Page 7 of 7 « First ... 34567
Results 121 to 133 of 133

GreedFall, das nächste RPG von Spiders (Technomancer, Of Orcs and Men)

  1. #121 Reply With Quote
    Ritter Todesglubsch's Avatar
    Join Date
    Aug 2012
    Posts
    1,874
    Quote Originally Posted by Tandrael View Post
    Ich hab das Video von Jim Sterling auch gesehen und würde seine Meinung etwas relativieren. Es handelt sich nicht wirklich um einen Test,
    Ja, Jim bezeichnet das ja auch nicht als Test. u.a. weil er eben nicht garantieren kann, dass er die Spiele weit genug gespielt hat. Er bezeichnet sich ja auch nicht als Journalist. Und seit dem letzten Zelda verzichtet er ja auch bei seinen "Tests" auf eine Wertung.

    Aber ich hör ihm gerne zu und ich kann sein Gestammel gut zu meinen Vorlieben einordnen. Das fällt mir bei vielen deutschen Magazinen deutlich schwerer, da diese entweder gefühlt wahllos werten, je nachem mit welchem Fuß sie aufgestanden sind (z.T. 4Players) oder eben aus ruckgratlosen Jubelpersern bestehen (Gamestar).
    Todesglubsch is offline

  2. #122 Reply With Quote
    Kämpfer Hechti's Avatar
    Join Date
    Sep 2006
    Location
    Im Wald
    Posts
    333
    Quote Originally Posted by Kenshin Himura View Post
    Also nach 6 Stunden muss ich sagen, es ist bis auf 1 Punkt genau das was ich erwartet habe. Ein Dragon Age / Elex Mix. Es ist in vielen Bereichen mittelmässig, aber trotzdem zieht es mich ähnlich wie bei Piranha Bytes Games einfach unfassbar in den Bann. Die Quests sind erste Sahne (auch die Begleiterquests) und ich finde schon dass die Gefährten einen guten Charakter haben und nicht so platt sind. Die Quests der Gefährten offenbart dies sehr gut finde ich.

    Der einzige mich wirklich störende Punkt ist, dass 90% der NPCs in den Orten nur Kulisse sind. Nicht ansprechbar usw. Wenn ich bedenke, dass man bei Gothic/Risen/Elex überall Charaktere hat, die einen Sinn erfüllen, war das im ersten Moment etwas schade. Aber die Personen mit denen man interagiert haben dann meistens wirklich gute (und spannende) Quests für einen parat.

    Ich unterstütze in dem Fall Spiders sehr gerne, weil es einfach genau die Nische ist von RPG auf die ich Bock habe und die nur ganz selten existiert noch.
    Wenn ich es neutral bewerten müsste, würde ich 71,72% geben. Aber da ich genau die Art von Spielen liebe, ist es bei mir im oberen 80er Bereich.

    PS: Ich vergleiche eher mit Piranha Bytes Spielen weil mir vor allem die Atmosphäre usw bei so einem Spiel wichtig ist . Ich weiß natürlich dass es eher in Richtung Dragon Age 1 geht. Trotzdem wenn man diesen speziellen Spielstil sucht, ist man bei Spiders echt gut aufgehoben

    PPS: Hat jemand Technomancer gespielt? Mich würde im Anschluss zu GreedFall interessieren, ob das Spiel ähnlich gut ist und wenn man GreedFall mochte es empfehlenswert ist. Kostet ja leider im PSN immer noch 30€
    Ich glaube, deine Art von Niesche bei Spielen ist auch genau meine Art von Niesche. Du hast das sehr schön auf den Punkt gebracht.

    Ich spiele nur Single-Player-Rollenspiele mit Schulter/Egoperspektive plus ein paar ähnliche (Action-)Adventure. Und selbst da machen mir gerade die großen Titel immer weniger Spaß.
    Die Bioware-Spiele werden von den meisten Journalisten und Spielern wegen den Charakteren und der Story sehr gelobt, richtig warm geworden bin ich damit aber nie. Bei den Bethesda-Titeln finde ich immer mehr, dass die Figuren und Geschichte einfach nur oberflächlich gemachte Platzhalter in einer großen Sandbox sind. Und The Witcher 3 fühlte sich eh mehr als Action- denn als Rollenspiel an.
    Jetzt haben sich zwar Spiders beim Aufbau ihrer Rollenspiele immer sehr nah an The Witcher und Bioware orientiert (manchmal sogar direkt geklaut), trotzdem haben mich diese Welten voll ins Herz getroffen, trotz ihrer unentschuldbaren Fehler (außer Bound by Flame).
    Warum?
    Bei Spiders relativ kleinem Studio ist es ähnlich wie bei Piranha Bytes möglich, dass alle Mitarbeiter die gleiche Vision vom Spiel teilen. Die Chefin hat ihr Rollenspiel-Herz an der richtigen Stelle und besitzt ein besonderes Händchen für das interaktive Erzählen durch Begleiterquests. Und weil... ähh... puh, keine Ahnung!

    Nun zu The Technomancer:
    Zugegebenermaßen habe ich Greedfall gerade erst gekauft, runtergeladen und werde es erst in ein paar Wochen spielen, wenn ich mit meinem aktuellen Spiel (Drakensang) fertig bin, so dass ich nicht wirklich einen Vergleich liefern kann. Wenn ich mir aber die Tests etc so ankucke ist Greedfall vom Grundaufbau ziemlich genau wie Technomancer, nur sehr viel ausgestalteter, umfangreicher und besser gemacht.
    Ich hab Technomancer (auf leicht) 2mal gespielt, jedesmal benötigte ich ca 25 Stunden. Fast die Hälfte besteht aus ziemlich eintönigem Herumlaufen durch die tunnelartigen Levels mit den immer gleichen Kämpfen gegen die immer gleichen Gegnergruppen. Besonders die ersten 5-7 Stunden muss man sich auch noch in der relativ eintönigen Stadt mit 2 langweiligen Begleitern herumschlagen. Doch die späteren Gefährten und der Hintergrund der Welt haben mich einfach total gepackt, so dass ich es sicher auch noch ein drittes Mal durchspielen werde. Genauso wie den Vorgänger Mars War Logs, der aber nur ca 12 Stunden dauert.
    Die Geschichte: Es ist ein bischen wie beim Witcher, der Held ist wie Geralt ein mutierter Kämpfer, der anstatt Zauberfähigkeiten Elektroblitze schleudern kann. Allerdings müssen alle Technomancer als Kriegergilde für die jeweilige Regierung arbeiten und das ganze spielt auf dem Mars, wo nach einer Naturkatastrophe die Kolonialisierung ziemlich den Bach runterging.
    Hier habe ich vor langem schon einmal einen kleinen Test verfasst: https://forum.worldofplayers.de/foru...t=Technomancer (bis nach unten scrollen)
    Auf Ebay habe ich eine orginalverpackte Playstation-Version für € 15,- gesehen, für PC gibts eine neue DVD sogar ab € 10,-.

    Hier ist der schön gemachte Trailer zu den Gefährten in The Technomancer (hat mich damals total angefixt):
    [Video]

    [IMG][Bild: t4.jpg][/IMG]
    [IMG][Bild: t1.jpg][/IMG]
    Hechti is offline Last edited by Hechti; 17.09.2019 at 23:11.

  3. #123 Reply With Quote
    Abenteurer Kenshin Himura's Avatar
    Join Date
    Jun 2004
    Location
    Lübeck
    Posts
    95
    Danke für die ausführliche Rückmeldung. Dann schaue ich mir das Spiel nach GreedFall auch an. Der Companion Trailer macht in der Tat Bock auf das Spiel
    Kenshin Himura is offline

  4. #124 Reply With Quote
    Drachentöter Paragon's Avatar
    Join Date
    Oct 2009
    Posts
    4,337
    Ich gebe zu die Begleiter sind auch nach anfänglicher Ernüchterung schon recht gut geworden. Vasco und Kurt sind ein bißchen schlicht, doch Aphra, Siora und vor allem Petrus gefallen mir doch jetzt inzwischen sehr, bin auch ganz angetan (oder die Illusion ist gut) was für Auswirkungen die Anwesenheit bestimmter Begleiter bei bestimmten Quests hat.



    Einzige was mich etwas stört ist das Backtracking, die Holzfäller-Nebenquest war imponierens schrecklich designt, kann mich garnicht konkret an eine Quest in Spielen erinnern bei der ich soooviel herumlaufen musste, aber das war eine von 20 Quests, das ist alles kein ernster Kritikpunkt.
    Der beste Lügner ist der, der mit den wenigsten Lügen am längsten auskommt.

    Samuel Butler d.J.
    Paragon is online now

  5. #125 Reply With Quote
    Held Gonas's Avatar
    Join Date
    May 2009
    Location
    Ich bin immer da. Aber wo ist da? Auf jeden Fall nicht hier.
    Posts
    5,108
    Da eigentlich überall die auf dauer eintönigen und immer gleichen Kämpfe kritisiert werden:

    Wird das denn durch einen leichten Schwierigkeitsgrad entschärft durch den die Kämpfe zumindest schnell rum sind? Oder macht das keim einen Unterschied?
    Gonas is offline

  6. #126 Reply With Quote
    Ritter Tandrael's Avatar
    Join Date
    Dec 2008
    Location
    hinterm Mond gleich links
    Posts
    1,728
    Quote Originally Posted by Paragon View Post
    Ich gebe zu die Begleiter sind auch nach anfänglicher Ernüchterung schon recht gut geworden. Vasco und Kurt sind ein bißchen schlicht, doch Aphra, Siora und vor allem Petrus gefallen mir doch jetzt inzwischen sehr, bin auch ganz angetan (oder die Illusion ist gut) was für Auswirkungen die Anwesenheit bestimmter Begleiter bei bestimmten Quests hat.
    Wenn jeder Begleiter so cool eingeführt worden wäre wie Aphra, dann würde es einem vermutlich deutlich leichter fallen, eine Beziehung zu den Begleitern aufzubauen. Die anderen kommen ja eher an und folgen dir einfach

    Quote Originally Posted by Paragon View Post
    Einzige was mich etwas stört ist das Backtracking, die Holzfäller-Nebenquest war imponierens schrecklich designt, kann mich garnicht konkret an eine Quest in Spielen erinnern bei der ich soooviel herumlaufen musste, aber das war eine von 20 Quests, das ist alles kein ernster Kritikpunkt.
    Das stimmt, die Quest ist auch mir sehr negativ ins Auge gestochen. Greedfall teleportiert den SC ja manchmal, um Laufwege zu sparen, und das hätte man definitiv öfter machen müssen. Alternativ wäre natürlich auch einfach ein Schnellreisepunkt direkt beim Cousin Gold wert gewesen.

    Quote Originally Posted by Gonas View Post
    Da eigentlich überall die auf dauer eintönigen und immer gleichen Kämpfe kritisiert werden:

    Wird das denn durch einen leichten Schwierigkeitsgrad entschärft durch den die Kämpfe zumindest schnell rum sind? Oder macht das keim einen Unterschied?
    Also ich hab nach 37 Stunden immer noch Spaß damit, Gegner mit meinen Magiegeschossen umzubratzeln. Die meisten normalen Monstergruppen kriegt man dann irgendwann, wenn man ein bisschen erkundet und gelevelt hat, auch mit einer Manafüllung komplett tot, also vielleicht 30 Sekunden. Ich spiele auf Normal. Allerdings kann ich mich bisher nicht wirklich beschweren, die Kämpfe sind zwar nicht wirklich abwechslungsreich, aber ab und zu hat man dann doch mal 'nen Boss, der Spaß macht. Wobei man da als Magier eh nur ausweicht und schießt, das ist vermutlich nicht das, was die ganzen DarkSouls-Fans als interaktives Gameplay betrachten würden Wer ein ausgeklügeltes, umfangreiches Kampfsystem mit viel Charakterprogression und Skillanspruch sucht, ist bei Greedfall eher falsch.
    Tandrael is offline

  7. #127 Reply With Quote
    Ehrengarde Carador's Avatar
    Join Date
    May 2004
    Location
    Bonn
    Posts
    2,904
    Ich hab heute erst richtig angefangen, hab auch erst ein paar Stunden gespielt und bin gerade in Neu-Serene angekommen. Was ich davor in Serene gesehen hab lässt mich einige Kritikpunkte verstehen: die (Gesichts-) Animationen sind nicht gerade schön, vor allem in Dialogen fällt das auf. Die Steuerung reagiert für mein Empfinden etwas zu träge auf Eingaben, so dass man öfter an Hindernissen hängen bleibt. Und die meisten NPCs in der Stadt wandern nur jeweils zehn Meter hin und her, in den gleichen Gassen trifft man immer die gleichen zwei Leute. Von einer lebendigen Stadtatmosphäre wie in Novigrad oder den nachvollziehbaren Tagesabläufen in Khorinis ist GreedFall da weit entfernt.

    Trotzdem gefällt mir das Spiel bisher gut. Es wirkt auf mich wie ein The Wicher 3 Lite mit Anleihen von Dragon Age Origins und Gothic 2. Dabei kommt es qualitativ an keines der drei Spiele so richtig ran, schafft sich mit dieser Kombination und dem unverbrauchten Setting aber so seine eigene Nische. Ich bin auf jeden Fall gespannt wie's weiter geht.
    Carador is offline

  8. #128 Reply With Quote
    Ritter Tandrael's Avatar
    Join Date
    Dec 2008
    Location
    hinterm Mond gleich links
    Posts
    1,728
    So. Nach 52 Stunden ist es getan. Ich habe Greedfall durch.

    Wenn man ganz fair sein möchte, muss man wohl anmerken, dass Greedfall einfach Mittelmaß ist. Es hat beinahe keinen Aspekt an sich, der wirklich schlecht ist, sticht aber auch leider selten absolut positiv heraus. Ich könnte jetzt einzeln alles Mögliche durchgehen, was das Spiel ausmacht, aber letztendlich ist das Urteil immer das selbe: Das Kampfsystem ist mittelmäßig, die Grafik auch, die Characterprogression auch, das Writing auch ... Und so weiter. Auch wenn man anerkennen muss, dass Greedfall sich fleißig aus dem großen Topf der historischen Kolonialverbrechen bedient, bleibt die Behandlung mit diesen Themen meist recht transparent.

    Es gibt allerdings einen Aspekt, den ich faszinierend fand und den ich herausstellen möchte: Das Worldbuilding, und hierbei spezifisch die Ureinwohner. Während die anderen Fraktionen relativ lahm sind, auch wenn die Nauts eine recht clevere Idee sind, waren es die Ureinwohner, die einen Großteil der kreativen Ideen abbekommen haben. Endlich mal waren die Ureinwohner nicht irgendwelche Barbaren oder Schwarze, sondern Leute mit einer anderen Kultur, die man nach und nach verstehen lernt. Das Spiel macht keinen Hehl daraus, es ist relativ stark auf die Ureinwohner zugeschnitten und auch alle "Entscheidungen", die man so treffen kann, sollten unter moralischen Gesichtspunkten für sie ausfallen.

    Sonst kann ich nicht viel sagen, das Spiel hat seine Ups und Downs, aber letztendlich bereue ich die 50€ nicht. Trotz Allem bleibt Greedfall ein inspiriertes Spiel, aber Spiders muss noch sehr an ihrem Gameplay feilen, bevor man mit ihren Spielen richtig Spaß haben kann. Ähnlich hochwertige Quests mit weniger Gelatsche, ein bisschen mehr Mut, dem Spieler auch mal schwerere Entscheidungen oder Rätsel vorzusetzen, und eine deutlich ausgebaute Progression mit mehr Taktik im Kampf könnten dann tatsächlich der große Wurf werden, den Spiders in meinen Augen über die Jahre langsam vorbereitet und vielleicht in ein paar Jahren abliefern könnte. Ich drücke ihnen die Daumen.
    Tandrael is offline

  9. #129 Reply With Quote
    Moderator Virdo's Avatar
    Join Date
    Apr 2011
    Posts
    11,958
    Bin auch durch und gegen Ende muss ich sagen war es doch etwas nervig und eintönig.
    Gegen Ende beamt man sich eigentlich nur noch von einem Gebiet zum andren und läuft 90% der Zeit um dann nen 2 Satz Dialog zu hören und das wieder und wieder und wieder....
    Und die Kämpfe sind spätestens ab Level 15 ein Witz, selbst auf Extrem gibts eigentlich keine Herausforderung mehr.
    Begleiter waren bis zum Ende hin enttäuschend und kann wirklich nicht verstehen warum man das Spiel hier mit Bioware vergleicht, mein bin selbst ein sehr großer Kritiker des aktuellen Bioware aber Greedfall ist in Sachen Begleiter immer noch weit weg.
    Story ist eigentlich gut aber gegen Ende etwas vorhersehbar.

    Ist es dennoch ein gutes Spiel? Durchaus, allerdings mit vielen Ecken und Kanten. Auch deshalb erinnert es mich etwas an Elex, wie Elex könnte Greedfall ein so viel besseres Spiel sein.
    Virdo is offline

  10. #130 Reply With Quote
    Abenteurer Kenshin Himura's Avatar
    Join Date
    Jun 2004
    Location
    Lübeck
    Posts
    95
    Ich bin auch gespannt ob das Team noch wachsen kann(wird). Wenn man überlegt , Piranha Bytes hatte damals 30 Mann zu Gothic Zeiten (oder waren es weniger?) und heraus kam ein Spiel wo nahezu jeder NPC eine Aufgabe hatte und die Spielewelt "Open World" war aber trotzdem mit viel Charme.
    Ist es möglich dies heute in ähnlichem Umfang zu wiederholen? Spiders Games sind 20 Mann, da fehlt also noch Manpower, die sich natürlich bemerkbar macht. Dafür ist Greedfall wirklich gelungen. Es würde dem Spiel aber wirklich gut tun, wenn die Orte kleiner aber dafür lebendiger und persönlicher wären.

    Mal gespannt was sich so in den nächsten 6-12 Monaten ergibt bei Spiders
    Kenshin Himura is offline

  11. #131 Reply With Quote
    Drachentöter Paragon's Avatar
    Join Date
    Oct 2009
    Posts
    4,337
    Japp, nach 36 Stunden durch, war schon unterhaltsam, auch wenn ich irgendwie meine "Romanze" verpasst habe, aber immerhin gab es so ziemlich das Mega Happy End

    Super Spiel mit positiven Aspekten

    + Unverbrauchtes Fantasy Setting ohne Elfen, Orks und Zwerge
    + Interessante Gruppierungen/Begleiter
    + Viele Lösungswege


    Es gab zwar macken aber die hielten sich in Grenzen

    - Böses Backtracking und zuviel rumgelaufe (HOLZFÄLLEQUEST)
    - Immer dieselben 5-6 Gegner in anderen Farben
    - Budgeteinbußen (Öfters dieselben Assets, Räume)


    Hatte aber insgesamt mehr spaß als bei ME: A und natürlich auch DA 2... wahrscheinlich in etwa so wie DA3 würde ich sagen, die hatten mehr Budget aber auch bei weitem mehr Bugs.


    Hoffe sehr das sich der Titel halbwegs verkauft und das man mit mehr Geld den zweiteren, polierteren Teil zusammenbastelt ^^
    Der beste Lügner ist der, der mit den wenigsten Lügen am längsten auskommt.

    Samuel Butler d.J.
    Paragon is online now

  12. #132 Reply With Quote
    Kämpfer Hechti's Avatar
    Join Date
    Sep 2006
    Location
    Im Wald
    Posts
    333
    Laut dieser Ankündigung von Focus Home Interactive kommt demnächst (???) ein Patch für Greedfall, was repariert wird, steht grob dabei:

    https://forums.focus-home.com/topic/...is-coming-soon

    Nachtrag vom 5.Oktober 2019: Der Patch ist für PC und Konsolen angeblich draußen, hier die neue Info:
    https://forums.focus-home.com/topic/...-1-is-now-live
    Hechti is offline Last edited by Hechti; 05.10.2019 at 22:10.

  13. #133 Reply With Quote
    Kämpfer Hechti's Avatar
    Join Date
    Sep 2006
    Location
    Im Wald
    Posts
    333
    Gamestar.de hat einen Making-Of-Greedfall-Artikel auf der Homepage, leider nur im Plus-Bezahlbereich, allerdings einen kleinen Teil der Einleitung kann man auch so lesen. Vielleicht erscheint der Artikel ja auch in der nächsten Gamestar-Zeitschrift?:

    https://www.gamestar.de/artikel/maki...s,3349848.html

    In einer kleinen Zusatzmeldung auf Gamestar.de wird erwähnt, dass zwar schon an einem neuen Titel gearbeitet wird, dies aber kein Nachfolger zu Greedfall ist. Mit Ausnahme von Mars War Logs/ Technomancer spielten alle Spider-Rollenspiele bisher eh in einem anderen Universum.
    Hechti is offline

Page 7 of 7 « First ... 34567

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •