Results 1 to 6 of 6

Sport und Ernährung

  1. #1 Reply With Quote
    Lehrling SkyTrape's Avatar
    Join Date
    Oct 2017
    Posts
    30
    Huhu,

    ich überlege ein wenig gesünder zu Leben und bezüglich Ernährungsumstellung und Sport treiben was zu ändern. Könntet ihr mir ein paar Tipps allgemein geben? Z.B. welches Essen, was für Übungen oder wie oft Sport treiben. ^^

    Gruß
    SkyTrape
    SkyTrape is offline

  2. #2 Reply With Quote
    on the road again  Wolf's Avatar
    Join Date
    Nov 2006
    Posts
    6,091
    Du kannst essen was du willst, so lange du frisch einkaufst und kochst. So hast du alles im Griff was in deinem Essen ist. Die Frage ist, möchtest du abnehmen? Dann gibt es schon ein paar Sachen zu beachten. Rein gesünder lebst du auf jeden Fall mit saisonalen, regionalen und frischen Lebensmitteln
    Wolf is offline

  3. #3 Reply With Quote
    Deus thefilth's Avatar
    Join Date
    Apr 2010
    Location
    Hängematte
    Posts
    13,073
    Quote Originally Posted by Wolf View Post
    Rein gesünder lebst du auf jeden Fall mit saisonalen, regionalen und frischen Lebensmitteln
    Das ist schon eine sehr gewagte Aussage. Tiefkühlgemüse verliert nicht auf magische Weise seine Inhaltsstoffe während des Einfrierens.
    thefilth is offline

  4. #4 Reply With Quote
    Deus Filben's Avatar
    Join Date
    May 2004
    Location
    Rostock
    Posts
    15,789
    Sport einfach regelmäßig machen, Tendenz schon so oft wie es geht (Vorrang hat aber Regelmäßigkeit. 4x die Woche laufen und dann wochenlang nichts machen ist nicht effektiv), aber nicht bis es Schmerzen gibt. "No pain no gain" ist nicht wörtlich zu nehmen. Es darf ruhig unangenehm werden, richtige Schmerzen sind aber ernstzunehmende Signale vom Körper, die er in den meisten Fällen nicht ohne Grund sendet.

    Bei der Ernährung gehen viele Meinungen auseinander. Die einen sagen, mehr als drei Mahlzeiten am Tag, dafür kleinere, weil man dann tendiert pro Mahlzeit weniger zu essen und insgesamt auch. In Wahrheit ist man meist wohl dann doch drüber. Wiederrum andere Quellen sagen, dass der menschliche Körper gut damit klar unregelmäßig zu essen, weil es früher auch kein Essen auf Bestellung gab. Dann heißt es aber wieder, dass der Körper dazu neigt, schneller und eher Fettreserven anzubauen, weil "nicht wüsste", wann es das nächste Energie gibt und deshalb "mitdenke".

    Wo sich jedoch alle einig sind: nicht zu viel essen. Ruhig mit wenig anfangen und mal aufhören, auch wenn's gut schmeckt. Industriezucker weglassen, Kekse, Schokolade, Bonbons usw.

    Einige Quellen sagen, ein Drittel deiner Energiezufuhr kann ruhig durch Fett, anstatt Kohlenhydrate eingenommen werden. Das heißt es muss auch nicht der fettreduzierte Kram sein. Hier greift wieder die wichtigste Regel: nicht zu viel essen.

    Auch bei Bio-Produkten gibt es kritische Stimmen, dass das alles gar nicht so natürlich ist, wie beworben. Es ist einfach ein Sumpf.

    Wichtig ist hin und wieder Obst und Gemüse. Ob nun frisch oder tiefgekühlt ist dabei erstmal nebensächlich, hauptsache überhaupt was.

    Wichtig sei auch eine ballastreiche und proteinhaltige Ernährung, die im Grunde schwerer verdaulich sind, also nicht so leicht umgesetzt werden, länger sättigen und Heißhungerattacken auf Dauer mindern soll.

    Am besten, man fängt Stück für Stück an und krempelt nicht gleich alles auf einmal um, so dass man wenig Motivation am neuen Wandel hat. Ein guter Anfang ist z.B. den Zucker zu reduzieren und sportlich aktiver zu sein (was genau ist für den Anfang auch gar nicht mal erheblich). Und dann erweitert man das ganze Stück für Stück.
    Filben is offline

  5. #5 Reply With Quote
    Lehrling SkyTrape's Avatar
    Join Date
    Oct 2017
    Posts
    30
    Vielen Dank für den ausführlichen Text hier. Hat mir ziemlich weitergeholfen. Werde dies von nun an auch in die Tat umsetzen. ^^
    SkyTrape is offline

  6. #6 Reply With Quote
    Lehrling SkyTrape's Avatar
    Join Date
    Oct 2017
    Posts
    30
    Quote Originally Posted by thefilth View Post
    Das ist schon eine sehr gewagte Aussage. Tiefkühlgemüse verliert nicht auf magische Weise seine Inhaltsstoffe während des Einfrierens.
    Wurde es nicht sogar bestätigt, dass das Tiefgefrorene genauso nährreich ist, wie das in der Obst und Gemüse Abteilung?
    SkyTrape is offline

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •