Seite 5 von 15 « Erste 12345678912 ... Letzte »
Ergebnis 81 bis 100 von 281
  1. #81 Zitieren
    Ritter Avatar von THTHT
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    1.261
    Die gute alte Liste der Totschlag-Argumente...

    Zitat Zitat von Opodeldox Beitrag anzeigen
    ...Das hat es damals besonders gemacht und nostalgisch in die Köpfe gebrannt...
    Zitat Zitat von hoellenbewohner Beitrag anzeigen
    ...niemand kann dir sagen was Gothic ausmachte. du bekommst bestenfalls ein Sammelsurium an Meinungen, die dann auch noch konträr sind....
    Zitat Zitat von Schnurz Beitrag anzeigen
    ...Wer also den "Erzählstil" der PB nicht mag, der sollte auf Elex 2 verzichten...
    Ob Nostalgie, den damaligen Geist der Zeit getroffen, Spiele sind Kunst (daher nicht reproduzierbar), keine konträre Meinung darüber, was Gothic nun ausmacht oder die stets unterschwelligen Versuche von Schnurz, Kritiker zum Gehen zu animieren, statt zu einer Diskussion anzuregen. Wie soll denn eine vernünftige Diskussion auf dieser Grundlage entstehen? Oder sich gar irgendwelche sinnvollen Ergebnisse entwickeln, wenn hier immer wieder die Diskussion als solche in Frage gestellt wird?

    Es gibt 'nen Spruch, der lautet: "wer will, findet Lösungen, wer nicht will, findet Gründe." Letzteres ist sicherlich der einfachere Weg aber ich würde mich freuen, wenn hier wirklich mal ernsthaft versucht würde, etwas substanzielles auf die Beine zu stellen.

    Zum Thema:

    Zitat Zitat von Skelettkrieger Beitrag anzeigen
    Vergleich doch einfach mal die Grund-Idee von Gothic 1 mit der von ELEX, dann kannst du dir die nächste sinnfreie Feature-Liste sparen. Die Idee hat zu den Featuren und deren Umsetzung geführt und nicht umgekehrt...
    Ich stimme zu - entscheidend ist, meiner Ansicht nach, die Prämisse, unter der sich dann alle Features und Elemente einordnen. Früher waren Immersion, Glaubwürdigkeit und Lebendigkeit die wichtigsten Güter. So gut wie alles wurde diesen Dingen untergeordnet. Ob Story: eine scheinbar unüberwindbare Gefängniswelt, die raue Typen beinhaltet, in der das Recht des Stärkeren gilt, ob Skillsystem über die Lehrer, Kapitelwechsel mit spürbaren Veränderungen, Monster, die glaubwürdig verteilt wurden, sich gegenseitig jagten und damit ihren Teil zur lebendigen Welt beitrugen, Ingame-Karten, Wegbeschreibungen usw. Und ja, nicht alles hat Spaß gemacht, wie 20x Fleisch zu braten aber genau diese Art von immersiver Interaktion passte eben in diese Welt rein.

    In Elex ist Spaß das wichtigste Gut. Darum stört man sich auch nicht an am Gürtel befestigte Jetpackdüsen mit unendlich viel Energie, Laser-spuckende Monster, die zudem wahllos (und ohne Sinn) verteilt wurden, Berserker, die Hackingskills lehren, Sonnenbrillen, die Rüstungsschutz geben (mittlerweile gepachted?). Glaubwürdigkeit gilt nicht mal mehr für das Weltdesign. Da werden dann beispielsweise fünf-Häuser-Siedlungen als Städte bezeichnet, Autowracks bestehender Hersteller genommen, es gibt kaum Anzeichen einer funktionierenden Nahrungsversorgung (Felder etc.) und die meisten NPCs fristen ihr Dasein als einsilbige, wortkarge Statisten.

    Was macht meiner Meinung nach Gothic aus? Immersion, Glaubwürdigkeit und Lebendigkeit - und diese Elemente übergeordnet in einer Welt, die die nachstehenden Punkte beinhaltet. Punkte, die von den PBs selbst stammten:

    - Wir wollen eine Welt erschaffen, in der sich der Spieler frei bewegen kann und seine eigenen Entscheidungen Auswirkungen auf die Geschichte haben.
    - Eine Welt, die dem Spieler die Freiheit einräumt, das zu tun, was er will - wobei er aber auch mit den Konsequenzen rechnen muss.
    - Eine Welt, in der menschliche Charaktere lebendig dargestellt werden, ihren eigenen Problemen und Bedürfnissen nachgehen und nicht bloß rumstehen und dich angreifen.
    - Eine Welt, die einen durch ihre Vielfältigkeit und Größe in den Bann zieht.

    Solange die PB-Spiele nur noch den Anspruch verfolgen, spaßig zu sein, werden sie, meiner Meinung nach, nie mehr an das Niveau von früher reichen.
    MfG
    THTHT

    Alte Vorsätze

    - Wir wollen eine Welt erschaffen, in der sich der Spieler frei bewegen kann und seine eigenen Entscheidungen Auswirkungen auf die Geschichte haben.
    - Eine Welt, die dem Spieler die Freiheit einräumt, das zu tun, was er will - wobei er aber auch mit den Konsequenzen rechnen muss.
    - Eine Welt, in der menschliche Charaktere lebendig dargestellt werden, ihren eigenen Problemen und Bedürfnissen nachgehen und nicht bloß rumstehen und dich angreifen.
    - Eine Welt, die einen durch ihre Vielfältigkeit und Größe in den Bann zieht.
    THTHT ist offline

  2. #82 Zitieren
    Provinzheld
    Registriert seit
    Aug 2009
    Beiträge
    217
    Zitat Zitat von Dark_Bauer Beitrag anzeigen
    Ich bin seit ~2007 dran, eins mit dem RPG-Maker zu bauen
    Da will ich dir nicht unbedingt in die Parade fahren, aber willst du nicht lieber auf unity oder unreal engine umsteigen?
    Klar gibt es unglaublich gute RPG-Maker Spiele wie z.B. Vampires Dawn, aber die modernen Engines sind in vielen Bereichen wie z.B. Komfort, Simplizität, Funktionalität etc. überlegen.
    Cepheiden ist offline

  3. #83 Zitieren
    Veteran
    Registriert seit
    Jun 2015
    Beiträge
    657
    Zitat Zitat von THTHT Beitrag anzeigen
    Was macht meiner Meinung nach Gothic aus? Immersion, Glaubwürdigkeit und Lebendigkeit - und diese Elemente übergeordnet in einer Welt, die die nachstehenden Punkte beinhaltet. Punkte, die von den PBs selbst stammten:

    - Wir wollen eine Welt erschaffen, in der sich der Spieler frei bewegen kann und seine eigenen Entscheidungen Auswirkungen auf die Geschichte haben.
    - Eine Welt, die dem Spieler die Freiheit einräumt, das zu tun, was er will - wobei er aber auch mit den Konsequenzen rechnen muss.
    - Eine Welt, in der menschliche Charaktere lebendig dargestellt werden, ihren eigenen Problemen und Bedürfnissen nachgehen und nicht bloß rumstehen und dich angreifen.
    - Eine Welt, die einen durch ihre Vielfältigkeit und Größe in den Bann zieht.
    Danke! Super Beitrag, finde ich!

    Ich habe mich hiermit entschlossen, den Begriff "Liste" nicht mehr zu verwenden, sondern stattdessen von "Wie geht Gothic?" zu reden.

    Dabei sollte es nicht verboten sein, unterschiedliche Charakterisierungen zu erstellen.
    Der Nachteil bei einer allgemeineren Fassung wie deiner besteht darin, dass sie auch auf FO3, FO NV, Skyrim und FO4 zutreffen würde, meiner Meinung nach.
    Deshalb hätte ich es gern noch etwas spezifischer. (Und ich weiß: "Wer es allen recht machen will, wird es niemandem recht machen.")

    Daher halte ich es für eine gute Idee, deine allgemeiner gehaltene Charakterisierung durch die von Milb3 (vielleicht noch etwas modifiziert) zu ergänzen.
    https://g3csp.de/de/2018/06/08/entwi...er-des-xardas/

    George Soros: Die „marktfundamentalistische“ Ideologie lässt außer Acht, dass „Finanzmärkte kein Gleichgewicht anstreben“.
    "Wenn du was fixt, machst du immer was kaputt." (Björn Pankratz, DevPlay) - Maryn: "Aufgeben ist keine wirkliche Option."
    Ich bin happy: die begrasten, steilsten Hänge hoch und runter, erinnert mich an alte Gothic 3-Tage, nur mit Jetpack jetzt.
    tombom81 ist offline Geändert von tombom81 (01.09.2018 um 19:20 Uhr)

  4. #84 Zitieren
    Veteran Avatar von Dodo1610
    Registriert seit
    Apr 2010
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    628
    Zitat Zitat von Baron Münchhausen Beitrag anzeigen
    Über Gothic spricht man, zumindest hier in Deutschland öfter als über TES. TES mag weltweiter erfolgreicher sein. Hat aber im Gegensatz zu Gothic nie Meilensteine gesetzt. Und bleibt deswegen weniger Leute im Gedächtnis. Das ist wie in der Autobranche.VW ist die erfolgreichste Automarke der Welt. Aber Meilenbsteine haben so Marken gesetzt wie Citroen,Mercedes oder Opel und aus dem eigenen Hause Audi. nur mal als beispiel wie bedeutungslos Weltweiter Kommerz ist.
    Was für einen Bullshit redest du da? Hast anscheined keine alten TES Teil gespielt. Hättest du 2003 Morrowind gespielt würdest du das nicht behaupten, Morrowind war unglaublich für die damalige Zeit mit seiner großen fremden Welt und lief dazu auch noch auf Konsolen. (Dafür war sich PB ja immer zu Schade) Daggerfall aus 96 hält noch heute den Weltrekord für die größte Open World der Videospielgeschichte. Seit Oblivion gibts zwar nur Stillstand und Feature Schwund aber gerade Daggerfall und Morrowind haben das RPG Genre unglaublich geprägt.
    Das Leben ist zu kurz für eine Signatur
    Dodo1610 ist offline

  5. #85 Zitieren
    Ehrengarde
    Registriert seit
    May 2014
    Beiträge
    2.606
    Zitat Zitat von tombom81 Beitrag anzeigen
    Was spricht denn nun dagegen, ein paar Features zu identifizieren, die dieses Gefühl unserer Meinung nach hervorgerufen haben?
    Weil ich mir ziemlich sicher bin, dass es nicht die Features sind, die das Gefühl hervorrufen, sondern die Idee hinter diesen Features. Die Features sind mMn zweitrangig und gegebenenfalls austauschbar. Mit einer anderen Designidee (Philosophie) hingegen ändert sich alles (siehe R1 -> R2).
    Zitat Zitat von tombom81 Beitrag anzeigen
    Daraus kann man ableiten, dass viele Spiele "Gothic" sind; FO3, FO NV, Skyrim, FO4. Verdammt, ICH WILL MEINE LISTE!
    Ich sehe keines der Spiele als hochimmersiv an. Beispielsweise Skyrim:
    Zu viel HUD & Spielerhilfen, zu schlechte Charakterphysik (ist in Gothic auch nicht perfekt, aber wenigstens nicht so ätzend störend), zu viele Loadingscreens, keine semilineare Story usw. Ich wette selbst Cyberpunk 2077 wird nicht hochimmersiv (immersiv vielleicht schon), immerhin konnte ich in der ersten Minute Gameplayvideo bereits nervige HUD-Elemente wie Questhelper und generische NPCs ausmachen. Das heißt nicht, dass es kein tollen Spiel wird (ich wills mir auf jeden Fall holen), aber es ist halt auch kein Gothic-Gefühl in Modern. Es ist aber ehrlich gesagt auch fast unmöglich eine moderne oder künftige Großstadt zu kreieren, ohne auf generische NPCs zurückgreifen zu müssen (siehe auch GTA) - solche Szenarien kann man für das Gefühl wohl fast ausschließen.

    Zitat Zitat von tombom81 Beitrag anzeigen
    "genauso gut das Gegenteil"? (wir reden hier ja nicht über Schrödingers Katze?). Warum schreibst du nicht einfach, dass die Geschichte eine Mischung aus linearen und auch in beliebiger Reihenfolge absolvierbaren Quests sein sollte?

    Womit wir wieder einen Punkt hätten, danke.

    edit: ich sehe gerade, dass Milb3 das schon in seiner Liste/Charakterisierung hat; wolltest du mich testen?
    Nein, ich wollte dich nicht testen und um Schrödingers Katze gings ausnahmsweise auch nicht. Ich wollte aber aufzeigen, dass einige Punkte seiner Liste ein logisches Resultat aus meiner kurzen Erklärung sind. In dem Fall, warum semilineare Storys sich aus der Designphilosophie automatisch ergeben.

    Zitat Zitat von tombom81 Beitrag anzeigen
    Tut es das? Ich behaupte: "nein".
    Das können wir ja Testen. Schreibe mir ein wichtiges Feature, bei dem du denkst, dass es sich anders verhält und ich schaue, ob es doch vom Grundprinzip (was ich im letzten Post dickgedruckt schrieb) herleitbar ist. Aber du darfst dabei nicht "Wichtiges" mit "Optionales" verwechseln. Allerdings liegt hier auch der Haken. Was wichtig und was optional ist, ergibt sich ebenfalls aus der Designphilophie.

    Zitat Zitat von THTHT Beitrag anzeigen
    Was macht meiner Meinung nach Gothic aus? Immersion, Glaubwürdigkeit und Lebendigkeit [...]
    Glaubwürdigkeit und Lebendigkeit sind eine direkte Folge aus Immersionsansprüchen.
    Fantasy ist ein Subsetting. Es ist immer ein Misch-Setting, egal ob mit SciFi oder mit Mittelalter. Fantasy kann nicht für sich alleine stehen.
    Die Egoperspektive hat ein höheres Immersionspotenzial, die feste Third-Person Ansicht hat jedoch meist eine höhere Immersion.


    Bei einem Spiel verkörpert das äußere Konzept die Gedanken, das innere Konzept das Herz und die Musik die Seele. Erst in völliger Harmonie dieser 3 Eigenschaften kann ein Spiel zum Meisterwerk aufsteigen.
    Xarthor ist offline

  6. #86 Zitieren
    Veteran Avatar von Riot23
    Registriert seit
    Oct 2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    515
    Zitat Zitat von Xarthor Beitrag anzeigen
    Ich wette selbst Cyberpunk 2077 wird nicht hochimmersiv (immersiv vielleicht schon), immerhin konnte ich in der ersten Minute Gameplayvideo bereits nervige HUD-Elemente wie Questhelper und generische NPCs ausmachen. Das heißt nicht, dass es kein tollen Spiel wird (ich wills mir auf jeden Fall holen), aber es ist halt auch kein Gothic-Gefühl in Modern. Es ist aber ehrlich gesagt auch fast unmöglich eine moderne oder künftige Großstadt zu kreieren, ohne auf generische NPCs zurückgreifen zu müssen (siehe auch GTA) - solche Szenarien kann man für das Gefühl wohl fast ausschließen.
    Dazu muss man allerdings sagen, dass es tatsächlich im Falle von Cyberpunk 2077 unimmersiv wäre ohne die HUD Elemente ... denn wenn du drauf achtest ... die Hud Elemente usw. erweitern sich und sind abhängig von der Cyberware die man sich in die Augen pflanzt ...
    D.h. in dem Falle sind die vermeintlichen HUD-Elemente keine wirklchen HUD Elemente, sondern tatsächich, dass, was der (mit Cyberware zugeknallte) Charakter sieht.


    und generische NPCs haben ebenfalls NICHTS unimmersives ... im Gegenteil ... sonst kommt nämlich sowas wie Elder Scrolls Welten raus wenn JEDER Charakter ansprechbar und mit eigenem inventar usw. ausgestattet sein soll und dadurch angebliche Hauptstädte aus gefühlt 15 Einwohnern bestehen ...
    und in welcher ECHTEN Welt (also das, was eine immersive Spielwelt ja so gut wie nur irgendwie möglich ins SPiel "übertragen" soll) redest du mit JEDEM Menschen auf der Strasse, der dir entgegenläuft?
    Und in welchem Buch oder FIlm läuft der Protagonist durch die Gegend und spricht JEDEN Passanten an?

    Keine generischen NPCs zu haben macht nur dann Sinn und unterstützt nur dann die Immersion, wenn es setting-bedingt generell nur eine überschaubare Anzahl an Menshcen in der SPielwelt gibt (wie es bei G1/G2 ja der Fall war ... und selbst da gab es schon generische NPCs)
    Riot23 ist offline

  7. #87 Zitieren
    Veteran
    Registriert seit
    Jun 2015
    Beiträge
    657
    Zitat Zitat von Xarthor Beitrag anzeigen
    Das können wir ja Testen. Schreibe mir ein wichtiges Feature, bei dem du denkst, dass es sich anders verhält und ich schaue, ob es doch vom Grundprinzip (was ich im letzten Post dickgedruckt schrieb) herleitbar ist.
    Öhm, versuchen wir es mal anders (vom Prinzip her hast du natürlich recht, aber es hilft mir nicht weiter).

    Zitat Zitat von Xarthor Beitrag anzeigen
    Es muss etwas geben, was viel grundlegender ist und das ist eine hochimmersive Welt, in der eine spannende Geschichte gesponnen wird. Alles, wirklich alles kann man daraus ableiten.
    Das "problematische" Wort ist hier immersiv, mMn. So ungefähr: frage 10 Leute, was sie unter "Immersion" verstehen, und du bekommst 10 Antworten. Ich kann mich an mindestens einen thread erinnern, wo diskutiert wurde, was "Immersion" ist, ohne dass man sich wirklich einig wurde. Bin aber zu faul zum Suchen.

    Davon ab ist mir deine Antwort zu allgemein. Mir geht es um "Wie geht Gothic?"
    Und ich denke, dieser thread hat MIR gute Antworten gegeben, die ich, falls die Autoren keine Einwände haben, im Eingangspost platzieren bzw. verlinken will.

    Deine Expertise wäre mir eine große Hilfe, wenn du das Folgende auf Faktengehalt/Sinn checken könntest. Vielleicht kannst du diese Charakterisierungen ja sogar akzeptieren, wenn du sie als "Erläuterung" deines oben fettgedruckten Prinzips ansiehst?

    Hier die Gothic-Charakterisierungen, die ich für ganz gelungen halte:

    [edit: jetzt in den Eingangspost verschoben]
    https://g3csp.de/de/2018/06/08/entwi...er-des-xardas/

    George Soros: Die „marktfundamentalistische“ Ideologie lässt außer Acht, dass „Finanzmärkte kein Gleichgewicht anstreben“.
    "Wenn du was fixt, machst du immer was kaputt." (Björn Pankratz, DevPlay) - Maryn: "Aufgeben ist keine wirkliche Option."
    Ich bin happy: die begrasten, steilsten Hänge hoch und runter, erinnert mich an alte Gothic 3-Tage, nur mit Jetpack jetzt.
    tombom81 ist offline Geändert von tombom81 (03.09.2018 um 09:51 Uhr)

  8. #88 Zitieren
    Waldläufer Avatar von Baron Münchhausen
    Registriert seit
    Dec 2017
    Beiträge
    130
    Zitat Zitat von tombom81 Beitrag anzeigen

    wow, ja! Ich liebe solche Sätze! (nichts gegen TES)
    edit: Korrektur! Mir fällt gerade ein, dass die PC-Version von Morrowind das Construction Set (Modtool) enthielt! Das war schon ein Meilenstein, mMn.
    Schon bekannt was Meilenstein bedeutet? Gothic kam vor Morrowind raus. Und was enthielt auch Gothic schon? Oder hatte Gothic1 kein Modtool? Wenn dann hat Gothic diesen Meilenstein hervorgebracht. TES hat alles(Vieles) gut gemacht. Aber nur was andere schon hatten. Sie haben dies evtl. besser gemacht. Aber Meilenstein heist nicht, der es am besten macht, sondern wer es zuerst macht. Wobei ich nicht weis ob Gothic der Erfinder eines Modtools ist. Wahrscheinlich nicht.
    Baron Münchhausen ist offline

  9. #89 Zitieren
    Deus Avatar von Gothaholic
    Registriert seit
    May 2007
    Beiträge
    12.151
    Zitat Zitat von Baron Münchhausen Beitrag anzeigen
    Schon bekannt was Meilenstein bedeutet? Gothic kam vor Morrowind raus. Und was enthielt auch Gothic schon? Oder hatte Gothic1 kein Modtool?
    nein, Gothic hatte kein Modtool. die Modwerkzeuge wurden später von einzelnen (NicoDE vor allem) auf vielfachen Wunsch der Community in weitgehend privater Arbeit bereitgestellt. PB selbst hatte mit Modding noch nie was am Hut.
    Gothaholic ist offline

  10. #90 Zitieren
    Ritter Avatar von Todesglubsch
    Registriert seit
    Aug 2012
    Beiträge
    1.436
    Zitat Zitat von Gothaholic Beitrag anzeigen
    nein, Gothic hatte kein Modtool. die Modwerkzeuge wurden später von einzelnen (NicoDE vor allem) auf vielfachen Wunsch der Community in weitgehend privater Arbeit bereitgestellt. PB selbst hatte mit Modding noch nie was am Hut.
    Und selbst dann liegen zwischen einem "Modtool" und einem Construction Set Welten. Morrowind war so aufgebaut, dass man problemlos mit dem Construction Set neue Sachen einfügen / abbauen konnte.

    Das wäre so, als würde man die Baufähigkeiten von LEGO kritisieren, weil man das gleiche doch schon mit den alten Bauklötzen machen konnte ... mit Hilfe einer Holzsäge und Klebstoff.

    Davon abgesehen wurde das Construction Set dadurch zu einem Markenzeichen von Bethesda-RPGs.
    Todesglubsch ist offline

  11. #91 Zitieren
    Ehrengarde Avatar von The Trickster
    Registriert seit
    Mar 2014
    Beiträge
    2.471
    Zitat Zitat von tombom81 Beitrag anzeigen
    Natürlich weiß Björn Pankratz, was Gothic ausmacht. (Ich finde es, ehrlich gesagt, köstlich amüsant, wie es immer wieder Leute gibt, die auf dieser, seiner vermeintlichen Schwachstelle, rumreiten.)
    Das denke ich auch. Das ist einfach nur eine Marketingaussage, meiner Meinung nach. Habe den PB's mal eine E-Mail geschrieben, in denen ich geschrieben hatte, dass ich die Risen-Teile wirklich gerne gespielt habe, und dass ich hoffe, dass sie noch viele weitere solcher Spiele machen. Der Björn hatte da, glaube ich, selbst geantwortet, und geschrieben, dass sie sich als Team freuen, dass ihre Spiele den Leuten Spaß bereiten. Ein paar Wochen später kam dann die Ankündigung für Elex, inklusive Kommentaren, dass sie jetzt endlich wieder die Spiele machen wollen und können, die sie machen möchten, und einigermaßen frei sind vom Druck des Publishers dieses und jenes einzubauen. Mach ihm aber auch keinen Vorwurf, so läuft das halt.
    Did you think those ancient phrases were mere words, Manfool? Look at me!
    I am The Woodsie Lord, The Trickster of legend!
    The Trickster ist offline

  12. #92 Zitieren
    Veteran
    Registriert seit
    Jun 2015
    Beiträge
    657
    Zitat Zitat von Baron Münchhausen Beitrag anzeigen
    Schon bekannt was Meilenstein bedeutet? Gothic kam vor Morrowind raus. Und was enthielt auch Gothic schon?
    Ist das eigentlich Teil deiner Performance als "Baron Münchhausen", oder wusstest du es wirklich nicht besser? Das weiß eigentlich jeder "echte" Gothicfan, dass die Gothic modtools erst von NicoDE erstellt wurden - übrigens auch ein Meilenstein, mMn, aber keiner von den PBs. (Auch wenn NicoDE ursprünglich bei PB war.)

    ähm, um das topic Thema etwas zu retten, mir sind noch zwei mögliche Charkterisierungen für "Wie geht Gothic" eingefallen, nämlich das Betreten von Innenräumen ohne Ladescreen und der geheimnisvolle Strippenzieher im Hintergrund (Xardas). Letzteres mag jetzt nicht essentiell sein, aber Gothic ohne Xardas? Geht für mich irgendwie garnicht.
    https://g3csp.de/de/2018/06/08/entwi...er-des-xardas/

    George Soros: Die „marktfundamentalistische“ Ideologie lässt außer Acht, dass „Finanzmärkte kein Gleichgewicht anstreben“.
    "Wenn du was fixt, machst du immer was kaputt." (Björn Pankratz, DevPlay) - Maryn: "Aufgeben ist keine wirkliche Option."
    Ich bin happy: die begrasten, steilsten Hänge hoch und runter, erinnert mich an alte Gothic 3-Tage, nur mit Jetpack jetzt.
    tombom81 ist offline Geändert von tombom81 (02.09.2018 um 14:04 Uhr)

  13. #93 Zitieren
    „Ich bin ein Karpfen“   Avatar von Dark_Bauer
    Registriert seit
    Jun 2013
    Beiträge
    8.464
    Zitat Zitat von tombom81 Beitrag anzeigen
    Ist das eigentlich Teil deiner Performance als "Baron Münchhausen", oder wusstest du es wirklich nicht besser? Das weiß eigentlich jeder "echte" Gothicfan, dass die Gothic modtools erst von NicoDE erstellt wurden - übrigens auch ein Meilenstein, mMn, aber keiner von den PBs. (Auch wenn NicoDE ursprünglich bei PB war.)

    ähm, um das topic Thema etwas zu retten, mir sind noch zwei mögliche Charkterisierungen für "Wie geht Gothic" eingefallen, nämlich das Betreten von Innenräumen ohne Ladescreen und der geheimnisvolle Strippenzieher im Hintergrund (Xardas). Letzteres mag jetzt nicht essentiell sein, aber Gothic ohne Xardas? Geht für mich irgendwie garnicht.
    Eine barrierefreie Welt (ja ja, ich kenne die Ironie um die Begrifflichkeit in Bezug auf G1) könnte man tatsächlich dazu zählen.

    Oder überhaupt PB mal hoch anrechnen, dass sie es immer wieder schaffen.
    Ich halte das für ne große Leistung, wenn nichtmal Bethesda das hinbekommst. Oder hinbekommen will.
    Dark_Bauer ist offline

  14. #94 Zitieren
    Ehrengarde Avatar von The Trickster
    Registriert seit
    Mar 2014
    Beiträge
    2.471
    Ist es nicht in den PB-Spielen immer so gewesen, dass die Innenräume einfach nur ausgeblendet werden, und dann gestreamt werden, wenn man sie betritt? Ich denke, das ist eine ziemlich triviale Geschichte, die Bethesda sicherlich so hinbekommen würden. Wenn sie es wollten. Allerdings finde ich auch, dass es, wenn es wie bei FO 4 ist, einfach zu lange Ladezeiten gibt, wenn man ständig die Außenwelt neu laden muss, wenn man aus den Häusern raus ist. Weiß nicht, ob das bei FO 4 so lange dauert, weil sich die Texturdaten so erhöht haben, aber, in Skyrim geht das bei mir Ruckzuck.

    Sicher auch eine Sache der Engine, vielleicht ist es bei der Creation Engine einfach so, dass die Ram-Auslastung zu hoch wäre, wenn sie die Innenräume ebenfalls berechnen, und, die Engine der Piranhas bedient sich Tricks, damit es nicht so ist.
    Did you think those ancient phrases were mere words, Manfool? Look at me!
    I am The Woodsie Lord, The Trickster of legend!
    The Trickster ist offline Geändert von The Trickster (02.09.2018 um 15:15 Uhr)

  15. #95 Zitieren
    Veteran Avatar von Dodo1610
    Registriert seit
    Apr 2010
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    628
    Zitat Zitat von Baron Münchhausen Beitrag anzeigen
    Schon bekannt was Meilenstein bedeutet? Gothic kam vor Morrowind raus. Und was enthielt auch Gothic schon? Oder hatte Gothic1 kein Modtool? Wenn dann hat Gothic diesen Meilenstein hervorgebracht. TES hat alles(Vieles) gut gemacht. Aber nur was andere schon hatten. Sie haben dies evtl. besser gemacht. Aber Meilenstein heist nicht, der es am besten macht, sondern wer es zuerst macht. Wobei ich nicht weis ob Gothic der Erfinder eines Modtools ist. Wahrscheinlich nicht.
    Die TES Teile vor Oblivion haben nichts und zwar gar nichts mit Gothic zu tun sie sind keine Action RPG wir Gothic sondern klassische CRPGs wie Wizardry oder Baldurs Gate und CO nur eben in 3d als Open World Sanbox. Als solche waren sie Meilensteine aber klar wenn man von Videospielen keine Ahnung hat ist alles ein Gothic Klon.
    Das Leben ist zu kurz für eine Signatur
    Dodo1610 ist offline Geändert von Dodo1610 (02.09.2018 um 15:31 Uhr)

  16. #96 Zitieren
    Ehrengarde Avatar von The Trickster
    Registriert seit
    Mar 2014
    Beiträge
    2.471
    Ich finde, dass auch die Teile ab Oblivion kaum was mit Gothic zu tun haben. Ganz andere Nummer, meiner Meinung nach.
    Did you think those ancient phrases were mere words, Manfool? Look at me!
    I am The Woodsie Lord, The Trickster of legend!
    The Trickster ist offline

  17. #97 Zitieren
    Provinzheld
    Registriert seit
    Aug 2009
    Beiträge
    217
    Zitat Zitat von tombom81 Beitrag anzeigen
    Natürlich weiß Björn Pankratz, was Gothic ausmacht.
    Er weiß es eben nicht und er versteht auch nicht was ein RPG überhaupt ausmacht.
    Wenn ein Spiel ohne Charakterbildschirm und mit nicht funktionalen Stats veröffentlicht wird, dann spricht das eindeutig dafür, dass der Erschaffer keinen Plan hat und mit der Aufgabe überfordert ist. Diese absoluten Grundanforderungen für ein RPG vergisst man nicht einfach mal so.
    Wenn so jemand sagt, er weiß nicht warum Gothic gut war, dann ist das kein strategischer Griff sondern naive Ehrlichkeit. Ehrlich ist gut, aber letztlich hat er sich damit als völlig ahnungslos geoutet. Schon möglich, dass er ein netter Typ ist, aber inhaltlich ging es mit PB den Bach runter zu dem Zeitpunkt wo er die führende Rolle übernahm.

    Der einzige Grund, warum PB noch im Geschäft sind ist Gothic. Jeder 2. Kommentar zu PB oder ihren Spielen, Videos etc. beinhaltet Gothic oder andere Inhalte von Gothic. Wenn es nur um tatsächliche Kompetenz bei der Entwicklung von RPGs gehen würde, dann wären PB schon längst weg vom Fenster.
    Cepheiden ist offline

  18. #98 Zitieren
    Schwertmeister Avatar von MEMENTO-MORI
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    hinterm mond
    Beiträge
    945
    Zitat Zitat von Cepheiden Beitrag anzeigen
    Er weiß es eben nicht und er versteht auch nicht was ein RPG überhaupt ausmacht.
    Wenn ein Spiel ohne Charakterbildschirm und mit nicht funktionalen Stats veröffentlicht wird, dann spricht das eindeutig dafür, dass der Erschaffer keinen Plan hat und mit der Aufgabe überfordert ist. Diese absoluten Grundanforderungen für ein RPG vergisst man nicht einfach mal so.
    Wenn so jemand sagt, er weiß nicht warum Gothic gut war, dann ist das kein strategischer Griff sondern naive Ehrlichkeit. Ehrlich ist gut, aber letztlich hat er sich damit als völlig ahnungslos geoutet. Schon möglich, dass er ein netter Typ ist, aber inhaltlich ging es mit PB den Bach runter zu dem Zeitpunkt wo er die führende Rolle übernahm.

    Der einzige Grund, warum PB noch im Geschäft sind ist Gothic. Jeder 2. Kommentar zu PB oder ihren Spielen, Videos etc. beinhaltet Gothic oder andere Inhalte von Gothic. Wenn es nur um tatsächliche Kompetenz bei der Entwicklung von RPGs gehen würde, dann wären PB schon längst weg vom Fenster.
    dem ist einfach absolut nichts hinzu zu fügen.

    vor diesem hintergrund und dem wissen um diesen fakt- was sollte man da noch zukünftiges von pb erwarten?

    vielleicht besser nichts.


    "aber die wollen ja auch nur geile spiele programmieren, ey..."
    wer andern eine bratwurst brät, der hat ein bratwurst-brat-gerät...
    MEMENTO-MORI ist offline

  19. #99 Zitieren
    „Ich bin ein Karpfen“   Avatar von Dark_Bauer
    Registriert seit
    Jun 2013
    Beiträge
    8.464
    Zitat Zitat von Cepheiden Beitrag anzeigen

    Der einzige Grund, warum PB noch im Geschäft sind ist Gothic. Jeder 2. Kommentar zu PB oder ihren Spielen, Videos etc. beinhaltet Gothic oder andere Inhalte von Gothic. Wenn es nur um tatsächliche Kompetenz bei der Entwicklung von RPGs gehen würde, dann wären PB schon längst weg vom Fenster.
    Das ist einfach nicht wahr. Und es wird nicht wahrer, je öfter man das schreibt.


    Wir ~20 Leute in diesem Forum sind noch immer nicht das Sprachrohr der gesamten Spielerschaft.

    Fakt ist, dass PB jedes Mal aufs neue Spiele rausbringen, die anscheinend genügend Leute interessieren und somit genug Geld einbringen, dass sich wer dazu entscheidet, noch ein weiteres Projekt zu finanzieren.

    Die Industrie ist doch keine Kirmes. Das ist normales Geschäft.
    Kommt kein Geld rein, wird man schwer jemanden finden, der das Vorhaben unterstützt.

    Da geht mit Sicherheit keiner hin und sagt „waoh vor 18 Jahren haben sie ein Spiel rausgebracht, was international kaum Gehör fand aber ein paar harte Fans hat. Seitdem kam zwar nur noch unwirtschaftlicher Shit raus aber kommt, wir pumpen ihnen mal Geld in den Hintern und hoffen einfach, dass wir damit nicht Bankrott gehen “.

    Was ist denn das für ein Gedankengang?


    Und nochmal:
    Viele Leute kennen PB erst durch Elex.
    Und es hat diesen Leuten durchaus gefallen.

    Und nur das ist was zählt.
    Spieler spielen Spiele um Spaß zu haben.

    Macht ein Spiel Spaß, ist es ein gutes Spiel.
    Einfache Rechnung.

    Kann es besser sein? Immer.
    Sind hiesige Erwartungen realistisch? Durchaus.
    Sind die Erwartungen denn nötig? Eher nicht.

    Dann wurden jetzt halt nicht wieder alle abgeholt. Ja und? Recht machen kann man es sowieso nicht allen.
    Und wenn es allen 50 Leuten hier gefallen würde, wären auf der anderen Seite eben wieder Leute abgeneigt.
    Dark_Bauer ist offline Geändert von Dark_Bauer (02.09.2018 um 18:34 Uhr)

  20. #100 Zitieren
    Ehrengarde Avatar von Colm Corbec
    Registriert seit
    Mar 2008
    Beiträge
    2.242
    Ach komm. Mach dir nichts vor. Wäre PB mit Risen 2/3 oder Elex in die Games Branche gestartet, wären sie längst sang- und klanglos wieder in der Versenkung verschwunden. Die meisten hier hätten wohl nie etwas von ihnen gehört. Dass PB immer noch vor sich hin stümpert ist Gothic zu verdanken und ganz sicher Michael Rüves eindrucksvollen Geschicks, die Firma über Wasser zu halten und Publishern den größten Murks anzudrehen. Dass hier mittlerweile nur noch 20 Leute rumhängen, spricht ja für sich. Draußen im Netzt ist PB ja mittlerweile eine Lachnummer.

    Und das sage ich nicht aus purer Gehässigkeit, sondern aus Frustration. Denn ich finde es Mist. Es hätte nicht soweit kommen müssen.
    Colm Corbec ist offline

Seite 5 von 15 « Erste 12345678912 ... Letzte »

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •