Seite 5 von 13 « Erste 12345678912 ... Letzte »
Ergebnis 81 bis 100 von 248
  1. #81 Zitieren
    Ehrengarde Avatar von Gallahead
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    Camelot
    Beiträge
    2.352
    Zitat Zitat von Opodeldox Beitrag anzeigen
    Nein, das halte ich für falsch, Menschen sind nicht derart unterschiedlich, sondern sehr gleich. Es gibt eindeutig Schwerpunkte für jeden, aber davon auch nicht viele, ehr eine einstellige zahl, ich denke da an:

    * Sounddesign & Musik
    * Gameplay/Mechaniken
    * Story
    * Weltdesign

    Das sind die Dinge, aus denen man eine immersive Welt baut und wenn man ein kleines Budget hat, muss man Schwerpunkte setzen, oder man hat schlicht genug Budget um alles zu machen.

    Dark Souls 3 z. B. legt seinen Schwerpunkt auf die Mechaniken, das Welt und Sounddesign und erreicht viel mit einem kleinen Budget, dadurch dass sie eben keine offene, große Welt haben, sondern eine kleinere, lineare Welt, die aber wesentlich besser designed ist.

    Das Selbe gilt für die Musik, in DK3 gibt es Musik nur in Bosskämpfen, dort ist sie dann aber sehr gut und in das Geschehen integriert, so kann man mit kleinem Budget wenige Stücke haben, die aber jeweils sehr gut sind.

    Die Mechaniken in Dark Souls 3 sind auch minimal, das Kampfsystem ist nicht ausufernd komplex, aber das was da ist, ist sehr gut umgesetzt und tight.

    Dark Souls 3 zu entwickeln hat auch ca. 3 Jahre gedauert und hatte kein wesentlich höheres Budget, aber ist ist ein immersiveres Spiel als Elex.

    So einen Titel von den PB zu sehen wäre toll, und besser als das konstante höher, schneller, weiter.



    Das ist keine Pseudobewertung. Wenn 0 von 100 Spielern das Spiel nicht immersiv fanden, sagt dir das etwas, genauso wenn 100 von 100 Spielern es immersiv fanden.
    Ich weis nicht warum hier immer wieder in frage gestellt wird, was für einen Immersion ist. Immersion ist nicht messbar. man kann eine grobe tabelle mit anhaltspunkent zusammenstellen. Aber jeder hat ein anderes empfinden.
    Gallahead ist offline

  2. #82 Zitieren
    Sword Master Avatar von Opodeldox
    Registriert seit
    Mar 2015
    Beiträge
    926
    Zitat Zitat von Sergej Petrow Beitrag anzeigen
    Dark Souls ist ein völlig anderes Spiel.
    Das hat nichts mit meinem Punkt zu tun.

    Zitat Zitat von Sergej Petrow Beitrag anzeigen
    Es ist zwar auch im weitesten Sinne ein Rollenspiel. Das war es aber schon mit Gemeinsamkeiten.
    Dark Souls und Elex sind sich sehr ähnlich, das einzige Unterschied, wenn man die Details in den Mechaniken ausseracht laesst, wie z. B. das Kampfsystem. Der einzige, grosse Unterschied ist, dass Elex eine grössere, offene Welt hat. Ansonsten faellt mir nicht viel ein, es schafft sogar mehr Lore zu haben.

    Zitat Zitat von Sergej Petrow Beitrag anzeigen
    Und nein. So ein Titel von PB wäre fürchterlich. Wenn ich PB-Spiele spiele, möchte ich ein RPG haben, möglichst mit einer Openworld, möchte ich erkunden können, möchte spüren, wie mein Char stark und stärker wird, usw..
    Darum gehts ja auch nicht, es geht darum, dass die PB ein Spiel mit Fokus machen und vielleicht mal was Neues.

    Zitat Zitat von Xarthor Beitrag anzeigen
    Das würde ich in Klammern setzen. Alleine daraus entsteht keine Immersion, sie kann jedoch Immersion unterstützen. Hier tritt, je nachdem um was es sich genau handelt, wieder das Thema "Flow" ein.

    Aber da wären wir wieder bei dem Thema Tetris und "Flow = Immersion?". Ansonsten stimme ich mit deinem Post überein (obwohl ich persönlich sehr wahrscheinlich kaum Immersion in DS erleben könnte).
    Das ist Quatsch. Das ist doch gerade einer der Gründe, aus denen Elex eben nicht immersiv ist, die Mechaniken. Eines der Besten Beispiele ist die Schnellreisemechanik, die man vermutlich gewählt hat, damit sie immersiv ist, die aber genau das Gegenteil erreicht, mit den Teleportern gibt es folgende Probleme:

    * die Fraktionen sind im Krieg, haben aber Teleporter, die jeder einfach nutzen kann, in ihren Lagern!
    * statt Waren zu Teleportieren, transportiert man sie sehr riskant zu Fuss
    * die Berserker, die Technologie hassen und im Krieg sind haben Teleporter nicht nur im Lager, sonder 10 Meter von ihrem Anführer entfernt

    Die Teleporter machen in der Welt, die die PB gebaut haben einfach keinen Sinn.

    Eine Mechanik die ähnliche Probleme hat sind die Lehrer, die einem alles Beibringen. Die Schlösser, die man im iPad knackt usw. Auch die Kampfmechanik ist ein Problem für die Immersion, wenn sie nicht ordentlich und intuitiv funktioniert. Darum haben viele den Flammenwerfer genutzt, erh at das Kampfsystem aus dem weggeräumt, so dass man von ihm nicht immer aus der Immersion des Spiels genommen wird, weil man mal wieder von 5 Gegnern unfair gestunlocked wurde.

    Zitat Zitat von AWombat Beitrag anzeigen
    Deine Aussage, dass Menschen in Bezug auf Ihre Wahrnehmung/Emotionen/Empfinden eines Spieles sehr gleich sind, halte ich für Humbug.
    Alleine die unterschiedlichen Aussagen in diesem Thread zur Frage der Immersion widerlegt dies doch schon.
    Nicht nur eines Spiels, sondern bei allem im Leben. Wie viele Unterschiedliche Ansichten gibt es denn hier? 2 bis 3, vielleicht 4? Und die sind nicht einmal komplett verschieden und viel mehr lässt sich auch nicht im Internet finden. Auf die Menge an Menschen die Spielen, ist das eine absolut geringe Zahl.

    Wäre jeder Mensch emotional und vom Empfinden komplett anders, könnten wir nicht zusammenleben.


    Zitat Zitat von AWombat Beitrag anzeigen
    Es sagt genau das, was es ist: Dass von xx Spielern xx auf die Frage, ob das Spiel für sie immersiv war ja oder nein geantwortet haben. Mehr nicht. Es sagt nichts darüber aus, wie ich die Frage beantworten werde, wenn ich das Spiel durchgespielt habe. Das war ja Gegenstand meine Aussage. Vielleicht bin ich ja von 101 Spielern der einzige, der die Frage anders beantwortet. Schlimmstenfalls lasse ich mich von solchen Wertungen im Vorfeld negativ/positiv beeinflussen und spiele dann mit einer unterschwelligen Erwartungs-/Ablehnungshaltung.
    Wenn mehr Menschen ein Spiel immersiv finden, die die Wahrscheinlichkeit höher, dass du es immersiv findest.

    Zitat Zitat von Gallahead Beitrag anzeigen
    Ich weis nicht warum hier immer wieder in frage gestellt wird, was für einen Immersion ist. Immersion ist nicht messbar. man kann eine grobe tabelle mit anhaltspunkent zusammenstellen. Aber jeder hat ein anderes empfinden.
    Was ist daran nicht messbar? Man fragt die Leute, war das Spiel immersiv fuer dich, ja oder nein und schon ist es gemessen. Es hat nicht jeder ein anderes empfinden, das ist falsch, Menschen sind in ihrem Empfinden und Verhalten sehr ähnlich und man kann sehr genau feststellen welche Elemente für gute Immersion relevant sind - das ist keine Magie, man muss nur Geld in die Hand nehmen und es herausfinden, was sicher schon jemand getan hat.
    "Das mir vorschwebende Ideal beruht auf der Stärke, dass der Einzelne sagen kann: Ich will mich aus eigener Kraft bewähren, ich will das Risiko des Lebens selbst tragen, will für mein Schicksal selbst verantwortlich sein."
    - Ludwig Erhard
    Opodeldox ist offline Geändert von Opodeldox (12.01.2018 um 15:17 Uhr)

  3. #83 Zitieren
    Ritter Avatar von Todesglubsch
    Registriert seit
    Aug 2012
    Beiträge
    1.442
    Zitat Zitat von Opodeldox Beitrag anzeigen
    Dark Souls und Elex sind sich sehr ähnlich,
    Nicht wirklich - außer, dass beides Action-Rollenspiele sind und dadurch zwangsweise Gemeinsamkeiten haben.

    Das ist Quatsch. Das ist doch gerade einer der Gründe, aus denen Elex eben nicht immersiv ist, die Mechaniken. Eines der Besten Beispiele ist die Schnellreisemechanik, die man vermutlich gewählt hat, damit sie immersiv ist, die aber genau das Gegenteil erreicht, mit den Teleportern gibt es folgende Probleme:
    Wäre es "besser", wenn es keine Teleporter gäbe und stattdessen nur "Schnellreisepunkte". Ein Wegweiser oder sowas und man sich einfach einredet "Ja der Charakter läuft da jetzt halt dahin". Oder wäre es besser gewesen, wenn man vorher ne kleine Quest hätte lösen müssen, mit der Jax die Teleporter (für sich) aktiviert?
    Todesglubsch ist offline

  4. #84 Zitieren
    Sword Master Avatar von Opodeldox
    Registriert seit
    Mar 2015
    Beiträge
    926
    Zitat Zitat von Todesglubsch Beitrag anzeigen
    Nicht wirklich - außer, dass beides Action-Rollenspiele sind und dadurch zwangsweise Gemeinsamkeiten haben.
    Wo liegt dann der grosse Unterschied? Ich sehe ihn, abgesehen von der offenen Welt und der linearitaet nicht.


    Zitat Zitat von Todesglubsch Beitrag anzeigen
    Wäre es "besser", wenn es keine Teleporter gäbe und stattdessen nur "Schnellreisepunkte". Ein Wegweiser oder sowas und man sich einfach einredet "Ja der Charakter läuft da jetzt halt dahin". Oder wäre es besser gewesen, wenn man vorher ne kleine Quest hätte lösen müssen, mit der Jax die Teleporter (für sich) aktiviert?
    Wie wäre es einfach mit einem Pferdekarren fuer die Berserker? Vielleicht können die Kleriker weiter Teleporter haben und die Outlaws Motoradtaxis und in der Kuppelstadt, als Hub, trifft sich alles. Willst du von Goliet nach Tavar fährst du mit dem Karren dahin und nimmt ein Motoradtaxi nach Tavar.
    "Das mir vorschwebende Ideal beruht auf der Stärke, dass der Einzelne sagen kann: Ich will mich aus eigener Kraft bewähren, ich will das Risiko des Lebens selbst tragen, will für mein Schicksal selbst verantwortlich sein."
    - Ludwig Erhard
    Opodeldox ist offline

  5. #85 Zitieren
    Ritter Avatar von Todesglubsch
    Registriert seit
    Aug 2012
    Beiträge
    1.442
    Zitat Zitat von Opodeldox Beitrag anzeigen
    Wo liegt dann der grosse Unterschied? Ich sehe ihn, abgesehen von der offenen Welt und der linearitaet nicht.
    In Elex haben wir (theoretisch) einen Storyfokus, sowie einen Fokus auf Charakterentwicklung in Bezug zur Story. Verbunden mit einer questbasierten Welt.
    In Dark Souls haben wir einen Zielfokus, es findet keine Story-Charakterentwicklung statt, stattdessen entwickeln wir unseren Charakter, also dessen Werte, weiter.

    Rithex (Risen / Gothic / Elex) ist eher eine Action-Weiterentwicklung des klassischen storybasierten Rollenspiels, während Soulsborne eine Action-Weiterentwicklung der klassischen Dungeon Crawler ist, wo man seinen Charakter optimiert, damit man leichter an den Feinden vorbeikommt. Erkennbar u.a. auch daran, dass es in Soulsborne keinerlei gesellschaftlichen Talente gibt. Alles hat Kampffokus.



    Wie wäre es einfach mit einem Pferdekarren fuer die Berserker? Vielleicht können die Kleriker weiter Teleporter haben und die Outlaws Motoradtaxis und in der Kuppelstadt, als Hub, trifft sich alles. Willst du von Goliet nach Tavar fährst du mit dem Karren dahin und nimmt ein Motoradtaxi nach Tavar.
    Dann würde sich aber der nächste die Frage stellen, wieso diese Pferdekarren nicht außerhalb des Teleports eingesetzt werden. Oder wieso die Berserker einen direkt vor die Eingangstür der Kleriker oder zu den Albs karren.
    Todesglubsch ist offline

  6. #86 Zitieren
    Moderator Avatar von Schnurz
    Registriert seit
    Feb 2009
    Ort
    Schwarzwald in Europa
    Beiträge
    4.753
    Zitat Zitat von Opodeldox Beitrag anzeigen
    .....

    Dark Souls und Elex sind sich sehr ähnlich, das einzige Unterschied, wenn man die Details in den Mechaniken ausseracht laesst, wie z. B. das Kampfsystem. Der einzige, grosse Unterschied ist, dass Elex eine grössere, offene Welt hat. Ansonsten faellt mir nicht viel ein, es schafft sogar mehr Lore zu haben.

    .......
    Es gibt einen gewaltigen Unterschied:
    Es ist nicht für den PC.
    (Allerdings soll die Remastert-Version soll ja auch für den PC sein.)

    Das Setting ist für meine Begriffe total anders.

    Ich habe eben noch mal kurz nachgelesen worum es da geht und wie das Spiel funktioniert etc..
    Mein Eindruck damaliger Informationen hat sich bestätigt. Ich werde niemals Dark Souls kaufen.
    Warum? Weil es mir nicht gefällt. Es spricht mich nicht an.
    [Bild: KoA-Sig.jpg]
    Für alles, was juckt, schmerzt oder sticht.... gibt es einen Trank. (Alchemiemeisterin in Rathir)
    Schnurz ist offline

  7. #87 Zitieren
    Sergej Petrow
    Gast
    Also das ist ja mal interessant, wie unterschiedlich die Auffassungen sein kann. Ok, ich muss einschränken. DS 3 habe ich noch nicht gespielt. Mein Wissen basiert auf DS und DS2, welche ich ausgiebig gezockt habe.

    Für mich besteht da genau 0 Immersion. Ich spiele es auch gar nicht, um ne Rolle zu übernehmen oder so. Es ist wie bei Mortal Combat oder so. Es wird gestartet, dann gibt es einige Runden Fratzengeballere, in der man hofft, dass die eigene Strategie besser ist, als die des Gegners oder Freunde und dann ist auch wieder gut.

    Bei DS bin ich quasi von Oberboss zu Oberboss gehechtet. Das nebenbei ist ja im Prinzip nur da, dass man nicht nackt erscheint und genügend Leben hat und nicht gleich beim ersten Fehlgriff tot ist. Die Gegner immer an der gleichen Stelle läuft man ab, zack, zack, zack. Da entwickelt man für sich ja ne Route, damit man möglichst schnell alle wichtigen für den Loot und für das Leben erwischt. Und dann geht es zum Boss. Und an dem hält man sich je nach dem mal länger, mal kürzer auf. Bis man halt seine Tricks durchschaut hat und durchkommt. Macht Spaß. Vor allem, wenn er dann im Staub liegt. Je nach Boss habe ich dafür aber selbst 10, 20, 30 mal im Staub gelegen, bis ich es kapiert habe. Dann gibt es mal wieder neue Gegner. Schaut man sich erst mal an. Und dann düst man da wie ein Ninja durch, um wieder genügend Punkte zu haben für den nächsten Oberboss. Wobei das eigentlich auch egal ist. Ich habe keinen Oberboss auf Anhieb geschafft. Da sind die ganzen Leben schneller weg, als man schauen kann. Story? Juckt mich nicht, ok ein bisschen Erkundung gibt es, um gute Ausrüstung zu bekommen.
    Jedenfalls ist das der Grund, weshalb ich mich nicht sonderlich lange mit so einem Spiel beschäftige. Aber für die Zeit, wo ich es tue, habe ich meinen Spaß. Definitiv. Übrigens hatte ich bei DS die größten Schwierigkeiten relativ am Anfang, als mich die beiden Gargoyle angriffen. Das hat eine ganze Weile gebraucht, bis ich die durchschaut habe. Danach die Oberbosse lagen schneller im Staub (wobei das relativ ist, ich lag wie gesagt bei jeden Oberboss im Staub, etliche Male sogar). Man gewöhnt sich ja so ein bisschen dran, was die Gegner so tun und ist dann schon mal grundsätzlich besser gewappnet.

    Aber mit PB-Spielen, Elderscroll, Witcher, Mass Effect, Dragon Age, usw. hat das nun wirklich nichts zu tun.

  8. #88 Zitieren
    Sword Master Avatar von Opodeldox
    Registriert seit
    Mar 2015
    Beiträge
    926
    Zitat Zitat von Todesglubsch Beitrag anzeigen
    In Elex haben wir (theoretisch) einen Storyfokus, sowie einen Fokus auf Charakterentwicklung in Bezug zur Story. Verbunden mit einer questbasierten Welt.
    In Dark Souls haben wir einen Zielfokus, es findet keine Story-Charakterentwicklung statt, stattdessen entwickeln wir unseren Charakter, also dessen Werte, weiter.
    Es gibt auch in Dark Souls eine umfassende Story und Lore. Es gibt auch Quests, die sich im Verlauf des Spiel entwickeln. Charakterwerte gibt es auch in beiden Spielen, der Charakter in Dark Souls hat keine eigene persönlichkeit, das stimmt, aber durch kann man ihn mehr Rollenspielen, es geht ja darum die eigenen Fähigkeiten zu entwickeln, um das Spiel zu bezwingen.

    Zitat Zitat von Todesglubsch Beitrag anzeigen
    Rithex (Risen / Gothic / Elex) ist eher eine Action-Weiterentwicklung des klassischen storybasierten Rollenspiels, während Soulsborne eine Action-Weiterentwicklung der klassischen Dungeon Crawler ist, wo man seinen Charakter optimiert, damit man leichter an den Feinden vorbeikommt. Erkennbar u.a. auch daran, dass es in Soulsborne keinerlei gesellschaftlichen Talente gibt. Alles hat Kampffokus.
    Das sind dann wieder Details in der Implementierung, es gibt keinen Talente um besser Gespraeche zu fuehren, die eigenen Handlungen haben aber trotzdem soziale Konsequenzen und zwar groessere als sie Elex bietet. Story und Lore sind auch umfangreich und ein beliebtes Thema der Community, nur wird sie anders an den Mann gebracht als in Elex. Das optimieren um an feinden vorbei zu kommen erinnert mich auch eher an Elex, Dark Souls kann man auf Level 1 durchspielen.


    Zitat Zitat von Todesglubsch Beitrag anzeigen
    Dann würde sich aber der nächste die Frage stellen, wieso diese Pferdekarren nicht außerhalb des Teleports eingesetzt werden. Oder wieso die Berserker einen direkt vor die Eingangstür der Kleriker oder zu den Albs karren.
    Nein? Die Pferdekarren werden nicht eingesetzt, weil Motorräder und Teleportieren besser funktionieren, außerdem spricht nichts dagegen sie außerhalb der Funktionalitaet zu benutzen. Die Berserker bringen einen auch nicht zu den Klerikern, oder Alps, sondern nur zu Orten in deren Gebiet, oder zur Kuppelstadt - die ist neutrales Gebiet. Da gibt es kein Problem.


    Zitat Zitat von Schnurz Beitrag anzeigen
    Es gibt einen gewaltigen Unterschied:
    Es ist nicht für den PC.
    Erstens ist das kein Unterschied im Spiel und zweitens stimmt das nicht, es gibt alle Teile auf dem PC.

    Zitat Zitat von Schnurz Beitrag anzeigen
    Das Setting ist für meine Begriffe total anders.
    Voellig irrelevant. Das Setting von Gothic 1, 2 und 3 ist auch unterschiedlich, vor allem von Elex.

    Zitat Zitat von Schnurz Beitrag anzeigen
    Ich habe eben noch mal kurz nachgelesen worum es da geht und wie das Spiel funktioniert etc..
    Mein Eindruck damaliger Informationen hat sich bestätigt. Ich werde niemals Dark Souls kaufen.
    Warum? Weil es mir nicht gefällt. Es spricht mich nicht an.
    Du hast es nicht gespielt, also weisst du es nicht, das ist auch ok, aber dann rede nicht darueber.


    Zitat Zitat von Sergej Petrow Beitrag anzeigen
    Für mich besteht da genau 0 Immersion. Ich spiele es auch gar nicht, um ne Rolle zu übernehmen oder so. Es ist wie bei Mortal Combat oder so. Es wird gestartet, dann gibt es einige Runden Fratzengeballere, in der man hofft, dass die eigene Strategie besser ist, als die des Gegners oder Freunde und dann ist auch wieder gut.
    Was hat das mit Dark Souls zu tun? Man kann gegen Freunde spielen, aber das ist nicht der kern des Spiels

    Zitat Zitat von Sergej Petrow Beitrag anzeigen
    Aber mit PB-Spielen, Elderscroll, Witcher, Mass Effect, Dragon Age, usw. hat das nun wirklich nichts zu tun.
    Du bist durch die Welt gerushed und interessierst dich nicht fuer die Story. Das kannst du auch bei Elex machen, dann spielt es sich genauso, wie du Dark Souls gespielt hast. Immer noch wurde kein maßgebliches Feature genannt, das Elex hat, aber Dark Souls nicht - abgesehe nvon der Open World.
    "Das mir vorschwebende Ideal beruht auf der Stärke, dass der Einzelne sagen kann: Ich will mich aus eigener Kraft bewähren, ich will das Risiko des Lebens selbst tragen, will für mein Schicksal selbst verantwortlich sein."
    - Ludwig Erhard
    Opodeldox ist offline

  9. #89 Zitieren
    Veteran Avatar von Dodo1610
    Registriert seit
    Apr 2010
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    644
    Dark Souls und Co sind keine Rollenspiele für mich sondern Action Adventures mit RPG Elementen. In Drak Souls geht es nur um den Kampf: Story, Welt und Dialoge sind vollkommend irrelevant.
    Wenn man Dark Souls als RPG bertrachtet ist es eine Art JRPG, man bewgt sich immer nur gerade aus und hat keine Entscheidungen, vielleicht will die ganzen Bosse nicht töten aber das Spiel lässt einem keine Wahl.
    Das Leben ist zu kurz für eine Signatur
    Dodo1610 ist gerade online

  10. #90 Zitieren
    Ehrengarde Avatar von Gallahead
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    Camelot
    Beiträge
    2.352
    Zitat Zitat von Opodeldox Beitrag anzeigen

    Was ist daran nicht messbar? Man fragt die Leute, war das Spiel immersiv fuer dich, ja oder nein und schon ist es gemessen. Es hat nicht jeder ein anderes empfinden, das ist falsch, Menschen sind in ihrem Empfinden und Verhalten sehr ähnlich und man kann sehr genau feststellen welche Elemente für gute Immersion relevant sind - das ist keine Magie, man muss nur Geld in die Hand nehmen und es herausfinden, was sicher schon jemand getan hat.
    Hast du mal selber gelesen was du hier schreibst? Es werden 1000 Leute gefragt ist Produkt A immersiv. Selbst wenn 1000 Leute Ja sagen. Was wurde hier gemessen? Mit welcher skalla, nach welcher Einheit. Jeder hat andere Vorstellungen. Das sind 1000 verschiedene Skalen. Und Messeineinheiten.

    Das wäre wie wenn ich zeit in Meter in Stunden und in Watt messe. Was kommt dabei raus. Selbst wenn es eine feste Richtlinie gibt, was immersiv beschreibt, wissen 799 von den 1000 Leuten nicht was den da beschrieben ist. Und drücken ihr eigenes Empfinden aus.

    Zitat Zitat von Opodeldox Beitrag anzeigen
    Wo liegt dann der grosse Unterschied? Ich sehe ihn, abgesehen von der offenen Welt und der linearitaet nicht.




    Wie wäre es einfach mit einem Pferdekarren fuer die Berserker? Vielleicht können die Kleriker weiter Teleporter haben und die Outlaws Motoradtaxis und in der Kuppelstadt, als Hub, trifft sich alles. Willst du von Goliet nach Tavar fährst du mit dem Karren dahin und nimmt ein Motoradtaxi nach Tavar.
    Je mehr ich deinem geschriebenen Folge sehe ich das du nicht wirklich Ahnung von Action Rollenspielen wie sie Bethesda und Piranha machen hast. Für dich ist jedes Rollenspiel gleich. Ne. Piranha und Bethesda Spiele sind überhaupt nicht mit dem Rest zu vergleichen. Sie haben eine Komplet andere Spielmechanik. Selbst unter Beth und Piranha gibt es dann wieder Unterschiede. Aber sie haben den Kleinsten gemeinsamen Nenner. Nur Two World 1+2 waren noch vergleichbar. The Witcher 3 bedingt.

    Zitat Zitat von Opodeldox Beitrag anzeigen

    Voellig irrelevant. Das Setting von Gothic 1, 2 und 3 ist auch unterschiedlich, vor allem von Elex.

    Setting ist auch keine Definition für die Art eines Spieles. Jedes Setting kann in jedem Genre vorkommen.
    Gallahead ist offline Geändert von Gallahead (12.01.2018 um 18:03 Uhr)

  11. #91 Zitieren
    Sergej Petrow
    Gast
    Zitat Zitat von Opodeldox Beitrag anzeigen
    Du bist durch die Welt gerushed und interessierst dich nicht fuer die Story. Das kannst du auch bei Elex machen, dann spielt es sich genauso, wie du Dark Souls gespielt hast. Immer noch wurde kein maßgebliches Feature genannt, das Elex hat, aber Dark Souls nicht - abgesehe nvon der Open World.
    Im Prinzip kannst Du das bei Elex auch machen. Das stimmt wohl. Nur ist dann Elex das falsche Spiel, wenn man so vorgeht. Bei DS geht es in der Hauptsache um die Bosse. Daraus zieht es sein Mana. Story ist da nebensächlich. Genauso wie beispielsweise in Diablo. Da spielt man eine Million mal die gleichen Level. Beim ersten mal durchspielen hört man sich die Story an. Danach geht es nur noch ums Leveln und Ausrüsten.
    DS kann man gar nicht anders spielen. In was für eine Rolle willst Du dich da reinversetzen? Da ist doch nichts da, was einem da unterstützt. Ganz im Gegenteil. Wenn Du einen Boss ein paar mal nicht geschafft hast, darfst Du wieder auf Lootsuche gehen und dein Leben auffrischen mit Gegnern, die an immer der gleichen Stelle stehen. Dort läufst Du dann durch, klatscht die um, bis Du genug hast und dann gehts wieder zum Boss, nächster Versuch. Bis man den Boss besiegt hat oder gefrustet aufgibt.

  12. #92 Zitieren
    Veteran Avatar von Dodo1610
    Registriert seit
    Apr 2010
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    644
    Zitat Zitat von Gallahead Beitrag anzeigen


    Je mehr ich deinem geschriebenen Folge sehe ich das du nicht wirklich Ahnung von Action Rollenspielen wie sie Bethesda und Piranha machen hast. Für dich ist jedes Rollenspiel gleich. Ne. Piranha und Bethesda Spiele sind überhaupt nicht mit dem Rest zu vergleichen. Sie haben eine Komplet andere Spielmechanik. Selbst unter Beth und Piranha gibt es dann wieder Unterschiede. Aber sie haben den Kleinsten gemeinsamen Nenner. Nur Two World 1+2 waren noch vergleichbar. The Witcher 3 bedingt.



    Setting ist auch keine Definition für die Art eines Spieles. Jedes Setting kann in jedem Genre vorkommen.
    Was hat den Two Worlds mit Gothic zu tun? Der erste war noch verbuggter als Gothic 3 und noch schlechter, war aber ein reinrassiges Hack'n Slay. Two Worlds 2 war zwar besser aber inner noch kein Action RPG.
    Das Leben ist zu kurz für eine Signatur
    Dodo1610 ist gerade online

  13. #93 Zitieren
    Sword Master Avatar von Opodeldox
    Registriert seit
    Mar 2015
    Beiträge
    926
    Zitat Zitat von Dodo1610 Beitrag anzeigen
    Dark Souls und Co sind keine Rollenspiele für mich sondern Action Adventures mit RPG Elementen. In Drak Souls geht es nur um den Kampf: Story, Welt und Dialoge sind vollkommend irrelevant.
    Das ist vollkommen und zu 100% falsch. Es gibt eine umfangreiche Story und Lore, die direkt und tief in die Welt, die NPC und die Gegenstände eingewoben ist.

    Zitat Zitat von Dodo1610 Beitrag anzeigen
    Wenn man Dark Souls als RPG bertrachtet ist es eine Art JRPG, man bewgt sich immer nur gerade aus und hat keine Entscheidungen, vielleicht will die ganzen Bosse nicht töten aber das Spiel lässt einem keine Wahl.
    Man geht nicht immer nur gerade aus und es gibt Entscheidungen. Rede nicht über Dinge, die du nicht kennst.

    Zitat Zitat von Gallahead Beitrag anzeigen
    Hast du mal selber gelesen was du hier schreibst? Es werden 1000 Leute gefragt ist Produkt A immersiv. Selbst wenn 1000 Leute Ja sagen. Was wurde hier gemessen?
    Es wurde gemessen wie viele Leute das Spiel immersiv fanden? Was soll die Frage?

    Zitat Zitat von Gallahead Beitrag anzeigen
    Mit welcher skalla, nach welcher Einheit. Jeder hat andere Vorstellungen. Das sind 1000 verschiedene Skalen. Und Messeineinheiten.

    Das wäre wie wenn ich zeit in Meter in Stunden und in Watt messe. Was kommt dabei raus. Selbst wenn es eine feste Richtlinie gibt, was immersiv beschreibt, wissen 799 von den 1000 Leuten nicht was den da beschrieben ist. Und drücken ihr eigenes Empfinden aus.
    So einen Blödsinn hört man wirklich selten. Das ist eine Umfrage, wenn man 1000 Leute fragt geht die Skala von 1 bis 1000 in ganzen Zahlen und die Einheit ist Menschen. Wie derjenige zu ja oder nein kommt ist völlig irrelevant, darum geht es dabei nicht.


    Zitat Zitat von Gallahead Beitrag anzeigen
    Je mehr ich deinem geschriebenen Folge sehe ich das du nicht wirklich Ahnung von Action Rollenspielen wie sie Bethesda und Piranha machen hast. Für dich ist jedes Rollenspiel gleich. Ne. Piranha und Bethesda Spiele sind überhaupt nicht mit dem Rest zu vergleichen. Sie haben eine Komplet andere Spielmechanik. Selbst unter Beth und Piranha gibt es dann wieder Unterschiede. Aber sie haben den Kleinsten gemeinsamen Nenner. Nur Two World 1+2 waren noch vergleichbar. The Witcher 3 bedingt.
    Das muss der Grund sein, warum hier noch niemand irgendwas konkretes nennen konnte. Die Spiele haben alle die selben Features, die einfach anders umgesetzt sind. Dein Problem scheint zu sein, dass du intellektuell mit der Abstraktion überfordert bist, das erklärt auch warum du nicht verstehst was eine Umfrage ist.

    Zitat Zitat von Gallahead Beitrag anzeigen
    Setting ist auch keine Definition für die Art eines Spieles. Jedes Setting kann in jedem Genre vorkommen.
    Was hat das mit dem zu tun was ich geschrieben habe?



    Zitat Zitat von Sergej Petrow Beitrag anzeigen
    Im Prinzip kannst Du das bei Elex auch machen. Das stimmt wohl. Nur ist dann Elex das falsche Spiel, wenn man so vorgeht. Bei DS geht es in der Hauptsache um die Bosse. Daraus zieht es sein Mana. Story ist da nebensächlich. Genauso wie beispielsweise in Diablo. Da spielt man eine Million mal die gleichen Level. Beim ersten mal durchspielen hört man sich die Story an. Danach geht es nur noch ums Leveln und Ausrüsten.
    Sicher dass du Dark Souls gespielt hast? Die Bosse geben einem kein Mana und wenn du dich mit der Community auskennen würdest, wüsstest du dass die Story sehr viel diskutiert wird und sehr wichtig ist. Jedes Item ist Teil der Story und in sie eingebaut. Es gibt viele YouTube Channels mit vielen Stunden an Videomaterial die die Story versuchen zu erklären, oder diskutieren. Die Story und Lore in Darks Souls ist umfangreicher, als alles was in Elex, oder Gothic, zu finden ist. Man kann sie, wie in jedem Spiel aber auch ignorieren.



    Zitat Zitat von Sergej Petrow Beitrag anzeigen
    DS kann man gar nicht anders spielen. In was für eine Rolle willst Du dich da reinversetzen?
    Wie waere es mit kreativität? Du spielst dich selbst in dieser Welt. Wie gehst du mit den NPCs um, welches Ende wählst du? Hilfst du anderen Spielern, oder stellst du dich ihnen in den Weg und machst ihr Leben schwer? Welcher Fraktion schliesst du dich an? Es gibt 9 Stück in DS3 und jede hat andere Ziele und Motivationen, die einen Helfen auf verschiedenen Wegen, die anderen Zerstören und halten auf. Alle sind sinnvoll in die Story eingebunden und charakterisiert.

    Wirst du ein Warriors of Sunlight, der anderen in Cooperation in ihrem Spiel hilft?
    Wirst du ein Dark Moonblade, der anderen hilft, wenn sie von bösartigen Spielern angegriffen werden?

    Wirst du ein Watchdogs of Farron, der die Waelder Farrons, in seinem Namen, vor Eindringlingen beschützt?
    wirst du ein Spears of the Church, der sich, als Teil eines Bosskampfes, anderen Spielern in den Weg stellt?

    Oder ein Mound-Maker, dessen einziges Ziel es ist andere Spieler zu töten um an Wirbelknochen zu kommen?

    Das ist ein wenig wie bei D&D, du bist, wer du sein willst.
    Zitat Zitat von Sergej Petrow Beitrag anzeigen
    Da ist doch nichts da, was einem da unterstützt. Ganz im Gegenteil. Wenn Du einen Boss ein paar mal nicht geschafft hast, darfst Du wieder auf Lootsuche gehen und dein Leben auffrischen mit Gegnern, die an immer der gleichen Stelle stehen. Dort läufst Du dann durch, klatscht die um, bis Du genug hast und dann gehts wieder zum Boss, nächster Versuch. Bis man den Boss besiegt hat oder gefrustet aufgibt.
    Du kannst auch einfach andere Spieler zur Hilfe holen, neue Waffen organisieren. Magie probieren, besser spielen lernen, oder woanders weiter machen. Es gibt immer Optionen die einem helfen.
    "Das mir vorschwebende Ideal beruht auf der Stärke, dass der Einzelne sagen kann: Ich will mich aus eigener Kraft bewähren, ich will das Risiko des Lebens selbst tragen, will für mein Schicksal selbst verantwortlich sein."
    - Ludwig Erhard
    Opodeldox ist offline

  14. #94 Zitieren
    Deus Avatar von Gothaholic
    Registriert seit
    May 2007
    Beiträge
    12.202
    Zitat Zitat von Opodeldox Beitrag anzeigen
    Es gibt viele YouTube Channels mit vielen Stunden an Videomaterial die die Story versuchen zu erklären, oder diskutieren.
    sehr offensichtlich kann die Story ja nicht auf der Hand liegen wenn es Videomaterial braucht "um zu versuchen sie zu erklären".
    Gothaholic ist gerade online

  15. #95 Zitieren
    Ehrengarde Avatar von Gallahead
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    Camelot
    Beiträge
    2.352
    Zitat Zitat von Dodo1610 Beitrag anzeigen
    Was hat den Two Worlds mit Gothic zu tun? Der erste war noch verbuggter als Gothic 3 und noch schlechter, war aber ein reinrassiges Hack'n Slay. Two Worlds 2 war zwar besser aber inner noch kein Action RPG.
    oh gott. du hast echt keine Ahnung. Hack n Slay? Wo war Two Worlds ein Hack n Slay. Two worlds war ein Open World Action RPG. Was war/ist Gothic noch mal? Diablo und Drakensang auch Sacred sind Hack n Slays. Jetzt wirds hinten höher wie vorn. Das es in diversen Punkten Abweichungen gibt ist Normal. aber die 3 Genanten Produkte haben alle den Kleinsten gemeinsamen nennen.

    Zitat Zitat von Opodeldox Beitrag anzeigen

    Es wurde gemessen wie viele Leute das Spiel immersiv fanden? Was soll die Frage?

    Es beantwortet aber nicht die Frage was ist immersiv.

    Warum stellst du eine _Frage auf ein Zitat was dich gar nicht betraf? Seit wann heist du dodo1610.

    Dir fehlt der Intellekt, geschriebenen zu folgen und es zu verstehen. Begreifst du es nicht oder willst du nicht? Stellst du dich doof? Anders kann ich mir das nciht mehr vorstellen. Wenn ich 1000 Leute befrage, ist spiel X immersiv. Was nützt es mir wenn 799 Davon keine Ahnung haben was es ist oder eine andere Vorstellung haben. Vielleicht gibt es jemand anderen hier der es dir erklären kann, das auch du es begreifst. Ich bin raus. Fast jeder hier der etwas über Immersion äusert,nennt andere Kriterien. Das disqualifiziert schon mal so eine Umfrage. Auch wenn es 1000 Personen sind.
    Gallahead ist offline Geändert von Gallahead (12.01.2018 um 19:22 Uhr)

  16. #96 Zitieren
    Ritter Avatar von Todesglubsch
    Registriert seit
    Aug 2012
    Beiträge
    1.442
    Zitat Zitat von Schnurz Beitrag anzeigen
    Es gibt einen gewaltigen Unterschied:
    Es ist nicht für den PC.
    Alle Dark Souls-Teile gibt es für den PC. Auch wenn die PC-Version des Erstlings... äh. Naja, sagen wir mal "sie läuft". Sie entstand ja damals nur wegen einer Spielerpetition und der Entwickler hat da ziemlich deutlich gesagt "Okay, wir haben keine Ahnung von PC-Ports, auf eigene Gefahr... aber ihr wollt es ja."

    Nein? Die Pferdekarren werden nicht eingesetzt, weil Motorräder und Teleportieren besser funktionieren, außerdem spricht nichts dagegen sie außerhalb der Funktionalitaet zu benutzen. Die Berserker bringen einen auch nicht zu den Klerikern, oder Alps, sondern nur zu Orten in deren Gebiet, oder zur Kuppelstadt - die ist neutrales Gebiet. Da gibt es kein Problem.
    Und warum fährt niemand mit einem Motorrad durchs Land und verteilt die Waren? Das ist, wie gesagt, auch nicht glaubwürdiger als die verteilten Teleporter. Mal ganz davon abgesehen, dass du dadurch gezwungen bist immer erst zu einem Schnellreisepunkt hinzulatschen, bevor du Schnellreise nutzen kannst. Und du darfst dir die Frage stellen, wieso dich das Motorrad auf dem Weg von A nach B nicht mal eben absetzen kann. Ja, Teleporter sind nicht glaubwürdig, aber sie sind zumindes flach und unscheinbar genug, um sie mental auszublenden.

    Zitat Zitat von Dodo1610 Beitrag anzeigen
    Dark Souls und Co sind keine Rollenspiele für mich sondern Action Adventures mit RPG Elementen. In Drak Souls geht es nur um den Kampf: Story, Welt und Dialoge sind vollkommend irrelevant.
    Welt und Story sind nicht irrelevant. Auch wenn sie minimalistisch umgesetzt sind. Rein von der Bedeutung ist Dark Souls übrigens mehr Rollenspiel als Gothic. Die ursprünglichen Pen & Paper-Rollenspiele fingen auch mit Dungeon Crawlern und Taktikkämpfen an - ohne jegliche gesellschaftliche Komponente.

    Elex macht bei der Story den Fehler gegen "Show, don't tell" zu verstoßen. Dark Souls geht hier noch nen schritt weiter. Kein Show, kein Tell, sondern mehr "Search and put it together". Ich würde Dark Souls niemals wegen der Story spielen, aber die Atmosphäre des Geheimnisvollen, dass du eben nicht weißt, was hier in der Vergangenheit passiert ist, spricht mich schon an. Frustrierend wird es nur, wenn man am Ende feststellt, dass man immer noch nicht weiß was passiert ist, es aber drölfzig unterschiedliche Fan-Theorien gibt

    Für dich ist jedes Rollenspiel gleich. Ne. Piranha und Bethesda Spiele sind überhaupt nicht mit dem Rest zu vergleichen.
    Ich könnte nicht einmal PB-RPGs mit Bethesda-RPGs vergleichen. Bethesda-RPGs sind ja mittlerweile fast ein eigenes Sub-Genre

    Setting ist auch keine Definition für die Art eines Spieles. Jedes Setting kann in jedem Genre vorkommen.
    So gesehen ist auch das verwendete Kampfsystem keine Definition für die Art eines Spiels. Ich erwähne das nur mal, weil viele der felsenfesten Meinung sind, Fallout 3 und 4 wären ein Shooter, da man dort in Echtzeit mit Waffen schießt.

    Sicher dass du Dark Souls gespielt hast? Die Bosse geben einem kein Mana und wenn du dich mit der Community auskennen würdest, wüsstest du dass die Story sehr viel diskutiert wird und sehr wichtig ist.
    Sicher, dass du sein Posting verstanden hast? "Mana" stand hier für "Spielkern" und "Stärke". Du hangelst dich bei DS von Boss zu Boss. Und ja, obwohl die Story viel diskutiert wird, spielt keiner Dark Souls wegen der Story an sich.
    Todesglubsch ist offline

  17. #97 Zitieren
    Sergej Petrow
    Gast
    Zitat Zitat von Opodeldox Beitrag anzeigen
    Sicher dass du Dark Souls gespielt hast? Die Bosse geben einem kein Mana
    Mit Mana meine ich nicht das Mana, was Du meinst, sondern den Stoff, aus dem das Spiel in der Hauptsache seine Motivation holt. Das ist der eigentliche Grund, weshalb man dieses Spiel spielt.
    Man will die Bosse umklatschen. Und da gibt es jede Menge von. Die Ausrüstung ist nicht nebensächlich, aber viel wichtiger sind die Fähigkeiten des Spielers. Es ist halt darauf fokussiert. Und das ist ja auch in Ordnung. Man kann daraus sehr viel Motivation holen und es ist ein tolles Gefühl, einen Boss endlich erledigt zu haben.

    Es gibt auch in Elex/Elderscroll/Witcher/Fallout,... harte Gegner. Aber bei diesen Spielen sind die Gegner fast immer nur solange hart, bis der Level passt. Es ist schön, dass man irgendwann so weit ist und die meisten bräuchte man oftmals nicht mal umklatschen. Das man es trotzdem macht, ist eher der Sache geschuldet, dass es schön zu sehen ist, wie der eigene Char besser geworden ist. Anfangs in einer tödlichen Umgebung. Später ist man bestens gewadmet und demonstriert einen starken Helden. Da ist es halt nichts besonderes.
    Geändert von Sergej Petrow (12.01.2018 um 19:54 Uhr)

  18. #98 Zitieren
    Sergej Petrow
    Gast
    Zitat Zitat von Todesglubsch Beitrag anzeigen
    Alle Dark Souls-Teile gibt es für den PC. Auch wenn die PC-Version des Erstlings... äh. Naja, sagen wir mal "sie läuft". Sie entstand ja damals nur wegen einer Spielerpetition und der Entwickler hat da ziemlich deutlich gesagt "Okay, wir haben keine Ahnung von PC-Ports, auf eigene Gefahr... aber ihr wollt es ja."
    Ja, das war hartes Brot auf dem PC. Da war es umgekehrt zu Elex. Erst als ich bei DS den Controller nutzte, kam ich voran. Und es hat auch gedauert, bis ich alle Kommandos hatte.

    Zitat Zitat von Todesglubsch Beitrag anzeigen
    Welt und Story sind nicht irrelevant. Auch wenn sie minimalistisch umgesetzt sind. Rein von der Bedeutung ist Dark Souls übrigens mehr Rollenspiel als Gothic. Die ursprünglichen Pen & Paper-Rollenspiele fingen auch mit Dungeon Crawlern und Taktikkämpfen an - ohne jegliche gesellschaftliche Komponente.
    Da pflichte ich dir bei. Es war halt auch der Versuch, die P&Ps direkt auf dem Rechner umzusetzen. D&D, AD&D, DSA, usw.. Später aber hat man begriffen, dass es nicht nötig ist und man RPGs ganz anders aufziehen kann. Ich weiß nicht, Ulitma, Wizardry, dürften mit die ersten gewesen sein, die das versuchten. Das erste Echtzeit-3D-RPG mit Solochar und stufenlosen drehen, (also nicht Dungeon Masters, wo man noch eine Party steuerte und in 90° drehte), war dann glaube ich auch Ultima Underworld.

    Zitat Zitat von Todesglubsch Beitrag anzeigen
    Elex macht bei der Story den Fehler gegen "Show, don't tell" zu verstoßen. Dark Souls geht hier noch nen schritt weiter. Kein Show, kein Tell, sondern mehr "Search and put it together". Ich würde Dark Souls niemals wegen der Story spielen, aber die Atmosphäre des Geheimnisvollen, dass du eben nicht weißt, was hier in der Vergangenheit passiert ist, spricht mich schon an. Frustrierend wird es nur, wenn man am Ende feststellt, dass man immer noch nicht weiß was passiert ist, es aber drölfzig unterschiedliche Fan-Theorien gibt
    ja, klar. Man schaut sich das auch an, logisch. Aber es ist halt nunmal so, wenn man 20, 30 mal und mehr beim selben Boss vorstellig wird, wird das halt alles nebensächlich und es interessiert nur, wie man den Boss umklatscht. Und ich habe in 1 + 2 es nie geschafft, einen Boss auf Anhieb zu killen.

    Zitat Zitat von Todesglubsch Beitrag anzeigen
    Sicher, dass du sein Posting verstanden hast? "Mana" stand hier für "Spielkern" und "Stärke". Du hangelst dich bei DS von Boss zu Boss. Und ja, obwohl die Story viel diskutiert wird, spielt keiner Dark Souls wegen der Story an sich.
    genau so.

  19. #99 Zitieren
    Veteran Avatar von Dodo1610
    Registriert seit
    Apr 2010
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    644
    Zitat Zitat von Gallahead Beitrag anzeigen
    oh gott. du hast echt keine Ahnung. Hack n Slay? Wo war Two Worlds ein Hack n Slay . Two worlds war ein Open World Action RPG. Was war/ist Gothic noch mal? Diablo und Drakensang auch Sacred sind Hack n Slays. Jetzt wirds hinten höher wie vorn. Das es in diversen Punkten Abweichungen gibt ist Normal. aber die 3 Genanten Produkte haben alle den Kleinsten gemeinsamen nennen.
    Google doch bitte mal die Dinge die du schreibst Drakensang ist ein hardcore CRPG, Diablo ode The Words und Arcania sind Hack Slays die Kamera ist nicht die einzige Eigenschaft eines Hack and Slays. The Witcher und Gothic sind Action-RPGs.


    Ich habe Dark Souls 25h gespielt und habe keinerlei Story außerhalb des Intros gefunden, als mich die Kämpfe genervt haben hab ich gescheatet genau wie beim ersten Witcher und hab vollkommend die Lust verloren, als ich beim Witcher gecheatet habe konnte ich das Spiel erst richtig genießen. Dark Souls besteht nur aus Kämpfen es gibt nicht einmal richtige Dialogoptionen also wie zur Hölle soll das ein RPG sein?
    Das Leben ist zu kurz für eine Signatur
    Dodo1610 ist gerade online Geändert von Dodo1610 (12.01.2018 um 20:36 Uhr)

  20. #100 Zitieren
    Ritter Avatar von Todesglubsch
    Registriert seit
    Aug 2012
    Beiträge
    1.442
    Zitat Zitat von Sergej Petrow Beitrag anzeigen
    Da pflichte ich dir bei. Es war halt auch der Versuch, die P&Ps direkt auf dem Rechner umzusetzen. D&D, AD&D, DSA, usw.. Später aber hat man begriffen, dass es nicht nötig ist und man RPGs ganz anders aufziehen kann. Ich weiß nicht, Ulitma, Wizardry, dürften mit die ersten gewesen sein, die das versuchten. Das erste Echtzeit-3D-RPG mit Solochar und stufenlosen drehen, (also nicht Dungeon Masters, wo man noch eine Party steuerte und in 90° drehte), war dann glaube ich auch Ultima Underworld.
    Wobei das ja vermutlich seinen Ursprung auch im P&P hatte, als die ersten "Stadtabenteuer" u.ä. kamen.
    Ich hab da aber auch keinen Überblick, alles vor meiner Zeit, aber das erste Ultima erschien 1981. So richtig "massentauglich" wurden RPGs die nicht nur aus Dungeons bestanden aber erst viele Jahre später. Auch wenn wir zwischendrin dann so Spiele wie Pools of Radiance hatten, die sogar sowas wie Open World boten (trotz Dungeon Crawlings) und sogar kampffreie Hauptquests hatten. Sagen zumindest die zwei selbsternannten Spieleopas vom Stay Forever-Podcast

    Sorry, ist jetzt leicht OT, aber passt zum Kontext:
    Hab auch mal ein schönes Video gesehen, das die Ursprünge von JRPGs erforschte und wieso wir bei RPGs als einziges Genre zwischen JRPGs und West-RPGs unterscheiden. Ergebnis war, dass West-RPGs direkt aus P&P-RPGs entstanden sind. JRPGs hingegen entwickelten sich aus den japanischen Virtual Novels mit Inspiration aus P&P-RPGs. Daher stand bei alten West-RPGs auch immer der Kampf und die Charaktererschaffung im Vordergrund, während bei JRPGs viele Jahre den Fokus auf Story und Charaktere legte, eine Charaktererschaffung aber nicht oder nur nebenher vorkam.

    wird das halt alles nebensächlich und es interessiert nur, wie man den Boss umklatscht
    btw die wichtigste Frage in Dark Souls war für mich immer, wie ich die ganzen Rüstungsteile so kombiniere, dass ich gut geschützt bin und trotzdem toll aussehe
    #FashionSouls!

    Zitat Zitat von Dodo1610 Beitrag anzeigen
    Google doch bitte mal die Dinge die du schreibst Drakensang ist ein hardcore CRPG, Diablo ode The Words und Arcania sind Hack Slays die Kamera ist nicht die einzige Eigenschaft eines Hack and Slays. The Witcher und Gothic sind Action-RPGs.
    Schieß dir nicht selbst in den Fuß. Als Hack'n Slay wird grundsätzlich alles bezeichnet, bei dem man sich durch Gegnerhorden metzelt. Two Worlds und Arcania sind jetzt keine direkten Hack'n Slays, sondern einfach nur schlecht gemachte normale Rollenspiele. Den Begriff "Hardcore CRPG" würde ich übrigens ganz streichen, denn dadurch basteln wir uns nur wieder verschieden hohe Throne, von denen wir auf alles unter uns spucken können.

    Dark Souls besteht nur aus Kämpfen es gibt nicht einmal richtige Dialogoptionen also wie zur Hölle soll das ein RPG sein?
    Die alten RPGs hatten auch keine Dialogoptionen. Das Spiel bestand nur aus Charakterentwicklung, Charakteroptimierung und den Ausfechten von Kämpfen. Waren trotzdem RPGs. Das Genre ist groß. Du bevorzugst halt storygetriebene RPGs. Der nächste mag kampfbezogene RPGs. Keines davon ist besser, keines schlechter.


    Ich habe Dark Souls 25h gespielt und habe keinerlei Story außerhalb des Intros gefunden
    Dark Souls hat, wie ich oben geschrieben habe, eine minimalistische Story, die du selbst suchen und zusammensetzen musst. Wenn man die Beschreibung verschiedener Gegenstände liest und sich ein bisschen selbst zusammenreimt, entdeckt man die Hintergrundgeschichte der Welt. Aber sie wird einem nicht auf einem Silbertablett serviert. Und niemand sagt dir, ob das, was du dir zusammengereimt hast tatsächlich stimmt oder nicht.

    Finde ich in diesem Punkt leider auch etwas schade. Bei Demon's Souls konnte man tatsächlich noch eine durchgängige Story zusammensetzen. Aber in den Dark Souls-Teilen werden die vorhandenen Informationen von Teil zu Teil immer löchriger. Da hatte ich stellenweise das Gefühl, die Entwickler wussten selbst nicht, wie das alles zusammenpasst und sie haben es nur eingebaut, weil's stimmungsvoll aussieht.


    Und last but not least: Da viele hier im Forum schon Probleme mit einer Third Person-Kamera haben, dürfte sie Soulsborne motorisch ganz überfordert. Wenn sie nicht schon bei der Charaktererschaffung zusammenkippen.
    Todesglubsch ist offline

Seite 5 von 13 « Erste 12345678912 ... Letzte »

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •