Seite 2 von 4 « Erste 1234 Letzte »
Ergebnis 21 bis 40 von 73
  1. #21 Zitieren
    Ritter Avatar von Meister Bratwurst
    Registriert seit
    Oct 2017
    Ort
    Bratwurstbude
    Beiträge
    1.467
    Meister Bratwurst ist offline
    Zitat Zitat von Turambars Beitrag anzeigen
    Mh stimmt Umsatz ist nicht gleich gewinn, Produktions Marketing kosten müssen noch rausgerechnet werden kann man von einem Gewinn von 20 Euro pro Spiel ausgehen?
    Oder ist es immer noch zu hoch?
    ist noch viel zu hoch, die firma allein macht maximal ca 15€ umsatz weil mehrwrertsteuer, microsoftlizens etc.. gewinn wird vllt 2-3€ sein
    Geändert von Meister Bratwurst (02.10.2018 um 23:20 Uhr)
  2. #22 Zitieren
    Ritter Avatar von Progrinator
    Registriert seit
    Apr 2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.572
    Progrinator ist offline
    Zitat Zitat von Seelenschnitte Beitrag anzeigen
    14 Millionen scheinen mir doch ein wenig zu viel zu sein. Ich meine, wofür meint er denn, so viel Geld zu brauchen?
    Geld kann man immer gebrauchen. Ich kann dir sagen wieso ich 100 Mio Euro bräuchte.

    Zitat Zitat von Lord Rhapthorne Beitrag anzeigen
    Geldgeiler Depp, hat wohl nicht gedacht das die Games erfolgreicher sind als seine Bücher und kommt jetzt nicht drauf klar.
    Ja und, wenn ich das hier richtig verstanden habe, sind die Gesetze in Polen anders und er kann im nachhinein noch was abstauben.
    Zitat Zitat von Lord Kaktus Beitrag anzeigen
    Gerechtfertigt.
    Ja leider. Wirklich verdient hat er es aber nicht.

    Zitat Zitat von HerrFenrisWolf Beitrag anzeigen
    Der Artikel erwähnt das polnische Urheberrecht und eine Klausel die eine Gewinnbeteiligung in Aussicht stellt, wenn eine krasse Diskrepanz zwischen ursprünglicher Vergütung und dem eingefahrenen Gewinn zum tragen kommen. Von daher sehe ich Sapkowskis Forderungen jetzt nicht völlig unbegründet. Der Mann mag deswegen nicht sympathischer werden, aber wenn ich mich als jemand, der selbst schreibt, hin und wieder in seine Situation versetze, finde ich manche seiner Ansichten durchaus nachvollziehbar.

    Die Kohle die er laut Gamestar für die Lizenz bekommen hat, ist ja im Vergleich wirklich fast ein Fliegenschiss, auch wenn er den Betrag selbst so verhandelt und damals auf eine Gewinnbeteiligung bewusst verzichtet hatte, weil er dachte "das wird eh nix".
    Wären die Figuren und die Welt auf der die Spiele basieren auf meinem Mist gewachsen und ich hätte permanent im Kopf wieviel Asche andere mit meinen Figuren und einer Storyline für die ich die Grundlagen gelegt habe (The Witcher 3), machen, würde ich genauso Möglichkeiten prüfen, nochmal was von dem Kuchen zu bekommen und sei es nur für meinen Seelenfrieden.

    Wie er das jetzt zu tun scheint, hat natürlich einen gewissen Beigeschmack. Aber ja, der Mann war nie der größte Sympathieträger. Der einzige Gedanke der mich dabei noch beschäftigt, sollte Sapkowski gewinnen und die Lizenz vollständig zurückerhalten, würde das dann den Zugang zu Witcher 3 und den DLCs verbauen?
    Ja ich würde es sicherlich auch, würde aber nicht stark drauf verharren.

    Zitat Zitat von Turambars Beitrag anzeigen
    Warum macht man überhaupt noch Verträge wenn man sich eh nicht dran halten will?
    Er hat auf eine Gewinn Beteiligung bewusst verzichtet, da man nicht weiß wie der Gewinn aus fallen wird ist es sinnvoll eine Gewinn Beteiligung anzustreben von 10% selbst wenn nur 1000 Spiele verkauft werden wären es immer hin 6000 Euro.
    Einer seits ist Gewinn kleiner als der Umsatz und anderer Seits, sind glaube die PC Preise geringer. Dazu kommt noch, das CP die Dinger nicht selber an die Kunden bringt, sondern teilweise an Händler oder Zwischenhändler weiter verkauft. Da fällt sicherlich auch ein gutes Stück weg. Dann noch die Azüge in hinsicht auf Steuer, Mitarbeiter Kosten und co und aus 6000 Euro wird viel weniger, was dann den Gewinn darstellt.


    Zitat Zitat von Turambars Beitrag anzeigen
    Mh stimmt Umsatz ist nicht gleich gewinn, Produktions Marketing kosten müssen noch rausgerechnet werden kann man von einem Gewinn von 20 Euro pro Spiel ausgehen?
    Oder ist es immer noch zu hoch?
    Schwierig zu sagen. Das hängt davon ab. Wie viele Mitarbeiter haben die, wie werden diese Bezahlt, wohin haben die, das Produkt verkauft (Zwischenhändler, Händler oder Käufer). Je nach dem sind halt die Verkaufspreise anders. Ein Zwischenhändler der das noch mal weiterverkaufen will, an jemanden, der das auch noch mal weiter verkauft, wird pro Exemplar weniger Zahlen aber dafür auch eine Stange nehmen. Dann kommt die Umsatzsteuer auch drauf, sowie Marketing und x andere Sachen (Standort Kosten, Strom, möglicherweise Lizenzen ...).
    PC: I5 2500K | 16GB RAM | GeForce 960 4GB | 1TB+240GB SATA SSD | 2TB HDD |
    Laptop: i5 7300HQ | 8GB RAM | GeForce 1050 4GB | 120GB SSD | 1TB HDD |
    Konsolen: PS4 | PS2 | GameCube | Gameboy SP |
  3. #23 Zitieren
    Mythos Avatar von Seelenschnitte
    Registriert seit
    Feb 2007
    Ort
    in meiner eigenen kleinen Welt
    Beiträge
    8.274
    Seelenschnitte ist offline
    Zitat Zitat von Progrinator Beitrag anzeigen
    Geld kann man immer gebrauchen. Ich kann dir sagen wieso ich 100 Mio Euro bräuchte.
    Nur zu. Aber, wie es sich gehört, auf Heller und Pfennig abgerechnet. Wie gibst du 100 Millionen Euro aus?

    Wenn alles sitzen bliebe
    was wir in Haß und Liebe
    übereinander schwatzen

    Wenn Lügen Haare wären
    wir wären rauh wie Bären.
    Und hätten keine Glatzen.

    Wilhelm Busch; Die Kritik des Herzens
  4. #24 Zitieren
    Ritter Avatar von Progrinator
    Registriert seit
    Apr 2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.572
    Progrinator ist offline
    Zitat Zitat von Seelenschnitte Beitrag anzeigen
    Nur zu. Aber, wie es sich gehört, auf Heller und Pfennig abgerechnet. Wie gibst du 100 Millionen Euro aus?
    So ein paar kleine Sachen.

    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)
    Ich kaufe mir erst mal ein Paar La Ferrari (pro Exemplar ca. 3-6 Mio Euro ). Das ist meine Lieblingsmarke und naja bevor die anderen nur noch in schlechteren Zustand gibt, sichere ich mir schon ein paar. So für die normale Fahrt, hole ich mir irgendwas in Richtung Öko, dass aber auch Luxus bietet. Ich schätze mal so zwischen 100k€-200k€. Ein kleines Haus, nach meine Vorstellung wird sicherlich auch nicht billig. Eigene Strom Erzeugung hätte ich auch gerne. Dazu würde ich mir noch Lizensen für einige Software Sachen wie zum Beispiel 3 Modeling ... . Dann bräuchte ich noch Geld zum Leben, sowie für die ganzen Versicherungen. Dann noch anderer Sachen im günstigeren Bereich.
    PC: I5 2500K | 16GB RAM | GeForce 960 4GB | 1TB+240GB SATA SSD | 2TB HDD |
    Laptop: i5 7300HQ | 8GB RAM | GeForce 1050 4GB | 120GB SSD | 1TB HDD |
    Konsolen: PS4 | PS2 | GameCube | Gameboy SP |
  5. #25 Zitieren
    Kultkulturkeulenkurator Avatar von Wocky
    Registriert seit
    Dec 2009
    Ort
    Köln. Wo sonst?
    Beiträge
    13.520
    Wocky ist offline
    "(...)hatte der ehemalige Geschäftsführer von CD Projekt, Sebastian Zielinski, einmal die konkrete Summe, die der Autor vor Jahren für die Lizenz erhielt, verraten. Insgesamt 8.000 Euro wanderten in zwei Ratenzahlungen auf das Konto von Sapkowski."

    was

    Gerechtfertigt.
  6. #26 Zitieren
    Бог Avatar von FlashX
    Registriert seit
    Oct 2007
    Ort
    R'lyeh
    Beiträge
    11.961
    FlashX ist offline
    Sapkowski war nie der sympathischste Mensch, er hat beim Vertragsschluss einen Fehler gemacht, CD Projekt Red wird das als Aktiengesellschaft hart treffen, aber... ich sehe das Problem nicht, das hier manche haben?

    Artikel 44 des polnischen Urheberrechts sagt, dass man bei einer sehr großen Diskrepanz zwischen den Profiten eine Erhöhung der Gewinnbeteiligung beantragen kann. Sapkowksi hat die Lizenz damals für 8000€ verkauft, während CD Projekt Red allein mit TW3 250 Millionen Umsatz gemacht hat. Das ist mehr als das 30.000-fache, während im Schreiben des Anwalts sogar noch großzügig von "mehr als dem Doppelten" die Rede ist. Der GameStar-Artikel verlinkt übrigens eine englische Übersetzung des kompletten Schreibens. Laut diesem ist in Polen wohl eine Gewinnbeteiligung von 5-15% üblich und gefordert werden nur "mindestens 6%".

    Würde hier das Deutsche Gesetz greifen, würde ich die Forderung wohl ebenfalls belächeln. Aber Sapkowski steht hier definitiv im Recht und ist dabei sogar noch recht großzügig. Mag ja sein, dass die Spiele bereits gutes Marketing für seine Bücher waren, aber hätte ich als Autor die Chance, mehrere Millionen rauszuschlagen, würde ich diese ebenfalls wahrnehmen.

    Vorallem verstehe ich die Aussagen hier nicht, dass Sapkowski das Geld nicht verdient hätte - womit verdient er sich denn bitte seinen Ruhestand, wenn nicht durch ein Werk, das Millionen von Spielern überhaupt erst eines der besten Spiele der letzten Jahre ermöglicht hat? Ich finde es heftig, wie viele Leute hier (sowie unter dem GameStar-Artikel) die Spiele lobpreisen, aber mit so viel Hass über den Menschen reden, ohne den es diese nie gegeben hätte - nur weil er Gebrauch von seinen Rechten macht.
    ~ That is not dead which can eternal lie
    ~ And with strange aeons even death may die

    We shall swim out to that brooding reef in the sea and dive down through black abysses to Cyclopean and many-columned Y'ha-nthlei,
    and in that lair of the Deep Ones we shall dwell amidst wonder and glory for ever.
  7. #27 Zitieren
    Ritter Avatar von Quantenirrwisch
    Registriert seit
    Apr 2011
    Ort
    Rheinlandpfalz
    Beiträge
    1.297
    Quantenirrwisch ist offline
    Zitat Zitat von Raider Beitrag anzeigen
    Provokante These: Wenn man Geld verdienen möchte, sollte man nicht Autor werden.
    In dem Zusammenhang klingt das so, als wolltest du sagen "Autoren haben kein Recht auf mehr Geld (oder Gewinnbeteiligung), weil man, wenn man Geld verdienen möchte, nicht Autor werden soll".
    Da sich da argumentativ irgendwo die Katze in den Schwanz beißt, nehm ich an, du wolltest etwas anderes sagen
  8. #28 Zitieren
    Deus Avatar von EfBieEi
    Registriert seit
    Mar 2010
    Ort
    hinten im Sumpf und trinke Krautbier :p
    Beiträge
    14.892
    EfBieEi ist offline
    Kann man mal machen.

    Ein neues Buch von ihm fände ich aber auch nicht schlecht.
  9. #29 Zitieren
    Mythos Avatar von Seelenschnitte
    Registriert seit
    Feb 2007
    Ort
    in meiner eigenen kleinen Welt
    Beiträge
    8.274
    Seelenschnitte ist offline
    Zitat Zitat von Progrinator Beitrag anzeigen
    So ein paar kleine Sachen.

    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)
    Ich kaufe mir erst mal ein Paar La Ferrari (pro Exemplar ca. 3-6 Mio Euro ). Das ist meine Lieblingsmarke und naja bevor die anderen nur noch in schlechteren Zustand gibt, sichere ich mir schon ein paar. So für die normale Fahrt, hole ich mir irgendwas in Richtung Öko, dass aber auch Luxus bietet. Ich schätze mal so zwischen 100k€-200k€. Ein kleines Haus, nach meine Vorstellung wird sicherlich auch nicht billig. Eigene Strom Erzeugung hätte ich auch gerne. Dazu würde ich mir noch Lizensen für einige Software Sachen wie zum Beispiel 3 Modeling ... . Dann bräuchte ich noch Geld zum Leben, sowie für die ganzen Versicherungen. Dann noch anderer Sachen im günstigeren Bereich.
    Die Redewendung:"Auf Heller und Pfennig" scheint dir fremd zu sein. Naja, kann durchaus sein, es gibt ja auch keine Heller mehr und sogar der Pfennig musste der Neuerung weichen.

    Dennoch, du kommst mit deiner Aufzählung nicht mal über 10% der Summe hinaus, welche du mir auf Heller und Pfennig verprassen wolltest. Und das trotz unnützer, maßlos überteuerter Autos.

    Wenn alles sitzen bliebe
    was wir in Haß und Liebe
    übereinander schwatzen

    Wenn Lügen Haare wären
    wir wären rauh wie Bären.
    Und hätten keine Glatzen.

    Wilhelm Busch; Die Kritik des Herzens
  10. #30 Zitieren
    Drachentöter Avatar von HerrFenrisWolf
    Registriert seit
    Jan 2009
    Ort
    Wolperting
    Beiträge
    4.956
    HerrFenrisWolf ist offline
    Zitat Zitat von ulix Beitrag anzeigen

    Wo liest du denn, dass er sie auf die Rückgabe der Lizenzrechte verklagt?

    Ich meine theoretisch wäre es möglich, dass CD Projekt nicht zahlt, obwohl sie vor Gericht verlieren, und das Gericht anschließend untersagt dass sie die Lizenz weiter nutzen können... aber das ist schon arg unwahrscheinlich. Das zahlt CD Projekt halbwegs aus der Portokasse, und Witcher 3 bringt immernoch vernünftigen Umsatz.
    Das ist was ich als Worst Case bezeichnet habe. Im GS-Artikel stand etwas davon, dass Sapkowskis Seite teilweise die Position bezieht, dass sich die Lizenz nur auf ein Spiel erstreckt und nicht die Fortsetzungen. Wenn Musiklizenzen bei Spielen auslaufen, werden die Songs ja häufig entfernt oder Spiele verschwinden teilweise dauerhaft beim Verlust anderer Lizenzen.
  11. #31 Zitieren
    Forenkater Avatar von Matteo
    Registriert seit
    Dec 2003
    Ort
    Khorinis
    Beiträge
    13.529
    Matteo ist offline
    Ich weiß nicht wie das Urheberrecht in anderen Länden aussieht, aber in Deutschland gibt es z.B. §32a UrhG:
    (1) Hat der Urheber einem anderen ein Nutzungsrecht zu Bedingungen eingeräumt, die dazu führen, dass die vereinbarte Gegenleistung unter Berücksichtigung der gesamten Beziehungen des Urhebers zu dem anderen in einem auffälligen Missverhältnis zu den Erträgen und Vorteilen aus der Nutzung des Werkes steht, so ist der andere auf Verlangen des Urhebers verpflichtet, in eine Änderung des Vertrages einzuwilligen, durch die dem Urheber eine den Umständen nach weitere angemessene Beteiligung gewährt wird. Ob die Vertragspartner die Höhe der erzielten Erträge oder Vorteile vorhergesehen haben oder hätten vorhersehen können, ist unerheblich.
    Wurde kürzlich (nach jahrelangem Rechtsstreit) auch angewendet: Kameramann von "Das Boot" erhält Nachvergütung.
  12. #32 Zitieren
    Jägerin des verlorenen Posters Avatar von Eispfötchen
    Registriert seit
    Jul 2017
    Beiträge
    664
    Eispfötchen ist offline
    Die Summe ist vielleicht überzogen. Man könnte sich denken: eine Million wäre ja vielleicht auch in Ordnung? Aber 8000 Euro ist wirklich ein Witz … zumindest wenn man bedenkt wie viel Arbeit er in seine Bücher fließen ließ.
    Das Vertrackte: wenn ein Autor gleich im Vertrag auf mehr Geld pocht stehen die Chancen gut, dass die andere Partei sich von ihm abwendet und sich lieber ein anderer Projekt sucht, wo der Autor nicht so "frech" nach mehr Geld fragt und sich mit dem Mindestmaß begnügt. Wirkliche Forderungen können sich nur sehr angesehene Autoren leisten, auf deren "Marke" man wirklich angewiesen ist. In diesem Fall hängt es in der Schwebe. CD Projekt könnte auch einfach kein weiteres Witcher Spiel erstellen lassen.

    Und Autoren können nicht immer nur eine Sache, diese Aussage ist einfach dermaßen pauschal ... unglaublich...
    Gibt einige Autoren, die ihre Bücher selbst illustrieren, oder Brettspiele dazu erfinden. Tolkien konnte zum Beispiel auch Gedichte und Lieder verfassen, das ist zwar indirekt auch schreiben, aber noch mal eine ganz andere Sparte. Autoren sind oft kreativ und können deswegen auch in anderen kreativen Bereichen gut sein. Das heißt aber nicht, dass sich damit gut Geld verdienen lässt. Wenn ich zum KFZ Mechaniker gehe, dann kosten sechs stunden Arbeit schon mal mehrere hundert Euro. Bei einer Zeichnung für die jemand sechs Stunden arbeit investiert hat, kriegt derjenige meist gar kein Geld zu sehen, ähnlich beim Buchschreiben. 200 Stunden für ein Buch, wenn das mal reicht und wenns tatsächlich im Verlag erscheint, darf der Autor vielleicht höchstens mit einem Euro pro verkauften Buch rechnen. Dessen muss sich jeder klar sein, der einen kreativen Beruf ergreifen will. Es ist erstaunlich wenig wert. Glück hat, wer eine Firma findet, bei der er seine Talente gut verkaufen kann. Airbrush wird vergleichsweise gut bezahlt, gerade wenn es um die Veredelung von Fahrzeugen geht.
    Von da … die Forderung des Autors erscheint mir ein bisschen überzogen, ABER er sollte auf jeden Fall wirklich einen angemessen Stück vom Kuchen haben. Die Entwickler natürlich auch, aber im Management sitzen bestimmt einige, die nicht annähernd so viel Arbeit geleistet haben und mehr bekommen. So gesehen sind selbst die 14 Millionen gerechtfertigt.

    Ich bin regelrecht erschrocken wie viel Hass hier gegen ihn mitschwingt. Zu seinem Verhalten als Mensch kann man stehen wie man will. Wichtig sind doch die Inhalte seiner Arbeit und mir zumindest gefällt was ich da bekomme.
    Vielleicht haben hier einige keinen großen Bezug zur Literatur? Dann will ich es mal so sagen: Nur weil die Mitglieder einer Band hin und wieder Drogen nehmen oder sich daneben benehmen heißt das nicht, dass mir DESWEGEN ihre Musik nicht gefällt. Das kommt ganz allein auf die Musik an.
  13. #33 Zitieren
    Nostalgia Master  Avatar von Forenperser
    Registriert seit
    Sep 2008
    Ort
    Irgendwo da draußen.....
    Beiträge
    29.091
    Forenperser ist offline
    Ich finde er hat ein Anrecht drauf.
    8000 Euro.....bei diesem millionenschweren Franchise.

    Das ist schon nahezu eine Beleidigung.
  14. #34 Zitieren
    Ehrengarde Avatar von Eletron
    Registriert seit
    Jun 2008
    Ort
    Dark Star
    Beiträge
    2.209
    Eletron ist offline
    Zitat Zitat von Don-Esteban Beitrag anzeigen
    Provokantere These:
    Er bekommt seit Anfang an etwas vom großen Kuchen. Hat wohl nur doof verhandelt. Er hat ja von Anfang an nicht viel von den PC-Spielen gehalten und sich bei mehreren Gelegenheiten auch klar negativ darüber geäußert. Selbst schuld.
    Mittlerweile hat er wohl gemerkt, wie groß der Kuchen trotz seiner Mäkelei geworden ist und die Gier leitet ihn.
    Richtig. Er ist selber schuld! Naja, mal sehen, was daraus wird.
    Und das Licht scheint in der Finsternis, und die Finsternis hat es nicht ergriffen (Johannes 1,5)
  15. #35 Zitieren
    Ritter Avatar von Progrinator
    Registriert seit
    Apr 2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.572
    Progrinator ist offline
    Zitat Zitat von Eletron Beitrag anzeigen
    Richtig. Er ist selber schuld! Naja, mal sehen, was daraus wird.
    Da die gesetzes Lage ihn eine Rücklage gibt, dass er bei größeren Schwankungen eine nach Entschädigung bekommen kann, sehe ich den Punkt nicht.

    In Deutschland hätte ich dir bei den Punkt zu gestimmt.
    PC: I5 2500K | 16GB RAM | GeForce 960 4GB | 1TB+240GB SATA SSD | 2TB HDD |
    Laptop: i5 7300HQ | 8GB RAM | GeForce 1050 4GB | 120GB SSD | 1TB HDD |
    Konsolen: PS4 | PS2 | GameCube | Gameboy SP |
  16. #36 Zitieren
    Schwertmeisterin Avatar von LittleRose
    Registriert seit
    Apr 2007
    Beiträge
    754
    LittleRose ist offline
    Ich finde es insofern dreist, dass er selbst gesagt hat, dass er eine damals angebotene Gewinnbeteiligung abgelehnt hat, weil er dachte, dass das Spiel eh keine Chance auf Erfolg hätte. Und jetzt kommt er auf einmal an. Es war ihm alles vollkommen egal, aber jetzt, wo die Spiele seine Bücher überflügelt haben, will er doch etwas haben.
    Ich verstehe seinen Ärger und seine Enttäuschung darüber, dass einige "Fans" tatsächlich glauben, die Spiele wären zuerst dagewesen. (Wie kann man sich eigentlich als Fan der Reihe bezeichnen, wenn man nicht einmal das weiß?) Ich verstehe auch, dass er gern mehr Geld haben möchte, würde ich an seiner Stelle ja auch. Aber jetzt auf einmal fällt ihm ein, dass sie ja eigentlich nur ein Spiel hätten machen dürfen. Jetzt. Jahre nach dem Erscheinen des letzten Addons zum dritten(!) Teil. Na klar. Meiner Meinung nach hätte er das schon bei der Ankündigung von Teil 2 feststellen müssen, um damit bei mir noch durchzukommen. Ich hoffe, die Richter sehen das ähnlich. Andere Autoren haben ja auch mehr Vertrauen in den Wert ihrer Welten und Charaktere und kümmern sich wesentlich besser darum. Hätte er ja auch machen können, wenn er seinen Geralt so sehr liebt.

    Normalerweise stelle ich mich ja eher auf die Seite der Autoren, aber irgendwie kann ich ihn einfach nicht ausstehen. Auch wenn er da wirklich eine interessante Welt geschaffen hat.
  17. #37 Zitieren
    Ritter Avatar von Lord Kaktus
    Registriert seit
    Aug 2018
    Ort
    Boston
    Beiträge
    1.352
    Lord Kaktus ist offline
    Das ist deutsche Neidkultur in Reinform.

    So bekannt war Sapkowski aber auch wieder nicht. Genau er war mal menschlich und hat eine Gewinnbeteiligung ausgeschlagen, vermutlich dachte er das wird nix und seine Bücherreihe wird eh nix. Vermutlich war bevor The Witcher kam, ein unbedeutender Autor... aber das ist halt mal wieder typisch. Wenn er eine hohe Gewinnbeteiligung und viel Geld verlangt, ist er wieder ein gieriges Arschloch, das alle abzocken will... sorry, eure Bigotterie nervt schon...
    Und der Tod, der Tod ist unser Gesell.
    Muss ich denn sterben, um zu leben?
    Gott kommt zu mir und will von mir gesegnet werden und nicht anders rum. Ich bin das höchste Wesen was es gibt.
    R.W
  18. #38 Zitieren

    Above the Weeping World
    Avatar von Don-Esteban
    Registriert seit
    Apr 2001
    Ort
    Dystopia
    Beiträge
    49.657
    Don-Esteban ist offline
    In Polen war seine Buchreihe auch schon vor den Spielen sehr bekannt. Sie wurde vor Jahrzehnten schon als Kinofilm und Fernsehserie adaptiert (die allerdings beide nicht besonders gut waren) und er hat seit langer Zeit viele Fans in Polen. Nur international war er nicht so bekannt.
    Aus der Sicht, ein bekannter Autor in seinem Heimatland zu sein, ist vielleicht verständlich, dass er damals, als eine kleine unbekannte Firma namens CD Projekt auf ihn zu kam mit der Idee, seine Bücher für ein Rollenspiel zu benutzen, nicht sonderlich viel davon gehalten hat. Schließlich war er der Star und nicht die.
  19. #39 Zitieren
    Ritter Avatar von Pet@
    Registriert seit
    Dec 2004
    Ort
    Neo Tokyo
    Beiträge
    1.395
    Pet@ ist offline
    Sapkowski hat, jetzt im Nachhinein betrachtet, bei dem Verkauf der Rechte einen Fehler gemacht. Dieser Fehler war aber zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses praktisch nicht vorherzusehen. Das polnische Recht schützt ihn quasi vor genau dieser Situation (bzw. wird sich das noch zeigen, ob es denn tatsächlich so ist). Sehe also das Problem nicht wirklich.

    Dass einen gewisse Rechte davor schützen, nach einem Fehler nicht vollkommen am Arsch zu sein, ist ja auch in Deutschland der Fall, vielleicht in anderem Ausmaß. In diesem Fall sehe ich garkein Problem, denn CDProjekt hat ja auch exorbitant von dem Deal profitiert.
    Dumm ist der, der dumm ist tut
    Sodumm und Gomorra
  20. #40 Zitieren
    General Avatar von Thurgan
    Registriert seit
    Apr 2010
    Ort
    Im Land der lebenden Torten
    Beiträge
    3.174
    Thurgan ist offline
    Ich weiß nicht, ob ihn das jetzt unbedingt sympathischer macht, aber ich kann es zumindest nachvollziehen. Wenn ich ein Universum erschaffen hätte und man hätte mir für die unlimitierte Nutzung eine vergleichsweise kleine Summe Geld gegeben, wäre ich wohl auch ziemlich pissed, wenn diese Firma dann plötzlich anfängt damit zig Millionen zu verdienen auf Basis dieser Sache, die ich erschaffen habe.

    Von daher kann ich verstehen, wenn er die Gesetze soweit nutzt, dass er doch noch in irgendeiner Weise von den massiven Gewinnen profitiert, die damals wohl weder für ihn, noch für CD Project absehbar waren. Natürlich wäre es von Anfang an klüger gewesen, eine Gewinnbeteiligung für alle Produkte auf Basis der Lizenz auszuhandeln, aber leider handelt man halt nicht immer klug, vor allem, wenn es um Dinge geht, von denen man keine Ahnung hat (wie in seinem Fall halt Computerspiele).
Seite 2 von 4 « Erste 1234 Letzte »

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •