bestehenden Universum ansiedelt, ist doch trotzdem der Urheber dieser Geschichte. Oder würdet ihr zu jemandem, der zum Beispiel eine Geschichte auf Khorinis spielen lässt, sagen, dass der Urheber dieser Geschichte Piranha Bytes ist?

    Die Autoren, die für CD Project an den Witcher-Spielen gearbeitet haben, hatten die Erlaubnis, Sapkowskis Welt zu verwenden. Er (bzw. vermutlich eher sein Verlag oder seine Agentur) hat fremden Autoren erlaubt, das Witcher-Universum für eigene Geschichten und kommerzielle Produkte zu verwenden. Jetzt zu behaupten, er sei der Urheber, nur weil er eine klassische Fantasy-Welt zur Verfügung gestellt hat, ist lächerlich.
  18. #58 Zitieren
    Deus Avatar von EfBieEi
    Registriert seit
    Mar 2010
    Ort
    hinten im Sumpf und trinke Krautbier :p
    Beiträge
    14.892
    EfBieEi ist offline
    Ich stehe dem ganzen eher gleichgültig gegenüber.

    Einerseits kann ich Sapkowski verstehen dass er den Spielen nicht ganz positiv gegenübersteht. Immerhin überragen sie enorm seine Werke (was Bekanntheit angeht), verwenden seine Charaktere und Ideen und das ohne jedoch wirklich aus seiner Feder zu stammen.

    Ich glaube nicht unbedingt dass er neidisch auf den Erfolg der Spiele ist. Viel mehr kann man aus den Interview's auf verletzten Stolz schließen.

    Und was ist falsch daran dass er Stolz auf seine Bücher ist?




    Andererseits wird er mit der Zahlungsforderung nicht unbedingt beliebt, selbst wenn sie gerechtfertigt ist. mMn hat er damals als er sich auf einen Festbetrag und keine prozentuale Gewinnbeteiligung geeinigt hat einfach verkackt.
  19. #59 Zitieren
    Halbgott Avatar von Takeda Shingen
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    Provinz: Kai
    Beiträge
    9.066
    Takeda Shingen ist offline
    Zitat Zitat von HerrFenrisWolf Beitrag anzeigen
    Aus heutiger Sicht fällt es natürlich leicht ihn als dämlich zu bezeichnen, weil wir heute alle wissen welche Erfolgsgeschichte sich daraus entwickelt hat. Betrachtet man das was ich in meinem letzten Beitrag geschildert habe, hat er wahrscheinlich an Hand seiner Erfahrungswerte eine Abwägung getroffen, die sich später als falsch erwies. Daran ist zum Zeitpunkt der Entscheidung nichts dämlich. Man könnte auch einfach fragen: Was wies denn während der Verhandlung darauf hin, dass CDProject mit der Lizenz solche Erfolge einfahren würde? Gab es da irgendwas?

    Hinterher ist man eben immer schlauer.
    Hätte ja eine Anzahlung aushandeln können, und eine Gewinnbeteiligung. Einfach um auf der sicheren Seite zu sein
    Schnell wie der Wind || Stark wie das Feuer
    Standhaft wie der Berg || Verschwiegen wie der Hain
  20. #60 Zitieren
    General Avatar von Xardas III
    Registriert seit
    Aug 2013
    Beiträge
    3.607
    Xardas III ist offline
    Gab doch schon genug Fälle in der Vergangenheit, die genauso waren. Sei es bei Filmen, Songs oder gar einfachen Symbolen wie beim Fall von Nike.

    Da wurden auch Verträge ausgehandelt, bei denen der eigentliche Schöpfer einen Betrag auf die Hand bekommen hat, aber keinen prozentualen Anteil am späteren Gewinn.

    Und wenn man etwas ausgehandelt und vertraglich festgehalten hat, dann muss man sich auch daran halten. Er hat damals das Geld bekommen, das er ausgehandelt hatte, und fertig.


    Wenn Polen jetzt ein Gesetz hat, um die Urheber hinter einem Werk nochmal am Gewinn zu beteiligen, wenn er wirklich bedeutend größer ausfällt, als anfangs abzuschätzen war (was hier wohl auch der Fall ist), dann ist das vielleicht nicht mal ein schlechtes Konzept. (wäre eine Debatte für sich)

    Fakt ist jedenfalls, dass es dieses Gesetz dort momentan gibt, und das weiß auch CDPR. Warum kommt er also direkt mit Anwälten, Klagen etc. und macht sich selbst so unsympathisch, als das ganze auf eine vernünftige Weise zu klären
Seite 3 von 4 « Erste 1234 Letzte »

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •