Seite 4 von 6 « Erste 123456 Letzte »
Ergebnis 61 bis 80 von 109
  1. #61 Zitieren
    Abenteurer
    Registriert seit
    Jun 2011
    Beiträge
    64
    Ich denke das liegt daran dass das Hort etwas steril wirkt (auch wenn das sicher zum Teil Absicht ist), dagegen war die Kuppelstadt oder auch Goliet relativ abwechlungsreich was Gebäude oder auch die geografische Umgebung angeht, auch wenn die reine NPC Zahl vermutlich nicht höher ist.
    Bobi ist offline

  2. #62 Zitieren
    Veteran
    Registriert seit
    Jun 2015
    Beiträge
    681
    Zitat Zitat von Gothaholic Beitrag anzeigen
    ich verstehe zwar was du meinst, finde das aber in Ordnung je größer die Stadt wird. wieso muss ich alle Häuser betreten können? in der Stadt in der ich wohne habe ich den meisten Häusern auch schlichtweg nichts zu suchen, folgerichtig kann ich nur einen kleinen Teil der Gebäude betreten, nämlich die in denen ich konkret was zu tun habe. warum sollte es in einem RPG anders sein?
    Da widerspreche ich dir ausnahmsweise mal.
    In einem Piranha RPG gehört es mMn dazu, dass man alle Häuser betreten kann. Nicht umsonst gibt es praktisch keine Türen. (Türen braucht nur die Konkurrenz, weil sie mit Ladezonen beim Häuserbetreten arbeiten.)

    Natürlich könnte man alle nicht zu betretenden Häuser mit abgesperrten Türen versehen, aber mit jeder dieser Türen würde für mich ein Teil des PB-Flairs verloren gehen. (Ich muss gerade an die blöde Kombüsentür des Schiffes in Südwest-Edan denken, obwohl man da von der Fensterseite in den Kaptitänsstand gucken konnte.)
    https://g3csp.de/de/2018/06/08/entwi...er-des-xardas/

    George Soros: Die „marktfundamentalistische“ Ideologie lässt außer Acht, dass „Finanzmärkte kein Gleichgewicht anstreben“.
    "Wenn du was fixt, machst du immer was kaputt." (Björn Pankratz, DevPlay) - Maryn: "Aufgeben ist keine wirkliche Option."
    Ich bin happy: die begrasten, steilsten Hänge hoch und runter, erinnert mich an alte Gothic 3-Tage, nur mit Jetpack jetzt.
    tombom81 ist offline

  3. #63 Zitieren
    Abenteurer
    Registriert seit
    Jun 2011
    Beiträge
    64
    Zitat Zitat von tombom81 Beitrag anzeigen
    Da widerspreche ich dir ausnahmsweise mal.
    In einem Piranha RPG gehört es mMn dazu, dass man alle Häuser betreten kann. Nicht umsonst gibt es praktisch keine Türen. (Türen braucht nur die Konkurrenz, weil sie mit Ladezonen beim Häuserbetreten arbeiten.)

    Natürlich könnte man alle nicht zu betretenden Häuser mit abgesperrten Türen versehen, aber mit jeder dieser Türen würde für mich ein Teil des PB-Flairs verloren gehen. (Ich muss gerade an die blöde Kombüsentür des Schiffes in Südwest-Edan denken, obwohl man da von der Fensterseite in den Kaptitänsstand gucken konnte.)
    Diese Meinung teile ich auch!
    Bobi ist offline

  4. #64 Zitieren
    Deus Avatar von Gothaholic
    Registriert seit
    May 2007
    Beiträge
    12.202
    Zitat Zitat von tombom81 Beitrag anzeigen
    Da widerspreche ich dir ausnahmsweise mal.
    In einem Piranha RPG gehört es mMn dazu, dass man alle Häuser betreten kann. Nicht umsonst gibt es praktisch keine Türen.
    na ja, nicht unbedingt ein Glaubwürdigkeitspluspunkt.
    aber bei der Größe der PB-"Städte" kann man davon ausgehen dass jeder jeden kennt, von daher ist es ok dass man überall rein kann.

    Zitat Zitat von tombom81 Beitrag anzeigen
    (Türen braucht nur die Konkurrenz, weil sie mit Ladezonen beim Häuserbetreten arbeiten.)
    nicht alle, Witcher 3 z.B. hat keine Ladezonen und bei der Größe von Städten wie Novigrad oder Oxenfurt finde ich es ok dass man nicht überall reinstiefeln kann. aber das sind wohl Stadtgrößen wie wir sie von PB sowieso nicht zu sehen bekommen werden.
    Gothaholic ist offline

  5. #65 Zitieren
    Abenteurer
    Registriert seit
    Jun 2011
    Beiträge
    64
    So große Städte sind auch absolut nicht notwendig, ich möchte eine dichte und lebendige Atmosphäre haben, und das hat Piranha Bytes z.Bsp. in Risen 1 in der Hafenstadt, im Banidtenlager und auch in der Vulkanfestung sehr gut geschafft.
    In Elex gefallen mir Goliet und die Kuppelstadt auch sehr gut, das Hort wiederum eher weniger, das Fort der Outlaws etwas besser.
    Bobi ist offline

  6. #66 Zitieren
    Ehrengarde
    Registriert seit
    May 2014
    Beiträge
    2.628
    Zitat Zitat von Gothaholic Beitrag anzeigen
    ich verstehe zwar was du meinst, finde das aber in Ordnung je größer die Stadt wird. wieso muss ich alle Häuser betreten können? in der Stadt in der ich wohne habe ich den meisten Häusern auch schlichtweg nichts zu suchen, folgerichtig kann ich nur einen kleinen Teil der Gebäude betreten, nämlich die in denen ich konkret was zu tun habe. warum sollte es in einem RPG anders sein?
    Weil man in RPGs zum Beispiel einen Einbrecher/Dieb spielen kann, was man auch in der realen Welt mit den nötigen Skills könnte. Bevor ich lieber unbegehbare Häuser im Spiel vorfinde, mag ich doch in der Regel lieber kleinere Städte. Ausnahmen mache ich allerdings, wenn eine große Stadt Vorraussetzung für das Spielprinzip ist (wie bei beispielsweise bei allen GTA - alleine mit Kleinstädten würde das Spiel wahrscheinlich eher nicht funktionieren).
    Fantasy ist ein Subsetting. Es ist immer ein Misch-Setting, egal ob mit SciFi oder mit Mittelalter. Fantasy kann nicht für sich alleine stehen.
    Die Egoperspektive hat ein höheres Immersionspotenzial, die feste Third-Person Ansicht hat jedoch meist eine höhere Immersion.


    Bei einem Spiel verkörpert das äußere Konzept die Gedanken, das innere Konzept das Herz und die Musik die Seele. Erst in völliger Harmonie dieser 3 Eigenschaften kann ein Spiel zum Meisterwerk aufsteigen.
    Xarthor ist offline

  7. #67 Zitieren
    Kämpfer Avatar von llEill
    Registriert seit
    Feb 2014
    Beiträge
    368
    Zitat Zitat von Bobi Beitrag anzeigen
    Größere Städte
    Wichtig wären mir hier aber dass tatsächlich alle Häuser betretbar sind, sonst verliert es sehr stark an Atmosphäre. Kann man das umändern?
    Habe mal versucht, das in der Beschreibung des Features unterzubringen. So sollte nun ersichtlich sein, wieviele Spieler sich größere Städte im Allgemeinen wünschen und welche davon diese gerne mit ausschließlich begehbaren Häusern implementiert hätten.
    llEill ist offline

  8. #68 Zitieren
    Lehrling
    Registriert seit
    Nov 2017
    Beiträge
    37
    Todesstoß
    Lehrer System

    mehr als 3 Fraktionsränge und evtl auch unter fraktionsränge evtl verschiedene Verzweigungen ja nach Talent und Skill
    Jetpackupgrades

    Elexetor ist offline

  9. #69 Zitieren
    Kämpfer Avatar von llEill
    Registriert seit
    Feb 2014
    Beiträge
    368
    -------------------------------------------Alle Stimmen bis hierhin wurden eingetragen.-------------------------------------------
    llEill ist offline

  10. #70 Zitieren
    Abenteurer
    Registriert seit
    May 2017
    Beiträge
    58
    Zitat Zitat von llEill Beitrag anzeigen
    Das hier wird schwierig. Wäre sehr nett von dir, wenn du bestimmte Punkte in eine "Stimme" für bereits bestehende Punkte der Liste ummünzen würdest und den Rest aufteilst in "neue Features für die Liste" und "sonstige Anmerkungen" (auch bei manchen Punkten, bei denen nicht "(no feature)" dabei steht, wird kein Feature beschrieben).
    Auch ist bei manchen Punkten nicht klar, ob du dir das im nächsten Teil wieder wünscht, oder du diese als Kritik äußerst (Beispiel: Welt - von Jetpacks für Jetpacks) -> wenn es Kritik ist, sollte es nicht auf der Wunschliste stehen (außer du formulierst es in einen Wunsch um).
    hast recht, bin da ein wenig abgedriftet. Aber mir ist aufgefallen, dass ich mir gar nicht soo viel mehr Features wünsche sondern dinge die man teilweise schon drinnen hat einfach konsequenter macht oder mehr Fokus darauf legt. Das sind dann keine Features per se, ich weiß. ich versuche daher meine Liste etwas zu adaptieren

    Jetpack

    • Upgrades
      • schnelles zur Seite manövrieren
      • weniger Energiekonsum pro Sekunde
      • alternative Energiequellen (Elexit)
      • Burst (Extremschub für 1s), etc..

    • unterschiedliche Modelle
      • Default Modell
      • Heavy-Modell (Mehr Akku, mehr Power, schwer zu manövrieren, maintenance schwierig)
      • Light-Modell (weniger Akku, weniger Power, leicht zu manövrieren, maintenance leicht)

    • Abnehmbar und besser in Story integriert
      • der Pack sollte abnehmbar sein
      • Requirement (mit/ohne Pack) für Quests oder Zugang zu gewissen Gebieten geben.

    • Schwächen
      • der Pack sollte besser angreifbar sein (EMPs, Fangnetze, etc.)
      • NPCs sollten besser darauf reagieren müssen, da sie so verbreitet und bekannt sind

    Welt

    • Kleiner aber Feiner
      • mehr kleinere unabhängige aber dichte Siedlungen, die einfach ihren Frieden wollen.
        • dichtes Bollwerk gegen Eindringlinge von Draußen
        • Misstrauen gegenüber Fremden

    • Dystopische Supercity
      • mehr (flächenmäßige) Stadt, dafür weniger Riesenwelt dies dann mit Leben zu füllen gilt.
      • Verschiedene Bevölkerungsgruppen und Klassen.
      • Mehr Klassenkampf, Korruption, Armut, Reichtum, Sex und alles was dazu gehört.

    • Teleporter
      • Werden aktiv in Story und Welt als Transportmittel integriert.
        • Werden von Fraktionen wahrgenommen und darauf referenziert
        • Werden von Gruppen verteidigt oder eingenommen oder zerstört

      • Einbindung in Quests (Verteidigung, Einnahme, Zerstörung)

    • Tierwelt
      • mehr kleinere aber passive Tierwelt (Tiere ähnlich zu Eichhörnchen, Vögel, Marder, Katzen etc.)
        • flüchten zu meist oder reagieren nicht

    Development (Meta-Feature)
    • Closed/Open Beta?

    Musik

    • Wenns mehr Richtung Dystopie und Stadtlevels geht: ein wenig an 80er synthwave halten.

    Werden von Fraktionen wahrgenommen und darauf referenziertmehr kleinere aber passive Tierwelt (Tiere ähnlich zu Eichhörnchen, Vögel, Marder, Katzen etc.)
    DurchschnittsJosef ist offline Geändert von DurchschnittsJosef (30.09.2018 um 09:31 Uhr)

  11. #71 Zitieren
    Provinzheld Avatar von Cor Schalom
    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    285
    VISUELLE VERÄNDERUNG

    Jax´s Gesichtszüge und/oder Hautfarbe entsprechend dem Kältegrad (falls dieser weiterhin da sein wird) anpassen. Sowas sorgt bei mir sehr stark für Identifizierung mit dem Protagonisten... Fand ich bei Mass Effect mehr als stark !
    Cor Schalom ist offline

  12. #72 Zitieren
    Kämpfer Avatar von llEill
    Registriert seit
    Feb 2014
    Beiträge
    368
    Zitat Zitat von DurchschnittsJosef Beitrag anzeigen
    hast recht, bin da ein wenig abgedriftet. Aber mir ist aufgefallen, dass ich mir gar nicht soo viel mehr Features wünsche sondern dinge die man teilweise schon drinnen hat einfach konsequenter macht oder mehr Fokus darauf legt. Das sind dann keine Features per se, ich weiß. ich versuche daher meine Liste etwas zu adaptieren

    Jetpack

    • Upgrades
      • schnelles zur Seite manövrieren
      • weniger Energiekonsum pro Sekunde
      • alternative Energiequellen (Elexit)
      • Burst (Extremschub für 1s), etc..

    • unterschiedliche Modelle
      • Default Modell
      • Heavy-Modell (Mehr Akku, mehr Power, schwer zu manövrieren, maintenance schwierig)
      • Light-Modell (weniger Akku, weniger Power, leicht zu manövrieren, maintenance leicht)

    • Abnehmbar und besser in Story integriert
      • der Pack sollte abnehmbar sein
      • Requirement (mit/ohne Pack) für Quests oder Zugang zu gewissen Gebieten geben.

    • Schwächen
      • der Pack sollte besser angreifbar sein (EMPs, Fangnetze, etc.)
      • NPCs sollten besser darauf reagieren müssen, da sie so verbreitet und bekannt sind


    Welt

    • Kleiner aber Feiner
      • mehr kleinere unabhängige aber dichte Siedlungen, die einfach ihren Frieden wollen.
        • dichtes Bollwerk gegen Eindringlinge von Draußen
        • Misstrauen gegenüber Fremden


    • Dystopische Supercity
      • mehr (flächenmäßige) Stadt, dafür weniger Riesenwelt dies dann mit Leben zu füllen gilt.
      • Verschiedene Bevölkerungsgruppen und Klassen.
      • Mehr Klassenkampf, Korruption, Armut, Reichtum, Sex und alles was dazu gehört.

    • Teleporter
      • Werden aktiv in Story und Welt als Transportmittel integriert.
        • Werden von Fraktionen wahrgenommen und darauf referenziert
        • Werden von Gruppen verteidigt oder eingenommen oder zerstört

      • Einbindung in Quests (Verteidigung, Einnahme, Zerstörung)

    • Tierwelt
      • mehr kleinere aber passive Tierwelt (Tiere ähnlich zu Eichhörnchen, Vögel, Marder, Katzen etc.)
        • flüchten zu meist oder reagieren nicht



    Development (Meta-Feature)
    • Closed/Open Beta?

    Musik

    • Wenns mehr Richtung Dystopie und Stadtlevels geht: ein wenig an 80er synthwave halten.

    Werden von Fraktionen wahrgenommen und darauf referenziertmehr kleinere aber passive Tierwelt (Tiere ähnlich zu Eichhörnchen, Vögel, Marder, Katzen etc.)
    Ich habe jetzt mal versucht ein paar deiner Punkte ordentlich in die Liste einzugliedern.
    Wenn du noch offene Punkte siehst, bitte formuliere sie auch so, dass ich sie in die Liste übernehmen kann.
    llEill ist offline

  13. #73 Zitieren
    Neuling
    Registriert seit
    Oct 2018
    Beiträge
    3
    Umfangreicheres Kampfsystem - Beispiel: Die Möglichkeit Magie in der linken, ein Einhandschwert in der anderen Hand anzuwenden und die Angriffe wirksam zu kombinieren, entsprechende Animationen nicht zu vergessen, Magiewirkung a la Risen 3 waren schon echt beeindruckend.
    SasKel ist offline

  14. #74 Zitieren
    Kämpfer Avatar von Der namenlose Jax
    Registriert seit
    May 2017
    Ort
    Khorinis
    Beiträge
    348
    Wozu größere Städte ?
    Goliet wurde von jedem als gut befestigte Stadt betitelt und doch gab es dort eine Route, wo man 2-3 Minuten durch die Stadt rennen konnte ohne, dass man auf einen NPC trifft. Es gab auch Eingänge, die nicht mal bewacht waren.
    Das Fort war auch teilweise sehr weitläufig, wären da nicht die Wachen, die umher laufen, dann wäre das vom Gefühl her eine völlig belanglose und leblose Stadt.
    Das Hort war sowieso nicht so meins, fand ich zu verwinkelt und unübersichtlich, gleichzeitig irgendwie nicht innovativ und langweilig.
    Die sollen mir ein Khorinis 2.0 hinhauen und nicht eine Stadt, die unendlich groß ist und irgendwie total leblos und/oder belanglos. Ich habe mich in Elex nirgendwo wirklich heimisch gefühlt und das war ein Grund, weshalb ich das Spiel nur einmal durchgespielt habe.
    Die Kuppelstadt hatte einige tolle Ansätze, aber irgendwie wirkte die Stadt nicht so mega relevant. Ich weiß, dass es Leute gibt, die anders denken. Aber dieser Drang zu immer größeren Welten und Städten geht mir auf die Eier und führt ganz, ganz oft zu massiven Qualitätsverlust. Ich forder eher kleinere, kompaktere, dichtere und interessantere Städte. Mit vielen Geheimnissen, die es in Elex meiner Meinung nach viel zu selten gab.

    Konsequenzen Mich hat selten eine Sache so genervt, wie der Übergang von Gothic 2 zu Gothic 3. Ich erstelle mir meine Crew und am Anfang von Gothic 3 war das hinfällig. Fand ich unfassbar schade. Bei Elex habe ich einige Charaktere sterben lassen und die will ich im Nachfolger dann nicht mehr sehen. Zumindest nicht die, die wichtig waren und einen Einfluss auf die Story haben könnten. Wenn ich den Anführer der Berserker töte, dann soll er tot sein. Wenn ich den Endgegner töte, dann soll er tot sein. Das erfordert vom Nachfolger unendlich viel Anpassung, weil quasi jeder Spieler unzählige Möglichkeiten hat, aber das ist halt mein Wunsch.

    Balancing anfänglich fand ich das Spiel hart und irgendwann kippte es so krass, dass es lächerlich leicht wurde. Ich kann da immer wieder Gothic 1 als Beispiel nennen, wo ich stets das Gefühl hatte von Quest zu Quest zu wachsen und eigentlich hatte ich nie das Gefühl, dass ich Überstark bin. Da machte die Härte des Spiels enorm Spaß. Bei Elex ging es quasi von den einen auf den anderen Punkt. War fast schon komisch und überraschend.
    Fand die Lösung bezüglich Schußwaffen und Schwertern etc. auch totalen Mist. Es geht in mein Kopf einfach nicht rein, dass eine Laserwaffe weniger Schaden, als eine Axt macht. Schwer zu lösen, aber ich fands schlecht gelöst. Dann sollen sie die Munition so extrem stark begrenzen, dass man sich es 20 Mal überlegt, ob man schießt. Es wurde ja auch angekündigt, dass Munition selten sein wird und scheinbar waren es nur leere Worte. Hat mich jedenfalls sehr geärgert.

    Endgame die letzten 5-10 Stunden waren sehr öde. Bis auf die Story hatte das Spiel irgendwann Nichts zu bieten und die Tatsache, dass man ganz hoch im Norden den selben Mist, wie am Anfang findet, war enttäuschend. Ich erhoffte mir geheime Technologien, mächtige Waffen und irgendwelche coolen Items. Aber ich fand immer und immer und immer den selben Mist. Führte dazu, dass ich irgendwann nur noch durchgelaufen bin und selbst die Gegner ignoriert habe. Wozu auch töten und looten, wenn es mir NICHTS bringt in der Endphase des Spiels ? Das Eisgebiet hätte man auch weglassen können und ich hätte spielerisch ein besseres Gefühl, weil ich nicht genervt durch die Gegend gelaufen wäre. Da hätte ich mir eine größere Albstadt gewünscht und einfach irgendwelche Innovationen und nicht den selben Müll, den ich auch sonst überall finde. Für mich war das Endgame der mit Abstand schlimmste Part des Spieles.

    Ich habe jetzt etwas weit ausgeholt und mich massiv aufgeregt. Sorry dafür.
    Aber ich liebe PB und ich habe jedes einzelne Spiel im Schrank stehen. Daher erhoffe ich mir bisschen mehr, als ich in Elex geboten bekommen habe.
    Der namenlose Jax ist offline

  15. #75 Zitieren
    Deus Avatar von Gothaholic
    Registriert seit
    May 2007
    Beiträge
    12.202
    Zitat Zitat von Der namenlose Jax Beitrag anzeigen
    Konsequenzen Mich hat selten eine Sache so genervt, wie der Übergang von Gothic 2 zu Gothic 3. Ich erstelle mir meine Crew und am Anfang von Gothic 3 war das hinfällig. Fand ich unfassbar schade. Bei Elex habe ich einige Charaktere sterben lassen und die will ich im Nachfolger dann nicht mehr sehen. Zumindest nicht die, die wichtig waren und einen Einfluss auf die Story haben könnten. Wenn ich den Anführer der Berserker töte, dann soll er tot sein. Wenn ich den Endgegner töte, dann soll er tot sein. Das erfordert vom Nachfolger unendlich viel Anpassung, weil quasi jeder Spieler unzählige Möglichkeiten hat, aber das ist halt mein Wunsch.
    kannste vergessen, das ist doch viel zu aufwändig für ein Team der Größe von PB. und ich finde das nicht mal gut: ich möchte ein neues Spiel völlig unabhängig von im Vorgänger getroffenen Entscheidungen beginnen. und irgendwas Signifikantes kannst du mit diesen Altlasten doch sowieso nicht machen, das geht schon nicht aufgrund der Spieler die den Vorgänger gar nicht gespielt haben. bei Witcher 3 hast du ein paar belanglose Nebenquests aufgrund der Entscheidungen im Vorgänger, bei Gothic 2 hast du Raven als einen der Hauptgegner obwohl den wohl jeder in G1 umgelegt haben dürfte, also gelungene Beispiele kenne ich persönlich für dieses Feature nicht.
    Gothaholic ist offline

  16. #76 Zitieren
    Veteran
    Registriert seit
    Jun 2015
    Beiträge
    681
    @Der namenlose Jax: ich habe im "Was macht ELEX aus"-thread geantwortet, weil's hier vielleicht zu offtopic wäre.
    https://g3csp.de/de/2018/06/08/entwi...er-des-xardas/

    George Soros: Die „marktfundamentalistische“ Ideologie lässt außer Acht, dass „Finanzmärkte kein Gleichgewicht anstreben“.
    "Wenn du was fixt, machst du immer was kaputt." (Björn Pankratz, DevPlay) - Maryn: "Aufgeben ist keine wirkliche Option."
    Ich bin happy: die begrasten, steilsten Hänge hoch und runter, erinnert mich an alte Gothic 3-Tage, nur mit Jetpack jetzt.
    tombom81 ist offline

  17. #77 Zitieren
    Kämpfer Avatar von llEill
    Registriert seit
    Feb 2014
    Beiträge
    368
    Zitat Zitat von Der namenlose Jax Beitrag anzeigen
    Wozu größere Städte ?
    Goliet wurde von jedem als gut befestigte Stadt betitelt und doch gab es dort eine Route, wo man 2-3 Minuten durch die Stadt rennen konnte ohne, dass man auf einen NPC trifft. Es gab auch Eingänge, die nicht mal bewacht waren.
    Das Fort war auch teilweise sehr weitläufig, wären da nicht die Wachen, die umher laufen, dann wäre das vom Gefühl her eine völlig belanglose und leblose Stadt.
    Das Hort war sowieso nicht so meins, fand ich zu verwinkelt und unübersichtlich, gleichzeitig irgendwie nicht innovativ und langweilig.
    Die sollen mir ein Khorinis 2.0 hinhauen und nicht eine Stadt, die unendlich groß ist und irgendwie total leblos und/oder belanglos. Ich habe mich in Elex nirgendwo wirklich heimisch gefühlt und das war ein Grund, weshalb ich das Spiel nur einmal durchgespielt habe.
    Die Kuppelstadt hatte einige tolle Ansätze, aber irgendwie wirkte die Stadt nicht so mega relevant. Ich weiß, dass es Leute gibt, die anders denken. Aber dieser Drang zu immer größeren Welten und Städten geht mir auf die Eier und führt ganz, ganz oft zu massiven Qualitätsverlust. Ich forder eher kleinere, kompaktere, dichtere und interessantere Städte. Mit vielen Geheimnissen, die es in Elex meiner Meinung nach viel zu selten gab.

    Konsequenzen Mich hat selten eine Sache so genervt, wie der Übergang von Gothic 2 zu Gothic 3. Ich erstelle mir meine Crew und am Anfang von Gothic 3 war das hinfällig. Fand ich unfassbar schade. Bei Elex habe ich einige Charaktere sterben lassen und die will ich im Nachfolger dann nicht mehr sehen. Zumindest nicht die, die wichtig waren und einen Einfluss auf die Story haben könnten. Wenn ich den Anführer der Berserker töte, dann soll er tot sein. Wenn ich den Endgegner töte, dann soll er tot sein. Das erfordert vom Nachfolger unendlich viel Anpassung, weil quasi jeder Spieler unzählige Möglichkeiten hat, aber das ist halt mein Wunsch.

    Balancing anfänglich fand ich das Spiel hart und irgendwann kippte es so krass, dass es lächerlich leicht wurde. Ich kann da immer wieder Gothic 1 als Beispiel nennen, wo ich stets das Gefühl hatte von Quest zu Quest zu wachsen und eigentlich hatte ich nie das Gefühl, dass ich Überstark bin. Da machte die Härte des Spiels enorm Spaß. Bei Elex ging es quasi von den einen auf den anderen Punkt. War fast schon komisch und überraschend.
    Fand die Lösung bezüglich Schußwaffen und Schwertern etc. auch totalen Mist. Es geht in mein Kopf einfach nicht rein, dass eine Laserwaffe weniger Schaden, als eine Axt macht. Schwer zu lösen, aber ich fands schlecht gelöst. Dann sollen sie die Munition so extrem stark begrenzen, dass man sich es 20 Mal überlegt, ob man schießt. Es wurde ja auch angekündigt, dass Munition selten sein wird und scheinbar waren es nur leere Worte. Hat mich jedenfalls sehr geärgert.

    Endgame die letzten 5-10 Stunden waren sehr öde. Bis auf die Story hatte das Spiel irgendwann Nichts zu bieten und die Tatsache, dass man ganz hoch im Norden den selben Mist, wie am Anfang findet, war enttäuschend. Ich erhoffte mir geheime Technologien, mächtige Waffen und irgendwelche coolen Items. Aber ich fand immer und immer und immer den selben Mist. Führte dazu, dass ich irgendwann nur noch durchgelaufen bin und selbst die Gegner ignoriert habe. Wozu auch töten und looten, wenn es mir NICHTS bringt in der Endphase des Spiels ? Das Eisgebiet hätte man auch weglassen können und ich hätte spielerisch ein besseres Gefühl, weil ich nicht genervt durch die Gegend gelaufen wäre. Da hätte ich mir eine größere Albstadt gewünscht und einfach irgendwelche Innovationen und nicht den selben Müll, den ich auch sonst überall finde. Für mich war das Endgame der mit Abstand schlimmste Part des Spieles.

    Ich habe jetzt etwas weit ausgeholt und mich massiv aufgeregt. Sorry dafür.
    Aber ich liebe PB und ich habe jedes einzelne Spiel im Schrank stehen. Daher erhoffe ich mir bisschen mehr, als ich in Elex geboten bekommen habe.
    Leute, bitte versucht zukünftig eure Featurebeschreibungen etwas objektiver zu schreiben (keine Formulierungen wie "so ein Mist" oder Ähnliches), ansonsten muss ich jeden eurer Wünsche umschreiben.
    Deine Konsequenzen habe ich mit einer Stimme für den bereits bestehenden Punkt "Konsequenzen aus Elex 1" umgesetzt. Die anderen beiden Punkte bekamen eigene Features (mit angepasster Beschreibung).
    llEill ist offline

  18. #78 Zitieren
    Veteran
    Registriert seit
    Jun 2015
    Beiträge
    681
    Kompaktere (kleinere) Welt mit (meinetwegen nur) einer richtig großen Stadt, die in Erinnerung bleibt (auch wegen NPCs mit mehr Dialogen).
    https://g3csp.de/de/2018/06/08/entwi...er-des-xardas/

    George Soros: Die „marktfundamentalistische“ Ideologie lässt außer Acht, dass „Finanzmärkte kein Gleichgewicht anstreben“.
    "Wenn du was fixt, machst du immer was kaputt." (Björn Pankratz, DevPlay) - Maryn: "Aufgeben ist keine wirkliche Option."
    Ich bin happy: die begrasten, steilsten Hänge hoch und runter, erinnert mich an alte Gothic 3-Tage, nur mit Jetpack jetzt.
    tombom81 ist offline

  19. #79 Zitieren
    Veteran Avatar von Dodo1610
    Registriert seit
    Apr 2010
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    643
    Zitat Zitat von Gothaholic Beitrag anzeigen
    kannste vergessen, das ist doch viel zu aufwändig für ein Team der Größe von PB. und ich finde das nicht mal gut: ich möchte ein neues Spiel völlig unabhängig von im Vorgänger getroffenen Entscheidungen beginnen. und irgendwas Signifikantes kannst du mit diesen Altlasten doch sowieso nicht machen, das geht schon nicht aufgrund der Spieler die den Vorgänger gar nicht gespielt haben. bei Witcher 3 hast du ein paar belanglose Nebenquests aufgrund der Entscheidungen im Vorgänger, bei Gothic 2 hast du Raven als einen der Hauptgegner obwohl den wohl jeder in G1 umgelegt haben dürfte, also gelungene Beispiele kenne ich persönlich für dieses Feature nicht.
    Die einzige Serie die das recht konsequent gemacht hat war Mass Effect und selbst da gab es für viele nicht genug Konsequenzen. Es ist nunmal wirtschaftlich schlecht Content zu produzieren den nur ein kleiner Teil der Spieler je zu sehen bekommt.

    Zu Der namenlose Jax Balncing:

    Munitionskanppheit kann man nie erreichen es sei denn man erlaubt dem Spieler wie in Shootern nur maximal 120 Schuss zu tragen, das ginge aber extrem gegen PBs Vorstellungen. Wenn man Munition selten macht sorgt man nur dafür das Spieler nie Fernkampfwaffe nutzen warum auch eine Waffe die man den größten Teil der Spielzeit nicht nutzen kann ist sinnlos.
    Das Leben ist zu kurz für eine Signatur
    Dodo1610 ist gerade online

  20. #80 Zitieren
    Kämpfer Avatar von Der namenlose Jax
    Registriert seit
    May 2017
    Ort
    Khorinis
    Beiträge
    348
    Es tut mir Leid, ich war etwas in Rage gestern.

    Ja, das Balancing ist wahnsinnig schwierig hinzubekommen mit der Idee, die PB bei Elex hatte.
    Schußwaffen und Nachkampfwaffen in direkten Kampf zu stellen geht für mich irgendwie nicht auf.
    Der namenlose Jax ist offline

Seite 4 von 6 « Erste 123456 Letzte »

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •