Page 26 of 26 « First ... 15192223242526
Results 501 to 519 of 519
  1. #501 Reply With Quote
    Mythos
    Join Date
    Oct 2009
    Posts
    8,805
    Quote Originally Posted by Smiling Jack View Post
    DA 4 besteht für dich wohl nur aus Solas wie?
    Natürlich, weil es der EINZIGE offene Handlungsstrang aus DA:I ist, der, aufgrund des Cliffhangers im DLC 'Eindringling', nicht zu einen Abschluss gebracht wurde.

    Der Krieg zwischen Tevinter und den Qunari existiert schon seit Jahrhunderten, ohne dass dieser jeweils von Bedeutung für die Handlung in einen der bisherigen DA Teile war, auch NICHT in DA:I, und ist daher auch kein loser Faden der unbedingt mit DA 4 zu einen Abschluss gebracht werden muss.
    Genauso könntest du z.B. fordern dass für einen beliebigen Film, der zur Zeit des kalten Krieges des letzten Jahrhunderts spielt, ein finaler Teil nachgedreht werden muss, der noch den Ausgang des kalten Krieges zeigt. Warum? Wenn die Auflösung des kalten Krieges für die Handlung dort nicht von belang war.

    Und deine Begeisterung für den Charakter Dorian in allen Ehren, aber... nur weil du diesen fiktiven Charakter magst ist dass noch kein Grund deshalb einen letzten Teil zu fordern, in welchen dieser wieder vorkommt.
    Mein Favorit ist z.B. nach wie vor Alistair aus DA:O (Ja, ich weiß! ), und trotzdem fordere ich nicht, dass wir ein letztes DA brauchen, in welcher Alistair als einer der Hauptcharaktere zurückkehrt, damit wir erfahren welche Hürden er als König/ Grauer Wächter/ Säufer nach DA:I noch zu überwinden hat. Und die HAT er ohne Zweifel!

    Dorian ist nicht der einzige Charakter, welche DA jemals verlassen hat, ohne dass wir wissen ob er seine, für die Zukunft gesteckte, Ziele jemals erreichen wird.

    Wenn dieses als Kriterium für eine Fortsetzung ausreicht, müssten wir ja insgesamt noch...
    (Alistair) 1, (Morrigan) 2, (Leliana) 3, (Sten) 4, (Zevran) 5, (Oghren) 7, (Loghain) 8, (Anders/ Gerechtigkeit) 9, (Nathaniel) 10, (Sigrun) 11, ( Velanna) 12, (Aveline) 13, (Varric) 14, (Isabella) 15, (Fenris) 16, (Merrill) 17, (Sebastian) 18 , (Tallis) 19, (Cassandra) 20 , (Vivienne) 21, (Sera) 22, (Eiserner Bulle) 23, (Thom Rainier) 24, (Cole) 25,
    ...also mit Dorian weitere 26 DA Teile fordern , da diese Gruppenmitglieder alle die Handlung des jeweiligen DA Spieles mit Plänen für die Zukunft verlassen, von welchen wir nicht wissen ob sie diese jemals erreichen/ meistern werden und welche Auswirkungen das erreichen für sie und Thedas langfristig haben wird.

    Tut mir leid, dass ich im Ton diesbezüglich ein wenige deutlicher werde, aber Dorian als Grund für eine Fortsetzung ist ebenso zulässig, wie jeder andere der oben genannten Charaktere.

    maekk03 is offline Last edited by maekk03; 28.05.2019 at 20:52.
  2. #502 Reply With Quote
    Held Smiling Jack's Avatar
    Join Date
    Jan 2013
    Posts
    5,815
    Wer gehofft hat (warum auch? DA 4 ist lange weg wenn es überhaupt noch kommt) das es gestern auf der EA Play was zu DA 4 gab,
    der wurde wohl enttäuscht.

    Ach ja Anthem ist tot und wird sehr bald der Stecker gezogen. Es ist nur eine Frage der Zeit. Massenentlassungen sind natürlich zu erwarten.
    [Video]

    Auch megapeinlich das sogar die Umarmung gescriptet war. Zusehen auf dem Teleprompter.
    Smiling Jack is offline
  3. #503 Reply With Quote
    Burgherrin Faye's Avatar
    Join Date
    Apr 2013
    Location
    Meine eigene (autistische) Welt
    Posts
    1,177
    Quote Originally Posted by Smiling Jack View Post
    Wer gehofft hat (warum auch? DA 4 ist lange weg wenn es überhaupt noch kommt) das es gestern auf der EA Play was zu DA 4 gab,
    der wurde wohl enttäuscht.

    Ach ja Anthem ist tot und wird sehr bald der Stecker gezogen. Es ist nur eine Frage der Zeit. Massenentlassungen sind natürlich zu erwarten.
    [Video]

    Auch megapeinlich das sogar die Umarmung gescriptet war. Zusehen auf dem Teleprompter.
    Ohne jetzt hier die Hoffnungen endgültig zerstören zu wollen.
    "Es bestand nie viel Hoffnung. Nur ein Narr konnte hoffen."

    Anthem ist einfach mega geflopt, im Vergleich zu den Erwartungen.
    Höchstwahrscheinlich war es dass nun, mit Bioware. Und die Marke "Dragon Age" wird das Schicksal vieler Franchise ereilen....die sich in den Fängen von EA befinden. Das Schicksal in Vergessenheit zu geraten.

    Machen wir uns also alle nicht zu viel Hoffnung. Wir reden hier nicht mehr von einer 50/50 Chance, dass DA4 noch kommen wird.
    Sondern eher von einer Chance unter 20%.
    "Ich bin ein genügsames Individuum, und erfreue mich gerne an den kleinen Dingen."
    "Und manchmal, sind dass so banale Dinge, wie eine Schale Haferflocken zum Frühstück."

    - Faye, 09.06.2018
    Faye is offline
  4. #504 Reply With Quote
    Held Smiling Jack's Avatar
    Join Date
    Jan 2013
    Posts
    5,815
    Quote Originally Posted by Faye View Post
    Ohne jetzt hier die Hoffnungen endgültig zerstören zu wollen.
    "Es bestand nie viel Hoffnung. Nur ein Narr konnte hoffen."

    Anthem ist einfach mega geflopt, im Vergleich zu den Erwartungen.
    Höchstwahrscheinlich war es dass nun, mit Bioware. Und die Marke "Dragon Age" wird das Schicksal vieler Franchise ereilen....die sich in den Fängen von EA befinden. Das Schicksal in Vergessenheit zu geraten.

    Machen wir uns also alle nicht zu viel Hoffnung. Wir reden hier nicht mehr von einer 50/50 Chance, dass DA4 noch kommen wird.
    Sondern eher von einer Chance unter 20%.
    Eine kleine Resthoffnung besteht noch und das ist der Umstand dass das letzte DA nämlich Inquisition auch
    das erfolgreichste Bioware Spiel überhaupt war. Vielleicht kann man dies EA so schmackhafter machen.
    Aber ganz ehrlich trotz Star Wars The Fallen Order (das eh schon jahrelange in Entwicklung war und damit auch vor EA Richtungswechsel)
    ist EA einfach Singleplayerfeindlich.
    Und deshalb passen Spiele wie DA 4 einfach nicht mehr zu EA, wenn man mit wesentlich billigeren MP Spielen deutlich mehr Geld machen kann.
    Zumindest die Theorie. Meiner Meinung hat gerade Anthem wie auch Fallout 76 beispielhaft gezeigt das man keine wahnsinnig unfertigen Spiele
    zum Release veröffentlichen kann.

    Es wäre zwar Schade um Bioware, aber am Ende ist nur ein weiteres von EA geschlossenes Studio, das an einen Spiel gescheitert
    das nicht ihren Stärken entsprach.
    Smiling Jack is offline
  5. #505 Reply With Quote
    Mythos
    Join Date
    Oct 2009
    Posts
    8,805
    Dann möchte ich mich auch noch einmal zu Wort melden:

    SOLLTE Bioware/ EA sich tatsächlich dazu noch entschließen, DA 4 zu produzieren, wird Bioware sowieso versuchen eine Art Eierlegende Wollmilchsau zu erschaffen, bei den letzten Versuch das Studio doch noch durch einen gewaltigen Mainstream-Erfolg zu retten. Was... dazu führen wird, dass DA 4 es am Ende niemanden recht macht, da sich die Designer auf nichts festlegen um es stattdessen allen recht zu machen.

    Das ist dann DER Moment, wo wir alle froh sein werden, dass die Franchise nach DA 4 nicht mehr weitergeführt wird.

    Und seien wir ehrlich, dieses Ende haben viele/ wir alle bereits vorhergesehen, als Bioware 2007 von EA aufgekauft wurde. Denn dieses Schicksal ereilt ALLE legendären Spieleschmieden sobald sie erst einmal in die Fänge diesen börsennotierten, weltweit operierender Hersteller und Publisher von Computer- und Videospielen geraten sind. Eben Echt Armselig.

    maekk03 is offline
  6. #506 Reply With Quote
    Burgherrin Faye's Avatar
    Join Date
    Apr 2013
    Location
    Meine eigene (autistische) Welt
    Posts
    1,177
    Quote Originally Posted by maekk03 View Post
    Dann möchte ich mich auch noch einmal zu Wort melden:

    SOLLTE Bioware/ EA sich tatsächlich dazu noch entschließen, DA 4 zu produzieren, wird Bioware sowieso versuchen eine Art Eierlegende Wollmilchsau zu erschaffen, bei den letzten Versuch das Studio doch noch durch einen gewaltigen Mainstream-Erfolg zu retten. Was... dazu führen wird, dass DA 4 es am Ende niemanden recht macht, da sich die Designer auf nichts festlegen um es stattdessen allen recht zu machen.

    Das ist dann DER Moment, wo wir alle froh sein werden, dass die Franchise nach DA 4 nicht mehr weitergeführt wird.

    Und seien wir ehrlich, dieses Ende haben viele/ wir alle bereits vorhergesehen, als Bioware 2007 von EA aufgekauft wurde. Denn dieses Schicksal ereilt ALLE legendären Spieleschmieden sobald sie erst einmal in die Fänge diesen börsennotierten, weltweit operierender Hersteller und Publisher von Computer- und Videospielen geraten sind. Eben Echt Armselig.



    Ich hoffe ja, dass CD-Projekt zum neuen Stern am Olymp der CRPGs heranwächst.
    Das Potenzial dazu haben sie, auf jeden Fall.
    Und mit Cyberpunk 2077 wagen sie endlich den Schritt, sich von einem vorgegebenen Protagonisten zu entfernen.

    Für Bioware....sehe ich allerdings keine Hoffnung mehr.
    Sie wurden zugleich von Schatten und Flamme geraubt....
    Ein Balrog namens EA...
    "Ich bin ein genügsames Individuum, und erfreue mich gerne an den kleinen Dingen."
    "Und manchmal, sind dass so banale Dinge, wie eine Schale Haferflocken zum Frühstück."

    - Faye, 09.06.2018
    Faye is offline
  7. #507 Reply With Quote
    Deus Dukemon's Avatar
    Join Date
    Jun 2010
    Location
    Tevinter
    Posts
    13,840
    Wurden denn schon mal Spielzeit von Cyberpunkt 2077 gezeigt? Irgendwie habe ich bisher nur diese schicken vorgerenderten Videos davon gesehen. Außerdem mag ich das Setting nicht. Die Leute da sind alle ziemlich hässlich modelliert.
    Dukemon is offline
  8. #508 Reply With Quote
    Burgherrin Faye's Avatar
    Join Date
    Apr 2013
    Location
    Meine eigene (autistische) Welt
    Posts
    1,177
    Quote Originally Posted by Dukemon View Post
    Wurden denn schon mal Spielzeit von Cyberpunkt 2077 gezeigt? Irgendwie habe ich bisher nur diese schicken vorgerenderten Videos davon gesehen. Außerdem mag ich das Setting nicht. Die Leute da sind alle ziemlich hässlich modelliert.
    Es gibt...ein fast eine Stunde langes Gameplay Video, lieber Dukemon...
    Und dass schon seit ein paar Monaten. ^^

    Das ist halt der Cyberpunk Style. Man kann ihn mögen, oder nicht. Ich liebe ihn. <3
    Aber Cyberpunk ist sowieso mein Lieblingsgenre, da muss selbst Fantasy sich mit Platz 2 begnügen.

    Das Video findest du bestimmt auf YouTube.
    Sorry...bin gerade zu faul zum suchen.
    "Ich bin ein genügsames Individuum, und erfreue mich gerne an den kleinen Dingen."
    "Und manchmal, sind dass so banale Dinge, wie eine Schale Haferflocken zum Frühstück."

    - Faye, 09.06.2018
    Faye is offline
  9. #509 Reply With Quote
    Held Smiling Jack's Avatar
    Join Date
    Jan 2013
    Posts
    5,815
    Quote Originally Posted by Faye View Post
    Das Video findest du bestimmt auf YouTube.
    Sorry...bin gerade zu faul zum suchen.
    Nur 10 Sekunden hat das gedauert.

    [Video]

    Sie wurden zugleich von Schatten und Flamme geraubt....
    Ein Balrog namens EA...
    Naja die alleinige Schuld EA zu zuschreiben halte ich für zu viel des Guten.
    Bioware selbst hat auch einen großen Teil für ihren eigenen Untergang selber beigetragen.
    Smiling Jack is offline Last edited by Smiling Jack; 10.06.2019 at 12:05.
  10. #510 Reply With Quote
    Burgherrin Faye's Avatar
    Join Date
    Apr 2013
    Location
    Meine eigene (autistische) Welt
    Posts
    1,177
    Quote Originally Posted by Smiling Jack View Post
    Nur 10 Sekunden hat das gedauert.

    [Video]

    Ja, aber ich koche mir gerade nebenbei ein leckeres Risotto.
    Und glaube mir, du willst dass mein Risotto gut wird. ^^
    Ich bin da perfektionistisch veranlagt, und bin den ganzen Tag schlecht gelaunt, wenn mir mein Thunfisch-Curry-Mango Risotto nicht gelingen sollte.
    (Lieblingsessen <3)
    "Ich bin ein genügsames Individuum, und erfreue mich gerne an den kleinen Dingen."
    "Und manchmal, sind dass so banale Dinge, wie eine Schale Haferflocken zum Frühstück."

    - Faye, 09.06.2018
    Faye is offline
  11. #511 Reply With Quote
    Held Smiling Jack's Avatar
    Join Date
    Jan 2013
    Posts
    5,815
    Quote Originally Posted by Faye View Post
    Ja, aber ich koche mir gerade nebenbei ein leckeres Risotto.
    Und glaube mir, du willst dass mein Risotto gut wird. ^^
    Ich werde es wohl überleben. Schlimmer als die Bethesda oder die EA PK kann sich deine Laune ja kaum auswirken.

    Neben Cyperpunk 2077 (Hoschis halten nunmal zusammen und das war volle Kanne) haben bisher
    Destroy All Humans! (Rammstein WTF) und kein Witz der Flight Simulator (Ich gebe es zu das war es die Grafik)

    [Video]

    [Video]
    Smiling Jack is offline
  12. #512 Reply With Quote
    Mythos
    Join Date
    Oct 2009
    Posts
    8,805
    Quote Originally Posted by Faye View Post
    Und mit Cyberpunk 2077 wagen sie endlich den Schritt, sich von einem vorgegebenen Protagonisten zu entfernen.
    Persönlich sehe ich es leider genauso wie Dukemon. Ich mag das Szenarium nicht, und finde daher sämtliche Charaktere... ja eben hässlich. Daher könnte Cyberpunk 2077 das beste CRPG seit Jahren werden, und ich würde es trotzdem nicht spielen, da ich keine Empathie für die Welt oder die Charaktere entwickeln kann.

    Ich habe selbstverständlich nichts gegen Punks im RL. Leben und Leben lassen sage ich immer. Soll jeder Leben wie es ihn gefällt. Empathie in der Fiction kann ich trotzdem für solche Charaktere nicht aufbringen.

    Aber ich bin sowieso der Typ, der die Welt lieber in einen Anzug mit Krawatte und Gellfrisur rettet. Doctor Who, der zehnte, ist daran schuld, der hatte damals mein noch pubertäres Gehirn sehr beeinflusst, wie ein Held sich gefälligst zu kleiden hat.

    Für Bioware....sehe ich allerdings keine Hoffnung mehr.
    Sie wurden zugleich von Schatten und Flamme geraubt....
    Ein Balrog namens EA...
    Das Hauptproblem, unter welchen DA:I leidet, und unter welchen auch DA 4 leiden wird (SOLLTE es jemals erscheinen ), IST

    das Bioware sich nicht länger auf die eigenen Stärken verlässt, welche ihre Spiele einst ausgezeichnet haben, sondern sie stattdessen versuchen die Konkurrenz zu kopieren, ohne zu verstehen, WAS die Spiele der Konkurrenz so erfolgreich gemacht hat.

    So kopierte Bioware bei DA:I z.B.
    • das Open World Konzept von TES V, ohne zu verstehen, dass der Erfolg Bethesdas nicht am Open World selber lag, sondern der Interaktionsmöglichkeiten in selbiger.
    • die Riesen und die Drachen aus TES V, ohne zu verstehen, dass diese alleine nicht der Grund sind, warum Spieler die Welt von TES V so mögen.
    • das Quest-Design von MMOs, ohne zu verstehen, dass man dadurch nicht den Erfolg eines MMO auf ein Single-Player CRPG übertragen kann, sondern eher das Gegenteil erreicht, da der Spieler keinen Sinn in den Abarbeiten der Fetch-Quest sieht.
    • das Animus-Scherben einsammeln von AC, ohne zu verstehen, dass der Erfolg von Ubisofts Reihe eben nicht durch besagte Sammelaufgaben erzeugt wurde, sondern hauptsächlich aufgrund der Nachbildung diverser Zeitepochen unserer eigenen Geschichte.
    • im DLC 'der Abstieg' letztendlich sogar die Titanen von WoW, in den Glauben dadurch den Erfolg von WoW zu erlangen, ohne zu erkennen, dass dieses MMO wohl die wenigsten wegen der Lore mit den Titanen spielen.
    • das Dialog- und Kampfsystem aus ihrer hauseigenen ME-Franchise ohne zu erkennen, dass der Erfolg der Reihe nicht an dieser Spielmechanik liegt, sondern der Welt und ihren Charakteren.

    etc.

    Womit wir ein weiteres Beispiel für den Versuch eines Entwicklers haben eine Eierlegende Wollmilchsau zu erschaffen, nur dass der Schöpfer, in diesen Falle Bioware, selber nicht wusste, warum besagte Sau Eier legt, Wolle besitzt, oder Fleisch liefert.

    Und deshalb IST Bioware Zeit auch gekommen...

    Die ehemaligen Könige des CRPGs haben sich selber aufgegeben um jemand zu sein, der mehr Erfolg hat als sie, den sie aber nicht verstehen...

    Wie DA:I 2014 den 'Rollenspiel des Jahres' Preis kassieren konnte ist mir daher ein Rätsel. War 2014 wirklich ein DERART schlechtes Jahr für das Genre?
    maekk03 is offline Last edited by maekk03; 13.06.2019 at 15:49.
  13. #513 Reply With Quote
    Burgherrin Faye's Avatar
    Join Date
    Apr 2013
    Location
    Meine eigene (autistische) Welt
    Posts
    1,177
    Quote Originally Posted by maekk03 View Post
    Persönlich sehe ich es leider genauso wie Dukemon. Ich mag das Szenarium nicht, und finde daher sämtliche Charaktere... ja eben hässlich. Daher könnte Cyberpunk 2077 das beste CRPG seit Jahren werden, und ich würde es trotzdem nicht spielen, da ich keine Empathie für die Welt oder die Charaktere entwickeln kann.

    Ich habe selbstverständlich nichts gegen Punks im RL. Leben und Leben lassen sage ich immer. Soll jeder Leben wie es ihn gefällt. Empathie in der Fiction kann ich trotzdem für solche Charaktere nicht aufbringen.

    Aber ich bin sowieso der Typ, der die Welt lieber in einen Anzug mit Krawatte und Gellfrisur rettet. Doctor Who, der zehnte, ist daran schuld, der hatte damals mein noch pubertäres Gehirn sehr beeinflusst, wie ein Held sich gefälligst zu kleiden hat.



    Das Hauptproblem, unter welchen DA:I leidet, und unter welchen auch DA 4 leiden wird (SOLLTE es jemals erscheinen ), IST

    das Bioware sich nicht länger auf die eigenen Stärken verlässt, welche ihre Spiele einst ausgezeichnet haben, sondern sie stattdessen versuchen die Konkurrenz zu kopieren, ohne zu verstehen, WAS die Spiele der Konkurrenz so erfolgreich gemacht hat.

    So kopierte Bioware bei DA:I z.B.
    • das Open World Konzept von TES V, ohne zu verstehen, dass der Erfolg Bethesdas nicht am Open World selber lag, sondern der Interaktionsmöglichkeiten in selbiger.
    • die Riesen und die Drachen aus TES V, ohne zu verstehen, dass diese alleine nicht der Grund sind, warum Spieler die Welt von TES V so mögen.
    • das Quest-Design von MMOs, ohne zu verstehen, dass man dadurch nicht den Erfolg eines MMO auf ein Single-Player CRPG übertragen kann, sondern eher das Gegenteil erreicht, da der Spieler keinen Sinn in den Abarbeiten der Fetch-Quest sieht.
    • das Animus-Scherben einsammeln von AC, ohne zu verstehen, dass der Erfolg von Ubisofts Reihe eben nicht durch besagte Sammelaufgaben erzeugt wurde, sondern hauptsächlich aufgrund der Nachbildung diverser Zeitepochen unserer eigenen Geschichte.
    • im DLC 'der Abstieg' letztendlich sogar die Titanen von WoW, in den Glauben dadurch den Erfolg von WoW zu erlangen, ohne zu erkennen, dass dieses MMO wohl die wenigsten wegen der Lore mit den Titanen spielen.
    • das Dialog- und Kampfsystem aus ihrer hauseigenen ME-Franchise ohne zu erkennen, dass der Erfolg der Reihe nicht an dieser Spielmechanik liegt, sondern der Welt und ihren Charakteren.

    etc.

    Womit wir ein weiteres Beispiel für den Versuch eines Entwicklers haben eine Eierlegende Wollmilchsau zu erschaffen, nur dass der Schöpfer, in diesen Falle Bioware, selber nicht wusste, warum besagte Sau Eier legt, Wolle besitzt, oder Fleisch liefert.

    Und deshalb IST Bioware Zeit auch gekommen...

    Die ehemaligen Könige des CRPGs haben sich selber aufgegeben um jemand zu sein, der mehr Erfolg hat als sie, den sie aber nicht verstehen...

    Wie DA:I 2014 den 'Rollenspiel des Jahres' Preis kassieren konnte ist mir daher ein Rätsel. War 2014 wirklich ein DERART schlechtes Jahr für das Genre?


    Ist ja in Ordnung, nicht jeder mag Cyberpunk. Was ich verstehen kann.
    Mag es auch nur phasenweise, um ehrlich zu sein. Und der Hype flacht bei mir gerade schon wieder ab.
    Im Herzen bleibe ich eben immer jemand, der Fantasy und Fantasy RPGs mag.
    Mit einer Ausnahme. Ich mag Gothic Horror und Vampire noch einen Tick lieber.
    (Echte Vampire. Keine Twilight Vampire....*kotz smiley Platzhalter*

    Also ich werde Cyberpunk sicherlich mal eines Blickes würdigen. Ebenso auch das Final Fantasy VII Remake. Aber mein Highlight 2020 wird Bloodlines 2.

    Letztlich fehlt mir bei Cyberpunk auch ein entscheidener Faktor.
    Cyberware, Implantate und Modifikationen sind niemals so cool, wie Blutmagie, Magie oder gute alte, romantische Kämpfe mit Klingenwaffen.

    @maekk03
    Deiner Analyse habe ich nichts hinzuzufügen, hast es sehr schön auf den Punkt getroffen.
    Eigentlich mag ich solche alten Binsenweisheiten nicht...aber.
    "Schuster, bleib bei deinen Leisten", darüber hätte Bioware mal nachdenken sollen. Vor DAI.

    Ich glaube übrigens das "World of Warcraft" ein bisschen mitschuldig ist, was den Verfall der Qualität von Games anbelangt.
    Man kann an dem Spiel einfach auch sehr schön den Zeitgeist ablesen. War es früher noch schwer und mühevoll, man musste was für seinen Erfolg tun.
    Bekommt man heute epische Items hinterher geworfen, als wären sie Sommerschlussverkauf.

    Problem ist, und dass hat auch auf die Spielekultur als Ganzes abgefärbt.
    Die Devs und Entwickler sind bei WoW nach und nach, auf jede kleine Nörgelei und Verbesserungsvorschläge der Community eingegangen. (Völlig egal, wie bescheuert diese auch teilweise gewesen sind.)
    Und somit mutierte WoW zu einem besseren Browser Game, für Zwischendurch.

    Und dieses Phänomen, ist auf quasi alle AAA Games übergeschwappt.
    Es gibt mittlerweile einfach zu viele Komfortfunktionen. Laden und Speichern ist quasi unnötig geworden, weil fast jedes Game über "Respawn Punkte" verfügt.
    (Wer das Feature massentauglich gemacht hat...der gehört gekocht..)

    Es sind die ganzen Kleinigkeiten, wie gekaufte Item Vorteile, oder eben zu viel Komfort.
    Welche irgendwann den Schwierigkeitsgrad, aber auch das Spielgefühl ad absurdum geführt haben.

    Allein schon dieses....DA:I MMO Feature, "Ich knie so lange neben einem gefallenen Gruppenmitglied, bis es wieder aufsteht".
    Sowas gehört nicht in ein Single Player RPG. Ebenso wenig, wie dieses dämliche "Schildsystem" anstelle von guten, alten Heilzaubern und Tränken.

    Und was mich persönlich schon länger stört, und sogar mit DA:O schon anfing.
    Wenn gleich auch noch nicht so extrem.
    "(Lange) Cooldowns auf Zauber und Kampffähigkeiten."
    Einen kurzen Cooldown, damit nicht gespammt wird, finde ich okay.
    Kann man auch irgendwie noch sinnvoll begründen.
    Aber keinen gefühlten CD von einer halben Minute und länger...
    Sowas ist nämlich auch sehr MMO Like.


    Gab es denn 2014 Alternativen? Mir fällt nämlich spontan keine ein...
    "Ich bin ein genügsames Individuum, und erfreue mich gerne an den kleinen Dingen."
    "Und manchmal, sind dass so banale Dinge, wie eine Schale Haferflocken zum Frühstück."

    - Faye, 09.06.2018
    Faye is offline
  14. #514 Reply With Quote
    Ritter Sir Auron's Avatar
    Join Date
    Mar 2011
    Location
    Ferelden
    Posts
    1,633
    Wenn ich das richtig verstanden habe gründet sich der Erfolg von WoW doch weniger auf die Spielinhalte als darauf, dass es am Anfang sehr viele Spieler durch die Warcraft Fan-Community ( wo ich mich eigentlich auch dazuzählen müsste, also bis zu dem Zeitpunkt, wo sie diesen Mist namens WoW veröffentlicht haben) hatte und seitdem hauptsächlich darauf, dass dort die meisten Spieler sind. Also ein Konzept was sich automatisch selbst erhält, ohne dass man große Mühe investieren müsste.

    Aber Dragon Age ist nunmal kein Warcraft.....
    EA: The Origin of Espionage
    Sir Auron is offline
  15. #515 Reply With Quote
    Moderator Schnurz's Avatar
    Join Date
    Feb 2009
    Location
    Schwarzwald in Europa
    Posts
    5,324
    Quote Originally Posted by maekk03 View Post
    ..............

    Das Hauptproblem, unter welchen DA:I leidet, und unter welchen auch DA 4 leiden wird (SOLLTE es jemals erscheinen ), IST

    das Bioware sich nicht länger auf die eigenen Stärken verlässt, welche ihre Spiele einst ausgezeichnet haben, sondern sie stattdessen versuchen die Konkurrenz zu kopieren, ohne zu verstehen, WAS die Spiele der Konkurrenz so erfolgreich gemacht hat.

    .................
    Jap. Seit die guten Köpfe diese Softwareschmiede verlassen haben, gibt's nur noch kopflose Rümpfe dort, die nicht kreativ sein können.
    Bioware existiert nur noch vom Namen her.
    Schade eigentlich.
    [Bild: KoA-Sig.jpg]
    Für alles, was juckt, schmerzt oder sticht.... gibt es einen Trank. (Alchemiemeisterin in Rathir)
    Schnurz is offline
  16. #516 Reply With Quote
    Held Smiling Jack's Avatar
    Join Date
    Jan 2013
    Posts
    5,815
    Quote Originally Posted by Schnurz View Post
    Jap. Seit die guten Köpfe diese Softwareschmiede verlassen haben, gibt's nur noch kopflose Rümpfe dort, die nicht kreativ sein können.
    Bioware existiert nur noch vom Namen her.
    Schade eigentlich.
    Ich glaube das die Entwickler Problem sind, sondern viel mehr die Führung selbst. Sei es Bioware oder EA.
    Bioware hat ständig zumindest bei Dragon Age rumexperimentiert. Sei DA 2 oder DAI. Es hängt meiner Meinung ja auch schon mit Origins Addon Awakening an.
    Die Serie hat sich auch treiben lassen von äußeren Einflüssen wie Mass Effect oder Skyrim.

    Aber EA trägt wirklich die Hauptschuld am Untergang von Bioware.
    Sei es dies idiotische Vorgabe das alle Bioware Spiele nun auf Frostbite Engine wechseln und es kaum Hilfe von DICE gab
    oder das sie Bioware nicht genug auf die Finger geschaut haben. Man kann ja über EA sagen was man will aber die letzten drei Bioware Spiele
    Inquisition, Andromeda und Anthem waren lange genug in Entwicklung gewesen und trotzdem fehlte denen die Zeit am Ende.

    Das Hauptgrund weshalb ich eher schwarz für DA 4 sehe ist EAs Singleplayer Feindlichkeit ab 2017 und deren extreme Fokusierung auf Mikrotransaktionen.
    Ein Dragon Age (4) kann einfach nicht mit den Zahlen eines FIFAs mithalten.
    Warum sollte das heutige EA noch teuere Rollenspiele produzieren lassen, wenn man mit anderen Multiplayer Genres viel leichter und mehr Geld machen kann?
    Smiling Jack is offline
  17. #517 Reply With Quote
    Mythos
    Join Date
    Oct 2009
    Posts
    8,805
    Quote Originally Posted by Smiling Jack View Post
    Bioware hat ständig zumindest bei Dragon Age rumexperimentiert. Sei DA 2 oder DAI. Es hängt meiner Meinung ja auch schon mit Origins Addon Awakening an.
    Die Serie hat sich auch treiben lassen von äußeren Einflüssen wie Mass Effect oder Skyrim.
    Mittlerweile könnte man sogar den Eindruck bekommen, dass ein Fluch auf allen Studios liegt, welche einen BG Nachfolger im Geiste erschaffen haben.

    *starte X-Files Musik*

    [Video]

    • Als Bioware DA:O 2009 veröffentlichte bezeichnete Bioware dieses als geistigen Nachfolger BG. Der Titel wurde gleichermaßen von Fachpresse und Spielern mit Begeisterung aufgenommen.

      Als nächstes warf Bioware das Konzept des geistigen BG Nachfolgers wieder über den Haufen, entschied sich stattdessen aus den DA:O Nachfolger/n eine Art ME mit Schwertern zu machen, das Szenarium to dumb down noch stärker den Mainstream anzupassen, und mit DA:I dann in den Open World Bereich, und letztendlich den Multiplayer, vorzudringen.

      Inzwischen steht Bioware kurz vor der Schließung...


    • Als Obsidian 'Pillars of Eternity' 2015 veröffentlichte bezeichnete Obsidian dieses als geistigen Nachfolger BG. Der Titel wurde gleichermaßen von Fachpresse und Spielern mit Begeisterung aufgenommen.

      Als nächstes verkündete Obsidian bereits bei der Entwicklung des PoE Nachfolgers, dass die Spieler kein weiteres BG mehr zu erwarten haben, entschied sich dafür Erzählstil und das Szenarium to dumb down an den Mainstream anzupassen, und mit 'PoE 2: Deadfire' in den Open World Bereich vorzudringen.

      Inzwischen wurde Obsidian von Microsoft aufgekauft...


    • Das 20015 von n-Space veröffentlichte 'Sword Coast Legends' wurde im Vorfeld als geistiger Nachfolger zu BG und Neverwinter Nights gehandelt.
      Doch bereits während der Entwicklung entschied sich n-Space gegen einen geistigen Nachfolger, das gesamte Spiel to dumb down an den Mainstream anzupassen, und letztendlich in den Multiplayer vorzudringen.

      Inzwischen wurde n-Space geschlossen.


    *beende X-Files Musik*

    Endfazit: Ist ein BG Nachfolger im Geiste doch nicht derart Umsatzeinträchtig, wie sich die Entwickler erhoffen, so dass sie wieder gezwungenermaßen für den/ die Nachfolger zum Mainstream überwechseln mussten? Sind die Fan-Communitys, welche einen solchen geistigen Nachfolger kaufen, am Ende zu klein um ein Spielestudio oder zumindest die Spieleentwicklung eines solchen Titelns zu finanzieren?

    Oder... bekamen alle die Entwickler, obwohl ihr BG Nachfolger im Geiste ein finanzieller Erfolg war, einfach nicht den Hals voll, und warfen damit das gesamte Konzept über den Haufen, in der Hoffnung so einen weiteren Mainstream-Erfolgshit zu landen, wie die Bethesda oder Ubisoft Open World Dauerserien, oder Bioware/ EA ME Trilogie?

    Hier wird es sicher interessant zu erleben, wie Larian Studios sich mit ihren zukünftigen Projekt schlagen wird, wenn diese Spieleschmiede keinen BG Nachfolger im Geiste, sondern sogar BG 3 selber produziert.

    Wird der Fluch auch Larian Studios heimsuchen?

    *starte erneut kurz die X-Files Musik*


    maekk03 is offline Last edited by maekk03; 14.06.2019 at 10:48.
  18. #518 Reply With Quote
    Legende Thugsoldier's Avatar
    Join Date
    Jun 2007
    Location
    Sachsen Anhalt
    Posts
    7,501
    Oh wow, ich war laaaange nicht mehr in den Bioware Foren und dann findet man diese Bruchstücke wieder. Bioware ist kurz vor dem Ende? Das hätte ich nicht erwartet. Es stimmt, in den letzten Jahren kam nichts wirklich Gutes bei Bioware raus. Auch über DA:I kann man streiten. Aber, dass dieser Gigant und Grundstein der Spielegeschichte wie ein alter Zahn wackeln kann, hätte ich nicht gedacht. Auf jeden Fall sehr, sehr schade. Ich sehe es schon kommen: Remake Dragon Age Origins von einem neuen Studio in 30 Jahren. Mit Laser Schwertern. Das scheint ja jetzt so Mode zu sein.

    Ich hoffe, dass Bioware sich doch noch fangen und eine ganz neue Marke mit ganz alten Stärken starten kann. Ob Sci-Fi Abenteuer ala Mass Effect oder Fantasy ala Dragon Age Origins oder Baldurs Gate, ich glaube damit könnten sie immer noch die Kurve kriegen. Ein Dragon Age 4 halte ich für nicht so vielversprechend. Die Serie wurde mit jedem Teil völlig neu Designed und nicht immer zum Besseren.

    Ich drücke die Daumen!
    Thugsoldier is offline
  19. #519 Reply With Quote
    Mythos
    Join Date
    Oct 2009
    Posts
    8,805
    Quote Originally Posted by Thugsoldier View Post
    Oh wow, ich war laaaange nicht mehr in den Bioware Foren und dann findet man diese Bruchstücke wieder. Bioware ist kurz vor dem Ende? Das hätte ich nicht erwartet.
    ....
    Ich drücke die Daumen!
    Ich sehe den nahenden Ende Biowares eher mit Gleichgültigkeit entgegen.

    Ich brauche nur einen beliebigen Teil von Ubisoft Endloserfolgsreihe AC zu spielen um zu erkennen, warum jeder Puplisher/ Entwickler, selbst im CRPG Bereich, seine Spiele nur noch wie MMOs im Single-Player Modus inszeniert, in dessen riesigen, hübsch aussehenden, Landschaften der Spieler beständig mit stupiden Fleißaufgaben beschäftigt wird, ansonsten aber keinerlei erzählerischen Inhalt mehr vorfindet.

    Diesbezüglich befürchte ich hat Ubisofts Erfolgsrezept die gesamte Spieleindustrie nachhaltig vergiftet und ich sehe diesbezüglich auch keine Verbesserung mehr. Denn, auch wenn ich es ungern zugebe, der Erfolg von AC (Wo ich mich persönlich nicht einmal überwinden kann EINEN Teil komplett durchzuspielen, da ich zuvor stets vor Langeweile ins Dauerkomma falle. ) GIBT Ubisoft Recht.

    Hinzu kommt der wachsende Trend zum Livestream, auf welchen die großen Spielekonzerne wie EA setzen.

    Und auch das Medienbewusstsein ist inzwischen ein viel... ich nenne es einmal 'sensibleres' geworden. So dass ein Entwickler heutzutage stets mit Bedacht Abwegen MUSS welchen Inhalt und wie er ihn präsentiert, um nicht als Frauenfeind, Sexist, Rassist, Pädophil, Homophob etc. bezeichnet zu werden.
    So dass wir auch in Zukunft diesbezüglich im CRPG-Gerne nur noch Seifenblasen-Welten vorfinden werden, welche das heutigen Verständnis von politischer Korrektheit widerspiegeln ohne dessen Belastbarkeit auch nur anzutesten, und selbst historische Szenarium dementsprechend neu umschreiben, wie als theoretisches Beispiel einen Schwarzen als Kaiser des römischen Reiches der Antike, in welchen Frauen gleichberechtigt als Soldaten in der Legion Karriere machen.

    Was, egal was man von dieser neuen Sensibilisierung persönlich hält, Szenarium wie z.B. das von DA:O heutzutage unmöglich machen.

    Zumindest wenn man als Entwickler mit seinen Titel auf den Mainstream weiterhin Erfolg haben will...

    Aus diesen Grunde trauere ich Bioware oder DA mittlerweile auch nicht länger nach, sollte das Studios tatsächlich in absehbarer Zeit geschlossen werden. Denn egal was Bioware in Zukunft mit DA produzieren würde, oder welches anderen Titel sie auf den Markt bringen, es WIRD/ WÜRDE mir nicht mehr gefallen.

    Schlicht aufgrund der oben genannten, veränderten Marktsituation.

    Daher sage ich: Leb wohl Bioware! Es war schön mit dir... Du hast mich ca. 20 Jahre vortrefflich unterhalten und einige erinnerungswürdige Momente am PC beschert. Aber es WIRD Zeit weiterzuziehen... womöglich für uns beide.


    maekk03 is offline
Page 26 of 26 « First ... 15192223242526

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •