Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1 Zitieren
    Drachentöter Avatar von Lord-Hagen
    Registriert seit
    Apr 2009
    Beiträge
    4.257
    „Diese Entscheidung wird weitreichende Konsequenzen nach sich ziehen“
    – Eine Diskussion über Entscheidungen und Konsequenzen in der Hauptstory von Elex

    Speziell in einigen Nebenquests in Goliet und im Relikt von Abessa spielt Elex mit einigen spannenden moralischen Fragestellungen, welche den Ausgang der jeweiligen Quest unmittelbar entscheiden. Leider hat ein Großteil dieser Entscheidungen, wie ich bereits in meinem großen Fazit zu Elex bemerkte, nur unmittelbare Konsequenzen und einmal getroffene Entscheidungen holen einen mit Ausnahme des Abessa-Konfliktes leider im späteren Spielverlauf auch nicht mehr ein.

    Etwas anderes suggerieren manche Hauptquests, in denen Schlüsselentscheidungen vom Spiel markant mit den Worten „Diese Entscheidung wird weitreichende Konsequenzen nach sich ziehen“ unterstrichen werden. Soweit ich mich noch erinnern kann, folgte diese Einblendung nur im Rahmen einer Handvoll Entscheidungen (in Klammern habe ich jeweils meine persönliche Entscheidung angegeben):

    • die Wahl der Fraktion im Rahmen der Quest „Alternative Verteidigung“ im ersten Passus (Berserker)
    • die Entscheidung über Leben oder Tod Konrads im Rahmen der Quest „Tod eines Genies“ im zweiten Passus (dem Duke gesagt, dass er dies schön selber machen soll)
    • die Entscheidung über die Rolle des obersten Judikators Ulbricht im Rahmen der Quest „Ulbrichts Großoffensive“ im dritten Passus (ich habe Ulbricht an vorderster Front kämpfen lassen und bin allein mit Nasty gegangen)
    • die Entscheidung über Sestaks Rolle in der Schlacht von Xacor im Rahmen der Quest „Bewährungsprobe der Separatisten“ im vierten Passus (Sestak hat mit den Separatisten an meiner Seite gekämpft)
    • die Entscheidung über Leben oder Tod Kallax' im Rahmen der Quest „Showdown mit Kallax“ im vierten Passus (Kallax musste aufgrund meines niedrigen Kältewertes unweigerlich sterben)

    Diese Entscheidungen sind auch unbedingt von der Einblendung "Der Tod von xyz wird den Verlauf der Geschichte verändern" zu unterscheiden, die erscheint, wenn man einen Charakter umbringt, der wichtig für eine der (Neben-)quests ist.

    Im ersten Moment dachte ich, dass diese wenigen, aber vom Spiel extrem deutlich markierten Entscheidungen massive Auswirkungen auf das Ende des Spiels haben werden. Tatsächlich hing das Ende bei dem Hybriden allerdings meines Wissens nach nur von meinem Kältewert ab – dank meines niedrigen Kältewertes hatte ich keine andere Möglichkeit, als den Hybriden zu töten. Die Konsequenzen obiger Entscheidungen könnten mich lediglich in der Schlacht von Xacor eingeholt haben, in der mich die Berserker (meine Fraktion) und die Separatisten (aufgrund des Ausgang der Quest „Bewährungsprobe der Separatisten“) unterstützt haben, der Duke zwar anwesend war, allerdings nur zusehen wollte, wie ich sterbe (möglicherweise eine Folge meines Verhaltens in der Quest „Tod eines Genies“) und die Kleriker nicht teilnahmen (möglicherweise, weil sie nach dem Fall des Judikators Ulbricht als Konsequenz meiner Entscheidung zu schwach dafür waren).

    Heißt das nun, dass die vom Spiel als mit „weitreichende Konsequenzen“ markierten Entscheidungen nur bestimmen, wer mich konkret in der letzten Schlacht von Xacor unterstützt und wer nicht? In diesem Fall wäre ich von den Entscheidungen und Konsequenzen im Rahmen der Hauptquest schon etwas enttäuscht, da das ja sogar die Nebenquests besser machen. Welche – vom Spiel propagierte – weitreichende Konsequenz hat dann aber der Tod bzw. das Überleben von Kallax?

    Spielen obige Entscheidungen doch eine größere Rolle, als ich denke? Wie sahen denn die Konsequenzen auf diese Schlüsselentscheidungen in eurem Spiel aus?
    Lord-Hagen ist offline Geändert von Lord-Hagen (19.04.2018 um 18:16 Uhr)

  2. #2 Zitieren
    Ranger Avatar von itti
    Registriert seit
    Sep 2006
    Beiträge
    168
    Zitat Zitat von Lord-Hagen Beitrag anzeigen
    Spielen obige Entscheidungen doch eine größere Rolle, als ich denke?
    Ich fürchte nicht. Zumindest ist mir jetzt auch nichts weitreichenderes bekannt.

    Zitat Zitat von Lord-Hagen Beitrag anzeigen
    Wie sahen denn die Konsequenzen auf diese Schlüsselentscheidungen in eurem Spiel aus?
    Entscheidungen
    • Fraktion: Kleriker
    • Konrad: Am Leben gelassen
    • Ulbricht: Nicht begleitet
    • Sestak: Zu hoher Kältewert -> musste alle Separatisten vorab töten
    • Kallax: Am Leben gelassen
    • Hybrid: Am Leben gelassen
    • Abessa: Im Sinne der Kleriker entschieden


    Konsequenzen
    • Fraktionen in der Schlacht um Xacor: Berserker und Outlaws
    • Outlaws kämpfen nicht mit
    • Abessakonflikt: Berserker und Kleriker überleben
    • Epilog: Kleriker und Berserker feindlich -> Reinhold und Ragnar getötet, Abessa-Kleriker freundlich, Outlaws neutral


    Irgendwie fallen mir erstaunlich wenig Konsquenzen ein.
    itti ist offline

  3. #3 Zitieren
    Drachentöter Avatar von Lord-Hagen
    Registriert seit
    Apr 2009
    Beiträge
    4.257
    Hmm, das sind ja fast noch weniger Konsequenzen, als ich anfangs dachte. Deine Fraktionswahl scheint ja überhaupt keine Auswirkung zu haben. Weder kämpfen die Kleriker bei der Schlacht von Xacor an deiner Seite mit (hier könnte der Ausgang von Ulbrichts Großoffensive entscheidender sein), noch ändert sich ihre Gesinnung im Epilog. Dass sie feindlich sind, ist ja eher eine Folge des Kältewerts und damit der Entscheidung, was man am Ende mit dem Hybriden macht. Die Fraktionswahl scheint demnach abseits der verschiedenen Aufstiegsquests wirklich nur zu bestimmen, welche Skills einem von nun an zur Verfügung stehen. Auf die Story scheint die Wahl hingegen wirklich keinen Einfluss zu haben.

    Die Entscheidung bei Sestak hat wohl wirklich lediglich die Auswirkung, ob die Separatisten sich gegen dich wenden (wie bei dir) oder ob sie mit einem in die Schlacht ziehen (wie es bei mir der Fall war). Ebenso verhält es sich vermutlich mit dem Überleben von Ulbricht und der Teilnahme der Kleriker an der Schlacht sowie der Entscheidung um Konrad und der aktiven Teilnahme der Outlaws, auch wenn ich mir bei diesen zwei Zusammenhängen noch nicht sicher bin.

    Hatte das Überleben von Kallax irgendwelche Auswirkungen bei dir?

    Soviel zu den propagierten "weitreichenden Konsequenzen" ... das ist angesichts der in dieser Hinsicht wirklich gelungenen Nebenquests und der per se guten Story wirklich etwas schade

    Dein Post hat jedenfalls schonmal viel Licht ins Dunkel gebracht, da du ja mit einer anderen Fraktion und einem komplett anderen Kältewert als ich gespielt hast. Danke dafür
    Lord-Hagen ist offline

  4. #4 Zitieren
    Veteran
    Registriert seit
    Jun 2015
    Beiträge
    679
    Eine weitreichende Konsequenz besteht darin, dass Abessa zerstört wird oder eben nicht.
    Bei mir blieb's heile, muss nochmal die Alternative testen; vermutlich muss man dazu die Quests der Abessa-Outlaws Darrel und Riley annehmen. (Die Abessa-Separatisten hatte ich unterstützt.)


    Die andere "große" Konsequenz sollte das Überleben des Hybriden sein, wenn man ihn mit Mana füttert. Allerdings hatte ich diese Option als Kleriker nicht.

    (Die Sache mit den Separatisten im Spiel ist mMn eine große Storyschwäche (oder ich habe irgendeinen wichtigen Dialog verpasst). Kommt mir nicht konsequent zuende gedacht vor.)
    https://g3csp.de/de/2018/06/08/entwi...er-des-xardas/

    George Soros: Die „marktfundamentalistische“ Ideologie lässt außer Acht, dass „Finanzmärkte kein Gleichgewicht anstreben“.
    "Wenn du was fixt, machst du immer was kaputt." (Björn Pankratz, DevPlay) - Maryn: "Aufgeben ist keine wirkliche Option."
    Ich bin happy: die begrasten, steilsten Hänge hoch und runter, erinnert mich an alte Gothic 3-Tage, nur mit Jetpack jetzt.
    tombom81 ist offline Geändert von tombom81 (19.04.2018 um 22:09 Uhr)

  5. #5 Zitieren
    Drachentöter Avatar von Lord-Hagen
    Registriert seit
    Apr 2009
    Beiträge
    4.257
    Zitat Zitat von tombom81 Beitrag anzeigen
    Eine weitreichende Konsequenz besteht darin, dass Abessa zerstört wird oder eben nicht.
    Bei mir blieb's heile, muss nochmal die Alternative testen; vermutlich muss man dazu die Quests der Abessa-Outlaws Darrel und Riley annehmen. (Die Abessa-Separatisten hatte ich unterstützt.)
    Das ist richtig. Der Abessa-Konflikt ist wie eingangs auch bemerkt schon eine feine Sache, aber eigentlich nicht hauptstoryrelevant. Zudem hat der Konflikt drei mögliche Enden: entweder die Stadt wird nach einem Aufstand der Outlaws von den Albs überrannt, oder die Kleriker gewinnen den Aufstand gegen die Outlaws oder aber es passiert gar nichts. Letzteres ist bei mir "passiert" und kommt daher, wenn man vergleichsweise neutral handelt und keiner Fraktion groß in die Hände spielt.

    Die andere "große" Konsequenz sollte das Überleben des Hybriden sein, wenn man ihn mit Mana füttert. Allerdings hatte ich diese Option als Kleriker nicht.

    (Die Sache mit den Separatisten im Spiel ist mMn eine große Storyschwäche (oder ich habe irgendeinen wichtigen Dialog verpasst). Kommt mir nicht konsequent zuende gedacht vor.)
    Vollkommen richtig, nur ist diese "Entscheidung" allein vom Kältewert abhängig und damit nur indirekt von den zuvor getroffenen Entscheidungen. Offen bleibt dadurch allerdings nach wie vor, ob die Fraktionswahl und das Überleben oder der Tod von Kallax überhaupt irgendeine storytechnische Relevanz haben. So ist bspw. das Schicksal von Kallax ganz klar an den Kältewert gekoppelt und damit ein Ergebnis deiner Entscheidungen; die Konsequenz, welche aus dem Schicksal dieses Charakters resultiert, ist mir allerdings nicht klar. Genauso sieht es bei der Fraktionswahl aus, die im Gegensatz zur Meldung im Spiel keinerlei storytechnische Konsequenz zu haben scheint.
    Lord-Hagen ist offline

  6. #6 Zitieren
    Veteran
    Registriert seit
    Jun 2015
    Beiträge
    679
    Zitat Zitat von Lord-Hagen Beitrag anzeigen
    nur ist diese "Entscheidung" allein vom Kältewert abhängig und damit nur indirekt von den zuvor getroffenen Entscheidungen.
    Ich konnte mich mit dem Kältewert auch nicht wirklich anfreunden, weil sein Sinken oder Steigen nicht immer nachvollziehbar war. Aber letzendlich stellt er die Quintessenz vieler Entscheidungen des Spielers dar (so war es wohl gelant), insofern sehe ich da schon einen "direkten" Zusammenhang.

    Zitat Zitat von Lord-Hagen Beitrag anzeigen
    Offen bleibt dadurch allerdings nach wie vor, ob die Fraktionswahl und das Überleben oder der Tod von Kallax überhaupt irgendeine storytechnische Relevanz haben.
    Um das genauer zu untersuchen, müsste man nach entsprechenden GameEvents in der w_info.hdrdoc suchen. "Kallax_LetHimLive" wäre so einer, der wird aber nur gesetzt und in den InfoConditions nicht abgefragt, was ungewöhnlich ist. Entweder entfiel das aus Zeitgründen oder er wird anderweitig vom Spiel abgefragt.

    (Leider benutzen die PBs bei ELEX viele wenig aussagekräftige GameEvents wie Kallax_Choice3 z.B., was die Analyse ziemlich erschwert.)

    Ich fand hier noch eine lustige Idee:
    https://steamcommunity.com/app/41130...6552785456090/

    Blackdeath, 3. Nov. 2017:
    "The ending of the game feels like your current elex choices will carry forward in elex 2"

    Was soviel heißt wie: Die Entscheidungen in ELEX werden (vermutlich) Auswirkungen haben in ELEX 2. Wer's glaubt...
    https://g3csp.de/de/2018/06/08/entwi...er-des-xardas/

    George Soros: Die „marktfundamentalistische“ Ideologie lässt außer Acht, dass „Finanzmärkte kein Gleichgewicht anstreben“.
    "Wenn du was fixt, machst du immer was kaputt." (Björn Pankratz, DevPlay) - Maryn: "Aufgeben ist keine wirkliche Option."
    Ich bin happy: die begrasten, steilsten Hänge hoch und runter, erinnert mich an alte Gothic 3-Tage, nur mit Jetpack jetzt.
    tombom81 ist offline Geändert von tombom81 (19.04.2018 um 23:26 Uhr)

  7. #7 Zitieren
    Ranger Avatar von itti
    Registriert seit
    Sep 2006
    Beiträge
    168
    Zitat Zitat von Lord-Hagen Beitrag anzeigen
    [...]Die Fraktionswahl scheint demnach abseits der verschiedenen Aufstiegsquests wirklich nur zu bestimmen, welche Skills einem von nun an zur Verfügung stehen. Auf die Story scheint die Wahl hingegen wirklich keinen Einfluss zu haben.[...]
    Diesen Eindruck gewinne ich auch langsam. Vorallem ist man als Kleriker halt easy im laufe von 3-4 Quests vom Niemand zum "Regent" aufgestiegen und Reinhold erzählt dann immer nur dass man von nun nicht mehr weisungsgebunden ist und tun kann was man möchte, solange es im Sinne Calans ist.

    Vielleicht können noch weitere Elex-Spieler ihre Erfahrungen hier hinzufügen?

    Zitat Zitat von Lord-Hagen Beitrag anzeigen
    Hatte das Überleben von Kallax irgendwelche Auswirkungen bei dir?
    Naja er steht in Xarcor rum und klagt über Kopfschmerzen weil er nicht mehr Best Buddy mit dem Hybriden ist. Ich hatte eigentlich vermutet er würde diesen anderen obersten Elexetor killen wollen aber am Ende sind alle Albs Freunde bis auf Zardom, der ist glaube ich nach nem kurzen Wortwechsel geflohen.
    itti ist offline

  8. #8 Zitieren
    Neuling Avatar von cell13
    Registriert seit
    Dec 2016
    Beiträge
    6
    Entscheidungen
    Fraktion: Kleriker
    Konrad: Am Leben gelassen
    Ulbricht: Nicht begleitet und ist gefallen
    Sestak: Separatisten haben mich begleitet
    Kallax: getötet
    Hybrid: getötet
    Abessa: backdoor der outlaws eingebaut und Abessa somit von Albs eingenommen ( eine Entscheidung die ich später bereute )
    Romanze: ja mit Caya


    Konsequenzen
    Fraktionen in der Schlacht um Xacor: Berserker und Separatisten
    Outlaws kämpfen nicht mit
    Duke schaute sich das nur an
    Abessakonflikt: Alle Bewohner gefallen
    Epilog: Kleriker und Berserker zufrieden,
    Outlaws neutral, Rey hat überlebt, Zardom hat Tarek getötet und Jax Zardom
    cell13 ist offline

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •