Seite 4 von 5 « Erste 12345 Letzte »
Ergebnis 61 bis 80 von 86
  1. #61 Zitieren
    Moderator Avatar von Schnurz
    Registriert seit
    Feb 2009
    Ort
    Schwarzwald in Europa
    Beiträge
    4.753
    OT
    @Dark_Bauer
    Danke. Deine Aktion finde ich gut.
    Nur zu leicht kann man durch einen Post "abrutschen", weil man meint unbedingt darauf antworten
    zu müssen, da man meint das nicht so stehen lassen zu können.
    Die einzigen, die das gerade rücken können, sind Leute wie Du.
    /OT
    [Bild: KoA-Sig.jpg]
    Für alles, was juckt, schmerzt oder sticht.... gibt es einen Trank. (Alchemiemeisterin in Rathir)
    Schnurz ist gerade online

  2. #62 Zitieren
    Forschungsreisender  Avatar von jabu
    Registriert seit
    Jul 2011
    Beiträge
    4.567
    Zitat Zitat von Riot23 Beitrag anzeigen
    Da sprichst du einen Punkt an, der richtig ist, den aber ICH nicht negiere/ignoriere ...
    Gut (ignorieren hätte natürlich genügt, sorry).

    Es ist eher ein Fehler von PB diese Problematik ausser Acht zu lassen ... denn niemand zwingt sie dazu eine so extrem riesige SPielwelt zu machen ...
    Man könnte stattdessen wunderbar auf eine deutlich kleinere Spielwelt setzen und diese mit entsprechend mehr "Seele" füllen ...
    Über die Poblematik der Größe besteht wohl Einigkeit. Allerdings wäre dann wohl kein Elex dabei herausgekommen, denn gerade mit der Größe der Welt, bei der vertikale Exploration in dieser Form besonders gut zur Geltung kommt und die Gleiter wenigstens etwas Plausibilität erhalten (bei einer viel kleineren Welt hätte man sie wohl noch weniger akzeptiert und wohl eher Hubschrauber eingebaut (oder kein Elex gemacht)) lässt sich über die Wirkung des gezeigten Materials Verkaufsförderung betreiben. Der Effekt zieht immerhin.

    Ob es wirklich ein Fehler gewesen ist, oder ob es andere Gründe gegeben hat, da wäre ich mir nicht so sicher:
    Zu sagen "wir haben zwar nur ein kleines Budget und ein super kleines Team, aber wir wollen trotzdem eine möglichst riesige Welt bauen, am besten noch drölfzig mal grösser als die von den grossen AAA produktionen" ist hallt ein Ansatz, der eigentlich gar nicht aufgehen kann ...
    Hypothetisch:
    Um einen Publisher zu bekommen, fühlte man sich vielleicht gezwungen, voll auf die K.... zu hauen, damit der nicht wegen "noch irgendein RPG, aber dieses Mal besser (behauten sie alle), gähn" absagt. Dass man ein "Gothic" bauen will, was vielleicht gezogen hätte, hätte man auch nicht behaupten dürfen, ohne sich nachher Ärger einzutreten. Was macht das Spiel also aus? Darauf will der Publisher eine überzeugende Antwort haben. Vielleicht musste man dafür alle Register ziehen, was dann wiederum zu einem Vertrag geführt haben könnte, der einen Rahmen festlegt, an dem man keine größeren Abstriche machen konnte, ohne dass das Konzept zusammenfällt oder nicht mehr abgekauft wird (PB: "Elex wird großartig, weil dieses und jenes..." Publisher: "Dann macht (und zwar genau so, denn so haben wir das bestellt)!"). Ich will das nicht behaupten, es wäre nur eine Möglichkeit.

    Welcher Publisher versteht denn wirklich Gothic und was es bedeutet, wenn PB sagt, sich wieder mehr daran orientieren zu wollen? Für uns hätte das einen gewaltigen Impact, aber für Außenstehende, die sich nicht einfühlen können, wäre es tragischerweise nur Blabla.

    Damals war die Entwicklung von HZD mit der riesigen Welt wohl schon am Laufen, und sogar PB hatte sich das Projekt angeguckt oder sich zumindest dafür interessiert, wenn mich meine Erinnerung nicht trügt. Und wenn man die anderen großen RPGs hinzunimmt, dann konnte man schon befürchten, dass man nun solche riesigen Welten liefern muss. Ich will mich dem nicht anschließen, aber dass die Welt zumindest groß sein sollte (jedoch nicht so groß!) hätte wohl auch ich gesagt.

    Beispiel: Das ebenfalls kleine Team von Warhorse mit ebenfalls nicht gigantischem Budget und ihrem Kingdom Come ...das hat zwar ganz eindeutzig auch (noch immer) seine Problemchen und andere Baustellen ... aaaber:
    Die haben ganz bewusst auf eine im AAA-Vergleich wirklich relativ kleine Spielwelt gesetzt ... und diese ist dennoch fantastich und jeder einzelne Feldweg hat mehr "Seele" als die ganzen generischen Flächen in ELex zusammen ...
    Dieses "oganische" dass man den landdchaften von PB ja gerne andichtet ... das hatten sie ja früher auch mal (als sie noch kleine Welten gebastelt haben) ... aber ich finde dass in dem Punkt ELex sogar das schlechteste Spiel von PB ist ...
    Einerseits gut und richtig, andererseits haben die doch erst einen Publisher gefunden, als das Crowdfunding bereits geglückt war. Anfangs wollte doch kein Publisher das Risiko eingehen. Ich glaube, dass PB sich nicht traut, so hoch zu pokern. Ich halte es zwar für ziemlich wahrscheinlich, dass sie es geschafft hätten. Aber wenn es doch nicht aufgeht...
    Außerdem hat PB wohl nicht genügend Vorlauf, um so eine Crowdfunding-Kampagne durchzuführen.

    Wenn PB mit einem Konzept zum Publisher geht und das erste Geld vorgeschossen bekommt, dann ist wohl noch kaum Vorzeigbares da. Ich weiß nicht, wie weit der Gothic-Bonus noch trägt, wenn PB ein Elex oder irgendwas Kleineres und angeblich Besseres (was auch erst mal unbewiesen ist) und nur beinahe ein Gothic versuchen will. Aber ja, mein Gefühl sagt, dass sie es schaffen würden. Das bedingt dann natürlich einen gehörigen Kniefall vor den Fans, bei dem man dem Risen-2-3-Stil abschwört und belegt, dass man es ernst meint. Ich weiß nicht, ob PB dazu in der Lage gewesen wäre (vermutlich nicht).

    Ich "befürchte", dass das Kapital von PB längst nicht mehr so sehr in Gothic besteht, sondern darin, dass man nachweislich eine stabile Firma mit soliden Projekten ist, worauf sich ein Publisher verlassen kann, aber was alleine nicht genügt. Dann sagt der Publisher womöglich, PB möge bloß nicht zu viel experimentieren, aber etwas Besonderes müsse schon sein...

    Für mich ist besonders, wenn ich mir Khorinis begucke oder eine Mod, bei der ein Laie einfach nur die richtige Gewitztheit getroffen hat. Das ist in der Tat besonders, aber wie sollte man das vermitteln? Man kann es doch nur zeigen und wohl kaum abstrakt erklären, und dafür muss etwas da sein, worin man sich einfühlen kann und worauf man sich erst mal einlassen muss. Ein Manager müsste das also ganz ernsthaft und unvoreingenommen, ohne jede Hast, spielen... Und wehe, er gehört zu den ungefähr 50 %, bei denen "Gothic" nicht andockt. Natürlich hoffe ich, dass es einmal klappt.
    jabu ist offline Geändert von jabu (11.09.2018 um 21:31 Uhr)

  3. #63 Zitieren
    Veteran Avatar von hoellenbewohner
    Registriert seit
    Jun 2011
    Ort
    Hoelle Saale
    Beiträge
    685
    Zitat Zitat von Riot23 Beitrag anzeigen
    Da sprichst du einen Punkt an, der richtig ist, den aber ICH nicht negiere/ignoriere ...

    Es ist eher ein Fehler von PB diese Problematik ausser Acht zu lassen ... denn niemand zwingt sie dazu eine so extrem riesige SPielwelt zu machen ...
    Man könnte stattdessen wunderbar auf eine deutlich kleinere Spielwelt setzen und diese mit entsprechend mehr "Seele" füllen ...

    Zu sagen "wir haben zwar nur ein kleines Budget und ein super kleines Team, aber wir wollen trotzdem eine möglichst riesige Welt bauen, am besten noch drölfzig mal grösser als die von den grossen AAA produktionen" ist hallt ein Ansatz, der eigentlich gar nicht aufgehen kann ...


    Beispiel: Das ebenfalls kleine Team von Warhorse mit ebenfalls nicht gigantischem Budget und ihrem Kingdom Come ...das hat zwar ganz eindeutzig auch (noch immer) seine Problemchen und andere Baustellen ... aaaber:
    Die haben ganz bewusst auf eine im AAA-Vergleich wirklich relativ kleine Spielwelt gesetzt ... und diese ist dennoch fantastich und jeder einzelne Feldweg hat mehr "Seele" als die ganzen generischen Flächen in ELex zusammen ...
    Dieses "oganische" dass man den landdchaften von PB ja gerne andichtet ... das hatten sie ja früher auch mal (als sie noch kleine Welten gebastelt haben) ... aber ich finde dass in dem Punkt ELex sogar das schlechteste Spiel von PB ist ...
    hier muss isch schmunzeln XD wahorse mit 120 Mitarbeitern ist klein XD PB ist dann bitte was? nicht existent XD das verhältnis liegt über 4,44 : 1 (120:27)

    https://de.wikipedia.org/wiki/Warhorse_Studios


    ansonsten hast du recht, man kann nicht ewig sich auf "wir sind nur 27 Recken" ausruhen / hinter verstecken und dann im hart umkämpften genre 3D Open World RPG Dingens mit spielen wollen. das funktioniert heuer nicht mehr. Warhorse hatte das Glück aus Industrie Vewteranen zu bestehen.

    Es handelt sich um Entwickler, die früher in Softwareunternehmen wie 2K Czech oder ALTAR arbeiteten und Spiele wie Mafia, Mafia 2, UFO: Aftermath oder Hidden & Dangerous geschrieben haben
    die haben also schon ahnung von der materie und haben in großen teams und projekten gearbeitet inklusiver internationaler zusammen arbeit in einem internationalem team (2K), etwas wovon PB keine wirkliche ahnung hat (die aktuellen game designer kommen ua. von der "games academy")

    und warhorse war so intelligent auf einem realen historischen Hintergrund mit einer real existieren welt und Ortsschaften ihre spiel welt in komprimierter form umzusetzen.


    und zum thema der phöse publisher ist wieder schuld, weil die den Geldhahn zu machten. wo ein Wille ist ist ein weg. die Entwickler von the division 1 und 2 verwenden aktuell mittel und Ressourcen von teil 2 um fehler in teil auszubügeln.
    >"If your company is dependent on console releases, you CAN NOT create a better PC version of a game that you develop." Nobody would like to play a game while knowing that he/she's playing a watered down version of a game. (usually, Wii is an exception where players are looking for motion focused challenges)
    Console players and articles written by console fanbois will put your company on black list for that without even thinking the reason. Since you're dependent on console releases, you have to bear the "consequences" of your better PC version. This will affect other game sales of your company as well.<
    Originally Posted by mehmet_can http://forums.steampowered.com/forum...3#post22789763
    hoellenbewohner ist offline

  4. #64 Zitieren
    Veteran
    Registriert seit
    Jun 2015
    Beiträge
    681
    Zitat Zitat von Der namenlose Jax Beitrag anzeigen
    Ich habe jetzt etwas weit ausgeholt und mich massiv aufgeregt. Sorry dafür.
    Aber ich liebe PB und ich habe jedes einzelne Spiel im Schrank stehen. Daher erhoffe ich mir bisschen mehr, als ich in Elex geboten bekommen habe.
    Dieser Satz macht dich total sympathisch, finde ich; kein Grund, sich zu entschuldigen.
    Es geht mir mit meinem folgenden Geschreibsel auch nicht darum, ELEX schönzureden und denke, dass viele Probleme in einer kompakteren Welt garnicht erst auftreten würden.


    Wozu größere Städte ?
    Goliet wurde von jedem als gut befestigte Stadt betitelt und doch gab es dort eine Route, wo man 2-3 Minuten durch die Stadt rennen konnte ohne, dass man auf einen NPC trifft.
    Im Kreis, oder wie? Hört sich für mich wie ein "konstruiertes" Problem an, oder zumindest marginales.
    Es gab auch Eingänge, die nicht mal bewacht waren.
    Notiert, modtechnisch relativ einfach änderbar.
    Das Fort war auch teilweise sehr weitläufig, wären da nicht die Wachen, die umher laufen, dann wäre das vom Gefühl her eine völlig belanglose und leblose Stadt.
    Ich weiß nicht, was für Ansprüche du hast; aber "völlig belanglos" halte ich sinnfrei, da gibt es den Müllbaron, den Doc, Rat, Chloe, Nasty, die Story um Konrad und BigBang, BigJim, so dass man sich hier schon gut beschäftigen kann.
    Was mMn fehlt, ist der Fokus auf einen Leader, die Aufteilung der Macht auf Logan, William, den Müllbaron und Nasty(?) erscheint irgendwo "konstruiert", überzeugt einfach nicht.

    Das Hort war sowieso nicht so meins, fand ich zu verwinkelt und unübersichtlich, gleichzeitig irgendwie nicht innovativ und langweilig.
    "Langweilig" von der Gestaltung? Geschmackssache, würde ich sagen.
    "zu verwinkelt und unübersichtlich": wenn man unbedingt meckern will, findet man immer etwas. Könnte man doch auch positiv sehen als Versuch, den Eindruck von Komplexität zu erwecken.
    Würde aber Sinn machen, modtechnisch ein paar Orientierungspunkte einzubauen, zugegeben. Zum Beispiel einen Händler, der einem penetrant irgendetwas andrehen will, so dass man die Stelle schließlich meidet. So würde sich ein beseres Ortsgefühl entwickeln. Vielleicht zusätzlich noch ein, zwei markante music zones einbauen.
    Storymäßig ist mMn "das Potenzial nicht ausgeschöpft", z.B. das Buch aus der Bibliothek klauen. Vom Ansatz nicht schlecht, an die Konsequenzen kann ich mich nicht mehr erinnern, also war da wohl nichts weiter (oder ich habe wieder mal einen Dialog verpasst?).
    "Nicht innovativ"? Argumente?
    Die sollen mir ein Khorinis 2.0 hinhauen und nicht eine Stadt, die unendlich groß ist und irgendwie total leblos und/oder belanglos.
    "total leblos"? Da spricht schon irgendwo der Frust, oder? Unbeschadet dessen ist es meine Meinung, dass du nur in einer kompakten Welt die Zeit hast, so eine "intensive" Stadt wie Khorinis zu schaffen; in einer riesigen Welt wie der von ELEX hast du genug Probleme, den ganzen Content in einen halbwegs stimmigen Zusammenhang zu bringen. Dennoch klappt es in ELEX schon ein bisschen besser als z.B. in Gothic 3, wo KapDun, Montera, Geldern, Silden, Faring, Vengard mir wie "Inseln" vorkamen, die praktisch nichts verband (außer, dass überall Orks rumlungerten). Kann mich nur an Ali in Faring erinnern, der aus Varant kam. Das Spielgefühl wird in großen Welten also aufgesplittert auf die Städte, während in Khorinis sich vieles bündelte. Dass ergibt sich irgendwo "automatisch".


    Ich habe mich in Elex nirgendwo wirklich heimisch gefühlt und das war ein Grund, weshalb ich das Spiel nur einmal durchgespielt habe.
    Ja, das fand ich auch total enttäuschend, dass nicht mal die Homebase Wohlfühlpotential hat. Ich meine, da muss ich mir doch als Entwickler Gedanken machen: "was soll diesen Ort auszeichnen und wie kann ich das erreichen?". Ein simples Beispiel (total platt, ein wenig aus FO4 geklaut, sorry, nur um den Gedanken zu "illustrieren") wäre es, dass Jax dort einen Hund vorfindet, der dort seine Hütte hat. Es gibt keinerlei Identifikationsmöglichkeit mit der Homebase, kein dramatisches Ereignis, dass z.B. bei einem Überfall jemand stirbt, der zu einem Freund geworden ist. Das geht vielleicht auch schon zu weit, aber so was wie der Hund, das hat mMn gefehlt, ganz klar. Hätte auch geholfen, wenn z.B. Harley eine persönliche Geschicht gehabt hätte.


    Die Kuppelstadt hatte einige tolle Ansätze,
    Das war's dann auch. Verschenktes Potenzial, sehe ich auch so. Wenn wenigstens der Konflikt zwischen Berserkern, Seps und Outlaws im Verlauf (und nicht nur im Ergebnis) intensiver ausgearbeitet worden wäre. Man erinnert sich an die Zerstörung der Kuppelstadt (wenn man entsprechend gewählt hat), aber nicht, wie es dazu kam. Sehr "vermeidbar schade".

    Aber dieser Drang zu immer größeren Welten und Städten geht mir auf die Eier und führt ganz, ganz oft zu massiven Qualitätsverlust. Ich forder eher kleinere, kompaktere, dichtere und interessantere Städte. Mit vielen Geheimnissen, die es in Elex meiner Meinung nach viel zu selten gab.
    Ja, wenn hier noch "Identifikationsverlust" statt Qualiverlust stünde, würde ich das zu 100 % unterschreiben.


    Konsequenzen Mich hat selten eine Sache so genervt, wie der Übergang von Gothic 2 zu Gothic 3. Ich erstelle mir meine Crew und am Anfang von Gothic 3 war das hinfällig. Fand ich unfassbar schade.
    Mir ist eher aufgestoßen, dass die vier Freunde Lester, Milten und Co zwar wieder "an Bord" bzw. "mit von der Partie" waren, aber keine oder nur Alibifunktion hatten.
    Das erfordert vom Nachfolger unendlich viel Anpassung, weil quasi jeder Spieler unzählige Möglichkeiten hat, aber das ist halt mein Wunsch.
    Und deshalb wird der auch nicht in Erfüllung gehen, tut mir leid.


    Balancing anfänglich fand ich das Spiel hart und irgendwann kippte es so krass, dass es lächerlich leicht wurde.
    Kannst du das "irgendwann" irgendworan festmachen? Zum Beispiel Erreichen einer bestimmten Stärke (woraus Zugang zu einer bestimmten Waffe resultiert)? Und die Erhöhung von 3 auf 5 erforderlichen Attributepunkten (iirc) für einen zusätzlichen Stärke (oder anderes) Punkt konnte dem nicht entgegenwirken?

    Es wurde ja auch angekündigt, dass Munition selten sein wird und scheinbar waren es nur leere Worte.
    Sollte modtechnisch machbar sein; aber da stand offenbar das "Spaß haben" im Vordergrund. Wobei die Verknappung nicht so viel Sinn macht, wie Dodo1610 mMn ganz richtig anmerkte. Besser wäre es vielleicht, Laserwaffen mit höherem Schaden einzubauen und deren Anforderungen hochzuschrauben.

    Aber ich fand immer und immer und immer den selben Mist.
    In FO3 und FO4 findet man auch total viel Belangloses. In ELEX fehlt aber mMn total dieses "wow, jetzt habe ich endlich eine bessere Waffe gefunden"-Gefühl bzw. ein Erfolgs-/"Überraschungs"erlebnis diesbezüglich.
    https://g3csp.de/de/2018/06/08/entwi...er-des-xardas/

    George Soros: Die „marktfundamentalistische“ Ideologie lässt außer Acht, dass „Finanzmärkte kein Gleichgewicht anstreben“.
    "Wenn du was fixt, machst du immer was kaputt." (Björn Pankratz, DevPlay) - Maryn: "Aufgeben ist keine wirkliche Option."
    Ich bin happy: die begrasten, steilsten Hänge hoch und runter, erinnert mich an alte Gothic 3-Tage, nur mit Jetpack jetzt.
    tombom81 ist offline Geändert von tombom81 (03.10.2018 um 14:09 Uhr)

  5. #65 Zitieren
    „Ich bin ein Karpfen“   Avatar von Dark_Bauer
    Registriert seit
    Jun 2013
    Beiträge
    8.485
    Das spezielle Finden und Belohnen von Erkundungen habe ich PB aber nie besonders zugesprochen.

    Für mein Empfinden hat man in keinem ihrer Spiele großartig tolle Sachen (Gegenstände) gefunden.
    Mal Gold, mal Pfeile, sowas halt.
    Aber das war nie was besonderes.

    Das Spezielle daran waren immer die Orte, die man durchs Erkunden gefunden hat. Die Ausblicke.
    Und das war tatsächlich immer toll.
    Ob es jetzt das Skellett hinter Bäumen am Wasserfall vom Anfang von G2 war, das Gold auf den Dächern oder Ausblicke auf weite Ebenen in Elex war.
    Sowas hat mich immer begeistert.
    Und dennoch war ich immer frustriert, wenn es dann doch nie mehr zu finden gab, als random Loot.
    Dark_Bauer ist offline

  6. #66 Zitieren
    Provinzheld
    Registriert seit
    Nov 2014
    Beiträge
    238
    Zitat Zitat von Dark_Bauer Beitrag anzeigen
    Das spezielle Finden und Belohnen von Erkundungen habe ich PB aber nie besonders zugesprochen.

    Für mein Empfinden hat man in keinem ihrer Spiele großartig tolle Sachen (Gegenstände) gefunden.
    Mal Gold, mal Pfeile, sowas halt.
    Aber das war nie was besonderes.

    Das Spezielle daran waren immer die Orte, die man durchs Erkunden gefunden hat. Die Ausblicke.
    Und das war tatsächlich immer toll.
    Ob es jetzt das Skellett hinter Bäumen am Wasserfall vom Anfang von G2 war, das Gold auf den Dächern oder Ausblicke auf weite Ebenen in Elex war.
    Sowas hat mich immer begeistert.
    Und dennoch war ich immer frustriert, wenn es dann doch nie mehr zu finden gab, als random Loot.
    Dem würde ich widersprechen. An Gothic 1 kann ich mich gar nicht mehr so gut erinnern und ich denke hier trifft es sogar zu, aber Gothic 2 DNdR?
    Ne sehr lange Zeit hatte man extremen Goldmangel, weshalb erstmal alles sinnvoll war. Waffen (wovon es in im Gegensatz zu Elex etliche gibt, die man im frühen Stadium auch benutzen kann. Es sei denn man kennt das Spiel schon auswending und möchte unbedingt zum OP Meisterdegen rushen), Gegenstände zum Verkaufen, Spruchrollen zum Anwenden. Ringe/Amulette
    Später dann die permanenten Tränke und dessen Zutaten und die Steintafeln. Also trotz der deutlich geringeren Größe gibt es in Gothic 2 meiner Meinung nach deutlich besseren Loot.
    In Gothic 3 gabs das meiner Meinung nach bescheuerte Truhenystem, aber insgesamt doch auch ganz guten Loot? (Hab Gothic 3 nie durchgespielt, kann das daher schlecht beurteilen)
    Risen 1 ebenfalls nie durchgespielt und Risen 3 auch nur zur Hälfte, möchte mir da also kein Urteil erlauben.
    Arrogante20 ist offline

  7. #67 Zitieren
    Veteran
    Registriert seit
    Jun 2015
    Beiträge
    681
    Zitat Zitat von Dark_Bauer Beitrag anzeigen
    Das spezielle Finden und Belohnen von Erkundungen habe ich PB aber nie besonders zugesprochen.
    Ich wollte es auch speziell an den Waffen festmachen (wobei mich in ELEX nicht mal die Verbesserungsmöglichkeiten mit den Sockeln vom Sockel gehauen haben ). In Gothic 3 rennst du gleich am Anfang mit dem Orkschlächter rum (der hatte schon 100 Schaden, iirc, und niemand hat geschrien: "Cheater-Schwert"), da hattest du erstmal keine Sorgen (ok, war eh nur Maus-Klick-Klick...-Klick-tot), aber spätestens wenn du auf einen Ork-Schamanen trafst, warst du erledigt. Gut, da half dann nur der "gute, alte Feuerball", aber was ich sagen will, dieser Gedanke, sich waffentechnisch zu verbessern, sei es, ob man sich überlegt, Wenzels Schwert zu klauen ("behalten"), whatever, der war (für mich jedenfalls) die ganze Zeit präsent, aber vielleicht haben die Spielpsychologen und/oder Fokustests die PBs "genötigt", solche Spielelemente zu de-priorisieren - äh, naja, ich hoffe, ihr versteht, was ich sagen will.

    "Fokustest, what?" Ich glaub, ich stell das Bier mal weg... Ich meinte natürlich Fokusgruppentest.
    https://g3csp.de/de/2018/06/08/entwi...er-des-xardas/

    George Soros: Die „marktfundamentalistische“ Ideologie lässt außer Acht, dass „Finanzmärkte kein Gleichgewicht anstreben“.
    "Wenn du was fixt, machst du immer was kaputt." (Björn Pankratz, DevPlay) - Maryn: "Aufgeben ist keine wirkliche Option."
    Ich bin happy: die begrasten, steilsten Hänge hoch und runter, erinnert mich an alte Gothic 3-Tage, nur mit Jetpack jetzt.
    tombom81 ist offline Geändert von tombom81 (03.10.2018 um 18:01 Uhr)

  8. #68 Zitieren
    Kämpfer Avatar von Der namenlose Jax
    Registriert seit
    May 2017
    Ort
    Khorinis
    Beiträge
    348
    Ich war etwas im Rage-Modus, daher muss ich das alles mal relativieren bzw. leicht umschreiben.

    @tombom81

    1. Städte
    Bei den Städten ging es mir eigentlich darum, dass sie zu wenig Stadt sind. Khorinis hatte damals gefühlt eine atmosphärische Explosion, die es nur ganz ganz selten gab. Und das kann PB eigentlich auch recht gut. Fand die Städte in Gothic 3 teilweise auch echt gut, obwohl es so unendlich viele davon gab. Auch in Risen gab es durchaus einige Locations, wo man sich richtig wohl fühlen konnte und einige Stunden verbringen konnte.
    Genau das fehlt mir aber in Elex irgendwie.
    Eine Stadt ist für mich keine gute Stadt, weil es unzählige NPCs gibt und man sich zwischen Machtkämpfen befindet.
    Ich brauche Geheimnisse und ich brauche Atmosphäre. UND WENN eine Stadt als eine Festung betitelt werden, dann soll sie auch ohne Mods etc. so aussehen.
    Was bringen dort offene Ausgänge oder Passagen, wo man nicht auf NPCs trifft, das ist für mich keine gut befestigte Stadt, die schwer zu erobern und gut bewacht ist. Das ist für mich irgendeine möchtegern Gemeinschaft, die mal Bock auf Siedlung hat.
    Das hat in meinen Augen die Stadt enorm viel an Glaubwürdigkeit gekostet.

    Ein kompakteres Goliet, wo man mehr zu entdecken hat. Irgendwelche Ecken, wo geheim mit Elex zu bestimmten Tages-/Wochenzeiten gedealt wird, eine geheime Diebesgilde im Untergrund (ja ich weiß, sowas ähnliches gab es zumindest im Ansatz irgendwie), Kampfarenen, eine Mine, Jagdstände etc.
    Hätte man die Ideen aus den drei Fraktionstädten genommen und verbunden, dann hätte ich vermutlich eine Stadt, wo ich richtig zufrieden wäre.
    Das Verwinkelte vom Hort, die Mächtkämpfe vom Fort und die Grundidee einer Festung von Goliet. Sowas fände ich besser.

    Fand die Kuppelstadt übrigens überragend, aber die war irgendwie zu sehr im Hintergrund.
    Hätte man diese ausgebaut: Story, Fraktionskämpfe, geheime Banden im Untergrund, geheime Bündnisse, Verschwörungen etc.
    Dann hätte man um diese Stadt das Spiel aufbauen können.
    Das hätte mir viel besser gefallen, als 3 solide Hauptstädte der Fraktionen, die FÜR MICH (MEINE MEINUNG) keinen vollständigen Eindruck machen.

    Mein Problem ist schwer zu beschreiben.
    Aber kurz runter gebrochen: Kompaktheit, Geheimnisse, Verschwörungen, Machtkämpfe (nicht so offensichtliche, wie im Fort).
    Darauf hätte man aufbauen können/müssen.

    Größere Städte führen nur dazu, dass man sich mehr Probleme ins Boot holt, weil die Städte die Größe durch Atmosphäre und "Interessantheit" nicht kompensieren können.
    Es tut mir Leid, dass ich Khorinis als Beispiel nehme, aber da war so vieles so gut. Wenn man darauf aufbauen würde und einige neue Features einbauen würde, dann hätte man anhand von Strukturen aus Gothic 2 eine richtig geile Stadt aufbauen können.
    Eine Mischung aus der Kuppelstadt und Khorinis wäre super interessant.

    Zitat Zitat von tombom81 Beitrag anzeigen
    Unbeschadet dessen ist es meine Meinung, dass du nur in einer kompakten Welt die Zeit hast, so eine "intensive" Stadt wie Khorinis zu schaffen; in einer riesigen Welt wie der von ELEX hast du genug Probleme, den ganzen Content in einen halbwegs stimmigen Zusammenhang zu bringen.
    GENAU DAS !!!!!!!!

    Das ist meiner Meinung nach das größte Problem an Elex.
    Das Spiel ist meiner Meinung nach nicht kompakt und dadurch geht trotz der interessanten Spielwelt wahnsinnig viel Atmosphäre verloren an Ecken, wo ich sie zwingend gebraucht hätte.

    Abschließend: Ich hätte mich mehr über die Kuppelstadt als einen zentralen Punkt der Zuflucht gewünscht, wo sich das Spiel und die Story drum dreht. Die Stadt, die Fraktionen, mögliche Konflikte, Bündnisse und Organisationen im Untergrund hätten so unendlich viel Potenzial, aber wie schon richtig bemerkt:
    Zitat Zitat von tombom81 Beitrag anzeigen
    Verschenktes Potenzial
    2. Balancing
    Zitat Zitat von tombom81 Beitrag anzeigen
    Kannst du das "irgendwann" irgendworan festmachen? Zum Beispiel Erreichen einer bestimmten Stärke (woraus Zugang zu einer bestimmten Waffe resultiert)? Und die Erhöhung von 3 auf 5 erforderlichen Attributepunkten (iirc) für einen zusätzlichen Stärke (oder anderes) Punkt konnte dem nicht entgegenwirken?
    Das ist mittlerweile sehr lange her. Aber das ging wirklich von den einen auf den anderen Moment. SPÄTESTENS nachdem ich mich einer Fraktion angeschlossen habe, konnte ich fast blind durch die Welt rennen, weil es so einfach wurde.
    Ich kann dir jetzt nicht genau sagen wann es war und woran es lag. Ich habe zwar relativ früh im Spiel die stärkste Waffe im Spiel gefunden, aber zum Zeitpunkt als das Spiel plötzlich sehr einfach wurde, konnte ich die Waffe noch nicht nutzen. Daran kann ich mich zumindest noch gut erinnern.

    Übrigens fand ich auch schrecklich, dass man nach gefühlt 2 Quests den höhsten Rang innerhalb einer Gilde hatte. Das ging echt gefühlt innerhalb 3-4 Stunden und man war das große Tier im Stahl.

    Und ja, von mir aus sollen die Anforderungen für die Laserwaffen hochschrauben oder die Schußwaffen einfach seltener machen. Für mich war es jedenfalls wirklich lächerlich, dass es Schwerter gab, die so viel Schaden machten, wie die besten Laserwaffen, die man kaufen konnte.
    Der Kampf hat mir bezüglich des Balancings sau wenig Spaß gemacht.
    Ich fand Nachkämpfe von Schwer zu Schwer interessant, aber sobald das ein Mischkampf war, ging es für mich nicht auf. Ich konnte es auch irgendwie nicht verarbeiten, dass Schußwaffen schwächer sein können, als Schwerter. Das finde ich nach wie vor richtig schwach gelöst.
    Wahrscheinlich einer der am schwächsten umgesetzten Mechaniken im ganzen Spiel.

    Aber im Prinzip sind unsere Meinungen gar nicht so weit auseinander.
    Ich stimme vielen deiner Punkte und du vielen meiner Punkte zu.
    Danke für die Zeit, die du dir zum Antworten genommen hast.

    Zitat Zitat von Dark_Bauer Beitrag anzeigen
    Das spezielle Finden und Belohnen von Erkundungen habe ich PB aber nie besonders zugesprochen.
    Das stimmt. Aber ich hatte immer das Gefühl, dass ich mit fortlaufender Story irgendwas geileres bekomme als Belohnung wie z.B. einen Drachenjägerarmbrust oder eine Crawlerplattenrüstung. In Elex hatte ich meine Fraktion nach dem Beitritt nach wenigen Stunden durch und dann galt es die Hauptmission zu vollenden, die mir keinerlei Belohnungen oder Möglichkeiten geboten hatte mich aufzurüsten.
    Fand es auch schade, dass ich womöglich DIE stärkste oder einer der stärksten Laserwaffen sehr früh gefunden habe und mich bezüglich Ausrüstung und Waffen dann überhaupt Nichts mehr überrascht oder überzeugt hat.
    Fand die verzauberten Nachkampfwaffen jetzt auch nicht sooooo geil und irgendwas Ultimatives, wie Innos' Zorn gab es auch nicht.
    Ich weiß nicht, ob mein Punkt richtig rüberkommt. Während ich in anderen PB Spielen das Gefühl hatte, dass ich immer besser und stärker werde und auch bessere Ausrüstung bekomme und finde, hatte ich das Gefühl in Elex zu KEINEM Zeitpunkt.
    Fand daher die letzten Stunden unfassbar frustrierend und langweilig. Habe irgendwann gar nicht mehr erkundet, weil es sich für mich persönlich nicht gelohnt hat.

    Ich weiß, dass Leute auch erkunden, weil sie Ausblicke haben wollen oder irgendwelche Notizen lesen oder Geschichten erleben wollen.
    Ich gehöre nicht dazu. Ich will erkunden, weil ich belohnt werden will.
    Das Gefühl hatte ich selbst in Gothic 3 deutlich mehr, als in Elex.

    Da stimme ich dir zu. @tombom81
    Der namenlose Jax ist offline

  9. #69 Zitieren
    Veteran
    Registriert seit
    Jun 2015
    Beiträge
    681
    Zitat Zitat von Der namenlose Jax Beitrag anzeigen
    Was bringen dort offene Ausgänge oder Passagen, wo man nicht auf NPCs trifft, das ist für mich keine gut befestigte Stadt, die schwer zu erobern und gut bewacht ist. Das ist für mich irgendeine möchtegern Gemeinschaft, die mal Bock auf Siedlung hat.
    Das hat in meinen Augen die Stadt enorm viel an Glaubwürdigkeit gekostet.
    Das ordne ich ein unter "was soll diesen Ort auszeichnen und wie kann ich das erreichen?"
    Da ist die Lore nicht durchdacht; es gibt ja nicht mal einen "Vorposten" der Berserker, wird jedenfalls im Spiel nicht thematisiert, iirc; vielleicht Thorgal im Weltenherz südlich von Abessa-Stadt.

    Aber da gibt es eben das konzeptuelle Problem: wie/wo werden die Albs angreifen, wenn?
    Logisch wäre doch ein Gleiterangriff? Dann können die Berserker Goliets Zugänge in 4er Schichten bewachen und bringen tut's nichts. Ich denke, PB hat das Problem erkannt und sie haben versucht, sich irgendwie "durchzuwurschteln". Dabei wäre es jetzt mMn nicht der Riesenaufwand gewesen, sich z.B. Gleiter killende "Manaspuckrohre" auszudenken; ich mein, von den Monstern wird man doch auch weggerotzt?

    Abschließend: Ich hätte mich mehr über die Kuppelstadt als einen zentralen Punkt der Zuflucht gewünscht, wo sich das Spiel und die Story drum dreht.
    Ja, das ist sehr schade. In einer kompakteren Welt, wo alles näher zusammenrückt, hätte es z.B. eine unterirdische Verbindung zwischen der Kuppelstadt un der Homebase geben können, mit der Möglichkeit des Entsatzes der Kuppelstadt bei einem Albangriff; die Diebe hätten vor ihrer Vernichtung die Option gehabt, ungesehen zu flüchten, und, und, und.

    Übrigens fand ich auch schrecklich, dass man nach gefühlt 2 Quests den höhsten Rang innerhalb einer Gilde hatte. Das ging echt gefühlt innerhalb 3-4 Stunden und man war das große Tier im Stahl.
    Die PBs haben einen umfangreichen Rahmenplan für die Umsetzung (geht garnicht anders). In diesem haben sie Sollbruchstellen für die "Detaillierungslevel" (keine Ahnung, ob das so heißt). D.h. wenn die Zeit knapp wird, werden gewisse Detailausarbeitungen gecancelt. NUR SO kann ich mir das erklären. Wenn sie das nämlich von vornherein so geplant haben, kann ich nur sagen, "byebye, Lore - welcome Spaßgesellschaft".

    Ich konnte es auch irgendwie nicht verarbeiten, dass Schußwaffen schwächer sein können, als Schwerter. Das finde ich nach wie vor richtig schwach gelöst.
    Wahrscheinlich einer der am schwächsten umgesetzten Mechaniken im ganzen Spiel.
    Am Waffenbalancing rumzuschrauben könnte eine coole Mod ergeben. Leider haben sich die meisten Leute, die das könnten, schon lange aus dem Staub gemacht

    Aber im Prinzip sind unsere Meinungen gar nicht so weit auseinander.
    Ich stimme vielen deiner Punkte und du vielen meiner Punkte zu.

    Danke für die Zeit, die du dir zum Antworten genommen hast.
    Keine Ursache - für Leute, denen ein überzeugendes ELEX am Herzen liegt, nehme ich mir alle Zeit der Welt!

    und irgendwas Ultimatives, wie Innos' Zorn gab es auch nicht.
    Kenne jetzt die Werte von Innos' Zorn nicht mehr, aber der "Mortal Beam" war doch schon sehr, ähm, überzeugend?
    Ich weiß nicht, ob mein Punkt richtig rüberkommt. Während ich in anderen PB Spielen das Gefühl hatte, dass ich immer besser und stärker werde und auch bessere Ausrüstung bekomme und finde, hatte ich das Gefühl in Elex zu KEINEM Zeitpunkt.
    Willkommen im Club! Da fällt mir wieder Xarthor mit seinem "Fokusproblem" ein. Tatsächlich hat man das Gefühl, dass PB mit Ausnahme des Jetpacks und der dazu passenden Modellierung der Welt nirgendwo wirklich einen Fokus drauf gelegt haben. (Xarthor negiert das auch für das Jetpack; aber lassen wir das besser.)

    Ich erkunde übrigens momentan modmäßig alle möglichen Dinge, Objekte bewegbar zu machen, lootbare Autos, Rotzmonster mit Multistim besser in den Griff zu krigen, ein Questlog-Vergleicher usw, usf. Ob da am Ende was Brauchbares rauskommt, kann ich nicht sagen (das mit dem Stim klappt ganz gut), ich komme auch nur im Schneckentempo voran. Hängt auch vom RL ab, aber noch bin ich total motiviert; vor allem, weil es doch ein paar Leute gibt, denen ELEX nicht "schnurz" ist. (Sorry, Schnurz, ich meinte, "egal".)
    https://g3csp.de/de/2018/06/08/entwi...er-des-xardas/

    George Soros: Die „marktfundamentalistische“ Ideologie lässt außer Acht, dass „Finanzmärkte kein Gleichgewicht anstreben“.
    "Wenn du was fixt, machst du immer was kaputt." (Björn Pankratz, DevPlay) - Maryn: "Aufgeben ist keine wirkliche Option."
    Ich bin happy: die begrasten, steilsten Hänge hoch und runter, erinnert mich an alte Gothic 3-Tage, nur mit Jetpack jetzt.
    tombom81 ist offline

  10. #70 Zitieren
    Moderator Avatar von Schnurz
    Registriert seit
    Feb 2009
    Ort
    Schwarzwald in Europa
    Beiträge
    4.753
    Zitat Zitat von tombom81 Beitrag anzeigen
    .............

    Hängt auch vom RL ab, aber noch bin ich total motiviert; vor allem, weil es doch ein paar Leute gibt, denen ELEX nicht "schnurz" ist. (Sorry, Schnurz, ich meinte, "egal".)
    Ist schon OK, Du brauchst Dich dafür nicht entschuldigen. Mir ist auch nicht alles so schnurz wie meinem Avatar "Paul".
    Im Übrigen bin ich überzeugt, dass es deutlich mehr User gibt, denen Elex durchaus gefällt als User, die Elex in Grund und Boden reden.
    Die melden sich allerdings nicht so lautstark und so häufig.

    Ich meine allerdings, dass Jax durchaus "stärker" wird.
    1. weil er damit immer bessere Waffen nutzen kann und
    2. weil seine Ausdauer sukzessive soweit zunimmt, dass er auch bei Nahkämpfen mit sehr starken Gegnern kaum noch schlapp macht.
    Nur mal so als Beispiel.
    3. wird er ja "ausgebildet" von uns, so dass er irgend wann z.B. das Frostkriegerschwert III erschaffen und tragen kann,
    mit dem man im Nahkampf vor KEINEM Gegner mehr Respekt oder gar Angst haben muss.

    Liebe Grüße
    Schnurz
    [Bild: KoA-Sig.jpg]
    Für alles, was juckt, schmerzt oder sticht.... gibt es einen Trank. (Alchemiemeisterin in Rathir)
    Schnurz ist gerade online Geändert von Schnurz (04.10.2018 um 09:02 Uhr)

  11. #71 Zitieren
    Deus Avatar von Gothaholic
    Registriert seit
    May 2007
    Beiträge
    12.202
    Zitat Zitat von Arrogante20 Beitrag anzeigen
    Dem würde ich widersprechen. An Gothic 1 kann ich mich gar nicht mehr so gut erinnern und ich denke hier trifft es sogar zu, aber Gothic 2 DNdR?
    Ne sehr lange Zeit hatte man extremen Goldmangel, weshalb erstmal alles sinnvoll war.
    "ne sehr lange Zeit"? also spätestens nach 3-4 Stunden Spielzeit habe ich in DNdR keinerlei Geldprobleme mehr und am Ende hat man viel zu viel Geld, aber das ist ein Problem das die meisten Spiele haben in denen man Sachen sammeln und wieder verkaufen kann.

    Zitat Zitat von Arrogante20 Beitrag anzeigen
    Waffen (wovon es in im Gegensatz zu Elex etliche gibt, die man im frühen Stadium auch benutzen kann.
    welche denn? die meisten Waffen kann man in DNdR keinesfalls in einem frühen Stadium benutzen weil man die Anforderungen (noch) nicht erfüllt.

    Zitat Zitat von Arrogante20 Beitrag anzeigen
    Später dann die permanenten Tränke und dessen Zutaten und die Steintafeln. Also trotz der deutlich geringeren Größe gibt es in Gothic 2 meiner Meinung nach deutlich besseren Loot.
    also ich würde da eher Dark_Bauer zustimmen, sooo toll war das meiste das man in DNdR finden konnte auch nicht. es gab ab und zu mal ein Highlight wie z.B. die Drachenschneide in der Höhle am Sonnenkreis, aber selbst noch auf Irdorath fand sich in den meisten Truhen nur ein paar Goldstücke, ein paar Pfeile, das gute alte rostige Schwert oder ein Dolch, völlig sinnlos zu diesem Zeitpunkt. die Steintafeln waren aber klasse, oder auch die Sets aus 2 Ringen + passendem Amulett. solche Ansätze hatte Elex auch, z.B. mit den legendären Waffen oder den Sockelsteinen, aber das war leider schlecht umgesetzt: die meisten legendären Waffen waren nutzlos aufgrund absurder Anforderungen und die Sockelsteine hatten zu wenig Wirkung.
    Gothaholic ist offline Geändert von Gothaholic (04.10.2018 um 16:18 Uhr)

  12. #72 Zitieren
    Provinzheld
    Registriert seit
    Nov 2014
    Beiträge
    238
    Zitat Zitat von Gothaholic Beitrag anzeigen
    "ne sehr lange Zeit"? also spätestens nach 3-4 Stunden Spielzeit habe ich in DNdR keinerlei Geldprobleme mehr und am Ende hat man viel zu viel Geld, aber das ist ein Problem das die meisten Spiele haben in denen man Sachen sammeln und wieder verkaufen kann.
    Wirklich? Bei mir dauerts meist relativ lange, bis ich mir über Gold überhaupt gar keine Sorgen mache. Die ersten 5-8 Stunden nage ich wirklich am Hungertuch und danach hängts von der Spielweise und der Gilde ab. (Das Gold für die mittlere Drachenjägerrüstung, so man sie denn möchte, ist für mich oftmals ganz schön happig gewesen)
    Aber klar, letztendlich hat man ab nem gewissen Zeitpunkt zu viel Geld, daran lässt sich nichts ändern.
    Und in Elex sind die Gildenrüstungen ja auch teuer, wenn man dazu ne Menge Elex zu sich nehmen möchte und viel rumballert bleibt das Elexit ne ganze Weile ziemlich knapp. In Elex störte mich einfach die Designentscheidung, dass das Looten der Monster so unfassbar viel bringt, im Gegensatz zu dem Zeug, dass man in der Welt findet. (In Gothic 2 vllt ähnlich, wenn man alle Talente lernt, aber die LP sind woanders in der Regel besser aufgehoben.)


    Zitat Zitat von Gothaholic Beitrag anzeigen
    welche denn? die meisten Waffen kann man in DNdR keinesfalls in einem frühen Stadium benutzen weil man die Anforderungen (noch) nicht erfüllt.
    Da gibt es doch schon ne Menge. Klar, wenn man sofort auf Degen -> Rapier -> Meisterdegen geht, dann ist die Variation ziemlich lasch.
    Aber bis zu den Gildenwaffen, die (irgendwie auch leider?) alle anderen Waffen obsolet machen, gibt es doch relativ viel Abwechslung, wenn man die viel zu starken Dexwaffen außer Acht lässt.
    Spreche hier von den Gildenwaffen ab dem dritten Kapitel. Und natürlich noch die Klaue Beliars, die mir nicht gefallen hat, weil man sie praktisch bis zum Ende des Spiels tragen kann.
    In Elex trägt man im ganzen Spiel max. 4-5 verschiedene Einhandwaffen. Am Anfang des Spiels 1-2 und danach noch max. 2 Gildenwaffen. (Eher weniger) Man wertet sie halt immer wieder auf. Aber für mich ist das nicht dasselbe Gefühl, wie eine völlig andere Waffe zu tragen. Sieht anders aus, hat womöglich eine andere Reichweite und spielt sich deshalb auch anders. (Kämpfer und Meisteranimationen verstärken diesen Effekt nochmals)
    Bei den Fernkampfwaffen gibt es in Elex natürlich deutlich mehr Waffen, die sich (zum Teil) anders spielen. Aber durch das Aufwerten der Waffen bleibt es dasselbe.
    In Gothic 2 hat man alleine zwischen 10 und 50 Geschick 5 (!!) verschiedene Bögen. 6 wenn man den Feuerbogen mitrechnet. Und den meisten davon kann man auch noch Außerhalb von Städten über den Weg laufen. (Als Fund oder Loot von Banditen z.B)


    Zitat Zitat von Gothaholic Beitrag anzeigen
    also ich würde da eher Dark_Bauer zustimmen, sooo toll war das meiste das man in DNdR finden konnte auch nicht. es gab ab und zu mal ein Highlight wie z.B. die Drachenschneide in der Höhle am Sonnenkreis, aber selbst noch auf Irdorath fand sich in den meisten Truhen nur ein paar Goldstücke, ein paar Pfeile, das gute alte rostige Schwert oder ein Dolch, völlig sinnlos zu diesem Zeitpunkt. die Steintafeln waren aber klasse, oder auch die Sets aus 2 Ringen + passendem Amulett. solche Ansätze hatte Elex auch, z.B. mit den legendären Waffen oder den Sockelsteinen, aber das war leider schlecht umgesetzt: die meisten legendären Waffen waren nutzlos aufgrund absurder Anforderungen und die Sockelsteine hatten zu wenig Wirkung.
    Das stimmt. Spätestens ab dem dritten Kapitel findet man eigentlich nichts mehr Brauchbares. Aber für mich machen das die permanenten Tränken, deren Zutaten und die Steintafeln vollkommen wett.
    War einfach immer ein sau gutes Gefühl etwas zu finden um die Stats zu pushen. In Gothic 2 kann man sie wirklich immer gut gebrauchen.
    In Elex gibt die natürlich auch Tränke, aber ohne es zu wissen behaupte ich: In Gothic 2 DNdR kann man deutlich mehr permanente Tränke finden/brauen als in Elex. Und das obwohl Elex wie viel mal größer ist?
    Die Elextränke natürilch ausgenommen. Davon kann man sich unendliche machen. (Entweder kaufen oder Monster farmen..) Die Spielmechanik gefällt mir, allerdings nur in begrenztem Maße. Ich nutze nur Elextränke die ich fand, aber selbst die eigenständige Begrenzung sorgte nicht für solch eine Freude wie das finden einer Drachenwurzel in Gothic.

    Legendäre Waffen: Stimme ich dir zu. Die meisten waren leider wirklich nutzlos und warum zum Teufel findet man (fast) alle in den Städten? Hätte ein prima Anreiz sein können die Welt zu erkunden.
    Sockelsteine: Jup, zu wenig Nutzen und es gibt auch einfach zu wenige. Da ein wenig mehr Variation und die Anzahl der zu findenden Steine erhöhen und sie hätten einem eine Freude bereiten können. (Wenn ich die gesamte Map abgesucht habe um genug für einen großen zu finden, dann brauche ich diesen kleinen Boost wirklich nicht mehr)


    Ich finde es einfach tierisch schade, wie gut Elex hätte sein können und wie es wirklich ist. Die Preview von Gronkh, die ersten Stunden im Spiel. "Wooow diese Welt MUSS ich erkunden. Da steckt bestimmt so viel drinnen. Und das auch noch dieses Setting !" Und dann naja. Ich finds nicht miserabel oder so, aber es hätte um ein vielfaches besser sein können. Wenn ich mir Gothic 2 Classic und Gothic 2 DNdR ansehe dann liegen da (für mich) auch Welten dazwischen.
    Arrogante20 ist offline

  13. #73 Zitieren
    Deus Avatar von Gothaholic
    Registriert seit
    May 2007
    Beiträge
    12.202
    Zitat Zitat von Arrogante20 Beitrag anzeigen
    Da gibt es doch schon ne Menge. Klar, wenn man sofort auf Degen -> Rapier -> Meisterdegen geht, dann ist die Variation ziemlich lasch.
    das Problem in DNdR ist: es gibt keinen Grund nicht auf diese Kombination zu gehen. für Dex 60 muss man nicht viel investieren, zumal man das für Taschendiebstahl und Schlösserknacken eh gut gebrauchen kann.

    Zitat Zitat von Arrogante20 Beitrag anzeigen
    Aber bis zu den Gildenwaffen, die (irgendwie auch leider?) alle anderen Waffen obsolet machen, gibt es doch relativ viel Abwechslung, wenn man die viel zu starken Dexwaffen außer Acht lässt.
    aber da muss man sich schon quälen wollen. ich habe neulich mal einen Durchgang gemacht bei dem ich auf Dex-Waffen verzichtet habe und war doch eher enttäuscht. die Stärke-Einhänder (ich rede hier bewusst nur von Einhändern da ich nie mit Zweihändern spiele) haben nicht nur schlechtere Werte (womit ich noch leben könnte) die meisten haben im Vergleich zum Meisterdegen auch eine unbefriedigende Reichweite. das ändert sich dann erst mit den Gildenwaffen.

    Zitat Zitat von Arrogante20 Beitrag anzeigen
    Spreche hier von den Gildenwaffen ab dem dritten Kapitel. Und natürlich noch die Klaue Beliars, die mir nicht gefallen hat, weil man sie praktisch bis zum Ende des Spiels tragen kann.
    In Elex trägt man im ganzen Spiel max. 4-5 verschiedene Einhandwaffen.
    mehr trage ich in DNdR auch nicht. wenn man immer die beste Waffe trägt ist das Gros der anderen Waffen überflüssig, liegt halt irgendwo auch in der Natur der Sache.

    Zitat Zitat von Arrogante20 Beitrag anzeigen
    Am Anfang des Spiels 1-2 und danach noch max. 2 Gildenwaffen. (Eher weniger) Man wertet sie halt immer wieder auf. Aber für mich ist das nicht dasselbe Gefühl, wie eine völlig andere Waffe zu tragen. Sieht anders aus, hat womöglich eine andere Reichweite und spielt sich deshalb auch anders. (Kämpfer und Meisteranimationen verstärken diesen Effekt nochmals)
    gut, das stimmt, aber ich fand das mit dem Aufwerten der Waffe eigentlich ziemlich gut. ich hatte in Elex immer den kompletten Set an Gilden-Schwertern/Äxten dabei die ich mir dann jeweils passend zu meinem Level aufgerüstet habe, somit hatte ich immer die optimale Waffe.

    Zitat Zitat von Arrogante20 Beitrag anzeigen
    Bei den Fernkampfwaffen gibt es in Elex natürlich deutlich mehr Waffen, die sich (zum Teil) anders spielen. Aber durch das Aufwerten der Waffen bleibt es dasselbe.
    In Gothic 2 hat man alleine zwischen 10 und 50 Geschick 5 (!!) verschiedene Bögen. 6 wenn man den Feuerbogen mitrechnet. Und den meisten davon kann man auch noch Außerhalb von Städten über den Weg laufen. (Als Fund oder Loot von Banditen z.B)
    gerade bei den Bögen finde ich es aber doch ziemlich egal ob ich jetzt ein Modell mit einem neuen Namen habe oder ein aufgerüstetes Modell. bei den Berserkern gab es zugegeben nur 3 Bögen (die Geistersehne mal außen vorgelassen) mit allen Aufrüststufen kommst du insgesamt aber auf 12 verschiedene Modelle - völlig ausreichend (zumal die aufgerüsteten Modelle sich auch noch optisch vom Vormodell unterscheiden).
    Gothaholic ist offline

  14. #74 Zitieren
    Veteran Avatar von hoellenbewohner
    Registriert seit
    Jun 2011
    Ort
    Hoelle Saale
    Beiträge
    685
    Zitat Zitat von Milb3 Beitrag anzeigen
    Interessant. Gegenfrage:

    Wieviele Spiele dort draußen auf dem Markt haben sich über eine halbe Million mal verkauft? Erst dann lässt sich darüber entscheiden ob 500 000 Verkäufe im Vergleich zum Angebot ein guter Wert ist oder nicht.

    Edit: Kleines Zahlenbeispiel für dich, was möglicherweise hilft zu verstehen worauf ich hinauswill. Unter dem Tag RPG listet Steam aktuell 767 Einträge. Diesen Tag habe ich gewählt, weil er die riesige Anzahl an Steamspielen (über 16 000) auf eine überschaubare Zahl reduziert und gleichzeitig die für uns interessanten Titel enthält. Bei den aktuellen Topsellern, rangiert hier Elex mit 49,99€ (also kein Rabatt) auf Platz 57. Das ist in Prozent ausgedrückt 7,43%. Demnach verkauft sich Elex besser als 93% der anderen Games des Genres.
    Hmm, hier listet Steam unter dem tag RPG 8815 Spiele auf. Sicher das es bei dir nur 676 sind?
    >"If your company is dependent on console releases, you CAN NOT create a better PC version of a game that you develop." Nobody would like to play a game while knowing that he/she's playing a watered down version of a game. (usually, Wii is an exception where players are looking for motion focused challenges)
    Console players and articles written by console fanbois will put your company on black list for that without even thinking the reason. Since you're dependent on console releases, you have to bear the "consequences" of your better PC version. This will affect other game sales of your company as well.<
    Originally Posted by mehmet_can http://forums.steampowered.com/forum...3#post22789763
    hoellenbewohner ist offline

  15. #75 Zitieren
    Ritter Avatar von Milb3
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    1.063
    Zitat Zitat von hoellenbewohner Beitrag anzeigen
    Hmm, hier listet Steam unter dem tag RPG 8815 Spiele auf. Sicher das es bei dir nur 676 sind?
    Es ist in der tat recht verwirrend...ich kann mein Ergebnis nichteinmal mehr reproduzieren. Wichtig ist jedenfalls, dass man links in der Steamleiste den Tag "RPG" wählt und dann auf die Topseller geht. Dann zeigt er mir genau 614 Spiele an (Stand heute) und nicht mehr 676. Elex liegt derzeit auf Platz 77, ist also abgesackt. Dafür ist das Risen Franchise grad um 25% reduziert und liegt auf Rang 70 xD

    Ich glaube Steam listet hier bei weitem nicht alle Spiele mit dem Tag "RPG" auf, sondern nur solche, die auch wirklich Verkäufe über einem bestimmten Schwellenwert produzieren. Aber diese sind ja auch für uns relevant. Das es weit mehr sind, die aber noch viel weniger gut verkauft werden spricht ja nur umso mehr für mein Argument, dass PB mit ihren Spielen in ihrerm Genre bei weitem nicht schlecht dastehen.
    Milb3 ist offline

  16. #76 Zitieren
    Veteran Avatar von hoellenbewohner
    Registriert seit
    Jun 2011
    Ort
    Hoelle Saale
    Beiträge
    685
    Zitat Zitat von Milb3 Beitrag anzeigen
    Es ist in der tat recht verwirrend...ich kann mein Ergebnis nichteinmal mehr reproduzieren. Wichtig ist jedenfalls, dass man links in der Steamleiste den Tag "RPG" wählt und dann auf die Topseller geht. Dann zeigt er mir genau 614 Spiele an (Stand heute) und nicht mehr 676. Elex liegt derzeit auf Platz 77, ist also abgesackt. Dafür ist das Risen Franchise grad um 25% reduziert und liegt auf Rang 70 xD

    Ich glaube Steam listet hier bei weitem nicht alle Spiele mit dem Tag "RPG" auf, sondern nur solche, die auch wirklich Verkäufe über einem bestimmten Schwellenwert produzieren. Aber diese sind ja auch für uns relevant. Das es weit mehr sind, die aber noch viel weniger gut verkauft werden spricht ja nur umso mehr für mein Argument, dass PB mit ihren Spielen in ihrerm Genre bei weitem nicht schlecht dastehen.
    ach so machst du das. sorry, aber das ist KEINE Rangliste von platz 1 bis 100.

    sortiert wird nach Relevanz, name, release, niedrigster preis, höchster preis, user review.

    nochmal zum verstehen, NICHT nach Reihenfolge bester what so ever titel.

    und Relevanz bezieht sich hier nicht unbedingt nach der "Reihenfolge". hier spielen auch noch deine Interessen etc. ne rolle. und dann werden hier nicht nur spiele sondern auch noch Tonnen von DLC mit eingeordnet. und mal eben spiele ausgeblendet für die du dich nicht interessierst.

    letzteres schwangt gerade zw. 9-19 je nach seiten reload XD
    >"If your company is dependent on console releases, you CAN NOT create a better PC version of a game that you develop." Nobody would like to play a game while knowing that he/she's playing a watered down version of a game. (usually, Wii is an exception where players are looking for motion focused challenges)
    Console players and articles written by console fanbois will put your company on black list for that without even thinking the reason. Since you're dependent on console releases, you have to bear the "consequences" of your better PC version. This will affect other game sales of your company as well.<
    Originally Posted by mehmet_can http://forums.steampowered.com/forum...3#post22789763
    hoellenbewohner ist offline

  17. #77 Zitieren
    Veteran
    Registriert seit
    Jun 2015
    Beiträge
    681
    Wo hier gerade der Begriff "Relevanz" in den "Ring" geworfen wurde: irgendwelche Ranglisten oder irgendwelche Bewertungen sind für mich VÖLLIG irrelevant, solange PB überhaupt noch Spiele macht.
    Ich würde es allerdings begrüßen, wenn sie beim nächsten ELEX wieder eine kleinere Welt bauen, was sie nachgewiesenermaßen sehr gut können, anstatt sich wieder mit einer übergroßen Welt zu übernehmen, wo sie keine Zeit haben, GUI, Balancing, Kampfsystem anständig umzusetzen.
    Zitat Zitat von Milb3 Beitrag anzeigen
    Das es weit mehr sind, die aber noch viel weniger gut verkauft werden spricht ja nur umso mehr für mein Argument, dass PB mit ihren Spielen in ihrerm Genre bei weitem nicht schlecht dastehen.
    signed.
    https://g3csp.de/de/2018/06/08/entwi...er-des-xardas/

    George Soros: Die „marktfundamentalistische“ Ideologie lässt außer Acht, dass „Finanzmärkte kein Gleichgewicht anstreben“.
    "Wenn du was fixt, machst du immer was kaputt." (Björn Pankratz, DevPlay) - Maryn: "Aufgeben ist keine wirkliche Option."
    Ich bin happy: die begrasten, steilsten Hänge hoch und runter, erinnert mich an alte Gothic 3-Tage, nur mit Jetpack jetzt.
    tombom81 ist offline

  18. #78 Zitieren
    Ritter Avatar von Milb3
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    1.063
    Zitat Zitat von hoellenbewohner Beitrag anzeigen
    ach so machst du das. sorry, aber das ist KEINE Rangliste von platz 1 bis 100.

    sortiert wird nach Relevanz, name, release, niedrigster preis, höchster preis, user review.

    nochmal zum verstehen, NICHT nach Reihenfolge bester what so ever titel.

    und Relevanz bezieht sich hier nicht unbedingt nach der "Reihenfolge". hier spielen auch noch deine Interessen etc. ne rolle. und dann werden hier nicht nur spiele sondern auch noch Tonnen von DLC mit eingeordnet. und mal eben spiele ausgeblendet für die du dich nicht interessierst.

    letzteres schwangt gerade zw. 9-19 je nach seiten reload XD
    Aber wie soll ich denn anders nach den Verkäufen schauen? Deine oben genannten Sortiermöglichkeiten beinhaltet das ja nicht. Ignorierte/nicht interessante habe ich übrigens anzeigen lassen. Soweit ich die Steamliste verstehe ist es eine Rangliste der aktuell am stärksten verkauften Steamtitel über Zeitraum X (ich glaub das bezieht sich immer nur auf den letzen tag?). Und genau das wollte ich ja. Oder verstehe ich da was falsch?
    Milb3 ist offline

  19. #79 Zitieren
    Knight Avatar von Soloist
    Registriert seit
    Apr 2008
    Beiträge
    1.629
    Zitat Zitat von Milb3 Beitrag anzeigen
    Aber wie soll ich denn anders nach den Verkäufen schauen? Deine oben genannten Sortiermöglichkeiten beinhaltet das ja nicht. Ignorierte/nicht interessante habe ich übrigens anzeigen lassen. Soweit ich die Steamliste verstehe ist es eine Rangliste der aktuell am stärksten verkauften Steamtitel über Zeitraum X (ich glaub das bezieht sich immer nur auf den letzen tag?). Und genau das wollte ich ja. Oder verstehe ich da was falsch?
    Ja, Du "verstehst falsch", dass Steam insbesondere dafür entwickelt wurde, um Spiele zu verkaufen . Es ist tatsächlich so, dass diese Charts durch Algorithmen beeinflusst werden. Steam zeigt Dir die Spiele an, von denen es aufgrund bestimmter Algorithmen glaubt, dass sie Dich besonders leicht zu einem Kauf verleiten könnten.

    Wie genau das funktioniert, dürfte eines der bestgehüteten Geheimnisse im Hause Valve sein. Es hätte keines SteamSpys mit Hochrechnungen gebraucht, wenn man aus den Steamcharts so einfach Verkaufszahlen herleiten könnte.
    Dass Du ein Ergebnis nicht reproduzieren konntest, zeigt doch schon, dass da "Valve Magic" im Spiel ist, denn Spiele, die Du zuletzt angesehen, aber nicht gekauft hast, wird ein guter Algorithmus aussortieren und Dir eine neue Liste mit potentiellen Kaufkandidaten vorsetzen, um die Wahrscheinlichkeit eines Kaufs zu erhöhen.

    Denkbar ist, dass da bei den Charts sehr viele Faktoren einfließen: welche Spiele hast Du zuletzt angesehen/gekauft, welche Spiele (Genre/Entwickler/Publisher/Tags) siehst Du Dir generell gerne an, welche Spiele hast Du dann auch tatsächlich gekauft und zu welchem durchschnittlichen Verkaufspreis, wie lange war Deine durchschnittliche Verweildauer auf der jeweiligen Store-Seite eines Spiels dieses Genres/Entwicklers/Publishers/Tags, nach welchen Kriterien filterst Du üblicherweise usw. etc. etc. etc. pp. ... Steam arbeitet mit vielen Mitteln wie unsichtbaren Pixeln und Heatmaps, die Valve anzeigen, wo die User in der Regel mit der Maus herumfahren/verweilen, wo am häufigsten geklickt wird, wie weit gescrollt wird usw.
    Das ist User-/Customer-Tracking in Perfektion (andere Stores wie Amazon & co. machen das übrigens natürlich genauso).
    Solo, I'm a soloist on a solo list
    All live, never on a floppy disk
    Inka, inka, bottle of ink
    Paintings of rebellion
    Drawn up by the thoughts I think
    Soloist ist offline

  20. #80 Zitieren
    Veteran
    Registriert seit
    Jun 2015
    Beiträge
    681
    Zitat Zitat von Soloist Beitrag anzeigen
    denn Spiele, die Du zuletzt angesehen, aber nicht gekauft hast, wird ein guter Algorithmus aussortieren und Dir eine neue Liste mit potentiellen Kaufkandidaten vorsetzen, um die Wahrscheinlichkeit eines Kaufs zu erhöhen.
    Kannst du das IRGENDWIE belegen? Wenn man ein fragwürdiges System kritisieren will (und steam ist mMn fragwürdig, genauso wie Amazon, facebook und wie die unterschiedlich getarnten "Gelddruckmaschinen" alle heißen), dann sollte man nicht einfach irgendwelche Behauptungen in den Raum stellen oder sie wenigstens als persönliche Meinung kennzeichnen.

    Ich gucke tatsächlich sehr selten in den steam-shop, aber ich kann mich nicht erinnern, dass Spiele, die ich angeguckt und nicht gekauft habe, bei meiner nächsten Suche aussortiert waren. Ich halte das für Quatsch, tut mir leid.

    (Die Sache mit dem Tracking ist natürlich krass; fragwürdig eben.)

    edit: ehm, bevor wir hier eine steam-Diskussion lostreten, möchte ich übrigens auf den thread-Titel verweisen.
    https://g3csp.de/de/2018/06/08/entwi...er-des-xardas/

    George Soros: Die „marktfundamentalistische“ Ideologie lässt außer Acht, dass „Finanzmärkte kein Gleichgewicht anstreben“.
    "Wenn du was fixt, machst du immer was kaputt." (Björn Pankratz, DevPlay) - Maryn: "Aufgeben ist keine wirkliche Option."
    Ich bin happy: die begrasten, steilsten Hänge hoch und runter, erinnert mich an alte Gothic 3-Tage, nur mit Jetpack jetzt.
    tombom81 ist offline Geändert von tombom81 (12.10.2018 um 20:37 Uhr)

Seite 4 von 5 « Erste 12345 Letzte »

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •