Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1 Zitieren
    Drachentöter Avatar von Black Werwulf
    Registriert seit
    May 2008
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    4.964
    Hallo

    Ich hab vor kurzem das erste mal mit Skyrim angefangen (Spielzeit ca. 3 Stunden) und stoße nun auf ein Probelm:

    Ich befinde mich in Flusswald und möchte im Handelskontor bei Lucan Valerius einen Großteil meiner bis jetzt gesammelten Beute verkaufen (da ich neu im Spiel bin, klau ich alles, was nicht bei 3 auf dem Baum ist ).
    Problem ist nur, dass beim Verkaufen meiner Ware nur bestimmte Items in meinem Inventar angezeigt werden. Und auch nicht immer in korrekter Stückzahl. Ich hab bspw. mal 4 Eisenstreitkolben gehabt, bei denen beim Verkaufen anstatt "Eisenstreitkolben (4)" auch nur "Eisenstreitkolben" angezeigt wurde. Nachdem ich also nur einen verkaufen konnte, habe ich immer noch 3 weitere im Inventar, die aber bei einem erneuten Verkaufsversuch nicht angezeigt werden.
    Am Geld kann es mMn nicht liegen. Er besitzt aktuell 787 Gold und ich 573 Gold.

    Ich hab schon etwas gegooglet und scheinbar gibt es im Spiel versch. Händler-Typen, die nur bestimmte Items An- und Verkaufen. Es gibt wohl später bspw. Alchemie-Händler, die nur mit Tränke oder deren Zutaten handeln. Oder Schmiede, die nur mit Waffen Handeln. Macht Sinn, jedoch scheint mir Lucan anhand seiner Ware einer dieser allgemeinen Händler zu sein, die mit ALLEM handeln.

    Ist das ein Fehler, versteh ich etwas falsch oder woran liegt das?
    Black Werwulf ist offline
  2. #2 Zitieren
    Auserwählte Avatar von CKomet
    Registriert seit
    Nov 2004
    Ort
    Neumünster
    Beiträge
    6.262
    da du erwähnst alles mitgehen zu lassen was nicht niet und nagelfest ist, kann es sein, das es sich bei den nciht angezeigten Teilen um Diebesgut handelt? Das nehmen normale Händler nicht an und wird daher auch nicht angezeigt
    CKomet ist offline
  3. #3 Zitieren
    Schwertmeisterin Avatar von Nienna
    Registriert seit
    Sep 2006
    Beiträge
    761
    Für den Verkauf von Diebesgut brauchst du Hehler. Versuch es mal in Rifton 😉
    Nienna ist offline
  4. #4 Zitieren
    Legende Avatar von Pursuivant
    Registriert seit
    Feb 2011
    Ort
    Metro-Ruhr
    Beiträge
    7.447
    Wird aber auch als geklaute Ware im Inventar so angezeigt. Da ich grundsätzlich nicht klaue, habe ich versehentlich mitgenommene Gegenstände immer meinen Companions gegeben. Die könnenden Schrapel verticken.
    Pursuivant ist gerade online
  5. #5 Zitieren
    Drachentöter Avatar von Black Werwulf
    Registriert seit
    May 2008
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    4.964
    Ich hab mal in einem Fass, in dem ich erstmal alles zwischengelagert hatte, nochmal nach geschaut. Wenn ich mir die Items da anschaue, steht nichts da. ERST wenn ich sie in mein Inventar übernehme, steht ein "Gestohlen" in der oberen rechten Ecke der Item-Info.
    Das mit dem Diebstahl war also ein guter Hinweis

    Aber irgendwie finde ich das alle etwas doof Zu Skyrim hab ich immer gehört und jetzt auch langsam gesehen, dass man SAU-VIEL Zeugs aufsammeln/stehlen kann. Aber wenn ich mir das jetzt so ansehe:

    - kann es nur bei Hehlern abgeben
    - Hehler gibt es nicht in jedem Ort
    - gestohlene Items müssen immer erst im Inventar sein, um die Info zu erhalten
    - das Inventar hat eine Gewichtsbegrenzung

    Wozu soviel Loot-Möglichkeiten in's Spiel programmieren, wenn das weitere Interagieren mit dem Loot so umständlich ist?
    Also sollte ich jetzt das Stehlen NUR da machen, wo Hehler in der Nähe sind?
    Black Werwulf ist offline
  6. #6 Zitieren
    Kultkulturkeulenkurator Avatar von Wocky
    Registriert seit
    Dec 2009
    Ort
    Köln. Wo sonst?
    Beiträge
    12.908
    Zitat Zitat von Black Werwulf Beitrag anzeigen
    Ich hab mal in einem Fass, in dem ich erstmal alles zwischengelagert hatte, nochmal nach geschaut. Wenn ich mir die Items da anschaue, steht nichts da. ERST wenn ich sie in mein Inventar übernehme, steht ein "Gestohlen" in der oberen rechten Ecke der Item-Info.
    Das mit dem Diebstahl war also ein guter Hinweis

    Aber irgendwie finde ich das alle etwas doof Zu Skyrim hab ich immer gehört und jetzt auch langsam gesehen, dass man SAU-VIEL Zeugs aufsammeln/stehlen kann. Aber wenn ich mir das jetzt so ansehe:

    - kann es nur bei Hehlern abgeben
    - Hehler gibt es nicht in jedem Ort
    - gestohlene Items müssen immer erst im Inventar sein, um die Info zu erhalten
    - das Inventar hat eine Gewichtsbegrenzung

    Wozu soviel Loot-Möglichkeiten in's Spiel programmieren, wenn das weitere Interagieren mit dem Loot so umständlich ist?
    Also sollte ich jetzt das Stehlen NUR da machen, wo Hehler in der Nähe sind?
    Die Komplikationen erhöhen für manche den Reiz des Spiels. Wäre sonst schlicht zu einfach.

    Wenn du nicht einer bestimmten Gilde beitrittst, gibt es sogar gar keinen Hehler für dich. Und wenn, dann am Anfang nur einen mit wenig Geld.
    Alle anderen Hehler muss man sich spielerisch verdienen/freischalten. Am Ende hat man 9, die jeweils rechlich Kohle in der Tasche haben und die dir alles abkaufen können.
    Und die mit die besten Items auf Lager haben um sie dir zu verticken.

    Am Anfang würde ich an deiner Stelle nur leichte aber wertvolle Dinge klauen. Das beste findet man in den Taschen der Leute.

    Wenn es dir darum geht, schnell reich zu werden, dann wirst du sowieso besser Alchimist. Dann kannst du auch die Zutaten, die du klaust, direkt selbst verbraten.
    Alchimie skillt schnell und die richtigen Tränke bringen enorm Kohle. Misch mal einen Riesenzeh mit Blauer Bergblume und Weizen. Oder Eisgeistzähne mit Chauruseiern oder Vampirstaub oder
    Nirnwurtz. Der Trank ist relativ teuer und macht dich auch noch unsichtbar, was wiederum dem Diebstahl zweckdienlich ist.
    Die meisten wichtigen Zutaten kann man schön klauen. Man muss nur die Augen offen halten. Und die Tränke aus gestohlenen Zutaten sind nicht mehr illegal und können überall verhökert werden.

    Also: Müll dich nicht mit Krempel zu, mach dir keinen Stress und spiel flockig weiter. Das kommt schon alles noch. ^^
    Wocky ist offline
  7. #7 Zitieren
    Legende Avatar von Pursuivant
    Registriert seit
    Feb 2011
    Ort
    Metro-Ruhr
    Beiträge
    7.447
    Zitat Zitat von Black Werwulf Beitrag anzeigen
    Ich hab mal in einem Fass, in dem ich erstmal alles zwischengelagert hatte, nochmal nach geschaut. Wenn ich mir die Items da anschaue, steht nichts da. ERST wenn ich sie in mein Inventar übernehme, steht ein "Gestohlen" in der oberen rechten Ecke der Item-Info.
    Das mit dem Diebstahl war also ein guter Hinweis

    Aber irgendwie finde ich das alle etwas doof Zu Skyrim hab ich immer gehört und jetzt auch langsam gesehen, dass man SAU-VIEL Zeugs aufsammeln/stehlen kann. Aber wenn ich mir das jetzt so ansehe:

    - kann es nur bei Hehlern abgeben
    - Hehler gibt es nicht in jedem Ort
    - gestohlene Items müssen immer erst im Inventar sein, um die Info zu erhalten
    - das Inventar hat eine Gewichtsbegrenzung

    Wozu soviel Loot-Möglichkeiten in's Spiel programmieren, wenn das weitere Interagieren mit dem Loot so umständlich ist?
    Also sollte ich jetzt das Stehlen NUR da machen, wo Hehler in der Nähe sind?
    Klauen bringt doch finanziell gesehen eh nichts, auch looten soll man nur mit Bedacht. Ich loote z.B. nur Sachen, die mindestens das 10-fache des Gewichts bringen. Damit bleiben schon mal Eisenschwerter und Fellrüstungen außen vor. Am Anfang kann man doch die Banditennester rund um Flusswald gut ausnehmen. Die sind doch nur Sparringspartner und Tränke etc. bringen doch viel mehr Gold. Vor allem kann man da auch trainieren - schleichen, Bogen usw.!
    Pursuivant ist gerade online
  8. #8 Zitieren
    Das Schaaf  Avatar von EMS
    Registriert seit
    Sep 2008
    Beiträge
    8.243
    Wenn du Deinen Speech-Skill drillst, kannst Du bei 50 schon mal alles (außer Hehlerware) an jeden Händler verticken. Selbstgebraute Alchemietränke wie Unsichtbarkeit, Verlangsamen, Stamina- und Magickaregeneration verhindern sowie Paralyse sind dazu die besten und teuersten Verkaufsartikel.
    Verkaufe, und das gilt für alles außer Pfeile, weil sichs da echt nicht lohnt, ALLES EINZELN. Auch wenn Du xx im Inventar hast. Das Spiel rechnet den Stapelverkauf als ein Item und verlangsamt somit mächtig die "Sprachentwicklung".

    Lass Eisen- und Strahlkrempel liegen. Lohnt sich nicht außer bei der Gewichtszunahme im Inventar. Wenn Du mopsen gehst, nimm z.B. Edelsteine und Barren, die sich dann zu Schmuck verarbeiten lassen. Das "stolen" fällt weg und Du kannst es jederzeit verkaufen.

    EDIT: Im Sprachbaum unten beim Anfangspunkt nie mehr als den Grundpunkt setzen. Wenn die Verkaufsitems höherwertiger werden, hat in Skyrim sowieso niemand mehr genug Kohle.
    Zitat aus reddit/r/skyrim:
    > Skyrim
    >works perfectly.


    You may only pick one.

    ~ Skyrim - A New Story ~ / ~ Geschichten aus Atmora - Band IV ~ / ~ Faltenfrei durch Skyrim ~


    EMS ist offline
  9. #9 Zitieren
    Drachentöter Avatar von Black Werwulf
    Registriert seit
    May 2008
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    4.964
    Also den Punkt "komplexer = reizvoller" befürworte ich ja Ich finde es ja nur im Bezug zum Spieldesign etwas ungünstig designt
    Um mal abzuschweifen und eher Meinung zu verfassen, statt über das eigentliche Problem zu reden:

    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)
    Zum Beispiel gibt in der Gothic-Reihe auch Taschendiebstahl, Truhen knacken und allg. Stehlen von Gegenständen.
    Aber dort zeigt das Spiel einem schon sehr früh, das gewisse Dinge gehen und gewisse Dinge nicht gehen, macht aber deutlich, dass diese Dinge später möglich werden (es also nur eine Frage von Zeit und richtigem Verteilen von Skillpunkten ist).
    Gothic 3 unterteilt Truhen daher in leichte, mittlere und schwere Truhen. Was davon zu knacken ist, sehe ich an meinen Skills.
    Und was ich einmal gestohlen habe, egal wie und woher, kann bei jedem Händler verkauft werden, solange er genügend Gold hat.
    Aber in Skyrim fehlte mir dazu jetzt in Flusswald, als ersten wichtigen Ort, ein bisschen das "Feedback" vom Spiel. Sowas wie:

    1. Wenn ich normalen/ehrlichen Händlern Diebesgut verkaufen will, kommt ein Spruch alà "Ey, wo hast du das her? Das gehört nicht dir. DIEB!" und greift mich dann sofort an. Lektion gelernt.
    2. ein Dieb, welcher...
    a) von sich aus schon sehr früh auf einen zu kommt, weil er im neuen unerfahrenen Besucher des Ortes eine Chance für seine Machenschaften sieht und ihn dafür benutzen will. Nach Questabschluss bietet er den Kauf von Diebesgut an.
    b) einen beim Stehlen erwischt, aber ihn nicht verpfeifft, sondern Potenzial als Dieb in einem sieht. Er bietet also Training an und sich als Händler für Diebesgut.
    3. eine Wache, die beim 1. Besuch sagt "Du ist neu hier? Lass dir gesagt sein: Wenn ich dich beim Stehlen erwische, schlag ich dir die Hände ab!" und geht dann weiter. Danach kommt plötzlich eine korrupte 2. Wache um die Ecke und sagt "Ich hab das gerade mitgehört. Bei mir wirst du alles los! Aber wenn man dich erwischt: du kennst mich nicht!"

    Doch in Flusswald wird nirgends auf so etwas hingewiesen Und dann passiert halt das, was mir passiert ist:
    Man kann schon sehr viel klauen aber steht dann dumm da, weil man gefühlt 99% davon nicht los wird


    Aber wie ihr schon sagtet, wird das Thema Diebstahl einfach erst etwas später in Skyrim angesprochen. Schade. Aber nun weiss ich es
    Und das mit dem Alchimist-Werden ist ein cooler Tipp, aber keine Rolle, die ich meiner Figur geben möchte.
    Das mit den Banditennestern merk ich mir aber
    Und das mit dem Einzeln-Verkaufen beim Speech-Skill und dem Nur-Grundpunkt-Setzen klingt sehr nützlich! Danke

    PS: ...oder kennt jemand unter den tausenden Skyrim-Mods zufällig die, welcher mein Verkaufsproblem löst?
    Black Werwulf ist offline
  10. #10 Zitieren
    Kultkulturkeulenkurator Avatar von Wocky
    Registriert seit
    Dec 2009
    Ort
    Köln. Wo sonst?
    Beiträge
    12.908
    Zitat Zitat von Black Werwulf Beitrag anzeigen
    Also den Punkt "komplexer = reizvoller" befürworte ich ja Ich finde es ja nur im Bezug zum Spieldesign etwas ungünstig designt
    Um mal abzuschweifen und eher Meinung zu verfassen, statt über das eigentliche Problem zu reden:

    Spoiler:(zum lesen bitte Text markieren)
    Zum Beispiel gibt in der Gothic-Reihe auch Taschendiebstahl, Truhen knacken und allg. Stehlen von Gegenständen.
    Aber dort zeigt das Spiel einem schon sehr früh, das gewisse Dinge gehen und gewisse Dinge nicht gehen, macht aber deutlich, dass diese Dinge später möglich werden (es also nur eine Frage von Zeit und richtigem Verteilen von Skillpunkten ist).
    Gothic 3 unterteilt Truhen daher in leichte, mittlere und schwere Truhen. Was davon zu knacken ist, sehe ich an meinen Skills.
    Und was ich einmal gestohlen habe, egal wie und woher, kann bei jedem Händler verkauft werden, solange er genügend Gold hat.
    Aber in Skyrim fehlte mir dazu jetzt in Flusswald, als ersten wichtigen Ort, ein bisschen das "Feedback" vom Spiel. Sowas wie:

    1. Wenn ich normalen/ehrlichen Händlern Diebesgut verkaufen will, kommt ein Spruch alà "Ey, wo hast du das her? Das gehört nicht dir. DIEB!" und greift mich dann sofort an. Lektion gelernt.
    2. ein Dieb, welcher...
    a) von sich aus schon sehr früh auf einen zu kommt, weil er im neuen unerfahrenen Besucher des Ortes eine Chance für seine Machenschaften sieht und ihn dafür benutzen will. Nach Questabschluss bietet er den Kauf von Diebesgut an.
    b) einen beim Stehlen erwischt, aber ihn nicht verpfeifft, sondern Potenzial als Dieb in einem sieht. Er bietet also Training an und sich als Händler für Diebesgut.
    3. eine Wache, die beim 1. Besuch sagt "Du ist neu hier? Lass dir gesagt sein: Wenn ich dich beim Stehlen erwische, schlag ich dir die Hände ab!" und geht dann weiter. Danach kommt plötzlich eine korrupte 2. Wache um die Ecke und sagt "Ich hab das gerade mitgehört. Bei mir wirst du alles los! Aber wenn man dich erwischt: du kennst mich nicht!"

    Doch in Flusswald wird nirgends auf so etwas hingewiesen Und dann passiert halt das, was mir passiert ist:
    Man kann schon sehr viel klauen aber steht dann dumm da, weil man gefühlt 99% davon nicht los wird


    Aber wie ihr schon sagtet, wird das Thema Diebstahl einfach erst etwas später in Skyrim angesprochen. Schade. Aber nun weiss ich es
    Und das mit dem Alchimist-Werden ist ein cooler Tipp, aber keine Rolle, die ich meiner Figur geben möchte.
    Das mit den Banditennestern merk ich mir aber
    Und das mit dem Einzeln-Verkaufen beim Speech-Skill und dem Nur-Grundpunkt-Setzen klingt sehr nützlich! Danke

    PS: ...oder kennt jemand unter den tausenden Skyrim-Mods zufällig die, welcher mein Verkaufsproblem löst?
    https://www.nexusmods.com/skyrimspec...tion/mods/750?

    Wobei ich die Mod nicht gut finde. Wandelt einfach alle Händler in Hehler um. Wäre mir zu einfach.

    Stimmt, ein Hinweis auf die Diebesgilde fehlt anfangs, dafür springt sie dir in Rifton aber auch förmlich ins Gesicht.
    Der Schwierigkeitsgrad von Truhen und Taschendiebstählen wird dir aber auch in Skyrim angezeigt. Und der Redekunst-Skilltree ermöglicht dir, selbst Hehler "herzustellen".
    Da ist aber die Gilde besser. Schnapp dir ne Kutsche und auf nach Rifton.
    Wocky ist offline

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •