Seite 2 von 5 « Erste 12345 Letzte »
Ergebnis 21 bis 40 von 86
  1. #21 Zitieren
    Ritter Avatar von Todesglubsch
    Registriert seit
    Aug 2012
    Beiträge
    1.434
    Zitat Zitat von hoellenbewohner Beitrag anzeigen
    sorry aber elex wurde mit dem jet pack im hintergrund (kernelement) entwickelt. alleine wie die gegner (monster) reagieren ist eineindeutig (spuck angriff).
    Stimmt. Ohne Jetpack gäbe es keine Kisten, Abhänge, Steine, Häuser etc. auf die man raufklettern könnte um den Gegnern zu alternativen Verhaltensmustern zu zwingen.
    Todesglubsch ist offline

  2. #22 Zitieren
    „Ich bin ein Karpfen“   Avatar von Dark_Bauer
    Registriert seit
    Jun 2013
    Beiträge
    8.459
    Elex ist halt weiterhin kein JumpNRun.

    Die Welt soll auch kein Plattformer sein.
    Dark_Bauer ist offline

  3. #23 Zitieren
    Ritter Avatar von Todesglubsch
    Registriert seit
    Aug 2012
    Beiträge
    1.434
    Elex ist auch kein Flugsimulator und kein Rennspiel.
    Ich weiß aber nicht was uns das sagen soll.
    Todesglubsch ist offline

  4. #24 Zitieren
    „Ich bin ein Karpfen“   Avatar von Dark_Bauer
    Registriert seit
    Jun 2013
    Beiträge
    8.459
    Zitat Zitat von Todesglubsch Beitrag anzeigen
    Elex ist auch kein Flugsimulator und kein Rennspiel.
    Ich weiß aber nicht was uns das sagen soll.
    Ich meine damit, dass die Welt nicht unnötig seltsam aufgebaut sein muss, damit man auch nu ja das Jetpack nutzen muss.

    Wenn es jetzt viele wichtige Passagen gäbe, die man NUR fliegend erreicht, dann würde die Welt noch konstruierter und unrealistisch wirken.

    Es ist schon in Ordnung so.
    Es gibt ein paar verstecke, die man nur mit Jetpack erreichen kann aber die Welt kann man auch ohne bereisen. Mit dem Jetpack lassen sich dann Wege abkürzen und einfach Spaß haben.
    Dark_Bauer ist offline

  5. #25 Zitieren
    Ehrengarde Avatar von The Trickster
    Registriert seit
    Mar 2014
    Beiträge
    2.466
    Die Welt muss schon insofern gemodelled sein, dass man fliegend nicht in Bereiche kommt, in denen man ins "Nichts" starrt, wie auf einigen Screenshots hier im Forum zu sehen. Außerdem gibt's in Elex schon einige Sachen, die man nicht kletternd erreicht, insofern, jo, die Welt ist schon entsprechend gestaltet. Genauso wie Fallout 4 entsprechend gestaltet werden muss, dass man auf den hohen Gebäuden auch noch Sachen findet, oder zumindest nicht auf nackte Texturtapete guckt.
    Did you think those ancient phrases were mere words, Manfool? Look at me!
    I am The Woodsie Lord, The Trickster of legend!
    The Trickster ist offline

  6. #26 Zitieren
    Waldläufer Avatar von Baron Münchhausen
    Registriert seit
    Dec 2017
    Beiträge
    130
    Zitat Zitat von Dark_Bauer Beitrag anzeigen
    Ich meine damit, dass die Welt nicht unnötig seltsam aufgebaut sein muss, damit man auch nu ja das Jetpack nutzen muss.

    Wenn es jetzt viele wichtige Passagen gäbe, die man NUR fliegend erreicht, dann würde die Welt noch konstruierter und unrealistisch wirken.

    Es ist schon in Ordnung so.
    Es gibt ein paar verstecke, die man nur mit Jetpack erreichen kann aber die Welt kann man auch ohne bereisen. Mit dem Jetpack lassen sich dann Wege abkürzen und einfach Spaß haben.
    Ich würde mir wünschen das dass Jetpack gezielter und spezialisierter eingesetzt würde. Es sollte nur für sehr schwer zugängliche Locations und Orte zu benutzen sein. Und nicht für jeden unnötigen fort drang. Das macht es nämlich nur inflationär und nicht mehr was besonderes. Es sollte wie schon manch einer hier schrieb, der Treibstoff begrenzt sein.Und entweder zu finden sein oder herstelbar. Genauso sollte es auch dafür lehrer geben und Er mit den Fähigkeiten und Talenten verbessert werden können.
    Baron Münchhausen ist offline

  7. #27 Zitieren
    Ritter Avatar von Todesglubsch
    Registriert seit
    Aug 2012
    Beiträge
    1.434
    Zitat Zitat von Baron Münchhausen Beitrag anzeigen
    Genauso sollte es auch dafür lehrer geben und Er mit den Fähigkeiten und Talenten verbessert werden können.
    Diese aber bitte nicht bei den Berserkern.

    Wir hatten es ja schon einmal: Aber man baut doch nicht sowohl ein hochtechnisches Jetpack und eine Fraktion ein, die auf Technik verzichtet. Da hätte man doch irgendwas deichseln können. Jetpack für Kleriker (mit Schwebemodus zur Fallabbremsung), Jetboots für Outlaws (Supersprung und Fallabbremsung) und ein kleiner Kurzstreckenteleport"zauber" für Berserker (auch Fallabbremsung, zwecks Balancing).

    Man hätte halt mehr draus machen können. Mehr will ich seit Seite 1 nicht sagen.
    Todesglubsch ist offline

  8. #28 Zitieren
    Waldläufer Avatar von Baron Münchhausen
    Registriert seit
    Dec 2017
    Beiträge
    130
    Zitat Zitat von Todesglubsch Beitrag anzeigen
    Diese aber bitte nicht bei den Berserkern.

    Wir hatten es ja schon einmal: Aber man baut doch nicht sowohl ein hochtechnisches Jetpack und eine Fraktion ein, die auf Technik verzichtet. Da hätte man doch irgendwas deichseln können. Jetpack für Kleriker (mit Schwebemodus zur Fallabbremsung), Jetboots für Outlaws (Supersprung und Fallabbremsung) und ein kleiner Kurzstreckenteleport"zauber" für Berserker (auch Fallabbremsung, zwecks Balancing).

    Man hätte halt mehr draus machen können. Mehr will ich seit Seite 1 nicht sagen.
    Lehrer nciht überall aber für jeden. Jetpack nur bei den Klerikern oder in städten wo sie sich aufhalten. Aber Fraktionslos bis zu einer bestimmten Stärke. Die anderen Fraktionen können dann etwas einabuen was ihren Talenten entsprich wodurch der <Kleriker vorteil wieder ausgeglichen wird.

    Ein Jetpack der Berserker könnte auch mit Mana betrieben sein. Und durch Levitation fliegen. Erfunden kann er ja von den Klerikern oder einem anderen Technischen Volk sein. Aber die Berserker haben ihn umgebaut und/oder verfeinert. Genauso die Outlaws. Sie könnten ihn aus schrott zusammen gezimmert haben. Und Lehrer ist ein abtrüniger Kleriker der jetzt Outlaw ist. aber seine grenzen hat. Und das fehlende wissen wird mit irgendwelcher Technik ergänzt die nur die Outlaws haben Und dadurch das Defizit ausgeglichen werden kann.
    Baron Münchhausen ist offline Geändert von Baron Münchhausen (08.09.2018 um 17:32 Uhr)

  9. #29 Zitieren
    Veteran
    Registriert seit
    Jun 2015
    Beiträge
    650
    Zitat Zitat von Baron Münchhausen Beitrag anzeigen
    Ein Jetpack der Berserker könnte auch mit Mana betrieben sein. Und durch Levitation fliegen.
    Wozu brauchen die Berserker ein Jetpack, wenn sie Levitation haben/hätten?
    https://g3csp.de/de/2018/06/08/entwi...er-des-xardas/

    George Soros: Die „marktfundamentalistische“ Ideologie lässt außer Acht, dass „Finanzmärkte kein Gleichgewicht anstreben“.
    "Wenn du was fixt, machst du immer was kaputt." (Björn Pankratz, DevPlay) - Maryn: "Aufgeben ist keine wirkliche Option."
    Ich bin happy: die begrasten, steilsten Hänge hoch und runter, erinnert mich an alte Gothic 3-Tage, nur mit Jetpack jetzt.
    tombom81 ist offline

  10. #30 Zitieren
    Waldläufer Avatar von Baron Münchhausen
    Registriert seit
    Dec 2017
    Beiträge
    130
    Zitat Zitat von tombom81 Beitrag anzeigen
    Wozu brauchen die Berserker ein Jetpack, wenn sie Levitation haben/hätten?
    Weil sie selber Levitation nur begrenzt anwenden können. Aber den Jetpack können sie stärker aufladen. So das er länger herhält. Eigene Levitation ist nicht so stark und nicht so kontrollierbar. Für paar meter reicht es, aber nicht um ganze Berge hoch zufliegen oder lange genug oben zu bleiben das sie Gegnern ausweichen können. außerdem hält eigene Levitation nicht so lange an und ist nicht unmittelbar verfügbar.
    Baron Münchhausen ist offline

  11. #31 Zitieren
    Veteran
    Registriert seit
    Jun 2015
    Beiträge
    650
    Zitat Zitat von Baron Münchhausen Beitrag anzeigen
    Für paar meter reicht es, aber nicht um ganze Berge hoch zufliegen oder lange genug oben zu bleiben das sie Gegnern ausweichen können.
    Das impliziert, dass sie die auch aus der Luft bekämpfen? (sonst wäre es ja witzlos)
    Ich befürchte, Luftkämpfe sind nicht realisierbar oder haben irgendwelche Macken, sonst hätte PB die doch implementiert? Ich hatte mal Hans auf "hostile", also feindlich gestellt. Der kam aber nicht auf die Idee, sein Jetpack zu starten. Ich bin vor ihm zum Hortausgang geflohen und habe mich dort auf einen Torbogen (oder so was ähnliches) gestellt. Er hat mich nur mit einer Fernwaffe attackiert, ist aber nicht hinter mir hergeflogen. (Ach, lustig, beim Schreiben habe ich eine Idee: ich muss ihn zum Begleiter machen und dann auf "feindlich" stellen. Begleiter nutzen ja ihr Jetpack...au Sch..., ein feindlicher Begleiter.)
    https://g3csp.de/de/2018/06/08/entwi...er-des-xardas/

    George Soros: Die „marktfundamentalistische“ Ideologie lässt außer Acht, dass „Finanzmärkte kein Gleichgewicht anstreben“.
    "Wenn du was fixt, machst du immer was kaputt." (Björn Pankratz, DevPlay) - Maryn: "Aufgeben ist keine wirkliche Option."
    Ich bin happy: die begrasten, steilsten Hänge hoch und runter, erinnert mich an alte Gothic 3-Tage, nur mit Jetpack jetzt.
    tombom81 ist offline

  12. #32 Zitieren
    Ritter Avatar von Todesglubsch
    Registriert seit
    Aug 2012
    Beiträge
    1.434
    Zitat Zitat von Baron Münchhausen Beitrag anzeigen
    Weil sie selber Levitation nur begrenzt anwenden können. Aber den Jetpack können sie stärker aufladen. So das er länger herhält. Eigene Levitation ist nicht so stark und nicht so kontrollierbar. Für paar meter reicht es, aber nicht um ganze Berge hoch zufliegen oder lange genug oben zu bleiben das sie Gegnern ausweichen können. außerdem hält eigene Levitation nicht so lange an und ist nicht unmittelbar verfügbar.
    Aber das widerspricht doch schon wieder dem Berserkerkodex. Das wird ja sogar im Spiel von einigen NPCs thematisiert, dass die Berserker noch stärker wären, wenn sie alte Technik mit ihrer Magie kombinieren. - Sie das wegen ihrem Glauben aber nicht tun.
    Todesglubsch ist offline

  13. #33 Zitieren
    Ehrengarde Avatar von Sardine
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    2.888
    Ich bin der Meinung, dass Elex, im Gegensatz zu den zwei letzten Risens, genau das Spiel geworden ist, das es aus Sicht seiner Erschaffer werden sollte. Die hier zu lesenden Kritikpunkte kann ich zwar nachvollziehen, aber ich halte das meiste davon für bewusste Designentscheidungen.

    Man hat sich bei Elex strukturell extrem an Gothic orientiert, Jabu hat das oben sehr schön rausgearbeitet, aber man hat eben sehr selbstbewusst und absolut gewollt kein Gothic geschaffen. Wenn man einige Dinge nicht "besser" gemacht hat, obwohl man diese Dinge schon in Gothic besser hinbekommen hatte, dann kann das auch in voller Absicht geschehen sein.

    Die Größe der Welt ist dabei das Schlüsselelement. Nur wegen dieses einen Faktors kann Elex nicht wie Gothic 1/2 funktionieren. (Und das gleiche galt schon damals bei Gothic 3, aber damals hieß das Spiel eben "Gothic", ein fundamentaler Fehler, aus dem man glücklicherweise gelernt hat.) Dass man von jeder Anhöhe aus in jeder Richtung irgendwelche interessanten Orte sieht, die man erforschen kann, darum geht es bei Elex. Aber eben nicht im Sinne einer Sandbox, sondern die meisten dieser Orte haben dann doch wieder einen Zusammenhang mit der übergeordneten Geschichte, die trotz der offenen Welt sehr narrativ erzählt wird.

    Elex hat natürlich, wie alle PB-Spiele, technische und spielerische Schwächen. Das Kampfsystem (mal wieder), wenig Dynamik in der Welt, hölzerne Präsentation, das Menü. Aber strukturell ist es ausgereift und so durchdacht wie kein anderes PB-Spiel.

    Es gibt eine gewisse Kundenschicht, die genau auf diese sehr spezielle PB-Spielstrukur abfährt, und genau diese Leute werden mit Elex so gut bedient wie seit einer Dekade nicht mehr. Das liegt daran, dass Elex an vielen Stellen absichtlich auf seine Kernelemente reduziert ist. Ober positiv formuliert: es gibt kaum Overhead, nur wenig unnützes Zeug. Die Zwischensequenzen sind zweckmäßig, es wird generell wenig erklärt. An manchen Stellen wurde leider zu viel reduziert: Lehrer, Crafting, Loot. Bei Elex ist das alles nur Beiwerk, Mittel zum Zweck. Man soll stattdessen durch die Welt rennen und entdecken. Und wer das gern macht, der kriegt mit Elex volle Ladung.

    Bei mir hat PB damit einen Volltreffer gelandet. Für mich ist Elex eines der besten Spiele, die ich je gespielt habe.

    Sardine
    Sardine ist offline

  14. #34 Zitieren
    Provinzheld
    Registriert seit
    Aug 2009
    Beiträge
    217
    Zitat Zitat von Sardine Beitrag anzeigen
    Die hier zu lesenden Kritikpunkte kann ich zwar nachvollziehen, aber ich halte das meiste davon für bewusste Designentscheidungen.
    Genau.
    Wagt es bloß nie an der Weisheit unserer Götter zu zweifeln, denn ihre Wege sind unegründlich und entziehen sich dem Wissen einfacher Sterblicher wie uns.
    Cepheiden ist offline

  15. #35 Zitieren
    Ritter Avatar von Todesglubsch
    Registriert seit
    Aug 2012
    Beiträge
    1.434
    Eine schlechte Entscheidung die bewusst getroffen wurde, macht's aber nicht besser. Im Gegenteil. Dann sind die Designer nämlich nicht unwissend, sondern schlecht.
    Todesglubsch ist offline

  16. #36 Zitieren
    Veteran
    Registriert seit
    Jun 2015
    Beiträge
    650
    @Sardine: erstmal danke! Interessante Sichtweise, genau wie die von jabu auch.
    Zitat Zitat von Sardine Beitrag anzeigen
    Ich bin der Meinung, dass Elex, im Gegensatz zu den zwei letzten Risens, genau das Spiel geworden ist, das es aus Sicht seiner Erschaffer werden sollte.
    Sie mussten sich nicht oder kaum an die Vorgaben des publishers halten; das sehe ich auch so.

    Wenn man einige Dinge nicht "besser" gemacht hat, obwohl man diese Dinge schon in Gothic besser hinbekommen hatte, dann kann das auch in voller Absicht geschehen sein.
    Hmm, nehmen wir mal die Separatisten und die Homebase (Origin). Beide sind mMn nur "Füller"; wenn man sie weggelassen hätte, wäre es nicht aufgefallen.
    (Harvey und der Gleiter hätten genausogut im Fort Platz gefunden.)

    Das ist für mich so ein zentraler Punkt, was die Story anbelangt: ich habe das Gefühl, diese zwei Sachen wurden nur eingebaut, um die riesige Welt "aufzufüllen". Es wurde viel zu wenig investiert, damit ich mich als Spieler emotional an meine Homebase gebunden fühle (ok, man muss sie gegen einen Angriff verteidigen, aber es war nicht so, dass dabei z.B. ein guter Freund starb. Und warum habe ich da keinen guten Freund?) Die Separatisten hätten mMn eine tragende rolle bekommen müssen, z.B. hätten sie tatsächlich Agenten der Albs sein können (vielleicht war PB das zu "platt", aber für mich waren die Seps einfach farblos, den ekligen Arx mal ausgenommen. Aber den mochte ich schon garnicht.)

    Dass man von jeder Anhöhe aus in jeder Richtung irgendwelche interessanten Orte sieht, die man erforschen kann, darum geht es bei Elex.[...]
    Es gibt eine gewisse Kundenschicht, die genau auf diese sehr spezielle PB-Spielstrukur abfährt, und genau diese Leute werden mit Elex so gut bedient wie seit einer Dekade nicht mehr. Das liegt daran, dass Elex an vielen Stellen absichtlich auf seine Kernelemente reduziert ist. Ober positiv formuliert: es gibt kaum Overhead, nur wenig unnützes Zeug. Die Zwischensequenzen sind zweckmäßig, es wird generell wenig erklärt. An manchen Stellen wurde leider zu viel reduziert: Lehrer, Crafting, Loot. Bei Elex ist das alles nur Beiwerk, Mittel zum Zweck. Man soll stattdessen durch die Welt rennen und entdecken. Und wer das gern macht, der kriegt mit Elex volle Ladung.
    Hast du ein "Etikett" für diese Käufer? Casual gamer können es ja schon deshalb nicht sein, weil sie alle in den ersten 10 Stunden des Spieles "wegsterben", vermutlich.

    Für mich ist Elex eines der besten Spiele, die ich je gespielt habe.

    Sardine
    Na, nun übertreib mal nicht so schamlos. Ich finde es (abgesehen von den Schwächen, die du erwähntest), auch richtig toll, 3x besser als Risen 3. Wenn die Reduziertheit, wie du es nennst, billigend hingenommen wurde, um überhaupt so eine riesige Welt "zum Laufen" zu bekommen, ok, nachvollziehbar.
    Trotzdem hätte ich es besser gefunden, wenn mir nach Spielende mehr Charaktere/Androiden/Orte richtig ans Herz gewachsen wären als nur Crony, U4.
    https://g3csp.de/de/2018/06/08/entwi...er-des-xardas/

    George Soros: Die „marktfundamentalistische“ Ideologie lässt außer Acht, dass „Finanzmärkte kein Gleichgewicht anstreben“.
    "Wenn du was fixt, machst du immer was kaputt." (Björn Pankratz, DevPlay) - Maryn: "Aufgeben ist keine wirkliche Option."
    Ich bin happy: die begrasten, steilsten Hänge hoch und runter, erinnert mich an alte Gothic 3-Tage, nur mit Jetpack jetzt.
    tombom81 ist offline

  17. #37 Zitieren
    Ritter Avatar von Milb3
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    1.061
    Zitat Zitat von Todesglubsch Beitrag anzeigen
    Eine schlechte Entscheidung die bewusst getroffen wurde, macht's aber nicht besser. Im Gegenteil. Dann sind die Designer nämlich nicht unwissend, sondern schlecht.
    Aber wer definiert denn, welche Entscheidungen schlecht oder gut sind?
    In den Augen der Designer waren es sicherlich keine schlechten Entscheidungen.
    Milb3 ist offline

  18. #38 Zitieren
    Veteran Avatar von Riot23
    Registriert seit
    Oct 2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    515
    Zitat Zitat von Sardine Beitrag anzeigen
    Dass man von jeder Anhöhe aus in jeder Richtung irgendwelche interessanten Orte sieht, die man erforschen kann, darum geht es bei Elex. Aber eben nicht im Sinne einer Sandbox, sondern die meisten dieser Orte haben dann doch wieder einen Zusammenhang mit der übergeordneten Geschichte, die trotz der offenen Welt sehr narrativ erzählt wird.

    ...

    Man soll stattdessen durch die Welt rennen und entdecken. Und wer das gern macht, der kriegt mit Elex volle Ladung.
    Sorry, aber mitunter genau in diesem Punkt scheitert Elex doch vollkommen ...

    ja man sieht überall von jeder Anhöhe aus irgendwelche Gebäude ... aber davon abgesehen dass es zum einen fast immer nur die nächste Klon-Burg, der nächste Klon-Ferien-Bungalo oder die nächste L-Förmige Backsteinruine ist, haben beinahe alle Ruinen in der Spielwelt KEINERLEI Zusammenhang oder Funktionalität "zur übergeordneten" Geschichte ... geschätzt 80% der SPielwelt sind eifnach nur sinnloser "leerer Raum" ...

    Man hat genau null komma null Grund grossartig auf Entdeckungsreise zu gehen ... es sind doch nur wieder die selben 5 Gabeln, 3 Teller, Spielzeugautos und Magnesiumfackeln drin und ansonsten hat beinahe keine Location irgendeinen spielerisch relevanten Grund.

    Und das muss nichtmal zwingend etwas schlechtes sein ... an sich braucht eine Open World auch solche Flächen ... aber aufgrund der ständig wiedergenutzen (und zudem ziemlich mittelmässigen) Assets haben die halt auch keinen grossen "Schauwert". Und damit werden sie endgültig zu sinnlosem leerem Raum ...


    Mal als Gegenbeispiel: Bei Horizon Zero Dawn haben viele Stadtruinen usw. auch keinen grossen Zweck und sind rein spielerisch genauso irrelevant ... man muss in manche davon wenigstens mal für ein oder zwei Quests rein, aber selbst wenn nicht ... sie sehen wenigstens wirklich wie lange verfallene Stadt-Ruinen aus und es ist somit trotzdem stimmungsvoll und atmosphärisch sich das anzugucken und zu "entdecken" ... und lösen eben diesen Hauch von Faszination aus bei dem man sich denkt "ohhhh, das muss ich mir mal angucken gehen"


    Und nein, ich will jetzt nicht die Spiele an sich vergleichen, es geht jetzt einfach nur um den Vergleich beim "World-Building", in denen beiden schliesslich eine vom Grundgerüst her sehr ähnliche Welt bieten ... beide haben eine Spielwelt bestehend aus Wald- und Graslandschaft, Wüstenlandschaft und Schnee-Landschaft und beide "post-apokalyptisch" ... beide mixen sogar Fantasy-Elemente und Science-Fiction-Elemente ... nur eben in zwei völlig unterschiedlichen Qualitätsstufen ... und damit meine ich nichtmal die rein "technische" Qualität der Grafik ... sondern einfach nur das Feelling und die Atmosphäre der SPielwelt ...

    Da ist es mir wirklich ein Rätsel wie ne winzige handvoll Leute hier von 200 Spielstunden in einem Durchlauf bei Elex erzählen, weil sie jeden letzten Quadratmeter der Spielwelt erkunden wollten ... dazu lädt die Spielwelt doch in keinster Weise ein da wirklich ALLES abzugrasen und sich mal anzugucken ... es hat hier und da mal ein paar ganz nette und interessante Ecken, aber ich hatte mich doch recht schnell an allem sattgesehen und fand sowohl das "Landschaftsdesign" als auch die "Ruinen" echt nur bestenfalls mittelmässig in seiner Gesamtheit ...
    Riot23 ist offline

  19. #39 Zitieren
    Waldläufer Avatar von Baron Münchhausen
    Registriert seit
    Dec 2017
    Beiträge
    130
    Zitat Zitat von Cepheiden Beitrag anzeigen
    Genau.
    Wagt es bloß nie an der Weisheit unserer Götter zu zweifeln, denn ihre Wege sind unegründlich und entziehen sich dem Wissen einfacher Sterblicher wie uns.
    Genau das erwartete Gebaren eines anti Fanboys. sardine hat ncihts Fanboy mäßiges an den Tag gelegt.Nur Verständnis für das was Pb abgeliefert hat gezeigt. Und schon kommt ein Anti Fanboy aus irgend einem Loch gekrochen und spricht ihm die Glaubwürdigkeit ab. Denn es kann ja nicht sein das das verhaste Piranha auch etwas gut macht oder mit Kalkül.

    Denn alle die etwas gutes in Piranha sehen sind ja Spinner.
    Baron Münchhausen ist offline

  20. #40 Zitieren
    Ritter Avatar von Todesglubsch
    Registriert seit
    Aug 2012
    Beiträge
    1.434
    Zitat Zitat von Milb3 Beitrag anzeigen
    Aber wer definiert denn, welche Entscheidungen schlecht oder gut sind?
    In den Augen der Designer waren es sicherlich keine schlechten Entscheidungen.
    Das versuchen doch schon viele rauszufinden. Aber PB erzählt ja nicht, wieso sie die Werte verstecken mussten. Wieso sie über die Wirkung der Attribute gelogen haben. Von daher bleibt vorerst das Fazit, dass hier eine nicht gute Designentscheidung verschleiert werden musste.

    Zitat Zitat von Baron Münchhausen Beitrag anzeigen
    Denn alle die etwas gutes in Piranha sehen sind ja Spinner.
    Über Geschmack lässt sich natürlich streiten, aber ein...

    Für mich ist Elex eines der besten Spiele, die ich je gespielt habe.
    ...ruft in mir einfach nur Mitleid hervor, weil ich es schlicht nicht verstehen kann. Wenn jemand Fifa lobt, dann kann ich es auch nicht verstehen, weil mir Fußball am Podex vorbeigeht - aber ich kann das Spiel an sich nicht beurteilen, von daher lasse ich es. Da ich aber so gut wie jedes RPG da draußen gespielt habe, bin ich dagegen sehr wohl in der Lage Elex zu beurteilen - und fast jedes Spielelement ist unterdurchschnittlich umgesetzt (Story und Charaktere klammern wir aus, da 100% Geschmackssache). Das Kampfsystem klappt nicht. Die Attribute und das RPG-System ist unbalanciert und die Hälfte lohnt nicht. Die Lore ist unglaubwürdig. Sounddesign ist hundsmiserabel. Patch-Politik ist einfach nur ne Frechheit. Wie gesagt. "Mir macht's Spaß". In Ordnung. Aber "eines der besten Spieel die ich je gespielt habe" stimmt mich traurig.
    Todesglubsch ist offline

Seite 2 von 5 « Erste 12345 Letzte »

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •