Page 1 of 4 1234 Last »
Results 1 to 20 of 63

Ankerzentren erzetzen deutsche Mittelmeerküste?

  1. #1 Reply With Quote
    gesperrt
    Join Date
    May 2018
    Posts
    190
    Hallo,

    zugegeben den Titel habe ich nicht ohne Ironie angelegt, allerdings zeigt das die für mich erkennbare Richtung jüngster EU-Einigungen an. Vorausgesetzt die hier vorhandenen Informationen:

    https://www.arcor.de/article/Einigun...usland/7431191

    entsprechen den Tatsachen dann lese ich daraus wie folgt:

    Unter verschärfter Asylpolitik möchte man seitens der EU das einrichten von Aufnahmelagern in Europa verstehen. Die Rede ist zwar von Freiwilligkeit, aber mir ist eigentlich nur der Plan des BIM bekannt "Ankerzentren" einzurichten. Freiwillig macht der das - aus meiner Sicht - allerdings auch nicht, sondern sieht das als Notwendigkeit an.

    Im Klartext bedeutet das für mich, das Herr Seehofer gar nicht mehr Asylbewerber aus anderen EU-Staaten an der Grenze zurückweisen kann, denn diese sollen dann wohl nach ihrer Ankunft in Europa direkt in eines seiner (allerdings noch zu erstellenden) Ankerzentren weitergeleitet werden, aus denen heraus dann die Umverteilung auf andere EU-Länder erfolgen soll.
    Natürlich bei Einhaltung unbedingter Freiwilligkeit seitens der anderen Mitgliedstaaten. Habe ich da etwas falsch verstanden und passe wieder einmal nicht in die Moderne?
    Wie seht ihr das?

    MfG
    Mhytor
    Mhytor is offline

  2. #2 Reply With Quote
    Veteran
    Join Date
    May 2018
    Posts
    549
    @ Mythor

    Nun, wir werden schon bald sehen wie weit die Güte unserer EU-Länder reicht,
    sobald es um die Verteilung und kontinuierliche Aufnahme von Migranten
    geht, die regelmäßig in Italien angelandet werden.

    Bisher war es doch so daß man Italien mit dem Schlamssel jahrelang alleine
    gelassen und ausschweifende Orgien gefeiert hat.
    Ich denke mal ein Land nach dem anderen wird die Grenze schließen und
    frisch Angelandete Richtung Mitte durchwinken.

    Wir werden ja sehen.

    Den Kommentaren nach, die ich in der "Zeit" gelesen habe, und es handelt
    sich hierbei wohl um ein eher linkes Medium, sind die Menschen nur mäßig
    begeistert von andauernder Einwanderung. Und das scheint mir nur die
    Spitze des Eisberges zu sein.

    Frage: Haben also Faschos und Rassisten das Forum gekapert, hunderte
    Fake-Accounts angelegt und preisen dort ihre fremdenfeindliche, rückwärtsgewandte
    Ideologie an, oder könnte es vielleicht sein, daß die Menschen die Schnauze aus
    unterschiedlichsten Gründen voll haben?

    Cheers!
    wildundgesetzlos is offline

  3. #3 Reply With Quote
    Schwertmeister
    Join Date
    Jul 2017
    Posts
    919
    Das behaupten die Italiener schon seit Jahren, aber diese Behauptung entspricht nicht den Fakten.

    Dieses angebliche Alleinlassen kommt daher, weil die Aufnahmezahlen Italiens so dermaßen niedrig sind, dass man da eigentlich gar nicht weiter drüber reden muss und man erwartet, dass diese wenigen Zahlen Italien schon alleine schafft.

    Trotz Dublin haben z.B. Deutschland und einige andere EU-Staaten deutlich mehr Flüchtlinge aufgenommen, auch deutlich mehr, wenn man die Bevölkerungszahl zu Grunde legt.. Und damit meine ich nicht das Jahr 2015, sondern auch die ganzen Jahre davor. Es würde mich wundern, auch nur ein Jahr zu finden, wo Italien vergleichsweise zu den anderen EU-Staaten viele Flüchtlinge aufnehmen mussten.

    Mit anderen Worten, Italien jammert, weil sie die Fernsehbilder der Schiffe gut nutzen können. Aber dem Jammern fehlt komplett die Grundlage.
    Stiller Leser is offline

  4. #4 Reply With Quote
    Veteran
    Join Date
    May 2018
    Posts
    549
    @ Stiller Leser

    Guter Punkt, nur schauen Sie mal auf die Wirtschaftsleistung von Italien. Die Italiener können
    es keine Sekunde lang mit uns aufnehmen. Von dem Aspekt her finde ich die Bedenken der Italiener
    gerechtfertigt. Das Land hängt finanziell am Schnappen und fanatische deutsche Seenotretter liefern
    täglich, oder wöchentlich 150 Mann im Hafen ab.
    Link:
    https://www.youtube.com/watch?v=TbIc1LZqIAw

    Daß Deutschland lange nix gemacht hat hat ja auch mit Dublin zu tun. Theoretisch wären nur ganz ganz
    wenige Menschen bei uns angekommen und die uns umgebenden Länder hätten sich
    um die Migranten/Flüchtlinge kümmern müssen. Das Problem wurde meiner Meinung nach
    einfach abgewälzt.
    Hier noch zwei Videos aus Italien:
    https://www.youtube.com/watch?v=FEp88AC8134
    https://www.youtube.com/watch?v=EIeYxtJhPNY

    Da ist der Zwischenfall im Mai in BaWü garnichts dagegen. Ankerzentrum mit 1000
    Insassen? Da kann sich jeder ausrechnen was dabei rauskommt.

    Cheers!
    wildundgesetzlos is offline Last edited by wildundgesetzlos; 29.06.2018 at 13:37.

  5. #5 Reply With Quote
    Schwertmeister
    Join Date
    Jul 2017
    Posts
    919
    Auch das ist so nicht richtig. Der Staat als solches (den haben die Italiener nun mal so konstruiert) ist wirtschaftlich schwächer, dass ja. Aber im Schnitt sind die Bürger z.B. sehr viel wohlhabender als die Bürger hier. Es gibt da zwar ein Gefälle zwischen Nord und Süd. Aber damit können wir auch punkten, denn wir haben auch sehr viel Gefälle in den einzelnen Regionen. Auf gut deutsch heißt das, dass der Staat sehr viel mehr einnehmen könnte, wenn die Italiener denn wollten. Ergo kann auch das nur als Ausrede herhalten.

    Im Übrigen sind die Zahlen deutlich geringer, die Italien aufnimmt. Wir reden hier nicht von ein paar Prozentpunkten. Und Italien als solches gehört zu den Nettozahlern.
    Stiller Leser is offline

  6. #6 Reply With Quote
    Mythos Pursuivant's Avatar
    Join Date
    Feb 2011
    Location
    Metro-Ruhr
    Posts
    8,389
    Quote Originally Posted by Stiller Leser View Post
    Auch das ist so nicht richtig. Der Staat als solches (den haben die Italiener nun mal so konstruiert) ist wirtschaftlich schwächer, dass ja. Aber im Schnitt sind die Bürger z.B. sehr viel wohlhabender als die Bürger hier. Es gibt da zwar ein Gefälle zwischen Nord und Süd. Aber damit können wir auch punkten, denn wir haben auch sehr viel Gefälle in den einzelnen Regionen. Auf gut deutsch heißt das, dass der Staat sehr viel mehr einnehmen könnte, wenn die Italiener denn wollten. Ergo kann auch das nur als Ausrede herhalten.

    Im Übrigen sind die Zahlen deutlich geringer, die Italien aufnimmt. Wir reden hier nicht von ein paar Prozentpunkten. Und Italien als solches gehört zu den Nettozahlern.
    In Italien haben knapp 2/3 aller Einwohner Wohneigentum, in Deutschland ist es gerade die Hälfte. Im armen Rumänien wohnen fast alle Einwohner in den eigenen 4 Wänden. In Polen ist es nicht viel anders. Soviel zum Vermögen.
    Pursuivant is offline

  7. #7 Reply With Quote
    gesperrt
    Join Date
    May 2018
    Posts
    190
    Quote Originally Posted by wildundgesetzlos View Post
    @ Mythor

    Nun, wir werden schon bald sehen wie weit die Güte unserer EU-Länder reicht,
    sobald es um die Verteilung und kontinuierliche Aufnahme von Migranten
    geht, die regelmäßig in Italien angelandet werden.

    Bisher war es doch so daß man Italien mit dem Schlamssel jahrelang alleine
    gelassen und ausschweifende Orgien gefeiert hat.
    Ich denke mal ein Land nach dem anderen wird die Grenze schließen und
    frisch Angelandete Richtung Mitte durchwinken.

    Wir werden ja sehen.

    Den Kommentaren nach, die ich in der "Zeit" gelesen habe, und es handelt
    sich hierbei wohl um ein eher linkes Medium, sind die Menschen nur mäßig
    begeistert von andauernder Einwanderung. Und das scheint mir nur die
    Spitze des Eisberges zu sein.

    Frage: Haben also Faschos und Rassisten das Forum gekapert, hunderte
    Fake-Accounts angelegt und preisen dort ihre fremdenfeindliche, rückwärtsgewandte
    Ideologie an, oder könnte es vielleicht sein, daß die Menschen die Schnauze aus
    unterschiedlichsten Gründen voll haben?

    Cheers!
    Hallo,

    naja eigentlich hatte ich gehofft irgend jemand könnte meine Schlussfolgerungen widerlegen, doch vielleicht kommt das ja noch . Irritierend finde ich es wenn der BIM selber von einem nationalen Alleingang spricht.
    In der Praxis ist es doch wohl so gewesen das niemand etwas dagegen hatte, wenn die Leute weiter nach Deutschland gereist sind. Dublinverfahren hin oder her. Interessant auch Seehofers Aussage bei Maischberger, das die Polizei noch nicht einmal die abweisen konnte, welche schon ein "Platzverbot" hatten.
    Lustig auch das Österreich plötzlich die Zurückweisung an der Grenze übt.
    Insofern denke ich, das deine Vermutung, das nur die Spitze des Eisberges sichtbar wird, wohl ziemlich richtig sein dürfte.

    MfG
    Mhytor
    Mhytor is offline

  8. #8 Reply With Quote
    Lehrling
    Join Date
    Jun 2018
    Posts
    22
    Ja, du hast etwas falsch verstanden. Es geht um die sogenannte Sekundärmigration auch despektierlich oder im AfD Jargon "Asyltourismus" genannt. Vor einem Jahr wurden 23 Asylbewerber Lettland zugewiesen im Rahmen der EU Quotenregelung. Nach 2 Wochen war von den 23 noch 1 Asylbewerber vor Ort. Die anderen 22 hatten sich mit der Bahn nach Deutschland aufgemacht und hier Asyl beantragt. Es wurde auch keiner wieder zurückgebracht.

    Aktuell bewegt der Fall eines Nigerianers und seiner Familie, der in Frankreich das Asylverfahren durchlaufen hat und abgelehnt wurde. Er setzte sich kurz vor seiner Abschiebung nach Deutschland ab. Hier beantragte er erneut Asyl. Das wurde abgelehnt. Er wurde mit grossem Aufwand (griff Beamten mit Messer an) nach Toulouse abgeschoben und erhielt ein Einreiseverbot. Am folgenden Tag war er erneut in Baden Würtemberg und lebt seither in einer dortigen Asylunterkunft. Ob er erneut nach Frankreich abgeschoben werden kann, wird erneut verhandelt.

    Wenn man Europa als einheitliches Gebiet betrachtet, ist die Idee von Seehofer vergleichbar einer Zuzugssperre oder einer Wohnsitzauflage im Inland. Man kann darüber diskutieren, aber man darf es nicht pauschal verdammen, denn was ist eine Gerichtsentscheidung wert, wenn sie nicht vollzogen wird. Nichts man könnte sich den AUfwand gleich gaz sparen.
    -Apsalar- is offline Last edited by -Apsalar-; 29.06.2018 at 17:40.

  9. #9 Reply With Quote
    gesperrt
    Join Date
    May 2018
    Posts
    190
    Quote Originally Posted by -Apsalar- View Post
    Ja, du hast etwas falsch verstanden. Es geht um die sogenannte Sekundärmigration auch despektierlich oder im AfD Jargon "Asyltourismus" genannt. Vor einem Jahr wurden 23 Asylbewerber Lettland zugewiesen im Rahmen der EU Quotenregelung. Nach 2 Wochen war von den 23 noch 1 Asylbewerber vor Ort. Die anderen 22 hatten sich mit der Bahn nach Deutschland aufgemacht und hier Asyl beantragt. Es wurde auch keiner wieder zurückgebracht.

    Aktuell bewegt der Fall eines Nigerianers und seiner Familie, der in Frankreich das Asylverfahren durchlaufen hat und abgelehnt wurde. Er setzte sich kurz vor seiner Abschiebung nach Deutschland ab. Hier beantragte er erneut Asyl. Das wurde abgelehnt. Er wurde mit grossem Aufwand (griff Beamten mit Messer an) nach Toulouse abgeschoben und erhielt ein Einreiseverbot. Am folgenden Tag war er erneut in Baden Würtemberg und lebt seither in einer dortigen Asylunterkunft. Ob er erneut nach Frankreich abgeschoben werden kann, wird erneut verhandelt.

    Wenn man Europa als einheitliches Gebiet betrachtet, ist die Idee von Seehofer vergleichbar einer Zuzugssperre oder einer Wohnsitzauflage im Inland. Man kann darüber diskutieren, aber man darf es nicht pauschal verdammen, denn was ist eine Gerichtsentscheidung wert, wenn sie nicht vollzogen wird. Nichts man könnte sich den AUfwand gleich gaz sparen.
    Hallo,

    na ok, Mädels haben eigentlich Welpenschutz (auch wenn dich das wohl eher wütend macht), aber was habe ich denn falsch verstanden? Den EU-Ländern wird anheim gestellt Zentren für Asylbewerber zu erstellen. Wenn nur die Germanskis so etwas machen, was passiert denn dann?
    Anlanden\registrieren egal wo, führt der Weg direkt nach Deutschland. Was verstehe ich da falsch?
    "Sekundärmigration" braucht doch gar nicht mehr stattfinden und wenn doch kann wieder mal alle Welt mit dem Finger auf die bösen Deutschen zeigen. Voll toll. Das noch als Erfolg verkaufen zu wollen, von "Begrenzung" zu faseln ist für mich der pure Hohn. Nein, noch nicht mal Frau Merkel kann so auf den Kopf gefallen sein und nicht merken worauf das hinauslaufen soll.
    Natürlich ist das ein guter Grund vehement gegen Ankerzentren zu votieren, aber was dann? Ok, Legislaturperioden dauern ja schon von Hause aus nicht ewig .

    MfG
    Mhytor
    Mhytor is offline

  10. #10 Reply With Quote
    Veteran
    Join Date
    May 2018
    Posts
    549
    @ Stiller Leser

    Vorweg: Ich freue mich für jedes Land der EU das einbezahlt, sodaß das Konstrukt EU aufrecht
    erhalten bleibt, und falls möglich, jeder was davon hat. Gute Sache!

    Nur:
    Italien hat schon seit langer Zeit ernsthafte finanzielle Schwierigkeiten. Bin zu faul um alles
    aufzuzählen, Sie kennen mich doch!
    https://www.wiwo.de/politik/europa/w...0583580-2.html
    Deshalb meine Aussage daß die Anlandung von Flüchtlingen, inklusive aller Folgen, Italien in noch mehr
    Schwierigkeiten bringt. Und da hat die EU lange Zeit nur zugesehen, Politische aufgenommen,
    und Wirtschaftliche in Italien zurückgelassen. Und Diese stellten leider die Mehrheit da.
    "Dein Problem!" Hat man gesagt und die Hilferufe Italiens lange ignoriert.

    Daß Italien die Finanzmisere selbst verschuldet hat und sich nur mäßig an der Problemlösung
    interessiert zeigte, steht im Artikel der WiWo. Da gebe ich Ihnen Recht! Es wäre durchaus
    möglich mehr Geld zu generieren. Auch daß man sicher versucht etwas herauszuschlagen und
    einen kleinen Bonus abzugreifen kann ich mir sehr gut vorstellen.

    Cheers!


    @ Mythor & -Apsalar-
    Ist nunmal geltendes Recht. Wenn jemand an der Grenze um Asyl bittet hat die Bundespolizei
    ihn aufzunehmen.
    Daß 113.982 Revisionen und Einsprüche von anwaltlicher Seite gegen die Abschiebung möglich
    sind ist ebenfalls rechtlich abgedeckt, und spült so einer kleinen Anwaltsbude fleißig Geld in
    die Kasse. Der Staat bezahlt, Finanzierung steht also.
    Für Anwälte ist das eine goldene Kuh, und die wird gemolken bis zum Verrecken. Sche!ß auf
    Moral, richtig, falsch, Recht, Unrecht! Das Geld wird ins Portmonaie gepumpt, wenn der
    Auftrag da ist. Reines Geschäft ist das, nichts weiter.

    Mittlerweile bin ich aber soweit daß ich sage: "Wer einläd, der muss auch aufnehmen!" Die
    Frau Bundeskanzlerin hat im Alleingang die Tore geöffnet und will dann anderen EU-Ländern
    Verteilung & Quote auf die Nase drücken.
    Natürlich ist der Anreiz nach Deutschland zu kommen besonders hoch, da hier gut alimentiert
    wird. Das spricht sich rum, Smartphone ist ja glücklicherweise gerettet worden, im Gegensatz
    zum Pass, und da verbreiten sich gute Neuigkeiten wie ein Lauffeuer.

    Also immer rein in die gute Stube!

    Cheers!
    wildundgesetzlos is offline

  11. #11 Reply With Quote
    Lehrling
    Join Date
    Jun 2018
    Posts
    22
    Du willst meine Gutmütigkeit doch nicht herausfordern; zumal meine Überlegungen grob in die gleiche Richtung gehen. Die Zentren sollen von den Ländern selbst eingerichtet werden, damit sie ihre Ablehnungspraxis weiter selbst fortsetzen können. Glaubst du etwa ein Bremer BamF Mitarbeiter wäre in Italien gern gesehen, nur so als Idee. Also so unsolidarisch wie möglich und von einer Linie, wie auch immer sie aussehen mag weit entfernt.


    Jetzt gebe ich mal den Harvald, damit du was zu staunen hast.


    Griechenland soll erst einmal seinen eigenen Verpflichtungen nachkommen, denn in Griechenland leben rund 11 Mio Menschen; in Berlin 3,5 Mio, aber in Berlin leben 83000 Asylanten in Griechenland nur 60.000. Überforderung?
    noch ein Beispiel


    in Frankreich leben 66,9 Mio und 402.000 Asylanten
    in Italien 60,1 Mio und 355.000 Asylanten
    in NRW leben 17,9 Mio Menschen und 435.000 Asylanten


    Teile der Linkspartei (die falschen Teile) aber auch der SPD und CDU entblöden sich nicht Solidarität zu fordern. Solidarität ist keine Einbahnstrasse. Die von der AfD sind blöd. Die Argumente liegen auf der Strasse, man muss sie nur aufheben. Das gilt leider auch für die meisten Mitglieder meiner Partei.


    @ Wildundgesetzlos
    Der Eintritt auf deutsches Staatsgebiet ist eindeutig eine Straftat, wenn ein Einreiseverbot besteht, warum also keine Untersuchungshaft wegen Verdunklungsgefahr. Der Täter hat schließlich bewiesen, dass er abtaucht, zumindest in Frankreich. Zu den Verfahren kann ich nur sagen: Es geht auch anders, denn man kann Prozeßkostenhilfe auch ablehnen; mangels Aussicht auf Erfolg, oder aufgrund unzureichenden Vermögensnachweises.


    Ich bin für Solidarität jedoch wird es diese nicht geben, Seehofer wird einknicken und den Rechten damit Tür und Tor öffnen und es scheint als behielte Harvald Recht, sie können machen was sie wollen gegen die Lawine die da von Rechts heranrollt gibt es kein Mittel.
    -Apsalar- is offline

  12. #12 Reply With Quote
    Veteran
    Join Date
    May 2018
    Posts
    549
    @ -Apsalar- & Harvald

    Ich fürchte vielmehr daß Deutschland die politische Mitte verloren geht und
    damit auch die Diskussion.
    Im eigenen Graben zu sitzen und aus der Deckung heraus den Gegenspieler
    zu beharken ist im Bundestag schon Realität.
    Ich würde eine Mäßigung des Tons im Politikbetrieb sehr begrüßen, muß aber
    ehrlich zugeben, daß ich selbst immer gehässiger und zynischer werde.

    Ja, Harvald hat sehr wahrscheinlich Recht.
    Die AfD wird sicher zulegen und die Stimmung in der Bevölkerung sich noch
    weiter verschlechtern. Das wird letztendlich sicher zu einer gewissen
    Überkorrecktur führen.

    Cheers!
    wildundgesetzlos is offline

  13. #13 Reply With Quote
    Forenkater Matteo's Avatar
    Join Date
    Dec 2003
    Location
    Khorinis
    Posts
    13,748
    Quote Originally Posted by -Apsalar- View Post
    Aktuell bewegt der Fall eines Nigerianers und seiner Familie, der in Frankreich das Asylverfahren durchlaufen hat und abgelehnt wurde. Er setzte sich kurz vor seiner Abschiebung nach Deutschland ab. Hier beantragte er erneut Asyl. Das wurde abgelehnt. Er wurde mit grossem Aufwand (griff Beamten mit Messer an) nach Toulouse abgeschoben und erhielt ein Einreiseverbot. Am folgenden Tag war er erneut in Baden Würtemberg und lebt seither in einer dortigen Asylunterkunft. Ob er erneut nach Frankreich abgeschoben werden kann, wird erneut verhandelt.
    Bei solchen Fällen frage ich mich schon, warum es nicht möglich sein sollte, so jemanden der explizit gegen ein Wiedereinreiseverbot verstoßen hat nicht auf die Straße zu setzen bzw. die Leistungen für ihn auf 0 zu kürzen. Bei einheimischen Hartz IV-Beziehern ist das bei wiederholter mangelnder Mitwirkung ja angeblich durchaus möglich. Solche Fälle binden einfach nur massiv Ressourcen (Wohnraum, Behörden, Gerichte...) die für "echte" Flüchtlinge dringender gebraucht werden.
    Matteo is offline

  14. #14 Reply With Quote
    Lehrling
    Join Date
    Jun 2018
    Posts
    22
    Ich glaube immer noch, dass von links etwas kommt. Leute die gegen die Rechte Bewegung mit echten Argumenten kämpfen wollen, die den Fortschritt der deutschen Gesellschaft zu einem gleichberechtigten solidarischen aber darum eben primär geschlossenen Kollektiv in gegenseitiger Achtung vor den anderen Kollektiven zu erschaffen suchen. Ich weiß so ein(e) Retter*in war nie ferner wie jetzt.

    Ich denke du hast Unrecht. Sie beharken sich nicht im Bundestag aus sicherer Deckung, sondern sie stellen sich in voller Überschätzung ihrer eigenen Bedeutung hin und machen Sprüche, nicht um der Auseinandersetzung mit dem Andersdenkenden, sondern um des Beifalls von der eigenen Galerie wegen. Jeder einschließlich der AfD arbeitet nur für den Beifall der eigenen Leute

    Schon Stalin hat die Idee der Weltrevolutiuon aufgegeben. Es steht auch so nicht bei Karl Marx, sondern der Gedanke einer Philosophie auf deren Basis sich vernetzte Kollektive bilden.
    Ich weiß es ist Philosophie wie Candide von Voltaire. Das problem ist das Voltaire von nutzbringender Toleranz und nicht jede Toleranz erfüllt diese Kriterien.
    -Apsalar- is offline

  15. #15 Reply With Quote
    Ritter Thorn1030's Avatar
    Join Date
    Oct 2009
    Posts
    1,499
    Diese Ankerzentren sind mal wieder der absoloute Archetyp eines politischen Luftschlosses. Alles freiwillig, Zusagen das sie irgendwo gebaut werden, gibt es von keinem - gar nichts. Selbst die Umverteilung aus diesen nebulösen Zentren, wenn sie denn tatsächlich mal irgendwann irgendwo existieren sollten, soll absolout freiwillig sein. Man kann also getrost davon ausgehen, das es läuft wie immer: Das dumme Merkel-Deutschland wird mal wieder beispringen, "Refugees welcome" bis zur absolouten Flutung - und alle anderen - die Visegrad Staaten vorneweg, werden feixend daneben stehen; naja vielleicht macht Schweden bei uns noch mit, die merken genauso wenig...

    Diese ganze "Einigung" ist wieder eine typische merkelsche Luftblase, wie sie sie ja schon immer geliebt hat. Nebelkerzenweitwurf, die Leute einlullen wollen und bei genauem hinsehen -> nichts <- getan haben. Und jetzt muß Seehofer im Zweifelsfall auch noch so tun, als ob irgendwas erreicht worden wäre. Grausam.
    Thorn1030 is offline

  16. #16 Reply With Quote
    Lehrling
    Join Date
    Jun 2018
    Posts
    22
    @ Thorn1030

    Schweden macht sicher nicht mit. Dort findet eine Wahl statt und die Prognosen sehen massive Verluste der Sozialdemokraten, die Christdemokraten hat es bei der letzten Wahl schon zerrieben. Die Gewinne gehen zugunsten der Schwedendemokraten denen 28% bis 30% vorausgesagt werden und das trotz der Grenzkontrollen und Zurückweisungen an den Grenzen.

    Man kann tun was man will, man verliert.
    -Apsalar- is offline

  17. #17 Reply With Quote
    Ritter Thorn1030's Avatar
    Join Date
    Oct 2009
    Posts
    1,499
    Quote Originally Posted by -Apsalar- View Post
    @ Thorn1030

    Schweden macht sicher nicht mit. Dort findet eine Wahl statt und die Prognosen sehen massive Verluste der Sozialdemokraten, die Christdemokraten hat es bei der letzten Wahl schon zerrieben. Die Gewinne gehen zugunsten der Schwedendemokraten denen 28% bis 30% vorausgesagt werden und das trotz der Grenzkontrollen und Zurückweisungen an den Grenzen.

    Man kann tun was man will, man verliert.
    Naja, Schweden hat halt die gleichen Fehler gemacht, wie wir. Also ist auch der Verlauf der Ereignisse dort erstmal genauso wie hier, oder? Aktion -> Reaktion.

    Quote Originally Posted by -Apsalar- View Post
    Seehofer wird einknicken und den Rechten damit Tür und Tor öffnen und es scheint als behielte Harvald Recht, sie können machen was sie wollen gegen die Lawine die da von Rechts heranrollt gibt es kein Mittel.
    Nicht einknicken? Wenn die CSU jetzt noch dauerhaft überleben ("überleben" auf ihrem in Bayern gewohnt hohen Niveau, wohlgemerkt) will, hat sie keine andere Wahl. Das, oder sie wird verdientermaßen ruckzuck bei etwas über 30% landen - willkommen bei CDU-Verhältnissen.

    Mal ehrlich, irgendwann muß sich doch endlich mal jemand in dieser Partei die Frage stellen "Was genau bringt die Fraktionsgemeinschaft eigentlich noch?". Und zwar ganz konkret. Ja, Tradition, war schon immer so... blub. Und genau da wird´s allmählich mal höchste Zeit nachzuhaken. Denn die Nachteile zumindest werden immer offensichtlicher.
    Thorn1030 is offline

  18. #18 Reply With Quote
    Veteran
    Join Date
    May 2018
    Posts
    549
    @ -Apsalar-
    Nun, ich habe mir die letzte Sitzung der Linkspartei im Internet angeschaut. Besonders gesittet gehts
    dort aber nicht zu. Einigkeit scheint auch nicht so wirklich zu herrschen.
    Was meinen Sie, werden Frau Wagenknecht und Herr Lafontaine den Linken aller Parteien mit ihrer
    Sammelbewegung schaden, oder ist das nur ein Luftschloss? Immerhin vertritt sie Positionen, die
    ihr Beschimpfungen übelster Sorte aus den eigenen Reihen eingebracht haben. Wundert mich daß
    man sie nicht als Rassist hingestellt hat.

    @ Thorn1030
    Die richtige Frage lautet: Haben wir Politiker mit der nötigen Expertise, auch international, um
    den Laden am Laufen zu halten und die Weichen für die Zukunft richtig zu stellen?

    In meinen Augen nur Herrn Schäuble. Falls er sich die Last antun möchte in seinem Alter.
    Was auch immer geschieht. Es müssen so langsam die richtigen Entscheidungen für unser
    Land getroffen werden, die Jobs, Sicherheit und Wohlstand weiterhin garantieren in dieser
    schwierigen Zeit, wo die Welt an allen Ecken und Enden brennt.

    Die Bundeskanzlerin sollte erkennen wann es Zeit ist zu gehen, sich um einen würdigen
    Nachfolger kümmern und dann die Amtsgeschäfte übergeben.

    Cheers!
    wildundgesetzlos is offline

  19. #19 Reply With Quote
    gesperrt
    Join Date
    May 2018
    Posts
    190
    Quote Originally Posted by -Apsalar- View Post
    Du willst meine Gutmütigkeit doch nicht herausfordern; zumal meine Überlegungen grob in die gleiche Richtung gehen. Die Zentren sollen von den Ländern selbst eingerichtet werden, damit sie ihre Ablehnungspraxis weiter selbst fortsetzen können. Glaubst du etwa ein Bremer BamF Mitarbeiter wäre in Italien gern gesehen, nur so als Idee. Also so unsolidarisch wie möglich und von einer Linie, wie auch immer sie aussehen mag weit entfernt.


    Jetzt gebe ich mal den Harvald, damit du was zu staunen hast.


    Griechenland soll erst einmal seinen eigenen Verpflichtungen nachkommen, denn in Griechenland leben rund 11 Mio Menschen; in Berlin 3,5 Mio, aber in Berlin leben 83000 Asylanten in Griechenland nur 60.000. Überforderung?
    noch ein Beispiel


    in Frankreich leben 66,9 Mio und 402.000 Asylanten
    in Italien 60,1 Mio und 355.000 Asylanten
    in NRW leben 17,9 Mio Menschen und 435.000 Asylanten


    Teile der Linkspartei (die falschen Teile) aber auch der SPD und CDU entblöden sich nicht Solidarität zu fordern. Solidarität ist keine Einbahnstrasse. Die von der AfD sind blöd. Die Argumente liegen auf der Strasse, man muss sie nur aufheben. Das gilt leider auch für die meisten Mitglieder meiner Partei.
    Hallo,

    du bist die Gefährtin eines Mannes, dessen Bildung, Intellekt und Meinung ich hier im Forum zu schätzen gelernt habe, weshalb sich auch der harmloseste und gutmütigste Flirt erübrigt . Mit staunen hat das aber nichts zu tun.
    Es ist für mich klar das die Debatte über gesellschaftliche Veränderung geführt werden muß (auch wenn sie eigentlich längst zu spät kommt) und deshalb jede Beschäftigung mit Randthemen auch in diese Richtung führen wird, doch thematisch ist das eigentlich nicht mein Anliegen.

    !Überforderung" ist ein gutes Stichwort. Wenn meine Befürchtungen sich bewahrheiten sollten, dann wird Deutschland generell zum stemmen aller Ströme von Neuankömmlingen in Europa missbraucht werden.
    Weshalb ich eigentlich wissen wollte, ob diese Befürchtungen nur bei mir vorliegen, andere sie teilen, oder sie tatsächlich ausgeräumt werden können. Hier im Forum scheint bisher weder das eine noch das andere der Fall zu sein.
    Es ist zwar richtig, das bisher nicht mehr als -mehr oder weniger - nebulöse Absichtserklärungen existieren, aber das kann für mich kein Grund sein ´mich zurück zu lehnen denn ohne konkrete Gegenmaßnahmen wird sich an der Situation, welche der BIM bemängelt nichts ändern können.

    MfG
    Mhytor
    Mhytor is offline

  20. #20 Reply With Quote
    Veteran
    Join Date
    May 2018
    Posts
    549
    @ Mythor

    Natürlich wird Deutschland die Hauptlast tragen und auch weiterhin tragen, immerhin sind
    wir Wunschland Nr.1, gefolgt von Schweden.
    Das hat nichts mit unserem Jägerschnitzel mit Pommes und Bier zu tun sondern mit unserem
    großzügigen Sozialsystem und der Tatsache daß hier Löcher im Netz sind die größer sind
    als ein Scheunentor. Stichwort Mißbrauch des Sozialsystems mit 10 Identitäten,
    Abschiebehemmnisse, Kirchenasyl, usw.

    Das ist die Sachlage. Was kann man denn dagegen tun, außer zu wählen?

    Cheers!

    Kleiner Bonus: Habe gerade im Spiegel gelesen, daß Österreich droht Flüchtlinge, die
    an der Grenze abgewiesen werden zurückzuschicken! Na geht doch! So langsam kommen
    die Karten auf den Tisch!
    http://www.spiegel.de/politik/auslan...a-1215707.html
    Zitiere mal kurz:
    "Nach außen demonstriert dieser Anti-Merkel-Verbund Einigkeit. Im Inneren knirscht es aber. Die CSU möchte bekanntlich Flüchtlinge an der Grenze zurückweisen - auch nach Österreich. Prompt erklärt der österreichische Innenminister Herbert Kickl von der FPÖ: "Wenn Deutschland glaubt, dass man entgegen internationalen Rechts dann einfach Personen nach Österreich zurückbringen kann, dann werden wir den Deutschen erklären, dass wir ihnen diese Personen nicht abnehmen."
    Na sowas! Ich dachte immer die EU ist eine Gemeinschaft der Werte! Jetzt bin ich
    aber durcheinnander. Dachte wir sind alle solidarisch, hier in der EU.

    Zeit aufzuwachen!
    wildundgesetzlos is offline

Page 1 of 4 1234 Last »

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •